Diesmal schon nach einer Woche: Neue Folge von „Tacheles“, diesmal zur EU-Wahl und Rezo

Da die Sendeformate vom „Dritten Jahrtausend“ und von „Tacheles mit Röper und Stein“ ähnlich sind, fanden wir es ärgerlich, dass sie alle zwei Wochen gleichzeitig rauskamen und dann zwei Wochen nichts kam. Daher haben wir uns abgesprochen und kommen nun abwechselnd, eine Woche „Tacheles“ und eine Woche „Das dritte Jahrtausend“. Daher gibt es diesmal ausnahmsweise schon nach einer Woche eine neue Sendung von „Tacheles“.

Bei der Sendung war auch die Bilderbergerkonferenz ein Thema und die Teilnahme von AKK an dem Treffen. Als wir am Donnerstag aufgezeichnet haben, stand AKK noch auf der Teilnehmerliste, am Freitag war sie von der Liste verschwunden.

Nun zu den weiteren Themen der Sendung:

Röper und Stein haben sich die Europawahl und ihre Ergebnisse angeschaut und analysiert, was diese Ergebnisse bedeuten können. Natürlich konnten sie das Thema nicht behandeln, ohne auf die zwei Videos einzugehen, die die Wahl beeinflusst haben. Es gab noch einige Ergänzungen zum Strache-Video und alle bekannten Details über die PR-Agentur, die hinter dem Rezo-Video steht.

Auch aus dem politischen Absurdistan Ukraine gab es einige neue Meldungen über die ersten Ernennungen für Spitzenpositionen in Selenskys Präsidialverwaltung, die sehr tief blicken lassen. Die Bilderberg-Konferenz findet an diesem Wochenende in der Schweiz statt und Röper und Stein haben sich die bekannten Fakten angesehen, denn es gibt eine offizielle Teilnehmerliste und auch die Themen der Konferenz sind offiziell bekannt gegeben worden.

Politik aus dem Drehbuch – Tacheles #7

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar