Medienhype

Wie die Klimashow von Joe Biden wirklich abgelaufen ist

Die Medien überschlagen sich mit Meldungen, dass Joe Biden den Kampf gegen den Klimawandel auf seinem Klimagipfel einen so großen Schritt vorangebracht hat. Wenn man jedoch weiß, wie der Gipfel abgelaufen ist, wird klar, was für einen Unsinn die Medien verbreiten.

Westliche Medien und Politiker behaupten, die Wissenschaft sei sich zu 97 Prozent einig, dass der Klimawandel menschengemacht sei. Zumindest diese Einigkeit unter den Wissenschaftlern gibt es gar nicht. Die Legende wurde vor knapp zehn Jahren in die Welt gesetzt, der Urheber war die sogenannte Cook-Studie. Ich will das hier nicht alles wiederholen, bei Interesse können Sie hier in einer Zusammenfassung nachlesen, wie bei der Studie manipuliert wurde. Wenn Sie sich für alle trockenen Details interessieren und anhand der Rohdaten der Studie selbst überprüfen wollen, wie dabei manipuliert wurde, finden Sie hier und hier die ausführlichen Informationen und die Quellen mit den Rohdaten.

Das Thema Klimawandel kommt zurück

Aber das Thema Klimawandel wird in den Medien gehypt und Joe Biden will es zu einem wichtigen Thema seiner Präsidentschaft machen. Das ist sinnvoll, nicht wegen des Klimawandels, sondern um die Menschen von dem abzulenken, was er ansonsten vorhat. Und Biden kann dabei auf die Unterstützung der „Qualitätsmedien“ zählen, denn Aufnahmen mit versteckter Kamera haben zu Tage gebracht, dass die Leitung von CNN sich schon darauf vorbereitet, den Corona-Spuk demnächst durch massenhafte Berichte über den Klimawandel zu ersetzen. Die Medien wissen schon Monate vorher, welches Thema bald die Schlagzeilen beherrschen und die Menschen beschäftigen soll.

Den Beginn der Medienkampagne können wir derzeit beobachten. Joe Biden hat zu seinem „großen Klimagipfel“ geladen und stundenlang mit anderen Staatschefs über den Klimawandel gesprochen. So zumindest verkaufen es uns die Medien. Im Spiegel zum Beispiel konnte man lesen:

„Dass die USA bei der Rettung des Planeten die Führungsrolle übernehmen, darauf hat die Welt nach vier Jahren Klimaabstinenz der Regierung Trump nicht mehr gewartet. Wie sehr Amerika aber gefehlt hat, zeigte sich nun eindrucksvoll in dieser Woche. Auf einem zweitägigen, von Joe Biden anberaumtem Gipfel, sorgte der neue Mann im Weißen Haus für einen Durchbruch. 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt waren gekommen und brachten statt Sonntagsreden echte Ankündigungen mit“

Das klingt toll, oder?

Bidens Klimashow

Leider habe ich mir die Übertragung der Veranstaltung zum Teil ansehen können. Und es war dann doch ein bisschen anders, als die Medien berichten. Tatsächlich sind viele der „40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt“ gar nicht dabei gewesen. Sie haben einfach vorher eine Ansprache aufgezeichnet und die wurde dann abgespielt. Das ist kein Scherz.

Vielleicht haben Sie von der „peinlichen Panne“ gehört, über die einige Medien berichtet haben. Während Macron noch seine Ansprache hielt, wurde bereits Putin eingeblendet und Macrons Rede wurde einfach abgeschaltet. Dann hat Putin seine Rede gehalten. Und Macron hat nicht mit der Wimper gezuckt und nichts dazu gesagt.

Der Grund ist, dass Macrons Rede aufgezeichnet war, er war bei dem „großen Klimagipfel“ gar nicht dabei. Das Video von dem Vorfall verlinke ich am Ende des Artikels, dort wird bei Minute 1.28 auch gesagt, dass Macron nur ein Band eingeschickt hat und selbst nicht dabei gewesen ist.

Und das galt für viele Staats- und Regierungschefs: Sie haben eine Konserve eingeschickt und sich um wichtigere Dinge gekümmert. So war das also kein Klimagipfel, bei dem diskutiert und verhandelt wurde, sondern es war eine schlichte Aneinanderreihung von kurzen Ansprachen, in denen die Politiker in schönen Worten ihre Versprechungen zur CO2-Reduzierung vom Blatt abgelesen haben.

Mehr war das nicht.

