Kriegspropaganda

„In 4 Tagen ist Krieg“ – USA nennen Datum für russischen Angriff auf die Ukraine

Die Kriegspropaganda im Westen kennt kein Halten mehr. Seit Monaten wird fast wöchentlich ein Datum für den russischen Angriff auf die Ukraine genannt. Nun soll es der 16. Februar sein.

Was Politik und Medien im Westen veranstalten, ist per Definition Kriegspropaganda. Seit Monaten wird fast wöchentlich ein Datum für den russischen Angriff auf die Ukraine genannt, ohne dass es je zu dem Angriff gekommen wäre. Die mediale Hysterie soll die anti-russische Stimmung befeuern und straft die westlichen Narrative, man sei am Frieden interessiert, Lügen. Wer am Frieden interessiert ist, der deeskaliert – sowohl durch Taten, als auch verbal. Der Westen tut das Gegenteil, indem er immer mehr Waffen in die Ukraine schickt, Russlands Gesprächsangebote ausschlägt und eine anti-russische Medienkampagne nach der anderen fährt.

USA: Russischer Angriff am 16. Februar

Nun haben die USA an Medien durchsickern lassen, dass sie ihre Verbündeten am Freitag vor einem russischen Angriff am 16. Februar gewarnt haben. Der Umfang der an die Medien durchgestochenen Informationen zeigt, dass die Meldungen in die Medien gelangen sollten. Die Warnungen der USA haben auch Folgen, denn seit Samstag häufen sich die Meldungen, dass immer mehr Staaten ihre Bürger auffordern, die Ukraine schnellstmöglich zu verlassen.

Das russische Fernsehen berichtet unter Berufung auf US-Medien, dass Jake Sullivan, der Sicherheitsberater des Weißen Hauses, sogar Details der russischen Angriffspläne hat durchsickern lassen. Demnach wolle Russland mit massiven Luftangriffen beginnen und dann schnell die großen ukrainischen Städte, inklusive Kiew, einnehmen.

Das deckt sich mit dem, was der Spiegel berichtet. Offenbar wollen die USA nicht nur die Hysterie bei den westlichen Medien befeuern, sondern auch Panik bei ihren Verbündeten schüren. Der Spiegel schreibt unter der Überschrift „Ukraine-Konflikt – CIA rechnet mit russischem Angriff kommende Woche“ über die Gespräche der USA mit ihren Verbündeten:

„Bei den geheimen Unterrichtungen nannten die USA nach Angaben von mehreren Diplomaten und Militärs viele Details. So seien konkret Routen für die russische Invasion beschrieben worden sowie einzelne russische Einheiten und welche Aufgaben diese übernehmen sollten. Als Datum für den möglichen Beginn der Invasion wurde der 16. Februar genannt.“

Bei der Überschrift fühlt man sich an den Zweiten Golfkrieg erinnert, bei dem die CIA Stein und Bein darauf geschworen hat, dass der Irak Massenvernichtungswaffen hat. Nun also weiß die CIA, wann Russland angeblich die Ukraine angreifen will.

Wie immer: Keine Belege

Interessant wurde es in dem Spiegel-Artikel jedoch im nächsten Absatz:

„Auf welchen Informationen die scharfe US-Warnung fußt, war in Berlin zunächst nicht zu erfahren. Allerdings hieß es, die US-Darstellungen seien sehr detailliert gewesen und mit vielen Quellen untermauert worden.“

Ganz offensichtlich haben die USA ihren Verbündeten keine Belege für ihre Behauptungen vorgelegt, dafür aber detaillierte (frei erfundene?) russische Angriffspläne. Die ganze Medienkampagnen fußt also auf einer blumigen Warnung, für die kein Beleg vorgelegt wurde.

Das Praktische an solchen Meldungen ist, dass sie in mehrfacher Hinsicht genutzt werden können. Zunächst einmal verursachen sie Schlagzeilen und verstärken die anti-russische Stimmung, was genau das ist, was die USA möchten. Und wenn – wie es seit Samstag geschieht – die westlichen Verbündeten reihenweise ihre Bürger auffordern, die Ukraine schnellstmöglich zu verlassen, verschärft das die Medienkampagnen noch.

Wie der Westen den Krieg „verhindert“

Noch besser an solchen Meldungen ist jedoch, dass man sie sogar dann noch benutzen kann, wenn sie nicht eintreffen, sie sich also als Lüge herausstellen. Dann werden Politik und Medien nicht von einer Lüge sprechen, sondern behaupten, dass die Entschlossenheit des Westens den russischen Angriff in letzter Sekunde verhindert habe. Darauf hat auch der russische Außenminister Lawrow bei seinem Treffen mit der britischen Außenministerin in hingewiesen.

Und siehe da, der Spiegel hält sich in seinem Artikel, in dem er den russischen Angriff für den 16. Februar ankündigt, schon genau diese Hintertür offen:

„Insider halten es allerdings auch für möglich, dass die USA die Informationen bewusst gestreut hätten, um die russischen Angriffspläne zu torpedieren.“

„In vier Tagen ist Krieg“

Besonders dramatisch hat dieses Mal die britische Zeitung Daily Mail berichtet (siehe Titelbild dieses Artikels). Die Zeitung stellt den Krieg in Europa bereits als Fakt da und hat eine Art Countdown zum Krieg eingeleitet.

Auch der Spiegel spielt das Spiel bereitwillig mit. Am Freitagabend berichtete der Spiegel unter der Überschrift „Krisendiplomatie – Putin und Biden wollen am Samstag miteinander telefonieren“ über ein bevorstehendes Telefonat zwischen den Präsidenten Biden und Putin. Da man in einem solchen Artikel nicht viel berichten kann, das Gespräch hat ja noch nicht stattgefunden, werden solche Artikel gerne genutzt, um die Vorwürfe gegen Russland zu wiederholen. Dass auch der Spiegel die Trommel der Kriegspropaganda rührt, zeigte sich schon in der Einleitung:

„US-Präsident Biden und Russlands Staatschef Putin haben sich mit Blick auf die Krise in Osteuropa für ein Gespräch an diesem Samstag verabredet. Kann Krieg noch verhindert werden?“

Der letzte Satz soll dem Spiegel-Leser suggerieren, dass der Krieg bereits beschlossene Sache ist (böse Russen!) und dass nur US-Präsident Biden ihn noch im letzten Moment verhindern kann. Mit Berichterstattung hat das nichts zu tun, denn es ist fern von der Wahrheit. Solche Artikel sollen den Lesern Angst machen.

Die Ukraine weiß von nichts

Die Verantwortlichen in der Ukraine sind bei ihren Erklärungen in letzter Zeit zurückhaltender geworden, denn sie scheinen zu verstehen, dass sie im Falle eines Krieges alleine gegen Russland stehen. Der Westen würde zwar Sanktionen gegen Russland verhängen und noch mehr Waffen schicken, aber trotzdem stünde die Ukraine alleine gegen Russland und sie wäre das Schlachtfeld.

Hinzu kommt, dass die vom Westen angeheizte Kriegshysterie der Ukraine auch massiv schadet, wenn der angeblich bevorstehende russische Angriff nie kommt, denn für die ukrainische Wirtschaft sind solche Meldungen Gift. Die Ukraine liegt wirtschaftlich ohnehin am Boden und dass Investoren um ein Land, das angeblich morgen im Krieg sein wird, einen großen Bogen machen, ist klar. Das gilt nicht nur für ausländische Investoren, sondern auch für Investitionen ukrainischer Firmen, die erst einmal abwarten, wie es weitergeht. Das lähmt die ukrainische Wirtschaft zusätzlich. Daher rufen ukrainische Politiker in letzter Zeit immer mehr zu medialer Zurückhaltung auf.

So auch der ukrainische Präsident Selensky, der zu den Warnungen der USA vor dem Angriff am 16. Februar gesagt hat:

„Wenn Sie oder andere Personen weitere Informationen über eine 100%ige Invasion der Ukraine durch die Russische Föderation ab dem 16. Februar haben, geben Sie uns bitte diese Informationen.“

Aber die fast schon verzweifelten Aufrufe aus der Ukraine an den Westen, die Kriegshysterie zu reduzieren, bleiben bisher ungehört.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

161 Antworten

  1. Das einzige Datum, das sich (mein vorheriges Ableben mal außer Acht gelassen) mit Sicherheit verifizieren läßt, ist der 15. Februar:

    dann werde ich zum dritten Mal in diesem Jahr im Zug nach Kroatien sitzen, allerdings friedlich.

        1. Im Jahre 1990 gab es kein Russland, sondern nur eine UdSSR und Russland musste sich nach der Herrschaft Jelzins erst einmal selbst finden und restabilisieren. Was Sie als Feigheit bezeichnen, ist in Wahrheit Klugheit, denn die USA haben die UdSSR in Afghanistan in die Falle gelockt und zermürbt, was dieses Land erneut mit Russland zu tun beabsichtigt, wenn es sich nochmals in die Falle locken lässt.

    1. „USA nennen Datum“: Biden nennt Datum und so ein Tip ist für Spekulanten Millionen wert!
      Zur Zeit fallen alle Kurse und auf fallende Kurse kann man wetten. Soros könnte uns darüber sicher viel erzählen!

  2. Was würden die USA machen, wenn die Russen einfach von der Grenze abziehen? Vermutlich in Russland einmarschieren und den Russen die Schuld dafür geben, schließlich haben sie sich von der Grenze entfernt, wer das macht, will das schließlich so.
    Egal was passieren wird, Deutschland wird den Preis dafür bezahlen. Uns drehen sie das Gas ab und uns schicken sie die Flüchtlinge. Wir haben schließlich den Krieg verloren und die deutsche Politik wird in den USA gemacht. Unsere Politiker sind Verwalter, die ihre Befehle aus den USA erhalten. Eigentlich müsste man sich fast wünschen, das die Russen kommen, damit das US Diktat endlich aufhört.

  3. Ohne Worte:

    _____://function.mil.ru/news_page/country/[email protected]

    „…
    Am 12. Februar 2022 um 10.40 Uhr (Moskauer Zeit) [08:40 MEZ ] wurde ein U-Boot der Virginia-Klasse der US-Marine im Rahmen einer Routineübung in der Nähe der Insel Urup in den russischen Hoheitsgewässern nahe der Kurilen-Inseln von der Pazifikflotte gesichtet.

    Die Besatzung des fremden U-Boots wurde in russischer und englischer Sprache per Audio-U-Boot-Kommunikation gewarnt: „Sie befinden sich in russischen Hoheitsgewässern. Sofort auftauchen!“.

    Die Besatzung des US-U-Boots ignorierte die russische Aufforderung.

    Die Besatzung der Fregatte Marschall Schaposchnikow der Pazifikflotte setzte die geeigneten Mittel gemäß den Richtlinien zum Schutz der Staatsgrenze der Russischen Föderation in einer Unterwasserumgebung ein.

    Das US-U-Boot nutzte einen selbstfahrenden Simulator, um sein Ziel mit Hilfe von Radar- und akustischen Kontrolleinrichtungen aufzuspüren und verließ die russischen Hoheitsgewässer mit Höchstgeschwindigkeit.
    …“

    Virginia-Klasse (U-Boot): _____://de.wikipedia.org/wiki/Virginia-Klasse_(U-Boot)

    _____://vz.ru/news/2022/2/12/1143364.html

    „…

    „Im Zusammenhang mit der Verletzung der Staatsgrenze der Russischen Föderation durch ein U-Boot der US-Marine ist der Militärattache in der US-Botschaft in Moskau ins Verteidigungsministerium einbestellt worden“, zitiert TASS das Verteidigungsministerium.

