Freitagsgedanken

Ab nächste Woche gibt es ein neues Projekt vom Anti-Spiegel

Nächste Woche startet die Test-Version eines neuen Projektes des Anti-Spiegel. Es ist eine tägliche Nachrichtensendung geplant, die sich allerdings sehr von "normalen" Nachrichtensendungen unterscheiden wird.

Am nächsten Dienstag startet ein neues Projekt, das so neu und spontan entstanden ist, dass wir dafür noch nicht einmal einen endgültigen Namen haben. Dominik Reichert, mein Ko-Moderator bei Anti-Spiegel-TV, ist bisher Nachrichtensprecher bei RT-DE. Da wir beide uns jedoch privat und beruflich so gut verstehen, hat er mir vorgeschlagen, eine Art „Anti-Spiegel-News“ zu machen, also eine tägliche Nachrichtensendung der etwas anderen Art.

Die Idee ist, dass wir Nachrichten mit Ironie, Humor und Sarkasmus bringen wollen. Die Fakten, über die berichtet wird, sind alle wahr, wir werden natürlich die Quellen nennen, aber wir werden den westlichen Medien den Spiegel vorhalten. Westliche Medien bezeichnen Putin als „Machthaber“, „Autokrat“ oder „Diktator“, während sie Diktatoren, die dem Westen wohlgesonnen sind, als „Präsidenten“ bezeichnen. Und während Russland laut westlichen Medien keine „Regierung“ sondern ein „Regime“ hat, haben absolutistische Königreiche wie Saudi-Arabien, in denen LGBT-Leute hingerichtet werden, „Regierungen“.

Das wollen wir umdrehen, indem wir für die westlichen Staaten derartige Formulierungen benutzen. Die westlichen Staaten werden „selbsternannte Demokratien“ genannt, Scholz bekommt den Zusatz „vergesslicher Kanzler“, Biden wird der „Demenz-Präsident“ und so weiter. Wir arbeiten an einem regelrechten „Handbuch“ mit Formulierungen, wie es auch in westlichen Medien benutzt wird.

Es ist geplant, dass diese Sendung an jedem Werktag abends als Stream kommt, wobei Dominik der Moderator ist, weil ich dazu keine Zeit habe. Aber ich werde natürlich bei der Themenauswahl mitarbeiten und manchmal als Kommentator dazu kommen. Der Stream soll täglich etwa eine Stunde dauern, weshalb geplant ist, Interview-Gäste und Gastkommentare dazu zu holen. Es wird also eine Sendung, in der es zuerst die aktuellen Nachrichten in etwas humoristischer Verpackung und anschließend Kommentare, Interviews oder Gespräche mit Gästen geben wird.

Das Konzept ist noch nicht ausgereift und wir beginnen ab Dienstag mit einer Art Testbetrieb, um zu sehen, wie das Konzept funktioniert. Sie können also von Anfang an dabei sein, wenn wir das öffentlich tun, was normalerweise hinter den Kulissen passiert, wenn ein neues Sendekonzept entsteht. Es wird viel experimentiert und es wird vieles nicht sofort klappen. Aber so ist es, wenn man live sendet und ein Konzept sich entwickelt.

Wichtig ist uns dabei, dass wir bei der Themenauswahl unabhängig bleiben. Dazu brauchen wir Unterstützung, weshalb ich mich, wie bei den Freitagsgedanken üblich, bei allen Lesern herzlich bedanke, die meine Arbeit mit einer Spende unterstützen. Wir brauchen Ihre Hilfe, um dieses und weitere Projekte, über die wir nachdenken, dauerhaft durchführen zu können!

Ohne Ihre Unterstützung könnte ich den Anti-Spiegel nicht betreiben!

Ich betreibe den Anti-Spiegel alleine und im Hauptberuf, aber meine Rechnungen muss ich, wie jeder andere, auch bezahlen, daher bin ich auf Unterstützung angewiesen.

Sie, liebe Spender, sind es, die meine Arbeit als wirklich unabhängiger Journalist mit ihren kleinen größeren Spenden erst möglich machen!

