Ost-West-Konflikt

„Die neue Weltordnung wird auf den Trümmern Europas errichtet“

Auch diese Woche hat der Deutschland-Korrespondent des russischen Fernsehens wieder eine Einschätzung der politischen Lage dargelegt, wie man sie im deutschen Fernsehen sicher nicht zu sehen bekommt.

Wie praktisch jede Woche, so war der Korrespondentenbericht aus Deutschland, den das russische Fernsehen in seinem wöchentlichen Nachrichtenrückblick gebracht hat, sehr deutlich. Ich übersetze diese Berichte gerne, weil es interessant ist, sich anzuschauen, wie von außerhalb der westlichen Medienblase über Deutschland und die EU berichtet wird. Die Überschrift dieses Artikels ist ein Zitat aus den Bericht, das Sie ganz am Ende – quasi als Fazit – finden.

Beginn der Übersetzung:

Wohin Europa der Hass auf Russland bringt

Der Gaskonflikt der EU mit Russland erreicht eine neue Stufe. Der deutsche Wirtschaftsminister Habeck hat die Gaskrise im Land ausgerufen und dazu aufgerufen, „den Gasverbrauch zu reduzieren, wo immer es möglich ist.“ Angefangen bei sich selbst, hat Habeck „die Zeit zum Duschen deutlich reduziert.“ So hat er das gesagt. Im Netz kursieren bereits Witze: Wenn Bundeskanzler Scholz eine „beleidigte Leberwurst“ ist, dann ist Habeck eine „stinkende Leberwurst.“ Wie komisch. Hauptsache es geht nicht bis zu den Flohfallen. (Anm. d. Übers.: Das ist eine Anspielung auf einen Beitrag aus dieser Sendung von Ende April, den ich auch übersetzt habe, Sie finden ihn hier.)

Die Umstellung auf Gasmangel lässt Europa auch ohne russische Düngemittel bleiben. Als nächstes kommt vielleicht ein Boykott von russischem Getreide, um auch anderen zu verbieten, es zu kaufen. Am Freitag sprach Putin auf dem BRICS-Gipfel über den Zynismus: „Ich glaube, er wird der französischen Königin Marie Antoinette zugeschrieben, die, als sie aus dem Fenster ihres Palastes auf eine Menge hungriger, streikender Bürger blickte, einmal gleichgültig sagte: ‚Nun, wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.‘ Das ist genau der Zynismus, mit dem einige westliche Länder, die die weltweite Agrarproduktion destabilisieren, jetzt an diese Fragen herangehen, indem sie beispielsweise Sanktionen auf russische und weißrussische Düngemittel verhängen und die Ausfuhr russischen Getreides auf die Weltmärkte erschweren. Übrigens haben wir eine gute Ernte, so Gott will, wird alles gut werden, und die 37 Millionen Tonnen, die wir in diesem Jahr auf den Weltmarkt geliefert haben, werden wir höchstwahrscheinlich auf 50 Millionen Tonnen Getreide erhöhen können.“

Gleichzeitig stimmen die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union dafür, der Ukraine den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu gewähren. Das verpflichtet niemanden zu irgendetwas, aber in Kiew herrscht Jubel.

Ein Bericht unseres Deutschland-Korrespondenten.

Der Flughafen München empfängt einen Regierungsflieger nach dem anderen. Sieben Jahre sind vergangen, und Schloss Elmau – ein lauschiges Plätzchen in den bayerischen Alpen, wo man Globalisierungsgegner auf Distanz halten kann – wartet wieder auf die Führer der „freien Welt.“ Keiner der heutigen Gäste in Elmau war auf dem damaligen G7-Gipfel, aber die Jahre haben nichts an den Themen geändert. Damals wie heute drehen sich alle ihre Gedanken um Russland und Putin.

Im Jahr 2015, wenige Monate nach dem Minsker Abkommen, diskutierten die Staats- und Regierungschefs der – ihrer Meinung nach – führenden Volkswirtschaften der Welt über den „eingefrorenen Konflikt“ in der Ukraine, heute muss man ihn zu irgendwie akzeptablen Bedingungen erneut „einfrieren“, und nach außen hin scheint es, als gäbe es in diesem Kollektiv ein gemeinsames Verständnis dessen, was man als akzeptabel betrachtet.

„Die gute Nachricht ist, dass wir alles getan haben, um geeint zu bleiben, was Putin offensichtlich in keiner Weise erwartet hat“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz.

„Und das ist zu einem nicht geringen Teil Ihnen zu verdanken, zu einem nicht geringen Teil Ihnen, im Ernst. Wir müssen zusammenhalten. Denn Putin hat von Anfang an damit gerechnet, dass sich die NATO und die G7 irgendwie spalten würden, aber das haben wir nicht und das werden wir auch nicht tun“, betonte Joe Biden.

Das ist die Version für das Publikum, aber es gibt eine verborgene Seite der Geschichte. Es gibt eine grundlegende Zurückhaltung zwischen den „Verbündeten“, die natürlich nicht erwähnt wird: Es liegt im Interesse der USA und ihres gehorsamen Vollstreckers Großbritannien, diesen schwelenden Konflikt so lange wie möglich in Gang zu halten, um Russland maximalen Schaden zuzufügen. Soll Europa dabei die Last der Kollateralschäden tragen. Im Gegenzug wollen Deutschland, Frankreich und Italien, dass das „Einfrieren“ zu einer endgültigen, ein für alle Mal gültigen Lösung führt.

Am Rande des Treffens werden Scholz, Draghi und wahrscheinlich auch Macron den kanadischen Premier Trudeau auffordern, die reparierte Turbine an Gazprom zurückzuschicken, damit Nord Stream 1 endlich wieder volle Kapazität erreicht und weil sie sonst im Winter ohne Gas dastehen; die Gasspeicher sind derzeit nur zu 50 Prozent gefüllt. Der deutsche Energieminister Habeck spricht mit unverhohlener Verärgerung über seine Landsleute, die so sehr an Energieüberfluss gewöhnt sind, dass sie sich nicht zum Energiesparen zwingen lassen: „Die Sturheit muss aufhören! Es klingt lustig: Energieminister Habeck rät, den Duschkopf auszutauschen, um 30 Prozent Energie zu sparen. Ha-ha-ha! Wir bekämpfen Putin mit einem Duschkopf. Aber diese Maßnahmen führt zu einem greifbaren Ergebnis“, sagt Habeck.

Der Herr Minister selbst hat in einem Interview mit dem Spiegel zugegeben, dass er nie länger als fünf Minuten duscht, und diese Zeit hat er nun auch reduziert. Aber wenn Nord Stream 1 einfach abgeschaltet wird, weil es an funktionierenden Aggregaten und Ersatzteilen mangelt – was Berlin nicht ausschließt -, dann ist alles vorbei, selbst wenn alle Deutschen aus der Dusche springen, ohne zu warten, bis das Wasser lauwarm wird.

„Wenn nicht genügend Gas vorhanden ist, müssen einige Industriezweige, die Gas benötigen, stillgelegt werden. Als Wirtschaftsminister kann man da keine richtigen Entscheidungen treffen, allenfalls weniger falsche. Dann werden alle Prozesse der Marktwirtschaft auf Eis gelegt. Für einige Branchen wird das eine Katastrophe. Wir sprechen hier nicht von zwei Tagen oder Wochen, sondern von einer langen Zeit. Wir sprechen von Menschen, die dann arbeitslos werden, von Regionen, die ganze Industriekomplexe verlieren werden“, sagte Habeck.

In dieser Woche stellte Habecks Büro die zweite Stufe des Energienotstandsplans in Deutschland vor, der Verbrauchsstandards für Industrien festlegt, die Gas als Rohstoff für Kunststoffe und chemische Produkte verwenden. Die dritte Stufe, die in der zweiten Winterhälfte droht, ist die Umstellung auf Gas nur für private Haushalte, Schulen und Krankenhäuser. Und in Anbetracht der Kosten pro Kilowattstunde drohen auch weit verbreitete Stromausfälle.

Es gibt natürlich die radikale Idee, Gazproms Verlängerung von Nord Stream-2 auf dem Landweg zu enteignen, sie vom Seeteil abzuschneiden und sie mit den im Bau befindlichen LNG-Terminals in der Ostsee zu verbinden, aber das ist Zukunftsmusik. Von den deutschen Grünen ist nur noch der Name geblieben, denn sie haben entschieden, Kohlekraftwerke zu reaktivieren und den Himmel nach althergebrachter Art zu vernebeln. Aber auch das ist nicht einfach – Europa hat fast die Hälfte seiner Kessel- und Hüttenkohle aus Russland bezogen, und jetzt braucht man wieder Zeit und Geld, um eine neue Logistik aufzubauen, und das, obwohl die Forderung der Massen, alles wieder so zu machen, wie es war, in den letzten Tagen recht deutlich zu hören war.

In Bulgarien kam es zu einem praktischen Ergebnis – die Regierung von Kirill Petkov, die sich als erste in Europa geweigert hat, für russisches Gas in Rubel zu zahlen, wurde gestürzt. Für die Bulgaren war es danach sofort vorbei mit russischem Gas. Das neue Kabinett wird ein Mandat erhalten, die Beziehungen zu Gazprom wiederherzustellen – in Rubel, aber wahrscheinlich zu neuen Preisen. Das Umfeld des ehemaligen Premierministers hat die russische Botschaft beschuldigt, das Misstrauensvotum organisiert zu haben, aber diese Behauptung ist nichts im Vergleich zu der erstaunlichen Initiative schwedischer Aktivisten, die eine Untersuchung gegen Greta Thunberg fordern. Es besteht der Verdacht, dass die Aktivitäten der minderjährigen Öko-Aktivistin – all die Schulschwänzungen im Rahmen der „Fridays for Future“ – von Moskau finanziert wurden, um den Energiemarkt durch eine übermäßige Ausrichtung auf grüne Technologien destabilisieren und – als Folge davon – die Preisexplosion und die galoppierende Inflation ausgelöst zu haben.

In Großbritannien liegt sie jetzt bei 9 Prozent, was erst zum Jahresende erwartet wurde, was bedeutet, dass sie zweistellig sein wird, was seit den 1970er Jahren nicht mehr der Fall war. Das Land wird diese Woche von einem Streik der Eisenbahner heimgesucht, dem sich bald auch die Beschäftigten der nationalen Fluggesellschaft British Airways anschließen werden. Für den britischen Premierminister Johnson ist der Erfolg der Ukraine um jeden Preis eine Frage des politischen Überlebens. Aber er hat eine beunruhigende Vorahnung: „Ich weiß, dass es schwierig ist. In Großbritannien ist es schwierig. Ich weiß, dass die Preise für Lebensmittel zu den Preisen für Benzin aufgeschlossen haben. Zu viele Länder schauen sich das an und sagen: ‚Das ist ein unnötiger europäischer Krieg. Das sind wirtschaftliche Probleme, die wir nicht brauchen.‘ Und so wird der Druck wachsen, die Ukrainer vielleicht zu einem schlechten Frieden zu bewegen oder zu zwingen.“

Kontinentaleuropa ist der Ukraine eindeutig überdrüssig. Die Mittel, die direkt – in Form von Krediten, Zuschüssen, Waffenlieferungen – und indirekt – in Form von Sanktionen – für das Land ausgegeben wurden, zahlen sich nicht aus. So stellt Foreign Policy nicht nur beim französischen Präsidenten Macron, sondern auch bei Bundeskanzler Scholz Ermüdungserscheinungen fest: „Die Tatsache, dass in Berlin Gerüchte über Geheimverhandlungen mit Russland kursieren, deutet darauf hin, dass Deutschland die Ukraine lieber enttäuschen als Russland demütigen möchte, was auch immer das heißen mag. Wenn Putin anbietet, die Blockade von Odessa im Gegenzug für eine Lockerung der Sanktionen oder eine Aussetzung der Feindseligkeiten in Anerkennung einer neuen Kontaktlinie aufzuheben, werden die Stimmen für Zugeständnisse nur noch stärker werden.“

Westliche Analysten gehen davon aus, dass Russland mit einer halben Lösung zufrieden sein wird. Doch bevor man etwas von der Ukraine fordert, muss man ihr etwas geben. Etwas Schönes, aber nicht Belastendes, etwas Unverbindliches, etwas, das Kiew seinen Bürgern als Sieg präsentieren und was man dann als Druckmittel einsetzen könnte. Am Donnerstag hat der Europarat der Ukraine und auch gleich der Republik Moldawien den Status von EU-Beitrittskandidaten verliehen.

