Flugzeugabsturz: Iran räumt versehentlichen Abschuss ein – Die merkwürdige Reaktion der Medien

Der Iran räumt ein, die ukrainische Boeing versehentlich abgeschossen zu haben. Interessant ist das Verhalten der Medien.

Für mich ist es keine Überraschung, dass der Iran das ukrainische Flugzeug nach dem Start in Teheran abgeschossen hat. Ich hatte von Anfang an den Verdacht, dass es sich um einen Abschuss gehandelt hat und habe ich dann in einem weiteren Artikel auch darauf festgelegt, die Gründe finden Sie hier.

Daher war ich nicht überrascht, dass der Iran schließlich den versehentlichen Abschuss zugegeben. Das war unvermeidbar, denn die internationalen Experten, die zur Untersuchung angereist waren, hätten das schnell selbst festgestellt. Selbst wenn die Iran die Raketenteile noch hätte verschwinden lassen können, die Beschädigungen am Flugzeugrumpf hätten die wahre Ursache zu Tage gefördert.

Man kann nur spekulieren, warum der Iran einige Tage gebraucht hat, um den versehentlichen Abschuss einzugestehen. Vielleicht gab es im Iran zunächst Vertuschungsversuche, vielleicht hat die Regierung auch einfach nur dumm gehandelt.

Interessanter ist, wie die Medien mit dem Unglück umgehen, was bei einem Vergleich mit MH17, dem 2014 über der Ukraine abgeschossenen Flugzeug, deutlich wird.

Bei MH17 war für die Medien von Anfang an Russland verantwortlich. Erwiesen ist das trotz anders lautender Medienberichte im Westen jedoch bis heute nicht. Die Details zu MH17 finden Sie hier.

Trotzdem haben die Medien Russland schon beschuldigt, als die Trümmerteile von MH17 noch geraucht haben und noch niemand etwas wissen konnte. Es fand eine unglaubliche Medienkampagne gegen Russland statt. Das überrascht nicht, denn die deutschen Medien tun alles, um die von der Nato gewollten Feindbilder aufzubauen.

Überraschend ist eher, dass eine Medienkampagne im Fall des im Iran abgeschossenen Flugzeugs ausgeblieben ist. Als ich mich auf einen Abschuss festgelegt habe, hatte der Iran das noch nicht eingestanden. Aber es war offensichtlich, denn es ist kein Szenario vorstellbar, bei dem ohne Fremdeinwirkung bei einem normalen Flugverlauf plötzlich zeitgleich Funk und Transponder ausfallen und das Flugzeug unmittelbar danach in einem Feuerball abstürzt. Aber genau das war in Teheran geschehen.

Die Medien hätten also – im Gegensatz zu MH17 – einen Grund gehabt, den Iran der Lüge zu beschuldigen. Trotzdem waren die Medienberichte in Deutschland erstaunlich zurückhaltend und sie haben nur von den Verdachtsmomenten berichtet, ohne sich festzulegen. Und erst recht gab es keine Medienkampagne gegen den Iran, obwohl auch er in den Medien sonst immer zum Feindbild aufgebaut wird.

Und auch nachdem der Iran seine Schuld eingestanden hat, bleibt jede Medienkampagne gegen den Iran bislang aus. Und das obwohl der Iran den USA eine Mitschuld gibt, denn in seinen Mitteilungen heißt es auch, dass es nicht dazu gekommen wäre, wenn die iranische Flugabwehr nicht wegen der Aggression der USA in erhöhter Alarmbereitschaft gewesen wäre. Der Iran lenkt dabei nicht von seiner Schuld ab, aber er erklärt, warum es zu diesem „unverzeihlichen Fehler“ kommen konnte.

