Geopolitik

Nach Kiew und Ramstein: Was bedeutet die Reisetätigkeit von Austin und Blinken?

Die Außen- und Verteidigungsminister der USA sind am Montag überraschend nach Kiew gereist und haben für Dienstag zu einem hochrangigen Treffen in Ramstein geladen. Was könnte das bedeuten?

Die Administration des ukrainischen Präsidenten Selensky hat die Amerikaner mal wieder mit ihrem Geltungsdrang verärgert, denn die USA kündigen aus Sicherheitsgründen keine Reisen ihrer Regierungsvertreter in Kriegsgebiete im Voraus an. Selenskys Administration scheint davon nichts zu wissen, denn in seinem überbordenden Geltungsdrang hat Selensky die Reise von US-Außenminister Blinken und US-Verteidigungsminister Austin schon am Samstag, also zwei Tage zuvor, angekündigt. In den USA dürfte man „not amused“ gewesen sein, denn auf Nachfrage hat man sich dort zu den Reiseplänen nicht geäußert.

Die Tour nach Kiew

Die Reise hat aber stattgefunden, nur ist wenig davon bekannt geworden, worüber tatsächlich gesprochen wurde. Die Medien bekamen nur die Standardantworten präsentiert. Demnach sei über die Rückkehr der US-Diplomaten nach Kiew und über weitere westliche Militärhilfe gesprochen worden. Ansonsten gab es noch brave Danksagungen von Selensky und die Aussage von Austin, er glaube, die Ukraine werden gegen Russland gewinnen.

Dafür hätte niemand nach Kiew fahren müssen, zumal der ukrainische Außenminister erst vor wenigen Tagen in Washington gewesen ist. Es ist nur meine Spekulation, aber ich vermute, dass dort wesentlich heiklere Themen besprochen wurden. Dabei könnte es sich um weitere False-Flag-Operationen handeln, die man Russland in die Schuhe schieben möchte, es könnte aber auch um das Problem der in Mariupol vermutlich eingeschlossenen NATO-Offiziere gegangen sein.

Das Treffen in Ramstein

Dass es bei den Gesprächen um etwas vollkommen anderes gegangen sein dürfte, lässt auch das für den folgenden Tag in Ramstein geplante Treffen vermuten. Die beiden US-Minister haben nämlich sehr spontan zu einem hochrangigen Treffen auf der US-Basis Ramstein geladen, zu dem sich hochrangige Politiker aus 20 Ländern angekündigt haben. Den offiziellen Erklärungen zufolge wurden 40 Länder eingeladen und soll sich um eine Konferenz über die Ukraine handeln, wobei aber weder gemeldet wird, welche Länder zugesagt oder abgesagt haben, noch worum es genau gehen soll.

Dass die Konferenz auf der US-Airbase in Ramstein stattfindet, ist jedoch bemerkenswert. In deutschen Medien findet man dazu wenig, und wenn jemand etwas schreibt, ist nichtssagend, wie dieses Beispiel zeigt:

„Eine offizielle Begründung über den Ort der Konferenz nannte das Verteidigungsministerium nicht. Dass am Dienstag ausgerechnet in Deutschland über den Umgang mit der ukrainischen Sicherheit diskutiert wird, könnte aber mit einer möglichen Symbolwirkung zu tun haben. Das vermuten zumindest manche Medien. Denn bisher sperrt sich vor allem Deutschland gegen Waffenlieferungen für die Ukraine. Die Konferenz auf deutschem Boden könnte also auch als Einladung für Berlin gesehen werden, sich besonders mit der Thematik zu beschäftigen.“

Dabei wird eines außer Acht gelassen: Könnte die deutsche Regierung mal eben spontan zu einer internationalen Konferenz auf US-amerikanischem Boden einladen, ohne das mit Washington abzusprechen? Wohl kaum. Die USA können das umgekehrt jedoch tun und zwar demonstrativ nicht etwa in einem edlen Konferenzzentrum, das man problemlos für ein solches Treffen nutzen kann, sondern auf ihrer Militärbasis in Deutschland.

Das ist ein deutliches politisches und diplomatisches Signal, das sagt: „Deutschland ist nicht souverän, in Deutschland haben wir das Sagen.“ Das können die „Qualitätsmedien“ so natürlich nicht schreiben, denn das würde zu viele Fragen der Leser provozieren. Die Frage ist jedoch, an wen diese Machtdemonstration der USA gerichtet ist, mit der sie zeigen, dass Washington in Deutschland die Hosen anhat.

Darüber möchte ich nicht spekulieren, denn es kann mehrere Adressaten geben. Es könnte die Bundesregierung sein, die aus Sicht Washingtons in Sachen Ukraine und Russland zu eigenwillig und zögerlich handelt. Auch Russland könnte der Adressat sein, falls es Kräfte in Moskau gibt, die noch auf die traditionelle Sonderrolle Deutschlands als Vermittler zwischen Russland und der NATO hoffen. Es könnte aber auch ein Signal an die Staaten von EU und NATO insgesamt sein, damit die nicht vergessen, wer in Europa der wahre Hausherr ist.

Was wird besprochen?

Über die Themen der Konferenz kann man nur spekulieren, denn offiziell wurde kaum etwas mitgeteilt. Um über weitere Waffenlieferungen an die Ukraine zu reden, braucht es so ein Treffen sicher nicht. Auch eine Art Geberkonferenz für die Ukraine fällt in meinen Augen aus, denn so etwas wird vorbereitet und nicht spontan veranstaltet.

Daher steht auch hier zu vermuten, dass es um weitere geplante False-Flag-Operationen gehen könnte, die medial und politisch vorbereitet werden sollen. Oder es geht um die Frage, was sich in Mariupol unter dem Stahlwerk befindet und um die Frage, wie man darauf reagieren soll, wenn die Russen dort etwas finden, was sie nicht finden sollen.

Das ist natürlich spekulativ und es kann auch um ganz andere Themen gehen. Aber die dürftigen Informationen, die bisher bekannt sind, lassen eben viel Raum für Spekulationen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

72 Antworten

    1. Und bei hart aber fair erzählt eine Urkainerin, dass Russland keine Verhandlungen mehr durch führen will.

      Davon abgesehen, wer will denn noch Verträge mit Leuten abschließen, von denen man weiß, Verträge werden bei denen schon gebrochen, eh die Tinte trocken ist.
      Mit Amerika, der EU Verträge machen, das könnten nur durch geknallte Leute sein, aber keine Russen!