Mit dieser politischen Geste hat die Europäische Union viele verärgert. Sie hat Georgien verärgert, das in dieser Hierarchie nun eine Stufe unter der Ukraine steht, so etwas wie ein Kandidat zum Kandidat. Sie hat alle Westbalkanländer enttäuscht: Bosnien und Herzegowina, Albanien, Nordmazedonien, die seit vielen Jahren in der Warteschlange stehen und hoffen, dass sie endlich zum Beitritt eingeladen werden, aber nein. In dieser Hinsicht klang die Gratulation des albanischen Premierministers an die Ukraine zum Beitritt in den Club der Wartenden eher giftig: „Nordmazedonien ist seit 17 Jahren ein Kandidat. Albanien seit acht. Die Ukraine kann diesen Status gerne erhalten. Das ist gut. Aber die Menschen in der Ukraine sollten sich keine großen Illusionen machen.“

Der Esel und die Karotte – dieses anekdotische Bild spiegelt perfekt die historische Entscheidung des Europarates wider. Damit sie sich schließlich treffen können, muss die Ukraine einen Weg der Reformen beschreiten, den sie schon in besseren Zeiten nicht bewältigen konnte. Und der Trick ist, dass es in der Situation militärischer Instabilität noch unwahrscheinlicher ist, dass sie es schafft. Die EU schafft damit ein zusätzliches Instrument der Einflussnahme auf Kiew. Oder sie denkt, dass eines schafft.

„Alle Länder müssen ihre Hausaufgaben machen, bevor sie in die nächste Phase des Beitrittsprozesses eintreten können. Aber ich bin überzeugt, dass sie sich alle so schnell wie möglich bewegen und so hart wie möglich arbeiten werden, um die notwendigen Reformen durchzuführen, nicht nur, weil sie notwendig sind, um auf dem Weg nach Europa voranzukommen, sondern vor allem, weil diese Reformen gut für die Länder und gut für die Demokratie sind“, sagte die Chefin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen.

In der Vorstellung von Frau von der Leyen gibt es das Bild einer blühenden ukrainischen Demokratie innerhalb der Europäischen Union schon lange. Sie spricht die ganze Zeit darüber. Die große Frage ist jedoch: Inwieweit passen die nationalen Interessen in Washington zu denen der europäischen Demokratien? Man sollte keine öffentlichen Enthüllungen auf dem aktuellen G7-Gipfel oder jedem anderen Gipfel erwarten, aber in der Praxis zeigt sich, das jeder für die USA ein Verhandlungsobjekt ist. Es sind nur unterschiedliche Preise. Präsident Biden hat neulich festgestellt, dass Europa in einen Zermürbungskrieg mit Russland hineingezogen wird. Und jetzt, wo er das bemerkt hat, will er sich diesen Überlebenskampf in Ruhe anschauen.

Das sind keine guten Nachrichten für die EU. Man könnte sogar sagen, sie sind ekelhaft, weshalb die europäischen Medien Bidens Bemerkung so ungern wiedergeben. Sie haben sogar versucht, sie gar nicht zu bemerken. In der Zwischenzeit ist es ein wichtiges Zeichen für die Veränderung des gesamten amerikanischen Konzepts, dass das Wort „Russland“ durch „Europa“ ersetzt wird. In der neuen Fassung könnte es so klingen: Die künftige Weltordnung wird ohne Europa, auf Kosten Europas und auf den Trümmern Europas errichtet werden.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

133 Antworten

  1. Der Kohlenklau

    … Unter der Losung „Kampf dem Kohlenklau“ beginnt am 23.06.1942 eine Propagandaaktion zur Einsparung von Brennstoffen. Um der Kriegsmaschinerie die notwendige Versorgung mit Energie zu sichern wurde versucht, die Menschen von einer eigens dazu gegründeten Propagandaabteilung zum Sparen zu bewegen. Dabei wurden große Anstrengungen unternommen. Die Kohlenklau-Aktion ist bis heute wohl die umfangreichste Energiespar-Aktion, die jemals durchgeführt wurde. Die folgende Abbildung zeigt ein Plakat, wie es in der Zeit zwischen 1942 und 1945 häufig an Hauswänden zu sehen war.

    „Da ist er wieder
    Sein Magen knurrt, sein Sack ist leer
    und gierig schnüffelt er einher
    An Ofen, Herd, an Hahn und Topf
    an Fenster, Tür und Schalterknopf
    holt er mit List, was Ihr versaut
    Die Rüstung ist damit beklaut
    die auch Dein bißchen nötig hat
    das er jetzt sucht in Land und Stadt
    Fasst ihn!“

    Kampf dem Kohlenklau

    „In den Zeitungen steht mehr über ihn!“ heisst es auf dem Plakat. Insgesamt wurden in allen möglichen Zeitungen und Zeitschriften in den folgenden Monaten und Jahren insgesamt 152 verschiedene Kleinbeiträge zum Thema Energiesparen gebracht. Dabei spielte der Kohlenklau immer den Antihelden, den es zu bekämfen galt. Die erste Serie im Herbst 1942 beginnt mit den Fragen „Wer ist Kohlenklau?“, „Was tut Kohlenklau?“ und „Wie machst du ihn unschädlich?“. Nachdem die Fragen geklärt sind wird die Jagd auf Kohlenklau offiziell eröffnet.

    In den kommenden drei Jahren bis Kriegsende wurden mehrere fortlaufende Serien entwickelt und gedruckt. … Gezeigt wird dabei wie sich Kohlenklau durch Fehlverhalten der Bürger bereichert.

    Kohlenklau-Spiele

    Neben den Zeitungsbeiträgen haben sich die Energie-Propagandisten noch weitere Aufklärungskampagnen. Unter anderem wurden millionenfach Spiele mit erzieherischem Hintergrund produziert und unter das Jungvolk gebracht. Das Würfelspiel „Jagd auf Kohlenklau“ und das „Kohlenklau Quartett“ waren in den beiden letzten Kriegsjahren mit die einzigsten Spiele, die bedingt durch den Rohstoffmangel überhaupt noch produziert wurden.

    Quelle:
    https://www.energieverbraucher.de/de/der-kohlenklau__1446/

      1. @Truman
        „Ich bin mal neugierig, wann und wie wir wieder zur Besinnung kommen.“

        Diese Hoffnung habe ich schon aufgegeben. Unsere Politgranden haben längst gemerkt daß mit dem Thema Covid keiner mehr hinter dem Ofen hervorzulocken ist. Deshalb hat man ja mit den „Affenpocken“ schon das nächste Pferd am Start. Ich erinnere mich an eine Meldung daß „schon“ 40 Fälle in Schland bekannt wären.

        Ich erinnere mich aber auch an einen Bericht ganz zu Anfang, daß eine (unabsichtliche) Übertragung von Mensch zu Mensch fast unmöglich ist, da dafür direkter Körperkontakt, bzw. „austausch von Körperflüssigkeiten“ notwendig ist.

        Und *zauberschlonz* wie aus dem Nichts, kommt wieder die Meldung „das Virus ist mutiert“.(1)

        Solche Meldungen schiessen plötzlich aus dem Boden wie Pilze nach einem warmen Herbstregen. Wie es aber jetzt dazu kommt, daß ein Virus das nachweislich über lange Zeit eben nicht mutierte, jetzt plötzlich und passend zur „Covid-Anschlussverwertung“ zur Verfügung steht, danach zu fragen wäre Blasphemie.

        (1) Suchmaschine: “ Affenpocken Virus mutiert “ bringt z.B. :
        https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/affenpocken-ausbruch-studie-schnelle-evolution-viele-mutationen-100.html

        1. Frage ist nur, ob die Meldung über das mutierte Virus genauso frei erfunden ist wie die Meldung, dass die Ukraine bald Russland besiegt und Nawalny in den Kreml einsetzt, oder ob da „Mutationen“ aus den US-Ukrainischen Biowaffenlabors freigesetzt werden.
          So oder so wird wahrscheinlich wieder einmal die Biowaffe weniger schlimm sein als die bestimmt bald fertige Biontech-Pfizer-mRNA-Impfung dagegen.

          1. Ich habe inzwischen den ersten Aufsatz gelesen, was die, die sich „versehentlich“ haben impfen lassen, tun können um die Gen-technische induzierte Erzeugung der mitunter tödlichen Spike-Proteine Enzymatisch zu unterdrücken. Ob es funktioniert weiss ich natürlich nicht.

            Immerhinque, so wie Biontech im Staatsauftrag weitere Todesspritzen entwickelt, gibt es erste Ansätze, wie die Gespritzten sich retten können.

        2. @ohne_Z

          „Deshalb hat man ja mit den „Affenpocken“ schon das nächste Pferd am Start. Ich erinnere mich an eine Meldung daß „schon“ 40 Fälle in Schland bekannt wären….“

          und natürlich wieder (wie bei Covid) fehlt auch jeder Hinweis darauf, das es sich um eine sehr harmlose Krankheit handelt, an der normalerweise niemand stirbt.

          An Covid sind ja auch nur die gestorben, die sowieso schon mit einem Bein im Grab standen (Schwerstkranke und Leute mit fehlendem/stark geschwächtem Immunsystem).

            1. Wahrscheinlich haben sie die Nachricht, dass der WHO-Vertrag mehrheitlich abgelehnt wurde, verstanden. Nur leider nicht als „Geht zum Teufel und bleibt da“, sondern als „ihr müsst noch ein paar Jahre Propaganda machen, bevor die dummen Schafe bereit sind“.

              1. Die WHO steht auch auf der Liste, die das Aussenministerium der Duma übergeben hat, mit der Bitte um Prüfung ob ein Verbleib in diesen westlich dominierten Organisationen denn Sinn macht

        3. Man bekommt doch nur das man benötigt, einen Feind, damit kann man recht gut vom eigenen Versagen, ablenken!
          Covid 19, Affenpocken, Putin!
          So bemerkt man nicht, dass man selbst der großte Feind ist, weil man das Nachdenken einfach fallen gelassen hat!!

      2. Niemals, solange wir glauben, dass andere (Parteien und Politiker) unsere Probleme lösen, die diese Leute erfinden.
        Keine Partei wird sich jemals für etwas anderes einsetzten als für die Interessen ihrer Sponsoren.
        Eine Partei ist ein anonymes Dingsbums, bei dem man nicht weiß, was man bekommt.
        Zwar wurden es immer die gezeigten „auf jugendlich getrimmten“ Greise, aber das muss nicht so sein. Denkt nur mal daran wie oft das Merkel_Innen die Köpfe abgeschlagen hat.
        Dazu kommt das ganze Gender, Lesben und Schwuchtel getue.
        Sie wollen uns auslöschen. Auf jede erdenkliche Weise.
        Wir brauchen ein neues Schul-, Geld- und Staatssystem
        lueckenpresse.info

    1. Sie haben über Putin gelacht!
      Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen – von Thomas Frank

      Anfang der 2000er Jahre streckte der russische Präsident seine Hand aus, um mit dem Westen
      und der NATO zusammenzuarbeiten.

      Doch er wurde brüsk zurückgewiesen, hintergangen und manche lachten sogar über ihn.

      Jetzt ist ihnen das Lachen vergangen……………..

      „Helden“ und „Dämonen“
      Es ist unglaublich, wie Wladimir Putin, der Präsident der Russischen Föderation, hierzulande diskriminiert wird.

      Dabei sticht vor allem das Selenskij- und Klitschko-Blatt Bild hervor.

      Vom Kreml-Tyrann ist dort die Rede, vom Kreml-Diktator und Kriegstreiber, vom Kreml-Despoten, von Russlands Diktator und so weiter und so fort.

      Das wundert mich nicht, hat die Bild doch ein „besonderes“ Verhältnis zu den beiden Klitschko-Brüdern, die hierzulande Kultstatus genießen.

      Fast täglich werden sie in Bild-TV als „Kriegshelden“ präsentiert, als tapfere Helden, die ihr Land unnachgiebig gegen die Russen verteidigen…………

      Im Gegensatz dazu wird uns mantragleich der „böse“, der „dämonische“ Putin vorgeführt.

