Biden vs. Trump

Bidens krude Hassrede und Trumps Antwort

Letzte Woche hat Biden eine in den deutschen Medien gefeierte Rede gehalten, auf die Trump mit einer von den deutschen Medien verrissenen Rede geantwortet hat.

Die Spiegel-Artikel über Bidens Anti-Trump-Rede waren voll des Lobes. Laut Spiegel hat Biden eine „»Extremismus«-Brandrede“ gehalten, mit der er „gegen die Lügen der Republikaner kämpfen“ wolle, und Biden versuche mit „erhobener Faust, Amerikas Demokratie retten“. Die Rede, in der Biden knapp der Hälfte der US-Amerikaner nicht weniger vorgeworfen hat, Faschisten, Demokratiefeinde und ähnliches zu sein, bezeichnete der Spiegel als „angriffslustig“.

Als Trump auf die Rede antwortete, war der O-Ton des Spiegel natürlich ganz anders. Trumps Rede sei „Hass und Wut“ gewesen, Trump habe „noch schriller als sonst ausgeteilt„.

Wenn der Spiegel seine Leser mit so vielen emotionalen Formulierungen in eine bestimmte Richtung drängen will, ist immer Vorsicht geboten. Daher übersetze ich hier den Bericht aus dem wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens über die letzte Woche in den USA, denn im russischen Fernsehen klingt das alles ganz anders als im Spiegel. Da der Beitrag auch Bilder von Bidens Rede zeigt, empfehle ich jedem, sich den Beitrag zum besseren Verständnis auch anzuschauen, um die Formulierungen zu verstehen. Tatsächlich hatte die Szenerie, in der Biden seine Hassrede gegen eine Hälfte seines Volkes gehalten hat, etwas von einer satanischen Messe. Zusammen mit meiner Übersetzung ist der russische Bericht auch ohne Russischkenntnisse verständlich.

Beginn der Übersetzung:

Bidens Rede bringt das Blut in Wallung

Die Vereinigten Staaten durchleben eine große innenpolitische Spaltung, die zu großen Problemen führen kann. Präsident Biden selbst heizt die Situation an. Er bezeichnet Ex-Präsident Trump und die Republikaner als „Inbegriff des Extremismus, der die Grundlagen“ der USA bedroht. Dabei haben 72 Millionen Wähler bei der letzten Wahl für Trump gestimmt. Doch Bidens eigene Zustimmung ist auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt. Eine Gallup-Umfrage vom August ergab, dass nur 38 Prozent der Befragten mit der Leistung des Präsidenten zufrieden waren. Warum also provoziert Biden die Republikaner und wohin könnte das führen?

Ein Bericht unseres USA-Korrespondenten.

Das tiefe Amerika, das von seinem tiefen Staat mit Repressalien bedroht wird, steht in einer langen Schlange. Donald Trump ist nach Pennsylvania gekommen. Es wären vielleicht weniger gewesen, aber vor Trump hat Joe Biden sie besucht und sie sie alle als halbe Faschisten bezeichnet. Danach war es für sie unmöglich, nicht zu Trump zu kommen.

Trump betrat die Bühne der Wilkes-Berry Township Sports Arena als Spielertrainer der republikanischen Nationalmannschaft bei den Zwischenwahlen. Aus Pennsylvania kommen Doug Mastriano, der für das Amt des Gouverneurs kandidiert, und Mehmet Oz, ein beliebter TV-Arzt in den USA. Er kandidiert für den Senat. Beide sind in Topform, was man von dem Nationaltrainer der Demokraten nicht behaupten kann.

„Wie Sie wissen, war Joe Biden diese Woche in Philadelphia und hat die schlimmste Hassrede gehalten, die je ein US-Präsident gehalten hat. Er verleumdete 75 Millionen Bürger als Bedrohung für die Demokratie und als Feinde des Landes. Aber in Wahrheit ist er der Feind des Staates. Die Feinde des Staates sind er und die Gruppe von Leuten, die ihn kontrollieren, die ihn umkreisen und sagen: Tu dies, Joe, tu das. Mir scheint, dass Philadelphia für Biden die perfekte Wahl war, um dort seine hasserfüllte und wütende Rede zu halten. Übrigens hat er am nächsten Morgen vergessen, was er gesagt hat“, sagte Trump.

In der Tat. Weniger als 24 Stunden später hat Biden versucht, die Worte der Rede zurückzunehmen, die bereits als die düsterste politische Aussage in der jüngeren US-Geschichte bezeichnet wurde. „Ich glaube nicht, dass die Trump-Anhänger eine Bedrohung für das Land sind. Ich denke, dass jeder, der zu Gewalt aufruft, der Gewalt nicht verurteilt, der sich weigert, einen Wahlsieg anzuerkennen, der darauf besteht, die Regeln für die Stimmenauszählung zu ändern, eine Gefahr für die Demokratie darstellt. Alles, wofür wir stehen, sind die Grundlagen der Demokratie. Als die Menschen für Donald Trump stimmten und ihn unterstützten, stimmten sie nicht für den Angriff auf das Kapitol. Sie haben nicht für die Abschaffung von Wahlen gestimmt. Sie haben für die geförderte Philosophie gestimmt“, sagte Biden.

