Ukraine

Deutsche Taurus-Raketen für Kiew: Die Ereignisse des Wochenendes

Hier übersetze ich die Zusammenfassung der Ereignisse in und um die Ukraine des Wochenendes, wie sie in der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht fast jeden Abend eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in und um die Ukraine. Ich versuche, möglichst jede Zusammenfassung zu übersetzen, auch wenn ich nicht garantieren kann, dass ich das jeden Tag leisten kann, zumal die Zusammenfassung mal am frühen Abend, mal spät in der Nacht erscheint.

Hier übersetze ich die Zusammenfassung des Wochenendes.

Beginn der Übersetzung:

Weihnachten, deutsche Raketen und das Wort des Jahres ist „Mobilmachung“: Die Ereignisse rund um die Ukraine

Das vom offiziellen Kiew „abgesagte“ orthodoxe Weihnachtsfest wurde von Gemeindemitgliedern der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche (UOC) gefeiert, während die Streitkräfte der Ukraine in der Festnacht ein Krankenhaus in Donezk beschossen.

Am ersten Wochenende des neuen Jahres forderten Vertreter der größten deutschen Parteien von der Regierung Scholz, der Ukraine Taurus-Marschflugkörper mit großer Reichweite zu liefern, Dänemark erklärte, es habe die Lieferung der versprochenen F-16-Kampfjets an die Ukraine verzögert, und der Begriff „Mobilmachung“ wurde in der Ukraine zum Wort des Jahres 2023 gewählt.

Verlauf der Militäroperation

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums schlugen die russischen Truppen innerhalb von zwei Tagen acht ukrainische Angriffe bei Kupjansk und zwei Angriffe bei Donezk zurück.

Insgesamt verlor der Gegner in den vergangenen zwei Tagen bei Kupjansk, Krasnoliman, Donezk, südlich von Donezk, Cherson und Saporoschje bis zu 1.140 Kämpfer.

Die russische Luftabwehr schoss einen ukrainischen Mi-8-Hubschrauber, Su-25- und Su-27-Flugzeuge ab und zerstörte 67 Drohnen. Die russischen Streitkräfte beschossen Munitionsdepots in den Regionen Cherson und Nikolajew sowie südlich von Donezk.

Beschuss am ersten Weihnachtstag

Der Primas der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche (UOC), Metropolit Onufry von Kiew, hielt am Sonntagabend einen Weihnachtsgottesdienst in der Agapit-Kirche des Kiewer Höhlenklosters.

In der Ukraine wird Weihnachten offiziell nicht am 7. Januar gefeiert. Am 25. Dezember feierten die schismatische orthodoxe Kirche der Ukraine und die ukrainische griechisch-katholische Kirche Weihnachten zum ersten Mal nach dem julianischen Kalender.

In der Weihnachtsnacht beschoss die Ukraine ein Krankenhaus im Leninsky-Bezirk von Donezk, wobei drei Patienten verletzt wurden, so Bürgermeister Alexej Kulemzin.

„Mobilmachung“ ist das Wort des Jahres

Das Online-Wörterbuch der modernen ukrainischen Sprache und Umgangssprache „Myslovo“ wählte den Begriff „Mobilmachung“ zum Wort des Jahres 2023. „Der Begriff stand das ganze Jahr über im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion, wobei das Interesse im Dezember am größten war, als die Regierung einen umstrittenen Gesetzentwurf zur Mobilmachung ins Parlament einbrachte“, heißt es dort.

Weitere Anwärter auf das Wort des Jahres waren „Gegenoffensive“, „Verweigerer“, „Eier für 17 Griwna“ (eine Anspielung auf den hochkarätigen Skandal im ukrainischen Verteidigungsministerium als Inbegriff der Korruption), „Drohne“ und der Ausdruck „Sommer auf der Krim“ im Sinne von überhöhten Erwartungen (eine Anspielung auf Äußerungen einiger Vertreter der ukrainischen Regierung über Pläne zur Einnahme der Krim).

