Der Showdown

Gas für Rubel – Wer sitzt am längeren Hebel?

EU-Staaten kündigen an, russisches Gas nicht mit Rubel bezahlen zu wollen, sondern weiterhin mit Euro oder Dollar. Wird Russland dann die Lieferungen einstellen?

Nachdem Russland verkündet hat, sein Gas nur noch gegen Rubel an Europa zu verkaufen, ist die Aufregung groß. Die ersten EU-Staaten haben nun erklärt, sie wollen das russische Gas weiterhin in Euro und Dollar bezahlen. Präsident Putin hatte seine Regierung angewiesen, innerhalb von einer Woche die Rahmenbedingungen für die Rubelzahlungen zu schaffen und Gazprom die entsprechenden Direktiven zu geben.

Warum ist diese Maßnahme so schmerzhaft für Europa und was passiert, wenn die EU die Bezahlung in Rubel verweigert?

Die Krux mit dem Rubel

Laien meinen, es wäre kein Problem, einfach Euro oder Dollar in Rubel zu tauschen, aber so einfach ist das nicht. Im Westen gibt es nämlich praktisch keine Rubel, weder in bar, noch auf Bankkonten. Und was es nicht gibt, kann man auch nicht gegen Euro tauschen.

Das bedeutet, dass westliche Banken die Rubel bei Banken in Russland kaufen müssen, aber die Milliarden, die gebraucht werden, dürfte man bei normalen russischen Geschäftsbanken nicht bekommen können. Das bedeutet, dass die westlichen Banken nicht an der russischen Zentralbank vorbeikommen, wenn sie Rubel in so großer Menge kaufen wollen, dass sie die Gaslieferungen damit bezahlen können.

Die russische Zentralbank steht aber unter westlichen Sanktionen und jede westliche Bank, die mit der russischen Zentralbank Geschäfte macht, würde gegen die Sanktionen verstoßen und bestraft werden. Das Manöver von Putin ist also sehr geschickt, denn nun müssen die EU-Staaten sich entscheiden, ob sie die eigenen Sanktionen unterlaufen, oder riskieren, dass Russland den Gashahn mangels Bezahlung zudreht. Was tun?

Weiterhin in Euro bezahlen?

Immer mehr EU-Politiker erklären nun, dass sie die russischen Rechnungen weiterhin in Euro bezahlen wollen. Bundeskanzler Scholz hat sogar gesagt, dass das gar nicht anders ginge, schließlich gebe es Verträge und die sehen gar keine Rubelzahlungen vor. Scholz ist ganz entrüstet, dass Russland, wenn es sein Gas nur gegen Rubel abgeben würde, gegen bestehende Verträge verstoßen würde.

Das nenne ich Humor, denn alle westlichen Sanktionen verstoßen gegen Verträge. Angefangen bei dem Stopp von Nord Stream 2 bis hin zu jedem Vertrag, den ein deutsches mittelständisches Unternehmen mit einem russischen Unternehmen geschlossen hat und nun wegen der Sanktionen nicht mehr erfüllen kann. Nebenbei sind die westlichen Sanktionen auch noch ein Bruch des Völkerrechts, denn nur der UN-Sicherheitsrat darf gemäß Völkerrecht Wirtschaftssanktionen gegen andere Staaten verhängen. Aber seit wann kümmert den Westen das Völkerrecht?

Da die EU-Politiker selbst gerade so viele Verträge gebrochen haben, machen sie sich schlicht lächerlich, wenn sie mit Verweis auf bestehende Verträge die Bezahlung russischen Gases mit Rubel ablehnen, Ehrlich gesagt sollten sie sich freuen, dass Russland als Gegensanktion nicht einfach den Gashahn abgestellt hat.

Interessant wird es nächste Woche, denn dann werden wir sehen, ob Russland sich beugt und weiterhin Euro und Dollar akzeptiert, oder ob Russland die Gaslieferung bei ausbleibenden Rubelzahlungen einstellt.

Die anti-russischen Bemühungen haben unter anderem darauf abgezielt, den Rubel zu schwächen und so Preissteigerungen in Russland zu verursachen. Das ist auch gelungen, aber kaum hatte Putin seine Entscheidung über den Gasverkauf in Rubel verkündet, ist der Rubel wieder stark gestiegen. Schon aus diesem Grunde, um weitere Kaufkraftverluste für die eigene Bevölkerung zu vermeiden, dürfte die russische Regierung die Maßnahmen streng umsetzen.

Das Problem Serbien

Serbien ist ein Verbündeter Russlands und bezieht ebenfalls russisches Gas. Die Regelung, russisches Gas in Rubel zu bezahlen, gilt nur für die von Russland als unfreundlich eingestuften Staaten, also jene Staaten, die Sanktionen gegen Russland erlassen haben. Serbien ist davon ausgenommen.

Das Problem ist, dass das Gas für Serbien durch die Pipeline Turkish Stream kommt, die durch Bulgarien verläuft. Sollte Bulgarien keine Rubelzahlungen mehr leisten und kein Gas mehr bekommen, könnte es für Serbien bestimmtes Gas aus der Pipeline ableiten. Russland ist sich der Gefahr bewusst, dass die EU auf diese Weise eine Art Gasembargo gegen Russlands Verbündeten Serbien verhängen könnte und der Kreml hat verlauten lassen, man arbeite an der Frage.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

116 Antworten

  1. Da muss man kein Genie sein, um zu erkennen, wer da am längeren Hebel sitzt: Nämlich Europa.

    Putin hat es trotz mehrfacher Ankündigung nicht geschafft, Europa das Gas/Öl abzudrehen. Den Grund kennen wir alle: Der russische Staatshaushalt bezieht 40% seiner Einnahmen allein aus Gas. Hauptabnehmer ist Europa.
    Dass Indien/China von heute auf morgen Europa als Abnehmer ersetzen ist reines Wunschdenken.

    Wenn Europa also weiterhin mit Euro zahlen wird, kann Russland nichts dagegen machen. Wie finanzieren sie sonst den Krieg? Wie werden sie sonst mit der Inflation von 16%+ fertig?

    Das ist kein super-intelligenter Schachzug von Putin. Er steht unter Zugzwang, weil seine Währung langsam zerbröckelt und seine Rubel-Forderung diese zumindest kurzfristig stabilisiert.

      1. Putin hat es trotz mehrfacher Ankündigung nicht geschafft, Europa das Gas/Öl abzudrehen. Den Grund kennen wir alle: Der russische Staatshaushalt bezieht 40% seiner Einnahmen allein aus Gas. Hauptabnehmer ist Europa.

        Ja nur ist dies falsch, denn was soll die RF mit Geld anfangen das auf Sperrkonten (Sanktionen) landet… gar nichts. Deshalb ist die einige Möglichkeit der RF an Geld gegen Kohlewasserstoffe zu kommen, diese gegen Rubel zu verkaufen.

        In diesem Sinne, vermute ich, dass bei EU Dickköpfigkeit, der Hahn abgedreht werden wird

        1. Er hat es nicht geschafft? Was eine dumme „Analyse“ .. Er lässt die westlichen Politiker ihrem Volk die Hand an die Kehle setzen oder auch nicht. Hier zeigt sich dann was denen wichtiger ist. Natürlich nicht das Volk. Nur die Bevölkerung wird das dann auch sehen. Insbesondere die Wähler der grünen werden dann wohl merken, dass Strom nicht aus der Steckdose und Daten nicht aus der fritzbox kommen.

          1. Bei diesem weit fortgeschrittenen Kadaver-Gehorsam von ca. 70% – 80% der Bevölkerung, kann es dauern.
            Der Groschen wird bei den meisten Menschen erst fallen, wenn es zu spät ist. Das sieht und sah man ja, aktuell und schon in der Vergangenheit, bei Allem rund um’s Thema Corona.
            Den Meisten, die besagten 70% – 80%, hat’s sogar noch immer nicht gedämmert, was abgeht. Unfassbar! Ich dachte bis vor 2020, ich sei überheblich, wenn ich von ca. 60% desinformierter, uninteressierter Menschen ausging. Ich wurde eines Besseren belehrt.

            Bei schon „Aufgewachten“ findet man oft den Vergleich der 70% – 80% Dahindämmernden mit einer Schaf-Herde und dem bissigen Hirten-Hund. Manchmal wird auch noch die Figur des Hirten im Gleichnis mit einbezogen.

            Was viele nicht verstehen: Das Bild der dummen, dem Leit-Schaf folgenden Schafe, des bissigen Hirten-Hundes und des, das Leitschaf führende, Hirten, ist nur die Hälfte des vollständigen Bildes.