Biden lieh sich das typisch amerikanische Ambiente – die Independence Hall, in der die Verfassung verabschiedet wurde und in der sich die Freiheitsglocke befindet -, um seine neue politische Philosophie vorzustellen.

Der Chef des Weißen Hauses hat seine Rede vom Teleprompter abgelesen, es war also alles doppelt geprüft. Einige Zitate aus seiner Rede waren der Presse im Vorfeld zugespielt worden. Die meisten Fernsehsender fanden sie so toxisch, dass CBS anstelle von Biden „Young Sheldon“, NBC „Law & Order“ und ABC „Push Your Luck“ ausstrahlten. Nur die gehorsamen Sender MSNBC und CNN übertrugen Bidens Missgeschick live.

Unter den Klängen der Hymne „Hail to the Chief“ tauchte er mit seiner Frau und zwei Marinesoldaten aus der Dunkelheit auf. Eine Entourage, die eher zu einer Kriegserklärung passt, aber Biden hat die Feinde des Volkes im Volk selbst gefunden: „Zu viel von dem, was heute in unserem Land passiert, ist nicht normal. Donald Trump und die MAGA-Republikaner stehen für einen Extremismus, der die Grundfesten unserer Republik bedroht. Es besteht kein Zweifel, dass die Republikanische Partei heute von Donald Trump und den MAGA-Republikanern beeinflusst, angetrieben und eingeschüchtert wird. Und das ist eine Bedrohung für das Land“

Der alarmierende rote Hintergrund verstärkte die düsteren Assoziationen. Während Biden eine halbe Stunde lang seine „Etude in Crimson“ schrieb, kamen den Zuschauern verschiedene Parallelen in den Sinn. Es war entweder eine wiederbelebte Dystopie oder etwas Schlimmeres.

„Es war eine düstere Rede, düstere Worte, eine düstere Szenerie. Ich dachte: Wer hat diese Rede geschrieben und diese Entourage zusammengestellt? Der Satan? Es war eine Rede, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt“, meint der Politiker Mike Huckabee.

Es gab keine ungebetenen Gäste auf dem Ball. Diejenigen hingegen, denen es aktiv missfiel, dass Biden ihnen beim Kampf um die Seele der Nation auf ihre Seelen spuckte, wurden von der Polizei im Voraus in den nahe gelegenen Straßen von Philadelphia zerstreut. Aber viele der Trumpisten haben nicht nur Ideale, sondern auch Pick-up-Trucks mit kräftigen Hupen, Megaphonen und einem unerschöpflichen Vorrat an idiomatischen Ausdrücken (Anm. d. Übers.: Trotz der Absperrungen war „Fuck Biden“ zu hören).

Die Organisatoren versuchten, die unflätige Sprache auf dem Unabhängigkeitsplatz zu unterdrücken, aber harte englische Worte kamen an die richtigen Ohren. Und Biden antwortete: „Die Leute auf der anderen Seite haben das Recht zu protestieren, das ist eine Demokratie. Aber die Geschichte und der gesunde Menschenverstand lehren uns, dass Chancen, Freiheit und Gerechtigkeit für alle die Grundlage für eine florierende Demokratie sind.“

All jene, die sich nicht mit eiserner Faust zum Triumph der Demokratie treiben lassen wollen, muss man eben von Bord des Schiffes der Geschichte werfen. Sie werden ausgeklammert.

„Wenn Sie nicht mit der Mehrheit der Amerikaner übereinstimmen, sollten Sie wissen, dass das extrem ist. Das ist eine extremistische Denkweise“, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Karin Jean-Pierre.

Siebzig Millionen Menschen haben für Trump gestimmt. Und Bidens Politik wird von 38 Prozent der amerikanischen Erwachsenen unterstützt. Man muss also erst noch herausfinden, wer hier wirklich in der Minderheit ist.

„Joe Bidens Informationsministerin, Karin Jean-Pierre, ist wahrscheinlich die diskreditierteste Rednerin in der Geschichte der Revolutionen. Der Bagdad-Bob aus Saddams Zeiten sah um ein Vielfaches würdevoller aus. Sie ist unfassbar. Also, eine Frage an die Klasse: Kinder, sind 38 Prozent weniger oder mehr als die „Mehrheit“? Mathematik ist nicht die Stärke von Karin Jean-Pierre und schon gar nicht die Stärke ihres Chefs, des Mannes, der Anweisungen vom Osterhasen erhalten hat“, sagte Tucker Carlson vom Sender Fox News.

