Westliche Werte

Kein Wort in den Medien: Die USA rauben Öl und Weizen aus Syrien

Die deutschen "Qualitätsmedien" werfen Russland mit schöner Regelmäßigkeit vor, es raube der Ukraine ihr Getreide. Dass die USA schon seit Jahren im großen Stil Öl und Weizen aus Syrien rauben, erfahren deutsche Leser hingegen nicht.

Die Vorwürfe, Russland raube aus den „besetzten Gebieten der Ukraine“ den Weizen, können wir in den westlichen Medien immer wieder lesen. Diese Vorwürfe wären nicht einmal dann wahr, wenn man die Gebiete tatsächlich als von Russland besetzt ansehen würde, denn den dortigen Landwirten wird kein einziges Weizenkorn geraubt. Ich war im Juli, während dort die Ernte eingebracht wurde, selbst dort vor Ort und habe mit dem Chef eines landwirtschaftlichen Betriebes gesprochen, der mir erzählte, Russland mache ihm keinerlei Vorschriften, an wen er seine Erzeugnisse verkaufen müsse oder dürfe. Er verkaufe, wie immer, an den Höchstbietenden.

Das kann man in den von Russland kontrollierten Gebieten im Konfliktgebiet überall sehen. Die Ernte ist normal verlaufen und sie wurde ganz normal von Händlern aufgekauft. Auch europäische Firmen hätten dort einkaufen können, wenn die EU das nicht mit ihren Sanktionen gegen russische Banken und Logistikunternehmen verhindern würde. Davon, dass Russland irgendwem den Weizen raubt, kann jedenfalls keine Rede sein.

Anders ist das in Syrien, wo die USA schon seit Jahren das Land ausrauben. Die USA halten – vollkommen völkerrechtswidrig – einen Teil des Ostens Syriens besetzt. In dem Gebiet befinden sich Ölquellen und auch durchaus fruchtbarer Boden und gerade die Einnahmen aus dem Ölverkauf könnte der syrische Staat dringend brauchen, um sein zerstörtes Land wieder aufzubauen.

Ende 2019 haben die USA die syrischen Ölfelder besetzt, offiziell, damit sie nicht in die Hände des IS fallen. Das war jedoch ein verlogener Vorwand, denn den IS hatte Russland zu dem Zeitpunkt in Syrien bereits besiegt. Den USA ging es einzig und allein darum, das Öl unter ihre Kontrolle zu bekommen und es der syrischen Regierung zu entziehen.

Seitdem wird das syrische Öl unter Aufsicht einer extra dafür dorthin entsandten US-Militärstreitmacht mit LKWs in den Irak gefahren und dort verkauft. Wer von den Erlösen profitiert, ob sich US-Geheimdienste damit womöglich schwarze Kassen anlegen, die keiner – nicht einmal einer pseudodemokratischen – Kontrolle unterliegen, weiß kein Mensch. Und die westlichen „Qualitätsmedien“ kommen auch nicht auf die Idee, diese Frage mal bei einer Pressekonferenz des Pentagon zu stellen.

Diese Praxis, dass die USA vollkommen völkerrechtswidrig ein Land, in diesem Falle Syrien, ausrauben, läuft inzwischen seit über drei Jahren. Internationale Nachrichtenagenturen berichten auch regelmäßig darüber, wenn mal wieder ein Konvoi mit LKWs, die voll mit Raubgütern sind, unter Aufsicht der US-Armee in den Irak fährt. Die „Qualitätsmedien“ können sich also nicht darauf berufen, sie wüssten davon nichts.

Am 17. Oktober gab es wieder eine Agenturmeldung darüber, die ich der Vollständigkeit halber übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Mehr als 90 Lastwagen mit Öl und Getreide fahren unter Bewachung des US-Militärs von Syrien in den Irak

Der erste LKW-Konvoi bestand aus 34 Tanklastern und LKW mit Getreide, die den Kontrollpunkt al-Walid passierten

Mindestens 92 Lastwagen mit syrischem Öl und Weizen wurden vom US-Militär aus den kurdisch kontrollierten Gebieten der Provinz Hassakeh eskortiert. Die Fahrzeuge seien unter schwerer Bewachung in den Irak gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur SANA am Montag unter Berufung auf Augenzeugen.

Berichten zufolge bestand der erste LKW-Konvoi aus 34 Tanklastwagen und Lastwagen mit Getreide, die den Kontrollpunkt al-Walid passiert haben. Die zweite Gruppe, bestehend aus 58 Öltransportern, fuhr über den Kontrollpunkt Mahmudiyah in den Nordirak.

Am 20. September wurden 60 Tanklastwagen mit syrischem Öl über den Mahmudiyah-Übergang in den Irak eskortiert.

Im März berichtete der Fernsehsender Al Mayadeen, dass die von den USA geführte westliche Koalition die kurdische Autonomieverwaltung dabei unterstützt, die Ölförderung an den zuvor eingemotteten Bohrlöchern wieder aufzunehmen. Nach Angaben des Senders soll durch den Verkauf von Öl eine wirtschaftliche Basis geschaffen werden. Ein Teil der Einnahmen wird zur Verbesserung der humanitären Lage in den kurdisch kontrollierten Gebieten verwendet.

Damaskus wirft den USA vor, die Bodenschätze und landwirtschaftlichen Erzeugnisse Syriens zu stehlen, die die Bevölkerung des Landes aufgrund der vom Westen verhängten Wirtschaftsblockade dringend benötigt.

Ende der Übersetzung

Hinzu kommt noch, dass die Türkei – immerhin ein NATO-„Verbündeter“ der USA – die dortigen Kurden als Terroristen ansieht und mit ihnen im Krieg ist. Die USA unterstützen also den Feind eines Landes, das sie offiziell als ihren Verbündeten bezeichnen. Das erklärt auch, warum die Beziehungen zwischen der Türkei und den USA so angespannt sind, denn in der Türkei sagt man sich, wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

Wir fassen zusammen: Die USA haben einen Teil eines souveränen Staates (Syrien) besetzt, rauben die dortigen Bodenschätze unter dem Vorwand, einer kurdischen Organisation, die ein Verbündeter der USA (die Türkei) als Terroristen einstuft, eine „wirtschaftliche Basis“ schaffen zu wollen, und die USA stecken sich dabei selbstverständlich – quasi als Bezahlung für ihre „Dienstleistung“ – einen Großteil der Einnahmen in die eigene Tasche.

Und die westlichen Medien sind nicht der Meinung, dass ihre Leser davon erfahren sollten…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

96 Antworten

  1. Aiden Aslin, der bekannte britische Söldner, war erst bei der PKK tätig und dann bei „Azov“. Das ist kein Zufall. Die PKK (einschließlich ihrer „Buchstabensuppe“ an Unterorganisationen) ist eine dieser vielen von wertewestlichen „Sicherheitskreisen“ betriebenen Terrorbanden. Deren völkische Ideologie ist „Azov“ sogar ähnlich, wenn auch mit „anarchokommunalistischer “ Anmutung.

    Besonders gefürchtet ist die PKK bei den Kurden. Viele sind deshalb aus Syrien in die Türkei geflohen. Bei der syrischen PKK sind zwar auch Syrer dabei, die Kader stammen aber oft aus dem Ausland, Irak, Türkei, BRD, etc. Als Kämpfer sind aber auch Antifas aus Europa und Nordamerika dabei.

    Die „Syrischen Demokratischen Kräfte“ (SDF) waren zumindest zeitweise ein Bündnis aus PKK und „gemäßigten Islamisten“ in Diensten von USA und EU. Diese „Buchstabengruppen“ mutieren allerdings oft oder benennen sich um, es ist da schwer, auf dem neuesten Stand zu bleiben.

    1. an John Magufuli:

      „Diese „Buchstabengruppen“ mutieren allerdings oft oder benennen sich um, es ist da schwer, auf dem neuesten Stand zu bleiben.“

      Also, dass gerade DU das sagst, beruhigt mich. Ich dachte, es liege an mir, dass mir zu Syrien eine genaue Übersicht fehlt und ich viele Infos die man so hört, gar nicht einordnen kann. Und überall „sich reinfuchsen“ geht auch nicht.

