Echtheit de facto bestätigt

Wie deutsche Medien über das Telefonat der Luftwaffengeneräle desinformieren

Die deutschen Medien haben über zwölf Stunden gebraucht, bis sie über das in Russland veröffentlichte Telefonat der deutschen Luftwaffengeneräle berichtet haben. Die deutschen Leser erfahren allerdings nicht, worum es tatsächlich ging, weil die Medien vom eigentlichen Thema ablenken.

Vorweg sei gesagt, dass die deutschen Medien die Echtheit des abgehörten und in Russland veröffentlichten Telefonates, in dem deutsche Luftwaffengeneräle offen darüber sprechen, wie man die Krimbrücke am besten mit deutschen Taurus-Raketen angreifen kann, in ihren Berichten bestätigt haben. Die Bild-Zeitung titelt beispielsweise „Unfassbare Bundeswehr-Panne – Russen hören Geheim-Gespräch deutscher Generäle ab“ und anstatt über den Inhalt des Gespräches allzu viel zu berichten, entrüstet sich die Bild-Redaktion darüber, dass die Bundeswehr abgehört wurde. Und die Bild teilt mit, dass die Bundeswehr, „um den Schaden zu begrenzen“, Zensurmaßnahmen durchgesetzt hat, indem sie X-Accounts, die den Mitschnitt verbreitet haben, in Deutschland blockieren ließ. Zensur als Schadensbegrenzung, sozusagen.

Welcher Schaden damit begrenzt werden soll, ist offensichtlich. Es soll verhindert werden, dass die Deutschen etwas über den Inhalt des Gespräches erfahren, denn aller anderer Schaden ist angerichtet: Das Gespräch ist weltweit bekannt und in viele Sprachen übersetzt worden. Nur die Deutschen sollen nichts davon erfahren, was die Bundeswehrführung im Geheimen zu tun gedenkt.

Deutsche Politik und Medien waren 14 Stunden ratlos

Während ich diese Zeilen schreibe, ist es in Deutschland kurz nach 23.00 Uhr. Die Bild hat ihren Artikel im 21.51 Uhr veröffentlicht, der Spiegel hat seinen Artikel mit der Überschrift „In Russland geleaktes Audio von heikler Besprechung – MAD ermittelt wegen Spionage-Verdacht bei der Bundeswehr“, den wir uns noch genauer anschauen werden, um 21.06 Uhr veröffentlicht. Auch die anderen deutschen Mainstream-Medien, die berichtet haben – und das sind bisher noch nicht viele – haben ihre Artikel, wie eine Google-Suche nach dem Begriff „Krim Brücke“ ergibt, ab 21.00 Uhr veröffentlicht.

Das ist lustig und nicht neu, denn das habe ich schon öfter erlebt. Wenn es Nachrichten gibt, die Dinge aufdecken, von denen die deutsche Öffentlichkeit nichts erfahren soll, dann dauert es einige Zeit, bis man sich bei den deutschen Medien auf ein Wording geeinigt hat. Daher ist es wenig verwunderlich, dass alle deutschen Medien ab einem bestimmten Zeitpunkt (ab 21.00 Uhr) nur kurze Artikel veröffentlicht haben, in denen über den Inhalt des Gespräches fast nichts berichtet wird. Dafür wird jedoch breit berichtet, dass die bösen Russen das Gespräch abgehört haben und dass der Militärische Abschirmdienst nun ermittelt.

Bis man sich in Politik und Medien auf ein Wording geeinigt hatte, hat es 14 Stunden gedauert, denn Margarita Simonjan, die Chef-Redakteurin von RT, hat die erste Meldung über das abgehörte Gespräch und seinen Inhalt bereits um 7.00 Uhr morgens auf Telegram veröffentlicht. Um 11.55 Uhr hat sie das schriftliche Transkript veröffentlicht und um 16.05 Uhr hat sie den gesamten Audiomitschnitt veröffentlicht.

Die Echtheit wird nicht bestritten…

Alle deutschen Medien berichten, dass die Echtheit des Mitschnittes nicht bestritten wird. Sie berichten stattdessen, dass der Militärische Abschirmdienst nun untersucht, wie Russland das Gespräch abhören konnte, weil befürchtet wird, dass die Russen Zugang zu internen Kommunikationskanälen haben könnten.

Das ist eine Behauptung für die dumme Presse, denn natürlich hätten die Russen, wenn sie so einen Zugang hätten, diesen nicht riskiert, indem sie ein Gespräch veröffentlichen, an das sie über den Weg gekommen sind. Stattdessen – das berichtet zum Beispiel der Spiegel – waren die deutschen Generäle einfach strunzdumm, denn sie haben über die relativ leicht abhörbare Plattform WebEx miteinander gesprochen, wobei einer Teilnehmer in Singapur war, womit es ohnehin recht leicht gewesen sein dürfte, ihn abzuhören, wenn er um die halbe Welt mit Deutschland telefoniert. Der Spiegel schreibt dazu:

„Angesichts der Brisanz der Themen hätten man in diesem Fall eine verschlüsselte Leitung benutzen müssen, die Vorschriften der Bundeswehr sind für solche Gespräche über militärische Interna eindeutig.“

Das bedeutet, dass die Herren Sofa-Generäle wohl einen kräftigen Einlauf bekommen dürften, weil sie gegen alle Vorschriften verstoßen haben, indem sie das vertrauliche Gespräch quasi öffentlich geführt haben.

… aber der Inhalt wird verheimlicht

Dass die Bundeswehr dafür gesorgt hat, dass X-Accounts, die das Gespräch verbreitet haben, in Deutschland blockiert werden, habe ich schon erwähnt. Aber auch alle deutschen Medien, die bisher berichtet haben, haben über den Inhalt des Gesprächs praktisch nichts berichtet. Und natürlich wurde das Gespräch selbst in keinem Artikel der deutschen Mainstream-Medien verlinkt.

Die Deutschen sollen nicht erfahren, was die Generäle besprochen haben. Dass die Bundeswehr das möchte, mag verständlich sein, aber dass die deutschen Medien bei der Geheimhaltung mitspielen, zeigt ein weiteres Mal, wem sie tatsächlich dienen – jedenfalls nicht ihren Lesern.

Der Spiegel-Artikel zum Beispiel umfasst zwölf Absätze, aber um den brisanten Inhalt des Gespräches geht es nur in zwei Absätzen. Der Spiegel-Leser erfährt über den Inhalt des Gespräches lediglich:

„Auf dem geleakten Band besprechen die Offiziere detailreich, wie die Luftwaffe die Lieferung des weitreichenden Waffensystems nach einer politischen Entscheidung des Bundeskanzlers technisch unterstützen könnte. Unter anderem geht es darum, wie man bei der Ausbildung von ukrainischen Piloten und der Programmierung der Systeme helfen könnte.
Am Ende des Bands spricht die Runde auch über mögliche Ziele, die die Ukrainer mit dem Taurus zerstören könnten. Unter anderem werden Munitionsdepots und die strategisch wichtige Kertsch-Brücke erwähnt, welche die von Russland annektierte Halbinsel Krim mit dem Festland verbindet.“

Lügen (nicht nur) durch weglassen

Schauen wir uns das einmal Satz für Satz an. Dass es in dem Gespräch darum geht, die Taurus-Lieferung, wenn sie denn beschlossen wird, technisch zu unterstützen, stimmt. Und es geht auch darum, „wie man bei der Ausbildung von ukrainischen Piloten und der Programmierung der Systeme helfen könnte“, auch das stimmt.

Aber: Der Spiegel verschweigt seinen Lesern, dass die Generäle bei der Frage der Programmierung bereits Bauchschmerzen haben, weil die eine direkte Kriegsbeteiligung Deutschlands bedeuten würde. Sie suchen in dem Gespräch nach einer Möglichkeit, die Kriegsbeteiligung Deutschlands irgendwie zu umgehen oder zumindest zu verschleiern. An einer Stelle des Gesprächs sagt Herr Gräfe sogar ganz deutlich:

„Beteiligt ist beteiligt“

Davon erfährt der Spiegel-Leser allerdings kein Wort. Er erfährt nicht, dass sie diskutieren, die Kriegsbeteiligung Deutschlands zu verschleiern, indem sie bei der Kommunikation mit der Ukraine den Hersteller zwischen schalten, um die Beteiligung der Bundeswehr zu verbergen, oder indem Daten mit einem Auto in die Ukraine gebracht werden, oder indem man die Drecksarbeit der Kriegsbeteiligung durch Programmierung der Raketen von den Briten machen lässt, die das für den Einsatz ihrer Storm Shadow-Marschflugkörper ohnehin schon tun, wie sie ganz offen sagen.

Nur um das deutlich zu sagen: Die deutschen Generäle sagen damit ganz deutlich, dass Großbritannien damit bereits am Krieg gegen beteiligt ist.

Kommen wir zum nächsten Satz. Dass in dem Gespräch auch über mögliche Ziele gesprochen wird, ist richtig.

Aber da muss man genau sein, denn indem der Spiegel schreibt, dabei wären „unter anderem“ Munitionsdepots und die Krimbrücke („Kertsch-Brücke“) „erwähnt“ worden, belügt er seine Leser. Die Spiegel-Redaktion suggeriert, es wäre sehr unkonkret um ganz viele mögliche Ziele gegangen, darunter auch Munitionsdepots und die Krimbrücke.