            Die entscheidenden Fragen sind doch:

            1. Wer bezahlt den Hirten und,
            2. wem gehört die Herde?

            Wer nicht fähig oder Willens ist, zu erkennen, dass die Menschheit sämtliche von den Eliten errichtete Strukturen, bzw. Systeme, völlig neu andenken muss, der wird Probleme bekommen. Der dem Menschen wohlgesinnte „Reset“ ist angesagt. Nicht der von K. Schwab, Sklave seiner Geldgeber, in seinem Buch beschriebene „Great Reset“.
            Ich meine den Echten. Den von menschlichen Menschen definierte Neustart.

            Der Preis wird hoch sein. Aber längst nicht so hoch, wie man uns glauben machen will. Und wenn, dann nur für kurze Zeit.

            🌺

            1. @Aletheia 1957

              Sehr gut ausgedrückt!
              Nur “ die Elite“ – es handelt sich um die VERMEINTLICHE Elite – ist völlig falsch besetzt…. Es wird ja inzwischen von vielen Schafen dieser Begriff regelrecht vergewaltigt……..
              Es ist eher der Bodensatz, der sich für die Elite hält….. ;o))

              1. Früher sagte man auch Geldadel. Geadelt durch das Geld, das man besitzt. Egal woher, egal wodurch. Es gibt keine Menschenrasse König, Kaiser oder Oligarch. Alles Verbrecher, die durch nackte Gewalt sich ihre Machtposition und Titel eingenommen haben.

                ABER, das Gewöhnliche Volk hat diesen ganzen Scheiß mitgemacht. Keiner hat irgenwann mehr gesagt, horch du spinnst doch. Verpiss dich und geh anderswo spielen. Alle sind sie auf die Knie gefallen, haben mitgespielt und diesen Adelsblödsinn willig aufgesaugt.

                Siehe die Kindergeschichten über Prinzen und Prinzessinnen. Könige und Königinnen. Die alle von ADEL waren. Im Gegensatz zu den gewöhnlichen Bauern, die denen doch nur ihre Fressgelage ermöglicht haben. Oder für König, Volk und Vaterland und natürlich für Ruhm und Ehre in den Krieg gezogen sind.

                Und das sogar immer und überall auf der ganzen Welt. Ob wir Menschen jemals schlauer werden und aus der Vergangenheit lernen?

        1. Mit dem faschistischen Putsch hatten die Russen nichts zu tun. Seitdem ist Krieg.

          Es ist keine gute Idee, SS-Brigaden auf Volksrepubliken schießen zu lassen, die Verträge über russischen Beistand haben. In Richtung russischer Friedenstruppen zu schießen. Fragen Sie mal Onkel Sam, ob der sich solche Dinge bieten lassen würde.

          Es ist keine gute Idee, Sanktionen auszuhecken, die Putin zu Dagobert Duck machen und einen selber in die Lage Donald Duck am Zahltag bringen.

        2. Ach der nun wieder:
          Ohne die beschissenen Völkermordaktionen der Ukraine im Donbass ginge es nicht nur allen besser, sondern die ganze Aktion hätte niemals stattgefunden.
          Ich bin erstaunt, dass Herr Röper so einen wirklich offensichtlichen Troll auf seiner Seite duldet.
          Denn Diskussionskultur hat dieser ominöse „Henri“ nun definitiv nicht.

        3. Man merkt vor allem eines, dass es hier so richtig miese Drecksäcke gibt. Ein Henri hatte sicher keine Mühe damit bei den vielen illegalen Kriegen der USA gegen zig Länder zuzuschauen.

          Ich weiss nicht wie Putin tickt. Aber wäre ich er würdest du dumm aus der Wäsche schauen. Aus meiner Sicht ist das eine Entscheidung zwischen Gut und Böse und den Armleuchter würde ich die Welt nicht überlassen. Beim ersten Militärfahrzeug mit NATO Soldaten welche in die Ukraine einfährt wär bei mir die Rote Linie überschritten.

        4. Ohne die Sanktionen gäbe es wahrscheinlich auch keinen Krieg, sondern Russland würde weiter auf Verhandlungen setzen. Schon vor dem Krieg wurden die Sanktionen immer weiter betrieben. Das erinnert mich fatal an Pearl Harbour, als die Amis Japan durch eine Wirtschaftsblokade zum Angriff trieben und sie so in den Krieg gegen Deutschland eintreten konnten. Aber wir haben leider eine Regierung in der die Atlantiker überwiegen, so daß alle Freundschaftsangebote Russlands auf taube Ohren stießen. Wir sollten begreifen, daß unser wahrer Feind ca. 4.000km entfernt über dem großen Teich zu finden ist.

    1. Nein es ist ein genialer Schachzug. Finanzpolitisch ist die Entscheudung wie eine Atombombe. Gazprom muss sich die Gesetze Russlands untestellen und im jeden Vertragswerk gibt es Klauseln was getan wird wenn die Gesetzgebung im Land sich ändert.

      Grundsätzlich gilt Landesrecht bricht Vertragsrecht. Aber jeder Abnehmer kann ja in Dollar bezahlen. Er muss nur eine Bank finden die sein Dollar oder Euro in Rubel tauscht. Tip schweizer Banken oder chinesische machen das schon. Kostet nur mehr Geld .

      1. Laut neuem Gesetz (vor zwei Wochen oder so) dürfen russische Schuldner ihre Gläubiger grundsätzlich nur noch in Rubeln nach Tageskurs bezahlen, auch die Schulden des Staates bei internationalen Finanzinstituten werden in Rubeln beglichen. Dafür wurden in Rußland Rubelkonten angelegt, auf die deren Guthaben überwiesen werden.

        Diese Rubelzahlungen werden oft nicht akzeptiert, die Russen werden als „in Zahlungsverzug“ betrachtet. Nun ist der Kurswert dieser Rubel „wegen der Gasrubel“ gestiegen und die Rubel sind sehr gefragt. Die Geschäftsleute müssen diesen Kröterich nur küssen und er wird zu einem Prinzen.

        Da der Außenhandel zu den „unfreundlichen Ländern“ in beiden Richtungen auf Rubel umgestellt wurde, haben sie eigentlich genug Rubel, um das Gas zu bezahlen. Sie müssen die Umstellung nur akzeptieren.

        Ein gewisses Defizit wird entstehen, da sie wegen ihrer Sanktionen weniger Rubel verdienen als vorher. Die lassen sich zukaufen. Oder sie können Rechungen an Inder in konvertierbaren Rupien statt nicht konvertierbarer € stellen und russische Rechnungen über das Rupie-Rubel-System begleichen.

      2. Es ist ganz einfach, Russland kann entscheiden, daß Auslandszahlungen ausschließlich in Rubel getätigt werden müssen. Die Duma kann so ein Gesetz erlassen und Gazprom muß sich daran halten. Wenn dann die Chinesen gleiches tun, kippt die Weltwirtschaft.

    2. @Putout
      Ich hoffe mal , Sie sitzen im Wertloswesten…… & würde mich ehrlich gesagt freuen wenn Putin das Gas abstellt – dann würden Sie eventuell schnell begreifen, dass es nicht nur um Heizung geht sondern ums nackte Überleben im Westen…..
      China ist Energiehungrig & das bei 1,7 Mrd. EW & rasant entwickelnder Wirtschaft froh, russisches Gas zu bekommen, was dann „frei“ wird….Indien hat schon vor 10 Tagen von NUR zur Zeit, Verträgen in Höhe von 500 Mrd. $ gesprochen, die sie selbstverständlich in Rubel/Rupie handeln…..
      die EU kann NICHT In €&$ zahlen wenn der Vertragspartner diese Währungen nicht akzeptiert!
      Versuchen Sie mal Spielgeld für Waren hinzulegen – der Produzent/Hersteller/Händler wird Ihnen einfach einen Vogel zeigen….
      DE hat wohl noch nicht mal 1 LNG-Termin….mir Katar hat man ABSICTSERKLÄRUNGEN getauscht für 2025 – falls man bis dahin Terminals hat…..wobei so viele Schiffe, wie man braucht um DE überhaupt nur halbwegs versorgen zu können gibt es auf der ganzen Welt nicht…..
      Aber träumen Sie ruhig weiter….

      1. Der Kommentar würde um einiges intelligenter wirken, wenn nicht dauernd „….“ stehen würde, wo ein Punkt reicht.

        Putin soll endlich das Gas abstellen, wenn er Eier hat. Das habe ich schon vor einem Monat gesagt. Den Grund, warum er es nicht tun wird bzw. bis dato nicht getan hat, kennen wir alle. Trotzdem tun Sie so, als wäre das die Trumpfkarte von Putin.

        Und wäre das Rubel-Gesetz für Gas tatsächlich so supertoll für Russland, warum hat Putin das nicht schon vor einem Monat gemacht? Oder generell vor Jahren? Warum tut er es genau jetzt, wo es schlecht für den Rubel aussieht? Die Antwort habe ich schon geschrieben. Jetzt müssen Sie es nur noch einsehen – oder weiterhin träumen, dass Putin der Einstein der Schachspieler ist.