Der Iran hat von einem „unverzeihlichen“ Fehler gesprochen, sich entschuldigt, seine Schuld in vollem Umfang eingestanden, eine transparente Untersuchung und die Entschädigung der Hinterbliebenen versprochen. Das wird genauso auch berichtet, keine Häme, keine Hetze in den Medien, wie wir es vom ersten Tag bei MH17 beobachten konnten.

Die Frage ist: Warum verzichten die Medien in diesem Fall darauf, obwohl sie sonst nicht mit anti-iranischen Artikeln geizen?

Hier wird es natürlich spekulativ, aber während die Medien bei allen Gelegenheiten die Politik der USA unterstützen und gegen Russland hetzen, scheinen sie in diesem Fall auf Deeskalation zu setzen. Und auch das deckt sich erstaunlicherweise mit der Politik der USA, die nach dem Mord an dem iranischen General ebenfalls auf Deeskalation setzen.

Sie haben dem Iran ja sogar erlaubt, zwei US-Stützpunkte im Irak zu beschießen. Das ist ein einmaliger Vorgang. Noch nie in den letzten 150 Jahren haben die USA es hingenommen, dass jemand ungestraft einen US-Stützpunkt beschießt. Ein deutlicheres Zeichen, dass die USA derzeit auf Deeskalation setzen kann man sich nicht vorstellen.

Zu dem abgeschossenen Flugzeug sei noch ergänzend erwähnt, dass der Iran nun auch eine Erklärung dafür abgegeben hat, warum das Flugzeug mit über einer Stunde Verspätung gestartet ist, obwohl es pünktlich in Teheran gelandet war. Das wurde am Freitag damit begründet, dass das Flugzeug überladen war und die Piloten die Anweisung gegeben hatten, einen Teil der Ladung wieder auszuladen. Das habe zu dem um eine Stunde verspäteten Abflug geführt. Damit fällt als Begründung auch weg, was manche zuvor spekuliert hatten, das Flugzeug sei überladen gewesen.

Aber das sei nur der Vollständigkeit erwähnt, denn nachdem der Iran am Samstagmorgen den versehentlichen Abschuss eingestanden hat, dürften sich die Spekulationen sowieso erledigt haben.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

15 Gedanken zu „Flugzeugabsturz: Iran räumt versehentlichen Abschuss ein – Die merkwürdige Reaktion der Medien“

  1. Ich finde, an unseren Massenmedien kann man gut ablesen, was die (US)-Politik vorhat. Im Falle des Iran scheint Entspannung angesagt (überdeutlich wurde es, als Trump davon sprach, es sei wohl ein Fehler im Iran passiert).

    Nachdem Trump sich mit Kim traf, war Nordkorea als Bösewicht aus den Medien verschwunden. Vorher waren die ja sogar ganz grandiose Hacker, danach nicht mehr. Das ging ganz abrupt.

    Assad und Putin als Menschen, die in ihrer Freizeit am liebsten Kindergärten sprengen bzw. rechtschaffene Bürger im Ausland umbringen, dieses Bild wird weiter benötigt.

    Ich bin ehrlich überrascht wie der einstmals linke Spiegel heute so offen ein Abziehbild von NATO-Propaganda ist.

  2. Na Ja meine Meinung allerdings ist,,Man soll nicht die Rechnung ohne den Wirt machen,,Wenn alle Glauben,dies sei Deeskalation,alles in Butter,nur noch Frieden,,tja dann wird es richtig rappeln im Karton…verlasst euch nicht auf diese schein Deeskalation..Und wen nützt es das man sich entschuldigt und Entschädigungs-Zahlungen leistet..kann man mit Geld Menschenleben zurück holen..Dies Gilt für alle Seiten..

