Geopolitik

Die Entwicklungen in den G20 zeigen, dass sich der Westen international immer mehr isoliert

Der Riss zwischen dem globalen Süden und dem kollektiven Westen wächst. Die G20 sind dafür ein guter Gradmesser. Dort wird nun diskutiert, geopolitische Themen auszublenden, weil auf dem Gebiet keine Einigungen zu erzielen sind.

Die G20 sind unter anderem deshalb eine sehr interessante Organisation, weil sie zeigen, wie das Verhältnis zwischen dem globalen Süden und dem kollektiven Westen in Wahrheit ist. Alle schönen Erklärungen von Politikern vor der Presse über angeblich gute Beziehungen werden ad absurdum geführt, wenn es darum geht, bei G20-Treffen gemeinsame Erklärungen zu verabschieden.

2022 hatte der globale Süden noch Angst vor dem kollektiven Westen, weshalb die G20 Russlands Vorgehen in der Ukraine auf dem damaligen Gipfel noch auf Druck des Westens verurteilt haben. Als 2023 klar war, dass Russland nicht unter den Folgen des vom Westen provozierten Stellvertreterkrieges in der Ukraine zusammenbricht, haben die Länder des globalen Südens die Angst vor Strafmaßnahmen des Westens verloren und sich dem Druck nicht mehr gebeugt. Der G20-Gipfel im Jahr 2023 war eine krachende Niederlage für den US-geführten Westen und hat gezeigt, wie isoliert der aus etwa 50 Staaten bestehende Westen im Rest der Welt ist.

Zum Ukraine-Konflikt ist nun auch noch der israelische Vernichtungskrieg in Gaza hinzugekommen. Der Westen unterstützt Israel, während der globale Süden Israel kritisiert und einige Länder des globalen Südens Israel offiziell einen Völkermord an den Palästinensern vorwerfen. Aus Sicht des globalen Südens ist die Politik des US-geführten Westens zynisch und von Doppelmoral geprägt.

Demnächst steht ein Gipfel der Außenminister der G20 an und im Vorwege scheint es ernsthafte Reibereien zwischen dem Westen und dem Rest der G20 zu geben. Inzwischen wird offenbar diskutiert, entweder auf eine gemeinsame Erklärung zu verzichten, weil die Meinungen über die Konflikte zu weit auseinandergehen, oder die Konflikte und die Geopolitik auszuklammern und sich auf wirtschaftliche Themen zu beschränken.

Darüber hat Bloomberg berichtet und ich habe den interessanten Bloomberg-Artikel zur Information übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Israel-Hamas-Krieg spaltet G20 und riskiert Lähmung des Treffens

Die G20 ist in Bezug auf die Konflikte im Gazastreifen und in der Ukraine so gespalten, dass sie gezwungen sein könnte, den Umfang des Forums zu reduzieren und geopolitische Themen in diesem Jahr ganz zu vermeiden, so mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Streichung aller sensiblen politischen Themen aus den Erklärungen der G20 würde die Relevanz des Formats schmälern, sagte einer der Personen, die anonym bleiben wollte. Aber das würde der Gruppe die Chance geben, in anderen Fragen einen Konsens zu erzielen.

Die Außenminister der G20 treffen sich ab Mittwoch in Rio de Janeiro, wo die Gruppe voraussichtlich den Konflikt im Nahen Osten erörtern wird. Erschwerend kommt hinzu, dass der brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva Israels Krieg gegen die Hamas am Wochenende mit Adolf Hitlers Judenvernichtung während des Holocausts verglichen hat.

Lula gibt den Ton für die Schwellenländer an, da Brasilien den rotierenden Vorsitz der G20 innehat. Mehrere lateinamerikanische Länder haben ihre Botschafter aus Israel abgezogen, während Südafrika eine Klage beim Internationalen Gerichtshof eingereicht hat, in der es Israel des Völkermordes beschuldigt.

Die G7 vertritt die USA und ihre wichtigsten Verbündeten, während in der G20 Länder aus dem gesamten Spektrum, einschließlich China, vertreten sind, so dass sie zu einem Brennpunkt für globale Streitigkeiten werden. Israel ist kein Mitglied der G20.

Im Vorfeld des Außenministertreffens, sowie eines Treffens der Finanzminister in der nächsten Woche, haben Beamte, die Schwellenländer wie Südafrika und Brasilien vertreten, erklärt, dass sie wollen, dass ihre Position, dass Israel Völkermord begeht, in der gemeinsamen Erklärung der G20 zum Ausdruck kommt, heißt es.

