Reisebericht

Ein erster Eindruck von den Präsidentschaftswahlen in Saporoschje

Die Präsidentschaftswahlen dauern in Russland in diesem Jahr drei Tage. Vor allem in den neuen russischen Gebieten, die der Westen immer noch als ukrainisch bezeichnet, ist das sehr sinnvoll, weil die Ukraine Menschenansammlungen beschießt. Mit der Streckung der Wahlen auf drei Tage soll verhindert werden, dass in den Wahllokalen viele Menschen gleichzeitig sind.

In den Gebieten nahe der Front waren bereits seit dem 25. Februar mobile Wahlhelfer unterwegs, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Seit Freitag sind diese mobilen Wahlhelfer in Saporoschje überall unterwegs und klingeln an jeder Tür, um den Menschen anzubieten, zu wählen. Die Wahllokale selbst öffnen erst am Sonntag, auch das soll Menschenansammlungen möglichst vermeiden.

Wir Wahlbeobachter waren am Freitag in mehreren Ortschaften und haben sowohl die Vorbereitung in den Wahllokalen begutachtet als auch mobile Wahlhelfer begleitet. Hier gebe ich einen ersten Eindruck von dem, was wir gesehen haben.

Die erste Gruppe mobiler Wahlhelfer haben wir in einem Wohngebiet angetroffen, als sie auf einem Platz vor Mehrfamilienhäusern waren. Die Stimmung war gut und es war wenig überraschend, dass die Menschen ausnahmslos alle für Putin waren, denn in Saporoschje wird unglaublich schnell und viel gebaut und renoviert. Die Landstraßen, die ich das erste Mal im März 2022 erleben durfte, sind alle neu. Hunderte Kilometer Straßen wurden renoviert, die vorher Jahrzehntelang nicht gewartet worden sind. Auch Hinterhöfe, Parks und Spielplätze werden renoviert.

Die Pro-Putin-Stimmung hat aber noch einen anderen Grund, denn die Menschen haben nun mehr Geld in der Tasche. In der Ukraine mit ihren geringen Gehältern sind die Wohnnebenkosten für Strom, Wasser und Heizung auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland. Sie fressen also die Gehälter auf, was vor allem für die Rentner gilt, denn oft sind die Nebenkostenabrechnungen höher die Rente.

Nun zahlen die Menschen die um ein Vielfaches niedrigeren russischen Tarife für Wohnnebenkosten, während die Rentner gleichzeitig die viel höheren russischen Renten erhalten. Viele Rentner haben uns erzählt, dass sie ihre Kinder endlich nicht mehr um Geld bitten müssen, sondern plötzlich sogar neue Haushaltsgeräte kaufen können.

Für viele ist die Wahl ein regelrechter Festtag und tatsächlich habe ich mehr als einmal gehört, wie sich die Menschen auf der Straße gegenseitig zum Festtag der Wahlen gratuliert haben. Da die Menschen diesen neuen, für sie ungewohnten Wohlstand direkt mit Putin in Verbindung bringen, ist es wenig überraschend, für wen sie ihre Stimme abgeben. Viele suchen in ihrem Viertel die mobilen Wahlhelfer, um zur Wahl zu gehen.

Ich weiß, das klingt wirklich wie russische Propaganda, aber das ist es, was man hier erlebt.

Natürlich gibt es auch andere Stimmen, es gibt die sogenannten „Schduni“ („Wartende“), die so genannt werden, weil sie auf die Rückkehr der Ukraine warten. Aber die sind klar in der Minderheit und wir haben nur einen Mann gesehen, der sich im Vorbeigehen mürrisch geäußert und „rein zufällig“ zwei Plastiktüten getragen hat, von denen eine knallgelb und die andere blau war.

Da die mobilen Wahlhelfer seit dem 25. Februar unterwegs sind, lag die Wahlbeteiligung, als wir am Abend in der zentralen Wahlkommission ankamen, bereits bei 56 Prozent. Der Wille der Menschen, zu wählen, ist wirklich groß und man kann in diesem Gebiet eine hohe Wahlbeteiligung erwarten.

Aber es gibt auch schlechte Nachrichten, denn im Nachbargebiet Cherson wurden zwei Wahlbüros mit Raketen beschossen und in Berdjansk, einer Stadt im Gebiet Saporoschje, wurde vor einigen Tagen eine Wahlhelferin mit einer Autobombe getötet. Die Ukraine tut alles, um die Menschen in den neuen russischen Gebieten einzuschüchtern, was aber den gegenteiligen Effekt hat. Der ukrainische Terror treibt die Menschen geradezu in die Arme Russlands und sie wollen mit ihrer Stimmabgabe ein Zeichen setzen. Das zumindest haben mir mehrere Leute gesagt.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

60 Antworten

  1. NUN, ich hoffe mal innigst, dass sie selbst keinen Schaden an Leib und Leben erleiden, wenn man mal die Priorität zumindest aus meiner Sicht aussprechen darf.

    Immer schön in Bewegung bleiben… Dem Feind keine Gelegenheit geben Zielerfassung auch nur theoretisch durchzuführen…

  2. Passen Sie gut auf sich auf, Herr Röper, und gutes Gelingen!

    „… Hunderte Kilometer Straßen wurden renoviert, die vorher Jahrzehntelang nicht gewartet worden sind.“
    Da kann man richtig neidisch werden – in unserer Stadt gibt es auf den Hauptstrassen Basketballgrosse Schlaglöcher.

      1. Hier noch so eine …
        https://www.tagesschau.de/ausland/europa/russland-wahl-fragen-antworten-100.html

        Was dieser Scheiß an Mistreden bringen soll , erschließt sich mir wirklich nicht. Wenn man mal ganz radikal denkt, es wäre die Vorbereitung zum „Krieg gegen Russland“ in Verbindung aller Reden von 99.% der Politiker…

        Wie wollen sie die vollgefressenen Deutschen dann aus ihren Sesseln schmeißen um ihnen die Knarren in die Hand zu drücken…

        Also, ich raffe das nicht.

    1. Zumindest etwas Wahres sagt sie: Auf die Wahlbeteiligung kommt es an.
      Aber hier meint man ja, dieses EU-Parlament wählen zu müssen, „um die EU von innen heraus zu zersören“…
      Viel Glück damit.

      Übrigens:
      [https://sonar21.com/why-is-the-european-union-destroying-its-own-economy/]

      [unredigiertes AutomatenDeutsch]
      WARUM ZERSTÖRT DIE EUROPÄISCHE UNION IHRE EIGENE WIRTSCHAFT?
      12. März 2024 von Gaius Baltar

      „…
      Es hat viele vor ein Rätsel gestellt, wie die EU ihre Wirtschaft seit Beginn des Ukraine-Krieges verwaltet. Seitdem gab es zwei deutliche Schocks, die der Wirtschaft der Eurozone zugefügt wurden. Der dritte Schock, der vielleicht der schlimmste ist, ist auf dem Weg. Sie alle sind direkte Ergebnisse der europäischen Politik.

      Der erste Schock war der Anstieg der Energiepreise (und der Verfügbarkeit) infolge der Sanktionen gegen Russland. Allein dieser Schock hat die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie dezimiert, …, vor allem in Deutschland, … . Dies wird schwerwiegende Folgen für den „Dienstleistungs“-Teil der Volkswirtschaften der Eurozone sowie für die Staatsfinanzen und die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung des europäischen Wohlfahrtsstaates haben.

      Der zweite Schock ist der offensichtliche und umfassende regulatorische und bürokratische Angriff aus Brüssel auf europäische Unternehmen und ganze Sektoren der Volkswirtschaften der Eurozone. Die regulatorische Belastung der europäischen Unternehmen ist so stark gestrafft, dass viele von ihnen kaum noch tätig sein können. Technische Tricks und bizarre Gesetze werden eingesetzt, um die europäische Landwirtschaft zu zerstören, indem sie die Landwirte in den Bankrott treiben und Investitionen in neue Energieprojekte verhindern. Die Automobilindustrie, ein Schlüsselsektor in Europa, scheint ebenfalls beendet zu sein, da Brüssel Berichten zufolge plant, die Kosten für den Besitz und Betrieb eines Autos in den nächsten Jahren zu verdoppeln. Ich könnte noch mehr sagen, aber es ist klar, dass diese Maßnahmen den Energiepreisschock durch die Russland-Sanktionen massiv verstärken.