      🌺

      1. Aus AQI (al Qaida in Iraq) wurde ISIS, ISIL, IS. Die haben al Nusra gegründet und nach Syrien geschickt, die sich wieder al Qaida angeschlossen haben, aber unter ständig neue Namen mit al Irgendwas. Mal als Bündnis mit IS, mal mit „gemäßigten Islamisten“. Ein Teil von denen hat sich dann als SDF mit der PKK vereinigt. Dazu gab es zeitweise auch noch abtrünnige Armeeverbände.

        Leider bleibt nichts als die Feststellung, daß die alle zusammen Muttis Jungs sind, besonders, als dann Trump und sogar bin Salman nichts mehr mit denen zu tun haben wollten. Frankreich und GB waren auch stark beteiligt, daneben Israel und die Türkei. In den ersten Jahren natürlich USA, Saudi-Arabien, Bahrain und weitere Golfstaaten.

    2. Hier nur ein kleiner Auszug aus einem Artikel ~~~~ sehr interessant für die von uns, die immer noch glauben, dass in unserem Deutschland die POLITIKER & ihre MEDIEN ihnen tagtäglich die Wahrheit erzählen.

      Hier ist er …. http://thesaker.is/cui-bono-the-big-picture/

      […] All dies wird bald ein Ende haben.

      Die Neokons glauben, dass der einzige Weg, wie dieses globale US-Parasitentum weiter funktionieren kann, die Unterwerfung der „Weltinsel“, also Eurasien, ist.

      Ein „Regimewechsel“ bei Putin und Xi und schließlich die Balkanisierung ganz Eurasiens, wobei jede Bananenrepublik von einem US-Marionetten-Diktator „geführt“ werden soll.

      Diese feuchte Traum-„Strategie“ stammt vollständig aus dem bewährten CIA-Drehbuch.

      Derartige Maßnahmen wurden von den USA über viele Jahrzehnte hinweg praktisch jedem Staat Lateinamerikas (die „Monroe-Doktrin“) und den Ländern des Globalen Südens wiederholt aufgezwungen.

      Die US-Neokons glauben, dass die Unterwerfung Eurasiens die einzige Möglichkeit ist, die tote Leiche von Bretton-Woods und des Petrodollars wiederzubeleben und den Rest der Welt zu zwingen, ihre wertvollen Rohstoffe und Produkte der realen Welt weiterhin kostenlos an die USA zu liefern.

      Der US-Finanzsektor:
      Es war der drogenverrückte Traum der USA, dass die Sanktionen gegen Russland zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch Russlands führen würden, der dann einen Staatsstreich gegen Putin auslösen würde.

      Dieses Ziel ging spektakulär nach hinten los, als Russland Energiezahlungen in Rubel verlangte, was den Rubel über alle Erwartungen hinaus aufwerten ließ.

      Die Sanktionierung von Russlands Exporten fossiler Brennstoffe führte lediglich dazu, dass
      die europäischen und weltweiten Erdöl- und insbesondere Erdgaspreise in die Höhe schnellten,

      was Russland einen enormen finanziellen Gewinn bescherte, der den Diebstahl von 300 Milliarden Dollar russischer Devisenreserven durch die USA

      inzwischen weitgehend kompensiert hat.

      In Zeiten globaler Ungewissheit verlagern viele Länder ihr Finanzvermögen in US-Staatsanleihen und -Wertpapiere als „sicheren Hafen“, was den Wert des US-Dollars bisher über Wasser gehalten hat.

      Diese Länder sind sich nun aber auch bewusst, dass ihre Ersparnisse jederzeit willkürlich von der „regelbasierten Ordnung“ der USA gestohlen werden könnten, weshalb sie nach Wegen suchen, ihre Reserven umzuschichten.

      Gegenwärtig sind die europäischen Währungen gegenüber dem USD gefallen, was in erster Linie auf ihre eigenen Energiesanktionen gegen Russland zurückzuführen ist,

      die zu einer Rezession ihrer eigenen Volkswirtschaften geführt haben.

      Die europäischen Industriesektoren stehen kurz vor dem Zusammenbruch wegen Energiemangels.

      Sobald die Währungsvereinbarungen und Finanzsysteme von BRICS+, die den USD umgehen, in Gang kommen, wird es zu einer massiven Flucht aus US-Anleihen und Wertpapieren und zu einer massiven internationalen Rückführung von US-Dollars in die USA kommen,

      was zu einer Hyperinflation und einer Abwertung des US-Dollars führen wird, so dass sie sich keine Importe mehr leisten können.

      Zusammen mit der Deindustrialisierung der USA, die dazu führt, dass es keine nennenswerte inländische Produktion mehr gibt, bedeutet dies alles extreme Armut für „das Land der Außergewöhnlichen“.

      Zusammengefasst:
      Die anfänglichen Hoffnungen des US-Banken-/Finanzsektors, vom Ukraine-Krieg zu profitieren,

      haben bestenfalls dazu geführt, dass der USD bisher neutral geblieben ist, es wird aber unweigerlich zu einem beschleunigten Zusammenbruch des USD führen.

      FAZIT:
      Die USA sind am Ende. Finde dich damit ab.

      Fußnoten:
      *im Gegensatz zu den betrügerischen neoliberalen, neoklassischen „trickle down“-Ideologen des FIRE-Sektors, den Leuten von Leo Strauss, Milton Friedman und Friedrich Hayek.

      **der ursprünglich vertraglich vereinbarte Preis für russisches Pipeline-Gas nach

      Deutschland lag bei 280 $ pro 1000 Kubikmeter gegenüber dem derzeitigen Marktpreis von etwa 2000 $

      (und die EU soll jetzt US-LNG zu „nur“ 6- bis 7-mal so hohen Kosten wie einheimisches Erdgas in den USA kaufen):

      …….tribuneindia.com/news/comment/a-war-russia-set-to-win-441926 […]

      1. Was für ein Spiel spielen die USA und Deutschland? – 18. Oktober 2022

        Deutschland, das gerade seine Versorgung mit russischem Gas verloren hat und bestenfalls ein Sechstel davon in Norwegen beziehen kann, versinkt vor unseren Augen im Krieg in der Ukraine.

        Es wird zum Zentrum der verdeckten Aktionen der NATO, die letztlich gegen Deutschland agiert.

        Der gegenwärtige Konflikt ist besonders undurchsichtig,……………

        Der Krieg in der Ukraine wirkt wie ein Köder. Wir sehen nur den Krieg und haben den großen Konflikt vergessen, in dem der Krieg stattfindet.

        Daher verstehen wir nicht, was sich auf dem Schlachtfeld abspielt, und wir nehmen auch nicht richtig wahr, wie sich die Welt neu organisiert und insbesondere wie sich der europäische Kontinent entwickelt.

        Alles begann mit der Ankunft von Joe Biden im Weißen Haus.

        Er umgab sich mit ehemaligen Mitarbeitern, die er während seiner Vizepräsidentschaft kennengelernt hatte: den „Straussianern“ [1].

        Diese kleine Sekte wechselt ihre politische Farbe, entweder republikanisch oder demokratisch, je nach der Partei des amtierenden Präsidenten. ……………..

        Diese Informationen sind schockierend und schwer anzunehmen. Es gibt jedoch viele Bücher, die zu diesem Thema als seriös gelten.

        Vor allem die Entwicklung der „Straussianer“ seit 1976, dem Datum der Berufung von
        Paul Wolfowitz [2] ins Pentagon, bis heute, bestätigt weitgehend die schlimmsten Bedenken.

        In Europa kennt man die Straussianer nicht, aber die Journalisten, die sie unterstützen, kennen sie.

        Man nennt sie „Neokonservative“. …………….

        Kehren wir zu unserer Geschichte zurück. Im November 2021 schickten die Straussianer Victoria Nuland,

        um der russischen Regierung zu gebieten, sich ihnen anzuschließen.

        Aber der Kreml reagierte, indem er einen Vertrag vorschlug, der den Frieden garantierte,

        d.h. indem er nicht nur das Strauss’sche Projekt, sondern auch die sogenannte Sicherheitspolitik der Vereinigten Staaten in Frage stellte [3].

        Präsident Wladimir Putin hat die NATO-Osterweiterung in Frage gestellt, die sein Land bedroht,

        und die Art und Weise, wie Washington weiterhin Staaten angreift und zerstört, insbesondere im „Erweiterten Nahen Osten“……………..