  3. Tja, so kann man sich irren:

    “ SA-15 Gauntlet (9K330 Tor)

    In der Lenkwaffenspitze sind die elektronischen Komponenten sowie die Steuereinheit der Lenkwaffe untergebracht. Unmittelbar dahinter befindet sich ein Satz kleiner Querschubdüsen. Dahinter befindet sich der 14.5 kg schwere Sprengkopf. Der Sprengkopf besteht aus einem konventionellen Splittergefechtskopf. Der Sprengkopf der 9M331 Lenkwaffe besteht aus einem gleich schweren, wirkungsvolleren Continuous-Rod Gefechtskopf. Der Continuous-Rod Sprengkopf ist zylinderförmig und besteht aus einem Sprengstoffkern, um den eine perforierte Stahlmanschette angeordnet ist. Die Stahlmanschette besteht aus Dutzenden gabeliger Stahlstäben, welche an den Enden zu einem endlosen zickzackförmigen Mantel zusammengeschweisst sind. Bei der Detonation des Sprengstoffkernes expandierten die Stahlstäbe mit einer Geschwindigkeit von 1’050-1’150 m/s radial zur Lenkwaffenflugachse.
    Es wird so eine zusammenhängende, zickzackförmige Stahlkette erzeugt. Diese expandiert auf einen Durchmesser von 10-15 m, bevor sie sich zerteilt. Die hochduktilen Schweissverbindungen der Stäbe verhindern ein vorzeitiges Auseinanderbrechen der Kette. Dieser Sprengkopf besitzt eine wesentlich grössere Durchschlagsleistung als ein konventioneller Splittergefechtskopf. Die expandierende Stahlkette ist in der Lage, ein Flugziel förmlich zu zerteilen oder zu halbieren.
    …“
    (https://de.scribd.com/document/272460393/SA-15-Gauntlet-9K330-Tor
    dort Seite 9)

    Das Photo (https://www.anti-spiegel.ru/2020/ukrainisches-flugzeug-im-iran-wurde-wohl-abgeschossen/) könnte demnach passen.

  4. Irgendeine Gruppe in den USA muss doch den Krieg wollen, nämlich die Gruppe, die die treibende Kraft hinter dem Suleimanov-Mord ist. Soweit ich weiß, nennt man diese Gruppe die „neocons“. Diese haben weitgehend die westlichen Medien unter Kontrolle und mit dieser Macht führen sie einen Machtkampf gegen Trump. Kann ja gut sein, dass Trump nun deeskalieren will, weil er keinen Krieg brauchen kann. Aber warum sollte das die „neocons“ interessieren. Logisch wäre dass sie nun alles versuchen um weiter zu eskalieren und dafür ihre Medienmacht zu nutzen. Warum die Medien also ebenfalls deeskalieren erscheint mir nicht einleuchtend. Die unterstützen Trump doch sonst auch nicht. Kann das jemand erklären?

  5. Der Iran hat versehentlich ein Flugzeug abgeschossen das ist sehr traurig für alle DIREKT betroffenen Familien.

    Allein die Hetzjagd das zu beweisen mit Drohungen, böswilligen Unterstellungen und fern ab jeder Pietät gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen scheint inzwischen eine Art Normalzustand zwischenmenschlichem Verhaltens zu sein.

    Einzig der Präsident der Ukraine sah sich genötigt zur Mäßigung zu mahnen!

    Welch verrohtes Bild der Menschen tritt hier ans Tageslicht. Und da wundern wir uns über Kehlen schlitzende gemäßigte Rebellen?

    Seit beinahe 70 Jahren erlebt der Nahe Osten einen Regierungsumsturz nach dem Anderen. Mal wegen der Kommunisten, mal wegen der Rohstoffe und mal weil einem die Nase nicht gefällt.

    Hat sich denn schon einmal einer der Oberkritiker die Mühe gemacht und nachgesehen was da für ehemals fortschrittliche Länder ins Mittelalter geputscht und gebombt wurden?
    Ja?
    Kaum vorstellbar das Frauen einmal in Miniröcken durch Teheran liefen, im Irak hart an der Moderne Gearbeitet wurde, in Syrien es wichtig schien das alle Kinder zur Schule gehen, satt werden und gesund bleiben. Und wo stehen wir heute?

