Gründe der Energiekrise

Die Bundesregierung belügt das Parlament

Die Bundesregierung hat das Parlament auf eine Kleine Anfrage zu den Gründen der Energiekrise belogen. Die Bundesregierung verstößt damit wahrscheinlich gegen das Grundgesetz, aber das wird in Deutschland ja inzwischen zur Norm.

Als Kleine Anfrage bezeichnet man eine Frage eines Abgeordneten an die Regierung, beispielsweise eines (oder mehrerer) Bundestagsabgeordneten an die Bundesregierung. Die Antworten beruhen, so die Theorie, auf den Fakten, die der Regierung aktuell vorliegen. Kleine Anfragen sind hauptsächlich ein Instrument der Opposition, die damit die Regierung kontrollieren will.

Die Kleine Anfrage ist ein Instrument der parlamentarischen Kontrolle, denn – darauf sei hier explizit hingewiesen – der Bundestag kontrolliert die Regierung. Zumindest in der Theorie, in der Praxis kann die Bundesregierung diese Kontrolle verweigern, indem sie sich auf Geheimhaltungsinteressen beruft, sich dumm stellt, oder dreist lügt.

Die parlamentarische Kontrolle in Deutschland ist eine Farce

So hat die Bundesregierung sich beispielsweise dumm gestellt, als es um die angebliche Vergiftung von Nawalny 2020 und seinen Transport nach Deutschland ging. Es gab damals eine ganze Reihe verschiedener Versionen, wie Nawalny angeblich vergiftet wurde. Eine davon war eine angeblich mit Nowitschok kontaminierte Wasserflasche, die Maria Pewtschich, eine Vertraute von Nawalny, angeblich in dem Privatjet, der Nawalny nach Deutschland gebracht hat, nach Deutschland mitgenommen hat.

Damals waren die deutschen Grenzen wegen Corona geschlossen, was bedeutet, dass Pewtschich mit Sondergenehmigung der Bundesregierung einreisen durfte. Obwohl es vollkommen illegal ist, einen mit einem Nervengift Gegenstand kontaminierten Gegenstand einzuführen, und obwohl die deutschen Grenzen damals geschlossen waren, hat die Bundesregierung danach auf eine Kleine Anfrage der AfD zu der Einreise von Pewtschich und der Wasserflasche geantwortet, ihr würden „hierzu keine Erkenntnisse“ vorliegen.

Bei der Sprengung der Nord Streams war es ähnlich, nur dass die Bundesregierung dabei die Antworten auf eine Kleine Anfrage mit dem Verweis auf „Geheimhaltungsinteresse“ verweigert hat. Das ging so weit, dass die Bundesregierung sogar die Antwort auf die Frage danach, wer denn ein Motiv für die Sprengung gehabt haben könnte, mit dem Hinweis verweigert hat, das sei geheim.

2024 hat die Bundesregierung die Beantwortung einer Kleinen Frage nach den vom Bund getragenen Gesamtkosten für die Beschaffung, Lagerung und Vernichtung der bislang vernichteten Dosen der Corona-Impfstoffe verweigert, weil „Vertraulichkeit bei den Preisen vereinbart ist“.

Mal ganz im Ernst: Von was für einer parlamentarischen Kontrolle der Bundesregierung kann man noch reden, wenn die Bundesregierung sich bei unangenehmen Fragen dumm stellen, die Beantwortung von banalen Fragen mit „Geheimhaltungsinteresse“ verweigern und sogar die Frage nach den Kosten für Impfstoffe verweigern kann, weil „Vertraulichkeit vereinbart“ wurde? Und wenn in einem Land die parlamentarische Kontrolle der Regierung eine Farce ist, dann gilt das auch für die Demokratie in dem Land.

Wer ist Schuld an der Energiekrise?

Dass die Bundesregierung die Antworten auf Kleine Anfragen verweigert, ist schon schlimm genug, aber nun hat die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage sogar dreist gelogen. AfD-Abgeordnete stellten eine Kleine Anfrage, deren erste Frage lautete:

„Hat die Russische Föderation nach Kenntnis der Bundesregierung die von der Bundesregierung erwähnte Energiekrise durch konkrete, die Versorgung Deutschlands mit Energie oder Energieträgern beeinflussende Maßnahmen ausgelöst oder verstärkt, insbesondere dadurch das Angebot an Energie verknappt oder den Energiepreis erhöht, und wenn ja, durch welche, in welchem Ausmaß, und in welchem Zeitraum?“

Im Klartext wollte die AfD wissen, ob, und wenn ja wie, Russland die Energiekrise in Deutschland ausgelöst hat.

Die Antwort der Bundesregierung war eine einzige dreiste Lüge, wie sich leicht nachweisen lässt. Sezieren wir die Antwort einmal.

Die Nord Streams

Der erste Satz der Antwort der Bundesregierung lautete:

„Russland hat die Energiekrise im Zuge des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs auf die Ukraine maßgeblich verursacht, zunächst durch Verminderung und schließlich durch vertragswidrige Einstellung der Gaslieferung durch Nord Stream 1.“

Das ist glatt gelogen, denn das Problem bei Nord Stream 1 war, dass die Sanktionen der EU, Kanadas und Großbritanniens eine vertragsgemäße Wartung der Siemens-Turbinen, die das Gas durch die Pipeline geleitet haben, verboten haben. Zu der Wartung gehören neben den Wartungsarbeiten selbst auch Protokolle über die Wartung der Turbinen, über Garantieleistungen für die geleistete Arbeit und so weiter. All das ist auch aus versicherungstechnischen Gründen wichtig, denn im Falle eines Unfalls muss all das ordentlich dokumentiert und abgewickelt sein. Aber das ging wegen der Sanktionen nicht, die Details finden Sie hier.

Die Turbine saß im Sommer 2020 in Kanada fest und konnte nicht ordnungsgemäß nach Russland geschickt werden, weil die westlichen Sanktionen das verboten haben. Weitere Turbinen, die zur Wartung an der Reihe waren, lagen in Russland und konnten aufgrund der Sanktionen nicht nach Kanada gebracht werden, wo das einzige Werk liegt, das diese Turbinen warten kann.

Um die Menschen in Deutschland zu verarschen (ich kann es nicht anders ausdrücken, sorry), hat man im Sommer 2022 davon abgelenkt und die Turbine wurde aus Kanada nach Deutschland gebracht, wo sich Bundesschlumpf Olaf Scholz demonstrativ vor der Turbine fotografieren ließ und verkündete:

„Das Ding ist perfekt. Es muss nur einer sagen: Bitte, schickt sie los!“

Nur das ging aus den genannten Gründen nicht, denn der Turbine fehlten alle Unterlagen über die durchgeführten Wartungsarbeiten und so weiter, weil die wegen der Sanktionen nicht ausgestellt werden konnten. Aber dem deutschen Publikum wurde vorgegaukelt, Russland würde den Gasfluss durch Nord Stream 1 reduzieren, dabei waren die aufgrund der Sanktionen nicht gewarteten Turbinen der Grund dafür, dass Russland ab Sommer 2022 nur noch eine geringere Menge Gas durch die Leitung pumpen konnte.

Und dass es die Bundesregierung war, die – übrigens vertragswidrig – die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 untersagt hat, erwähnt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage gar nicht erst. Stattdessen verkündet sie, Russland sei an allem Schuld

Die EU klaut Geld, aber Russland ist Schuld

Aber es geht noch dreister, wie der zweite Satz der Antwort der Bundesregierung auf die Frage, ob Russland Schuld an der Energiekrise in Deutschland ist, zeigt:

„Zusätzlich wurden durch weitere Maßnahmen – wie etwa die kurzfristige Umstellung der Fakturierung in Rubel (sogenanntes Rubel-Dekret), willkürliche Lieferaussetzungen, Erpressungsversuche und Drohungen – erhebliche Zweifel an der Zuverlässigkeit der Geschäftsbeziehung mit russischen Lieferanten deutlich.“

Die EU hat bekanntlich unmittelbar nach der Eskalation in der Ukraine russische Vermögenswerte in der EU eingefroren. Darunter waren auch die Konten, auf denen die Zahlungen europäischer Staaten für russisches Erdgas lagen. Im Klartext hat die EU Russland das ihm gehörende Geld aus den früheren Gaslieferungen nach Europa gesperrt. Natürlich konnte Russland danach nicht sagen: „Wir liefern weiter Gas, bezahlt Ihr ruhig weiter auf die gesperrten Konten.“

Also hat Russland Ende März 2022 verkündet, sein Gas weiterhin nach Europa zu liefern, aber die Bezahlung müsse nun in Rubel auf Konten von Banken in Russland erfolgen. Die EU-Staaten könnten auch gerne Euros überweisen, aber die Zahlung gilt erst als eingegangen, wenn die Euro in Rubel getauscht sind.