    2. Da nun Panzer Richtung Ukraine geliefert werden, schwimmt Selenskyj ganz oben.
      Gleichzeitig sagte Habeck heute, dass wir nur noch 12% an russischem Öl, bin nicht ganz sicher, oder Gas benötigen.
      Mag es eine Finte sein, jedoch sollte so manche Lieferung gestohlen worden sein, ist das nicht relevnt.Wenn die Aussage stimmt, dann hat man Russland wieder ein Schnäpchen geschlagen, weil man menschlich verständlich, dennoch die Rücksichtnahme selbst schädigend wirken könnte.
      Hahn zu machen, Zögerlichkeit wird ein Eigentor!

      1. Nun geht´Schlag auf Schlag

        Russland stellt Gaslieferungen an Polen und Bulgarien ein!!!
        Da atmen aber Deutschland, die Ukraine auf, ihr Diebstahl kann fort geführt bzw Zahlunge zurück gehalten werden!

  1. Es scheint so, dass die Transatlantiker eine zweite Front weit von der aktiven Frontlinie eröffnen wollen. Und zwar in Transnistrien und Moldawien. Mit Hilfe der Polen und Rumänen.
    Da fühlt man sich ja schon zurück in die Ära des 2. Weltkriegs zurückerinnert als die Rumänen für Hitler in den Krieg zogen.

    Und die Polen halten weiterhin an ihrem Traum vom Intermarium fest.

    1. Außerdem macht man keine Kongo-Konferenz 2.0 nur um über eine bereits gefallene Stadt (Mariupol) zu diskutieren. Pläne für Insidejobs ist ebenso unwahrscheinlich, denn diese werden naturgemäß in Gruppe mit kleinen Teilnehmenden geplant um so Leaks zu erschweren.

      Hier wird also etwas ganz großes geplant, das weit über Insidejobs und eines Städtchen in Trümmern steht.

      1. Das ist nebensächlich. Sollte Russland ein Korridor planen, dann nur um die Kiewer-Junta vom Schwarzen Meer zu trennen und diese zum Binnenstaat zu machen. Somit auch den polnischen Traum vom Intermarium – von Ostsee bis Schwarzen Meer der Ukraine – vor dem Schwarzen Meer zu beenden.

  2. Es ging darum, die „Verbündeten“ auf Linie zu bringen. Die NATO wird da mit einsteigen. Da bin ich sicher. Mit einer False-Flag Geschichte wird’s dann wohl beginnen. Die Schweiz ist nicht mehr neutral. Finnland hat beschlossen einen Antrag auf NATO Mitgliedschaft zu stellen. Schweden wird wohl folgen. Die USA haben beiden Ländern (anders als bei der Ukraine) bereits signalisiert, das dieses sehr zeitnah geschehen könnte (die Aufnahme). Bei dem ganzen Geschrei gegen Putin geht es auch um etwas ganz anderes. RUS und die Ukraine sind nur Mittel zum Zweck. Stichwort: Klaus Schwab & Konsorten…

    1. Finnland und Schweden – die nächste Front…:
      Wenn Russland diese „ukraine“ nicht in der nato sehen will – was macht es dann, wenn Finnland und Schweden in die nato wollen…?

      Und wie geht es dann weiter?

      1. Man könnte das Gefühl bekommen, Russland läuft die Zeit davon.Enden würde das dann mit einem verlorenen Krieg.
        Vielleicht ein Traum des Westens, die machenaber eher die EU kaputt, eh Russland einknickt.Richtig so.Alles oder nichts, ohne Rücksicht auf Verluste.Einmal muss Schluß gemacht werden, denn Unschuldige schützen, daber mit dem Leben der Schützer bezahlt wird, diese Rechnung begreife ich nie!
        Oder stand irgendwo ein Schild mit einem Pfeil, der Richtung Himmelsfahrtskomando zeigte!

        1. Man versucht, Russland zu einem Krieg an vielen Fronten zu zwingen und es dadurch zu schwächen, siehe auch Georgien, Aserbaidschan, Lettland, Estland Litauen, polen – das sind schon gefährliche Bereiche… – nun auch „ukraine“ und Finnland… – Kasachstan und Belarus hat man versucht, ging aber in die Hose.
          Einen Vielfrontenkrieg kann sich auch Russland nicht leisten – eine Zersplitterung der Kräfte ist tödlich.

          Was danach kommen soll – der feuchte Traum der west-Mafia – ist die Zerstückelung, das Rauben, Morden, Plündern, Versklaven – das, was DIE schon seit Jahrhunderten wollen…

          Eine simple und plausible Rechnung – und wir hoffen, daß die nicht aufgeht… – warten wir ab und helfen so wie wir können…..

          1. Vlad Tepes:
            dann sollten wir langsam mal anfangen zu überlegen, was wir auf dem Balkan im Hintergrund für Russland tun könnten, wenn Du weißt was ich meine …. einige von uns sind ja bereits da.

    2. Denke ich auch. Ab und an ist es wichtig, dass die untergeordneten Ränge bei ihrem Befehlshaber zum Appell antreten. Ramstein als größte Basis außerhalb der USA und militärische Drehscheibe für Eurasien und ist dafür genau der richtige Ort.
      Der Krieg läuft bisher bestens für die USA und damit er auf keinen Fall aufhört muss das Kanonenfutter in Kiew und der EU ab und an bei Laune gehalten werden.

      1. Die EU muß nicht bei Laune gehalten werden, das sind Schafe, die freiwillig folgen bzw. wie Deutschland, Befehlsempfänger. Schade, daß in Frankreich nicht Marie Le Pen gewonnen hat. Ich habe zwar für die Rechten nichts übrig, ich weiß auch nicht, was die sonst noch auf dem Schirm hat, aber ein Austritt Frankreichs aus der EU hätte vielleicht zu einem Verfall des Banananbiegerparlaments geführt. Und für uns Bürger hätte das nur Vorteile gebracht.

