Kommentar

Wie der Spiegel über den Krieg in Gaza berichtet ist nur noch ekelhaft

Für die Berichterstattung deutscher Medien über den Krieg in Gaza habe ich mittlerweile nur noch einen Ausdruck: "Ekelhaft". Hier erkläre ich, warum ich dieser Meinung bin.

Ich sammle jeden Tag die Spiegel-Berichte über den israelischen Vernichtungskrieg in Gaza, um aufzuzeigen, wie verlogen der Spiegel berichtet. Aber wenn ich abends darüber schreiben will und mir die Artikel genauer anschaue, dann überkommt mich ein so großer Ekel, dass ich nicht darüber schreiben will und kann. Außerdem würden sich in meinen Artikeln darüber vieles wiederholen, denn ich habe das Thema schon vor einer Woche behandelt und letztlich hat sich seitdem nicht viel geändert.

Was Israel in Gaza macht, ist ein Vernichtungskrieg. Es ist eine ethnische Säuberung. Das ist keine Unterstellung von mir, das kann man sinngemäß auch im Spiegel erfahren. Dort wurde ein Kommentar mit der Überschrift „Krieg in Nahost – Das Ende von Gaza“ veröffentlicht, in dem wir unter anderem lesen können:

„Die Frage, welchen Plan Israel für die 2,2 Millionen Menschen in Gaza nach dem Ende des Krieges habe, stellt sich bald nicht mehr. Weil es schlicht kein Gaza mehr geben wird, in dem Menschen leben könnten.“

In dem Kommentar wird auch anschaulich beschrieben, wie Israel in Gaza vorgeht. Ich zeige willkürliche Auszüge:

„Am 9. Oktober hatte Verteidigungsminister Yoav Gallant eine »vollständige Belagerung« des Gazastreifens angekündigt. Es werde »keinen Strom, keine Lebensmittel, keinen Treibstoff« geben: »Wir bekämpfen menschliche Tiere«, sagte er und meinte damit die gesamte Bevölkerung. Auch die Trinkwasserzufuhr wurde gekappt. (…) Diese Bombardements sind von solch verheerender Wucht, dass Gaza-Stadt mittlerweile stärker zerstört ist als Dresden 1945, so Robert Pape, amerikanischer Luftkriegsexperte. Getroffen wurden neben meist mehrstöckigen Wohngebäuden auch Schulen, Moscheen, Kirchen, Bibliotheken, Regierungsgebäude, Uno-Gebäude, Krankenhäuser, die Stadtverwaltung, das oberste Gericht, kurz: das kulturelle und administrative Rückgrat der Stadt.“

Jetzt könnten Sie mich fragen, was ich an dieser Berichterstattung so ekelhaft finde, denn der Spiegel berichtet ja über das Leid in Gaza.

Das Problem wird ersichtlich, wenn wir uns erinnern, wie der Spiegel über die Ukraine berichtet hat, wo die Zivilbevölkerung weit weniger unter den Kampfhandlungen leidet als in Gaza. Der Spiegel hat in der Ukraine ständig von „Putins Bombenkrieg“ gesprochen, von „systematischen Kriegsverbrechen“ Russlands und so weiter. Als in Odessa eine Kirche von den Trümmern der ukrainischen Luftabwehr beschädigt wurde, hat der Spiegel Russland die Schuld gegeben und getitelt „Russische Raketenangriffe auf Odessa – Wenn nichts mehr heilig ist“.

Wenn Israel vollkommen hemmungslos und unbestritten „Schulen, Moscheen, Kirchen, Bibliotheken, Regierungsgebäude, Uno-Gebäude, Krankenhäuser, die Stadtverwaltung, das oberste Gericht, kurz: das kulturelle und administrative Rückgrat der Stadt“ Gaza mitsamt tausender Zivilisten in Grund und Boden bombt, beschränkt der Spiegel sich auf sachliche Beschreibungen der Lage und vermeidet jede Schuldzuweisung an Israel. Dass Israel Kriegsverbrechen begeht, dass Netanjahu vor das Internationale Tribunal gehört, das würde der Spiegel, der sich bis heute über den konstruierten Haftbefehl gegen Präsident Putin freut, niemals schreiben.

Als am 6. September 16 Menschen in der von der Ukraine kontrollierten Stadt Konstantinowka bei einem Raketenangriff getötet wurden, hat der Spiegel Russland die Schuld gegeben und viele Artikel über das angebliche russische Kriegsverbrechen veröffentlicht. Als etwas später sogar die New York Times bestätigte, dass es sich dabei um einen ukrainischen Angriff auf die eigenen Zivilisten gehandelt hat, den Kiew aus propagandistischen Gründen brauchte, fand der Spiegel das nicht wichtig genug, um seine Leser darüber zu informieren, sondern hat die Videobeweise sogar aus seinen vorherigen Artikeln entfernt, um diesen Skandal vor den deutschen Lesern zu verschleiern.

In Gaza sterben jeden Tag hunderte Zivilisten (fast die Hälfte übrigens Kinder), was dem Spiegel aber keine reißerischen Überschriften über israelische Kriegsverbrechen wert ist. Die Todeszahlen aus Gaza erwähnt der Spiegel bestenfalls nebenbei, was dann beispielsweise so klingt:

„Zwei Krankenhäuser im Süden meldeten in den letzten 24 Stunden insgesamt 133 Tote und 259 Verletzte, was die offizielle Zahl der Getöteten bereits auf fast 17.500 erhöht. Viele Tausende weitere werden vermisst. Für die Zivilbevölkerung gibt es keinen sicheren Ort.“

Aber auch in dem Artikel hat der Spiegel das Wort „Kriegsverbrechen“ nicht verwendet. Im Spiegel fehlt jede Kritik an Israel, obwohl Israel in zwei Monaten schon fast doppelt so viele Zivilisten abgeschlachtet hat, wie in 22 Monaten in der Ukraine gestorben sind. Bei den getöteten Kindern ist es noch extremer: In Gaza sind etwa 16 Mal so viele Kinder umgekommen, wie in der Ukraine.

Dafür ist der Spiegel jedoch sehr hilfsbereit, wenn es darum geht, Israel zu unterstützen. Unter der Überschrift „Israels Krieg gegen die Hamas – Die Macht der unerträglichen Bilder“ hat der Spiegel die israelische Sichtweise übernommen und über ein israelisches Propaganda-Video berichtet, das Bilder vom Angriff der Hamas zeigt und das Israel derzeit weltweit Journalisten und anderen Influencern vorführt, um seinen bestialischen Vernichtungskrieg gegen die palästinensischen Zivilisten zu rechtfertigen. In der Einleitung des Artikels schrieb der Spiegel:

„Die israelische Armee hat Videos des Hamas-Massakers zu einem 45-minütigen Film geschnitten. Die Welt soll so erfahren, was am 7. Oktober geschehen ist – und warum Israel in Gaza zuschlagen muss.“

Während der Spiegel über die Gräueltaten Israels in Gaza so sachlich wie möglich berichtet, greift der Spiegel bei diesem Artikel noch vor Beginn des Artikels zu einem psychologischen Trick. Vor dem eigentlichen Artikel steht in fetten Buchstaben geschrieben:

„–– Warnung: Der folgende Text enthält Schilderungen extremer Gewalt. Diese könnten auf Leserinnen und Leser verstörend wirken. ––“

Solche „Warnungen“ enthält keiner der Spiegel-Artikel über die Lage in Gaza, ich habe so eine Warnung beim Spiegel noch nie in Artikeln gesehen. Der Spiegel will seine Leser „verstören“, damit sie trotz aller Kriegsverbrechen Israels Verständnis für das israelische Vorgehen haben. Der Spiegel macht sich damit zum Instrument der israelischen Regierungspropaganda.

Aber das zeigen seine Artikel ohnehin jeden Tag. Und genau dieses Messen mit zweierlei Maß, diese Parteilichkeit, diese offene Propaganda, die finde ich inzwischen einfach nur ekelhaft, denn sie wird beim Vergleich zwischen den Spiegel-Artikeln über die Ukraine und über Gaza so offensichtlich, dass ich gar nicht so viel essen kann, wie ich kotzen möchte…

Sorry, aber mir fällt leider keine andere Formulierung ein.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

152 Antworten

  1. Gerade schnell gegoogelt
    Spiegel verkauft rund 5 Million Einheiten pro Ausgabe.
    Ich habe mal vor einigen Jahren mehr gelesen das damals eine Bild im Schnitt durch 3-5 paar Hände ging.
    In denke auch so ein Spiegel wird oft genug in der Runde rum gereicht…

    Was will ich damit sagen, da man den Spiegel bezahlen muss, muss dieser etwas bieten wofür die Bürger bereit sind Geld zu bezahlen.
    Der Spiegel schafft nicht die Nachfrage, er befriedigt die Nachfrage.
    Also wenn es in der deutschen Mittelschicht keine Nachfrage nach genau dieser Art von Zeitschrift geben würde …wäre der Spiegel längst pleite ….
    Und wenn es um das eigene Portmonee geht, dann weiß jeder ganz genau warum uns wofür er sein Geld ausgibt…

    Also die Frage, warum bezahlen 5 Million deutsche um genau das lesen zu können ?
    Und warum lesen das 5-25 Million das wenn sie es auch lassen könnten ?

    1. So ein Unsinn! Fünf Millionen? Warum nicht gleich sechs Millionen? Das weiß man doch schon aus eigener Erfahrung, daß dies viel zu hoch gegriffen ist.