    Später teilte das Ministerium mit, dass „am 12. Februar im Zusammenhang mit der Verletzung der Staatsgrenze der Russischen Föderation durch ein U-Boot der US-Marine dem Vertreter des Militärattachés für Verteidigungsangelegenheiten bei der US-Botschaft in Moskau in der Hauptdirektion für internationale militärische Zusammenarbeit des russischen Verteidigungsministeriums eine Notiz übergeben wurde.

    Dem Vertreter des US-Verteidigungsministeriums wurde mitgeteilt, dass das Vorgehen des US-U-Boots als grober Verstoß gegen die Normen des Völkerrechts angesehen werde.

    „Die provokativen Aktionen des US-Marineschiffs stellten eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der Russischen Föderation dar. Das russische Verteidigungsministerium besteht darauf, dass die USA Maßnahmen ergreifen müssen, um solche Situationen in Zukunft zu vermeiden“, zitierte RIA Novosti die Erklärung des Verteidigungsministeriums.

    Es betonte, dass „das russische Verteidigungsministerium sich das Recht vorbehält, alle möglichen Maßnahmen in seinen Hoheitsgewässern zu ergreifen, um die Sicherheit der Russischen Föderation zu gewährleisten“.
    …“

    Vielleicht sollte man zum Regime „Ohne Vorwarnung Schießen und Versenken“ übergehen…

    1. Vielleicht sollte man zum Regime „Ohne Vorwarnung Schießen und Versenken“ übergehen…

      Ich vermute mal, das wäre der Plan um dann eine Rechtfertigung zum Beginn des Krieges zu haben.
      Wäre ja nicht das erste mal……. 🙄

      1. Übrigens: _____://tass.ru/mezhdunarodnaya-panorama/13693153

        „Пентагон утверждает, что американская подлодка не заходила в территориальные воды России
        …“

        „Pentagon behauptet, US-U-Boot sei nicht in russische Hoheitsgewässer eingedrungen

        WASHINGTON, 13. Februar. …

        ‚Die Behauptungen Russlands, wir hätten in seinen Hoheitsgewässern operiert, sind nicht wahr‘, sagte der Sprecher des US-Kommandos für den Indopazifik, Kyle Raines, am Samstag gegenüber TASS. ‚Ich werde mich nicht über den genauen Standort unserer U-Boote äußern, aber wir führen Flüge und Marineoperationen durch und operieren sicher in internationalen Gewässern‘, fügte er hinzu.
        …“

        Tja, das würde ich auch sagen, wenn ich „die Amerikaner“ wäre …

        1. Leider gibt es noch viel zu viele, die diese Geschichten auch noch glauben.
          Da kann einem schon mal die Hutschnur hochgehen. Aber Diplomatie ist hier wohl
          der bessere Ratgeber, auch wenn es schwer fällt.

    2. Es hat sich schon die letzten Tage abgezeichnet, dass derartige Provokationen geplant sind. Die westlichen Länder haben heute ihre Bürger aufgefordert, die Ukraine zu verlassen. Da war es für mich klar. Was für Verbrecher! Und unser ahnungsloses verblödetes Volk hängt immer noch an den Nachrichten der Tagesschau und signalisiert genau richtig so. UNFASSBAR, was hier gerade geschieht. Ich hatte gehofft, dass sie nicht so weit gehen werden.

  4. Wie soll den das ukri-Militär kämpfen – wenn die die vom westen erhaltenen Waffen schwarz verkaufen, um sich ihren Sold zu sichern, da sie seit Monaten nicht mehr bezahlt werden… – interessante Frage, nicht wahr? 😋😝

        1. Sie können doch nicht ernsthaft wollen, dass die Soldaten tatsächlich kämpfen sollen bzw. müssen.
          Hauptsache draufhauen um das eigenes Feindbild erfüllen, was?

          Zum Kotzen solche Kommentare, ohne über den Inhalt nachzudenken! 🤮

  5. Aller gerontologischen Häme zum Trotz: Die Biden-Administration stellt es taktisch derzeit sehr klug an.
    Der die Ukraine umzingende Kreml steht reichlich blamiert mit seinen 100 000+ Kämpfern in der teils eigenen Spätwintersteppe herum.
    Selbst wenn (und ich glaube, es ist so) Heerführer Putin nicht wirklich die Absicht hat, in die Ukraine einzufallen, bietet sich darob doch ein desaströses Bild unverhältnismäßigen Vorgehens gegen … ja, gegen wen?
    Die schlagkräftige Armada der Ukraine? Die NATO, bereit jederzeit auf Moskau loszumaschieren?
    Das ist der Punkt, Russland wird gar nicht bedroht und hat sich mit dem Aufbau seiner Drohkulisse (um „Sicherheitsgarantien“ und Weltgeltung zu generieren) in eine recht peinliche Lage befördert.
    Tja.

    1. Die Nato ist schon auf Moskau losmarschiert. Russland steht heute so dar, als hätten sie den 2. Weltkrieg verloren und die Deutschen und Amerikaner haben sich zusammen getan.
      Die Biden-Adminstration macht nichts anders als die Bush- und Clinton-Administrationen zuvor. „Creepy Joe Biden“ ist ja auch schon ewig dabei, hat das von der Pike auf gelernt. Sein Ziel ist es, Russland zu zwingen, den in der Nachrunde „verlorenen Weltkrieg“ zu akzeptieren und zuzuschauen wie Kiew weiterhin Russen abschlachtet.
      Sehr lange hat Russland da nach Wahrnehmung der westlichen Medien-Nutzer – und um die geht es hier vorranging – nur zugeschaut. Die Zeit des Zuschauens wurde nun für den letzten Hinterwäldler oder die letzte Prenzelberger Yoga-Lehrerin wahrnehmbar beendet. Bidens Aufmarschmärchen ist der Versuch die eigene Agression Russland an die Backe zu schmieren.
      Keine Ahnung wie das ausgeht. Wir werden es „sehen“.

    2. Deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen. Was wir hier eher sehen ist das die US Regierung ihre Administration nicht im Griff hat. Laufend kommen irgendwelche Nachrichten über den russischen Angriff und nichts bestädigt dich davon. Das sieht aus als innerhalb der Regierung einige Ihre eigene Suppe kochen. Die USA haben sich in eine fatale Situation gebracht. Erst bauen sie einen militärischen Popanz namens Ukrainische armee auf und dann müssen sie feststellen das die Russen mit Forderungen über Ihre Sicherheit kontern. Und über alles andere reden sie danach.

      Und jetzt wissen die USA nicht wie sie darauf richtig reagieren sollen. Und wir wissen ja nicht mal was die Chinesen hinter den Kulissen treiben. Und das Drohungen im Spiel sind ist klar.

      Zumindest habe ich nicht den Eindruck das in der russischen Regierung schlaflose Nächte herschen wegen der USA oder der Ukraine. Wie sonst läst sich erklären das die USA unbedingt mit den Russen sofort reden wollen, während die Russen fragten ob man das nicht in den normalen Bürozeiten am Montag verlegen wollen. Nein am besten gestern.

      Schachspieler sind eben besser in Strategie geschult als Pokerspieler.

      Zug um Zug führen die Russische Regierung ihre Züge durch, verlieren nie ihre Initiative und der Westen steht, wenn es nicht aufpasst, kurz vor dem Schachmatt.

    3. Glückwunsch zu ihrer ziemlich wortgewaltiger Sprache und doch einige kritische Hinweise:
      1. Die Biden-Administation wird sicher von sehr schlauen Thing-Tankern gemanagt, aber keinesfalls vom mehr oder weniger debilen Biden himself.
      2. Hier konnte man nachlesen, dass die 100.000 Soldaten in ihren üblichen Kasernen an den Grenzen seit Jahren positioniert sind und wie ich finde: Bei den verrückten Ukrainern doch offensichtlich zu recht.
      3. Putin ist genauso wenig Heerführer, wie Biden. Ich bin mir sicher, russische Generäle sind amerikanischen zumindest ebenbürtig.
      4. Selbst wenn also russ. Truppen in ihren Kasernen verbleiben, ergibt sich ein desaströses Bild, weil die russ. Armee die Grenzen bewacht. Da würden viele hier im Lande ähnliches als Selbstverständlichkeit ansehen…
      5. Vor den 3000 Amerikanern und der schlagkräftigen Ukrainertruppe hat sicher kein Russe Angst. Anders verhält es sich im Donbass, wo Zivilisten Jahr für Jahr unter den Angriffen des ukr. Militärs und Beratern Opfer zu beklagen haben. Aber Sorge besteht vor den sieben Raketenbasen in Rumänien und nebenan, die auch heimlich gegen nuklear bestückte Tomahawks ausgewechselt werden können.
      6. Der Punkt ist, dass Russland sehr wohl von Bombern und aktuell U-Booten bedroht wird. Ist das peinlich? Was würden die Amerikaner zu einem russ. U-Boot im Hudsonriver sagen.
      Vielleicht könnten Sie alle Ihre Aussagen noch einmal präzisieren, falls ich da was falsch verstanden habe, denn ich kann bislang keiner Ihrer Aussagen zustimmen.

    4. hmmm Herr Frau Divers was auch immer Troll….wieviel gibt es denn so für paar bescheuerte Nichtssagende Zeilen….ich brauch auch bischen Nebenverdienst….die Trollfabrik Leningrad hat nicht so viel geboten meinen sie ich bekomm von Annalena oder Boris mehr? ich schwör ich geb mir allerbeste Mühe

    5. Ach Gottchen, spielen wir heute den letzen Tripple-Zero-Agenten vom MI 2 1/2, lieber Suppensieberß
      Ob z.B. Polen,Ungarn,Georgier gar nicht gemerkt haben, wie der Kreml seine Mauererweiterung durch ihre Länder rund um die Ukraine, aufgemauert haben, so zwecks Einkreisung?
      Das funktioniert eigentlich nur, wenn die Flacherdler ihr Modell Scheibe , auf Modell Linie umgestellt haben.
      NATO und seine Herrchen und Stiefellecker, sind ja Meister im 1-dimensionalen Denken.

    6. Ich verstehe nicht , warum Sie schreiben, daß Russland eine Drohkulisse habe? Ferner stellen Sie den Satz in den Raum „Selbst wenn Heerführer Putin nicht wirklich die Absicht hat, in die Ukraine einzufallen….das liest sich so als ob sie sich nicht ganz sicher sind, ob Putin in die Ukraine einfallen würde. Mal anders rum, was wäre die Ukraine denn Wert, um diese Einzunehmen? Worum geht es denn dem Westen, um einen Hybriden Krieg oder einen realen Krieg? Meine Meinung ist, daß die RF nicht in die Ukraine einmarschieren würde (vielleicht als Ausnahme zur Unterstützung der beiden Republiken im Donbass, mehr auch nicht!) .Die Ukraine wird vom Westen nur für einen Stellvertreterkrieg benutzt, damit man Russland Wirtschaftlich und Finanziell schaden kann(Sanktionen,etc.)…..in der Hoffnung, daß dort alles zusammen bricht. Wenn dann noch ein Regierungswechsel ansteht, ein Nawallny Ersatz als Präsident, dann haben die doch Ihr Ziel erreicht! Andererseits ist der Westen so blöd und befeuert die Wirtschaftskrise in der UA weiter an, mit seinen Säbelrasseln, oder Vorhersagen aus Ihren ungeeichten „Glaskugeln“, wenn es keinen Startschuß für den Angriff auf die Republiken gibt, dann dürfte auf jeden Fall sicher sein, daß das Ukrainische Volk den „Krieg“ gegen die Regierung Selenskijs und die EU Kriegstreiber führt!

    7. Erst nachdenken, dann schreiben. Die von Ihnen kolportierte „Drohkulisse“ ist eine russische Garnison 300 km entfernt von der ukrainisch/russischen Staatsgrenze. Die Angehörigen der dort stationierten Streitkräfte gehen ihrem ganz normalen Dienst nach.
      Nur das nachplappert der NATO Propaganda ist mit unbedingt zielführend.