    Inzwischen glaubt jeder, jedes Recht zu haben, von Grenzverletzungen bis gezielte Tötung, egal “ ICH DARF DAS“ weil ich stärker bin, weil der Andere gefälligst seine Klappe halten soll, weil er die vermeintlich falsche Lebensvorstellung hat u.s.w. Wo soll das denn enden ?

    Und da ist es nicht verwunderlich, dass das ewige Drohen die Menschen mürbe macht. Das gilt für jede Form und gegen Jeden.
    Macht es geht nur noch um Macht.
    Selbst wenn Bevölkerungen längst Konflikt müde sind machen Regierungen munter weiter. Inzwischen dürfte dem letzten Menschen klar sein Wem seine eigene Regierung gehorcht.

    Man hat wechselseitig mit einer totalen Vernichtung gedroht, aber nur eine Seite wendet militärische Gewalt an. Mitglieder des Werte-Westens.
    Man bombte auf dem Balkan, im Iran, Afghanistan, Irak, Syrien,Yemen und Lybien.

    Balkan – ja was war der Grund doch gleich noch einmal?
    Iran – wegen einer angeblichen eventuellen Atombombe
    Afghanistan – wegen der Kommunisten
    Irak – wegen angeblicher Massenvernichtungswaffen in den Händen eines Diktators aber davor benutzte man den Irak um andere Länder zu überfallen.
    Syrien – wegen eines Massen mordenden Diktators, zu dem er erst wurde als er der Weltbank nicht mehr blind folgte.
    Libyen – ja was war/ist der Grund doch gleich noch einmal?
    Yemen – ja was war/ist der Grund doch gleich noch einmal?
    Mali, Tschad, Kongo u.s.w. – ja was war/ist der Grund doch gleich noch einmal?

    Ja im Iran hat Jemand die Nerven verloren, nachdem er Monate lang nur den Truppenaufmarsch verfolgen durfte, nachdem seine Kameraden getötet wurden, nachdem man in seinen Augen hoch angesehene Vorgesetzte tötete und nachdem er erleben durfte, dass das amerikanische Wort nichts zählt. Dann beschließt die eigene Regierung eine Vergeltung, lässt die Blutfahne hissen und warnt über diplomatische Kanäle vor.

    Die Soldaten in den Stellungen haben gleich nochmal welchen Auftrag? Genau, zu verteidigen und das taten sie mit den schlimmen Folgen.

    Seit der roten Flagge, die auch in deutschen Medien thematisiert wurden musste man mit Allem rechnen und doch war der Luftraum voll mit zivilen Flugzeugen.

    1. „Einzig der Präsident der Ukraine sah sich genötigt zur Mäßigung zu mahnen!“

      Ist mir auch sehr positiv aufgefallen.
      Ein politischer Donnerschlag wäre ja jetzt, wenn Selenski die Gelegenheit nutzen würde, das Geheimnis um MH17 zu lüften, und zu offenbaren, daß auch dieser Abschuß ein Versehen war – und zwar der ukrainischen Luftabwehr. Wofür meines Erachtens inzwischen fast alles spricht. Aber das wäre dann wohl auch sein politisches Todesurteil.

    2. Das ist ein sehr guter Beitrag von dir! Ich hätte gern einmal die vielen Schlauköpfe erlebt, wie die sich verhalten hätten, wenn sie in der Verantwortung gestanden hätten, aufs Knöpfchen zu drücken und die Abwehrrakete zu starten oder eben nicht! Ich habe gestern bei der youtube-Ausgabe der Tagesschau meinem Unmut über die erneut unerträgliche Berichterstattung Luft gemacht! Da war es doch schon wieder infam, dass der Iran auf die Verantwortung der USA für die Eskalation der Situation verwiesen hat! Und man stelle sich einmal vor, wie dürftig die Berichterstattung ausgefallen wäre, wenn die USA mal wieder „versehentlich“ eine Hochzeitsgesellschaft bombardiert hätten! Bei denen ist ja grundsätzlich niemals der Verantwortliche schuld, der hat immer in gutem Glauben gehandelt!