Das Kaninchen hat jedoch den Vorteil einer großen Karotte. 24 Stunden lang werden die Amerikaner auf liberalen Fernsehkanälen damit gefüttert. Von morgens bis abends verfluchen sie den üblichen Trumpismus.

Es ist nicht zu übersehen, dass die spirituelle Séance des Weißen Hauses, mit der das Gespenst des Bürgerkriegs heraufbeschworen wird, genau zum richtigen Zeitpunkt stattfindet. Bis zu den Zwischenwahlen bleiben zwei Monate. Im November haben die Demokraten alle Chancen, wie Sperrmüll aus dem Kapitol zu fliegen, da bleibt „Teile und herrsche“ das einzige Rezept im Vorrat von Bidens Parteigängern. Mit Trump kann man immer noch dem linksliberalen Flügel der eigenen Partei Angst machen, dessen Stimmen Biden immer mehr verliert. Aber Amerika mit Trump von den wirklichen Problemen abzulenken, ist schwierig.

„Der Winter kommt. Die Familien kommen kaum noch über die Runden. Strom- und Energiekosten belasten das Familienbudget. Die Bürger sind gezwungen, jeden Tag schmerzhafte Entscheidungen zu treffen, nur um ihre Rechnungen bezahlen zu können. Wussten Sie, dass mehr als 20 Millionen amerikanische Haushalte – das ist etwa jede sechste Familie – Rückstände bei den Versorgungsleistungen hat?“, fragt der Kongressabgeordnete Kevin McCarthy.

Doch Biden hat auch Kredite aufgenommen. Und er verteilte Vorschüsse mit dem Versprechen, Amerika von den von ihm selbst zugefügten Wunden zu heilen. Er war mal ein friedensstiftender Präsident. Ein Jahr später droht der Kriegsherren-Präsident Andersdenkenden mit der Macht der US-Luftwaffe: „An alle tapferen, rechtsgerichteten Amerikaner, die sagen, es gehe darum, Amerika unabhängig und sicher zu halten. Wenn Ihr Euer Land bekämpfen wollt, braucht Ihr F-15. Ihr braucht mehr als Handfeuerwaffen.“

Das ist wieder wie in Pennsylvania. Anfang der Woche war der amerikanische Präsident dort, um seinen Plan zur Verbrechensbekämpfung verkünden. Das Weiße Haus bittet den US-Kongress um 37 Milliarden Dollar. Die Bundesstaaten fordern astronomische 380 Milliarden Dollar. Als ob es nicht Biden gewesen wäre, der vor zwei Jahren die BLM-Krawallmacher unterstützt und denen zugenickt und zugezwinkert hat, die die Entlassung amerikanischer Polizisten aus dem Dienst forderten.

An einigen Orten folgten den Worten Taten. In den liberalsten Staaten, Kalifornien, zum Beispiel. Der Polizeichef von Oakland hat nach einer Reihe von Schießereien buchstäblich alle Hände voll zu tun, er klagt über sechs Morde in vier Tagen. Und das ist New York. Auf der prestigeträchtigen Fifth Avenue, gegenüber dem Central Park und dem Guggenheim Solomna Museum, treibt eine Bande schwarzer Jugendlicher auf Motorrollern ihr Unwesen. Frauen werden ihrer Ketten und Handtaschen beraubt. Männer werden ihrer Uhren beraubt. Wer sich widersetzt, kann mit dem Leben dafür zahlen. Im Jahr 2022 sind in den USA bereits rund 29.500 Menschen durch Waffengewalt gestorben. 46 Prozent dieser Todesfälle waren Morde.

Sogar der große und schreckliche Ozzy Osbourne hatte Angst in diesem Amerika. Er und seine Frau kehren nach England zurück.

Aber auch hier hat Biden die Republikaner auf überraschende Weise in die Pflicht genommen. Er durfte die Polizei wegen George Floyd beschimpfen, aber sie dürfen das FBI nicht wegen der „Maskenshow“ bei Trump in Mar-a-Lago beschimpfen. „Ich möchte meinen republikanischen MAGA-Freunden im Kongress Folgendes sagen. Das können Sie nicht tun. Was bringen wir unseren Kindern bei? Es ist so einfach. Aber jetzt werden immer mehr Angriffe auf das FBI verübt, das Leben von Strafverfolgungsbeamten und ihren Familien wird bedroht, nur weil sie das Gesetz befolgen und ihre Arbeit machen. Ich möchte dies so deutlich wie möglich sagen. In diesem Land ist kein Platz für diejenigen, die das Leben von Polizeibeamten gefährden. Es gibt keinen Platz. Nein, niemals. Punkt. Ich bin gegen die Einstellung der Finanzierung der Polizei. Ich bin auch dagegen, die Mittel für das FBI zu streichen“, sagte Biden.