    8. Sie sind ein bedauernswertes Opfer transatlantischer Propaganda! Es gibt gar kein an der ukrainischen Grenze stationierten russischen Truppen, denn wenn es diese tatsächlich gäbe, würden nicht nur die USA diese sehen, sondern auch und insbesondere die Ukraine, was aber nicht der Fall ist.

      Russland wird doch eindeutig bedroht durch die exterritorialen Militärstützpunkte der USA in seinen Nachbarländern, wie Polen, den baltischen Staaten, Norwegen und der Türkei.

      Russland hat kein Interesse an einem Überfall auf die verarmte und von westlichen Oligarchen, Konzernen und Banken ausgeplünderte US-amerikanische Neokolonie Ukraine.

    1. Corona ist Schnee von gestern. Es geht darum, dem verängstigten Westeuropäer klarzumachen, dass kalte Heizungen und Stromabschaltungen zwingende Opfer im Kampf gegen den „russischen Bären“ sind. Nord Stream 2 muss aus Sicht der USA unbedingt verhindert werden. Dafür sind alle Mittel recht. Eine strategische Verbindung über Rohstoffe zwischen West-Europa und Russland, die jedwede Störungsquelle ausschließt, ist die größte Horrorvorstellung für die Falken. Kennedy ist damals mit Kuba knapp an den eigenen Militärs gescheitert. Der Mann hatte aber noch alle Tassen im Schrank. Mit Biden sieht die Sache aber mal ganz anderes aus. Mal von den hyperventilierenden westlichen Medien abgesehen, deren Verstand ist sowieso für die Tonne, wird hier ein höchst riskantes Szenario aufgebaut. Entscheidend wird sein, inwieweit der Präsident der USA überhaupt noch die Fäden in den eigenen Händen hält. Da kommen jede Menge Zweifel auf. Ich vertraue weiter auf die Intelligenz von Putin und die Abgeklärtheit von Lawrow. Dieser extreme Beißreflex des Westens muss außer Nord Stream 2 noch andere Gründe haben. Wir werden es erst in 50 Jahren erfahren, für mich zu spät, aber wenn der Frieden gewahrt bleibt soll es mir recht sein.

  6. Deutschland ist wohl aus dem Normandieformat raus, auch wenn Deutschland keine Waffenlieferungen aus eigenem Bestand zulässt.
    Der US -Präsident Biden hat Deutschland klar erklärt, welche Souveränität Deutschland hat, als er erklärte, dass die USA NSII beerdigen werden. Auch wenn der deutsche Bundeskanzler das Wort NSII nicht in den Mund nahm, aber hier hätte ein konkrete strikte Zurückweisung erfolgen müssen!!!
    Aber da fehlt dem Bundeskanzler Scholz es nicht nur an körperlicher Größe, sondern auch an politischer Größe und Kraft. U
    Da Deutschland die Souveränität fehlt, ist Deutschland auch Transitland für die US – ameriknaischen Militärtransporte.
    Und die fehlende Souveränität merkt man auch daran, dass nun Deutschland auch die Ausreise deutscher Staatsbürger aus der Ukraine fordert.
    Offenbar ist es Frankreich, die sich dem US – Druck nicht beugen wollen. Allerdings hat es Frankreich auch bisher verabsäumt die Durchsetzung der Bestimmungen von MinskII konkret einzufordern.

    Der Clou wäre doch, wenn Russland Frankreich auffordern würde, Militär in die Deeskalationszone im Donbass zu entsenden. Denn Frankreich ist Garantiemacht für das Minsk II – Abkommen und ständiges Mitglied im UN – Sicherheitsrat. Aber nur Militär, dass der Befehlsgewalt des französischen
    Präsidenten untersteht. Nötigenfalls kann man ja auch die Schweiz bitten.

    Man hat ja am Beispiel Kasachstan gesehen, wie schnell es möglich ist, entsprechende Truppenkontingente auf dem Luftwege zu verlegen und auch wieder abzuziehen.
    Oder wie schnell man auf dem Luftwege tausende von Menschen von Afghanistan in viele Länder verbringen kann, einschließlich Militärpersonal.

    Die USA haben sich ja nun auch zur Umsetzung des Abkommen MINSK II bekannt. Das die USA und andere sonst Kriegswillige nun die Ukraine verlassen, ist mehr als löblich. Denn nun dürften Selensky.Klitscho, Poroschenko…..allmählich erkennen, dass ihre Paten sie werden verraten.

  7. Die stereotype Wiederholung der Drohungen gegenüber Russland, jetzt auch noch verbunden mit einem angeblichen Angriffsdatum, fällt auf die Aggressoren, also die Nato, zurück. Offenbar haben diese Kriegsverbrecher einen Plan, um Russland in einen – dauerhaften – Krieg (ausgehend von einer ukrainischen Provokation) hineinzuziehen.
    Dabei ist es ihnen herzlich egal, ob die ukrainische Soldateska verblutet, sie wird immer weiter mit Waffen beliefert werden. Nur so ist der russische Aufmarsch an seinen eigenen! Grenzen überhaupt zu verstehen. Auch die konstruierten Probleme um die Gasknappheit. Hoffen wir, dass der perfide Plan ins Leere läuft, oder die Russen, wenn unumgänglich, punktuell hart zuschlagen. Und dabei die kriminellen Planer/Auftraggeber nicht vergessen.
    Also, achten wir in der nächsten Zeit auf jedwede Provokation und halten fest, was möglich ist.

  8. Diese, vorstehende Analysen sind unbefriedigend.
    Man sollte sich vor Augen führen, was die Lage ist.
    Und damit meine ich die PR-Lage u n d die tatsächliche physische Lage:
    Russland wird weder von den USA noch von der NATO und erst recht nicht von der Ukraine bedroht.
    Russland ist eine Hyperschall-Atommacht und kann von niemandem bedroht werden. Außer vllt von MacDonalds, youtube oder Apple – da hat man aber bereits und schon lange verloren.
    Russland hat 100000 Soldaten um die Ukraine zusammengezogen.
    Was ist der Fall?
    Der Fall ist, dass niemand -auch weit außerhalb des „Wertewestens“ dem Putinreich auch nur in Ansätzen abnimmt, von irgendwem bedroht zu werden und „Sicherheitsgarantien“ nötig zu haben.
    Dennoch umzingeln 100000+ russische Soldaten (die nur spielen wollen) die Ukraine.
    Und DAS ist ein PR-Desaster.

    Dem (durchaus wankenden) Hegemon ist die Regionalmacht (Obama) Russland sekundär. Russland ist „uneinnehmbar“, hat schier endlose Bodenschätze und die sonstige Wirtschaftsleistung eines mittleren EU-Staates. Das ist politisch, geopolitisch, weltpolitisch achtbar, aber mehr auch nicht.
    Russland eignet sich vllt noch, an ihm die moralische Unzulänglichkeit als Hacker oder Dopingnation abzureagieren.
    Ja, das war’s.

    Die USA sind auf China fokussiert, das weitaus bedrohlichere Aspekte auf sich vereinigt und den USA tatsächlich eine schmerzliche Augenhöhe darbietet.

    Was Putin erreicht hat ist ein Phyrrus-Erfolg, eine strohbefeuerte Drohkulisse, 100 000 Mann in eigener Steppe, die ein Land umstellen, von dem die USA ihren Landsleuten rät, sich fernzuhalten, da sie keiner im Fall der Fälle evakuierte.

    Mir scheint, in diesem Blasen-Blog ist vielen kaum klar, wo die Musik spielt.

    1. Nein, hier ist keinem klar, wo irgendwelche Musik spielen soll!
      Die US-Musikkapelle hat längst ausgespielt. Etwa 50 Millionen Amerikaner wären heute froh, in einem System wie der verachteten DDR am Gesundheitssystem zu profitieren.
      Das sage ich als West-Berliner, der unter Mauerbau und Einkesselung viele junge Jahre seines Lebens antisowjetisch geprägt wurde!
      So wie ich das sehe, wurden die Grenztruppen in letzter Zeit weder aufgestockt noch besonders technisch ausgestattet (Hyperschall?)
      Es ist für jedermann vollkommen ersichtlich, dass das ärmste Land Europas, die Ukraine, nichts besseres zu tun hat, während die eigene Bevölkerung friert, als Schlachtschiffe kaufen zu wollen und natürlich „super-billige“ Spezialwaffen, um gegen einen Militärelefanten anzutreten, der sich an der Armut wohl bereichern will, als hätte er in Sibirien keinerlei Aufgaben zu bewältigen….

    2. Ein weiterer dümmlicher Kommentar und nun auch den Blog direkt beleidigen
      Ich finde es richtig das solcher Müll nicht zensiert wird damit jeder sieht welche Gehirnamputierten unterwegs sind

    3. Das mag Ihre Meinung sein – ich sage Ihnen jetzt mal meine. Ich bin 1961 in Ostdeutschland geboren, also mitten im Kalten Krieg der Großmächte. Soweit ich mich als aufwachsender Mensch daran erinnern kann war der eiserne Vorhang zur damaligen Zeit und bis 1990 immer mind. 200 km westlich von mir. Keine angenehme Situation. Heute ist der „eiserne Vorhang“ 1000 km östlich von mir. Nun muss ich Sie mal fragen, wenn Russland sich nicht bedroht fühlt und alles nur Propaganda ist, wieso ist die Himmelsrichtung Osten genau an der gleichen Stelle wie vor 30 Jahren? Sie können gerne das Märchen von propagandistischen Kremlfanatikern unter den Massen verteilen. Sie können aber Himmelsrichtungen nicht verändern. Können Sie nicht, egal welches Märchen Sie auftischen wollen.

    4. Wenn einer der Kriegstreiber ist, dann sind es die USA, das Land das den Tod und Elend von vielen
      Millionen unschuldiger Menschen weltweit zu verantworten hat. Die halbe Welt wird von USA
      gegängelt, erpresst, sanktioniert und bedroht. Auch Deutschland ist von seinen amerikanischen
      Freunden sanktioniert worden, wegen Nordstream2, wie ein Mafia-Clan der die Nummer 1
      in der Unterwelt sein will. Wer nicht unser Freund ist,ist unser Feind, ist die Linie. Das ist der Inbegriff des Imperialismus. Die Vasallenstaaten der NATO wollen sich gut mit Amerika stellen und kriechen denen in
      den Arsch, um ja nicht zur „Achse des Bösen“ zu gehören. Und wenn die Erfüllungsgehilfen nicht mehr gebraucht werden, werden sie dann einfach fallen gelassen.Die USA werden Krieg anfangen, und wird es dann so Aussehen lassen dass Russland angefangen hat. Wie in Vietnam und Anderswo. Was mit Europa passiert, geht denen am Arsch vorbei. Russland ist mit Abstand das größte Land der Erde und auch das
      Reichste, was Ressourcen und Bodenschätze angeht. Das ist die Triebfeder für die Provokationen
      gegenüber Russland. Wir können heilfroh sein dass Putin der Präsident ist, und kein
      anderer. Die Besonnenheit im Umgang mit den Provokationen des Westens hätten
      sich andere nicht bieten lassen. Putin ist kein Heiliger, aber weitaus zuverlässiger als
      die die ihm Übles unterstellen. Russland hat es nicht nötig größer zu werden, niemals
      hat Russland den Westen angegriffen, immer umgekehrt. Ohne Putin hätten wir schon
      längst Krieg. Ich bin mir total sicher dass es Putin unendlich Leid tun würde Europa zu
      vernichten, wenn man ihn dazu zwingt. Die Nato, die als westliches Verteidigungsbündnis
      gegen den Warschauer Pakt gegründet wurde, nein, es war sogar andersherum, die NATO gab
      es 6 Jahre vor dem Warschauer Pakt. NATO gehört abgeschafft. Sie hat keine
      Existenzberechtigung mehr, weil die NATO zu einem Kriegsbündnis verkommen ist, welches
      die USA bei ihren imperialistischen, asozialen, menschenverachtenden Kriegshandlungen unterstützt.