Die Medienberichte

In den Medien klingt das aber irgendwie anders. Der Spiegel überschlägt sich in seinem Artikel mit all den Versprechen, die die verschiedenen Staaten gemacht haben. So meldet der Spiegel, dass Großbritannien seine Emissionen schon bis 2035 um 78 Prozent reduzieren will. Es weiß zwar niemand, wie das gehen soll, aber es klingt gut und der Spiegel und die anderen „Qualitätsmedien“ wollen ja Biden als den Heilsbringer und Weltenretter präsentieren, weshalb in dem Spiegel-Artikel nach der großspurigen Ankündigung aus Großbritannien sofort zu lesen ist:

„Bidens Gipfel setzte eine erhebliche Dynamik in Gang: Alle wollten plötzlich wieder dabei sein, nachdem die Klimadiplomatie seit der letzten »echten« Uno-Klimakonferenz im Dezember 2019 durch die Coronapandemie ausgebremst war.“

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass all diese schönen Versprechungen zur Reduzierung von Emissionen nicht eingehalten wurden und so wird es auch hier sein.

Und wie wichtig die Staats- und Regierungschefs „Bidens Gipfel“ genommen haben, zeigte sich daran, dass neben Macron auch noch viele andere sich gar nicht erst per Video zugeschaltet haben, sondern stattdessen eine vorher aufgenommene Rede eingesendet haben. Ob sich überhaupt einer der Staats- und Regierungschefs die ganze Veranstaltung und alle Reden angehört hat, ist fraglich.

Aber das wissen Spiegel-Leser ja nicht, denn

Spiegel-Leser wissen weniger!

Putin is very confused when Macron's speech cuts him off at the Climate Summit

Das Video zeigt interessante Charakterzüge von Putin. Auch wenn er weiß, dass das alles nur eine Show ist, macht er – wohl aus politischen Gründen und als Signal des guten Willens an die USA – dabei mit und er ist sehr verwirrt, als Macron einfach abgeschaltet wird. Man schaltet einen Präsidenten nicht einfach ab, das ist eigentlich ein politischer Affront. Erst als gesagt wird, dass Macron nur vom Band gekommen ist, beginnt Putin mit seiner Ansprache.


Wenn Sie sich für mehr Beispiele für freche Verfälschungen der Wahrheit in den „Qualitätsmedien“ interessieren, sollten Sie Beschreibung meines neuen „Spiegleins“ lesen. Das Buch ist eine Sammlung der dreistesten „Ausrutscher“ der „Qualitätsmedien“ im Jahre 2020 und zeigt in komprimierter Form, wie und mit welchen Mitteln die Medien die Öffentlichkeit in Deutschland beeinflussen wollen. Von „Berichterstattung“ kann man da nur schwer sprechen. Über den Link kommen Sie zur Buchbeschreibung.

https://www.anti-spiegel.ru/2021/das-neue-anti-spiegel-jahrbuch-ist

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

23 Antworten

  1. Nunja, Biden war ja selber dabei, als die Mammuts und Säbelzahntiger ausgerottet wurden. Hätte er sich mal mit den anderen Neanderthalern lieber von Beeren ernähren sollen 😉

    1. Er wird mit Mühe und Not von seinem Teleprompter abgelesen haben. Den einen oder anderen Versprecher wird er schon geliefert haben. Macht aber nüscht, Joe Biden darf ja bekanntlich alles…

  2. Um die 20 herum erlernte ich das tauchen mit der Pressluftflasche und schon bald planschte ich in tollen Segel-Tauch-Ferien mit anderen Tauchern im sonnenüberfluteten Mittelmeer, juhiii, ein riesengrosser Spass war das.
    Bis ich eines Morgens die Skipperin überraschte, die den ganzen angesammelten Müll, Flaschen, Plastik usw. tutti avanti alles über Bord kippte. Aber so ist das als junger Mensch, wenn man das Handeln der Erwachsenen in Frage stellt, hat man keine Chance, da kommt eine Fadengerade zurück, da gibt es die Kante. Und freundlich erklärte sie mir dann (seelisch bin ich ja schon knockout zu Boden gegangen), dass man das auf allen Schiffen der Welt so macht, weil Entsorgung zu teuer sei.
    Richtig, und inzwischen sind ja auch alle Weltmeere mit Müll aufgefüllt!
    Und da frage ich mich – obwohl ich einer jener bin die den Klimawandel sehr ernst nimmt – wo denn die mächtigen weissen Männer in den letzten 40 Jahren wahren, und warum sie nichts gegen die Plastikflut in den Weltmeeren unternommen haben.
    Jetzt übernimmt die USA die Führung gegen den Klimawandel, um nebenher ihre geostrategischen Ziele durchzusetzen und denen ans Bein zu pinkeln die nicht auf gewünschtem Kurs segeln, wie zB. Nordstram2.