      Es ist für jeden vernünftigen Menschen rätselhaft, warum die EU beschlossen hat, die Wirkung der Sanktionen zu verstärken, indem sie eine weitere Zerstörung der europäischen Volkswirtschaften herbeiführt. Bevor wir uns mit diesem offensichtlichen Irrsinn befassen, werfen wir einen Blick in die Zukunft und schauen wir uns Schock Nummer drei an, der höchstwahrscheinlich irgendwann in den nächsten Jahren Europa (und den gesamten Westen) treffen wird.

      Der dritte Schock wird die „von außen erzwungene“ Abwertung des Euro und ein massiver Rückgang des europäischen Lebensstandards sein. Um zu erklären, wie das funktioniert, nehmen wir die Vereinigten Staaten als Beispiel. Das US-Handelsdefizit lag 2022 bei fast einer Billion Dollar. Das bedeutet, dass jeder Amerikaner Sachen im Wert von 3.000 Dollar von der Außenwelt bekam, für die er nicht arbeiten oder bezahlen musste. Darüber hinaus druckt die US-Regierung jährlich Billionen von kostenlosen Dollars, um die Dinge am Laufen zu halten, einschließlich der Aufrechterhaltung des Lebensstandards. Die USA können dies tun, weil der Dollar die Weltreservewährung ist und im Tausch gegen reale Dinge wie eine Ware verkauft werden kann. Die Außenwelt hält den Lebensstandard der USA durch ihre Arbeitskräfte und Rohstoffe aufrecht, im Wesentlichen kostenlos. Das gilt auch für Europa, denn der Euro ist im Grunde ein Absatzmarkt für den Dollar und Europa genießt daher indirekt das exorbitante Privileg der USA. Wenn der Westen richtig isoliert ist und der Dollar seinen Reservestatus verliert, wird der Euro mit ihm fallen. Es ist sogar möglich, dass der Euro vor dem Dollar fällt, weil Europa nicht in dem Maße Geld drucken kann wie die USA. Mit anderen Worten: Wenn es dem „globalen Süden“ – höchstwahrscheinlich in Form der BRICS – gelingt, sich vom Dollar abzuschotten, wird der Westen all das kostenlose Zeug verlieren. Für Europa bedeutet dies den Absturz des Euro und einen Rückgang des Lebensstandards um vielleicht ein Drittel – oder mehr.

      Der dritte Schock ist fast unvermeidlich, vor allem, wenn Russland den Ukraine-Krieg entscheidend gewinnt. Nun muss man davon ausgehen, dass sich die Leute in der Europäischen Zentralbank und sogar einige in Brüssel dessen bewusst sind. Eine normale Reaktion auf diesen zukünftigen Schock wäre es, die europäischen Volkswirtschaften mit allen Mitteln zu stärken – und damit die Möglichkeit einer offenen Rebellion der EU-Bevölkerungen zu minimieren. Dies geschieht jedoch nicht. Stattdessen zerstört die EU weiter ihre eigene Wirtschaft. Warum?

      Der gerissene ESG-Plan für die Weltherrschaft

      Ich hatte kürzlich das „Vergnügen“, von der demokratisch nicht gewählten Europäischen Kommission ein sehr ausführliches Briefing über die laufende ESG-Initiative zu erhalten. Er heißt eigentlich „European Sustainability Reporting Standards (ESRS) für Unternehmen, die der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) unterliegen“. Es rollt einfach von der Zunge.

      Dies war ein vierstündiges Briefing, und es kratzte kaum an der Oberfläche dessen, was wirklich vor sich geht. Die anderen Teilnehmer des Briefings konzentrierten sich auf die technischen Fragen und darauf, was die Unternehmen tun müssten, um die Anforderungen zu erfüllen, aber ich habe versucht, mich darauf zu konzentrieren, was diese Initiative wirklich ist und was sie über die geplante Zukunft Europas aussagt. Es ist wirklich verblüffend.

      Die ESG-Initiative kann als ein sehr großer Komplex von Anforderungen beschrieben werden, die an alle europäischen Unternehmen (mit Ausnahme der kleinsten – vorerst) in Bezug auf zwei Dinge gestellt werden: Information und Compliance. Jedes Unternehmen muss ein neues Buchhaltungssystem einrichten, das anstelle der Finanzen einen großen Datensatz in Bezug auf Klima, Umweltverschmutzung, Biodiversität und soziale Fragen verarbeitet – wobei das Hauptaugenmerk auf der Kohlendioxid-„Verschmutzung“ liegt. Ein erheblicher Teil besteht aus harten Daten, während der Rest „ausgewertet“ wird. Der bürokratische Aufwand, den dies darstellt, ist wirklich schwindelerregend.

      Der Compliance-Teil ist sehr interessant. Irgendwann werden Unternehmen bestraft, wenn sie bestimmte von der Europäischen Kommission definierte Standards nicht einhalten. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz klar, wie diese Standards aussehen werden oder wie sie durchgesetzt werden – d.h. wie die Nichteinhaltung geahndet wird. Das bedeutet, dass die europäischen Unternehmen aufgefordert werden, sich auf künftige Standards einzustellen und Strafen zu einem späteren Zeitpunkt festzulegen.

      Mit anderen Worten, es handelt sich um ein sehr detailliertes Kontrollsystem für europäische Unternehmen, bei dem die Europäische Kommission in Zukunft alles diktieren kann, was sie will – und Verstöße nach Belieben bestrafen kann. Abgesehen von der verrückten regulatorischen Belastung kann diese Initiative nur als direkte Beschlagnahme der operativen Kontrolle über europäische Unternehmen und damit über die europäische Wirtschaft angesehen werden.

      All dies ist mit geplanten Meilensteinen verbunden, die ungefähr bis 2030 reichen, wenn all dies in Betrieb genommen werden soll. Zwei der Meilensteine sind, gelinde gesagt, äußerst interessant. Die erste ist vorläufig für 2026 geplant und beinhaltet den Ausbau des Systems außerhalb Europas. Im Jahr 2026 (oder vielleicht auch später) werden alle Unternehmen, die Waren nach Europa verkaufen oder europäische Unternehmen mit Rohstoffen oder Teilen beliefern, verpflichtet sein, bestimmte Aspekte dieses Systems einzuhalten. Man kann nur davon ausgehen, dass diese Anforderungen mit der Zeit steigen werden.

      An dieser Stelle des Vortrags habe ich ein paar Fragen gestellt: A) Was wäre, wenn europäische Unternehmen, die dazu in der Lage sind, nach Überprüfung dieser Standards einfach beschließen, ihre Sachen zu packen und die EU zu verlassen? B) Wie genau wird die Europäische Kommission dies außerhalb der Europäischen Union durchsetzen können? Könnten nicht einige kritische Unternehmen oder Länder einfach beschließen, sich nicht mehr mit Europa zu beschäftigen?

      Der Typ, der die Präsentation hielt, kannte sich sehr gut mit dem System und seiner Implementierung aus. Er verstand sowohl die Details als auch das große Ganze recht gut. Er war sich auch der Wichtigkeit bewusst, dies zu tun. Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass seine Denkweise mit der in Brüssel übereinstimmt. Er beantwortete diese Fragen wie folgt:

      Frage A): Der Austritt aus der EU wird nicht funktionieren, weil es keinen anderen Ort gibt, an den man gehen kann. Auch andere Länder, darunter China und Indien, entwickeln diese Standards, und das wird sehr bald global sein. Ein Austritt aus der EU wird daher sinnlos sein.

