PLANdemie

Neue Pandemie-Planspiele: Fragen an Schwarmintelligenz der Leser

Gerade fanden mehrere interessante Pandemie-Planspiele statt, wie es sie auch vor der Covid-Pandemie gegeben hat. Hier stelle ich Fakten zusammen und bitte die Schwarmintelligenz der Anti-Spiegel-Leser um Hilfe.

In meinem Buch „Inside Corona“ habe ich aufgezeigt, wie und von wem dem die Covid-Pandemie seit mindestens 2016 planmäßig und mit viel Geld vorbereitet wurde. Einer der vielen Bestandteile dieser Vorbereitungen waren Planspiele, die ab 2017 abgehalten wurden. Dabei bauten die Planspiele jeweils auf den Ergebnissen ihrer Vorgänger auf und das letzte (und bekannteste) Planspiel Event 201 vom Oktober 2019 entsprach – bis hin zur Art des Virus – zu fast hundert Prozent dem, was zwei Monate später als Covid-19-Pandemie begann.

Diese Planspiele wurden direkt oder indirekt unter anderem von einer US-Stiftung namens Open Philanthropy finanziert, die von Dustin Moskovitz, einem der Gründer von Facebook, und dessen Frau Cari Tuna gegründet wurde. Dazu kommen wir später noch.

Derzeit finden wieder interessante Pandemie-Vorbereitungen statt. Ob es dabei um die Vorbereitung der nächsten Pandemie geht, oder ob es sich nur um Vorsichtsmaßnahmen handelt, lässt sich vorher nicht sagen, das versteht man erst, wenn die Pandemie angefangen hat und man sehen kann, wer in der realen Pandemie welche Entscheidungen trifft. Aber nach den Erfahrungen mit Covid-19 sollte man zumindest ein Auge auf solche Veranstaltungen haben, erst recht, wenn die „üblichen Verdächtigen“ wieder mitmischen, die wir schon aus der Vorgeschichte von Covid-19 und der Pandemie selbst kennen.

In diesem Artikel werde ich aufzeigen, um welche zwei Veranstaltungen es geht und was darüber bekannt ist. Da ich derzeit bei anderen Themen sehr eingespannt bin, fehlt mir die Zeit für eine ausführliche Recherche, die ich später nachholen werde. Aber ich nutze die Gelegenheit, um darüber zu berichten und die Schwarmintelligenz der Anti-Spiegel-Leser zu befragen, denn vielleicht hat ja jemand von Ihnen darüber Informationen, die mir bei der späteren Recherche hilfreich sein können.

Die NATO-Planspiele

Besonders interessant ist, dass die NATO – zumindest meines Wissens – erstmals an Pandemie-Planspielen teilnimmt, die von den Organisatoren der Covid-Pandemie finanziert werden. Die Johns Hopkins Universität ist dabei ein zentraler Player. Auf ihrer Seite kann man über die Planspiele mit der NATO lesen:

„Ziel des Zentrums ist die Stärkung der globalen Gesundheitssicherheit durch die Vorbereitung der NATO auf biologische Angriffe. Im Rahmen des Projekts zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der NATO gegenüber biologischen Bedrohungen wird zunächst der derzeitige Stand der Vorbereitung der NATO auf biologische Bedrohungen untersucht. Anschließend wird das Team eine Reihe von Planspielen für die NATO-Führung vorbereiten und durchführen, um die Bewältigung von Krankheitsausbrüchen zu simulieren und Überlegungen zum derzeitigen Stand der Vorbereitung der NATO auf biologische Bedrohungen anzustellen. Schließlich wird das Team weiterhin mit der NATO zusammenarbeiten, um die Abwehrbereitschaft gegen biologische Bedrohungen zu verbessern.“

Und wer finanziert das? Offenbar nicht etwa die NATO oder ihre Mitgliedsstaaten, obwohl die über eine Billion Dollar pro Jahr zur Verfügung haben, sondern man kann am Ende der Seite lesen:

„Das Projekt wird unterstützt von: Open Philanthropy Foundation“

Auf der Seite von Open Phlianthropy findet sich nicht viel Information darüber, worum es dabei geht. Die entsprechenden Gelder von Open Philanthropy gehen an die US-NGO Council on Strategic Risks. Es gab zwei Zahlungen, eine 2020 in Höhe von 410.000 Dollar und eine 2022 in Höhe von 1.925.000 Dollar.

Das Council on Strategic Risks

Das Council on Strategic Risks, das mit der NATO Pandemie-Planspiele spielt, ist eine geheimnisvolle US-Stiftung, denn sie scheint finanziell bestens ausgestattet und sehr gut vernetzt zu sein, es gibt aber nicht einmal einen Wikipedia-Artikel über sie. Über seine „Mission und Vision“ schreibt das Council:

„Der Council on Strategic Risks (CSR) ist ein gemeinnütziges, überparteiliches sicherheitspolitisches Institut, das sich der Antizipation, Analyse und Bewältigung zentraler systemischer Risiken für die Sicherheit im 21. Jahrhundert widmet, wobei insbesondere untersucht wird, wie sich diese Risiken gegenseitig beeinflussen und verschärfen. Zur Förderung dieses Ziels unterhält das CSR derzeit überparteiliche Institute für Klima und Sicherheit (The Center for Climate and Security) und strategische Waffen und biologische Risiken (The Janne E. Nolan Center on Strategic Weapons) sowie ein Programm zur Untersuchung konvergierender, sektorübergreifender Risiken (The Converging Risks Lab). Das CSR vertritt die Auffassung, dass die Gesellschaften zwar mit noch nie dagewesenen Risiken konfrontiert sind, aber auch über eine noch nie dagewesene Weitsicht verfügen, und dass diese Dynamik eine „Verantwortung zur Vorbereitung und Prävention“ schafft. Das CSR wurde 2017 von Francesco Femia und Caitlin Werrell gegründet.“

Die Stiftung wurde erst 2017, also gemäß den Erkenntnissen aus meinem Buch „Inside Corona“, mitten in der heißen Phase der Pandemie-Vorbereitung, gegründet. Die Gründer sind nach einer ersten, nur oberflächlichen, Recherche nicht auffällig und vor allem nicht reich. Trotzdem haben sie diese Stiftung gründen können, die heute von den namhaften US-Oligarchen und deren Stiftungen finanziert wird und in der sehr viele ehemalige US-Offiziere und Pentagon-Mitarbeiter sitzen. Unter den Finanziers der des Council finden sich wieder viele der „üblichen Verdächtigen“ – unter anderem wird das Council von Open Philanthropy, dem David Rockefeller Fund, den Verteidigungsministerien von Kanada und Norwegen und dem Außenministerium von Luxemburg finanziert, wobei das Council auch anmerkt:

„Weitere US-Spender von CSR möchten zu diesem Zeitpunkt anonym bleiben.“

Wenn man sich die Gremien und Expertenrunden des Council anschaut, wird klar, dass es eine vom US-Militär dominierte Organisation ist. Als erster in der Liste der Vorstandsmitglieder des Council wird ein pensionierter US-Brigadegeneral genannt, als Berater des Council werden 18 Personen aufgezählt, von denen elf ehemalige hohe US-Offiziere (meist Generäle und Admiräle) sind. Unter den vom Council als „Experten“ genannten Personen sind ebenfalls viele pensionierte US-Generäle und Admiräle.

Da über die Pandemie-Planspiele, die die NATO zusammen mit diesen Partnern durchführt, wenig bekannt ist, bitte ich die Schwarmintelligenz meiner Leser um Informationen, wenn Sie welche zu den Planspielen und den Projekten und dem Council haben.

Auch Bill Gates veranstaltet Planspiele

Ein weiteres Planspiel, das den Titel „Katastrophale Ansteckung“ (Catastrophic Contagion) trug und im Oktober 2022 durchgeführt wurde, wurde von Bill Gates organisiert und er hat auch persönlich daran teilgenommen. Das ist sehr ungewöhnlich, denn bisher hat Gates solche Planspiele nur indirekt unterstützt, sie aber nicht organisiert, und vor allem hat er nie persönlich teilgenommen. Für ihn war früher immer der Chef der Bill and Melinda Gates Foundation dabei. Das aktuelle Planspiel wurde von der Johns Hopkins Universität zusammen mit der WHO und der Bill and Melinda Gates Foundation in Brüssel abgehalten.

Durchgespielt wurde ein Szenario, bei dem „in zwei lateinamerikanischen Staaten mehrere Ausbrüche einer neuen Infektionskrankheit“ gemeldet wurden. Das wegen seines „mysteriösen Auftretens“ beängstigende „neuartige Virus“ bekam den Namen „Severe Epidemic Enterovirus Respiratory Syndrome 2025“ (Schweres epidemisches Enterovirus-Atemwegssyndrom), kurz: SEERS. Das erinnert sehr an Event 201 vom Oktober 2019, als der Ausbruch eines neuen Coronavirus in Lateinamerika durchgespielt wurde, der nur zwei Monate später in Wuhan Realität geworden ist.

Die Planspiele, sowohl das von Gates als auch die der NATO, werden zusammen mit der Johns Hopkins Universität durchgeführt, wobei einer der Teilnehmer, Dr. Tom Inglesby von der Hopkins Universität auch bei der Vorbereitung der Covid-19-Pandemie in Erscheinung getreten ist. Inglesby hat jetzt an dem Gates-Planspiel teilgenommen und ist Teil des Teams, das die NATO-Planspiele durchführt. Er spielt in beiden Planspielen mit.

Die Teilnehmer des Gates-Planspiels sind mir bisher fast alle nicht bekannt gewesen, daher meine Frage an die Schwarmintelligenz der Anti-Spiegel-Leser, ob Sie über den einen oder anderen der Teilnehmer etwas wissen, was interessant sein könnte.

Eine interessante Personalie

Über das Gates-Planspiel Catastrophic Contagion kann man erfahren, dass daran zehn hochrangige Mitarbeiter von nationalen Gesundheitsbehörden, die meisten davon aus Afrika, teilgenommen haben, darunter auch ehemalige Gesundheitsminister. Auch das ist ungewöhnlich, denn an früheren Pandemie-Planspielen haben Vertreter von Regierungen fast nie teilgenommen, sondern es waren immer Abgesandte von Milliardärsstiftungen. Aus nicht-afrikanischen Staaten waren – abgesehen von US-Vertretern nur Vertreter aus Deutschland und Indien dabei.

Die Teilnehmerin aus Deutschland ist dabei möglicherweise besonders interessant. Ihr Name ist Professor Johanna Hanefeld und sie ist einerseits Leiterin des Zentrums für Internationalen Gesundheitsschutz am Robert Koch-Institut, andererseits auch Leiterin des Berliner Büros der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Die London School of Hygiene and Tropical Medicine wird von Dr. Peter Piot geleitet und von Bill Gates finanziert.

Wieder Peter Piot

Der Virologe Peter Piot ist seit 2009 Senior Fellow in die Bill and Melinda Gater Foundation. 2010 wurde Piot Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine, die von der Gates Foundation mit insgesamt fast 190 Millionen Dollar finanziert wurde und weiterhin wird.

Während der Pandemie wurde Peter Piot persönlicher Berater in Sachen Covid-19 von Ursula von der Leyen und Berater der EU-Kommission in Sachen Covid-19. Daher konnte es nicht überraschen, dass Uschi von der Leyen im Mai 2021 verkündet hat, die EU-Kommission werde nur noch den Impfstoff von BionTech/Pfizer bestellen. Bekanntlich hat Pfizer das über 70 Milliarden in die Kassen gespült, Bill Gates, der strategischer Investor bei Pfizer und bei BionTech ist, wird es gefreut haben. Alle Details zu Peter Piot und seiner umtriebigen Ehefrau finden Sie hier.

In meinem Buch „Inside Corona“ kann habe ich aufgezeigt, dass viele Regierungsberater, die den westlichen Regierungen während der Pandemie gesagt haben, welche Einschränkungen nötig sind und welche Impfstoffe gekauft werden müssen, Anfang 2020 von den Stiftungen der Milliardäre, die die Pandemie ab 2016 vorbereitet haben und die an der Pandemie Milliarden verdient haben, zu den entsprechenden Behörden gewechselt sind. Peter Piot ist nur eines von vielen Beispielen.

Gleiches scheint auch für Johanna Hanefeld zu gelten, denn sie hat sowohl Kontakte zum von Gates seit 2009 finanzierten Peter Piot und ist – Zufall oder nicht – Anfang 2020, als die Pandemie begann, Leiterin einer wichtigen Abteilung des RKI geworden und sie dürfte daher während der Pandemie Einfluss auf die Entscheidungen der Bundesregierung gehabt haben, die sich ebenfalls für die Impfstoffe ausgesprochen hat, an denen Bill Gates Milliarden verdient.

Daher frage ich die Schwarmintelligenz meiner Leser, ob jemand weitere Informationen über die Johanna Hanefeld, ihren genauen Werdegang und ihre Rolle während der Pandemie hat.

Gates stärkt seine Macht

Als die Pandemie begann, hat die EU eine Geberkonferenz veranstaltet und Milliarden eingesammelt, mit denen die EU die Welt mit Impfstoffen, Covid-Tests und anderen Pandemie-Gadgets versorgen wollte. Die EU-Kommission hat über die Verwendung der Geldmittel berichtet, ich zitiere exemplarisch eine Pressemeldung der EU vom Mai 2020 über die Verwendung der Gelder:

  • Rund 1,1 Mrd. EUR über die „Coalition for Epidemic Preparedness Innovation“ (Koalition für Innovationen zur Vorsorge gegen Epidemien, CEPI) für die Entwicklung und den Einsatz von Impfstoffen.
  • Rund 488 Mio. EUR über GAVI, die Allianz für Impfstoffe. Dieser Betrag umfasst nicht die allgemeinen Ankündigungen, die auf dem globalen Impfgipfel am 4. Juni erfolgen werden.
  • Fast 257 Mio. EUR über „COVID-19-Therapeutics-Accelerator“ – eine Initiative, mit der Entwicklung und Einsatz von Behandlungsmöglichkeiten verbessert werden sollen.
  • Mehr als 60 Mio. EUR über die „Foundation for Innovative New Diagnostics“ (Stiftung für innovative neue Diagnostika, FIND) für Entwicklung und Einsatz von Diagnostika.
  • 2,6 Mrd. EUR über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Stärkung der Gesundheitssysteme.
  • 15,7 Mio. EUR über den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria.
  • Mindestens 700 Mio. EUR für nationale COVID-19-Forschungsprojekte.

Auf alle diese Organisationen im Einzelnen einzugehen, führt hier zu weit. Aber diese Organisationen haben alle eines gemeinsam: Sie werden alle von Bill Gates als ihrem größten Geldgeber kontrolliert und viele wurden sogar eigens von Gates gegründet. Alle Gelder, die die EU für den weltweiten Kampf gegen Covid-19 eingesammelt hat, wir reden von insgesamt etwa 20 Milliarden Euro, sind an Bill Gates gegangen. Die Details dazu finden Sie hier.

Natürlich will Bill Gates auch bei einer zukünftigen Pandemie, vor der Bill Gates überall warnt, wieder Geld verdienen. Daher kann es nicht verwundern, dass wir über die Lehren, die aus seinem Planspiel gezogen wurden, unter anderem erfahren:

„Die WHO-Mitgliedstaaten sollten die internationalen Systeme zur gemeinsamen Nutzung und Zuweisung knapper öffentlicher Gesundheitsressourcen stärken. Bahnbrechende globale Kooperationen wie der ACT-Accelerator und COVAX wurden während der COVID-19-Pandemie ins Leben gerufen.“

COVAX ist eine von drei Säulen des von Gates mitgegründeten COVID-19-Therapeutics-Accelerator. Bill Gates ist auf seiner Veranstaltung, die er zusammen mit der WHO durchgeführt hat, also zu dem Schluss gekommen, dass die WHO (deren größter Geldgeber Bill Gates ist) die Staaten der Welt anhalten soll, die von ihm geschaffenen und kontrollierten Instrumente, die ihm Milliarden in die Tasche gespült haben, zu stärken.

Na, das nenne ich mal eine Überraschung.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

111 Antworten

  1. Vielleicht sollte dieser Artikel IMMER auf der Seite oben „angepinnt“ werden damit er nicht in Vergessenheit gerät!

    Unglaublich dabei ist doch, mit welcher Dreistigkeit vorgegangen wird! Corona -Widersprüchlichkeiten werden überall publik (kann man international in ALLEN Ländern beobachten) & trotzdem wird weiter gemacht, ganz deutlich um die Macht in der WHO auszubauen & damit alle Länder der Welt als UN-Organisation an zu ketten….

    Da kann man nur hoffen, dass die Multipolar-Staaten der WHO den Rücken kehren werden.

    Mir reicht schon, was hier angedeutet wird um zu ’sehen‘, wie psychisch krank die Akteure dort sind. Es geht ausschließlich um MACHT!

    1. „… Mir reicht schon, was hier angedeutet wird um zu ’sehen‘, wie psychisch krank die Akteure dort sind. Es geht ausschließlich um MACHT! …“
      Da können Sie mit Ihrer Aussage, dass die Akteure (Gates und Co.) alle einen an der Klatsche haben, recht haben.
      Interessant für mich ist, dass die Selbsthilfe-Organisationen der psychiatrisch Auffälligen in Berlin, dort der Vorsitzende des entsprechenden Selbsthilfe-Vereins, es sehr gut fanden, wie und das Merkel die „Corona-Krise“ bewältigt hatte.
      Deshalb denke ich ja auch, dass Gates und Co. erheblich einen an der Klatsche haben und längst weggesperrt und gründlich untersucht gehörten.

      1. @Trompete

        Richtig, da wird doch auch deutlich, dass „Bildung“ nicht wirklich wichtig erscheint. Die Neurose “ immer dazu gehören zu wollen weil man sich selbst sonst nicht wahrnimmt“ scheint ein noch schlimmerer Faktor zu sein, der eben diese ganzen Mitläufer, die zu Mittätern mutieren offensichtlich animiert.

    2. Was heißt das hier … sind das die n e u e n Planspiele ???

      Leopard heißt auch einer der deutschen Panzer …. oder stimmt das nicht ??? 🤔 🤔🤔

      Nach Affenpocken ein Planspiel mit Leopard-Pocken –
      G7-Gesundheitsminister simulieren neue Pandemie – 26.05.20220 / von Bernhard Loyen

      Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist für zwei Tage Gastgeber des Treffens der Gesundheitsminister der G7-Staaten.

      Mit dem Szenario “Leopard-Pocken” soll auf der Tagung der Ausbruch einer Pandemie simuliert werden.

      Die Bild-Zeitung kam in den Besitz der “Unterlagen für die Übung der Minister” (Bezahlschranke). In dem Text heißt es:……………..

      Weiter…
      https://weltereignisse365.de/nach-affenpocken-ein-planspiel-mit-leopard-pocken-g7-gesundheitsminister-simulieren-neue-pandemie/

  2. Gibt also eine Fortsetzung von Corona I? Jetzt folgt Corona II ?

    In meiner eigenen Beobachtung fällt immer wieder auf, dass die staatlichen Akteure nur noch reagieren und die spielbestimmenden „privaten“ Akteure mit ihrer sehr aktiven Rolle ihre eigenen Machtfaktoren entwickelt haben, den es vor 20 Jahren in dieser ausgeweiteten Form noch nicht gegeben hat.

    Diese Entwicklungen erfahren keinerlei Unterbrechungen oder Verringerungen, sondern im Gegenteil, sie weiten sich immer weiter aus. Der überstaatliche, internationale Charakter ist nicht die Form einer Regierung, die ja keine Gewinnabsichten verfolgen kann und muss, sondern ein Geschäftsmodell von Einflussmacht und Finanzmacht zum Ziele der Geldvermehrung.

    Was dort neu ist, ist das breite Spektrum der Einflussnahme, dass von Massenmedien, Behörden bis hin zu Regierungen weltweit reicht. Willkommen im Philanthrophenkapitalismus, der sich als Weltretter ein positives Image verpasst hat, um im Hintergrund mittels diesen Stiftungen Milliardensummen an Gewinnen steuerfrei einzustreichen, die dann wieder aktiv für neue Vorbereitungsplan- und Gewinnspiele angewendet werden.

    BIG MONEY, BIGGER MONEY, MAXIMUM MONEY : A Money Monster !

    1. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht einfach um „eine Fortsetzung der Pandemie-Masche“ geht.
      Wie allmählich deutlich wird, geht ja Russland gegenüber der „NATO“ wegen der Konfrontation in der Ukraine nicht auf die Knie.

      Also überlegt man sich was Neues. Und was liegt für diese Teufelshirne, denen auch Milliarden von toten Menschen weltweit mit Sicherheit nicht mehr als ein paar Krokodilstränen wert sind näher, als es „endlich mal“ mit biologischer Kriegführung zu versuchen. Die Expertise dazu hat das „Imperium des Guten“ mit Sicherheit inzwischen gewonnen, und wieviele Menschen weltweit dafür in den vergangenen Jahrzehnten sterben mussten wird man nie erfahren – nicht mal ahnungsweise. Denn „gestorben“ wird ja ständig, und weltweit ist zu sehen, dass die Ursachen „plötzlicher und unerwarteter Todesfälle“ dank fehlenden Interesses „der Macht“ nur selten und nur dank privater Initiativen geklärt werden.
      Kurz und bündig: Mich würde es nicht wundern, wenn die jetzt „abklingende“ Impfpandemie nichts weiter als eine Vorübung für eine mit Absicht herbei geführte Bio-Weltkriegs-Katastrophe wäre, die man mit brillanter West-Propaganda den Russen anlasten wird.
      Die US-Eliten sind dumm genug, zu glauben, dass sie persönlich samt einer ausreichend großen Sklavenentourage so eine Katastrophe heil überstehen werden. „In God we trust!“

      1. Und was liegt für diese Teufelshirne … näher, als es „endlich mal“ mit biologischer Kriegführung zu versuchen.

        Im Prinzip nichts. In Wirklichkeit gibt es aber keinen Beweis für die Möglichkeit dieser Science Fiction. So wie es bis heute keinen Beweis für die Existenz eines „Coronavirus“ gibt. Oder eines sonstigen „Virus“. Oder gar einer „Pandemie“.

        Gefahr droht nur von den Maßnahmen, insbesondere von der Impfektion, welche zu 0,5 ‰ letal ist, was 30.000 Impftoten in der BRD entspricht, plus einer großen Anzahl an Impfkrüppeln, darunter ein Bekannter von mir, Schlaganfall aus heiterem Himmel bei bester Gesundheit mit 49.

    2. #Maxim, der Irrtum ist, es war scho vor mehr wie 20 Jahren; nur der ‚Spielplatz und das Spielfeld‘ hat gewechselt.
      Erste Erinnerungen habe ich ( 8oder 10 Jahre jung) an die Schluckimpfung (ist süss) gegen die Kinderlähmung (ist grausam).
      Wenn ich so zurückdenke, und es ist nicht chronologisch aufgezählt, fing es mit dem Ozonloch an. Das spektakulärste, was mir aus jungen Jahren in Erinnerung ist.
      Auch auf Nuoflix gibt es nur Werbung für die eigenen Produktionen,
      Es folgten die nervenkranken Rinder, in UK, welche, angeblich, mit Fischmehl(?) gefüttert wurden. Oder anderes Futter- da bin ich mir nicht sicher; ist schon lange her.
      Die Vogelgrippe, kam angeblich aus Asien; mit Zugvögeln.
      Die Schweinegrippe.
      Irgendwo dazwischen tauchte ‚AIDS‘ auf (aus Afrika?).
      Die (A)frikanische (S)chweine (P)est, kam angeblich aus Polen. Ist dato 2022 immer noch am Wirken.
      Diverse Grippekrankheiten, wogegen JEDES Jahr gepimpft werden sollte/ mußte(!), da sich das ‚Virus‘ veränderte- angeblich.
      Es kam die ‚Plandemie‘ wie mittlerweile ‚viele‘ wissen, wo tatsäclich das Planspiel voran ging.

      Wer weiß schon, was noch alles vorausging, bzw. zwischenteitlich verbrochen wurde, wie Ebola und andere Krankheiten; in Afrika.

      Und ich denke mal, DAS ist nicht aufgetreten wie die Beulenpest- oder doch? War das nicht die erste Pandemie, welche ‚menschengemacht‘ war?!

        1. an Karl aus Oberschlesien:

          “ DAS habe ich hier nicht geschrieben, ein Kopierfehler?! “

          🤣🤣🤣

          Nein, das haben ganz bestimmt nicht Sie geschrieben. Das muss jemand anderes gewesen sein.
          Sie machen ja keine Fehler. Irgend jemand will Ihnen wohl übel mitspielen, hat neuerdings Ihr Gerät gehackt und diese Zeile klammheimlich eingefügt.

          Karl aus Oberschlesien, Sie sind echt der Brüller. Nun haben Sie mich echt zum Lachen, nicht nur zum Schmunzeln gebracht.

          🌺

    3. @Maxim

      Fast unheimlich wie genau diesen Philanthrophenkapitalismus (er benutzte nur ein anderes Wort dafür) Karl Marx vor über 150 Jahren vorhergesagt hat. Die „Konzentration des Kapitals“ im Endstadium – einigen Wenigen Super-Ultra-Milliardären gehört fast alles und dann sehen wir auch was unsere Super-Demokratie immer wert war: genau nichts!

      Wir haben eine lupenreine Diktatur in Europa und Deutschland, schlecht getarnt mit dem Wort „Demokratie“. Einer Demokratie, die zwar viele Parteien hat, die aber alle das Selbe wollen: Krieg und Großkapitalisten wie Gates willig zu dienen. Eine „Demokratie“ in der Wählen zum bedeutungslosen Kasperle-Theater geworden ist, weil jeder mit ein bisschen Grips weiß, das sich dadurch nie und nimmer an den schlechten Verhältnissen überall etwas ändert.

      Und nein, ich möchte nicht mit dummen Menschen solidarisch sein, sie haben sich die Folgen ihrer Dummheit redlich verdient.

  3. Auch ich habe mal eine Frage an die Leser und Kommentatoren:
    Es gab vor einigen Tagen irgendwo einen Artikel, der sich mit der Entwicklung des sog. „Impfstoffes“ beschäftigt hat. Es ging dabei darum, daß dieser von -zig verschiedenen Herstellern im Auftrag des Pentagon entwickelt wurde und durch die jeweils nur bruchstückhafte Beteiligung der Entwickler nicht rückverfolgt werden kann. Nach Fertigstellung wurde dieser dann den bekannten Pharmaherstellern wie „Pfizzer“ und „BioDreck“ etc übergeben, die sozusagen nur das Aushängeschild darstellen.
    Leider ist mir die Quelle abhanden gekommen und ich kann den Artikel nicht mehr finden. Kennt jemand einen Link dazu oder kann sich an den Namen des Artikels und die Quelle erinnern?
    Vorab schonmal DANKE und einen schönen Advent!

      1. @Mischnik

        Brrrrrr, das ist ja arschkalt bei euch. Erstmal DANKE für den Link. Der Artikel ist auch interessant, aber leider nicht der, den ich suche. In dem von mir Gesuchten wurden sogar einige der kleineren ca. 100 beteiligten Firmen namentlich genannt. Der Artikel war auch nicht auf einem großen Portal wie „Uncutnews“, „RTDE“ oder „PravdaTV“ etc. zu lesen und ich bin rein zufällig darauf gestoßen. Bei den „Großen“ Portalen hätte ich ihn sicher schon wiedergefunden, denn die habe ich alle in meinen Lesezeichen.

        Trotzdem herzlichen Dank nochmal aus der Ferne und schöne Weihnachten!
        Falls ich ihn vorher wiederfinde, melde ich mich hier noch mal…

    1. Ich würde nicht so viel in die Impfpisse hineingeheimnissen, die im Wester verspritzt wurde. Es ist halt eine Plörre mit irgendeinem Zusatz, der manchmal oder für das Blut mancher Menschen sehr negative Wirkungen hat, so daß 0,5 ‰ sterben und viele weitere bleibende Schädigungen erhalten. Was genau dies nun ist, wäre sicher interessant; aber statt darüber zu spekulieren, sollte man sich lieber auf die simple Feststellung der Schädlichkeit konzentrieren. Das ist seriöser. Infolge einer allgemeinen Verblödung und Demenz fällt das den meisten Leuten aber nicht auf. Denn die große Mehrheit hat ja keine bleibenden negativen Wirkungen (aber natürlich auch keine positiven).

  4. Wie heißt es in einem Spruch so treffend: Bei 300% Profit gehen sie über Leichen. (Etwas abgewandelt, gebe ich zu) Aber es stimmt, bei hohem Profit haben die Verantwortlichen keine Skrupel mehr. Zudem, sie proben das, was sie selber durchführen wollen. Warum? Nun, um zu sehen, wie sie es schaffen, das zu überleben, während der Großteil dabei krepiert. Denjenigen, die so etwas planen, geht es nicht um uns. Es geht um ihren Profit und ihr Überleben. Sie verpacken es nur so, dass man meinen könnte, es ginge um uns. Das passt so gut in das herrschende Narrativ der reichen Philanthropen. Wie sagte Bill Gates noch mal: Diesmal war es noch harmlos, aber die nächste Pandemie wird wesentlich gefährlicher. Das lässt allerdings nur das Schlimmste befürchten.

