Ukraine

Als Flüchtlinge getarnte Terroristen und Jagd auf Wehrpflichtige in Kiew: Die Ereignisse des 5. Januar

Hier übersetze ich die Zusammenfassung der Ereignisse in und um die Ukraine des 5. Januar, wie sie in der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht fast jeden Abend eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in und um die Ukraine. Ich versuche, möglichst jede Zusammenfassung zu übersetzen, auch wenn ich nicht garantieren kann, dass ich das jeden Tag leisten kann, zumal die Zusammenfassung mal am frühen Abend, mal spät in der Nacht erscheint.

Hier übersetze ich die Zusammenfassung des 5. Januar.

Beginn der Übersetzung:

Als Flüchtlinge getarnte Terroristen und Jagd auf Wehrpflichtige in Kiew: Die Ereignisse rund um die Ukraine

Die Rekrutierungszentren der ukrainischen Streitkräfte haben das Recht erhalten, Wohnungen und Arbeitsstätten der Einwohner von Kiew und der Region Kiew zu betreten, um sie für den Militärdienst zu mobilisieren. Die Verluste der ukrainischen Streitkräfte, deren Soldaten von 34 Ländern ausgebildet werden, beliefen sich allein in dieser Woche auf fast 4.000 Personen.

Terroristen kommen als Flüchtlinge getarnt in europäische Länder, insbesondere nach Deutschland. Nachdem sie Geschichten über angebliche Folter und Verfolgung erzählt haben, wird ihnen die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland praktisch ohne Kontrollen gestattet.

Die TASS hat die wichtigsten Informationen rund um die Ukraine zusammengetragen.

Verlauf der Operation

  • Die russischen Streitkräfte haben vom 30. Dezember bis zum 5. Januar 32 Angriffe der ukrainischen Streitkräfte in sechs Abschnitten abgewehrt.
  • Die Ukraine hat insgesamt fast 4.000 Tote und Verwundete zu beklagen. 13 Personen ergaben sich, acht von ihnen bei Kupjansk.
  • Bei der Ausrüstung beliefen sich die Verluste auf 14 Panzer (darunter Leopard 2), 27 gepanzerte Fahrzeuge (darunter Bradley), 185 Fahrzeuge, sieben Olcha- und tschechische Vampire Mehrfachraketenwerfer, ein Buk-M1-Flugabwehrsystem, 14 Boote und 75 Artilleriegeschütze.
  • Die russische Luftwaffe und die Luftverteidigungskräfte schossen ein ukrainisches Su-27-Flugzeug und einen Mi-8-Hubschrauber ab und zerstörten acht Storm Shadow-Marschflugkörper, 14 taktische Totschka-U-Raketen, drei für den Beschuss von Bodenzielen umgerüstete S-200-Flugabwehrraketen, 107 HIMARS-, Olcha- und Vampire-Raketen, drei Harm-Anti-Radar-Raketen, eine Neptun-Rakete und 253 Drohnen.
  • Die russischen Streitkräfte führten 41 Präzisionsangriffe auf Entscheidungszentren, militärisch-industrielle Einrichtungen, Militärflugplätze, Arsenale und Treibstofflager durch. Unter anderem wurden vier ukrainische Munitions- und Treibstoffdepots, eine Station zur radioelektronischen Kampfführung sowie drei HIMARS- und Olcha-Mehrfachraketenwerfer, ein S-200 Flugabwehrsystem, ein S-300 Flugabwehrradar, eine ST-68-Radarstation und zwei US-Batterieabwehrradare zerstört.

Angriffe auf Städte

  • Belgorod und fünf Bezirke der Region Belgorod wurden im Laufe des Tages angegriffen, so der Gouverneur der Region, und es gab Verletzte. Die regionalen Behörden werden denen, die das Gebiet des Beschusses verlassen wollen, helfen, nach Gubkin und Stary Oskol zu gehen.
  • In Gorlowka wurden vier Menschen durch Beschuss verletzt.
  • Das OSZE-Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte hat sich besorgt über die wachsende Zahl ziviler Opfer geäußert – und zwar nicht nur in der Ukraine, wie im Westen gewöhnlich behauptet wird, sondern auch in Russland.

Einberufungsbefehle ausgeben

  • Mitarbeiter von Militärkommissionen in Kiew und der Region Kiew haben das Recht erhalten, Wohnungen und Arbeitsstätten zu betreten, um Einberufungsbefehle an Mobilisierte auszugeben. Das haben Augenzeugen der TASS berichtet.
  • In der ukrainischen Hauptstadt wurden in letzter Zeit vermehrt Kontrollpunkte eingerichtet, an denen Einberufungsbefehle ausgegeben werden, und es wurden Razzien durchgeführt.
  • Die Bewohner der Stadt und der Region tauschen untereinander Informationen über die Orte aus, an denen Vertreter der Militärkommissionen aktiv sind, doch da alle sozialen Netzwerke überwacht werden, verwenden sie Umschreibungen.

Besuglaja von ihrem Posten entfernt

  • Die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für nationale Sicherheit, Verteidigung und Nachrichtendienste der Werchowna Rada, Mariana Besuglaja (von der Partei Diener des Volkes), wurde nach einer Abstimmung ihres Amtes enthoben. Der Ausschuss traf die Entscheidung einstimmig bei einer Enthaltung.
  • Besuglaja hatte in den letzten Monaten in sozialen Netzwerken aktiv Oberbefehlshaber Valery Saluzhny kritisiert. Im Dezember berichtete sie auch über die wichtigsten Bestimmungen des Gesetzentwurfs zur Mobilmachung und diskutierte diese in sozialen Netzwerken aktiv mit ihren Followern.

Ausbildung des ukrainischen Militärs

  • An der Ausbildung des ukrainischen Militärs seien inzwischen 34 Staaten beteiligt, sagte der Leiter der Hauptabteilung für Doktrin und Ausbildung des ukrainischen Generalstabs, Alexej Taran. Dazu gehören: Die USA, Großbritannien, die meisten EU-Länder, Kanada, Norwegen, Australien sowie Georgien und Moldawien.
  • Spitzenreiter bei der Ausbildung von Ukrainern war Großbritannien, wo innerhalb von zwei Jahren mehr als 30.000 Soldaten ausgebildet wurden, seit 2014 sogar mehr als 50.000.

Als Flüchtlinge getarnte Terroristen

  • Mehrere Islamisten aus Zentralasien, die sich als Flüchtlinge aus der Ukraine ausgaben, wurden kürzlich in Deutschland festgenommen. Sie erzählen den Gesetzeshütern frei erfundene Geschichten über Folter und Verfolgung, woraufhin sie fast ohne Kontrollen ins Land gelassen werden, berichtet Bild.
  • Die Festgenommenen werden mit dem IS in Verbindung gebracht und haben allein in Deutschland drei Anschlagsversuche unternommen.

Das Land wird zum Paria

  • Die derzeitige ukrainische Rebierung hat das Land auf dem europäischen Kontinent zum Paria und es für den Westen entbehrlich gemacht. Diese Meinung vertrat Viktor Medwedtschuk, der ehemalige Vorsitzende der Oppositionspartei Plattform für das Leben, die derzeit in der Ukraine verboten ist.
  • Medwedtschuk wies darauf hin, dass die ukrainische Wirtschaft während der Präsidentschaft Selenskys anstelle des verarbeitenden Gewerbes vom Agrar- und Rohstoffsektor dominiert wurde. Außerdem habe das Land seine finanzielle Souveränität verloren und sei nur noch auf ausländische Hilfe angewiesen.
  • Gleichzeitig meldete die ukrainische Regierung vor dem Hintergrund der steigenden Staatsverschuldung einen Anstieg der Gold- und Devisenreserven. Nach Angaben der ukrainischen Nationalbank stiegen sie im Laufe des Jahres um 42 Prozent, während sich die Staatsverschuldung auf 85 Prozent des BIP belief (gegenüber 78,4 Prozent und 48,9 Prozent in den Jahren 2022 und 2021).
  • Der ukrainische Haushalt weist ein Rekorddefizit von 43,5 Milliarden Dollar auf, das das Land nicht aus eigener Kraft decken kann.

Der Tod von Tkatschenko

  • Der ehemalige Sprecher der Werchowna Rada Alexander Tkatschenko ist im 85. Lebensjahr nach langer Krankheit gestorben.
  • Der Politiker war bekannt für seinen einfühlsamen Stil und den Satz, er sei „nicht der Erste, aber auch nicht der Zweite“ im ukrainischen Staat. Als Mann mit kommunistischen Überzeugungen verteidigte Tkatschenko, wie seine Kollegen erinnern, aktiv die Unabhängigkeit der Werchowna Rada von den ukrainischen Präsidenten, insbesondere von Leonid Kutschma.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

108 Antworten

  1. Was sagt man dazu. Kein Geld, keine Aufträge und keine Einnahmen. Die ganze Welt anbetteln um Waffen und Geld weil der Ami nicht mehr zahlen kann um weiter Krieg zu spielen. Doch was ein Wunder ist geschehen. Selensky ehrt die dumme Baerbock mit dem Verdienstkreuz für Schlauheit und persönliches Angagement? und Strack Zimmermann und Hofreiter gleich noch dazu. An diesen „Auszeichnungen“ hängt jeweils viel Geld. Woher hat Selenskyi dafür das Geld übrig?

    1. Die Ehrung der 3 Musketiere

      -plus dem Oberst a.D, der die Ehrung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erst mal ablehnte-

      sind die Vorboten dessen, was den Deutschen in nicht mehr ferner Zukunft blüht:

      Die Ukraine übernimmt die Definition in der BRD der Bestimmung über: Wer ist gut-Wer ist BÖSE.

      Die guten ins Töpfchen, die schlechten in die sechseckige Kiste….!

      Und im Gegensatz zu dem deutschen „Rechtstaat“ haben die Ukrainer in der BRD auch die Macht das zu tun, was ihren Zwecken dienlich ist. Nicht die IS-Terroristen sind das Problem, sondern die Politiker und ukrainische Geldsäcke, welche dem Terror den Raum geben sich zu entfalten in der EU, indem sie generalstabsmäßig ihre willfähigen Vollstrecker schon hauptsächlich in der BRD plaziert haben.

      Ach ja, der Roderich Kiesewetter -Oberst a. D. der Bundeswehr- der einzige der 4 der weiß was Sache ist. Der weiß was kommt…:

      Es kommt die totale Niederlage der Ukraine und mit der Niederlage das Problem im wesentlichen in Deutschland, weil in Deutschland ist was zu holen. Und holen kann man nur was in der Masse, wenn man ein Instrument hat, welches Angst erzeugt. Und das Instrument haben sie nun mal, weil die Masse der Ukrainer in der BRD sind erpressbar…….

      Die Stimmung von den armen Ukrainer wird sich wandeln zu den Terror-Ukras…

    2. Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) ist von Selenskyj wegen ihrer Unterstützung der Ukraine mit einem Verdienstorden ausgezeichnet worden. Auch die Parlamentarier Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und Anton Hofreiter (Grüne) wurden mit ukrainischen Orden geehrt.

      Wegen Landesverrat anklagen und später ausbürgern!

    3. Jetzt ist Steinmeier dran….dem Herrn Selensky und seinem näheren Umfeld gebührt das Bundesverdienstkreuz persönlich von dem obersten deutschen Staatsdiener.
      Und bitte nicht vergessen den Herrn Poroschenko, denn auc Frau Dr. Merkel hatte ja jüngst erst so eine hohe staatliche Auszeichnung , u. a für die Umgehung von MINSK II erhalten.
      Das damit zusammenhängende Geld kommt von der deutschen Rüstungsindustrie.

      Und die Griwna für die Auszeichnung werden die so hochdekorierten deutschen Politiker doch bestimmt den
      verwundeten und lanzeitgeschädigten ukrainischen Soldaten zur Verfügung stellen.
      Das macht hoffnungsvoll für 2024.