        Hier der vollständige Artikel…
        https://www.voltairenet.org/article218264.html

      2. >>die von uns, die immer noch glauben, dass in unserem Deutschland die POLITIKER & ihre MEDIEN ihnen tagtäglich die Wahrheit erzählen.<<

        Außerhalb grenzdebiler Bevölkerungsanteile dürfte es „die“ wohl kaum geben.
        Natürlich gibt es viele Propagandatröten, die so „reden als ob“, aber natürlich ganz bewusst lügen!

    1. sehr witzig, dass doch dort seit 2011 damals hat die USA dort gezündelt und die Rebellen unterstützt hat, Trump wurde 2016 Präsident da lief das schon lange und die USA waren da schon zu Obmas Zeiten voll involviert. Nur zuerst hat die Türkei das gestohlene Öl vom IS gekauft mit der rollenden Pipeline bis Russland dem ein Ende setzte…

    2. Und wieder eine neue Sau die durchs Dorf gejagt wird,

      gleichzeitig wettert das Trampelchen, welches als Aussenministerin anerkannt wird….

      U-Außenminister drohen Iran mit Sanktionen im Fall von Drohnen-Lieferung

      Die Europäische Union sucht nach konkreten Beweisen für eine Beteiligung des Irans an Russlands Krieg gegen die Ukraine. Im Fall der Fälle drohen Iran Sanktionen .

      Drohungen ohne etwas genau zu wissen. da werfen welche mit Sandeimerchen!
      Taiwan nicht zu vergessen, auch das hat sie das Trampolinchen neuerdings im Auge! Iregndwann scheint sie an der Decke zu hart geknallt zu sein!

      1. Gibt es diese iranischen Drohnen nun oder nicht? Das hat sich zu einer mysteriösen Frage entwickelt.

        Noch mysteriöser: Warum soll der Iran keine Drohnen liefern? Die Türkei hat welche an die andere Seite geliefert, und Bundeswehr und BND tun da noch ganz andere Sachen.

        Und was wollen die da noch sanktionieren? Davon ab ist der Iran durch ein Partnerschaftsabkommen faktisch Teil des chinesischen Wirtschafts- und Finanzraumes, und was fehlt können Rußland und Indien liefern. Mit Indien hat man ein Rial-Rupie-System.

    3. Das ist unwahr. Trump wollte aus Syrien raus, hatte einen Deal mit Erdogan, Putin, Assad, Netanyahu, bin Salman und Rohani, und hat zwei Anläufe für den Rückzug gemacht. „Olivenzweig“ und „Quell des Friedens“. Beide Male haben Trumps Gegner in den USA im Bündnis mit der EU, besonders der BRD, das hintertrieben, so daß die Rückzüge unvollständig blieben.

      1. @John
        „…Beide Male haben Trumps Gegner in den USA im Bündnis mit der EU, besonders der BRD, das hintertrieben, so daß die Rückzüge unvollständig blieben….“

        Ich frage mich nur auch, wer ist dann Präsi der USA gewesen Trump oder die CIA?
        Wer ist Oberbefehlshaber der US-Army Trump (als Präsident) oder die CIA?
        Seit wann ist die EU oder BRD für die US-Army mit verantwortlich?

        Ich finde da hat Mircutux schon recht. Bei Trump hat man – wieder einmal – gesehen, das der Präsident in den USA reiner Grüß-August ist. Die Macht im Staat haben andere.

        1. Trump hatte die „Demokraten“ und die Neocons seiner eigenen Partei gegen sich, außerdem große Teile der Apparate wichtiger Behörden wie Außenministerium, Justiz, Pentagon, FBI, CIA. Da waren immer wieder Zugeständnisse nötig, um eine Mehrheit zu bekommen, und die Apparate sind oft einfach weiter der alten, abgewählten Agenda gefolgt, statt den Anordnungen des Präsidenten.

          Gerade Nordostsyrien „PKK-Staat“ war maßgeblich ein Protektorat der BRD und der EU. Die wollten da ums Verrecken nicht raus und waren in Washington sehr gut mit Trumps Gegnern vernetzt. Die haben den ganzen Zauber mit „Giftgas Duma“ und „Weißhelmen“ inszeniert, um Trumps Außenpolitik zu sabotieren, so gut es geht.

          Eine direkte Übergabe des Gebietes an den „Giftgasmassenmörder“ Assad war dadurch politisch unmöglich. Also hat Trump ein großes Theater gespielt (im Rahmen eines Deals mit Erdogan, Putin, Assad, Netanyahu, bin Salman und Rohani), gegen die EU und ihren Anhang in Washington.

          Erdogan ist „unerlaubt“ da hereingerockert, um die PKK einzumachen, Trump hat seine Truppen vor den Türken „in Sicherheit“ gebracht, und die EU mußte Leine ziehen, da sie alle (außer PKK und IS) gegen sich hatte und sich ohne die Amis nicht halten konnte. Von den Türken gingen viele Gebiete dann an Assad, andere haben sich Assad ergeben, um sich vor den Türken in Sicherheit zu bringen.

          Es war eine wundervolle Finte, Trump in Hochform. Viele Gebiete konnten befreit werden, aber beide Male wurde der Abzug letztlich von Trumps Gegnern zum Erliegen gebracht, so das es dieses US-PKK-Protektorat mit dem Öl bis heute gibt.

          1. @John

            „…Die wollten da ums Verrecken nicht raus und waren in Washington sehr gut mit Trumps Gegnern vernetzt. Die haben den ganzen Zauber mit „Giftgas Duma“ und „Weißhelmen“ inszeniert, um Trumps Außenpolitik zu sabotieren, so gut es geht….“

            Das waren aber die Selben, die die IS/ISIS-Kopfabschneider ausgebildet, finanziert und bewaffnet haben, also die CIA. Das die natürlich ihren Einfluss auf die PKK ausweiten wollten und es auch haben, ist eigentlich logisch, weil die auch gegen Assad kämpfen.

            Der ganze Krieg in Syrien war genauso von den USA losgetreten, wie der in der Ukraine, und in den USA haben die Geheimdienste die ausführende Macht im Staat. Der Präsi hat zu gehorchen oder es geht ihm wie Kennedy.

            Natürlich ist letztlich auch der Geheimdienst Befehlsempfänger der Oligarchen. Z.B. der der Finanz-und Rüstungsindustrie. Die CIA und die ganzen anderen Dienste sind quasi deren „Schlägertrupps“, die durch mutwillige Schaffung von Kriegen für immer neue „Einnahmequellen“ sorgen.

    4. Mircutux sagte….

      „““ Ich möchte hier nur einmal anmerken, dass ein Herrn Trump dafür verantwortlich
      ist. „““

      Während der Präsidentschaft von D. Trump, wurden in Syrien sogar GETREIDE – Felder
      vernichtet.

      Der eigentliche Grund war, dass Bevölkerung Syriens gegen ihren Präsidenten meutern
      sollte, weil sie aufgrund dieser schändlichen USA – Tat nun weniger zum Essen hatten.

      Es sollte zu einem Regime – Change führen. 😕😣

    5. So ist es.-Womit der ganze Kokolores mit Q-X-22-Report/Qlobal Chance-geniesst die Show,futtert Popkorn,die Patrioten haben die Kontrolle,vertrau dem Plan- schon aufgedeckt wurde.-Wobei der Übersetzer Dirk Dietrich jetzt nicht mehr übersetzen will oder kann.-Was die Marionette Trump begonnen hat,wird durch die Marionette Sleepy Joe weitergeführt.

    1. klaro so war das… Obama hat doch dort das Ganze angezettelt wollte dort auch die Bunte Revolution machen, hat aber nicht ganz geklappt als Russland auf Anforderung von Assad interveniert hat….

      1. Klar, die USA hat schon seit 2011 dort gezündelt.
        Trotzdem ist Trump für den jetzigen Zustand verantwortlich.
        Viele hier meinen, dass Trump ein Friedensfürst sei, dabei können sie vielfach nur nicht zwischen Propaganda und der Wirklichkeit unterscheiden.
        Wenn Trump das gemacht hätte was er angekündigt hatte, dann würde Hillary jetzt im Knast sitzen und Julian Assange wäre in Freiheit.
        Trump hat auch die Feindschaft zu China forciert und war fürchterlich stolz auf die Milliarden Waffendeals mit Saudi Arabien. Zudem hat er mittels irren Aktionen im Persischen Golf und dem Dohnenmord an Soleimani die Feindschaft zum Iran auf einen neuen Höhepunkt getrieben. Zusätzlich hat er Polen gepampert, NS2 sanktioniert und den Brexit gefördert. Trump steht auch ideologisch Pate für die Idee die Produktion wieder zurück in die USA zu hohlen und ist damit Vorbereiter für die jetzige Krise.
        Ich will damit nur sagen, dass Trump doch eigentlich mehr in der Kontinuität der US Politik steht als das viele wahrhaben wollen.