  5. Zu Hanefeld bin ich leider nicht so weit informiert, dass ich Genaueres wüsste. Aber ich bitte Sie zu bedenken:

    1. Bei der Corona-„Pandemie“ ging es einerseits darum, die mRNA-Geninjektion erst einmal in der Bevölkerung der Welt überhaupt durchzusetzen. Andererseits aber auch darum, das Genom der gesamten Weltbevölkerung zu erfassen, um es den gewünschten Veränderungen des militärisch-industriellen Komplexes darbieten zu können, und beinah nebenbei den Datenhändlern Profite zu verschaffen.

    2. Auftraggeber für die Entwicklung der mRNA-Technologie, die sie jahrelang finanziell gestützt hatte, war das Pentagon, die DARPA, in Vorbereitung von biologischen Kriegen der USA. Es war nicht das Gesundheitsministerium. Ein Wunder ist es deshalb nicht, dass auch die NATO an dem diesjährigen Planspiel teilgenommen hat. Wobei der Schwerpunkt bei diesem Planspiel, bewiesen durch die Beteiligung der Regierungen von afrikanischen Ländern, auf Afrika liegen wird, das ja nur zu einem geringen Teil „geimpft“ wurde (glücklicherweise, muss man sagen). Jetzt konzentriert man sich eben auf Afrika – und zwar wegen des Genoms. Und da die NATO der militärische Arm der USA ist, muss damit gerechnet werden, dass die mRNA-Geninjektionen für diese neuerlich geplante „Pandemie“ auch militärisch organisiert und durchgesetzt werden in Afrika.

    Das ist das, was ich Ihnen mitteilen kann, ob Sie es brauchen können, entzieht sich meiner Kenntnis. Gut aber, dass Sie auf dieses abscheuliche Planspiel noch einmal hingewiesen haben.

    1. Wo ist der Beweis für die Wirksamkeit und Wirklichkeit einer sogenannten „mRNA Technologie“? Welche „das Genom“ verändern könnte? Das ist nur ein Narrativ. Wir wissen nicht, wie die Vererbung funktioniert, abgesehen davon, daß Sperma und Eizelle eine Rolle spielen.

      Bevor man auf die Idee verfiel, die DNA/DNS könne die Trägerin der Erbinformation sein, nahm man an, das Geheimnis der Vererbung liege in den wesentlich komplexeren Eiweißen. Das ist auch viel wahrscheinlicher.

      Das bißchen DNS kann rein nutritiven Wert haben. Wenn DNS oder RNS in den Spritzmitteln enthalten sind, so werden sie im Blut sofort verstoffwechselt. Die schädigende Wirkung der Impfplörre muß von anderen Substanzen herrühren. Wer weiß denn genau, außer dem Hersteller, was enthalten ist?

      Das ganze DNA Gehudel ist nie bewiesen worden. Es gibt keinerlei praktische Resultate der „Molekulargenetik“. Das „GMO Saatgut“ ist einfach resistent gezüchtet gegen die mitverkauften Pflanzengifte, so daß hohe Erträge erzielt werden können.

      Wenn eine Wissenschaft in der praktischen Anwendung versagt, so wie die „Molekulargenetik“, und stattdessen nur über ethische Debatten von sich reden macht („Darf der Mensch sich zum Schöpfer aufschwingen?“ etc) oder neuerdings über einen Plandemie Betrug, so ist radikale Skepsis hinsichtlich ihrer Stichhaltigkeit angezeigt.

      Geht es vielleicht nur um Macht und Geld? Um die Macht, die Geheimnisse des Lebens deuten zu dürfen, und um das Geld, das mit der Angst verdient werden kann?

  6. Eine neue „Pandemie“ ist Teil des „Great Reset“ und sie war voraus zu sehen. Gates sagte es vor eineinhalb Jahren in öffentlichen Interviews: „Es wird weitere, schlimmere Pandemien geben.“ Es geht nicht darum, dass Reiche immer reicher werden, sondern es geht darum, das Geld der Masse zu entziehen, die Menschheit zu reduzieren und den Rest durch Biodigitalisierung des Lebens und des Geistes in vollkommene Abhängigkeit, in Kritik- und Handlunsgunfähigkeit zu bringen, um ein dauerhaftes System des Machterhalts und der Versklavung zu manifestieren. Der CO2 Print, wie er schon bei eBay und anderen erfasst und in Algorithmen eingespeist wird, wird Maßgabe der Lebensgestaltung sein.

    1. Bingo. So sehe ich es auch. Dem Humanvieh gehe es zu gut, finden die Oligarchen. Wir sollen weniger haben. Unser materieller Standard soll sinken. Unser intellektueller Standard ist schon stark gesunken, dafür wird in Schule und Medien gesorgt, das ist planvoll und kein Zufall. Und auch der Standard an Freiheiten soll sinken … und holla die Waldfee, wie die Menschen *das* ab März 2020 akzeptiert haben, das hat mich entsetzt, damit habe ich nicht gerechnet. Da eine gewisse induzierte Demenz den Geist der Zeit prägt, wird man noch mal in die gleiche Falle tappen – bei der nächsten Plandemie.

  7. Gates hat bereits bei der Cholera -Epedemie auf Haiti kräftig verdient. Das was wie und wo wurde auf dem Thinkerview-Kanal auf youtube veröffentlicht:
    https://youtube.com/watch?v=eLwiJwnrpEU&feature=share
    Das Interview ist auf Französisch. Thinkerview ist ein guter unabhängiger Journalist. Themen haben meist einen Bezug auf Frankreich.

    Kurz: Die Impfung fand erst statt als die Epedemie, die durch nepalesische UN-Soldaten eingeschleppt wurde, bereits am Abklingen war. Gates Pharmafirma in Korea stellte den Impfstoff her.

  8. Im Katastrophenschutz gibt es die „zivil-militärische Zusammenarbeit“ schon lange.

    In der Tierseuchenbekämpfung ist z.B. der Veterinärdienst der Bundeswehr für die Tierseuchenbekämpfung in Territorien der Bundeswehr (z.B.: Hundestaffel) zuständig.
    Durchgeführt werden solche gemeinschaftlichen Übungen z.B.: am Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung (BABZ früher AKNZ) in Bad Neuenahr / Ahrweiler.

    (Notiz am Rande: Die BABZ liegt gleich oberhalb des Ahrtales. Da verwundert es umso mehr, daß diese Flutkatastrophe nicht verhindert werden konnte und zunächst nur freiwillige Helfer vor Ort waren, die, wenn sie keinen triftigen Grund hatten, zu helfen, von der Polizei auch am Betreten des verwüsteten Gebietes gehindert wurden. So geht Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe…!)

    Das Programm für 2023 listet u.a. Fortbildungen im Zivil-militärischen Bereich – ab Seite 128 – auf Seite 131 wird eine Übung auch für „Stabsoffiziere, Offiziere und Unteroffiziere mit Portepée aus NATO und Partner-Nationen“ angeboten:

    https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BABZ/babz-jahresprogramm-2023.pdf?__blob=publicationFile&v=4

    1. Schweizer, Politdrama mit Fortsetzung . Jeder verklagt Jeden aber um was geht es hier wirklich?
      Es geht darum endlich das Durchstechen von Information an „Jeden“ zu beenden. Darauf deutet auch hin, dass die Politik immer mehr Medienprofis um sich scharrt.
      Der nun Verklagte hat Corona Informationen zurückgehalten. Aber das ist es eben nicht allein, der Herr hat auch noch eine andere Vorgeschichte und zwar die Crypto AG.
      In diesem Zusammenhang durchforstete der Sonderstaatsanwalt mögliche strafbare Handlungen.
      Nun geht man Hinweisen zum Ringier Verlagshaus nach und landet damit auch beim Springerverlag.

  9. „Da ich derzeit bei anderen Themen sehr eingespannt bin, fehlt mir die Zeit für eine ausführliche Recherche …“

    Ich finde die bisherige Recherche schon ganz schön ausführlich. Alle Achtung! Aber die Energie und Schaffenskraft von Herrn Röper lässt mich sowieso immer wieder fassungslos staunen.

    Natürlich ist es nicht auf die Schnelle möglich, etwas Substantielles zu diesen neuerlichen Pandemie-Planspielen beizutragen, ohne sich da intensiv reinzuknien. Und da ich keinen Turbo habe, sondern eher auf Sparflamme laufe und sehr viel Entspannung brauche, kann das auch in dem Fall Wochen oder Monate dauern, in dem ich überhaupt etwas finde.

    Vorweg zur Einschätzung der Gesamtstrategie. Tatsächlich ist es nicht verwunderlich, dass solche Planspiele weitergehen. Es wäre vielmehr sehr verwunderlich, wenn sie das Pandemie-Werkzeug schon komplett verworfen hätten. Vogelgrippe und Schweinegrippe waren ein ziemliches Fiasko und doch sind sie weiter drangeblieben. Corona war deutlich besser, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es perfekt nach Plan gelaufen ist.

    Der digitale Impfausweis wurde zwar verwirklicht und existiert auch immer noch, aber spielt so gut wie keine Rolle mehr.

    Ich vermute, das war anders geplant. Meiner Einschätzung nach war die Einführung des digitalen Impfausweises in weiten Teilen der Welt der hauptsächliche (aber nicht der einzige!) Zweck für die Corona-Inszenierung. Man muss das im Zusammenhang mit der so genannten digitalen Identität sehen, die im Endzustand weit mehr umfassen wird als nur den Nachweis über eine Impfung – nämlich wirklich ALLES. Andere Wege, auf denen sich dieser allumfassenden digitalen Identität genähert wird, sind das Sozialkreditsystem in China sowie Versuche mit digitalem Zentralbankgeld. Der Weg über die Gesundheit eignet sich jedoch besonders gut, weil viele Leute „einsehen“, dass es dabei keineswegs über den Aufbau eines weltweiten (!) lückenlosen Überwachungsnetzes geht, sondern nur darum, verantwortungsvoll (ganz wichtiges Wort, mit dem sie uns ködern) die Verbreitung einer gefährlichen Krankheit einzudämmen.

    „Ob man ein Papier oder sein Smartphone vorzeigt, ist doch egal! Mit dem Smartphone ist es viel praktischer und Papiere können von bösen Menschen viel zu leicht gefälscht werden.“

    Was viele vielleicht nicht wissen: Bereits zur Zeit der großen Pestepidemien wurde so genannte Pestbriefe eingeführt, die manche Städte sehen wollten, bevor sie einen Fremden durch das Stadttor ließen. Natürlich war der Pestbrief kein Impfnachweis, das gab es ja noch nicht, er war ein Nachweis, das jemand aus einer pestfreien Gegend kam oder lang genug in Quarantäne war. Das war damals vermutlich sogar tatsächlich sinnvoll, aber!

    Die Pest ist längst weg, doch der Pestbrief ist uns über all die Jahrhunderte erhalten geblieben. Mehr noch: Wir finden den Pestbrief ganz normal („neue Normalität“ und die allermeisten halten die Vorstellung, ihn abzuschaffen, für absurd und anarchisch.

    Nur der Name hat sich geändert. Wir nennen den Pestbrief heute Reisepass.

    Und so könnte es auch mit dem Impfausweis gehen. Die NWO-Architekten sind SEHR langfristige Planer.

    1. Ich habe den Hinweis auf die „gesundheitspolitischen“ Ursprünge des Reisepasses erwähnt, um aufzuzeigen, dass die Herrschenden ein Kontrollinstrument, das einmal eingeführt ist, nie wieder abschaffen. Das tun sie nicht einmal dann, wenn (wie bei der Pest) die ursprüngliche Kontrolle vermutlich tatsächlich sinnvoll war. Und sie tun es erst recht nicht dann, wenn (wie bei Corona) die ursprüngliche Kontrolle völlig unsinnig war und ausschließlich als Vorwand für die Kontrolle eingeführt wurde.

      Mit der Zeit kann der ursprüngliche Zweck vollkommen in Vergessenheit geraten – wer weiß denn schon, dass der Reisepass nur zur Epidemie-Bekämpfung eingeführt wurde? Vorher gab es solche Dokumente nicht und die Leute damals haben wahrscheinlich gedacht „Ja, das ist gut, das schützt alle. Und wenn die Pest vorbei ist, braucht man den Pestbrief ja nicht mehr.“ Falsch gedacht!

      Und genau so geht es auch mit der digitalen Identität. Irgendwann weiß vielleicht niemand mehr, dass es dabei ursprünglich um einen Impfnachweis ging, aber

      „Um Gottes Willen. Man kann doch nicht ohne digitale Identität leben! Da könnten ja Penner mit ihrem Papiergeld Schnaps kaufen anstatt gesundes Essen für ihre armen Kinder. Und Leute könnten sogar anonym ins Internet gehen und dort böse Sachen schreiben, ohne dass man rausfindet, wer es war. Das gäbe Mord und Totschlag und wenn das nicht global von der UNO käme, sondern jedes Pipifaxland eigene Dokumente ausstellen würde, dann könnten böse Menschen ja einfach in ein anderes Land gehen und sich der Weltgerichtsbarkeit entziehen! Das müssen damals vor dem Great Reset schreckliche Zustände gewesen sein! Bin ich froh, dass ich nicht damals leben musste!“

      Unrealistisch?

      1. „Unrealistisch?“
        Leider nein.
        Hier in der Schweiz hattten wir die Chance, das COVID-Zertifikat abzuschaffen, per Referendumsabstimmung, aber deutlich über 60% der Schweizer wollten das Zertifikat.
        Die Schweizer – Inbegriff von Demokratie, Staatsskepsis, Eigenverantwortung, Widerständigkeit – wollten (und haben) sich in freiem Willen unter ein fragwürdiges Diktat von Zertifikat untergeordnet – da kann man nur sagen: lasset alle Hoffnng fahren.

    2. „Vogelgrippe und Schweinegrippe waren ein ziemliches Fiasko und doch sind sie weiter drangeblieben.“

      Vielleicht muss man das Zikavirus auch noch mit dazu zählen. Und wenn wir schon dabei sind, kann man sich auch mal die Frage stellen wie war das denn mit der Pest, sind die Leute damals an dem Pesterreger gestorben oder vielleicht doch an den Behandlungsmethoden? So langsam muss man doch alles infrage stellen was man uns über die Jahrzehnte so alles erzählt hat.

      Aber kommen wir noch mal auf das oben genante Fiasko zurück und das mit Corona anscheinend doch nicht das Hauptziel erreicht wurde. Wie man den Artikel hier entnehmen kann, sieht es so aus als ob es in den oberen Etagen der Strippenzieher personelle Probleme gibt, hier aus dem Text:

      „….wurde von Bill Gates organisiert und er hat auch persönlich daran teilgenommen. Das ist sehr ungewöhnlich, denn bisher hat Gates solche Planspiele nur indirekt unterstützt,…“

      Bill Gates hat dieses Planspiel anscheinend zur Chefsache erklärt, oder ihm wurde von einem ihm übergeordnetem Gremium aufgetragen es zur Chefsache zu machen. Wenn in einer größeren Firma
      mit mehreren Geschäftsbereichen die weiter unterglieder sind in Bereichen und Abteilungen bis hin zu Gruppen irgend eine Sacher zur Chefsache erklärt wird und die Geschäftsführung aktiv ins Tagesgeschehen eingreift, ist diese Sache nicht nach Wunsch der Auftraggeber umgesetzt worden.

      Wenn man sich das mal so in Ruhe ansieht läuft auf der Gegenseite nicht alles so wie es sollten, selbst n China ist das Sozialkreditsystem ja auch nicht flächendeckend umgesetzt.

      „Die NWO-Architekten sind SEHR langfristige Planer.“

      Ja, aber auch diesen Architekten kann mal die Luft aus gehen.

      1. Sehr gut erkannt.
        Den wirklichen „Strippenziehern“ ist sehr dran gelegen nicht selbst in Erscheinung
        zu treten.
        Aber dadurch ist auch gut zu erkennen, welch Geistes Kind ein Herr Gates ist.
        Anscheinend ist ihm seine zugestandene Macht via Geld nun doch zu Kopf gestiegen
        und er wähnt sich als der Macher des Ganzen.
        Das gleiche passiert momentan auch mit Elon Musk.
        Nun ja, wir kennen ja alle die Geschichte von J.F. Kennedy.

        Es ist immer eine Agenda im Spiel. Dieses Video zeigt es sehr anschaulich.

        Die Urknall Lüge – Einstein, Jesuiten und das Jenseits
        https://youtu.be/ovBzyIvTiJM

  10. Zitat vorab: >>Putin sagte ihr zur Gefahr eines Atomkriegs: „Sie haben Recht, diese Gefahr wächst, das kann man nicht leugnen.“ Und zu der Tatsache, dass Russland niemals zuerst Atomwaffen einsetzen würde, erklärte er: „Wenn wir sie unter keinen Umständen als erster einsetzen würden, dann könnten wir sie auch nicht als zweiter einsetzen, weil die Einsatzmöglichkeiten nach einem Atomschlag auf unserem Territorium sehr begrenzt sind.“<<

    Wer genau hingehört und Putins Klarheit bereits erkannt hat, weiß, dass unter bestimmten Umständen ein russischer Präventivschlag (und wohl auch nicht nur mit Atomwaffen) nicht ausgeschlossen werden sollte. Die Etablierung zahlreicher Labors um Russland herum (insbesondere in der Ukraine) kann man nicht alleine mit Kostenersparnissen begründen, denn dafür gibt's prädestiniertere Orte …

    Es ist daher viel wahrscheinlicher, dass der Westen immer wieder mit den verschiedensten Mitteln und Methoden (und hier explizit mit B-Waffen) versucht, den Osten zu unterwerfen. Mitteleuropa wird wohl nicht das primäre Ziel solcher Pandemie-Planspiele sein – Afrika und Südamerika, die jetzt den Amerikanern zunehmend aus den Fingern rutschen, dann wohl eher.

    Mit einem schweren "asymetrischen" Präventivschlag allerdings könnte man die USA derart beschäftigen, dass ausnahmslos alle ihre Planspiele zwecklos werden. Dabei denke ich eher daran, hier sehr empfindlich und nachhaltig das gesamte Finanz- und Geldwesen anzugreifen, so dass die USA innenpolitisch so weit destabilisiert werden, dass die Oligarchen um ihr eigenes Leben rennen müssen …

    Mit anderen Worten würde die "asymetrische" Vernichtung des US-amerikanischen Oligarchen-Staates (als gesellschaftlicher Überbau des Großkapitals) auf der digitalen bzw. Cyberebene stattfinden, und eines deren Flanken wäre das auch in den USA genutzte SWIFT-System, aber auch die amerikanischen Kreditkarten u.a.m.. Wenn in den USA kein Geld mehr fließt und an den Automaten mehr abgehoben werden kann, dann geht das Volk auf die Strasse, es blühen der Schwarzmarkt und die Beschaffungskriminalität, aber besonnene und vernünftige Leute bauen ein neuartiges und gerechtes Austauschsystem auf, an dem die Oligarchen völlig unbeteiligt sind – deren Reichtum wird auf einen Schlag wertlos und alle ihre "Stiftungen" usw. brechen zusammen !!!

    1. Die Menschen sind sehr leichtgläubig. Während für „Atomwaffen“ ein umfangreicher Zirkus der Täuschung installiert wurde, gibt es für „Biowaffen“ rein gar keine Beweise. Und trotzdem wird daran geglaubt. So ist es auch überhaupt nicht erstaunlich, wie es den Kirchen früher gelang, den Menschen an Teufel, Hölle und Jüngstes Gericht glauben zu lassen. Es liegt in der Natur des Menschen.

  11. Dazu hatte ich in den letzten Tagen schon mehrere Artikel gelesen – die mir allesamt nicht gefallen haben, denn in unseren Augen stellt sich das kurz und knapp so dar, daß eben diese längst bekannten und berüchtigten Verdächtigen – von uns einfach Mafia genannt – die nächste Welle der globalen Übernahme in Gang setzen, diesmal unter verstärkter Einbeziehung der „nato“ – welche lediglich die Aufgabe hat ihre Repressalien auch rigoros durchzupeitschen und Widerspenstige zu bekämpfen, nix mit angeblicher Hilfe – ein Fragment dazu die „Lissaboner Verträge“ – es soll das Volk solange weichgekocht werden, bis es sich willenlos unterwirft.

    Bei uns nennt man dieses neue/alte System Feudalismus – doch diesmal digitalisiert – der besseren Kontrolle wegen – sprich „digitaler Feudalismus“.

    Daß dabei Milliarden an Menschen dem Übergang geopfert werden – ist für DIE nur ein (gewollter!) Kollateralschaden – man müsse schließlich Opfer bringen….. – doch für wen?

    Klar ist deren Lebenshaltung extrem teuer – sowie auch die militärische Absicherung sehr viel Geld kostet – deswegen sollt ihr ja auch nix mehr haben.

    Es ist immer noch die gleiche Mafia-Clique, die sich schon seit Jahrtausenden erdreistet – sich auf Kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben zu machen – ihrer angeblichen Blut(farbe)linie und ihrer auserwähltheit eingebildet – doch kommen auch die alle nackisch auf die Welt und gehen als müffelnder Kadaver ohne alles in die ewigen Jagdgründe bei den Würmern und Maden…..

    zwei Seiten, die mir dazu in den letzten Tagen so vor die Augen kamen…:

    xhttps://www.nachdenkseiten.de/?p=91691

    xhttps://test.rtde.tech/meinung/156967-corona-20-bill-gates-fuehrte/

    ….und das sind nur 2 in einem Puzzle von vielen-vielen mehr – geben aber irgendwie schon die Richtung bekannt…..

    Ich sage es immer wieder – nehmt euer Schicksal in der einzig verbleibenden Möglichkeit selber in die Hand – oder erniedrigt euch freiwillig zum Sklaven!

    Eines ist sicher – die schönen Zeiten sind definitiv vorbei – es harren unserer viel schlimmere Dinge als sich viele bis dato auch nur vorstellen können….. – wenn ihr euer ruhiges Leben zurückhaben wollt – müßt ihr dafür kämpfen – nicht einfach auf andere verlassen…..

    ….ansonsten erwartet euch – ein „fröhliches“ Aussterben.

    Noch eine Frage…..:
    Wie krank muß man sein – sich solche mörderischen Pläne einfallen zu lassen und dann auch durchzuführen?!?!?

    1. @VladTepes: sie zählen sich zum „auserwählten Volk“. „Auserwählt“ zu was? Zur jahrtausend langen Verfolgung?
      Selbst wenn sie es schaffen, als alleiniger Genpool übrig zu bleiben, bei den bisher abgelieferten Wesenszügen werden sie sich dann gegenseitig auffressen.

      1. ….dazu fällt mir spontan ein…:

        Der Mensch braucht die Erde – die Erde den Menschen aber nicht…..

        Die Evolution wird weitergehen – doch ob mit oder ohne Mensch liegt in seinen eigenen Händen – denn momentan ist eher Depression als Progression… – wenn nicht, traurig bin ich da nicht, denn „mensch“ hat schon viel zu viel Schaden angerichtet…

        …gibbet da einen netten Song von Korn… – Evolution… 😝😉

      2. Auserwählt.

        Kaum einer beschäftigt sich mit dem Judentum.
        Zionisten: „Unsere stärkste Waffe ist der Antisemitismus.“

        Es gehört zum Judentum, dass die Juden über die Erde und alle Menschen herrschen, wenn der Messias erscheint.

        Die orthodoxen Juden harren der Erscheinung und tun nichts.

        Den Zionisten dauert die Warterei zu lange und nehmen die Sache selbst in die Hand.

        Schon die Vereinigung der Juden und damit die Gründung Israels ist an eine Bedingung geknüpft: 6 (!) Millionen Juden müssen verschwinden, am besten, indem sie durch den Feuerofen gehen. Bereits vor 1948 haben die US-Zionisten etwa 10 Mal versucht, diesen 6-Miliionen-Verlust herbeizuschreiben. Sogar den Holodomor – von Juden organisiert und durchgeführt – haben sie als Ermordung von 6 Millionen Juden für sich reklamiert, um eine Rechtfertigung für die Wiedervereinigung zu haben. Die Zeit war noch nicht reif, nach dem 2. Weltkrieg hat es dann geklappt.

        Die Wiedervereinigung ist vollzogen, Israel gegründet, jetzt geht‘ s an die Weltherrschaft. Der Dollar gehört den Zionisten seit 1913. Der wird weiterhin gebraucht, also wird ALLES dafür getan ihn zu schützen und dabei die Weltbeherrschungspläne voranzutreiben. Die allermeisten nationalen Banken sind bereits unter zionistischer Kontrolle.

        Das auserwählte Volk. Das Judentum ist eine Ethnoreligion. Im Prinzip ist es keine Religion.

        „Nicht weniger signifikant ist die Tatsache, dass wir geboren sind für diese Mizwot. G-tt hat uns für dieses Projekt geschaffen. Es ist daher gerade unser wahrstes „Selbst“, das die Mizwot ausübt, und nicht etwa Selbstverleugnung.
        Die 613 Mizwot machen dich nicht religiös oder fromm. Sie verbinden einfach das jüdischste im Juden mit dem G-ttlichsten in G-tt. Eins zu eins.
        Die Mizwot sind die vielen Intimitäten, die wir mit G-tt teilen können. Sie drücken das Jüdische in dir aus. Jede Mizwa zählt – jeder Jude / jede Jüdin ist wertvoll. Ja, das ist Judentum“ Manis Friedman

        1. „Sie verbinden einfach das jüdischste im Juden mit dem G-ttlichsten in G-tt. Eins zu eins.“

          Und behaupten, das Juden Gottes auserwähltes Volk wäre – Religioten eben, wie die Christen auch, die haben sich auch für etwas ganz Besonderes gehalten und deshalb einen Kreuzzug nach dem anderen abgehalten (momentan läuft gerade wieder einer).

          In Wahrheit sind wir alle eins und alle sind „auserwählt“. Wir haben alle die selbe Energie und Religioten-Unfug vernebelt uns unseren Geist.

          „…Das Judentum ist eine Ethnoreligion. Im Prinzip ist es keine Religion. ….“

          Im Prinzip ist es Rassisten-Quatsch, genau der Selbe wie bei den Nazis. Oder wo ist bitte der genaue Unterschied zwischen einer „Herrenrasse“ und einem „auserwählten Volk“?

        2. „Kaum einer beschäftigt sich mit dem Judentum.“

          Das stimmt. Und das ist sehr schade, denn es ist ein ungeheuer interessantes Feld, das sich allerdings garantiert nicht auf die Schnelle verstehen und wohl auch niemals ganz durchdringen lässt. Aber es ist wahrscheinlich sogar unerlässlich und das Thema drängt sich früher oder später bei der Suche nach Erkenntnis auch von selber auf. Für öffentliche Debatten ist es hingegen eher ungeeignet.

          1. “ … ein ungeheuer interessantes Feld …“
            Ja, wenn man eine stinkende Kloake als „interessantes Feld“ ansieht.

            „Für öffentliche Debatten ist es hingegen eher ungeeignet.“
            So hätten es die Juden gern. Das Gegenteil ist allerdings geraten. Einen großen und gerechtfertigten antijudaistischen Widerhall löste die erste Übersetzung des Talmud ins Lateinische im 13. Jahrhundert aus. Da erfuhr die Christenheit die ungeschminkte Wahrheit, die das „interessante Feld“ in sich birgt. Die Empörung war so groß, dass sogar Papst Innozenz eingreifen musste und zur Beruhigung der Gemüter ein bereinigter sog. „Latin Talmud“ vorgelegt wurde. Eine reine Nebekkerze seitens der Juden. Es galt natürlich nach wie vor der babylonische Talmud, mit all seinen Nettigkeit über Jesus Christus und die Christen, der Stellung der Juden und der Goyim.

            ——

            Das jüdische Lichterfest hat am Sonntag mit dem Entzünden der traditionellen Chanukka-Leuchter begonnen. Als besonderes Symbol für Versöhnung und Frieden wurde ein etwa zehn Meter hoher Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor im Herzen Berlins entzündet. […] Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) sprach von einem Zeichen für Frieden und Völkerverständigung.

            „Chanukka-Leuchter: Symbol für Versöhnung und Frieden – Zeichen für Frieden und Völkerverständigung“ Nichts könnte falscher sein. Die US-Zionisten zündeln wo sie können und „shalom“ gibt es erst, wenn die Juden über die Welt regieren (Thora). Übrigens wie so vieles im Islam vom Judentum übernommen.

            Wurde eigentlich in Berlin ein 10 Meter im Umfang messender Adventskranz aufgestellt, als „besonderes Symbol für (wahrhaftige) Versöhnung und Frieden“?

  12. Ich denke, dass diese „Planspiele“ etwas mit dem erstmal gescheiterten Versuch zu tun hat bei der die nationalen Gesundheitsdienste nichts mehr zu sagen haben sollen sondern nur noch WHO oder wie am Ende der Schuppen heißen so.
    War die UN da mit an Bord? Bin mir nicht sicher, hatte nur vor einiger Zeit von einer Abstimmung diesbezüglich gelesen.

    https://www.consilium.europa.eu/de/policies/coronavirus/pandemic-treaty/

    Könnte der o.g. Vorgang sein.

    2008 begann man schon massiv das Infektionsschutzgesetz zu ändern und in einer dieser Änderungen war bereits vor Corona geregelt das Meldungen letztendlich zur JHU gemacht werden. Das hatte ich mir gemerkt, weil ich mich wunderte wer da plötzlich mit erhobenen Daten umgehen sollte. Welche Daten an welche Stelle wirklich geht kann keiner prüfen.