  9. Nun haben die USA an Medien durchsickern lassen, dass sie ihre Verbündeten am Freitag vor einem russischen Angriff am 16. Februar gewarnt haben.
    Was mir fehlt ist die genauen Uhrzeit. War der Urin von Sleepy Joe zu trüb, um sie zu erkennen?

    1. Die werden sich schon was einfallen lassen! Mir fallen da die „Beweise“, nämlich die Modell-LKWs mit den transportablen Giftgasanlagen ein, mit denen damals ein US-„Verteidigungs“minister herumspielte, um sein Land in einen mörderischen Krieg mit dem Irak zu treiben.

      P.S.: Werden die USA von irgend jemandem bedroht? Trotzdem sind sie überall in der Welt mit ihrem Militär und mit ihren Kriegen unterwegs… ist schon ein erstaunlicher bullshit, den einige hier anbieten.

      1. Das sieht man in den US-Serien und -Filmen: Die USA haben Feinde!
        Und diese wollen die USA vernichten, als hätten sie zu Hause keine Probleme.
        Deshalb müssen immer wieder US-Boys in fremden Ländern sterben, um am Hindukush oder am Arsch der Welt Amerika und auch D. zu verteidigen.
        Meistens stehen da irgendwelche Pipelines, Öl-Quellen, Gold-Standards oder andere böse/gute Dinge herum die entweder zu schützen oder zu vernichten sind…
        Deshalb sägen wir hier den Ast ab, auf dem wir sitzen. Hahaa!
        Wenn die Russen nicht parieren, hacken wir die russ. Gaslieferung nach Europa ab!
        Wir erfrieren schließlich gerne – wie die Ukrainer – um dem Russen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Dem Russen, der nicht einmal im kalten Krieg mit einer Sanktion gedroht hat. Wer minütlich mit Sanktionen droht , ist wohl jedem bekannt: USA und EU!
        Ach ja, wie lange leiden die Bürgen von Cuba und Nord-Korea unter US- und Weltsanktionen? Bitte Googeln …

    2. Herr „Der Marzahner“ Der Urin von Sleepy Joe mag wohl trüb gewesen sein, aber es könnten auch die „falschen Glaskugeln“ gewesen sein,die man denen angedreht hat, wahrscheinlich waren die fürs Wetter, denn da passt es ja auch nicht immer!

    1. Was passiert, wenn man eine Suppe siebt? – richtig, sie ist genauso gehaltlos wie seine „kommentare“… – aber dieses Vertreterchen einer imaginären skandinavischen Tierart sollte man tunlichst ignorieren… – du kannst ja ÜBER sowas reden, aber doch nicht MIT….. 😜😎

    1. Mein Kommentar war – wie chronologisch ersichtlich – an dich gerichtet – diese dünnflüssige Plörre, die sich selbst als gesiebte Suppe ausgibt, ist doch nur ein Fragment einer imaginären Tierart – umgangssprachlich auch „Troll“ genannt… 😋😎

  10. Traurig.
    Da sitzt ein Mann in seinem Elfenbeinturm und missbraucht sein eigenes Volk für eine Drohkulisse oder schickt sie eventuell in einen Krieg. Und das alles nur, um seine eigene Eitelkeit zu befriedigen. Und hier wird der Typ noch als armes Opfer dargestellt. Jemand, der die Ukraine als „Neurussland“ bezeichnet hat. Nicht mal China nimmt diesen Menschen politisch ernst.
    Wie kann man nur jemanden verteidigen, der nur mit einer Militärischen Drohkulisse seine Forderungen durchsetzen will?
    Ist irgendwie wie im Kindergarten, oder besser Gosse.

    Erstaunlich ist ja auch, dass hier immer nur über „den Westen“ und die NATO berichtet wird.
    Interessant wäre doch, mit der selben „Leidenschaft“ die russische Politik zu beleuchten und zu (hinter)fragen, warum die 100T Soldaten an der Grenze stationiert sind. Achtung, Ironie: Wahrscheinlich zur Selbstverteidigung, da ja die Ukraine als Schattenheer der NATO kurz davor ist, in Russland einzumarschieren.

    Hier wird doch sonst immer der Einheitsbrei kritisiert. Aber ich lese keinen einzigen Artikel, der diese Manöver irgendwie friedlich erklärt, wo doch Russland so unschuldig in diesem Konflikt ist.

    1. Ja es ist schon traurig, dass eine Nuklear-Nation mit einem Militäretat wie das Bimbes-Land Bundesrepublik Deutschland sich wagt, gegen ein Militärbündnis, das 20 mal soviel Etat für den Tod hat, sich aufmüpfig zu zeigen. Und tatsächlich Militär an seinen eigenen Grenzen stationiert. Anders als Amerikaner, die in hundert Staaten patroullieren und fern der Heimat erfundenen Feinden entgegen stehen. Sollte dieses Land aus der Weltgemeinschaft verbannt werden, bi ich dabei!

          1. Ich frage mich auch, welche freiheitlich-demokratische Geistesgröße einen Überfall der Ukraine auf Rußland, den die Russen da angeblich befürchteten, ins Spiel gebracht hat.

            Es geht einerseits ausschließlich um Donbaß und die zu Recht befürchtete gewaltsame Lösung durch Kiew, und das ist ein innerukrainischer Konflikt, auch wenn der Westen da die RF zur Partei erklärt hat, und ganz gern sehen möchte, daß sie das auch wird.
            Andererseits geht es vor allem um den Grundkonflikt zwischen den USA/ Nato-Europa und der RF, in dem die Ukraine nur insofern eine Rolle spielt, als daß die Russen zu Recht befürchten, daß die Ukraine zum Stationierungsort unangenehmer US-Spielzeuge und ggf. zum Nato-Aufmarschgebiet werden könnte.

            Und der Westen reduziert diese realen Konflikte auf einen, zwar auch vorhandenen, aber in diesem Kontext völlig nebensächlichen Rußland – Ukraine – Konflikt.

            Das ist der der Zweck der Übung, nichts anderes ist mit dieser, an absurdes Theater erinnernde, gigantische Propagandanebelbombe beabsichtigt – und wenn man die Internet-Experten-Meinungen – auch hier – verfolgt, scheint es zu funktionieren – gut, bei denen, die die Nato für ein Verteidigungsbündnis halten, das niemand bedroht, schon gar nicht die RF, ist das natürlich eine lächerlich einfache Übung.

            Und nebenbei: Das Kolonialherrengeist ist genau so tief im europäischen Bewußtsein verankert, wie die Judenfeindlichkeit, auch wenn ersterer als „Entwicklungshilfe“ zur „Förderung von Demokratie“ daher kommt, und letztere mit Hilfe des nebeligen Begriffs „Antisemitismus“ ganz wunderbar für Scheingefechte fruchtbar gemacht wurde, um die eigentlichen Konflikte unter der Decke zu halten …

            Und natürlich würde man die RF gern zu einem Eingreifen im Donbaß zwingen, weil man sich dann einen Vorwand konstruieren könnte, um sich vor ernst zunehmenden Antworten auf die durch die RF aufgeworfenen Sicherheitsfragen zu drücken.

            1. Sicherheitsfragen, ja – das ist eine kleine Seite in dem Spiel… – nach unserem Wissen brauchen die yankee’s diesen Krieg, ob nun in der „ukraine“ oder im Baltikum etc., dringendst – denn sie sind völlig Pleite, haben immer stärkere Unruhen auch im eigenen Territorium – und müssen ebenso international darum fürchten, ihre „führer-Rolle“ endgültig zu verlieren und damit den Untergang des „römischen Reiches“ bei sich selbst zu wiederholen – ebenso ihre Raubzüge nicht mehr fortführen zu können… – natürlich geht es auch um so etwas Banales wie „die Macht“ zur Beherrschung der Anderen – usw.-usw.-usw… – die Liste der Gründe ist sehr lang und auf dem ersten Blick nicht immer gleich schlüssig… – denn so kriminell wie diese Mafia dort denkt kann man als „normaler Mensch“ nicht immer gleich nachvollziehen… – für die yankee’s geht es nun um Alles oder Nichts – die dahinter stehen brauchen den yankee nicht unbedingt – es gibt genug „Willige“ weltweit, die deren freiwillige Sklaven waren, sind und bleiben… – das alles sprengt nun leider hier auch den Rahmen – der Informierte kann das für sich weiterführen – obwohl und leider der Informierten mal wieder immer weniger werden… 😉

              1. Wenn die Theorie stimmen sollte, muss ja Russland mega dumm sein, sich dafür einspannen zu lassen. Oder ist Putin nur noch die Marionette in dem Konflikt?
                Dann ziehe ich meinen Hut vor der USA, dass die das so geschickt eingefädelt bekommen haben und die Russen wieder nur die armen, hilflosen aber vor allem total bescheuerten Opfer hier sind.

                Wahrscheinlich sind die Amis auch noch an Tschernobyl, Stalin und dem NS-Regime schuld. Egal.
                Ach und letztens hab ich ne Theorie (oder besser Beweise) gelesen, dass die Amerikaner an der Ausrottung der Dinosaurier beteiligt waren, und das nur, weil sie Jurassic Park in die Kinos bringen wollten.

    2. Siebersuppe-Ableger, oder wie? Freilich hat RUS in Westrussland allerhand Garnisonen – man hat aus der Vergangenheit gelernt. Ob das nun 100k an Kräften sind oder weit mehr oder weniger – Nebensache. Aber – die stehen nicht „frierend in der Steppe“, sondern sind in gut geheizten Kasernen untergebracht. Die „Drohkulisse“ wurde vom Westen in trauer Kooperation aufgebaut, nicht vom russischen Präsidenten. Der hat sowas nicht nötig.
      Andersrum, wie Freund Humml schon schreibt, sind an der Kontaktlinie zur Donbassregion rund 2/3 der ukrainischen Streitkräfte aufgezogen, ausgestattet mit modernsten, frisch aus aller Herren Länder eingeflogenen Waffensystemen, darunter Raketenwerfer und schwere Artillerie, die lt. OSZE-Akte in der Region nicht zugelassen sind. Beliefert wird das Ganze u.a. von GB, CAN und auch D – via Estland. So viel zu den westeuropäischen „Friedensbemühungen“
      Ein Sinn in dieser Aufregung ließe sich finden, wenn man die Richtlinien der RAND-Corporation zur Hand nimmt: Es geht darum, RUS Kosten zu verursachen, nicht darum, Frieden in der Region einziehen zu lassen.
      Und, Herr John… falls es Ihnen nicht aufgefallen sein sollte – die Abspaltung von DNR und LNR ist eine nachvollziehbare Schutzmaßnahme gegen das faschistische Kiewer Regime. Oder wollen Sie das in Zweifel ziehen?
      Warum hier die russische Politik nicht hinterfragt wird? – Es geht hier darum, die Stellen aufzuzeigen, wo in der westlichen Desinformation die Lücken und die Lügen sind. MSM-Konsumenten u.a. in D fallen die leider nicht auf – deshalb gibt es den Anti-Spiegel.

    3. Es wurden keine 100T Mann zusammengezogen. Einfach mal die Karten anschauen, gerne auch die aus den westlichen Medien. Die Truppen stehen größtenteils auf der Krim, in Rostov und in Woronesch. Seit Jahrzehnten! Und abgesehen von der Krim sind diese Soldaten mehrere 100 km von der Grenze entfernt.

      Gemäß der Logik unserer Medien müssten die meisten europäischen Länder kurz vor einem Angriff auf die Nachbarn stehen. Lichtenstein hat beispielsweise seine ganze Armee an der Grenze zu Österreich stehen.