  3. Erleben wir gerade eine geistige Lähmung in der Art unter der die Menschen 1914 standen? Und die damals zum Weltkrieg führte??
    „Der Mensch muß hinaufstreben nach den geistigen Welten. 333 v.Chr. 333 n. Chr. Wenn Sie sich diese zwei Zahlen zusammenaddieren, bekommen Sie 666. Das ist die «Zahl des Tieres», wo der Mensch am meisten ausgesetzt war, wirklich hinunterzusinken in das Reich der Tiere. Aber er bleibt natürlich dem ausgesetzt, auch nach dem Jahre 333, wenn er, nachdem die Maja des Ahriman eingetreten ist, nicht hinaufstrebt. So handelt es sich darum, daß dadurch, daß wir hineingesegelt sind in das Reich des Ahriman bis zu dessen Maja, wir dadurch freie Wesen geworden sind. Das konnte keine Vorsehung, das konnte uns keine Weltenweisheit vorenthalten, in das Reich des Ahriman hineinzusegeln, sonst hätte sie uns unfrei gelassen.
    Aber bedenken Sie, es ist etwas anderes, ob der Mensch sich eine geistige Gesinnung aneignet und dadurch sein astralischer Leib mit dem Angelos verbunden bleibt, wenn er schlafend ist, oder aber, wenn sich der Mensch keine geistige Gesinnung aneignet, der Angelos nicht mitgeht mit dem schlafenden Menschen, denn dann bringt sich der Mensch aus dem Schlafe dasjenige mit, was Inspiration des Ahriman ist. Und in der Tat, so ist es: Die ganze materialistische Denkweise, dieses ganze Angefülltsein des Menschen mit materialistischen Gedanken, sie taucht in der gegenwärtigen Epoche mit immer größerer und größerer Schnelligkeit aus dem Schlafzustande der Menschen auf. Sich schützen kann der Mensch gegen die Tatsache, daß er immer wiederum sich aus dem Schlafe dasjenige mitbringt, was ihn zum Materialismus, das heißt zum Verbundensein mit der Erde, zum Übergehen in die Materie, zur Sterblichkeit in seiner Seele verurteilt, verhüten kann er es nur dadurch, daß er sich mit der Gesinnung durchdringt, die ihn erfüllt, wenn er geisteswissenschaftliche Begriffe aufnimmt. Der Schlafzustand ist also an sich etwas, was langsam den Materialismus herauf- bringt. Aber Ahriman macht auch sonst Anstrengungen, den Menschen von seinem Engel zu entfernen, und immer mehr und mehr häufen sich diese Zustände. 1914 waren sie besonders arg, wo aus ahrimanischen Kräften heraus die Menschen betäubt worden sind, wo ihr Bewußtsein, ihr gerades Bewußtsein ihnen genommen worden ist, so daß sie in Zustände gekommen sind, wo der Engel nicht mittat und wo daher die ahrimanischen Einflüsse groß wurden. Aus diesem Grunde war es, warum ich 1914 so vielen Leuten sagte: Man solle nicht glauben, daß zum Beispiel die richtige Ansicht über die Kriegsentstehung 1914 jemals aus äußeren Dokumenten ersichtlich werden könne. Früher konnte man aus den Dokumenten, die in den Archiven waren, irgend etwas erforschen. Was diesmal geschah, geschah tatsächlich mehr geistig, aus der geistigen Welt her, und ein großer Teil derjenigen Menschen, die mitgetan haben dazumal, taten das nicht mit ihrem vollen Bewußtsein, sondern waren hinübergeführt durch ahrimanische Kräfte in Lähmungen des Bewußtseins, wo also das Reich der Angeloi nicht mitgetan hat. Es ist die Notwendigkeit vorhanden, wenn man unsere Zeit begreifen will, hinzuschauen auf das Hereinwirken der geistigen Welt in diese unsere Zeit. Es ist durchaus diese Notwendigkeit vorhanden.“
    Rudolf Steiner GA 204 aus dem Vortrag vom 17. Juli 1921
    https://t.me/FreiheitimGeistesleben/103

  4. Geplante Demo in Ramstein zur Info:

    Ramstein: Kriegsrat im „Amazon“-Logistikzentrum 👉 https://www.ramstein-kampagne.eu/kriegsrat-im-amazon-logistikzentrum/

    Für Dienstag, den 26. April hat der US-Verteidigungsminister Austin Dutzende von Verteidigungsministern und Militärchefs nach Ramstein eingeladen, um über die militärische Unterstützung der Ukraine zu beraten. Von offizieller Seite wurde betont, dass dieses kein Nato-Treffen sei.

    Warum gerade in Ramstein?

    In der an Haushalte der US Community in der Großregion Kaiserslautern verteilten Werbezeitung KaiserslauternAmerican wurde bereits in der Ausgabe vom 18. Februar über die zentrale Rolle von Ramstein für den Munitionsnachschub unter der Überschrift: „Amazon of explosives“ berichtet. Dazu gehören das riesige Munitionsdepot bei Bruchmühlbach-Miesau unweit der Airbase, sowie militärische Einheiten in der Kleber-Kaserne in Kaiserslautern und natürlich der Air Base Ramstein selbst. Seit dem 24. Februar dürfte diesen Einheiten eine noch größere Rolle zukommen für „Just-in-time“-Lieferungen von Waffen und Munitionsmaterial an die Ukraine. Der Pentagon-Chef dürfte bei dem hochkarätigen Treffen auf der Airbase seine Fachkollegen darauf einschwören, einen für die Ukraine nicht gewinnbaren Krieg durch eigene Lieferungen von Waffen und Munition zum permanenten Krieg gegen Russland auszuweiten.
    Prinzipiell möglich ist derartiges durch Logistik und militärische Mobilität, das der Pentagon-Chef am dafür wichtigsten US-Militärstandort außerhalb der USA in höchsten Tönen loben dürfte. Leider hat dieser Standort auch die volle Rückendeckung der deutschen Politik. Die Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ setzt deshalb auch in diesem Jahr wieder mit Aktionen gegen dieses Zentrum globaler Kriegsführung. Dieses erfolgt bereits mehrere Tage nach dem großen Kriegsrat mit einer Aktion ökologischer Mobilität. Am Samstag, den 30.4. ist eine große Fahrradaktion rund um die Air Base geplant unter dem Motto „Rauf auf’s Rad – Runter mit der Rüstung!“. Die Rolle der Frachttransporte zur Befeuerung des Ukraine-Krieges wird bei der begleitenden Kundgebung das zentrale Thema sein.

    Rauf aufs Rad, runter mit der Rüstung!

    Ablauf der Fahrraddemo am 30. April:
    • 11:30 Uhr: Auftaktkundgebung Parkplatz Gedenkstätte Ramstein
    • 12:00 Uhr: Start 1. Runde um die AIR BASE RAMSTEIN
    • 13:50 Uhr: Zwischenkundgebung Pause Parkplatz Gedenkstätte Ramstein
    • 14:00 Uhr: Start 2. Runde um die AIR BASE RAMSTEIN
    • 16:00 Uhr: Abschlusskundgebung Parkplatz Gedenkstätte Ramstein
    • 17:00 Uhr: Ende

    Wenn Ihr Fragen zur Anreise oder dem Ablauf habt, schreibt uns eine Mail an [email protected].

    Wir sehen uns an der Air Base Ramstein!