Mich zu unterstützen ist sehr einfach. Auf Telegram hat jeder User eine Wallet, die man kinderleicht aktivieren kann: Man gibt in die Telegram-Suche einfach „@Wallet“ ein und schon öffnet sich ein Chat mit einem Bot. Man kann sein Wallet dann mit nur wenigen Klicks aktivieren, was keine zehn Sekunden dauert. In diesem Video wird das sehr ausführlich und mit vielen Zusatzinformationen erklärt, allerdings kann man das auch ohne das Video kinderleicht selbst machen.

Im Telegram-Wallet stehen drei Coins zur Auswahl, die man kostenlos an andere User überweisen kann. Dazu braucht man nur den Namen des Users. Daher können Sie mich nun über Telegram unterstützen, indem Sie einfach Coins an @HelpingThomas schicken, denn ohne finanzielle Unterstützung kann ich den Anti-Spiegel nicht betreiben.

Auch Coins zu bekommen, ist denkbar einfach, man kann sie mit seiner Kreditkarte kaufen. Das funktioniert wie auf einem Marktplatz. Man drückt auf einen Knopf und entscheidet, ob man Coins in eine normale Währung (in Deutschland wahrscheinlich Euro) tauschen oder umgekehrt für Euros Coins kaufen möchte. Dann erscheinen Angebote anderer User und wenn einem ein Angebot gefällt, klickt man es an und der Tausch wird eingeleitet. Wie das funktioniert, wird in diesem kurzen Video erklärt.

Für „Fortgeschrittene“ Coin-Benutzer sind hier meine Wallet-Nummern für diverse Coins:
USDT über TRC20: TTQAaVUiQe9tkMTBAqPKHNXAovXAXt4TfG
Für Bitcoin: bc1qn3vt5xeldttv7upujxhe6ahhs6gvvpx6knda89
Für Ethereum: 0xcCde54dDE64ad6F3a474BCCC519111127903d8CC


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

21 Antworten

    1. Hmmm ? Herr Röper ???

      Klar, gerade ich wünsche mir sehnlichst, dass sie auch Erfolg haben werden. Dominik bindet sie ja jetzt schon desöfteren in seiner „Schicht“ ein als „Experte“ bei RT.

      Zitat (..) mein Ko-Moderator bei Anti-Spiegel-TV, ist bisher Nachrichtensprecher bei RT-DE. (..)

      Soll man das so verstehen, dass Dominik die Brocken bei RT hinschmeisst… ? und sie beide dann sich auf eingehende Spenden verlassen über die aufgezeigten Wege aus dem deutschsprachigem Raum ?

      Hmmm Herr Röper… irgendetwas WICHTIGES verschweigen sie…. ! bezogen auf RT-DEUTSCH !

      Nu, mal egal. Wird schon klappen. !

      1. Jegliche Negativ-Gedanken verblassen natürlich dann, sollte der persönliche Kontakt zu Margarita Simonowna Simonjan so vorhanden sein, dass es ein Teil von RT werden könnte.

        Dann klappt das NATÜRLICH… ! …quasi als Ergänzung zur „stupiden“ Nachrichtenlage.

  1. Ich bin skeptisch. Sowas kann man ein, zwei mal machen, aber auf Dauer?

    Das facht doch nur die Emotionen an. Emotionionalisierende Sprache bleibt emotionalisierende Sprache, auch wenn sie umgedreht wird.

    Ihr werdet ja eh schon als Kreml-Propagandisten dargestellt. Und wenn ihr regelmäßig einen auf Humor macht, dürft ihr euch nicht wundern, wenn ihr gar nicht mehr ernst genommen werdet.

    1. Als was du dargestellt wirst hast du sowieso keinen Einfluss!
      Da der Westkonsument auf Emotionssprache konditioniert ist, wird es auch funktionieren.
      Ganz einfach weil die inhaltliche Ebene eben sauber bleibt, ich kapier was die machen wollen.
      Außerdem wächst das Zielpublikum über die Podcastfähigkeit weiter an, weil alternative Radios auch Kontent brauchen!