      Und so ist es kein Wunder, dass die meisten Deutschen den russischen Präsidenten als den „Teufel“ schlechthin ansehen, der die ganze Welt in Schutt und Asche legen will.

      Das hatten wir schon einmal.
      Die westlich-ukrainische Dauerberieselungs-Propaganda macht es möglich.

      Auch die meisten deutschen Politiker singen eifrig im Chor der „Putin-Hasser“ mit……..……..

      Putin streckt die Hand aus
      Doch allen Schmähungen zum Trotz übersehen deutsche Politiker und die Einheits-GEZ-Medien wichtige Tatsachen.

      So etwa, dass der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin im März 2000 in der britischen BBC die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit mit dem Westen erklärte, einschließlich NATO.

      Denn Russland sei „Teil der europäischen Kultur“, er könne sich die NATO nicht als Feind vorstellen.

      Putin schloss auch die Möglichkeit eines Beitritts nicht aus, merkte aber an, dass Russland einer NATO-Osterweiterung nach wie vor ablehnend gegenüberstehe……………….

      Hier der vollständige Artikel von Herrn Thomas Frank………
      https://de.rt.com/meinung/142115-sie-haben-uber-putin-gelacht/

  2. Die künftige Weltordnung wird einzig und alleine auf den „Holokaust“aufgebaut. Der „Holokaust“ versperrt saemtliche Ein-und Ausgaenge freiheitlichen Bestrebens. Egal was es ist. Probierts mal. Bin gespannt ob jemand etwas findet was politisch-argumentativ nicht mit dem „Holokaust“ platt gemacht werden kann.

  3. Jetzt wissen wir es!

    Beim Treffen der Heuchler und Lügner in Elmau erwähnte Blinken, dass nicht Russland die größte Herausforderung für die internationale Ordnung darstellt, sondern China.
    Daher startet das abgewrackte Amiland eine Konkurrenz zum Seidenstraßen-Projekt zu dem wie selbstverständlich die anwesenden Erfüllungsgehilfen ihre volle Unterstützung hinausgeträllert haben. EU-Ursula hat gleich einmal 300 Milliarden (!!!) für diese tolle Idee locker gemacht. Die Ami immerhin 200 Mrd USD, Italien und Frankreich auch ein wenig und das arme Canada noch ein bisschen.
    Da sieht man auch gleich wo die Gelddruckmaschinen am aktivsten sind.
    Nicht unerwähnt soll bleiben, dass auch orakelt wurde, dass dieses Anti-Seidenstraßenprojekt der Ami der ganzen Welt und blablabla, nur Vorteile, Reichtum und Wohlstand bringen werde und man mit diesem tollen Projekt den Chinesen Einhalt gebieten werde.
    Eifriges Kopfnicken und Klatschen der Hände bei den Zuhörern.
    Man hat also für die unzähligen Millionen an Euro, die dieses Treffen kostet, immerhin eine Idee zustande gebracht, die aller Voraussicht nach, die Wirtschaft der Abgewrackten wieder auf Vordermann bringen wird!

    Dass es nun zum Anti-Spiegel jetzt auch noch eine Anti-Seidenstraße geben wird finde ich bemerkenswert. Allerdings dürfte die Qualität der Anti-Seidenstraße im Vergleich zum Anti-Spiegel im Nanobereich liegen!

    1. @AK47 zum Thema „Anit-Seidenstrasse“

      … nein, es wird die sauberste Strasse der Welt, denn niemand fährt drüber!

      Oder besser gesagt:“Niemand wird drüberfahren dürfen!“

      Denn alle anderen als die EU sind ja demokratisch minderwertigere Gesellschaften, also eigentlich verachtenswert, wäre da nicht der dringende Bedarf nach Rohstoffen…
      Dafür könnte man dann ja direkt eine 3. Bahn einbauen. Sozusagen als Kandidatenstatus für die „Anti-Seidenstrasse“–>
      Obwohl, wenn ich mir da so unsere tollen Bauprojekte anschaue, dann weiss ich nicht, ob es Europa (nein, die ganze Welt) dann noch gibt, bis die fertig ist. Irgendwie erinnert mich das ganze gerade an die Komödie „Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt“ und dem was da zum Bau der chinesischen Mauer berichtet wurde. Is´n Brüller, aber in Deutschland nimmt man das sicher sehr ernst!

      1. die nächste Billion, die sinnlos versenkt wird. Wer will mit DIESER USA noch was handelsmäßig zu tun haben, die Verträge nach Belieben einseitig bricht und ausländische Konten „einfriert“ (also stiehlt), wenn ihr mal irgendwas an dem Staat nicht passen sollte? Muss ja nicht jetzt sein! (in 10 Jahren ist es das Selbe).
        Handelstreibende behalten so etwas in reger Erinnerung: Bei den USA herrscht das Denken des Wilden Westens „ich bin der Stärkere und kann deshalb machen was ich will – auf Vereinbarungen wird bei Bedarf geschissen“.

        Das geht halt jetzt in der multipolaren Welt nicht mehr so gut wie früher, als es nur 1 „Recht“ gab, das der USA.

    2. Ich hab schon den Überblick über all die antichinesischen Projekte des Westens verloren. Ist diese Anti-Sache jetzt wieder etwas Neues?

      Der Westen kann so viel Geld investieren, wie er will, weite Teile der Welt trauen westlichen und weißen Menschen nicht mehr über den Weg. China hingegen trägt keine schmutzige Kolonialweste und viele freuen sich über Chinas Aufstieg, da sie die USA nicht leiden können.

    3. Die Idee finde ich ausnahmsweise gar nicht schlecht (wenn auch aus anderen Gründen als die G7-Terroristen) — immer besser, 2 Möglichkeiten zu haben als nur eine, um ausweichen zu können, falls ein Weg gerade (aus welchen Gründen auch immer — politisch oder natürlich – Erdbeben, Glatteis oder was auch immer) nicht benutzbar ist.

    4. Alleine der Vorschlag zeigt, wie wenig die Cowboys von Eurasien verstehen!
      Dieses Imperium ist zum Erbrechen dumm. Hätten die nicht global so viel Thermonukleares und so viele $-Tretminen installiert, bräuchte man diesen Sabbermännern garnicht mehr zuzuhören.

    5. @AK47

      Ich frage mich eher, ob die nicht viel zu spät kommen damit? Die scheinen nur Spielgeld anbieten zu können & Russland & China haben da ganz anders gearbeitet & schon viel vorbereitet….

      Hatte gestern gelesen, dass Argentinien & der Iran in die BRICS wollen – die Anträge wurden offiziell bestätigt (?)…

  4. Hat eigentlich irgend jemand einen Überblick darüber, wie viele Milliarden man schon in diese abgewrackte Ukraine gepumpt hat? Das muss doch inzwischen eine phantastische Zahl von Milliarden sein. Und wo ist die ganze Kohle hin?

    1. Die Wahrheit liegt irgenwo zwischen 60-80 Milliarden (aber nageln Sie mich nicht auf jede einzelne Milliarde fest) ;O)
      PS: Schau mal das BIP der Ukra nach, dann kommst du nicht mehr aus dem Staunen raus und zudem haben die Amis die Schäfchen ja im Trockenen. Denn durch das „Land-Lease“ – Projekt, welches die mit der Ukraine haben, bekommen die einen Teil des Geldes sicher zurück, so denn die Ukraine das ganze Stellvertreterdasein überlebt!

    2. Wird nicht mehr weit zur Billion sein! Und die Ukrainischen Helden-Nazis werden als diejenigen Helden in die Geschichte eingehen, die am meisten Geld mit dem geringsten Wirkungsgrad vergeudet haben.
      Man wird noch lange die Bilder von den stehenden Ovationstrotteln in den wertewestlichen Plauderhäusern unter dem Bildschirm mit dem hemdsärmeligen Polit-Clown Wolodimir zeigen, wie er gerade die Geberländer des verlorenen Geldes wegen des „zu wenig“ beschimpft.
      Nie war „Geschichte“ grotesker!

  5. Warum sollte Trudeau die Turbine freigeben? Die Deutschen können sich ja selber helfen und den Hahn von Nod-Stream 2 öffnen, dann hat es genug Gas, sogar preiswertes, so würde die Inflation bekämpft.Wollen wir nicht, wir wollen Gasmangel und Inflation !

    Selbst wenn wir das alles im Rückspiegel sehen, wenn US-Facking-Gas 4 mal so teuer ist wie russisches Gas, kann in Deutschland kein Düngemittel mehr hergestellt werden, der Chemiekomplex der BASF mit 60’000 Beschäftigten wird eine grüne Wiese werden. Chemie in Deutschland, da war einmal. Papier- und Keramikherstellung ist dann auch Geschichte. Den Verbrennermotor verbieten wir selber, nur der Rest der Welt, ausserhalb der EU, wird weiter mit Verbrennerautos fahren. Zurück bleibt ein Deindustriealisiertes, ausgebranntes, verarmtes Europa.

      1. Unsere Enkel werden unsere Kinder fragen, warum Sie Deutschland zu einem Dritte-Welt-Land heruntergewirtschaftet haben und bei Chance friert der Bodensee dann auch wieder jedes Jahr zu, von wegen globale Erwärmung.

      2. Ihre Hoffnung wird leider vergebens sein, weil unsere Besatzer das gar nicht Gut fänden. In Deutschland gilt immer noch Besatzungsrecht. Die Deutschen können nichts souverän Entscheiden. Deutschland ist weisungsgebunden, mangels Souveränität, die Besatzer haben das Sagen. Daher hat auch ein Minister
        nichts zu Entscheiden, sondern das ihm von höherer Stelle Aufgetragene, mit dem ihm unterstehenden Ministerium umzusetzen. Unsere Regierung, egal Welche, kann bzw. darf nur so gut oder schlecht die Interessen Deutschlands vertreten, wie es gerade den Amis in den Kram passt. Und wenn die sagen:
        „Fahrt euer Land an die Wand“, dann haben die zur Hörigkeit verdammten Politikdarsteller den Weisungen folge zu leisten, und zwar ohne Widerspruch.

    1. Das wäre zu einfach und erforderte einen Alexander den Großen, um den Gordischen Knoten zu lösen. Unsere Grünen waren selbst in ihren besten Zeiten nur fähig, aus Wolle Babykleidung zu stricken oder im Parlament für Stillräume durch Stillen im Plenum zu demonstrieren.
      Schon bei dem bisschen Parteitag für die Zustimmung zum Balkankrieg war viel „Bauchweh“ zu überwinden. Aber jetzt die Ventile von NS 2 aufzudrehen – da rieche ich den Schwefelgestank des Leibhaftigen in seiner Inkarnation als Vlad, der Blutsäufer! Kein Grüner wird je derart freveln!

  6. Habeck ist ein Traumtänzer ! Es werden in privaten Haushalten noch nicht einmal 5 % des Heizgases für Warmwasserbereitung gebraucht, wenn wir da 30 % sparen, sind das 1,5 %, das merkt doch kein Schwein.

    Das kommt davon, wenn man Leute in die Regierung wählt, die alles was mit Physik, Technik und Mathematik zu tun hatte, in der Schule rechtzeitig abgewählt hat. Die Masse der Wähler ist zwar genau so doof, merkt dafür aber wenn man Ihnen das Gas oder den Strom abstellt.

    1. Deutschland verkauft trotz der angeblichen Energieknappheit an viele europäische Länder, auch nach Frankreich, denn Gas fehlt allen.!
      Wenn der Winter einbricht, dann oh je, wir haben kein Gas mehr für uns, weil man nur die Verkäufe im Auge hatte.
      Deutschland, ein Land welches geistig minderbemittelt ist!

    2. @Truman
      Also doch Panikmache mit Schuld auf Ukraine Krieg und Russland, weil die Energieversorgung in dem derzeitigen Mix mit hohen Anteil Solar und Windkraft in die Knie geht oder weil man den Blackout aus anderen Gründen im Auge hat?