Raketen für Kiew

Am Wochenende forderten mehrere Vertreter der regierenden Grünen, der FDP und der oppositionellen CDU die Lieferung von Taurus-Raketen mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern nach Kiew. Zugleich sprachen sich einige deutsche Politiker sogar offen für Angriffe auf Einrichtungen in Russland aus.

Auch der ehemalige Bundespräsident (2012-2017) Joachim Gauck hält die Regierung Scholz in der Frage der Waffenlieferungen an Kiew, insbesondere der Taurus-Marschflugkörper, für unentschlossen. Deutschland solle die Ukraine in jeder Hinsicht unterstützen, denn „ein russischer Sieg würde mittelfristig auch die Sicherheit anderer europäischer Staaten gefährden.“

Dänische Kampfjets

Die dänische Zeitung Berlingske berichtete am Samstag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium des Königreichs, dass sich die Übergabe der ersten dänischen F-16-Kampfjets an die Ukraine um etwa sechs Monate verzögert. Ursprünglich war die Lieferung für Anfang 2024 geplant, doch nun wurde sie auf das zweite Quartal verschoben.

Jurij Ignat, der Sprecher des Luftwaffenkommandos der ukrainischen Luftwaffe, erklärte seinerseits, er habe keine Erklärungen des dänischen Verteidigungsministeriums gesehen, so dass es keinen Grund gebe, aus den Zeitungsberichten „eine Katastrophe oder einen Verrat“ zu machen.

Wer gibt Geld?

Ohne westliche Unterstützung wird die Ukraine gezwungen sein, die Haushaltsausgaben zu kürzen oder Geld zu drucken, um das Defizit auszugleichen. Beide Optionen könnten „ein ernsthaftes Risiko für die Wirtschaft des Landes darstellen“, berichtete das Wall Street Journal.

Demnach befindet sich Kiew „kurzfristig in einer anfälligeren Situation, da die westliche Unterstützung abnimmt“. Außerdem wächst die Sorge, dass Washington nach den US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2024 seinen Ansatz zur Unterstützung der Ukraine ändern könnte.

Der Chef der ukrainischen Nationalbank, Andrer Pyschny, wies im Fernsehsender Rada TV darauf hin, dass „die kritische Abhängigkeit der Ukraine von internationaler Finanzhilfe bestehen bleibt und die Bedeutung dieser Quelle nicht heruntergespielt werden darf, sie ist für uns von grundlegender Bedeutung“.

Unterdessen ist der Sprecher des US-Repräsentantenhauses, Mike Johnson, der Ansicht, dass die Regierung von Präsident Joe Biden die Strategie Washingtons gegenüber der Ukraine klären sollte, bevor sie das Geld der Steuerzahler ausgibt.

Japanischer Außenminister in Kiew

Die japanische Außenministerin Yoko Kamikawa hat Kiew einen Besuch abgestattet und dort Gespräche mit dem ukrainischen Außenminister Dmitri Kuleba geführt.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo sagte Kamikawa, die japanische Regierung werde 37 Millionen Dollar in den NATO-Fonds einzahlen, die unter anderem für die Ausstattung der Ukraine mit Drohnen-Erkennungssystemen verwendet werden sollen.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

38 Antworten

  1. Die Lieferung von Taurus wäre für die BRD katastrophal.
    Das Taurus- System bedingt deutsche Truppen vor Ort zur Zielprogrammierung.
    Damit wäre die BRD offiziell Kriegspartei.
    Viel Vergnügen wenn die RF entsprechend reagiert und Kinshals auf deutschen Gebiet hageln lässt.

    1. Scholz wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei den Taurus-Raketen umfallen, genau wie bei allen anderen Lieferungen vorher.
      Das grosse Problem ist, dass der eigentliche Staatschef von Deutschland Joe Biden heisst, und sein regionaler Stellvertreter Baer*inbock*oderziege Russland längst den Krieg erklärt hat.
      Die BananenRD ist spätestens seit ihrer Aussage offiziell Kriegspartei.

