Khashoggi, Syrien bombardiert, Drohungen gegen den Iran: Die neue US-Politik unter Biden

In den letzten Tagen gab es einige interessante Meldungen über die neue US-Politik, über die ich bisher kein Wort berichtet habe. Da ich danach aber immer öfter gefragt werde, will ich hier eine kurze Antwort geben.

Es gab in den letzten Tagen einige geopolitisch sehr interessante Meldungen, über auf dem Anti-Spiegel nicht berichtet wurde. Da der Anti-Spiegel als eines der Kernthemen Geopolitik hat, ist das sehr ungewöhnlich. Ich will hier kurz die Ereignisse nennen und dann darauf eingehen, warum es hier noch keine Berichte gegeben hat.

Vorweg noch eines: Der Anti-Spiegel ist keine Nachrichtenseite, ich kann es im Ein-Mann-Betrieb aus meiner Küche gar nicht leisten, als erster alle interessanten Meldungen zu bringen. Der Anti-Spiegel beschäftigt sich in erster Linie mit Medienkritik und mit geopolitischen Analysen. Dabei geht es jedoch nicht um Schnelligkeit, sondern um Genauigkeit. Daher melde ich viele Dinge mit Verspätung, weil ich oft nicht nur über ein Ereignis berichten möchte, sondern es auch (geo-)politisch einzuordnen versuche.

So ist es auch mit den aktuellen Ereignissen, die da wären:

Erstens: Die USA haben in Syrien pro-iranische Kräfte bombardiert. Das ist nicht überraschend, denn es war zu erwarten, dass unter Joe Biden die Hemmschwelle zum Einsatz des US-Militärs wieder sinken würde. Trump war da bekanntlich erheblich zurückhaltender als sein Vorgänger Obama. Und Biden wird wieder zu der aggressiven US-Politik mit verstärktem Einsatz des Militärs zurückkehren.

Zweitens: Die USA haben Trumps Bruch des Atomabkommens mit dem Iran nicht zurückgenommen, sondern behalten auch unter Biden die aggressive Rhetorik bei, die dem Iran droht und Vorbedingungen für Verhandlungen stellt, obwohl es die USA waren, die mit ihrem Vertragsbruch die neue Krise um das Atomabkommen ausgelöst haben.

Drittens: Völlig überraschend haben die USA Geheimdienst-Berichte öffentlich gemacht, die dem saudischen Kronprinzen eine direkte Verstrickung in den Mord an dem Journalisten Khashoggi vorwerfen. Hier muss man abwarten, ob und welche Konsequenzen das haben wird, oder ob das nur eine Art Druckmittel gegen Saudi-Arabien oder ein Manöver der US-Innenpolitik ist.

Meine Vermutung ist, dass die drei Themen zusammengehören könnten. Die ersten beiden Punkte gehören in jedem Fall zusammen, denn sie berühren beide die Krise mit dem Iran. Und da auch Saudi-Arabien ein Gegner des Iran ist, sollte man bei Meldungen über den Iran auch immer Saudi-Arabien im Hinterkopf haben.

Das Problem ist, dass sich mir bisher nicht erschließt, in welche Richtung diese Dinge sich entwickeln werden. Und vielleicht liege ich auch falsch und sie hängen gar nicht so eng zusammen, wie ich vermute. In jedem Fall sammle ich zu allen drei Themen weiterhin Nachrichten und Meldungen und vor allem warte ich auf konkrete Maßnahmen der US-Regierung, die die tatsächliche Richtung erkennen lassen.

Die Fragen sind nämlich:

Erstens: Wie weit sind die USA in der Frage des Iran bereit zu gehen?
Zweitens: Wie weit sind die USA bereit, in Syrien zu eskalieren? Immerhin birgt das die Gefahr eines direkten militärischen Zusammenstoßes mit russischen Truppen.
Drittens: Ändern die USA ihre Politik gegenüber Saudi-Arabien und wenn ja, warum und in welche Richtung?
Viertens: Welche Rolle spielt Israel bei all dem? Immerhin ist Israel in alle genannten Themen tief verstrickt.

Mit diesem Artikel wollte ich nur die Antwort darauf geben, warum ich über diese Themen bisher nicht berichtet habe und Sie an meinen Gedanken dazu teilhaben lassen.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

9 Antworten

  1. Lieber Herr Röper,

    es begab sich aber in einer der letzten Sendungen das der – ob seiner verlorenen Wette – etwas angefressene Robert Stein vor sich hin murmelte: „Kommt drauf an was Biden für einen Plan hat?“

    Das Orakel aber – welches bislang erstaunlich präzise analysiert hatte – fauchte ihn an: „ACH WAS – der hat gar keinen Plan“.