  2. Finde ich gut – Humor zieht!
    Wir sind an einem Punkt in der Politik angekommen,
    wo Menschen ganz privat aktiv werden müssen.

    D muss die Abkapselung von den USA gelingen
    – die US-Fonds zerstören mit ihrer Gier die ganze Welt.
    Unsere Altparteien sind nur deren Handlanger.

    Verbindungen aufzeigen – eine trockene Materie
    … Humor mag helfen, die Infos leichter zu verdauen.

  3. Dominik ist ein fähiger Kopf. leicht zu unterschätzen. Deine Idee hat richtiges Potential, weil du den Inhalt von der Form trennen kannst. Wichtig, mache das Podcast fähig, sehr viele ziehen sich das in dieser Form ein, wo eine hoche Sprachdominanz herrscht.
    Schaue ob du Partner findest, die deinen Kontent überdehmen wollen (Kontrafunk etc.).
    Schneide ruhig deine persönliche Werbung hinein, das Konzept läuft auch in der Tube.
    (Maximilian Pütz) und andere machen das auch schon – ich denke da an deine Bücher – oder Reisen nach Russland etc. Viel Erfolg, ich freue mich!

  4. Bitte immer vom „Wertlos-Westen“ sprechen und vom „pösen Purchen Putin“.
    Und passend zum Jahr der Familie in Russland:
    „Wir stammen von Männern, die richtige Männer
    Frauen, die richtige Frauen, waren ab
    und nicht von kleinen, pelzigen LGBT-Wesen von alpha-centauri“
    😉

  5. Ambitioniertes Projekt.
    Mit Humor ist die westliche Gesellschaft vllt eher\auch zu erreichen, ich wünsch Euch viele Zuschauer!
    Die „selbsternannten Demokratien“ würd ich, nach Bedarf, allerdings schärfer formulieren.
    Siehe QPress und seinen Kanal, ein gutes Vorbild, wenn man mal Satire sucht, am besten anstellen!

    Gruss an Alle hier und für eine baldige bessere Zukunft!

  6. Ich denke man wird sich zwischen dem Schlagram und dem Kuchen entscheiden müssen, die Beiträge auf der Anti-Spiegel Seite werden seufz immer länger und länger, dazu der Newsticker der auch immer interessant ist, Tacheles dauert über 2 Stunden Danke dafür, dann die Antispiegel TV Sendung die ich mir nie anschaue und nun auch noch Anti-Spiegel-News. Auch dieses Projekt könnte gewiss interessant werden, für mich ist es aus Zeitgründen, vor allem aber um dem Zynismus, dem Negativen in mir nicht noch mehr Nahrung zu geben eher nichts. Trotzdem, viel Erfolg.

    1. Ich denke, wir sollten drauf achten was wir in uns rein lassen, man verändert sich langsam und retour machen ist schwer. Ein verächtliches Wort das oft benutzt wird ist «der Wertlos Westen». Das finde ich übel und überhaupt nicht Zutreffend. Im Gegenteil, wir sind sehr wertvoll, jeder von uns als Mensch, aber wir müssen wieder mehr Zugang zu unserem Innersten finden.

  7. Endlich, darauf ich gewartet :-), ein Simulatanuebersetzer fuer westliche Propagandamedien. Da kann man ab und zu mal Tagesschau gucken und dann besser zwischen den Zeilen lesen.

  8. Ein Vorschlag :
    Gestalten Sie ihre Sendung im Format der aktuellen Kamera der DDR.
    Da steckt dann schon in der ersten Minute Satire und Wahrheit drin.
    Und ihr Kollege würde mit Hornbrille der 80er einfach kolossal wirken. Sehr positiv gemeint selbstverständlich.

  9. Würde ja gerne über Telegram spenden, die wollen da ja sogar die Passnummer. Da spende ich ja lieber gleich über gängige Crypto-Kanäle. So ein Schmarrn…

    Grüße an den Antispiegel

Schreibe einen Kommentar