Das bezeichnet die Bundesregierung in ihrer Antwort als „willkürliche Lieferaussetzungen, Erpressungsversuche und Drohungen“, was nun wirklich dreist gelogen ist, denn es war die EU, die russisches Geld, darunter frühere Bezahlungen für russisches Gas, de facto geklaut hat. Eigentlich hätte Russland die Gaslieferungen umgehend einstellen müssen, bis die früheren Bezahlungen für russisches Gas wieder freigegeben sind.

Stattdessen hat Russland weiterhin Gas geliefert, wenn die Bezahlung in Rubel auf Konten in Russland erfolgte.

Die Rolle Polens

Die nächste Frage lautete:

„Haben andere Staaten wie die Republik Polen, die Republik Belarus oder die Ukraine nach Kenntnis der Bundesregierung die von der Bundesregierung erwähnte Energiekrise durch konkrete, die Versorgung Deutschlands mit Energie oder Energieträgern beeinflussende Maßnahmen ausgelöst oder verstärkt, insbesondere dadurch das Angebot an Energie verknappt oder den Energiepreis erhöht, und wenn ja, durch welche, in welchem Ausmaß, und in welchem Zeitraum.“

Die Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach, denn erstens hat Polen seinen Liefervertrag mit Gazprom schon 2021 gekündigt, weshalb schon im Dezember 2021, also zwei Monate vor der Eskalation in der Ukraine, kein Gas mehr durch die Jamal-Pipeline aus Russland über Weißrussland und Polen nach Deutschland geflossen ist. Das ging so weit, dass Ende Dezember Gas in umgekehrter Richtung aus Deutschland über Polen in die Ukraine geleitet wurde.

Und im April 2022 hat Polen, nachdem Russland aus den oben genannten Gründen die Zahlungen in Rubel verlangt hat, die Pipeline komplett geschlossen.

Es ist also offensichtlich, dass Polen die „Energiekrise durch konkrete, die Versorgung Deutschlands mit Energie oder Energieträgern beeinflussende Maßnahmen ausgelöst oder verstärkt“ hat.

Die Regierung kann noch dreister lügen

Aber die Bundesregierung hat auf die Frage stattdessen folgendermaßen geantwortet:

„Die Bundesregierung arbeitet insbesondere vor dem Hintergrund des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskrieges sowie der von Russland verursachten Energiekrise eng und vertrauensvoll mit Polen und der Ukraine zusammen. Polen hat insbesondere durch Öllieferungen über Danzig nach Deutschland dazu beigetragen, die von Russland verursachte Energieknappheit zu lindern. Belarus hat nicht im Sinne der Frage gehandelt.“

Dass Polen Deutschland den Gashahn zugedreht hat, erwähnt die Bundesregierung gar nicht. Stattdessen spricht sie nur über die Öllieferungen über Danzig, die die Raffinerie in Schwedt versorgen sollen, nachdem Deutschland auch auf das russische Öl verzichtet hat, das es vorher über Pipelines bezogen hat.

Das Problem dabei ist, dass Polen sich auch bei der Frage der Öllieferungen über Danzig keineswegs freundlich verhalten hat. Im Januar 2023 wurde bekannt, dass die polnische Regierung sich geweigert hat, in Danzig Tanker abzufertigen, die Öl für Deutschland geladen hatten, um in diversen Fragen politischen Druck auf die Bundesregierung auszuüben. Die Raffinerie in Schwedt, die für die Versorgung Ostdeutschlands zuständig ist, war daher zu kaum 50 Prozent ausgelastet.

Aber laut der Bundesregierung hat Polen „insbesondere durch Öllieferungen über Danzig nach Deutschland dazu beigetragen, die von Russland verursachte Energieknappheit zu lindern“. Das ist glatt gelogen, denn das Gegenteil ist der Fall.

Und das Weißrussland „nicht im Sinne der Frage gehandelt“ haben soll, ist ebenfalls Blödsinn, denn was genau sollte Weißrussland denn tun? Den Gastransit hatte Polen gekappt und das Benzin, das Weißrussland aus russischem Öl herstellt und das Weißrussland früher an die EU verkauft hat, kann wegen der Sanktionen nicht mehr in die EU importiert werden.

Demokratie?

Ich habe zu Anfang des Artikels erklärt, dass die Kleinen Anfragen ein wichtiges Element der Demokratie sind, weil in Deutschland das Parlament die Regierung kontrolliert. Zumindest in der Theorie und auf dem Papier.

Aber wenn die Bundesregierung dem Parlament ungestraft nicht nur Antworten verweigern, sondern ihm sogar kackfrech (nochmal sorry) ins Gesicht lügen kann, wie soll das Parlament die Bundesregierung dann kontrollieren?

Mit anderen Worten: Was ist von den Resten der Demokratie in Deutschland noch übrig, wenn die verfassungsmäßige demokratisch Kontrolle der Bundesregierung durch den Bundestag in der Praxis nicht mehr existiert?


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

79 Antworten

  1. Dieses Thema hatten wir nun schon öfters. Da NS1 bereits Geschichte ist, wie wäre es mal mit einer klaren Dokumentation welche Turbinen wo und wann mit welcher Leistung einsatzfähig oder eben nicht waren? Das muss nicht alles hier stattfinden, doch Gazprom wird wohl über ausreichend Kapazitäten verfügen um diesem Rufmord entgegen zu treten. Wenn nicht, muss man wohl annehmen, dass Gazprom dies nicht kann oder nicht will. In letzterem Fall kann Habeck allerdings auch weiter ungestört das Opfer spielen und den Russen die Schuld zuschieben.

    Auch die „Vertragsbedingungen“ bezüglich der Wartung und der Transportwege wären mal interessant. Wenn man dies nicht sauber aufklärt, wird die deutsche Regierung noch ewig ohne Gegenwind bei ihren Aussagen bleiben können.

    Da hilft es nun einmal nicht weiter diese Aussagen nur doof zu finden.
    Ich habe keine Ahnung von diesen Industrieturbinen, was wohl für die Masse der Menschen gelten wird.
    Aber diese pauschalen, bestenfalls stichpunktartigen Aussagen ohne Quelle oder Beleg sind nicht mehr wert als die Aussagen der deutschen Regierung.

    1. Das ist doch alles bekannt. Die Turbinen stammten von Siemens, das aber Produktion und Wartung aufgegeben hat. Siemens hat seine Verpflichtungen an Siemens Energy abgegeben, das nicht Siemens ist, aber Markenrechte für den Namen erworben hat, und die Wartung in Kanada durchführt. Die Turbinen waren teils regulär zur Wartung fällig, „kein TÜV mehr“, und teils hatten sie Ölaustritt aus den Lagern wegen eines Konstruktionsfehlers. Ein oder zwei wurden abgeholt, aber nicht ordnungsgemäß zurückgegeben, die übrigen blieben kaputt in Rußland.

      Es sind sechs Turbinen à 52000 kW, die gewöhnlich als Kaskade zu je drei betrieben werden, und zwei Hilfsturbinen à 27000 kW (aus dem Gedächtnis).

      Scholz hat offen entgegen den bekannten Tatsachen gelogen, je nach Bedarf die Version gewechselt ohne Rücksicht darauf, daß es zueinander in Widerspruch stand, und es hat hier niemanden gestört.

      1. „Scholz hat offen entgegen den bekannten Tatsachen gelogen, je nach Bedarf die Version gewechselt ohne Rücksicht darauf, daß es zueinander in Widerspruch stand, und es hat hier niemanden gestört.“

        Genau, es ist immer wieder erstaunlich wie die Menschen hierzulande konditioniert wurden, dass Dreck über etwas auszukippen eher akzeptiert wird & der damit Überzogene gefälligst beweisen soll, dass er sauber war statt den Verursacher des Dreckkippens mal anzufragen, inwiefern, er den Dreck beweisen kann.

        Das ist wirklich sehr, sehr merkwürdig, wozu man die Leute bringen kann….& die sich bringen lassen.

        1. Für die war das so was wie ein Fußballspiel. Die dummen Russen sollten die Leitungen bauen, um sie ihnen dann wegnehmen zu können. Merkel und Scholz haben da durch ihre Tricksereien ein Tor nach dem anderen geschossen, die Russen hatten milliardenschwere Fehlinvestitionen und blieben auf ihrem Gas sitzen, und wurden dazu mit unverschämten Lügen und Schmutz überkübelt. Hurra!