Das jedoch stimmt nicht, denn es ging nicht nur ausschließlich um Munitionsdepots und die Krimbrücke, sondern wie man die angreifen kann, wurde sehr detailliert besprochen. Die Luftwaffenoffiziere haben das sehr genau analysiert und für die Krimbrücke einen praktisch fertigen Angriffsplan besprochen, wobei das einzige Problem für sie war, wie sie diesen Plan den Ukrainern erklären sollten, solange die nicht sehr ausführlich und viele Monate lang an der Taurus ausgebildet sind und die Taurus-Raketen selbst programmieren können.

Der Spiegel hat seine Leser durch Weglassen belogen, denn worum es in dem Gespräch ging und wie heikel es in Wahrheit war, erfahren Spiegel-Leser nicht. Das gilt für die Leser aller deutschen Mainstream-Medien – sie werden dumm gehalten.

Ablenkungsmanöver statt Berichterstattung

Stattdessen lenken die Artikel der deutschen Medien vom Inhalt des Gespräches ab. Die Bild-Zeitung tut das, indem sie sich darauf konzentriert, dass Russland das Gespräch abgehört hat. Der Spiegel tut das gleiche, fügt aber noch ausführlich hinzu, dass das alles nur „russische Propaganda“ sei. Dass der Spiegel sich in seinem Artikel auf diese beiden Narrative stützen würde, machte schon die Einleitung deutlich:

„Russische Propaganda-Kanäle haben eine Aufzeichnung einer internen Besprechung von Luftwaffen-Offizieren veröffentlicht. Die Aufnahme ist vermutlich authentisch, der Militär-Geheimdienst hat Ermittlungen eingeleitet.“

Über den Inhalt des Gespräches und über seine Brisanz erfährt der Spiegel-Leser nichts, er wird stattdessen sofort vom eigentlichen Thema abgelenkt.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

136 Antworten

  1. Als Russe würde ich von den deutschen jetzt verlangen, dass die Generale ausgeliefert werden. Zum Steine kloppen. In Nawalnys Lager ist ein Platz frei geworden. Wenn die deutsche Regierung nichts tut ist es quasi eine Kriegserklärung Von Deutschland ab Russland.

    1. NICHT VERSTANDEN ?

      Der “ BÖSE“ sind NICHT die GENERÄLE, welche GEGEN Deutschland und GEGEN Russland einen TERROR-ANSCHLAG planen, …

      DER BÖSE ist der STAAT Deutschland der GEGEN den Staat Russland Terrorakte planen. Die Generäle arbeiten IM AUFTRAG des Staates.

      Dem Staat Deutschland, der unter dem Vorbehalt der Feindstaatenklausel seine Existenzberechtigung hat aus Völkerrechtlicher Sicht.

        1. Die Generäle haben sich strafbar gemacht – nämlich durch die Planung eines Angriffskrieges! Sie müssen sofort abgelöst werden, dann sie folgen im Extremfall einem rechtswidrigen Befehl. Und gerade als Offiziere müssen sie die Rechtsmäßigkeit ihres Handelns aber auch ihrer Befehle überprüfen. Die Herren können sich nicht mehr mit dem Befehlsnotstand rausreden.

          1. Ich meine auch, sie haben sehr detailliert die Begehung von Straftaten sowie deren Vertuschung geplant. Und übrigens nicht, wie der SPIEGEL suggeriert, erst « nach einer politischen Entscheidung des Bundeskanzlers », sondern sie planen bereits jetzt, damit nach der politischen Entscheidung die Sache auch rasch umgesetzt werden kann. Sie planen unabhängig von der politischen Entscheidung und im erwartungsfrohen Vorgriff auf selbige. Das sollte Konsequenzen haben. Der Gerhartz ist auf keinen Fall noch länger tragbar. Das muß die erste Reaktion sein, und zwar schnell.

            1. Die Konsequenzen, die sich viele erhoffen wird es nicht geben.

              Vielleicht erinnern Sie sich ja an diverse gelöschte E-mails oder verschwundene
              Notebooks etc…etc… etc…..
              Das ist die gängige Praxis.

              Die ganze Angelegenheit wird, wie so vieles mehr, im Sande verlaufen.

      1. @Gegenzensur
        Nazis in DE? Ach so ja, diese ganzen Proteste vs. Rääächts müssen ja einen tieferen Hintergrund haben. Mal im Ernst, was ich sehe sind nur Dummköpfe und Globalisten Laufburschen.
        In ihrer politischen Einfältigkeit gehen sie zum dritten Mal den gleichen Leuten auf dem Leim.

      2. Das derzeit existierende politische Regime in Deutschland ist nicht (neo-)nationalsozialistisch, sondern transatlantisch und anational-vasallisch ausgerichtet, folglich müsste die Elimination desselben und die Lustration von Politik, Verwaltung, Justiz, Polizei, Militär, Geheimdiensten, Medien und Kulturleben zum Ausschluss von dessen Anhängern als Entamerikanisierung bzw. Enttransatlantifizierung tituliert werden.

    2. Wo sind hier die geschulten Juristen, die eine ausführliche Strafanzeige erstatten?
      Und ich unterstelle mal, dass das Gespräch auf eine vorhergehende Fachfrage vom kriegstüchtigen Pistorius erfolgte und sich so der Generalleutnant auf das nächsten Gespräch mit Pistorius eine Lösungsvariante erarbeiten ließ.

      „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

      Die Bundesregierung hat im März 2016 den von dem Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) vorgelegten Entwurf eines Gesetzes beschlossen, mit dem die Durchführung eines Angriffskriegs im deutschen Recht unter Strafe gestellt wird.
      Kernstück des Gesetzentwurfs zur Änderung des Völkerstrafgesetzbuches ist die Einführung eines neuen § 13 in das Völkerstrafgesetzbuch. Das Gesetz ist am 01.01.2017 in Kraft getreten. Die Strafnorm des § 80 StGB (Vorbereitung eines Angriffskrieges) wurde daraufhin aus dem Strafgesetzbuch gestrichen.

      Durch die Neuregelung wird neben der bislang strafbaren Vorbereitung erstmals auch die tatsächliche Durchführung eines Angriffskrieges im deutschen Recht unter Strafe gestellt. Gleichzeitig wird der Täterkreis zum Schutz von „einfachen“ Soldaten auf Führungspersonen – in der Regel politische Machthaber – beschränkt.

      1. Kann es vielleicht auch sein, dass die beteiligten Personen die Öffentlichkeit selbst informieren wollten.?!

        Ein General, der gerade in Singapur ist…. Scholz wird von den Briten des Geheimnisverrats Tage zuvor beschuldigt, weil er so nebenbei die Anwesenheit der Briten in der Ukraine unterstellt…..und in dem Chat wird ja nun die Anwesenheit der Briten und von Leuten mit amerikanischen Akzent in Zivil in der Ukraine angegeben..

        Also es ergibt sich auch die Motivlage, dass die Generäle es darauf anlegten die Öffentlichkeit zu informieren.

        1. Da könntest du auch recht haben, vielleicht sollte es an die Öffentlichkeit.
          So dumm werden Offiziere doch normalerweise nicht sein oder?
          Wenn das intern bleiben sollte, ist ein so leicht abhörbarer Sprachchat ziemlich leichtsinnig.
          Auf jeden Fall wissen die Russen nun Bescheid und werden das verhindern.

          Scholz sollte auf KEINEN Fall der Taurus Lieferung zustimmen.

          Und diplomatisch sollte jetzt für Frieden gesorgt werden und es sollten am besten GAR KEINE Waffen mehr geliefert werden.
          Wenn es stimmt, dass die ukrainischen Soldaten die Taurus nicht programmieren können, würde die Lieferung auch Ausbildung der ukrainischen Soldaten erfordern und Deutschland tatsächlich in den Krieg ziehen.
          Das darf AUF KEINEN FALL passieren!!!

    3. eine frage wurde bisher noch gar nicht erörtert, wenn es spitz auf knopf steht denkt einer von euch,dass irgendein land uns hilft bei dieser eskapade ? ich denke nicht. viele länder mögen uns nicht sondern nur das geld und diese schwache regierung gießt noch öl ins feuer mit schwachmaten wie pistorius oder kiesewetter. wir sind ja ,,souverän,, deshalb mußte scholz auch 2 mal nach washington zu opa biden,wer sonst noch?
      nee,wenn es darauf ankommt glühen die drähte der ,,alliierten.. und der mohr hat seine schuldigkeit getan mit abbau der wirtschaft..

  2. „Die Bild-Zeitung titelt beispielsweise „Unfassbare Bundeswehr-Panne – Russen hören Geheim-Gespräch deutscher Generäle ab“ und anstatt über den Inhalt des Gespräches allzu viel zu berichten, entrüstet sich die Bild-Redaktion darüber, dass die Bundeswehr abgehört wurde.“

    Nicht nur für die Bild, selbst für bekannte bloggende Anti-Putin-Trolle war das das einzige „Problem“! Das dabei ein terroristischer Angriff auf ein anderes Land durch deutsche Streitkräfte geplant wurde? Kein Thema! Stattdessen wird von „fehlender Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr“ geschwurbelt 🙈🙈🙈

  3. Es ist doch völlig egal, was die Deutschen darüber denken und darüber kommentieren!

    Fakt ist eins, egal wer die Taurus abfeuert und eine Taurus trifft die Krimbrücke oder andere Gebäude in Russland( Kiessewetter),kommt die Antwort nach Deutschland.

    Und da die Deutschen nicht mal mehr für den Frieden auf die Straßen gehen, sprich kriegsgeil sind, lasst die Spiele beginnen!

      1. A dummes Volk verdient des, was es wählt!

        Eine Frage sei erlaubt.
        Die Deutschen beahaupten, sagen das die Krimbrücke illegal wäre, dass die Brücke auf „ukrainischen Gebiet„ steht.
        Nun damals zu DDR Zeiten bauten die Sowjets ebenfalls Gebäude auf deutschen Boden.
        Kann Russland als Nachfolger der Sowjetunion die Gebäude die in der DDR gebaut wurden auch wieder zerstören?