Alles in allem sind das Parallelen zur Ukraine, auf die Biden schon so lange starrt, dass sie unter seiner Aufsicht die amerikanische Politik übernommen hat. Das hat auch was von Selensky und Poroschenko, die Frieden im Donbass versprachen, aber den Krieg anheizten. Es hat auch was von Janukowitsch und Timoschenko. Paul Manafort, der für die ukrainische Partei der Regionen gearbeitet hat, kann davon ein Lied singen. „Biden war der Verbindungsmann, den Janukowitsch alle zwei Monate anrief. Janukowitsch hat etwas getan, womit ich nicht einverstanden bin. Er hat seine politische Gegnerin Timoschenko ins Gefängnis gebracht, weil sie als Premierministerin unter einem anderen Präsidenten, Juschtschenko, Gasgeschäfte mit Russland gemacht hatte. Dann wandte sich Biden an Janukowitsch und sagte: In Demokratien verhaftet man seine politischen Gegner nicht, man steckt sie nicht ins Gefängnis und erhebt keine Anklage“, erinnerte sich Manafort. (Anm. d. Über.: Zum Verständnis finden Sie bei Bedarf hier mehr Informationen über Manafort)

Janukowitsch wurde in Washington als Diktator bezeichnet, weil er Druck auf die Opposition ausgrübt hat. Selensky, unter dem die Opposition in der Ukraine ausgelöscht wurde, wird als Demokrat bezeichnet. Erneut wird vorgeschlagen, Geld in die Hand zu nehmen, um die Lebens- und Verteidigungsfähigkeit dieses demokratischen Regimes aufrechtzuerhalten. Biden bittet den Kongress dringend um weitere 11,7 Milliarden Dollar für Waffen für Kiew. Das Weiße Haus ist in Eile. Am 30. September endet das laufende Haushaltsjahr in Amerika und mit dem Beginn des neuen Kalenderjahres könnte die Mehrheit der Demokraten im Capitol Hill enden.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

47 Antworten

  1. Es interessiert mich brennend wie Europa und Amerika in der Welt-Politik gesehen werden.

    Solche Verhaltensweisen wie zum Beispiel die von Baerbock („egal was das …..“) oder jetzt von Biden sind eigentlich politisch untragbare Kinder auf den Weltbühnen.

    Was steht uns da noch bevor?

    1. Der Dritte Weltkrieg mit allen aus der Geschichte bekannten Begleiterscheinungen für solcherart „Großereignisse beträchtlicher Länge“ und weit mehr als das!

      Wenn man die Weltevölkerung auf einen Bruchteil innerhalb kurzer Zeit herunterbrechen will, muß man sich schon ganz üble Sachen im gewaltigen Umfang ausdenken und den Plan entsprechend umsetzen. Darin sind die Geisteskranken ganz oben ziemlich gut, sie dürfen beinahe zu recht immer mal das von sich selbst in der Öffentlichkeit sagen: „Wir werden den Krieg gegen die Menschheit gewinnen! Wir haben genügend Teufel und Vollidioten an der Hand, die ganz oben zum Einsatz kommen.“

      1. Wie es Robert Stein (oder war es Thomas Röper? – bitte um Korrektur falls ich falsch liegen sollte) mal sagte:

        Die Manipulation ist von solcher Grösse das man das Ziel nur erahnen kann. Wenn ich einen Hammer höre und sehe, weiss man noch nicht was das Bauwerk ist. Wenn man das Bauwerk sieht, ist der Hammer uninteressant. Aber viele Hammerschläge bauen doch das Gebäude.

        Die Hammerschläge hören wir.

    2. Alles, das Hitler vor 80 Jahren vorgemacht hat (und zusätzlich alles, das ihm zugeschrieben wurde, aber in Wirklichkeit Propaganda der Alliieren war), kommt jetzt zurück.
      Nicht umsonst erinnert der Biden-Auftritt stark an eine inszenierte Goebbels-Rede.
      Der einzige Unterschied: Die neuen Nazis kontrollieren nicht nur ein relativ kleines Land, sondern mindestens die USA, ganz West- und Mitteleuropa (möglicherweise mit der Ausnahme von Ungarn, das zumindest in einzelnen Punkten von der Nazidoktrin abweicht), Kanada, Australien, Neuseeland, Südkorea, Japan, Israel und natürlich die Ukraine.
      Und die „Endlösung“ richtet sich nicht mehr gegen Juden, sondern gegen Russen und Ungeimpfte.
      Wehret den Anfängen!

    3. @ Lichtblick ….. eigentlich nichts Neues vom verlotterten sogenannten “ goldenen “ WESTEN. 😉🤑😉

      Die Dekadenz des US-Imperiums – 06. September 2022

      Während die USA gegen Russland und China in Stellung gehen, um eine multipolare Organisation der Welt zu verhindern und ihre Hegemonie zu bewahren,

      schwächen sie sich von innen heraus ab.