      Von den drei großen Nachrichtenmagazinen in Deutschland war der Spiegel im dritten Quartal 2023 mit einer verkauften Auflage von knapp 690.600 Exemplaren am erfolgreichsten. Der Stern folgte mit einigem Abstand und rund 313.200 Exemplaren. Der Focus konnte eine verkaufte Auflage von rund 240.500 Exemplaren verzeichnen.

      statista

      1. Und hinzu kommt, dass von den gedruckten Zeitungen/Magazinen 10 oder 20%, habe die genaue Zahl nicht mehr parat, überhaupt keine Abonnenten hat, und auch nicht verkauft wird, sondern nur gedruckt wird, um die Inserenten zu täuschen. – Das hat uns Herr Ulfkotte in einem seiner Interviews erzählt.

        1. @DrAmeise Wenn durch die Auflagenzahl der Anzeigenpreis steigt, kann es durchaus Sinn machen die eigenen Printmedien im 5 bis 6 stelligen Bereich aufzukaufen und zu entsorgen.
          Es gibt ja auch Versicherungsverkäufer, die dem potentiellen Kunden Geld geben, um damit in eine höhere Provisionsstufe zu kommen.

          1. Stimme voll zu. – Aber hier ging es ja darum, aufzuzeigen, wieviele Menschen diese „Medien“ erreichen, aber wenn x% wegfallen, weil sie nur für den Mülleimer gedruckt werden, dann ist natürlich auch die Reichweite der Medien geringer.

    2. „Der Spiegel schafft nicht die Nachfrage, er befriedigt die Nachfrage.“

      In der Medienwissenschaft spricht man von der „Medienrealität“, in der wir alle leben (sollen).

      Das bedeutet: die Medien beeinflussen durch ihre Darstellung der Wirklichkeit die Wahrnehmung der Wirklichkeit so sehr, dass sie die Wirklichkeit in dem Köpfen de facto „erschaffen“.

      Demnach kann also keiner sagen, wie die wirkliche Wirklichkeit außerhalb seines engen, begrenzten Lebensumfeldes tatsächlich ist.

      Wenn dem so sein sollte – dass die Wirklichkeit zu großen Teilen virtuell – weil durch die Medien in unseren Köpfen erschaffen – ist, dann befriedigen Spiegel und Co. lediglich die Nachfrage, die sie zuerst selbst geschaffen haben. Etwa so, wie die Lebensmittelkonzerne die Nachfrage nach Süßigkeiten befriedigen, nachdem sie die Menschen von Zucker abhängig gemacht haben.

    1. Hier wird eindeutig zuviel „empfunden“.

      Zeitgeist, Medien und diverse weitere Akteure lachen sich ins Fäustchen, dass die emotionale Aufwiegelung so gut funktioniert. Dadurch wird als erstes der Verstand außer Kraft gesetzt und Leidenschaften wie Hass brechen sich ungesteuert Bahn.

      Das ist der Plan. Und er funktioniert.

      Wenn Russland bezüglich der Ukraine oder dem kollektiven Westen auch soviel „empfunden“ hätte, läge heute schon der halbe Kontinent in Schutt und Asche.

      1. Ach nicht schon wieder so ein „gemaessigter“ Israel-Sympathisant (ich habe auch Ihren Kommentar weiter unten vonwegen „Israel Völkermord vorzuwerfen, obgleich die Hamas Israel bekanntermaßen auslöschen will“ schon gelesen)…
        Wenn meine geaeusserten Empfindungen schon zuviel sind… Wie gut dass Sie nicht in meine schwarze Seele schauen koennen… lol.

          1. Man ist halt lernfaehig…
            Ausserdem sind „Corona-Leugner“ und „Rechtspopulist“ rhetorische Kampfbegriffe, „Israel-Sympathisant“ an dieser Stelle jedoch ein zutreffend beschreibender Name des Ist-Zustands.

      2. Marco Polo sagt: 10. Dezember 2023 um 09:13 Uhr

        👍
        Das der relotius-spiegel praktisch immer lügt / wichtige Dinge ausläßt ist ja bekannt. Warum drüber aufregen. Mal abgesehen davon hat churchill, der angebliche demokrat, mal was gesagt? Das die Wahrheit in Kriegszeiten als erstes stirbt. Und wir sind seit 9/11 (spätestens) im Krieg.

  2. Schon als der Judenstaat seine Lügenpropaganda über angebliche Greuel der Hamas startete und öffentlich ungeniert die Palästinenser als „menschliche Tiere“ bezeichnete, wurde klar, daß seine Regierung eine riesengroße Schweinerei vorbereitet hatte und nun planmäßig eine Aktion zu ihrer Vernichtung startete. Die Judenführer haben öffentlich gesagt, daß sie Gaza unbewohnbar machen wollten. Die westlichen Demokratien haben mit diesem Plan sofort ihre Solidarität bekundet – allen voran natürlich die USA, welche den Genozid mit ihrem Militär absichern und den Juden die Bomben für die Vernichtung anreichen, wahrscheinlich sogar kostenlos. Hier sieht man die Fratze der Demokratie ungeschminkt.

    1. Wo gibt es im Westen Demokratien ausser der Schweiz ?
      https://www.youtube.com/watch?v=g2_Fnmd47Po

      Seit wann existiert in der BRD eine freiheitlich demokratische Grundordnung mit Gewaltenteilung ?

      Seit wann ist Deutschland voll souverän ?

      Deutschlandvertrag: Vertrag über die totale Überwachung des Telefon- und Postverkehrs!
      Aufenthaltsvertrag: Vertrag spricht den Siegermächten das Recht zu ihre Truppen wann immer sie wollen und wo immer sie wollen auf deutschem Boden zu stationieren.

      Politiker und Journalisten müssen das tun was von ihnen verlangt wird. Wenn nicht, verschwinden sie von der Bildfläche. Das ist nur bei der Masse nicht bekannt.

      Will man aufklären dann bekommt man dass Ettiket Putinversteher, Nazi oder Schwurbler und wird nicht mehr ernst genommen.

      Aber die Jugend in der westlichen Welt scheint immer mehr das zu hinterfragen. Sie schauen zuviel Tiktok. Wobei Tiktok zu 99 Prozent nichts mit Politik zu tun hat. Aber da kommen Infos durch die nachdenklich machen.

        1. Schweiz und Demokratie?
          Hab bich da irgendwas verpasst?
          Die Schweiz ist weder neutral noch unabhängig.
          Lesen Sie mal bitte das süffisante Buch von Jean Ziegler über sein Heimatland:
          “ Das eidgenössische Emirat- die Schweiz wäscht weißer „

      1. Das einzig Positive an tictoc ist, daß tictoc nicht von den Amis und Israelis kontrolliert wird. Alle anderen Medien, mit Ausnahme von X unterliegen dieser Kontrolle und machen sich in Gaza mitschuldig. Es waren auch diese Medien, damals auch X, die die Geschichten von Bidens Sohn und seinen Verwicklungen, vor den Wahlen unter den Teppich gekehrt haben.

      2. Deutschland ist weder unabhängig noch souverän. Wir sind ein Vasallenstaat der USA. Davon gibt es weltweit 3, Japan, Südkorea und Deutschland. USA bestimmen unsere Sicherheits- und Außenpolitik nach belieben

      3. Auch die Schweiz ist nur eingeschränkt eine Demokratie. Die Gesetzgebung kann als demokratisch, inklusive Minderheitenschutz, durchgehen. Die Verwaltung ist fast Beamtenfrei – Schweizer mögen keine Beamten. Sowohl die Webseiten des Staates, als auch der ÖR erfüllen weitestgehend ihre Informationspflicht. Dennoch wirkt die Manipulation durch die privaten Medien sehr stark und verzerrt die Meinungsbildung deutlich. Gerechtigkeit in der Justiz können sich allerdings nur Wohlhabende leisten, da es die erst in zweiter oder dritter Instanz gibt. Da kommen leicht Kosten von 100000 Franken zusammen, bis ein faires Urteil zustande kommt.
        Insgesamt gut, aber auch noch nicht perfekt.

    2. @Lumi

      Gibt es einen Grund, wieso Du vom »Judenstaat« anstatt von Israel sprichst?

      Und behauptest Du, indem Du von »angeblichen Gräueltaten« der Hamas spricht, dass die Gräueltaten der Hamas alle frei erfunden sind?

      Der Grad von berechtigter Kritik an Israel-Politik und Antisemitismus ist bei Leuten wie Dir offensichtlich sehr schmal.

      1. « Gibt es einen Grund, wieso Du vom »Judenstaat« anstatt von Israel sprichst? »

        Israel ist der Judenstaat, wie im gleichnamigen Buch (1896) von Theodor Herzl vorgestellt. Mit „Israel“ knüpfen die Juden an Mythen hebräischer Stämme an (oder was wir dafür halten), welche die Bibel überliefert. Mit diesen hebräischen Stämmen haben die osteuropäischen Juden aber überhaupt nichts zu tun. All ihre hebräischen Namen – nichts als Mummenschanz.

