Recherche zu Hintergründen der Unruhen in den USA: Ich brauche die Hilfe der Schwarmintelligenz meiner Leser

Ich recherchiere zu den Organisatoren der Unruhen in den USA und die Verbindungen, die ich jetzt schon gefunden habe, sind so verschachtelt, dass ich Hilfe brauche, weil das allein nicht zu bewältigen ist. Da das sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, werde ich heute möglicherweise keine (oder nur wenige) Artikel veröffentlichen.

Was bekannt ist

Hinter den Demonstrationen und den Unruhen in den USA steht bekanntlich Black Lives Matter. Deren Finanzierung ist also eine wichtige Kernfrage, wenn man herausbekommen möchte, wer die Unruhen lenkt und instrumentalisiert. Dass sie gelenkt sind, kann als sicher gelten und die Instrumente sind allgemein bekannt, ich habe dazu einen Artikel geschrieben, den Sie hier finden.

Auch der Mainstream hat früher bereits ausführlich darüber berichtet, wer solche Proteste in anderen Ländern wie gelenkt hat. Wir sehen die gleichen Mittel heute, über die der Spiegel unter Überschriften wie „Der Umsturzhelfer“ oder „Die Revolutions-GmbH“ im November 2005 in mehreren Artikel berichtet hat.

Leider hat der Spiegel all das, was er 2005 schon über die „spontanen Revolutionen“ in Jugoslawien, Georgien, Ukraine, Kirgisien und so weiter zu berichten wusste, dann schnell wieder vergessen (Danke an einen Leser für die Links, hier, hier und hier finden Sie die Artikel). Stattdessen hat der Spiegel seinen Lesern dann wieder die Märchen über „spontane Proteste“ beim Arabischen Frühling oder auf dem Maidan erzählt, obwohl dort die gleichen Leute und Organisationen die Fäden gezogen, die der Spiegel 2005 genannt hat. Auch die Süddeutsche hat über all das 2011 mal berichtet und ebenfalls die gleichen Organisatoren genannt, wobei sogar die Überschrift fast die gleiche war: „Die Umsturz-GmbH„.

Es tauchen bei den oben genannten (und allen anderen) Umstürzen der letzten 20 Jahre immer die gleichen Namen auf: Soros und seine Open Society Stiftung und einige andere. Und genau die findet man auch, wenn man nachschaut, wer hinter den „spontanen Protesten“ in den USA steckt, die wir heute sehen.

Soros und die Rassenunruhen

Soros hat Black Lives Matters seit Jahren großzügig unterstützt und er war dabei nicht alleine. Die Washington Times hat schon 2016 berichtet, dass Black Lives Matters über 100 Millionen von „liberalen Stiftungen“ bekommen hat und noch zusätzlich 33 Millionen von Soros. Er ist also wohl der größte Geldgeber von Black Lives Matters und wer bezahlt, der bestellt bekanntlich die Musik. So hat es Soros bei all den oben genannten, weltweit orchestrierten Umstürzen getan und er hat es danach auch immer stolz erzählt. Immer erst danach, aber er hat sich mit seinem Einfluss gerühmt. Nur ein Beispiel zu dem angeblich spontanen Aufstand des Maidan 2013/2014. Soros sagte am 25. Mai 2014 auf CNN über den Maidan Putsch, der damals gerade erst drei Monate her war:

„Nun, ich habe eine Stiftung in der Ukraine gegründet, noch bevor die Ukraine von Russland unabhängig wurde. Und die Stiftung funktioniert seither und hat jetzt eine wichtige Rolle bei den Ereignissen gespielt.“

Die nun in den USA laut gewordenen Forderungen, die teilweise sogar schon umgesetzt werden, nämlich die Polizei kurzerhand aufzulösen, hat Black Lives Matter ebenfalls schon lange aufgestellt, wie die Washington Times 2016 in dem Artikel berichtet hat. Weitere Forderungen waren unter anderem: Reparationen für Verbrechen an den Schwarzen oder auch ein Wahlrecht für illegale (!!!) Migranten.