      Die RF reagiert aber nicht entsprechend, weil sie weiss, wie WARshington D.C. eine solche Antwort beantworten würde, egal wie gerechtfertigt die Antwort der RF war.

      1. Ich sehe das locker und hoffe gar so bisschen, dass die Idiotenpolitik sich durchsetzt aus unterschiedlichen Gründen:

        Wer sich intensiv mit der Materie befasst – und das habe ich -der weiß mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass der Einsatz ohne die Bundeswehr nicht funktioniert. Insoweit der Idealfall in Verbindung der Produktionsanlagen mitten in absolut abgeschirmten Bunkeranlagen mitten im Wald für die Russen vorläge, ein Exempel zu statuieren. https://www.taurus-marketing.com/

        Beruhigt die Hohlköpfe und das wesentlichste des Friedens tritt wieder ein, nämlich die Angst vor dem, was dann noch kommen könnte.

        Es könnte in dem Fall jedoch eine Situation eintreten, welche innenpolitisch ein Chaos dann veranstalten würde, wenn sich kein Personal findet bei der Bundeswehr, welches den Angriffskrieg der Deutschen gegen die Russen dann auch startet…

      2. Ob die, welche dort arbeiten sich nicht doch vorher neben der Tagesschau und heute sowie dem SPIEGEL informieren und dann doch lieber allsamt CORONA bekommen und sich selbst weit weg isolieren.. 🤷‍♂️
        https://www.google.pl/maps/place/Hagenauer+Forst+27,+86529+Schrobenhausen,+Niemcy/@48.5708287,11.2137808,285m/data=!3m1!1e3!4m6!3m5!1s0x479ef3d3fa3987b9:0x77298c9426dff4aa!8m2!3d48.5719464!4d11.2139703!16s%2Fg%2F11rsvfq24h?entry=ttu

      3. Die USA würden in diesem Fall garnichts tun. Die kennen weder Freunde noch Verbündete. Nur mehr oder weniger nützliche Idioten. Würde Russland z.B. als Gegenschlag den Bundestag ausradieren, würde Washington eine Protestnote an Moskau schicken und das war’s dann auch schon. Die USA brauchen D nicht mehr. Wir sind bedeutungslos geworden.

    2. Das Gegenziel wäre klar – zu erst würde die Rechtslage hergestellt und das 2+4 Abkommen gekündigt – Deutschland befindet sich dann in WK2 – Ziel wäre dann Ramstein – tote Amerikaner und die letzte Entscheidung die sie dann noch haben!

  2. Taurus sind Luft-Boden, die Ukraine hat keine Jets zum befestigen, wir nutzen den Tornado dafür, an der F-16 kann man die nicht drankleben, was soll Taurus für Ukraine bitte wenn man keine Jets hat um die Taurus in die Luft zu kriegen, ich versteh das seit Beginn der Taurus Debatte nicht.

    1. Taurus könnten wie die Storm Shadows unter die umgerüsteten SU-24.
      Aber wer programmiert die?
      Und wer garantiert, dass diese Dinger nicht atomar bestückt werden?
      Dieses BRD Regime inclusive der Pseudo-Opposition CDU macht mir Angst…

      1. Ich glaub ja langsam das diese Dinger bedingt oder gar nicht funktionieren.. Zumindest nicht so wie sie auf dem Papier gekauft wurden.. Würde mich nicht wundern…
        Andererseits wie viele gibt es den in Deutschland 150-200 Stk. ??
        Würde mich wundern wen überhaupt nur die Hälfte einsatzfähig wären..
        Auch das würde mich nicht wirklich wundern..
        Aber ich finde es immer wieder aufs Neue äußerst unterhaltsam wen die Denken eine Handvoll von diesen Dingern würde irgendwas am Ausgang hindern 🤣🤭