    Teilen und weitersagen! Spread the word!
    Stopp Air Base Ramstein folgen: https://t.me/StoppRamstein

    1. Auch ich erhielt gestern diesen Rundbrief, der eine massive Lüge enthält. Meine Antwort:

      „Kaum hatte der russische Angriff auf die Ukraine begonnen, …“
      Es gibt kaum eine größere Geschichtsklitterung! Sie folgen den Lügen der NATOten, die seit 2014 einen Krieg gegen Zivilisten führen, die sich zu russischer Sprache und Kultur bekennen.

      Ami-Lakaien oder Russlandverräter innerhalb der Russischen Föderation sind für die „militärische Aktion“ verantwortlich, nämlich russische Generäle, russische Kreml-Politiker und die russische Zentralbank. Sie drohten, den Präsidenten umzubringen, wenn er kein Dekret für eine „militärische Aktion“ am 24. Februar 2022 unterzeichne. Nur deshalb hat er es getan, um Zeit zu gewinnen.

      Und Sie als Friedensbewegung glauben die NATO-Lügen! Warum?
      https://fktdeutsch.wordpress.com/2022/04/23/lenkwaffenkreuzer-moskwa-gesunken/
      https://www.youtube.com/watch?v=4gb24v2YI7U

  5. Also ich sehe bei deiner Rechnung keine 666 – sondern eine glatte Null…

    „333 v.Chr. 333 n. Chr.“

    Vor der Zeit ist negativ – addiert mit der Zeit danach – also positiv…: -333 + 333 = 0 … 😉😉

  6. Afhankelijk van wat de uitkomst is van de gesprekken in Ramstein, te hopen is dat bij daaruit voortkomende escalatie, Putin tijdig (onmiddellijk) zijn Atoomwapens gebruikt tegen de USA.
    Dan zien wat hij in Europa (EU gebied) nog moet corrigeren.
    Deze volgorde is m.i. van eminent belang!

    Je nach Ausgang der Gespräche in Ramstein ist zu hoffen, dass Putin im Falle einer Eskalation rechtzeitig (sofort) seine Atomwaffen gegen die USA einsetzen wird.
    Dann sehen Sie, was er in Europa (EU-Raum) noch korrigieren muss.
    Diese Reihenfolge ist meiner Meinung nach sehr wichtig!

  7. Unter anderem ist es sicher eine Nachricht an Russland: „Wir kontrollieren diesen Krieg von Ramstein aus. Wenn Ihr etwas gegen unsere Kriegstreiberei machen wollt, müsst Ihr nicht etwa Washigton D.C. oder eine Stellung auf amerikanischem Boden ausschalten, sondern Ramstein (und damit Deutschland). Wenn Ihr einen Vergeltungsschlag wollt, richtet ihn auf Deutschland, nicht auf die USA.“

    1. Naja, die Russen haben doch gezeigt, dass sie sehr zielgerichtet die Militärstandorte in einem Land ausschalten können. Ich denke, Ramstein steht bei den Russen als Ziel schon längst auf der Karte.

      1. @Anni R.

        Ich gehe konform, dass die Russen wissen, WO der Gegner zu treffen ist wenn es dann unumgänglich wird!

        Doch so weit ist es noch nicht & Russland wird nicht die Symptome bekämpfen sondern die Ursache treffen.
        Und wenn es soweit kommt, ist es eh egal, WO es passiert! Die Massivität eines Atomkrieges wurde von Putin doch schon benannt.

        Da kommt NIEMAND davon!

        1. Allen Menschen sollte klar sein, das es schon recht wenn ca 5000 Megatonnen expoldieren, um ein Weltweiten Fallout auszulösen. Wo die am Ende runterkommen ist eigentlich egal.
          Und damit das ENDE der Menschheit

  8. Da der Westen immer aktiver wird und die Ukraine militärisch aufrüstet, so wäre es vielleicht gut, dass Russland den Krieg für beendet erklärt, die Stellungen sichert und die Ostukraine als unabhängigen Staat ausruft. Das würde dem Westen dann mal militärisches Potential nehmen. Der Stellvertreterkrieg wird sowieso weitergehen, da die Cowboys daran verdienen und an Frieden kein Interesse haben. Europa ist dabei, sich selber abzuschaffen, anders würden sie keine Politik wie die von vor 1914 verfolgen.

    1. @nichtbesondersklug: Dafür ist es leider zu spät. Die Russen hätten nichts gewonnen, wenn sie jetzt ihre Militäroperation in der Ukraine beenden würden. Nein, die Russen ziehen es jetzt durch und das wird bitter für uns, aber einen anderen Weg gibt es nicht mehr.

      1. Ja sehe ich genauso, es ist zu spät. Dank unserer Friedensgrünen. Eine Außenministerin die rumschreit, das werde Russland ruinieren, ein Vize der seine Moral verliert und nicht zu vergessen einer mit langen Haaren der für schwere Waffen ist, um Frieden zu schaffen.
        RU hat sich lange alles mit angeschaut und angehört, jetzt ist es selbst dem gemütlichsten Bären zu blöde geworden.
        Die Politiker in Deutschland haben die deutsche Bevölkerung mal wieder zu Mittätern gemacht.

  9. Heute (26.04.22) haben die USA nach Ramstein zu einer dubiosen Konferenz eingeladen. Zur Ramstein-Endlösung? Internationale Kriegstreiber wollen den Atomkrieg von deutschem Boden aus durchsetzen? Deutschland hat dabei nichts zu sagen, obwohl das Ganze aber auf deutschem Boden stattfindet und von hier ausgeht. Was für eine Welt? Um 7:35 Uhr ist heute der kanadische Abgesandte mit einer Bombardier Challenger in Ramstein gelandet. Maschine war aber ohne Landeskennung (flightradar24.com).

    Mützenich ist heute der einzige Warner – so die Zitate in den Medien – vor Militarismus ohne Perspektive für die Zeit danach (Schröder). Ist das jetzt die Endzeit? Auf SAT1 wurde am Wochenende schon der Spielfilm über die Zeit nach dem Atomschlag gesendet. Politik, Kriegshetzer und Medien auf dem Weg in den Abgrund. Wie die Lemmige! Wo ist der Papst, wo die göttliche Eingebung? Der evangelische Kirchenpräse Bedford-Strom ist bereits für eine positive Bewertung der Waffenlieferungen an die Ukraine.

    Zitate aus der letzten Zeit zu Kirchenthemen: „Deutsche kehren der Kirche den Rücken“, „Kirchenmitglieder sind nur noch Minderheit“. Und ganz weltlich: „Promis machen gegen deutsche Aufrüstung mobil“.