    4. Terroristen sind (siehe Hamas) laut der Mehrheit der Leserschaft von RT und Antispiegel ja Freiheitskämpfer, darum ist es für sie sicher ein Segen daß sie in Zukunft auch in Deutschland für ihre Freiheit kämpfen.

      1. Die Hamas ist doch „Partner für Demokratie“ des Europarates, und die Hamas-Behörden in Gaza haben viel Geld von der EU bekommen. Wenn man nicht ständig die Lügenpressen liest (was ich nicht tue), weiß man nicht, wen die deutsche Blase gerade für Terroristen hält und wen nicht.

  2. Also diese drei geehrten Dum-Dum Geschosse müssen unverzüglich ihrer Ämter enthoben,verhaftet und eingesperrt werden, weil man so was Hoch- Volks- und Landesverräter nennt.
    Möchte keinesfalls in deren Haut stecken, wenn Sie eines nicht allzu fernen Tages für ihre schweren Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden.

    1. Sehr gut, er denkt wie es sich als Offizier gehört, über den Tellerrand hinweg ….

      Siehst du Offizier man weiß, warum sich der OBERST hat nicht ehren lassen 🙁 , was ihn letztendlich wird jedoch nicht retten wird. Der Krieg wird sich nach Deutschland verlagern auf eine Ebene, die lässt den deutschen Sesselpupser nicht nur pupsen…. dagegen war die Angst während der Corona-Schließzeit vom Nachbarn angeschissen zu werden, weil man Kindergeburtstag feierte…. nicht mal einen Pups wert.
      https://www.anti-spiegel.ru/2024/als-fluechtlinge-getarnte-terroristen-und-jagd-auf-wehrpflichtige-in-kiew-die-ereignisse-des-5-januar/#comment-242888

      1. ….Richtig… …“Alles Gute, kommt in die brd !!“… …die „demokratischen Freiheitskämpfer aus Idlib in Syrien (das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf..?).. …FEHLEN noch !!😈

  3. …Richtig so.. ..das brd – Regime, MUSS diese „Flüchtlinge, geflohen vor Verfolgung, Folter usw.“ aufnehmen !!…
    ….die Kiewer Marionetten, greifen hart durch, gegen Drückeberger !!..
    …im Dritten Reich, wurden ab Februar 45, die „Drückeberger“ an den Bäumen von den „Kettenhunden“ aufgehängt !!..
    …in meiner Jugendzeit erzählte mal der Musiklehrer, der war 45 bei den letzten Einheiten der Wehrmacht dabei, welche sich über den Thüringer Wald nach Osten zurückzog, dass „.. an einer Landstrasse entlang, überall an den Bäumen aufgehängte Soldeten hingen !!“.. …so wie er es schilderte, war seine Erzählung glaubhaft und ist ja auch durch Hisoriker nachgewiesen !!.. ..in der „NATO – Ukraine“ beginnen die Vorgänge wie im 3. Reich ab Spätherbst 1944 !!..😈

    1. Nun auch dir der gleiche Link nochmal, sonst müsste man ja alles „noch mal sagen“

      https://www.anti-spiegel.ru/2024/als-fluechtlinge-getarnte-terroristen-und-jagd-auf-wehrpflichtige-in-kiew-die-ereignisse-des-5-januar/#comment-242888

      Bezogen auf den Kiesewetter…. ja ja, dem geht jetzt schon der Arsch auf Grundeis mit seinem Vorstoß, die geflohene Halb-Elite ( Die ganz dicken Geldsäcke sitzen in London-Paris und irgendwo im Warmen und lassen es sich gutgehen) zu motivieren, das Jobcenter-Geld in Sold zu tauschen ….

      …Es wird nicht mehr lange dauern, dass die ersten Ukrainer mangels weiterem Schutzgeld irgendwo ÖFFENTLICHKEITSWIRKSAM gefunden werden und der seit 2014 laufende Bürgerkrieg in Deutschland weitergeführt wird….

      Ja jaaa…der Schauspieler will nun das Drehbuch schreiben…. mit dem „Hopp oder Top“ …. cleveres Kerlchen

      1. …..sind SIE gegen „Flüchtlinge“ ???…..🙈🙈🙈
        ….ich finde, sie „Bereichern“ das brd – Gebilde, so wie es ist !!.. …um die vielen „Araber – Männer, Afghanis, Nafris usw.“ auszugleichen, ist es auch notwendig, Ukrainische Flüchtlinge aufzunehmen !!..
        …ich denke, an die vielen ukrainischen „Kriegerwitwen“ (Joseph Fischer hat ukrainischen Frauen schon 2014, die Einreise in die brd – erleichtert, aus ähnlichen Gründen !!“)..
        ..aus Idloib werden auch noch welche kommen, wenn es soweit ist !!.. …und vielleicht Arabien insgesamt, sowie dem Gaza – Streifen !!..😎

    2. Neues über die Tribunale:

      — Alexander Kazakov, „Gerechtes Rußland“ / Zeitung „Ukraina“, 01.01.2024:

      „Jeder wird diese Prozedur durchlaufen“: Politischer Analyst verrät, wie Rußland die Ukraine massiv durch Tribunale „sichten“ wird
      […]
      Die Entmilitarisierung auf den Schlachtfeldern geht bereits gut voran. Daher sollte der Schwerpunkt mehr auf die Entnazifizierung gelegt werden, so der politische Analyst.

      „Ich erinnere mich, als [der Vorsitzende der Parlamentsfraktion der Diener des Volkes, David] Arahamy über den Kern der Istanbuler Vereinbarungen sprach, sagte er: ‚Rußland bestand auf der Entmilitarisierung, und der Rest ist bla bla bla‘. Mit ‚bla, bla, bla‘ meinte er die Entnazifizierung. Und er versteht nicht einmal, was das ist“, betonte Kazakov.

      Im Nachkriegsdeutschland wurden Dutzende von Millionen von Menschen vor Gericht gestellt. Nach dem Ende der SMO wird auch die gesamte Ukraine „gesichtet“ werden. Zunächst werden die Einwohner gebeten, einen umfangreichen Fragebogen auszufüllen, und dann werden die Ermittler die Zuverlässigkeit der gemachten Angaben überprüfen, fügte der Experte hinzu.

      Anhand der Ergebnisse der Überprüfung werden drei Kategorien unterschieden: Hauptverbrecher, Verbrecher und Unschuldige [злостные преступники, преступники и невиновные]. Es ist klar, daß sich etwa 90 Prozent der Ukrainer als unschuldig erweisen werden. Aber jeder wird ein solches Verfahren durchlaufen, faßte der Gesprächspartner von Ukraina.ru zusammen.

      https://ukraina.ru/20240101/1052505518.html

      1. Wir werden sehen ob Russland die Entnazifizierung der Ukraine als „Besatzer“ oder als „Befreier von der Naziherrschaft“ durchführen kann.

        Wie weit muss die Ukraine noch ausbluten bis innerer Widerstand entsteht?
        Hält Selenski bis zum bitteren Ende durch und begeht dann Suizid im Führerbunker oder setzt er sich vorher ab?
        Momentan hängt es wohl von seiner Gage und ausreichenden Mittel für die damit verbundenen Aufgaben ab, ob er seine Rolle noch weiterspielen möchte.

      2. @Dampflok
        „Nach dem Ende der SMO wird auch die gesamte Ukraine „gesichtet“ werden. Zunächst werden die Einwohner gebeten, einen umfangreichen Fragebogen auszufüllen“

        Mit welchem Recht ? Sowas könnte nur ein Sieger nach einer Gesamt-Kapitulation des Feindes, des Landes in einem Krieg. Dort läuft offiziell eine MSO, kein Krieg.

        „Anhand der Ergebnisse der Überprüfung werden drei Kategorien unterschieden: Hauptverbrecher, Verbrecher und Unschuldige“

        Nochmal – mit/nach welchem Recht ? Welche Gerichtsbarkeit ? Internationale oder allein russische ?

        Ohne hier den Ukros an der Seite stehen zu wollen, diese Story wird eh bald zuende sein – aber das was du da redest, zitierst von allein-russischer Gerichtsbarkeit sind russisch-feuchte Träume.

        1. „Ohne hier den Ukros an der Seite stehen zu wollen, diese Story wird eh bald zuende sein – aber das was du da redest, zitierst von allein-russischer Gerichtsbarkeit sind russisch-feuchte Träume.“

          Was glauben Sie, wird „diese Story“ zum ENDE bringen?
          Ob man es „Krieg oder SMO“ nennt, ist dabei irrelevant – Es gab & gibt eine Ursache & die Folge daraus – dann ist es ratsam, die ZIELE, die dem Zugrunde gelegt wurden, zu verfolgen. Sind die erreicht – & z.Zt. sieht es ganz stark danach aus, dass RF seine Ziele erreicht, ist dann die Konsequenz aus „dieser Story“ selbstverständlich genau so, wie hier angegeben.

          Ob man das als „Sieger oder Verlierer“ bezeichnet, ist auch irrelevant – außer man denkt nur in dieser Kategorie!
          „Diese Story“ wird beendet werden – denn alles hat immer ein Ende! – Dann liegt es an den Menschen wie sie „aufräumen“ – ob es tatsächlich sauber wird oder ein „Messi-Zustand“ bleiben soll…..

          1. @GMT
            „Was glauben Sie, wird „diese Story“ zum ENDE bringen?“

            Der Idealfall wäre doch, das der noch zum Denken fähige Teil der Bevölkerung endlich merkt, das Selenskyj ihr Todesurteil ist und ihn zum Teufel jagt, oder ?

            1. Wie genau soll das funktionieren, dieses „zum Teufel jagen“ ?
              Ich stelle diese Frage ganz naiv und ohne Hintergedanken.
              Sollte es tatsächlich gelingen wird es ziemlich schnell einen
              Nachfolger geben. Am System ändert sich deshalb jedoch nichts.

              1. Bringt nichts. Ein noch viel zu großer Prozentsatz auch hier auf der Plattform kapiert einfach nicht, dass die Ukras schon seit vielen Jahren überhaupt nichts mehr zu sagen haben und dem Grunde nach dem polnischen Sytem ähneln, indem die Vergleichbarkeit mit einer GMINA am besten den Zustand als reine Selbstverwaltung gegeben ist.
                Man will einfach nicht kapieren das die Ukraine eben NICHT eigenständig handelt, dass er -der Staat- eben NICHT seine eigenen Interessen und Ziele verfolgt, ohne sich von anderen Staaten oder Organisationen beeinflussen zu lassen.

                Solange das WESENTLICHE nicht verstanden wurde, kannste reden wie ein Buch. Geht ins linke Ohr rein und beim rechten wieder raus ohne Kontakt zum Gehirn….

                1. Hier im Klartext, worum es sich bei diesem Konstrukt handelt(e): „Dann wird man zu dem Ergebnis kommen, daß die Ukraine 1918 .der Sache – nicht der Form – nach kein unabhängiger souveräner Staat war, sondern‘ deutsches Besatzungsgeqiet, deutsches Generalgouvernement mit Erscheinungsformen, die an vergleichbare Zustände des Zweiten Weltkrieges ennnern.
                  Groener hat diesen Tatbestand einmal in einem Brief Anfang Mai 7 mit folgenden
                  Worten umrissen:
                  „Vor dem Oberkommando hat die ganze Menschheit einen Mordsrespekt bekommen, und
                  sie soll unsere Knute fühlen, wenn sie nicht Ruhe und Ordnung hält und nicht tut, was
                  wir wollen. Dies ist das einzige Recept, nach dem man hier regieren kann.“
                  Quelle: Winfried Baumgart
                  General Groener und die deutsche Besatzungspolitik
                  in der Ukraine 1918*

                  Ersetze Oberkommando durch Pentagon, in der Sache/de facto ist diese Region immer noch/wieder in dem Zustand 1917/18.