        1. Ja, warum hat sich Putin nicht früher um seine Zentralbank gekümmert und um das Schuldgeldsystem? Vielleicht macht er es ja jetzt? Da wird er schnell merken das er kein freien Land haben kann innerhalb dieses Systems. Mache er einen umlaufgesteuerten Vollgeld Rubel, dann braucht die Z Bank keine Schulden für Geldmenge machen, es gibt dann auch keine Deflation oder Inflation. http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/nur-zwei-buecher

        2. @Putout

          Danke für diese „Antwort“ – zeigt sie doch einmal mehr, dass Sie nicht halbwegs in der Lage sind, mehr als Oberflächlichkeiten zu sehen…..

          Es macht fast Spaß, diese Einfältigkeit ihrer geistigen Kapazitäten bei der „Arbeit“ zu sehen……

    3. „Es wird auch in diesem Kampf nicht Innerasien siegen, sondern Europa“
      – Adolf Hitler – Letzte Rede, 30. Januar 1945

      Die € sind Schrottwährung, die im Welthandel nur noch eingeschränkt verwendbar ist. Was sollen die Russen mit Geld, mit dem sie kaum etwas anfangen können? Mit Guthaben, die einfach „eingefroren“ werden können? Da können sie dankend verzichten und ihr gutes Gas lieber behalten. Der Gaspreis ist dank der Sanktionen so hoch, daß Putin seine Geldspeicher auch dann füllen kann, wenn weniger Gas verkauft wird.

      Die Gasfelder der Jamal-Leitung (Polen) liegen nördlich von China und können in die Altai-Leitung gepumpt werden. Die der Drushba-Leitung (Ukraine) und für Türk Stream in Innerasien über Kasachstan nach China. Das Schtokman-Feld (für Nord Stream) liefert den US.Konzernen das Flüssiggas für Polen, das kann nach Pakistan in die neue Flüssiggaspipeline, nach Indien, nach Afrika, wo der Verbrauch exponentiell steigt.

      Wenn ein paar Verbindungen umgeklempnert werden, kann der Rest statt für Nord Stream im Eigenbedarf asiatisches Gas ersetzen, und die Jamal-Leitung läßt sich auf Revers stellen in Richtung China. Mittelfristg können die nordwestsibirischen Felder statt Europa auch Power of Siberia und eine transmongolische Leitung versorgen, außerdem sind zwei Leitungen nach Pakistan-Indien vorgesehen.

      Kann eng werden mit den Kapazitäten. Zum Glück kann Gazprom dank des Kartells auch iranisches Gas anbieten.

      1. Qatar bekam selber vor einigen Jahren Sanktionen, da sie zu gut Freund mit dem Iran wurden. Sie möchten ihre riesigen Gasfelder an die geplante Leitung Iran-Pakistan-Indien mit anschließen, an der übrigens – nun ja – Gazprom beteiligt ist.

    4. Putout:
      Alle Zahlungen für Militärausgaben werden in RF in Rubel getätigt, anders als im Wertloswesten sind Waffenschmieden eher günstig und in Rubel bezahlbar. Wird Geld benötigt, wird’s einfach gedruckt, auch in RF gibts keine Golddeckung. Das Bankwesen ist die selbe Nummer wie im Rest der Welt. Eine Inflation kann man notfalls auch mit Preisstops verhindern, bzw. erstmal kaschieren, in Ungarn bspw. gibt es seit Herbst letzten Jahres bereits Preisobergrenze für Diesel und Super E10, liegt bei 1,33 € für Diesel. also alles „half so wild“ für RF, nur für Europa wird’s eng. Der Schachzug Putins ist schon ein guter Plan. Wenns drauf ankommt, hat RF alles was sie brauchen zum Leben, Agrarflächen, Dünger, Energie, Maschinenbau, Erze, Stahl und sicherlich auch Hirse aus Afrika, für die die Wellensittiche haben. Hier in Europa wird dann wohl am Ende das Licht ausgehen müssen, sonst merkt der Rest nicht, was hier eigentlich von Washington, London, Brüssel, Berlin, Seattle aus über die Welt gebracht wurde.

    5. Netter Versuch eines Trolls. Tatsächlich ist zweifelhaft, ob die Verträge eine Transaktionswährung zwingend vorschreiben. Selbst wenn, haben die westlichen Vertragsstaaten ja die Grundlage gekündigt, indem sie ihre Währungen zum Risikopapier, vulgo Schrottwährung, gemacht haben. Wer dem Geschäftspartner die Bezahlung stiehlt (oder „sperrt“), kann nicht erwarten, dass diesr Bezahlung auf den Konten der Diebe künftig akzeptiert.

    6. Wann hat denn Putin angedroht das Gas abzudrehen? Was reden Sie hier für einen Bullshit; nach nunmehr jahrelangen bereits bestehenden Sanktionen, hat Russland seine Produktion im Inland gestärkt, keine dieser Sanktionen hat Russland in die Knie gezwungen, und seien Sie gewiss, auch diesmal hat Russland durchaus bedacht, mit welchen Kreaturen im Westen er es zu tun hat; jubeln Sie mal nicht zu früh; wir werden sehen wie „clever“ unsere Entscheider in Deutschland und der EU sind

    7. Wollen wir nicht lieber abwarten?

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=82268

      Bevor man sich näher mit dem Thema beschäftigt, ist ein kleiner Ausflug in die Grundlagen der internationalen Handels- und Devisengeschäfte nötig. Denn offenbar verstehen hier selbst die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung oft nicht einmal die Unterschiede. Bei langfristigen Lieferverträgen wird der zu zahlende Preis in der Regel durch eine Preisanpassungsklausel geregelt. Solche Klauseln bestehen aus verschiedenen Faktoren – bei innerdeutschen Wasserlieferungsverträgen sind dies beispielsweise die Kosten für Energie und Arbeit, die in bestimmten Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamts ermittelt werden. Bei internationalen Lieferverträgen spielen hier vor allem Währungsschwankungen eine Rolle. Auf welche Währungskurse die Lieferverträge für die deutsch-russischen Gasgeschäfte bei der Preisfestlegung Bezug nehmen, ist der Öffentlichkeit nicht bekannt. Es ist aber anzunehmen, dass im beidseitigen Interesse ein Währungskorb als Basis für Preisanpassungen gewählt wurde, der vor allem aus Euro und US-Dollar besteht. Beide Währungen sind wertstabil und für Energiegeschäfte besonders wichtig: Für beide Währungen gibt es auf den Finanzmärkten sehr liquide Märkte für Termin- und Preisabsicherungsgeschäfte, das sogenannte „Hedging“

    8. Wenn Europa also weiterhin mit Euro zahlen wird, kann Russland nichts dagegen machen. ….

      Das ist zwar nicht richtig, aber recht gebe ich Ihnen dahingehend, Präsident Putin nimmt sich alle Chancen, er reagiert im Punkt Gas/Öl, viel zu spät, denn das Dummvolk in Deutschland wählte wieder im Saarland die SPD(43%)

      Da kann man nur hoffen Deutschland wird baldv abgeschafft!

      1. Russland könnte jetzt wahrscheinlich auch eine Inflation von 400% haben und Sie würden trotzdem noch sagen, dass es Europa schlechter geht. Manchmal muss man den Tatsachen ins Auge sehen.

        1. Rußland, die Türkei, früher auch China, verfolgen eine Niedrigwährungsstrategie. Das verteuert Importwaren, die eigenen können billig angeboten werden, teils bringen sie im Export umgerechnet in Rubel oder Lira viel Geld. So haben Rußland und die Türkei nun die stärkste und drittstärkste Industrie Europas. Siehe:

          https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_GDP_sector_composition
          List of countries by GDP sector composition
          GDP (PPP) sector composition, 2017, nach CIA World Factbook

          Die Niedrigwährungsstrategie macht regelmäßige Abwertungen nötig. Die Logik dahinter versteht man oder nicht, die zu erklären ginge hier zu weit. Die Abwertungen verteuern Importwaren, was auf den Rest durchschlägt, und zu einer gewissen Inflation führt.

          Die EU verfolgt mit dem € eine Hochwährungsstrategie. Da ist eine Inflation, wie sie in Rußland oder der Türkei hinnehmbar /systembedingt ist, tödlich. Wir haben seit einigen Jahren Preisverfall bei Waren, die nicht mehr loszuwerden sind, da die Leute kein Geld haben, und heftige Inflation bei Waren, die die Leute kaufen müssen (wie Lebensmittel und Energie).

          Das gleicht sich in der Statistik aus, so daß die Inflation nicht so schlimm scheint, wie sie ist. Das ist eine typische Situation bei Beginn einer Hyperinflation. Die Notverkäufe zu Unterpreisen werden mit jeder Pleite weniger, während die Inflation zulegt. 400% Inflation sind genau das, was wir haben – Heizöl, Preis meiner letzen Rechnung verglichen mit dem heutigen.

