Korruption

Buchprüfung im Pentagon gescheitert: 61 Prozent der Aktiva nicht auffindbar

Im Pentagon wurde eine Buchprüfung durchgeführt, die ergeben hat, dass das Ministerium über 61 Prozent seiner Vermögenswerte keine Rechenschaft geben kann.

Dass die Verteidigungsministerien der westlichen Staaten schwarze Löcher der Korruption sind, ist nicht neu. Die Bundeswehr ist mit ihrem gigantischen Budget nicht einmal in der Lage, ihre Panzer fahrbereit und ihre Flugzeuge flugbereit zu halten. Ich habe vor einigen Jahren aufgezeigt, wie viel Geld beim deutschen Verteidigungsministerium verschwendet wird, den Artikel finden Sie hier.

Das US-amerikanische Pentagon ist jedoch die Spitze der Korruption und Verschwendung, was ebenfalls seit langem bekannt ist. Es sei nur daran erinnert, dass das Pentagon in Afghanistan – je nach Angaben – mindestens 50 Milliarden Dollar, vielleicht aber auch bis zu 100 Milliarden Dollar verschwendet hat, die nicht mehr auffindbar sind. Dass es keinerlei Kontrolle über die Verwendung der Mittel gibt, wird zwar in Washington alle Jahre wieder kritisiert, allerdings ändert das nichts.

Aktuell sehen wir diese Verschwendung auch bei den Geldern und Waffen, die der Westen an die Ukraine liefert und deren Verwendung von niemandem kontrolliert wird. Wer sich die Milliarden in die Taschen steckt und welche und wie viele Waffen auf dem internationalen Schwarzmarkt landen, weiß niemand. Alle Versuche, hier eine auch nur eine Prüfung vorzunehmen, werden verhindert.

Wie dramatisch die Lage im Pentagon ist, zeigt eine Meldung aus den USA über den aktuell letzten Versuch, im Pentagon eine Inventur der Vermögenswerte (inklusive Waffen) vorzunehmen. Ich habe dazu einen Artikel des amerikanischen Portals The Hill übersetzt, um das eins zu eins aufzuzeigen.

Beginn der Übersetzung:

Verteidigungsministerium misslingt weiteres Audit, macht aber Fortschritte

Dem Verteidigungsministerium sein fünftes Audit misslungen, da es nicht in der Lage war, mehr als die Hälfte seiner Vermögenswerte zu bilanzieren, aber der Versuch wird als „lehrreicher Moment“ angesehen, so der Finanzchef des Ministeriums.

Nachdem 1.600 Prüfer die 3,5 Billionen Dollar an Vermögenswerten und 3,7 Billionen Dollar an Verbindlichkeiten des Verteidigungsministeriums durchkämmt hatten, stellten die Beamten fest, dass das Ministerium nicht in der Lage war, über 61 Prozent seiner Vermögenswerte Rechenschaft abzulegen, sagte Pentagon Rechnungsprüfer Mike McCord am Dienstag gegenüber Reportern.

McCord sagte, das Ministerium habe im vergangenen Jahr Fortschritte auf dem Weg zu einem „sauberen“ Audit gemacht, fügte aber später hinzu: „Wir haben es nicht geschafft, ein ‚A‘ zu bekommen.

„Ich würde nicht sagen, dass wir durchgefallen sind. Der Prozess ist wichtig für uns und er bringt uns dazu, besser zu werden. Aber wir werden nicht so schnell besser, wie wir wollen“, sagte er.

Das diesjährige Ergebnis war nicht unerwartet.

Seit Anfang der 1990er Jahre schreibt das Bundesgesetz für alle Regierungsbehörden obligatorische Audits vor und seit dem Haushaltsjahr 2013 sind alle außer dem Verteidigungsministerium in der Lage, diese Anforderung zu erfüllen.

Die schiere Größe und der Umfang des Ministeriums – das mehr als die Hälfte der diskretionären Ausgaben der USA ausmacht und über Vermögenswerte verfügt, die von Personal und Vorräten bis hin zu Basen und Waffen reichen – machen die Prüfung schwierig.

Im Dezember 2017 machten sich Beamte des Verteidigungsministeriums daran, die Bücher des Verteidigungsministeriums unter die Lupe zu nehmen – das erste umfassende Audit der Behörde in ihrer Geschichte. Dieser Versuch scheiterte im darauffolgenden Jahr und in den vier darauffolgenden Jahren.

Die Behörde hatte jedoch nie damit gerechnet, das Audit zu bestehen, da es nach Angaben der Beamten Jahre dauern könnte, bis die Probleme behoben sind.

Da die für die Inventur erforderlichen Buchhaltungsunterlagen nicht verfügbar waren, wurden alle fünf Audits mit einem „Haftungsausschluss“ versehen, obwohl jedes Mal Verbesserungen vorgenommen wurden.

McCord, der von 2009 bis 2017 und erneut seit Juni 2021 als Rechnungsprüfer des Pentagon tätig war, sagte, dass das jüngste Audit 220 persönliche Besuche vor Ort und 750 virtuelle Besuche von Pentagon-Beamten und Mitarbeitern einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erforderte.

Dabei wurden mehrere neue Schwachstellen in der Buchführung des Verteidigungsministeriums festgestellt, zu der fast 2,9 Millionen Militärangehörige, Ausrüstung und Waffen, darunter 19.700 Flugzeuge und mehr als 290 Schiffe, sowie Sachanlagen wie Gebäude, Straßen und Zäune an 4.860 Standorten weltweit gehören.

Um die Arbeit aufzuteilen, führt die Behörde 27 separate, kleinere Prüfungen durch und kombiniert dann die Informationen, um ein Gesamtbild zu erhalten und zu verhindern, „dass etwas in den Akten steht, das in Wirklichkeit nicht existiert, oder dass es große Diskrepanzen gibt.“

McCord sagte, dass er es vorziehe, sich auf die Fortschritte bei dem diesjährigen Audit zu konzentrieren, dass aber jedes Mal „der Fortschritt ein wenig schwieriger wird“, weil „viele der niedrig hängenden Früchte gepflückt wurden“, was bedeutet, dass die einfacheren Probleme bereits ausgemerzt worden sind.

Er merkte an, dass der zwischen der Ukraine und Russland andauernde Krieg für die Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums einen „sehr lehrreichen Moment für die Prüfung“ darstellte, da sie sich ein Bild davon machen konnten, wie wichtig die genaue Verfolgung von Waffen und Ausrüstung im Falle eines Konflikts ist.

„Das ist für mich ein wirklich großartiges Beispiel dafür, warum es wichtig ist, diese Dinge richtig zu machen – das Inventar zu zählen, zu wissen, wo es ist und zu wissen, wann es [ankommt]“, sagte McCord.

„Ich habe unsere Leute gebeten, sich vorzustellen, dass das unsere Leute sind, unsere Männer und Frauen in Uniform, die damit konfrontiert sind“, fügte er hinzu.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

86 Antworten

  1. Naja, Buchhaltung ist halt eine schwierige Materie.
    Noch dazu, wo das Pentagon eine doppelte „Doppelte Buchhaltung“ führen muss.
    Eine für den Kongress, und eine zweite für die bevorzugten Kreise.
    Darum wurde ja auch das Controlling in den Eliteunis der VSA entwickelt.🤑

  2. Wenn die Verstände (Plural zu Verstand beim Einzelnen) und die Hauptprogramme namens „Ego(n)“, die in diesen Verstandesmaschinen (es sind tatsächlich „mobile wie superleichte Supercomputer einen Zentimeter hinter der Stirn“) laufen, statt auf Habsucht aka Gier auf Redlichkeit, Bescheidenheit, Pflichterfüllung etc. etc. getrimmt wären, gäbe es diese astronomischen Vermögensverbrechen nicht ansatzweise, denn niemand in bspw. dieser gigantischen Organisation „US-Militär mit Ministerium“ würde auch nur auf den Gedanken kommen, in die Kasse auch noch oberflächlich hineinzugreifen, um sich persönlich zu bereichern, ganz zu schweigen vom sehr tief Hineingreifen, so daß mit einem Griff plötzlich Abermillionen fehlen in besagter Kasse, die dem Staat und eigentlich dem Steuerzahler, also dem Volk gehört!