      Frage B): Wenn die EU die Compliance-Anforderungen für externe Unternehmen festlegt, die mit europäischen Unternehmen Geschäfte machen wollen, werden sie sich alle daran halten. Wir nennen das den „Brüssel-Effekt“. Wenn Diktate aus Brüssel kommen, werden alle ihnen folgen, denn es ist unmöglich, in einer Position zu sein, in der man keine Geschäfte mit Europa machen kann.

      Ich paraphrasiere einiges davon, aber nicht alles. Mit anderen Worten, die EU glaubt, dass sie so mächtig ist, dass sie diese Standards der Welt diktieren kann, und dass sie in der Folge weltweit – und schließlich vollständig – übernommen werden. Das bedeutet auch, dass die EU sich darauf vorbereitet, diejenigen, die sich nicht daran halten, zu „isolieren“ – und sie zu zwingen, sich zu fügen, so wie sie europäische Unternehmen dazu zwingt, sich zu fügen. Die Existenz der BRICS-Staaten spielt keine Rolle, ebenso wenig wie die Möglichkeit einer europäischen Isolierung.

      Die finanzielle Dimension

      Der zweite Meilenstein im Plan ist noch interessanter als der erste. Es wird immer wieder auf finanzielle Konsequenzen bei Nichteinhaltung hingewiesen – und auf eine eventuelle „Finanzialisierung“ des Systems. Diese Pläne sind offensichtlich noch nicht ausgereift – oder sie wurden und werden noch nicht bekannt gegeben.

      Erstens scheint klar zu sein, dass die EU plant, die Zinsen für Unternehmenskredite (und möglicherweise auch die Verfügbarkeit) von der Einhaltung der Vorschriften abhängig zu machen. Wenn Sie sich vollständig daran halten, erhalten Sie bessere Zinsen für Ihre Kredite als diejenigen, die sich nicht vollständig daran halten. Dies impliziert einen künftigen Rechtsrahmen für das europäische Finanzsystem, in dem die EU den Banken vorschreiben wird, an wen sie Kredite vergeben können und wie teuer diese Kredite sein werden. Dies impliziert auch eine faktische regulatorische Übernahme des europäischen Finanzsystems. Kreditvergabe ist das, was Banken tun, und wenn die EU die Kreditvergabe kontrolliert, dann kontrolliert die EU de facto die Banken.

      Zweitens gibt es eine Art „Endpunkt“ für den Plan um 2030 definiert. Dieser Endpunkt ist eindeutig finanzieller Natur, aber es ist noch nicht klar, wie er aussehen wird. Es gibt jedoch Spekulationen. Die konservativste Spekulation ist, dass das System zu diesem Zeitpunkt durch direkte Geldstrafen für Unternehmen durchgesetzt wird. Es gibt auch breitere Spekulationen, dass sich das System zu einem „Quotensystem“ entwickeln wird – in erster Linie auf Kohlenstoff basierend. Diese Quotenstruktur wird dann zu „Green Bonds“ führen, die Unternehmen ausgeben können, wenn sie sich daran halten.

      Während der finanzielle Endpunkt nebulös ist, scheint es wahrscheinlich, dass das EU-ESG-System zwei Dinge bewirken soll:

      Übernehmen Sie die vollständige Kontrolle über die EU-Wirtschaft bis auf die Unternehmensebene, einschließlich operativer Entscheidungen auf allen Ebenen des Unternehmens. Dieses Ziel geht einher mit der offensichtlichen Verfolgung und Eliminierung von Unternehmen und Sektoren, die entweder zu klein sind, um sie auf diese Weise zu kontrollieren, oder die von Natur aus zu unabhängig sind. Das gilt für kleine Unternehmen in Europa, die wahrscheinlich mit technischen und rechtlichen Mitteln ausgehungert und dann vom Großkapital usurpiert werden – und für Sektoren wie die Landwirtschaft, in denen die Landwirte zu klein und stur sind, um kontrolliert zu werden. Die Landwirtschaft ist eine zu wichtige Grundlage für die Gesellschaft, um sie der Kontrolle der EU zu entziehen – und diese Kontrolle wird umgesetzt, indem der gesamte Sektor zum Großkapital verlagert wird, indem die Landwirte durch regulatorische Maßnahmen und Kostensteigerungen in den Bankrott getrieben werden.

      Schaffung eines finanziellen Rahmens für die künftige Organisation der europäischen Wirtschaft und damit der europäischen Gesellschaft. Es ist wahrscheinlich, dass der Plan darin besteht, Kohlenstoff und Kohlenstoffquoten als Grundlage für Sicherheiten zu verwenden, auf deren Grundlage Unternehmen, Banken und die Europäische Zentralbank „saubere und neue“ Schuldtitel ausgeben können, die nicht durch altmodische Sicherheitenanforderungen belastet sind. Es wird höchstwahrscheinlich als „sauberer Bruch“ mit der alten Art der Schuldverschreibung angesehen werden.

      Was diese Eventualität wahrscheinlich macht, sind die aktuellen Probleme, mit denen die EU konfrontiert ist, wenn es um Schulden und Anleiheemissionen geht. Derzeit ist alles und jeder in der EU, einschließlich der Bundesbank und der Europäischen Zentralbank, technisch bankrott, nachdem die EU-Wirtschaft seit dem Crash von 2008 durch die Nullzinspolitik und die endlose Ausgabe von Schuldtiteln (oft in Dollar) gefälscht wurde. Hinzu kommt, dass die Europäische Kommission nicht in der Lage ist, Anleihen im Namen der EU als Ganzes auszugeben. Dieser Mechanismus muss also geschaffen werden, und zwar schnell. Andernfalls befürchtet die Kommission, dass sie die Kontrolle über die finanzielle Situation in Europa verliert und die EU auseinanderbricht. Daher ist ein rigider und einheitlicher Kontrollmechanismus für die Wirtschaft erforderlich, der einen Mechanismus für neue Schulden vorsieht.

      Es ist wahrscheinlich, dass die Kommission mit der Ausgabe von Eurobonds beginnen wird, bevor dieses System fertig ist, denn der Druck ist groß. Der Zeitrahmen für das System ist jedoch sehr kurz. Das alles soll in 6 Jahren erledigt sein.

      Es ist auch wahrscheinlich, dass die Kommission hofft, dass diese neue Finanzarchitektur global wird und Europa im Mittelpunkt steht. Der Plan, das ESG-System außerhalb Europas durchzusetzen, könnte diese Art von Denken implizieren. Brüssel ist nicht dafür bekannt, bescheiden zu sein, wenn es darum geht, Pläne zu schmieden, die die Macht und Unfehlbarkeit der EU voraussetzen.

      Also, zu diesem Widerspruch…

      Die Hauptfragen, die zu Beginn dieses Artikels gestellt wurden, waren, warum die EU die europäische Wirtschaft, die bereits durch die Sanktionen gegen Russland unter extremem Druck steht, weiter sabotiert – und warum sich die EU nicht auf den wahrscheinlichen Absturz des Lebensstandards in Europa als Folge des Verlusts des Reservestatus des Dollars vorbereitet.

      Ich glaube, dass es auf diese Fragen zwei Antworten gibt. Die erste Antwort lautet, dass die anhaltende Sabotage der EU-Wirtschaft und die damit verbundene ESG-Initiative Teil eines Plans sind, der unabhängig von der Situation nicht geändert werden kann. Die zweite Antwort ist, dass die Europäische Kommission glaubt, dass dieser Plan ausreichen wird, um sie vor dem Untergang zu bewahren.