          1. Was Sie sagen, hat einen gewissen Wahrheitswert (also insb. der Teil mit weicher und harter Währung), aber das trifft nicht auf Russland zu. Wenn Sie sich die Inflationsraten der letzten Jahre ansehen, werden Sie merken, dass man die im Westen übliche 3-4% auch in Russland erreichen will.

            Also bitte tun Sie nicht so, als würde Russland eine Inflation von 100%+ nichts ausmachen. Können Sie sich noch an die Russlandkrise 1998/1999 erinnern? Da gab es auch eine Inflation jenseits der 100%. War für die Russen nicht so lustig. Auslöser war übrigens unter anderem der Tschetschenienkrieg einige Jahre zuvor.

            Sehen Sie die Parallelen?

            Ist übrigens auch der Grund, warum Russland Reserven und Gold, Eur und USD hält. Wenn die Währung zu weich ist, muss man auf Hartwährungen ausweichen, damit man in Krisenzeiten Papier/Material besitzt, die noch was wert sind.

            1. 1998/1999 war Rußland zahlungsunfähig. Heute bestehen die russischen Schulden aus Finanzierungen, die weit geringer sind als das Staatsvermögen.

              Gewöhnlich versucht man, den Rubel stabil zu halten. Das hat man auch kurzzeitig bei dem Kursabsturz infolge der Maidan-Sanktionen versucht, dann hat man sich entschieden, den Rubel fallen zu lassen. Seitdem ist es Strategie, die nützliche Seite der Abwertungen als Instrument der Krisenbewältigung zu nehmen. Fast alle Ausgaben des Staates sind in Rubel, und der bekommt aus den Exportgütern dann viel mehr Rubel als vorher.

              Die Sanktionen haben wie Schutzzölle beim Aufbau der eigenen Industrie und Landwirtschaft geholfen. Die Importabhängigkeit ist gering, man kann heute fast alles selber herstellen. Dem stehen natürlich Nachteile und Kosten gegenüber. Derzeit wilde Rubelschwankungen und Inflationsgefahr, neben weiteren. Allerdings wird aus Indien und der Türkei das gleiche gemeldet, die Sanktionen haben weltweit Wirtschafts- und Finanzkrisen ausgelöst.

              Neu ist im Guten: Rußland hat die volle Unterstützung Chinas, eines Giganten. Die 48 „unfreundlichen Länder“, die an den Sanktionen teilnehmen, sind unbedeutend: Allein Indien hat 40% mehr Einwohner als die alle zusammen.

              Neu im Schlechten: $ – € waren stabil, sicher, frei konvertierbar und damit Anker der Weltwirtschaft als Handels- und Reservewährung. Nun sind sie nur noch bedingt konvertierbar, SWIFT ist kein global nutzbares System mehr, das venezolanische Gold bei der Bank of England wurde einfach gestohlen, die Reserven der Zentralbank der RF „eingefroren“, es liegt Hyperinflation in der Luft. Sogar ein sozioökonomischer Kollaps der „unfreundlichen Länder“.

              Der Status von $ und € als „diskretitierte Währung“ bringt für Rußland und weltweit große Verwerfungen, die größten allerdings hier. Die Probleme haben einen kritischen Punkt erreicht, neu sind sie nicht:

              Mark Carney: dollar is too dominant and could be replaced by digital currency
              – Bank of England governor says stockpiling dollars has become a barrier to global trade … „By reducing the influence of the US on the global financial cycle, this would help reduce the volatility of capital flows to emerging market economies.” The Chinese currency, the renminbi, has been cited as an alternative to the dollar … (The Guardian)

              Das hat Carney bei den G7 in Biarritz gesagt. Auch Sonderziehungsrechte (SDR) wurden als Alternative genannt. Der Entwurf einer neuen Währung auf SDR-Basis soll in einer Woche zur Diskussion gestellt werden. In Europa nehmen Belarus und Rußland teil, sonst EAWU, SOZ, ASEAN+RCEP und die 145 BRI-Länder. Dank „Ukraine“ sind Rivalitäten wie Indien-China, Indien-Pakistan vergessen, sie alle brauchen dringend die neue Währung.

        2. @Putout
          Und wenn Russland 1000% Inflation hätte….. Sie leben nicht dort….Kümmern Sie sich um die Inflation im Heimatland, da haben Sie genug zu tun…allerdings wenn man als Parasit auf Kosten der eigenen Gesellschaft lebt, kann man sich gerne als Maulheld über Andere betätigen?!

          1. Hmmm ich soll mich um die Inflation in meinem Heimatland kümmern, aber Röper und viele Kommentatoren hier, die nicht in Europa/Deutschland leben, haben das Recht, sich über Europas/Deutschlands Inflation und Energieprobleme zu echauffieren?

            Seltsame Logik.

        3. an Putout:

          Hier die Kopie eines Kommentars von Ihnen auf einen Kommentar von mir, im ersten Artikel von Thomas Röper zu diesem Thema, v. 23.03.2022:
          ______________________________________________________________
          Putout sagt:
          23. März 2022 um 19:48 Uhr
          Putin könnte wahrscheinlich auch beim Fußball ein Eigentor schießen und Sie würden es einen brillianten Schachzug von Putin nennen 😉
          ______________________________________________________________

          Wie sich doch der Satzbau und die Aussage ähneln. So armselig, billig und einfallslos. Und so überflüssig.

          „Der geistige Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null.
          Das nennen sie dann ihren Standpunkt.“

          Albert Einstein
          🌺

          1. —————————–
            Aletheia 1957 sagt:
            20. März 2022 um 15:09 Uhr

            Mir fällt dazu spontan ein Zitat von Albert Einstein ein:

            „Bei manchen Mitmenschen ist der intellektuell-geistige Horizont ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.“🌺
            —————————–

            Wie sich doch der Satzbau und die Aussagen ähneln. So armselig, billig und einfallslos. Und so überflüssig.

            Dieses Spiel können auch 2 spielen und Sie sind sicher die Letzte, die sich über Satz bzw. Wortwiederholungen aufregen sollte 😉

            1. an Putout:

              Sie kennen aber schon den Unterschied von Zitaten und selbst formulierten, eigenen Sätzen?

              Oder sind das Zitate, die Sie da von sich geben? Dann schreiben Sie doch auch, wie es sich gehört, den Verfasser dazu.

              Ich tippe jedoch eher auf Ihr Eigengebräu, da die Aussage zu banal ist. Leere Phrasen-Drescherei.

              Bei uns im Berner Oberland nennt man solche Leute „ä Stürmi“ oder „ä Liiri-Bänz“.

              🌺

              1. Aha, wenn es ein Zitat ist, ist es OK? Bin ich auf einmal nicht armselig und überflüssig, wenn jemand vor 40 Jahren selbiges gesagt hat?

                „Dir hat man echt ins Hirn geschissen.“

                Albert Einstein

                1. Da gibt es nur ein kleines Problem:

                  Albert Einstein hat diesen Satz nie gesagt!

                  Wenn Sie mir beweisen können (Quellen-Angabe), dass er diesen Satz gesagt hat,
                  würde ich mich doch sehr wundern.

                  🌺

                2. @Aletheia 1957

                  Sollte Einstein das nicht gesagt haben, wäre es auch kein Problem, denn Ihr Zitat mit dem Radius und Standpunkt hat Einstein auch nie von sich gegeben.
                  Das war nämlich Hilbert.

                3. an Putout

                  Ja, Sie haben recht. Das Zitat „Der Horizont . . .“ ist zu 99,9% von David Hilbert. Ich werde das in Zukunft berücksichtigen. Aufrichtigen Dank für die Recherche, man lernt nie aus.
                  🌺

                1. An Serpin:
                  Gute Frage. Ich sag’s wie’s ist. Die pure Lust, den ganzen vorhandenen Sprachschatz und das angesammelte Wissen, das man sich über die Jahre so zugelegt hat, anzuwenden und damit zu trainieren.
                  Bei derart intellektuell Unbewaffneten und an Wissen nicht gerade Überfütterten, die förmlich darum betteln, gehe ich auch gerne in Bereiche, die ich normalerweise nicht oft betrete.

                  Ich stehe dazu, nett ist das nicht, macht mir aber manchmal einfach nur Spass. Etwas angestauten, verbalen Dampf abzulassen tut mir gut und hat bei mir eine reinigende Wirkung.

                  🌺

                2. Danke, dass Sie fragen. Es macht mir einfach Spaß, dass ich Aletheia’s Logik so einfach auf sie anwenden kann. Dazu muss ich gerade mal einen Bruchteil meiner geistigen Kapazität anwenden, denn alles darüber würde sie überfordern.