    🙂

    Es ist gut möglich dass das Orakel wieder einmal Recht behält – aber ich möchte Sie auch einmal mit meiner Sichtweise konfrontieren:

    https://de.rt.com/meinung/113046-transatlantisch-traut-euch-zarteste-versuchung/

    Da geht es um ein neues NATO Strategiepapier, welches von Leo Ensel vorgestellt wird: Traut Euch – die zarteste Versuchung seit es Thinktanks gibt. Tenor: Die Amis haben keine Zeit mehr, Europa bindet Russlands Kräfte in der Ukraine, die Amis können sich um China „kümmern“.

    Das die Amis keine Zeit mehr haben sagen viele, ich weiß aber natürlich nicht wie dicht sie am Kollaps sind. Aber Zweifelsohne verbrennt der Laden seit einiger Zeit mehr, als das er durch Raubzüge einnehmen könnte.

    Die notwendige Bedingung um gegen den eigentlichen Endgegner China losschlagen zu können ist Russland. Ohne Kontrolle über Russland – keine Chance gegen China.

    Sollte die Situation tatsächlich ernster sein als wir vermuten (also sich der Wertewesten dichter am Kollaps befinden als wir bislang angenommen haben), dann erscheint es mir „logisch“ gegen den eigentlichen Endgegner China vorzugehen (Kontrolle über Russland hin oder her).

    Russland durch die Ukraine via Europa zu beschäftigen scheint mir ebenfalls „logisch“ – eine Verzweifelungstat, OK, aber dennoch irgendwie „logisch“.

    So und hier kommt das Orakel ins Spiel, denn wenn dem so sein sollte – dann würde ich empfehlen den Iran mit Samthandschuhen anzufassen, ihm sofort jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Ich würde keine Nebenkriegsschauplätze wie Venezuela, Iran oder Syrien aufmachen. Das wird aber gemacht, sie verzetteln sich weiter.

    Mal ein bisschen Israel unterstützen, mal Syrien bombardieren, mit der Ukraine spielen, China bedrohen – bis dem Koloss die tönernen Füße wegbrechen. Das Orakel hat Recht: Uncle Joe hat keinen Plan.

    An Russlands Stelle würde ich militärische Aggression jetzt im Keim ersticken (shock and awe), damit sich das nicht auswächst. Vorsichtig – so das der Ball in Amerika bleibt und sich der Fokus nicht auf einen äußeren Feind verlagert. Und ich würde Uncle Sam nageln wo es den US Soldaten am meisten „Spaß“ macht: Afghanistan.

    1. Danke für den wertvollen Link! Es ist unglaublich! Kann man da noch von Schleimspur reden, oder greift da bereits eine neue Substanz an?

      Allerdings: „Deutschland wie Europa müssen erst noch damit zu leben lernen, dass nach 500 Jahren nun Ostasien das strategische Zentrum der Welt ist …“ (Leo Ensel): Werden unsere Freunde goutieren, dass wir ihnen absprechen, das strategische Zentrum der Welt zu sein? Und das steht auch so in der englischen Übersetzung! Wenn es da mal keine Schelte gibt…

  2. Was die Saudis angeht, denke ich, haben die hier:

    „Что стоит за введением американских санкций против Саудовской Аравии?“
    https://russtrat.ru/comments/2-marta-2021-0010-3293

    schon den richtigen Riecher.
    Die Saudis haben sich in den letzten Jahren ja nicht durchweg ausgesprochen amerikafreundlich verhalten. Da soll wohl wieder mal eine große Rochade angeregt werden.
    Mein Tipp ist der jetzige Außenminister, wenn ich da den richtigen Mann vor Augen habe, und der in das dynastische Konzept paßt.

    Im Übrigen verdanken wir den Russen für ein „seltsames Phänomen“ einen doch recht tiefsinnigen Begriff: „Die unbekannten Väter“
    Da is er wieder, dieser subtile Humor.

  3. *** Ändern die USA ihre Politik gegenüber Saudi-Arabien ***
    Wahrscheinlich brauchen die Herren“““menschen“““ Dynastien, das Unappetitliche Haus Saud , nicht mehr. Wenn sie mit dem Great Reset und der NEUEN WELTORDNUNG, direkt als Gottgleiche Pharaonen über die Menschen Herden, Herrschen werden und von Ihnen Angebetet werden. Dann benötigen sie höchstens noch Hausmaier, obere Hofchargen und einfache Hofchargen. Dem Menschen Vieh, werden ihre Anordnungen, direkt ins Gehirn übermittelt. So sind sie alle 1000 Jahre, bis zum Ende der Zeit glücklich.