Diese Formulierung wurde von mehreren anderen G20-Staaten, darunter die USA und Deutschland, abgelehnt, so die Personen.

Brasilien hat Strategien erkundet, um zu verhindern, dass die Kriege den Rest der Tagesordnung überschatten. Dazu gehöre die Möglichkeit, am Ende der brasilianischen Präsidentschaft im November eine einzige Erklärung abzugeben, anstatt nach jedem Ministertreffen Erklärungen abzugeben, so die Personen.

Einige Mitglieder, die die Schwellenländer vertreten, haben sich dafür ausgesprochen, dass die G20 jeden Bezug zu geopolitischen Konflikten, einschließlich des Krieges Russlands gegen die Ukraine, fallen lassen sollte, da eine Einigung in diesen Fragen als unmöglich angesehen wird, so die Personen. Das Ergebnis könnte sein, dass alle künftigen G20-Erklärungen kürzer und weniger politisch ausfallen werden.

Mauricio Carvalho Lyrio, der Sekretär für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten im brasilianischen Außenministerium, erklärte am Dienstag gegenüber Reportern, dass die an den Treffen in Rio teilnehmenden Minister eher einen Bericht als eine Erklärung abgeben würden.

„Eine Erklärung kann kein Selbstzweck sein“, sagte er. „Es gibt eine Besessenheit, Erklärungen abzugeben, aber manchmal verhindern sie Fortschritte in den Diskussionen“.

Wirtschaftlicher Fokus

Das bedeutet auch, dass sich das G20-Format wieder auf sein ursprüngliches Ziel konzentrieren wird, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern und die fiskalische Widerstandsfähigkeit zu stärken, um eine Wiederholung der globalen Finanzkrise zu verhindern, so die Teilnehmer.

Carvalho Lyrio betonte jedoch, dass Geopolitik und Krisen weiterhin das Hauptthema der Klausurtagung in Rio sein werden. Die Minister werden sich auch mit der Reform der Global Governance befassen, zu der auch die Erneuerung von Institutionen wie dem Internationalen Währungsfonds und dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gehört und die für den Gastgeber Brasilien ein zentrales Anliegen ist, sagte er.

Während des Treffens in Marokko im Oktober, nur wenige Tage nach dem tödlichen Angriff der Hamas auf Israel, einigten sich die G20-Finanzminister auf ein Kommuniqué, in dem der Konflikt nicht erwähnt wurde, was die Schwierigkeiten des Forums unterstreicht, Konflikte zu behandeln, die als Bedrohung für die Weltwirtschaft angesehen werden.

Zuvor hatten sich die Staats- und Regierungschefs auf dem G20-Gipfel in Indien im September nach tagelangem Ringen auf einen Kompromiss zu Russlands Einmarsch in der Ukraine geeinigt, der von den USA und ihren Verbündeten gelobt, von Kiew jedoch kritisiert wurde.

Israel besteht darauf, dass die Hamas nach dem Angriff auf südisraelische Gemeinden am 7. Oktober, bei dem 1.200 Menschen getötet wurden, vernichtet werden muss. Nach Angaben von Gesundheitsbeamten in dem von der Hamas regierten Gebiet sind im Gazastreifen seit Beginn der israelischen Vergeltungsoffensive mehr als 29.000 Menschen getötet worden.

Die Hamas wird von den USA, der EU und anderen Ländern als Terrororganisation eingestuft.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Erinnert sich noch jemand an 2022? Da gab es jeden Monat Gxx-Konferenzen, in denen „gemeinsam“ das völkerrechtsverachtende, unmenschliche etc etc Vorgehen Russlands einstimmig verurteilt wurde, auf das die Tagesschau Geschlossenheit melden kontte.

    Inzwischen schafft es die oberste Kalte Kriegerin in unserem Aussenministerin nicht einmal mehr, eine handvoll Staaten zusammen zu bringen, um irgendwas zu entscheiden: Das letzte G7-Treffen ist schon fast ein Jahr her, bei den G20 wird es in absehbarer Zeit wohl eher Mehrheiten für die Unterstützung Russlands und Chinas geben. Und über hundert Staaten, die die Initiativen Deutschlands oder oder der USA gegen irgendwen unterstützen, sind wohl endgültig Geschichte.