        • David Ben-Gurion (1886-1973), * als David Josef Grün in Płońsk (Kongreßpolen, Russisches Reich)
        • Mosche Scharet (1894-1965), * als Mosche Schertok in Cherson (Russisches Reich)
        • Levi Eschkol (1895-1969), * als Levi Schkolnik in Oratow (Ukraine, Russisches Reich)
        • Golda Meir (1898-1979), * als Goldie Mabowitsch/Mabowitz in Kiew (Russisches Reich), verheiratet mit Morris Myerson in Denver (USA)
        • Menachem Begin (1913-1992), * als Menachem Dov in Brest-Litowsk (Russisch-Polen)
        • Jitzchak Schamir (1915-2012), * als Jitzchark Jaziernicki in Ružany (Weißrußland)
        • Jigal Allon (1918-1980), * als Jigal Peikowitz in Galiläa
        • Jitzchak Rabin (1922-1995), * dem Nehemiah/Nehamia Rubitzov aus Sydorowytschi, Oblast Kiew
        • Schimon Peres (1923-2016), * als Szymon Perski in Wiszniew (Polen/Weißrußland)
        • Ariel Scharon (1928-2014), * als Ariel Scheinerman in Kfar Malal, Palästina
        • Ehud Barak, *1942 als Ehud Brog im Kibbuz Mischmar, Eltern in den 1930ern aus Polen emigriert
        • Ehud Olmert, *1945 in Palästina, Eltern aus Rußland eingewandert
        • Benjamin Netanjahu, *1949 in Tel Aviv, Vater Benzion Netanjahu/Mileikowski *1910 in Warschau

          1. Lumi hat recht. Es gibt sehr viele Juden, die ihre Namen geändert haben, und aus den osteuropäischen Ländern nach Israel emigrierten. Um das genauer verstehen zu können, muß man in die Zeit der russischen Revolution zurückgehen, und dann mal recherchieren, welche „Strategen“ die Zarenfamilie und mehrere Romanows ermordete, ihre Juwelen und kostbare Fabergéeier klaute. In der Metapedia steht geschrieben, daß es bolschewistische Juden waren.-in der Wikipedia ist von bolschewistischen Juden nur am Rande zu lesen, wenn überhaupt. Die Zahlen der Russen gehen in die Millionen, die dem großen Terror und der Säuberungsaktionen zum Opfer fielen. Das ging auf das Konto von Stalin, der Juden als Henker wählte, diese dann aber Jahre später selbst hinrichten ließ, damit ja Keiner mehr „singen “ konnte Ja, ich weiß, das ist eine dunkle Geschichte in Russland. Doch wer fliehen konnte, oder was auf dem Kerbholz hatte, flüchtete eben nach Israel, in die USA, nach Polen,Frankreich und nach Deutschland, und änderte auch oft seinen Namen. Im Judentum gibt es eine DNA – Datenbank, damit Niemand aus Versehen eine oder einen Verwandten heiratet.-Und, oh Wunder, da tauchten dann auch viele Totgeglaubte auf.Man findet es sogar im Web ! Heute fällt es geradezu auf, daß man nur ein Verbrechen vortäuschen muß, um einen Freifahrtschein für den Genozid an anderen Völkern zu haben, um sich deren Ländereien unter den Nagel zu reißen. Das ging in den letzten 700 Jahren schon los mit dem Genozid an den Indigenen in Amerika,in Alaska, und in Deutschland: Die Deutschen sind böse,kochen Seife aus Judenfett, machen Lampenschirme aus Judenhaut, und was da sonst noch an schwarzer Propaganda kam. Einer der schlimmsten Hetzer mit erfundenen Greueltaten: Ilja Ehrenburg. Es gibt da Parallelen so nach dem Motto: Politik/Geschichte/ Holo in der Schule: Die Schüler bekommen zu Nachfragen dann die Antwort: Fragt nicht, lernt das. Es gibt da ebenfalls Parallelen bzgl. angebliche Greueltaten von Russen in Butscha, um die Russen zu verteufeln, damit der Waffenhandel in die Ukraine so richtig angekurbelt wird, und den Genozid im Gazastreifen als Rechtfertigung der (getürkten ? ) Angriffe auf Israel. – Transatlantische Medienmacht,- dazu gehört auch „Der Spiegel“, die nur das schreibt, was die Chasarenmafia befiehlt oder erlaubt. Ist schon mal Jemandem aufgefallen, daß die heutigen Amerikaner den Indianergenozid nicht täglich gebetsmühlenartig auf der Mattscheibe präsentiert bekommen ?- Logisch, denn da saß die Chasarenmafia schon von Anfang an mit in der Regierung, die nun auch noch etwas scneller dafür sorgt, daß es bald keine Palästinenser mehr gibt. – Auch ich könnte kotzen !

              1. Sie sollten mal besser den Begriff Völkermord/ Genozid verinnerlichen, statt einen solch dussligen Kommentar abzusetzen, der wohl eher die faule Frucht von Blöd-und Lügenmedien ist. Dazu nicht gerade dem Wikipedia – Eintrag zum Völkermord vertrauen,denn die Seite wurde gerade mal wieder am 7. 12. 2023 „bearbeitet“. – Der Staat Palästina ist übrigens Mitglied am ISTGH. – Was die Israel – Regierung in Gaza und Palästina befiehlt, mit Billigung der USA, und ausführen lässt, ist Völkermord. Punkt !

        1. @Lumi

          Berechtigte Israel-Kritik ist eine Sache, indem Du aber vom Judenstaat sprichst, machst Du alle Juden für die Politik der israelischen Regierung verantwortlich, ich persönlich bin mir sicher, dass Du auch so verstanden werden willst, obwohl Du wissen müsstest, dass sehr viele Juden – auch in Israel – mit dieser Politik nichteinverstanden sind.

          1. Ich kritisiere durchaus das Judentum pauschal und insgesamt, denn erstens gibt es herzlich wenig jüdischen Protest gegen Israel, schon gar nicht von jüdischen Organisationen, ganz im Gegenteil; und zweitens bekommen wir in Deutschland und anderen Ländern Europas, so in Frankreich, von klein an aufs Brot geschmiert, daß die Juden irgendwie bessere Menschen sind und zugleich arme Opfer, denen man historisch viel Unrecht getan hat; wonach sie doch nun bitte mal unter Beweis stellen sollen, daß sie wirklich bessere Menschen sind, als welche sie sich übrigens durch ihren Glauben bereits sehen, wenn auch viele unter ihnen gar nicht gläubig sind und sich auch nicht über andere Menschen erheben, was ich im Einzelfall immer anerkenne.

            Es ist nun mal leider so, daß im Namen des Judentums die kollektive Identität anderer Völker permament angegriffen wird. Insbesondere gegen uns Deutsche wurde und wird das mit ätzender Virulenz vorgetragen (auch wenn es heute weitgehend autoaggressiv funktioniert, ohne weiteres Zutun von Juden, weswegen Deutschland auch augeschaltet ist).

            Warum sollte ich, warum sollte irgendwer sonst nun die jüdische kollektive Identität mit Samthandschuhen anfassen bzw sonderbehandeln? Wo sich in ihrem Namen auch noch live und in Farbe das Massaker von Gaza vollzieht?

            Und schon aus Protest gegen die elende Kriecherei der BRD Medien und des BRD Staates vor dem Judentum erlaube ich mir ein wenig kompensatorische pauschale Kritik, eben um zu zeigen, daß ein Minimum an kritischem Geist in Deutschland doch noch vorhanden ist, daß die Gleichschaltung nicht auf alle wirkt, und daß man sich den Dingen geistig stellen kann.

            1. So ist es. Zionist ist übrigens nicht auch zugleich Jude, aber oft. Es gibt sogar Christen, die zu Zionisten geworden sind. Man muß das Buch von Gerard Menuhin gelesen haben: Wahrheit sagen. Teufel jagen, um mehr verstehen zu können. Menuhin ist selbst sephardischer Jude.

            2. @Lumi

              Ich wusste es sofort, als Du vom »Judenstaat« geschrieben hast, was Du damit zum Ausdruck bringen wolltest: »Die Juden sind unser Unglück«, nicht nur Israel, aber sicher weist Du es empört zurück, wenn man Dich als Antisemiten bezeichnet.

              1. @henio – Ich weise es zurück, aber ohne Empörung oder sonst irgendeinen Nachdruck. Der lächerliche Vorwurf des Antisemitismus zieht bei mir nicht. Die Juden, die ich kritisiere, allesamt Zionisten, sind überhaupt keine Semiten, wie ich oben gezeigt habe (siehe Grün/Gurion etc, ningún líder de Israel es semita), sondern historische Impersonatoren und Identitätsbetrüger.

                Geschichtlich gesehen sind vielleicht nicht die Juden, aber gewisse sehr vermögende Juden durchaus das Unglück vieler Deutscher geworden, die in den beiden Weltkriegen gegen unser Land umgekommen sind ; denn diese Juden haben als Gegenleistung für ihren Anspruch auf Palästina (Balfour Erklärung) über ihren Propaganda Apparat die Bevölkerung der USA gegen Deutschland mobilisiert.

                Derzeit sind die Juden aber vor allem das Unglück der Palästinenser.

                1. @Lumi

                  Eins verstehe ich nicht, wenn die Juden tatsächlich so böse sind wie Du sie schilderst, dann wäre es ja geradezu Deine moralische Pflicht ein Antisemit zu sein, wieso streitest Du es trotzdem ab?

                  Deine Unterstellung, die Juden hätten die Bevölkerung der USA gegen Deutschland mobilisiert, beweist bloß, dass Du nicht informiert bist, und weil ich annehme, dass Du auch kein Interesse hast Dich zu informieren, will ich nicht weiter darauf eingehen.