        1. @Mircutux

          Ich fürchte, Sie bringen hier einiges durcheinander!
          Trump ist sicher kein Heiliger – er ist schließlich Us-Amerikaner 😉.

          Putin ist sicherlich der einzige Präsident eines Landes, der sagt, was er tut – NUR er sagt eben auch nicht alles! Wird ihm ja auch zum Vorwurf gemacht – selbst wenn er die Westler als „Partner“ bezeichnet…

          Trump hatte vom 1. Tag an mit zahlreichen Feinden zu tun. Während der gesamten Zeit musste er sich mit Impeachment-Verfahren auseinander setzen. Die ‚Feinde‘ sitzen in ALLEN Parteien & Institutionen – einschließlich FBI & CIA…. & da glauben Sie, der hätte mehr durchsetzen können?

          WARUM um alles in der Welt sollte er als Präsident der USA NICHT die Produktion, die über Jahrzehnte ins Ausland verlagert wurde, zurück holen!

          Das ist das Natürlichste der Welt!

        2. @ Mircutux

          Sie sind es hier, der derart medialen Fehlinformationen vertraut, daß er darüber nicht sieht, was vor seinen Augen geschieht. Oder Sie kennen die tatsächlichen Zusammenhänge doch, aber erzählen uns hier was vom Pferd.

          1. Man kann ja gerne der Ansicht sein, dass Trump nicht so regieren konnte wie er wollte, aber dann muss man ihn auch nicht zum Freiheitshelden oder Friedensfürsten verklären.
            Spätesten seit Kennedys Ermordung dürfte klar sein, wer die USA regiert. Der Präsident ist es jedenfalls nicht. Es macht defakto wenig Unterschied ob ein Großmaul oder ein Dementer den Präsidenten gibt.
            Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass die Entwicklung zur aktuellen Lage in der Regierungszeit von Trump massiv an Fahrt gewonnen hatte. Ich sehe auch, dass Trump massiven Angriffen ausgesetzt war und immer noch ist, allerdings sehe ich beim besten Willen nicht (außer dem schlechten Benehmen) worin sich sein Ruf begründen lässt gegen das Establishment zu sein oder den Sumpf trocken zu legen. Wo sind seine Heldentaten? Es gibt keine! Und ohne die Vorbereitungen die in seine Amtszeit fallen, hätte Biden diesen Krieg nicht beginnen können.

            Trump dicke Klappe haltet ihr für die Wirklichkeit. Trump erklärte die US Truppen aus Syrien abzuziehen, aber die Realität bis heute ist, dass die USA dort Öl klaut um die ganze Region zu terrorisieren.

            1. @Mircutux

              Ich befürchte, dass Sie tatsächlich zu viel westliche Propaganda zu sich genommen haben & weniger in den USA selber mal recherchiert haben, was da wo dran war….

              Und bitte, hören Sie auf zu unterstellen, man würde Trump zum „Friedensfürsten &Freiheitshelden“ stilisieren wollen – das ist genau solch ein Unfug!

              Stellen Sie sich doch einfach mal die Frage warum der Trump in Amiland unbedingt weg musste!? Wenn doch sowieso andere regieren, hätte der doch bleiben können….

              Was auch immer SIE als „schlechtes Benehmen“ bezeichnen, kann man auch anders sehen – ich traue den MSM gar nicht…sobald da etwas „interpretiert“ wird, gehen bei mir die Alarmglocken in Bereitschaft….ich suche dann in Us-Medien, schauen wenn es möglich ist, die Original an & versuche möglichst ALLE Zusammenhänge da zu erwischen….Trump ist ziemlich direkt & auch ein JohnWayne-Ami – das mag sein, muss auch nicht jedem liegen….aber wir sind doch sonst so tolerant….. Er hat schon für die kurze Zeit & bei den Feindschaften dort, was erreicht, wenn auch zu wenig….

              1. Was hat er denn erreicht? Was?
                Es wäre für ihn am Beginn seiner Präsidentschaft ein leichtes gewesen Assange vor weiterer strafrechtlicher Verfolgung zu schützen. Ein kleiner Erlass mit großer Wirkung für die ganze Gesellschaft und die Demokratie. Ich sehe einfach nicht, wo Trump tatsächlich etwas bewirkt hat. Den Brexit hat er massiv unterstützt und die Polen massiv geschmiert und damit hat er eine geopolitische Lage in Europa geschaffen wie sie vor dem 1. Weltkrieg bestanden hat. Die Folgen davon bewundern wir gerade.
                Auch wenn sie sich viel Information aus den originalen Quellen beschaffen, heiß es noch lange nicht, dass sie die richtige Schlüsse daraus ziehen. Vielleicht verliert man manchmal sogar den Überblick über das Wesentliche dabei. Für mich ist die Polarisierung der US Öffentlichkeit ein riesen Theater, dass die Gesellschaft spaltet weit über Gebühr beschäftigt und verhindern soll, dass sich Menschen auch anders organisieren können. In diesem Theater ist Trump halt der bad guy weiter nichts.
                Nochmal, wo hat er tatsächlich etwas zum Guten gewendet?

                1. @ Mircutux

                  Soll man Ihnen wie ein Papagei auf immer die selben Lügengeschichten immer die selben Antworten geben? Assange ist ein australischer Bürger, der von EU-Ländern und EU-Behörden verfolgt wurde, und zwar aus lauter hergeholten Gründen, die mit den USA überhaupt nichts zu tun hatten. Zeitweise sogar ganz ohne rechtlichen Grund.

                  Seit dem Austritt 2020 infolge Brexit hat GB die Sache weiterbetrieben. Ein Auslieferungsantrag aus den USA kam erst gegen Ende der Amtszeit Trump, und zwar von einer Stelle, die dem Präsidenten gar nicht untersteht (Gewaltenteilung).

                  Ausführlicher hatten wir es schon. Aber das ist ja sinnlos, wer Schmutz verbreiten will, läßt sich durch so was nicht aufhalten.

                2. Jetzt wird es aber echt etwas krude.
                  Die USA hat also so rein gar nichts mit der Verfolgung von Assange zu tun. Schweden und UK haben das ganz allein ausgeheckt. Hillary kann wohl auch gar keine E-Mails schreiben und der Präsident hat auch nicht das letzte Wort in Sicherheitsfragen wie Spionage und kann auch niemanden begnadigen.

                3. @John Maguful

                  Das ist aber jetzt Unsinn.

                  Die Auslieferung von Assange war und ist lange lange wichtiges und knallhartes Ziel der USA…

                4. @ Mircutux

                  Weshalb diese Verdrehungen? Es ging nicht um „die USA“, sondern um Trump, und der hatte in diesem Fall aus genannten Gründen keinerlei Zuständigkeit.

                  Irgendwelche Oberen in den Justizapparaten der EU haben Anweisung auf strikte Verfolgung ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz gegeben, und die wurden von irgendwelchen „Sicherheitskreisen“ um diesen Gefallen gebeten. Das ist jedenfalls sehr so anzunehmen. Die Geheimen aus EU, NATO, GB und USA sind in der Sache Assange gleichermaßen rachsüchtig.

                  Gerade die gewählten Konstrukte, die formal gar nichts mit den USA zu tun hatten, deuten darauf hin, daß Trump weiträumig jede Gelegenheit zum „dazwischenpfuschen“ genommen werden sollte. Und dieses Spielen auf Zeit, daß man die Sache dahingeschoben hat, bis Trump durch einen „kooperativeren“ Präsidenten ersetzt ist.