    1. Henri und andere mit ähnlichem Gedankengut empfehle ich mal die Botschaft der wenigen verbliebenen russischen Veteranen an das deutsche Volk zu lesen. Dann sollte euch klar werden wie erbärmlich das von euch Gesagte ist. Als Deutscher sollte man sich im Umgang mit Russen schon zu etwas mehr als nur Blödheit und Hetze verpflichtet sehen

        1. So etwas wischen die meisten Deutschen mit einem Handschlag einfach weg.
          Da kommt nichts mehr an, weil man meint über allem zu stehen und zwar indem man Menschlichkeit, Emphatie einfach ausradiert hat.Nur die Euro- Religion zählt!

        2. Da es keine Nazis mehr gibt, das waren die Mitglieder der Nationalsozialistischen deutschen Arbeiterpartei,
          läuft der Text ins Leere.

          Oder gibt es die NSDAP noch?

          Alles, was heute als Nazi bezeichnet wird, ist falsch.

  2. Da es sich bei den Gaslieferverträgen um freie Marktwirtschaft und privatrechtliche Kaufverträge handeln dürfte, ist die Argumentation diverser westl. Staaten, nachdem es sich um Vertragsbruch handeln soll, regelrecht infantil und zeigt wie dumm die Scholzes und Co. sind. Wenn der russische Gesetzgeber ein entsprechendes Gesetz beschließt, steht dieses zweifelsohne über privatrechtlichen Verträgen. Diese müssen sich selbstverständlich dem Gesetz unterordnen bzw. anpassen. So einfach ist das.

    1. Na, wenn es sich um langfristige Verträge handelt und dort als Zahlungsmittel Euro oder Dollar eingetragen ist, dann hat sich was mit einfach. Es kann erst bei Folgeverträgen gelten.

      1. „Na, wenn es sich um langfristige Verträge handelt und dort als Zahlungsmittel Euro oder Dollar eingetragen ist, dann hat sich was mit einfach. Es kann erst bei Folgeverträgen gelten.“
        Bitte nicht persönlich nehmen, aber das ist doch wirklich naiv gedacht. Wie kommen Sie nur darauf, dass Putin sich an diese Verträge halten wird? Der Westen hat Russland so ziemlich alles an Verträgen einseitig gekündigt und er soll sich daran halten? Wenn man in dem Maße, Wirtschaftssanktionen einsetzt, die gegen alles verstoßen, was es im Rechtsrahmen von Wirtschaftsvereinbarungen gültig ist, der muss halt damit rechnen, dass eine Gegenreaktion erfolgt.

      2. Ich versuche es Ihnen Kleinkindgerecht zu erklären: Sie und ich schließen folgenden Deal ab:
        Da wir Gartennachbarn sind, gieße ich Ihre Tomatenpflanzen (Sie sind oft auf Montage) und bekomme im Gegenzug 50% des Ertrages Ihrer Tomatenpflanzen. Das Ganze weil Sie so auf Langfristigkeit beharren, bis an mein oder Ihr Lebensente.
        Nun verabschiedet unsere Regierung (Gesetzgeber) plötzlich und unerwartet ein Gesetz, wonach Tomatenpflanzen nicht mehr angebaut werden dürfen, und zwar ab nächster Woche. Wie wirkt sich das auf unseren Deal aus? Was passiert dann mit Ihren Tomatenpflanzen?
        Sind Sie der Meinung, der Gesetzgeber könne eine solche Regelung erst für künftige Tomatenpflanzen-Deals in Kraft setzen?

      3. Schon mal etwas von Änderungskündigung gehört oder von außergewöhnlichen Punkten, die greifen können um den Vertrag zu ändern?
        Außerdem steht es doch der dt. Regierung frei, die Verträge wegen angeblichen „Verstoßes“ außerordentlich zu kündigen! Warum tun sie es denn nicht?
        Am längeren Hebel sitzt der Hersteller der Ware…… noch besser wäre jetzt wenn Russland noch Vorkasse verlangt & erst bei Zahlungseingang liefert!

      4. Wenn ein Vertrag wegen Änderung von Gesetzen nicht mehr wie vorgesehen erfüllt werden kann, muß der Vertrag an die Gesetze angepasst werden und nicht umgekehrt. In diesem Falle ganz einfach – durch wertgleiche Bezahlung in konvertierbarer Währung.

        Bei Vertragsschluß war man davon ausgegangen, der € sei konvertierbar. Infolge der Sanktionen ist der € aber im Welthandel für viele Zwecke nicht mehr nutzbar, ungültig. Wer nimmt schon Geld, das er nur auf komplizierten Umwegen und mit Wertverlust ausgeben kann? Wer will Währungsguthaben, die jederzeit „eingefroren“ werden können?

      5. Warum sollte sich die RF an Verträge halten, die Wahnsinnige auf der anderen Seite torpedieren und sanktionieren, …Nordstream 2 schon vergessen? Also was sollen die Argumentationen, es ist Krieg und der tobt nicht nur in der Ukraine, nur da wird geschossen (zumindest im ÖR). Gazprom ist staatlich–> neue Gesetze –> Verträge umzustellen –> fertig –> ansonsten Gashahn zu und Gas selbst verfeuern, in Russland wird’s im Winter auch kalt.

        Hier machen sich Leute einen Kopp, ob die See wirklich das untergehende Schiff verschlingt, anstatt die Rettungsboote geordnet aufzusuchen und sich vom sinkenden Schiff wegzubewegen.

        Man muss dann auch mal eine Entscheidung für sich fällen, anstatt auf andere zu warten.

      6. Die Sanktionen, die sowieso völkerrechtswidrige Aggressionshandlungen darstellen, sind force majeure. Sie annullieren selbst bestehende Verträge. EZB und Fed haben bereits russische Reserven gestohlen. Russland nimmt diesen Gewaltakt fürs erste hin und behält sich Gegenmassnahmen vor.

        Aber weitere „Bezahlung“ in den Schrottwährungen Dollar und Euro mit ihren Piratenadministrationen würde heissen, dass man sich weiter bestehlen lässt.

  3. Trotz aller trolligen und wert-los-westlichen Unkenrufen – wenn man die Zahlung in Rubel nicht leisten will – wird es duster und kalt – denn so große Mengen an Energiestoffen können die nie in kurzer bis mittelfristiger Zeit ersetzen… – erst mal viel Theater – und dann wird doch akzeptiert, zumal sich Russland schon andere Abnehmer gesichert hat… 😝

    Auf alle Fälle bleibt es spannend…

    1. Ja, es bleibt spannend. Was wird Russland machen, wenn Euros gezahlt werden?
      Das Gas zurückhalten? Dann werden sicher auch die Euros zurückgeholt werden… Mal sehen, wer hier den „längeren Atem“ besitzen wird.

      1. @Hilda
        Haben Sie schon mal eine „Überweisung“ getätigt & dann versucht, die „zurück zu holen“? Wenn ja, wüßten Sie, dass das unmöglich ist!
        P.S. Die machen kein LS-Verfahren….

      2. Sie könnten das akzeptieren, wenn die Konten in der Höhe der Zahlungen von Diebstahl, also „Sperren“ ausgenommen sind. Dann können sie selbst in Rubel umtauschen. Darauf werden sich die Aggressoren aber nicht einlassen. Wetten?

    2. Russland hätte die Lieferungen stornieren müssen nachdem die russischen Devisenkonten keinen Wert mehr hatten. Jetzt aber müssen die Handeispartner entscheiden, ob sie das Geschäft in Rubel weiter betreiben, oder darauf lieber verzichten wollen. Und das bewirkt, dass einige Firmen bzw. Staaten diese Möglichkeit weiter nutzen werden, während andersherum Russland gleich allen den Gashahn hätte abdrehen müssen.

      1. Falsch. Verträge gelten bis zur ersten Zuwiderhandlung. Die Russen reagieren professionell. Wertlos sind nicht nur, soweit überhaupt, die russische Fremdwährungskonten, sondern die Bonität von EZB und Fed. Die haben sich verhoben. Die russischen Aktiva mögen futsch sein (aua), aber die Bonität von EZB und Fed auch. Der Rest der Weltwirtschaft schaut nach Wegen, aus den unsicheren Anlagen herauszukommen.

    3. Hebe, genau wie alle Auslandsschulden nur noch in Rubel bezahlt werden sollen und dann doch in Dollar beglichen werden.

      Ich würde mich hier nicht so weit aus dem Fenster lehnen und sagen, was hier passiert.
      Leider verlieren hier wegen der dämlichen Borniertheit und falschem Stolz eines Einzelnen ziemlich viele Seiten. Und dem Typen ist die Bevölkerung, für die er verantwortlich sein sollte, auch noch vollkommen egal.