    Wie schnell sich die Zeiten ändern.

    1. Das russische Außenministerium bezeichnete die Aufnahme des ukrainischen Themas in die G20-Agenda als destruktiv für die Vereinigung

      https://tass.ru/politika/20043187

      Man wird sehen wie weit die Zeit tatsächlich schon gereift ist, dass nicht mehr die REGELBASIERTE Welt schon den Ablauf solcher „Vereinigungen-Treffen „VORAB zu steuern in der Lage sind.

      Spannende Zeit

      1. Am 21. und 22. Februar wird Lawrow am Außenministerrat der Gruppe der Zwanzig in Rio de Janeiro teilnehmen.

        Wir in DE haben doch auch eine Aussenministerin. Name vergessen, weil unwichtig. Wird es interessant oder doch lustig zuzuschauen was sie sagt und wie die anderen Minster das gesprochene Wort der Unwichtigen beurteilen… ?

        MOSKAU, 21. Februar. /TASS/. Die Aufnahme von Nicht-Kernthemen in die Tagesordnung des G20-Treffens, einschließlich der Ukraine-Frage, ist destruktiv und führt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Teilnehmern. Dies geht aus einer Botschaft des Außenministeriums der Russischen Föderation am Vorabend der Teilnahme des Leiters der diplomatischen Abteilung der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, am Treffen der Außenminister der G20 hervor.

    2. Amerka muss ja wohl als Führungsmacht mit unipolarem Weltmachtsanspruch mit seinem Präsidenten vertreten sein.
      Und daran hakt es, weil Biden unpässlich ist und die Vizepräsidentin Harris auch nicht präsidiabel ist.
      Vielleicht schicken die USA dann ein Triumvirat mit Soros, Gates und Zuckerberg zum G20-Gipfel. Das würde den Machtverhältnissen eher entsprechen.

  2. Der Westen agiert als Sekte im Erdenrund. Während andere Länder die Wirklichkeit wahrnehmen, taumeln die woken Regierungen der westlichen Welt wie Blinde mit Sonnenbrille durch die Welt.
    Man könnte denken, die schnupfen alle dasselbe Kraut.
    Es wird Zeit, dass Europas Menschen auf die Straße gehen und den Sekten an der Macht zeigen, wer der Souverän ist und was die Aufgaben einer Regierung sind.

  3. Über das „G“ vor der 20 sollte man noch mal diskutieren – denn die ursprüngliche Bedeutung ist doch obsolet – oder man begründet, was bei denen am größten ist, so zum Beispiel die Arroganz? – die Korruption? – die Menschenverachtung – oder was?
    Und wer da nicht reinpaßt – aus welchen Gründen auch immer – der sollte sich auch nicht mit aller Gewalt dort zugehörig machen!

    Alternativlos war Gestern! 😝😝

    1. Die Staaten sollten sich in Zukunft besser als Realos und Wokes aufteilen.
      Zumindest die europäischen Regierungen sind absolute Blindgänger, die einer Fata Morgana nachlaufen und die Probleme der Menschen arrogant ignorieren.

  4. Thomas Röper nennt zu Recht viele Fehler des Wertloswestens. Doch, ausgehend von der Brd-Politik, WER ist dabei? Das ist natürlich dieses menschenrechtsverachtende, Beihilfe zum Völkermord leistende Brd-Regime.
    Mit diesem Regime völlig einig sind nicht nur CDUCSU, PdL sondern auch die zionistische Partei AFD.

    Leider wählen diese Parteien noch immer ca 95% der Wähler und 30-40% der Nichtwähler die den Entscheid der Mehrheit einfach widersprochlos, ohne ein Kreuz zu machen, hinnehmen.

    Möglicherweise ist das BSW ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, doch am kranken System der Brd wird auch Wagenknecht nichts ändern. Die Strippenzieher, also die internationale Bourgeoisie/Finanzkonzerne, werden auch das BSW früher oder später wieder an ihre Strippen bekommen.