              2. @Evamaria
                „Wie genau soll das funktionieren, dieses „zum Teufel jagen“ ?“

                In der Tat eine gute Frage. Man kommt schnell auf die Idee zu sagen Revolution, Volksaufstand. Aber dazu wäre es nötig dass sich das Volk ‚landesweit‘ einig ist. Das ist leider nicht gegeben solange die Banderisten in der West-UA an ihrer mörderischen Fascho-Regierung kleben.
                Das wird sich vermutlich auch nicht ändern. Man könnte in diesem Zusammenhang auch mal Marx zitieren der da sagte:

                Zitat :
                „Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen.“

                Das bedeutet doch eigentlich, das es zu einer echten, ehrlichen Erkenntnis in den Köpfen der Menschen kommen müßte was falsch läuft, wenn sie, wie Du sagtest das aktuelle System ändern wollten. Sonst wäre alles umsonst gewesen und es kommen stets wieder die Gleichen an die Macht.
                Mal ein Beispiel – nimm ukr. Leitmedien wie Ukrinform, Kyiv Independent etc. Dort wird den Menschen trotz allerschwerster Verluste an der Front täglich der Endsieg vorgegaukelt. Das ist Gehirnwäsche pur. Deshalb wird das wohl nix mit Erkenntnis und Aufwachen und auch nix mit Auflehnung gegen das System. Ich war geschäftlich über einige Jahre hinweg oft in der UA und mir ist dabei aufgefallen, das die Ukrainer eine Art politischer Abstumpfung, Müdigkeit aufweisen durch Jahrzehnte politischer Querelen nach Krawtschuk.
                Etwa – „lass die mal machen, es wird schon besser werden irgendwie“.
                Ein Irrglaube, der es möglich machte, das Leute wie Turtschinow, Poroschenko, Selenkyj an die Macht kommen konnten. Leichtgläubigkeit.
                M.E. liegen da die heutigen Probleme begraben. Leider.

                1. Ein Kollektiv aus bestimmten Umständen zu befreien ist m.E. nicht möglich.
                  Die Gründe dafür haben Sie ja bereits umfangreich genannt und je restirktiver ein System
                  ist, desto gleichgültiger werden dort auch die Menschen.
                  Man kann solchen Systemen nur als Einzelner oder in einer evtl. kleineren
                  Gruppe entkommen.
                  Wir haben hier eine Ukrainische Familie wohnen. Beide Söhne sind auf dem
                  Gymnasium und der Mann arbeitet als Mechaniker im hiesigen Bauhof.
                  Das ist nur ein klitzekleines Beispiel. Aber es gilt wie immer: Wo ein Wille, da ein Weg.

                2. @ Evamaria

                  Wieder mal TOLL ihre Einlassung bezüglich der Ukrainischen Menschen !

                  Ich selbst – bzw. genau genommen meine Frau- beschäftigt in ihrer Firma im Nordwesten von GB im Haupt-und Niederlassungsbetrieben 67 Menschen mit Ukrainischem Pass, die ich nun nach den letzten Betriebsfeiern in 2023/2024 auch ALLE – nachdem ich die meisten schon lange- persönlich mit Namen kenne. Da bis auf 2 Familien ALLE wieder, sobald es möglich ist zurück in die Heimat gehen wollen- und sicher auch werden- kann -und will/werde ich auch nicht INTERNAS veröffentlichen.

                  Nur soviel: Von den insgesamt 67 Familien wollen wie oben gesagt nur zwei in GB bleiben. (Für mich selbst fast unglaublich mit dem nun erarbeitetem Lebensstandard) Aber auch nur weitere 4 Familien zurück in die Ukraine. Der Rest „pfeift“ auf die UKRAINISCHE Staatsbürgerschaft und wird sich mit dem engagieren, was sich entwickeln wird.

                  Da ich selbst mich NIE in die Auswahl der einzelnen Menschen bei meiner Frau eingemischt habe, (bei all meinem persönlichen Engagement in Faktor Donbass) war ich selbst erstaunt in den letzten Tagen, dass nur wiederum weitere 6 Familien sich auch um einen russischen Pass bemüht hatten, trotz Herkunft von insgesamt 21 Familien direkt aus den Gebieten, die heute Russisch sind.

                  Auf Nachfrage des WARUM … nun klare Antwort einerseits , dass man um den Aufenthaltsstatus in GB sich sorge, aber andererseits dies auch deshalb noch nicht vollzogen habe, weil man sich schlecht bei dem Gedanken fühle….. die Donbassmenschen quasi mit dem „Abhauen“ im Stich gelassen zu haben.

                  Die feuchten Augen von VIELEN mit seltsam langem Bartwuchs sagten mit ALLES und ich beendete die Wahrheitsfind-Kommunikation im Wissen, zu wissen…. was Sache ist.

                3. @LaRog

                  Man sollte dabei immer nicht vergessen, dass die Menschen in der Ukraine ja nicht viel anders sind als die Menschen z.B. hier in DE.
                  Dort wurden nun noch viel mehr Möglichkeiten, sich allseitig & umfassend zu informieren, eingeschränkt & die Androhungen von Gewalt & Tod sobald man nur anderer Meinung ist & die verbal – selbst vorsichtig ausdrückt – zu Zuständen wie in Butscha – kommen, lässt dann auch nicht erwarten, dass sich Menschen zusammen tun um solch großen Veränderungen zu starten… Tote Helden sind letztendlich immer eins – nämlich tot.

                  Die Menschen in der Ukraine haben nach 2004 versucht durch die Wahlen etwas zu ändern, dann hat der Westen den Maidan inszeniert & angefangen in der Ostukraine die echten Demokraten als Terroristen zu brandmarken & einen echten Krieg angezettelt. Was denen passiert ist, haben auch die Westukrainer gesehen……
                  Inzwischen hat das ‚Volk‘ sich um die Hälfte dezimiert & zeigt damit auch, dass es NICHT hinter der Regierung steht – für viele die einzige Möglichkeit wenigstens mit dem Leben davon zu kommen….

            2. @ LaRog

              Was die Russen sagen, meinen sie auch, und sie werden es tun, und wenn es Jahre dauert, bis es so weit ist. Alles andere wäre eine Verkennung der Realität.

              In Rußland sind Tausende Ermittler der Justiz und des Militärs rund um die Uhr tätig, allein in Mariupol waren es etwa Tausend. In der LNR und DNR waren sie bereits seit 2014 tätig und haben über jeden „Vorfall“ eine Akte.

              Die EU hat bereits ein Untersuchungsgefängnis in der DNR mit HIMARS beschossen und dabei etwa 50 kleine Nazis von Azov, Zeugen, die „gesungen“ haben, ins Jenseits geschickt. Alle wissen, was kommt.

              In der ersten Stufe kommen die kleinen Lichter, die sie schon haben. Die werden bereits verurteilt und machen wertvolle Aussagen, um gegen die Größeren Beweislagen zu bekommen.

              In der nächsten Stufe die Entnazifizierung von 404. Tausende Ermittler werden mit LKW-Ladungen voller Akten anreisen und sie mit den Fragebögen abgleichen. Das Material wird dann auch zur Verurteilung der Größeren reichen, nötigenfalls in Abwesenheit. Und gegen Nazipaten und Hauptkriegsverbrecher wie Merkel, Steinmeier, von der Leyen, Scholz.

              Der Rest hängt vom Fortgang der „größeren Sonderoperation“, der geopolitischen, an der maßgeblich China beteiligt ist, ab. Alle Feinde in unseren Kriegen seit 1999 „Kosovo“ werden ja am Ende Freunde der Siegermächte sein, Afghanistan, Syrien, bis hin zum Sahel-Genozid der EU in Mali, Faso, Niger:

              „Genosse Präsident Wladimir PUTIN ;
              Genossen afrikanische Präsidenten und Staatschefs ;…
              Was Burkina Faso betrifft, so sind wir heute seit mehr als acht Jahren mit der barbarischsten, gewalttätigsten Erscheinungsform des Neokolonialismus, des Imperialismus konfrontiert; der Sklaverei, die man uns aufzwingen will….
              Vaterland oder Tod, wir werden siegen !“

              — Ibrahim Traoré, 30 juillet 2023
              2e Sommet « Russie-Afrique » : Ibrahim Traoré invite ses pairs africains à arrêter de se comporter en marionnettes
              https://lefaso.net/spip.php?article123177

              Das Tribunal wird die Erfahrungen der Nürnberger Prozesse und Ruandas zur Grundlage haben, und alle diese Länder können sich mit ihren Fällen an das Tribunal wenden. Die Nazi- und Terrorpaten und Hauptkriegsverbrecher können in Abwesenheit verurteilt werden und werden nirgendwo mehr sicher sein. Die Fälle können nötigenfalls auch à la Eichmann oder Bandera abgeschlossen werden.

              So etwas wie heute hat die Welt – nach Xi Jinping – nur alle Jahrhunderte, und der letzte Teil kann durchaus Realität werden.

              1. Sofern SIE diesen Kommentar nicht lesen- entsprechend nicht beantworten werden…. werde ich SIE mit einer Verlinkung mal dran erinnern ….

                Was mich mal wirklich brennend interessiert ist: Seit wann äußern SIE sich überhaupt auf dem ANTI-Spiegel. Und was noch 🙁 ? Unter welchem Psydo… ?

                Also ich persönlich begann unter Klarnamen als Verantwortlicher von Voicedonbass. Doch das WANN, kann ich gar nicht mehr bestimmen.

                Bekannt wutrde mir die Seite erst mit dem Beitrag :

                https://www.anti-spiegel.ru/2018/russland-muss-das-abkommen-von-minsk-erfullen-eine-analyse-des-abkommens/

                durch die Linklegung verschiedener Kommentatoren in den eigenen BLogs und auf Facebook.

                Doch leider musste ich damals feststellen anhand gerade diesen Artikels, dass der Autor das Wesentliche damals NOCH nicht verstanden hatte, nach 4 Jahren Bürgerkrieg. Und das, obwohl er in Russland lebte.

                Er führt zu Punkt 4 von MINSK2 aus:

                In diesem Punkt geht es im Klartext darum, dass die Rebellengebiete im Osten der Ukraine einen Sonderstatus erhalten sollen. Ein entsprechendes Gesetz sollte das Parlament der Ukraine spätestens 30 Tage nach Unterzeichnung des Abkommens verabschieden, also bis zum 13. März 2015. Geschehen ist dies bis heute nicht, die Regierung in Kiew weigert sich standhaft, einen Sonderstatus mit gewisser Autonomie für Gebiete im Osten des Landes zu erlauben obwohl dies im Abkommen festgelegt ist.

                Vorab gibt er die Quelle an, worauf sich seine Einlassungen begründen:

                Den Wortlaut des Abkommens im Original findet man auf der Seite der OSZE, eine Übersetzung wurde z. B. auf auf der Seite der deutschsprachigen „Ukraine-Nachrichten“ veröffentlicht. (Mit Verlinkung )

                Er überprüfte die Übersetzung nicht….. übernahm sie und kommentiert, wie oben zitiert. 🙁 🙁
                -Jedoch nicht nur kommentiert, sondern pflanzte das Gelesene in sein Gehirn ein…… – Dies bis zum Jahre 2021, dass Lawrow die Diplomatenpost der Deutschen und Franzosen veröffentlichte.

                Das WESENTLICHE einer jeden Verhandlung – klar definiert in Punkt 4 der Minsk2 – den durch die Ukraine-Nachrichten unterschlagenen DIREKTEN DIALOG übersah er, weil er sich nicht die Mühe machte den ORIGINAL-TEXT in englisch oder russisch zu übersetzen.

                Und so redete er – Dem Grunde nach – Jahrelang ganz einfach Tinneff….