      Treten wir einen Schritt zurück und schauen wir uns an, was in den letzten Jahrzehnten in Europa (und im gesamten Westen) passiert ist. Betrachten wir es aus der Sicht der EU-Elite. In den letzten Jahrzehnten hat sich in Europa eine soziale Revolution von oben nach unten vollzogen. Sie hat es geschafft, die Werte und Wahrnehmungen der europäischen Bevölkerung radikal zu verändern. Logik und Vernunft sind aufgegeben worden, ebenso wie Kompetenz und kritisches Denken. Die Normalisierung des Bizarren ist so groß, dass die meisten normalen Menschen fast alles von ihren Regierungen akzeptieren – und von anderen Menschen. Es ist normal, dass Männer Frauentoiletten benutzen. Pädophile, die das Schulsystem leiten, sind akzeptabel; Genitalverstümmelungen von Kindern sind eine Frage der Gerechtigkeit; Die Vernachlässigung von Kindern ist heute wissenschaftliche Erziehung; Und staatliche Vorgaben, wen Sie für Ihr eigenes Unternehmen einstellen, sind sinnvoll. Sogar eine Gruppe von „Kapitalisten“, die sich eine Präsentation darüber ansieht, wie die Europäische Kommission die Kontrolle über ihre Unternehmen an sich reißen will, sieht das als normal an.

      Der ganze Sinn dieser Revolution bestand darin, die Realität ins Visier zu nehmen und sie so weit zu verdrehen, dass alles akzeptabel wird. Dieses Ziel ist nun weitestgehend erreicht. Wir haben das während der Covid-19-Operation gesehen, als die europäische Bevölkerung ihre Fügsamkeit und die Annahme von Befehlen von oben unter Beweis stellte. Die Menschen in Europa haben dort gezeigt, dass sie bereit sind für den nächsten Schritt – und der nächste Schritt steht ihnen bevor.

      Der nächste Schritt braucht diese bedingungslose Akzeptanz, um zu funktionieren, und jetzt sind die europäischen Menschen bereit. Wegen der schrecklichen wirtschaftlichen und politischen Lage in Europa muss sie jetzt umgesetzt werden. Der Zeitplan wurde vorverlegt, und die EU hat es eilig. Der nächste Schritt ist das, was die alten Revolutionäre als „Eroberung der Produktionsmittel“ bezeichneten – nur dass es nicht das Proletariat sein wird, das es tut. Es wird die Elite sein. Es hat bereits begonnen, wie wir an all den Insolvenzen und den Bauernprotesten sehen können. Der wichtigste Mechanismus dafür ist jedoch das ESG-System. Sie wird für Kontrolle und Konsolidierung sorgen – und später für ein neues, zentral geplantes Finanzsystem.

      Die EU setzt dies jetzt um, weil sie das Gefühl hat, keine andere Wahl zu haben. Jede Lösung, die die EU-Volkswirtschaften nicht unter ihre absolute Kontrolle bringt, kommt nicht in Frage, weil alle anderen Lösungen wahrscheinlich zum Auseinanderbrechen der EU und zum Verlust ihrer Kontrolle führen werden. Das ist die einzige Lösung – und sie muss jetzt umgesetzt werden. Auch wenn es die Dinge „kurzfristig“ verschlimmert, muss es jetzt getan werden.

      In Bezug auf den Kometen „no more free lunch“, der auf die EU zusteuert (der dritte Schock oben), glaube ich, dass Brüssel wirklich glaubt, dass diese Lösung nicht nur sie retten wird, sondern auch den Status und die finanzielle Hegemonie Europas in der Welt wiederherstellen wird. Sie sind, dass … optimistisch.

      Einige bescheidene Ratschläge

      Es ist leicht, das, was in Europa wirtschaftlich vor sich geht, nur als Panik und/oder finanzielle Maßnahmen der Regierungen zu betrachten, die durch das Scheitern der Sanktionen ausgelöst wurden. Ich halte diese Ansicht für falsch. Ich glaube, das ist sowohl geplant als auch viel ernster, als die Leute denken. Die Menschen werden das ESG-System wahrscheinlich nur als „Formalisierung von Umweltvorschriften“ oder etwas Ähnliches sehen – aber es ist so viel mehr. Seine unheimliche Natur ist für jeden, der bei Verstand ist, offensichtlich.

      Ich weiß, dass niemand Ratschläge von mir ernst nehmen wird. Ich bin schließlich nur ein Typ, der Sachen auf Substack schreibt. Aber ich habe trotzdem einen Rat:

      Wenn Sie ein Unternehmen in der EU besitzen und in der Lage sind, es auszulagern, sollten Sie dies so schnell wie möglich tun. Verschieben Sie es nicht in die USA, sondern an einen anderen Ort. Suchen Sie nach neuen Märkten und vergessen Sie, dass es Europa gibt.
      Wenn Sie ein BRICS-Führer sind, seien Sie sehr vorsichtig, wenn die EU anfängt, die Einhaltung der Vorschriften von Ihren Unternehmen zu verlangen. Das EU-ESG-System ist eine Plage, von der Sie nicht wollen, dass sie Ihr Land infiziert. Sie sollten sogar Gesetze in Betracht ziehen, die es für Unternehmen in Ihrem Land völlig illegal machen, sich daran zu halten.

      Europa ist inzwischen so verrückt und so giftig geworden, dass es sowohl unter soziale als auch unter wirtschaftliche Quarantäne gestellt werden sollte. Sie können das auch als Ratschlag sehen, wenn Sie möchten.“

      1. …. bei dem die Europäische Kommission in Zukunft alles diktieren kann, was sie will – und Verstöße nach Belieben bestrafen kann. ….. sich vorbereitet, diejenigen, die sich nicht daranhalten, zu „isolieren“ zu zwingen …

        Auch die Schweizer Politik ist inzwischen mehrheitlich gewillt ihre Neutralität und Eigenständigkeit aufzugeben und sich mit neuen Rahmenverträgen der EU zu unterwerfen. Wenn ich obiges lese, geht das auf Zeit vielleicht auch gar nicht mehr anders, und die wissen das.

        1. Ja lustig , höchste Zeit das Du dich mal mit den Realitäten in der Schweiz ernsthaft beschäftigst !
          Eine Neutralität und Eigenständigkeit die nicht existiert , kann man nicht aufgeben ! 😀
          Die schweizer Politik ist an einem Punkt angelangt , wo es um die eigene pure Existenz/Überleben geht und wie immer wird die Bevölkerung für Deren Verbrechen hinhalten müssen .
          Auch dort wird es höchste Zeit das die Menschen endlich aufwachen !

      2. …die Insassen der EU – NATO – Staaten, haben es nicht anders verdient !!.. …die brd – Insassen, besonders die WEST – Zonen – „Amis“, wird es beonders treffen, auch das Geld vom „Wehrmachts – Grossvater“ als Aufbaugeneration, geht in der 3. Generation zu Ende !!..😎

        1. „Wir nennen das den ‚Brüssel-Effekt‘. Wenn Diktate aus Brüssel kommen, werden alle ihnen folgen, denn es ist unmöglich, in einer Position zu sein, in der man keine Geschäfte mit Europa machen kann. … die EU glaubt, dass sie so mächtig ist, dass sie diese Standards der Welt diktieren kann … Das bedeutet auch, dass die EU sich darauf vorbereitet, diejenigen, die sich nicht daran halten, zu ‚isolieren’…“

          Das wollen die doch. Deutschland ist denen zu klein für die Welt. Die EU bietet Kanäle, daß Berlin über Brüssel in die anderen Länder hereinregieren kann, um „Europa“ zu einem Block zu formieren. Und die „Europäische Union aus 27, 30 oder 36 Staaten … mit dem größten Binnenmarkt der Welt“ (Scholz) kann auf raffinierte Art, von denen das EU-ESG-System nur ein Ansatz unter vielen ist, der Welt die Standarts setzen und die Bedingungen diktieren.

          Afrika liefert seine Ernten und Mineralien fast umsonst, Asien verarbeitet sie in seinen Fabriken, die minderen Arbeiten in „Europa“ übernehmen billige Ostarbeiter, und die Deutschen sind die Chefs Europas und der Welt. Das war deren Idee.