Wenn man bedenkt, dass Soros einer der größten Befürworter der Einwanderung von Arabern und Afrikanern nach Europa ist und sich als Vorkämpfer für deren Rechte in Europa präsentiert, dann ist das auch ein spannendes Thema, aber darum soll es hier nicht gehen.

Also habe ich angefangen, zur Finanzierung von Black Lives Matter zu recherchieren. Und dabei bin ich auf ein so verzweigtes Netzwerk gestoßen, dass ich es alleine nicht schaffe, alles zu überprüfen.

Wobei ich Hilfe brauche

Black Lives Matter hat – laut Washington Times – mit Hilfe der Ford Foundation und von Borealis Philanthropy den Black-Led Movement Fund (BLMF) gegründet, der schon 2016 die oben genannten 100 Millionen von „liberalen Stiftungen“ und die 33 Millionen von Soros bekommen hat.

Frage: Wer hat gesicherte Informationen über die Aktivitäten der Ford Foundation?

Frage: Hat jemand Informationen über die Finanzierung von Black Lives Matter und dem BLMF nach 2016?

Noch interessanter ist Borealis Philanthropy. Laut influencewatch wird diese Stiftung von folgenden Stiftungen unterstützt:

Ford Foundation, JPB Foundation, NoVo Foundation, Open Society Foundation, Reis Foundation, Arcus Foundation, Cricket Island Foundation, Foundation for a Just Society, the Overbrook Foundation, Nathan Cummings Foundation, the Public Welfare Foundation, Barr Foundation, the Bush Foundation, the David and Lucile Packard Foundation, the Evelyn and Walter Haas, Jr. Fund, the Grove Foundation, the Heising-Simons Foundation, the James Irvine Foundation, the Meyer Memorial Trust, the Robert Sterling Clark Foundation und der S.D. Bechtel Jr. Foundation

Darunter also wieder die Ford Foundation und natürlich Soros.

Frage: Informationen zu jeder dieser Stiftungen, zu ihren Verbindungen untereinander, ihren Aktivitäten und so weiter sind interessant.

Interessant ist auch, dass Borealis Philanthropy fast das gleiche Logo hat, wie die Borealis AG aus Österreich.

Logo der Borealis AG
Logo von Borealis Philantrophy

Das kann Zufall sein, ich habe bisher keine Verbindungen zwischen den beiden Borealis gefunden.

Frage: Weiß jemand etwas darüber, ob es Verbindungen zwischen den beiden Borealis gibt?

Die Borealis AG gehört mehrheitlich dem Mubadala Investmentfond aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der auch philantropisch unterwegs ist und zum Beispiel die Emirates Foundation’s New Civil Society Initiatives unterstützt. Dort taucht als Partner auch die Borealis AG auf. Aber Verbindungen zwischen Mubadala, der Boralis AG und der Emirates Foundation einerseits zu Soros, Black Lives Matter oder anderen Unterstützern von BLMF andererseits konnte ich bisher nicht finden.

Wie Sie sehen, muss man ab hier schon die Verbindungen, Ziele und Finanzierungen von Dutzenden Organisationen überprüfen und das ist alleine nicht zu machen, daher meine Bitte um Hilfe meiner Leser.

Aber das ist noch nicht alles.

Auch die Internetkonzerne, deren merkwürdige und einflussreiche Rolle ich immer gerade wieder im Zusammenhang mit dem US-Wahlkampf thematisiert habe und deren großer Einfluss auf US-Wahlen schon Thema Senatsanhörungen gewesen ist, spielen hier mit. Laut einem aktuellen Artikel der Washington Times haben sie Black Lives Matter viel Geld versprochen: Amazon 10 Millionen; Facebook 10 Millionen; Google 12 Millionen.

Frage: Gibt es Informationen über Zahlungen der Internetkonzerne an Black Lives Matter oder über sonstige Unterstützung und Verbindungen?

Eine weitere Organisation, die bei den Unruhen in den USA eine wichtige Rolle spielt, ist die “Abolish ICE” Bewegung. „ICE“ hat nichts mit Eis zu tun, es ist die Abkürzung von „Immigration and Customs Enforcement“, also der Zoll- und Einwanderungsbehörden der USA, die man „abolishen“, also abschaffen will. Zu „Abolish ICE“ habe ich noch nicht einmal angefangen, zu recherchieren.