                5. Sie haben vollkommen Recht! All das wird von wissenden, erfahrenen und klar denkenden Amerikanern so bestätigt. Zur Genüge im Internet, auf YouTube, Odysee, usw. zu finden. Einer davon ist Scott Ritter. Ihm wurde zu Trump die Frage gestellt, ob er meine, komme Trump an die Regierung, es anders werden würde. Er hat es verneint u. den Leuten erklärt, wie die „Demokratie“, die es in den USA gar nicht gibt, wirklich tickt. Genau so, wie Sie es beschrieben haben. Die USA wird von einer kleinen Geld- u. Raffgier-Elite regiert, Präsidenten sind nur deren Hampelmänner, Schausteller für das einfältige Volk (wie es bei uns auch so ist – Selensky ist das schreiende Paradebeispiel dafür, damit die Leute es endlich erkennen, was Politiker in Wahrheit sind) und dabei spielt es keine Rolle, ob da einer von den Republikanern oder Demokraten sitzt. Alles derselbe Einheitsbrei. In Wirklichkeit ist es hinter den Kulissen der Kampf von zwei Seiten dieser US-Raub-Elite, noch mehr bzw. die besten Stücke vom fetten Braten, für den das Volksvieh zu sorgen hat, abzugreifen. Warum die Leute das einfach nicht begreifen wollen, und immer noch meinen es würde den politischen Messias, Erretter geben, kann ich im Jahre 2022 und im Hinblick auf die sich ständig auf dieselbe Art und Weise wiederholende Geschichte, einfach nicht mehr verstehen! Wer sich nur etwas mit Geschichte beschäftigt, kann die Parallelen klar u. deutlich erkennen. Westliche Politiker sind die Hofhunde dieser Raubritter, denen sie ihren „Geld-Abfall“ zum Fraß vorwerfen. Diese Elite-Hofhunde stürzen sich gierig auf diesen Abfall, fauchen sich an und beißen sich dabei ständig gegenseitig, ohne sich dabei aber zu töten, denn sie haben unglaubliche Angst davor u. das mit Recht, dass ihre Hundehalter ihren Zwinger eines Tages vielleicht auflösen wollen, wenn kein ausreichender Abfall mehr für sie vorhanden sein wird, weil sie unnütz geworden sind. Sie glauben, dass sie, sollte es soweit kommen, dann genügend sein müssen, um ihre Hundehalter dann für das eigene Überleben totbeißen zu können. Sie sind demselben Irrglauben verfallen, wie das Volksvieh, das gerne im eingezäunten Gebiet lebt, solange es ausreichend zu fressen und einen Schlafplatz gibt. Im Westen nennt man diesen Elite-Hofhund-Kampf Wahlkampf und Parlamentarismus. In Deutschland hat sich dieser Elite-Hofhund massiv vergrößert. Das ist das Einzige, das sich verändert hat, sich verändern hat müssen, um das Ziel noch schneller erreichen zu können. Zurzeit muss dafür noch mehr Geld-Abfall über Volksvieh-Verschuldung für diese Hofhunde investiert werden, bis er dann endgültig von den Eliten aufgelöst werden kann, weil er nicht mehr benötigt wird, da das Volksvieh mit neuen Systemen u. Technologien locker selbst beherrscht und für den Erhalt des fetten Bratens gezüchtet werden kann. System Massentier- u. nun Massenmenschhaltung. Zuerst bei den Tieren erfolgreich umgesetzt, nun beginnt man es bei den Menschen zu tun – The Great Reset. Säugetier ist Säugetier. Die Anzahl der Beine u. die Art der Fortbewegung der Säugetiere spielt dabei keine Rolle.

              2. „Stellen Sie sich doch einfach mal die Frage warum der Trump in Amiland unbedingt weg musste!? Wenn doch sowieso andere regieren, hätte der doch bleiben können….“

                Wie meinen Sie das jetzt?!?
                Er muss ja aber als Präsident die Anweisungen und Einflüsterungen der „echten regierenden“ offiziell bestätigen, unterschreiben etc.
                Wenn er sich wehrt gegen die (inoffizielle) Macht im Hintergrund muss er selbstverständlich weg.

                Deswegen ist ja eben NICHT egal wer Präsident ist.

        3. Trump(und Viele vor ihm,-momentan Einer nach ihm) war lediglich Geschäftsführer einer Firma,und kein Präsident einer souveränen USA,-kurz: eine Marionette der Okkupanten/Gründerväter der FED.

  2. Was den Öl-Raub in Syrien oder den Raub der „eingefrorenen“ Vermögen Afghanistans, Russlands oder Venezuelas betrifft, da muss ich die USA in Schutz nehmen, damit führen sie nur fort, was andere Aggressoren schon immer selbst gemacht haben.

    Der Unterschied zu den Hunnen oder den Mongolen liegt allein darin, dass die Mongolen „ehrlicher“ waren, da sie fühlten sich stark genug fühlten sich zu nehmen, wonach ihnen der Sinn stand.

    Die Christen, und später die Moslems rechtfertigten ihre Raubzüge damit, den Unterdrückten den wahren Glauben zu bringen, wobei der Zynismus darin liegt, dass sie vorgaben den Unterdrückten
    damit einen Gefallen zu tun.

    Unter dem Vorwand der Missionierung hat Karl der Große die Sachsen unterworfen, haben die Spanier ganze Völker Süd-und-Mittel-Amerikas versklavt oder ausgerottet.

    Und unter dem Vorwand ihnen die Demokratie und Menschenrechte zu bringen, versuchen die USA die ganze Welt auszubeuten, bis jetzt sogar ziemlich erfolgreich.

    1. Sowohl Hunnen als auch Mongolen betrieben eine sehr wirksame Propaganda, die bis heute noch wirksam ist und so hat sich bist heute der grausame Ruf gehalten obwohl sie doch bisweilen doch auch recht nette Kerle sein konnten.
      Was das Christentum angeht, so muss klar gesagt werden, dass man seit der konstantinischen Wende immer zwischen der Kirche als Institution und dem Glauben unterscheiden muss und später noch einmal dann den protestantisch-kalvinistischen Glauben an den einzigen Gott dem Kapitalismus gesonderte Beachtung schenken muss.

      Möge Victor Orban die verlogene Brüsseler Bande genauso vernichten wie einst Attila die Wormser Niebelungen ihren verdienten Untergang bereitete. Ach ja die Siegfriedsage. Auch die ist eigentlich nur Popaganda. Hollywood hätte es nicht besser dichten können und das war im 1300 Jahrhundert.

      1. Die Ungarn heutzutage haben nichts mehr mit Attila und Co. zu tun 😁
        Das ist so ein entspanntes, freundliches und ruhiges Volk.. Orban ist in Ungarn allerdings weit weniger beliebt als man hier denkt. Habe übrigens Zweitwohnsitz dort. Es kommen immer mehr Deutsche, Österreicher und Schweizer ins Land.. Die Gegend um den Balaton kann man schon als Klein-D-A-CH bezeichnen 😉

        1. @Greyjoy
          “ Orban ist in Ungarn allerdings weit weniger beliebt als man hier denkt. “

          Interessante Aussage – woran machen Sie das fest? Bei den Wahlen der letzten Zeit hat Orban aber doch mehr Wähler hinter sich gebracht als früher, oder?
          Das widerspricht sich dann doch etwas……
          Haben Sie dazu noch weitere Ausführungen?

  3. Das ist doch alles nur ein wirklich winziger Bruchteil dessen – was sich diese barbarischen yankee’s in ihrer Raubritterkomödie (noch!) erlauben – doch langsam wendet sich das Blatt, die Parallelen zum „Untergang des römischen Reiches“ werden immer offensichtlicher.

    Doch leider werden die nicht alleine untergehen….. 😤

    1. Die Wahrscheinlichkeit des endgültigen Untergangs in eine „Staubwolke“ droht wohl weder den Amis- dem Europa westlicher Prägung, noch eben Russland . Für so clever halte ich nun mal ALLE. ( Wenn nicht, wars das eben für ALLE. Punkt)

      Gemeint ist hier wohl der wirtschaftliche Untergang. Dieser ist wahrscheinlich auch notwendig, damit eben die „Staubwolke“ nicht zum Tragen kommt. Diese fast global agierende Verbrecherbande darf nicht gewinnen, ums mal in Scholzes Worten zu sagen. Die müssen- mit der Mehrheit bankrott gehen. Erst ab dem Zeitpunkt besteht die reale Chance eines neuen Anfangs.

      In Bezug auf die, welche HEUTE sich auf den Punkt X – oder Tag X – vorbereiten gehören nun mal die, welche auch hier eben ihren eigenen Senf dazu geben. Sie- wenn sie heute handeln, werden dann zu der notwendigen Elite gehören, welche das Ganze wieder in Ordnung bringen können.