          „Es geht darum, daß diese so genannte goldene Milliarde seit Jahrhunderten, seit 500 Jahren, andere Nationen praktisch parasitiert. Sie haben die armen Völker Afrikas zerrissen, sie haben Lateinamerika ausgebeutet, sie haben die Länder Asiens ausgebeutet … Sie sind es seit Jahrhunderten gewohnt, ihre Bäuche mit Menschenfleisch und ihre Taschen mit Geld zu füllen. Aber sie müssen erkennen, daß der Vampirball zu Ende geht.“

          — Vladimir Putin answered questions from Dmitry Kiselev. March 13, 2024
          http://en.kremlin.ru/events/president/news/73648

          Die Deutschen seit 40 Jahren, Vorbereitungsphase der EU, auf dem Weg, sich in „dienender Führung“ ganz an die Spitze zu schleichen, und die Russen machen nun alles kaputt. Unsere „Mitte der Gesellschaft“ weiß genau, was gespielt wird. Die sind ja nicht dumm. Deshalb der rasende Haß, und deshalb die Bereitschaft zu allen Einschränkungen, um es doch noch schaffen zu können.

          1. Ich habe heute morgen ein Interview von Passanten in einer Fußgängerzone gesehen.
            Es ging um die bestimmte Äußerungen des Herrn Habeck, die er zuletzt getätigt hatte.
            Diese fanden durchwegs alle doof. Aber den Herr BK finden viele auch doof, weil er einfach nicht
            die Lieferung der Taurus genehmigen möchte. Eine ältere Dame äußerte sich sogar dahingehend,
            daß dieser sich mal was trauen sollte und sich nicht von Herrn Putin einschüchtern lassen dürfe.
            Mir lief es eiskalt den Rücken herunter, ob dieser verbalen Ergüsse.

            1. Da sie ihre wahren Motive nicht sagen, nicht einmal sich selber eingestehen können, muß man sich bei den Nachforschungen an das Indirekte und Implizite halten. Sie fühlen sich gern als „Zahlmeister“ und „Wohltäter“, „Fördergelder“, „Entwicklungshilfe“, aber sie wissen schon, daß das nur Spesen sind, um weiter „ihre Bäuche mit Menschenfleisch und ihre Taschen mit Geld füllen“ zu können.

              Es geht ihnen um die Verteidigung der „europäischen Überlegenheit“ und ihrer neokolonialen Privilegien. Sie sind überzeugt, daß ihr Wohlstand nur möglich ist, wenn er anderen verweigert wird. Und die Idee, in Zukunft nichts Besseres zu sein als ein Chinese, Russe, gar Araber, Iraner oder Neger, bringt sie in Wallung.

              1. Ja, es wäre zu einfach diese Leute ganz einfach als MITLÄUFER-IDIOTEN zu bezeichen, doch hätte man auch nur ein par Minuten Zeit/Möglichkeit, sich DIREKT mit diesen Menschen zu unterhalten über das was sie so daherquatschen, bin ich davon überzeugt davon, dass man es ihnen gar nicht erst sagen muss,

                sondern sich selbst als :“Was war/bin ich doch für ein Idiot“ abqualifizieren.

                1. @ Yorck1812

                  Richtig!
                  Da ist sozusagen „Hopfen und Malz“verloren und jedes Wort, ein Wort zuviel.

                  Ich kann mich noch gut daran erinnern, als man überall lauthals über die
                  Regierung geschimpft hat, weil die den Impfstoff nicht schnell genug hergeschafft
                  haben und dann wurde gefachsimpelt, welchen man sich verabreichen lässt.
                  Ansonsten haben auch viele damit geprahlt, die ersten zu sein.

                  Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich es nicht glauben.

              2. ….die Masse der brd – Insassen ist mit den „Werten“ Urlaub, gut Essen usw. beschäftigt !!.. …jedenfalls die im Westen, aber manche DDR-ler, haben schon aufgeholt !! (30 mal in Antalya !!) !!..🙈🤣

            2. ….so ist aber die Masse der brd – Insassen, besonders im Westen !!.. ..die sind auch alle 5 mal gegen „Carola“ gespritzt und haben noch eine gute Rente, Nachfolger der Aufbaugeneration !!..🤣

          2. …es hat die MSO gebraucht, um viele Erkenntnisse offen auszusprechen !!.. …dadurch, dass die Schwäche des Imperiums sowie seiner NATO – Vasallen auch militärisch vorgeführt wird, sind ja die Folgen schon weltweit sichtbar… …die bisherige „Dominanz“ ist vorbei, ohne Wenn und Aber.. …wir haben ja über die Parameter Energie, Industrie und besonders den Niedergang der des „Facharbeiter – Techniker – und wissenschaftlichen Potentials“, schon gesprochen !!…
            …und dieser Trend, verschlechtert sich mit grosser Geschwindigkeit !!..
            …gestern Abend mit einem „Erben der 1. Generation“ gesprochen, der war selbst produktiv vm 30. bis 55. Lebensjahr.. …seine Erben warten jetzt auf die erste grosse Tranche von 600 Tsd. Euros (gibt noch mehr), weil sie bisher selbst zu nichts gekommen sind, ebenso deren Nachkommen.. ..an diesem Bsp. kann man sehen, dass es bis in die 4. Generation reicht..
            …war ein Abendessen, von meiner Seite aus „Höflichkeit“ !!.. …Politik wurde natürlich nicht angesprochen, aber die Urlaubserlebnisse auf den Kanaren, Azoren, Ibiza usw. vor 40 Jahren, waren wichtig.. …als ich das Gespräch „versuchsweise“ auf die jetzige Weltsituation lenkte, „..China ist der Gigant der VW, mit Russland zusammen und den BRICS usw. werden sie die Weltwirtschaft in Zukunft dominieren.. …Europa wird in dieser neuen Zeit, immer bedeutungsloser und die USA hat jetzt schon ihre Dominanz verloren..“ MEHR nicht !!.. …als Gegenargument kam, „…die Chinesen essen auch Alles, auch Hunde.. …wie die Chinesen in solchen Hochhäusern leben können.. usw.“ und zur brd – Aussenpuppe, als ich bemerkte, „die wird weltweit nicht für Ernst genommen !!“.. …kam von IHM die Aussage, „..die Baerbock hat es dem Russischen Grobian aber mal richtig gesagt !!“…
            ….der Mann hatte Bauwesen studiert (da hat er doch auch Analysen betreiben müssen), eigentlich intelligent….
            …WAS soll man zu solchen WEST – brd – Insassen noch sagen ??..
            …da die „Erbengeneration“ noch vom Erbe leben kann (eine Zeit wenigstens), gehören die im Moment noch nicht zu den Betroffenen, des Abstiegs der brd !!.. …da gibt es im Westen ziemlich viele, sich nicht täuschen lassen !!..
            ….weder die brd, noch Frankreich oder sonstwer, werden „Führungsmacht“ in den Kolonien !!.. …wirtschaftlich, militärisch und gesellschaftspolitisch, haben wir ja schon disskutiert !!😎

            1. Mehrfacher Weltmarktführer und Fußballweltmeister, Exportweltmeister und Papst sind wir „gewesen“, aber immerhin ist unsere Kochkunst [Pizza, Döner, Burger, keine Hunde] und Wohnkultur den Chinesen noch überlegen. Und so eine Spitzendiplomatin wie S.E.M. Annalena Baerbock haben die Chinesen auch nicht.