  11. Und täglich grüßt das Murmeltier…Nebenkriegsschauplatz, mit den selben Protagonisten:

    „…von der Hackergruppe „REvil“ aus. Von dieser werde vermutet, dass sie in Russland sitze,…“
    ….
    „…Die Hackergruppe REvil tauchte im September wieder auf und führte weitere Erpressungen durch, bevor sie in den folgenden Monaten durch internationale Ermittler endgültig zerschlagen wurde. Verdächtige wurden in Rumänien, Polen, den USA und Südkorea festgenommen. Der Täter im Kaseya-Fall sei ein Ukrainer, wurde gemeldet….“

    https://multipolar-magazin.de/artikel/menschen-kontrollieren

  12. Russland ist wirklich doof,
    denn schon wieder ein Doping Skandal. Diesmal geht es um die 15 Jährige Eisprinzessin Kamila Walijewa. Und ich glaube zuvor wurde ein anderer Russe überführt. Das offizielle Russland ist eh schon wegen Doping von den Olymp-Spielen gesperrt, und nun das. Vielleicht gehört es aber auch zur (RAND) Zermürbungstaktik auf allen Ebenen und es ist nicht wahr.

    Auch bei der Ukraine ist Russland unglaubwürdig und ohne Ehre,
    die USA bekommt eine weitere NATO Ausdehnung, die EU bezahlt, Nordstream2 ist weg, Russland wirtschaftlich und diplomatisch isoliert. …… auf allen Ebenen!

      1. @Vlad Tepes @Sting
        Nein ich plappere nichts nach. Und nein, ich bin nicht ironisch. Die RAND-Corporation die die USA berät und von der Röper ausführlich berichtet hat, sieht das «unglaubwürdig machen» Russlands als einen wichtigen Teil an. Dass nun Athleten dazu beitragen (sicherlich nicht beabsichtigt) ist traurig, schade, doof. Eine von mehreren Strategien der USA ist es also, Russland durch Unglaubwürdigkeit und Ehrlosigkeit zu isolieren. Hier – falls die Doping Vorwürfe wahr sein sollten im Sportwesen. Bei der Ukraine, so hören wir das im Radio, weil das mächtige Russland die kleine Ukraine die nichts getan hat (plapla) überfallen will. Das ist Ehrlos. Und auch Verlogen. Weil Russland ja behauptet, dass sie das nicht tun wird. Das ist eine Strategie die die RAND vorgeschlagen hat – Russland egal mit welchen Tricks (Rus wird…) unglaubwürdig zu machen. Das ist nicht nachgeplappert und nicht ironisch. Zum Krieg; den braucht es nicht, die USA hat gewonnen, die USA/NATO kann sich ganz „legal“ weil sie helfen muss mit schweren Waffen weiter gegen Osten ausdehnen. Insgesamt, sowohl im Sport wie in anderen Dingen wie zB. bei Nawalny & Co wird Russland seit Jahren diffamiert. Mit der Ukraine geht dieses Spiel um eine Oktave härter weiter. Russland wird es sich gefallen lassen müssen, dass die Nato nun noch näher ist und das obwohl sie gerade deswegen interveniert hat. Die Russen lachen sich bei diesem Spiel gewiss nicht scheckig, Sting. Im Gegenteil, Russland hat keine Chance! Die einzige ist die Zeit. Denn wenn jemand ganz bewusst unredlich ist, wird er früher oder später versagen; der Schläger auf dem Pausenhof, aber irgendwann ist die Schulzeit zu Ende. Das könnte dem Westen geschehen. Die ersten Anzeichen beim Gas oder beim Versagen von sachlicher Rede sehen wir schon. Russland ist durch die Demut stark geworden. Sich im heruntergemacht-werden zu behaupten aber im Kern anständig zu bleiben ist eine Gratwanderung.

        1. Irgendwie sind hier viele noch im kalten Krieg hängen geblieben.
          Da wird total vergessen, dass sich die Länder freiwillig der NATO zugewandt haben und es allen Ländern nicht schnell genug gehen konnte.
          Und wenn man sich den Umgang Russlands mit nicht NATO-Ländern anschaut…
          Jedenfalls hat die NATO kein Land gezwungen beizutreten, sondern hatte den Ländern auch was zu bieten. Russland hat halt außer militärische Erpressung und Destabilisierung keine anderen Möglichkeiten, Länder und ihre Völker an sich zubinden.
          Wisst Ihr ja sicher selber auch schon.

          Und ganz ehrlich, ich bin froh, dass der Osten Deutschlands von der NATO besetzt annektiert und so fürchterlich unterdrückt wird. Leider dürfen wir hier nicht frei unsere Meinung gegen Russland äußern, ohne nicht vom amerikanischen Geheimdienst vergiftet zu werden. Aber was soll’s. Dafür gibt’s hier keine Wehrpflicht und ich muss nicht für die Freiheit unserer Nachbarländer in den Krieg ziehen.

    1. Nicht so Doof wie die ganzen West-Politiker, die schon seit Jahren von unseren Steuern die NAZI-UKRAINE finanzieren, die vollkommen Pleite sind .

      Ausserdem werden wir Verbraucher die Zeche zahlen, wenn Deutschland sich zwingen lässt das russische gaz zu stoppen !!

    2. Die Ukraine ist lange schon kein Staat mehr und wird auch keiner mehr werden.

      Die einzig noch funktionierende Infrastruktur ist die Korruption !!

      Das Land ist nur mit Hilfe von außen wieder aufzubauen und wer es versucht, der wird dort hunderte von Milliarden € verlieren.

      Der Westen hat die Ukraine haben wollen und jetzt wird er dafür bezahlen und die Russen lachen sich scheckig.

      Das Dümmste, was Vladimir machen könnte, wäre es, dort einzufallen und sich Ukronazi-Deppen an den Hals zu binden.

    3. Das angebliche Staatsdoping ist höchstwahrscheinlich eine Lüge wie die nachweislich von der NATO selbst als False-Flag-Operation ausgeführten „russischen“ Hackerangriffe auf das Computersystem des Bundestages oder die angebliche von Frau Clinton und Herrn Steele erdachte Hypothese einer Verschwörung zwischen Trump, Russland und Wikileaks.

  13. HIER DIE FAKTEN DIE ALLE IN MEINEM ARCHIV HABE

    Dazu noch ein passendes Zitat des griechischen Dichters (456 v. Christus): „IM KRIEG IST DIE WAHRHEIT DAS ERSTE OPFER“

    1) 1990 hat der Westen Gorbatschow versprochen, dass sich die NATO nicht über die Grenzen Deutschlands hinaus ausdehnen werde.

    Das Versprechen wurde absichtlich gebrochen und danach dieses Versprechen bestritten.

    2) 2014 hat die Obama Regierung + Soros und andere Mitglieder des DEEP STATE einen bereits 2013 geplanten Anschlag auf die Ukraine mithilfe der bezahlten UKRA-NAZIS gemacht.

    Mit finanziert wurde dies auch u.a. von der Konrad Adenauer Stiftung !

    Hauptziel war es die Krim zu erobern und auf dem russchischen Marine-Stützpunkt Sewastopol einen US-Stützpunkt zu errichten … was ja gründlich in die Hosen ging.

    Noch auf dem Maidan rief Victoria Nuland: „FUCK THE EU“, so wischte sie die Bedenken der Europäer zur Seite.

    Jedoch unser damaliger FLEISSIGER AUSSENMINISTER Steinmeier drückte den UKRA-NAZIZ auf dem Maidan in Kiew fröhlich die Hände.

    3) Seit 2014 töten die UKRA-NAZIS (die im wesentlichen die Reigierung der Ukraine stellen) ihre eigenen russischen Landsleute im Donbass und wundern sich, dass diese nicht mehr zur Ukranie gehören wollen !?

    4) Russland hat auf SEINEN Territorium SEINE Truppen stehen, was wohl jedes Land machen kann wie es will.

    Die USA, GB und andere Europäer haben IHRE Truppen nach der Ukraine geschickt und simulieren eine nicht vorhandene Bedrohung !

    NUR DER WESTEN, DIE NATO BEDROHT RUSSLAND !!

    1. Hallo Auftragsschreiber,

      wer genau in der ukrainischen Regierung gehört denn angeblich einer „NAZI“-Partei an? Beweise bitte!
      Welche „NAZI“-Parteien genau gibt es denn im ukrainischen Parlament der Rada? Beweise bitte!

      Sie sind ein Propaganda-Lügner im Kremlauftrag, der unbewiesene haltlose Behauptungen und Unterstellungen von sich gibt!

      1. Du bist selbst ein Auftragsschreiber! Das derzeitige politische Regime der Ukraine benutzt scham- und rücksichtslos den Nationalismus als Mittel zur Agitation und Mobilisierung und seine Existenz verdankt es doch den gewalttätigen Aktionen des Rechten Sektors, dessen Mitglieder nach dem als Volkserhebung inszenierten Putsch wichtige Ämter in Polizei, Militär und Verwaltung bekleideten und bekleiden und durch Direktmandate in das Parlament gewählt worden sind! Die kultische Verehrung des Faschisten und Kriegsverbrechers Stepan Bandera, die tatsachenwidrige Darstellung des Holodomor als Völkermord oder das Verbot des öffentlichen Gebrauchs der russischen Sprache und eines Teils der russischsprachigen Literatur ist wohl kaum ein Ausdruck einer freiheitlich-demokratischen Gesinnung, oder?

        Die offiziellen Narrative vom angeblichen Volksaufstand gegen einen angeblich pro-russischen „Diktator“, über eine angebliche Annexion der Krim bis zur angeblichem Invasion des Donbass durch Russland und einen angeblich bis heute andauernden verdeckten Krieg Russlands gegen die Ukraine, sind alle erlogen!

  14. Amerikanisches „Friedensgas“ direkt aus Russland

    https://qpress.de/2022/02/10/amerikanisches-friedensgas-direkt-aus-russland/#comment-65324

    WashCow: Was sich verdeutscht wie “WaschKuh” liest, bezeichnet eigentlich die Achse “Washington-Moscow”.

    Auf dieser Achse ist “D” (das Kartoffelfresserland) sicher eine bemerkenswerte Größe, aber keinesfalls ein unabhängiger Akteur.

    Zu dieser Einschätzung kommt die russische Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. Hier berichtet der Feindsender genüsslich darüber: Angesichts Lage um Nord Stream 2 • Sacharowa bezeichnet Deutschland als amerikanische Besatzungszone.

    NATO richtig verstehen

    Dazu gehört auch der erweiterte Blick auf die NATO. Immerhin war Deutschland damals kein Gründungsmitglied, sondern lediglich der Anlass zur Gründung der NATO.

    Und so hatte der erste NATO-Generalsekretär, Hastings Ismay, den Sinn des Bündnisses korrekt beschrieben:

    „DIE RUSSEN DRAUSSEN, DIE AMERIKANER DRINNEN UND DIE DEUTSCHEN UNTEN HALTEN“.

    Das Ziel hat sich nie geändert, nur dessen Realisierung.

    Seit der ganzen Sanktioniererei gegen Russland haben die USA übrigens die höchsten Umsätze seit Jahrzehnten mit Russland eingefahren.

    Da fragt man sich, warum die außenministrierende Baerböckin das noch nicht gepeilt hat?

    Etwa, weil sie aus dem Völkerballrecht kommt, nichts begriffen hat und vom eigentlichen “Sonder-Feund-Geschäft” nichts versteht? …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    1. Da kann ich Ihnen (Sting) nur recht geben! Eine unabhängige BRD hat es nie gegeben, sie war immer ein besetztes Land der USA.
      Gute Politiker hätten die Chance gehabt. Aber weder die Frau Baerbock, noch der Herr Scholz habenund hatten eine vernünftige Strategie. Und so bleibt die BRD ein kleines, immer an der USA anhängendes Land mit stärker werdender diktatorischer Orientierung das auch einen Bürgerkrieg nicht scheut.