    3. Er ist kein Traumtänzer sonder ein Lügner. Seine Aufgabe scheint ja nicht zu sein, Probleme zu lösen, sondern den Laden komplett gegen die Wand zu fahren. Sonst wüsste er, dass das wenig Duschen wohl nicht die Lösung sein wird. Es geht darum dem Volk selber die Schuld geben zu können. „hättet ihr mal weniger geduscht“ „hättet ihr euch impfen lassen“ „hättet ihr weniger Fleisch gegessen“ „hättet ihr gehorcht“

    4. Wie die Baerbocksche schon (sinngemäß) sagte: Er (Habeck) kommt mehr von Schweine -und Kuhstall und Melken und ich mehr von Volkswirtschaft.“ Habeck könnte sich von seiner volkswirtschaftlich aufgeladenen Power-Kollegin Rat holen, was in der Lage zu tun ist.

      Realsatire war noch nie zuvor derart erlebbar wie in dem Regierungshandeln unserer zeitgenössischen berlinischen Gauklertruppe unter Olaf dem Grinsenden!

  7. „Am Freitag sprach Putin auf dem BRICS-Gipfel über den Zynismus: „Ich glaube, er wird der französischen Königin Marie Antoinette zugeschrieben, die, als sie aus dem Fenster ihres Palastes auf eine Menge hungriger, streikender Bürger blickte, einmal gleichgültig sagte: ‚Nun, wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.‘ “

    Putin ist ein gebildeter Mann, der sich korrekt ausdrückt: „zugeschrieben“.

    Marie Antoinette hat das nie gesagt. Das Zitat stammt von Voltaire, der es einer fiktiven Prinzessin in den Mund gelegt hat, und zwar zu einem Zeitpunkt, als Marie Antoinette ein 10-jähriges Mädchen am österreichischen Hof war. Außerdem ist bezeichnenderweise nicht überliefert, wer diese angebliche dümmliche Bemerkung einer gebildeten und feinfühligen Frau weitergetragen hat. Es war nicht als Hetze der dreckigen Revoluzzer, die heute noch an der Macht sind – und zwar weit über Frankreich hinaus – und im gleichen Tenor weiterhetzen.

    Man könnte sagen, es ist egal. Sie ist tot und hat ihren Frieden, aber es ist doch erstaunlich und bedrückend, wie lang sich so eine bösartige Lüge als vermeintliches Zitat halten kann.

    1. Dennoch sehe ich keinen Grund, dem Ancien Régime des alten feudalen Frankreich nachzutrauern. Zugleich war natürlich früher nicht alles schlecht und ist heute nicht alles besser, aber es war eben nie alles gut und es wird nie alles gut sein. Leider.

    2. Ob Marie Antoinette das gesagt hat oder nicht, weiß NIEMAND – selbst die zig Artikel im westlichen Blätterwald ( seit 2002?) haben da nur Vermutungen…

      Ist genau so, wie man in der „Neuzeit“ rausposaunt, man müsste ganz genau, dass Leonardo da Vinci schwul war….
      ( Weil nur Schwule hochintelligent sein können????)

      Was man nicht versteht ist die „Botschaft“ – ob nun original oder nicht – es ist immer wieder erstaunlich, wie das geneigte Publikum sich nicht mehr mit dem Inhalt beschäftigt sondern sich um den Seelenfrieden der Marie Antoinette sorgt…..
      Da kann man gut sehen wie Gehirnwäsche funktioniert hat….

  8. Habe gerade einen Artikel auf den Nachdenkseiten gefunden:

    „Faktencheck zu Unterrichtsmaterialien der Bundeszentrale für politische Bildung zum Ukraine-Krieg: Tendenziöse Sprache und nachweislich falsche „Fakten“ „(1)

    Nach der jahrelangen Verblödung und Manipulation der „Erwachsenen“, kommt nun die Verblödung und Manipulation der Kinder. Ich bin entsetzt und empört über solche Dreistigkeit !

    (1) https://www.nachdenkseiten.de/?p=85208

    1. Na, das ist doch das Sahnehäubchen auf all den Bildungsreformen unserer politischen Blödmänner – beraten von Bertelsmanns Stiftung und Gesetz geworden durch Korruption von Legislaturperiode zu Legislaturperiode, Amen!

  9. Ich werde auswandern, wenn die Situation kritisch wird. Ich kenne schon einige Russlanddeutsche, die Vorbereitungen dafür treffen. Einige wollen sogar die Entlassung aus der deutschen Staatsbürgerschaft beantragen, um die Rentenbeiträge auszahlen zu lassen.

  10. Tja .. wenn Habeck sagt .. weniger Duschen mögen manche lachen. Es war aber zu erwarten, denn die nationalen und internationalen Planspiele sehen für einen Blackout in der Vorstufe vor, dass die Bevölkerung zur Stromsparen aufgerufen wird. So albern das Ganze klingt, so sehr sich manche freuen mögen, dass die antirussischen Sanktionen gege die Urheber zurück schlagen, wir befinden uns leider auch hier im Plan des Great Reset und die kommenden Zeiten werden nicht nur sprichwörtlich dunkel sein.

    Während Schwab noch davon faselte, dass ein Cyber Angriff die Stromversorgung, den Verkehr, Krankenhausdienste, unsere Gesellschaft als Ganzes zum totalen Stillstand bringen werden, wird dieser Cyber Angriff jetzt durch einen Wegfall der energetischen Grundlage ersetzt. Und wenn oben steht: “ Als Wirtschaftsminister kann man da keine richtigen Entscheidungen treffen, allenfalls weniger falsche. „, dann kann man sich als Wirtschaftsminister auch einfach an die vorliegenden Drehbücher halten. im Sinne der Auftraggeber macht man dann alles richtig.

    Bei früheren Blackout Planspielen ging man noch davon aus, dass durch eine anhaltende Verdunkelung der Solarstrom wegbleibt und dadurch die energetische Basis fehlt. Auch wenn die BMG schon mal einen Ballon aufsteigen liess und schaute wie sich denn Kohlenstaub verteilt, wenn man ihn in der Stratosphäre freisetzt ist diese Annahme beim Verhältnis des Solarstroms zur anderen Energieerzeugung lächerlich. Wer also wissen will, wie es in Europa weiter gehen wird, der beschäftige sich mit der österreichischen Blackout Übung „Helios“ aus dem Jahre 2019.
    Wem das nicht reicht, der kann versuchen dass Spiel „Neustart“ zu erwerben, wurde es doch von dem internationalen Blackout- und Krisenvorsorgeexperten Herbert Saurugg mitentwickelt. Der Beta-Test mit 12 Teilnehmern des österreichischen Bundesheeres, der Polizei und der Bezirksverwaltungsbehörde im Mai 2021 war so zufriedenstellend, dass es den österreichischen Gemeinden empfohlen wird.
    Wem das alles nicht reicht, der beschäftigt sich mit dem Event „Cyber polygon“ von 2021 … mit freundlicher Unterstützung des WEF. Nehmen wir einfach mal an, dieser Cyber Angriff legt die energetische Basis eines Landes lahm …..

    1. Egal ob weniger duschen, womöglich nur 1x im Monat, Heizung lauwarm stellen, Unterhose 1x mtl wechseln, Bettwäsche alle 4 Monate, denn die Waschmaschine benötigt viel Strom…
      Und so kann dass über lange Zeit laufen, denn der deutsche Depp verlängert die jeweiligen Zeitangaben freiwillig, er hat von Corona gelernt ,wie man sich zu verhalten hat, nämlich, absoluter Gehorsam.

    2. Die anhaltende Verdunkelung kriegen wir dann eh durch den Nuklearen Winter.
      Allerdings erscheint mir die Dunkelheit in den Hirnen der wertewestlichen Eliten noch tödlicher und grundlegender.

  11. Ich möchte aber doch darauf hinweisen, dass im Publikum die Gerüchteküche gerade hochkocht. So heißt es beispielsweise, Olaf Scholz sei bei einem Leichtathletikturnier beobachtet worden, wo er im Kugelstoßen aufgrund eines hammerharten rechten Armes gewonnen hätte. Ich hasse solchen Unfug. Obwohl, das stimmt nun wieder, der Volksmund sagt: Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will.
    Nahezu ebenso widerwärtig finde ich den Vorwurf an Herrn Habeck, er habe sich womöglich zu sehr vertieft in Struktur, Plot und Personage eines neuen Kinderbuches. Ja, es ist richtig, dass beispielsweise Professor Sinn vom arbeitgebernahen DIW-Forschungsinstit durchs Land läuft, seit Jahren, und jedem haarklein erklärt, dass ohne Gas und Kohle Deutschland zunächst auf dem letzten Loch pfeift und dann gar nicht mehr. Ich bezweifle das nicht. Aber wenn ein Kinderbuchautor davon hört – noch dazu in einem Moment, in dem er wegen Wirtschaftsminister und so angefragt wird – Himmelherrgott, da muss man doch nachvollziehen können. dass sich so ein Autor spontan fragt: Was würde wohl mein Protagonist dazu sagen. Und der Protagonist, ein pfiffiges Kerlchen, sagt dann eben: Mutti, darf ich heute kalt duschen?
    Das muss man doch verstehen, Himmelsakrament nochmal.

  12. @“…die Gasspeicher sind derzeit nur zu 50 Prozent gefüllt…“

    …hört man ja ähnlich immer wieder seit Wochen. Wenn ich mir die Gasstände auf
    https://agsi.gie.eu/#/graphs/DE
    anschaue, und das tue ich jetzt seit ein paar Wochen regelmässig, sehe ich einen aktuellen Stand für D von 59,93 % und einen recht kontinuierlich Anstieg von +-0,3% pro Tag.
    Wenn ich das für weitere rund 100 Tage hochrechne komme ich bis Anfang/Mitte Oktober auf einen zu erwartenden Stand von +-90% .
    Ich sehe die Gefahr eines Gasmangels durchaus, aber aktuell scheinen mir die Meldungen deutlich panischer als die Realität. Gemessen an den Meldungen hätte ich einen Stand von 50 und kaum ein Ansteigen erwartet.

    1. Auch das spricht dann aber eher dafür, dass wir auf eine gewollte Energieknappheit (gewollter Blackout?) hinsteuern. Denn die Alarmsignale, dass alles knapp ist, kommen ja nicht nur von den Russen.
      Auf der anderen Seite ist es ein Fakt, dass die Bahn nachts den Güterverkehr wegen Strommangel schon mal an die Seite stellt, dass den Kupfer- und Aluminiumhütten als Großverbraucher der strom ab und an abgestellt wird und dafür dann eine Entschädigung für den Produktionsausfall gezahlt wird.
      Diese ganze Energieknappheit ist laut dem Chef von E-ON ja auch ein rein europäisches Problem, ich denke da spielt wesentlich mehr rein als die Gasspeicher, die man für die Energie ja auch nur für die Reserve Gaskraftwerke benötigt.
      letztendlich, wenn sich Strommangel aus politischen Entscheidungen für den Energiemix ergeben ist es natürlich super auch das jetzt Russland und dem Ukraine Krieg anlasten zu können….

      1. Natürlich ist die Energieknappheit für Europa speziell gewollt. Man könnte jederzeit über NS2 genügend Gas beziehen, wird aus ideologischen Gründen nicht gemacht. Denn einen realen Sinn gibts nicht, wenn man sagt, das man dadurch „Russland ruinieren“ wolle. Wie es aussieht, ist wegen dem steigenden Rubel ehr das genaue Gegenteil der Fall.

        Längst wissen alle, das Russland das Vielfache an Gas nach China verkaufen kann (also nicht den geringsten Verlust dadurch hat). Eigentlich hätte man das alles – auch mit wenig Voraussicht – vorher wissen können. China als Land gibts ja schon länger.

        1. Da man Deutschland und Russland nicht ganz zuverlässig auf alle Zeiten verfeinden kann, kam Uncle Sam auf die Idee, Deutschland und ganz Europa wirtschaftlich zu ruinieren, damit es für Russland fürderhin nicht mehr von Interesse ist.
          Mission soon accomplished!

    2. @ RaS

      In dem einen Browser läßt sich die Seite nicht öffnen, in dem anderen zeigt sie gar nichts an, funktioniert anscheinend nicht. Die Frage ist: Ist agsi.gie.eu in irgendeinem Verhältnis, also Abhängigkeit, zur EU, also Fälschung, oder neutral?

  13. „Die neue Weltordnung wird auf den Trümmern Europas errichtet“

    Ja, das ist richtig. Die europäischen Völker und teilweise auch die Amerikaner (die Menschen, nicht die Regierungen!) sind das letzte Hindernis auf dem Weg zur NWO. Und wie es aussieht, wird dieses Problem jetzt massiv angegangen.