    Die EINZIGE Lösung ist diese zu entmachten. Das funktioniert nur indem man ihnen die Herkunft ihrer Macht nimmt. Ihnen also die Produktionsmittel enteignet und auch volkseigen macht. Produktionsmittel sind nicht nur Produktionsanlagen, sondern auch Wald, Acker, Mietwohnungen, Geldverleih…Alles was leistungsloses Einkommen ermöglicht indem andere Menschen, den Werktätigen, den Mehrwert ihrer Arbeit stiehlt.
    In einem demokratischen Staat sind Produktionsmittel volkseigen, auch die Journallie. Volkseigene Pharmakonzerne haben dann auch keine Profitgier die sie dazu drängt Plandemien zu erfinden und Rüstungskonzerne die auf Kriege drängen, zusammen mit ihren korrupten Politikern, sind dann auch Geschichte.
    Nicht umsonst heißt es seit J.Jaures:
    „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen“.

    Zur Eu-Wahl wird die DKP antreten. Sorgt dafür daß es noch mehr sozialistische Querulanten wie die beiden Sozialisten Clare Daly und Mick Wallace gibt, die den Kriegstreibern der Eu um von und zu Leyen die Leviten lesen.

    1. „Sorgt dafür daß es noch mehr sozialistische Querulanten wie die beiden Sozialisten Clare Daly und Mick Wallace gibt, die den Kriegstreibern der Eu um von und zu Leyen die Leviten lesen.“

      Einige müssen aber auch dafür sorgen, daß Sonneborn wieder gewählt wird; keiner kann das mit den Leviten besser als er.

        1. Hey Joe.
          Dein langer Kommentar oben hat mich erfrischt und
          mir verstaubte Gedanken wieder wach gerufen .
          Danke dafür .
          Aber auf Sonneborn laß ich nichts kommen .
          Der redet nur anderthalb Minuten und verteilt Ohrfeigen
          u.a. an UvdL , daß es nur so knallt.
          Liegt mußmatlich auch an der vorgegebenen Redezeit.

  5. Schön, dass es auch mal gute Nachrichten gibt.

    Der Westen ist schon seit diversen Jahrhunderten völkermordend, expansiv und ausbeuterisch unterwegs.
    Es wäre begrüßenswert, wenn dies endlich mal ein Ende findet.

    1. Das wird es mit Sicherheit, auch wenn es noch ein wenig dauert.
      Anschließend kann man sich dann wieder auf seine eigenen Qualitäten
      konzentrieren und muß auch nicht ständig anderen Ländern bzw.
      Nationen erklären wie die sich zu verhalten hätten, bzw. diese mit
      Krieg überziehen und ständig überall Unruhe stiften.

  6. Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag#:~:text=Unter%20dem%20Titel%20„Vertrag%20über,alle%20Vertragsstaaten%20–%20zuletzt%20am%204.

    * Das vereinigte Deutschland bekräftigt sein Bekenntnis zum Frieden und verzichtet auf atomare, biologische und chemische Waffen.

    * Die Truppenstärke der deutschen Streitkräfte wird von weit über 500.000 auf 370.000 Mann reduziert und beschränkt.

    * Die sowjetische Westgruppe der Truppen (GSTD) wird vom Gebiet der ehemaligen DDR und des Landes Berlin bis spätestens 1994 abgezogen.

    * Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik werden sicherstellen, daß die Verfassung des vereinten Deutschland keinerlei Bestimmungen enthalten wird, die mit diesen Prinzipien unvereinbar sind.

    MIT ALL DEN JETZIGEN HANDLUNGEN GEGEN RUSSLAND HAT DEUTSCHLAND GEGEN DISEN VERTRAG VERSTOSSEN UND MUSS DAHER WIEDER RUSSISCH BESETZT WRDEN !!

    1. @W. Gerhartz

      »Das vereinigte Deutschland bekräftigt sein Bekenntnis zum Frieden und verzichtet auf atomare, biologische und chemische Waffen.«

      Solche »Bekräftigungen« sind das Papier nicht wert auf dem sie aufgeschrieben sind, unsere Politiker brauchen bloß »festzustellen« dass sich sie Zeiten geändert haben und schon geben sie vor sich berechtigt zu fühlen, ihre Bekräftigungen zu zerreißen .

  7. EU / USA – extra für Sie zum mitschreiben

    Gemäß „Friendly Relations Declaration“ (Okt. 1970) der UN-Menschenrechtscharta haben Staaten das Recht auf territoriale Integrität, wenn die Regierung die gesamte Bevölkerung, ohne Unterschied d. Rasse, Herkunft, Glauben, Hautfarbe vertritt/schützt.

    Werden Minderheiten durch die Herrschaftsausübung des Staates diskriminiert/bedroht (siehe Ukraine und deren Russische Bvölkerung), verwirkt der Staat das Recht auf territoriale Integrität.