    Also, was ist die Lösung dazu?? Was ist die Lösung zum gigantischen Problem „Gier und Korruption“ auf Planet Erde, das der Menschheit DESHALB jedes halbe Jahrhundert im Schnitt ein neues Desaster der Superlative einhandelt, abgesehen von den verdammt vielen kleineren und kleinsten jedes Jahr erneut??

    Preisfrage, die zeigen soll, wie logisch Ihr alle noch denken könnt!

    1. „… denn niemand in bspw. dieser gigantischen Organisation „US-Militär mit Ministerium“ würde auch nur auf den Gedanken kommen, in die Kasse auch NUR oberflächlich hineinzugreifen …“ … muß es oben heißen!

        1. Ach du kleines Nachplapper – Putzerl, diesen Preis kannst du doch gar nicht vergeben.

          Wenn du dich in deiner Selbstüberschätzung so toll findest, warum erhält Aletheia dann keine Antwort am 16.11 um 17:44 von dir?

          1. an Grld:

            Vermutlich ist er einfach ein Feigling.

            Oder er bildet sich mittlerweile selber ein, meinen Kommentar gar nicht gelesen zu haben. 😊

            Dass er besagten Kommentar, bzw. meine Frage, nicht gelesen hat, ist jedoch eher unwahrscheinlich, da er ja sonst immer gleich doppelt und dreifach draufhauen muss.

            Ich denke nicht, dass da noch was kommt. Oder das Auditing durch seinen Auditor dauert in dieser Angelegenheit noch an.

            Man darf gespannt sein.

            Liebe Grüsse.

            🌺

          2. an Maskete:

            Nur damit Sie auch am richtigen Ort nachlesen, falls Sie die Übersicht über Ihre zahlreichen „Wort-Häufchen“, welche Sie hier überall hinterlassen, verloren haben sollten:

            Artikel von Th. Röper vom 14.11.2022,

            „Der Spiegel und seine Rolle bei Kriegsverbrechen in Cherson“

            meine beiden Kommentare vom 16.11.2022,
            14:54 Uhr und 17:44 Uhr.

            Übrigens: Keine Antwort ist auch eine Antwort!

            „Ist ein Loch mit nichts drum rum, immer noch ein Loch?“ 🤔🤔🤔

            Endo Anakonda von der Band Stiller Has im Song „Löcher“

            🌺

            🌺

        2. Die haßerfüllten wie sinnleeren Subjekte, die sich in Persönliches ergehen, glauben allen Ernstes, sie würden Kommunikation erhalten, insbesondere betreffend ihre sinnleeren Äußerungen, deren auf Persönliches gerichteter Zweck völlig offensichtlich ist.

      1. Ich würde eher sagen, daß Gegenteil ist beim Behaupter solcher Angeblichkeiten gang und gebe, allerdings nicht was das Ergebnis anbelangt, das ebenso vom Behaupter kommt und diesen nicht nur „anscheinend“ sondern erweislich auszeichnet: „nur aggressiv und wirr“.

        Wie wär’s mal mit einer anderen Platte?

  3. Und wenn der Buchprüfer und damit Staatsanwalt in so einer Militärorganisation nichts finden soll nach der Auffassung megareicher Widerlinge ganz oben im Gesellschaftsgetriebe, dann läßt er eine andere MH17 ins Pentagon fliegen, um genau die Abteilung auszulöschen, die die Bücher führt! Dann ist alles weg und das ERzverbrechen kann nie mehr aufgeklärt werden.

    So gehen Erzverbrecher, die überhaupt kein Problem damit haben, auch 3 Milliarden Menschen im nächsten Weltkrieg über die Klige springen zu lassen, vor, um sich dem Galgen zu entziehen.

    Das Lustige daran, das alles andere als lustig ist: Die 3 Milliarden verwesenden Leichen haben zu Lebzeiten diesen Erzganoven in jedweder Weise geholfen, um immer und immer wieder davonzukommen. Und das trifft auch auf die 5 Milliarden zu, die überleben würden (vorläufig)!

    So astronomisch dämlich muß man erst einmal werden als Spezies „Mensch“, der meint, Mensch zu sein, tatsächlich aber das geistige Niveau eines Affen besitzt!

    Keine andere Spezies im gesamten Universum ist auch nur annähernd so dämlich, ich weiß das. Sie machen daher auch alle einen weiten Bogen um dieses Sonnensystem, wurden tatsächlich hier nie gesichtet, bis auf ganz wenige Ausnahmen, die im Geheimen stattfinden oder fanden. Das ändert nichts an deren Doktrin: Landet niemals auf dem Affenplaneten, die sind dort praktisch alle geisteskrank!

    In der Tat ist die Erde der Müllhaufen der anderen Zivilisationen: Hier landen vor allem die Erzganoven, die sie auf den eigenen Gestirnen dingfest machen konnten.

    Und Du meinst, daß ist nur „Fantasy und SiFi“??? LOL!

      1. Zu 2. gebe ich Dir recht, es war eine gewollte Übertreibung, eine Überspitzung, die zeigen soll, wie SELTEN dämlich eine Affenspezies ist. Betonung also auf SELTEN(st)!

        Zu 1. gebe ich Dir auch recht, man unterscheidet besser in „dauerhaft angezogene Affen“ und „zumindest vorübergehend nackte Affen“. Du meinst wohl erstere, die nicht beleidigt werden sollten. Ich schließe mich Dir an, was das anbelangt.

    1. Genau, Herr Putin und mittlwereile noch einige andere, haben
      das erkannt, sprechen es aus und handeln entsprechend.
      Sprich, sie lassen sich nicht mehr länger an der Nase herumführen und arrogant und herablassend behandeln.

      Beispiel:
      Das chinesische Außenministerium hat am Donnerstag die Position von Xi Jinping bei der Konfrontation mit Justin Trudeau am Vortag klargestellt.

      Trudeaus angebliche Preisgabe eines privaten Gesprächs zwischen den beiden Staatsoberhäuptern an Medien hatte auf dem G20-Gipfel eine öffentliche Reaktion von Xi hervorgerufen: „Das ist nicht angemessen. So werden keine Gespräche geführt.“

      Für den Sprecher des chinesischen Außenministeriums handele es sich nicht um eine „Drohung“, sondern nur um eine klare Stellungnahme gegen die „herablassende Kritik“ seitens der kanadischen Regierung.

      Medienberichten zufolge habe sich Trudeau während des jüngsten Gesprächs mit Xi über eine vermeintliche Einmischung Chinas in die Politik Kanadas beschwert.

      https://odysee.com/@RTDE:e/Konfrontation-zwischen-Xi-und-Trudeau-Kein-Dialog-m%C3%B6glich-auf-Basis-von-herablassender-Kritik:0

      1. @„Medienberichten zufolge habe sich Trudeau während des jüngsten Gesprächs mit Xi über eine vermeintliche Einmischung Chinas in die Politik Kanadas beschwert.“

        Ich kenne die Details nicht, doch China hat sicherlich eigene Werte und könnte sich daher bemühen, dass die Werte des Werteostens überall Einzug finden. Wieso sollte es einzig ein Privileg des Westens sein?

        Zum Thema – von den Waffen für das Banderastan sollten angeblich um 70% unterwegs verschwinden – ich hoffe, nur leichte Waffen. Nicht dass wer ein paar HIMARS an den Islamischen Staat verkauft.

        1. „Ich kenne die Details nicht, doch China hat sicherlich eigene Werte und könnte sich daher bemühen, dass die Werte des Werteostens überall Einzug finden. Wieso sollte es einzig ein Privileg des Westens sein?“

          Falsch: Der Sinomarxismus hat seine eigenen Vorstellungen von Global Governance. Sie ähneln denen des Faschismus aufs Haar und sind auf einen einzigen Wert reduzierbar:

          TOTALE KONTROLLE ÜBER JEDEN!