    „Wohin Europa der Hass auf Russland bringt“

    Es gibt keinen Hass auf Russland! Es gibt Sanktionen gegen Russland, die von Strukturen wie EU und USA ausgehen, aber der Grund für diese Sanktionen ist nicht Hass, schon gar nicht Hass, der von der Bevölkerung ausgeht.

    Es gibt Hetze gegen Putin, die viele für bare Münze nehmen. Aber ihre Reaktion ist weit eher Angst und Besorgnis als Hass, und selbst wenn es Hass sein sollte, dann ist es Hass auf eine Einzelperson – den „irren Diktator“ – kein Hass auf Russland und schon gar nicht auf Russen. In der Ukraine gibt es das, auch in anderen Ländern Osteuropas mag es das geben, aber das sind alte Geschichten, in Westeuropa und den USA gibt es das nicht. Als 1990 der Eiserne Vorhang fiel, wurde das mit regelrecht euphorischer Sympathie für Russen begrüßt. Und ich glaube, umgekehrt war das auch so. Es ist schrecklich und geradezu satanisch, dass jetzt mit aller Kraft versucht wird, das kaputtzumachen.

    Aber bislang klappt es nicht. Zumindest nicht im Westen und nicht jetzt.

    Die Mainstreamgläubigen hegen allenfalls Bedauern und Mitgefühl für das russische Volk, dass es unter einem so schrecklichen Tyrannen leiden muss. Es gibt keine Übergriffe auf Russen. Natürlich gibt es unter so vielen Millionen Menschen immer ein paar boshafte Gestalten, die denken, es wäre cool, in den sozialen Medien gegen Russen zu hetzen, weil man das jetzt hochoffiziell darf. Und es gibt andere, die so etwas aufgreifen und behaupten, es gäbe ein Massenphänomen namens „Russophobie“ und das nach Russland weitergeben: „Seht her, die hassen euch alle!“

    Das ist nicht die Wahrheit. Aber es ist natürlich eine perfekte Methode, dem einen gegenüber zu behaupten, der jeweils andere würde ihn hassen, und so zwei Seiten gegeneinander aufzuhetzen, bis schließlich WIRKLICH Hass entsteht – spätestens nach der ersten Atombombe dürfte der Hass echt sein und nicht so schnell wieder weg gehen.

    Wie muss es in Menschen aussehen, die so etwas vorsätzlich herbeiführen?

    1. Der Hass auf Russland und alle Russen existiert. Da muss man nur eine in Berlin lebende russische Kollegin von mir fragen. Sie ist hochqualifiziert, kann aber keine Arbeit finden, überall wird sie schon wegen dem russischen Namen nicht in Betracht gezogen.

      1. Genau so ist es – den Russenhass gibt es – auch wenn die Relativierer gerne schnell behaupten, es würde ja „nur“ Putin geahsst.
        Wenn man weiß, dass rd. 80 % der Russen hinter Putin steht, ist es auch logisch, dass damit alle Russen gemeint sind.

  14. Die EU wird schnell auseinander fallen, wenn die Deutschen nicht mehr zahlen können. Wir machen heute die Ukraine zum Beitrittskandidaten und morgen gibt es die EU nicht mehr. Mit dem Untergang der EU wird auch die Wirtschaft der USA unter gehen. Ich frage mich hier, warum wollen die Eliten das? Sie bekommen dann die Kontrolle über gescheiterte Staaten? Sie haben doch die Kontrolle über die funktionierenden Staaten. Was wollen die mit den gescheiterten? Warum ein Totalitäres Regime Installieren, wenn es doch viel besser so geht. Wenn die Menschen glauben, sie sind frei, lassen sie sich viel besser lenken. Hier in diesem Blog wurde schon oft geschrieben was dahinter stecken soll, es ergibt für mich nur keinen Sinn. Derzeit haben die Eliten die reichsten Länder der Welt unter ihrer Kontrolle und bekommen mit dem Gread Reset nur noch einen Scherbenhaufen. Das was die Eliten wollen ist die Kontrolle auch über Russland und China. Die werden sie aber nicht erhalten, wenn die USA und Europa am Boden liegen.
    Ich denke es ist so, dass Russland und China den Plan der Eliten zerschlagen haben. Sie haben Einigkeit demonstriert und der Welt gezeigt, dass es keinen Verlass auf dem Westen gibt. Wenn das bestehende System kollabiert, dann wird es nicht wie Phönix aus der Asche auferstehen. Wir werden auf Jahrzehnte hinter den Russen und China hinterherlaufen. Die Eliten wollen aber immer die Nummer 1 sein. Und Nummer 1 bei 3. Klassigen Staaten ist unakzeptabel.

    1. „Ich frage mich hier, warum wollen die Eliten das? Sie bekommen dann die Kontrolle über gescheiterte Staaten? Sie haben doch die Kontrolle über die funktionierenden Staaten. Was wollen die mit den gescheiterten? Warum ein Totalitäres Regime Installieren, wenn es doch viel besser so geht. Wenn die Menschen glauben, sie sind frei, lassen sie sich viel besser lenken.“

      Das sind sehr grundlegende Fragen, die sich viele stellen und die sich nur spekulativ beantworten lassen. Es ist auch so, dass die meisten die Geisteshaltung der Eliten nicht kennen und von sich auf andere schließen nach dem Motto „Wenn ICH die Weltherrschaft erlangen wollte, dann würde ICH …“ Das funktioniert wahrscheinlich nicht, denn sie ticken sehr anders als wir. So anders, dass es zunächst undenkbar ist und sich nur mit großer Mühe begreifen lässt.

      Ich glaube nicht, dass die Kontrolle über Europa bereits ausreichend ist. Irgendwo (leider vergessen wo) habe ich die Vermutung (!) gehört, dass Corona ein „freundliches Angebot“ war, den Übergang friedlich zu gestalten. Das wurde nicht angenommen. Eine beträchtliche Minderheit von „Westlern“ hat ganz schön Theater gemacht, während in zum Beispiel in China – dem Musterland der NWO – wesentlich härtere Maßnahmen problemlos hingenommen wurden. Jetzt machen sie es eben auf die unfriedliche Tour. Letztendlich sollen die Leute vielleicht zu der Ansicht kommen: „Nationale Regierungen sind beschissen und führen nur zu verheerenden Kriegen. Bitte, liebe Eliten, macht eine Weltregierung.“

      Aber es sind natürlich alles nur Vermutungen. Leider geben sie uns keine Einsicht in ihre Pläne.

      1. @Nuada

        „„Wenn ICH die Weltherrschaft erlangen wollte, dann würde ICH …“ Das funktioniert wahrscheinlich nicht, denn sie ticken sehr anders als wir. So anders, dass es zunächst undenkbar ist und sich nur mit großer Mühe begreifen lässt…“

        Überirdisches Denkvermögen, halte ich bei Leuten wie Schwab für ehr unwahrscheinlich. Es ist schlicht unlogisch, was momentan passiert und zwar nicht nur kurzfristig, sondern auch mittel -und langfristig. Ein sogg. „great Reset“ kann ohne Russland, China, Indien und viele südamerikanische Länder einfach nicht funktionieren. Das sehe ich genauso wie Hugross.

        Womöglich werden diese Länder – besonders die ersten beiden als Führungsnationen – zum Feind Nr. 1 von der Propaganda ausgerufen. Denn seien wir ehrlich, diese neue „Weltregierung“ von Klaus Schwab würde auch in aller erster Linie eine US-REGIERUNG sein (zumindest maßgeblich beeinflußt von ihr).

        Die WHO, die den Anfang machen soll mit überstaatlichen Rechten Staaten „befehlen“ zu können eine Pandämie auszurufen (Pandämien sind wirklich ein erstklassiges Herrschafts-Instrument 😀 ) diese WHO ist zu 80% US-Amerikanisch beherrscht (Eigner Bill & Melinda Gates Stiftung). Da ist doch schon glasklar wohin die Reise geht oder? 😀

      2. „Bitte, liebe Eliten, macht eine Weltregierung.“

        Richtig – DAS ist der Plan.
        Und diese „Weltregierung“ wird in Israel bzw. Astana sitzen.
        Man schaue sich mal an, was dort Architektonisch schon lange am Aufbau ist.
        Und woher kommen nochmal die, ääähh, naja, das gewisse Völkchen mit den lustigen Käppies?

  15. Und was „europa“ betrifft – in der jetzigen Form ist es doch schon tot – es geht nur noch um die Art des Begräbnisses – ob atomar oder anders.

    Auf was soll man dann eine neue Ordnung aufbauen?!?

  16. Die Heilige Greta ereilt jetzt da Schicksal von Jeanne d’Arc. Da gibt es im westlichen Christentum offenbar ein Muster. Und natürlich ist der Russe schuld …
    Diese Scharade ist dermaßen lächerlich … vielleicht wären im Lehrplan statt Multisexualkunde, ein paar Stunden Grundlagenphysik hilfreich gewesen … aber angesichts der intellektuellen Glanzleistungen derzeit Regierender ist da im freiheitlich-demokratischen Bildungskanon ein länger währendes systemisches Versagen naheliegend …

    Das politische Establishment glaubte (und glaubt es noch) kwh „Drucken“ zu können – gut, die Jüngeren bevorzugen sicher „Downloaden“ … was will man da noch erwarten …

  17. Es wäre schön, wenn jedes Land möglichst autark leben könnte, in Frankreich hieß das Merkantilismus, AH hat es auch versucht. Aber seit 1945 ist Restdeutschland zu Vasallen degradiert, der Osten als Anhängsel der UdSSR, der Westen an die USA gekettet. Mit dem 2+4 Vertrag wurde alles noch schlimmer, der Osten an Globalkonzerne verhökert, der Westen mit Kontinentfremden überschwemmt. Die Glotze braucht man gar nicht mehr anmachen, überall Neger und Schwule.

  18. Übrigens zum Thema Energiesparen. Das Reichstagsgebäude wird zur Zeit auf 22° Celsius runtergekühlt. Ich find, das Duschwasser für die Olivgrünen Kriegstreiber sollte auf 2°gesenkt werden.

    1. @Pavel
      „Das Reichstagsgebäude wird zur Zeit auf 22° Celsius runtergekühlt“

      Ich erinnere mich dunkel, daß dieses Gebäude ein „Glashaus“ ist. Eventuell wäre es eine gute Idee das Personal zu informieren, daß man innerhalb eines solchen „Wunders“ besser nicht versucht mit Steinen auf andere zu werfen.

  19. @Nuada

    Sie schreiben, dass es keine tatsächliche Russophobie gibt.
    Jedoch teilt die russische Botschaft immer wieder Berichte, dass seit Februar sehr viele russische Mitmenschen schlecht behandelt wurden und es sogar Tätlichkeiten – auch gegenüber russischen Kindern – gibt.

    Es ging soweit, dass selbst Lehrer Schüler verbal Angriffen oder auch Arbeitskollegen und Chefs sich ‚unpassend‘ verhielten.

    Die russische Botschaft hat sogar eine Notfall E-Mail-Adresse eingerichtet, da diese Übergriffe massiv zugenommen haben.

    Ich glaube nicht, dass es nur einzelne Täter waren. Es ist schon ein regelrechter Hass von vielen (natürlich nicht von allen) auf alles Russische (plötzlich) aufgetaucht.

    Das ist ein tief verwurzelter, wahrscheinlich geschichtlich geprägter Hass, der sich jetzt Ausdruck verliehen hat.

    1. @O A
      „Ich glaube nicht, dass es nur einzelne Täter waren. Es ist schon ein regelrechter Hass von vielen (natürlich nicht von allen) auf alles Russische (plötzlich) aufgetaucht. “

      Das nennt man in Schland „vorauseilender Gehorsam“ und war schon zu Zeiten des Österreichers eines der Markenzeichen der hiesigen Bevölkerung.

    2. Und Sie glauben tatsächlich, dass es vorher keine Streits und keine Schlägereien gab, an denen Russen beteiligt waren? Auch auf Schulhöfen soll das vorkommen. Und dass Kinder dabei etwas sagen, was sie im Fernsehen aufgeschnappt haben, ist ebenfalls kein Wunder. Das sind nun mal die Freuden der multikulturellen Gesellschaft. Aber solange die Unverschämtheiten und die Gewalt nur Deutsche betreffen – was in den weitaus meisten Fällen so ist – ist es ja nicht schlimm.