                Damals für mich ein Dummsabbler wie VIELE… da er sogar die Ukraine Nachrichten stützte… Das Anti-Russische Portal damals ÜBERHAUPT.

                Ja…NATÜRLICH wurde er von einigen neben MIR SELBST auf den Fehler hingewiesen… doch NULL Reaktion… !

                OK..Heute läufts bisschen besser….

                Doch, würde mich wirklich mal interessieren, unter welchem „Namen“ sie bei dem Anti starteten.. !

                1. @Gegenzensur
                  „Sofern SIE diesen Kommentar nicht lesen- entsprechend nicht beantworten werden…. werde ich SIE mit einer Verlinkung mal dran erinnern ….“

                  Geben Sie doch erstmal an wenn Sie überhaupt ansprechen. Sie erwarten also ernsthaft das hier jemand Klarnamen verwendet ?

                  Desweiteren Ihr Unsinn mit Fax usw. Liebe Leute….

                2. @LaRog

                  Bisher bekam ich 6 Faxe. Aus einem anderen Kommentar mit Link auf Voicedonbass kamen vor Wochen schon insgesamt 17 Faxe. Auch von Leuten die hier gar nicht schreiben. Nur mal als Allgemeininfo. Im übrigen die Mehrzahl von Leuten, die mich eh schon seit Jahren kennen. Insoweit für mich selbst so ein kleiner Gradmesser wie sich das Stimmungsbild ändert. Wenn auch nicht repräsentativ.

                  Was man seitens La Rog denkt ist die Sache von La Rog. Sabbeln sie einfach nur weiter. Können sie gut! Fast so gut wie so manch anderes Pseudonym…

        2. tja,larog ,wie immer der mit,,den besten argumenten,,. mit welchem recht,wurde deutschland der 1 weltkrieg in die schuhe geschoben? mit dem recht des stärkeren.. obwohl sich so ziemlich alle historiker einig sind,dass der kaiser nicht alleine schuld war und was folgte,wissen wir.

        3. „DNR-Tribunal lehnt sich an den Nürnberger Prozess an“

          „Das Nürnberger Tribunal ist zur Grundlage für die Vorbereitung und Abhaltung eines internationalen Tribunals geworden, das in der Donezker Volksrepublik vorbereitet wird. Elena Shishkina, Vorsitzende des Ausschusses für Straf- und Verwaltungsrecht des Volksrates der DNR, sagte dies in einem Interview mit TASS.

          Schischkina sagte, daß zwei DNR-Kommissionen – die Kommission für die Feststellung von Verbrechen und die Kommission für die Berechnung des wirtschaftlichen Schadens – die Erfahrungen der Kommission studiert haben, die in der UdSSR nach dem Großen Vaterländischen Krieg 1941-1945 tätig war.

          Diese Dokumente bildeten die Grundlage für die Nürnberger Prozesse. … Sie wies außerdem darauf hin, daß auch internationale Erfahrungen untersucht wurden, insbesondere die von Ruanda (Afrika).“

          МО РФ / РИА Новости, 19.06.2022
          Трибунал ДНР берет за основу опыт Нюрнбергского процесса
          Владимир Емельяненко
          https://rg.ru/2022/06/19/tribunal-dnr-beret-za-osnovu-opyt-niurnbergskogo-processa.html

          (МО РФ = Verteidigungsministerium der RF)

            1. Die Vorgeschichte der Nürnberger Tribunale ist etwas komplizierter, die kann ich hier nicht aus dem Gedächtnis hinlegen. Das Recht der Tribunale ist jedenfalls ins Völkerrecht eingegangen. Putin hat darauf hingewiesen, daß in der Sowjetunion schon recht früh, ich glaube 1942, Militärermittler systematisch tätig wurden wegen der Kriegsverbrechen von Hitlers „Neuen Europas“. Darauf basierte dann der sowjetische Teil der Tribunale, und darauf baut man heute auf.

              1. „Der Internationale Strafgerichtshof war das Ergebnis zwischenstaatlicher Zusammenarbeit, und daher stützt sich seine Tätigkeit in erster Linie auf völkerrechtliche Akte, die zu einer Art von Rechtsquellen wie normativen Verträgen gehören. Zu diesen Rechtsakten gehörten auch Dokumente mit deklarativem Charakter, zum Beispiel die Erklärung der Regierungen der UdSSR, der USA und Großbritanniens vom 30. Oktober 1943.
                „Über die Verantwortung der Hitleriten für die begangenen Gräueltaten“.
                Der erste Schritt zur Umsetzung der erklärten Pläne, die Naziführer vor Gericht zu stellen, war die Unterzeichnung eines Abkommens am 8. August 1945 durch Vertreter der UdSSR, der USA, Großbritanniens und Frankreichs über die Einrichtung eines Internationalen Militärgerichtshofs. . Der Unterzeichnung des Abkommens gingen Vorbereitungsarbeiten voraus, in deren Verlauf zwei Statutenentwürfe für das Tribunal – der sowjetische und der britische – geprüft wurden. Dokumente des Tribunals – das sowjetische und das amerikanische.
                Der sowjetische und der amerikanische Statutenentwurf waren die wichtigsten Dokumente, die die rechtliche Grundlage für die Tätigkeit des Internationalen Militärgerichtshofs bildeten.
                Die Charta des Internationalen Militärgerichtshofs für die Aburteilung und Bestrafung von Hauptkriegsverbrechern war die bedeutendste unter dem Gesichtspunkt der Bildung der Rechtsgrundlage für die Tätigkeit des Internationalen Militärgerichtshofs. Die Charta war ein Anhang zu der am 8. August 1945 in London unterzeichneten Vereinbarung der Vertreter der Anti-Hitler-Koalition und wurde am selben Tag wie das Hauptdokument angenommen.
                dem Hauptdokument.
                In der Charta wurden die Zusammensetzung und die Zuständigkeiten des Internationalen Militärgerichtshofs festgelegt, die Rechte der Angeklagten auf Verteidigung bestimmt und allgemein eine Verfahrensgrundlage für den Prozess gegen die Führer des „Dritten Reichs“ geschaffen. Die Bedeutung der Charta des Internationalen Militärgerichtshofs als Rechtsakt zur Untermauerung der Tätigkeit des Ersten“
                М.О. Сафонов (2020): ПРАВОВЫЕ ОСНОВЫ НЮРНБЕРГСКОГО ПРОЦЕССА:
                НОРМЫ И ИСТОЧНИКИ ПРАВА
                Spannende Frage: Was passiert wenn die Unterzeichner zur Hitler-Koalition de facto überlaufen?

                1. Vielen Dank für die Darstellung von Safonov.

                  Zur „spannenden Frage“: Dann macht man das nächste Tribunal ohne sie, und unter Beteiligung des Globalen Südens und Ostens. Das Donetsker Tribunal soll Figuren der Allianz „Achse plus Westalliierte“ richten.

                  Putin über die „westlichen Länder“: „The point is not that they are helping our enemy. They are our enemy. … Ukraine itself is not our enemy….“.
                  https://sonar21.com/pay-attention-to-what-vladimir-putin-says/
                  [http://kremlin.ru/events/president/news/73206]

                  1945 hatten wir bereits Truman, sogar „Operation Unthinkable“, und den Beginn des Kalten Krieges. Die Westmächte begannen, sich mit den Nazis zu verbünden, und wollten eigentlich nur noch die diskreditierte Nazi-Führungsgarnitur loswerden.

                  Die Massen der Naziverbrechen hat in der SU und im Bereich der Roten Armee stattgefunden, und die Masse der Beweismittel hatten die Sowjets. Sie konnten in Nürnberg aber nicht mehr so recht durchdringen, diverse Nazis wurden mit der Mehrheit der West-Richter freigesprochen. Oder bekamen milde Urteile und wurden nach wenigen Jahren in der BRD freigelassen.

                  Ich gehe davon aus, daß die Russen auch diese speziellen Erfahrungen mit „Nürnberg“ im Sinne haben.

                2. „Ravina Shamdasani, offizielle Vertreterin des Büros des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR), hat sich besorgt über die Vorbereitungen für ein Militärtribunal in der Donezker Volksrepublik geäußert.
                  […]
                  Zuvor hatte der öffentlich-rechtliche Nachrichtendienst berichtet, daß der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelensky es als demütigend empfindet, ein öffentliches Tribunal für die gefangenen Kämpfer der ukrainischen Streitkräfte in der Donezker Volksrepublik (DVR) abzuhalten. Er erklärte öffentlich, daß nach Überschreiten dieser Grenze keine Verhandlungen mehr möglich seien.“

                  В ООН обеспокоились процессом подготовки к трибуналу в ДНР
                  Автор: Ирина Амелина – 23 августа 2022
                  https://www.osnmedia.ru/world/v-oon-obespokoilis-protsessom-podgotovki-k-tribunalu-v-dnr/

        4. — Komsomolskaja Prawda Donetsk, Nikita MAKARENKOV, Pavel KHANARIN, 9.6.2022:

          „Drei ausländische Söldner in der DNR zum Tode verurteilt
          Während der Gerichtsverhandlungen bekannten sie sich zu den gegen sie erhobenen Anklagepunkten schuldig.“

          „Der Abgeordnete des Volksrates der Republik, der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Straf- und Verwaltungsgesetzgebung, Wladimir Medwedew, drückte unterdessen sein Vertrauen in die unvermeidliche Vergeltung an ukrainischen Militärs und Politikern für die begangenen Verbrechen aus.

          – Sie müssen sich für jeden getöteten und verstümmelten Einwohner von Donbass verantworten. Fragen wir nach allem. Von denen, die kriminelle Befehle erteilten, auf friedliche Städte zu schießen. Von denen, die ausgeraubt, gefoltert und vergewaltigt haben. Jeder, der an der Begehung blutiger Verbrechen beteiligt ist, wird seine wohlverdiente Strafe bekommen, – sagte Wladimir Medwedew. – Ein internationales Tribunal für Kriegsverbrecher in der Ukraine wird definitiv stattfinden . Derzeit entwickelt die DNR zusammen mit der LNR ihre Charta. Es ist geplant, daß die Russische Föderation an dem Tribunal teilnimmt. Die Teilnahme anderer Staaten ist nicht ausgeschlossen.

          Der Abgeordnete sagte auch, daß der bevorstehende Prozeß nicht nur ein wichtiges historisches Ereignis, sondern auch ein neuer internationaler Präzedenzfall sei.

          Das Urteil wird zur Rechtsgrundlage für die weltweite Verurteilung des Nationalsozialismus werden.“

          В ДНР приговорили к смертной казни троих иностранных наемников
          https://www.donetsk.kp.ru/daily/27403/4600343/

        5. — Maria Sacharowa, 8.12.2022, Merkel vor das Tribunal:

          „Zum Interview der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin A. Merkel mit der Zeit“

          „Dieses Geständnis der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin A. Merkel hört sich schrecklich an: Fälschungen (als Handlungsmethode des Westens), Intrigen, Manipulationen, alle Arten von Verdrehungen der Wahrheit von Recht und Gesetz, die man sich nur vorstellen kann. … Sie hatten mit niemandem Mitleid: mit den Frauen, den Kindern, der Zivilbevölkerung im Donbass, ja mit der gesamten Ukraine. Sie brauchten einen Konflikt. Sie waren bereits 2015 dazu bereit.

          Es wird jetzt viel über die rechtliche Bewertung der Vorgänge in der Ukraine gesprochen: ‚Tribunale‘ und so weiter.