    1. Die Deutschen sind Kriegsgeil weil sie denken das betrifft sie nicht, den die Ukraine und Russland sind weit. Die Deutschen gehen fuer Krieg in den Straßen. Ich verstehe vollkommen warum der „Maler“ es so leicht hatte. Das Volk und deren Führung sind die gleichen.

      1. @Konstantinopelis Ja. die Menschen in D gehen auf die Straße für alles, gegen die AFD und für die Ukraine. Aber nein, die allermeisten von denen gehen nicht weil sie Kriegsgeil sind sondern weil sie MÜSSEN. Es werden Busse voll Menschen zu diesen Demos angekarrt. Zu allererst Beamte und Leute des öffentlichen Dienstes. Ja, alle die der Regierung nahe stehen und die fetten Bezüge kassieren. Die MÜSSEN spuren. Es kann sich jeder ausrechnen, wieviele Menschen das sind. Und sollte mal einpaar entschuldigt fehlen dann schaltet man eine Anzeige und sucht Mitläufer gegen Aufwandsentschädigung. Grad hab ich keine Anzeige zur Hand die ich als Quelle angeben könnte. Das reiche ich aber sehr gerne hier nach. In der Familie haben wir einen Lehrer- leider ein echtes Beispiel, daß oben genanntes bestätigt.

        1. Leider macht der DGB plus dessen Einzelgewerkschaften und die Kirchen volle Pille mit. Auch die ganzen Organisationen an den UNIs, welche früher als besonders protestfreudig galten, sind jetzt voll auf Linie.

      1. fasbenders these zum beginn des krieges teile ich nicht ganz ,kein wort zum maidan zu nuland zu 5 milliarden dollar putschgeld . das einzige deutschlands, naivität zum verschieben der grenzen gen osten,ein wenig mager für fasbender.

      2. Dann müsste Pistourius sich diese Generäle mal zur Brust nehmen, so geht das aber nicht…

        Oder am besten gleich selbst zurücktreten.
        Falls die Planung tatsächlich sein Auftrag war.

        Wer immer da so etwas plant.,macht sich strafbar, wegen Planung eines Angriffskrieges und wenn das Befehl vom Verteidigungsminister war, muss er zur Verantwortung gezogen werden.

  4. Eine Zerstörung der Krim-Brücke hätte für Russland etwa dieselbe Bedeutung wirle 9/11 für die USA und ihre Alliierten.

    Vielleicht sollten SPIEGEL, BILD und Co Mal im Irak oder in Afghanistan nachfragen, welche Konsequenzen sie auch nur unterstellte Vermutung hat, eine Regierung könnte möglicherweise an der Vorbereitung so eines widerlichen Terroranschlags gegen eine ZIVILE EINRICHTUNG beteiligt sein.

    Terroranschlag. Zivile Einrichtung.

    Denn, wie uns SPIEGEL, BILD und Co ständig unter die Nase reiben: die Bombardierung ziviler Infrastruktur ist Terrorismus. Wer sich an der Planung oder Durchführung beteiligt, ist ein Trrrorist. Enemy Combatant ohne Rechte. Egal, ob er eine Uniform mit Blechdekorationen anhat oder Kanzler von Deutschland ist.

    1. Würde die Krimbrücke komplett zum Einsturz gebracht werden, könnten das wohl kaum die Ukrainer allein geschafft haben. Dass Russland die hybride Kriegsführung der USA, GBs und Frankreichs bislang einfach hingenommen hat, versteht die NATO als Einladung, einfach noch ein bisschen mehr Öl ins Feuer 🔥 kippen zu können. Die Einwohner von Büchel leben damit, dass sie bei einer Eskalation samt ihrem Ort pulverisiert werden. Besonders sie sollten beten, dass Scholz und Pistorius sich patriotischer verhalten als die Ami-Fanboys aus der CDU/CSU und der FDP. Von der olivgrünen Sekte ganz zu schweigen, deren verblendeten, fanatischen Mitglieder sich wünschen, dass Deutschland in etwas Größeren aufgeht.

      1. Wahrscheinlich wird dann nicht nur Büchel pulverisiert, sondern einige Standorte in Deutschland mehr und Berlin sowieso.
        Ich frage mich, wann diese wahnsinnigen Kriegstreiber begreifen, dass Russland eine Atommacht ist und sie diese Waffen auch einsetzen, falls sie die Existenz Russlands bedroht sehen oder ähnliches.

  5. Das hilflose Gehampel des MAD ist gute alte deutsche Geheimdienst-Tradition.

    Die wurde von Gehlen begründet, jenem genialen Aufklärer „Fremde Heere Ost“, dem bei der „Operation Zitadelle“ zwei komplette russische Armeen aus dem Blickfeld rutschten.

    Der also erschuf den bundesrepublikanischen Geheimdienst – und wer Behörden kennt, der weiß, dass Behördenchefs NIEMALS jemanden einstellen, der intelligenter ist als sie.

    Sein gewesener Chef – Admiral Canaris – war genau so unfähig, tarnte seine Falschinformationen aber im Nachhinein mit der Legende, seine Märchen wären Teil seines „Widerstandes“ gewesen.

    Solche „Väter“ haben keine strammen Kinder.

  6. Viel interessanter ist, was Spiegel,BILD &Co nicht schreiben: Deutsche Bundeswehroffiziere wurden dabei erwischt, wie sie einen Militärschlag gegen ein zivilies Ziel in einem Land, mit dem wir nicht im Krieg sind, konkret vorbreiten. Deutsche Bundeswehroffiziere bereiten einen Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg vor. Das ist durch die veröffentlichte Aufzeichnung bewiesen.

    Bleibt die Frage, wie hoch das Komplett, einen Krieg zwischen Deutschland und Russland zu orovizieren, geht: ob eine Gruppe freistehender Offiziere einen Krieg anzetteln will, die Bundeswehr, oder die deutsche Regierung.

    Werden nur die Offiziere verhaftet und angeklagt. War der Verteidigungsminister informiert und involviert? Oder auch die gesamte Regierung?

    Stunde die gesamte Regierung dahinter, wurde niemand verhaftet, die Medienstrategie wäre, den Skandal zu vertuschen, erste Erklärungen lange nach Redaktionsschluss am Freitag Abend zu lancieren und dabei den Fokus auf ein Randthema zu lenken. Etwa Empörung zu zeigen ob der „russischen Hacker“ oder „Leichtsinnungen Verwendung nicht offiziell zugelassener Kommunikationsplattformen.“

    Interessanter als das, was unsere Medien berichten ist, was sie nicht berichten. Und die Tatsache, dass die Berichterstattung einen halben Tag verzögert wurde und erst nach Redaktionsschluss und nach dem Ende der Tagesschau begann.

    1. Der Schaden kann nicht auf die Offiziere begrenzt werden, auch wenn man jetzt vielleicht versuchen wird, das als „Vorauseilenden Gehorsam Einzelner“ darzustellen, um die wirklichen Entscheider zu schützen.

      Aus dem Telefonat geht deutlich hervor, dass es die Vorbereitungsrunde für einen konkreten Termin beim Verteidigungsausschuss ist, bei dem jemand von der Bundeswehr die Möglichkeiten von Taurus referieren soll. Insbesondere soll die Frage erörtert werden, wie lange es dauert, bis die Ukrainer nach Freigabe durch die Bundesregierung mit den Dingern wirklich arbeiten können. Deswegen auch die Überlegungen, welche Ziele die Ukrainer wohl ins Auge fassen würden, und wie man ihnen schnellstmöglich dabei helfen kann, diese Ziele zu erreichen, ohne dass es offensichtlich wird, dass die Bundeswehr hier in Vorleistung gegangen ist.

      Das Telefonat fand am 19.Februar statt, als einer dieser Offiziere auf dem G20-Gipfel in Singapur war, und deshalb seine Kollegen in Deutschland für den Termin in Berlin briefen musste. Der Termin für die Sitzung des Verteidigungsausschusses wird nicht genannt, aber ich vermute, dass sie wohl am nächsten Tag war, sonst wäre man das Risiko eines Übersee-Telefonates nicht eingegangen. Am 22.Februar wurde in den Medien über die Beschlüsse des Bundestages zu Taurus berichtet, und der Abstimmung ging mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit genau diese Sitzung des Verteidigungsausschusses voraus.

      Die Offiziere handelten also in konkretem Auftrag des Bundesministers, und das wird in dem Telefonat ausdrücklich erwähnt.

      Wenn ich bestimmte Dinge, die ich über den rechtlichen Zustand der Bundesrepublik gelesen habe, richtig verstehe, dann wäre Russland jetzt völkerrechtlich gesehen berechtigt, sowohl die Rüstungsfirma in Schrobenhausen, wo die Taurus produziert werden, als auch den Luftwaffenstützpunkt in Büchel, wo die Ausbildung der Ukrainer am Taurus stattfinden soll, militärisch zu vernichten, ohne dass dies als Angriff im Sinne der NATO-Konvention gewertet werden kann. Ich nehme an, dass im Hintergrund jetzt bereits darüber verhandelt wird, was die deutsche Regierung und die NATO-Führung auf diplomatischen Wege tun muss, um diesen Militärschlag zu verhindern. Vielleicht gibt es bereits ein russisches Ultimatum, die NATO innerhalb einer bestimmten Frist aufzulösen und Deutschland zu demilitarisieren, wer weiß das schon?