          Die Details:

          Wie die kanadische Zeitung „Globe and Mail“ berichtet, hatte Justin Trudeau seinen chinesischen Amtskollegen bei einem inoffiziellen Gespräch darauf angesprochen, dass China versuche, sich in Kanadas demokratisches Regierungssystem einzumischen.

          Bereits vor einer Woche hatte der kanadische Premier die Volksrepublik davor gewarnt, „aggressive Spielchen“ zu spielen. Geheimdienst-Erkenntnissen zufolge hat China bei den letzten Wahlen in Kanada ein „heimliches Netzwerk chinafreundlicher Pollitiker“ unterstützt. Außerdem ermittelt die Polizei gegen illegale, chinesische Polizeistationen in Toronto, die sich jenseits des kanadischen Rechtssystems wie eine illegale Miliz um chinesische Staatsbürger „kümmern“.

          Damit konfrontierte Trudeau Xi Jinping auf Bali, der sich wiederum hinterher darüber beschwerte, dass die kanadischen Medien über den Inhalt des Gesprächs informiert worden seien.
          https://www.businessinsider.de/politik/welt/auf-dem-g20-gipfel-xi-jinping-droht-kanadas-premierminister-trudeau-b/

          Kein Wunder, dass der treue Diener der Krone nicht begeistert war. Und kein Wunder, dass Pate Xi peinlich berührt war. Die KPCh spielt das Spiel seit 50 Jahren.

          Zuerst mag es nur die Angst vor westlichen Einflüssen gewesen sein. Mit Kissinger haben sie früh den gierigen Türöffner für USA gefunden, und in UK haben sie sogar inzwischen ihren Mann platziert, während ihnen die Infrastruktur Deutschlands längst gehört.

          Ungetrübte Freude allein bei den Rockefellers und deren genialem Koordinator Klaus Schwab: denen ist egal, wer ihr Konzept umsetzt, sie wissen: es wird auf jeden Fall umgesetzt, egal von wem.

          Die Rockefellers haben früh die Zeichen der Zeit erkannt und das Interesse, das Kommunismus und Faschismus verbindet:

          Totale Kontrolle über jeden und alles.

          Und das bedienen sie, egal, wer es haben will. Denn sie wissen:

          Die totale Kontrolle haben in jedem Fall sie – falls der KPCh nicht gelingt, was ihr so lange gelang:

          Der Diebstahl fremder Technologie.

          Ein derartig angestrengtes Regime wie das der KPCh hats schwer, denn auch die chinesische Kultur, die die Partei für ihre totale Kontrolle missbraucht, hat keine kommunistische oder faschistische Sklaverei zum Inhalt.

          Man hört nichts über unzufriedene Chinesen …?

          Richtig: man hört nichts, GAR NICHTS.

      2. „Trudeaus angebliche Preisgabe eines privaten Gesprächs zwischen den beiden Staatsoberhäuptern an Medien ..“

        Was hatten Sie beide denn Geheimes zu besprechen, das der Pöbel nicht wissen soll, Herr Xi?

        Freund Kissinger war freilich verschwiegener, und er wurde fürstlich belohnt, Behandlung Klasse A durch die KPCh, die gewohnt ist, iher verschwiegenen Freunde zu preisen.

        https://www.globaltimes.cn/page/202108/1230523.shtml

        Vielleicht würde Justin ja der Kuraufenthalt zwecks Nachhilfe in einer chinesischen Schule ‚helfen‘. Nachdem Freund Klaus offenbar bei ihm versagt hat, hm?

        1. Aus dem verlinkten Artikel:

          „… Dr. Schwab said in an interview that China has kept sustained, high-speed economic growth for the past 30 years and has become one of the fastest-growing economies in the world. …“

          Erstaunlich – im Westen predigen Grün:innen Verarmung und Degrowth (auch schnell, nur in die andere Richtung) – für Klima oder so. Great Reset mit mehr Wachstum und Wohlstand könnte ich sogar schlucken – wieso bekommt es der Chinese und wir nicht?

          1. „Great Reset mit mehr Wachstum und Wohlstand könnte ich sogar schlucken“

            Kapitalismus funktioniert nur, wenn es Menschen gibt, die er ausbeuten kann. Der Westen ist ausgesaugt, erledigt: keine Ressourcen, kein Know-How, dafür maßlose Ansprüche und gewaltige Illusionen über die eigene Großartigkeit.

            Deshalb wandert der WEF nun dorthin, wo die Menschen noch ‚hungrig‘ sind und dankbar für vermeintliche Förderung der kommunistischen Weltmacht China, die die technokratische Global Governance im feudalen Sinn übernehmen will und die Technologien der Kontrolle und Überwachung begierig einsetzt.

            Ich danke Ihnen ausdrücklich für Ihr Statement! Weil es ausdrückt, worum allein es den meisten Foristen hier geht. Und erklärt, weshalb Wolff und Waggaman andere Sichten vertreten als Röper: beide sind gegen den Reset und Schwabs Pläne. Putin/Xi und Röper ja gerade nicht.

    2. Beachtet man schließlich noch den beruflichen Werdegang und die Qualifikation, so stößt man unweigerlich auf Studienabbrecher, Ausbildungslose – das sind jene, die ihre Klappe am weitesten aufreissen und vorwiegend im Grünen Bereich angesiedelt sind -, Abgänger mit erschummeltem Hochschulabschluss oder im nachhinein entzogenem Hochschulabschluss. Diese Spezies findet man stark in DE und man darf sich nicht wundern wenn deren Fokus auf LGBT, Schwulenparaden oder Schwulenbeleuchtung liegt! Für anderes sind sie offenbar nicht zu gebrauchen.

      Noch eine Bemerkung: Ist es plausibel wenn eine Ministerin mit Trampolinhüpfererfahrung in DE ein nicht abgeschlossenes Studium vorweist und mit mangelnden Englischkenntnissen – wovon sich jede/jeder bei diversen TV-Übertragungen überzeugen kann – einen Master in GB erwirbt. Die Anzahl der bisher nachgewiesenen Plagiate zeigt sehr deutlich den Weg des Grauens auf.

      1. Ein sehr gutes Thema, was mich auch seit Jahren beschäftigt. Nicht, daß ich auf deren Posten scharf wäre.
        Es ist doch nicht so, daß diese größtenteils für diese Aufgaben als Minister einer Bundes- oder Landesregierung überhaupt eine entsprechende fachliche Vorbildung haben, weder entsprechende Berufsabschlüsse noch anderweitige ausreichende berufliche Erfahrungen auf dem jeweiligen Gebiet.
        Es geht doch nicht um einen Posten im Gemeinderat, sondern der Regierung eines Industrie-Agrar-Landes von Weltbedeutung mit über 83 Mio. Einwohnern.
        Wie viele der bisherigen Bundesminister*Innen (bewußt gegendert, weil absoluter Blödsinn) sind solche Multitalente, die angeblich die Fähigkeiten hatten, vollkommen unterschiedliche Ministerien zu führen.
        Eine meiner Lieblingsminister*Innen ist doch dabei so eine ganz dürre, die nach dem Abschluß (?) ihrer Medizinstudiums von einer untergeordneten Planstelle in der niedersächsischen Landesregierung auf den Posten einer Bundesministerin für Gesundheit, dann weiter auf den Posten für Soziales gehievt wurde und der I-Punkt war doch dann das Bundesverteidigungsministerium. Wie fühlte sich doch diese Tante, wenn die strammen großen starken Männer vor ihr Männchen machten und um sie herum scharwenzelten.
        Oh, Schmerz laß nach. Wäre es nicht so traurig, könnte man sich nur noch tot lachen. Die schönsten Beispiele, die mir so lala einfallen, Kindergärten in die Kasernen, Schwangerenuniformen und Fremdgutachter für Millionen Steuergelder zur Errechnung des Bedarfs für persönliche Bekleidung der Soldaten – sprich Socken usw. Dazu der Korruptionsverdacht und die hilfreiche „Versetzung“ im letzten Moment nach Brüssel zum Regieren von 27 Ländern der EU mit über 550 Mio. Einwohnern, der Hälfte der Fläche des europäischen Kontinents. Sonst hätte wohl der StA zugegriffen.
        Das alles unter Hirarchie einer angeblichen ehemaligen Physikerin, die wegen eines Atomunfalls in Japan, in einem Erdbebengebiet mit Teifun- und Monsterwellengefahren am Pazifik, also am anderen Ende der Welt unter laxer Führung dieses Atommeilers so mal selbstherrlich beschließt, daß in Deutschland die Atommeiler und die Kohlekraftwerke abgeschalten werden und Zehntausende Windmühlen nun den Strom zu liefern hätten. Nun ja, wenn die Spree Monsterwellen aufbaut und das Kanzleramt wackelt wegen eines Bebens.
        Also auch so eine Fachfrau mit viel Einfluß im Sinne und zum Nutzen einer fremden Macht des gleichen Bündnisses, die noch mehr solche Ballons hat steigen lassen.
        Und nun? Ein Kinderbuch-Mitautor als Wirtschaftsminister, ein Streatworker als Landwirtschaftsminister, eine Studienabbrecherin als Außenamtschefin, eine alternde Grüne mit zwei Semester Theaterwissenschaft vor vier Jahrzehnten als Kulturstaatsministerin . . . usw. Nicht zu vergessen ein offensichtlich mit einem Defekt seines Langzeitgedächtnisses als Bundeskanzler. Allgemeine Berufskrankheit von Politikern in Bundesgermanien. Habe doch glatt am Montag früh vergessen, was ich beim Wahlkampf und auch noch am Sonntag so alles erzählt und versprochen hatte.