      1. Klar war auch genau so „nötig“ nachdem man sah auf was sich die Menschen bei den Demos berufen.
        Man müsse das jetzt gemäß eigener westlicher Definition „sozialistisches Gedankengut“ nennen weil das WIR mehr Gewicht bekommt als das ICH.

        All die ICH Menschen, die man sich stehts mit dem Verweis auf Menschenrechte und Grundfreiheiten herangezogen hat, bilden nun in der Not dann doch wieder lieber ein „WIR“
        aber eben nicht ein WIR als homogene Masse (Konsens) sondern aus WIR waren schon immer für Alles was MIR nutzt
        gegen das WIR sind dagegen weil ….

        Was man aber nicht generell ausklammern darf sind wirkliche natürliche Gefahren. Wie man ihnen begegnet setzt 2 Dinge voraus.
        WISSEN und VERTRAUEN.

        Wenn das Vertrauen erst einmal verspielt ist wird die Masse dem Wissen nicht mehr folgen egal wie laut das Wissen auftritt.

  13. Was bedeutet Schwarmintelligenz? Angesichts der Jahrhundertereignisse, 1.WK, Nazireich, 2.WK, Pandemie und jetzt die Ukraine stellt sich die Frage nach der Intelligenz. Natürlich gibt es noch massenhafte andere Themen die eine woke Minderheit uns aufzwingt. Dies kann nur erfolgen wenn diese Minderheit Werkzeuge zur Massenbeeinflussung besitzt. Hier sei an das Windows-Betriebssystem erinnert.

  14. Ist dieser Wahnsinn noch zu stoppen?
    „Die COVID-19-Pandemie wird irgendwann zu Ende gehen, aber die Dringlichkeit, in die notwendigen Instrumente zur Verhinderung und Unterbindung von Pandemien zu investieren, wird weiter zunehmen“, sagte Trevor Mundel, Präsident für globale Gesundheit bei der Bill & Melinda Gates Foundation. „Wenn wir für die nächste Pandemie gerüstet sein wollen, müssen wir dafür sorgen, dass antivirale Medikamente kurzfristig und kostengünstig für alle, die sie benötigen, zur Verfügung gestellt werden können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit anderen Geldgebern aus dem öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Sektor, um diese wichtige Initiative zu beschleunigen, in deren Mittelpunkt der gerechte Zugang steht.“

    Die PAD-Finanzierungspartner werden innerhalb bestimmter Forschungsthemen verschiedene Modelle anwenden, darunter direkte Zuschüsse und Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen (RFP). Die erste Ausschreibung wird während der International Conference on Antiviral Research (ICAR) in Seattle, Washington, vom 21. bis 25. März bekannt gegeben. Im Mittelpunkt der ersten Ausschreibung steht das Henipavirus, eine Unterfamilie der Paramyxoviren, zu der auch das Nipah-Virus gehört – ein Erreger mit einer geschätzten Sterblichkeitsrate von 40 bis 75 %. Forscher aus aller Welt sind aufgefordert, Vorschläge für diese und künftige Ausschreibungen einzureichen, die unter http://www.padinitiative.com bekannt gegeben werden. „

    1. #Alois…, ALLES Lüge! Die Aussage IN dem Artikel, den sie verlinken.
      Lüge ist nicht das es solche Krankheiten gibt, sondern das es ‚Viren‘, krankmachende ‚Viren‘ SIND. WER weiß schon, welche ‚Erreger‘ das sind? Deren Aussage beruft sich auf ‚Virensuche‘; tödliche ‚Viren’/ Erreger (LOL). DAS bedeutet doch auch, das DIE die gesuchten ‚Viren‘ NUR theorethisch erfasst haben- warum sollte ‚man‘ sonst danach suchen?!

      Wenn ICH mich als ‚Experte‘ hinstelle, und sage, das es, im Weltraum, schwarze Löcher GIBT, in denen NICHTS – gar nichts existiert, dann beweist DAS doch, das ich nichts weiß- wonach andere suchen/ forschen sollen. LOL.
      Den Vergleich mit den ‚Viren‘ solle man mir nachsehen- aber so sehe ich DAS.

    1. Aus vielerlei Nicht-Gründen haben die ReGIERungen mitgespielt: Persönliche Geltungssucht von Beamten der ReGIERungen, Gier, Machthungrigkeit und aus noch viel mehr Nicht-Gründen.
      Die „Corona“-Geschichte hat Sadisten, notorische Spielsüchtige und Nichtskönne, wie Klabauterbach, gradezu magisch angezogen.

  15. Erst macht man den Leuten Angst, indem man im Fernsehen mit Covid-19 Infizierte präsentiert, die nach Atemluft ringen.

    Dann lässt man Herrn Lauterbach in Talk-Shows erklären, dass alles gut geht, wenn man sich nur mit den von ihm empfohlenen Impfstoffen behandeln lässt.

    Anschließend erklärt man, dass jeder der die Impfung verweigert, eine Rechtsradikaler ist, weil er nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Mitmenschen gefährdet, und es deshalb gerechtfertigt ist ihn zu schikanieren, nur wer eine von der EU zugelassene Impfung nachweisen kann, wird von den Schikanen verschont.

    Damit aber die Pharma-Industrie maximale Gewinne erzielen kann, versucht man die „Impfpflicht“ durchzusetzen, auch für Kinder, sie praktisch nie an Covid-19 erkranken.

    Und in der Presse kommt keinem der Gedanke, das ess für Leute wie Spahn, Lauterbach, von der Leyen auch andere Motive wie die Gesundheit der Bürger geben könnte, um möglichst alle Menschen möglichst oft impfen zu lassen.

  16. Na prima !!! Ein Virus wird die gesamte Menschheit auslöschen. Man kann es auch in die
    Nahrungsketten platzieren. Die Plandemie-Spiele fördern ja noch die Entwicklung
    tödlicher Viren.
    Und tödliche Viren sind nicht schwer herzustellen. Selbst wenn die künftige Pandemie nach-
    gewiesenermaßen aus dem Labor kommt, dann zucken alle Regierungen nur mit der Schulter.
    Schließlich haben die Regierungen ja indirekt mitgemacht.
    Das Virus selbst muss unbedingt auf die Atemwege konzipiert werden. Dann sollte es ein DNA-Virus sein mit sehr hoher Replikationstreue. Um Impfungen zu entgehen muss das Prinzip von gp120 und gp41 von HIV übernommen werden. Wer es einmal hat ist erledigt durch die Einschreibung in die menschliche DNA. Sequenzen für Prionenstrukturen sind mit Leichtigkeit durch Inserts zu realisieren. Prionenerkrankungen führen innerhalb von 6 Monaten zum 100%-igen Tod. Genügend Zeit für hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit.
    Glaube die Plandemie-Spiele sollten dahingehend erweitert werden, wie man biowaffensichere Bunker mit gesicherter Ernährung baut.

    1. Tokamak, nicht ‚alle‘. Es sollen ja 500 Mio übrig bleiben, so viele, spezielle, Bunker haben die nicht. Wenn ALLE aussterben haben DIE auch verloren. Nur die Erde hätte gewonnen.
      Vielleicht sollten wir dem menschlichen Harakiri zustimmen; nicht dem Selbstmord, sondern dem ehrenvollen Tod.LOL.

    2. Auch in vor Angriffen mit Biowaffen (angeblich) sicheren Bunkern geht mal das Essen und gehen mal die Lebensmittel zur Neige. Dann müssen die Verbrecher ihren Bunker verlassen, um Essen und Lebensmittel ranzuschaffen.

      1. Hallo,
        es wurden in den letzten 2,5 Jahren über 250 FOIA Anfragen an sämtliche Regierungen und Institute gestellt. Ein Beweis eines SARS-COV haben sie alle nicht. Den gibt es auch nicht. Das gilt auch für die meisten anderen sogenannten „Viren“. Sie können reich werden, wenn sie nur eins der behaupteten Viren nachweisen.
        Trotzdem behaupten Menschen, „gefährliche Viren“ oder „Varianten“ im Labor züchten zu können. Sie können es also herstellen, aber nicht nachweisen? Fällt Ihnen da was auf? 😊
        Das „Virus“-Narrativ dient dem Zweck, dass Sie an gefährliche „Erreger“ glauben, und dadurch weiter „Viren“ „hergestellt“ werden können, die niemals jemand wird isolieren und bestimmen können. Seltsam, oder nicht? Wenn sie nach noch gefährlicheren Viren rufen, werden Sie sie bekommen.

        Es ist ganz ähnlich, wie mit dem CO2 Betrug: es spielt aus verschiedenen Gründen (physikalische Gesetzmäßigkeiten) für das Klima oder die Atmosphärentemperatur keine oder annähernd keine Rolle, es ist nicht giftig, nicht schädlich, sondern nützlich. Stichwort Global Greening.
        Weil man den Leuten das aber nicht sagt und einige vor der scheinbaren Komplexität der Themen zurückschrecken und die Lügen nicht erkennen können, glauben sie, dass es besser sei, prophylaktisch zu deindustrialisieren und nebenbei Billiarden von Steuergeldern in „grüne“ Technologien/Märkte zu pumpen, als das nicht zu tun und später mitsamt dem Planeten zu verglühen.
        Selbstverständlich ist das verheerend in vielerlei Hinsicht. Nur nicht für die, deren Macht darauf baut.

        Wieder zum „Virus“ und was man nicht alles angeblich gezüchtet und sequenziert haben will: es fehlen immer die wichtigen Belege. Wie auch schon beim angeblichen HIV und anderen, wurde nie ein Isolat hergestellt, sondern immer irgendein zentrifugierter „Überstand“ oder Ähnliches mit PCR abgetastet. Oder es werden wie bei den „Spikes“ Antikörper als indirekter Nachweis präsentiert (ELISA), was noch weniger belastbar ist. Wer sagt denn, dass die Antikörper nicht wegen der ganzen giftigen Stoffe gebildet werden, die im ganzen Körper Gewebe und Nerven schädigen können?
        Dass diese Nano-modRNA funktioniert, ist ebenfalls nie bewiesen worden und darf gepflegt angezweifelt werden, solange kein Beweis vorliegt. Bis dahin sind es nur Nanopartikel-Injektionen.
        Das Gerede über „Gentherapie“, „Spikes“, „Viren“, „Ansteckung“, „Pandemie“ treibt das Spiel weiter voran, obwohl womöglich nichts von diesen Dingen wahr ist. Eine Pandemie gab es NIE.
        Die Kritik muss mEn viel tiefer und früher ansetzen. Die Nanopartikel müssten gründlicher unter die Lupe genommen werden. Die Literatur der letzten 15-20 Jahre ist schon aufschlussreich.
        Damit vergiften sie die Menschen langfristig, weil die NP u.U. Monate, Jahre oder Jahrzente im Körper überdauern können. In der Distributionsstudie der japanischen Regierung und Pfizer wurde bspw. von einem der NP (ALC-0315) im Beobachtungszeitraum nur 1% mit dem Kot ausgeschieden. Von ALC-0159 50%.
        Die Stoffe sammelten sich vor allem in der Leber, aber auch der Milz, Eierstöcken, Hoden und in kleineren Mengen in anderen Organen an. Je kleiner die Partikel sind, desto gefährlicher, da sie sämtliche Membranen durchdringen und ins Gehirn gelangen können.

        Von Bevölkerungreduktion durch Viren zu sprechen, füttert nebenbei das Narrativ und das passt den Nutznießern vermutlich ganz gut in den Kram.
        Nichts für ungut.

  17. Der Hilfsschüler Bill Gates, von dem sich die Welt sozusagen regieren lässt, muss weg! Solche Leute müssen weg, entweder physisch oder eben dadurch, dass wir sie entmachten. Seine Macht beruht allein auf Geld. Eine andere Macht besitzt dieser Hosenscheißer nicht. Sein Geld ist unser Geld, denn er hat es uns gestohlen. Wie kommt man durch ehrliche Arbeit zu 100 Milliarden Dollar? Gar nicht. Wer braucht Superreiche? Niemand. Wer oder was bringt Not, Elend, Kriminalität und Krieg in die Welt? Das durch die Superreichen hergestellte Ungleichgewicht in der Welt. Deshalb muss dieses Dreckspack weg aus der Welt. Uns bleibt keine andere Wahl als die Wiederherstellung des Gleichgewichts!

  18. Ich mach es kurz … Wenn man das so liest frag ich mich zwangsläufig wie Krank diese Typen eigentlich sind. Denen haben die ins Gehirn Gesch … und zwar gewaltig. Auffällig ist, das es meist solche Kranken Typen sind die den größten haufen Kohle haben. Wo das hinführt? Ins verderben …

    Schönen 4. Advent!

    PS: Danke Thomas Röper für deine Arbeit … !

  19. Planspiele, aus denen dann tödlicher Ernst gemacht wird.
    Warum kann dieser epochale Schwindel immer wieder aufs neue durchgezogen werden, als gäbe es kein Gestern?
    Erinnert das nicht an die Kuckuck-Spiele mit Zweijährigen? Zweijährige haben noch keine Objektpermanenz entwickelt; deswegen glauben die jedesmal, wenn man sich hinterm Eck versteckt hat, man sei nicht mehr da; und deswegen sind sie jedesmal aufs neue überrascht, wenn man sich zeigt, als würde man von Scotty frisch hereingebeamt.
    DER ENTSCHEIDENDE PUNKT IST EIGENTLICH GANZ EINFACH:
    Es gibt keine Viren, und es gibt keine Ansteckung (contagion).
    Warum nicht?
    Weil es weder für das eine noch für das andere einen ernstzunehmenden wissenschaftlichen Beweis gibt.
    Warum wissen wir darüber so wenig?
    Weil die Viren- und Ansteckungsmärchen für androide Nachtschattengewächse wie Willie Gehtsnoch und Konsorten und ihre kriminellen Machenschaften absolut und existenziell wichtig ist.
    Und wir wissen auch deswegen so wenig darüber, weil der Großteil der scheinbar kritischen Opposition sich weigert, sich mit der Gleichung zu befassen: Keine Viren = keine Ansteckung = keine Pandemie.
    Dabei ist alles so einfach, und so leicht rauszufinden.
    Zum Beispiel hier: https://drsambailey.com/a-farewell-to-virology-expert-edition/
    Lieber Herr Röper, für die Akten mag es interessant und wichtig sein, wer mit wem weshalb und mit wieviel Geld. Aber damit wird man diese Verbrechen nicht verhindern.
    Wenn aber viele viele und immer mehr Menschen diesen Aberglauben (der gerne „Konsens der Wissenschaft“ genannt wird, ein Oxymoron ersten Ranges) ablegen können, weil sie sich schlau gemacht haben, dann ist die Chance groß, dass die nächste Pandemie floppt, weil keiner mehr hingeht.