      Jetzt sammelt die russische Botschaft das eben, wie es bislang nur andere Opfer-Ethnien gesammelt haben.

      Ich denke auch nicht, dass das ein Vorgehen ist, das der Deeskalation dient. Aber sie werden schon wissen, was sie tun, es ist nicht meine Aufgabe, der russischen Botschaft Vorschriften zu machen oder Ratschläge zu erteilen. Doch ich nehme zur Kenntnis, dass auch die russische Botschaft zu den Kreisen gehört, die ich oben erwähnt habe „Seht her, die hassen euch!“

      Und hier gibt es leider auch hier viele, die hasserfüllt erpicht darauf sind, Deutschen alles mögliche Böse und Beleidigende in die Schuhe zu schieben und sich wie ein Habicht auf jede Kleinigkeit zu stürzen. Antisemitismus, Islamophobie, Antiziganismus, Rassismus, Homophobie, Transphobie, usw. Da kommt’s auf Russophobie auch nicht mehr an. Wir sind ja sowieso der letzte Dreck auf Erden und der beklagte „vorauseilende Gehorsam“ zeigt sich bei all jenen, die das nachbeten.

      1. Schlägereien gibt es in Rußland wie überall, in Schweden sind die Samstagsschlägereien sogar Teil der Nationalkultur. In diesem Falle haben wir es aber mit Übergriffen aus Rassenhaß zu tun, der vom Staat und seiner Propaganda geschürt wird, und mit systematischer „rechtsförmiger“ Diskriminierung und Verfolgung durch die Behörden aus rassischen und politischen Gründen.

        Die russische Botschaft hat eine Stelle eingerichtet, um den Opfern des Regimes – soweit das unter derartigen Verhältnissen noch möglich ist – zu helfen.

  20. Es sieht so aus als ob die großen Weltenlenker mit Olaf Scholz als Kanzlerdarstellen der BRD im jetzigen Akt des Drehbuchs „Auftakt zum Dritten-Weltkrieg“ mit dem Untertitel „Krieg gegen Deutschland über Bande-Russland/Ukraine“ nicht so ganz zufrieden sind, so dass man Scholz auf seine Leiche im Keller aufmerksam macht. So steht bei T-online

    „Putin hat die Bundesregierung in der Hand“

    https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_92316358/wirecard-skandal-fabio-de-masi-putin-hat-die-bundesregierung-in-der-hand-.html

    mit dem Verweis auf wirecard.

    1. Wenn t-online das so schreibt, sehe ich es eher als Auftakt, dass Herr Scholz von den eigenen Eliten demontiert wird, weil er seine Schuldigkeit getan hat und Platz für Merz schaffen soll. Das, was Russland über wirecard und auch Bankhaus Warburg weiss, weiss man in Übersee schon lange ….

          1. @Stop Bush and Clinton
            „Ich weiss nicht, was schlimmer wäre — Blackrock-Merz oder Adolfine Baerbock… Beides wäre bei dem aktuellen Zustand der Schlafschafe möglich.“

            Sie besitzen offensichtlich ein Defizit an Phantasie. Der absolute Super-Gau wäre, wenn „3-Wetter-Taft“ , derzeit erfolgreich an die EU ausgelagert, sich erinnern würde daß Schland existiert … und plant dort wieder politisch aktiv zu werden.

            1. Denkbar — aber würde sie sich selbst so weit „degradieren“ wollen, wo sie doch jetzt fast den ganzen Kontinent unterdrücken kann?

              Dann ist es wahrscheinlicher, dass gleich der Aufnahmeantrag als 51. US-Staat gestellt wird und Biden direkt durchregiert.

      1. Eine Demontage Scholz‘ ist im Bereich des Möglichen. Sonst wäre sein Wikipedia-Artikel wohl etwas dezenter formuliert.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Olaf_Scholz#Jungsozialist_und_Kontakte_zur_SED-Diktatur
        Parteikarriere
        Jungsozialist und Kontakte zur SED-Diktatur

        (…) Stasi-Unterlagen belegen, dass Scholz als stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender enge Beziehungen zu DDR-Funktionären unterhielt. In dieser Funktion besuchte Scholz zwischen 1983 und 1988 neunmal die DDR, führte dort politische Gespräche, trat als Redner auf öffentlichen Veranstaltungen auf und nahm an einem von der SED/FDJ organisierten „Internationalen Jugendlager“ teil.[18]

        Am 4. Januar 1984 reiste Scholz mit einer Juso-Delegation in die DDR, wo sie von Egon Krenz, dem Sekretär des Zentralkomitees der SED, und dem ZK-Abteilungsleiter und späteren SED-Politbüro-Mitglied Herbert Häber empfangen wurden.[19] Am letzten Tag dieser Reise führte die Juso-Delegation ein Gespräch im Institut für Internationale Politik und Wirtschaft. Gemäß dem Bericht über dieses Treffen hätten die Jusos damals „keine Fragen mit provokatorischem Inhalt gestellt“, sondern vielmehr erklärt, das Bild der DDR in den Massenmedien der Bundesrepublik müsse positiver werden.[18] 1987 trat Scholz als Juso-Vize auf einer FDJ-Friedenskundgebung in Wittenberg für Abrüstungsvereinbarungen ein.[20]

        1988 versicherte eine von Scholz mit geführte Juso-Delegation ihren Partnern von der DDR-Jugendorganisation FDJ, „dass die wahren Feinde des Friedens (…) im Militär-Industrie-Komplex der USA“ sowie in der „Stahlhelm-Fraktion“ der Unionsparteien zu suchen seien.[21]

        Die SED betrachtete Scholz als wichtigen Bundesgenossen im Kampf gegen die NATO. Medienberichte, der Staatssicherheitsdienst habe ihn zugleich jahrelang im Westen bespitzelt, sind hingegen falsch.

        1. @John

          Da ist jede Menge Erpressungspotential.
          Scholz hat ja seine Rhetorik endlich geändert & damit seinen Freund Sleepy Joe zum Lob an ihn gebracht.

          Um politisch zu überleben, MUSS Scholz jetzt einen auf Russlandhasser machen…..
          Auch Lindner hatte nach seinem USA-Besuch mit Coronaverlängerung plötzlich seine Rhetorik auf scharf gestellt.

          Hoffen wir, dass es nur Maulheldentum ist um DE vor dem Schlimmsten zu bewahren……

    2. Leider ist klar, dass das einzige, dass T-Offline und den anderen Medienverbrechern an Scholz nicht passt ist, dass er nicht noch extremer gegen Russland agiert.
      Wenn es nach denen geht, wird Weißkopfadlerbock (sie hat ihren Namen geändert, wollte nicht mehr das Russische Wahrzeichen im Namen tragen…) als „Nachfolger*in“ eingesetzt, und kann dann direkt die Bundeswehr nach Russland schicken und Ramstein auffordern, endlich die Atomraketen einzusetzen.

    3. Ich habe gegoogelt, ob auch andere Medien aktuell etwas dazu haben – vorerst ohne Ergebnis.

      T-Online ist vermutlich nicht dafür zuständig, einen Bundeskanzler zu stürzen, das machen dann schon die großen Haifische wie Bild oder Spiegel, denen dann alle kleineren Haifische hinterherschwimmen. Die haben es noch nicht. Aber für einen Wink mit dem Zaunpfahl und eine Art „letzte Warnung im Guten“ ist T-Online wahrscheinlich schon geeignet.

      Ich habe schon die ganze Zeit den Eindruck, dass Scholz sich auf einer Gratwanderung befindet. Einerseits Russland so wenig wie möglich reizen, andererseits aber genug beim Westen mitmachen, um nicht aus dem Amt entfernt zu werden. Und selbst wenn er sich „opfern“ würde (ein wirkliches Opfer wäre es nicht, der hat genug Einkommen für einen komfortablen Lebenswandel als Privatier), wäre das gar kein Vorteil. Denn dann käme als Nachfolger Merz-Grün.

      1. google mal Marsalek. Die Geschichte wird schon einige Zeit am köcheln gehalten und immer heisst es dann … was wusste Scholz.
        Ich persönlich denke, dass man Scholz als Kanzler wollte, weil man ihn mit seiner Vergangenheit jederzeit wieder loswerden kann…

  21. Also ich liebe die Russen, die tolle Geschichte und Ihren Stolz. Bei mir würde sowas nicht passieren und das lasse ich auch jeden Russen wissen, mit dem ich in Kontakt trete hier. Die meisten geben das ja erst bekannt, wenn man ein wenig geredet hat. Ist ja auch verständlich…
    Mainstream war ich noch nie! Man muss halt vorsichtig sein, aber das waren ein paar Querdenker in Nazideutschland ja auch gewesen und es hat auch was gebracht! Deshalb: Jeder einzelne Zuspruch zählt..

    Hinsichtlich dem Thema von Herrn Röper bleibt nur nur zu sagen: Dem ist nichts hinzuzufügen!
    Ausser vielleicht dem Thema von, mit, über Thunberg. Das ist genauso schwierig einzuordnen wie der Tipp, den die USA sich selbst gegeben hat, dass Trump eigentlich nur mit Unterstützung Putins zum Präsidenten der USA gewählt werden konnte. Echt ein Brüller!

        1. @ ohne_Z

          … nett das du´s erwähnst. Ist nur so, dass das Internet diese Fehler selbst produziert. Meine Antwort hatte ich schon richtig platziert! ;O)
          Manchmal landet ein einmal geschriebener Kommentar auch ungefragt zweimal hintereinander im Forum.

  22. Von den „Trümmern Europas“ fantasieren sie jetzt schon in regimetreuen russischen Medien und offiziellen Moskau, dabei ist Russlands glorrreiches Armee bereits in der Ostukraine (wo sie nichts verloren hat, Stichwort: Angriffskrieg) militärisch heillos überfordert, vor Kiew gescheitert, das Flaggschiff MOSKWA vom Gegner versenkt.

    1. Vor Kiew gescheitert – Hahahahahaha…
      Militärisch heillos überfordert – Hahahahaha….
      Flaggschiff „Moskwa“ vom Gegner versenkt…. Hahahahahaha… -und was dann? Beherrscht die Ukraine/NATO jetzt dadurch das schwarze Meer?

      Sie haben noch vergessen zu erwähnen, dass den Russen seit mindestens 4 Monaten die Munition und die Raketen und der Treibstoff und die Truppen und die Panzer ausgegangen sind, sagt die BBC, der MI6 und BoJo –..Hahahahahaha

      Ja, genau. Und weil die Russen nur noch mit leeren Vodkaflaschen schmeißen können, ist Mariupol, und Asow für die Ukraine Geschichte, bettelt Selensky bei jeder Gelegenheit nach Geld und Waffen, muss die NATO ständig mehr Material ranschaffen, ….

      Ach ja: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ukraine-zieht-sich-aus-sewerodonezk-zurueck-18126642.html

      Die Loser der russischen Armee sind da vermutlich einfach zufällig reingelaufen, als die Ukraine gerade Pinkelpause gemacht hat – Hahahahahahahaha

      Slava Ukraina! …LOL!

      Kutusow1800 – Sie sind ein echter Sofageneral, seien Sie stolz darauf …Hahahahaha – Genau mein Humor!

      1. „Ja, genau. Und weil die Russen nur noch mit leeren Vodkaflaschen schmeißen können, ist Mariupol, und Asow für die Ukraine Geschichte, bettelt Selensky bei jeder Gelegenheit nach Geld und Waffen, muss die NATO ständig mehr Material ranschaffen, ….“

        Der Einfalstspinsel glaubt wahrscheinlich, das Elendski der größte Volksverräter der Ukraine neben Stephan Banderas, die Waffen nur für seine Private-Sammlung haben will.

        Eine so „hoch-überlegene Ukrainische Armee“ (nicht lachen!) braucht doch keine Waffen aus dem Westen!