          1. … eine Beleidigung für Köche. Die würden nicht so einen Scheiß bauen! Die meisten kennen Ihre Rezepte genau und wenden diese auch getreu an.
            Bei sowiel Dreck als Politik verkleidet müsste der Koch ja einen Salzteig herstellen, Ihn backen und der Bevölkerung als Sahnetorte vermitteln! Dann: Alle müssen probieren und werde die MSM, äh ich meinte den Kuchen kritisiert kommt ins Gefängnis bei Geldstrafe, oder beides.
            Ja, bei dieser Erpressung kann jeder Arsch ein Land leiten, aber ein Koch wäre da wahrlich besser…

            1. Es gibt auch Sveta-Kotlet Tikhanovskaya. Sie ist die Präsidentin von Belarus, die von der Europäischen Union in diese Position berufen wurde. Sie ist eine Hausfrau, Köchin und Teilzeit-Präsidentin.

              1. Sie stammt aus der gleichen Klonserie wie Annalena Baerbock, Liz Truss, Justin Trudeau. Eindeutig für höchste Staatsämter geeignet. Aber auch Norwegens bekannteste Diplomatin, die wie die arischen Ukrainer von den Wikingern abstammt:

                — The consul of Norway, Elisabeth Ellingsen in Murmansk

                – I hate Russians!
                – Everything in that bed is bullshit
                – It is fucking irritating
                – You are just fucking up everything
                – This is disgrace
                – Just give me another room and stop fucking
                – I hate Russians!
                – How disgusting
                – How well is that room cleaned
                – I am used to clean room, I’m from Scandinavia
                – It’s not clean
                – Can I even sleep in the bed?
                – Oh my God what a fuck!

                FalconED62, 30.07.2022
                https://youtu.be/NEW91rx_pOE

                „Die norwegische Konsularbeamtin Elisabeth Ellingsen … arbeitet nicht mehr im norwegischen Außenministerium, teilte das Außenministerium des Königreichs am Mittwoch mit. Die Diplomatin habe im April 2022 einen Antrag auf Pensionierung ab Ende August gestellt …“
                — Pakistan Point News / Sputnik – 07.9.2022

                Damit ist sie frei für höhere Aufgaben.

                1. Nur über die Herkunft der Ukrainer liegen Sie falsch. Die alten Sumerer stammten von Ukrainern ab. Sogar Patriarch Abraham kann am Rande nervös rauchen.

                2. an Karnak:

                  Und ich in meiner grenzenlosen Naivität dachte bisher, die Ukrainer stammen direkt von den Göttern ab und sind ein weiteres, auserwähltes Völkchen.

                  Jeder Einzelne von Ihnen zeichnet sich durch
                  immer währende Aufrichtigkeit,
                  unerreichte Wahrhaftigkeit,
                  gelebtem Altruismus und
                  grenzenloser Überlegenheit anderen Ethnien gegenüber
                  aus.

                  Oder sind die Ukrainer doch nur das „Missing Link“, wie man es schon bei Idi Amin vermutet hatte?

                  🌺

        1. @„Dazu der Korruptionsverdacht und die hilfreiche „Versetzung“ im letzten Moment nach Brüssel zum Regieren von 27 Ländern der EU mit über 550 Mio. Einwohnern, der Hälfte der Fläche des europäischen Kontinents. Sonst hätte wohl der StA zugegriffen.“

          Vielleicht ist es weniger Regieren als Statthalterschaft? Erfolge in Auftragsbeschaffung für Beratungsunternehmen könnten geradezu für eine Stelle empfehlen, wo es um Aufträge für die Klimaindustrie (Green Deal mit Green Tech) geht. In Deutschland:

          https://www.xing.com/communities/posts/setzt-habeck-fremde-interessen-in-deutschland-durch-1025029501

          „Setzt Habeck fremde Interessen in Deutschland durch?“

    3. Die Frage, ob das, was so passiert Dummheit oder Vorsatz ist, ist ja nicht neu; die Russen haben sich inzwischen für den Titel des Lügenimperiums für den Westen entschieden.
      Ich glaube bei uns hat zumindest Sahra Wagenknecht die Frage öffentlich schon mal gestellt.
      Es ist jedenfalls eine sehr wichtige/ hilfreiche Frage, um der Wahrheit näher zu kommen.

  4. 61% sind fett! – und nach 30 Jahren gibt es nun einen „sehr lehrreichen Moment für die Prüfung“ ….
    Wenn ich die Amis quatschen höre, frage ich mich oftmals, ob die vom anderen Stern kommen …
    – nicht alle, aber viele.

    1. Sie wie auch die meisten anderen „Unterrassen“ auf Planet Erde, geordnet nach Staatszugehörigkeit (nicht nach Hautfarbe oder so etwas), kommen tatsächlich vom Sternbild „Plem-Plem“ her und wurden hier entsorgt, weil (viel) ZU plemplem.

  5. Anlässlich des 9/11-Events wurden ja schon einmal ganz viele Akten zu den Finanzen, alle „zufällig“ im zerstörten Teil des Pentagons, „entsorgt“.

    aus Wikipedia:
    ************************************************************************************
    “ Zwischen 1994 und 2011 wurde das Pentagon renoviert. Allein die Planung dauerte mehr als ein Jahrzehnt und kostete mehr als eine Milliarde US-Dollar.

    Die Renovierung des am 11. September 2001 zerstörten Sektors war beinahe abgeschlossen gewesen. “
    ************************************************************************************

    ************************************************************************************
    https://www.larsschall.com/2018/05/18/die-verschwundenen-billionenbetraege-des-pentagon/

    Auszug aus dem Link:

    “ Die Buchführung beim Pentagon befindet sich seit Jahren außer Rand und Band. So hatte der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am Montag, dem 10. September 2001 auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass sich das US-Verteidigungsministerium außerstande sähe, den Verbleib von stolzen 2,3 Billionen US-Dollar aus seinem Haushaltsbudget aufzuklären – ehe dann American Airlines Flug 77 am nächsten Morgen in jenen Gebäudeflügel des Pentagon stürzte, in welchem einigen Angaben zufolge

    die Büros der Buchhaltungsabteilung untergebracht gewesen sein sollen.