    1. …und genau deswegen soll das Bargeld abgeschafft werden – denn wer auf Karte oder Chip angewiesen ist – den kann man zwingen zu gehorchen – ansonsten ist Sperre – siehe Canada und die Unterstützer der Trucker-Proteste, denen wurde glatt das Konto gesperrt…

    2. Stell dir vor, es ist Pandemie und keiner ist krank?

      Tatsächlich sind meiner Einschätzung nach die bisherigen Pandemien alle mehr oder weniger gefloppt. Corona hat deutlich besser funktioniert als die Vorläufer, aber ich glaube nicht, dass das Planziel erfüllt wurde. Wie Herr Röper in „Inside Corona“ ausgeführt hat, spricht sehr viel dafür, dass nach der gefloppten Schweinegrippe Fehleranalysen durchgeführt wurden, was schiefgelaufen ist und wie man es das nächste Mal besser machen kann. Die Erkenntnisse daraus wurden umgesetzt und deshalb ist Corona tatsächlich glatter gelaufen, aber eben immer noch nicht ideal. Eine der Änderungen waren die Masken. Durch den ständigen Anblick maskierter Menschen entsteht unterbewusst das Gefühl, sich in einem aufregenden Killervirus-Film zu befinden und einer tatsächlichen Gefahr ausgesetzt zu sein. Das läuft NICHT über den Verstand, sondern über die unbewussten Teile des Gehirns.

      Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass auch jetzt – nach Corona – Bestandsaufnahmen und Fehleranalysen durchgeführt werden und dass Pläne ausgearbeitet werden, wie man es das nächste Mal noch besser machen kann. Ich würde nicht ausschließen, dass ihnen etwas einfällt.

      Aber ich glaube, sie haben ganz grundsätzlich immer größere Probleme mit der Glaubensbereitschaft. Die angebliche Klimakatastrophe nehmen auch nur sehr wenige Leute wirklich so ernst, wie es angemessen wäre, wenn tatsächlich so etwas bevorstünde.

      Das Folgende ist lediglich eine Spekulation (!) von mir, die ich aus dem zeitlichen Ablauf entnehme. Auffällig ist nämlich, dass am 24. Februar 2022 Corona noch das alles beherrschende Thema in der öffentlichen Debatte war, manchmal hatte man sogar den Eindruck, es ist das einzige Thema überhaupt. Binnen kurzer Zeit war es so gut wie weg – verdrängt vom Ukraine-Krieg. Und ich erinnere mich, zwei Jahre vorher, als Corona aufkam, drehte sich die öffentliche Debatte fast ausschließlich um das Klima, es war die große Zeit der Ikone Greta Thunberg. Ich muss sogar gestehen, ich war anfänglich froh über die Ausgangssperren, weil dadurch die dämlichen FFF-Veranstaltungen schlagartig aufhörten.

      Es ist wie:

      „Was, ihr leugnet den Weltuntergang durch eine drohende Klimakatastrophe, weil die nur zukünftige Generationen betrifft. Okay, wie wär’s dann mit dem Weltuntergang durch eine tödliche Pandemie, die jetzt stattfindet? Seht her, in China und in Bergamo geht’s schon los.“

      Dann zwei Jahre später:

      „Waaaas???? Ihr wagt es, auch die tödliche Pandemie zu leugnen? Okay, wie wär’s dann mit dem Weltuntergang durch einen drohenden Atomkrieg? Seht her, in der Ukraine geht’s schon los.“

      1. Und wenn das mit dem Atomkrieg auch wieder nicht funktioniert:

        „Waaaas???? Ihr wagt es, auch die Existenz von Atombomben zu leugnen? Okay, wie wär’s dann mit dem Weltuntergang durch eine drohende Invasion von Außerirdischen? Seht her, am Südpol sind schon welche gelandet.“

        Dann haben sie ihre letzte Karte verspielt.

      1. Vielen Dank für den Link! – Es freut mich besonders zu sehen/hören, dass Stefan Hockertz, der nach der psychischen Traumatisierung durch den Staatsterror über längere Zeit noch von den „Maßnahmen“ gezeichnet war, die darauf zielten, die Existenz diesen hervorragenden kritischen Experten zu zerstören und ihn auf diese Weise mundtot zu machen, nun wieder zu seiner früheren psychischen und geistigen Verfassung zurückgefunden hat und als mutiger Aufklärer die mafiosen machtbesessenen kriminellen Gegenaufklärer wieder das Fürchten lehrt.
        mfG

    1. @Passaro22

      Es ist einfach Erkältungszeit! Dazu kommt, dass Menschen sich leider zu sehr manipulieren lassen statt ihrem gesunden Menschenverstand zu folgen, ihre Lebensweise so zu führen, dass sie mit Erkältungen keine größeren Probleme haben…

      Ansonsten gab es schon immer den „Tödlichen Männer-Schnupfen“ 🙈, der jetzt im Zuge der Transgender ALLE erfasst hat! Wenn das keine Gleichberechtigung ist, weiß ich auch nicht weiter….

      1. Es gibt mehrere Corona (Influenza) Viren.
        Also auf was schlagen die sogenannten COVID-Tests an?
        Alles vielleicht nur Verarschung damit die Menschen die mRNA (Gen) Spritze akzeptieren.
        Lesen Sie auch meine anderen Beiträge.

  20. „Auch das ist ungewöhnlich, denn an früheren Pandemie-Planspielen haben Vertreter von Regierungen fast nie teilgenommen, sondern es waren immer Abgesandte von Milliardärsstiftungen. “ Da würde ch nicht so mitgehen. Wenn ich Schreyer Planspiele Pandemie richtig in Erinnerung habe, gab es zumindest ein Planspiel auf der Ebene der EU Gesundheitsminister oder zumindest Staatssekretäre. So neu ist die Einbeziehung von Politikern also nicht.

    Corona hat so einiges gezeigt.
    1. Wenn ein virus ausgebrochen ist oder freigesetzt wurde, dann ist er nicht mehr steuerbar, sondern verbreitet sich über die globale Vernetzung erst einmal unkontrolliert. Damit ist der Einsatz eines Virus zur kontrollierten Ausschaltung eines Teils der Bevölkerung unter Wahrung der eigenen Sicherheit nicht möglich. Daher auch wieder der Augenmerk auf einen ganz gefährlichen Virus, der die Atemwege angreift.
    2. In Afrika hat die BMG unheimlichen Nachholbedarf. Die Impfquote lag bei 16% zum Ende der Pandemie, in diesem 16% sind ungewollte Impfungen wie Sputnik oder chinesische Impfstoffe bereits erhalten. Im Gegensatz zu Europa ist die Impfung der Bevölkerung mit gewollten mRNA sehr gering.
    3. Der Schwerpunkt der Simulation liegt auf der großen Anzahl von kindern, die versterben, es geht also darum, wie kann man Eltern selbst bei einer nicht tödlichen Krankheit dazu bringen, ihre Kinder zu impfen. Die COVID Toten in der Welt folgten ja auch dem Szenario vom Event 201, auch wenn man anzweifeln darf, dass die echten COVID Toten weit darunter lagen. Wenn man bedenkt, dass viele Erkrankte mit der 10fachen Überdosis von Chlor….was weiss ich….oxid tot gespritzt wurden, dass viele Tote in der ersten Zeit durch falsche Intensivtherapeutische Massnahmen zu Tode gekommen sind und dass gerade in Italien durch Verlegung von Schwerkranken in Altenheime die Risikogruppen absichtlich infiziert wurden, ist also davon auszugehen, dass man in Afrika Kinder töten willum die Schwere des Virus zu beweisen.
    4. Die immer wieder in die Diskussion gebrachte Infizierung nach genetischen Aspekten halte ich nach für vor unter realen Bedingungen nicht für praktikabel.

    Nun haben wir also ein Event mit ehemaligen afrikanischen Gesundheitsministern. Ich denke nicht, dass diese in der Vergangenheit groß durch Verquickungen mit BMG etc aufgefallen sind. Das einzige, was man in dieser Hinsicht machen kann, ist zu schauen, wie diese Länder bei der WHO oder ähnlichen Konferenzen denn mit welchen Standpunkten aufgetreten sind und zwar zu der Zeit, als die jetzt Geladenen aktiv im Amt waren. Also schauen … Person 1 wann aktiv in der Politik, Protokolle der WHO wälzen, wie bei Abstimmungen verhalten, welche eigenen Redebeiträge, ebenso Treffen afrikanischer Staaten zu Gesundheitsthemen etc pp … Viel Spass, das geht so einfach nicht.
    Was nebenbei auffälltist, dass alle afrikanischen Persönlichkeiten irgendwan mit der Hopkins Universität in Berührung kamen und dass einige Programme bei der WHO leiteten. Man kennt sich also….
    Wenn man sich diese Leute einlädt, dann hofft man ja auf deren Vernetzung und Einfluss. Man müsste also wissen, welche Partei im betreffenden Land, welcher Flügel in welchen Stiftungen. Dann sollte man IN DER ZUKUNFT bei genau diesen Flügeln und Stiftungen hinschauen, was die denn so kommunizieren, danach ergibt sich das Bild, wohin die Reise geht.
    Anders gehts aus meiner Sicht nicht, das ist aber nix, was man mal so zwischen Frühstück und Gänsebraten hinbekommt. Viel Spass dabei!

  21. Nun ja, irgendwie muß die Übersterblichkeit, die wohl noch mächtig zu nimmt, ja begründet werden. Da kommt so ein schickes Virus und Biowaffen doch gerade recht. Und die Biowaffen sind dann natürlich Rußland gewesen, ist ja klar. Das schlimmste ist das die meisten das Kaufen werden. Diese Nummer läuft schon so lange und trotz der Offensichtlichkeit dieser Zeit wird das tatsächliche Ausmaß weiterhin übersehen…Corona und das was noch kommt ist nur die blinkende und schreiende Spitze des Eisberges.

    1. @Sabine

      Naja, das Hauptproblem, das sie mit der Übersterblichkeit haben ist der Zeitpunkt. Das sich ausweitende Massensterben begann sehr pünktlich kurz nach der Zwangsimpfungs-Kampagne.

      Da taugen auch die verzweifelten Versuche nix, das mit „Long-Covid“ zu erklären. Dann hätte es diese Übersterblichkeit schon 2020 geben müssen. Da hatten wir aber sogar das ganze Jahr über durchschnittliche Todesraten trotz Covid!

  22. Zu der Johanna Hanefeld.

    Laut eigener Darstellung:

    I was co-founder and remain an active member of the SHaPeS working group of Health Systems‘ Global which aims to bring together social science approaches for research and engagement in health policy & systems.

    Ich war Mitbegründer und bleibe aktives Mitglied der SHaPeS-Arbeitsgruppe von Health Systems‘ Global, die darauf abzielt, sozialwissenschaftliche Ansätze für Forschung und Engagement in Gesundheitspolitik und -systemen zusammenzubringen.
    (https://www.lshtm.ac.uk/aboutus/people/hanefeld.johanna)

    Auf der Seite wo die ihr Bord of Members vorstellen kann ich die Dame aber nicht finden.
    (https://healthsystemsglobal.org/about-us/governance/)

    Mal so als Anfang

  23. Zwar kein konstruktiver Beitrag von mir allerdings ist fast jede Organisation aus dem anglo-zionistischem Raum die behauptet philanthrop zu sein eher phobanthrop.
    Was die Planspiele der auserwählten Schar betrifft glaube ich nicht, daß hier nur ein Plan vorliegt, sondern daß es verschiedenste Spiele zum massenhaften Völkermord gibt, unter Beibehaltung nebst Erweiterung der eigenen Privilegien.
    In den Köpfen vieler Menschen ist die große Angst vor der ultragroßen absolut letalen Pest ja dank der korrupten MSM fest verankert. Darauf läßt sich aufbauen.

  24. @Thomas Röper:

    „….Daher frage ich die Schwarmintelligenz meiner Leser, ob jemand weitere Informationen über die Johanna Hanefeld, ihren genauen Werdegang und ihre Rolle während der Pandemie hat….“

    https://www.lshtm.ac.uk/aboutus/people/hanefeld.johanna

    Sie hat wohl auch schon länger Kontakt mit dem Panik-Drosten aus Berlin. Seine serienweise falschen Vorhersagen von Epidemien konnten die Dame nicht davon abschrecken ihn für einen „Experten“ zu halten.

    h t t ps:// migrationhealthresearch.iom.int/users/johanna-hanefeld (Leerzeichen löschen)

    Ihre Bücher/Publikationen und eine ganze Menge weiterführender Links unter „General Research Focus/Expertise“ (rechts über den Publikationen/Büchern von ihr).

    1. Die Frau Hanefeld ist „… ausgebildeter Politikanalytiker, Sozialwissenschaftler, … “ und hat ihr Tätigkeitsfeld gefunden bei „… Auswirkungen von medizinischen Reisen und Migration, politischer Ökonomie der globalen Gesundheit, Regierungsführung und gesundheitlichen Ungleichheiten, gesundheitlicher Gerechtigkeit …“. Sie ist vermutlich keine Expertin für Infektionskrankheiten und Impfstoffe. Ich werde mir noch die anderen Experten ansehen, aber vorab ist eher eine globale Gesellschaftsklempnerei als eine Gefahrenabwehr zu erwarten. Defizitanalyse des Koronaexperiments und so …

  25. Warum sollten WIR uns Grenzen im Denken, Ahnen, Wahrnehmen und Fühlen setzen, wenn es die Super-Reichen und Super-Mächtigen sowie vor allem deren unbekannte Hintermänner auch nicht tun?

    -https://www.youtube.com/watch?v=u4Jnl-gewH8&list=TLPQMTcxMjIwMjIjfoeAQFi0nw&index=36-

    -https://test.rtde.tech/kurzclips/video/157342-menschen-werden-nicht-laenger-geboren/-

    Denkt, ahnt, nehmt wahr und fühlt, was ihr wollt, aber tut es.

    🌺

    1. Hallo liebe Aletheia,

      „Warum sollten WIR uns Grenzen im Denken, Ahnen, Wahrnehmen und Fühlen setzen, wenn es die Super-Reichen und Super-Mächtigen sowie vor allem deren unbekannte Hintermänner auch nicht tun? “

      Sollten wir nicht. Der „moderne“ Mensch fühlt sich aber viel lieber ohnmächtig den Verhältnissen ausgeliefert und das war auch lange vor diesem künstlich erzeugten „Krisen-Gezumpel“ so. Vorteil: Es sind immer die ANDEREN, die an allem schuld sind (man selbst sah sich ja immer das hilflose Blättchen im Wind und das Blättchen kann nichts dafür, wohin der Wind es weht).

      Nur die, die wissen, das es nie so war, haben in solchen Zeiten eine Chance. Es ist die Zeit der wirklich – auch im Geist- Erwachsenen, die jetzt angebrochen ist, die, die wissen das das Universum keine Almosen an Dummköpfe verschenkt.