      1. Natürlich ist das was Sie hier über die deutsche Unabhängigkeit schreiben absoluter Unsinn. Seit dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag hat Deutschland seine uneingeschränkte Souveränität zurück. Alle Besatzungsstatute wurden aufgehoben.
        Zitat Artikel 7 des Zwei-Plus-Vier-Vertrages:
        „(1) Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.

        (2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.“

        1. Werter cafelutzcaibo
          man muss schon die ganze Story erzählen:

          Hier eine Ausarbeitung des wissenschaftlichen Dienstes zum Thema Souveränität des Vereinten Deutschland
          https://www.bundestag.de/resource/blob/414956/52aff2259e2e2ca57d71335748016458/wd-2-108-06-pdf-data.pdf

          Abschnitt 1.4 ab Seite 7

          ————————————————————————-
          1.4. Der Notenwechsel vom 27./28. September 1990
          Im Zuge des „2+4-Vertrages“ kam es am 27./28. September 199021 zu einem Notenwechsel zwischen Vertretern der Bundesrepublik Deutschland, der Französischen Republik, der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs. Dieser
          Notenwechsel sieht in Art. 2 das Außerkrafttreten des „Überleitungsvertrages“ vor, verbunden jedoch mit der Einschränkung nach Art. 3, dass verschiedene enumerativ aufgezählte Regelungen trotz der Aussage von Art. 7 Abs. 1 Satz 2 des „2+4-Vertrages“ weiterhin in Kraft bleiben.22 Demnach bleiben auch nach 1990 folgende Bestimmungen des
          Überleitungsvertrages wirksam:
          – aus dem ersten Teil: Art. 1 Absatz 1 Satz 1 bis „… Rechtsvorschriften aufzuheben oder zu ändern“ sowie die Absätze 3, 4 und 5, Art. 2 Abs. 1, Art. 3 Abs. 2
          und 3, Art. 5 Abs. 1 und 3, Art. 7 Abs. 1 und Art. 8,
          – aus dem dritten Teil: Art. 3 Abs. 5 Buchstabe a des Anhangs, Art. 6 Abs. 3 des
          Anhangs,
          – aus dem sechsten Teil: Art. 3 Abs. 1 und 3,
          – aus dem siebten Teil: Art 1 und Art. 2,
          – aus dem neunten Teil: Art. 1,
          – aus dem zehnten Teil: Art. 4.

          Bei den fortgeltenden Bestimmungen handelt es sich im wesentlichen um sog. „versteinertes Besatzungsrecht“, also Besatzungsrecht, welches bereits bei Abschluß des „Überleitungsvertrages“ keinerlei Disposition durch die deutsche Staatsgewalt unterlag.23 Zu
          sammenfassend lässt sich das weiter gültige Besatzungsrecht in drei große Bereiche
          einteilen:
          – Gültig bleiben alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder aufgrund
          solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind.
          – Ferner bleiben alle Maßnahmen, die für „Zwecke der Reparation oder Restitution oder aufgrund des Kriegszustandes“ gegen das „deutsche Auslands- oder
          sonstige Vermögen durchgeführt worden sind“, einschließlich eines diesbezüglichen Klagestopps, gültig.
          – Schließlich bleiben „Maßnahmen, welche von den Regierungen oder mit ihrer
          Ermächtigung in der Zeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 5. Juni
          1945 wegen des in Europa bestehenden Kriegszustandes getroffen wurden“, einschließlich eines diesbezüglichen Klagestopps, wirksam.

          Die Tatsache, dass verschiedene Bestimmungen und Maßnahmen der Besatzungsmächte bestandskräftig sind, führt nicht zu dem Ergebnis, dass die Bundesrepublik Deutschland heute völkerrechtlich nicht vollständig souverän ist. Der Fortbestand des Besatzungsrechts basiert darauf, dass die Bundesrepublik Deutschland freiwillig eine entsprechende völkerrechtliche Bindung eingegangen ist. Die Tatsache, dass sich ein Staat gegenüber anderen Staaten Bindungen auferlegt, ist jedoch kein Beweis für eine nur unvollständige Souveränität des Staates, sondern im Gegenteil gerade Ausfluß seiner Souveränität.24 Daher sind die fortgeltenden Bestimmungen des „Überleitungsvertrages“
          nicht als Beschränkung der Souveränität der Bundesrepublik Deutschland anzusehen.25

          ——————————————
          Also mit meinen eignen Worten: die vollst. Souveränität Deutschlands wurde wieder hergestellt, und mit der frischgebackenen vollständigen Souveränität hat man Regelungen getroffen, um diese wieder einzuschränken.

          Zum Vergleich: im römischenReichgabesnicht nur Sklaven, die irgendwo gefangen wurden, sondern man konnte isch auch freiwillig in Sklaverei begeben, zum Bsp. als Schuldendienst.

          ABER man war dann trotzdem ein Sklave. Was macht das also für einen Unterschied?

          Und im Falle der BRD gibt es ein paar zu klärende Fragen:
          – wurden die Bürger der BRD über diese Einschränkungen der Souveränität informiert und hat man ihre Einwilligung dazu eingeholt? Ich glaube nicht!
          – wurden die Bürger der ehemaligen DDR über diese Einschränkungen der Souveränität informiert und hat man ihre Einwilligung eingeholt, in ein vereintes Deutschland unter solchen Bedingungen einzutreten? Ich glaube nicht!
          – kann der 2+4-Vertrag damit als völkerrechtlich sauber angesehen werden?
          – oder handelt es sich hiermit vielleicht um eine fortgesetzte Kriegslist, um ein erobertes Gebiet weiter unter der Knute zu halten?

          Im Hinblick auf die politischen Entscheidungen die von den BRD-Politdarstellern so in den letzten 30 Jahren getroffen wurden und inwieweit diese mit den Interessen des deutschen Volkes in Einklang waren, kann ich mir diese Frage heute zumindest für mich beantworten.

          An den Früchten ihres Tuns sollt ihr sie erkennen!

          Bevor jetzt jemand meint, dass alles als dumme Verschwörungstheorie abgetan werden kann und beim wissenschaftlichen Dienst auch nur Aluhutträger sitzen, möchte ich noch ein bekanntes Beispiel zur eingeschränkten Souveränität anbringen, nämlich der Abhörskandal um Merkel (ca. 2013?). Die Medien hatten sich damals auf den Punkt versteift, dass Merkels Handy abgehört wird, aber dabei kam auch noch heraus, das das Postgeheimnis der BRD sowieso nie galt und der BND für die Amis Industriespionage im eigenen Land und den EU-Verbündeten betreibt (was z.B. die Franzosen sehr angepisst hat). Im Zuge dieser Enthüllungen wurde zugegeben, „dass auf deutschem Boden keine Gesetze gebrochen wurden“, weil „die BRD in Geheimverträgen den ehemaligen Besatzungsmächten umfassende Rechte zugestanden hat, u.a. was geheimdienstliche Befugnisse betrifft“.

          Und Entschuldigung, wer da noch von Souveränität spricht, der ist nicht ganz glatt. Selbst wenn man sie „freiwillig“ aufgibt, ist sie dann trotzdem weg, auch wenn sie noch auf irgend einem Fetzen deklariert wird.

          Im Übrigen darf man den Russen ankreiden, bei diesem Schmierenstück mitgespielt zu haben, ich meine dass sie als Besatzungsmacht zumindest den DDR-Bürgern gegenüber eine gewisse Fürsorgepflicht hätten walten lassen und diese warnen müssen. Ich kann mich nicht an solches erinnern. Man hat uns von allen Seiten verschaukelt.

          Die Konsequenzen dieser Verfehlung sieht man heute, wo ein vereintes und vollverblödetes Deutschland total gegen die Russen verhetzt und im geopolitischen Sandkastenspiel gegen Russland in Stellung gebracht wird.

  15. Diese 100.000 Mann wabern schon seit 2014 durch die Presse. Mal etwas weniger und mal waren die 100.000 zu sagenhaften 20.000 geschrumpft.

    Wenn 100.000 fest stationierte Soldaten die Landesgrenze Russland zur Ukraine (2295 km) bewachen dann sind das pro km 44 Soldaten ganz unabhängig was genau sie zu tun haben. Alle 23 Meter stände/schwimmt 1 Soldat.

    Zum Vergleich, die Grenze Mexiko/USA ist 3145 km lang. Dort sind im Umfeld ca. 300.000 Soldaten stationiert. Macht 95 Soldaten pro km. Alle 10 Meter.
    Viele der Stützpunkte liegen förmlich direkt an der Grenzlinie. Allein 1 Stützpunkt davon beherbergt die 100.000 Mann.
    Was wohl los sei würde Mexiko auf einmal loslegen wie die Ukraine.

    https://english.alarabiya.net/News/world/2014/03/27/Almost-100-000-Russian-troops-near-Ukraine-Kiev-official-says

    https://www.aljazeera.com/news/2021/5/11/ukraine-says-russia-still-has-100000-troops-near-its-borders

    Dann legte die EU wegen ihrer guten Quellen noch ein paar drauf. Diese Quellen schienen aber nichts zu taugen denn man korrigiert innerhalb kürzester Zeit wieder auf die 100.000.

    https://www.euronews.com/2021/04/19/eu-foreign-affairs-chief-150-000-russian-troops-at-ukraine-border

    Und dann erinnern wir uns noch daran

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/plaene-des-intendanten-deutsche-welle-soll-anti-putin-sender-werden/10749874.html?ticket=ST-14550949-dDLCUQz9mHBINnMUdVA1-ap5

    Zum Inhalt einmal weiter nach unten scrollen und die Stichpunkte lesen.

    „Hunderttausenden Menschen in der Ostukraine fehlt seit Wochen das Nötigste. Moskau schickte in einem umstrittenen Konvoi gut 2000 Tonnen Hilfsgüter. Auch die Ukraine entsandte daraufhin Hilfe ins Krisengebiet.“

    Seit Wochen haben die Menschen nicht das Nötigste aber die Hilfe für die Menschen ist umstritten?

    „Moskaus einseitig durchgeboxte Hilfsaktion ohne Zustimmung Kiews löste massive internationale Kritik aus. Die Ukraine brandmarkte die Einfahrt des Konvois als „Invasion“. Am Montag kündigte die Führung in Moskau einen zweiten Hilfskonvoi an.“

    Ein anderer Vorwurf an Russland

    „Russland hat Zehntausende Soldaten an der Grenze zur Ukraine zusammengezogen. Kiew verdächtigt Russland, die Separatisten heimlich mit Waffen und Kämpfern auszustatten. Russland weist dies zurück und kritisiert die Stationierung von Nato-Einheiten in Osteuropa.“

    Russland reagierte auf die Kämpfe im Nachbarland mit Truppenverstärkung?
    Ja echt, wie konnten sie nur.
    Das ist frech.
    So etwas geht gar nicht!

    Aber dieser ganzen russischen Propaganda MUSS man deutsche durch Steuer finanzierte Propaganda entgegen setzen. Zufällig genau zu der Zeit als unter britischer Führerschaft die westliche Propaganda schon dick im Geschäft war.

    Da man nicht mehr viele Optionen hat um den Konflikt weiter anzuheizen spielt man mit der Angst diplomatischen Vertretungen samt Familien, nein man überhört selbst die Mahnungen aus dem Land. Das Land, das ja überfallen werden wird mahnt Unbeteiligte Dritte zur Zurückhaltung. Interessiert nur keinen, lieber landen im Minutentakt Flugzeuge vollgestopft mit Waffen und Material.

  16. Die Geschichte treibt verrückte Blüten:

    _____://vz.ru/news/2022/2/13/1143419.html

    „Пассажирскому самолету украинской авиакомпании запретили лететь на Украину
    …“

    geDeepL:

    „Passagierflugzeug einer ukrainischen Fluggesellschaft darf die Ukraine nicht anfliegen

    Ein Passagierflugzeug der ukrainischen Fluggesellschaft SkyUp, das von Funchal nach Kiew unterwegs war, musste in Chisinau notlanden, da der Einflug in den ukrainischen Luftraum untersagt wurde, teilte der Pressedienst der Fluggesellschaft mit.