          Aber ‚das‘ bietet sich konkret für ein Tribunal an. Was A. Merkel in ihrem Interview sagte, ist der Beweis für eine Person, die direkt erklärt hat, daß alles, was in den Jahren 2014-2015 getan wurde, nur ein Ziel hatte … Es stellt sich heraus, daß wir ohne legale und legitime Mechanismen unschätzbare Beweise für das erhalten haben, worüber schon seit Jahren gesprochen wird“

          „Das Hauptziel bestand darin, einen Spannungsherd in der Region zu schaffen. Es folgte ein Regimewechsel, obwohl das ukrainische Volk die von ihm gewünschte Wahl getroffen hatte. Alle rechtmäßig gewählten Präsidenten wurden vom Westen hinweggefegt und ihre Marionetten an die Macht gebracht: Juschtschenko, Poroschenko und dann der ‚blutige, bunkersprengende‘ Zelenski. Schließlich begannen sie, sich auf einen größeren Konflikt vorzubereiten.“

          Об интервью бывшего канцлера ФРГ А.Меркель газете «Цайт»
          Москва, 8 декабря 2022 года
          https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/news/1842643/#3

      3. @ паровоз ИС20 578

        Vielleicht hätte man dann doch den Sinn der nun vielen Publikationen in russischen Medien über die bevorstehenden Tribunale erklären sollen, anstatt sich auf das Selbstdenken Dritter zu verlassen, die das schon verstehen werden…. 🙂

        Der Sinn liegt doch auf der Hand.?

        Irgendwann in gar nicht ferner Zukunft kommt der Punkt, dass die Russen, weil Sieger gegen die NATO werden beginnen müssen mit der Entnazifizierung im Bereich ausserhalb der Nato, welches man heute noch Ukraine nennt.

        Mit welchem Recht, fragt LaRog unten…. Nu ja…dem des Siegers eben, da können die vor der UNO schreien wie sie wollen ….

        Was will man erreichen mit dem Thema Tribunale? 1. weiß jeder Russe -ob nun Russe mit russischem oder ukrainischem Pass wie das abläuft mit einem Tribunal. Und jeder der es weiß, der macht sich hurtigst vom Acker, der fürchten muss erkannt zu werden. Das kennen auch die in der Ukraine, die sich eher als Pole-Ungar und Rumäne fühlen, sowie die im kleinen Rest des Gebietes „Ukraine“.

        Der größte Teil der Verbrecher, ob eingefleichter Nazi oder nur Verbrecher setzt sich nach Deutschland ab. Nur da darf er weiter Veerbrecher sein, weil die Deutschen nicht in der Lage sind sich adäquat zu wehren.

        Also Zielstellung:
        Die meisten Nazis und Verbrecher machen im ehemals ukrainischem Gebiet den Russen keinen Ärger mehr. Den Oberschlauen Rest kassieren sie dann schon, weil die Ukrainer seit jeher dazu gezüchtet wurden dem Staat die bösen auszuliefern aus der Nachbarschaft. Neue Herren- gehorscht man eben. Punkt.

        So wurden 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Wenig(er) Arbeit in der EX-Ukraine und demHauptfeind Deutschland muss man nicht mehr eindämmen. Der hat soviel mit sich selbst zu tun, dass ihm der Spass am Kriegspielen mit Russland vergangen ist….

        1. Ihnen zu Ehren habe ich nun Material zu den Tribunalen eingestellt, aber es wird nichts nutzen. Es ist seit bald zwei Jahren im „Anti-Spiegel“ zu lesen, teils oben, teils unten bei den Kommentaren.

          Die Leute lesen es, und denken – wie Kazakov es über Arahamy sagte – „Rußland bestand auf der Entmilitarisierung, und der Rest ist bla bla bla‘. Mit ‚bla, bla, bla‘ meinte er die Entnazifizierung. Und er versteht nicht einmal, was das ist“. Dann vergessen sie es wieder.

          Bei den kleinen Nazis sehe ich das wie Sie – die passen gut in die EU, deren „Werte“ sie teilen, es ist besser, sie loszuwerden, als sich vor Tribunalen mit ihnen herumzuärgern. Wenn die Lage sich beruhigt und stabilisiert hat, könnten sie sogar amnestiert werden und zurückkehren. Das sind dann kleine Sünden aus einer untergegangenen Ära, die nicht mehr interessieren.

          Die Großen wollen die Russen aber haben, egal wo sie sind, und dauere es auch Jahre.

          Andrei Martyanov: About Tribunal.
          http://smoothiex12.blogspot.com/2023/11/about-tribunal.html

            1. Man sollte mal reden und gemeinsam vielleicht die besseren Wege als das hier zu beschreiten. Wobei ich „das hier“ Ihnen gar nicht weiter erklären muss.
              100 Kommentare und 90 % MIST.

        2. …im Prinzip Richtig, denke aber, siehe meinen Obigen Kommentar an „паровоз ИС20 578“, dass Russland NUR in den Gebieten, welche es kontrollieren wird, dies durchführen wird !!..
          …Wladimir Putin hat doch AUSGESCHLOSSEN, dass „…die Westukraine, gehört nicht zur Ukraine.. …ich weiss zu 100%, dass diese Menschen zu ihrer historischen Heimat zurückwollen !!“..
          …und Russland, wird den Stalin – Fehler von 39 – ab 45 nicht wiederholen, „Bandera – Gebiet“ in die „Neue Ukraine“ einzubinden !!..😎

      4. …im Prinzip Richtig.. …denke aber, da Wladimir Putin sagte, „…die Westukraine gehört nicht zur Ukraine !!“.. ….wird Russland nur die Gebiete „Neurussland“ und „Zentralukraine“ entnazifizieren !!.. …das „westliche Wilde Gebiet“ bekommt die EU, die Grenzen nach Osten werden durch Raketen usw. gesichert !!..
        …die „Entnazifizierung“ der Jugend, kann 10 Jahre dauern, sagte auch schon der ehemalige Premier Nikolai Azarow, vor 2 ? Jahren !!..😎

        1. Putin ist kein Zar oder Despot, der einfach mit der Schere über die Landkarte herfallen und die Schnipsel der EU zuwerfen kann.

          Kapitulieren muß ganz 404, also mit der Westukraine. Das weitere muß mit dem Recht (Putin ist Jurist und nimmt das sehr ernst) und dem Willen und den Interessen der verschiedenen Beteiligten irgendwie in Einklang gebracht werden.

          Als Beteiligte zu erwarten: Siegermacht Rußland, eine postfaschistische Transitionsregierung aus den Kreisen um Azarow, Medwedtschuk, evtl. auch Arestowitsch (zur Integration der Wechselwilligen), und die Bevölkerungen der Regionen. Daneben die neutralen Vermittler und die SOZ-Länder, besonders Indien, mit deren Vorstellungen von Völkerrecht das Ergebnis vereinbar sein muß.

          Es wird also ein längerer Prozeß, dessen Ergebnisse sich entwickeln müssen, und der irgendwie zur friedlichen Aufteilung der verfeindeten Teile der „Ukraine 2013“ über Anerkennung des Faktischen wie über Referenden führen wird.

          Reizvoll wird es, wenn Ungarn, Rumänien, die Slowakei, Polen im Ergebnis „russischer Scheinreferenden“ Landesteile bekommen können, wenn bis dahin die EU über die „treulose, abtrünnige Ukraine“ noch schlimmer schäumt als über Rußland.

  4. >> Großbritannien, wo innerhalb von zwei Jahren mehr als 30.000 Soldaten ausgebildet wurden, seit 2014 sogar mehr als 50.000.

    Wäre zu hoffen, dass dazu mehr Informationen ans Licht kommen: wenn Großbritannien in der Folge des Maidan 20000 ukrainische „Soldaten“ ausgebildet und bewaffnet hat, dann ist die Geschichte von den tapferen Ukrainer, die sich gegen „russische Soldaten verteidigen mussten, endgültig Makulatur.

    Man erinnert sich: die erste Generation Ukrainer, die im Donbass gewütet und laut OECD 14000 Menschen ermordet haben, überwiegend Zivilisten, war im Umfeld der Asow-Nazis unterwegs. Denselben Azow-Nazis, die der US-Kongress bis zum. Ausbruch des Krieges als faschistische Terrororganisation verbieten wollte.

    20000 von denen wurden in Großbritannien ausgebildet?

    1. Du glaubst auch noch daran, dass Fakten genügen um ein Narrativ aus der Welt zu schaffen.

      Ein Narrativ gibt so lange wie es Leute gibt die es erzählen. Und der Westen hat nicht umsonst Massenmedien die solche Narrative millionenfach verstärken.

      „in der Folge des Maidan 20.000 ukrainische „Soldaten“ ausgebildet“
      Du kannst auch vor den Maidan gehen und noch viel weiter zurück, wenn es um Fakten geht die beweisen können, dass dieser Konflikt vom Wertewesten geplant und Ziel gerecht herbeigeführt wurde.
      Leider helfen Fakten wenig um Propaganda zu entschärfen.
      „Die Russen sind böse, Putin ist böse und die armen Ukrainer müssen sich wehren“

      1. Die Propaganda unserer Glotzen und Lügenpressen ist einfach zu schlecht, als daß jemand sie ernsthaft glauben könnte. Alle wissen, wie gelogen wird. Aber viele sehen es als ihren Interessen dienend und lügen mit, und fallen über jeden her, der sich verweigert.

        Nun interessiert in der Außenwelt niemanden, welchen Narrativen die kleinen Nazis und Mitläufer in Deutschland folgen. Die sind schließlich die Verlierer der Geschichte, und zu entnazifizieren. Aber auch die werden so tun, als seien sie belogen und verraten worden und eigentlich selber die größten Opfer, wenn sie merken, daß die Narrative doch nicht ihren Interessen dienen. Viele solche Exemplare gibt es bereits hier im Forum.

  5. Verstehe mal wieder gar nichts, haben die nun was oder nicht?

    „…. Gleichzeitig meldete die ukrainische Regierung vor dem Hintergrund der steigenden Staatsverschuldung einen Anstieg der Gold- und Devisenreserven. Nach Angaben der ukrainischen Nationalbank stiegen sie im Laufe des Jahres um 42 Prozent …. „.

    34 Staaten bilden aus, hoppla!

  6. Hat man hier nicht mitbekommen was Arestowitsch vor ein paar Tagen sagte ?
    „Wir sollten uns mit Russland vereinen und den Westen verklagen“
    Ich dachte ich hör nicht recht
    odysee.com/@RTDE:e/Selenskijs-Ex-Berater-Arestowitsch—Wir-sollten-uns-mit-Russland-vereinen-und-den-Westen-verklagen-:4

    1. Herr Arestowytsch ist am 17.01.2023 vollständig aus seinem Amt als Regierungsberater zurückgetreten.
      Es spielt daher keinerlei Rolle, was er sagt oder nicht sagt.
      Des weiteren ist die Regierung fremd bestimmt und kann keine
      eigenständigen Entscheidungen treffen.

      1. Er musste mehr oder weniger gehen.
        Sie sehen m.E. das kurze Interview zu locker, das Arestowitsch auf seinem Kanal führte
        Des weiteren sehe ich die Regierung und evtl. Mitbewerber um den Präsidentenposten als nicht berechenbar an.
        Selenskij ist auch mit seiner erfolgreichen Komödiantentruppe durch Russland getingelt und hatte erst 2014 angefangen ukrainisch zu lernen. Vor seiner Wahl versprach er etliches das er danach änderte.
        Für mich ist die 180° Wende erstaunlich die dieser doch so Russen und Putin hassende Mensch von sich gibt.
        Ich interpretiere Arestowitsch so, dass er maßlos enttäucht und verärgert über den Westen ist Er meint, der Westen schulde der Ukraine alles. Die Natoerweiterung Richtung Russland sollte beendet werden.
        Arestowitsch : „Wir haben die Staatschefs in Washington und Brüssel erfreut, die um uns herum stehen und applaudierend zusehen, wie zwei Affen mit Messern bewaffnet aufeinander losgehen.“
        Auch er hat seine Follower, die ihm zuhören.