    Bei fundamentalen Brüchen des Menschenrechts und wenn Minderheiten keine rechtliche o. politische Möglichkeiten haben, eigene Interessen zu vertreten, gilt das Selbstbestimmungsrecht (Sezession) als „Notwehrrecht“ der Volksgruppen, denen gegenüber der Staat seine Treuepflicht verletzt.

    Auch der Donbass hätte somit längst das Recht auf Sezession !!!!!

  8. Mark Twain sagte damals, dass Menschen, die keine Zeitungen lesen, nicht falsch informiert sind, sondern diejenigen, die Zeitungen lesen !!.

    Sie können sich den Unterschied von damals zu heute vorstellen.

    Heutzutage sind 95 % der Medien reines Gift, Schwärmerei und die pure Manipulation ganzer Kontinente !!

    Wenn die Menschen blöd werden dann akzeptieren sie auch die Mainstream Medien und den“ Diskussionsrahmen“.

    Genau das hat Orwell mit 1984 gesagt !!

        1. Das ist ein Punkt – die Umsetzung ist schwieriger, denn die west-chens werden dem nicht zustimmen, obwohl die selber gerne einseitig Verträge aufkündigen – und wie zum Beispiel würde Russland die Ostgebiete Deutschlands wieder unter Besatz nehmen wollen – allein schon die geostrategische Umsetzung ist ein Problem, auch wenn ich mir denke, daß etliche Ostdeutsche nach über 30 Jahren „wertloswessies-freiheits-erfahrung“ sich die DDR zurückwünschen werden.
          Volksabstimmung in „D“ – ?!? gibbet et ja nit – is ja „undemoniokratisch“…

          Aber a bisserl drüber reden und nachdenken kann man ja trotzdem… 😝😎

  9. Ehrlich gesagt kenne ich mich damit viel zuwenig aus.
    Aber so wie ich den Vertrag durch die kurze Erklärung im Artikel verstanden habe wird er von den USanern permanent gebrochen bzw. wurde gar nicht umgesetzt durch die Dauerstationierung der US-Truppen.
    Liege ich damit falsch?

      1. Auch Absatz 1 ist interessant:
        Artikel 7 :
        (1) Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.

        (2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.

        1. Deshalb habe ich da auch explizit darauf hingewiesen.
          Für alle hier im Forum, die immer meinen, Deuschland wäre kein souveräner Staat und
          müßte alles tun was die VSA ihnen vorschreiben.
          Nein, die tun das aus „ganz bestimmten Gründen“ freiwillig.

    1. Ja. Die US-Truppen sind im Rahmen einer Militärallianz hier. Sie ermöglichen es den Deutschen, vom Hindukusch bis zum Sahel über andere Länder herzufallen und dabei vor jeder Gegenwehr geschützt zu sein. So mächtig, sie gegen den Willen der Deutschen hier abzuziehen zu können, sind die USA keineswegs. Trump hatte es gewagt, das zu versuchen. Er wurde von den Kumpanen des Merkelregimes in Washington per Wahlbetrug gestürzt und dann mit Prozessen überzogen.

      Für den Fall einer Rückkehr Trumps ins Amt werden hier nun deutsche Atombomben gefordert, was nach dem 2+4-Vertrag übrigens ausdrücklich verboten ist.

      „Ich würde euch nicht beschützen“
      Braucht Deutschland jetzt die Bombe?
      https://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2024-8.html

      1. Als er das vor kurzem gesagt hat, ging hier ein Sturm der Entrüstung durch die Reihen.
        Die Gründe dafür dürften weitreichend bekannt sein.

        Übrigens könnte es für Frau Baerbock auf dem G20 Gipfel sehr unangenehm werden. 🙂

        Das Außenministertreffen der G20 in Rio de Janeiro wird für die deutsche Außenministerin eine Herausforderung, denn Deutschland ist in Bezug auf Israel isoliert. Der Umgang Baerbocks mit anderen Sichtweisen war bisher der Kontaktabbruch. Das durchzuhalten, wird in Brasilien schwierig.