    Zweifelsohne befanden sich unter den Toten, die im Pentagon zu beklagen waren, zivile Bilanzprüfer des Resource Services Washington, die für die U.S. Army arbeiteten. Tatsächlich wird berichtet, dass keine Einheit, die im Pentagon-Gebäude untergebracht war, mehr Personal durch den 9/11-Angriff verlor, als Resource Services Washington: von ihren fünfundsechzig Angestellten, die im Pentagon beschäftigt waren, starben am 11. September 2001 mehr als die Hälfte, genauer: vierunddreißig Arbeitnehmer. “

    und

    “ Das Problem mit den 2,3 Billionen US-Dollar, deren Verbleib beim Pentagon als ungeklärt deklariert wurde, war im politischen Washington DC freilich geläufig. Als er im Januar 2001 als angehender Verteidigungsminister im Senat Rede und Antwort stand, wurde Donald Rumsfeld auf das Problem ausdrücklich angesprochen. Rumsfeld vertrat die Meinung, dass dem Pentagon für die Modernisierung des US-Militärs zusätzliche 50 Milliarden US-Dollar zur Verfügung gestellt werden sollten. Der demokratische Senator Robert Byrd wollte von Rumsfeld erfahren, wie man einen Anstieg des Verteidigungsbudgets von 50 Milliarden US-Dollar erwägen könne, wenn die Buchhalter des Verteidigungsministeriums nicht in der Lage seien, den Verbleib von 2,3 Billionen US-Dollar in Transaktionen während nur eines Jahres zu erfassen. Rumsfeld daraufhin: „Senator, ich habe einiges davon gehört und gelesen, dass das Ministerium nicht in der Lage ist, seine Bilanzen zu prüfen. Das ist – ich wollte gerade ,erschreckend‘ sagen.“

    Das „erschreckende“ Problem wurde in einer Senatsanhörung am 13. Februar 2001 vom republikanischen Senator Chuck Grassley etwas genauer gefasst. Mit Verweis auf bestimmte Berichte sprach Grassley davon, dass das Pentagon „die Kontrolle über das Geld auf der Transaktionsebene verloren“ habe. Da es keine Kontrolle auf der Transaktionsebene gäbe, sei es „physisch unmöglich, die Zahlen in einer Finanzbilanz aufzustellen“, die einer Bilanzprüfung standhalten könne. “
    ************************************************************************************

    Nochmals ein Objekt in die Buchhaltung des Pentagons rauschen zu lassen, trauen sie sich dann doch wohl nicht.

    Vielleicht wäre da jetzt eher ein riesiger Wasserschaden, eine radioaktive Kontaminierung (natürlich von den Russen ausgeführt) oder ein unerklärlicher Blitzeinschlag in die Buchhaltung angesagt.
    _________________________________________________________________

    Achtung Witz:

    Liegen am Swimming-Pool des Luxus-Hotels 3 wohlgenährte Herren im Liegestuhl an der warmen Sonne und unterhalten sich.

    Herr Meier: „Meinen Hotelurlaub hat die Versicherung bezahlt, ich hatte einen totalen Wasserschaden in meinem Haus. Alles zerstört.“

    Herr Müller: „Was für ein Zufall. Meinen Urlaub hier hat auch die Versicherung bezahlt. Meine Firma ist bis auf die Grundmauern abgebrannt.“

    Herr Bünzli: „Also das ist ja jetzt wirklich lustig. Auch meine Versicherung bezahlt meinen Aufenthalt hier. Mein Haus wurde durch eine Lawine völlig zerstört.“

    Kurze Stille.

    Dann fragen Meier und Müller wie aus einem Mund:

    „Wie macht man eigentlich eine Lawine?“

    🌺

  6. „…und Mitarbeitern einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft“.

    Es wäre interessant zu wissen, welche WP-Gesellschaften das gewesen sein sollen. Es gibt keine unabhängige Wirtschaftsprüfung! Alle machen ihre Umsätze mit der Beratung derer, die sie für ein Trinkgeld prüfen sollen.

    E&Y, Deloitte, KPMG, PWC … vermutlich alle diese …
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Big_Four_(Wirtschaftspr%C3%BCfungsgesellschaften)

  7. Es passt sicherlich zum Thema:

    „US-Wähler mehrheitlich gegen Krieg aber Waffenhersteller bestimmen Politik“

    https://tkp.at/2022/11/18/us-waehler-mehrheitlich-gegen-krieg-aber-waffenhersteller-bestimmen-politik/

    „… Sieht man sich die internationalen Organisationen wie WHO, WTO, EU oder UNO an, so lässt sich ein verschwindend kleiner Anteil an Einfluss der durchschnittlichen Bewohner des Planeten feststellen. Dafür umso mehr zu bestimmen haben die Interessen der diversen Industriekomplexe – digital/finanziell, Big Pharma und militärisch/industriell. Sie verdienen Milliarden und stecken einen Teil davon in die Lobbying Organisationen …“

    „… Eine kürzlich vom Quincy Institute durchgeführte Umfrage ergab, dass 57 % der amerikanischen Wähler nachdrücklich oder eher unterstützen so schnell wie möglich diplomatische Verhandlungen zur Beendigung des Krieges in der Ukraine zu führen, selbst wenn die Ukraine dafür Kompromisse mit Russland eingehen muss. … Trotz der unerbittlichen Pro-Kriegs-Propaganda ist die Mehrheit der Amerikaner nicht mit der Strategie ihrer Regierung einverstanden, endlos Waffen in den Krieg der Ukraine mit ihrem atomar bewaffneten Nachbarn zu schicken …“

    Die Waffenlobby-Interessen sind dennoch wichtiger.

    Es gibt den US-Film „Vice“ über Dick Cheney (Christian Bale) wie dieser in einer Szene mit dem Verteidigungsminister Rumsfeld (Steve Carell) und zwei Pentagon-Generälen sitzt. Die Generäle beschweren sich, manche Rechnungen mancher Konzerne seien abenteuerlich überhöht – der Vize: Nö, das Denken wir nicht…

  8. „….McCord sagte, das Ministerium habe im vergangenen Jahr Fortschritte auf dem Weg zu einem „sauberen“ Audit gemacht, fügte aber später hinzu: „Wir haben es nicht geschafft, ein ‚A‘ zu bekommen.

    „Ich würde nicht sagen, dass wir durchgefallen sind. ….“

    Interessante Ansicht, bei 61% – also der größte Teil- nicht auffindbare Gelder ist die Buchhaltung der Regierung NICHT durchgefallen 😀
    Ab wann ist man durchgefallen? Ab 100% nicht auffindbare Gelder?

    Bei Firmen-Inventuren wird dir vom Finanzamt jeder einzelne Euro um die Ohren gehauen der fehlt – schon lustig, wie unterschiedlich die Maßstäbe für „durchgefallen“ sein können 😀

    In meinen Augen sieht so eine Antidemokratische Obrigkeits-Mentalität aus!

  9. Kurz und kackug, mehr als die Hälfte dr Sachausgaben werden nicht für Sachen ausgegeben, sondern lnden in privaten Taschen. Dazu kommen noch Beraterverträge, Provisionen für Vermittlungen etc. Noch mal dazu total überhöhte Preise, Zierniete auf der Gorch-Fock 267,- € usw.

  10. Die CIA und die NSA führen schon immer Schattenbilanzen.. dass diese mit den „normalen“ Bilanzen nicht zu erfassen sind, ist doch klar. Leider lässt sich das Geld nicht so gut verstecken, als dass man da nicht trotzdem irgendwie dahinterkäme. Nur um die genauen Summen müssen die sich nicht kümmern. Ein wahrlich elitärer Kreis ist das. Snowden würde es bestätigen. Er hat es ja auch sogar direkt getan, denn in seinem Buch schreibt er ja auch unter anderem, dass Geld in diesen Kreisen keine Rolle spielt, sondern Information… und um diese zu erlangen wird alles, ALLES getan und das kostet eine Menge Geld.
    Ich denke, dass das auch noch nicht alles ist. 61%–> Lächerlich! Ich kenne Firmen, die machen das noch besser (oder sollte ich sagen, schlimmer?). Man sagt ja auch nicht umsonst:“Ich glaube nur die Bilanz, die ich selbst gefälscht habe…“ ;O)

    Im Endeffekt: Jeder weiß, dass das weiße Pferd der Freiheit und der Demokratie nur ein schwarzes mit gebleichten Haaren ist. Die viel bessere Frage wäre: Was tut Russland, damit es in der Zukunft attraktiver ist, als der verblödete Westen! Ich würde gerne Geschäfte mit Russland machen und ich denke eine Menge an Firmen, wie McDonalds, Siemens und eine ganze Reihe an Autobauern beissen sich jetzt noch in den Arsch, dass es hat so kommen müssen. Die hatten keine wirkliche Lust zu gehen, aber der Zuhälter wollte es so.