Frage: Wer hat Informationen über Organisation und Finanzierung von „Abolish ICE“?

Manche dieser Fragen können unwichtig sein und zu keinen relevanten Antworten bei dem Thema führen, man weiß am Beginn einer Recherche nie, welche Fragen einen zur Antwort bringen. Aber um das zu einschätzen zu können, braucht man die Antworten. Und wie Sie sehen, sind es zu viele Fragen und zu viele Beteiligte, als dass einer alleine damit fertig wird.

Wer Antworten auf eine dieser Fragen (oder andere Hinweise hat), den bitte ich, mir das per Mail mitzuteilen: anti-spiegel at mail punkt ru

Aber bitte nur Mails mit Quellen und Belegen, ich verwende ausschließlich überprüfbare Quellen.

Noch was interessantes am Rande

Bitte unbedingt den Nachtrag lesen, dieses „Rätsel“ scheint bereits gelöst zu sein!

George Floyd wurde am 25. Mai ermordet. Schon am 17. Mai, also eine Woche vorher, veröffentlichte die Obama-Foundation diesen Tweet (hier der Link)

Das ist ein Screenshot, noch am 8. Juni (da habe ich ihn zum ersten Mal gesehen) sah der Tweet so aus. Heute (am 9. Juni) hingegen sieht er plötzlich so aus:

Die Ähnlichkeit des Bildes vom 17. Mai mit dem am 25. Mai ermordeten George Floyd ist verblüffend, kann aber Zufall sein. Aber da der Tweet inzwischen in den USA Schlagzeilen macht, wird er auch in Deutschland bald kursieren, daher interessiert er mich.

Frage: Wer kann etwas zur Herkunft des Bildes sagen, das die Obama-Foundation am 17. Mai getwittert hat?

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und danke im Voraus für Hilfe bei den Recherchen. Übrigens sind auch Kollegen anderer alternativer Medien herzlich eingeladen, bei dieser Recherche mit mir zusammenzuarbeiten. Wir können die Ergebnisse auch gemeinsam veröffentlichen.

Nachtrag zum Bild der Obama-Foundation: Eine Leserin hat mich sehr schnell nach der Veröffentlichung dieses Artikels angeschrieben und die Erklärung für das verdächtige Foto der Obama-Foundation geliefert.

Wenn man einen Link bei Twitter postet, wird dort auch das Bild des Links gezeigt. Die Obama-Foundation hat das Bild von Floyd vorübergehend als „Thumbnail“verwendet. Wer also einen Link zur Obama-Foundation auf Twitter postet, der zeigt automatisch den dort aktuell benutzten Thumbnail. Solange die Obama-Foundation das Bild von Floyd als Thumbnail genutzt hat, ist es dort gezeigt worden. Sobald die Foundation den Thumbnail ändert und ihr normales Logo als Thumbnail verwendet, wird dieses Logo angezeigt.

Bilder, die Twitter anzeigt, kommen also direkt von der verlinkten Seite. Was Twitter anzeigt, hängt davon ab, was (in diesem Falle) die Obama-Foundation zu dem Zeitpunkt als Thumbnail gesetzt hat. So kann ein neues Bild bei einem alten Tweet auftauchen.

Ich habe das an einem eigenen Artikel getestet und kurz das Titelbild verändert. Auf Twitter erschien daraufhin das neue Bild.

Daher: Entwarnung, das Bild in dem Tweet hat nichts zu sagen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

7 Gedanken zu „Recherche zu Hintergründen der Unruhen in den USA: Ich brauche die Hilfe der Schwarmintelligenz meiner Leser“

  1. Borealis Philanthropy

    https://fortune.com/2016/08/08/funding-black-lives-matter-ford/

    Ford Foundation – Black-Led Movement Fund, (BLMF)
    Borealis Philanthropy – Movement for Black Lives (M4BL)