  23. Verehrter Herr Röper, auch mit diesem Artikel haben Sie sich wieder mal selbst übertroffen.

    Ich weiß gar nicht, wie ich Ihnen für Ihre wertvolle Arbeit danken soll. Der Anti-Spiegel ist eine der wenigen deutschsprachigen Portale, die mit dieser Zuverlässigkeit und Wahrhaftigkeit über die geopolitische Weltlage berichtet. Den Anti-Spiegel zu lesen ist so, als hätte plötzlich jemand das Licht angemacht, so dass man alles erkennen kann, was bisher im Dunkeln lag.

    Machen Sie bitte so weiter und vergessen Sie nicht: Nicht die Politiker machen Deutschland aus, sondern die Bevölkerung. Deutschland Politik ist fremdbestimmt und nach WK2 sieht es leider wieder mal so aus, als wenn das deutsche Volk nicht in der Lage ist, sich aus eigener Kraft aus dieser Fremdbestimmung zu befreien.

  24. Dass die EU (nicht Europa) solange es kein Umdenken weg von der Unterwerfung unter die Bidenkratie gibt, nicht überleben wird, ist klar — aber was mich etwas alarmiert ist die Formulierung, dass ausgerechnet die „NEUE WELTORDNUNG“ auf den Trümmern Europas errichtet werden soll. Das dass ein Kampfbegriff von Bush, Clinton usw. für die weltweite Diktatur unter der Kontrolle der US-Herrscher ist, ist ja allgemein bekannt.

  25. Wenn man Europa mit irgendwas vergleichen will, dann mit Spanien zu Beginn der industriellen Revolution. Spanien war (mit Portugal) die führende Handelsregion wohl in der Welt (auch wenn China da damals sein eigenes Ding machte und auch einiges vor zu weisen hatte). Seefahrer brachten Reichtümer aus aller Welt ins Mutterland, Columbus hatte Amerika entdeckt und viele Schiffe brachten die Reichtümer über den Atlantik. Nichts sprach dafür, das irgendjemand der spanischen Krone diese Position streitig machen könnte.
    Aber England fing an Kaperbriefe an Piraten aus zu stellen und holte sich so einen Anteil von Spanien Reichtums ab zu zweigen. Während Spanien den Reichtum in das Königshaus steckte, begann man in England zu industrialisieren.
    Irgendwann beschloss man die spanische Armada gegen England segeln zu lassen, um dieses Land in die Schranken zu weisen. Von dieser Niederlage hat sich Spanien bis heute nicht mehr erholt, während England danach eine führende Rolle in der Welt spielte.
    Wenn man sich fragt, wo stehen wir heute, dann segelt wohl die Armada gerade gegen England oder Europa steht an den Grenzen der neuen Herrscher in der Ukraine und holt sich gerade die unausweichliche Niederlage ab.

  26. Mich beunruhigt es, das beide Seiten immer noch so viel Zeit dafür haben kübelweise Häme über ihr Gegenüber auszuschütten, denn leider geht es uns allen offensichtlich noch nicht schlecht genug.

    Wo sich doch alle Lautsprecher noch wie Marie Antoinette aufführen können. Und dies war damals schlicht Feindpropaganda. Überliefert ist da jedenfalls nichts. Ebenfalls interessant, das man als russischer Korrespondent noch weiß was eine Flohfalle ist, dürfte heutzutage kaum mehr zum Allgemeinwissen zählen.

    1. „Mich beunruhigt es, das beide Seiten immer noch so viel Zeit dafür haben kübelweise Häme über ihr Gegenüber auszuschütten,“

      Das beunruhigt mich auch.

      Propaganda hat immer einen Zweck, sie ist nicht Ausdruck irgendwelcher Gefühle. Es ist albern, den Politikern zu unterstellen, sie würden ihre öffentlichen Äußerungen mit einer Sitzung beim Psychiater verwechseln, in der sie über ihre „negativen Gefühle“ sprechen.

      Was immer sie sagen, hat nichts mit ihren eigenen Gefühlen zu tun, aber sehr viel damit, welche Gefühle sie beim Volk hervorrufen wollen – meist beim eigenen, aber manchmal auch beim jeweils anderen.

      „Ebenfalls interessant, das man als russischer Korrespondent noch weiß was eine Flohfalle ist, dürfte heutzutage kaum mehr zum Allgemeinwissen zählen.“

      Was ist denn eine Flohfalle? Gibt es wirklich Vorrichtungen, mit denen man so winzige Viecher fangen kann, oder ist das eine lustige Bezeichnung für Hunde oder für etwas anderes so wie „Läuserechen“ für einen Kamm?

    2. @ Die Schneise

      Die zwei Seiten sind

      Seite 1.: Die Regimes des kollektiven Westens, die eine Lügenpropaganda betreiben, gegen die Goebbels harmlos war. Bei Metapedia, der-fuehrer.org und über die Links dort findet man die Originale von damals, zum Vergleichen. Die heutige westliche Propaganda ist heftiger, gehässiger, verlogener und niveauloser, wenn auch Julius Streicher, „Der Stürmer“ und Heinrich Himmler heutiges Niveau auch damals schon erreicht hatten.

      Seite 2.: Die internationale Gemeinschaft, einschließlich der Russen und nicht weniger Deutscher.

    3. @ Die Schneise

      Die zwei Seiten sind

      Seite 1.: Die Regimes des kollektiven Westens und ihr Anhang, die eine Lügenpropaganda betreiben, gegen die Goebbels harmlos war. Bei Metapedia, der-fuehrer.org und über die Links dort findet man die Originale von damals, zum Vergleichen. Die heutige westliche Propaganda ist heftiger, gehässiger, verlogener und niveauloser, wenn auch Julius Streicher, „Der Stürmer“ und Heinrich Himmler heutiges Niveau auch damals schon erreicht hatten.

      Seite 2.: Die internationale Gemeinschaft, einschließlich der Russen und nicht weniger Deutscher.

        1. Werte @ Schneise

          „Also dass sie heftiger und gehässiger als der Stürmer ist“ habe ich definitiv nicht behauptet, sondern das Gegenteil: „… wenn auch Julius Streicher, „Der Stürmer“ und Heinrich Himmler heutiges Niveau auch damals schon erreicht hatten.“

          „Der Stürmer“ ging aber selbst den Nazis zeitweise zu weit:

          „Zu diesen Olympischen Spielen fand zum ersten Mal ein olympischer Fackellauf statt. … Vor dem Erscheinen musste jede Ausgabe der antisemitischen Wochenzeitung „Der Stürmer“ der Polizeidienststelle des Bayerischen Staatsministeriums des Innern zur Prüfung vorgelegt werden. Redakteure, die gegen diese Anordnung verstießen und weiterhin antisemitische Hetzkampagnen publizierten, wurden in Schutzhaft genommen.“
          – Wikipedia, Olympische Spiele 1936

          „Im Rückblick bezeichnete … Telford Taylor das Todesurteil gegen Streicher als übereilt und wenig durchdacht. Insbesondere die seines Erachtens sorglose Art und Weise, mit der ihn die Mitglieder des Gerichtshofs an den Galgen brachten, sei im Grunde unverzeihlich gewesen.“
          – Wikipedia, Julius Streicher

          Warum es „unverzeihlich“ sein soll, einen Anstifter dieses Formats zu hängen, bleibt rätselhaft. Die Höchststrafe hatte der sicher verdient, und das war in Nürnberg nun der Galgen. Digitalisate von „Der Stürmer“ gibt es bei http://www.der-stuermer.org

          Tiefpunkt unter den Reden der Naziführer, was die Wortwahl angeht, ist wohl die „Posener Rede“, 4.10.1943, von Heinrich Himmler. Was den Inhalt angeht, ist der absolute Tiefpunkt „Das kommende Europa“, 9.11.1940, von Joseph Goebbels. Da ist die Abgründigkeit aber so gepflegt und geschickt ausgedrückt, daß sie keinen Anstoß erregt.

        1. Heute kam die russische Version:
          Beschossen wurde ein anliegendes Munitions- und Ausbildungslager.
          Das Feuer der explodierenden Munition sprang auf den Markt über.
          Der Markt war beräumt und das Einkaufszentrum war leer.

          Und jetzt weiss ich auch was mich beim Anschauen des Videos gestern verwundert hat ohne dass ich es benennen konnte …. es ist kein einziger Krankenwagen zu sehen … nur eine Feuerwehr. Wenn Menschen betroffen sind überschlagen sich doch die Einsatzwagen der Sanitäter. Statt dessen laufen draussen die „Gaffer“ rum.

    1. Was ist daran neu? Die Ukro-Nazis schießen doch schon seit 8 Jahren auf die Zivilisten im Donbass?(auch immer wieder gern genommen: auf belebte Innenstädte/Einkaufszentren Raketen abfeuern).

  27. Kommentieren wir nur oder machen wir Politik? Scholz, Biden, Macron, Uschi, Trudeau, Waffenhändler, WHO, Gates, Soros, G7, Spekulanten im DAX, der Wall Street, Tagesschau (als Stellvertreter für die Jubelpresse) – selten war man sich so einig.
    Das Interessante ist, wie offen die – erzwungene – Einigkeit publiziert wird und wie unkritisch die Begleitung in Studentenkreisen ist. Die Elite zeigt Gesicht.

    Wir haben dies nicht, wir haben das nicht, die machen, was sie wollen – stimmt alles nicht. Die neue Presse hat nicht aufgepaßt, oder war selber zu scharf auf Sensationen, daß sie Wesentliches aus dem Auge verlor. Oder dem keinen Wert beimaß.

    CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION
    Präambel
    Die Völker Europas sind entschlossen, auf der Grundlage gemeinsamer Werte eine friedliche Zukunft zu teilen, indem sie sich zu einer „immer engeren Union“ verbinden. In dem Bewusstsein ihres geistig-religiösen und sittlichen Erbes gründet sich die Union auf die unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der „Solidarität“.

    Die Präambel ist schon eine Selbstanmaßung und Unverschämtheit. Der „Solidarität“ bekommt dabei besonderer Stellenwert zu wegen der unverhohlenen Dreistigkeit, Solidarität für sein egoistisches, politisches Handeln „einzufordern“.

    Die Artikel 27 bis 38 stehen unter dem Herrschaftsanspruch der „Solidarität“. Die meisten wissen gar nicht, was für Anmaßungen und Frechheiten in der „Charta der Grundrechte“ drinnen stehen.
    „Das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission proklamieren feierlich den nachstehenden Text als Charta der Grundrechte der Europäischen Union.“
    Von diesen Leuten ist niemand gewählt worden und niemand berufen. Es gab keine demokratischen Prozesse. Das prokalmiert irgendeine Mafia, daß „wir“ jetzt alle einig sind. immer enger zusammenleben, und keiner fragt, was sind das für aufdringliche Elemente?
    Das war der unverschämte Griff zur Macht.Es steht alles geschrieben, was wir erleben.

    „Solidarität“ ist Latein und bedeutet „Zusammengehörigkeitsgefühl“. Darin wird die Anmaßung der selbsternannten Führer deutlich, daß sie „Gefühle“ erzwingen wollen. Das heißt, die kennen kein echtes Gefühl, das sind „Psychopathen“!

    Die Antifa, die auf vielen Seiten als linke Sekte oder ähnliches beschrieben wird, das sind V-Leute vom Verfassungsschutz; die greifen immer zur rechten Zeit ein.
    Anders ließe sich so ein Verein gar nicht organisieren und instrumentalisieren. Die Antifa ist ja nun genau dafür, wofür auch Olaf Scholz und die Tagesschau stehen. Spekulation an den Börsen, G7, Corona-Paranoia, Krieg.

  28. Also doch.
    Es gibt nur noch ein russisches Fernsehen. Gut das DAS russische Fernsehen alles weiß, immer Recht hat und scheinbar von Gott persönlich informiert wird. Da entsteht die Meinungsvielfalt in Russland scheinbar in der Mitte der Gesellschaft.

    Die Wortwahl spricht jedenfalls Bände.

    Naja, einem Führer hinterher zu rennen, scheint hier ja sehr beliebt zu sein.

    1. „Naja, einem Führer hinterher zu rennen, scheint hier ja sehr beliebt zu sein.“

      Wieso? niemand -außer dir und den neuerdings modisch chic auf grün umlackierten lackierten deutschen Nazis – rennt hier der Mini-Ausgabe von Adolf H. (Selenski) hinterher.