    Wo sind die Vernunftbegabten? Die Oliv-Grünen Khmeer sind es nicht. Die Schreihäls*innen auch nicht. Jeder kennt sie, jeder hat sie gehört. Keiner hat sie von ihrem schändlichen Tun abgehalten! Mützenich, der Warner im Feuersturm.

  10. Vielleicht war das Ausplappern des hochrangigen US-Besuchs in der Ukraine von Selensky gar nicht so unbedacht. Er hat eine schwachsinnige Durchhalteparole für seine Streitkräfte in Mariupol rausgeben, die wissen, dass ihnen die Vorräte ausgehen und sie sich entweder den Russen ergeben müssen oder aber sterben. Und ich könnte mir vorstellen, dass die auf die internen vertröstenden Zusagen, dass eine Lösung und Rettung schnell erfolgen wird, nicht mehr vertrauen. Vielleicht war das Selenskys Versuch, seinen Truppen dort direkt zu erklären, dass die Amis auf dem Weg sind, die “Rettung naht“ und wenn es doch nicht klappt, war das ja dann nicht Selenskys Schuld, sondern die der Amis, die nicht geholfen haben. Ich weiß nicht, aber so wie die Asow-Schlächter drauf sind, könnte ich mir gut vorstellen, was die mit einem aus ihrer Sicht Verräter, der tausende Kämpfer sinnlos in den sicheren Tod geschickt hat, anstellen.

    Aber das Treffen in Ramstein ist natürlich eine ganz andere Hausnummer. Wäre gut zu wissen, welche Länder teilgenommen haben. Wenn ich tippen müsste, waren mit Sicherheit Moldawien, Rumänien und Bulgarien, na Polen sowieso dabei. Und das kann nichts Gutes bedeuten, hoffentlich kriegt die Ukraine jetzt nicht ihre offizielle NATO-Kampfunterstützung, also den Beitritt der NATO als Kriegspartei über irgendeine False-Flag-Operation in diese Richtung, wäre wohl das übelste Szenario.

    Und wenn nicht das, dann wird es eine False-Flag-Operation vor dem Fall von Mariupol in der Ukraine geben, um im deren Dunstkreis doch noch die “Beweise/Personen“ aus Mariupol abziehen zu können, oder aber dafür zu sorgen, dass den Russen keiner zuhört, wenn sie berichten, was oder wen sie dort gefunden haben.

    Aber das ist doch alles nur noch absurd. Für wen wird das veranstaltet? Der Westen ist doch eh auf Linie und die Medien würden doch so und so alles blocken, was nicht ins Narrativ passt und der Rest der Welt weiß, was die Amis dort für eine Scheiße abziehen und auch, wie sie agieren, also wem alles Üble zuzurechnen ist. Und der Rest der Welt hört den Russen weiter zu, egal wie hohl die Propaganda im Westen dreht. Also wer soll hier noch belogen, vor wem soll noch etwas verborgen werden?

    Sie inszenieren ein absurdes Theaterstück, bei dem sie Regie, Schauspieler und Publikum in einer Person sind und natürlich wird sich selbst kräftig beklatscht nach gelungener Aufführung. Das ist der Wahnsinn des Endstadiums.

    1. @Anni R.

      Es ist mit großer Wahrscheinlichkeit purer blinder Aktionismus & eine Showeinlage um seine „Macht“ zu demonstrieren.
      Es kommt doch nur an die Öffentlichkeit, was die Öffentlichkeit erfahren darf&soll!

      Diese ganze Theater mit den vielen Waffen & schweren Kriegsgeräten täuscht doch über solch banalen Probleme hinweg, dass es gar nicht das „Personal“ in der Ukraine gibt, die das bedienen könnten, sollten & wollten!
      Schon 2014 sind sehr viele Militärs zu den ‚Rebellen‘ übergelaufen & hatten damals sogar die Panzer & Co. mitgebracht.
      Nicht umsonst hat man Asow & Co. in das ofz.. Militär integriert – rd. 100.000 ( Angabe lt. Jaque Baud ‚EX-NATO-Berater zuständig seit 2014 in der Ukraine & Reuters!) – die fanatischsten von allen.
      Mal davon abgesehen, dass Russland eindeutig sagte, dass es diese Waffen entsorgen würde, was ganz sicher geschieht sobald es auf ukrainischem Boden ist.

      Vorsichtig vermutet, will man evt. doch hochrangiges NATO-Personal freipressen oder den Anschein erwecken.
      Russland wird das definitiv aufmerksam verfolgen & reagieren wenn es soweit ist!

      Ich finde es spannend dass Russland es als offenes Geheimnis im Raum stehen lässt, was/wer da unter dem Stahlwerk haust…… Vielleicht gibt es ja Verhandlungen hinter den Kulissen……..

      1. @GMT: Russland hat Zeit, der Westen ruiniert sich wirtschaftlich und läuft heiß im Propagandakrieg. Und um so ruinöser das Ganze für den Westen wird, um so schneller wird die Inflation noch stärker durchschlagen und hoffentlich auch der letzte Realitätsverweigerer erkennen, dass sein persönlicher Beitrag für die Ukraine eben nicht allein im Kauf neuer Waschlappen und warmer Socken liegen wird, sondern es für ihn viel härter kommt. Der Westen hat sich verzockt und mir kommt es so vor, als könnten sie schlicht und ergreifend nicht mit der Lage umgehen, weil die Russen so gar nicht militärisch agieren, wie sie es tun würden und erwartet haben.

        Aber das birgt halt auch die Gefahr von wirklich dummen, verzweifelten Gegenreaktionen des Westens, wobei ich immer noch hoffe, dass die Russen glaubwürdig genug den Amis erklärt haben, dass ihr tolles Land dann auch betroffen sein wird. Ich denke, nur wenn die Amis davon ausgehen müssen, dass das eine reale Gefahr für sie ist, wird auch Europa nicht verstrahlt werden. Die Angstmache mit Atomschlägen bleibt natürlich, wirkt doch super.

        Ich würde im Asow-Werk ja auch NATO-Personal vermuten, warum sollte der Westen sonst so hohl drehen. NATO-Generäle in russischer Gefangenschaft und für die gilt nicht mal Kriegsrecht, wäre schon peinlich. Ich finde es beeindruckend, dass die Russen aber auch hier nicht aufs Tempo drücken, ihre Leute schonen und mal abwarten, was der Westen noch so treibt, um die Aufgabe zu verhindern und wer dann schlussendlich da rauskommen wird. Das zeigt doch aber auch, dass Russland gar kein Interesse an einem vermeintlichen Kriegsgrund für den Vormarsch nach Europa hat. NATO-Generäle wären wohl eher nur Beifang und Druckmittel, aber würden sicher nichts an der Strategie der Russen ändern.