    2. @ ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (AFD)

      Freunde, ich machs kurz !

      ihr stellt ja keine „Kleine Anfrage“ weil ihr die Faktenlage nicht kennt, sondern weil ihr auf die Lügen der Bundesregierung gewartet hattet.

      Ich muss niemandem von Euch erklären, dass speziell die GAS- ENERGIE die Schlüsselfrage aller Fragen sind, welche jeden einzelnen DEUTSCHEN bewegen.

      Es ist keine „KLEINE LÜGE“ der Bundesregierung UND der CDU , sondern ein „GROßER BETRUG“.

      Und genau so muß es der DEUTSCHE und JEDER EU-Bürger der im Juni in DEUTSCHLAND die AFD wählen soll bei der Europawahl es verstehen.

      Niemand läßt sich gerne betrügen. Vor allem die Jugend nicht, weil es ist ihre Zukunft um die man sie betrügt. (Wählen ab 16)

      Ein bisschen Zeit ist noch. Verpennt sie nicht.

      Ihr wisst nicht wie…? Nu na, dann hängt euch auf. Weil, dann habt ihr es einfach auch nicht drauf !

        1. Nun dreht er ganz ab der zum Ostdeutschen gewandelte Kölner Wessi, der nun von seinem selbst gebuddeltem Atombunker im rumänischen Hochwald die JUNGE GENERATION als DUMMVOLK beschimpft ….

          ************************************************************************************
          Zitat VladTepes:

          Thomas – ab und an muß man auch mal Klartext reden, klar Schiff machen – um sich zu erleichtern, wir verstehen dich da voll und ganz… 😁😁

          Dazu spontan ein Zitat aus einem finnischen Film –

          „Manchmal ist besser in die Hose zu scheißen – als an Verstopfung zu leiden.“ … 😇😈😇

          ********************************************************************************

          Jau, so sieht er den Thomas Röper. Der Autor weiß nicht mehr sachlich zu argumentieren. Wir alle verstehen das, meint er . DU -Ich -und alle anderen auch. WIR EBEN.

          Ne ming Kölche Jung, su is dat net.

          1. ???

            Schließt es wieder mal von sich auf andere – und das im Dauerdelirium??

            Zitat von dir – direkt über meiner berechtigten Kritik –

            „Ihr wisst nicht wie…? Nu na, dann hängt euch auf. Weil, dann habt ihr es einfach auch nicht drauf !“

            DAS ist die direkte Aufforderung zum Selbstmord… – und damit zweifelsfrei ein Straftatbestand!

            Also gehe in dich – und zweckinterpretiere nicht dumm-krittelnd Andere um dich „besser zu fühlen“ – das stößt hier auf kaum Gegenliebe!

            Übertreibe es nicht mit deinen Lügen und Anschuldigungen!

            1. Grüßen Sie Ihre Kollegen (m/w/d) im Institut. Man kennt sich. Warum sind Sie derartig bösartig? Um Ihre Sache (die Sache Ihrer Chefs, die Sie hier unter falscher Fahne vertreten) muß es wirklich schlecht stehen.

    3. Eine „klare“ Dokumentation würde wenig nützen, denn der deutsche Medienkonsument würde nichts davon erfahren. Die deutschen Medien werden weiter die Lügen der REgierung verbreiten.

      1. Ich brauche es auch nicht gerichtsfest. 😉
        Ich finde dies aber schon merkwürdig, solche Turbinen laufen doch 25.000 Stunden bis sie gewartet werden müssen, das sind fast 3 Jahre. Mag sein, dass diese 25.000 Stunden nicht zutreffen. Aber der Umstand, dass nach einem halben Jahr keine einzige funktionierende Turbine mehr vorhanden war, ist schon etwas merkwürdig. Es sei denn der Wartungsintervall ist wesentlich kürzer. Aber klar, dann kommt noch dieser Ölverlust hinzu. NS1 war aber trotzdem jahrelang problemlos in Betrieb.

        Im Sommer wurde immer eine Wartungspause eingelegt, also selbst wenn da alle Turbinen jedes Jahr durchgetauscht wurden und die 2022 nicht mehr aus Kanada rausgekommen sind, warum war dann immer nur von einer Turbine die Rede?

        Also wie viele Turbinen gab es denn überhaupt insgesamt? 6 Turbinen sorgten für den Volllastbetrieb, da müssen aber doch noch mehr vorrätig gewesen sein. Damit geht es schon mal los.

        Das nun die kanadischen Sanktionen den Transfer oder gar die Wartung illegal gemacht haben, mag schon sein. Das würde ich jedenfalls als gesichert ansehen, wenn sich der Kanzler schon davor stellt, musste da offensichtlich eine Lüge verkauft werden.

        Na wie auch immer… Ich würde dies nur gerne wissen, denn so kann ich mit dem Halbwissen nichts anfangen.

        1. Es sind sechs Turbinen zu 52 Megawatt und zwei Hilfsturbinen zu 27 Megawatt.

          Nord Stream diente auch als Gasspeicher. Bei 220 bar Einspeisedruck ist ziemlich viel Gas in den Leitungen. Um diesen Druck erreichen zu können, müssen drei Turbinen hintereinander als Kaskade betrieben werden. Sie können in beliebigen Kombinationen hintereinander verschiebert und angeschlossen werden. Gewöhnlich reichen drei Turbinen, um abwechselnd die eine oder die andere Leitung auf Solldruck zu halten. Alle sechs sind im Winter ratsam, um hohe Kapazität zu haben.

          „Die Verdichterstation Portowaja“
          https://www.nord-stream.com/download/document/201/?language=de

          Die Turbinen gingen wegen Fristablauf oder Lagerproblemen nach und nach außer Betrieb, zuletzt war nur noch Notbetrieb mit niedrigem Druck möglich, dann war Schluß. Der Wartungs- und Reparaturbedarf wurde von keiner Seite in Abrede gestellt, kann also als gegeben angenommen werden.

          Eine der Turbinen wurde auf Veranlassung von Scholz vertragswidrig und illegal von Kanada nach Deutschland geschafft. Juristisch ist das Diebstahl oder Unterschlagung. Die Russen konnten sie aber nur auf dem vorgesehenen Weg von ihrem Vertragspartner, mit ordnungsgemäßen Zollpapieren, technischer Dokumentation und Bestätigung, daß die Rückgabe kein Verstoß gegen irgendwelche Sanktionen ist, annehmen, und das alles fehlte.

          Die Turbinen waren also teils weg, teils betriebsunfähig in Rußland. Die Leitungen selber wurde dagegen im Sommer 2022 ordnungsgemäß gewartet.

          Das ist der bekannte Informationsstand. Daneben gab es das wirre Gefasel von Scholz, das nur so einen Sinn ergibt, daß er die Leitungen außer Betrieb haben wollte, dabei aber die Schwarzen Peter auf möglichst viele andere schieben wollte.

            1. Es gibt zwei Hilfsturbinen. Eine Kaskade mit zwei normalen und einer Hilfsturbine hat immerhin 84% der Normalleistung. Das sollte bei unerwarteten Schäden im Winter über die Reparaturzeit ausreichen. Im Sommer macht es nichts, wenn eine Kaskade wegen Wartung zeitweise außer Betrieb ist.

              Die Turbinen sind teuer. Normal reicht das, und für einen „Fall Scholz“ hätten auch sechs Reserveturbinen nur gereicht, bis deren Betriebstunden um sind. Oder bis zum „Doppel-Wumms“. Seitdem werden gar keine mehr gebraucht.

              Kurz nach dem „Doppel-Wumms“ an Nord Stream erschien dies:

              „Doppel-Wumms“ und „Zeitenwende“: Was uns Olaf Scholz zu sagen hat
              „Vorwärts“ (SPD), 30. September 2022
              https://web.archive.org/web/20220929215117/https://vorwaerts.de/blog/doppel-wumms-zeitenwende-uns-olaf-scholz-sagen-hat

  2. Im Grunde genommen ist alles ganz einfach.
    1. gilt die Unschuldsvermietung, der Ankläger muss die Schuld beweisen, nicht der Beschuldigte seine Unschuld
    2. eine nicht ordnungsgemäße Kontrolle ist gar keine. Z.B. die RKI-Protokolle hätten die Abgeordneten einfordern müssen, alternativ Spiegel, Correctiv oder die öffentlich-rechtlichen Medien und nicht Multipolar.