      2. « dass die Gräueltaten der Hamas alle frei erfunden sind? »

        Ja, die sind frei erfunden. Dreister noch, die israelische Armee hat sie begangen. Mit Sprenggranaten und Hellfire Raketen aus Hubschraubern und Panzern hat sie ohne Rücksicht auf Verluste den halben oder ganzen Kibbuz plattgemacht und aus der Luft wahllos auf Autos geschossen. Das ist doch nun schon seit Wochen bekannt durch den Artikel von Max Blumenthal in Grayzone, der am 10. November auch hier im AS in deutscher Übersetzung erschien.

        1. @Lumi

          Grayzone berichtet also, dass die der Hamas unterstellten Gräueltaten von den israelis selbst verübt wurden, das halte ich für ebenso »glaubwürdig« wie die Sprengung der Twin-Towers durch sie USA, aber man kann ja nie wissen.

          Moshe Zuckermann, Seymour Hersh, Noam Chomsky sind einige der vielen Juden, die mit der Politik der israelischen Regierung nicht einverstanden sind, aber die trauen der Hamas sehr wohl zu Gräueltaten zu verüben, und ich bin persönlich davon überzeugt, dass auch Thomas Röper – bei aller berechtigter Kritik an Israel – der Hamas solche Gräueltaten zutraut.

          1. « Sprengung der Twin-Towers durch sie USA »

            Eine kontrollierte Sprengung war es ohne jeden auch noch so geringen Zweifel. Und die Türme gehörten der Port Authority of New York und New Jersey (PANYNJ), verpachtet bekanntlich an Lucky Larry Silverstein (fette Prämie kassiert, zufällig Jude), und ehrlich gesagt wüßte ich nicht, wer denn sonst in monatelanger Arbeit die Türme zur Sprengung vorbereitet haben sollte.

            Sicher ging es etwas rascher, als die meisten annehmen, da die Türme natürlich hohl und leer waren, die einzige Möglichkeit überhaupt, weshalb es auch beim Attentat auf JFK mehr Opfer gab als an 9/11. Siehe @WTC_911 in Telegram für ein paar Hinweise, denen man selber folgen muß.

            1. @Lumi

              Die Kritik an der Israel-Politik ist also nur ein Vorwand, um zum Ausdruck zu bringen, dass die Antisemiten Recht haben.

              Ich bin gegen jede Zensur, insbesondere bin ich dagegen, dass man Beiträge wie die Deinen zensiert, solche Beiträge beweisen nämlich, dass man mit Anordnungen durch Politik und Medien Antisemitismus nicht abschaffen kann.

              1. Es ist egal, was irgendwer der Hamas „zutraut“, wie du schreibst. Zählen tut, was sie getan haben. Die von israelischer Seite behaupteten Greuel sind Lügen. Israel selbst hat mit schweren Waffen alles vernichtet, was sich bewegt, darunter hunderte eigener Bürger. Die Hamas wollte nur Geiseln nehmen, um damit die über 1000 Geiseln frei zu kriegen, die Israel seinerseits genommen hat. Israel hatte bei der ganzen Aktion aber seinen eigenen Plan, der vor unseren Augen abläuft – nämlich Genozid und ethnische Säuberung.

                Irgendwie hast du nicht erklärt, wer die WTC Türme gesprengt haben könnte, wenn nicht Profis im Auftrag und mit Wissen der PANYNJ und von Silverman (und der Spitzen etlicher weiterer Behörden wie FBI, CIA etc), also alles innerhalb der USA. Oder willst du etwa behaupten, es seien die Juden gewesen?

      3. « Der Grad von berechtigter Kritik an Israel-Politik und Antisemitismus ist bei Leuten wie Dir offensichtlich sehr schmal. »

        Offenbar versuchst du, deine mentale Zwangsjacke anderen auch anderen zu empfehlen. Nur was wäre dadurch gewonnen? Kann nicht jeder selber entscheiden, was er für berechtigt hält? Wie berechtigt ist das nun schon zweimonatige Bombardement von Kindern durch die Judenluftwaffe unter dem Schutz der Amidemokraten?

    3. lumi meint anscheinend das moslems eine humane Kriegsführung ihr eigen nennen. Schaut man in die Geschichte kann man darüber nur lachen.
      Auch in diesem Fall, bei diesem Überfall, wurden riesige Schweinereien nicht nur vorbereitet sondern auch durchgeführt. Und ein Genozid ist es immer noch nicht.

  3. Die hebräer – Über-Meister der Lügen, Mafia global aus dem Hinterzimmer – und ihre Sklaven, die Erfüllungsgehilfen, die sich nicht erfrechen – nach altem Vorbild für 30 Silberlinge alles zu verkaufen – denn „heilig“ ist ebenso nur eine Worthure – zum Gebrauche bestimmet wie Klo-Papier, den Völkern das Sichtfeld zu beschmieren…

    Doch vergißt die Geschichte nicht – und wird es mit der Zeit zu richten wissen – egal wie groß das Geschreie dann auch sei. 😤😤

  4. Jeder, der über Israel / Gaza in der Weise berichtet, wie es hier geschieht, sollte zuvor das tun, was auch im Fall Russland / Donbass / Ukraine das Richtige gewesen ist:

    da hin fahren und die Situation vor Ort ansehen.

    Ansonsten bleibt die Berichterstattung – zumal ja ganz eindeutig als Meinung gekennzeichnet – auf dem Niveau von Propaganda.

    Mit „ich finde…“ usw. ist hier niemandem weiter geholfen, sich ein objektives Bild der Situation und des Hintergrundes des Konfliktes zu machen.

    Israel Völkermord vorzuwerfen, obgleich die Hamas Israel bekanntermaßen auslöschen will, ist dermaßen daneben, dass dadurch leider sogar die frühere gute Berichterstattung über Russland / Ukraine diskreditiert wird.

    Journalismus war einmal… könnte man sagen.

    1. wenn man berücksichtigt daß die Hamas von Geheimdiensten u.a. auch vom Mossad gegründet wurde dann relativiert sich wohl Ihre Sichtweise. NICHTS in der Welt-Politik geschieht zufällig- ALLES ist von langer Hand geplant. Das war doch in keinster Weise ein Überraschungsangriff!!! Ganz im Gegenteil: eine effizientere „Falsche Flagge“ hätte man kaum durchführen können um mehrere Fliegen mit einer Klatsche zu erledigen. Man muß nur fragen: Cui bono? Wer ist der Nutznießer?
      Nichts für ungut

      1. Das iszt die „Rules-Based-Order“ auf den Punkt gebracht:

        Wenn Putin 2000 Kinder aus dem Kriegsbgebiet in Sicherheit bringen laßt, dann ist das „Entführung und Verschleppung“, also ein Kriegsverbrechen, wofür er vor den ICC gehört.

        Wenn Netanjahu >7000 wahllos Kinder massakrieren läßt, dann ist das die „Selbstverteidigung“ einer ihr „Existenzrecht“ sichernden, Atommacht gegen eine mit selbstgebauten „Raketen“ und Handfeuerwaffen agierende gemeingefährliche Organisation.

        Westliche Werte in Aktion halt.

    2. Sie können über meine Berichterstattung denken, was Sie wollen, das ist Ihre Sache.
      Aber eins haben Sie nicht verstanden: Bei der Ukraine ist zwischen West und Ost umstritten, was dort passiert und wer Kriegsverbrechen begeht. Da lohnt es sich, selbst vor Ort nachzuschauen.
      In Gaza ist nichts umstritten, denn die nackten Fakten sind unbestritten. Es geht nur um die Frage, ob man die Kriegsverbrechen Israels beim Namen nennt oder ob man sie – wie der Spiegel und andere westlichen Medien – schönredet. Man muss nicht nach Gaza fahren, um das festzustellen, weil niemand die Fakten (über 17.000 tote Zivilisten, ca. die Hälfte Kinder, die Bombardierungen von Krankenhäusern, Schulen, Flüchtlingslagern, etc.) bestreitet.

      1. „In Gaza ist nichts umstritten“

        Das hätten viele, denen Israel ein Dorn im Auge ist, gern so.

        Die Hamas hat sehr viel Ähnlichkeit mit den Azow-Truppen, die sich in Mariupol verschanzten und Zivilisten abgeknallt haben.

        Schauen sie sich einmal an, wie im Gaza-Streifen palästinensische Kinder von frühester Kindheit an in doktriniert werden, Israelis zu hassen und das Töten von Israelis als etwas Gutes, ja Gottgefälliges zu sehen.

        Kein israelisches Kind lernt, dass das Töten von Palästinensern eine gute Sache ist.

        Da sind WELTEN zwischen der einen und der anderen Seite.

        Nicht-Israelis, auch arabische, die in Israel leben, genießen alle Annehmlichkeiten eines Rechtsstaates. Davon ist im Gaza keine Spur. Die Hamas existiert nicht, um das eigene „Volk“ zu beschützen oder zu retten. Ihr einziges Ziel ist die Vernichtung Israels. Und alle Mittel sind ihr dazu recht. Auch, das eigene Volk zu opfern. Und genau das geschieht: die Hamas opfert ihr Volk in der Hoffnung, damit die Stimmung in der Welt gegen Israel kehren zu können. Etwas, das auch die Ukraine versucht hat. Allerdings ist es ihr nicht so gut gelungen. U.a. weil Russland wesentlich behutsamer vorging. Israel kann sich das offensichtlich nicht erlauben. Denn es hat keine 20 Millionen Quadratkilometer, elf Zeitzonen und unendliche Weiten, in die es im Notfall seine Elite vor feindliche Angriffen unterbringen kann (siehe Akademgorodok), sondern nur 20 tausend Quadratkilometer und ist auf einem Esel in einem halben Tag von West nach Ost durchquert.