      Darüber werden wir aber erst in vielen, vielen Jahren etwas erfahren – „es würde die Menschen verunsichern“. Insoweit ist das Herumeiern der Medien in Absprache mit der Bundesregierung in diesem Falle sogar nachvollziehbar.

    2. Auf Spiegel Bild und Co kann man sich nicht verlassen, die sind ferngesteuert und berichten nur, was sie dürfen.
      Wahrscheinlich müssen sie erst fragen oder irgendwie abstimmen, was dann alle berichten können und dann kommt nur mimimi über die bösen Russen, die zugehört haben, aber nicht, dass da ein Angriffskrieg geplant wurde.
      Das sollte man den Medien mal unter die Nase reiben, was sie uns verschweigen.
      Aber wer schlau ist, liest nicht die Bild und den Spiegel und guckt auch nicht die Tagesschau, sondern informiert sich auf alternativen Medien oder ausländischen Medien.
      Da erfährt man, was hier weggelassen wird.
      Aber die dummen linientreuen 😴🐑🐑🐑glauben nur Bild und Tagesschau etc.

  7. Diese Veröffentlichung war m.E. ein genialer Schachzug. Es ist vielleicht die allerletzte Chance das Schlimmste zu verhindern. Das hängt allerdings von der Antwort unserer Regierung ab, und ob sie die Kraft zu einem Paradigmenwechsel hat.

    1. Die Antwort der reGIERung scheint schon festzustehen: „Wir müssen neue Sanktionen gegen Russland verhängen und Selenskyj mehr Waffen liefern, um die Drecksrussen-Untermensch*innen dafür zu bestrafen, dass sie das abgehört haben!“
      Diese Terroristen werden die Gelegenheit nutzen, alles noch schlimmer zu machen, anstatt das Schlimmste zu verhindern.

  8. Wenn die BILD berichtet „Die Bundeswehr versuchte am Freitag, den Schaden zu begrenzen: Konten im sozialen Netzwerk X (vormals Twitter), die den Mitschnitt verbreiteten, wurden in Deutschland geblockt.“, so scheint sich zumindest die Online Ausgabe der ZEIT nicht daran zu stören, denn sie veröffentlich einen Link zu dem Gespräch auf Telegram.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-03/ukraine-krieg-audio-mitschnitt-bundeswehr-taurus-raketen-russland

  9. Thomas vielleicht solltest du wirklich mal überlegen wer den vorteil von der Veröffentlichung dieses Gesprächs hat. Ich ab es mir angehört und fand es so interessant wie ein geplatzter Gummi. Es war schlichtweg Zeitverschwendung sich das Gespräch anzuhören, weil das was da angeblich so sensationell besprochen wurde einfach ein fiktives Kriegsspiel war, man hat das für und wieder durchgekaut. Das passiert jeden Tag in jeder Armee der Welt. Du solltest dir lieber Gedanken machen wie eine so kleine Plattform wie die, die das abgehörte Gespräch veröffentlicht hat, daran gekommen ist. Ich denke es ist vom CIA durchgestochen worden und die russischen Medien waren so blöd sich darauf zu stürzen ohne zu bedenken was es für folgen haben wird. Jetzt wird man Pistorius und vielleicht auch Scholz absägen und die Taurus Marschflugkörper werden mit Sicherheit an die Ukraine geschickt. Schau dir doch einfach mal an was sonst so in der NATO passiert. Die Franzosen sind Stinksauer auf die BRD und die Briten auch. Die Amis haben uns mit der Hessen so richtig schön bloßgestellt, obwohl die BRD überhaupt nichts dazu kann. Die fehlerhaften Flugkörper wurden von US-Firmen hergestellt und gewartet. Das Abschusssystem ist genauso ein US-Produkt wie das Luftabwehrradar. Das zweite Radar ist eines welches von den Niederländern gebaut wurde, das funktionierte aber war überlastet, deswegen haben die deutschen Operatoren erst so spät eingegriffen. Das ganze ist ganz eindeutig eine der üblichen Erpressungen der Amis, weil die BRD Regierung nicht gern Selbstmord begehen will. Ich halte nichts von der BRD Regierung aber ich beobachte das Spiel schon seit langem ist wirklich interessant.

    1. Nun so einfach ist es auch wieder nicht…
      Vor allem wen man zu blöd Oder Inkompetent ist sein Waffen Systeme auf seinen eigenen Schiffchen zu bedienen (auch wen diese Systeme nicht in Deutschland entwickelt wurde) sollte man zuhause im Hafen bleiben…
      Genau das gleiche ist bei diesem Gespräch..
      Welche völlig naive inkompetente voll Pfeife besprechen den solche Dinge über „WebEx“ und die nennen sich auch noch ganz stolz Generäle… Der Punkt ist nicht der inhaltliche bla bla bla sondern das sie einfach so unglaublich blöd sind..
      Genau das gleiche auf dem Schiff der Punkt ist nicht wirklich das sie auf befreundet Drohen gefeuert haben sonder das die es nicht geschafft haben sie überhaupt zu treffen…

      1. „naive inkompetente voll Pfeifen“ – ja, das dürfte wohl hinkommen.
        Es ist erschreckend was für Leute in der BW hohe Ränge bekleiden dürfen.
        Da gibt es zwar ein paar technische Kenntnisse und Wissen über organisatorische Abläufe, die Brisanz eines solchen Einsatzes wird aber gar nicht gesehen.

        Die Frage wäre nicht gewesen: Wie machen wir die Ukrainer fitt die Taurus zu programmieren?
        Die Frage wäre gewesen: Wie halten wir die Ukrainer davon ab, damit Ziele zu treffen, die Deutschland in den 3WK katapultiert.

    2. @Aladin Die Bundeswehr hat bis heute den Status einer Söldnertruppe und existiert seit Bestehen nur als Handlanger der US-Mörderbande. Gerade jetzt zeigt sich wieder, dass die BRD und die anderen Europäer die Drecksarbeit erledigen sollen, während sich die Amis hinterm großen Teich verstecken.
      Deine technischen Details sind eher uninteressant, weil sie vom wichtigeren Thema ablenken. Solange die BRD nur teilsouverän ist, ist die Bundeswehr keine Armee für das deutsche Volk, sondern Diener fremder Herren. Diese BRD wird von einer hirnlosen Bande von Besatzerknechten und Amihuren verwaltet.

  10. Interessantes Gespräch. Veröffentlicht die komplette Operationsplanung mit Personen, Firmen und Orten. Ziemlich dämlich zumal es sich NICHT nach einem Fake anhört. Gibt auch die Details wieder, wie die Briten ihre Scalp dort installiert haben. Es wäre interessant zu wissen, was das Alleinstellungsmerkmal der Taurus ist, von dem der nette Herr am Anfang des Videos spricht und wie die ukrainische Bastler den Marschflugkörper dann am Flugzeug befestigt.

    1. « Alleinstellungsmerkmal der Taurus »

      OTL Sebastian Florstedt äußert sich dazu bei 23:39, siehe Transkript. Der Taurus kann wohl noch besser und genauer im Terrain navigieren (Umfliegen) und noch tiefer gehen (Unterfliegen des Radars). Florstedt und OTL Fenske äußern sich dahingehend, auch wenn man es ein bißchen deuten muß. Florstedt scheint zu meinen, daß recht viele Storm Shadow und SCALP abgeschossen wurden. Der Taurus hätte hier seiner Ansicht nach bessere Karten. Er meint auch, der Taurus könne die schlanken Pfeiler der Brücke besser treffen, während Fenske nicht überzeugt zu sein scheint, daß die Sprengkraft dafür ausreicht.

  11. Eigentlich wäre es mal an der Zeit, dass sich ein Regierungssprecher zu dieser Sache äußert.

    Das Schweigen der Regierung lässt auf eine eklatante Führungsschwäche schließen oder darauf, dass hinter den Kulissen ein Machtkampf ausgebrochen ist – wahrscheinlich Beides.

    Und das ist das Schlimmste, was einem Land in der Krise passieren kann : Eine schwache Führung.

    Hier müssen Entscheidungen getroffen werden – und selbst eine Falsche ist immer noch besser als gar keine.

    Eine Schiff im Sturm braucht seinen Kapitän – nicht seine Leichtmatros*innen.

    1. „Mit der Taurus Wunderwaffe im Herbst, wäre man heute schon auf der Krim“
      Was für ein strammer Experte.
      Auf die Frage der Abhörtechnik ist er gar nicht eingegangen.
      Es wäre wohl zu peinlich gewesen, einzugestehen, dass da im Grunde jeder hätte mitschneiden können.

    1. Wo kann man sich anmelden, um Kiesewetter Spenden zukommen zu lassen? Ich würde ihm gerne den nächsten Urlaub bezahlen… In der Form eines Ein-Weg-Tickets nach Guantanamo Bay.

  12. Zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte der BRD waren die Medien weiter von ihrer Aufgabe, objektiv, wahrheitsgemäß, pluralistisch und unabhängig zu berichten, entfernt. Die Medienlandschaft des Westens im Allgemeinen und der BRD im Besonderen sind zum verlängerten Arm des US-hörigen Regierungen verkommen. Wer glaubt, hinter dem unauffälligen Namen „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ verbirgt sich die Koordinierungsstelle für die Gleichschaltung der Medien, liegt vermutlich richtig. Es hat also 14 Stunden gedauert, bis man die Richtlinien für die Medien erarbeitet hatte, wie sie mit der brisanten Tonbandaufzeichnung umzugehen haben.