  3. Olle Goebbels wäre quitte-gelb – vor Neid – ob all dieser dreisten Lügen…

    Auszug –

    „Um die Menschen in Deutschland zu verarschen (ich kann es nicht anders ausdrücken, sorry), hat man im Sommer 2022 davon abgelenkt und die Turbine wurde aus Kanada nach Deutschland gebracht, wo sich Bundesschlumpf Olaf Scholz demonstrativ vor der Turbine fotografieren ließ und verkündete:“

    Thomas – ab und an muß man auch mal Klartext reden, klar Schiff machen – um sich zu erleichtern, wir verstehen dich da voll und ganz… 😁😁

    Dazu spontan ein Zitat aus einem finnischen Film –

    „Manchmal ist besser in die Hose zu scheißen – als an Verstopfung zu leiden.“ … 😇😈😇

    1. Da sind Sie wieder einmal fäkalisch. Bitteschön, wenn Ihnen das schmeckt.

      Goebbels war der heutigen EU-Propaganda weit überlegen, fachlich gesehen. Und was Sie hier bringen, unter Falscher Fahne, lassen wir es, dafür Worte zu finden.

  4. Problem :
    Der Deutsche Michel kapiert es nicht….erklärt evtl. warum Deutsche diesen “ Spitznamen “ fast Weltweit inne haben ?
    Es gibt 2 Typen vom “ Michel “ !
    Der einen glaubt alles und läuft jubelnd seinen Führer/n hinterher, diese Führer verfügen ja Notgedrungen über die Macht der Medien, über die Macht der Zensur, damit über die Physiologische Macht der unter anderem “ Kriegsvorbereitung, Meinungslenkung usw. !
    Der andere Type “ Michel “
    Der Denkt “ Es wird schon werden “ ich mogele mich da schon durch ! Ala Kopf in den Sand, was ich nicht weiß macht mich NICHT heiß ! Schaltet Medien weitgehend AB !
    Nachtrag :
    Es gibt mittlerweile einen neuen Typus “ Michel “ bedingt durch Digitalisierung u. Sozialer Medien….
    Dieser Type hat einen Unter-Type…
    Der eine nutzt Digitale Medien um sich zumindest zu Informieren !
    Der andere, wiederum hat sich zur Aufgabe gemacht ALLES zu Kommentieren, immer alles Anzuzweifeln zu Kritisieren, Quellen zu hinterfragen wo es keine gibt, zum teil KEINE geben kann da das System die hinter Kulissen hält oder frei erfunden hat ! In KEINEM Fall aber dem “ Michel “ bekannt gibt !
    BEIDEN Typen haben eines gemeinsam…..
    Sie Kommentieren ALLES und JEDEN Beitrag, egal ob Grundwissen vorhanden Zusammenhänge bekannt oder nicht !
    Beide schreiben FETTE Kommentare, teils ihren Frust, BEIDE gehen dann ins Bett mit dem Gedanken …..
    DENEN HABE ICH ES ABER GEGEBEN
    Nur selbst aktiv werden tun die wenigsten, auf der Straße sieht man beide Typen NIE…
    Beweis…so rein Logisch überdacht…
    Wäre dem so, angesichts von Tausenden Kommentaren bei…Facebook / Twitter / Instagram / Tiktok und &
    dann müssten Hunderttausende wenn nicht Millionen auf der Straße….
    .
    Fazit für mich persönlich, der 1989 aktiv in Leipzig erlebt und MIT GEMACHT HAT !!!
    .
    Gott sei Dank hatten wir KEINE Handys, KEINE Digitalen Medien !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wir hätten NIE Hunderttausend in Leipzig auf die Straße gebracht Medien im Westen hätten NICHTS zu Berichten gehabt…..80 % hätten die Demos am Handy verfolgt und Kommentare geschrieben vom SOFA aus !
    Honecker und Milke wären vor Lachen nicht in den Schlaf gekommen….so wie wer heute ?????
    Begründung :
    Wer damals durch Mundpropaganda bekannt, wissen wollte was los ist….MUSSTE hingehen, blieb dann da..
    SO nur SO kam es zu solchen Teilnehmer Zahlen !
    Heute reicht das SOFA und der Gedanke “ Ihr habt Recht “ Kommentar Schreiben ins Bett gehen … sich sagen “ Ich war dabei “
    Findet mal den Fehler….
    .
    Anmerkung :
    Ich lese Kommentare, NICHT nur hier bzw. hier weniger ! Aber allgemein auf diesen Plattformen zu Themen Beispiel Russland / Russen / Ukraine ja auch USA von Menschen die weder das /die Länder auf der Landkarte finden, geschweige das Land besucht haben…NIE einem Russen begegneten !
    Aber wie gesagt….immer wieder Fragen nach Quellen…diese Frage würde ich gerne ZDF/WELT/ARD/RTL usw stellen….da höre ich diese Frage NIE !
    Egal….feststeht für mich :
    KEIN Mensch auf dieser Welt ( der nicht Krank ist im Kopf, oder sehr sehr REICH ) will Krieg !
    Krieg wollen Politiker die an Fäden hängen, Krieg verhindern…könnten Medien was übrigens ihr vornehmste Aufgabe wäre !
    Es gab Zeiten da wurden Medien als “ Wächter der Demokratie “ bezeichnet…gab !
    Heute werden mit Bildern das DUMMVOLK auf Kriege vorbereitet !
    ENDE

    1. @MAC9

      Den ersten Teil ihres Kommentars kann man gut nachvollziehen im Großen & Ganzen.
      Den zweiten Teil, der dann so beginnt:

      „Fazit für mich persönlich, der 1989 aktiv in Leipzig erlebt und MIT GEMACHT HAT !!!“

      erstaunt dann doch wieder. Mal davon abgesehen, dass es KEINE „hunderttausende“ waren, die man ohne Net sondern mit manipulativer Mund-zu-Mund-Propaganda auf die Straße bekommen hat OHNE Sinn & Verstand aber dafür sehr laut ( Sie wissen ja sicher, dass der Westen da ordentlich bei Klatsch&Tratsch mitmischte & sehr gerne aus „Wir sind das Volk“ ein „Wir sind EIN Volk“ machte – und ‚gewann).

      Wer 30 Jahre nach der Wende nicht erkannt hat, dass das richtiger Bullshit war & man die DDR wegen ein paar Bananen eintauschte gegen ein Konstrukt, dass nur eine Kolonisation des Osten DE war, sollte eventuell zu erst bei sich selbst anfangen & mal nachfragen, was genau für die Menschen in der EX-DDR besser wurde als das was sie vorher hatten!

      Den gleichen Fehler wieder machen zu wollen, kann auch viele abhalten sich für die ‚Gemeinschaft‘ einzusetzen….wäre ja auch mal eine Idee!

      1. @ GMT:
        „Wer 30 Jahre nach der Wende nicht erkannt hat, dass das richtiger Bullshit war & man die DDR wegen ein paar Bananen eintauschte gegen ein Konstrukt, dass nur eine Kolonisation des Osten DE war, sollte eventuell zu erst bei sich selbst anfangen & mal nachfragen, was genau für die Menschen in der EX-DDR besser wurde als das was sie vorher hatten!“

        Nichts ist für die Bürger der ehemaligen DDR besser geworden. Gar nichts!
        Aber allein auf Grund dieser – meiner – Feststellung irritiert es mich immer wieder, dass auch nach 30 Jahren die CDU bei den Wahlen die Stimmen abgreift. Kein Argument für mich ist, jetzt zu sagen, aber heute wählen knapp 30% im Osten doch die AfD und auch die Partei die Linke hat immer über 10% gekriegt.
        Das alles sind Ausflüchte. In Sachsen wird rechts gewählt, wohlgemerkt ich verorte die CDU rechts! Zusammen mit der AfD kommen die also locker an die 50%.
        War die SED so schlecht, so unwählbar für die Mehrheit des Volkes? Wenn heute die DDR-Bürger gefragt würden, ob sie die sog. Wiedervereinigung – für mich die Konterrevolution – rückgängig machen würden, was meinen Sie @GMT, was die wohl antworten.
        So viele wie Sie annehmen, sind auch nach 30 Jahren nicht für die DDR. Und alle nach 1980 geborene schon gar nicht.
        Mir kommt das ganze Verhalten der Menschen der Ex-DDR so vor, wie sich auch die Deutschen ab 1945 geäußert haben, denn Nazis gab es ja nach der Befreiung nicht. “ Das haben wir nicht gewollt. Das haben wir nicht gewusst. usw.“
        Und eines möchte ich kurz aus eigenem Erleben noch loswerden:
        In der Uni-Stadt in der ich lebe -NDS, 20km von der damaligen Staatsgrenze entfernt – war einen Tag nach Schabowskis Statement, diese Stadt voll mit tausenden Trabis und Wartburgs. Zehntausende bevölkerten die Innenstadt, die Autos wurden einfach abgestellt. Fertig. Es gab kein vor und zurück für Busse. Im Rathaus wurden die 100 DM Begrüßungsgeld ausgezahlt. Es war eine – ohne Übertreibung – 5-6 km lange Schlange.
        Es wurde eine Verhalten an den Tag gelegt, das ließ mich staunend zurück. Ich war sprachlos. Als Kommunist musste ich das erst einmal verkraften.
        Ich weiß wirklich nicht, ob die Bürger der DDR wirklich wissen was sie verloren haben. Ich glaube, die Mehrheit lebt lieber im Kapitalismus, lässt sich ausbeuten und motzt vor sich hin. Es sind halt Deutsche. Der Deutsche, ob West oder Ost ist und bleibt ein Untertan und wählt rechts.