    „Am 12. Februar 2022 informierte der in Irland ansässige Leasinggeber die Fluggesellschaft über ein sofortiges Einflugverbot für das Flugzeug UR-SQO in den ukrainischen Luftraum“, so die Fluggesellschaft auf ihrer Website.

    Es wird darauf hingewiesen, dass trotz der Bemühungen der Fluggesellschaft und der Bereitschaft der ukrainischen staatlichen Stellen, sich an den Leasing-Vertreter zu wenden, der Eigentümer den Flug des Flugzeugs nach Kiew kategorisch verboten hat, obwohl es in der Vergangenheit die ukrainische Hauptstadt angeflogen hatte , so die Erklärung.

    Zuvor hatten britische Versicherungsgesellschaften in einem offiziellen Schreiben an große Luftfahrzeugeigentümer darauf hingewiesen, dass der Versicherungsschutz für Flugzeuge, die sich in der Ukraine und im ukrainischen Luftraum befinden, innerhalb von 48 Stunden erlischt. Die niederländische Fluggesellschaft KLM hat beschlossen, ihre Flüge in die Ukraine wegen der drohenden russischen „Invasion“ einzustellen.
    …“

  17. Da schau her: _____://vz.ru/news/2022/2/13/1143411.html

    „Словаки подарили цветы и аплодировали сотрудникам посольства России
    …“
    geDeepLt:

    „Bürgerliche Aktivisten in der Slowakei, die gegen das Verteidigungsabkommen mit den USA protestierten, überreichten den Mitarbeitern der russischen Botschaft Blumen.

    Laut „Magazin 1″ kam ein Mitarbeiter der russischen Botschaft in Bratislava heraus und nahm von den Bürgern einen Blumenstrauß entgegen. Während der gesamten Zeremonie applaudierten die Slowaken.
    [ – eingebettetes Video – ]
    …“

    Das ist natürlich NICHT „die Zivilgesellschaft“.
    Hierzulande sind das in der Regel – sagen wir – „Rechte“ oder „Putintrolle o.s.ä. – also im Grunde die guten alten „Russenknechte“…

  18. EIN TEIL DER INDOKTRINIERUNG DER EUROPÄISCHEN POLITIKER IST: DAS EUROPEAN COUNCIL OF FOREIGN RELATIONS ( AUCH DEEP STATE GENANNT)

    Eine Organisation von Soros, die spitzen Politiker und Wirtschaftler hervorbringt. Baerbock ist auch mit mit auf der Liste !!!

    https://ecfr.eu/berlin/de/council/

    Wer auf dieser Liste steht (z.B. Baerbock) arbeitet für die USA und nicht für ihr VOLK !!!

  19. Man kann nur hoffen, daß die Welt nun endlich die Kriegstreiber seit 100 Jahren sieht. Der Führer eines Landes wird zum Unmenschen erklärt, die Hetze geht global durch ihre in wenigen Handen befindliche vernetzte Presse, dann kommen die Menschenrechte samt Demokratie, die dem Land fehlen, welche hineingebracht werden müssen. Noch nach 1945 wurden die Deutschen international als die absolut Bösen beschrieben, weshalb alle sie verteiben durften, man sie enteignen konnte, in Arbeitslager stecken, ihr Eigentum stehlen (das Gold ging zu den „Siegern, ebenso die Wissenschaftler und Patente), selbst vor Kindern machte Dänemark nicht Halt und ließ deutsche Kinder in ihren Lagern verrecken. Man tat das, weil man aufgehetzt worden war, daß die Deutschen die Bösewichter an sich sind. Ob die anderen merken, wie sie damals auch getäuscht worden sind?

      1. Tja, wer nur DEN Führer kennt, ist durch induziertes Irresein über 70 Jahre lang psychisch krank gemacht worden. Mal danach gurgeln, lesen und verstehen. ich wünsche Heil und Segen (entnommen dem Kinderlied „Alle Vögel sind schon da“) Sicher sind Sie wie der Pawlowsche Hund bei meinen Wünschen auftragsgemäß erschrocken zusammengezuckt.

  20. Der russische Botschafter in Schweden is a niedlich (das muß ich jetzt erstmal in original russisch bringen): _____://vz.ru/news/2022/2/13/1143390.html
    „…
    «Извините за язык – но мы срали на санкции Запада», – сказал Татаринцев в интервью изданию Aftonbladet. Слово, которое использовал дипломат, чтобы охарактеризовать отношение Москвы к санкциям Запада, можно также перевести как «плевать на что-либо».
    …“

    geDeepLt:
    „…
    „Entschuldigen Sie meine Ausdrucksweise – aber wir scheißen auf die Sanktionen des Westens“, sagte Tatarinzew in einem Interview mit Aftonbladet. Das Wort, mit dem der Diplomat die Haltung Moskaus zu den westlichen Sanktionen beschrieb, kann auch mit „auf alles spucken“ übersetzt werden.
    …“

    Und wenn ich „но мы срали на санкции Запада“ isoliere,
    bringt DeepL.:
    „aber wir scheren uns einen Dreck um westliche Sanktionen“

    1. Übrigens das schwedische „Original“ (also die Übersetzung vom Russischen in Schwedisch):

      „Ursäkta språket – men vi skiter i västs sanktioner“

      übersetzt DeepL ins Deutsche auch so:

      „Entschuldigen Sie die Ausdrucksweise – aber wir scheren uns einen Dreck um westliche Sanktionen“

      (DeepL hat da vielleicht eine Art FäkalWortFilterKI mitlaufen…)

  21. Unser frisch inthronisierter Bundesmeier hat auch völlig den Verstand verloren:
    ______://vz.ru/news/2022/2/13/1143453.html

    „…
    «Я обращаюсь к президенту Путину. Ослабьте петлю на шее Украины, ищите вместе с нами путь, который сохранит мир в Европе», – подчеркнул Штайнмайер, передает DW.

    Президент Германии предупредил о серьезности угрозы: «Мы находимся в опасности (связанной с возможностью – прим. ВЗГЛЯД) военного конфликта, войны в Восточной Европе». «Ответственность за это несет Россия», – добавил он.

    «Я могу только предупредить президента Путина: не стоит недооценивать силу демократии», – подчеркнул Штайнмайер.
    …“

    gedeepLt:
    „…
    „Ich appelliere an Präsident Putin. Lösen Sie die Schlinge um den Hals der Ukraine und suchen Sie gemeinsam mit uns nach einem Weg, der den Frieden in Europa bewahrt“, betonte Steinmeier laut DW.

    Der deutsche Bundespräsident warnte vor der Ernsthaftigkeit der Bedrohung: „Wir sind in Gefahr (bezogen auf die Möglichkeit – VZGLYAD) eines militärischen Konflikts, eines Krieges in Osteuropa.“ „Russland ist dafür verantwortlich“, fügte er hinzu.

    „Ich kann Präsident Putin nur warnen: Unterschätzen Sie nicht die Kraft der Demokratie“, betonte Steinmeier.
    …“

    1. Zitat…:

      „Ich kann Präsident Putin nur warnen: Unterschätzen Sie nicht die Kraft der Demokratie“, betonte Steinmeier.
      …“

      Hört sich fast so an wie aus StarWars…: …möge die Nacht dunkel sein… 😋😋

  22. Putin ist von Großmannssuchst und Paranoia geleitet. Eine in der Tat schwierige Kombination für einen Mann, der eine atomare Macht befehligt und weitgehend frei ist, durch ein politisches Konstrukt kontrolliert zu werden.
    Er ist von Beratern umgeben, von einem Parlament gleichgeschalteter Blockflöten, vom „russischen Fernsehen“ (Röper) sowie weiteren Staats-, Haus- und Leibmedien
    (die Feigenblätter sind mehr oder minder abgeräumt) und hängt einer
    anachronistischen Doktrin an, als sei er Staatsratvorsitzender des Obersten Sowiets.
    Die Folgen kann man jetzt auf der Landkarte betrachten, Truppenaufmärsche östlich längs der Grenzen eines Staates, den er gern in Neurussland umtaufte. Weitere nördlich im Bruder- und Satellitenstaat Belarus, noch weitere südlich auf der Krim, völkerrechtlich ukrainisches Terretorium. Aber was solls, Nastrovje.
    Bei allem merkt er nicht, dass die „Sicherheitsinitiative seiner Friedensarmee“ global, und bei weitem nicht nur von US- oder NATOaffinen, als quasi historisches Schlachtengemälde betrachtet wird.
    Indien, China, Südamerika?
    Bei allem Groll und Unmut auf den Hegemon werden diese Nationen ihm nicht solidarisch beispringen.
    Da wird kühl abgewägt und Russland und das Benehmen seiner Führung passt da so gar nicht mehr in die Zeit.
    Langfristig wird Russland ohnehin von globalen Konzernen aus den angelsächsischen Machtzentren sowie China bezwungen, die ohnehin die Metropolen der russischen Zivilgesellschaft halbwegs erobert hat.
    Mit einem rt deutsch-Putinisten-Horizont lässt sich das freilich nicht erfassen.
    Wobei dem Lauf der Dinge dies wie auch Röpers Millionenklick gleichsam wumpe ist. 😉

      1. In seiner jährlichen TV-Fragestunde im April 2014 bezeichnete Putin die östlichen Gebiete der Ukraine als „Neurussland“ (Noworossija) –
        etwa ein Drittel des ukrainischen Staatsgebietes.
        Er beklagte in derselben Sendung, dass diese Gebiete zu Sowjetzeiten der Ukraine zugeschlagen worden sind.
        Es gibt weitere historische Quellen und Bezüge zu diesem Thema.

        1. Das ist ja nicht umgetauft, sondern ein Bezug auf die Zarin. Aber die Antwort reicht mir um zu wissen, dass ein falscher Zusammenhang hergestellt werden soll. So schwach und so leicht zu durchschauen. 😂

      1. Tja – was einem nicht gehört – kann man auch nicht verschenken – so rein rechtlich – wird ES aber auch nicht verstehen wollen dürfen… – und ist ja sein einiger Zeit auch „gängige Praxis“ – siehe die Region um Jaffa – da wurde auch was verschenkt, was dem Schenker nicht gehörte… 😋😎

    1. Wenn man die Texte von Putin liest, was ich konnte dank Röper. Dann ist da kein Narzist. Kann jeder ja nachvollziehen. Weshalb soll die Krim denn nicht Russisch sein, da gab es Volksabstimmungen. Im Kosovo gab es keine! Wenn die Ukraine so weitermacht dann gehört Lemberg bald wieder zu Polen.
      Zerfallene Staaten besitzen kein Existenzrecht mehr.