    1. « Die Medienlandschaft des Westens im Allgemeinen und der BRD im Besonderen sind zum verlängerten Arm des US-hörigen Regierungen verkommen. »

      Das war noch nie anders, denn die Medien sind schon immer die Instrumente der Herrschaft über die Köpfe gewesen und mußten daher von den Besatzern lizenziert werden, weshalb sie auch früher die Besatzerpresse oder die Lizenzpresse genannt wurden. Heute ist es nur (für manche zumindest) etwas offensichtlicher als früher, weil man über das Netz sich austauschen und alternativ informieren kann. Die „Aufgabe der Medien“, von der immer gesprochen wird, ist niemals die objektive Information, sondern stets die Agenda ihrer Eigentümer, die im Falle der BRD quasi ausnahmslos auf atlantistischer Linie sind.

  13. Ist eigentlich jemandem aufgefallen, dass die Ukraine inzwischen komplett überflüssig geworden ist: Den Hakeleien zwischen Scholz und Sunak sei Dank für die offizielle Bestätigung, dass NATO-Soldaten auch den letzten Schritt in der Kette selber durchführen:
    1. NATO-Soldaten liefern Waffen und Munition in die Ukraine
    2. NATO-Soldaten liefern die Zieldaten für Angriffe auf Einrichtungen auch auf der Krim und IN RUSSLAND
    3. NATO-Soldaten programmieren die Zieldaten in Raketen und Abschusssysteme ein.
    4. NATO-Soldaten in der drücken den Feuerknopf.
    Die Ukraine spielt also gar keine Rolle, ist nur Kulisse. Die NATO ballert völlig losgelöst von „Putins völkerrechtswidrigem Angriffskrieg.“

    Fehlt noch was in der Kette?

    Nur ein Detail: Welches Parlament hat eigentlich Russland den Krieg erklärt und unsere Militärs ermächtigt, Krieg gegen Russland zu führen?

    1. Es ist der Krieg der NATO gegen Rußland in der Ukraine mit dem Blut der Ukrainer, die zum großen Teil eine Art Russen sind, denen man 30 Jahre lang das Hirn so sehr vernebelt hat, daß sie nicht verstehen, in wessen Agenda sie eigentlich handeln. Für wohl über 100.000 ist das bereits tödlich gewesen, und noch mehr sind zu Krüppeln geworden. Derweil wird im Westen und in der korruptin Führung in Kiew das Geld gescheffelt.

  14. Bange Frage: Spielt der Bundeskanzler dieser seltsamen Republik eigentlich irgendeine Rolle in der Vorbereitung des Kriegseintritts Deutschlands gegen Russland? Oder ist er nur noch Deko?

  15. Frage an Radio Eriwan: Ich muss in 2 Wochen über die Aartalbrücke fahren. Besteht die Möglichkeit, dass die Brücke bis dahin nicht mehr steht? Und, wie kann ich ausschliessen, dass sie nicht mehr steht, während ich drüber fahre?

  16. Nun ja, das sind die gleichen intellektuellen Subexistenzen, die mir noch aus der pflichtgemäßen „Landesverteidigung“ zu Zeiten des Kalten Krieges in Erinnerung sind. Löblich allerdings, daß dieses mentale Elend durch Zeichen auf der Schulter als solches gekennzeichnet ist.
    Die Reaktion des „main stream“ erstaunt nicht weiter, jedoch das lautstarke Schweigen der sogenannten „Alternativen“ trennt die Spreu vom Weizen deutlich.

  17. Zitat: „Vorweg sei gesagt, dass die deutschen Medien die Echtheit des abgehörten und in Russland veröffentlichten Telefonates, in dem deutsche Luftwaffengeneräle offen darüber sprechen, wie man die Krimbrücke am besten mit deutschen Taurus-Raketen angreifen kann, in ihren Berichten bestätigt haben.“

    Da der Mainstream, wie wir in den letzten Jahren deutlich genug feststellen konnten, an einer Eskalation zwischen Deutschland und Russland interessiert ist, bzw. an einer solchen arbeitet, wäre es völlig logisch, dass eben dieser Mainstream die „Echtheit“ des abgehörten Gesprächs bestätigt.

    Seit wann ist denn das, was der Mainstream schreibt, wieder glaubwürdig???

    1. Ich meine, dass es nicht in Ordnung ist, den Sachverhalt so darzustellen, als wenn es nicht den geringsten Zweifel an der Existenz bzw. der Echtheit des abgehörten Gesprächs geben könnte.

  18. „Wenn es Nachrichten gibt, die Dinge aufdecken, von denen die deutsche Öffentlichkeit nichts erfahren soll, dann dauert es einige Zeit, bis man sich bei den deutschen Medien auf ein Wording geeinigt hat.“

    Genau. Und wenn es Mitschrifte davon gäbe, was in diesen 14 Stunden bei den deutschen Nachrichtenagenturen alles gesprochen wurde, das wäre ja wie ein Kontrollschuss… sollte man sich für die Zukunft vielleicht überlegen.

    Ansonsten – bravo, sehr gute Arbeit, weiter so – Kapazitäten zum Wachsen gibt es ja noch!

  19. Denkspiele derart sind schon lange bekannt. Ich weiß aus guter Quelle, dass schon vor Jahren im Internet in Spieleform ein fiktiver Krieg in Georgien an der russischen Südgrenze mit klaren militärischen Aufgaben durchgeführt wurde, an der jeder einigermaßen flugbegeisterte Laie teilnehmen könnte. Da würden konkrete Angriffspläne, natürlich wie immer als Verteidigung gegen Rot geübt. Dass deutsche Generäle so strunzdoof sind, dass sie derartige Pläne quasi in der Weltöffentlichkeit offen diskutieren, ist ein weiteres Zeichen für die Weltferne selbst unserer Bundeswehrführung. Wer weiß, vielleicht hat ja die Veröffentlichung den Effekt, dass ein weiterer Lügenbaustein enthüllt wird, und irgendwann dann das gesamte Lügengebäude in sich zusammenfällt, wie beim Spiel Jenga.

  20. Aber wenn „unsere“ ‚Lokomotive‘ messerscharf darlegt wie sehr die deutschen Politiker, Militärs und Medien an der Kriegstreiberei, von sich aus, beteiligt sind, wird er immer wieder angegriffen.

  21. So wie ich als Österreicherin mich mit 95% der Österreicher nicht mehr identifizieren kann, gibt es auch Deutsche, die sich ganz sicher nicht mit dieser Regierung und denen die ihr zustimmen, identifizieren können. Ich kenne genug Deutsche, die darunter leiden.
    Also – DIE – gibt es nicht, es wäre gut wenn sich das einmal in den Medien und erst recht auch bei den Kommentatoren herumsprechen würde.
    Danke

  22. Diskussionen um Scholz‘ Aussage „Diplomaten statt Granaten“

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 26 (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus250365644/Kurs-im-Ukraine-Krieg-Jetzt-mehren-sich-die-Zeichen-was-Scholz-antreibt.html#/comment/255981100

  23. Mal ehrlich…
    Diese künstlicher Aufreger sind doch nach mittlerweile knapp 2. Jahren langweilige geworden …
    Ich kann nur jedem raten, endlich die Realität zu akzeptieren …
    (Zum Glück hat nach knapp 2. Jahren auch Moskau die Realität akzeptiert und endlich aufgehört sich selber mit dem „rote Linien“ Gerede lächerlich zu machen)

    Dieser „Krieg“ wird noch viele Jahre dauern …
    Und wir werden alles sehen (in der Salami Taktik)
    Munition, Waffen, Raketen, Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber, Soldaten, indirekte, direkte Beteiligung, totale Zensur, politische Säuberungen….
    Und alles weitere was ich hier noch vergessen habe!

    Aus einem einfachen Grund… jeh verheerender und länger ein Krieg in Europa, um so besser für die USA.
    Und die Europäer und allen vorran Deutschland, werden mit Freudentränen für die USA sterben gehen …100%

    Und deswegen, künstlicher Aufreger…
    Mann kann eine Bevölkerung die für denn Krieg ist, nicht damit schocken, das die Generäle den Krieg planen …

  24. Ich halte es für wahrscheinlich, daß die abgehörte Besprechung von den US-Geheimdiensten an RT durchgeleakt wurde. Denen und ihren Adlati in London und Paris geht es nämlich darum, den Bundeskanzler damit zu desavouieren und voll kriegsbeteiligungsreif zu machen.

    Man hat gerüchtehalber gehört, Scholz würde gelegentlich noch auf seinen Amtsvorgänger Schröder hören. Wenn er das Gebot der Stunde erkennen würde, müßte er trotz der bei der CIA in Langley gegen ihn vorliegenden weiteren Kompromate unmittelbar Pistorius und Baerbock entlassen. Nur damit und den Folgen würde er zum Friedenkanzler werden können.

    Und daß damit die Ampelkoalition zerbräche, ist natürlich auch klar. Bis zu den erforderlichen Neuwahlen könnte Scholz mit einem interfraktionellen Kabninett aus ALLEN Parteien weiterregieren, aber ohne die Kriegsrhetoriker der GRÜNEN, FDP und CDU. Nicht daß ich Fan von all denen bin, aber Namen wie Haseloff, Kretschmer, Kubicki, Stegner, Wagenknecht und Weidel fallen mir da ein.