        1. @Putinchen

          „So viele wie Sie annehmen, sind auch nach 30 Jahren nicht für die DDR. Und alle nach 1980 geborene schon gar nicht.“

          hm…schwierig & ich weiß nicht ob das die „richtig gestellte“ Frage wäre.
          Vergessen Sie nicht, dass nach wie vor irre Hetze gegen die seit 33 Jahren tote DDR betrieben wird. & das in allen Medien – selbst alternative Medien, die meist von Wessi betrieben werden- wird da fleißig Propaganda gegen die Ex-DDR geschossen… & wenn es nur solche Behauptungen sind, dass dieses DE jetzt unter der Ampel die DDR 2.0 oder gar den Kommunismus wolle…..

          „Mir kommt das ganze Verhalten der Menschen der Ex-DDR so vor, wie sich auch die Deutschen ab 1945 geäußert haben, denn Nazis gab es ja nach der Befreiung nicht. “ Das haben wir nicht gewollt. Das haben wir nicht gewusst. usw.“

          Wie es in der BRD so „lief“ wußte man ja in der DDR auch nicht – das ist schon eine Tatsache…..alles was „berichtet“ wurde, war ja immer nur „böse Propaganda der Kommunisten, die ihr Volk in Höhlen hielt & unterdrückte“.

          Dass das, was relativ gut im Westen DE lief, dem geschuldet war, dass es eine DDR gab & man ja alles „abgebaut“ hat nach der Wende – auch für die Westbürger – sollte man nicht ignorieren.

          „In der Uni-Stadt in der ich lebe -NDS, 20km von der damaligen Staatsgrenze entfernt – war einen Tag nach Schabowskis Statement, diese Stadt voll mit tausenden Trabis und Wartburgs. “

          Nun ja – war & ist dieses Verhalten – dass man sich den Westen persönlich ansah, so merkwürdig? Auch dieses Begrüßungsgeld abholen – der Westen wollte doch genau das ….. es ist doch die „gleiche Politik“ wie heutzutage mit den Flüchtlingen, die DE heimsuchen…. Wer Reklame macht um die Leute anzulocken, wundert sich, dass die auch kommen? Genau dafür ist doch die Reklame da! Und, wir sollten da nicht vergessen, dass der dt. Gesetzgeber eindeutig sagt, Reklame muss nicht der Wahrheit entsprechen – und TROTZDEM glauben alle der Reklame….. es ist in allen Ländern das Gleiche….wer die Macht über die Medien hat, muss sich um Schafe, die dem folgen keine Sorgen machen.

          „Ich weiß wirklich nicht, ob die Bürger der DDR wirklich wissen was sie verloren haben. Ich glaube, die Mehrheit lebt lieber im Kapitalismus, lässt sich ausbeuten und motzt vor sich hin. “

          Es gibt inzwischen nicht mehr viele, die offen aussprechen, dass es ein Irrtum war, der selbst kurz nach der Wende nicht mehr einfach zu korrigieren ist…. Die Leute waren dann damit beschäftigt, sich im „neuen Land“ zurecht zu finden. Die „Opfer der DDR“-Fraktion ist einfach seiner persönlichen Raffgier nachgekommen – es war einfacher… & wie man am Kommentar des @mac9 lesen konnte, kommen ja nur Phrasen wie “ Missmut in der Familie & auf Arbeit“ – einfach nur mal nachfragen, was genau das sein sollte – ist schon ein Verbrechen nach deren Auffassung….& es wird keine Antwort kommen außer wilde Rundumschläge ohne Sinn & Verstand dafür hysterisch….

          Ich möchte diese aufoktroyierte Einstellung von „rechts & links“ nicht….. was mal rechts war & ist heute links…. & auch Leute, die sich selbst als „Kommunisten“ bezeichnen, haben Probleme, Kommunismus überhaupt zu definieren…. Es geht Reich gegen arm – doch leider bilden sich viele „Arme“ sein, wenn sie sich zu den Reichen träumen wären sie besser als die anderen Armen….. die Verblödung ist so weit fortgeschritten, dass eine Heilung nicht mehr möglich ist…..

          1. @ GMT:

            Ich stimme Ihnen ohne Wenn und Aber zu. Was mich irritiert um nicht zu sagen fassungslos, damals wie auch heute noch, hat werden lassen, ist folgender Tatsache geschuldet:
            Nach 40 Jahren sozialistischer Politik hatte ich nicht mit einer solchen Reaktion gerechnet. Ich bin davon ausgegangen, die DDR wäre in sich gefestigter, der überwiegende Teil der Bevölkerung würde – trotz gewisser Fehler der Parteiführung (wo gibt es die nicht) – geschlossen für den Staat DDR – für ihren Staat eintreten. Das war wohl ein Trugschluss.
            Was für die Welt bedeutet, den Friedensstaat DDR verloren zu haben, kann seit 1990 sehr gut beobachtet werden. Der (gesamt)deutsche Imperialismus ist von Kette gelassen worden, er muss auf keinen mehr Rücksicht nehmen. Wir hier im Westen sagten immer bei anstehenden Tarifverhandlungen: „Gut, dass die DDR mit am Tisch sitzt“. Das Kapital musste – ob es wollte oder nicht – Abstriche machen. Grund: Die DDR mit der sozialen Absicherung all ihrer Bürger.
            GMT, es gebe noch sehr viel mehr zu diskutieren, aber das würde zu weit führen. Ihnen will ich nur noch sagen: Ich bin sehr, sehr traurig, dass es die DDR nicht mehr gibt. Die Welt wäre um einiges friedlicher.

            1. „Nach 40 Jahren sozialistischer Politik hatte ich nicht mit einer solchen Reaktion gerechnet. Ich bin davon ausgegangen, die DDR wäre in sich gefestigter, der überwiegende Teil der Bevölkerung würde – trotz gewisser Fehler der Parteiführung (wo gibt es die nicht) – geschlossen für den Staat DDR – für ihren Staat eintreten. Das war wohl ein Trugschluss.“

              Nun – Ich habe als Kind noch teilweise in Ruinen gespielt & wir wohnten mit 8 Personen in einem 80qm-Haus. Der Badeofen musste geheizt werden, TV gab es nicht, vom Auto nicht zu reden…Süßigkeiten gab es zu Ostern, Weihnachten& zum Geburtstag & evt. noch EIN Spielzeug dazu ansonsten war die Entscheidung zu Gunsten von Obst&Gemüse wichtig….
              Anfang der 80er sah es da schon ganz anders aus… Wir haben selber ein haus bauen können, haben studiert ohne uns Sorgen machen oder gar nebenbei arbeiten zu müssen, beim 1.Kind war man 6 Monate VOLL bezahlt Zuhause, beim 2. dann sogar ein Jahr…. der Fortschritt war sicher nicht so wie im Westen aber es gab ihn. Teilweise sogar so schnell, dass viele vergessen haben, dass auch das erarbeitet werden muss. Den Kindern & Jugendlichen wurde vieles zu einfach gemacht, sie wurden behütet & man hat ihnen überall die Wege geebnet…vielleicht wären die mit einigen Hürden besser dran gewesen….
              Schon Ende der Siebziger Jahre gab es Eltern,, die z.B. Ferienarbeit für Jugendliche ( ab 14) für unzumutbar hielten, weil die armen Kleinen ja noch ein Leben lang arbeiten müssten… – also praktisch die Vorläufer der Wokistaner….

              Im Grunde genommen gab es auch in der DDR schon Wohlstandsverwahrlosung – man schätzt gute Dinge, die nichts kosten oder keine Mühen machen ( zumindest sichtbar für den Einzelnen) einfach nicht mehr!