  4. Die Lieferung von Erdgas gegen Rubel ist erst der Anfang.
    Es soll doch wirklich noch eine Menge andere Rohstoffe und Erzeugnisse geben:
    Erdöl
    Steinkohle
    Palladium
    Titan
    Aluminium
    Roheisen
    Neon
    Kalisalz
    Weizen
    Gerste
    Sonnenblumenerzeugnisse
    Holz

    Die Möglichkeiten, dass deutsche Betriebe nicht nur nichts mehr produzieren können, teure oder gar komplett fehlende Rohstoffe plus teure Energie, sondern auch nichts mehr in die Russische Föderation ausführen können!
    Es „kotzt“ mich an, dass diese transatlantischen Politiker in der BRD es in hündischer Ergebenheit gegenüber der USA schaffen, eine seit Jahrhunderten bestehende Nachbarschaft mit dem großen russischem Volk und deren Politkern zu zerstören. Gleichzeitig wird auch die deutsche Wirtschaft demoliert!
    Eine Vizepräsidentin des Bundestages begrüßt den Botschafter der Ukraine mit einem Gruß, der der Formel „Heil Hitler!“ gleichzusetzen ist, die Außenministerin spricht davon Russland zu ruinieren und der Bundeskanzler bezeichnet Bewertungen des russischen Präsidenten in der Öffentlichkeit ohne Prüfung als lächerlich!
    Dazu Sanktionen im Kultur- und Sportbereich. Diese BRD ist einfach nur fertig!

      1. Danke für Ihren freundlichen Hinweis, ich hätte noch etwas zum Thema Vollständigkeit schreiben sollen. Selbstverständlich gehören auch noch Nickel und Diamanten (nicht als Schmuck, sondern als Material für die Industrie) dazu. Wenn wir lange genug suchen, dann finden wir bestimmt noch mehr.

        1. Es gibt mehr. Aber statt hier Krimskrams zu ergänzen (der für gewisse Produktionsketten unersetzbar ist): Stickstoffdünger. Es ist immer von Kali die Rede. Kali gibt es genug, es ließe sich innerhab weniger Jahre durch Produktion außerhalb Rußlands ersetzen. Aber der Stickstoffanteil des Düngers ist reine umgesetzte Energie. Wegen der Energiekrise der „westlichen“ Länder wurde die Produktion eingestellt. In den USA und in Australien haben sie bereits eine kritische Mangelsituation, Felder können nicht mehr bestellt werden. In der EU bewegt es sich in die gleiche Richtung.

          Rußland und Belarus haben ein faktisches Monopol. Sie verfügen über alle freien Kapazitäten der Welt. Den Dünger aus Belarus hat die EU sanktioniert. Der Batka verkauft ihn nun nach Indonesien, Afrika, oder an russische Großhändler, und Rußland verkauft an Indien, Bangladesch und sonstewo.

    1. völlig richtig, und ich denke, dass das genau der Plan war. Deutschland zerstören, damit auch die EU und vor allem für die nächsten 100 Jahre Eiszeit zwischen Deutschland und Russland. George Fridman (Stratfor 2015) und noch ein paar mehr andere Schweinehunde mit chasarischen Namen .. „such as“ Nudelman ect. Es sind die selben Kräfte im Hintergrund am Wirken, die bereits den 1. WK und den 2.WK heraufbeschworen haben, wobei man sagen muss, dass es nur 1 WK war, der 20 Jahre Waffenstillstand hatte.

      1. Wir sind immer noch im WK I, denn dieser hatte nie aufgehört (für ein Ende hätten alle Kriegsparteien 1919 dem Versailler-Friedensvertrag ratifizieren müssen, was die USA nicht tat).

  5. Nach meiner Sicht ist die Frage nach der Bezahlung mit Rubel anders zu verstehen.

    Will Russland dass wir Rubel gegen Dollar, oder Euro tauschen, oder will Russland Warenlieferungen mit Rubel bezahlen.

    Dollar und Euro können wir drucken und dann die Verwendung durch Russland verbieten. Sinn macht es für Russland nur, wenn Russland den Dollar und Euro direkt ablehnt und wir und den Rubel nicht mit Dollar oder Euro kaufen müssen, sondern mit Waren und Leistungen. Dann kommt das Weltwährungssystem wieder in Ordnung.

    Aber was wollen wir Russland verkaufen, Französischen Käse oder Italienischen Wein, Autos ohne russische Rohstoffe und chinesische Teile?
    Genau das ist die Frage. Will Russland Dollar oder Euro oder gerade nicht? Ist jetzt Dollar und Euro Spielgeld?

    1. „Will Russland Dollar oder Euro …? “
      Nicht von beiden, weil man damit nichts mehr kaufen kann. Deshalb wird die Zentralbank auch keine Rubel verkaufen. Es gibt nur einen Weg: gefragte / sanktionierte Waren gegen Rubel nach Rußland liefern. Putin halt: zwei Züge voraus.

  6. „Diese BRD ist einfach nur fertig“ – das ist doch der Plan. Anders kann man sich das nicht mehr erklären. Schon unter Corona ist Deutschland aktiv vorangegangen, den eigenen Mittelstand zu demontieren. Für mich ist es auch kein Zufall, dass die politische Führung in unserem Land nach der Wahl so ist, wie sie jetzt ist. Schon früher haben die Konservativen die wirkliche „Drecksarbeit“ am Volk den Sozis überlassen. Der deutsche Michel wird, egal was kommt, alles Rot/Grün in die Schuhe schieben. Dafür sorgen schon unsere „Qualitätsmedien“. Das alles schon viele Jahre früher den Bach heruntergegangen ist, wird man aus dem kollektiven Gedächtnis streichen. Die vollkommen überforderten Baerbock, Lauterbach und Habecks schreien geradezu nach einem „Erlöser“ wie Merz. Dafür kann doch ein murrendes Volk nur hilfreich sein. Finanzen? Auch so ein Thema. Man hat Geld mit der Gießkanne verteilt, und jetzt legt man noch ein paar Schippen obendrauf. Wie machen die das oder besser gesagt wissen die das der Schuldenschnitt kommen wird? Vieles deutet darauf hin. Scholz hat zwar das Temperament einer Schlaftablette, aber rechnen kann der mit Sicherheit auch. Was macht die EZB demnächst? Haben die mit der Ukraine jetzt wieder einen Grund gefunden, die Zinsen unten zu lassen, um der notleidenden Wirtschaft angeblich unter die Arme zu greifen. Die Enteignung der Bürger wird weiter gehen. Vieles deutet darauf hin, dass ein Crash bestimmten Kreisen gut in die Karten spielen könnte.

  7. Zuerst einmal müsste man analysieren was eigentlich die westlichen Sanktionen bewirken sollen. Klar dürfte sein, dass der offizielle Grund, man würde damit Russlands militärische Fähigkeiten unterbinden, völliger Quatsch ist. Russland braucht keine Devisen für die Kriegsführung, weil es alles dafür nötige selbst herstellt.
    Was bezweckt man also damit?
    Seit 2008 wird der US Dollar, aber auch der EURO nur noch künstlich beatmet, indem immer mehr Geld gedruckt wird. Gleichzeitig hat die USA ein riesiges Außenhandelsdefizit das sich mittlerweile auf das über 350fache des Weltbruttosozialprodukts bewegt. Das man das niemals mehr erwirtschaften kann versteht sich von selbst. Was man jetzt getan hat ist, dass man auf eine Hyperinflation umgeschaltet hat und hat zusätzlich um nicht völlig in eine Deflation zu geraten, wie das am schwarzen Freitag 1929 passierte, die Produktion von Waffen angeworfen. Es ist klar, wer das bezahlen soll. Der Bürger und hauptsächlich hier der Bürger in der EU und vor allem die Menschen in Deutschland. Den ersten Rüstungscheck hat Scholz mit den 100Mrd € ja schon ausgestellt. Zusätzlich will die USA aus ihrem chronischen Außenhandesdefizit mit Frackinggas herauskommen.
    Nun braucht man natürlich einen Schuldigen um seinen Bürgern erzählen zu können, dass sie verzichten müssen, aber auch um all die Sachen schnell und Widerspruchsfrei beschließen zu können. Dafür bietet sich natürlich Russland an, denn man bekämpft mit den Maßnahmen nur das Böse.
    Es dürfte klar gewesen sein, dass Russland die Energie Lieferungen einstellt, wenn man die Devisenkonten sperrt. Jetzt hat Russland mit dem Gebot in Rubel zu bezahlen, lediglich die Buhmannfunktion herumgedreht, den Menschen wird dabei klar werden wer ihnen den Gashan abdreht. Aber auch für Staaten, die hier nicht mitspielen wollen, hat Russland damit ein Türchen offengelassen.