      1. https://www.nytimes.com/1989/03/11/us/blast-wrecks-van-of-skipper-who-downed-iran-jet.html

        „Im August letzten Jahres stellte eine Untersuchungskommission der Marine fest, dass die Besatzung fälschlicherweise den Schluss gezogen hatte, dass der Airbus auf den Kreuzer zusteuerte und Signale ausstrahlte, die normalerweise von Militärfahrzeugen verwendet wurden. Es wurde in dem Glauben niedergeschlagen, dass es ein feindlicher F-14-Düsenjäger war. In dem Bericht der Untersuchungskommission hieß es, dass Stress, Aufgabenfixierung und unbewusste Datenverzerrung eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für den Absturz gespielt haben könnten, aber die Kammer lehnte solche Faktoren als Hauptursache ab. Weder Captain Rogers, der vor 24 Jahren in Dienst gestellt wurde, noch andere Offiziere wurden diszipliniert. Bei seiner Rückkehr hierher im Oktober sagte Kapitän Rogers, er bedauere den Tod, entschuldige sich aber nicht für seine Taten. „Es wurden natürlich Fehler gemacht“, sagte er. „Aber sowohl meine Crew als auch das System haben im Grunde genommen wie geplant gearbeitet.““

        So klingt es wenn US Militär versehentlich ein Zivilflugzeug abschießen.
        Man weigerte sich zuzugeben das Menschen bei akuten Stress Fehler machten. Aber natürlich gilt das nicht für die beste Armee der Welt.

        https://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/lockerbie-bombing-30-years-pan-am-flight-103-megrahi-libya-gaddafi-swire-senussi-masud-truth-a8693421.html

        Als Erinnerung einmal diesen Link.

        https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2013-12/lockerbie-bombenanschlag-flugzeug-pan-am-25-jahren/seite-1

        http://i-p-o.org/lockerbie-report.htm

        Ja Menschen machen Fehler und ein Sprichwort sagt sinngemäß, Menschen machen Fehler um daraus zu lernen.

        „1988, Captain Rogers said he had 10 seconds to decide whether to shoot down what he thought was a missile but turned out to be an Iranian airliner.

        2019: Iran says the exact same thing, to the word“

        https://twitter.com/Itsjoeco/status/1216015007034552320

  6. Es gibt noch ne andere Variante zum „Flugzeugabschuss“ … der Abschuss könnte von der iranischen Seite des Deep State in Zusammenarbeit mit der USraelischen Seite erfolgt sein. Man denke an die Zeiten des irakisch-iranischen Kriegs. Der DS hatte BEIDE Seiten finanziert. Der DS will Trump in den Krieg treiben … was politisch sein Ende wäre … schlimmer als Vietnam und sehr verlustreich. Die Wiederwahl wäre hin. Soleimani könnte zu den Scharfmachern auf der iranischen Seite gehört haben. Trump hat in gekillt … und das einzige was die Mullahs jetzt in Kooperation mit Trump sagen ist, dass es ein Irrtum war und sie stossen interne Säuberungen an … und alle halten den Ball flach. Dann versteht man auch, warum der Soleimani so „wichtig“ wie Bin Laden war. BEIDE waren CIA-Agenten und BEIDE mussten weg (analog auch Bagdhadi und der Weißhelm-Führer). Der Mythos Al-Kaida und der Mythos ISIS müssen verschwinden … dann kann der DS denen nicht mehr die Schuld gebe. Steile These aber nachdenkenswert. Weder die Mullahs noch Trump sind total bescheuert.