        Das Land ist so groß wie Hessen und umgeben von Millionen Quadratkilometern islamischen Gebiets. Stellen sie sich vor, die Krim wäre das letzte russische Gebiet und ein eigener Staat. Und rundherum nur us-ukrainischer Hass. Was würden sie dem fiktiven Staat Krim empfehlen, wenn er von Raketen angegriffen und ideologisch absolut zur Disposition gestellt wird?

        Möglichst behutsam gegen die Zivilbevölkerung des Feindes vorzugehen, die den (fiktiven Staat) Krim ebenfalls ausgelöscht sehen will?

        Gehen Sie in sich und überdenken Sie, was sie in dem Fall raten würden, gegenüber einem Gegner, der jede Behutsamkeit als Schwäche interpretiert.

        1. „Kein israelisches Kind lernt, dass das Töten von Palästinensern eine gute Sache ist.“

          Das ist eine glatte Lüge, die nicht verzeihlicher dadurch wird, daß Sie das vielleicht wirklich nicht wissen.

            1. Die jüdischen Kinder osteuropäischer Herkunft, die ich vor ca. 50 Jahren kennen lernte, wurden natürlich indoktriniert. Denen wurde zB. erzählt, dass die Palästinenser israelischen Schwangeren die Babys aus dem Bauch schneiden.
              Mit diesem Märchen im Gehirn und jeder Nervenzelle, bekommt man in logischer Konsequenz natürlich die grausamsten Staatsterroristen in Form von Polizei und Soldaten geschaffen.

        2. Verstehen Sie es doch einfach:
          die Hamas ist ein Werkzeug der supranationalen Steuerung exakt genauso wie die Taliban oder die Hisbollah.
          Hamas hat nichts mit Palästinensern zu tun – auch wenn der Westen es gerne so hätte damit ihr Narrativ stimmt. Traurig aber wahr. Punkt.

          1. „Verstehen Sie es doch einfach:
            die Hamas ist ein Werkzeug der supranationalen Steuerung exakt genauso wie die Taliban oder die Hisbollah.“

            Das mag ja sein.

            Sie wiederum müssten allerdings noch verstehen, dass irgendwelche Eliten, die die Weltherrschaft anstreben und von denen einige auch Juden sein mögen weder gleichzusetzen sind mit dem Staat Israel noch mit der normalen jüdisch-/israelischen Bevölkerung.

            Bill Gates ist auch nicht gleich „die Amerikaner / Amerika“ und Klaus Schwab ist nicht gleich „die Deutschen / Deutschland“.

            Nur im Falle Israels wird alles in einen Topf geworfen umgerührt und draufgehauen nach dem Motto, wird schon nicht die Falschen treffen.

            Als kleine gedankliche Anregung:

            alle Globalisten haben keine wirkliche Heimat und verachten das Konzept der Nation. Sie sind weder an den Erdboden gebunden noch an Tradition oder ethnische Kontexte. Ihre Heimat ist der freie Fluss international beweglicher Finanzen.

            Israel kämpft sowohl um seine Nation, als auch um seine Ethnie und seine Tradition.

            Gerade Russen und deren Freunde, denen der Westen alles natürliche Recht darauf abspricht, sollten Israels Kampf um seine Existenz verstehen und nicht gleich zionistische Weltverschwörung schreien.

            1. Marco. hier will ich mich kurz einschalten, denn deine Begriffe geraten arg aneinander und prallen SEHR schmerzhaft zusammen, aber es tut nur den Lesern weh, Du selber merkst gar nix, nicht wahr?
              Wir müssen dringend unterscheiden zwischen Juden und Israelis und Zionisten, komplett andere Sachen und Begriffe! Dann: IsraelDieNation (eretz israel) ist NICHT Israel, Gebärerin von JESUS. dem CHRISTUS!
              Kannst du das verstehen?
              Und lese auch Offenbarung Johanni 2, 9! Versuche zu verstehen!!!
              Einen schönen 2. Advent Allen, GAUDETE!

        3. « Die Hamas hat sehr viel Ähnlichkeit mit den Azow-Truppen, die sich in Mariupol verschanzten und Zivilisten abgeknallt haben. »

          Die Asowkämpfer wurden von den USA sehr gut ausgerüstet und ausgebildet. Amerikanische Generäle haben ihnen sogar Orden verliehen (erwähnt im George Friedman Vortrag Europe: Destined for Conflict? vom Februar 2015).

          Haben sie das gleiche für die Hamas getan? Offenbar nicht. In den Videos, die ich gesehen habe, laufen die palästinensischen Kämpfer zum Teil in Sandalen. Sie scheinen nicht mehr zu haben als Handfeuerwaffen, Panzerfäuste und ihren Mut gegen einen technologisch weit überlegenen Gegner, dessen Führer sie als „menschliche Tiere“ bezeichneten.

          Wo sind die Waffenlieferungen? Die Javelin? Wo die Panzer? Die Präzisionsartillerie? Die Nachtsichtgeräte? Die Schutzwesten? Die Angriffsdrohnen? Die HiMARS Raketenwerfer? Wo bleibt das Zeug? Die Hamas braucht es jetzt.

        4. @Marco Polo

          Ich bin nicht Deiner Meinung, ich halte die Asov-Truppen für wesentlich widerlicher als die Hamas.

          Die Hamas sieht die Israelis als Banditen, die den Palästinensern das Land rauben und begründen damit ihre Terror-Aktivitäten, die Asov-Anhänger hetzen aber aus reiner Mordlust gegen Juden und Russen.

      2. „weil niemand die Fakten (über 17.000 tote Zivilisten, ca. die Hälfte Kinder, die Bombardierungen von Krankenhäusern, Schulen, Flüchtlingslagern, etc.) bestreitet“

        Jede Horror-Zahl sollte erst einmal kritisch hinterfragt werden. Egal ob nun in Butscha oder in Gaza. Weil Zahlen im Krieg – wo bekanntlich die Wahrheit das erste ist, was stirbt – ein wunderbares Propagandamittel sind.

        Und wenn die Quelle die Hamas oder deren Vertreter sind, würde ich nicht nur doppelt, sondern zehnmal so genau hinschauen.

        1. Typisch Hasbara. Widerwärtigste Verharmlosung von Massenmord, schlimmer als jeder Antisemit, Faschist und Neonazi.

          Wenn man ein Gebiet in der Größe von München, mit fast der Bev.dichte von Hongkong mit abertausenden von Bomben mit der summierten Sprengkraft von Atombomben in Schutt und Asche legt, dann kann man sich die casualties schon mathem./statistisch ausrechnen; in einem Gebiet, wo keiner rein oder raus kann, alle registriert sind, und man am Ende die Todeszahlen genau beziffern wird können.
          Die Zahlen werden vom Westen, von beiden Seiten, auch gar nicht bestritten; schon der Hausverstand kann einem sagen, dass hier nichts übertrieben wird.

          Leute wie Sie sind einfach nur Abschaum.

          1. @cortomaltese
            Mit einem bezahlten Berufsstänkerer wie es dieser Polo ist, konstruktiv diskutieren zu wollen ist sinnlos.
            Solche Typen verdrehen die Worte und die Tatsachen nach belieben.
            Sie haben völlig Recht mit dem Begriff Abschaum.

          2. @cortomaltese Vielen Dank für Ihre wahren Worte. Besonders mit der hohen Bevölkerungsdichte ist sehr wichtig, um zu verstehen, was es mit den Waffen in den sogenannten Wohngebieten aus sich hat.
            Oder andersrum gefragt : Wo genau sollte beispielsweise Hongkong seine Waffen außerhalb von Wohngebieten stationieren ?
            Der Hausverstand reicht tatsächlich; oder man will ihn gar nicht benutzen, sonder Axel Springerstiefel Hetze verbreiten.

      3. „Bei der Ukraine ist zwischen West und Ost umstritten, was dort passiert und wer Kriegsverbrechen begeht.“

        Auch das ist nicht korrekt. Im Falle der Ukraine hat der Westen sowohl Russland als auch seine eigene Bevölkerung und die der Ukraine verraten, belogen und betrogen. Er wusste dass er das tut. Und Russland wusste es auch (wenngleich sie etwas spät aufgewacht sind, aber das ist ja das Gute an den Russen – sie hoffen und vertrauen sehr lange auf das Gute).

        Nur die belogenen und betrogenen Bevölkerungen vor allem im Westen wussten es zu großen Teilen nicht.

        Aber dass generell generell umstritten war, was passiert, trifft nicht zu. Auch Sie selbst haben keinen Moment daran gezweifelt, dass der Westen gelogen hat und Russland im Recht war. Unter anderem, weil sie das viel größere Spiel verstanden hatten.

        Im Falle Gaza / Israel ist das Umstrittensein wesentlich größer. Also sollte man besonders da erst einmal recherchieren, bevor man Völkermordthesen ungeprüft in die Welt schickt.

      4. Wer könnte denn überhaupt problemlos „nach Gaza fahren“? Ist ja nicht so, als würden die Besatzer die ausländische Presse dazu einladen. Ganz im Gegenteil war z.B. in der US-Presse immer wieder zu lesen, Waffenstillstände seien zu vermeiden, weil dann womöglich bekannt würde, was sich dort tatsächlich tut.

      5. Marco Polo ist OFFENSICHTICH als Real-Mensch wahrscheinlich selbst Israeli oder eng mit dem Land verbunden. Einige der dargestellten Faktoren über die Hamas treffen in deren Zielstellung zu. MPolo vertritt hier sozusagen ca. 50 % der Israelis, welche das so sehen wie er.