  8. Das war in der Tat ein Schachzug von Putin. Ich vermag allerdings nicht zu erkennen, worin sich rechtfertigen ließ, dem Schachzug das Adjektiv ‚clever‘ zu verpassen.
    Dazu muss man wohl schon ein speziell geschulter Geostratege und Spitzenökonom sein; und dieser Sorte wird sich hier gar getummelt.
    Putin befindet sich mit dem Rücken zur Wand. In eigentlich fast jedem Aspekt: ökonomisch, moralisch, politisch, kulturell, propagandistisch sowie, wer hätte das gedacht, sogar militärisch.
    Warum wohl exportiert Russland, neben Krieg, fossile Energie in ‚feindliche‘ Länder? Aus Sorge um das ökonomische Wohl dieser?
    Ja, klar, das muss es sein.
    Und wer waren noch seine 5 Fürsprecher? Von schlapp 200 Nationen des Planeten?
    Ob er demnächst zum G5-Gipfel nach Moskau läd?
    Das Sytem Putin bellt, beißen kann es nicht, es sei denn atomar.
    Derzeit gibt es, allen Unkenrufen zum Trotz, nur eine Weltmacht: die USA. Sie hat Bodenschätze, sie hat eine Hochindustrie, sie hat eine hochgerüstete Armee. China kann all das (noch) nicht aufbieten.
    Und Russland?
    „Obervolta…“ … mit Teckel.

    1. Ich halte (diesen) Krieg ebefalls fuer falsch und habe weder Verstaendnis fuer diese Art der Problemloesung noch kann ich das unterstuetzen. Trotzdem beschleicht mich bei Beitraegen wie ihren ein ungutes Gefuehl. Mal abgesehen davon, dass der weltweit groesste „Kriegsexporteur“ der letzten Jahrzehnte USA/Nato heisst-schon das aufzaehlen der kriegerischen Konflikte mit US Beteiligung wuerde mehrere Zeilen fuellen, stoert mich am meisten die offensichtliche Verachtung der wahrscheinlich in die Mio Toten gehenden Zivilisten Amerikanisch/Nato gefuehrter Kriege. Das von fast 200 UNO Nationen angeblich so gut wie alle hinter der Resulution standen ist ein feuchter Traum ihrerseits. Und es ist schon an Zynik kaum zu ueberbieten, dasss ausgerechnet die, die die gesamte Welt vor diesem Forum mehr als einmal frech belogen haben, von den Belogenen nun Folgschaft einfordern. Ob die Sanktionen (an denen ausser dem Westen und seiner Hardcore Claqueure) kaum jemand mitmacht zu irgendetwas Konstruktivem fuehren bezweifle ich-dazu sind sie sicher auch nicht da. Auch wenn Russland wirtschaftlich nicht so bedeutend ist, bleibt abzuwarten ob der Westen am Ende nicht einen Mechanismus in Gang gesetzt hat der ihn selber verschlingt.

    2. Bodenschatze Russland – 65,4 Billionen Euro
      Bodenschätze USA – 39,2 Billionen Euro

      moralische Kompetenz: Julian Assange sitzt jahrelang im „Paradiesgarten“ des Wertewestens, Edward Snowden hat in Russland dauerhaftes Aufenthaltsrecht erhalten.
      Wieder einmal tut Entnazifizierung Not.

      Resolutionen des UN-Sicherheitsrats sind völkerrechtlich bindend.
      Resolutionen der UN-Generalversammlung und anderer UN-Organe sind politische Empfehlungen und als solche völkerrechtlich nicht bindend. (140 von 193, Abstimmung am 24.3.22)

      Kriegsexporteur USA (nur kleine Auswahl): 2.Irakkrieg (1991 Brutkastenlüge) / 3.Irakkrieg (2003 Colin Powell Anthrax- Lüge) / Jugoslawienkrieg (1999 Bombardement 78 Tage)

      Politische Unkultur USA : Die renommierte New York Times (kein Schwurbelblatt) hat vor kurzem zugegeben, dass Bidens Wahl zum Präsidenten manipuliert war. 8% mehr US- Bürger hätten demnach Trump gewählt, wenn Hunter Bidens Laptopaffäre, von den „Qualitätsmedien“ gnadenlos unterdrückt, rechtzeitig an die Öffentlichkeit gelangt wäre. Man stelle sich vor, welche Wendung die Ukrainekrise hätte nehmen können!

      Gut gebrüllt, Putiny.

    3. Süss, wie bei Ihnen die Goebbelspropaganda wirkt…..

      Welche 5 „Fürsprecher“ meinen Sie denn?

      85 % machen die Länder aus, die sich NICHT an den Sanktionen gegen Russland beteiligen!
      Sie bilden sich ein, dass der hysterische Hühnerhaufen, der laut Wertloswesten gackert, die Mehrheit darstellt?

      Ihre YellowPress-Meinung ist tatsächlich nur für Leute, die keinen Friseur zum Quatschen haben!

  9. Worum geht es in dem Artikel denn nun eigentlich? Ist das eher eine Wut- oder Hasstirade?
    Jedenfalls fehlt mir die versprochene Analyse, wer denn am längeren Hebel sitzt.

    Naja, Hauptsache irgendwelche Polemik gegen den Westen abgegeben und damit brav der Hörigkeit gedient.
    Bei einem anderen Artikel wurde ein Rammstein-Lied zitiert. Ich biete 3 Kopeken, wer den Titel nennen kann.

    1. an Klaus:

      „Bück dich!“, Artikel v. 23.03.2022

      Warum wollen Sie das wissen?
      Und weshalb dafür bezahlen?
      Und wieso 3 Kopeken?

      Wenn Sie in Ihren beiden letzten Sätzen zynisch, sarkastisch, ironisch oder einfach nur witzig sein wollten, ist das nicht bei mir angekommen. Sorry.

      Ich sehe da beim besten Willen keinen Zusammenhang zu den beiden Artikeln vom 23.03.22 und dem hier.
      Mein Kommentar bezog sich auf die Betteltour von Habeck nach Katar.

      „Doch, doch. Sehr devot, der Herr Habeck.“

      Ganz nach dem Motto: „Vom Regen,
      unter Umgehung der Traufe,
      direkt in die Scheisse.“

      🌺

  10. Ich kopiere hier nochmal meinen Kommentar zu Thomas Röpers 1. Artikel zu diesen Thema vom 23.03.2022 und füge noch Zusätze an.

    Kopierter Kommentar:
    **************************************************************************************
    Das ist ein strategisch brillanter Entscheid von V. Putin. Für die 48 „unfreundlichen“ Staaten auf der Liste sollte er nicht nur für die Gaslieferungen Russlands die Bezahlung in Rubel verlangen.

    An seiner Stelle würde ich alle Güter, welche Russland an diese Länder liefert, in Rubel bezahlen lassen. Zusätzlich sollte er alle Importe nach Russland (falls es noch welche gibt) von diesen zur Zeit 48 Staaten ebenfalls nur mit Rubel bezahlen. Oder gar nicht.

    Zahlung von Russland an „unfreundlichen“ Staat: Rubel, nach Erhalt der Ware. Oder gar nicht
    Vorauszahlung von „unfreundlichem“ Staat an Russland: Rubel oder keine Lieferung

    Mit den anderen Staaten würde ich die Zahlung in der jeweiligen Landes-Währung aushandeln.

    Zahlungen von Russland an Staat XY: Zahlung in der Währung XY
    Zahlungen von Staat XY an Russland: Zahlung in Rubel

    Heute beschlich mich zum wiederholten Male der Gedanke, dass die USA am Ende sind. Und, dass das ganze Theater um Corona und nun auch der von den USA und der Nato (was im Grunde genommen dasselbe ist) provozierte Konflikt Ukraine – Russland nur dazu dienen soll, davon abzulenken.

    Die USA sind innerlich verfault. Nur die äussere Hülle ist noch da. Die USA liegt auf der Intensiv-Station und wird nur noch künstlich am Leben erhalten.

    Viele Staaten haben begonnen, sich von den USA abzuwenden. Die USA haben fertig; ganz oben weiss man das sehr genau. Mit „ganz oben“ ist übrigens nicht Joe „Honig im Kopf“ Biden gemeint.

    Die Situation war noch nie so günstig, die USA endlich aus dem Welten-Spiel zu nehmen und diesen Schein-Riesen auf seinen Platz zu verweisen. Ohne Bomben. Russland ist nicht alleine. Im Gegenteil.

    Ende des kopierten Kommentars.
    ************************************************************************************
    Zusatz 1: V. Putin würde niemals solche Ankündigungen machen, wenn er und sein Stab nicht vorher alle
    Szenarien durchgespielt hätten. Deshalb wird er auch nicht „einknicken“. Ich kann mir das einfach
    nicht vorstellen. Und möchte das auch nicht.

    Zusatz 2: Wenn der Westen keine Rubel hat und seine eigenen Sanktionen ums Verrecken nicht unterlaufen, bzw.
    aufheben will, soll V. Putin halt Gold verlangen.* In Abwandlung des Marie-Antoinette
    zugeschriebenen Zitates:

    „Wenn sie keine Rubel haben, sollen sie halt in Gold bezahlen!“

    *Wahlweise Diamanten.