      Die, die heute das kleine Grüppchen der Milliardäre sind und die Politik komplett in der Hand haben, haben diese für alle geltende Tatsache nur viel früher als die meisten begriffen. Das Problem ist nur, das sie ihre Einsichten gegen ihre Mitmenschen anwenden, weil sie nicht wissen das so etwas immer auf sie selbst zurück schlagen wird, weil sie nicht wissen wie (unbewusste) Flüche wirken.

      Ich bin mir absolut sicher, das ein Bill Gates deshalb irgendwann selbst an einer schweren Krankheit sterben wird (er betet es geradezu herbei, übersieht aber sich selber). Auch Halbwissen kann tödlich sein!

      „die Geister, die ich rief, wie werde ich sie wieder los?“

  26. Wie sollten uns besser Gedanken über Gegenmaßnahmen machen.

    Der Massenmord durch mRNA Spritzen muss aufhören.
    Die „Impfung“ muss weltweit geächtet werden und die Täter gehören bestraft.

    Die „Impfung“ ist Massenmord.
    Der erste Schritt ist es , nicht mehr drum herum zu reden und diese Wahrheit klar auszusprechen.

    Schluss mit dem Massenmord, stoppt Uschi, Joe und Bill.

    1. @Mircutux

      Dank ihres Einflusses und ihrer diktatorischen Macht, werden sich die von dir genannten immer irdischen Gerichten entziehen können.

      Nur gibt es einen „Richter“, dem sie sich nie entziehen können und der ist gnadenlos, so gnadenlos, das irdische Gerichte daneben harmlos erscheinen. Es ist ihre Seele und die physikalischen Gesetze des Geistes, das man immer auch im EIGENEN Leben genau das anzieht, was der Inhalt des EIGENEN Geistes ist. Wenn das Krankheit und Tod ist……

      (und es spielt dabei nicht die geringste Rolle, ob sie um die künstliche Inszenierung ihrer Pandämie-Spektakel wissen, es sind alleine ihre ständigen Gedanken daran!)

      1. Ja eben, deswegen geht es ja auch nicht in erster Linie um Bestrafung. Es geht einfach darum eine Neuauflage zu verhindern. Um alles andere wird sich irgendwann irgendjemand kümmern.
        Das Problem ist, das die westlichen Gesellschaften nicht von innen aus diesem Einfluss entziehen können.
        Nun hofft man auf die neue Weltordnung und eine militärische Regelung durch die Russen. Die Frage ist nur, ob sich diese Regelung auch so auswirkt, dass Westeuropa in Zukunft nicht als Insellösung solch Planspielen ausgesetzt ist (Ich gehe davon aus, dass die WHO eine neue Weltordnung in ihrer jetzigen Form nicht überlebt.)
        Also, egal, was weltweit so geschieht und sich verändert, in Westeuropa werden wir davon die nächsten 50 Jahre nichts merken. Die Unsrigen werden nicht kommen und zu erkennen, dass wir nur selbst verändern können, soweit ist die eingelullte Zivilasition hier nicht…

    2. @Mircutux

      „Der Massenmord durch mRNA Spritzen muss aufhören.
      Die „Impfung“ muss weltweit geächtet werden und die Täter gehören bestraft.“

      Ach nee! Solange Leute, die angeblich Medizin studiert haben, solche Impfungen verabreichen & die SIE ja für hyperschlau halten, dabei mitmachen, können Sie ihre Parolen auch sparen!

  27. Wirklich wichtig wäre, dass man Putin dazu bringt sich die Doku „The Universal Antidote“ bzw. besser, weil er gut Deutsch versteht, die mit deutscher Tonspur versehene Version „Das Universelle Gegenmittel“ anzusehen. Links: https://theuniversalantidote.com sowie die deutsche Version via https://odysee.com/$/search?q=das%20universelle%20gegenmittel. Es gibt auch eine englische Version mit russischen Untertiteln: https://t.me/theuniversalantidote/137 )

    Dazu vielleicht auch noch das eine oder andere Interview auf https://paradigma-konferenz.com oder manche Artikel zu eben diesem Mittel auf freizahn.de . Zusätzlich sollte vielleicht auch das eine oder andere eindrucksvolle Beispiel von dem Telegramkanal https://t.me/theuniversalantidote ins Russische übersetzen.

    Die Videokonferenz vom 14.12.22 (http://en.kremlin.ru/events/president/news/70082 ) zeigt mir, dass Putin insbesondere in Sachen Prävention und Behandlung von Infektionskrankheiten sehr schlecht beraten wird und dass er ganz offensichtlich nicht weiß, dass und wie man diese extrem wirksam, sicher und preiswert mit weltweit verfügbaren Mitteln verhindern und bei Bedarf behandeln kann.
    Ich denke, wenn er das wüsste und die Erkundung und Nutzung dieser Möglichkeit anordnen würde, dann würde Russland den Krieg in der Ukraine sehr viel leichter gewinnen, weil die russischen Soldaten und auch Bevölkerung und die Leute in der Rüstungsindustrie wesentlich gesünder wären bzw. sehr viel schneller gesund würden. Wenn die Russen das mit eindrucksvollem Erfolg nutzen würden, weil Putin es befohlen hat, dann würde das zudem seinen Rückhalt in der russischen Armee und Bevölkerung stärken, und es würde zugleich auch die „Eliten“ und den Mainstream des Westens delegitimieren – da diese ihren Bevölkerungen dieses Möglichkeiten ganz bewusst vorenthalten haben, weil sie aus verachtenswürdigen Gründen möglichst viele „impfen“ wollten und wollen.
    Letztlich würde sich dem Kreml hier auch eine große geopolitische Chance bieten.

  28. Hallo,
    zu den Injektionen, recherchieren Sie doch mal diese Annahmen und behalten Sie dabei die weiter unten erwähnte Präsentation von Alexandra ‚Sasha‘ Latypova im Hinterkopf (C Ausschuss 124; bei 125 beginnt übrigens die ‚Schmutzkampagne‘ wegen Spendengeldern).
    Der Verdacht: es werden keinerlei Proteine („Spikes“) in den menschlichen ‚Zellen’ synthetisiert.
    Es sind die verschiedenen Nanopartikel, die höchstwahrscheinlich für fast alle zu beobachtenden Schäden verantwortlich sind. Umfangreiche Literatur aus den letzten 15-20 Jahren bestätigen uns das eher, als es zu widerlegen. Diese Nanopartikel sollen eine synthetische, modifizierte (mod)-RNA in die ‚Zellen‘ schleusen, die für sich ebenfalls toxisch ist. Das originale Virus dazu wurde, wie wir wissen, nie bewiesen, und dass das Gefundene das „Agens“ ist wurde auch nicht bewiesen. Ob also die modRNA-Synthese überhaupt funktioniert, konnte in vielen Jahren der Tierversuche nie bewiesen werden. Es ist anscheinend eher immer gescheitert.
    Ich empfehle dazu T. Engelbrecht im Gespräch mit Dr. Stefano Scoglio. Ähnlich wie bei Stefan Lankas Argumenten über die westliche „Medizin“, kann ich nur bestätigendes Material finden und keine Beweise für „gefährliche Viren“, auch nicht aus Laboren. Soetwas herzustellen, ist wahrscheinlich nicht möglich. Das sind, wie auch weiter unten angemerkt – vielen Dank – Narrative. Missbrauchte Wissenschaft, die auf Modellen basieren (vergl. Genetik, Klimamodelle, Wettermodelle, Bevölkerungsmanagement usw.), die zusammengefasst eine imperiale Biopolitik darstellen, die sich seit der C-Operation massiv ausgeweitet hat.
    Achten Sie darauf, wie auch von Kritikern ständig von Gentherapie geredet wird, und von „gefährlichen Viren“, die dazu animieren das Theater weiterzuführen.
    Untersuchen Sie bitte diese Frage: werden nur Nanopartikel (und diverse Verunreinigungen, s. AG Impfstoffe Aufklärung) verspritzt? Ist es ein Bluff, dass sie die DNA „gehackt“ haben wollen?
    Ich vermute die Antwort lautet ja, aber sollten Proteine gebildet werden wäre das ebenso toxisch, wie wir auch alle hoffentlich wissen.
    Aktuell soll das untersucht werden. Bin gespannt, was dabei herauskommt.

    Wie ist die Zusammensetzung bei dem russ./chin. Injektionen? Haben sie da auch Nanopartikel verwendet? Falls niemand auf die Schnelle Info parat hat, schade. Möchte das ohnehin noch untersuchen.

    Vielen Dank und alles Gute.

  29. Krasse Themen. Eine zweite Pandemie…

    Will ich eigentlich gar nicht hören! Wenn doch, dann werde ich mich wahrscheinlich ausser den geopolitischen Themen, auch noch mit dieser Gefahr auseinandersetzen müssen. Keinen Bock Leute, keinen Bock!!!

    Leider bin ich in diesem Thema nicht so drin. Ich kann nur vermuten, dass die übergeordnete Thematik der „Privatinvestoren“, welche Abermilliarden für diese B-Waffen ausgeben sein wird, dass diese über Irrwege ein Virus auf die Menschheit loslassen, um dann nach einigen Monaten und ein paar Millionen an „casualties“, einen Wirkstoff anzubieten, welcher für eine gewisse Zeitlang davor schützt. Eine perfektere Erpressung gibt es überhaupt nicht und das wäre das Ende sowohl von Demokratie, oder Autokratie. Es würde eine vollkomen neue Art der Herrschaft entstehen, die neben der Notwendigkeit des Schlafens und des Essens auch noch die Notwendigkeit des Impfens vorsieht. Damit ensteht ein neuer Machtbereich, der vollkommen von dem Rest der anderen dann untergeordneten Notwenigkeiten existiert. Wer die Fertigung der Vakzine dann beherrscht, der beherrscht dann quasi auch alles andere. Simple as that!

    Schon mächtig krank das Ganze! Viele werden diese Vakzine dann vermutlich teuer kaufen müssen. Vielleicht entsteht sogar ein Schwarzmarkt und in der Konsequenz entsteht dann eine dystopische Gesellschaft, die moralisch vermutlich komplett verroht, sobald der Virus seine finale Mutation angenommen hat. Die goldene Milliarde wird dann nur noch einen Bruchteil der jetzigen Gesellschaft ausmachen und genug Fläche, Kapital und willige Sklaven (da von dem Vakzin abhängig) haben… will gar nicht weiter darüber nachdenken!

    An Putins Stelle würde ich, so diese Theorie wahr werden sollte, die Atomwaffen einsetzen, denn es wird klar sein, dass es nach der weltweiten Durchseuchung gar keine effektiven Grenzen mehr geben wird… in diesem Fall wird die Aussage: Putin hat schon verloren.. leider wahr. Aber dann haben wir alle verloren und ich hoffe es wird die richtigen dann zuerst treffen! Sollen diese Idioten sich genau überlegen, ob sie die Büchse der Pandora nochmal öffnen!

    Hinsichtlich einiger Fakten habe ich noch diesen Link für euch, welcher das Thema „Contagion“ und dessen momentane Planspiele noch einmal genauer beleuchtet und auch Hintergrundinfos dazu verlinkt hat…:

    https://www.rubikon.news/artikel/das-neue-pandemie-planspiel

    1. Die Biowaffen wurde schon losgelassen, die Geimpften haben eine deutliche Übersterblichkeit, Richtung 20-30%, die man ganz leicht auf ein neues Virus schieben wird können, braucht man nur einen neuen Test mit ct-Wert 40-50 (ab 23-26 misst man schon einzelne Moleküle, generell ct-Wert +1 bedeutet Verdopplung des gesuchten Moleküls). Dazu kommen noch die Kinder, die über Tests chronisch vergiftet und durch Sauerstoffentzug und Maskenkeime und -pilze massiv geschwächt wurden, die sind jetzt dauerkrank, sobald sie mit irgendeinem lächerlichen Erreger konfrontiert werden. Die Pandemie wäre schon da, sie wird nur noch nicht wahrgenommen.

  30. Will noch etwas hinterherschieben..

    Habe nun seit gestern erfahren, dass auf Grund der Medikamentenmangellage die Apotheken in Zukunft verpflichtet werden sollten Medikamente selbst herzustellen…

    Also im Grundegenommen das tun sollen, was Merck, Bayer und co. in hochreinen Räumen machen. Habe da über den Bekanntschaftskreis einen sehr guten Einblick hinter die Kulissen und die Apotheken kämpfen genauso mit einer Mitarbeitermangellage, wie jeder andere ordentliche Betrieb auch. Die paar Hanseln, die man noch abbekommt, werden wie rohe Eier behandelt und diese sind auch selten fähig irgendwie den Job so auszuführen, wie das üblicherweise gewohnt war. Ehrlich, ich könnte euch Geschichten erzählen… eine davon gebe ich zum Besten. Da sollte ein Medikament gemische werden für eine schwerkranke Frau und die Angestellte, die das hätte tun sollen hat nicht sorgfältig gearbeitet und hat das Mischungsverhältnis komplett falsch berechnet. Es fiel der Apothekerin dann nur deshalb auf, da die Menge des zu mischenden Medikaments 5 mal den Sollzustand überstieg. Die Einnahme des Präparats hätte die Patientin nicht überlebt… so die interne Aussage der verantwortlichen Person… und das war nur ein Glücksfall in diesem Moment!

    Dann kamen so tolle Ereignisse, wie einen Medikamentenflohmarkt auf den Tisch (auch für abgelaufene Medikamente). Verschreibungspflichtige Medikamente? War da was?

    Zu guterletzt wird nun die Preisbindung gelockert, also dürfen wir dann ab kommendem Jahr für die einfachsten Medikamente auch 50-100% Aufschlag zahlen, um es noch zu bekommen. Der Schwarzmarkt wird blühen! Tolle Demokratie! Aber man muss wissen, Russland und insbesondere Putin war schuld… dann kann man die Probleme besser wegstecken… So ´n Dreck hier!

    1. an wodkaontherocks:

      Ach, lieber wodkaontherocks. Dass du überhaupt noch Worte für den ganzen Irrsinn findest. Ich finde zur Zeit keine mehr. Ich weiss, das geht auch wieder vorbei.

      Ich bin auch nicht depressiv oder aggressiv. Eher, wie wenn ich vor einem gemalten Bild stehen würde, auf welchem einfach ein blaues Quadrat zu sehen ist (was ich durchaus auch selber zu Stande bringen würde, obschon ich gar nicht malen kann) und man mir aber erzählt, das sei jetzt absolute hohe Malkunst und gaaanz besonders wertvoll. Aber weil ich es eben nicht so sehe, nicht verstehe, sei ich absolut unfähig, wahre Kunst zu erkennen und deshalb einfach zu doof.

