Russland fordert von Deutschland Erklärung zum von der Bundeswehr geplanten Angriff auf die Krimbrücke

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat auf Telegram eine Erklärung der Bundesregierung zum Gespräch der Führung der Bundesluftwaffe über einen Angriff auf die Krimbrücke gefordert.

In dem abgehörten Gespräch der Führung der Bundesluftwaffe, das am 19. Februar stattfand, haben deutsche Generäle ganz offen eingestanden, dass Deutschland im Falle der Lieferung der Taurus-Raketen an dem Krieg gegen Russland beteiligt wäre, weil die Ukrainer kaum in der Lage wären, Angriffe mit der Taurus selbst zu planen und ohne Hilfe durchzuführen. Daher haben sie diskutiert, wie man diese Beteiligung verschleiern könnte. Unter anderem wurde dabei auch offen darüber gesprochen, dass die Briten an dem Krieg gegen Russland beteiligt sind und es wurde unter anderem vorgeschlagen, die Briten die Einsätze der Taurus planen zu lassen, um eine formelle deutsche Kriegsbeteiligung bestreiten zu können.

In dem Gespräch wurde darüber gesprochen, die Krimbrücke und russische Munitionsdepots anzugreifen.

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat daher auf Telegram eine Erklärung von Deutschland gefordert. Sie schrieb:

„Wir fordern Erklärungen von Deutschland. Das offizielle Berlin ist verpflichtet, diese umgehend zu liefern. Versuche, die Beantwortung von Fragen zu vermeiden, werden als Schuldeingeständnis gewertet.
Tonaufnahmen von Gesprächen zwischen hochrangigen Offizieren der deutschen Luftwaffe über Pläne zur Durchführung von Militäroperationen gegen Russland, einschließlich der Zerstörung der zivilen Infrastruktur:
https://t.me/margaritasimonyan/13763


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

33 Antworten

  1. Die Russen sollen nicht immer rumlamentieren. Die nimmt eh keiner für voll. 4+2 Vertrag aufkündigen, Mitteldeutschland wieder besetzen. Grenzen von 1989 wieder herstellen. Dieses ewige hin und her geht einen auf den Sack. Der Westen baut Mist und muss bestraft werden. Dazu hat Putin aber nicht die Eier.

    1. Wie wärs denn mal mit einer Unterschriften Aktion in welcher wir Putin um Hilfe bitten bei der Befreiung vom US-CIA-NATO Joch!
      Also vom Imperium USA und seinen Kriegsverbrechen!?
      Vom Joch der durch die US Verschwörung auferlegten anti-deutschen nazi Regime!?

      P

    2. Ich denke, dass so wie Putin in der Ukraine vorgeht, wird es nicht in Deutschland vorgehen. Jedoch wurde damit die Hinterlist der deutschen Regierung dokumentiert. Das ist wichtig, ein Teil der deutschen Bevölkerung läuft noch immer hinter dieser Regierung her. Eine Regierung die sich mit Gewalt durch Dritte (Antifa) durchsetzen will ist keine Regierung. Ich denke, dass Putin eine Sondersitzung in der UN beantragen wird und dort die Fakten auf den Tisch legt. Dann kann sich diese Bundesregierung Regierung nicht rausreden, dass sie nicht mit dem Feuer spielt. Schlimm finde ich diese ganzen Kriegstreiber, haben die schon einen Zweitwohnsitz in den USA, weil sie sich so aufführen?

    3. Das wäre absolut gerechtfertigt, aber das Problem dabei ist, dass die Antwort der NATO-Terroristen in einem Nuklearschlag auf Moskau bestehen würde. Den will Putin verhindern.

    4. Wenn man einen Gegner hat darf man sich von ihm nicht auf sein Terrain ziehen lassen. Man darf nicht nach seinen Regeln spielen. Denn dann ist man meist im Nachteil. Nein man muss versuche ihn nach den eigenen Regeln spielen zu lassen. Da kennt er sich nicht so gut aus, da macht er Fehler.

      Wenn die Russen so agiert hätten wie die Amis üblicherweise, dann hätte Russland schon verloren. Nein Russland muss seinen Stil so weiter durchführen. Das heißt einfach moralisch integer bleiben und auf gar keinen Fall wild rumbomben. Das hätten die Amis nur zu gerne gesehen. Auch jetzt warten die darauf, dass Russland die europäische Bevölkerung angreift. Das wird, hoffentlich, nicht passieren.