        1. Das Rennen um Selenskis Nachfolge ist halt eröffnet…
          Aristowitsch wird gute Verbindungen zu Leuten haben, die meinen, dass die Zukunft der Ukraine mit Russland für die eigenen Interessen dann doch besser ist. Ob diese Gruppe als späterer Verhandlungspartner für Moskau in Frage kommt? Ich weiss nicht…
          Ich weiss auch nicht, ob Arestowitsch es wegen seiner doch sehr antirussischen Äußerungen in seiner aktiven Zeit aus die russische Fahndungsliste geschafft hat ….

          1. Vor der Kapitulation ist mit einer Phase der Wirren und Palastrevolutionen zu rechnen. Nach der Kapitulation mit weiteren, den eigentlichen Machtverschiebungen, nach Flucht vieler Nazis vor den Tribunalen, und mit der Bildung einer Transitionsregierung der nationalen Einheit. Als Transitionspräsident wäre Arestowitsch wohl nicht adäquat, aber er könnte eine wertvolle Rolle bei der Einbindung von wechselbereiten Elementen, Pragmatikern und Opportunisten spielen.

            1. Das liegt alles im Bereich der Spekulation. Mal sehen was kommt. Nur ist durch dieses Statement die Bandbreite gewaltig breiter geworden, in eine gegensätzliche Richtung zu der bisherigen geworfen worden

              1. Das wird so kommen, in den Grundzügen jedenfalls, wenn Rußland in der Sonderoperation seine Ziele erreicht, und danach sieht es aus. Die Vorstellungen der deutschen Blase haben dann keine Bedeutung.

                Sollten die Deutschen in ihrem Ostfeldzug doch noch einen Endsieg erringen, sähe es natürlich anders aus.

      2. Arestowitsch ist zurückgetreten, weil er eine nicht opportune Wahrheit ausgesprochen hat: Die Rakete in ein Wohnhochhaus, das waren nicht die Russen, das war ein Schaden der eigenen Abwehr.

        Schon als Berater Zelenskys ist er dadurch aufgefallen, daß er Verstand hat. Sein rechtzeitiger Abgang auf diese Art und alles, was er seit „wir haben auf die falsche Seite gesetzt“ sagt, zeigt auch, daß er Verstand hat. Arestowitsch redet nun wie Azarow und Medwedew zusammen.

        Die Russen sind bereit, ernsthaften Seitenwechsel anzunehmen und dann das Sündenregister zu streichen. Siehe Schröder und Kosovo, oder Erdogan und die Saudis und Syrien. Sie haben Patrioten wie Azarow und Medwedtschuk auf ihrer Seite, und Arestowitsch könnte Pragmatiker, weitere Patrioten und Opportunisten mit sich ziehen auf die „nicht falsche“ Seite.

        Die Nazis und „Europäer“ werden bald keine Rolle mehr spielen. Die werden sich in die EU absetzen, wenn nicht, sind – je nach dem – die Tribunale und die Tschetschenen zuständig. Von dem Rest wird es keiner gewesen sein wollen, wie nach 1945.

        Die Auseinandersetzungen nach der Kapitulation werden wohl zwischen den ukrainischen Patrioten, die auch froh sind, die Vaterlandsverräter und Nazis loszuwerden, und den Russen stattfinden. Die brauchen einander, aber haben durchaus nicht überall die gleichen Vorstellungen, was normal ist. Man wird sich einigen können.

        DUGIN: „ES WIRD KEINE UKRAINE, KEIN PROBLEM UND KEINE NAZIS MEHR GEBEN
        13.03.2023
        https://youtu.be/Qcq8jcpBsAU

        1. Vielen Dank für diesen link. Es ist für mich immer wieder ein Hochgenuss dem weisen
          Alexander Geljewitsch Dugin zuzuhören.
          Vielleicht war ich ja, was Herrn Arestowytsch betrifft ein wenig schroff.
          Es ehrt ihn, daß er sich rechtzeitig besonnen hat und Sie mögen durchaus recht haben,
          daß er an der Neugestaltung zusammen mit der RF mitwirken darf.

  7. Ich fürchte wir als Bürger ahnen, dass die ganzen Mrd. € die wir seitens der EU / D usw. aus(ge)geben haben haben alle für die Katz waren. Inzwischen spielt man mit Kamikazeaktionen wie z.B. Belgorod! Wobei die Zivilbevölkerung ihnen völlig egal ist!
    Ob es so endet wie in Vietnam, dies weis man nicht! Nun ja als der Krieg in Vietnam vorbei war, waren unsere Medien voll. Das große Thema waren da die Boatpeople! Das heißt nicht wenige nette Damen u. Herren mussten schnell aus Vietnam weg! Sie hatten sich die Finger schmutzig gemacht, ja u. hatten Angst, Ärger mit der neuen Regierung zu bekommen! Bzw. in die Lage zu kommen wie alle Anderen arbeiten zu müssen.
    Ob in der Ukraine inzwischen auch einige daran denken ihre Koffer zu packen mit gewissen Gold Devisen udgl. ich weis es nicht! Als es die Probleme in Griechenland gab haben reiche Griechen ihr Geld in Immobilien z.B. in München angelegt.
    Was werden sie den Menschen in der Ukraine hinterlassen Klar werden diese absolut armen Menschen in der EU usw. Asyl bekommen!
    In der Ukraine wird es nicht ganz so extrem aussehen wie in Deutschland 45 – auch wenn man da inzwischen ähnlich argumentiert wird – . wollt ihr den totalen Krieg, ja und schickt auch noch die letzten Männer .. in den Krieg.!
    Auch für uns hat sich die Welt geändert, in Russland wird man unseren Herren hoffentlich konsequent sagen – ja wir hatten einmal „gute Beziehungen“ das war Gestern. Jetzt brauchen wir Euch nicht mehr! Ja und vorbei ist es mit den Vorzeigestaaten in der EU.
    Ob dann Moldawien / Georgien udgl. noch Lust haben in die EU zu kommen. ihre Interessen zu unterstützten?

  8. Was mich total nervt, ist dieses tägliche Body-Counting … natürlich nur das von gefallenen Gegnern.
    Nichts liest man davon, wie hoch der Preis dafür war.
    Und ich vermute, dass diese Zahlen täglich am Würfeltisch im Kreml festgelegt werden.
    Und mal so aus rein sportlicher Perspektive:
    Dafür, dass die Ukros angeblich keine Leute mehr haben und Munition Mangelware ist, halten sie sich aber verdammt gut … der Frontverlauf scheint zementiert … und wie traurig ist das denn, wenn 8 Überläufer an einer 1000km-Front eine Meldung wert sind … da werden Erfolge mit der Lupe gesucht.
    Hätte von Russland irgendwie mehr erwartet.

    1. ….Russland führt einen „Zermürbungskrieg“ !!!.. …es kommt NICHT darauf an, wieviel qm befreits ind, sondern WIEVIEL Ukros „eliminiert“ sind und wieviel NATO – Waffen zerstört wurden !!.. ….ein Russisher Analyst schrieb vor Weihnachten sinngemäss… „…da Kiew noch Huntertausende in militärische und polizeilichen Funktionen hat, kann es nochmals 300 bis 400 Tsd. Tode geben !!“… ELIMINIERUNG, des Gegners !!.. …bei diesem Verhältnis, könnte die Rest – Ukraine, falls „selbstständig“ (was sie nicht sein wird), in den nächsten 50 Jahren, KEINE Armee wieder aufbauen, wie seit 2014 !!.. ….2022 zu Beginn, hatte die Ukraine über 400 Tsd. Soldaten !!.. ..WO sind die meisten ??..😎

      1. @Yorck1812
        Dass beide Seiten fett lügen … da sind wir uns ja wohl einig … 🙂
        Und dieses Patt als Strategie auszugeben … nicht schlecht, aber man kann’s halt auch als Schwäche bzw. Unvermögen sehen.
        Wenn ich mir das unsägliche gegenseitige Abschlachten von Bachmut + Avdijewka ansehe … sowas regelt man an einem Vormittag aus der Luft (15 km² !!! – lächerlich) , wenn man kann + ohne einen eigenen Mann zu verlieren ….
        Ich sehe da eher Schwäche und materiellen Mangel bei Russland und keine Strategie.
        Kann ja ein jeder sehen wie er mag – gelle … 🙂

        1. …um Krieg zu führen, müsste Russland viel mehr mobilisieren !!.. …im Momet, läuft das Leben in Russland „normal“, ohne grössere Einschränkungen.. ….Israel hat jetzt einen Teil seiner Brigaden „zurückgezogen“ aus dem Gaza – Sumpf, weil die Männer in der Wirtschaft gebraucht werden und die Hamas, einen „Abnutzungskrieg“ führt !!..
          …nix mit „die Grosse IDF kam, sah und siegte !!“… ….die Verluste, werden auch geheim gehalten !!..
          …sie haben doch auch bestimmt Scott Ritter in Grozny gesehen, als Achmad Kadyrow ihm 25 Tsd. Tschetschenen gezeigt hat ??.. …in Dagestan nebenan, ähnlich…
          …WIEVIEL NATO – Ukros gibt es noch, als „Bediener“ der NATO – Wunderwaffen ??..
          …es werden jeden Tag weniger, auch wenn Russland Verluste hat, stehen sie in keinem Verhältnis !!..
          …bald schickt Zelensky auch Ihnen, dem Herren – Reiter, der Strackse, dem Fückse, dem Käsewetter usw. den „Einberufungsbefehl“… …machen sie die Tür nicht auf, wenn der „Postmann“ klingelt !!..🙈😈

        2. @Pythia
          „Wenn ich mir das unsägliche gegenseitige Abschlachten von Bachmut + Avdijewka ansehe … sowas regelt man an einem Vormittag aus der Luft (15 km² !!! – lächerlich) , wenn man kann + ohne einen eigenen Mann zu verlieren ….
          Ich sehe da eher Schwäche und materiellen Mangel bei Russland und keine Strategie.“

          Sorry aber Sie haben ganz offensichtlich einen gewaltigen Schaden im Oberstübchen…& mit ganz großer Wahrscheinlichkeit haben Sie noch nie in ihrem Leben – nicht mal – am Manöver Schneeflocke teilgenommen…kotzen hier aber rum als ob SIE, jemals mehr befehligt hätten als eine Familie mit insgesamt 4 Personen, die sich auf Bürgergeld ausruhen kann…..

          Das hat auch absolut NICHTS damit zu tun, dass es jeder „sehen“ mag wie er will – Sie sind definitiv, blind, taub & irgendwie durch westliche Ernährung vergiftet – auch was die „Schaltzentrale“ betrifft….

          Melden Sie sich an die Front – 1. Reihe….

          1. @GMT
            na na na … nicht persönlich werden – lieber, junger Forenfreund !

            Natürlich habe ich nicht Ihre Insiderwissen … auch nicht Ihre überragende militärische Kompetenz … und auch nicht Ihren direkten Draht in den Kreml … aber nach 2 Jahren durchaus eine Meinung zu diesem Bummelkrieg und der Propagandaschlacht drumherum.

            1. ….“…die Russische Dampfwalze mit Hunderttausenden Russen welche, mit aufgepflanzten Bajonett oder der der Trommel – MP mutig feindliche Stellungen stürmen…“, gab es bei MOS – Film !!..
              …jetzt fährt diese „Dampfwalze“ im „Schleichgang“, aber um so gründlicher !!.. ..Russland will „DEM WESTEN“ die Zeit geben, um Munition und Panzer zu produzieren !!.. …1 oder 2 Panzer im Monat, sind zu wenig, genau wie bei den Artilleriegranaten ??.. …und die brd – Marionetten, Pissorius usw. können IHRE Insassen „wehrtauglich“ für die Ostfront machen !!..
              ….soll nach dem „Bauernkrieg“ losgehen ??..🤣🙈

    2. Dieses tägliche „Body-Counting“ nervt mich übrigens auch schon lange! Man kann doch nicht Stolz darauf sein, eine bestimmte Anzahl von Menschenleben vernichtet zu haben, selbst wenn es der Gegner ist und man diesen nicht leiden kann, oder sachlich ausgedrückt, es der Feind ist. Insofern, einfach weglassen!
      Dass Konaschenkow nicht die wieder mal weggeflogenen Panzertürme, was natürlich immer den Totalverlust der jeweiligen Besatzung bedeutet, eines T-72 oder T-90 bekannt gibt, sollte allerdings auch klar sein.