    Die Frage der Liberalisierung der EU muss im Endeffekt über den Hebel der Energiekrise gelöst werden. Für Russland ist das eine echte Chance, denn wenn der EU zum Schluss das Licht ausgeht und der Hunger am größten ist, dann öffnet sich der „normale“ Sachverstand ganz schnell wieder. Das könnte ganz schnell gehen. Es muss aber noch der ein, oder andere harte Winter kommen, sonst geht es Europa noch zu gut, um zu begreifen, dass Freiheit immer im Auge des Betrachters liegt und man mit Russland trotzdem gut klarkommen kann, wenn man sich nicht unbedingt erneut davon abhängig macht. Aber wer sagt, dass 20-30% nicht doch in Ordnung wären. Man wäre immer noch unabhängig und beide Parteien würden sinnvoll Geschäfte miteinander treiben. Da muss es wieder hinlaufen…

  11. Die USA werden in globalen Rankings, die Demokratie und Ungleichheit messen, zu einem „Entwicklungsland“.

    Das Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung hat die USA in seiner globalen Rangliste von Platz 32 auf Platz 41 weltweit zurückgestuft. Nach dieser Methodik – ein umfassendes Modell mit 17 Kategorien oder „Zielen“, von denen sich viele auf Umwelt und Gerechtigkeit konzentrieren – rangieren die USA zwischen Kuba und Bulgarien. Beide werden allgemein als Entwicklungsländer angesehen.
    Laut dem Demokratie-Index des Economist gelten die USA jetzt auch als „fehlerhafte Demokratie“.

    Published: September 15, 2022
    US is becoming a ‘developing country’ on global rankings that measure democracy, inequality
    https://theconversation.com/us-is-becoming-a-developing-country-on-global-rankings-that-measure-democracy-inequality-190486

    1. @John Magufuli
      Kann man dem von Ihnen zitierten Demokratie-Index denn trauen? Auf dem ersten Platz ist Norwegen, Deutschland ist auf Platz 15, die Ukraine auf Platz 87 und Russland auf Platz 124. Hm.

      1. an Frankfurt63:

        Auszug des Textes:

        ****************************************************************************
        “ Die Vereinigten Staaten mögen sich selbst als „ Führer der freien Welt “ betrachten, aber ein im Juli 2022 veröffentlichter Entwicklungsindex platziert das Land viel weiter unten auf der Liste.

        In seiner globalen Rangliste hat das Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung die USA von Platz 32 auf Platz 41 weltweit zurückgestuft. Nach dieser Methodik – einem umfassenden Modell von 17 Kategorien oder „Zielen“, von denen sich viele auf Umwelt und Gerechtigkeit konzentrierten – rangieren die USA zwischen Kuba und Bulgarien. Beide gelten weithin als Entwicklungsländer.

        Die USA gelten laut dem Demokratieindex von The Economist jetzt auch als „fehlerhafte Demokratie“ . “
        *********************************************************************************

        ***********************************************************************************
        Also bei mir erscheint ein anderes Ranking

        01. Finnland
        02. Dänemark
        03. Schweden
        04. Norwegen
        05. Österreich
        06. Deutschland
        07. Frankreich
        08. Schweiz

        11. UK

        34. Weissrussland

        40. Kuba
        41. USA
        auch nett, die 2 so dicht beieinander und Kuba noch vor USA

        45. Russland
        ***************************************************************************

        Falschen Link erwischt? Wunschdenken? Absicht?

        🌺

          1. an Grld:

            Vielleicht wenden die auch schon die neuen Rechen-Regeln der Ethno-Mathematik an.

            1/4 ist dann weniger als 1/5 (Jens Spahn)

            Oder:

            Ich kaufe einen Artikel für CHF 5.– ein,
            verkaufe ihn für CHF 15.–

            und von den 10 % Gewinn kann ich gut leben. 😁

            Alles klar?

            🌺

        1. Finnland hat einen berüchtigten Nazi als Außenminister.

          — Eliezer Abate, 19. Juni, 2021

          Der Rufmord an Äthiopien

          Am Montag, dem 15. Juni entfesselte der EU-Gesandte in Äthiopien, Pekka Haavisto, eine der bisher widerlichsten Verleumdungen gegen Äthiopiens Führung, die er fälschlich beschuldigte, Offizielle hätten in einem Treffen im Februar hinter verschlossenen Türen gesagt: „Sie werden die Tigrayer für 100 Jahre auslöschen“.

          Diese abfällige Erfindung wurde vom äthiopischen Außenministerium schnell als lächerliches Geplapper eines gestörten alten Mannes verurteilt, der an einer „Halluzination oder einem Gedächtnisverlust irgendeiner Art“ litt.

          Das Außenministerium ging noch weiter und bezeichnete Haavisto unverblümt als Rassisten und verbot ihm, jemals wieder äthiopischen Boden zu betreten. …

          Diese Diffamierungskampagnen, die von den Nachkommen von Sklavenhaltern, Kolonialisten und Völkermördern gegen Äthiopien von Journalisten und Diplomaten durchgeführt wurden, stammen von demselben Baum, dessen bittere Frucht ihre Vorfahren dazu brachte, Afrikaner als untermenschliche Wilde anzusehen, die zivilisiert werden müssen.

          The Character Assassination of Ethiopia
          https://www.eliezerabate.com/blog/the-character-assassination-of-ethiopia

        2. @Aletheia 1957
          Ich bezog mich auf das Economist-Ranking, das John M. in seinem Post erwähnt und welches über den von ihm bereitgestellten Link aufrufbar ist. Hier der Direktlink:

          economist. com/graphic-detail/2022/02/09/a-new-low-for-global-democracy

          1. an Frankfurt63:

            Im Artikel gibt es mehr als einen Link!

            Wenn ich Herrn Magufuli richtig gelesen habe, bezieht er sich glasklar auf die Rangliste, welche ich wiedergegeben habe.
            Auch in seinem Kommentar ist der Rang der USA mit Platz 41 angegeben.
            Zudem ist das Wort „nachhaltig“ das Entscheidende.
            Den Link, den Sie meinen gibt es auch. Dieser war jedoch nicht gemeint.

            Und bevor Sie jetzt wieder Wortklauberei betreiben und Nebenkriegs-Schauplätze eröffnen:

            Im Artikel des Magufuli-Links ist vermerkt, dass es verschiedene Betrachtungs-Weisen (abhängig von zuvor definierten Kriterien) gibt und es deshalb auch unterschiedliche Rankings gibt.

            Dazu kommt, dass es sicher noch wesentlich mehr solcher Rankings zum gleichen Thema gibt. Und je nachdem wer der Auftraggeber oder Ausführende ist, fällt das Ranking eben anders aus.

            Mir persönlich ist das eh egal.
            Mittlerweile sollte ja jeder begriffen haben, was von solchen Statistiken, bzw. Rankings zu halten ist.