      Wie du sicher bemerkst, bringe ich im Moment ja nicht einmal diesen Text hier so hin, dass man versteht, was ich eigentlich sagen will.

      Ich könnte auch schreiben:

      kfijisner nvngev gi sko33 kwos9i vefüw koejv slf.

      Du verstehst?

      Lieber Gruss.

      🌺

  31. Mann kann wohl sagen das die Menschenvernichtungspläne schon 2016 in erwägschafft gezogen wurden.
    Und dem Drohnen-Massenmörder Obama ist sicherlich alles zuzutrauen.
    CRISPR Cas9: die große Bedrohung durch die Genetik
    „Der große Chef des amerikanischen Geheimdienstes schlug im Februar 2016 als erster Alarm. In einem von der CIA freigegebenen Bericht stufte James Clapper CRISPR Cas9 in die Kategorie „potenzielle Massenvernichtungswaffen “ ein. Für ihn muss diese Technologie, die in Tausenden von Labors verwendet wird, als das nordkoreanische Atomprogramm, syrische Chemiewaffen und russische Marschflugkörper betrachtet werden!“
    „Anders als bei heutigen GVO kann mit diesen neuen Methoden die Spur einer genetischen Veränderung nicht nachgewiesen werden. Wie machen wir also identifizierbar, was nicht rückverfolgbar ist?“
    „Problematisch wäre, das genetische Erbe der Keimzelle zu verändern, das an die Nachkommen weitergegeben wird. In gewisser Weise würde das das genetische Erbe der Menschheit berühren.“
    „Was, wenn diese Technologie in weniger wohlmeinende Hände gerät? Ein paar Monate nach dem Bericht von James Clapper erwägen die wissenschaftlichen Berater von Barack Obama offen die Verwendung von CRISPR Cas9 , um eine neue Art von Virus zu schaffen, das für Menschen tödlich ist:“
    https://www-radiofrance-fr.translate.goog/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr
    Radio France ist ein französischer Staatssender.

    1. Die mRNA-Impfung bringt Ihre Zellen dazu, Spikes zu produzieren.
      „Die mRNA in dieser COVID-19-Impfstoffe wird in das S (Spike)-Protein umgewandelt, das normalerweise auf der Hülle des Sars-Cov-2-Virus zu finden ist.“
      Spikes allein (ohne den Rest des Covid-Virus) sind gefährlich für die Gesundheit.
      „In der neuen Studie haben die Forscher ein „Pseudovirus“ geschaffen, das von Spike-Proteinen des Sars-CoV-2-Erregers umgeben ist, aber kein echtes Virus enthält. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in Tierversuchen zu Lungen- und Arterienschäden. Dies würde beweisen, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krankheit auszulösen, so die Forscher. “
      https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https://www.salk.edu/news-release/the-novel-coronavirus-spike-protein-plays-additional-key-role-in-illness/

    2. Obama und Fauci
      Präsident Obama besichtigt ein Labor des Vaccine Research Center der National Institutes of Health
      Präsident Barack Obama, Gesundheitsministerin Sylvia Mathews Burwell und Dr. Anthony Fauci, Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, besichtigen am 2. Dezember ein Labor des Vaccine Research Center der National Institutes of Health in Bethesda, Maryland , 2014. Dr. Nancy Sullivan, Senior Investigator, Chief Biodefense Research Section, erklärt den im Labor untersuchten Ebola-Impfstoffkandidaten, der derzeit an Menschen getestet wird.
      https://obamawhitehouse-archives-gov.translate.goog/photos-and-video/photo/2014/12/president-obama-tours-lab-vaccine-research-center-national-institutes?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr

      1. Fauci und Wuhan
        Haben die USA die Virusforschung in China finanziert?
        Ja, es hat einige Mittel beigesteuert.
        Dr. Fauci ist nicht nur Berater von Präsident Biden, sondern auch Direktor des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das zu den National Institutes of Health (NIH) der US-Regierung gehört.
        Dieses Gremium gab Geld an eine Organisation, die mit dem Wuhan Institute of Virology zusammenarbeitete.
        Diese Organisation – die in den USA ansässige EcoHealth Alliance – erhielt 2014 ein Stipendium , um mögliche Coronaviren von Fledermäusen zu untersuchen .
        EcoHealth erhielt 3,7 Millionen Dollar vom NIH, wovon 600.000 Dollar an das Wuhan Institute of Virology gingen.
        2019 wurde das Projekt um weitere fünf Jahre verlängert, dann aber im April 2020 nach Ausbruch der Coronavirus-Pandemie von der Trump-Administration zurückgezogen.
        Senator Paul glaubt, dass die Forschung als „Gain-of-Function“-Forschung qualifiziert wurde, und bezog sich auf zwei wissenschaftliche Arbeiten des chinesischen Instituts, eine aus dem Jahr 2015 (gemeinsam mit der University of North Carolina verfasst) und eine aus dem Jahr 2017.
        „Ein prominenter Wissenschaftler, der diese Ansicht unterstützt – und von Senator Paul zitiert – ist Prof. Richard Ebright von der Rutgers University.
        Er sagte der BBC, dass die Forschung in beiden Artikeln gezeigt habe, dass neue Viren (die auf natürliche Weise noch nicht existierten) geschaffen wurden und diese „das Risiko bestanden, neue potenzielle Krankheitserreger zu schaffen“, die ansteckender seien.“
        https://www-bbc-com.translate.goog/news/57932699?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr

  32. Fragen sie sich mal was mRNA allles verursachen kann.
    Studie enthüllt Schlüsselrolle des „fünften Nukleotids“ der mRNA bei der Bestimmung des Geschlechts bei Fruchtfliegen
    https://phys-org.translate.goog/news/2016-11-reveals-key-role-mrna-nucleotide.html?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr
    RNA-Modifikation beeinflusst Tausende von Genen: Revolutioniert das Verständnis der Genexpression
    https://www-sciencedaily-com.translate.goog/releases/2012/05/120517131655.htm?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr
    Modifizierte RNA wirkt sich direkt auf die DNA aus
    https://phys-org.translate.goog/news/2020-01-rna-effect-dna.html?_escaped_fragment_&_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr
    (messenger RNA auch, siehe im nächsten Artikel)
    Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in DNA schreiben können – stellt zentrales Prinzip in der Biologie in Frage
    „Zellen enthalten eine Maschinerie, die DNA in einen neuen Satz dupliziert, der in eine neu gebildete Zelle gelangt. Dieselbe Klasse von Maschinen, Polymerasen genannt, baut auch RNA-Nachrichten, die wie Notizen sind, die aus dem zentralen DNA-Speicher von Rezepten kopiert wurden, damit sie effizienter in Proteine ​​eingelesen werden können. Aber es wurde angenommen, dass Polymerasen nur in einer Richtung arbeiten, DNA in DNA oder RNA. Dadurch wird verhindert, dass RNA-Botschaften in das Grundrezeptbuch der genomischen DNA zurückgeschrieben werden. Jetzt liefern Forscher der Thomas Jefferson University den ersten Beweis dafür, dass RNA-Segmente in DNA zurückgeschrieben werden können, was möglicherweise das zentrale Dogma in der Biologie in Frage stellt und weitreichende Auswirkungen auf viele Bereiche der Biologie haben könnte.“
    „Diese Arbeit öffnet die Tür zu vielen anderen Studien, die uns helfen werden, die Bedeutung eines Mechanismus zur Umwandlung von RNA-Botschaften in DNA in unseren eigenen Zellen zu verstehen“, sagt Richard Pomerantz, PhD, außerordentlicher Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Thomas Jefferson University . „Die Tatsache, dass eine menschliche Polymerase dies mit hoher Effizienz tun kann, wirft viele Fragen auf.“ Dieser Befund legt zum Beispiel nahe, dass RNA-Botschaften als Vorlagen für die Reparatur oder Umschreibung genomischer DNA verwendet werden können.
    https://scitechdaily-com.translate.goog/new-discovery-shows-human-cells-can-write-rna-sequences-into-dna-challenges-central-principle-in-biology/?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr

    Also mRNA kann benutzt werden um DNA umzuschreiben.

  33. Sie schrieben in ihrem Artikel…

    „…Durchgespielt wurde ein Szenario, bei dem „in zwei lateinamerikanischen Staaten mehrere Ausbrüche einer neuen Infektionskrankheit“ gemeldet wurden. Das wegen seines „mysteriösen Auftretens“ beängstigende „neuartige Virus“ bekam den Namen „Severe Epidemic Enterovirus Respiratory Syndrome 2025“ (Schweres epidemisches Enterovirus-Atemwegssyndrom), kurz: SEERS. Das erinnert sehr an Event 201 vom Oktober 2019, als der Ausbruch eines neuen Coronavirus in Lateinamerika durchgespielt wurde, der nur zwei Monate später in Wuhan Realität geworden ist.“

    aha, fiktives neuartiges Virus mit Namen „SEERS“…
    …mhh also defacto „See RS“…
    War da nicht was mit „neuartiges RS-Virus“…

  34. So:Da bei uns zum Erscheinen obiger Artikel unsere Weihnachtsvorbereitungen nahten,hatte ich meine Recherchen erst mal unterbrochen.-Auf der Webseite des RKI habe ich dann Folgendes gefunden: Diese Johanna Hanefeld leitet auch das ZIG.-Dann bin ich auf die Rubrik Forschung gegangen,dann auf den Forschungsrat,dann auf deren Geschäftsordnung per PDF: Die Sitzungen sind geheim,und wer „singt“,kann rausfliegen aus diesem Forschungsrat.-Man findet da auch „alte Bekannte“.-Außenstehende sind nicht erwünscht,es sei denn,der Vorstand genehmigt das.-Ich hatte umgehend wieder die Bio-(Waffen-)Labore im Sinn,deren Machenschaften Russland veröffentlicht hat,und die auch Herr Röper in mehreren Artikeln den Leserinnen und Lesern zugänglich machte.-Dann ist da noch der Suchmaschineneingabebegriff: Die dunkle Seite des RKI (abscheuliche Menschenversuche im 2.WK)-Dazu findet man jede Menge im Web.-Ich habe mal eine Webseite dbzgl. herausgepickt: https://truth-blog.de/blog/die-dunkle-vergangenheit-des-rki/

  35. Weiter geht`s: Auf der Webseite des RKI :Inhalt-Organisation und Aufgaben: ZBS 7:Strategie und Einsatz.-Leitung: Christian Herzog,Vertretung: Claudia Schulz-Weidhaas.-Dann auf Sachgebiet ZBS 7.1:Klinisches und seuchenhygienisches Management.-Leitung: Michaela Niebank.-Interessant deren Kontakte zur WHO,UN,GHSI (Johanna Hanefeld)-In dieser Rubrik ZBS gibt es noch mehr Sachgebiete.-Ganz unten steht: Weitere Informationen: Biologische Gefahren,und-man ahnte es schon: Speziallaboratorien im Robert-Koch-Institut, STAKOB,Einsatzgruppe für Biologische Gefahrenlagen,Beratungsgruppe für Biologische Gefahrenlagen,-Stand: 20.7.2020.-Dann Fachgruppe COVRIIN.-U.A. Themenschwerpunkte: 1) praktische Hinweise zur Therapie von Covid-19,2) Beratung zur strategischen Patientenverlegung in Deutschland,-uuups,-was immer das auch bedeutet !-Mitwirkende dieser Fachgruppe sind namentlich genannt !-Die Charite`ist auch mit an Bord.-Dann bin ich mal auf eine dieser Spezies bzgl. Intensivierte Zusammenarbeit/Management Krankenhaus gegangen.-Und siehe da: Drosten (Charite`) ist mit Johanna Hanefeld,(World Health Summit/S.Kugler),Prof. Dr.Axel R.Pries (Charite`),Prof.Dr.Peter Piot(LSHTM) sind auf einem Bild zusammen vereint.-Dieser Fund hat folgenden Link: https://www.management-krankenhaus.de/news/intensivierte-zusammenarbeit Diese Webseite macht denn auch gleich auch noch Werbung mit: Wählen Sie PCRplus für mehr als nur Ergebnisse.-Cepheid.-Holla,die Waldfee !-Da bin ich dann auch noch draufgegangen: Cepheid/PCR plus. Man findet das unter dem Link: https://www.cepheid.com und auf der Webseite Management Krankenhaus findet man u.A: Medizinische Experimente im All !!!-Und hier noch ein Link: Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats für das ZIG.-U.A. Christian Drosten,Peter Piot.-Wie schon erwähnt: Leitung des ZIG hat Johanna Hanefeld !

  36. Pardon,Link vergessen: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/WissBeirat_ZIG_Mitglieder_node.html
    Auf der Webseite Corona Doks erschien am 11.Dezember 2022 Der Artikel: Sie planspielen weiter.2025 kommt die nächste „Pandemie“.-Es gibt dazu ein Video,bereitgestellt vom Center for Health Security der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health,sowieKliks zu weiteren Videos der Tagung.-Ganz unten auf der ersten Seite abgebildet: WHO-Chef Chebreyesus.-Webseite,wo man das findet: https://www.corodok.de
    Prof.Johanna Hanefeld-Professor der globalen Gesundheitspolitik: LSHTM Tavistock Place,London.-Sie schreibt u.A. auf dieser Webseite,daß sie das LSHTM-Büro in Berlin leitet.-Weiteres fällt auch auf:Auswirkungen von medizinischen Reisen und Migration.-Vollständiger Text von dieser „werten Dame“ ist hier zu finden: https://www.Ishtm.ac.uk/aboutus/people/hanefeld.johanna

  37. Und noch etwas gefunden: LSHTM Recherche online Artikel,bei denen Autor oder Mitwirkender „Hanefeld,Johanna“ ist: https://researchonline.Ishtm.ac.uk/view/creators/phpujhan.html

    In den Ergebnissen der Websuche bzgl. Johanna Hanefeld tauchte auch ein gewisser Dr.med. Marc Hanefeld auf,der den Drosten über den grünen Klee lobt,und es ist haarsträubend,was der auf seiner Webseite bzgl.Kritik an der mRNA-Impfung gegen Covid-19 von sich gibt.- Auf diesem Teil seiner Webseite gibt`s dann auch gleich eine Warnung,was ich jetzt aber nicht hinschreibe.-Schaut es Euch selbst an.-Es finden sich erstaunliche Parallelen zum RKI,Charite`,WHO,und wie die alle heißen.-Dieser Dr.med.Marc Hanefeld hat auch einen Lebenslauf auf seiner Webseite.-Alles zu finden hier: https://marc-hanefeld.de Meine Webrecherche ist damit aber noch lange nicht zu Ende,.Ich werde wohl demnächst „Nachtschicht “ einlegen,denn es ist zum Teil sehr schwierig,auf (zensierten) Seiten in Deutschland fündig zu werden,was diese „werte Dame“ Johanna Hanefeld betrifft.

Schreibe einen Kommentar