    1. @Chris Kuhn

      Sehr gewagt ihre Theorie..
      Das Problem am „Frieden“ ist, dass auch die EU und Deutschland für ein Frieden, Fehler zu geben müsste….
      Und dass, scheitert nicht an der Politik sondern an der sogennaten „Mitte der Bevölkerung“
      Zeigen Sie mir doch mal die „Mitte“ in Deutschland die bereit ist, sich den Spiel vorhalten zu lassen, kein bisschen besser als ihre Großväter zu sein und mit solche wie den ASOV die Lebendig Menschen verbrannt haben, weil diese minderwertiger Rasse sind, ins Bett gestiegen sind …

      Jeder EU Politiker und vor allem jeder deutscher Politiker wird von den eigegen Bürgern „aufgefressen“ werden, wenn er versucht zu sagen „naja so ganz unschuldig sind wir nicht“

      Und Moskau würde auch politischen Selbstmord begehen, wenn diese eine Art Frieden auf Grundlage „ihr seit an allem allein Schuld, aber wie vergeben euch“ akzeptieren …

      Entweder müssen Menschen von heute auf morgen diese „Nazi Geschichte“ Tod schweigen… oder jemand muss die volle Verantwortung dafür tragen … was niemand freiwillig tun wird …

      1. Der Sinn Ihres Kommentars erschließt sich mir nicht. Es ging hier nicht um eine Theorie, sondern einen hypothetischen Vorschlag, für den Scholz klarerweise nicht das Format hat oder in Washington die Genehmigung bekommen wird. Was an den von mir dafür genannten Voraussetzungen spekulativ und was nur wahrscheinlich ist, soll jeder für sich selbst entscheiden. Die achtzehn US-Geheimdienste haben jedenfalls ein Budget, das den russischen Militärhaushalt übersteigt. Und daß Washington damit mehr anfangen kann als Moskau, ist schon lange klar.

        1. @Chris Kuhn

          „Denen und ihren Adlati in London und Paris geht es nämlich darum, den Bundeskanzler damit zu desavouieren und voll kriegsbeteiligungsreif zu machen.

          Man hat gerüchtehalber gehört, Scholz würde gelegentlich noch auf seinen Amtsvorgänger Schröder hören. Wenn er das Gebot der Stunde erkennen würde, müßte er trotz der bei der CIA in Langley gegen ihn vorliegenden weiteren Kompromate unmittelbar Pistorius und Baerbock entlassen. Nur damit und den Folgen würde er zum Friedenkanzler werden können.“

          Ich verstehe diese Aussage so, dass sie die Möglichkeit (wenn auch nur theoretisch) anspielen, dass Deutschland erst noch auf Linie gebracht werden muss …

          So wie die Dinge aber stehen, scheint es gerade für mich so zu sein, das vor allem Deutschland, sowohl politisch aber auch (und das ist viel entscheidender) geselschaftlich, voll auf Linie und Krieg steht …
          Und das eher andere den deutschen ein Riegel vorschieben….

          Ich erinnere an den Vorfall mit den ukrainischen Raketen in Polen
          Als Olaf Scholz sofort den Bündnisfall wollte und den total Krieg gegen Russland…
          Und das eben die USA Polen und England die wahren, die „die deutschen für völlig irre“ erklärt haben …

          Deswegen meine Aussage, das selbst die theoretische Unterstellung, das Deutschland am Frieden Interesse hat .. sehr gewahgt ist …

          1. @Yr Sie kennen doch die russische und auch die deutsche Mentalität. Vielleicht kennen Sie auch die Einstellungen der normalen Menschen hier und dort zum Krieg.
            Kann es sein, dass die Kriegsbegeisterung in Deutschland auch (auch !) damit zu tun hat, weil der Kreml sich alles gefallen lässt und der Ukraine Krieg so schlecht und sehr lange läuft ?
            Was denken die normalen Menschen in Russland darüber ?

  25. Das war doch so klar, daß D stundenlang nach Veröffentlichung der Nachricht, überlegt wie sie etwas formulieren können, daß vollkommen am Inhalt vorbeit geht. Es weiß doch jeder, daß im Krieg gegenseitig abgehört wird. Wie die Bild immer so schön geschrieben hat…wichtiges Geheimdienst Dokument sagt über Russland usw… D soll sich zum Inhalt erklären. Und ich bin der Meinung, daß Russland darauf bestehen sollte mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Konsequenzen.
    Das was Herr Röper hier schreibt wissen doch bereits die meisten Menschen. Interessant wäre es für uns alle jedoch, unverzüglich zu erfahren, welche Konsequenzen offiziell Deutschland zu erwarten hat. Wenn Russland nicht einmal jetzt mit Sanktionen darauf reagiert dann habe ich auch den Glauben an Russland verloren. Auch in R müssen doch die Regierungsbeamten auf Hochtouren laufen, bei so einer Nachricht, wie nunn schnellstens reagieren zu ist. Oder wartet R erst darauf, daß der Plan in die Tat umgesetzt wird.Vielleicht dann schon sehr bald, das Manöver geht noch bis Juli

    1. Vielleicht solltest du es erst einmal schaffen, dein Gehirn einzuschalten, bevor du Maßnahmen von Dritten reklamierst.
      Das offizielle Deutschland erwartet keine Konsequenzen.
      Auch Russland wird erst einmal gar nichts tun.

      Sollten jedoch Taurus Marschflugkörper das russische Hinterland treffen, dann ist die Chance sehr groß, dass Russland eine Antwort mit seinen Raketen geben wird.

  26. Wenn man sich das Debakel mit der Hessen und die Blauäugigkeit deutscher Generäle bezüglich einer Geheimhaltung anschaut, kann man nur zu dem Schluß kommen, daß es sich hier bei der Bundeswehr um eine brandgefährliche Truppe handeln muß. Es besteht die hinreichende und keineswegs zu unterschätzende Gefahr, daß ein potentieller Feind sich totlacht.

  27. Mehr braucht es nicht:
    „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

  28. Die intelligentesten Kommentare zu dem Thema bis jetzt :
    @Aladin mit der Lampe @Yr @Birbad @Laktat
    Bei den anderen üblichen Bubble / Blasen sprich dummen Waschweibergeschwätz kann man getrost weiterscrollen.
    Was @Chris Kuhn mit dem interfraktionellen Kabinett anspricht, hört sich erst mal gut an; wenn sowas denn möglich wäre.

    1. Klar ist jenes Kabinett illusorisch, weil Scholz das Format dafür nicht hat. Als Kanzler könnte er, solange ihn kein konstruktives Mißtrauensvotum ablöst (etwa mit Merz und welcher Mehrheit für den…?), theoretisch alle bestehenden Minister zur Entlassung wie neue zur Ernennung vorschlagen, wenn der Bundespräsident dabei mitmachte, und sich dann in einer Minderheitsregierung wechselnde Mehrheiten beschaffen. Vorgezogene Neuwahlen wären aber auch dann kaum vermeidlich, und hier könnten AfD und BSW mit klugem Ansatz eine Sperrminorität erringen. Weshalb auch die unwahrscheinlich sind. Die Ampel wird sich bis zum persönlichen Untergang an ihre Pfründe klammern wie Hamlet an den Vorhang, bis der abriß…

  29. Dass die Medien die Echtheit des abgehörten Telefonates bestätigt haben, stimmt zumindest für den SWR nicht. Die haben es fertig gebracht, noch heute in den 12:00 – Nachrichten die Sache in vagen Formulierungen so darzustellen, als wäre nichts bewiesen.

    Lächerlicher geht es kaum noch…

  30. Dieser Mitschnitt hat für mich auch nicht mehr Brisanz als eine taktische Planung in irgend einer Militärhochschule des Westens oder Russlands, Chinas usw. . Das ist tgl. Brot mit „Sandkastenspielen“. Wirklich interessant ist nur das die beteiligten Personen genau wissen was eine direkte Vorgehensweise deutscher Technik, gepaart mit deutschem Personal in der Ukraine bedeuten könnte. Deutsche Offiziere spielen „Russisch Roulette“ mit der Sicherheit des eigenen Landes. Die Taktik der politischen und militärischen Maßnahmen läuft wohl wie folgt. So lange wie möglich den Russen ans Bein Pinkeln aber die Reizschwelle gegen Russland so flach halten damit Putin nicht nach dem Koffer greift. Das ist ein mehr als ein gefährliche und dumme Strategie. Mal davon abgesehen das wir als Deutsche in Demut Russland gegenüber neutral sein sollten, gibt dabei 1000 Möglichkeiten das diese Planung schief geht. Der Mainstream betätigt, aber nur die Dummheit erwischt worden zu sein. Die Gefahr für unser Volk und den möglichen Konsequenzen werden tunlichst verschwiegen. Dem deutschen Michel müssen wohl wieder ein paar „Eier“ auf die Köpfe fallen um zu kapieren das ein begleitendes zusehen auf Dauer sehr ungesund sein kann.

    1. « nicht mehr Brisanz als eine taktische Planung in irgend einer Militärhochschule » – Ganz falsch, hier bespricht der ranghöchste Soldat der Luftwaffe Möglichkeiten der operativen Planung von Einsätzen im Hinblick auf eine Präsentation am BMVg. Wir haben hier GL, BG und zweimal OTL.

  31. Ich kann da nur eines zu sagen: Auch eine Absprache zu einem Verbrechen ist in Deutschland strafbar. Das Gespräch dieser Generäle dürfte wohl den Straftatbestand hinsichtlich des Art. 26 GG und dem Kriegswaffenkontrollgesetz erfüllen. Fraglich, wer macht den Strafantrag?

  32. Internetsuche „abhörskandal taurus“ liefert inzwischen tonnenweise „Scholz kündigt „zügige“ Aufklärung der Taurus-Abhöraffäre“.