        Die bisherige Strategie der Bundesaußenministerin war es, mit diplomatischen Vertretern von Ländern, die eine andere Ansicht als die deutsche vertraten, einfach den Kontakt abzubrechen. Man redet nicht mehr miteinander, ist Baerbocks diplomatisches Konzept. Das wird immer schwieriger, denn Deutschland ist in Bezug auf die Haltung zu Israel international isoliert. Auch innerhalb der EU wird die deutsche Nibelungentreue zu Israel kritisch beäugt.

        https://freedert.online/inland/196987-baerbock-auf-g-20-aussenminstertreffen/

        1. ….die von ihnen genannte „weibliche/männliche/diverse usw. Person“ aus der brd – Kolonie, wird keine Rolle da mehr spielen.. …man wird sie, internationalen Gepflogenheiten entsprechend, aber höflich behandeln !!.. …sie meinen Kommentar aus der WELT „..😎
          „In Brasilien offenbart sich die neue Weltordnung..https://www.welt.de/politik/ausland/plus250197374/G-20-Treffen-Was-gibt-mir-Europa-Nichts-Nichts-In-Brasilien-offenbart-sich-die-neue-Weltordnung.html

            1. In Brasilien war Baerbock schon, irgendein Treffen. Der Außenminister war ihr dort aus dem Weg gegangen, dem Vernehmen nach, weil sie als „toxisch“ galt. In ihren Erklärungen hatte sie vordem Gesprächspartnern Verurteilungen Rußlands in den Mund gelegt, die sie gar nicht gesagt hatten.

              In Delhi hatte sie erst Eklats bei Jaishankar, dann bei den G20, als sie völlig unmotiviert, aber ausgiebig Lawrow angeschnauzt hat, und bei ihrer nächsten Reise nach Delhi – auch G20 – wurde sie auf dem Flughafen „vergessen“.

              „So eine Unverschämtheit“ – Wie Baerbock und Lawrow in Indien empfangen wurden
              https://ok.ru/video/5162350480049

                1. ….die brd – Kolonie als Pudel der Angelsachsen weltweit wahrgenommen, wie die anderen EU – NATO – Kolonien, werden im „Globalen Süden“ spätestens seit Beginn der MSO, als „nicht eigenständig“ wahrgenommen.. …sie werden als „Hofstaat“ der Angelsachsen betrachtet, welche ihre Sprechblasen aufsagen !!..😎

              1. ….wie schon geschrieben, der „Globale Süden“ hat erkannt und begriffen, WORUM es bei dem „Freiheitskampf der Ukrainer“ geht.. …damit ist die „moralische Vorherrschaft“ der Angelsachsen und Globalisten vorbei !!.. …dasselbe ist in den anderen Blättern weltweit zu beobachten, zB. „Hindustan Times“ oder im Afrikanischen Fernsehen.. …das „Meinungsmonopol“ der Angelsachsen und Globalisten, wird gebrochen..
                …hier Hutis erbeuten US – Unterwasserdrohne !!.. Technologietransfer !!🤣🤣
                https://twitter.com/ZentraleV/status/1760312466414702750

  10. …und hier aus der brd – Kolonie, die Zeitung „WELT“… ….(ist die ein Blatt von Donald Trump ??).. …sie meldet heute, „In Brasilien offenbart sich die neue Weltordnung“… „Beim Treffen der G-20-Außenminister in Brasilien wird klar: Für Deutschland und die EU bleibt im Globalen Süden nur noch die Rolle eines Zaungastes, der die Bedingungen einer neuen globalen Machtarchitektur zu akzeptieren hat – oder leer ausgehen wird.“ !!!
    ….die WELT stellt klar, dass duie EU und besonders die brd – Kolonie, KEINE Rolle mehr in der „Multipolaren Weltordnung“ spielen werden ??..
    ….WER ist „bärenböcking“ ???…🤣🤣🤣🤣🙈

      1. ….tjaaa…. ….Lawrow war ers noch in Venezuela und hatte den Katzentisch aus „Sibirischer Lärche“ aber mit an Bord !!… ….WER hätte vor 2 Jahren gedacht, dass es SOOOOO schnell geht ??.. ….vor Jahren titelte die BILD von der IM – merkel noch, „die mächtigste Frau der Welt“ !!!.. …..letzte Woche schrieb das brd – Neocon – Kampfblatt die „ZEIT“ noch von der Leichen als „Die mächtigste Frau der Welt“ und JETZT ???..
        …NIEMAND aus dem „Globalen Süden (einschliesslich Russland), nimmt DIE noch Ernst !!..
        …den brd – Insassen, welcher noch von Ibiza und Antalya „schwärmt“, ist gar nicht bewusst, dass „Ihre Heile Welt“ zu Ende geht !!..😎

        1. Ich denke, seit Ihrem denkwürdigen Auftritt im Kreml vor 2 Jahren (Stichwort: Fressefreiheit) hat sie sowieso keiner mehr so richtig ernst genommen. Aber man hat es zumindest versucht. Das dürfte
          nun endültig der Vergangenheit angehören.