    Da es vermutlich auch zu wenig Gold, bzw. Diamanten gibt, haptisch und in Vorkasse versteht sich, ist halt fertig
    lustig. Und das Hauptproblem sind ja eh nicht die Haushalte, die kein Gas mehr bekommen, sondern sämtliche Firmen, die ihre Erzeugnisse mit der Energie von Gas produzieren müssen.

    Ob all die grenzdebilen Politiker-Deppen im Westen, mit dem IQ einer mittel-grossen Salzkartoffel, überhaupt erahnen, was das bedeutet, wage ich zu bezweifeln. Ein Laufmeter Feldweg hat mehr Verstand.

    Ich wollte mich ja eigentlich nicht echauffieren und hier in Rage reden, aber jetzt geht’s grad nicht.

    Ich reg‘ mich auf!
    I c h r e g ‚ m i c h a u f !
    ICH REG‘ MICH AUF!
    I C H R E G ‚ M I C H A U F !

    Was erlauben Europa? Habe fertig! Flasche leer!
    🌺

    1. „Ob all die grenzdebilen Politiker-Deppen im Westen, mit dem IQ einer mittel-grossen Salzkartoffel, überhaupt erahnen, was das bedeutet, wage ich zu bezweifeln. “

      Doch, die wissen das doch ganz genau. Dieses Medientheater können sie doch nur der geneigten Slomka Fangemeinde erzählen. Russland hat fertig, verliert den Krieg, alle Länder sind gegen ihn, Russland ist pleite usw. usw. Ich würde mal behaupten, dass die halbe Weltbevölkerung etwas anders darüber denkt und über den so „überragenden“ Live Stile (wie oben bemerkt wurde) von Onkel Sam. Als ich die Doku gesehen habe, wie Akademiker in diesem Land auf Parkplätzen im Auto übernachten müssen, weil sie sich die Miete für eine Wohnung nicht leisten konnten, man ist dieses Land im Arsch. Von den Lebensmittelmarken für Millionen mal ganz abgesehen. Man sollte tunlichst die zwei Welten, die eine der Medien und die der Realität vollkommen trennen. Einmal am Tag Nachrichten der Tagesschau und man weiß, dass das Murmeltier hat wieder den Wecker gestellt. Den Rest kann man getrost unter pfeifen im Wald abtun. Sie liefern Waffen, Geld für Waffen und viele gute Wünsche. Wie diese Waffen aber dahin kommen sollen, verraten sie uns aber nicht.

  11. Hier und von unseren Politikern wurde viel von Vertragsbruch geschrieben, wegen der Umstellung der zahlenden Währung.
    Da habe ich mal eine Frage/Anmerkungen die mich beschäftigt. Wir wollen so schnell wie möglich kein russisches Gas mehr haben. Verstoßen wir denn nicht auch gegen Verträge? Immerhin sagen ja selbst unsere Politiker, dass langfristige Verträge existieren!

    Ich sehe das so. Im ersten Satz beschuldigen wir Russland den Vertrag zu brechen, was böse ist. Einen Satz weiter stellen wir aber klar,dass uns Vertragsinhalte egal sind. Was wiederum gut ist.
    Was für eine Welt. Früher konnten sich Männer die Hand reichen und dass hat gereicht…

    Habe ich ein Denkfehler? Bitte um Korrektur…

    1. Nee, kein Denkfehler. Sie sind einfach nur in der Lage, mit Zugriffs-Möglichkeit auf den gesunden Menschenverstand, die Widersprüche zu erkennen. Eine Eigenschaft, welche bei Politikern die Ausnahme darstellt.
      Die vertreten, wofür sie bezahlt, bzw. privilegiert werden; nicht was selbst erkannt wurde. 🌺

  12. Bezahlung in € oder Rubel – ein taktisches Manöver der beiderseitigen Nadelstichpolitik.

    Ursprünglich sollte die Ukraine „heim ins Reich“ geholt werden aber die kluge Verteidigungsstrategie der NAZI- Armee Assow hat das vereitelt. Für Putin muss es schockierend sein der Welt zuzugeben,
    – Welch dumme Kriegsvorbereitung,
    – Welch schwache Kriegsführung,
    – Welch propagandistische volkswirtschaftlich aushöhlende Schlachten geschlagen wurden.

    Der Westen hat in Afghanistan verloren, der Osten in der Ukraine; dieser verlorene Krieg jedoch wird zeigen, dass die Welt Ost/West tiefer gespalten ist, damit Russland nach innen das Gesicht behält. Nach Ukraine- Kriegsende wird eine ganz andere Schlacht geschlagen, die, die vor rund 15 Jahren bereits begann, die Schlacht um die Weltdominanz und wir erleben BRICS als Gegenspieler der NATO. Wir erleben auch, dass BRICS seine eigenen weltumspannenden Institutionen aufbaut. Ich halte es durchaus für möglich, dass die UN mit allen Untergliederungen stark geschwächt zu einer offiziellen westlichen Politikgemeinschaft wird.

    1. @HansbM

      BRICS als Gegenspieler zur NATO? Befassen Sie sich doch mit den ‚Organisationen‘!
      BRICS ist KEIN Militärbündnis.
      Die UN IST geschwächt um nicht zu sagen, sie ist ein Ami-Büro……

      Solange es keine neue UN gibt, wird sie bleiben & Russland & China tun gut daran, diesen verein im Auge zu behalten & möglichst noch größere Schäden für die Weltbevölkerung abzuwenden.

  13. die Welt wird bunter – und hoffentlich nicht zweigeteilt. Rohstoffe in Landeswährung bezahlen zu lassen ist schlichtweg ein Schlag gegen den Dollar. Sehr gewagt, weil alle die das vorher versucht hatten den Kopf verloren haben (Saddam für den Verkauf von Öl in Euro und und Ghaddafi für den Versuch der Einführung des Golddinars als afrikanische Referenzwährung). Dieses Mal scheint aber die Abkehr vom Dollar ein Fakt zu werden. Übrigens, obwohl viele westliche Politiker herumposaunen, man könne ohne russ. Öl auskommen, sieht die Realität anders aus. Wer kann schon 10% vom Weltmarkt ersetzen? Und mit der Energiewende waren ja alle so schlau seit 2015 keine neuen Ölvorkommen mehr zu suchen und seit 2021 nur noch halb so viel Geld in die Erschließung zu stecken. Jetzt kommt die Retourkutsche für die Energie-Planwirtschaft der letzten 10 Jahre.

    1. Russland zu unterschätzen haben schon einige „Führer“ der Vergangenheit getan. Das einzige, daß die USA aus ihrer Klemme bringt, wäre ein thermonuklearer Krieg. Dann wäre Russland wahrscheinlich erledigt, aber auch der Westen. Das ist eben das Wesen der Abschreckung – sie gilt für beide Seiten.
      Die einzige wirkliche Chance, das Ruder herumzureissen und auch die Wirtschaften auszubauen, wäre die Eroberung des Weltalls. Ion Musk – man mag von ihm halten was man will – hat das meines Erachtens nach erkannt. Der Aufwand, das Sonnensystem zu erschließen, wäre so riesig, daß sich dort extrem große Vermögen machen lassen müßten. Und es würde uns und unserem System Zeit verschaffen. Donald Trump versuchte schon diesen Weg zu gehen – er schuf die Space-Force. Dieser Mann ist ein Realist, wenn auch ein großmäuliger :-). Er weiß, daß alles Geschäft ist und ich glaube, daß es die Ukrainekrise mit ihm so nicht gegeben hätte. Aber ein Betrüger wie Biden ist eben ein Verbrecher und kein Staatsmann. Ähnliches gilt auch für Olaf Scholz, der mit seinem Verhalten im CumEX-Skandal seine Haltung sehr deutlich unterstrichen hat.
      Wir müssen wieder in richtige Wissenschaft investieren und das global. Russische und afrikanische Rohstoffe, russischer und deutscher Erfindergeist, chinesischer Produktionsgeist, amerikanischer Geschäftssinn, etc., das alles könnte uns in die Lage versetzen, die nächsten Jahrhunderte erfolgreich zu bewältigen. Vor allem müssen wir uns von dem Öko- und Genderfaschisten im Westen und vor allem in Deutschland
      verabschieden.

      1. „Der Aufwand, das Sonnensystem zu erschließen, wäre so riesig, daß sich dort extrem große Vermögen machen lassen müßten.“

        Mit dem Aufwand schon, der muss aber auch bezahlt werden, echter Nutzen ist da auch Jahrzehnte nicht in Sicht. Also aus dem Sonnensystem, nicht dem Erdorbit, dort sind technische Lösungen natürlich schon seit Jahrzehnten unverzichtbar.

Schreibe einen Kommentar