  4. Die USA können Saudi-Arabien gar nicht ernsthaft unter Druck setzen. Dazu sind die Saudis viel zu tief in die amerikanische „Außenpolitik“ verstrickt. Man braucht sich nur mal zu vorzustellen, was die alles über 9/11 erzählen könnten, wenn sie wollten.

  5. Meiner Meinung nach hängen diese Aktionen auch alle zusammen. Das Saudische Königshaus wird unter Druck gesetzt, weil diese auch schon mit dem Gedanken spielen ihr Öl nicht mehr nur in Dollar zu handeln, sondern auch andere Währungen anzunehmen. Das gleiche gilt für den Iran. Wenn sich der Iran bereit erklärt sein Öl und Gas nur noch gegen Dollar zu verkaufen und Stützpunkte der USA im eigenen Land zuzulassen, dann werden auch hier bald die Wogen geglättet sein.
    Die Macht der USA ist nicht allein das Militär. Es ist vielmehr der Dollar.
    Es gibt Stimmen, die behaupten, dass es egal ist in welcher Währung gehandelt wird. Die Dollar können ja ohne Probleme in die jeweilige Landeswährung getauscht werden.
    Diese Behauptung ist falsch. Jeder Dollar, der auf einer Bank liegt, liegt auf einer Bank in den USA. Wenn ich in Deutschland bei meiner Bank ein Dollar geführtes Konto eröffne, dann eröffnet meine Bank in den USA ein Konto bei einer Partnerbank und dort liegt das Geld. Das Konto in Deutschland ist nur ein Spiegelbild. Wenn die USA mich jetzt sanktionieren wollen und mein Konto sperren, ist auch mein Konto in Deutschland gesperrt.
    Welthandel mit dem Dollar bedeutet nichts anderes, dass Länder, Firmen und Privatpersonen, die der USA nicht gefallen keine Rohstoffe einkaufen können. Mit dem Einfrieren der Konten bin ich vom Weltmarkt abgeschnitten.
    Der Dollar ist die wahre Macht der USA. Das Militär nur dafür da, diese Macht zu erhalten.
    Diese Macht ist stark am Bröckeln. Der Verfall nicht mehr aufzuhalten. Die Aktionen der USA nichts weiter als ein hilfloser Versuch diese Macht wieder zu Kitten.

  6. „Erstens: Wie weit sind die USA in der Frage des Iran bereit zu gehen?“
    Soweit wie nötig, um monetäre Interessen der eigenen Eliten zu befriedigen und soweit wie nötig, um den Iran als mächtigen äußeren Feind in den Köpfen der eigenen Bevölkerung zu etablieren, um von der Umgestaltung der eigenen Gesellschaft in einen neuen Feudalismus abzulenken.

    „Zweitens: Wie weit sind die USA bereit, in Syrien zu eskalieren? Immerhin birgt das die Gefahr eines direkten militärischen Zusammenstoßes mit russischen Truppen.“

    Soweit wie nötig, um monetäre Interessen der eigenen Eliten zu befriedigen und soweit wie nötig, um Assad als mächtigen äußeren Feind in den Köpfen der eigenen Bevölkerung zu etablieren, um von der Umgestaltung der eigenen Gesellschaft in einen neuen Feudalismus abzulenken.

    „Drittens: Ändern die USA ihre Politik gegenüber Saudi-Arabien und wenn ja, warum und in welche Richtung?“

    Hier würde ich untersuchen, was denn das Prinzlein entgegen amerikanischen Interessen getan hat. Vllt will man einen neuen Leader. Gibt ja noch andere Prinzchen.

  7. Also 2018 wird ein Journalist der WP im SAen Konsulat in der Türkei zerlegt. Kurzer Aufschrei und schwubs zum Alltagsgeschäft. Öl kaufen, Waffen kaufen, Terroristen ausbilden, Friedensschluss mit Israel gegen Iran.
    Wenn der Sender Arte schon 2019 einen 2 Teiler drehen konnte, indem mal Uk Quellen, mal US Quellen, Ex CIA Geheimdienstler, Menschenrechtsaktivisten ausgiebig zu Wort kommen dürfen warum erst jetzt der Angriff auf den Auftragsgeber?
    Man kann also sagen, Alle wussten Bescheid.

    Kann sich jemand an einen von den Demokraten angestrebten Haftbefehl oder Sonstiges erinnern?
    Erinnern kann ich mich an die Haupttäter des 11.9., an den Flugschüler der 2019 auf einer US Base um sich ballern durfte obwohl dort keine Waffen erlaubt waren, erinnern kann ich mich an das breite trumpsche Grinsen nach dem Waffendeal mit SA. Erinnern kann ich mich auch an die gemischten Finanzquellen der Kopfabschneider.
    Überall war der Reichtum von SA willkommen. Seit 2019 wurde/wird eine israelische Software benutzt um Menschen auszuspionieren behauptet öffentlich Arte, wurden diesbezüglich Sanktionen gegen diese Firma angestrebt? Nein, warum nicht? Mal ins Land der 1000 Ausreden reisen, findet man sicher etwas.