    1. Keine Angst, als ALLERLETZTEN Liebesdienst, dürfen wir Menschen, die Erde noch Re Naturalisieren, damit sie in IHREM Paradies, mit ihren Seelen und Willenlosen Drohnen, EWIG Leben können.

    2. Die Grün*innen Logik ist ja, NordStream-2 zu torpedieren (sinnbildlich und wortwörtlich) und stattdessen das amerikanische Frackinggas zu importieren. Dabei wird die Natur Nordamerikas zerstört und eine unverschämte CO2-Bilanz durch den Transport des Gases über den Ozean generiert.
      Greta Thunfisch und Luisa „Langstreckenflug“ Neubauer reisen um die Welt, posten auf ihren Smartphones (Lithium!) und nehmen an rauschenden Veranstaltungen teil. Beim deutschen Fernsehpreis, bei welchem Greta dabei war, wurde ein dicker SUV als Hauptgewinn dargeboten mit einem großen Autokonzern als Sponsor der Veranstaltung. Und so weiter, und so fort ….

    3. Die Plastikflut in den Weltmeeren war einfach nicht im Bewusstsein, nehme ich an. Der Mensch ist mit vielen Fähigkeiten ausgestattet, nur nicht mit der nötigen Vernunft, um mit jenen umzugehen. Dehalb steht er so oft erschrocken vor dem, was er angerichtet hat. Der Skandal sind ja nicht so sehr die letzten 40 Jahre, sondern dass es weiter geht, obwohl die Probleme sehr bewusst sind.

  3. @Till, ja dem schliesse ich mich an.
    Eigentlich stehen wir sogar erst ganz am Anfang. Die Computertechnologie ist eine Schlüsseltechnologie. Und mit ihr sind wir fähig geworden der Welt unglaublich tiefen Schaden zuzufügen, denken wir nur an die Eingriffe ins Erbgut, in die DNA von Pflanzen Tieren und Menschen.
    Fast täglich kommen neue Stoffe und Erfindungen dazu, ja ganze Technologien. Die wir mit unserem Denken nicht im Griff haben. Ob Plastik oder Chemie, heute hat ja praktisch jeder Mensch nachweisbar Chemikalien im Blut. Und den Klimawandel glauben wir mit Elektromobilität, @L. P. Sprang erwähnt es oben, mit Lithium und gewaltige Mengen Kupfer und anderen Metallen lösen zu können, mit einer gewaltigen Materialschlacht, mit abdämmen der Häuser deren Stoffe in wenigen Jahrzehnten als Sondermüll Probleme aufgeben werden usw. Und selbst wenn es hilft, machen wir mit anderem mögliche Erfolge wieder wett.
    Das Problem sage ich jetzt mal, ist wie bei Corona (Die Coronavirus Pandemie von Judith von Halle, Anthroposophische Gesichtspunkte). Es ist das nicht wahrhaben wollen, dass es neben unserer Welt auch eine Geistige gibt, die unsere durchdringt, die fest mit unserer Welt verbunden ist. Die überhaupt Grundlage allem ist. Und darum würde es gehen, dass wir diese in unsre Entscheidungen miteinbeziehen. Im Sinne von Rudolf Steiner meine ich. Hoffen wir das Beste. Rudolf Steiner sagte auch mal, dass Gewalt epidemisch werden wird, falls wir das nicht hinbekommen.

    1. In der geistigen Welt gibt es nichts, was man zu Geld machen könnte, also weg damit. Mit viel Glück wird die überlebende Menschheit (so es sie denn geben wird) nach der großen Katastrophe klug, aber bist dahin lässt sich nichts mehr ändern. Augen zu und durch. 😅

    2. Es freut mich sehr, daß Sie Rudolf Steiner erwähnt haben. Steiner hat uns einen großen Schatz an Wissen hinterlassen, was den Umgang bzw das Verhältnis von Mensch und Natur angeht.
      Ich habe es schon öfter betont, daß wir überhaupt ein unglaublich breites Repertoire an Pflanzen- und Heilkunde verfügen. Leider arbeitet die Pharmaindustrie ganz gewaltig dagegen, und so weiß jeder heutzutage was ein Aspirin ist, aber nicht wer Hildegard von Bingen war.
      Rudolf Steiner ist ein Mensch, den ich ihn hohem Maße bewundere. Aus der Fraktion der Antideutschen und Antifa, der linksextremen Amedeu-Antonio-Stiftung und Co, wird er als Rassist/Antisemit wie auch immer dargestellt. Es gibt praktisch nichts, was die Antideutschen mehr hassen als Waldorfschulen (oder „Alternativschulen“ allgemein). Weil die Kinder an einer Waldorfschule dort die wichtigsten Werte aus der Natur lernen, ergo auch Familienwerte und was es heißt, in einer Gemeinschaft zu leben und Mensch zu sein. Dies ist natürlich den Interessen der Antideutschen gegenläufig, die LQTBQ-Agenda zu fahren…