          1. „Beim Treffen der G-20-Außenminister in Brasilien wird klar: Für Deutschland und die EU bleibt im Globalen Süden nur noch die Rolle eines Zaungastes, der die Bedingungen einer neuen globalen Machtarchitektur zu akzeptieren hat – oder leer ausgehen wird.“
            https://www.welt.de/politik/ausland/plus250197374/G-20-Treffen-Was-gibt-mir-Europa-Nichts-Nichts-In-Brasilien-offenbart-sich-die-neue-Weltordnung.html

            Da helfen weder Drei-Wetter-Taft, noch eine 360°-Drehung. Und das ist gut so, denn der Wertewesten™ hat einen Zustand erreicht der für den Rest der Welt schlicht „unerträglich“ ist.

            „Alle Menschen haben ein Recht auf Revolution, wenn sie unerträglicher Unterjochung unterworfen sind.“

            Thomas Jefferson sagte diesen Satz im Jahr 1776.
            Abraham Lincoln wiederholte ihn 1861.

            1. …dass ausgerechnet di WELT, so einen Artikel bringt, hätte auch ich nicht gedacht !!.. …DAS Eingeständnis, dass die brd – Kolonie, international in die Bedeutungslosigkeit versinkt, wirtschaftlich niedergeht (KEINE Innovationen mehr !!) und militärisch bedeutungslos ist !!..
              …WER braucht, ausser den US – Globalisten, noch die brd ??..😎😈

          2. ….SO einen Auftritt, wie sie geschrieben haben, MUSS erst mal ein Aussenminister hinkriegen !!.. …DIE, hat das Renommee. welches die brd – trotz Kolonialstatus durch die Vorgänger, beim ersten Auftrit, schon TOTAL ruiniert !!.. …da hat doch der gesamte globale Süden nach Moskau geschaut, WIE die gegenüber Lawrow auftritt !!.. …ich begrüsse es aber herzlich, dadurch wird den brd – Marionetten, die „GRENZE“ gezeigt !!.. …in JEDER Beziehung !!.. …siehe Scholz, der hat verstanden, wenn er die Taurius liefert, gibt es Schrobenhausen und einige andere Fertigungsstätten in der brd nicht mehr !! (..wäre schade um den Spargel und die Saatkartoffel, aus Schrobenhausen !)…🙈👍

            1. Ich habe da mal ganz in der Nähe gewohnt.
              War wohl mein guter Instinkt, der mich dazu bewogen hat dort weg zu ziehen.
              Wobei, ich will jetzt den Teufel nicht an die Wand malen.
              Aber wer es dermaßen übertreibt mit seinen Kriegsgelüsten und keine roten Linien
              mehr kennt, dem könnte schon mal das ein oder andere auf’s Dach fallen.
              Wollen wir für alle hoffen, daß Herr Scholz in dieser Angelegenheit stabil bleibt.

      2. Ironischerweise ist es umgekehrt. Die haben für die Russen einen Katzentisch aufgestellt. Dort trifft sich nun die Welt, um sie neu zu gestalten. Die Herrschaften sitzen derweil säuerlich an ihrem eigenen Tisch, wo seit zwei Jahren die Platte „Ukraine“ aufgelegt und auf die Russen geschimpft wird. Alles, was sie sonst zu bieten haben, ist schäbig bis nichts als heiße Luft. Aber Drohungen und Ärger, davon haben sie ohne Ende.