              Der ganze Ostblock, der wegfiel – jetzt kommen wir wieder zur Polarität(!), die wichtig ist zum überleben – bringt nun auch den Westen zum „wegfallen“ – ist ein Pol nicht mehr da, bekommt der übriggebliebene einfach „Übergewicht“ , die Balance ist weg & er zerstört sich selber….das ist nun mal ein Naturgesetz….egal welcher Ideologie man anhängen will, die ist letztendlich irrelevant.

    2. Na. Große klare Gedanken-Analyse und dann?

      ENDE

      Decke über’n Kopp und „Leckt mich am Arsch!“

      Und dann…. zieht man sich solchen Schwachsinn rein wie der da oben :
      Thomas – ab und an muß man auch mal Klartext reden, klar Schiff machen – um sich zu erleichtern, wir verstehen dich da voll und ganz… 😁😁

      Also, da sitzt jemand in St.Petersburg – wird wahrscheinlich von einem AFD-Mitglied auf die „Kleine Anfrage“ angesprochen. Er liest den Betrug – macht sich seine Gedanken-fasst das alles zusammen – und schreibt dann, damit er sich mal auskotzen kann, alles untereinanander. Einfach mal um sich auszukotzen….
      So der User ……

      Klar…. der da oben, der versteht überhaupt nichts…..

      Und sie, mit klaren Gedankengängen…… hängen sich an den Rockzipfel ….. mit ENDE
      *****************************************************************

      1. @Gegenzensur

        Es wäre vielleicht hilfreich, den Adressaten anzugeben & auch noch Zitate als Zitate kennzeichnen.

        Ich weiß ehrlich gesagt, nicht richtig, was genau Sie kommunizieren wollen…..

      2. Man oh man….kapiert ihr es nicht ?
        Oder wieder das Typische….vom eigentlichen Problem ablenken…
        Hat irgend jemand in meinem Beitrag dies “ Wiedervereinigung “ und was dahinter steckt Analysiert es gar für DIE LÖSUNG gehalten ?
        Ich bin mir schon bewusst das die ehemalige DDR die einen sagen “ gekauft “ die anderen sagen Verarscht wurde..
        Ich bin mir schon bewusst das Kohl diese mit der D-Markt lockte und Kaufte…
        Ich sagte NIE das ich das richtig fand und finde !!
        .
        @GMT
        Zeigt genau das Typische Michel verhalten…..suche und picke Dir etwas raus,drehe es bis es passt und spiele Oberschlau….
        Heh….interessant wäre mal ihr Alter….waren Sie dabei …haben Sie DDR nicht nur als Schulkind erlebt sondern mit Verantwortung für Familie ?
        Haben Sie persönlich denn Missmut die Zustände in Familie und Arbeit erlebt….???
        ICH bin der letzte der denn Ausverkauf der DDR befürwortete, Wir haben sehr schnell begriffen wie wir Verarscht wurden
        Um jett zuzuschauen wie es richtig und fast Perfekt von einen System betrieben wird das eines gelernt hat aus 1989….Spalte zuerst denn Mob, gib ihm einen Schuldigen….Kohl hatte schon begriffen…
        HOFFENTLICH macht das im Westen keine Schule !

        1. @Mac9
          „Zeigt genau das Typische Michel verhalten…..suche und picke Dir etwas raus,drehe es bis es passt und spiele Oberschlau….
          Heh….interessant wäre mal ihr Alter….waren Sie dabei …haben Sie DDR nicht nur als Schulkind erlebt sondern mit Verantwortung für Familie ?“

          Ich habe die Hälfte meines Lebens in der DDR verbracht & weiß sehr wohl worüber ich rede! Und die zweite Hälfte in diesem DE! Also, warum regen Sie sich auf & unterstellen „Michel-Verhalten“ – gerade weil ich das NICHT tue.

          „Haben Sie persönlich denn Missmut die Zustände in Familie und Arbeit erlebt….???“

          Ich war auch zu DDR-Zeiten kritisch unterwegs & hatte keine Angst, das auszusprechen & auch dementsprechend zu handeln!
          Von welchem „persönlichen Missmut“ sprechen Sie eigentlich? In Familie? Was genau soll das gewesen sein & was meinen Sie mit der Arbeit?

          „ICH bin der letzte der denn Ausverkauf der DDR befürwortete, Wir haben sehr schnell begriffen wie wir Verarscht wurden“

          Und NUN meinen Sie, nicht mehr verarscht zu werden? Damals seid ihr blind hinterher gerannt & glaubt nun, wenn man wieder rennt ohne Sinn & Verstand, ohne einen Plan zu haben & den auch umsetzen zu können, wird es das nächste mal besser?

          „Um jett zuzuschauen wie es richtig und fast Perfekt von einen System betrieben wird das eines gelernt hat aus 1989….Spalte zuerst denn Mob, gib ihm einen Schuldigen….Kohl hatte schon begriffen…
          HOFFENTLICH macht das im Westen keine Schule !“

          Sorry, das überzeugt mich nicht! Dem Kohl das jetzt in die Schuhe zu schieben , statt bei sich selber anzufangen & mal zu überlegen was Prioritäten im Leben sind & ob es wichtiger ist, sich billigen Dreck in Massen zu shoppen oder gute Bildung zu vermitteln & nicht nur Neid zu zelebrieren – denn nichts anderes ist es geworden……

          P.S. Ich war übrigens bei JEDER Demo zu Coronazeiten & habe auch offen & aktiv den Standpunkt der NICHTimpfung mit mRNA vertreten ganz öffentlich. Ich habe mich da auch nicht bedrohen lassen…also, ihr Vorwurf geht fehl.

          Aber schade, dass auch Sie ihre Fehleinschätzung von 89 nicht eingestehen oder zumindest ihre Begründung nicht weiter ausführen…. ich hätte es wirklich interessant gefunden.

          1. @ GMT

            mac9 hat in gewisser Weise Recht, doch die Ausführungen hätten noch ein wenig ausgefeilter sein müssen – für Jene, die damals nicht dabei waren und deshalb nicht alles verstehen können.

            Das Problem – erstens sind hier dazu definitiv nicht genug Kapazitäten vorhanden, Thema einfach zu komplex – und zweitens sind Emotionen im Spiel, ein doch schlechter Mentor – solch Diskurs ist besser mit kühlem Kopf zu führen – und das ist nun mal schwer.

            Was den Michel betrifft – sicher gibt es Ausnahmen, Kämpfer – doch die Masse ist einfach zu träge, und dann kommt auch mal bei Kämpfern die Phase der Resignation – wenn man sich die Wirkung anschaut – nicht zu sprechen von solchen Störern – wie hier beschrieben… Auszug –

            „Sie Kommentieren ALLES und JEDEN Beitrag, egal ob Grundwissen vorhanden Zusammenhänge bekannt oder nicht !
            Beide schreiben FETTE Kommentare, teils ihren Frust, BEIDE gehen dann ins Bett mit dem Gedanken …..
            DENEN HABE ICH ES ABER GEGEBEN
            Nur selbst aktiv werden tun die wenigsten, auf der Straße sieht man beide Typen NIE…“

            …ich denke, du verstehst. 😉

          2. Lieber streitbarer GMT,
            Ihr Spruch „Aber schade, dass auch Sie ihre Fehleinschätzung von 89 nicht eingestehen …“ hat mich etwas nachdenklich gemacht und die Jacke muss ich mir wohl anziehn. Zu meiner Entlastung: Ich lebte in der südlichen Oberlausitz. Also wirklich das Land der Ahnungslosen. Kein Westfernsehn usw.-weit weg vom Schuss. Unzufriedenheit war da und jetzt „Wende“. Kann nur besser werden und ein „Pioniergeist“ war da. Was da als Rattenschwanz dranhing, hab ich erst später begriffen. Bin ich da jetzt auch der „typische Michel“?

            1. Ich bin ein typischer Michel. Unter uns Micheln gibt es verschiedene Typusse, und für einen davon bin ich typisch. Ich bin Deutscher und stehe zu Deutschland, unbeachtet des peinlichen Zustandes, in dem sich Deutschland befindet. Waren die Russen, die in der Jelzin-Zeit auf den peinlichen Zustand Rußlands hingewiesen haben, eigentlich „Anti-Russen“? Ich werde hier öfters als „Anti-Deutscher“ bezeichnet, nur weil ich mich verhalte wie russische Patrioten in den 90er Jahren.