    „Wir freuen uns, drei neue Mitglieder im Board of Directors von Funders for LGBTQ Issues begrüßen zu dürfen: Karina Claudio Betancourt (Programmverantwortliche, Open Society Foundations), Rickke Mananzala (Programmdirektor, Borealis Philanthropy) und Jason McGill (Co-Executive Director, Arcus Foundation).“

    https://www.hsfoundation.org/grantee-borealis-philanthropy-launches-spark-justice-fund/

    https://twitter.com/borealisphil/status/1172561663654076426

    http://www.lse.ac.uk/iga/news/2016/aurora-borealis-foundation

    https://www.consultancy-me.com/news/307/abu-dhabis-mubadala-investment-working-with-at-kearney-on-portfolio-review

    Borealis AG -ex ( CEO) übergibt einen Schenk u.s.w.

    mubadala-investment prüft den Verkauf von Anteilen der Borealis AG an OMV

    https://app.mergerlinks.com/transactions/2020-01-06-borealis-hotel-group

    Hotels? Machen die jetzt auf Gates mit seinen Luxushotels?

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/tourismus-gates-und-prinz-alwaleed-greifen-nach-hotelkette-four-seasons-1382876.html

    Im Grunde schiebt eine Foundation der Anderen das Geld zu.
    Das die Ford Foundation mit bei ist liegt an der Größe.

    https://infrastructure.foundationcenter.org/

    https://www.issuelab.org/resources/32151/32151.pdf

    Und hier kannst du noch ein paar Zahlen finden

    https://www.open990.org/org/464598642/borealis-philanthropy/

  2. Gute Kommentare und eine Erklärung der Hintergründe der Unruhen:
    https://ourfiniteworld.com/2020/06/03/increased-violence-reflects-an-energy-problem/
    und die Kommentare von James H. Kunstler auf
    https://kunstler.com/writings/clusterfuck-nation/
    seit 29.5.2020

    Dazu, zum allgemeinen Verständnis, William G. Sumners Essay „Earth Hunger“ (Übersetzung der wichtigen Teile ins Deutsche in https://www.freizahn.de/2016/04/landhunger/ und
    https://www.freizahn.de/2016/03/die-grundlagen-der-westlichen-werte/

    „Rassismus“ ist im Übrigen ein im Verlauf der menschlichen Evolution bewährtes Konzept um die Überlebenschancen und den Wohlstand der eigenen Gruppe in Zeiten des Mangels zu verbessern. Rassismus ist letztlich ein Versuch auf Kosten anderer Gruppen den Zerfall aller sozialen Bindungen zu verhindern, wie ihn z.B. Collin Turnbull in „Das Volk ohne Liebe – Der soziale Untergang der Ik“ beschrieben hat.
    Rassismus ermöglicht, im Sinne des Egoismus der Gene, die Plünderung, Versklavung und ggf. Vernichtung von Menschen mit denen die genetische Verwandschaft minimal ist. „Rassismus“ ist historisch betrachtet, ein durchaus sehr nützliches und erfolgreiches Konzept zum Umgang mit knappen Ressourcen. Das einzige wirklich wirksame Mittel gegen Rassismus ist die Vermeidung von Ressourcenknappheit. Wenn die Leute den Eindruck haben, dass für alle genug da ist und dass Menschen anderer Ethnien und Hautfarbe vielleicht sogar die für jeden einzelnen nutzbare Ressourcen, bzw. den Wohlstand des einzelnen, nicht reduzieren, sondern sogar steigern, dann, und nur dann (und nur so lange), hat Rassismus keine Chance.

    Vor diesem Hintergrund sehe ich Proteste gegen „Rassismus“ als letztlich religiöse Rituale des heute weit verbreiteten, modernen Cargo Kultes, mit denen die (toten) Götter des technisch/wissenschaftlichen Fortschritts beschworen werden sollen, damit diese weiter Energie und andere Ressourcen im Übermaß zu Verfügung stellen.
    Dieser George Floyd mit seiner kriminellen Vorgeschichte, und auch die als Reaktion auf seien Tod durchgeführten Plünderungen und Brandschatzungen, sind zudem gerade keine überzeugenden Argumente und Maßnahmen gegen Rassismus. Es sind eher Argumente und Maßnahmen zur Verstärkung und Beschleunigung des ohnehin unabwendbaren Verschwindens der Grundlagen eben der (von weißen Männern geschaffenen) Gesellschaftsordnungen, die Rassismus und Sklaverei überflüssig oder sogar kontraproduktiv gemacht haben (weil sie menschliche Sklaven durch mit fossilen Energieträgern angetriebene Sklaven ersetzt und zugleich mit Hilfe dieses Energiesklaven einen in der Menschheitsgeschichte einmaligen materiellen Wohlstand ermöglicht haben). Siehe z.B. auch „Energy Slaves“ ( https://youtu.be/oT-CHMqfGo4 ).