      1. Nur weil A geht muss B nicht auch gehen, davon ab würde ich denen keine Taurus geben, Russland ist die Zukunft, muss man sich wirklich alles verbauen. Wir sind in keine Bringepflicht mit irgendwelchen Waffen, mir wäre es lieber wenn die Regierung alle Beziehungen zu der Ukraine-feindlichen Regierung in Kiev abbricht, Ukraine feindlich deswegen weil sie die Bevölkerung ohne jegliche Moral in den Meatgrinder wirft, noch dazu ist der Zelensky nicht einmal nativer Ukrainer sondern gehört jener Gruppe geborener Psychopathen an, die Schneersons Visionen folgen die Slaven zu dezimieren.

  3. ….Danke für das Photo, wo eine „Tau – russe“ vor der Krim – Küste fliegt !!.. ..dürfte im Anflug, von Süden auf das Krimgebirge sein.. …die Wehrmacht, die verbündeten Rumänen und Italiener, kamen 1941 von Norden… …nach Moskau noch ca. 1600 km ??..
    ….“Scholzemann !!.. …Mach das Gatter auf und lass die „Tau – russen“ raus !!..🙈😎

      1. Ein Weltkrieg wird das nicht werden. „Es ist ein Krieg Europas und nicht der ganzen Welt“ bekommen wir aus dem Globalen Süden zu hören, und die USA haben ein großes Interesse, den Krieg auf Europa begrenzt zu halten.

        Auch die beiden Weltkriege waren eigentlich europäische Kriege, aber über die Ableger und Kolonien Europas war tatsächlich fast die ganze Welt betroffen. Heute ist Europa zu unbedeutend. Es ist mehr der ewige Kriegsherd, der mit Hilfe der Sonderoperation nun endgültig und für alle Zeiten gelöscht werden soll.

        1. Ich hoffe sie behalten recht.
          Was den 2.en Absatz betrifft. WK 1 und 2 wurden zwar von Europa gezündelt, es blieb aber nicht in Europa. Kolonialstaaten wurden mit reingezogen und Staaten mit eigenen Interessen ausserhalb Europas witterten militärische Morgenluft. Weltkrieg passt schon, auch wenn nicht jede Nation auf dem Globus mitmachte.

  4. „Die Illusion der Freiheit wird so lange aufrechterhalten, wie es profitabel ist. An dem Punkt, an dem die Aufrechterhaltung der Illusion zu teuer wird, werden sie einfach die Kulissen abbauen, die Vorhänge zurückziehen, die Tische und Stühle aus dem Weg räumen, und man wird die Backsteinmauer im hinteren Teil des Theaters sehen.“ Frank Zappa

    Die Russen haben auch gefährliche Geschosse, die mühelos Berlin erreichen. Eigentlich wäre der Krieg am unblutigsten, wenn gleich die Regierungspaläste unter Beschuß genommen würden.

    „Die gefährlichsten Waffen sind die Menschen kleinen Kalibers.“
    Wieslaw Brudzinski

  5. Der Mensch lernt nur durch Schmerzen. Sollen sie doch diese Raketen liefern, die russische Antwort wird nicht lange auf sich warten lassen. Nicht daß ich einen Raketen-Angriffauf Berlin oder Ramstein etc bejubeln würde, aber mindestens zwei Drittel der Blöd-Michel haben die NATO Kriegsparteien gewählt. Sollen sie doch die „Medizin“ kosten, die sie anderen Ländern jahrzehntelang verabreicht haben. Böse wäre ich nicht, wenn Russland entsprechend reagiert.

    1. @R@iner

      »mindestens zwei Drittel der Blöd-Michel haben die NATO Kriegsparteien gewählt«

      Welche deutsche Partei ist denn wählbar?