        Ich selbst als AUCH-Israelischer Staatsbürger setze alle meine Möglichkeiten ein – IN ISRAEL- in ENGLANDE und mit bescheidenen Möglichkeiten auch in Deutschland um diese 50 % MarcoPolo’s davon zu überzeugen, dass die Weiterführung der Verbrechens-Politik von „Bibi“ Netanyahu letztendlich zum Verlust der Staatlichkeit Isarels führt.

        Als jemand, dessen alter Herr ein hochdekoriertes Militär in Israel war und man eben auch selbst kein unbeschriebenes Blatt in Sachen Militär ist/war… hat man nun mal mehr Informationen als „Otto Normal“ . Und ich sehe eine Entwicklung hin zum Verlust der Staatlichkeit, nicht nur über die totale Isolation des Staates, sondern – WENN das Militär weiter den Verbrechensbefehlen folgt- den Verlust der Staatlichkeit durch eine militärische Niederlage. Man sollte tunlichst die Politik als Militär stoppen, welche daran denkt , nunmehr mit der Hisbollah offiziell Krieg führen zu wollen.

        Und Marco Polo … Nein, ich werde hier nicht weiter diskutieren.

        Mein Hoffnung beruht auf das Einsehen des Hausherrn Thomas Röper, jemandem ganz einfach den Stecker zu ziehen der hier sein Unwesen zu Lasten des Staates Israel und zu Lasten eines jeden Juden treibt um den Eindruck zu erwecken,

        ..das die Bürger des Staates Israel allsamt Verbrecher wären, welche es gutheißen, dass Israel einen Völkermord begeht.

        Zu meines Vaters- und meiner Zeit- gab es viele Terroristen beider Geschlechter. Als ich meine Militärzeit beendete gab es auf unserer Liste genau 3 nicht erfolgte Festnahmen oder Liquidierungen. Und in all den Jahren das man das Konzept der DIREKTEN Verfolgung und DIREKTEN Handlung anwendete gab es Kollateralschäden, die kann ich an einer Hand aufzählen.
        Ja, auch dem Grunde nach wurden durch uns Bombardierungen akzeptiert von Häuser der Verantwortlichen nach erfolgter Warnung…

        Doch das Hamas-ZIEL zur Vernichtung des Staates Israel mit der Vernichtuing eines ganzen Volkes auch nur rechtfertigen zu wollen in der Theorie… damit outet sich JEDER, der das auch nur theoretisch als Lösung des Problems ins Auge fasst, selbst als Terrorist, der nach meinen alten Grundsätzen genauso luiquidiert werden müsste, wie der Terrorist BIBI …. auf dessen Befehl es sogar ausgeführt wird.

        Marco Polo. Denke nach und halt zumindest deine Klappe.

        1. „Doch das Hamas-ZIEL zur Vernichtung des Staates Israel mit der Vernichtuing eines ganzen Volkes auch nur rechtfertigen zu wollen in der Theorie“

          Sie streiten also selbst nicht ab, dass die Hamas Israel vernichten will.

          Halten wir weiterhin fest:

          angenommen die Zahlen mit der Quelle Hamas / Palästinenser von 17.000 Toten stimmen, dann sind das umgerechnet 0,77 Prozent der Bevölkerung des Gazastreifens. In 60 Tagen Krieg. Denn auch die Hamas beschießt Israel weiterhin mit Raketen. Hätte Israel nicht den Iron Dome, wäre die Zahl der Toten dort wahrscheinlich ähnlich hoch.

          Frage an Sie:

          ist der Iron Dome ein Argument, weswegen man von Israel das Einstellen der Gegenschläge verlangen sollte – nach dem Motto, ihr keine Raketen, weil ihr habt ja einen Raketenschirm?

          Zurück zu den Zahlen:

          Seit Februar ’22 sind vermutlich an die 1 Million ukrainischer Männer gefallen. Manche schätzen sogar 1.5 Millionen. Das sind 5 bis 7 Prozent (!) der männlichen ukrainischen Bevölkerung. Ein großer Teil hat sich ins Ausland abgesetzt. Auch sehr einseitige im Vergleich mit Russland, die wesentlich weniger Tote und kaum Flüchtlinge haben. Warum werfen sie nicht Russland Völkermord an der Ukraine vor – wie es der Westen tut?

          Ganz einfach: weil Sie wissen, dass Selenski „sein“ Volk opfert, dass er es vorsätzlich in den Tod treibt, obwohl er militärisch keine Chance hatte.

          Ebenso die Hamas.

          Wenn also ein Vergleich, dann bitte den richtigen ziehen.

          1. Och guter Mann – das Problem ist eigentlich ganz einfach:

            Die Hamas gilt dem Vernehmen nach als Terrororganisation.
            Israel versteht sich als zivilisierter Nationalstaat.

            Wenn ein sich als zivilisiert verstehender Staat auf nichtstaatlichen Terror mit staatlich organisiertem Bombenterror reagiert, ist es mit „Zivilisation“ vorbei.

            Dieses alttestametarische, archaische Politikverständnis fällt auch den Amerikanern u.a. in Bezug auf Afghanistan zur Last – abgesehen von massiven Ausfällen im Fach Geschichte, wenn man in einen „Kreuzzug“ gegen ein muslimisches Land zieht – aber vielleicht war das gar kein Ausfall, sondern ist nach wie vor der herrschende Geist des „römischen“ Westens.

          2. « Hätte Israel nicht den Iron Dome, wäre die Zahl der Toten dort wahrscheinlich ähnlich hoch. »

            Die ungelenkten Eigenbau Raketen aus dem Gaza Streifen fliegen langsam, sind unzuverlässig und treffen in der Regel überhaupt nichts. Und selbst wenn, so entsteht in der Regel nur geringer Sachschaden, weil sie nur wenig Sprengstoff tragen können.

            Was in Anbetracht einer derart geringen Bedrohung, die man übrigens durch Entgegenkommen aus der Welt schaffen könnte, der Iron Dome bringt, ist fraglich. Eine psychologische Funktion hat er aber natürlich. Und eine pekuniäre.

          3. @Marco Polo

            Ich bin aus drei Gründen gegen die Israel-Politik:

            Erstens die Israel-Politik ist nicht nur verbrecherisch, sie ist auch rassistisch, zweitens schaden Kreaturen wie Netanyahu Israel damit, denn sie provozieren Hass – nicht nur bei den Palästinensern sondern auch bei anderen Moslems – und drittens, sie ermuntern Antisemiten aus ihren Löchern zu kriechen und endlich ihrer Hetze gegen die Juden Luft zu machen.

        2. @Gegenzensur, @Lumi Hast Du Informationen, wie in Israel die Presse und vor allem die Bewohner den US Präsidenten Obama bewertet haben ?
          Oft ist – auch in jüdischen Medien – zu lesen, dass Barack Obama die zwei Staaten Lösung wollte und den „Bibi“ ziemlich herablassend behandelt hat ?

            1. @Lumi Na ja, was Gestik, Mimik, Körpersprache angeht wirkt der ansonsten sehr gute Schauspieler Obama sehr authentisch in seinem Ekel vor Netanjahu.
              Die Grafik https://www.theoccidentalobserver.net/wp-content/uploads/2022/10/Ye-1500×1172.jpg werden Sie sicher kennen.
              Der andere Link -https://drive.google.com/file/d/1RODDUs6sjpBt0wej2sm-mQ45VKHSckOD/view- betrifft die Hochzinspolitik von Nabiullina.
              Keine Sorge, der Artikel wurde nur von Pyakin veröffentlicht; geschrieben wurde er von Ökonomen aus der Praxis. Das ist wichtig zu wissen, da unter bestimmten Voraussetzung, weder hohe Zinsen, noch Inflation oder ein Währungsabwertung schlecht sein müssen.
              Im spezifischen Falle Russland sind diese Parameter aber schlecht.

              1. Nein, die Grafik „Who controls your mind?“ kannt ich nicht. Verstehe nicht, warum die Leute das nicht als HTML Tabelle präsentieren, also als Text, aber das nur am Rande. Es wundert mich nicht, denn was wir in den Massenmedien sehen, welche ja wirklich das Denken der Menschen steuern, das ist eindeutig projüdisch ausgerichtet. – Die Zinsgeschichte kann ich mir jetzt nicht noch anschauen und ich weiß auch nicht, warum genau Nabiullina hohe Zinsen macht und ob etwas anderes besser wäre. Das kann Thomas Röper vielleicht mal erklären, der versteht mehr von Wirtschaft als ich.

    3. Eigentlich sollte jeder hinfahren, und sich eine eigene Meinung bilden – da stimme ich zu -, so das möglich ist, denn in Sachen Ukraine sieht man ja, was bei den Hauptstrommedien geschieht: sie fahren nicht hin, weil sie nicht hinfahren wollen, und selbst wenn sie es täten, würde das aber auch nichts ändern: die Propagandalinie in diesen Medien steht fest, und da ist es ganz irrelevant, ob sie hinfahren.
      Aber es ist immer eine Frage, was man aus den Informationen macht, die man hat, ob man nun hinfährt oder nicht.
      Und da leistet der anti-spiegel dann doch ein differenzierteres Bild.

      Zwischen „Israel“ Völkermord vorwerfen und „Israel auslöschen wollen“ gibt es einen Unterschied, den wir derzeit sehen: Israel begeht faktisch Völkermord, während die Hamas immer noch davon träumt, Israel auslöschen zu wollen.
      Das ist der große feine Unterschied.