    1. Kennst du die Fürsprecher der iranischen Opposition?
      Klangvolle Namen der amerikanischen Regierung unterstützen die iranischen Volksmujahedin als demokratische Alternative.
      Namen wie Sicherheitsberater John Bolton, Aussenminister Mike Pompeo und dem Trump-Anwalt Rudy Giuliani.

      „«Die Mullahs müssen weg, der Ayatollah muss weg und durch eine demokratische Regierung von Maryam Rajavi ersetzt werden», rief Giuliani im vergangenen Juni bei der Jahresversammlung der Volksmujahedin in Paris.“

      https://www.nzz.ch/international/fragwuerdige-verbuendete-ld.1450201

      MEK, zu der die „Gewählte“ gehört, war am 1979er Putsch beteiligt, hat gegen die eigenen Leute im Irankrieg gekämpft, hat Arafat also die PLO unterstützt, half bei Sturz Saddams, und wird nun wieder hofiert durch die USA.

      Kommt einen sowas nicht bekannt vor?

      http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/15/039/1503911.pdf

      „schlagkräftigste und militanteste iranische Oppositionsgruppe“
      „in der Vergangenheit für zum Teil schwere Terroranschläge im Iran“
      „Zusammenarbeit mit dem früheren irakischen Präsident Saddam Hussein“
      „Selbstverbrennungsaktionen in mehreren europäischen Ländern “
      „von den Sozialämtern vorgeworfen, gezielt Waisenrenten und Sozialhilfe durch ihre Anhänger mittels Falschaussage und Urkundenfälschungen zu erschleichen.“

      „Ihre Anhänger treten hier unter der Bezeichnung „Nationaler Widerstandsrat Iran“ (NWRI) auf, der als politischer Arm und Sprachrohr der MEK fungiert. Sie zeigen dabei eine moderate, demokratische und pluralistische Fassade.“
      „Mit ihren propagandistischen Aktivitäten versucht die Organisation, sich als freiheitsliebende und „demokratische“ Exilbewegung zu präsentieren. Im Übrigen dienen die Strukturen der Organisation in Europa der Gewährleistung eines Rückzugsraums und der Geldbeschaffung.“

      https://ncr-iran.org/en/

      https://twitter.com/IranHrm

      Sozusagen MEK in Action und voll unterstützt von den USA/ GB und FR und wen noch?

      vor 5 Stunden
      11. Januar – Hafez-Brücke, Teheran, Iran Menschen singen: „Unser Feind ist hier genau richtig. Sie lügen darin, zu sagen, dass es Amerika ist.“ Verärgerte Iraner protestieren gegen den #IranPlaneShootdown der Regierung und töten 176 Menschen.“

      vor 4 Stunden
      „Der britische Botschafter im Iran wurde heute Abend während Demonstranten vor der AmirKabir-Universität verhaftet – bestätigt die iranische Agentur @MashreghNews“

      vor 3 Stunden
      „Der britische Außenminister @DominicRaab über die Verhaftung des britischen Botschafters im Iran durch iranische Sicherheitskräfte: „Die Verhaftung unseres Botschafters in Teheran ohne Begründung oder Erklärung ist ein flagranter Verstoß gegen das Völkerrecht.“

      vor 3 Stunden
      „Der US-Präsident: Wir verfolgen die Proteste des iranischen Volkes aufmerksam und lassen uns von dessen Mut inspirieren“

      vor 3 Stunden
      „US-Präsident @realDonaldTrump twittert auf Persisch, um Proteste in Teheran zu unterstützen: Ich stehe Ihnen seit Beginn meiner Präsidentschaft zur Seite, und meine Verwaltung wird Ihnen weiterhin zur Seite stehen. Wir verfolgen Ihre Proteste aufmerksam und lassen uns von Ihrem Mut inspirieren“

      vor 3 Stunden
      „. @ realDonaldTrump: Die iranische Regierung muss es Menschenrechtsgruppen ermöglichen, Fakten über die anhaltenden Proteste des iranischen Volkes zu überwachen und zu melden. Es kann kein weiteres Massaker an friedlichen Demonstranten und keine Abschaltung des Internets geben. Die Welt schaut zu“