      Ein Sohn von Präsident Biden hat sich mehr Macht angemaßt als ein Senator.

      Er reist mit offiziellen Flugzeugen, als wäre er von seinem Vater beauftragt, um persönliche Verträge zu unterschreiben, ohne dass jemand weiß, was der Präsident davon denkt.

      Aber dieser Mann hat keine besondere Fähigkeit, er ist nur ein Junkie, der ein ausschweifendes Leben führt.

      Niemand weiß, wer die Verträge aushandelt, die er unterzeichnet und von denen er profitiert.

      Die Größe der amerikanischen Demokratie ist zugunsten von Leuten verschwunden,

      die weder gewählt noch ernannt wurden…………..

      Weiter….
      https://www.voltairenet.org/article217918.html

  2. Ich glaube, die Maschine läuft sich langsam warm. In ein paar Monaten werden wir sehen, was passiert. Das Putin seine Maßnahme gewinnt, dürfte sicherer sein als das Amen in der Kirche. Und ob sich diese Regierung halten kann, wenn die Wohnungen in den Neubau-Schluchten deutschlandweit auf 18 Grad herunter gekühlt werden im Winter, das ist noch schwer die Frage. Des weiteren bin ich davon überzeugt, das die Regierung auf die Demonstranten schießen lassen wird. Spätestens dann ist Krieg in Deutschland. Ich prognostiziere dies in etwa 5 Monaten. Gott gebe es, das ich Unrecht habe.

    1. Auch ich frage mich was die Zukunft auf kurz oder lang bringt. Einige meiner Freunde, Menschen mit sportlichen Hobbys und freundlichen Wesenszügen, wollen tatsächlich Krieg, oder reden zumindest darüber.

      Man muss es klar sagen – der grösste Teil der Menschen glaubt das die Regierungen ihnen die Wahrheit sagen. Ich hingegen sehe immer mehr der plumbsten Lügen – mit ein paar Klicks zu widerlegen.

      Für Europa wird es ein hartes Erwachen.

    2. Spannend wird auch werden wie sich die Polizisten, Soldaten und andere Uniformierte verhalten werden, wenn sie zugeben müssen auch selbst mit ihren Familien von der desaströsen Entwicklung betroffen zu sein.
      Ob der Gehorsam dann stärker sein wird, oder wird es zur Meuterei kommen?

      Personenschützer für die Hochverräter möchte ich dann auf keinen Fall sein.

      1. „Spannend wird auch werden wie sich die Polizisten, Soldaten und andere Uniformierte verhalten werden, wenn sie zugeben müssen auch selbst mit ihren Familien von der desaströsen Entwicklung betroffen zu sein. Ob der Gehorsam dann stärker sein wird, oder wird es zur Meuterei kommen?“

        Zu hoch gedacht. Sie bekommen immer noch Geld zum Überleben und wissen genau, wem sie diesen Umstand zu verdanken haben.

    3. „die Regierung auf die Demonstranten schießen lassen“ …. das wäre SEHR hilfreich für die Revolution! Gewissermaßen der endgültige Startschuß! (Die Opfer muß man hinnehmen, den Preis muß man zahlen, den zahlt gerade das russische Volk in der Südukraine.)

    4. Ich sehe das grundsätzlich ähnlich, aber mit dem Unterschied, dass ich den Europäern im Allgemeinen und den Deutschen insbesondere nicht zutraue, sich tatsächlich gegen die reGIERung aufzulehnen.

      Wenn es grössere Demonstrationen geben sollte, werden sie zuerst einmal (natürlich nur für unsere Gesundheit, die Killerpandemie, die schon in den letzten 2 Jahren mehr als das Zehnfache der Weltbevölkerung ausgerottet hat, ist ja immer noch unterwegs) per Ausgangssperre verboten, und wenn sich trotzdem jemand auf die Straße traut, wird auf ihn geschossen, aber der Bevölkerung ist das egal, die Demonstranten sind ja nur „Nazis“, „Faschisten“, „Reichsbürger“, „Verschwörungsideologen“ und „Putinversteher“, die sich gegen die heldenhafte Regierung stellen, die uns doch nur allen das Leben retten und den zweiten Hitler (Russland) eindämmen will.

      Im Internet werden sich vereinzelt Menschen darüber aufregen, bevor ihre Server abgeschaltet werden, um die „russische Propaganda“ zu stoppen. Und die Bevölkerung findet das gut, man darf ja nicht den „Nazis“ zuhören. Und Putin, nicht Selenskyj, ist ein Nazi (ARD und ZDF haben es gesagt, also muss es stimmen). Und alles, das gegen die Regierung spricht ist russische Propaganda – also Nazi.