      CDU/CSU sind ebenso wenig wählbar wie die Ampel-Parteien SPD, Dei Grünen und die FDP. Die AfD ist vor allem eine neoliberale Partei, die nur von der Unnachgiebigkeit der Ampel in den Fragen Migration und Russland-Sanktionen profitiert. Und die Linke, die bei den Bundestagswahlen 2013 noch die dritt-stärkste Partei war hatte nichts besseres zu tun als auf der einzigen deutschen Politikerin von Format, Sarah Wagenknecht, herum zu hacken.

      Ein Lichtblick am Horizont ist das Bündnis Sahra Wagenknecht, das im Januar vorgestellt werden wird, dabei müssen wir uns aber darauf gefasst machen, dass die Mainstream Medien die neue Partei entweder totschweigen oder nur mit Schmutz bewerfen werden.

      1. Ich habe keine Ahnung was du jetzt mit mir hier diskutieren willst? 25 Prozent gegen schon überhaupt nicht mehr hin zur Wahl. Bleiben noch 75 Prozent. Von diesen haben fast alle Kriegsparteien gewählt. Das sind mehr als zwei Drittel der Wahlberechtigten. Der Rest ist gleichgültig, denkfaul, oder einfach zu blöd.

  6. Wenn der verblödete deutsche Schäferhund noch ein einziges mal gen Russland rennt, will ich, daß von diesem mir per Geburt zugewiesenen „Heimatland“ weniger bleibt als ein Agrar-Land, nur die blanke nukleare Wüste für die beschworenen tausend Jahre. Amen.

    1. @Nikola

      Ich denke genau so, anstatt darüber froh zu sein, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs so glimpflich davon gekommen zu sein, lechzen manche deutsche »Patrioten« danach wieder gen Russland zu marschieren.

      Ähnliches gilt für Israel, anstatt glücklich darüber zu sein, dass arabische Nachbarn Israel die Hand zum Frieden reichen, denken Typen wie Netanyahu nur daran, möglichst viel Land von den Palästinensern zu rauben, die Hamas darf nicht als Alibi akzeptiert werden.

  7. Hin und wieder schreibe ich das das ÖR Radio an, hier ein paar Ausschnitte:

    aus Brief 1:
    Ihr habt vor kurzem in einem Bericht erwähnt, dass wir wieder zur UNO Charta zurückfinden müssen. Es ging darum, weil autokratische Regime und Diktatoren immer dreister werden. Und wenn wir derlei Übergriffe dulden, wird es immer schlimmer werden.

    Das erinnert mich an einen Vortrag in dem Ausschnitte aus dem Tagebuch Etty Hillesum, einer Jüdin die im Holocaust gestorben ist vorgelesen wurde. Sie hat trotz den immensen Qualen tiefen Frieden in sich gefunden und ist zur Erkenntnis gekommen, dass wenn man Friede will, bei sich selber anfangen muss, jeden Tag, von neuem, bei sich selbst …

    Bei sich selber anfangen …

    In der UNO Charta steht zB., dass die Weitergabe von Atomwaffen verboten ist. Und ferner, dass auch die Annahme von Atomwaffen verboten ist. Und trotzdem haben wir jede Menge US-Atomwaffen in der EU. Nach UNO Charta ist das illegal. Standorte sind in Belgien, Deutschland, Niederlande, Italien und der Türkei.

    Trump kündet wichtige Waffenverträge usw.

    Erinnern wir uns an 1983: Zuerst war es an den Computern Eine, dann immer mehr Atomraketen die auf die UDSSR zuflogen. Der damals diensthabende Kommandant Oberstleutnant Petrow (der liebe Gott hat da persönlich mitgeholfen!) verhinderte entgegen seinem Befehl den Atomaren Gegenschlag. Obige Verträge dienen der Sicherheit, dass nicht aus Versehen, aus technischem oder Menschlichem Versagen ein großer Krieg entsteht. Niemand hat wegen der Vertragsbrüchen die USA verflucht. Man nimmt es hin. Die extrem kurze Vorwarnzeit macht es heute nahezu unmöglich zu reagieren.