            „Wenn ich die Füsse bei -20° in der Gefriertruhe habe und den Kopf in den 94° heissen Backofen stecke, habe ich auch eine Temperatur von 37°.“

            🌺

            1. @Aletheia 1957
              „Wenn ich Herrn Magufuli richtig gelesen habe, bezieht er sich glasklar auf die Rangliste, welche ich wiedergegeben habe.“
              Wortklauberei ist nicht meine Intention. Daher zitiere ich direkt aus dem Post von John M.: „Laut dem Demokratie-Index des Economist…“
              Aber ich gebe Ihnen natürlich Recht: sämtliche Rankings etc. sind immer mit Vorsicht zu genießen. Man sollte immer nachprüfen, wie die zustande gekommen sind.

      2. Natürlich kann man dem nicht trauen. Solche Ranglisten sind immer sehr zweifelhaft. Man kann sie allerdings als Indiz nehmen, daß es in den USA erhebliche Probleme gibt, selbst nach deren eigenen Kriterien und Methoden.

        Interessant auch dieser Bericht:

        Statement on Visit to the USA, by Professor Philip Alston, United Nations Special Rapporteur on extreme poverty and human rights*
        Washington, December 15, 2017
        …I am grateful to the Trump Administration for facilitating my visit and for its continuing cooperation with the UN Human Rights Council’s accountability mechanisms that apply to all states. …

        https://www.ohchr.org/en/statements/2017/12/statement-visit-usa-professor-philip-alston-united-nations-special-rapporteur

        Bestandsaufnahme der Hinterlassenschaft der Ära Obama. Der Bericht – nach eigenen Erkenntnissen von Alston/OHCHR und offiziellen Statistiken der USA – ist derart erschütternd, daß die zweifelhafte Herkunft da doch in den Hintergrund gerät.

    2. @ John

      „Laut dem Demokratie-Index des Economist gelten die USA jetzt auch als „fehlerhafte Demokratie“.“

      Dem kann ich nur beipflichten. Kürlich wurde irgendwo dort ein Politizist mit „nur“ 23 Monaten Haft bestraft, weil er wohl grundlos einen am Wegrand sitzenden Menschen erschossen hat, der vorher wohl an einer Verfolgungsjagd beteiligt war und am Srassenrand saß. Da waren einige Polizisten um Ihn herum, die sich alle nicht bedroht fühlten, aber dieser schon. Er schoß und das war´s. Dafür wurde 5 Jahre prozessiert und es ging um lebenslänglich, bis 23 Jahre. Die Richterin meinte dann in der Urteilsbegründung, dass der Mann sich in Gefängnis wohl nicht so gut rehabilitieren könne. Im Ernst? Ja, das war so. Also die Einschätzung da oben stimmt schon und es wird noch weiter berg ab gehen (vermutlich).

  12. Seit Jahren kann keine Buchprüfung nach westlichen Werte Maßstäben durchgeführt werden?
    Ich bin wirklich erschüttert über die Fähigkeit all dieser „Master of“ Studienabgänger und noch mehr erschüttert mich wie um alles in der Welt Rating Agenturen dieses Land dann überhaupt bewerten können?
    Die Hälfte der Staatsausgaben wandert in nur 1 Bereich von dem man bestenfalls annimmt das das pfändbare Vermögen wenigsten die geschätzten Verbindlichkeiten abdeckt?
    Das nennt sich dann wohl kreative Buchführung.
    Was aber ein richtiger Tiefschlag sein könnte, jedes andere Land sollte von nun an weder die Berichte von US amerikanische Buchprüfern anerkennen, noch auf Geheiß irgend welcher Behörden Haftbefehle, Vermögeneinziehungen noch sonst etwas vollziehen.
    Und jeder Vorwurf an Andere von wegen „korrupte Regierung“ oder „korrupte Diktatoren“ kosten ein müdes lächeln.

    1. Dass Korruption der Grund für das Nichtauffinden der Vermögenswerte in den Büchern ist, schreibt lediglich Herr Röper, allerdings ohne diese Behauptung zu begründen. Denn im von ihm übersetzten Artikel steht nichts von Korruption. Dort wird z.B. die „schiere Größe und der Umfang des Ministeriums“ als Grund für die miese Buchführung genannt.

      1. Die Korruption im Militärisch-Industriellen Komplex im Allgemeinen und im Pentagon im Besonderen hat eine lange Geschichte und ist allgemein bekannt, besonders in den USA. Wenn Ihnen das neu ist, lesen Sie die falschen Zeitungen.

        „Wir in den Institutionen der Regierung müssen uns vor unbefugtem Einfluß – beabsichtigt oder unbeabsichtigt – durch den militärisch-industriellen Komplex schützen. Das Potenzial für die katastrophale Zunahme fehlgeleiteter Kräfte ist vorhanden und wird weiterhin bestehen. Wir dürfen es nie zulassen, daß die Macht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unsere demokratischen Prozesse gefährdet. Wir sollten nichts als gegeben hinnehmen. Nur wachsame und informierte Bürger können das angemessene Vernetzen der gigantischen industriellen und militärischen Verteidigungsmaschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Zielen erzwingen, so daß Sicherheit und Freiheit zusammen wachsen und gedeihen können.“

        — Präsident Dwight D. Eisenhower, 17.1.1961

        1. Korruption gibt es ganz sicher im Pentagon. Überall, wo Menschen mit großen Mengen Geld hantieren, gibt es Korruption. Das zu beweisen, ist halt immer die Herausforderung. Aber das Ausmaß der Korruption wird sehr viel kleiner sein, als die Fehlbeträge in der Pentagon-Buchhaltung. Ich bezog mich hier auf den zitierten The Hill-Artikel, in dem andere Gründe als Korruption für die miese Buchhaltung genannt werden.

          1. Insider in den USA sind erschrocken über den Rückstand, die die USA gegenüber Waffen wie Kinshal und S500 haben. Die haben auch ihre Foren. Es ist die Rede von 20 Jahren, die es bei ihnen dauern würde, den Entwicklungsrückstand aufzuholen und davon, daß die Russen ihre Waffen für Cents auf den Dollar bekommen. Deren System sei staatlich und diene eben Entwicklung und Bau von Waffen, während ihres durch und durch korrupt sei und vornehmlich der Bereicherung des MIK-Apparates diene.

      2. Es geht darum, dass immer die USA mit ihrem NGO Geflecht am lautesten auftreten wenn man die Arbeit Anderer bewerten will. Es ist auch genau das Land was anderen immer erklären möchte was Andere in den Büchern stehen haben sollten.
        Am liebsten wäre denen ja für jedes Land eine Webseite wo sie jedes Dorf mit allen Entscheidungen, Ausschreibungen und dazu gleich noch ein örtliches Firmenregister unter dem Deckmantel „open Demokratie und Gouvernement“ präsentiert bekommen.
        Komisch, bei ihren NGO und sonstigen Demokratiehelfern zeigt man sich recht zugeknöpft.
        Aber die hälfte eines Staatshaushaltes nicht erklären/belegen zu können soll da kein Problem darstellen?
        Um wie viel besser muss da die Buchführung in Entwicklungsländern sein wenn das FBI sich da bestens in deren Unterlagen auskennt.

  13. Dass so viel in den Büchern nicht gefunden wird, wundert mich überhaupt nicht. Wer jemals mit großen Organisationen zu tun hatte, wird das sehr gut nachvollziehen können. Zudem haben staatliche Behörden kaum ökonomischen Druck, sodass Schlendrian und Gleichgültigkeit dort noch ausgeprägter sind.

  14. Bleibt nur die Frage: Korruption, oder Projekte, die so geheim sind, dass sogar die Buchprüfer nichts davon erfahren sollen? Vorbereitungen zum nuklearen Erstschlag gegen Russland, China, Nordkorea und Iran; Atomraketen, die auf die europäischen „Partner“ gerichtet sind (um zu reagieren, falls eine dieser Kolonien über eine Unabhängigkeitserklärung nachdenken sollte); Foltergefängnisse und Gaskammern für Ungeimpfte und andere reGIERungsgegner im eigenen Land, …
    Wahrscheinlich natürlich beides — Korruption UND geheime Projekte.

    1. Und bitte nicht die unzähligen Biowaffenlabore vergessen, die sind sicherlich ganz schön teuer im Unterhalt. Und dann noch die Entwicklung und Verbreitung von Covid-19, die Aufzucht der Echsenmenschen, etc. – das läppert sich.