    Nachdem die Richtung vorgegeben wurde, kommen die Nachplapperer und Ja-Sager alle rausgekrabbelt: Bis aus der tiefsten Provinz schallt es unisono

    „Eine russische Propagandistin veröffentlicht einen Mitschnitt, der von einem vertraulichen Gespräch deutscher Luftwaffen-Offizieren stammen soll. So äußert sich Kanzler Scholz nun dazu.“

  33. Eigentlich ist es völlig unwichtig was in der BRD über diesen Vorfall berichtet wird und ob man innerhalb der völlig verblödeten Politik-und Medienblase der Meinung ist das man nicht im Krieg mit Russland sei.Entscheidend ist einfach nur wie man das in Russland sieht!Dieses elende Deutschland ist de facto im Krieg mit Russland-egal was hier gesagt,geschrieben oder gedacht wird.Entscheidend ist auch wie man dieses Verhalten des dümmsten und unterwürfigsten US-Vasallen im globalen Süden,in China,Indien,in den arabischen Staaten oder auch in der Türkei oder Ungarn bewertet.Und die lassen sich ganz bestimmt nicht von den Lügen der hiesigen Politik und der gleichgeschalteten Medien beeindrucken.Es ist vollkommen unwichtig was aus der westlichen Blase blubbert-denen glaubt niemand mehr außer den immer weniger werdenden Dummköpfen die immer noch denken „Spiegel-Leser wissen mehr“!

  34. Die Dummheit dieser Offiziere ist kaum zu ertragen.
    Nicht nur, dass sie als Bundeswehrangehörige nicht wissen wie man sicher telefoniert.

    Sie haben auch das Problem nicht verstanden. Bei Taurus ist es nicht entscheidend wie schnell man den Ukrainern beibringen kann, die Dinger auf ein Ziel zu programmieren.
    Bei Taurus ist entscheidend, wie man die Ukrainer dann noch daran hindern kann, Ziele zu beschießen die einen deutschen Kriegseintritt unmittelbar zur Folge hätten.

    Aber das sind halt keine Strategen, sondern nur Auftragsgehilfen der Politik und Rüstungsindustrie. Die Interessen des eigenen Landes zählen dabei nicht.

    1. „Wir kämpfen einen Krieg gegen Rußland.“ Dazu kommt Merkels „Geständnis“, Pläne der Luftwaffe zu einer Sprengung der Krim-Brücke mit „Taurus“, und die tatsächliche Kriegsbeteiligung seit 2022 – Aufklärungs- und Zieldaten, Ausbildung von Soldaten für den Krieg.

      Wir führen längst Krieg gegen Rußland. Und zwar einen verbotenen Angriffskrieg. Die Russen wären jederzeit berechtigt, zu erwidern und die Sonderoperation im vollem Umfang nach hier auszuweiten. In dieser Phase haben sie kein Interesse an einer Ausweitung des Schauplatzes. In der nächsten kann sich das ändern oder nicht, das entscheiden der Generalstab und der Sicherheitsrat.

      Was der Stellvertreter des Präsidenten im Sicherheitsrat dazu zu sagen hat, ist dies:

      „Ich weiß eines. Besser als ein Dichter kann man das nicht sagen:

      [Gedicht K. Simonov. Töte ihn! 1942]

      Und wieder wurde der Ruf des Großen Vaterländischen Krieges aktuell:
      TOD DEN DEUTSCHEN FASCHISTISCHEN BESATZERN!“

      Mar 1, 2024
      https://t.me/medvedev_telegram/457

      Das sollte doch deutlich genug sein, um zu verstehen, wo wir seit gestern nun endgültig sind.

  35. Ein bisschen wundere ich mich das man den deutschen Botschafter noch nicht vorgeladen hat-so wie es die dümmlich-selbstherrliche Bundesregierung mit dem russischen Botschafter im „Fall Nawalny“ machte.Ich mag es eigentlich nicht hier wie ein Couch-Sessel-Möchtegern-Politiker zu schreiben „Also ich würde dies und das tun“ oder „Ich rate zu diesem oder jenen“- aber in dem Fall würde ich es verstehen,wenn man das Band vor der UN-Vollversammlung vorspielt und vielleicht sogar die ohnehin de facto beendeten diplomatischen Beziehungen mit der BRD offiziell abbricht.Das Recht dazu hat Russland in politischer und moralischer Hinsicht in jedem Fall.

  36. Ach-und noch was:Wenn in der lächerlichen Bundeswehr Typen General werden können die sogar zu dämlich sind abhörsicher zu telephonieren mache ich mir über den Ausgang eines Krieges zwischen denen und Russland absolut keine Sorgen!

  37. Nach meinem jetzigen Informationsstand diente dieses abgehörte Gespräch der Vorbereitung eines Treffens mit dem WarPig „Kriegsschwein“ Pistorius, der uns dauernd als der beliebteste deutsche Politiker angedient wird und der, als „Verteidigungs“-Minister, wohl ein Angriffsszenario gefordert hat..

    Scholz muss diese ganze Verschwörerbande sofort feuern und verhaften lassen : Planung eines Angriffskriegs mittels Terroranschlägen.

    Tut er es nicht, ist der 2+4 Vertrag hinfällig.

    1. Ich erinnere mich an Zeiten als man Frau Merkel ständig als beliebteste Politikerin serviert bekam-nur traf man komischerweise nie einen der sie liebte. Wenn mir „unsere“ ach so sehr zur Wahrheit neigenden und „unabhängigen“ Medien einen Politker als beliebt verkaufen wollen frage ich mich sofort,warum das Regime ein Interesse daran hat diese Person der Bevölkerung als beliebt anzudienen.Komischerweise sind es immer die ekelhaftesten Kriegstreiber in hohen Ämtern die so wahnsinnig beliebt sein sollen!Also-mir ist noch kein Pistorius-Fan begegnet-und ich komme mit vielen Menschen zusammen die sehr unterschiedlich denken.
      Was den 2+4-Vertrag angeht:Der ist in der Realität schon lange hinfällig weil der Westen ihn von Anfang an sabotiert hat-wie so ziemlich alle Verträge die man mit denen abschließt.Und was Scholz jetzt tut oder nicht tut ist völlig unwichtig.Wichtig ist was man in Moskau und außerhalb der westlichen Blase denkt und tut.

      1. Es trifft den Nagel auf den Kopf. Ich habe einmal gerne in Deutschland gelebt. Deutschland würde ich gerne verlassen, wenn ich könnte. In Deutschland wird nur noch Politik für die Mächtigen und deren Geldinteressen gegen die eigene Bevölkerung gemacht. Viele sehen das. Es traut sich nur keiner etwas zu machen. Die Machtstrukturen sind leider so, dass eine Revolution nicht möglich ist. Es gibt zwar den Art. 20 IV GG und das Widerstandsrecht, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist, geltend machen können das nur die Massen und die sehe ich noch nicht. Vielleicht, wenn die ersten Bomben auf Deutschland fallen?

    2. Nur für’s Protokoll :

      ALLES, was unsere Landsleute bedrückt, hat seinen Urorung im gleichen Personenkreis : Den 20% der Deutschen, die die woke Parasitenbande darstellen, die mit aller Macht um ihren Platz am Trog kämpft.

      Außer Rand und Band gerateneMigration, Covid 19, Zensur, Hausarreste, Gefängnis für Freidenker, Zensur, Krieg, wöchentliche Steuerhöhungen, CO2-Märchen, deutsches Geld in alle Welt – ALLES das hat seinen Ursprung im selben Personenkreis.

      Alles läuft auf die Wahl hinaus : „Die oder wir“

      Konstatiere : „Besser Die als Wir.“

    3. @Deutscher Michel
      Scholz war noch nie ein Mann der Tat bei „zügigen Aufklärungen“. Er ist eher mit dem prägenden Satz, „Ich kann mich nicht erinnern“, aufgefallen.
      Scholz gehört zum System, es wird also niemand verhaftet werden. Sicherlich wird es ein „Bauernopfer“ geben. Aber nicht wegen der möglichen direkten Kriegsbeteiligung Deutschlands, sondern weil das Gespräch abgehört werden konnte.
      Auch die Floskel „Friedenskanzler“ ist für ihn absolut unzutreffend, bei all der Unterstützung der Ukraine, derer er sich brüstet.

    4. Scholz ist der Hauptverantwortliche. Fallen Sie auf dessen Masche nicht herein. Wenn der etwas will, geschieht das auch. Und während er seine übliche Scharade aufführt, als wolle er nicht (nur 5000 Helme – keine tödlichen Waffen) und müsse nur „leider“, läßt der längst die nächste Stufe vorbereiten – Taurus für die Krim-Brücke.

      Die Russen haben schon öfters festgestellt, daß die Waffen, wenn Scholz sie „leider, leider“ dann „doch“ liefern liefern „mußte“, längst da waren, inklusive ausgebildetem Personal.

      1. Da bin ich ganz bei Ihnen, Scholz hat die Hauptverantwortung.
        Seine Ziele hat er spätestens seit seiner „Zeitenwende“-Rede offenbart. Aber ich hatte ihn auch schon vorher auf’m „Kieker“.

      2. Scholz ist nicht der Hauptverantwortliche, sondern derjenige, der auf der Bremse stand und steht, dabei aber alleine nicht das nötige Gewicht hat und schließlich ausgehebelt wird.

        Wie GL Gerhartz im Mitschnitt sagt: « [Die Diskussion um den Taurus] kommt natürlich, weil keiner so richtig weiß, warum blockt der Kanzler hier? » – Ja, und das ist der Punkt, der Kanzler blockt beim Taurus.

        Was wir aus dem Gespräch ebenso von Gerhartz erfahren, was wir eh schon wußten – daß dort alles voll mit Amis ist: « Wir wissen ja auch, dass da viele Leute mit amerikanischem Akzent in Zivilklamotten rumlaufen. »

      1. Die Beliebtheitswerte wären sicher besser, wenn es geklappt hätte: Dann würde Nord Stream, das der dumme Putin für die Abfuhr der Beute schon bauen ließ, nun das Gas unserer Konzerne aus unserer Tankstelle holen. Alle wären ganz besoffen, wie „demokratisch“ das Europrotektorat Moskowien nun ist. Und letztens wären sie auf der Wlassow-Allee triumphal dem Präsidenten Nawalny gefolgt, um den Impfschaden an der Kremlmauer beisetzen zu lassen.