      Und die Medien werden einhellig berichten, dass die Wissenschaft sich einig ist, dass die niedrigeren Temperaturen nicht nur die „Nazis“ eindämmen, sondern auch der einzige Weg sind, die durch menschengemachtes CO2 verursachte globale Erwärmung so weit aufzuhalten, dass wir im nächsten Sommer nicht alle bei 150°C im Schatten verbrennen. Die Durchschnittstemperatur im Juli 2022 war um 25°C höher als die Durchschnittstemperatur im Januar 2022, also muss doch auch der Dümmste sehen, dass CO2 nur 6 Monate braucht, um die Temperatur um 25°C zu erhöhen. Und wer das nicht so sieht ist ein Wissenschaftsgegner, dem man nicht zuhören darf.

      1. Im Teletext wird sogar diese Meinung untermauert. Der CO2-Anteil wäre von 2021 auf 2022 immens gestiegen (wer’s glaubt wird selig). Ich habe noch mal in den Teletext geschaut, aber der Text ist weg und ich habe mir die Prozentzahl nicht gemerkt. Also, die Vorkehrungen sind schon getroffen, dass das eintritt, was sie gerade so wunderschön als Glosse hier geschrieben haben 😉

    1. Bidens Gesicht hat allerdings auch seine Farbe geändert (von Orange in Richtung Pink). Könnte Absicht gewesen sein, könnte aber auch einfach nur der automatische Weißabgleich einer Kamera gewesen sein, die sich leicht bewegt hat o.ä.

    2. CNN könnte auch Biden mit Stoffel austauschen, mit der neuen Technik ist alles möglich. Die meisten Hollywood-Stars werden gar nicht mehr älter, weil Falten in Echtzeit geglättet werden. Köpfe werden ummontiert, weil der Schauspieler nicht tanzen kann; der Bluescreen war gestern. Landschaften von Urwald zu Science Fiction sind in Echtzeit austauschbar, die werden aus dem Stand auf den Mond gebeamt.
      Nichts im Fernsehen ist mehr echt. Das ist alles computeranimiert. Wir wissen nicht mal, ob die Tagesschau noch echt besetzt ist und ob es die Talk Shows wirklich gibt. Wir glauben, wir können den Unterschied erkennen? Dinosaurier trampeln durch Großstädte und mitten hinein in eine Familienfeier.
      Drauf wetten, daß es den Biden gibt, würde ich nicht. Das könnte auch der Avatar von Bill Gates sein.

  3. Was wollen diese „anti-demokraten“ – der von ihnen selbst angezettelte Bürgerkrieg wird ihnen den Kopf schon richten – genug mortales Potential dazu ist ja bei jedem Bürger dort legal vorhanden… 😝

    1. Bei der Beratung kann nichts schief gehen:

      Lucis Trust besitzt Beraterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) und der Weltweite Gute Wille ist als Nichtregierungsorganisation (NGO) bei der Öffentlichkeitsabteilung der Vereinten Nationen eingetragen. Als solches sind Trust und Weltweiter Guter Wille Teil einer Gemeinschaft von vielen Hunderten NGOs, die bei den Vereinten Nationen eine aktive Rolle spielen, insbesondere durch das Verbreiten von Information über die Vereinten Nationen und durch Unterstützungsarbeit für UN Programme. Seit ihrer Gründung haben Lucis Trust und der Weltweite Gute Wille durch Meditation, Material zur Erziehung und mit Seminaren unterstützend gewirkt, …
      https://www.lucistrust.org/de/about_us/support_un

      The Lucis Trust’s publishing company was founded in the early 1920s as the Lucifer Publishing Company. The name has been attributed to the Baileys‘ study of theosophical teachings that Lucifer the archangel brought intelligence to mankind.[1] The name was changed in 1925 to the Lucis Publishing Company. It has headquarters in New York City, London, and Geneva.

      (aus dem engl. Wiki-Eintrag)

    2. Man schaue sich die Eröffnungsfeier des Gotthard Basistunnels aus dem Jahre 2016 an an.
      https://www.youtube.com/watch?v=MU0l2g3wJZk
      (Bei 2:19:00 beginnt es Lustig zu werden)
      Spätestens seit dann weiss ich, dass die Schweizer Regierung nicht ganz dicht ist und wer weiss was nebst den Militäreinrichtungen, des Goldlagers und der „geheimen“ Stadt noch so alles für Ritualstempel im Berge verborgen sind.
      Merkel war sichtlich beindruck ob des Eröffnungsrituals.👹

  4. Grundsätzlich kann man froh sein, wenn diese Feinde der Menschheit ihre Kräfte aneinander loslassen statt sie gegen den Rest der Welt zu richten. Vielleicht gelingt es ja einigen Völkern Europas, ihre korrupten Regierungen loszuwerden. An die Deutschen denke ich dabei zuletzt.