      Es gibt viele Wege nach Rom… man muss nur sich auf den Weg begeben, ohne sich von den Wegweisern der heutigen Eliten leiten zu lassen.

      Insoweit. Alles GUT.

  4. „…
    Der russische Botschafter in Ungarn, Jewhen Stanislawow, hat auf eine Erklärung des Leiters der US-Botschaft in Ungarn, David Pressman, über das bevorstehende Ende der Ukraine reagiert. Dies wurde in einer Nachricht auf dem Konto der russischen Vertretung in den sozialen Netzwerken berichtet.

    Pressman schloss nicht aus, dass die Ukraine aufhören würde zu existieren, wenn die Feindseligkeiten eingestellt würden.

    „Ich kann den Botschafter beruhigen: In diesem Fall wird das Ende nicht für die Ukraine, sondern für das amerikanische Projekt mit diesem Namen kommen“, zerstreute Stanislawow die Befürchtungen der Vereinigten Staaten.
    …“

    1. Er will also die Ukraine nicht als Staat zerstören, sondern in eine russische Marionette umwandeln, wenn die Feindseligkeiten eingestellt werden. Da besteht allerdings nicht viel Hoffnung, dass die Ukrainer es ihm so einfach machen.

      1. das ist doch gar nicht nötig, die Nachbaqrn stehen doch schon in den Startlöchern, Polen will von der Ukraine seine Gebiete wieder die er im WK II verloren hat, Westukraine, Russland holt sich noch Odessa, dann hat die Ukraine fertig da bleibt nicht viel für Clowns und Boxer und die BILD

      2. Die „Ukraine 2014“ ist seit dem Putsch in sechs Teile zerfallen. In fünf davon konnten inzwischen Referenden stattfinden. Alle, die konnten, haben dieses faschistische Europrotektorat abgelehnt. Weitere Referenden sind von Transnistrien bis Charkov zu erwarten.

        Den Reichsgau Galizien wird sich möglicherweise die EU einverleiben. Jedenfalls bleibt dann die Kiever Ukraine übrig. Wenn der Nazispuk erst vorbei ist, will es niemand gewesen sein, so war das bisher immer. Auf der einen Seite schlecht beheizte Shitholes mit Inflationsgeld, auf der anderen Seite lockt Eurasien, die SOZ mit Indien, China, ASEAN, goldgedeckte Rubel, billiges Gas.

        Man wird ja sehen, wie die Ukrainer sich entscheiden.

      3. Nu ja, wie’s ner us-amerikanischen Marionette so ergeht, erfahren wir ja gerade quasi am eigenen Leibe … Da werden die Ukrainer unter der russischen Knute sich vergleichsweise wie im Paradiese fühlen ….

  5. Das ist leider noch nicht Alles! – Wer tiefer nachgräbt und besser recherchiert erfährt dann auch noch, dass der IS seinerzeit von CIA und General Petraeus aufgebaut und unterhalten wurde. Und die dazu nötigen Gelder wurden zuvor vom US-Senat oder Repräsen-Tanten-Haus genehmigt.
    Die Lage des IMPERIUMS USA ist daher weltweit nicht mehr haltbar und man kann den Hintermännern dieser Machenschaften nur ein möglichst grausames Erwachen ihres Gewissens wünschen!
    p

  6. Als US-Präsident wird nur geduldet, wer dem Deep State 100% gehorcht. Das ist nur abgrundtief bösen oder abgrundtief dummen Psychopathen (wie Clinton, Bush, Obama, Biden etc.) möglich. Fehlbesetzungen werden entweder beseitigt (Kennedy) oder abgewahlfälscht (Trump). Gleiches gilt auch für alle anderen Marionetten bei „Freunden“ und „Verbündeten“ der USA (wie Scholz, Habeck, Baerbock etc.).

  7. Was die Amis machen, macht China im Jemen:

    China / News / West Asia / Yemen
    China loots Yemenis oil in a unique way!
    Wednesday 1 June 22 –

    ISWNews Analysis Group: The Chinese tanker entered the port of Al-Shihr on the coast of Hadhramaut province for the second time to load oil from the ports of the occupied regions of Yemen.

    According to the Yemeni Rescue Government oil ministry, the Chinese tanker APOLYTARES entered the port of Al-Shihr on the coast of Hadhramaut province to load oil which was extracted from the Saudi coalition-occupied oilfields in the eastern provinces of Yemen.

    This is the second time that Chinese tankers have entered the southern coast of Yemen to plunder crude oil. The APOLYTARES tanker also entered the port of Al-Shahar on April 10, transporting 2,375,090 barrels of oil worth $ 251 million to China.

    On this account, the Chinese have so far looted about 5 million barrels of Yemeni oil through the mediation of the Saudis and the UAE and handed over the money at a low price to the resigned and illegal Yemeni government. According to the Yemeni Rescue Government oil ministry, this amount of money is enough to pay the salaries of all Yemeni employees for more than two months!

    China’s support for Saudi Arabia and the UAE in the Yemeni war has not been limited to oil purchases, and the introduction of CH-4 and Wing Loong 1 and 2 reconnaissance and combat drones has been on the agenda in recent years.
    https://english.iswnews.com/24002/china-loots-yemenis-oil-in-a-unique-way/

  8. Ich will ja nicht zu kritisch sein, aber in der übersetzten Meldung steht „Nach Angaben des Senders soll durch den Verkauf von Öl eine wirtschaftliche Basis geschaffen werden. Ein Teil der Einnahmen wird zur Verbesserung der humanitären Lage in den kurdisch kontrollierten Gebieten verwendet.“
    Herr Röper leitet daraus ab, dass sich die USA dabei selbstverständlich – quasi als Bezahlung für ihre „Dienstleistung“ – einen Großteil der Einnahmen in die eigene Tasche stecken. Einen Beleg oder unterstützende Fakten liefert er dafür allerdings nicht.

    1. Man stiehlt es und gibt es für Zwecke seines Besatzungsregimes aus und um seine örtlichen Terrorbanden (in diesem Falle PKK-Ableger) zu finanzieren, die versuchen, die Eigentümer (das syrische Volk) umzubringen. Auf Ihre Rechtslogik wäre Göring stolz gewesen.

    2. Gibt es eine „wirtschaftliche Basis“? Hat sich die humanitäre Lage „verbessert“?
      Daran kann man die Aktionen der USA bewerten. Und daran (und anhand der Geschichte) kann man ableiten das mit dem Geld etwas anderes passiert.
      Abgesehen davon, die USA besetzen ein Land militärisch, verkaufen deren Rohstoffe und Güter und spielen damit dann Regierung IN dem fremden Land.
      Egal wie gut das funktioniert, es hat mit dem Völkerrecht oder der UNO nichts zu tun.

    3. Hallo Frankfurt63

      recherchiere doch mal etwas über Blackwater und wie die zu Ihren Milliarden kamen, was ehemalige hohe Militärs dort zu suchen haben etc. etc…
      Beim Krieg geht´s nur um´s Geld! Egal mit was, mit wem oder durch wen. Moral spielt dort überhaupt keine Rolle, denn man ist ja im Krieg und kann alles rechtfertigen.
      Ein paar Artikel vorher wurde es schon eindeutig beschrieben. Propaganda als solche zu entlarven ist müheselig und eigenlich nicht zu machen. Es gilt daher: Der Stärkere hat immer Recht! Im Zweifel wird das Recht erschaffen um die Regeln zu bilden, welche dem Stärkeren Recht geben. Basta! Daran gibt es keine Zweifel…

      1. Blackwater: Polizei-Södnertruppe BRD-ist jetzt Constellis.-Das sind die Schlägertrupps in der BRD mit den schwarzen Klamotten,die hilflose Opas und Omas niederknüppeln,und bei ungehorsamen Deutschen die Kinder aus den Wohnungen klauen.

        1. @ Angelique

          … das sind nur 1% der Unternehmens..

          HIer ein paar Daten aus wiki:

          Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 von Erik Prince, einem ehemaligen Angehörigen der United States Navy Seals, und Al Clark gegründet.

          Bei der Umbenennung von Blackwater USA in Blackwater Worldwide im Oktober 2007 nahm das Unternehmen Veränderungen an seinem Logo vor. Dieses enthielt nicht mehr den gekrümmten Schriftzug „Blackwater“. Im Februar 2009 wurde das Unternehmen in Xe Services umbenannt,[3] nachdem die irakische Regierung der Unternehmung im Januar die Lizenz zum Schutz von Diplomaten nicht verlängert hatte.