    5. Putin reagiert sehr besonnen, da er eine Eskalation zu einem Krieg mit der NATO vermeiden möchte, ich würde ihn aber auch nicht unterschätzen.
      Der Mann ist nicht dumm, der war selbst Geheimdienstler damals, im KGB, in der DDR stationiert. Er kann auch sehr gut Deutsch.
      Ich glaube, er möchte vermeiden, dass es tatsächlich zum 3.Weltkrieg kommt, zumal dann der Einsatz von Atomwaffen sehr wahrscheinlich wäre.
      Dann bliebe von Europa, Russland und USA nicht viel übrig und wenn Nahost noch eskaliert, könnte es zum offenen Krieg zwischen Israel und Iran kommen, dem ja zumindest unterstellt wird, dass er an Atomwaffen arbeitet.
      Und Verbündete des Iran sind auch China und Russland, und auch Nordkorea, die haben tatsächlich Atomwaffen. Israel auch. Usa ja ebenso. Das kann total eskalieren, ich hoffe aber, dass die Diplomatie noch eine Chance hat. Sowohl bei Russland vs. Ukraine als auch im nahen Osten.
      Was,wenn Putin wirklich auf den Knopf drückt?

  2. Eigentlich sind derartige Gespräche strafbewehrt durch Paragraf 80 StGB
    Vorbereitung eines Angriffskrieges!
    Genau so müsste eigentlich jegliche Kriegstreiberei sanktioniert werden können!
    Also wer könnte das mal diskutieren!??
    Und wenn dann in möglichst vielen Städten sich Menschen zu einer konzertierten Aktion zusammenfinden um Anzeige gegen diese BW-Soldaten und möglichst auch gleich gegen alle weiteren Scharfmacher inklusive Baerbock und Scholz zu erstatten, dann sollte das doch mal was bewirken können!??

    Die Herleitung des Straftatbestandes sollte nach all der propaganda eigentlich inzwischen kein Problem mehr sein!???
    P

    1. Lies doch den 2+4 Vertrag dort steht drin dass es den dummen deutschen Regierenden verboten ist Kriegspläne oder der gleichen vom deutschen Territorium gegen Russland auch nur ansatzweise zu planen geschweige denn auszuführen…

      Somit ist dieser Vertrag eigentlich wichtig dass er nicht gekündigt wird.

      Und Deutschland kann vor ein Tribunal geszelzwerden und wer weiß vielleicht wird Deutschland wieder in Stücke zerschnitten…

      Ehrlicherweise und ganz offen gesagt, hoffentlich trifft das bald zu dann wird von Deutschland aus nie wieder irgendwas in dieser Hinsicht (Kriegstreiber…) veranstaltet…

      Evtl vielleicht hättem die Freistaaten in Deutschland (wie z.b. Bayern…) Glück die könnten sich von Deutschland lösen und zu einem eigenen Staat werden und wie die US Außenministerin mal sagte, halt auf Deutschland bezogen; fack the Deutschland wir sind Bayern oder so ähnlich… 😂😂😂

      1. Hmm , am besten selber mal den 2+3 Vertrag/Überleitungsvertrag mal richtig durchlesen !
        Überleitungsvertrag , Erster Teil , allgemeine Bestimmungen , Artikel 1 erster Absatz !
        Artikel 2 erster Absatz , Artikel 3 zweiter Absatz .
        Neunter Teil , Artikel 1 erster Absatz , Artikel 4 !
        Das sind nur ein paar Hinweise dazu !