      Die nächste Diskrepanz in der Berichterstattung ergibt sich für mich auch in „Dafür, dass die Ukros angeblich keine Leute mehr haben und Munition Mangelware ist, halten sie sich aber verdammt gut …“
      Die halten sich nicht nur verdammt gut, sondern die haben sogar noch Munition übrig, um auf russische Städte zu schießen… Irgendwie bekomme ich den Abgleich der verschiedenen Informationen nicht hin. Oder anders ausgedrückt, irgendetwas stimmt da nicht… Oder wie seht Ihr das?

      1. …das Zählen der „Strecke“ ist für die Kampfmoral wichtig.. …Russland hatte, dem Verlauf nach, bisher nicht vor, in dem Bereich Belgorod eine „Front“ zu eröffnen.. …die Ukros wollen es „erzwingen“ !!.. …die Muni der Ukros wird weniger, zeigt sich überall an der Front !!.. …dass die „Grösste Militärmacht (hust.. …hust… ..hust…), USA ihre Waffenproduktion in vielen Bereichen erst wieder aufbauen muss, ist auch klar.. …dasselbe, gilt für die Kolonien !!.. …besonders die „Treue – brd – WEST – Kolonie“, wird wie schon geschrieben, „erst Anlagen samt Bediener in China kaufen und leasen müssen, bis ihre „Arabischen Fachkräfte“ ausgebildet sind !!..
        …inwieweit die Russische Politik die Armee anweist, auch im Norden an der Grenze tätig zu werden, da hört man noch nichts…
        …NUR, dass der brd – Scholze, keine „Tau – russen“ liefern darf, auf US – Anweisung, um den Bestand der NATO nicht zu gefährden !!..
        …“Nur ein toter Indianer, ist ein guter Indianer !!“…😎😈

      2. „Dieses tägliche ‚Body-Counting‘ “ ist Teil der Militärberichte. Wenn Sie so etwas nervt, müssen Sie es nicht lesen – es gibt Katzenvideos.

        „Stolz“ ist darauf niemand. Laut Putin ist es eine „Tragödie“ und der Feind ist nicht die Ukraine selber, der Feind sind die westlichen Länder, die die Ukraine als Terrain und Kanonenfutter nutzen. Gerade wir Deutschen werden als Hauptverantwortliche für das sinnlose Verheizen Hunderttausender Ukrainer am Ende die Quittung bekommen. Von beiden: Russen und Ukrainer. Das wird teuer.

        Konaschenkow kann natürlich keine, oder nur vage Angaben über die eigenen Verluste machen, da das dem Feind unnötig Informationen geben würde.

        404 ist stark unterlegen und leidet unter Auszehrung jeder Art, hat aber immer noch genug Militärstärke, um Schaden anrichten zu können. Die russischen Fernwaffen treffen Hunderte militärischer Objekte bis hin nach Lwow, während der Westen triumphiert wegen einer Salve Streuwaffen in ein Straßenfest in Belgorod.

        Ihnen fehlen ganz offensichtlich Grundkenntnisse und jedes Verständnis in militärischen Angelegenheiten. Wenn Sie dann die Berichte nicht verstehen und befremdet sind, daß im Krieg geschossen wird, dafür können die Russen auch nichts.

        1. Grundsätzlich stehen mir die gleichen Informationsquellen zur Verfügung wie Ihnen, und Grundsätzlich bin ich, was Ursache und Wirkung des Krieges in der Ukraine betrifft, Ihrer Meinung.

          Wenn Sie meine Zeilen genau gelesen hätten, hätten Sie auch verstanden, was ich damit ausdrücken wollte.

          Sie argumentieren immer mit sehr fundierten Wissenshintergrund, was auf jeden Fall eine Bereicherung für dieses Forum darstellt.
          Aber, Ihre arroganten Belehrungen braucht hier Niemand.

  9. @Pythia_OvD
    „Was mich total nervt, ist dieses tägliche Body-Counting … natürlich nur das von gefallenen Gegnern.
    Nichts liest man davon, wie hoch der Preis dafür war.“

    Genau DAS, Pythia. Ich beobachte seit Kriegsbeginn ‚beide‘ Seiten. Laut dem täglichen Erfolgsgerede auf RT (Konaschenkow -natürlich stets unter Nichtangabe eigener Verluste ) müßte die UA trotz aller Westhilfe längst entwaffnet sein. Dagegen stehen bald 320.000 oder mehr Verluste an Soldaten incl. Verwundeter auf russischer Seite lt. ukr. Angaben.

    https://www.oryxspioenkop.com/2022/02/attack-on-europe-documenting-equipment.html?m=1

    Das ist nur Equiment. In diesem sitzen aber auch Soldaten.

    Ich sags nochmal – es wird von BEIDEN Seiten gelogen, verheimlicht das sich die Balken biegen….
    Es gibt KEINEN Krieg in dem nur eine Seite verlustlos obsiegt.

    1. LaRog–Mal ein Beispiel – nimm ukr. Leitmedien wie Ukrinform, Kyiv Independent etc. Dort wird den Menschen trotz allerschwerster Verluste an der Front täglich der Endsieg vorgegaukelt. Das ist Gehirnwäsche pur

      na dann sind wir uns ja einig,dass ein patt eintreten muß .. die russen werden ja bei denn verlusten an mensch und material kaum siegen können,gelle?

    2. Im Westen, „Imperium der Lügen“, ist alles gelogen, auch bei anderen Themen. Die russischen Berichte halten sich vorzugsweise an die Wahrheit, aber mit Einschränkungen: Militärgeheimnisse und Maskirowka (Täuschung des Feindes). Es ist schließlich Krieg. Genauere Angaben über die eigenen Verluste würden dem Feind Informationen geben, die er besser nicht haben soll. Deshalb keine oder nur vage Angaben.

      „Oryxspioenkop“ ist eine Seite von „Bellingcat“, also Desinformation des Britischen Geheimdienstes. Wenn Sie so etwas – oder N[azi]-TV – als Informationsquelle nehmen, was soll man da sagen. Armes Deutschland.

  10. @reiner
    „na dann sind wir uns ja einig,dass ein patt eintreten muß .. die russen werden ja bei denn verlusten an mensch und material kaum siegen können,gelle?“

    Jo, wer schon im ersten dreivierteljahr Krieg über Handlanger wie Prigoschin russische Knäste und sonstige entlegene Provinzen im Hinterland Russlands entleeren muß um Frontfutter zu bekommen hat sicher kein Problem ?Aber das sind ja alles Patrioten die gerne zum siegen und sterben in die Ukraine fahren, gelle ? Deren Mütter und Väter werdens Putin sicher danken. Leider brachten postum verliehene Blechorden niemals im Krieg verlorene Soldaten zurück.

    1. So schont er die reguläre Armee ,im übrigen bist du nicht nahe genug dran,um das zu 100% zu beurteilen und ich sagte schon,dass deine Schlussfolgerungen immer solch ein Geschmäckle der Weisheit mit Löffeln haben.
      Wo stehst du eigentlich auf welcher Seite in diesem Konflikt, die Frage muss man sich langsam mal ernsthaft stellen. Wenn ich da Argumentation so lese hier habe ich so den Eindruck dass so ein leichtes Russen Bashing stattfindet. Du schreibst zwar auch dieUkros blabla aber im Grunde bist du ein ganz großer Kritiker von Röper und von Putin .
      Ich z.B stehe ganz klar auf der Seite Russland ich hatte 2 russische Frauen habe Kontakte dahin und Die Minsk Lügen von Merkel und Hollande haben mir gereicht ganz einfach .Ende aus,da kannst hier herum hetzen ,wie du willst.

      1. @reiner
        „Wo stehst du eigentlich auf welcher Seite in diesem Konflikt“

        Ich stehe auf ‚keiner‘ Seite, auch wennst das nicht glaubst.

        „Wenn ich da Argumentation so lese hier habe ich so den Eindruck dass so ein leichtes Russen Bashing stattfindet.“

        Wenn Du das so empfindest liegt das vielleicht an deiner Gürtellinie, die zuweilen recht tief hängt ? Nochmal – ich habe kein Interesse an „Russen“ Bashing.

        „Du schreibst zwar auch dieUkros blabla aber im Grunde bist du ein ganz großer Kritiker von Röper und von Putin“

        Wenn Du das sagst ‚muß‘ es ja stimmen🤭Ich hab kein Problem mit beiden.

        „Ich z.B stehe ganz klar auf der Seite Russland ich hatte 2 russische Frauen habe Kontakte dahin und Die Minsk Lügen von Merkel und Hollande haben mir gereicht ganz einfach .Ende aus,da kannst hier herum hetzen ,wie du willst.“

        Wo Du stehst sei Dir selbst belassen, das lässt sich auch aus Deinen Kommentaren lesen, die sich eigentlich nur darauf beschränken anderen hinterher zu stänkern. Hast du eigentlich auch eine eigene Meinung zu irgendwas ?
        Dein oben geäußertes Privatleben, schön für Dich – aber es interessiert mich nicht, tvoye dela.
        Und wenn jemand kommentiert und Du das Hetze nennst – wenn juckts ? Von soher…

    2. Ihr Ausmaß an Heuchelei ist schon bösartig. Die Deutschen führen nun seit 25 Jahren Krieg, seit 2013 zuerst „hybrid“ gegen die Ukraine, dann gegen die Ostukraine und Rußland. Vier Jahre sogar Kleinkrieg gegen die USA, weil Trump beim Ostfeldzug nicht mitspielen und sich mit den Russen einigen wollte. Die Deutschen verheizen mit Hilfe ihrer Nazi-Erfüllungsgehilfen Ukrainer zu Hunderttausenden in einem Krieg, der für sie seit eineinhalb Jahren verloren ist. Und sie kommen jetzt mit Krokodilstränen über russische Soldatenmütter. Er ist perfide, infam, ungeheuerlich.

      Wenn die Deutschen aus dem Krieg aussteigen würden, wäre er im Nu zuende.

  11. @reiner
    Eh ichs noch vergesse – auf der russisch geführten BlödBild, genannt „RT“ gibt es neuerdings eine Serie die Dir gefallen wird. Dort kommen russische Helden zu Wort, die man mit dem Orden „Held der russischen Förderation“ ausgezeichnet hat. Ganz sicher mögen die ihr Blech verdient haben. Was aber auffällt ist, das sie nur von ihren eigenen Glanzleistungen reden, was sie alles erfolgreich zerstört, vernichtet haben. Bislang habe ich in dieser Serie nicht auch nur ein einziges Wort von deren Kameraden gehört, ohne die diese sogenannten „Helden“ zu ihren Erfolgen kommen konnten, erstrecht nicht wieviele deren Kameraden dabei ihr Leben gelassen haben. Das ist einfach nur beschissene Dreckspropaganda. Es fällt definitiv auf, das je weniger sich an der ru. Front bewegt je lauter die Propaganda ballert. Helden müssen her um die Menschen der RF vom Endsieg zu überzeugen. Man man….was für eine Scheiße….