    1. Zu Begründung der Unruhen würde ich mal bei Peter Turchin („How ‚elite overproduction‘ and ‚lawyer glut‘ could ruin the U.S.“, etc.) nachschauen. Interessant dazu auch: Walter Scheidel: The Great Leveler, 2017 (wenig erheiternd). Wenn sie eine gewisse Vorstellung von Turchins Konzepten erworben haben, passt dann auch die Idee von Rob Henderson bez. „Luxury Believes“ (kurz dargestellt in einem NY Post-Artikel) dazu; damit suchen sich sozusagen die weniger erfolgreichen Eliten-Aspiranten Bestätigung, wie der Autor meint.

      Colin Turnbulls Werk wird vielfach stark kritisiert (bspw. T.O. Beidelmann, Bernd Heine).

      Das mit dem „Konzept um die Überlebenschancen und den Wohlstand“ zu sichern und zu erweitern ist richtig, allerdings nicht nur in Zeiten des Mangels. Daher haben wir eher Freunde die so wie wir sind und heiraten auch gerne ähnlich gebackene Partner.

      In Zeiten des Mangels nimmt aber in der Tat die Zahl der Leute denen wir vertrauen, individuell und kollektiv, ab. Es gibt Leute denen wir eher zutrauen, dass sie uns eher ein Schnitzel kaufen als wegnehmen.

      Bei verschiedenen Religionen spielt vor allem auch eine Rolle, wie üblich Mischehen sind und wie stark die Verwünschungen gegenüber Anders- oder Nichtgläubigen sind (im Mittelalter waren z. B. Protestanten Häretiker, etc. )

      Nun kommen wir zum Fall von IQ-Differential:

      A) Eine kleine Minderheit ist intelligenter als die große Mehrheit und Bevölkert die Führungspositionen und Fleischtöpfe überdurchschnittlich. Die Minderheit verheiratet sich dann meistens auch nicht gerne mit der Mehrheit. Dass führt dann dazu, dass bspw. Idi Amin die Asiaten aus Uganda rauswirft oder die Chinesen aus Malaysia und Indonesien fliehen. In Deutschland gab es vor knapp hundert Jahren eine recht krasse Entsprechung zum Thema.

      B) Dann gibt es Minderheiten die relativ weniger intelligent ist. Dann sind wir in Afrika bei den Buschmännnern, Aboriginals in Australien oder Schwarzafrikanern in Brasilien und den USA; alle sind gewissen Stufen der Verwahrlosung ausgesetzt. Diese Minderheiten sind dann sozial benachteiligt, was dann zu höheren Kriminalitätsraten führt.

      Die Intelligenz hierbei ist dabei bemessen nach einem Standard IQ-Test der kultur- und sprachneutral analytische Fähigkeiten und Gedächtnis („working memory“) zu bemessen versucht. Dieser Test ist insbesondere dahingehend Aussagekräftig was die Teilnahmefähigkeit in einer modernen europäischen Gesellschaft bemisst.

      Die US-Armee macht bspw. Bewertungen ob sie jemanden aufnimmt. Das mildeste was sie brauchen ist ein IQ von 80 oder 85. Im Vietnamkrieg sind den Amerikanern fast die Soldaten ausgegangen und dann hat man das mal nicht so eng gesehen. Das ging dann nicht so gut aus. Nach dem Verteidigungsminister wurden diese Soldaten oft wenig schmeichelhaft als „McNamara’s Idiots“ genannt.

      C) Relative Harmonie entsteht wenn das IQ-Niveau relativ gleich ist und religiöse Überzeugungen nicht im Vordergrund stehen. Betrachten sie die Demographie von Hawaii.