              1. …manchmal, staune auch ich immer noch, über diesen „Niedergangsprozess“ !!.. …dass er kommen wird, habe ich erwartet, sie kennen ja meine Schreibweise beonders seit den „Auftragfertigern“ !!!😎
                …dass er abe in so einer Geschwindigkeit ablaufen wird, hätte ich auch nicht erwartet.. …lässt sich über die Mengenlehre, oder Integral – und Differential – oder sonstige Berechnungsmethoden nur erklären, über die „ungeheure Häufung an negativen Ereignissen“, welch in der Summe, zu diesem Ergebnis führen.. …dabei ist noch nicht mal absehbar, „WO der Boden ist“ !!!.. …in den Firmen, sinkt die „Moral“ oder wie man es nennt, auch in einer affenartigen Geschwindigkeit.. …die MA in den Firmen, sind kaum noch motiviert, einzelne Ausnahmen gibt es noch, aber NICHT mehr den Zustand, welcher mal die „Deutschen Facharbeiter“ auszeichnete.. …und das sind Betrachtungen, querbeet, vom Grosskonzern bis Mittelständler.. ..Leistungs – und Produktivitätssenkung“, hatte ich ja schon jahrelang beschrieben..
                …ziehe immer Vergleiche zu 1980, Beginn der „Globalisierung“, bei meinen „Spaziergängen“, aber die da mitgehen, haben es inzwischen auch alle verstanden, die noch arbeiten, sehen es ja jeden Tag und die in den letzten 2 Jahren ausgeschieden sind, sagen selbst.. …“DIE können es nicht“ !!..
                …hier US – Analysten, welche sich mit dem „Niedergang komplexer Systeme“ besonders in den USA befassen.. …überall verwahrlost die Technik, keine kompetente Techniker mehr vorhanden.. ..ist länger, aber interessant, trifft auf die EU – Staaten und besonders die brd genauso zu !!.. ….den Beginn in der brd, sehen wir ja gerade !!..😎
                https://www.palladiummag.com/2023/06/01/complex-systems-wont-survive-the-competence-crisis/

          3. Sie reden auch ganz schön was zusammen.

            Was sind Sie, Österreicher, Schweizer, Ostdeutscher?

            Ich würde mich an Ihrer Stelle den Russen nicht zu sehr an den Hals werfen. Sie wollen gewisse Umstände, die kein Ruhmesblatt waren, kaschieren. Das kann in böses Erwachen werden.
            Das ist auch genau der Reflex eines Heuchlers, wie der DDR-Bürger, der nach dem Mauerfall schon immer im Widerstand gewesen war und sich jetzt dem neuen Machthaber an den Hals wirft.
            Komisch ist das lange Schweigen nach der Wende? Ich kann mich sehr gut an das Vakuum erinnern. Das ging bis 2005. Über Europa war ein Maulkorb verhängt. Es gab keine Genehmigung, das Wort „Ausländer“ zu benutzen, und alle haben sich brav dran gehalten. Als die Genehmigung da war, nämlich mit Ulfkottes Buch „Der Krieg in unseren Städten“, ist man gleich falsch abgebogen.
            Sie sind selber auf die Propaganda hereingefallen und wurden gelenkt. Sonst wären sie nicht so militant.

            1. Ich bin Westdeutscher, EU-Gegner der ersten Stunde seit der „Vorbereitung des Europäischen Binnenmarktes“ ab 1985, und ich bin seitdem immer wieder mit diesen kleinen Großkotzen und Bescheißerles unserer Mittelschicht aneinandergeraten. Die haben sich und ihre Beutementalität inzwischen bis in die höchsten Etagen der Politik durchgesetzt.

              Die sind es, die mit ihrer verstörenden Kriegswut dafür gesorgt haben, daß wir seit 1999 einen Krieg nach dem anderen führen, die seit dem gegen Rußland nun alle verloren gehen. Seit unsere „Mehrheitsgesellschaft“ auf Ostfeldzug ist, hat es sich ergeben, daß die Russen hier nun die gleichen Feinde haben wie ich.

              Die sind es „gewohnt, ihre Bäuche mit Menschenfleisch und ihre Taschen mit Geld zu füllen“ und dafür verantwortlich, daß Deutschland seit 25 Jahren Krieg führt. Und nun, wo sie scheitern, tun sie, als hätten sie „nicht gewußt“ und als seien sie die Opfer.

              1. 🤣🤣🤣🤣
                …heute ging es wieder Richtig RUND, an der Front !!.. …in Odessa wurden einige der schlimmsten Ukrainer – Sicherheitsdienste erwischt !!.. …in X und Telegramm sogar die Namen angegeben !!..😎

                1. Macron Attempts to Woo Nation to War

                  “We have only one objective, Russia cannot win this war.”

                  “Because if they win, the lives of French would change permanently.“

                  “This war is existential for Europe and France.”

                  „Anyway, in the coming year, I’m going to have to send some guys to Odessa.“

                  Lastly, it’s very interesting that today, right after Macron’s brawny televised theatrics, Russia struck none other than….Odessa with a huge masterful blow that reportedly wiped out many important people … the strike was a direct warning from Putin: “Your baguette-battalion will not be safe in Odessa, little emperor.”

                  SIMPLICIUS THE THINKER, 16.03.2024
                  https://simplicius76.substack.com/p/macron-attempts-to-woo-nation-to

                2. Krieg in der Ukraine:
                  Von der Vorsicht zur Panik … Was sich hinter Macrons Wende verbirgt.

                  Debakel

                  Welche Fliege hat den Präsidenten gestochen, als er die Entsendung von Truppen in die Ukraine in Betracht zog? Mehrere vertrauliche Verteidigungsberichte erklären die „Panik“ im Élysée-Palast, wo die Parteivorsitzenden am Donnerstag, den 7. März, eingeladen sind, um das Thema anzusprechen. An der Front sind die Russen in einer starken Position. Hätte man Putin gegenüber eine unhaltbare Drohung aussprechen sollen?

                  Der französische Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner Entscheidung, Truppen in die Ukraine zu entsenden, einen Aufschrei in Europa ausgelöst und sich eine Abfuhr von den USA eingehandelt.

                  Mehrere französische Militärs, die von Marianne befragt wurden, sagten, sie seien „aus dem Schrank gefallen“. „Wir dürfen uns nicht vor den Russen täuschen, wir sind eine Armee von Majoretten(*)!“, spottet ein Hochrangiger, der überzeugt ist, daß „die Entsendung französischer Truppen“ an die Ukrainische Front einfach „nicht vernünftig“ wäre.

                  Par Laurent Valdiguié, Publié le 07/03/2024
                  https://www.marianne.net/monde/europe/guerre-en-ukraine-endurance-russe-echec-de-la-contre-offensive-ce-que-cache-le-virage-de-macron

                  (*) Majoretten: Formationstänzerinnen, Cheerleader

              2. …zu ihren Kommentaren zu Macron.. …die Franzosenarmee ist ähnlich wie das brd – Heer.. ..auch nur wenige Einheiten kampfbereit..
                …Macron hat sich doch mehrmals selbst widersprochen, „..Jaa, einmarschieren.. …NEIN, Frankreich wird die Führung nicht übernehmen,,, usw…“
                …ich denke, was man so aus Russland hört, wird der nicht mehr für „Voll“ genommen !!.. …ich würde sagen „Niederlagen – Syndrom“ !!..
                …Stoltenberg kann nur die Backen aufblasen mit der NATO und wenn die USA sagen, „WIR nicht gegen die Russen“, fällt das Kartenhaus NATO zusammen !!.. …nur die „Erben – und Gespritzten“ glauben noch, dass die NATO das „Stärkste Militärbündnis seit der Erschaffung der Welt ist “ !!!..😈

      3. @ Humml….
        Ein interssantes Thema. Zumindest mal für mich.

        Die Europäisch Wirtschaftlichen Interessen Vereinigung der ich bis Januar diesen Jahres vorstand und jetzt „nur “ noch in beratender Funkition mithelfen kann, beschäftigt dies schon seit 2018.

        https://www.unpri.org/fiduciary-duty/esg-data-in-china-recommendations-for-primary-esg-indicators/4345.article

        Eine wirkliche Expertin aus Luxemburg verfasste dann im Januar 2022 dann schon das zweite (interne) Strategiepapier, speziell zu den Chinesen und Russen, wieder in Verbindung der Inder, als Verhaltungsempfehlung für die EWIV-Mitglieder. Der Grund war klar. Die Welt hatte sich schon massiv verändert. Was noch 2018/19 als Absolut anzusehen war, bekam aus Sicht der EU schon mächtig Dellen.

        Ich werde mich da mal bei ihr schlau machen, wie das nach ihrer Meinung denn heute aussieht…. und komme dann nochmals auf das Thema zurück. Die EU ist ja oft zwangsläufig oft Thema, so wird es kein Problem sein, es einzufügen.