        Das Thema Freistaaten in Deutschland ist nur ein feuchter Traum von Ahnungslosen !
        Die Militärgesetze (USA) sind fester Bestandteil des deutschen Recht , dort ist geregelt wie frei ein „Freistaat“ , auch Bayern wirklich ist .
        Die Freistaatnummer einfach wieder vergessen , als Bundesland (Bayern) hat der BUND ganz klar Bundesrecht vor Landesrecht , was da frei sein sollte wenn Bundesrecht über Landesrecht steht ? 😀
        Dumm gelaufen , aber so ist das nun mal im besetzten Deutschland !
        Und bevor die Spinner wieder kommen und erzählen wollen , in Deutschland gibt es keine Besatzung , 😀
        einfach mal ins Grundgesetz schauen , da steht das schwarz auf weiß drin !
        Artikel 120 , 133 , 139 , 146 , 116 !
        Ich weiß , Einige können lesen , nur mit dem verstehen des Gelesenen haben Einige massive Probleme ,
        das ändert trotzdem nichts an den Fakten ! 😀

    2. Naja, wir hatten doch mal dieses Urteil, dass die Vorbereitung eines Angriffskriegs strafbar ist, aber das führen nicht. Und da wir ja laut Aussage von einigen dummen deutschen Politkern schon im Krieg mit Russland sind, ist das ja nicht mehr die Vorbereitungsphase. Also alles ok, hier gibt es nichts zu sehen, gehen sie weiter zur Front

  3. Thomas ich habe von dir mehr erwartet. Vielleicht hörst du dir den Müll erst einmal an bevor du so etwas veröffentlichst. Innerhalb von einer Woche zwei Luftnummern du lässt wirklich nach. Vielleicht machst du mal etwas langsamer, sonst verdienst du den Namen Kremelpropagandist vollkommen zu recht. Das Gespräch anzuhören ist wirklich Zeitverschwendung. Nicht mal Heiße Luft, sondern so interessant wie ein geplatzter Gummi. Auch bei der Sache mit der Hessen hast du dich nicht mit Ruhm bekleckert. Das war eine rein amerikanische Pleite. Erstens die Flugkörper werden von einer US-Firma geliefert und gewartet. Zweitens die Abschusseinrichtung wurde von einer US-Firma geliefert und gewartet und drittens das Flugabwehr Radar wurde von einer US-Firma geliefert und gewartet. Viertens alle diese Geräte waren frisch gewartet und überholt. Die Munitionskammer der Hessen ist leer weil die Amis die Munition direkt ins Operationsgebiet liefern wollen.

    1. Du bist ja wohl der NATO Troll oder was. Was soll dann die Frage an die Bundesregierung, wenn du heiße Luft dahinter ist? Was die Hessen angeht was machen die Deutschen eigentlich alleine wenn die Amis nicht da sind? Du bist mit wohnen also hier nur am kritisieren mache selber besser

    2. @Aladin
      Was redest du da für einen Unsinn. Die Hessen ist voll aufmunitioniert in den Einsatz gefahren. Wenn sie sich leergeschossen hat ist ihr Einsatz beendet. Das räumt sogar Admiral Schulz ein.

      Zitat aus der Tagesschlau :

      „Wir können nicht unendlich lange da stehen, die Schiffe immer wieder ausrüsten, sondern wir haben eine begrenzte Anzahl an Flugkörpern, sodass wir derzeit den Einsatz begehen können, aber irgendwann wird uns gerade die Hochwert-Munition auch ausgehen. Wenn wir irgendwann mal keine Munition mehr haben sollten, wenn wir alles verschossen haben, dann wird der Einsatz sowieso beendet sein für uns. Das geht ja nicht anders. Wir können ja Schiffe nicht unmunitioniert irgendwohin schicken.“

      Quelle :
      https://www.tagesschau.de/inland/regional/niedersachsen/ndr-deutsche-marine-im-roten-meer-nur-bedingt-einsatzfaehig-102.html

  4. Egal wie die Antwort ist: Russland sollte nun kompromißlos die komplette Ukraine befreien und wirksame Sanktionen gegen die faschistoide Eu/Brd verhängen. Inkl. Beschlagnahmung aller wertloswestlichen Vermögen zum Wiederaufbau der von den Kriegsverbrechern verursachten Schäden.
    Danach braucht es einen antifaschistischen Schutzwall zu sämtlichen Grenzen der Länder Natonazistans.

  5. Ich will auch eine Erklärung.
    Zwar interpretiere ich (mit biodeutscher Herkunft und der deutschen Sprache und kulturellen Gepflogenheiten mächtig) die Angelegenheit als das übliche deutsche Abklopfen der technischen Möglichkeiten,
    aber das kann sehr wohl auch anders verstanden werden.