  5. „Der Spiegel macht sich damit zum Instrument der israelischen Regierungspropaganda.“: „macht“ durch „ist“ ersetzen, dann wird ein Schuh daraus!
    Für die einzige Demokratie im Nahen Osten bedeutet das eben nicht, wie die „Analysten“ gerne behaupten, ein Sicherheitsrisiko. Nein, Israel hat schon immer strategisch einen Nachbarn nach dem anderen destabilisiert. So lange die Kameltreiber sich untereinander streiten, so scheinbar die Doktrin der Israelis, werden sie ihnen nicht gefährlich.
    Da in gewissen jüdischen Kreisen aber Prophezeigungen ganz anders als im christlichen Kulturkreis nicht als Dinge wahrgenommen werden, die passieren, wenn Gott beschließt, dass sie passieren, sondern als Dinge, deren Wahr-Werden man anstoßen kann und auch sollte (vgl. die roten Kühe), scheint es evident, dass es ein großes „Gog und Magog“ Event geben wird, bei dem die arabischen Nachbarn, aber auch Israels eigene Zivilbevölkerung immens leiden

  6. Niemals gibt es 1 Rechtfertigung soviel unschuldige Kinder zu toeten und von allen lebenserhaltenden Grundbeduerfnissen abzuschneiden, niemals!
    Im Uebrigen ist es schon merkwuerdig, dass Israel 6 Std. gebraucht hat, um zu reagieren und alle Grenzposten vorher abzog?
    Israel hat es zumindest zu gelassen und sein eigenes Volk geopfert, um die Rechtfertigung, fuer das Verbrechen zu haben, was es gerade begeht.
    Das sind Tatsachen und keine Propaganda!

    1. Man müsste mal online auf jüdische Zeitungen gehen, um die Artikel zu lesen, was Israel und Gaza betrifft. – Und dann mal schauen,ob die immer noch israel-kritisch schreiben. Einer Zeitung, die kritisch berichtete, soll man gedroht haben, weiß aber nicht mehr, welche das war.

  7. Guter Krieg – Schlechter Krieg

    Krieg ist doch immer Sch***e, einen guten Krieg gibt es nicht.

    Leiden muss immer die Bevölkerung, Frauen, Männer, Schwache, Alte, Kinder, Unschuldige, Tiere.

    Stoppt doch endlich die Kriege, was soll der Sch***.
    Wir haben 2023, wir sind doch keine Neanderthaler mehr.

    Und schickt endlich mal die an die Front die uns den Mist immer einbrocken.

  8. Gleichzeitig kann man auch regelrecht beobachten, wie die „Qualitätsmedien“ abschmieren;
    die Anzahl der Artikel reduziert sich radikal, Kommentare zu Artikeln werden kaum mehr zugelassen, über heikle Kriegsthemen berichtet nur mehr die immer selbe Journaille, die Leute „fürs Grobe“.
    Ich bin mir sicher, 80% der Journalisten haben ihre Job satt.
    Neu angestellt werden junge Frauen, die von Geopolitik weniger Ahnung haben (möchte nicht chauvinistisch klingen, ist aber mal so).
    Zeitungen werden tw. nur mehr durch staatl. Förderungen am Leben gehalten.
    Immer mehr Leser erkennen die Propaganda, den Druck der jüdisch-amerikanischen Medienmafia, nach Corona, Ukraine, und jetzt Krieg gegen Gaza, hat der moralische Standard der Journaille einen Tiefpunkt erreicht.
    Tiefer kann man kaum mehr sinken, ich sehe einen Medien-Kollaps auf uns zu kommen, genauso wie einen Kollaps in der US-Politik; was sonst noch kollabieren wird – besser nicht darüber nachdenken.
    Jedenfalls kommen wechselhafte Zeiten auf uns zu …

  9. Der Spiegel wird auch immer peinlicher. Mittlerweile tauchen erste Artikel auf, die man nur als Durchhalteparolen bezeichnen kann. So heute dieser hier:

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutschland-im-krisenmodus-was-laeuft-eigentlich-gut-a-57152446-7c79-4267-bf0d-7cb0baddcf50

    Wie fast alles natürlich hinter der Bezahlschranke. Aber der Anreißertext gibt die Richtung vor:

    „Schlechte Stimmung im Land

    Was läuft eigentlich gut?

    Es gibt sie, die guten Entwicklungen im Land. Man muss sie nur finden wollen: Die Energiewende läuft, der Breitensport kehrt aus dem Coronaschlaf zurück. Es gibt Hoffnung.“

    Also wenn man nach guten Dingen schon SUCHEN und sie auch unbedingt „finden wollen“ muß, sieht es wohl realistisch nicht gut aus im Land? Vor allem wenn eines dieser „guten Dinge“ dann auch noch „die Energiewende“ ist, die auf absehbare Zeit alles teurer macht und somit den Wirtschaftsstandort Deutschland zerstört.

    1. Das mit dem Breitensport find ich zum kichern ulkig… die reinste Offenbarung…
      Wenn der Laden schon so abgekackt ist, dass die Rueckkehr des Breitensports aus dem Corona-Schlaf ein Zeichen dafuer ist, dass noch nicht alles schlecht laeuft, muss es wirklich schon arg finster sein.
      Was kommt als naechstes: „Immerhin gibt es noch Steckrueben“?

  10. Natürlich begannen die USA buchstäblich Minuten nach dem 7. Oktober mit der Unterstützung der Umsiedlung der Gaza-Bewohner auf die Sinai-Halbinsel. Dies würde ein ernstes Problem für künftige Vergeltungsmaßnahmen durch extrem radikalisierte und traumatisierte Menschen schaffen, deren Familien seit Jahrzehnten durch Israels Verbrechen getötet wurden. Die in Katar ansässige, milliardenschwere Hamas-Führung der Muslimbruderschaft könnte sich dann leicht mit der ägyptischen Muslimbruderschaft abstimmen, um als Agent Provocateurs Israel anzugreifen.

    Die Muslimbruderschaft dient seit Jahrzehnten als wichtige organisierende Kraft unter der Führung des anglo-zionistischen Geheimdienstes, war maßgeblich an der Inszenierung des Arabischen Frühlings beteiligt und unterstützte den Sturz von Bashar al-Assad.

    Wenn wir uns noch im Jahr 1996 befänden und es keine mächtige Koalition aus Russland, China und dem Iran gäbe, die Ägypten gegen den drohenden anglo-zionistischen Krieg verteidigen würde, dann wäre die PNAC-Strategie zur Sicherung des Reiches vielleicht möglich. Die Entscheidung, die Realität zu ignorieren, indem man dieses veraltete Programm wieder aufwärmt, stellt den Gipfel der Inkompetenz dar, der sich schneller als viele denken über einen regionalen Krieg hinaus zu einem globalen thermonuklearen Flächenbrand auszuweiten droht.

    Diese Vorahnung eines prophetischen globalen Krieges, der den Messias herbeiführen soll (wovon viele christliche Entrücker träumen), wurde von dem Befürworter von Groß-Israel und Jabotinsky-Kollaborateur Rabbi Abraham Isaac Kook vor 100 Jahren eingehend beschrieben.

    Kook wurde von 1919 bis 1935 von Großbritannien zum Obersten Aschkenas-Rabbiner für Jerusalem und Palästina ernannt. Sein Einfluss auf mehrere Generationen radikaler zionistischer Eiferer, die nach dem Sechstagekrieg die Kontrolle über einen Großteil der israelischen Regierung übernahmen, ist immens. Seine prophetischen Äußerungen sollten nicht einfach abgetan werden. In seinem Buch Orot sagte Kook:

    „In Kriegen kristallisieren sich nationale Charaktere heraus. Israel, als universelles Abbild der Menschheit, profitiert davon. Die Fersen des Messias folgen auf die Weltenbrandkatastrophe… In der Stunde des Untergangs der westlichen Zivilisation ist Israel aufgerufen, seine göttliche Mission zu erfüllen, indem es die geistige Grundlage für eine Neue Weltordnung schafft.“

    Die einzige Hoffnung, dieses Unheil zu verhindern und die Flucht in ein Armageddon-Szenario zu unterbrechen, das von messianischen Sektierern der Endzeit gesteuert wird, besteht darin, einen Waffenstillstand zu erzwingen, wie es Russland, China und die große Mehrheit der Weltbürger (sogar die Amerikaner) fordern.

    Ohne diese Wiederherstellung der Vernunft wird die Welt als Ganzes eine Erfahrung machen, die das dunkle Zeitalter des 14. Jahrhunderts als unangenehmen Schluckauf in der Weltgeschichte erscheinen lässt.

    1. Zwar glaube ich nicht an dern „thermonuklearen Weltenbrand“, aber ich sage danke für den Hinweis auf Rabbi Kook bzw Kuck (Wiki).

      Ideengeschichtlich ist es sehr interessant, wenn man ein Faible für Hochstapeleien hat. Man sieht im Zionismus immer wieder das Phänomen, daß sich einerseits religiöse Juden für den säkularen Zionismus einsetzten (im Grunde quasi ketzerisch, soweit mein geringes Verständnis des religiösen Judentums reicht) und andererseits säkulare Juden aus dem mythologischen Arsenal der Schriften bedienten, um ihre sehr weltliche und diesseitige Agenda voranzubringen. So boosterten sie einander und boosten munter weiter (vielleicht erklärt auch das die hohe Impfquote in Israel) bis zur Heraufbeschwörung eines Erlösers, der doch mit Jesus Christus schon längst gekommen ist und den die Juden verpaßt haben.