    2. @ Klaus

      Haben Sie – außer Anwürfen – vielleicht etwas Inhaltliches zu bieten? Das russische Fernsehen ist etwas zahm und regierungsnah. In der Opposition gibt es sehr viel drastischere Ansichten über den kollektiven Westen. Nun ist das teils unklug, teils auch hat die Opposition den Präsidenten vor sich her getrieben, der so einiges von deren Ideen übernommen hat und umsetzt. Hätte der Präsident das nicht getan, wäre er inzwischen der ehemalige Präsident. So ist das in einer Demokratie mit dem freien Wettbewerb der Ideen.

  29. „Es gibt nur noch ein russisches Fernsehen. Gut das DAS russische Fernsehen alles weiß, immer Recht hat und scheinbar von Gott persönlich informiert wird.“

    Hey, im Zweifel gilt gleiches Recht für alle Informationsquellen, daher traue ich denen auch allen nicht und atme nur den Spirit/Geist der Meldungen ein. Reicht in der Regel auch, ist auch alles im Detail nicht so wichtig.

    So halten es übrigens auch alle Informationsquellen, müssen sie auch, sonst würden sie bei den ewig gleichen Themen hängen bleiben.

  30. …..der dickliche Engländer, machte doch den Vorschlag, dass die „Führer der Rotschild – Welt“, ähnlich wie Wladimir Putins Werbebild, vor vielen Jahren, als Wladimir Putin mit freiem „Oberkörper“ auf einem Bären ritt, es nachmachen sollten.. …weiss hier jemand, ob das Bild schon gemacht wurde oder noch gemacht wird ??.. …trägt die „von der Leien“ dann wenigstens den Oberteil eines Bikini ??.. ..und wird „Opa Joseph“, so wie John Wayne am Ende seiner Laufbahn, mit einem Hebewerkzeug, auf einen Münchner Brauereipferd gesetzt ??.. …Fragen, über Fragen..??. 🤣😈

  31. Komisch, jedes mal wenn Europa/Deutschland sich wirtschaftlich und technisch so erholt haben, kommen vom westen Leute und machen alles wieder kaputt!
    Ich kann mich an Briefe von Soldaten aus Stalingrat erinnern die an ihren Lieben geschrieben haben,, Wisst ihr wir kämpfen hier gegen Siemens und Keupp und co, denn die ganzen Maschinen die man braucht zum Panzerbau kommen aus dem Reich usw,
    Wenn man schaut wie erfolgreich in Bereichen Forschung Bildung Technik usw die 20-30 Jahre für Europa und Russland waren, erinnert mich das jetzt wieder stark an die Zeit, denn was wäre nicht alles erfunden oder erforscht worden wenn es das Russische Gas eben nicht so billig gegeben hätte?
    Wieso der WW2 gekommen ist wie er war, aber eins ist klar, das Ziel war es Europa und Russland für eine lange Zeit zu spalten, das ist jetzt wieder genau so und wie Thomas in seinem Buch geschrieben hat ,, es sind immer die gleichen Verdächtigen,, dann steuern wir auf eine schreckliche Zukunft hin, denn ich kann mir sehr gut vorstellen was gewissen Menschen, aus den Gründen die in den 7 Totsünden erklärt werden, bereit sind zu riskieren und ein zu setzen, hinzu kommt noch die GEOPOLITIK/STRATEGIE die einfach nur böse ist wenn man weiß worum es im Prinzip darin geht,
    Aber Thomas hat es geschrieben diese bösen Menschen bringen ihre Leute in strategischen Positionen und dann wird zugeschlagen und es sind immer die selbern verdächtigen, naja verdächtige kann man ja schlecht sagen denn sie selber sagen ja in aller Öffentlichkeit was sie wollen was ihre Ziele sind wie und wann sie die verwirklichen wollen.
    Aber eins ist klar es sind immer die gleichen , stellt euch mal vor wenn es den WW1&2 nicht gegeben hätte, wie viele Sachen der Menschheit verwehrt blieb weil sie nicht erfunden usw. wurden weil die Erfinder gestorben sind in einer Schlacht, wir haben ja erlebt wie eng die UDSSR und Europa im sogenannten kalten Krieg zusammen gearbeitet haben wie gut es den Menschen ging!
    Dann kommt einer der das nicht will und veranstaltet Kriege und verbreitet Hass und immer das selbe Muster

  32. Schweizer SVP-Politikerin Magdalena Martullo-Blocher fordert Boykott-Ende

    »Europa muss mit Putin eine stabile Gasversorgung und einen Frieden verhandeln«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/europa-muss-mit-putin-eine-stabile-gasversorgung-und-einen-frieden-verhandeln-10089697/#comment-form

    Die Schweizer SVP-Poltikerin und Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher fordert ein Ende der westlichen Blockade-Haltung gegen Russland und Putin. Europa müssse mit Putin eine stabile Gasversorgung und einen Frieden verhandeln, sagt sie in einem Interview mit der NZZ.

    Kommentar

    Jeder weiß, dass die Sanktionen keinen Pfifferling an Wirksamkeit hatten und haben,

    Die einzige Wirkung ist die Selbstschädigung Deutschlands und der EU und sogar die USA ist negativ betroffen.

    Aber die Dummheit scheint in unserer Politik der stärkere Faktor zu sein ..

    Die Bürger müssen unbedingt vor dem Winter noch auf die Strassen !!!

  33. Scholz sagt: „Kein Zurück“ zu Verhältnis mit Russland vor Überfall auf Ukraine

    Mit dieser Aussage hat er (eigentlich die ganzen West-Politiker) sich als pragmatischer und als denkender Politiker disqualifiziert !!

    Hat er denn allen Ernstes gedacht, dass Russland noch viele weitere Jahre zuschaut wie im Donbass die russchische Bevölkerung ermordet wird !?

    Hat er geglaubt, dass Russland sich weiterhin gefallen lässt, dass die NATO sich weiter ausdehnen kann, obwohl ja das Versprechen von 1991 längst gebrochen wurde !?

    Acht Jahre hat Russland auf den Minsk Prozess gehofft, der sich dann im Januar 2022 durch die Absage der Ukraine als nicht machbar herausstellte.

    Er kann heute sagen was er will, die Realität wird ihn und seine Kumpane einholen und am Ende wird er den Gang nach Moskau machen müssen, weil ALTERNATIVLOS !!

  34. DAS VORPROGRAMMIERTE UKRAINE-DESASTER

    https://ansage.org/das-vorprogrammierte-ukraine-desaster/

    Im Jahr 2014, lange bevor Wolodomyr Selenskyj, der im Westen als Held verehrte Präsident der Ukraine, ins höchste Amt des Landes gewählt wurde, erklärte er:

    „Im Osten und auf der Krim wollen die Menschen Russisch sprechen. Lasst sie in Ruhe, lasst sie einfach in Ruhe. Geben Sie ihnen das Recht, Russisch zu sprechen.

    Die Sprache darf unser Land nicht spalten. … Wir haben die gleiche Hautfarbe, das gleiche Blut, unabhängig von der Sprache.“

    Seitdem wurden in dem Land neue Gesetze verabschiedet, die russischsprachige Ukrainer diskriminieren.

    Darüber hinaus zensierte Praesident Selenskyj, der mit dem ehemaligen Komiker Selenskyj nicht mehr viel gemeinsam hat, russischsprachige ukrainische Journalisten und verbot alle Oppositionsparteien, von denen die meisten russischsprachige Ukrainer vertreten.

    Ende 2019 distanzierte er sich auch offen vom Minsker Abkommen, einem völkerrechtlichen Vertrag, der das Verhältnis zwischen den östlichen Donbass-Regionen mit mehrheitlich russischsprechenden Ukrainern und dem westlichen Kiew klären sollte.

    Selbst russische Bücher und Musik wurden kürzlich verboten. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  35. Der Habeck ist schon schlau, gell ? Der merkt jetzt schon, daß die Arbeitslosigkeit steigt und es schlimm wird, wenn durch Gasmangel ganze Industriezweige still gelegt werden.
    Und was tut er dagegen ? Im Voraus ?
    Gut, vielleicht ist er noch nicht soweit, er betrachtet das wahrscheinlich erst mal philosophisch.

  36. Die neue Weltordnung wird auf den Trümmern Europas errichtet

    Diese Feststellung ist richtig, wobei wir Europa nicht als EU sehen sollten, denn die EU ist die zentrale Organisation, um die neue Weltordnung in Europa umzusetzen und zu erhalten. Mit anderen Worten, es ist die NATO-EU, die Europa zertrümmert. Es sind „die eigenen Leute“, die „ihre Länder“ der Zentralregierung (Weltregierung) zuführen. Dieser Prozess geht schleichend, beginnend mit dem Beitritt Deutschlands zur NATO (1955) und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG, 1957) und gewinnt nun mit Corona-, Russland-, China- und Klima-Massnahmen an Dynamik.

    Seit Napoleon sind alle Kriege Kriege der Hochfinanz (Grosskapital). Die Verschmelzung von Staat und Grosskapital bezeichnet Mussolini als Faschismus. Seit 200 Jahren sind alle Länder faschistische Länder, aber sie stehen nicht unter der Fuchtel derselben Hochfinanz. Hier findet eine Konzentration statt (Geopolitik), die systematisch im Innern und im Äussern nach Herrschaft strebt. Im Westen verteidigt hauptsächliche die NATO diese Werte – den Faschismus.

    Als Europäer sehen wir uns von der NATO-EU angegriffen (Wirtschaftsblockade unter fadenscheinigen Gründen [Viren, Klima], Impfungen) und sehen die NATO-EU, wie sie Russland und China angreift.

    Verwirrt nehmen wir zur Kenntnis, dass auch China und Russland (namentlich China) unter denselben fadenscheinigen Gründen ihre Wirtschaft blockieren, also dieselbe Konzentration im Innern vornehmen – sie folgen ihrem Grosskapital, ihrer (staatlichen) Hochfinanz. Und sie werden sich gegen die Angriffe der NATO (EU und USA) verteidigen. Damit wird zuerst das schwächste Glied wirtschaftlich zerstört: Wir Europäer sehen grossen Notzeiten entgegen! Aber das NATO-Grosskapital wird Immunschwäche, Hunger und Chaos unbeschadet überstehen, nur wir Überlebenden – mindestens ein Drittel wird es nicht überleben (US-Thinktank Deagel) – werden nichts mehr besitzen und „glücklich sein“ zu leben (WEF).

    NATO? Nie wieder.

    Aber wir könnten auch jetzt, jetzt aufstehen und ein neues Wirtschaftssystem kreieren und fordern – und damit die Länder aus der EU und aus der NATO lösen. Im Heimatland muss beginnen, was leuchten soll auf Erden.

  37. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein… sagte jemand vor 77 Jahren… „Wenn der Krieg für Westeuropa verloren geht, wird auch Westeuropa verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die Europa zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Europa hat sich als unfähig erwiesen. Intelligenten Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika gehört die Zukunft. Was nach dem Krieg übrigbliebt, sind ohnehin nur noch Schwachköpfe; denn die Klugen sind längst gegangen.“

  38. Apro po „Neue Welt-„Ordnung“…!

    Erst nachdem ich diesen äußerst interessanten, im nachstehenden
    Link dargestellten Beitrag gelesen habe, ist mir noch einmal klar
    geworden, von welch geistigen Entartungen Typen wie etwa
    Bill Gates und Konsorten beseelt zu sein scheinen…!!?

    https://uncutnews.ch/warum-h-g-wells-the-shape-of-things-to-come-im-heute-angekommen-ist/

    Hier spiegelt sich meines Erachtens auch klipp und klar wieder, dass
    derartige (kranke !!) Ideen alles Andere als die geistige Triebfeder
    etwa der Nazis waren, sondern es schon lange vorher ganz offenbar
    allumfassendes Gedanken-„Gut“ einer vermeintlich geistigen „Elite“
    angelsächsischer Coleur ist, sich für etwas besseres zu halten und
    deswegen die geistige Brandstiftung und weltweiten Völkermord
    offenbar für völlig legitim zu halten,“überflüssge“ Teile der Menschheit
    ohne Skrupel zu beseitigen …!!! Genau in diesen Kontext
    ist auch das „plötzliche“ auftauchen von Epidemien und
    affenpestigen Nachfolgeerscheinungen einzuordnen…!!!

Schreibe einen Kommentar