    2. @Anni R.
      Es gibt dazu auch schon böse Aufrufe aus den Ratten-Reihen.
      In den Telegramkanälen :
      @vorposte
      @saskakots
      @kadyrow_95
      wird man fündig.
      Kadyrow selber hat eine Prämie ausgesetzt, für Hinweise wo sich bestimmte Bataillone aufhalten.
      Die Tschetschenen sind wirklich gute und loyale Kämpfer. Ich weiß nicht was Putin denen versprochen hat.

  11. Natürlich sind wir vollkommen auf Spekulationen angewiesen, welchen Inhalt die Verhandlungen bei den Treffen hatten. Spekulieren ist nicht verboten, sondern vielmehr ein natürliches Bedürfnis jedes intelligenten Menschen (und vielleicht auch von weniger intelligenten). Wissbegier ist unsere Natur und Geheimnisse üben Faszination auf uns auf, der wir selbstverständlich nachgehen dürfen.

    Das Problem an Spekulationen ist nur, wenn man sie nicht als solche kennzeichnet, sondern als Tatsachenbehauptungen bringt. Ich bin Thomas Röper sehr dankbar, dass er so klar herausstellt, wann und wo er spekuliert. Das ist ein wertvolles Qualitätsmerkmal für ehrlichen Journalismus.

    Jetzt zur Spekulation:

    „Daher steht auch hier zu vermuten, dass es um weitere geplante False-Flag-Operationen gehen könnte, die medial und politisch vorbereitet werden sollen.“
    Fa
    Das halte ich für unwahrscheinlich. False-Flag-Operationen an sich sind überhaupt nicht unwahrscheinlich, aber ich denke nicht, dass die von Politikern besprochen werden, schon gar nicht von solchen aus 20 oder gar 40 Ländern.

    Es sind Operationen von Geheimdiensten und die tragen nicht umsonst das Wörtchen „geheim“ in ihrem Namen. Da gilt das Need-to-know-Prinzip. Jeder weiß nur das, was er unbedingt wissen muss. Politiker müssen über False-Flag-Aktionen im Grunde gar nichts wissen. Da sie keine Idioten sind, werden sie vermutlich an bestimmten Anzeichen erkennen, dass es sich um eine False-Flag-Aktion handelt, wie viele von uns „Verschwörungstheoretikern“ das ja auch erkennen. Aber selbst wenn sie es nicht erkennen und die Operation wirklich für eine Aktion des Gegners halten – umso besser. Dann wirken sie umso glaubwürdiger bei ihren Auftritten.

    Natürlich kann ein hochrangiger Politiker die Anweisung geben, eine False-Flag-Operation vorzubereiten und es ist sogar möglich, dass einer oder zwei Politiker in manche (!) Details eingeweiht werden, doch nicht einmal das halte ich für wahrscheinlich. Aber dass das mit zahllosen ausländischen Frontfiguren bei einer Konferenz bequatscht wird, glaube ich nicht.

    Es kann mit Mariupol zu tun haben, aber ich stimme Thomas zu:

    „Das ist natürlich spekulativ und es kann auch um ganz andere Themen gehen.“

    Ich habe keine Ahnung welche, aber ich vermute, es ist etwas, das wir eher nicht auf dem Schirm haben.

  12. german-foreign-policy.com 5.April 2022:
    BERLIN/WASHINGTON/KIEW (Eigener Bericht) – Mit einer Waffenstellerkonferenz für die Ukraine auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein erhöhen die USA ihren Druck auf Berlin, der Ukraine schwere Waffen zu liefern. ff.

    Siehe da, auch andere sehen die Fremdbestimmung der BRvonD!
    Die VSAmis haben den Stellvertreterkrieg! Erst iniziiert, gefördert, – und jetzt suchen DIE Abhängigen, die sich, für DIE, ‚Hände, Beine, und den Kopf‘ abschlagen lassen. Wer wohl ist in Europa am geeignetsten? Die Treuhand Bundesrepublik VON Deutschland!
    WIR sind immer noch NICHT souverän. WIR müssen immer noch militärisch- und aussenpolitisch nachfragen; ob WIR dürfen bzw. was WIR dürfen (2+4 ANORDNUNG incl. Teilen der ÜberleitungsANORDNUNG von 1952/54).
    UND- keiner der verlogenen Politiker hat genügend Eier DAS öffentlich zu sagen (Gysi ist Kommunist, der zählt nicht.LOL.). Hinter der vorgehaltenen Hand ‚flüstern‘ DIE schon mal, um sich beliebt zu machen (auch Gysi hat nur rethorisch gefragt), „das Deutsche Reich ist nicht untergegangen“, wie Waigel in Hannover. Ob DER sich bewußt war/ ist, was er gesagt hat? Das Deutsche Reich wurde 1918 im/ nach dem I.Weltkrieg HANDLUNGSUNFÄHIG (bis dato)- alles danach war/IST Verwaltung!

    Antikrieg.eu 25.04.2022
    Der Krieg ist eine Gaunerei“, schrieb US-Generalmajor Smedley Butler im Jahr 1935. Er erklärte: „Ich glaube, dass sich eine Gaunerei am besten mit etwas beschreiben lässt, das nicht das ist, was es für die Mehrheit der Menschen zu sein scheint. Nur eine kleine „Insider“-Gruppe weiß, worum es sich handelt. Er wird zum Vorteil einiger weniger auf Kosten vieler betrieben. Mit dem Krieg machen einige wenige Leute ein riesiges Vermögen.“ff.

    DAS, mit dem Waffenkarussel haben die schon gekappt. DIE wollen die Panzer jetzt direkt liefern ( ich denke mal, es geht ’nur noch‘ um den (Be)Zahler).
    Rheinmetall bietet schon mal aufgerüstete Leobard II. Verkündete der Prpagandasender ZDF (26.04.2022. 5:05 Uhr Nachrichten (internet)).
    Was kommt als nächstes? Brunnenbohren durch Söldner; der BRvonD? Oder Wiederaufbau von Schulen; durch Söldner? Oder Verteidigung der BRvonD; wie am Hindukusch?
    Da wird den VSAmis schon was nettes einfallen- den Verbrechern.