      Jetzt schließt sich der Kreis, denn https://ncr-iran.org/en/ und https://twitter.com/IranHrm
      Sozusagen MEK in Action

      vor 3 Stunden
      „.@statedeptspox: Die Verhaftung des britischen Botschafters im Iran verstößt gegen die Wiener Konvention, gegen die das Regime in der Vergangenheit verstoßen hat. Die USA fordern das Regime auf, sich offiziell bei Großbritannien für die Verletzung seiner Rechte zu entschuldigen.“

      Fazit

      „Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es wenn sie’s lesen. (Karl Kraus)

  7. Danke Herr Röper,

    sie haben schon in der Überschrift völlig richtig festgestellt, dass unsere Medien (NATO-gesteuert = US-gesteuert) sich unüblich verhalten. Dies ist mir auch aufgefallen und auch ich habe mir die Frage gestellt, wie das Verhalten in den Kontext passt.
    Festgestellt haben sie, dass unsere Medien IMMER Nato-konform handeln. Es gibt auch mal kurz nach dem jeweiligen “Ereignis“ ein kleinen “Ausreiser“ aber spätestens nach 24 Stunden, sind ALLE “auf Linie“.
    Warum also, schreiben die Medien, nun, nicht gegen den bösen, bösen Iran oder präziser formuliert, warum möchte die Nato deeskalieren?
    Die Antwort, bzw. die Bestätigung meiner Vermutung, fand ich auf ihrer Website.
    Sie stellten fest, dass die Iraner Stützpunkte der Amis im Irak angreifen “durften“.
    Für mich das Wichtigste Ereignis in diesem Jahr. Die Welt (Amis, Israel) haben gesehen, dass der Iran amerikanischen Basen (und Flotte) elementaren Schaden zufügen kann.
    Die Flugabwehr der Amis hat wiederholt versagt! (Vlt. sollte sie
    auch nicht funktionieren, dies ist ungeklärt, aber eine Machtdemonstration sieht ganz anders aus)
    Ich schätze die Lage so ein, dass “Geschenk“ von Trump an den Deepstate war vergiftet, nach der Ermordung des iranischen Generals,
    hatte der Iran die Gelegenheit, seine Raketen zu “präsentierten“ – die Nato weiss nun, was ihnen blüht, wenn sie eine Dummheit begehen.
    Um die Ausgangsfrage zu beantworten, die Nato hat schlicht Angst, also gibt sie dir Order: Deeskalation, an ihre angeschlossenen Medien-Sklaven heraus.
    Die USA wird sich aus dem Nahen Osten zurück ziehen, wenn Trump und Putin weiter so “gute Arbeit“ leisten, sogar ohne großen Krieg.

    VG

  8. Mir fällt es immer noch schwer zu glauben, dass der Iran einfach so ein Passagierflugzeug so nah am Airport abschießt. Es sei denn, ein Maulwurf hat sich eingeschlichen und für den Abschuß gesorgt. Aber das halte ich für gewagt…

    *Zwischen dem Raketenangriff auf us-Basen und dem Abschuß des Flugzeuges sind wohl 9 weitere Flugzeuge gestartet. Alle ohne Zwischenfall.
    *Es gibt üblicherweise ein Transpondersignal. Oder wurde das vielleicht von einer Seite elektronisch unterdrückt?
    *Teheran liegt ja nun nicht an der Grenze. Wo sollen da bitte feindliche Marschflugkörper herkommen? Und fliegen die nicht viel schneller als ein startendes, schweres (maximal betanktes) Flugzeug?
    *Und warum zetert unsere transatlantische Presse nicht herum? Was läuft da?

    Ich glaube, da läuft irgendeine Sauerei.

Schreibe einen Kommentar