        Der Typ, der die Präsentation hielt, …..

        Frage A): Der Austritt aus der EU wird nicht funktionieren, weil es keinen anderen Ort gibt, an den man gehen kann. Auch andere Länder, darunter China und Indien, entwickeln diese Standards, und das wird sehr bald global sein. Ein Austritt aus der EU wird daher sinnlos sein.

        Frage B): Wenn die EU die Compliance-Anforderungen für externe Unternehmen festlegt, die mit europäischen Unternehmen Geschäfte machen wollen, werden sie sich alle daran halten. Wir nennen das den „Brüssel-Effekt“. Wenn Diktate aus Brüssel kommen, werden alle ihnen folgen, denn es ist unmöglich, in einer Position zu sein, in der man keine Geschäfte mit Europa machen kann.

        Wenn ich das Qualitativ bewerte, ohne den Mann „Idiot“ zu bezeichen, würde ich sagen,
        REINER ZWECKOPTIMISMUS

        Vielleicht kann man die Dame ja dazu bekommen sich öffentlich zu äussern.

  3. „In der Ukraine mit ihren geringen Gehältern sind die Wohnnebenkosten für Strom, Wasser und Heizung auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland“

    Lasst mich raten: westliche Multis (eon, RWE, Vattenfall etc.) haben die ukrischen Versorger gekauft?

  4. War das in einem anderen Artikel oder hat Röper noch nie erwähnt, was deutsche Leser interessieren dürfte: Wer steht denn zur Wahl? (ausser Putin). In anderen Medien hört man nur, wer nicht zugelassen wird, aber man könnte mit der Berichterstattung zur Wahl ja mal von vorne anfangen, welche Kandidaten da überhaupt antreten – um sich als Leser eine Meinung bilden zu können, inwiefern das überhaupt eine ernsthafte Wahl ist.

  5. Zwei bekannte Zitate zum Thema Wahlen:

    „Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten.“ – Kurt Tucholsky

    und

    „Die Leute, die die Stimmen abgeben, entscheiden nichts. Die Leute, die die Stimmen zählen, entscheiden alles.“ – Josef Stalin.

  6. Der kluge Mensch verträgt sich mit seinem Nachbarn an erster Stellen, besonders wenn dieser über Jahrzehnte für eine sichere Energieversorgung und sonstige Rohstoffe sorgt !!

    Der unkluge Mensch verbündet sich mit einem weit entfernten Anderen, der sein Besatzer ist und der am laufenden Band in aller Welt Kriege führt und Hass verbreitet !

    DAS DIE USA NIE UNSERE FREUNDE WAREN ZEIGT DIE GANZE GESCHICHTE UND AUCH DAS FOLGENDE VIDEO.

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland + Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    1. „Der Hauptvektor in Bezug auf den europäischen Subkontinent ist die moralische und politische Entkopplung Russlands von Europa. Der Bruch mit Europa … muss so schnell wie möglich vollzogen werden. … Heute allerdings, nachdem [Deutschland] seine ungeheuerliche Geschichte vergessen hat, provoziert es als revanchistischer Staat und europäischer Hauptsponsor des Krieges in der Ukraine regelrecht dazu, diese Strafe zu vollstrecken. Alle europäischen Länder, die sich an Hitlers Überfall auf die UdSSR beteiligt haben, sollten ein ähnliches Schicksal fürchten.“

      Von Sergei Karaganow, 10 Mär. 2024
      https://test.rtde.me/meinung/198756-jahrhundert-kriege-steht-bevor-russland-atomwaffen/

      Das „Bündnis Russland + Deutschland“ endet gewöhnlich, sobald die Deutschen nicht unangefochten Chef sind, „dann eben anders“, Ostfeldzug. So unerfreulich ihre Ziele und Mittel auch waren, dafür, Deutschland und Rußland auseinandergehalten zu haben, können wir Friedman, Nuland und Obama dankbar sein.

      Die Russen sind gut beraten, sich an China, Indien, Afrika zu halten statt an Westeuropa. Und die Deutschen haben vielleicht die Chance, nach dem Scheitern von „Europa“ und „Welthauptstadt Germania“ ein eigenes, normales Land zu werden.

        1. Karaganow ist immerhin im wissenschaftlichen Beirat des Sicherheitesrates der RF. Hier haben Sie den Stellvertreter des Präsidenten im Sicherheitsrat der RF:

          „Also haben sich unsere ewigen Gegner – die Deutschen – wieder zu Erzfeinden entwickelt. Sehen Sie, mit welcher Sorgfalt und in welchen Details die Fritzen [Фрицы = Nazisoldaten] über Angriffe auf unser Territorium mit Raketen mit hoher Reichweite diskutieren, Objekte auswählen, die besiegt werden sollen, und die wahrscheinlichsten Wege, um unserem Heimatland und unseren Menschen maximalen Schaden zuzufügen. Nicht zu vergessen die Verwendung von falscher Rhetorik über die Nichtbeteiligung Deutschlands am Konflikt.

          Wer hätte sich das in letzter Zeit vorstellen können?
          Wie kann man darauf diplomatisch reagieren?
          Weiß nicht…

          Ich weiß eines. Besser als ein Dichter kann man das nicht sagen:

          So wollte er es, seine Schuld, –
          Lass sein Haus brennen, nicht deins,
          Und lass es nicht deine Frau sein,
          Und er soll eine Witwe sein.
          Lass es nicht von dir verderben,
          Und seine geborene Mutter,
          Nicht deine, sondern seine Familie
          Lass es umsonst warten.
          Dann töte wenigstens einen!
          Dann töte ihn schnell!
          Wie oft wirst du ihn sehen,
          Töte ihn so oft!
          (K. Simonov. Töte ihn! 1942)

          Und wieder wurde der Ruf des Großen Vaterländischen Krieges aktuell:
          TOD DEN DEUTSCHEN FASCHISTISCHEN BESATZERN!“

          Mar 1, 2024
          https://t.me/medvedev_telegram/457

      1. „Und die Deutschen haben vielleicht die Chance, nach dem Scheitern von „Europa“ und „Welthauptstadt Germania“ ein eigenes, normales Land zu werden.“

        Die Deutschen haben schon viele Chancen gehabt & immer wieder vertan…. Sie belügen sich selbst, möchten immer nur die armen Opfer sein & haben leider nicht den Intellekt, ihre von „Gott gegebenen Talente“ auch nur ansatzweise zu erkennen……

        Man kann nur hoffen, dass sie es diesmal übertrieben haben & man ihnen nicht mehr vergeben wird!
        Wer nicht hören kann, muss eben fühlen……

        1. @ GMT

          „Man kann nur hoffen, dass sie es diesmal übertrieben haben & man ihnen nicht mehr vergeben wird!
          Wer nicht hören kann, muss eben fühlen……“

          Das sehe ich genau so, obwohl ich mein Land liebe. Aber nach dem was wir momentan wieder
          erleben dürfen, muß einfach mal Schluß sein. Die werden es sonst nie lernen.

          1. @Evamaria

            Ich sehe das genau so wie Sie & werde nie verstehen wie man sich selber pausenlos belügen kann & dann noch den Opfermythos ausspielen will….

            Ich werde auch nie verstehen, weshalb man so wenig Achtung vor sich selber haben kann – wahrscheinlich ist das die tatsächliche Ursache – wer sich selbst nicht mag, mag ganz sicher auch sein „Zuhause, seine Familie, seine Heimat2 NICHT… was für ein verschwendetes Leben….

            1. Diese Fragen habe ich mir zeit meines Lebens gestellt und bin zu keinem Ergebnis gekommen.
              Die Selbstlüge und der dazugehörige Opferstatus ist hier so massiv verbreitet, wie ich es in
              keinem anderen Land gesehen habe. Das ganze ist dann auch noch mit einer Selbstüberheblichen Arroganz gepaart die ihresgleichen sucht.