  13. Ich möchte mal den vielen Leuten hier für ihre hochkarätigen Kommentare danken. Durch eure zusätzlichen Informationen und Links kann man sich gut in die Themen vertiefen. Neben Thomas toller Arbeit seid ihr eine echte Bereicherung. An vielen anderen Orten hätte man die meisten von euch schon hart weg zensiert für die Wahrheiten die ihr aussprecht. Danken wir dem Verlag und Thomas für diese Plattform.

  14. Eigentlich ist es das übliche Prozedere der US-Administration, überall Türfallen polieren, Politiker einschüchtern und erpressen, bei Kooperation Vorteile anbieten, bei Nicht-Kooperation Sanktionen bis hin zu „exekutiven Massnahmen“ androhen et cetera! Siehe auch hier:

    – Daniele Ganser – Illegale Kriege, Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien
    – Daniele Ganser – Imperium USA, Die skrupellose Weltmacht
    – Wolfgang Effenberger, Willy Wimmer – Wiederkehr der Hasardeure, Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute
    – Wolfgang Effenberger – Schwarzbuch EU & NATO, Warum die Welt keinen Frieden findet

    Wolfgang Effenberger hat noch weitere interessante Bücher geschrieben, siehe hier: https://wolfgangeffenberger.de/vortrage/?page_id=21

        1. Nein, da es um die Unabhängigkeit ging, waren es also keine fremden Truppen, sondern die „Kolonialmacht“ die es zu vertreiben galt. Ausserdem hat erst 1848 die USA ihre heutige Grösse auf dem Festland erreicht. (Hawai 1898, Alaska1867)

  15. Zumindest EIN Rätsel bezüglich des Treffens in Ramstein ist jetzt gelöst.

    Thomas hat es vermutet:

    „Das ist ein deutliches politisches und diplomatisches Signal, das sagt: „Deutschland ist nicht souverän, in Deutschland haben wir das Sagen.“

    (… ) es kann mehrere Adressaten geben. Es könnte die Bundesregierung sein, die aus Sicht Washingtons in Sachen Ukraine und Russland zu eigenwillig und zögerlich handelt. “

    Jetzt nicht mehr.

    Seit Kurzem berichten die Mainstreammedien, dass die Bundesregierung nun doch bereit ist, Panzer an die Ukraine zu liefern, und zwar 50 Stück.

    Das will Verteidigungsministerin Christine Lambrecht nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ bei dem Treffen von Vertretern von 40 Staaten in Ramstein zusagen.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/gepard-panzer-waffenlieferung-ukraine-1.5572762

    Mission accomplished!

    Es ist einfach nur furchtbar. Die arbeiten gezielt auf einen 3. Weltkrieg hin.

    1. Russland hat ja schon versch. Eisenbahnwege bombardiert. Wenn man sich noch weitere Eisenbahnkreuze vornimmt, steht der „Stolz“ der Deutschen Waffentechnik auf freier Strecke still und Russland kann sich die Blechhaufen in Ruhe noch mal einzeln vornehmen.

      Die S300 Systeme aus Slovenien waren schon 1 Tag nach Lieferung in der Ukraine zerstört worden durch Luftangriffe.

      Außerdem haben russische Soldaten tausende Tonnen von noch original-verpackten Waffen in einem Bunker gefunden, nachdem die Ukrainer geflüchtet waren oder erledigt wurden. Ukraine als Schrottplatz stolzer Westrüstung.

      Schönes Video im Internet: Selenskyi bei Trump, als der noch Präses war. Selenskyi bettelt um Unterstützung und Trump sagt nur einen Satz: beendet die Korruption.

      Ich frage mich, wo die Millionen Dollar für die Ukraine wirklich landen? Sicher nicht bei der Bevölkerung.

  16. Ich komme aus Rheinland Pfalz und wir erleben tagtäglich die Fürsorglichkeit unserer „Beschützer“ aus Übersee, durch dutzendfachen über unseren Köpfen herrschenden Flugverkehr, dass geht mittlerweile soweit, dass ein Anwohner aus Tiefenthal Hauptstraße 16-18 sich einen Mittelfinger aufs Dach gepinselt hat und auf einem rückwertig gelegenen Dach steht, wenn auch undeutlich, Army go Home;-). Sieht man schön bei Maps.

    Ich vermute mal wenn das ganze eskaliert, wird von meiner schönen Heimat nichts mehr zu sehen sein, denn durch Ramstein und Büchel wird von Rheinland Pfalz nicht mehr viel übrig bleiben, da hilft auch kein voller Tank um abzuhauen…

    1. Ich lebe auch in Rheinland-Pfalz und hab mich auch schon genötigt gefühlt, man interessehalber zu googeln, wie weit es Luftlinie bis nach Ramstein ist. Nicht nah genug, um kurz und schmerzlos zu verdampfen, aber nah genug, um strahlenkrank zu werden 🙁

      Es ist doch einfach grauenhaft, dass wir uns solche Gedanken machen müssen! Kleine Konflikte werden zu großen Konflikten, wenn Unbeteiligte sich einmischen.

      1. Von K`town zu mir sind es schlappe paar und zwanzig Kilometer, allerdings kenne ich auch nicht wirklich die Wirkung der heutigen A-Bomben, wenn sie zur Anwendung kommen. Wahrscheinlich ein vielfaches von Hiroshima. Ich denke mal das war es dann.
        Das schlimme ist, wie Du sagst, die eigene Ohnmacht nichts tun zu können und auf Gedeih und Verderb einer Hand voll Arschlöcher ausgeliefert zu sein…
        Man kann gar nicht soviel essen, wie man kotzen möchte. Was soll man seinen Enkeln sagen, wenn sie fragen? Tja, tut mir Leid Stöpsel, dass war es dann, weil wir von Dilettanten regiert werden? Hilfreich und tröstlich….

  17. Für mich sieht es ganz klar danach aus, dass die USA mit ihren Vasallen EU den Krieg hinauszögern bis der letzte russische Soldat gefangen oder getötet ist, oder bis die russische Bevölkerung gegen Putin meutert.
    Und das war’s dann wohl für Russland. Auch wenn ich sehnlichst hoffe, dass ich mich total geirrt habe.

    1. @Derek007: Ich glaube, Ihre Hoffnung wird erfüllt, denn diesmal hat der Westen sein Blatt überreizt. Ich möchte nur mal neben allen Kriegsgeheul darauf hinweisen, dass der Rubel schon wieder Top dasteht, während der Euro in einer Geschwindigkeit abschmiert, so fix ging es ja nur mit der türkischen Lira bergab. Also für mich wird da eher andersherum ein Schuh draus, nicht der Westen zermürbt Russland, sondern Russland gibt dem Westen noch bissle Zeit zum Zerlegen der eigenen Wirtschaft und Offenlegung der eigenen Dummheit.