    Was eher beiläufig erzählt wird, SA wartete bezüglich des Jemen nicht auf eine Kriegserlaubnis aus den USA. Man schlug einfach zu. SA hat eben auch eigene Interessen. Fertig!

    https://www.youtube.com/watch?v=DnGAmMDOuWQ

    oder

    https://www.arte.tv/sites/story/reportage/jemen-waffen-made-in-france/#luftangriffe-mit-franzoesischen-flugzeugen

    Und jetzt das Geschrei wegen eines Journalisten? Reporter ohne Grenzen stellt Strafanzeige? Könnte man dann bitte auch all die Strafanzeigen sehen, die auf Grund der Tötung ihrer Kollegen sonst so gestellt wurden. Auch die gibt es nicht?
    Erstaunt mich eben so wenig wie die selektive Wahrnehmung von AI.
    Einen Gewaltprediger wird hofiert bis, ja woher wehe denn der Sinneswandel und den gewaltlosen Daten Schubser im London würdigt man offiziell keines Blickes, selbst dann nicht als die Betrügereien der Strafverfolgungsbehörden aufflogen.

    Der Iran macht Dieses und Jenes sagt wer?
    Wie glaubwürdig sind die Quellen?
    Nach all unseren Erfahrungen zu „glaubwürdigen Quellen“, „moderaten Rebellen“ , „unbestechlichen Menschenrettern“ oder „unabhängigen Researchen“ sollen wir nun glauben, dass der SA König sozusagen seinen Siegelring nutzte um einen Tötungsbefehl zu erteilen?

    https://www.herder.de/hk/hefte/archiv/2018/2-2018/gepflegte-feindschaft-unter-glaubensbruedern-sunniten-und-schiiten/?gclid=EAIaIQobChMIjoe7ouuY7wIVU-d3Ch0c1A0xEAAYAiAAEgIDRvD_BwE

    Nicht nur der Glaube, sondern Interessen bestimmen was Humanität oder Menschenrechte sind. Gleiches gilt für Kriegsverbrechen.
    Also liebe Berufsempörte, Klappe halten und ab zum Eichamt, euer Kompass braucht dringend eine Nachjustierung.
    Wer Seit an Seit mit Mördern kämpft hat kein Recht auch nur irgend etwas zu fordern.
    Mörder beschuldigt Mörder des Mordes…. ja ne alles klar.

  8. Meine naive Erklärung für die Enttarnung des saudischen Kronprinzen als Kashoggi-Mörder durch die US-Administration ist: Es gibt weltweit (in den USA und auch außerhalb) nicht wenige, die sagen: wegen des Nawalnys macht ihr einen Wirbel gegen die russische Regierung aber bei dem Kashoggi-Mord haltet ihr die Klappe und macht weiter Geschäfte mit den mutmaßlichen Auftraggeber. So ein Vorwurf kann das Bündnis zu wichtigen Partnern (z.B. in der NATO, in der OECD etc.) durchaus schwächen, denn bei denen ist man mit diesem offensichtlichen Widerspruch in absoluter Erklärungsnot gegenüber den eigenen Völkern.
    Ich denke, das war der erste Schritt um auf das saudi-arabische Königs-
    haus Druck auszuübern mit dem Ziel den Kronprinzen als Quasi-Regierungschef abzusetzen und gegen einen andere Person aus der Herr-scherfamilie auszuwechseln. Danach macht man weiter mit SA nach dem
    Motto Business as usual, ist aber von dem Makel befreit, Geschäfte mit einem Mörder zu machen. Und mit den Verbündeten kann man dann weiter schön für Wirbel in Russland sorgen. Eine Variante hat Herr Röper in der aktuellen Tacheles-Sendung schon angesprochen: das amerika-
    hörige Regime in Kiew wird gerade durch die USA modern militärisch
    aufgerüstet und im Donbass wird schon jetzt wieder häufiger geschossen.
    Minsk 2 wurde durch Selenskij quasi abgewürgt. Es wird immer wahr-
    scheinlicher, dass hier bald wieder richtig Krieg ausbricht, in dessen Verlauf die Republiken Donezk und Luhansk gewaltig in die Defensive zu geraten drohen. Und was soll Russland dann machen? Ich bin mir sicher,
    bis dahin wird noch kein funktionierendes Militärbündnis zwischen Russland und China zustande gekommen sein und wenn Russland ein-greift, kann man sich die transatlantische Propaganda gegen Russland in der westlichen Welt schon jetzt ausmalen.

Schreibe einen Kommentar