              Ich denke, daß wird noch sehr lange dauern, bis dies alles überwunden wurde.

              1. …“Hopfen und Malz“ !!!.. ..genauso ist es..
                …aus einem Kommentar von mir, hier im Artikel.. ..“kam von IHM die Aussage, „..die Baerbock hat es dem Russischen Grobian aber mal richtig gesagt !!“… …….der Mann hatte Bauwesen studiert (da hat er doch auch Analysen betreiben müssen), eigentlich intelligent….
                …WAS soll man zu solchen WEST – brd – Insassen noch sagen ??..“..
                ….SO sind sie, die „Erbengeneration“ !!… …hoffnungslos !!😈

                1. Ich bewundere Sie, daß Sie solche Menschen noch in Ihr Haus einladen und
                  sich diesen Schwachsinn auch noch anhören.
                  Ich für meinen Teil habe hier gnadenlos aussortiert inkl. Verwandschaft.

              2. …“Ich bewundere Sie, daß Sie solche Menschen noch in Ihr Haus einladen und sich diesen Schwachsinn auch noch anhören.“… ….um Himmelswillen, nicht ins Haus.. …Die haben UNS zum Essen eingeladen, seine Eltern (die AUFBAU Generation), haben wir gekannt, als Nachbarn.. ..aber die sind schon lange verstorben und jetzt geht es um das geerbte HAUS !!.. ..habe es in anderen Kommentaren, schon erläutert !!..🤣🙈

        2. @ GMT

          SIRIUS, 4. März – RIA Novosti. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte, die abgehörten Gespräche deutscher Offiziere zeigten die Unvollständigkeit der Entnazifizierung Deutschlands….

          „Sie haben, wie wir jetzt wissen, nie vollständig entnazifiziert …. Das Ungeheuerlichste ist, daß dies – und das ist eine Tatsache, die Sie überprüfen können – wenn nichts getan wird, wenn dieser Prozeß nicht vom deutschen Volk selbst gestoppt wird, zuallererst zu schrecklichen Konsequenzen für Deutschland selbst führen wird.“

          Денацификация в Германии не завершена, заявили в МИД России
          https://ria.ru/20240304/mid-1930990630.html

          Wir sind ja nicht alle so, wahrhaftig nicht. Aber werden wir das deutsche Volk bewegen können, diesen Prozeß zu stoppen und mit unseren Nazis gründlich aufzuräumen? Wenig Hoffnung, die „schrecklichen Konsequenzen für Deutschland selbst“ noch abwenden zu können.

  7. Sanktionen haben russisches Wirtschaftswunder ausgelöst

    Mit den Sanktionen wollte der Westen die russische Wirtschaft massiv schädigen und so Russland zum Einlenken im Ukraine-Krieg zwingen.

    Das Gegenteil wurde erreicht.

    In Russland wurde ein Boom ausgelöst, schreibt das wirtschaftspolitische Magazin „Makroskop“.

    „Ein Mitgrund dafür ist die Importsubstitution. Beispielsweise ist bei den Investitionsgütern (Ausrüstung) der Marktanteil der Importe von 80–85 Prozent vor dem Krieg auf nur die Hälfte gesunken; die andere Hälfte wird jetzt in Russland produziert.

    Das schafft Arbeitsplätze.

    Die Arbeitslosigkeit ist daher mit 2,9 Prozent historisch niedrig.“

    Und in Deutschland und Europa geht es genau anders herum … WEIL DORT IDIOTEN AN DER POLITIK SIND !!!

    1. …dieser Wirtschaftsaufschwung, ist nicht allein auf die Rüstung begrenzt.. …auch die „Oligarchen“ wurden angehalten, ihre Gewinne in Russland zu investieren.. …gleichzeitig findet eine neue Gründerwelle, auch im IT – Drohnen – Bereich statt.. …ebenfalls wurden der Maschinen – und Anlagenbau durch staatliche Gelder unterstützt, um die noch vorhandenen Lücken, nicht nur durch Chinesische und Andere Lieferanten zu schliessen !!..😎

  8. Also lieber Thomas Röper0, schön den Kopf unten behalten und in Bewegung bleiben. Wir wollen Sie gesund und vollständig wiederhaben. Da war doch auch etwas mit Hochzeit in diesem Jahr geplant 😉

    Zu möglichen Wahlergebnissen und der Zustimmung für Wladimir Wladimirowitsch habe ich gestern interessante Gedanken und Prognosen von Scott Ritter gehört. In Friedenszeiten wäre das Wahlergebnis wohl bei gut 60%, aber die russischen Menschen scharen sich in den jetzigen Zeiten um den Präsidenten und die Fahne und so könnten durchaus 80% Zustimmung möglich sein. Nicht alle sind mit allen Punkten der Politik des Präsidenten einverstanden. Aber jetzt geht es um die Souveränität und Sicherheit Russlands.
    Scott Ritter war im letzten Jahr zu einer Reise in Russland und hat dort sein neuestes Buch vorgestellt und mit den Menschen gesprochen. Er muss mit seiner Prognose nicht recht haben. Aber darüber nachzudenken kann ja nicht verkehrt sein.

  9. Es wird noch eine ganze Weile dauern (vermutlich Jahre) bis Russland die CIA- u. MI6-gesteuerten Terroristen, die Wahlhelfer und andere für das Gemeinwohl engagierte Menschen in Nowa Rossija töten, definitiv ausgeschaltet hat, aber es wird passieren.

  10. ALINA LIPP BERICHTET

    https://t.me/neuesausrussland/18520

    Russische Wahlen in Melitopol: Ältere Dame richtet sich an das deutsche Volk

    Thomas Röper ist heute als Beobachter der russischen Präsidentschaftswahlen in Melitopol auf diese ältere Dame gestoßen.
    Als die 80-jährige Babuschka hörte, dass er aus Deutschland kommt, hat sie ihn gebeten, den Deutschen etwas auszurichten…

    1. Als die 80-jährige Babuschka hörte, dass er aus Deutschland kommt, hat sie ihn gebeten, den Deutschen etwas auszurichten…
      ————————————————————————–
      Ja, leider erinnern sich in Deutschland nur sehr wenige an die ca. 1 Million Hungertote bei der Belagerung St. Petersburgs durch die deutsche Wehrmacht und an den NS-Vernichtungskrieg gegen Russland, der ca. 30 Millionen Opfer auf russischer Seite forderte. Trotz alledem gab es keinen Hass zwischen Deutschen und Russen und deshalb ist es eine unsagbare Schande, dass jetzt erneut ein NATO-Krieg gegen Russland unter Beteiligung Deutschlands vorbereitet wird, um Russland – lt. deutscher Außenministerin Baerbock – „zu ruinieren“…………………

  11. Neutraler Beobachter :

    88% für Wladimir Putin erinnern nur ganz schwach an alte Zeiten, wo Wahlergebnisse über 95% nicht ungewöhnlich waren. (Josef Stalin : „Genossen, entscheidend ist nicht wie gewählt wird, entscheidend ist, wer die Stimmen auszählt“)… aber immerhin :

    „Für viele ist die Wahl ein regelrechter Festtag und tatsächlich habe ich mehr als einmal gehört, wie sich die Menschen auf der Straße gegenseitig zum Festtag der Wahlen gratuliert haben.“

    Naja, Wladi wandelt in der Ukraine z.Zt. auf der Straße der Sieger und mit dem Sieger identifiziert sich der Bürger immer gerne und das weist zugleich die Richtung der zukünftigen russischen Politik; denn der Sieg hat bekanntlich viele Väter (hier Wähler), aber die Niederlage nur einen und deshalb ist Vorsicht geboten, wenns mal nicht so laufen sollte, wie gewünscht.

    Dazu Charles Maurice de Talleyrand (u.a. Außenminister Napoleons) :

    „Der Meuchelmord ist die in Rußland übliche Weise der Thronentsetzung.“

    Das muss natürlich nicht immer so sein. Lenin und Stalin starben friedlich im Bett………………….

Schreibe einen Kommentar