            2. @Sudetenwenzel

              Mit der „Fehleinschätzung“ meinte ich @mac9, der sich hier als „Held von89“ präsentierte & fast „aufrief“, diesem Beispiel noch einmal zu folgen!
              Und das nach 33 Jahren „WestERFAHRUNG“.
              Die „Fehleinschätzung“ als Jacke muss ich mir genau so anziehen! Ich hatte damals auch die Einstellung, dass der Westen ja gar nicht so schlecht sein kann & hielt ihn sogar für eine ‚Leistungsgesellschaft‘, die endlich denen offensteht, die wirklich Leistung an den Tag legen ohne Beziehungen ( sog. Vitamin B) bemühen zu müssen.
              Mich haben gerade in der DDR die Leute mächtig „angekotzt“, die z.B. in die Partei eintraten um sich Vorteile zu verschaffen & das auch so durchzogen……völlig ungeniert & ich hatte damals auch die Hoffnung, dass das im Westen nicht so ablaufen würde…also warum sollten die „Aufmüpfigen“ nicht Recht haben?
              Ich war neugierig auf den Westen & wurde ja als die DDR noch existierte sofort abgeworben, bin dem auch gefolgt & hatte nach 4 Wochen in einem großen Westkonzern die Ernüchterung….doch da war es zu spät….

              Diese „Unzufriedenheit“ war ja genau betrachtet nur eine Art „Raffgier“.
              Merkwürdigerweise habe ich Leute gehört, die behaupteten: „Es gab ja nichts“, die alles & mehr hatten…. also materiell….

              Der typische Michel ist der, der diese „Fehler“ immer wieder macht & es ist – zumindest für mich ganz persönlich – viel wichtiger, auch gegen sich selber schonungslos ehrlich zu sein & eben NICHT den Kopf in den Sand zu stecken & überall Zuckerguß drüber zu gießen, nur damit ich auch meiner „Komfortzone“ nicht raus muss…

              Aber das sind Lebenserfahrungen. Es gibt viele Menschen, die sich selber belügen müssen um mit dem Leben halbwegs zurecht zu kommen. Ich habe die Erfahrung gemacht wenn man ehrlich mit sich selber umgeht – im Guten wie im Schlechten – lebt es sich einfach besser denn die EierlegendeWollmilchSau gibt es nicht & auch nicht das perfekte Leben – darauf hat man einfach keinen Anspruch. Doch besser wird es nur, wenn man authentisch bleibt……

      3. Wie kommen Sie darauf das Her Röber von einem AFD Mitglied befragt wurde zum Thema ?
        Hieße im Umkehrschluss das Menschen die NICHT Sympathisanten der AFD sind, nicht fähig sind zu hinterfragen !
        Ergo…das “ Blödvolk “ das jede Regierung braucht auf der Welt.
        .
        Jeder Mensch mit IQ über dem eines Wassereimers sollte rein Logisch solche Wiedersprüche auffallen, wobei dann die Frage bleibt….wieso trauen Sie die Nachfrage nur einem AFD Mitglied zu ???
        Erscheinen ihnen SPD/CDU/Grünen Anhänger zu Dumm dazu ?
        Obwohl….mit ihrer wahrscheinlich indirekten unbewussten Analyse liegen Sie gar nicht so verkehrt…
        Ich Tippe auf Unbewusst….denn genau solch Denken soll erreicht werden mit der Dauer Berieselung !
        Auch hier besser….
        ENDE

  5. Die Bundesregierung lügt nicht! Die Regierungsmitglieder glauben das was sie so von sich geben. Da können die Fakten noch so deutlich aufzeigen, dass gelogen wird bis sich die sprichwörtlichen Balken biegen, so etwas bringt doch eine deutsche Regierung nicht aus der Fassung.
    Mir hat mal jemand in einer Diskussion geantwortet:
    „auch wenn es Fakten sind muss es ja nicht wahr sein.“
    Genau so wird im BT gearbeitet. Nee, falsch, rumgesessen.

  6. „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen“. Passt nicht nur auf die Energiepolitik, sondern auch auf vieles andere, z.B. die Covid-Aufarbeitung.

    1. „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen“

      Ja zum Beispiel Energie-/Zeitenwende und wo dies alles enden soll.
      Oder der Bahn-Deutschlandtakt, soll 2070 kommen und ich habe letzte Woche gelesen, dass dies wohl eng wird, könnte sich auf 2090 verschieben. Meine Fresse…

      Dagegen waren die Fünfjahrespläne damals noch harmlos.

  7. Röpers Kommentar zur den angeblich kaputten Turbinen ist so was von russlandfreundlich eingefärbt… Natürlich hat Russland mit angeblich kaputten Turbinen die Gasföderung nach Europa gedrosselt. Die politische Ausnutzung der Energielieferungen durch Russland war schon lange vorherbestimmt und wurde auch über Jahre voran getrieben (Speicher aufkaufen und leeren). Und als dann eine Turbine repariert in D stand, verweigerte Russland die Annahme. Nun fehlen GAZPROM Papiere, obwohl die turbine bei SIEMENS nochmals gecheckt und getestet wurde und dies auch in den Papieren dokumentiert ist. Einfach lächerlich durchschaubar diese Turbinenfrace von russischer Seite, aber Röper will sein Leben in Russland sicher nicht gefährden.

    1. Wieso waren sie „angeblich“ kaputt? Nord Stream I ist eine Gesellschaft in der Schweiz, sie gehört zur Hälfte EON und weiteren Westfirmen, Sprecher der Eigentümer ist der ehemalige deutsche Kanzler Schröder. Niemand hat in Abrede gestellt, daß die Turbinen nicht mehr betriebsfähig waren, nicht einmal Scholz.

      Die eine Turbine ist illegal und vertragswidrig nach Deutschland gekommen. Und eine ordnungsgemäße Rückgabe durch den Vertragspartner und mit allen erforderlichen Papieren wurde verweigert.

    2. Ich vermute mal, Sie sind falsch abgebogen.
      Diese Nebenstraße ist steinig, kurvenreich, für viele unübersichtlich.
      Auch gefestigte Charaktere können beim Lesen depressiv werden.
      .
      Aber es ist ganz einfach, wieder auf die Hauptstraße zurückzufinden.
      Schaffen Sie es ohne geregeltes Navi?

  8. Die Antwort der Bundesregierung zu Nord Stream 1 ist nicht gelogen. Nord Stream 1 wurde zuerst eine Weile ohne die defekte Turbine gedrosselt weiterbetrieben. Die vollständige Abschaltung war nicht technisch bedingt sondern eine bewusste Entscheidung Russlands, wegen der Waffenlieferungen an die Ukraine und der verhängten Sanktionen. So hat das Medwedew öffentlich am 4.9.2022 begründet. Auch der Hersteller der Turbinen Siemens hatte erklärt, dass eine vollständige Abschaltung nicht notwendig gewesen wäre.

        1. Siehe oben: Die Turbinen waren gar nicht mehr betriebsfähig. Zu Medwedew kann ich mich nur äußern, wenn Sie das, was er gesagt hat, verlinken. Im übrigen hatte Rußland angeboten, bis zur Lösung der Wartungsprobleme das Gas über NS2 zu liefern, die problemlose Ladoga-Turbinen hat. Nach dem „Doppel-Wumms“ hat Putin persönlich angeboten, durch die verbliebene NS2 mit voller Kapatität zu liefern.

            1. Dann posten Sie die doch noch einmal – vielleicht in 2 getrennten Kommentaren untergebracht…. als kritischer Nachfrager sollte man doch kritisch nachfragen können & dran bleiben oder ist das eine Geschichte vom Pferd?

              1. Auch hier lässt er genauere Kenntnis durchblicken:
                „„Und dieser Onkel (Scholz) wundert sich, dass die Deutschen auf kleine Probleme mit dem Gas stoßen“ fügte er ironisch hinzu.“
                Quelle: https://www.merkur.de/politik/putin-dmitri-medwedew-scholz-ukraine-krieg-russland-gas-oel-91767190.html

                Mit russischen Originalquellen kann ich nicht dienen. Wenn diese Aussage dort ganz anders dargestellt werden, wäre das natürlich interessant.

  9. Unsere heutigen Politiker des sog. „Westens“ denken nur noch in der Kategorie: „Der Staat sind wir“ manche auch „Der Staat bin ich!“.

    Das erklärt den ganzen Rest. Und natürlich die persönliche Habgier.