    3. Das Problem, auch mit dem Klima, ist- Achtung, verbotener Gedanke- die mittlerweile ca. 20-fache Übervölkerung unseres schönen Planeten mit „wertvollem“ menschlichem Leben. Kein Tier wäre so bescheuert, seine eigenen Lebensgrundlagen derart zu peinigen und zu zerstören, wie die „Krone der Schöpfung“ das seit geraumer Zeit hochmotiviert betreibt. Leider wird dieser Punkt auch schnell mal in den falschen Hals bekommen, weil ja die böse Elite auch Bev. reduktion proklamiert, womit sie aber ausnahmsweise mal Recht hat (über deren Mittel dazu kann man natürlich diskutieren) Aber es sind nun mal auch die Eliten, die problemlosen Zugang zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen oder auch eigene Labore usw. haben. Da ich statistisch noch einige Jahrzehnte in dieser Horrorwelt hier zu verbringen habe, bin ich auch ziemlich gespannt, wie es weitergeht; und ob die Menschheit noch zu meinen Lebzeiten zur Vernunft kommt, wovon leider nicht auszugehen ist.

      1. „… und ob die Menschheit noch zu meinen Lebzeiten zur Vernunft kommt, wovon leider nicht auszugehen ist.“

        Das Problem ist, dass arme Menschen kaum vernünftig handeln können. Mit wachsendem Wohlstand reduziert sich die Geburtenrate. Es wäre alles so einfach, wenn man wollte.

        1. Dann können wir aber lange bzw. bis zum St.-Nimmerleins-Tag warten. Der Westen müsste mit gutem Beispiel vorangehen, um Druck aus dem Kessel zu nehmen, auch wenn die Geburtenrate hier niedrig ist.
          Keine Frau sollte im Laufe ihres Lebens mehr als max. 3 Kinder bekommen (und künstliche Befruchtungen und erst recht Leihmutterschaften sollten unterbleiben). Das sollte staatlich verankert werden. So könnte man für die weitere Entwicklung einen entscheidenden Akzent setzen, an die man dann weitere Maßnahmen angliedern könnte. Die Entwicklungsländer würden so auch Impulse bekommen, selbst Maßnahmen zu ergreifen. Ich denke, hier braucht es eine hybride Taktik. Es bedingt sich alles gegenseitig.

          1. „Keine Frau sollte im Laufe ihres Lebens mehr als max. 3 Kinder bekommen …“

            Frauen sollte sowieso alles vorgeschrieben werden, die sind ja generell zu doof, selbst zu entscheiden. 🙄

            1. Angenommen, man würde hier im Westen verantwortungsbewussterweise endlich mal eine solche Regelung einführen, wäre selbstverständlich auch der Mann in Verantwortung zu ziehen, wenn die Regelung seinerseits mutwillig übergangen würde.

        2. mit der „20-fachen“…. bin ich wohl auch etwas über das Ziel hinausgestoßen… ich gehe mittlerweile von über 9 Mrd. Gesamtbevölkerung aus, also um einiges höher als die UNO und WHO Schätzungen. Ideal wären unter 1 Mrd. würde ich sagen, also so wie im Mittelalter, vor der industriellen Revolution. Wenn wir hier von ca. 500 Mio ausgehen, und wir haben bald sagen wir mal real 9,5 Mrd. dann wäre es eine 18-fache Übersättigung…..

  4. Wenn ich schon die paar Zeilen der ekelhaften Anbiederung des Spiegels lese, wird mir geistig übel. Hut ab, dass Sie sich jedes Mal durch den journalistischen Dreck wühlen und Unsagbarkeiten aufzeigen. Ich habe schon des öfteren gehört, dass die alternative bzw. freie Medienszene aufpassen muss, was sie von sich gibt, sonst büßt sie an Glaubwürdigkeit ein, aber die Massenmedien können sich scheinbar jede Schweinerei erlauben. Für mich ist der Zug die MSM schon lange abgefahren, Der Spiegel allen voran (damals war es noch die BILD). Man sagt auch stets man solle sich „umfassend“ informieren und meint damit sich beide „Seiten“ anzuhören. Und grundsätzlich stimme ich dieser Aussage ja zu, aber wenn die eine Seite ein notorischer Lügner ist, wird es schwierig diese Seite noch irgendwie ernst zu nehmen…

Schreibe einen Kommentar