    Gorbatschow und Osterweiterung, eine reale Bedrohung für Russland usw.

    Die UNO Charta wurde genannt. Der Afghanistan Krieg, Lybien, Syrien, Irak Jugoslawien usw., das waren alles Kriege ohne UNO Mandat. Mit weit über einer Million toter Zivilisten. Es waren illegale Kriege, Angriffskriege, nur sagt man das nicht. Sie alle waren vom Sicherheitsrat nicht genehmigt. Und demnach gegen die UNO Charta. Übrigens auch die Sanktionen die von Westen inzwischen standardmäßig gegen unbequeme Länder verhängt werden, sind illegal. Sanktionen müssen vom gesamten Sicherheitsrat bewilligt werden, so steht es in der Charta. Etty Hillesum: „Wir müssen bei uns selber anfangen, jeden Tag, von neuem, bei sich selbst …“

    Ich denke die ÖR-Medien hätten eine unglaubliche Verantwortung. Politiker bestimmen weitgehend den Lauf der Dinge und sollten möglichst mit vielen verschiedenen Sichtweisen konfrontiert werden. Es gibt immer mehrere Wahrheiten, wie auch ein Gebäude rundum ganz verschieden aussehende Fassaden haben kann. Ihr bringt zwar viele verschiedene Fachleute, nur reden alle von der selben Seite. Die Welt ist aber nicht schwarz und weiß. Russland ist unser Nachbar. Und wir sollten Dankbar sein.

    aus Brief 2
    Gestern war erneut ein Experte im ÖR Radio der seine Meinung zum Ukraine Krieg sagen durfte. Dazu ein paar geschichtliche Daten;

    Russland hat in seiner Tausendjährigen Geschichte nie einen Krieg gegen Westeuropa begonnen. Umgekehrt wird Russland seit Jahrhunderten immer wieder vom Westen überfallen.
    1245 von deutschen Kreuzrittern
    1612 durch die Katholischen Polen
    1759 durch die Preußen
    1812 von Napoleon
    1914 im 1. Weltkrieg von Deutschland Österreich und Ungarn
    1941 durch Hitler Deutschland (mit 27 Millionen Sowjet Opfer)

    Russland hat sich nach dem zurückschlagen und verfolgen des Feindes stets freiwillig zurückgezogen.

    1815 nach Napoleon aus Paris
    1955 nach Hitler in Wien
    1990 aus Ost-Berlin

    Seit längerem redet man Moldawien Georgien und die Baltischen Staaten in die EU (und später wohl NATO) aufzunehmen. In diesen Ländern haben wir, genauso wie in der Ukraine, Gebiete in der Menschen leben die sich eher Russland zugehörig fühlen und Russisch sprechen. Die wollen auch nicht in die EU. Wir erinnern uns wie die Ostukraine ab 2014 zu Russland wollte und es infolge zu einem 8 jährigen Bürgerkrieg kam. Ist es nur erschreckende Oberflächlichkeit dass man diese Tatsachen ignoriert, oder ist es Kalkül um Russland womöglich in weitere Kriege zu verstricken?

    Die Ukraine war immer dunkelrote Linie usw.

    Die NATO hat ein Militär Budget gegen 1000 Milliarden pro Jahr, das sogar noch weiter aufgestockt werden soll. Russland von vieleicht 80 Milliarden.

    Die USA haben rund 800 Militärbasen in 70 Ländern. Russland 11, diese in Post Sowjetischen Ländern und in Syrien. Letzteres weil sie gebeten wurden gegen den IS zu helfen. Im Gegensatz dazu ist die USA illegal im Land, das weil der Syrien-Einmarsch nicht vom UNO Sicherheitsrat abgesegnet wurde, und somit gegen die UNO Charta verstößt. Die USA wurde von Syrien schon mehrmals aufgefordert das Land zu verlassen.