      1. Die Biowaffenangriffe auf China durch Unit 731 und Fort Detrick finden Sie vermutlich sehr lustig. Huhuhihi – Flohbomben. In China geht man von weiteren Biowaffenangriffen aus, darunter auch seltsame Ausbrüche von Tierseuchen. Dazu die Forschungen an „ethnischen Viren“.

        Ohne hier auf den sonstigen Argwohn bezüglich SARS-CoV-2 eingehen zu wollen: Die Null-Covid-Strategie ist eine strategische Übung, das ist hier oft nicht angekommen. Man will gerüstet sein, Erfahrungen sammeln, um Angriffe mit gefährlicheren Viren in Schach halten zu können, und dem westlichen Block signalisieren: Versucht es erst gar nicht, am Ende werdet ihr viel kranker als wir.

        Bekanntlich wurden auch in Indien bereits illegale US-Biowaffenlabors ausgehoben. Die USA werden von China systematisch immer weiter in die Enge getrieben. Zuletzt bei der Sitzung der Biowaffenkonvention, als Länder bis hin zu Zimbabwe nachgehakt haben, und die USA wie üblich sich Antworten und Kontrollen verweigerten.

          1. Jevgenij Viktorowitsch Prigoshin gehört die Konkord-Gruppe, Großküchen und Restaurants. Er verdient gut und er bezahlt gut. In seinem VK-Kanal gibt er auch Auskünfte zu „Wagner“:

            https://vk.com/concordgroup_official

            Dort gibt es Links zum Telegram-Kanal der Konkord-Gruppe und eine E-Mail-Adresse für Anfragen zu „Wagner“, von denen er aber nur fünf pro Tag beantwortet. Alle anderen „Wagner“-Kanäle sind Fälschung. Eine Firma „PMC Wagner“ gibt es gar nicht, und so ist der Name nicht geschützt.

            Als Humorist ist er diesem Profi in Kiew, der immer so giftig wirkt, jedenfalls weit überlegen. Ein Mann von tadellosem Ruf und hohem Ansehen. Das ist der Grund, weshalb im „Westen“ nichts über ihn berichtet wird, man denkt sich lieber peinliche Gruselgeschichten aus.

            Hier die Grundsätze für die „PMC Wagner“ genannten Einheiten für den Kampf:

            „Die Mitglieder der Wagner PMCs halten sich streng an die internationalen Rechtsgrundsätze. Und wie gesagt, sie sind sehr diszipliniert, sie foltern niemanden, auch nicht im Krieg, sie verhalten sich sehr zurückhaltend, und wenn es nicht nötig ist, verletzen sie keine Menschen.

            Unsere wichtigsten Methoden sind Überredung und Gespräch. Zum Beispiel stürmt eine Einheit der PMC Wagner in die Schützengräben des Feindes, nimmt ihre Masken ab und lächelt darunter weiß.

            Sie fordern den Feind auf, sich zurückzulehnen, einen Dialog mit ihnen zu führen, sich die Lehren der Geschichte ins Gedächtnis zu rufen, sich das Gemälde „Brief der Kosaken an den türkischen Sultan“ anzusehen und sie zu überzeugen, das Gebiet zu verlassen.

            Warum die hohe Zahl der AFU-Opfer? Viele feindliche Soldaten verletzen sich selbst oder erschießen sich in einem emotionalen Ausbruch.“

            Telegram, 17.11.2022
            Пресс-служба Пригожина
            #935 Запрос от редакции издания «Дни.ру» и ответ

  15. Diese Korruptionsmaschine wird der Tot der USA sein! Da nun mal der Krieg läuft wäre es besser diesen Krieg zu gewinnen, als das man das selbstzerstörende Finanzsystem schneller kaputt gehen lässt.
    Wenn die Russen anfangen würden sehr laut über ein umlaufgestuerte Währung nachzudenken, um nicht mit in den Abgrund gerissen zu werden, wenn sie die Alternative als einen absichtlichen gemachte Irrlehre vorstellen und über Silvio Gesell reden würden. Dies allein könnte schon die notwendige Panik, in den USA, auslösen!

  16. Das „Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung“ überhaupt als seriöse quelle zu betrachten,ist schon mal ein denkfehler ! es sind die gleichen leute die uns hier in finnland seit jahren einreden wollen das wir das glücklixte volk der welt wären. lieber Thomas,es ist schade das sich auf deiner kommentarseite schön langsam die gleichen schwachköpfe breitmachen wie im expertenüberfluteten deutschen blåtterwald.ich vertraue auf deine fakten und werde keine kommentare mehr lesen.maxgut

  17. Die ukrainische Regierung hat Gelder aus dem amerikanischen Militärhilfefond in FTX (Krypto) investiert – jetzt ist das Geld weg

    Der damals 25 Jährige Sam Bankman-Fried gründete 2017 die Kryptobörse, die innerhalb von 5 Jahren die zweitgrößte der Welt wurde. Die ist nun pleite und die Kundeneinlagen sind angeblich durch einen Hack entwendet worden. Exit Scam?

    Noch ein Zufall? Bankman-Fried ist 2021/22 sechstgrößter Parteispender in den USA gewesen: Der nun 30 Jährige hat laut Open Secrets, einer Plattform, die Gelder in der Politik verfolgt, 39,8 Millionen US-Dollar gespendet. Davon gingen 92 Prozent an die Demokraten.

    Die Geschichte wird noch verrückter: Seine Tante, eine Epidemiologin, ist beim WEF gelistet, genau wie FTX selbst.

    Nochmal zusammengefasst: Amerikanischer Kongress bewilligt Gelder für die Ukraine, die diese dann in FTX (mit WEF-Verbindung) investiert. Bankman-Fried spendet an die Demokraten. FTX wird gehackt und das Geld ist weg.

    Und nun schreien alle nach Regulierung! Ein Schelm, wer…

  18. „Nachdem 1.600 Prüfer die 3,5 Billionen Dollar an Vermögenswerten und 3,7 Billionen Dollar an Verbindlichkeiten des Verteidigungsministeriums durchkämmt hatten, stellten die Beamten fest, dass das Ministerium nicht in der Lage war, über 61 Prozent seiner Vermögenswerte Rechenschaft abzulegen, sagte Pentagon Rechnungsprüfer Mike McCord am Dienstag gegenüber Reportern.“
    Nun ja. Das sind die USA. Wie hatte sich doch der angebliche „Friedens“-Nobel-Preisträger Obama sinngemäß geäußert?
    Die USA wären die auserwählte Nation, diese Welt zu beherrschen und zu regieren. Von was für einer Nation faselte dieser arrogante Pinsel? Und seine Nachfolger im Schmutzigen Haus tuten in die gleiche Tröte.
    Wozu also eine ordentliche Buchführung und den Nachweis über das ausgegebene Geld. Wozu? Wenn es alle ist, wird eben neues gedruckt. Aber das muß doch nicht jeder gleich wissen.
    Warum soll sich denn das US-Mündel Ukraine anders verhalten? Dafür gibt es doch absolut keinen triftigen Grund. Den zuständigen US-Aufsichtspersonen ist doch umfänglisch bekannt, wo der Präsidentendarsteller Selenskij und seine kriminelle Mörder- und Räuberbande meint, die Knete verstecken zu können.
    Spuren diese Typen nicht, dann brauchen die im Verbrecherparadies diese Knete auch nicht mehr.
    Also alles paletti?

  19. Ist es gerade im Westen wirklich zu wissen wichtig, wie viel Geld für’s Militär verpulvert wird ? Die Steuerzahler werden von der Politik ohnehin überrumpelt und der MIK reibt sich ständig die Hände 🤔 .

  20. Jetzt müssen die USA nur noch das Militär und die NASA zusammenlegen, dann weiß die NASA endlich, was dunkle Materie ist und das Militär hat eine super Ausrede für ihre nicht auffindbaren Vermögenswerte.

Schreibe einen Kommentar