      2. Also Kriegsminister Pistorius ist der beliebteste Politiker in Mainzelmännchen-Deutschland und AfD-Weidel, die für Verhandlungen mit Russland und diplomatische Aktivitäten zur Beendigung des Konfliktes fordert, ist wunschgemäß an letzter Stelle. Muss man mehr über den geistigen Zustand der BRD-Bevölkerung wissen?

  38. Um was geht es eigentlich real? Frankreich denkt daran reguläres Militär gegen Russland einzusetzen , ja und Deutschland ja da sprengen wir einmal schnell eine Krimbrücke. Das wird man in Moskau gar nicht merken.
    Wie naiv ist das eigentlich, bei einer Kriegsbeteiligung sind ganz schnell Atomwaffen dabei.
    Ja cool also eine Hyperschallrakete mit Nuclearsprengköpfen braucht ja mindestens zwei Wochen nach Deutschland oder deutlich weniger?!
    Hier schreibt man zum Teil, als wäre dies ein netter Dummer Jungen -Streich. In Wirklichkeit spielen da Militär und Politiker mit unserem Leben.
    Die Bomben von Hiroshima und Nagasaki war gegen diese Waffen nur ein nettes Spielzeug! Ja klar man kann in Kriegen richtig schön Geld verbrennen! Bei einem atomaren Weltkrieg werden ALLE betroffen. Ja klar Scholz wird sagen nicht unser Problem wir haben ja einen Atombunker. Wie lange muss man da drinnen bleiben, ja AKW Tschernobyl hat nun einen Sarkophag. Wie viele Sarkophag . bräuchte man nach einem Atomweltkrieg u. wer sollte die bauen!
    Die Menschen in Japan haben das Flugzeug was den „Little Boy“ an Bord hatte gehört. Ob wir da noch etwas hören. ich fürchte nicht!

  39. Cisco Webex wurde für Behörden und Regierungen entwickelt.

    „Webex für Behörden wurde für öffentliche Einrichtungen weltweit entwickelt, die eine sichere Verbindung für Anrufe, Meetings und Nachrichten benötigen – egal, ob im Büro, im Homeoffice oder unterwegs.“

    Meines Wissens verwenden auch deutsche Behören und Ministerien diese Software. Da dürften jetzt einige Panik schieben, wenn die Software offen wie ein Scheunentor ist. Und jetzt ist Wochenende! Da geht niemand ans Telefon! 😉

    „Wir sind stolz darauf, unseren Kunden aus dem Verteidigungs- und Regierungsbereich eine sichere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Zum Beispiel ist Webex for Defense (ab heute verfügbar) unsere Lösung für die Zusammenarbeit, die speziell für das US-amerikanische Verteidigungsministerium (DoD) entwickelt wurde.“

    Videokonferenzen
    Das Beste von Webex für die Verteidigung
    https://blog.webex.com/de/videokonferenzen/das-beste-von-webex-fur-die-verteidigung/

  40. Wer auch immer das Gespräch aufgezeichnet und geleakt hat … er hat folgendes erreicht:
    1) Von Deutschland werden KEINE „Taurus“ an die Ukraine geliefert werden!
    2) Die russische Luftabwehr wird in höchste ALARMBEREITSCHAFT versetzt werden!
    3) Die Bundeswehr-Generäle haben die direkte KRIEGSBETEILIGUNG einiger NATO-Partner offen gelegt!
    4) Die deutsche Regierung hat sich ERBÄRMLICH blamiert!
    Cui bono?
    Russland und alle, die nicht geil auf den 3. Weltkrieg sind … und sogar unser kleiner Olaf, der jetzt gar nix mehr entscheiden muss.

  41. In einem funktionierenden Rechtsstaat müßten die Bellizisten aus dem Generalsstab auf der Stelle ohne Pensionsansprüche entlassen werden, und Verteidigungsminister Piss torius sollte aus Anstand zurücktreten.
    Aber da Deutschland kein demokratischer Rechtsstaat ist, werden die gleichgeschalteten Medien im Sinne der Regierung die Thematik klein reden, und eine Aufarbeitung wird an der charakterlichen Verkommenheit der politisch Verantwortlichen scheitern. Und an der Unterwürfigkeit der Justiz. Niemand wird zur Verantwortung gezogen werden, wir kennen das doch schon von der großen Corona-Verarsche. DRUSCHBA!

    1. Das befürchte ich leider auch. Man wird es irgendwie aussitzen und auf die Demenz und Blödheit der Massen sowie die Servilität der Medien und die Nichtigkeit der Justiz setzen. All dies sind aber typische Merkmale einer real existierenden Demokratie westlichen Zuschnitts.

  42. Ich hätte fast drauf gewettet, daß Correctiv aka Corruptiv in Kürze feststellen würde, daß es sich bei dem abgehörten Gespräch um eine false flag Aktion handelt, die von begnadeten Stimmenimitatoren des FSB auf Befehl Putins inszeniert wurde, um einen Raketenangriff auf das Kanzleramt in Berlin zu rechtfertigen.
    Ich habe schon gespannt auf den Einschlag gewartet … 😱🚀
    Aber man hat ja tatsächlich von offizieller Seite bereits den Vorgang bestätigt, ergo können die Fuck-den-Checker von Corruptiv keine Story mehr erfinden. Ob der alte Soros, die Amadeu Antonio Stiftung oder das Zentrum Liberale Moderne jetzt enttäuscht sind …

  43. Die Reaktion der deutschen Politiker und Medien erinnert irgendwie an die Reaktion der US-Politik mit Assange, ebenso wie die USA im Fall Assange sich nur darüber ärgerten, dass die Kriegsverbrechen der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurden, ärgern sich die deutschen Politiker und Medien bloß darüber, dass die Gespräche der deutschen Generale öffentlich bekannt wurden.

    Die viel wichtigere Tatsache, dass die deutschen Generale vor hatten, Deutschland in einen Krieg gegen Russland hinein zu ziehen, versuchten die deutschen Politiker und Medien der Öffentlichkeit vor zu enthalten.

    Der Kalte Krieg, der mit Gorbatschow hätte beendet werden sollen, endete nie, er droht jetzt vielmehr in einen heißen Krieg über zu gehen, denn während vor Gorbatschow die Nato-Politiker noch mit den Politikern des Warschauer Pakts redeten, beschränken sich die westlichen Politiker heute nur noch darauf die russischen Politiker zu beschimpfen und zu beleidigen.

  44. Die Darstellung ist wie immer sehr einseitig von der jeweilig anderen Seite.

    Hier und in russischen Medien wird das Gespräch deutlich überspitzt dargestellt. Da hat sich jemand die Krim Brücke auf Google angesehen und festgestellt dass die ganz schön lang ist und mit einer Rakete nicht nennenswert zu beschädigen ist – die ist dann eine „detaillierte Analyse“ ?

    Alle diskutierten Themen spiegeln die politische Diskussion in D und die Einschätzung von D ab wann man in einem krieg ist – die Briten bewerten es anders oder es ist ihnen egal.

    Am Ende bleibt nur eins in D ist man kriegsmüde und Russland hat tolle Aussagen um die Bevölkerung von der Notwendigkeit des Krieges zu überzeugen.

  45. „Davon erfährt der Spiegel-Leser allerdings kein Wort. Er erfährt nicht, dass sie diskutieren, die Kriegsbeteiligung Deutschlands zu verschleiern, indem sie bei der Kommunikation mit der Ukraine den Hersteller zwischen schalten, um die Beteiligung der Bundeswehr zu verbergen, oder indem Daten mit einem Auto in die Ukraine gebracht werden, oder indem man die Drecksarbeit der Kriegsbeteiligung durch Programmierung der Raketen von den Briten machen lässt, die das für den Einsatz ihrer Storm Shadow-Marschflugkörper ohnehin schon tun, wie sie ganz offen sagen.“

    Ich glaube, da haben Sie das Transkript falsch interpretiert. Die reden doch ganz klar darüber, dass das so eben nicht geht, weil „Beteiligt ist beteiligt“ und das politisch eben nicht gewollt ist:

    „Wir haben unsere Leute in Schrobenhausen oder wir fahren irgendwie mit dem Auto durch Polen – sind glaube ich beides keine akzeptablen Lösungen“

    Ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen.

  46. In diesem Fall kann man nur sagen . .. Gott sei Dank ! das in den Führungsetagen der BRD NUR Vollversager und transatlantische Sprechpuppen sitzen, die NICHTS aber auch gar NICHTS auf die Reihe bekommen !
    Die schicken eine Fregatte ins Rote Meer um Hutis zu bekämpfen, haben aber nur Munition für einen? Schuss mit und verfehlen das Ziel auch noch, obwohl dieses Ziel keine „Feindkennung“ hatte. Also bei EINER Aktion drei mal versagt !!! Hut ab !

  47. Da das totalitäre Israel ein wichtiges Zahnrädchen im US-dominierten Teil dieser Welt ist, kann eine solche Behauptung des Likud-Rambos nicht verwundern. Die israelitischen Eliten, die mit ihrer Soldateska einen Vernichtungskrieg gegen Frauen, Kinder und Alte führen, sind mit ihrer Erfahrung bei der Ermordung von Menschen ein wahrer Informationspool.

Schreibe einen Kommentar