      Uneinig sind sich die Gesiter zum Teil, wie hoch der Grad der Vererbung ausschlaggebend für den IQ einer Person ist, wenn gleich es natürlich ungewählich wäre, wenn das die einzige Fakultät wäre, wo Genetik keinen größeren Einfluß hat.

      Wenn sie Eingang zur Materie finden wollen, dann empfehle ich bspw. David M. Buss: „Evolutionary Psychology“.

      Das Alles hat nichts mit politisch links oder rechts zu tun. Wie man darauf reagiert ist politisch. Allerdings sei gesagt, dass multikulturelle Gesellschaften in der Regel eher von rechten Regierungen angeführt werden, weil ein gesellschaftlicher Grundkonsens kaum vorhanden und damit auch das gesellschaftliche Vertrauen gering ist. Da bekommen dann sogar ultraneoliberale Parteien Zulauf, weil linke Parteien, besetzt nicht mehr mit Arbeitern, sondern mit Elite-Aspiranten die ihre „Luxury Believes“ ausleben.

      Bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit, fall sie bis hierhin durchgehalten haben. Gruß!

  3. Sie haben schon eine Menge Stoff ordentlich zusammengetragen. Wenn sie weiter in den „Kaninchenbau“ eintauchen möchten, hier weitere Fäden, die sich zum Teil mit den hier schon vorgetragenen überlappt: https://www.neonrevolt.com/2020/06/05/soros-color-revolution-aims-to-topple-olympus-before-the-onset-of-the-storm-newq-qanon-greatawakening-neonrevolt/, Soros’ Color Revolution Aims to Topple Olympus Before the Onset of The Storm – #NewQ #QAnon #GreatAwakening #NEONREVOLT.
    Eine Empfehlung hätte ich wenn Teile davon Ihnen zu stickig werden: nicht sofort ablehnen, sondern einfach stehen lassen und abwarten. Sonst, zu dem Nachtrag Obama-Foundation Bild hat https://qmap.pub/read/4437 eine abweichende Erklärung: die Programmiere-Experten in der „Q“-Gemeinde sind gar nicht davon überzeugt, dass das Bild sich „dynamisch“ aktualisiert, auf jeden Fall nicht nach dem Code die „Q“ liefert. Vielmehr, nachdem „Q“ den Code geliefert hat, wird darüber diskutiert ob oder dass die NSA Twitter „geknackt“ hat. Eine interessanter Gedanke.

    So wichtig und interessant der Kaninchenbau und die Details sind, noch wichtiger ist es mMn der Diskussion in den USA in der politischen Dimension zu folgen. Als Rahmen dafür, siehe https://theconservativetreehouse.com/2020/06/10/president-trump-hosts-roundtable-discussion-on-race-relations-with-prominent-black-supporters-video/, President Trump Hosts Roundtable Discussion on Race Relations With Prominent Black Supporters – Video…, mit Text (nicht nur Video). Auf Details der Diskussion sorgfältig achten, bitte – es lohnt sich. Daraus werden die nächsten Schritte abgeleitet.

    Es gibt hunderte Zugangspunkte zu dieser Diskussion, aber eine Stelle wo sehr viel zusammenläuft ist Candace Owens (Twitter https://twitter.com/RealCandaceO oder Telegram https://t.me/CandaceOwens). – Stellen Sie sich vor: BLM/Antifa als Dem-Partei KKK.

    Um das zu verstehen, muss man wissen, dass die ursprüngliche KKK (Bilder von Joe Biden mit den heutigen KKK Führern gibt es im Netz)von den Demokraten nach der Ermordung von Lincoln gegründet wurden um Terror im Süden zu veranstalten, dann die Schwarzen in den nördlichen Städten (urban plantations) als Billiglohn-Arbeiter zu kanalisieren, wo sie genauso versklavt waren wie vor der Befreiung im Süden. Siehe das Buch von Candace: *BlackOut*. Die Bankiers haben sich satt gefressen an der Rendite. Das ist die alte Geschichte, aber wahr. So macht es auch Sinn, dass BLM die Schwarzen Communities auch heute terrorisieren, und es wird so verstanden. Dass so etwas durch CNN, Wash(my)Po oder NYT und Unterabteilungen ARD/ZDF nicht vermittelt wird… wen wundert’s?