  10. Ich wollte eigentlich auf den Eingangskommentar von @Zappenduster antworten, aber pawaros war schneller und eigentlich nicht schlecht. Jetzt ist in der Diskussion noch bissel was gekommen und zeigt eine gewisse Unkenntnis. Das ist nicht bös gemeint, weil es da Details gibt, die nicht Jeder wissen kann und muß.
    @ Zappenduster Wenn ich es Ihnen mit Quellen belegen müsste, brauchte ich Tage.;-))
    Ich versuchs kurz zu machen-wird nicht gehn.
    Bei der Planung zu NS1 gab es auch die Ausschreibung „Wer baut die Verdichterstation Wyborg?“ Es gibt nicht viele Hersteller von Turbinen weltweit und Siemens hatte da noch einen guten Ruf als „made in Germany“. Mit dabei war übrigens auch die russische Firma Ladoga. Die Herausforderung war der Druck, den man aufbaun muss, um die 1200 km sicher zu beherrschen (gilt/galt auch für die Rohre). Die Ings. hatten eine Eingangsdruck von 200-220 bar berechnet. Siemens hatte sich mehr auf Dampfturbinen spezialisiert, weniger auf Gasturbinen. Oder kennt Jemand einen Jet, der mit Siemensturbinen fliegt? Ums kurz zu mach: Die vermeintlichen Siemensturbinen sind eigentlich Roll Royce Maschinen. Siemens ist nur der Hauptauftragnehmer. Daher rührt auch der Ort Kanada als Überholungsstandort und nicht Deutschland.
    Jetzt muss ich den Bogen finden zur Wartung. Wie sicher Jeder weiss, werden Flugzeugturbinen regelmässig inspiziert und nach x Laufstunden fliegen die zur GÜ raus. Das Alles wird vertraglich festgelegt.
    Diese Verträge schliessen nicht nur die Lieferung, sondern auch die Wartung ein. Sind mehrere 100 Seiten lang und umfassen auch die Einwirkung von Ausserirdischen (kein Scherz).
    Siemens hatte in Wyborg eine kleine Mannschaft…und dann kamen die „Sanktionen“. Siemens waren also die Hände gebunden, vertraten aber die offizielle Linie. Daher rühren auch die Aussagen “ Die laufen noch. Ein Weiterbetrieb ist möglich. Auf ein kleines Ölleck kann man vor Ort ein Pflaster kleben. usw.“ Das widerspricht aber dem Vertrag! Ich sags mal lapidar so: Der TÜV-Prüfer stellt an Ihrer Karre ein Ölleck fest und sagt aber “ Wegen der paar Tropfen…. Nee, nee, fahr mal weiter“. Wenn Ihre Maschine dann auf der Strasse liegt, wird den TÜV keine Schuld treffen.
    Alles in Allem kann man sagen, dass da vertragliche Regelungen nicht eingehalten wurden. Inwieweit Russland das jetzt ultimativ ausgenutzt hat, kann ich nicht beurteilen. Rein vertraglich waren sie im Recht.
    Wenns noch technische Fragen gibt-gerne.

    1. @ Äberlausitz’er 🙂

      MERKE:
      Wirkliches Fachwissen ist hier nur bei relativ wenigen gerne gesehen. Das Du das Thema beherrschst, sagt mir mein Gedächtnis. Eben, weil ich überhaupt keinen Plan von der Materie hatte-und habe- will man ja als Selbstdenker es dann doch genau wissen. Reiner „Abernmauke“ was da am Schluss rauskam bei der Eigenrecherche.
      Doch, da ich in Görlitz mehr oder weniger bei Siemens schon lange einen Fuß in der Tür habe, gabs ja dann doch die, die man fragen kann. Und die es auch wissen. Ja, und das was Du hier erzählst, hörte ich fast genau so .

      Ich werd mal schon deshalb bisschen konkreter um dich bei der Stange zu halten. Viele gute Kommentatoren w+m haben sich hier abgewendet. Haben einfach die Schnautze voll von solchen …. Propagandamaschinen, die sofort loslegen das Thema mit persönlichen Angriffen zu stören. Da ist es schon schwer „bei der Stange zu bleiben“. паровоз ИС20 578 ist so einer der permanent angegriffen wird. 🙂 Man kann ja nicht von allem eine Ahnung haben, doch seine Kommentare sind immer mit erarbeitetem Wissen hinterlegt. Ich benenne mal gerade ihn, weil man an den Reaktionen der Propaganda das sehr gut nachvollziehen kann.
      Gerade das Thema Gas in seinem gesamten Ausmaß wird noch lange Thema in Europa bleiben, bis die Welt wieder einigermaßen gerade tickt.

      1. Jetzt erst gesehn. Ja, Äberlausitzer;-)) Dickschädel oder die „Gallier“ sagen manche.
        Siemens Görlitz. Siemens war ein Weltmarktfüher in Sachen Dampfturbinen. Man könnte nun unbedarft sagen Turbine ist Turbine aber z.B. mit einer Dampfturbine würde kein Flugzeug abheben. Naja, der Standort Görlitz wurde (auch mit Subventionen) richtig ausgebaut bis-ja, bis die fachlich äusserst kompetente berliner Politklasse den Kohleausstieg verkündet hat. Da hat Siemens dicht gemacht, obwohl sämtliches politische Personal Sturm lief. Die haben sich gesagt „wenn ihr uns vor den Koffer kackt, ziehn wir eben weiter“. Schluss wars für viele Leute und für Görlitz kam noch das Alstorm-Aus dazu. Das ist für die Region industriell verheerent.
        Ich vergleichs-obwohl im Masstab kleiner- mit dem Kohle und Stahl-Aus im Ruhrpott. Die Politniks wissen nicht, was sie tun oder vielleicht eben doch.
        Zu den Kommentatoren: Man muss schon ne Weile lesen, um es etwas einschätzen zu können. Und ich vermisse auch paar von früher z.B. meine Freundin-Ihro Gnaden;-)) Alethia1957. Bei paworos-da geb ich Ihnen Recht bez. seiner Kommentare- wird sichs wohl um den früheren John Magufuli handeln. Und der streitbare GMT wird mir nach seinem obigen Post bez. der Ehrlichkeit am Ende noch sympatisch.;-‚)) Obwohl wir nicht immer übereinstimmen.
        Was ich hier nicht so gut finde, ist das gelegentlich Abrutschen bei Manchen unter die Gürtellinie.

        1. Jau. Hätte hier auch nicht mehr nachgeschaut 🙁 (——-hier war die mail…jetzt nachfolgend, da doppelte Verlinkung) ich kenne hier dann doch schon einige mit den Klarnamen.) Da ich in Kürze die ca.1.500 KM aus dem Nordwesten von England in die Oberlausitz antrete aufgrund verschiedener Dinge, kann man bei Interesse gerne mal ein Bier trinken. Muss nach Görlitz-Zittau–Herrnhut – Ostritz beinahe vergessen…. und ins Polnische . Werde sicher 14 Tage bleiben. Hab auch selbst ein Haus dort. https://voicedonbass.wordpress.com/ das bin ich 🙂 die ist seit 2017 stillgelegt, sonst hätte man sie auch entfernt. Also, liegt bei ihnen …Bis dann.

        1. Schau zuerst selber in den Spiegel – bevor du dein Maul aufreißt – für deine querulanten Machenschaften hier hast du selbst dafür bereits zuviele Fußabdrücke hinterlassen – daß, was du hier versuchst – wird so nicht funktionieren – das kannst du bei blöd&Co. machen, doch da sind die schon „auf Linie“.

          Manipulation und Hetze?

          Keine Chance… 😁😝

          1. Gutes Stichwort:

            In welchen Spiegel schaust du jetzt gerade.

            In den des WESSIS – oder doch des OSTDEUTSCHEN

            Aber langsam, nicht das du mir noch einen Herzkasper bekommst im wilden Rumänien in deinem Atombunker.

            Würdest mit deinen saloppen Sprüchlein schon fast fehlen …..

            Luft holen…. einatmen,,,ausatmen….. ja, genau so ….

          2. Vergiß es – verlogene Systemlinge mit Hang zu Manipulation, Hetze und Denunziantentum haben bei uns keine Chance – das kannst du bei Deinesgleichen praktizieren – wir begeben uns definitiv nicht soweit hinab zu dir, um auf etwaige Augenhöhe zu gelangen… wäre zuviel Energieaufwand für nix. 🙄😝

  11. Also sorry Herr Röper, seien Sie mir nicht böse aber…. entweder war diese Anfrage der AfD an die deutsche Regierung einfach ironisch gemeint, oder völlig naiv … dass die Regierung dazu nur Lügen auftischen wird… ist ja völlig vorhersehbar… in diesem Sinne… dieses Thema können sie abhaken… wir wissen ja bereits und längst, wer an all diesen Miseren schuld ist… Putin… ja also wer den sonst und in alternativen Medien wie diesem hier von Ihnen Herr Röper… kennen wir die Wahrheit schon… also bitte… mehr Katzenvideos 😻🐾🦊🐾

Schreibe einen Kommentar