      1. In diesem Ihrem Kontext erinnere ich an die Ansprachen Putins 2001 Bundestag 2007 München seine Rede 2021 vor dem WEF, dann gab es noch 2015 vor der UN und 2019 an die Nation, alle Reden kann man ungekürzt finden und nachlesen und dann sein eigenes Bild machen. Man achte besonders dabei wie er seine „Widersacher“ im Westen und der USA anredet und denke mal darüber nach wie diese Herren über ihn rden – Bidens Spruch Putin ist ein Killer sei hier nur mal als Hinweis eingefügt. Letztendlich kann man Putin für gut oder schlecht halten, das sei Jedem selbst zugestanden, aber man stelle sich einen Schirinowski als Präsident vor, dann würde längst alles in Trümmern liegen. Die Probleme in der Innenpolitik der RF denke ich sind letztendlich die Auswirkungen der über die Hochrüstung seitens der USA – nebenbei gesagt war da jemand mal klug im Gegensatz zu Heute (ach wenn ich kein Fan bin erkenne ich das zumindestens an) wirtschaftlich und finanztechnish zerrütten UdSSR und dann obendrauf noch die Jelzin Ära, die alles noch schlimmer gemacht hat. Dort haben sich einige wenige Volkseigentum unter den Nagel gerissen – bei uns in der DDR hat man sich die Gutscheine gespart und den westlichen Oligarchen das Volksvermögen gleich in den Rachen geworfen. Da reichen auch 20 Jahre nicht aus um alles zu heilen, aber selbst wstliche Finanzökonomen erkennen die finanzielle und wirtschaftliche Erholung an und bescheinigen den richtigen wenn auch holprigen Weg. Zeige mir mal einer ein Land wo es keine Probleme gibt. Ohne die US/NATO Kriege wären wir längst weiter. Aber wovor warnte Eisenhover – richtig vor dem MIK militärisch industriellen Komplex heute müßte man die Tech und Finanzbranche noch zufügen

    2. „Langfristig wird Russland ohnehin von globalen Konzernen aus den angelsächsischen Machtzentren sowie China bezwungen, die ohnehin die Metropolen der russischen Zivilgesellschaft halbwegs erobert hat.“ Der Schenkelklopfer der Woche. Das schreibt ein Fanboy des Wirtschaftssystems welches nicht mal seine eigene Produktion aufrechterhalten kann ohne China und Asien und zwingend darauf angewiesen ist Rohstoffe aus Ländern östlich der eigenen Grenzen zu kaufen.

      1. Die Schweiz hat ca. 50% der Witschaftsleistung Russlands, GB die doppelte.
        Und, upps, die haben gar keine Bodenschätze.
        Russland generiert seine bescheidene ökonomische Leistung aus Sektoren wie Militärrüstung, Erdöl, Gas.
        Und ist darauf angewiesen, diese Güter dorthin zu verkaufen, wo die Produktion und das Knowhow sind:
        Asien, Nordamerika, Europa.
        Welche wiederum den russischen Markt bestücken.
        Hat weniger mit Fanboytum zu tun, als mit nüchternen Fakten.

      2. Hier mal ein Hinweis der für mich die Fragen um die Ukraine zumindestens in Teilen neu würfelt
        https://globalnews.ca/news/7514605/canada-training-chinese-soldiers/
        Kanada bildete chinesische Militärs aus.
        Nach dem alten Grundsatz, wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte
        Die USA / NATO streiten sich wie die Kesselflicker mit der RF, das die Welt mittlerweile die Sichtweite der RF zur NATO Osterweiterung bestätigt, sei nur am Rande vermerkt. Weiter mit meiner Theorie: Biden will ja unbedingt das RF irgendwie man nennt ja schon die Gründe in die Ukraine einmaschiert. China hat schon signalisiert das sie RF „irgendwie“ unterstützen. Zumindest schlagen sie sich diplomatisch auf deren Seite. Gehen wir davon aus es passiert tatsächlich was die USA also Biden wollen. China springt RF bei und als Sicherheit sichern sie sich die Bodenschätze im Fernen Osten der RF. Die sind ja alle schon Katologisiert. Europa und der europ. Teil der RF liegen in Trümmern. Die USA kommen auch nicht ungeschoren davon, China hat sein Bevölkerungsproblem – ich weiß das ist jetzt etwas sehr sarkastisch – gelöst. Die Profiteure sitzen in China. Die haben, während sich alles auf die Ukraine konzentriert, eben gleich mal die Taiwan Frage nebenbei geklärt. Das ganze bevor „AURUS“ irgendwie zum Tragen kommt. Das ist aber keine neue Theorie das China ein Auge auf die Bodenschätze im Fernen Osten geworfen hat, sondern war zu Zeiten der Blöcke unter anderem der Zwist zwischen der KPdSU der UdSSR und der KP Chinas.

    3. In welcher Welt leben Sie eigentlich? Russland ist im Gegensatz zu den USA, der Türkei oder Israel eine Demokratie und ist im Gegensatz zu diesen Ländern ausgesprochen friedlich.
      Die Krim hat sich im Zuge eines von der Mehrheit ihrer Bevölkerung initiierten und getragenen Sezessionsaktes mit russischer Militärunterstützung verselbstständigt und sich anschließend kraft demokratischer Legitimation eines von der Majorität ihrer wahlberechtigten Einwohner in einem Referendum geäußerten Votum Russland angeschlossen.
      Der Krieg im Donbass ist ein durch die von der Putschregierung angeordnete Militäroperation gegen die sich in Reaktion auf den Putsch im Anschluss einer Rebellion der dortigen Bevölkerung konstituierten Protostaaten begonnener Bürgerkrieg, bei dem hauptsächlich die ukrainische Armee, rechtsextreme Freiwillige aus dem In- und Ausland sowie US-amerikanische und britische Söldner Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung begehen.
      Das sterbende Imperium USA wird bald implodiert und Großbritannien wird wahrscheinlich, wenn es nicht islamisiert wird, in naher Zukunft in seine Teilstaaten England, Schottland, Wales usw. zerfallen sein.

      Die russische Volkswirtschaft ist beispielsweise im Gegensatz zu jener der Ukraine weitgehend staatlich gelenkt und geschützt und ist nicht akut oder langfristig gefährdet von aggressiv operierenden chinesischen Unternehmen übernommen zu werden.
      Chinesische Massenzuwanderung gibt es in Russland im Gegensatz zu Australien und Kanada auch nicht und die Geburtenrate der ethnischen Russen ist für europäische Verhältnisse mit einem Wert von 1,81 hoch, während die Aufnahme von Millionen Ukrainern aus dem Donbass und die Auswanderung einer relativ großen Zahl salafistischer und orthodoxer Muslime aus Russland in die EU die ethno-religiöse Zusammensetzung Russlands zugunsten von Europäern und Christen verändert hat.

  23. Es bedarf keiner Fantasie, allenfalls konventioneller analytischer Fähigkeit, zu ergründen, dass der Kreml nicht allein die Krim, sondern auch weite Teile der östlichen Ukraine als eigentlich originäres russisches Terretorium empfindet.
    Einschlägige Aussagen und Zitate sind leicht ergooglebar.
    „Gestohlener Lebensraum“ im Osten halt.
    Der feuchte Traum einiger hier unter Röpers Propagandablättern – eben nur invers.

    1. …und wie immer keine klare Quellen-Angabe, die einer Überprüfung stand hielte – ergo Propaganda… armes ES… 🙄

      …und einen Duden der Deutschen Rechtschreibung wir noch empfehlen…

      1. Nazis, Deppen und Verirrte –
        Sie glauben gar nicht, Vladi, wie mich mein Stundenlohn ankotzt.
        Ich verdien kaum mehr als ein Röper und mach mich krumm und krümmer.
        Und alles nur wegen der scheiß Wahrheit.

    2. Und welcher Quelle haben Sie die von Ihnen aufgestellte Behauptung Russland praktiziere angeblich eine irredentistisch begründete Politik territorialer Expansion entnommen?

      PS: Sie sind ein Balte?

  24. Was will Russland in Kiew? Sie könnten dort einige Villen bombardieren und eine Massenflucht auslösen. Logischer wäre die Ukraine zu zerteilen. Bis Modavien über Odessa, das sind russische Gebiete. Partisanentätigkeit würde ihnen auch keine Angst machen, auf die wartet dann ein Lager im Polarkreis. Nein es word einfacher sein. Die USA wissen wann die Ukraine den Donbass mit allem was sie haben angreifen wird, dann fallen natürlich die Bomben auf die Linien.

  25. Die „Tagesschau“ meldet, daß die OSZE ihre Beobachter aus der Ostukraine abzieht.

    Etwas weiter im Text erfährt man dann, daß es sich nur um jene Beobachter handelt, die US-Staatsbürger sind. Und die haben den Befahl dazu aus Washington erhalten. Und dann „bedauert“ man noch, daß man jetzt noch weniger „unabhängige Informationen aus der Region erhalten werde“: Als ob man sich um die Infos der OSZE in diesem Krieg je gekümmert hätte! Sie werden im Gegenteil großzügig ignoriert, da darin nie von „russischen Truppen“ die Rede war, die ja angeblich in dem Land kämpfen sollen, und zudem Kiew für den Großteil der Opfer verantwortlich gemacht wird…

    1. Dazu passt dann auch

      „Der Irak war nur wenige Minuten davon entfernt, chemische Angriffe zu starten,
      der Iran war nur wenige Wochen davon entfernt, eine Atombombe zu bauen,
      und jetzt könnte die russische Invasion in der Ukraine „jeden Tag beginnen“.

      Die Unternehmensmedien nähren sich von einem Gefühl der unmittelbar bevorstehenden Gefahr, um Ihnen Krieg zu verkaufen. Kaufen Sie es nicht.“

      https://twitter.com/jmcevoy_2/status/1492839217243861002?cxt=HHwWlMC9qfrW0LcpAAAA

      1. Ich glaube immer bis mir Zweifel kommen.

        Truppenaufmarsch der Russen. Invasion in die Ukraine. So tönt der Westen.
        Zweifel kommen.
        Dann lese ich

        „In der Region Woronesch und auf dem Trainingsgelände für kombinierte Waffen einer Reihe anderer Regionen des westlichen Militärbezirks (ZVO) begannen praktische Vorbereitungen für die erste Qualifikationsphase der Wettbewerbe „Tank Biathlon“ und „Suvorovsky Ansturm“.

        Dies wurde am Montag, dem 10. Januar, vom Pressedienst der ZVO angekündigt.

        Im Rahmen der Army International Games 2022 finden Wettbewerbe statt. Das Schulungsprogramm für den Wettbewerb umfasste den Durchgang von Strecken mit Hindernissen auf dem Trainingsgelände. “

        https://riavrn.ru/news/podgotovku-k-tankovomu-biatlonu-nachali-v-voronezhskoj-oblasti/

        Man weis alsoseit dem 10. Januar warum sich russische Truppen im westlichen Militärbezirk befinden.
        Aber dieser Bezirk eignete sich schon 2018 gut für NATO Propaganda wie man lesen kann.

        https://diefreiheitsliebe.de/politik/zwei-minuten-nato-propaganda-in-der-tagesschau/

  26. Hier mal ein Hinweis der für mich die Fragen um die Ukraine zumindestens in Teilen neu würfelt
    https://globalnews.ca/news/7514605/canada-training-chinese-soldiers/
    Kanada bildete chinesische Militärs aus.
    Nach dem alten Grundsatz, wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte
    Die USA / NATO streiten sich wie die Kesselflicker mit der RF, das die Welt mittlerweile die Sichtweite der RF zur NATO Osterweiterung bestätigt, sei nur am Rande vermerkt. Weiter mit meiner Theorie: Biden will ja unbedingt das RF irgendwie man nennt ja schon die Gründe in die Ukraine einmaschiert. China hat schon signalisiert das sie RF „irgendwie“ unterstützen. Zumindest schlagen sie sich diplomatisch auf deren Seite. Gehen wir davon aus es passiert tatsächlich was die USA also Biden wollen. China springt RF bei und als Sicherheit sichern sie sich die Bodenschätze im Fernen Osten der RF. Die sind ja alle schon Katologisiert. Europa und der europ. Teil der RF liegen in Trümmern. Die USA kommen auch nicht ungeschoren davon, China hat sein Bevölkerungsproblem – ich weiß das ist jetzt etwas sehr sarkastisch – gelöst. Die Profiteure sitzen in China. Die haben, während sich alles auf die Ukraine konzentriert, eben gleich mal die Taiwan Frage nebenbei geklärt. Das ganze bevor „AURUS“ irgendwie zum Tragen kommt. Im Moment sehe ich nür „Völkerrechtler/innen“ ala Baerbock ohne Sachverstand.

Schreibe einen Kommentar