          Im Dezember 2010 verkaufte Unternehmensgründer Prince Xe Services mitsamt dem Training Center in North Carolina an eine Investorengruppe. Prince schied aus dem Unternehmen aus.[4][5]

          Ende 2011 erfolgte die erneute Umbenennung in Academi.[3]

          Unternehmensstruktur:

          Das Unternehmen ist als Limited Liability Company (LLC) organisiert und besteht aus mehreren Subunternehmen:

          U.S. Training Center Inc. (bis Februar 2009 Blackwater Training Center Inc.)
          Blackwater Ammunition
          Blackwater Target Systems
          Blackwater Security Consulting
          Blackwater Canine
          Blackwater Aviation Worldwide Services
          Raven Development Group
          Greystone Limited
          Terrorism Research Center[6]
          Total Intelligence Solutions

          Auch das sind nicht alle Organisationsstrukturen. Da drin sind hohe Politiker (März) genause wie „Expendables“ zu finden. Die organisieren komplette Regimechanges und händigen den Schlüssel an den Meistbietenden aus. Geboren wohl aus Söldnern der US-Army und NAVY-Seals hat sich das Unternehmen an die Spitze der secret Intelligens Strategic Terror-Organisations hochgearbeitet.
          Egal wo du bist, du wirst irgendwo im Umfeld immer einen Blackwater-Typen finden, der offiziell nichts sagt, aber doch viel zu sagen hat… Ähm ich meinte jetzt ja „Academi“!

    1. eine Verwechslung sicher, das war der Sohn von Erdogan der das Öl von dem IS gekauft und über die rollende Pipeline in die Türkei geschafft hat. Russland hat die rollende Pipeline zerstört als Russland von Syrien zur Hilfe gerufen wurde, die Amis hatten da gar nichts gemacht erst als Russland damit angefangen hatte die tausende Tankwagen zu zerstören hat die USA mitgemacht

  9. Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen.
    Der syrische Norden verscherbelt Öl und Weizen in den irakischen Norden. Wer deklariert sich denn da als Eigentümer einer angebotenen Ware? Wer tritt da als Käufer fragwürdig deklarierter Ware auf? Sind das die Kurden die sich am Sturz Saddams schon bereichert haben? Diese Auslandsratten, die „ihre“ Heimat nicht einmal mit dem Finger auf dem Globus finden?

    Aber wenn Nord Syrien so viel Weizen produziert das es sogar verscherbelt werden kann warum müssen denn dann so viele im Norden hungern?
    Liegt es an der Qualität des Weizens oder daran das die Menschen das Korruptionsgut “ Weizen“ nicht bezahlen können. Das geht nun schon seit vielen Jahren so. Olivenernten krallt sich die Türkei, was sie nicht bekommen konnte brannten sie nieder. Die Friedensengel des Nordens unterscheiden sich in nichts. Einer radikaler, egoistischer als der Andere. Es wird Zeit das ganze Lumpenpack nach Hause zu schicken samt des mörderischen Anhangs.

    Es ist schon eine Weile her, da postete jemand Bilder eines Bauprojekts im Norden des Iraks. War ein Prospekt eines Luxustempels. Dort wurde den Anlegern das blaue vom Himmel versprochen. Regenwasserrückgewinnung u.a. Die bittere Realität – es gab dort seit 6 Jahren keinen nennenswerten Regen.

    So ist es überall, den vielen Menschen gehört nichts mehr, Haus weg, Land weg, Einkommen weg und auch die Familien sind auseinander gebrochen. Weite Landstriche gleichen afrikanischen Flüchtlingslagern voller lethargisch dahin siechenden Gestalten.
    Früher starben sie wegen den Sanktionen, heute an der herbeigebombten Demokratie.

    Und dann all diese “ Wir retten Leben“ NGO die schon nichts mehr merken wenn sie sich präsentieren
    „Save the Children ist seit Beginn des Syrien-Konflikts vor Ort. Wir versorgen Kinder und ihre Familien mit lebenswichtiger Nahrung….“
    und in der theatralisch präsentierten Geschichte steht
    „Im Camp angekommen, versucht Ibtehal* ihren Sohn mit Säuglingsnahrung zu versorgen. Doch diese spezielle Nahrung ist für sie zu teuer, sodass sie ihre eigenen Lebensmittelrationen und zunehmend auch die ihrer anderen Kinder verkaufen muss, um ihren Säugling nicht zu verlieren. “
    5 Monate vegetiert also die arme Frau in einem Hilfscamp vor sich hin bis dann der rettende Engel sie erhört. Sie „lernt“ zu stillen.

    -https://www.savethechildren.de/news/syrien-eine-mutter-kaempft-um-das-ueberleben-ihrer-kinder/-

    1. Militärisch nur noch unterstützend, das meiste machen die Syrer selber. Diplomatisch sehr. Sie haben Saudi-Arabien mehr oder weniger auf ihre Seite gezogen, das ja früher Subunternehmer für den Betrieb der „islamistischen“ Terrorbanden war.

      Derzeit vermittelt Lavrov zwischen Syrien und der Türkei, beider Geheimdienstchefs haben sich bereits direkt getroffen. Treffen auf Regierungsebene, Normalisierung der Beziehungen und Bereinigung gewisser Probleme, die man miteinander noch hat, sind vorgesehen.

      Erdogan will, daß die Türkei nächstes Jahr Vollmitglied der SOZ wird. Rußland und Iran sind Vollmitglieder sowie Verbündete Syriens. Da ist es ratsam, sich vor dem Eintritt zu einigen. Was dann den Rücken frei macht für das letzte Problem, dieses US-EU-Protektorat mit dem Öl und der PKK.

  10. Da woanders bereits die erfolgreiche westliche Propaganda erwähnt wurde – das Klauen von Öl und Getreide ist übel, doch die Bevölkerung im Westen sorgt längst nicht so sehr wie die Zerstörung, die die Woken im Westen selbst anrichten – was dort erst langsam dämmert:

    https://www.xing.com/communities/posts/die-gruenen-retten-die-welt-und-deutschland-ist-am-ende-1024936819

    „… In was also soll sich dieses Land verwandeln, nachdem es durch die „Große Transformation“ geläutert wurde? Das industrielle Rückgrat gebrochen, die Textur der Gesellschaft nicht mehr klar zu definieren, die Bevölkerung dank einschlägiger „Maßnahmen“ und durch Einschränkung der individuellen Mobilität vereinzelt? Die Innenministerin lässt schon jetzt keinen Zweifel daran, dass sie die Freiheit beschränken will, sich zu versammeln und zu protestieren, dass kriminalisiert werden soll, wer es dennoch tut … Nachdem zwei Weltkriege zahlreiche Traditionsunternehmen nicht geschafft haben und die nach einem Jahr Ampel nun aufgeben müssen, könnte es diesmal auch mit dem ganzen Land klappen …“

    Jemand hat nachgerechnet – in Niedersachsen kriegten in kürzlicher Landtagswahl die Grünen bei den Zweitstimmen 1,6 Prozentpunkte weniger als in der Bundestagswahl 2021 – der medial befeuerte Höhenflug der Grünen in Lemminge-Manier ist beendet. Dennoch regieren die immer noch durch, mit desaströsen Ergebnissen und Verarmung breiter Massen. Je schneller diese Great Reset ablehnen, desto mehr kann man von Wohlstand-Resten retten.

  11. ALLE DIE DIE UKRAINE BEWAFFNEN SIND LÜGNER UND HEUCHLER

    Alle, die nach mehr Waffen oder gar der NATO für die Ukraine rufen, wie zum Beispiel unsere Systemmedien und die kriegslüsternen Grünen, aber leider auch andere, outen sich selber als blanke Heuchler, denn ihnen geht es nicht im geringsten um das ukrainische Volk oder dessen Wohl oder dessen „Freiheit“.

    Dass mit immer mehr Waffen zwangsläufig immer mehr Ukrainer sterben müssen, ist ihnen völlig egal !!!

    Dem Westen geht es darum den wahnsinnigen USA zu folgen, die glauben sie könnten Russland unter ihre Knute bringen !!!

    Man schätzt inzwischen, dass durch die ukrainischen „Offensiven“ alleine in den letzten paar Wochen über 20.000 ukrainische Soldaten ihr Leben lassen mussten und schätzungsweise das Dreifache an Verwundeten !