    Jetzt soll ein „neues“ Entlastungspaket von 65 Milliarden die Deutschen ruhigstellen. Ein neues? Wo sind die alten verblieben? Jeder Rentner soll einmalig 300 € bekommen. Das wären in meinem Falle die Mehrkosten an Gas für 2 Monate, allein an Gas. Was also soll das? Übrigens wären das gerade einmal 6 Milliarden €. Was passiert mit den übrigen 59 Milliarden? Wer sackt die ein? Das Ukra-Regime zum Kriegführen? Jeder politische Akt dieser Regierung ist fragwürdig, ein Akt der Unfähigkeit oder des Betrugs.

    1. Das mit den Einmalzahlungen ist die neueste Masche. Den Schwachfug haben sie auch mit den Pflegekräften gemacht. So, als ob einmalige Zahlungen dauerhaft ständig steigende Lebenshaltungskosten irgendwie abfangen könnten (und nächsten Monat können sie sich dann bitte die Pistole an die Schläfe halten, weil dann die Einmalzahlung eben vorbei ist).

  5. „Dann wandte sich Biden an Janukowitsch und sagte: In Demokratien verhaftet man seine politischen Gegner nicht, man steckt sie nicht ins Gefängnis und erhebt keine Anklage“, erinnerte sich Manafort…“

    Aber Kriminelle und Korrupte und das war Timoschenko. Gerade Vorteilsnahme ist so ziemlich das anti-demokratischste was es gibt. Aber Korruption bis zum äußersten Anschlag ist in allen westlichen Scheindemokratien inzwischen Standard. Liegt auch wohl daran, das die USA ganz Europa mit ihren Einfluß-Agenten durchseucht hat, die ihre jeweiligen Heimatländer nach deutschem Vorbild in den Abgrund regieren.

    Bidens eigener Sohn gehört – wie er selbst -eigentlich auch für viele Jahre ins Gefängnis. Aber diese echte Gerechtigkeit gäbe es nur in einer echten Demokratie, von der die USA viele Lichtjahre entfernt sind. Die USA haben vor allem ihr extrem korruptes System in die westliche Welt exportiert.

    Ihre ganze Macht beruht auf Korruption. Kampfblätter wie „der Spiegel“ zeigt uns wie das geht „bedingungslose Unterwerfung unter den Hegemon“ bzw. völlig Kritik-befreites Nachplappern jeder Äußerung eines Präsidenten, der ohne Teleprompter keine 3 Sätze fehlerfrei hinbekommt.

    Die Welt wird buchstäblich von Geisteskranken regiert. Krank vor Gier.

  6. Die Scheindemokratie hat Wahlkampf. Und wie immer wird so getan als ginge es um was.
    Der Wahlkampf ist ein wenig extremer geworden. Und?

    Was die Russische Presse angeht verstehe ich nicht, wie man die Republikaner bevorzugen kann.
    Ist von den Republikanern auch nur eine Änderung zu erwarten?
    Sind die Republikaner dafür den Krieg in der Ukraine zu beenden?

    1. „…Was die Russische Presse angeht verstehe ich nicht, wie man die Republikaner bevorzugen kann.
      Ist von den Republikanern auch nur eine Änderung zu erwarten?
      Sind die Republikaner dafür den Krieg in der Ukraine zu beenden?..“

      Das ist völlig egal, die Reps und Dems sind so verfeindet wie noch nie. Die USA brechen momentan von innen her auf (genau wie es sein soll). Diese Sollbruchstelle sollte man nutzen, fördern und erweitern 😀 Die Amis bekommen jetzt ihre eigene Medizin namens „Teile und herrsche“ zu kosten.

      Das Selbe Rezept, das sie bei ihren Regime-Changes durch Farbenrevolutionen verwendet haben. Die Menschen mit irgendeiner Verrückten-Truppe mit ein wenig Einfluss systematisch aufeinander hetzen – Der Anlaß spielt keine Rolle irgendwer ist immer mit irgendwas unzufrieden.

      1. … bekommen jetzt ihre eigene Medizin.
        Ich hoffe es, auch wenn das zynisch klingt, weil ich grundsätzlich nicht möchte, dass sich die Leute gegenseitig die Köpfe einschlagen. Aber sie haben diese Medizin so oft ausgeteilt, exportiert, dass sie sie auch mal selber schmecken müssen. Vielleicht lernen sie draus.

        1. Den US Eliten geht es dabei aber hervorragend wenn das Marionettentheater tobt.

          „… bekommen jetzt ihre eigene Medizin“
          Wer denn? Die Clintons oder die Bush? Die Rockefellers? Black Rock, die Ölmultis, Microsoft, Appel, Bayer und Monsanto?

          Nein, all die bekommen diese Medizin nicht zu spüren, im Gegenteil sie werden immer reicher und im Augenblick so schnell viel reicher wie nie zuvor.
          Das Ganze ist lediglich ein großes Theater und eine Ablenkung für die Massen.
          Und wenn sich morgen ein paar Tausend davon gegenseitig umbringen stört das die Eliten auch nicht besonders.