    Es geht also konkret darum diese Terror / Kontrolle ein für alle Mal zu brechen. Owens und Co. sind darauf vorbereitet. Allerdings nicht alleine. Indem die Dems ihre verbleibenden Karten so offen und brutal gespielt haben, begingen sie einen gigantischen Fehler.

    Wie Martin Luther King Jr. schon sagte, „The negro in the south is not free as long as he cannot vote; the negro in the north is not free if there is no one he can vote for.”

  4. GeorgeG: „Auf Details der Diskussion sorgfältig achten, bitte – es lohnt sich.“

    WTF! 12 Minuten habe ich die Beweihräucherungen ausgehalten. Gab es in den 12 Minuten schon Details oder kommen die erst kurz vor Schluß? Bitte mal eine Zeitangabe, damit man sich den ganzen Müll nicht anhören muss. 😒

  5. Man muss sich etwas von den alten Strukturen lösen.
    Heute rennt nicht Firma „Windkraft“ los und geht das Risiko ein mit Lobbyisten zusammen zu arbeiten um ein Projekt/Gesetz zu bekommen sondern man lässt rennen.
    Die PR macht eine Non Profit Org, eine Andere wirb für die Umweltschützer und Katastrophen Verkünder, die Nächste Non Profit Org mobilisiert die Massen, dann kommen die Experten und erklären uns die Welt.
    Und alle Non Profit Organisationen schieben sich je nach aktueller Lage die Gelder zu. Sind dann die Massen weich geklopft gehts ans Fordern.
    Der Bürger in Begleitung der Non Profit Org treibt die Regierung vor sich her, die Gierlappen sammeln schon das Geld ein welches sich die Regierungen “ günstig“ leihen und zack hat hat Firma „Windkraft“ was sie wollte. Alles ohne in Verruf zu kommen oder zahlen zu müssen.

    Lobbyisten im klassischen Sinn sind Bettelknaben von Firmen. Sozusagen gemeinsam bezahlt, gemeinsam handeln/fordern.

    Was wir aber heute sehen ist eine Mischung. Heute tippert einer was bei facebook oder twitter, irgend eine Zeitung und schon geht das Geldsammeln los.5 $ für die Waisen, 10 $ für die Schwarzen usw.

    Perfektioniert von

    https://www.wgbh.org/news/politics/2019/10/08/how-a-somerville-based-nonprofit-is-driving-the-democrats-small-donor-revolution

    Funktioniert für Parteien, Themen und Bewegungen.

    So gibt Lischen Müller 5$ für die bedauernswerten Massen und irgend wer von Firma x gibt 10.000$, usw
    Das kann man nicht mehr so leicht nachvollziehen.
    Deshalb sollen wir wohl auch alle immer erreichbar sein. Immer das neueste Gerät, die neueste App und immer willig zu zahlen.
    Vor allem bekommt jeder irgendwie alle möglichen Daten nur der Bereitsteller der Daten nicht.

    http://www.msnbc.com/msnbc/women-bridging-tech-and-politics-the-2016-election-erin-hill

    https://twitter.com/QDarkHour/status/1271104652910759937

    https://www.opensecrets.org/pacs/superpacs.php?cycle=2020

    https://www.nytimes.com/2018/11/16/us/politics/on-politics-actblue-democrats.html

    https://www.fec.gov/data/committee/C00401224/

    Columbus statue 2020

    https://twitter.com/nickstreiff/status/1270844593098162178

    Saddam Statue mit US Flagge 2015

    https://www.youtube.com/watch?v=Vd-M3Y-IprU

    Wie das für den Irak ausging ist bekannt.

    Ukraine 2014

    https://www.youtube.com/watch?v=7eTuFAR169s

    ISIS im Irak und die Kunst

    https://www.youtube.com/watch?v=i1pGJPMp9fY

    https://www.youtube.com/watch?v=Lfjwyzo_feY

Schreibe einen Kommentar