    Ich weiß nicht, wo diese Tonband (!) herkommt, aber es sieht aus, als sollten Deutschland und Russland in einen Krieg gezwungen werden.
    Wenn ich mir überlege, wer sich in diesem Falle die Hände reiben wird…

  6. So schnell geht das nicht mit der Stellungnahme : Die Bundeswehr ist aktuell zuallererst eine Behörde, die nun gehörig aufgescheucht´rt ist, aber noch nicht viel sagen kann.

    Ich schätze mal, dass nach dieser Affaire ein paar deutsche Offiziersköpfe rollen werden.

  7. Ich bin auf die Reaktion und den Antworten aus D gespannt. Russland sollte jetzt nicht verpassen
    die Beteiligten zu sanktionieren und zwar so massiv, daß sie von Krieg nicht einmal mehr träumen.

    1. Diese Angst ist wie eine beruhigende Droge. Man vergisst die Sorgen, die einen wirklich belasten. Und man braucht auch gar nichts gegen diese echten Sorgen gar nichts zu tuen, da morgen sowieso der Atomkrieg ausbricht und neben der Erde mindesten noch ein paar Galaxien, Milchstrassen und das ganze Sonnensystem vernichtet.
      Früher ging man zum Seelsorger; heute tröstet man sich mit alternativen Medien.

  8. „Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat daher auf Telegram eine Erklärung von Deutschland gefordert“

    Immer wieder schön – jetzt laufen offizielle russische „Forderungen“ der ehrenwerten Frau Sacharowa schon über Telegram. Dann kanns ja wohl nicht sooo wichtig sein, doch wohl eher in der Hoffnung auf möglichst viel antiwestliche Resonanz und Häme wofür dieser Messenger ja bekannt ist.
    „Abgehörte“ Gespräche, aha. Na sowas. Gibts da irgendwie Nachweise dazu ? Wohl eher nicht.
    Ganz pragmatisch – was Generalitäten oder sonstige Ex-Generalitäten der Bundeswehrlosigkeit im background schwurbeln, möchten oder wollen ist nebensächlich. Solange der Kanzelbunzler Niet sagt zu Taurus-Lieferung wird das auch so bleiben. (außer ist lebensmüde). Man sollte ihm wenigsten soviel Weitsicht unterstellen das er um die Konsequenzen eines JA weiß.
    Ansonsten sollte Sacharowa doch besser ihre Anfrage auf diplmatischem Wege an die Bundesregierung stellen und nicht auf einem Messenger, auf dem sogar Mord und Totschlags-Wünsche frei durchgehen. Fehlt nur noch das der russische Präsident Putin über WhatsApp mit Mumie Biden konferiert😂😂

    1. Sinnvoll ist das aber auch nicht. Es wird schon was dran sein an dem Gequatsche des Generals ,was die Überlegungen angeht bei dem Russenbashing und auch schon hier im Forum,irgendwas in Russland zu zerstören,Gruss Kiesewetter.

    2. @LaRog
      Die Forderung an die deutsche Regierung von Maria Sacharowa auf Telegram, ist ja keine offizielle Erklärung des russischen Außenministeriums.

      „Dmitri Peskow, der Sprecher des russischen Präsidenten, erklärte gegenüber Reportern, der Kreml habe keine Informationen über den Inhalt der Abschrift des Gesprächs zwischen den deutschen Offizieren über den Angriff auf die Krimbrücke“. Zitat aus:
      https://www.anti-spiegel.ru/2024/das-bundesverteidigungsministerium-prueft-das-moegliche-abhoeren-der-kommunikation-der-deutschen-luftwaffe/

      Es entwickelt sich noch auf russischer Seite…

  9. In jedem Fall ist das Vorbereiten und Planen eines Angriffskrieges strafbar und die Beteiligten sollten angezeigt werden.
    Scholz muss zudem unbedingt verhindern, dass Ukraine die Taurus Raketen bekommt. Und wie Maria Sacharowa sagte, ist eine Erklärung der deutschen Politiker fällig. Denke mal, aus dem Außenministerium, aber ob Frau Baerbock das hinbekommt 🤔 und nicht Deutschland noch mehr in die 💩 reitet…
    Das darf auf keinen Fall eskalieren und Deutschland muss sich komplett zurückhalten und gar nichts mehr liefern und und schon gar nicht die Taurus.
    Sonst sind wir fällig.
    Zudem, da ja das Gespräch nun bekannt ist, wird Russland sich vorsorglich darauf vorbereiten und seine Luftverteidigung verstärken.
    Ich hoffe, dass jetzt alles unternommen wird, Tauruslieferung zu verhindern und die betreffenden Bundeswehrangehörigen aus dem Dienst entfernt und bestraft werden.