        1. ..aus Sputnik, „.. Sergej Wiktorowitsch Lawrow wird einen Marathon bilateraler Treffen beginnen. Das sind G20-Kollegen … Es sind mehrere bilaterale Treffen mit Amtskollegen aus Mexiko und Südafrika geplant, und ein Treffen mit einem Kollegen aus der Türkei wird vorbereitet. Da sind viele „Natürlich wird es ein Treffen mit dem Außenminister Brasiliens geben. Es wird auch ein Treffen mit den Außenministern Ägyptens und Boliviens geben “, sagte Sacharowa gegenüber Radio Sputnik. …
          ….mit der brd – Marionette, ist kein Gespräch geplant !!..🤣🤣🤣
          …Spiegel schreibt, „…die brd hat keine Kapazitäten und keine Facharbeiter, um dir Rüstungsproduktion zu steigern !!!..
          ….sagte es doch seit Jahren, die haben NUR HEISSE LUFT !!.. …Habeck sagte heute, „…2,5 Mio Jinge Menschen bis 25 Jahre, haben keine Ausbildung !!“..
          …DIE haben FERTISCH… …sagt ein „alter Werkzeugmacher, auch bei Auftragsfertigern tätig gewesen !!..
          …die Engländer, hätten fast selbst ihr U-Boot versenkt, als sie eine Rakete abschiessen wollten.. …der 2. Fehlstart !!.. …letzten Jahres, US – Trident Fehlstart.. …usw.. …bei der „Hilflosigkeit“, wäre eseigentlich, eine GUTE Gelegenheit ??..🙈🙈

          1. Baerbock wartet noch immer auf eine Gelegenheit, nicht rangehen zu können, wenn Lawrow anruft. Was gäbe es auch zu besprechen? Außer einem ihrer berühmten Auftritte wäre da nichts zu erwarten. Ein wenig hält der unerschütterliche Wang Yi noch den Kontakt, der hat bei der „Sicherheitskonferenz“ in München hereingeschaut.

            Lawrow hat auf dem Weg nach Brasilien auch in Kuba und Venezuela hereingeschaut. Kim Jong-un hat ein neues Auto. Einen Aurus von Putin.

            1. ….der Verfall des Ansehens, welches mal die „Alte brd“ genoss, unter Genscher und Co. ist augenscheinlich.. …dass es auf dieser Ebene auch so schnell geht, hätte ich auch nicht gedacht…😈

              1. Mir ging es fast zu langsam. Das geht doch schon sehr lange so, daß sich unsere
                Regierungsdarsteller, bei jeder sich bietenden Gelegenheit massiv daneben
                benehmen oder Reden schwingen, bei denen es einem schwindlig wird.
                Ich könnte da viele Namen und Beispiele nennen.

                1. ….ein jeder Prozess, beginnt langsam, liegt in der Natur der Sache.. …aber der jetzige Prozess, des Niedergang`s des „Unipolaren Westens“ gegenüber dem „Multipolaren globalen Süden“, hat sich seit 2 Jahren, dem Beginn der Russischen MSO wesentlich beschleunigt !!.. …Veränderungen, welche in der Vergangenheit weit über 10 Jahre gebraucht hätten, sind jetzt schon in 2 Jahren abgelaufen und es ist kein Ende, dieses Prozess in Sicht.. …im Ggenteil, er wird sich noch weiter beschleunigen, je mehr Russland in der Ukraine handelt (im Moment aus verschiedensten Gründen langsam..).. …diese Gründe, wurden ja auch schon erläutert..
                  ….nehme mal die brd, als Bsp. Beginn mit dem Jahre 1980 (kann man als Startpunkt der Globalisierung auch in der brd sehen, in den USA 1 Jahr vorher !!)…
                  …WAS gab es damals für Industrien, noch DEUTSCHE Konzerne, grosse Mittelständler usw.. …fast alles wurde in der brd noch hergestellt, auch Hauselektronik, Textilien, Schuhe usw…
                  ….WIE siehte es jetzt aus, nach 44 Jahren ??.. ..eineige „Otto – Normalos“, verstehen aber zwischendurch, wenn ich auf solche Sachen hinweise, WO es hinführt…
                  …heute Mittags beim Essen in einer Metzgerei, habe ich so gehört, dass Gesprächsthema war „zunehmende Krebserkrankungen im Bekanntenbereich und zunehmende Erkrankungen auch der MA ..“.. ..habe nur zugehört, nichts gesagt.. …die Verunsicherung der Gespritzten, nimmt aber zu !!.. …“Was wird noch kommen ??“..
                  ….wie gesagt, es wird sich alles noch beschleunigen !!..😎

  11. Wenn die g20 alle relevanten Themen ausklammern, werden sie demnächst aufhören relevant zu sein.
    Man kann sich in Zeiten, in denen wirtschafts- und Geldpolitik Mittel des Krieges sind nicht erfolgreich auf ökonomische Themen beschränken. Lässt sich der nichtwesten darauf ein, hat unsere Seite einen Sieg errungen.

Schreibe einen Kommentar