    So viele Tote und Verwundete für ein paar Quadratkilometer strategisch unbedeutendes, fast menschenleeres Land !!

    Die Russen haben sich taktisch klug zurückfallen lassen – fast ohne Verluste und per Artillerie die offenbar narkotisierten sowie mit Gewehr im Rücken kommenden Ukrainer geschlagen.

    Sie verstärken sich durch voll bewaffenete und ausgerüstete 300.000 Mann und werden bald ihre eigene Offensive machen !

  12. Und der Irak kauft die Hehlerware auf ohne Fragen zu stellen?
    Oder zwingt man den auch das Öl abzunehmen?
    Klar, die USA sind Schuld, aber der, der ihnen das Diebesgut abkauft, der macht sich auch schuldig!

    1. Der Irak wohl nicht sondern das sogenannte autonome Gebiet im Norden. Die sind so autonom, das die US Soldaten angeblich aus dem Irak abzogen, aber ihre Söldner nur nach Erbil schickten. Und der Grenzübergang Syrien/Irak über den das Diebesgut vertickt wir ist sozusagen unter US Aufsicht.

  13. Spiel mit dem Tod: US-Forscher entwickeln zu 80% tödlichen Corona-Stamm im Labor

    https://unser-mitteleuropa.com/spiel-mit-dem-tod-us-forscher-entwickeln-zu-80-toedlichen-corona-stamm-im-labor/

    Nun scheint sich das zu verwirklichen, was unsere Redaktion schon vor Monaten befürchtete:

    Dass nämlich ein Virus entwickelt wird, der wirklich gefährlich ist und keine grippeartigen Erkrankungen auslöst, die praktisch alle überleben, die infiziert sind.

    Und wo Infizierte nicht mal bemerken, dass sie „erkrankt“ sind. Seuchen und Infektionswellen wie Pest oder die Spanische Grippe waren irgendeinmal vorbei, Corona soll uns auf Dauer „begleiten“.

    An das ständige Impfen und an die mannigfaltigen Disziplinierungsmaßnahmen sollen wir uns gewöhnen und irgendeinmal als „normal“ betrachten.

    USA – Forscher der Boston University haben in einem Labor einen tödlichen neuen Covid-Stamm erzeugt. Offiziell will man erforschen was die Covid-Variante Omikron so übertragbar macht.

    Extrem infektiös und tödlich

    Das neue Virus aus dem Labor soll fünfmal (!) infektiöser sein, der Verlauf sei dann zu 80% tödlich, wie Test. an Mäusen ergaben.

    Dieses „großartige Ergebnis“ erzielte man, indem das ursprüngliche „Wuhan-Virus“ mit dem Omikon kombinierte.

    US-Regierung hinter dem Teufelsplan …ALLES LESEN !!

    Thusnelda kommentiert

    Das ist nicht besorgniserregend, das ist HOCHGRADIG KRIMINELL und MENSCHENVERACHTEND …USA halt !

    Möge der Blitz diese Kreaturen und ihre Geldgeber auf der Toilette treffen !

    Jetzt dürfte auch langsam klar werden warum die USA 37 GEHEIME Labore in der Ukraine betrieben haben und dort MENSCHENVERSUCHE MACHTEN !!

    1. Lauterbach hat ja im Sommer angekündigt, dass im Herbst eine Corona-Killervariante auftauchen wird – jetzt ist sie fertig…

      —-

      Wenn wir schon verschiedene westliche Sünden aus etlichen Bereichen zitieren – eine der bekanntesten Grünen erzählt immer wieder, wie wenig sie von der Demokratie hält – gerade eben schon wieder in einer TV-Talkshow. Angeblich lasse ihr die Höhere Klima-Erleuchtung keine Zeit dafür:

      https://www.xing.com/communities/posts/bei-lanz-luisa-neubauer-erklaert-sich-zur-undemokratischen-demokratieschuetzerin-1024940872

      Wenn es den Grünen nicht genehm wäre, hätte man sie längst rausgeworfen – und andere Parteien wie die CDU und die CSU biedern sich bei den Grünen an.

      Bisher konnte man in Russland Klimapanik vermeiden – Green-Tech-Oligarchen bekommen wohl feuchte Träume, mit wie vielen CO2-Zertifikaten könnte man zusätzlich spekulieren, würde man Russland welche aufzwingen… Letztes Jahr haben in den EU-Ländern CO2-Abgaben mehr als alles andere die Inflation befeuert.

        1. Es reicht doch wenn sich die Taschenfüller selbst wählen. Deshalb findet man durchaus gut ausgebildete auch immer an den letzten Plätzen auf der Wahlliste.
          Da hilft nur ein Wahlergebnis unter 5 % und vor allem kein einziges Direktmandat.
          Und jeder Versuch sich über Parteigrenzen hinweg gegenseitig zu unterstützen muss ebenso abgestraft werden.

  14. „Anders ist das in Syrien, wo die USA schon seit Jahren das Land ausrauben. Die USA halten – vollkommen völkerrechtswidrig – einen Teil des Ostens Syriens besetzt. In dem Gebiet befinden sich Ölquellen und auch durchaus fruchtbarer Boden und gerade die Einnahmen aus dem Ölverkauf könnte der syrische Staat dringend brauchen, um sein zerstörtes Land wieder aufzubauen.“

    Das übliche koloniale Gebahren also:
    Stärken von Regierungen, die Ausplünderungen zulassen und von Splittergruppen, die weniger genehme Regierungen schwächen könnten.

  15. Die „Attentatsliste“

    https://free21.org/die-attentatsliste/

    Eine ukrainische „Attentatsliste“ veröffentlicht Namen und Adressen von angeblichen „russischen Propagandisten“.

    Es stellt sich heraus, dass die Ersteller nicht in der Ukraine ansässig sind, sondern in Langley, Virginia, wo sich auch das Hauptquartier der CIA befindet.

    Auf der Grundlage des Gesetzes 117-128 finanziert der US-Kongress eine Organisation namens „Ukrainian Center for Countering Disinformation“ (CCD), deren erklärtes Ziel laut ihrer Website darin besteht, „russische Desinformation zu bekämpfen“.

    Der eigentliche Zweck dieser Organisation könnte jedoch sein, eine Art „Fatwa-Liste“ [1] mit angeblichen Verrätern zu erstellen, die patriotische Amerikaner und/oder Ukrainer zu ermorden gedenken.

    Auf der Fatwa-Liste [2] stehen „Verräter“ wie die Schriftsteller Chris Hedges und Glenn Greenwald, der Politikwissenschaftler John Mearsheimer, der Pink-Floyd-Sänger Roger Waters, Senator Rand Paul (R-KY, Republikaner-Kentucky, Anm. d. Red.), die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard, der konservative Militäranalyst Edward Luttwak [3], der auf die Liste gesetzt wurde, weil er vorschlug, in den Regionen Donezk und Luhansk Referenden über ihre Beziehungen zur Ukraine abzuhalten, und Henry Kissinger, der sich über die Aussichten auf einen Krieg zwischen den USA und Russland Sorgen macht.

    Die Profile vieler Personen, die auf der „Abschussliste“ stehen, wurden auf der Website Myrotvorets [4] (was auf Ukrainisch „Friedensstifter“ bedeutet [5]) veröffentlicht, deren Domainname in Langley, Virginia, angegeben ist – dem Hauptsitz der CIA.

    Myrotvorets wurde 2014 nach dem Putsch auf dem Maidan mit Unterstützung eines Offiziers des US-Geheimdienstes, Joel Harding, gegründet und zielt darauf ab, neben pro-russischen Propagandisten auch Agenten des russischen Geheimdienstes (FSB) und Wagner-Söldner [6] zu outen.

    Die Seite zeigt grausame Fotos von toten Russen. In der Begrüßungsnachricht wird für sich selbst als „CIA-Projekt“ geworben. –
    Leider sind viele auf der Feindes-Liste von Myrotvorets bereits ermordet worden. ….ALLES LESEN !!

  16. Quod Licet Iovi non licet bovi, Was dem Amerikaner erlaubt ist, ist den Russen lange nicht erlaubt.
    Die USA dürfen alles und tun alles, was sie anderen vorwerfen. Das wissen alle Länder im Westen
    aber wagen es nicht den Mund auzumachen. Wenn sie es denn täten, würden sie von den USA ab-
    gestraft werden.

Schreibe einen Kommentar