    Russland hat auch während des kalten Krieges bis Kriegsbeginn zuverlässig Gas zu günstigen Konditionen geliefert. Deutschland wollte keines mehr.
    Ich frage ich mich ob es wirklich um Angst vor Russland (das war die Botschaft des Experten, ein Russland das noch mehr Länder überfallen wird und wir darum der Ukraine helfen müssen, auch wegen unser eigenen Sicherheit) oder nicht eher um geostrategische Interessen geht. Ich kann mich den Gefühlen nicht erwehren, dass all diese Experten im Dienste von Regierungen oder Interessenverbänden stehen, wie damals, als viele Gutachten zugunsten der Tabak und Erdölindustrie geschrieben wurden. Das Gute, da hat man es über die Jahrzehnte gemerkt.
    ——————
    Anmerkung; das Wichtigste habe ich vergessen, die von Rus. eingereichten Dokumente betreffend einer „Gemeinsamen Sicherheit“. Die zeigen, dass der Ukraine Krieg völlig unnötig gewesen wäre!

  8. Interessant, daß mal wieder die christen das Maul am weitesten aufreißen – wenn es um Waffenlieferungen an die ukri-Nazi’s geht – allen voran der Kriegs-Pfaffe gauck, obwohl die doch immer ach so gerne und recht laut von „Frieden“ schwadronieren… – oder meinen die mit Frieden lediglich die ewige Ruhe?!? 😡😈😡

    1. Es gibt in D leider nur noch 2 erkennbare Parteien.
      Weil CDU/CSU/SPD/Grün*innen/FDP und Linke (ohne die jetzt zu Wagenknecht gewechselten) durch praktisch nichts mehr zu unterscheiden sind, kann man sie zusammenfassen als „Neue Sammelbewegung Der Alten Parteien“ (abgekürzt NSDAP). Das ist leider immer noch die grösste Partei.
      Dann gibt es die AfD, die aber leider auch in viel zu vielen Punkten (einschl. NATO) auf der Seite dieser Neuen Sammelbewegung steht.
      Demnächst kommt mit BSW vielleicht noch eine 3. Partei, die aber ebenfalls die NAziTO nicht wirklich in Frage stellt.
      Alles andere wird konsequent aus den Medien ferngehalten, so dass sich keine 5% bilden können.

  9. (Off-topic)
    Auch der internationale Fußball der hat jetzt den Schwenk zur werte-basierten UEFA Unordnung endlich geschafft.
    Im Freundschaftsspiel zwischen PSV Eindhoven – Hamburger SV hat am Stande 2:2 ein Holländer die Notbremse gemacht und Rot gesehen. Darüber haben sich beide Mannschaftsteile beim Schiri beschwert.

    „Na gut!“, der Schiri, „Wir beginnen die zweiten 45 Minuten wieder vollzählig und exakt wieder mit 0:0 und werten es als Neues Spiel!“
    (… sagte nicht einer mal, ein Spiel dauert 90 Minuten! Ei ei wer das wohl war?)

  10. >> hält die Regierung Scholz in der Frage der Waffenlieferungen an Kiew, insbesondere der Taurus-Marschflugkörper, für unentschlossen.

    Der Kanzler ist nicht unentschlossen. Er hat anders entschieden, als die Kriegstreiber es gerne hätten.

    Egal, ob die Stahlhelmfraktion zu dämlich ist, das zu verstehen, oder ob sie vorsätzlich die Fakten verdrehen, weil ihnen die Argumente ausgegangen sind: Es spricht nicht gerade für die Freunde des blutigen Gemetzels, wenn sie solchen Blödsinn in die Welt setzen.

  11. Kleine Richtigstellung: Weihnachten am 25.XII. ist Weihnachten nach dem Gregorianischen Kalender, dem im katholischen und evangelischen Europa üblichen Kalender. Der Gregorianische Kalender hat seinen Namen von Papst Gregor XIII., der diesen Kalender 1582 verordnete. Dieser Kalender entspricht am genauesten dem wirklichen Jahresverlauf.

Schreibe einen Kommentar