  7. Die Rede von Biden hat mich an die Rede von Senator Palpatine erinnert, bei der er vorgibt, die Republik retten zu wollen, aber tatsächlich die Diktatur einführt. Das war keine Rede eines Präsidenten, das war eine Rede eines Diktators.

    1. Ja + die Worte der Senatorin danach “ Und die Demokratie wird unter donnerndem Applaus zu Grabe getragen“.

      War bei Hitler aber genauso, war eigentlich immer so. Die großen Diktatoren tarnen sich immer als „Retter der Menschheit“ (oder ihrer Landes). Darauf gründet sich ihre Macht, weil eben der größte Teil der Menschheit dumm und naiv ist. Einen „Retter“ will doch jeder gern haben 😀

      1. Komisch nur, daß gewählte Präsidenten wie Putin und Erdogan, als Diktatoren bezeichnet werden.
        Wenn die USA von Demokratie und Menschenrechten sprechen, wird es mir Angst und Bange für
        das betroffene Land.

  8. Alles schön und gut. Brot und Spiele für die Amis.
    Von mir aus, können das auch gern wie die Mafia früher handhaben.
    Maul halten oder stirb.
    Die Afroamerikaner wissen wie das geht. Die leben mit diesen Ratten schon eine lange Zeit. Und nun hauen sich die Anderen um den Futtertrog.
    Das die von viel Wasser umgeben sind hat die nicht davon abgehalten die ganze Welt zu kolonisieren. Selbst das war kein Kunststück bei der „Elite“ im Rest der Welt.
    Es wäre echt ein Segen für die Menschheit könnte man einen anti kolonialen Schutzwall um gewisse Inseln ziehen.
    Der „Friedensengel“ Greis Biden , lies kaum im Amt Somalia re kolonialisieren nachdem Trumpf den Abzug anordnete, dann stürzte man Kahn in Pakistan weil er der USA keine Erlaubnis für Drohnen Terror von Pakistan aus geben wollte. Jetzt annektiert man in Syrien und baut dort weiter Stützpunkte aus und dann erdreistet sich der zuschauende Westen Russland Vorhaltungen zu machen?

    Und nun soll ich für diese Ratten hungern, frieren? Einen Sch… werde ich tun.
    Selbstmordaktionen sind doch Markenzeichen von Terroristen. Nun wissen wir zumindest von welcher Sorte Mensch wir umgeben sind.

  9. Dass der Spiegel seit Herrn Relotius, meiner Meinung legitimer Nachfolger der Gebrüder Grimm, demonstriert hat, nicht viel von Wahrheit und Journalismus hält, ist zumindest mir seit Jahren bekannt.
    Wem das noch nicht ausreicht, dem liefert das ehemalige Nachrichtenmagazin mit Orwell’schem Sprech weitere Argumente, es zu meiden.

    Wir erinnern uns, in dem Roman 1984 hat er diese „Sprechweise“ geschaffen, die jetzt von unserem politischen „Fachpersonal“ – und eben auch von dem ehemaligen Nachrichtenmagazin (Volker Pispers nannte es mal „Bildzeitung für Intellektuelle“) genutzt wird, um die Menschen zu verwirren.

    Kleine Kostprobe?
    Freiheit ist Sklaverei
    Demokratie ist Diktatur
    Unwissenheit ist Stärke
    Krieg ist Frieden …

  10. Man kann zu Trump stehen wie man will. Eins rechne ich ihm sehr hoch an, er hat keine Kriege angefangen und versuchte Kriege und Besatzungen zu beenden. Ich glaube auch immer mehr, daß bei den Wahlen in den USA nicht alles mit den rechten Dingen zuging. Jetzt versucht der amerikanische DEEP STATE eine Wiederwahl von Trump mit allen Mitteln zu verhindern. Ob diese Rechnung aufgeht, wir werden es sehen.

  11. Lieber Thomas Röper

    ich habe früher selbst jeden Sonntag „Kissel-TV“ statt „Tatort“ geschaut (wo man heutzutage auch nur erzogen werden soll…) Leider hat die EU fast alle russischen TV Kanäle – auch und vor allem über Satellit – im „Verordnungswege“ ihrer Sanktionen abschalten lassen. So ist mir und vielen die vielleicht auch mit ihrer Hilfe den einen oder anderen Beitrag von Kisseljow im TV nachverfolgt haben die Primärquelle gestohlen worden.

    Nur zur Info

  12. Kann mir jemand helfen?
    Irgendwie bin ich anscheinend zu dumm, eine authentische Übersetzung der Rede Bidens zu finden oder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht…
    Hat jemand einen funktionierenden Link, bitte?

Schreibe einen Kommentar