      1. Richtig, genau so sehe ich das auch. Der Westen hat fertig und will den Zusammenbruch nicht wahr haben. Eine Armee wie Russland hätte die Ukraine schon längst überrollen können, das dies nicht passiert und eher abgewartet wird, sehe ich genau als den Beweis an, das der Westen sich gerade selbst ans Messer liefert. All die Waffen werden wohin geliefet? Kein wei0 genaues und wenn doch was ankommt ist es schnell zerstört. Das die Mokswa zerstört wurde, tut mie leid für Ru, aber wie man so hört, war es eine Haftmine, angebracht von den Amis.
        Die Antwort wird kommen, da bin ich sicher. Ich danke dem russischen Brudervolk für seine Mühen und Opfer, welche auch zu unserer Befreiung von der 80 Jahre andauernden Knechtschaft viel beitragen wird. Ich freue mich auf die Zukunft, mit einer Zusammenarbeit der souveränen Völker in gesamt Europa, wo jedoch jedes Land seine eigenen nationalen Interessen vertritt und nicht wie jetzt von einer Zentralstelle ausgeblutet werden. Für Familienpolitik anstatt Masseneinwanderung.

  18. Ex Blackrock-Merz, heute: „In größtmöglichem Umfang Rüstungsgüter direkt für die Ukraine bereitstellen“… „CDU macht weiter Druck auf Bundesregierung.“

    Diese Leute sind doch die ersten, die sich im Regierungsbunker aufhalten.

  19. «Tatsache ist schlicht und einfach, dass Westeuropa und zunehmend auch Mitteleuropa weitgehend ein amerikanisches Protektorat bleiben, dessen alliierte Staaten aus Vasallen und Tributpflichtige von einst erinnern.» (1997 Zbigniew Brzezinski «Die einzige Weltmacht»)

    – Zbigniew Brzezinski – Die einzige Weltmacht, Amerikas Strategie der Vorherrschaft, ISBN 3-596-14358-6

    http://tazelwurm.de/wp-content/uploads/2015/02/Die-einzige-Weltmacht.pdf
    Achtung: Kenne mich bezüglich der Rechtslage wegen dem Download nicht aus, daher Download auf eigene Gefahr!

  20. Wie vor einhundert Jahren wird die Hauptgefahr in einer möglichen Kooperation zwischen Deutschland und Russland gesehen, was George Friedman, der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tanks »STRATFOR«, am 4. Februar 2015 überraschend deutlich aussprach. Die USA hätten keine »Beziehungen« mit Europa, es gebe lediglich bilaterale Beziehungen zu einzelnen Staaten. »Das Hauptinteresse der US-Aussenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im Ersten und Zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland … Seit einem Jahrhundert ist es für die Vereinigten Staaten das Hauptziel die einzigartige Kombination zwischen deutschem Kapital deutscher Technologie und russischen Rohstoffressourcen, russischer Arbeitskraft zu verhindern.«

  21. Zitat von Wolfgang Effenberger: »Ein stürzendes Weltreich ist unberechenbar. Heute haben wir es mit noch viel mächtigeren Interessengruppen zu tun als Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Rhodes-Milner-Gruppe bzw. ein kleiner konspirativer Kreis britischer Politiker hinter dem Rücken von Kabinett und Parlament intrigierte und die Ahnungslosen mit zerstörerischen Welteroberungsstrategien überrumpelte. Auch die heutigen Globalisierungsstrategen und Finanzjongleure wollen unter dem Signum von Humanität, Frieden und Freiheit eine uni-polare Welt schaffen mit einer alles kontrollierenden Regierung. Für uns kommt es darauf an, den Zusammenhang der immer gleichen Macht- und Profitinteressen zu durchschauen und für andere transparent zu machen, sodass sie nicht länger unter einer raffinierten humanitären Tarnkappe verschwinden können. Wir dürfen uns nicht emotionalisieren oder gar verängstigen lassen. Denn wir haben nicht mehr viel Zeit.«

  22. «Was wir gemeinhin für Geschichte halten, ist meist im Wesentlichen ein Narrativ: Je nach den Interessen derer, die die Geschichte schreiben, werden wichtige Dinge ausgespart und andere übertrieben, damit das beabsichtigte Bild entsteht, ein Bild, das den oder die Sieger als Befreier darstellt und die Besiegten als Schurken. Über den Ersten Weltkrieg ist um das Jubiläumsjahr 2014 herum viel geschrieben worden, doch über die Pläne und Interessen vor seinem Ausbruch ist immer noch erstaunlich wenig bekannt. Und es wird alles dafür getan, dass das auch so bleibt.» (Wolfgang Effenberger)

  23. Gemäss verschiedenen Aussagen von Buchautoren wie Wolfgang Bittner, Wolfgang Effenberger, Willy Wimmer, Thorsten Schulte und anderen, ist Deutschland kein souveräner Staat. Es soll sogar ein geheimes Abkommen oder ein Zusatzvertrag geben, wonach die Alliierten – besonders die USA – mitbestimmen, wer Kanzler werden darf!
    Habe dazu noch folgenden Artikel zu diesem Thema gefunden: Deutschland ist kein vollständig souveräner Staat
    http://www.michaelgrandt.de/deutschland-ist-kein-vollstaendig-souveraener-staat/#:~:text=Deutschland%20ist%20nicht%20souver%C3%A4n%20Die%20Bundesrepublik%20Deutschland%20ist,zwar%20ihre%20Verfassungen%2C%20waren%20aber%20nie%20wirklich%20selbstbestimmt.

  24. Lieber Thomas, wir wissen nicht, worum es tatsächlich bei dem Besuch der transatlantischen Welteigner geht. Aber es ist wahrscheinlich, dass es vor allem um die Geschlossenheit des Agierens der Westregime geht. Nicht umsonst wird das Treffen der Kriegsminister (!) ausgerechnet in Deutschland stattgefunden haben. Dadurch wurde Deutschlands Regierung zu Zusagen genötigt und des Kanzlers Zaudern wurde von dem Hegemon des deutschen Volkes einfach weggewischt.
    Die USA halten Westeuropa auf scharfem Antirusslandkurs.
    Wenn nicht durch weitere Raketenangriffe und False-Flag-Aktionen der Ukraine auf russischem Boden der Konflikt früher als erwartet bereits ausartet in einen europäischen Krieg, dann wird Russland umso mehr darauf abzielen, die Ostukraine von der Ukraine auf Dauer abzutrennen.
    Mein Eindruck ist, dass die USA auf Krieg spekulieren und nicht auf Frieden!

Schreibe einen Kommentar