      1. @reiner
        „Larog,was mir gefällt oder nicht,überlasse mir.jedenfalls gefällt du mir nicht.“

        Ist auch nicht meine Absicht dir zu gefallen. Haben unbequeme Menschen nunmal so an sich😇

  12. Vor nicht allzulanger Zeit wurde ich hier gefragt, ob ich denn nicht Herr Röpers Frontberichte gesehen hätte. Wie diese Soldaten dort leben, essen, gefallene Kameraen betrauern und ihr Land in voller Überzeugung verteidigen. Ich HABE diese Videos gesehen und mein Respekt geht definitiv an Herr Röper, seinen Mut sich dort backrow etwa 2km hinter der Front aufzuhalten. Aber das im gleichen Abstand vorne der Gegner in den gleichen Löchern sitzt, ebenfalls gefallene Kameraden betrauert – diese einfache Frage an die ru Soldaten, wie sie darüber denken hätte ich minimal erwartet. Aber das darf nicht sein, nichtwahr.

    1. @LaRog Oft geben prorussische Quellen, wenn auch nur sehr indirekt und oft im Umkehrschluss das ganze Desaster der Kriegsführung zu.
      Wenn die beispielsweise begeistert berichten, dass nach mehreren Monaten ein Gebiet von der Größe eines Freibades eingenommen werden konnte … oder dass sich 8 Ukrainer ergeben haben … Was sagen solche Sätze wirklich aus ?
      Anderes Beispiel : Da wurde berichtet, dass Russland in ein paar Jahren in der Lage wäre ca 1,7 bis 2 Millionen Granaten pro Jahr herzustellen. Ein paar Abschnitte später im selben Text hieß es stolz, dass man über 10 (zehn) Millionen dieser Granaten in einem Jahr verbrauchte.
      Es wurde auch über das schreckliche Ereignis berichtet, als viele der über 400 Neuankömmlinge in einer Berufsschule einer ukrainischen Bombardierung zum Opfer fielen. Dass diese Schule sich viel zu nahe an der Front befand wäre das erste und zweitens konzentriert man nicht so viele Neuankömmlinge an einer Stelle. Das Wort „Schule“ haben die meisten aber überlesen.
      Die Opferzahl wurde auf ca. 68 hinuntergelogen, obwohl auf den Bildern nur Gebäudetrümmer zu sehen waren.
      Oder die wochenlange Berichterstattung um „Azowstahl“. Da wurden erst riesige unterirdische hochgerüstete Städte mit den besten Eliteeinheiten plus NATO Generälen unter dem Stahlwerk beschworen.
      Und dann präsentierte man uns gefangene Ukrainer, die aussahen wie Greise oder halbe Kinder, welche eher mit billigen Lumpen als mit Kampfmontur bekleidet waren.

    2. LaRog, doch, das darf sein, und zwar genau in diesem Forum.
      Thomas Röper wird es vielleicht wahrnehmen und darauf reagieren.

      Es gab mal einen Bericht auf „RT“ von Scott Ritter über die Erstürmung eines Schützengrabens aus seiner Sicht, als US-Marine. Solange ballern, bis alle tot sind. Er hat das verglichen mit Berichten der Erstürmung eines ukrainischen Schützengrabens durch russische Soldaten. Diese zeigten Empathie mit ihren, den sich ergebenen, „slawischen Brüdern“ und brachten sie sicher aus der Gefahrenzone. Ob das immer so abläuft, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Je brutaler die unmittelbaren Gefechte zwischen den Soldaten beider Seiten ablaufen, um so geringer ist die Möglichkeit der oben beschriebenen Szene. Aber, es ist ein kleines positives Beispiel von Menschlichkeit. Sicherlich gab es das auf ukrainischer Seite auch schon, sonst würde es ja keine Kriegsgefangenen geben.

      Zu Ihrem anderen angesprochenen Thema, russisch geführte „blödBild“, bin ich zum Teil auch Ihrer Meinung. Aber, ich bekomme dort, und nicht nur dort, Informationen, die ich in den deutschen Medien nicht bekomme. Um das miteinander abzugleichen, muss man natürlich seinen Kopf benutzen und seinen Verstand einschalten. Und genau das tun Sie ja. Insofern freue ich mich auf weitere Kommentare von Ihnen. Übrigens finde ich die russisch geführte „blödBild“ nicht ganz so blöd, wie die original „blödBild“ 🙂

    1. Die Hauptschuldigen sind die Deutschen. Sie können sich doch sicher erinnern an den Blutrausch und die wiederentdeckte Nazibegeisterung hier 2013, den Herrenmenschen Steinmeier, der in der Ukraine herumstolziert ist, als sei das sein Land, die vielen Deutschen, besonders Grün*innen, die 2013/14 auf dem €-Maidan mit den Nazis Sylvester gefeiert haben, 2014 die Massaker im Donbass, ab 2015 Lügen und Kriegsvorbereitungen, Merkels „Geständnis“, ab 2016 Haß und Krawall gegen Trump, weil der bei den Ostfeldzugsplänen nicht mitspielen wollte, und ohne die Macht und die Waffen der USA konnten die Deutschen nicht gen Rußland ziehen.

      Diese kriegslüsternen kleinen Nazis, die schlimmer reden als ARD und ZDF zusammen, finden sich hier an jeder Ecke, zu Millionen, und man kann nur froh sei, daß unsere Bundesregierungen im Vergleich zu ihrer Wählerschaft – nun ja – nicht ganz so extrem sind.

      Die USA, Obama und die Clintonisten, haben auch Dreck am Stecken, und es ist den Deutschen gelungen, Bidens USA in den Krieg hereinzuziehen. Aber das wird uns nichts nutzen. Sollten Trump und Le Pen gewählt werden, oder deren Richtung sich durchsetzen, könnten sogar die USA und Frankreich sich mit Rußland einigen und sich gegen die Deutschen wenden.

      Die Kriegsschuld werden – ganz oder größtenteils – die Deutschen bekommen und auch die Kriegsentschädigungen an Rußland und die Ukraine zu leisten haben.

      „Deutschland und Frankreich zahlen Entschädigung für Bewohner des Donbass“

      „Nach Merkels Geständnis sind Deutschland und Frankreich moralisch und finanziell für die Geschehnisse in der Ukraine verantwortlich. Sie müssen der Bevölkerung des Donbass eine Entschädigung für acht Jahre Völkermord und Schäden zahlen.

      Aber das ist nur der Anfang.“

      — Wjatscheslaw Wolodin, Sprecher der Staatsduma, 10.12.2022
      https://de.news-front.info/2022/12/10/deutschland-und-frankreich-zahlen-entschadigung-fur-bewohner-des-donbass/

    1. ….DAS WAR der Plan !!.. ..freilich, auch Russland hat Opfer, aber NICHT in dem Maße, wie es sich die „US – Globalisten“ gedacht haben !!..
      …aber wie alle Russische Politiker, Wladimir Putin, Dmitri Medwedew usw. klargestellt haben, „..wir wollten eine friedliche Lösung, aber DER WESTEN, wollte eine andere Lösung !!“..
      …und ERST nachdem klar wurde, dass die GLOBALISTEN „alles auf eine Karte gesetzt haben“, startete Russland die MSO.. …wurde ja schon oft disskutiert, nachdem der englische Pudel in Kiew die Fackel entzündet hat, weitete sich die „Polizeiaktion MSO“ zu einer „Stark bewaffneten MSO“ aus !!..
      …vom jetzigen „Strategischen und Taktischen“ Standpunkt Russlands aus betrachtet, trotz der Russischen Opfer, ein Erfolg !!.. ….WARUM ??.. …da gibt es zu viele Aspekte, um die aufzuzählen, nur Einige…
      …entmilitarisierung der USA und Vasallen, wirtschaftliche Schäden welche in ihrer Auswirkung noch nicht abzusehen sind, besonders bei den Vasallen UND besonders Obervasall – brd !!.. …die brd wird NIE wieder eine führende Industrienation, sondern ein „Trümmerhaufen in allen Bereichen“, DANACH sein … usw !!..😎😈
      ..

  13. Unser aller weltbester Wirtschaftsminister Robert Habeck, der Literatur-Promovierte, erklärte auf einer improvisierten Pressekonferenz Anfang Mai 2022 den unbändigen Drang der Deutschen Europäer zur Selbstkasteiung und Marginalisierung:

    Wir werden uns ja natürlich selbst schaden. Das ist ja völlig klar. Der Sinn von Sanktionen ist, dass eine Gesellschaft, in diesem Fall die Europäische Gesellschaft, Lasten trägt. Die Wirtschaft, die Verbraucher, die Konsumenten. Alle werden einen Beitrag leisten müssen. Es ist undenkbar, dass Sanktionen ohne Folgen für die eigene Volkswirtschaft bzw. die eigenen Preise sind. Wir werden höhere Inflationen, höhere Energiepreise und eine Belastung der Wirtschaft haben. Und wir sind als Europäerinnen und Europäer bereit, die zu tragen, um der Ukraine zu helfen. Aber kosten los is es nicht möglich, das hinzubekommen. Es wir Härten geben und die Härten werden getragen werden müssen.

    Wer sich bereit erklärt hat (mündlich, schriftlich), Härten zu tragen, hebe jetzt die Hand. Wer von seiner unfreiwillgen Einverständniserklärung keinerlei Kenntnis hat, hat das Prinzip der Repräsentativen Demokratie durch Nebelraser ohne entsprechende berufliche Qualifikation nicht verstanden.

    Video 0:42
    „Der Sinn von #Sanktionen ist, dass wir uns selbst schaden. Das ist ja völlig klar.“
    Langsam könnte jeder verstehen, dass #Habeck und die #Grünen einen Dachschaden haben!
    https://twitter.com/Frank_Pasemann/status/1521335404879822848

    Dazu fällt mir eine Geschichte der Frankfurter Rundschau vom 23.12.2023 ein:

    „Stadtwerke geben bekannt: Strompreise steigen für Privathaushalte 2024 um 32 Prozent. Check24 zufolge haben bereits etwa 50 Prozent der Stadtwerke ihre Netzentgelte für 2024 neu kalkuliert. Dies führt zu einer Preiserhöhung von 32 Prozent.“

      1. Nach dem Sturz Trumps war klar, daß sich die Bande mit den USA wieder einigen und gemeinsam in neue Kriege ziehen würde, gezielt gegen China und besonders Rußland. Bei der letzten Bundestagswahl stand von Grünrotrot bis Grünschwarzgelb eine Koalition mit Baerbock auf dem Menü, sowie Corona, Schwabs Great Reset, Klimawunder, Russophobie, Sanktionen und Krieg.

        Unsere Bundesregierung erfüllt nur den Auftrag ihrer Wählerschaft, der sich aber als nicht erfüllbar erwiesen hat. Gewünscht war das alles schon, aber sehr viel extremer, und mit Erfolg und Endsieg. Nun neigen sie eher Roderich und Pistolius zu, da die mehr Wumms versprechen als der Doppelwumms.

    1. Die Energiepreise sind schon vor der Sonderoperation, sogar vor Corona, in den Himmel geschossen. Das ist Teil des „Klimawunders“. Wie Sie schreiben: „Netzentgelte“. Ein Stromnetz, das Zillionen überall verstreuter Gretamühlen anschließen muß, und den Strom je nach Wetter wild hin- und herleitet, ist teuer und hat enorme Umspann- und Durchleitungsverluste.

      Beim Erzeuger kosten Gas, Kohle, etc. nur einen Bruchteil unserer Endverbraucherpreise. Wenn die nun nicht in Rußland, sondern teurer gekauft werden, bleibt es immer noch ein Bruchteil. Ursachen der Mondpreise sind ein extrem ineffizientes und verschwenderisches Energiesystem, und die Kosten der Kleptokratie, der Abzocke durch Börsen, Zwischenhandel, Konzerne, Steuern, Umlagen und Abgaben.

  14. Kann nicht mehr lange dauern und der frustrierte KriegsClown wird in einem Wutanfall wegen fehlender europäischer Waffengeschenke seine Ukraagenten direkt in Deutschland einsetzen, das wird lustig wenn er sich gegen Europa wendet.

Schreibe einen Kommentar