  10. Wenn das Telefonat echt ist, und das scheint es – müssten alsbald die Köpfe der Verantwortlichen rollen. Was dann aber nichts am Gedanken des listigen Planspiels ändert. Und da gibts auch nix zum rausreden gegenüber RU.
    Und wären die heutigen Deutschen noch die gleichen wie in den 80ern, die gegen Cruise Missiles, Pershings, SDI usw. zu zigtausenden auf die Straßen gingen – dann müssten jetzt eigentlich die Schrobenhausener protestierend auf die Straßen ziehen. Denn als künftig mögliches target schläft sichs gewiss sehr unruhig…

  11. Ich schäme mich für unsere Politiker und Militärs, die so etwas vorhaben oder gar planen.
    Ich möchte nicht, dass Deutschland in einen Krieg mit Russland hineingezogen wird, was ja anscheinend passiert, falls Deutschland die Raketen liefern würde und die Ukrainer sie nicht selbst bedienen könnten.
    Aber auch das liefern ist ja schon indirekt eine Beteiligung.
    Man hat hier anscheinend nicht aus den 1940er Jahren gelernt.
    Die Antwort Russlands würde Deutschland nicht bekommen.
    Ich finde es sehr gefährlich, was teilweise von Politikern und Militärs geäußert wird und auch die Hetze in den Medien.
    Unser Bestreben sollte Frieden mit Russland sein und gute Handelsbeziehungen. 🕊☝️

  12. Russische Militärdokumente geleakt: Stehen wir kurz vor einem Atomkrieg?

    Geleakte russische Militärdokumente zeigen, dass Russland den Einsatz taktischer Atomwaffen bei bestimmten Bedrohungsszenarien vorsieht. Je aggressiver die NATO in Sachen Ukraine vorgeht, desto größer wird die Gefahr eines Atomkriegs. Deeskalation ist der Ruf der Stunde.
    Während mittlerweile bekannt wurde, dass die CIA ein Dutzend Geheimbasen in der Ukraine aufgebaut hat, von denen auch Angriffe auf russisches Territorium durchgeführt werden, droht Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit dem Einsatz von Bodentruppen in der ehemaligen Sowjetrepublik. Nun veröffentlichte die „Financial Times“ auch noch geleakte russische Militärdokumente, welche die „Minimalkriterien“ des Kremls für den Einsatz von taktischen Atomwaffen darlegen. Und die sind deutlich niedriger als bislang angenommen.
    Die Kriterien, die in den geheimen Dateien festgelegt sind, reichen laut der FT „von einem feindlichen Einfall auf russisches Gebiet bis zu spezifischeren Auslösern wie der Zerstörung von 20 Prozent der strategischen ballistischen U-Boote Russlands“. Was den Einsatz taktischer Atomwaffen betrifft, so hat Russlands taktisches Arsenal im Vergleich zu strategischen Waffen eine begrenztere Reichweite und ist daher für die Möglichkeit eines „näheren“ Krieges in Europa oder Asien ausgelegt und vorgesehen. So schreibt die Zeitung:
    Andere mögliche Bedingungen sind die Zerstörung von 20 Prozent der strategischen ballistischen U-Boote Russlands, 30 Prozent seiner nuklearbetriebenen U-Boote, drei oder mehr Kreuzer, drei Flugplätze oder ein gleichzeitiger Angriff auf Haupt- und Reserve-Kommandozentralen an der Küste. Von Russlands Militär wird auch erwartet, dass es taktische Atomwaffen für eine Vielzahl von Zielen einsetzen kann, darunter „Staaten davon abhalten, Aggressionen zu nutzen […] oder militärische Konflikte zu eskalieren“, „Aggressionen stoppen“, russische Streitkräfte daran hindern, Schlachten oder Territorien zu verlieren, und die russische Marine „effektiver“ machen.. ….. https://report24.news/russische-militaerdokumente-geleakt-stehen-wir-kurz-vor-einem-atomkrieg/

Schreibe einen Kommentar