      Zur Vertiefung lesenswert die Artikel von Laurent Guyénot, zum Beispiel:
      unz.com/article/israels-biblical-psychopathy/

  11. OT

    Hallo Herr Röper, lieber Thomas,

    zum Thema “USA Kriegspartei in Ukraine” und ähnlichem möchte ich folgenden Tip einbringen.

    Es gab eine heftige Auseinandersetzung um eine Lesung mit Patrik Baab in der Stadt Kamenz, die von deren höchst respektablen OB Roland Dantz (Freie Wähler) gegen mannigfaltige Anfeindungen und Intrigen verteidigt wurde.

    Mittendrin bei dieser Schmutzkampagne der MDR, der zum Beispiel in diesem Beitrag folgendes zum Besten gibt:

    “Neben seriösen Quellen wie dem Nachrichtenmagazin ‘Der Spiegel’ oder Amnesty International greift Baab für sein Buch auch auf Quellen zurück, die für Verschwörungsmythen bekannt sind wie den Blogger Thomas Röper, die Querdenker-Publikation ‘Demokratischer Widerstand’ und das ‘Voltaire Network’.”

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/propaganda-russland-ukraine-krieg-baab-100.html

    In diesem Beitrag findet sich auch ein Link zu dem dreiseitigen Brief, mit dem die “Osteuropahistorikerin” Wendland auf Briefpapier ihres Institutes via X (Twitter) OB Dantz belästigt.

    Ein interessantes Schreiben, das Aussagen wie diese enthält:

    “Die Behauptung, auf dem Maidan hätten die USA oder CIA eine ihnen genehme Regierung ins Amt geputscht, ist unwahr. Die Ukrainer haben ihre Geschichte auf dem Maidan selbst gemacht, sie bedurften keiner Anstöße von außen. Die USA waren zu diesem Zeitpunkt an der Ukraine, überhaupt am östlichen Europa eher desinteressiert. Ihr Fokus lag auf dem pazifischen Raum und auf China”.

    Ich weiß, ich weiß, der Fachkräftemangel. Ich habe gleichwohl den Brief für mein Archiv ausgedruckt, man weiß ja, wie schnell solche Perlen auch wieder in Vergessenheit geraten.

    Vielleicht wäre das mal ein Thema für den Antispiegel.

    1. Das ist sicher so eine feministische akademischen Glanzleistungen der „Osteuropahistorikerin” Wendland – Alle anderen wissen: die „Dame“ Nuland höchst persönlich verkündigte mit Stolz geschwellter Brust, man habe 6 Milliarden in diese Geschichte fließen lassen … Dollar wohl bemerkt …
      Und was den MDR anbelangt: Dieser teilweise rührselige, teilweise zynisch-arrognte Blick auf die DDR-Geschichte – diese Mischung aus Wahrheit und Fälschung, aus Fakten und Atmosphäre – unter frölicher Anteilnahme einstiger sozialistischer Kultur-Größen, funktioniert ganz hervorragend, um die „richtigen“ Botschaften zu vermitteln …
      Das wird Intendatin Wille sicher mit ihrem Gewissen vereinbaren müssen – und machen wir uns nichts vor: So 250.000 Euro Jahresgehalt lassen selbiges in der Regel verstummen – denn „erst kommte das Fressen und dann die Moral“ – so ist es, und so wird es immer sein …

  12. Jeder Beitrag in unseren Qualitätsmedien ist aus meiner Sicht von diesem Geist der ideologischen Doppelmoral und inquisitorischen Parteinahme durchdrungen. Vom Wetterbericht über Wikipedia bis zur Sportberichterstattung.
    Die Menschen durchschauen das immer mehr, es stößt einem unangenehm auf, selbst in Vorabendkrimiserien wo man eigentlich nur abschalten will. Und, leider, die einzige politische Kraft die sich dem zumindest bisher entgegenstellt ist die AfD und nicht die freiheitsliebenden FDPler die vergessen haben wofür das „F“ mal stand oder die Grünen die heute eher olivgrün sind oder die Sozialdemokraten die „sozial“ nur noch aus dem Geschichtsunterricht kennen. Und leider eben auch nicht Frau Wagenknecht, die schon mal wider besseres Wissen das Völkerrecht nach Baerbockscher Art auslegt, um bei Lanz noch auftreten zu dürfen.

  13. Immerhin hat es der Spiegel heute morgen geschafft, einen Artikel mit dem Titel „Besetzen, besiedeln, vertreiben – die brutalen Pläne radikaler Israelis“ zu veröffentlichen

    „Radikale wie er (Finanzminister Bezalel Smotrich), warten auf die Ankunft des Messias. Sie sind überzeugt, dass dieser schneller eintreffen wird, wenn sie das biblische Land schon mal besiedeln und es so auf den Tag der Erlösung vorbereiten.“

    „Wie Smotrich fordert auch der Vorsitzende des Siedlerrates der Region Samaria im Westjordanland, Yossi Dagan, den Wiederaufbau von Gush Katif. Dagan ist ein mächtiger Mann – und gewillt, Netanyahu unter Druck zu setzen: »Ich rufe hier alle Minister und ihren Chef, den Premierminister, auf – lasst eure Stimmen hören, erhebt euer Haupt. Lasst jeden wissen, dass ihr die Forderung nach der Erneuerung der jüdischen Siedlungen im gesamten Gazastreifen unterstützt. Die Nation wartet auf euch«.“

    „Israel solle die Zerstörung, die es über Gaza bringen werde, maximal zum eigenen Vorteil nutzen. Die »Lösung für Gaza« sei, dass zwei Millionen Menschen einfach weggehen in andere Länder der Region.“

    – rechten Hardliner
    – rechtsextremen und ultraorthodoxen Koalition
    – treiben die Extremisten Netanyahu vor sich her
    – Ihre immer schrilleren Forderungen
    – ideologisch-radikale Teil der Siedlerbewegung
    – der rechte Journalist Amit Segal
    – die Welt der geschundenen Palästinenser
    – Finanzminister Bezalel Smotrich [..] militant-religiöse Siedler, Gaza komplett einzunehmen und neu zu besiedeln
    – Radikale wie er, warten auf die Ankunft des Messias.
    – Radikale Siedler planen Rückkehr nach Gaza
    – Die Träume der Ultrarechten

    Spiegel ohne PayWall https://archive.is/Iycnm

    Leider fehlt nach wie vor das passende Anschauungsmaterial, deshalb hier eine kleine Nachhilfe zur gefälligen Auswahl. Schließlich sagen Bilder mehr als tausend Worte. Die Waffen dafür kommen aus den USA.

    Ich helfe gerne!

    – 30.10.2023 02:57 Just „Israel defending itself“
    [https://t.me/DDGeopolitics/89334]

    – 04.12.2023 14:30 CHILLING SCREAMS FILL AIR AFTER ISRAELI STRIKE DETONATES HOME as slow-mo footage (00:01 in left vid) captures missile dropping straight into building before very ground shakes with blast. Entire blocks bulldozed by Tel Aviv’s attacks ([https://t.me/IntelRepublic/31274]), with top right vid showing remains of over 50 houses turned to dust in Shujayea neighborhood, East of Gaza City (bottom right map). 30 people killed by Israel’s latest attack in North of Gaza Strip, pushing total number murdered by IDF to at least 15,899.
    [https://t.me/IntelRepublic/31293]

    – 04.12.2023 22:06 DIRT-COVERED LIMP BODY WAS ONCE BABY, but infant loses chance at life after Israeli airstrike blows part of its skull apart in sickening act.
    Doctor holds corpse up so Tel Aviv can’t hide its hideous crimes committed by their bombing campaign on Gaza Strip.
    [https://t.me/IntelRepublic/31311]

    – 05.12.2023 11:03 An Israeli massacre against civilians in a scholl for displaced people in the city of Khan Yunis. LIFELESS TODDLERS scattered on barren floors, as dozens killed and injured in latest Israeli school attack in Khan Younis ([https://t.me/IntelRepublic/31301?single]), southern Gaza.
    In 2 months, 1 out of every 200 Gazans have been killed. Is this not genocide?
    [https://t.me/IntelRepublic/31321]

    – 05.12.2023 22:49 LIFE FADES FROM LITTLE GIRL’S EYES as frantic doctor attempts to keep her tiny heart going in vid above. Little blood-soaked face expressionless as she lies next to boy suffering same fate in overfilled Gaza Strip hospital ([https://t.me/IntelRepublic/31338]).
    At least 16,200 people KILLED by IDF in Gaza, with over 6,600 kids murdered – Tel Aviv continues relentless bombings (https://t.me/IntelRepublic/31333) despite knowing half of Strip’s population is under 18…
    [https://t.me/IntelRepublic/31349]

    – 05.12.2023 18:42 BOY CROUCHES NEXT TO HIS WOUNDED SISTER, HEAD IN HAND AS HE STAYS RIGHT BY HER SIDE (right vid): Injured kids forced to lie on floors of hospitals with nothing more than blood-stained rags underneath them. Screams fill overcrowded Khan Younis ([https://t.me/IntelRepublic/31324]) hospitals (left vid) in devastating scenes, doctors and medics overwhelmed by number of injured flooding into building.
    IDF claims it’s surrounded Khan Younis after brutal bombing ([https://t.me/IntelRepublic/31300]) of city, ready to send troops in to eliminate more terrorists children like those suffering in above vids.
    [https://t.me/IntelRepublic/31338]

    – 06.12.2023 15:09 Israel’s war on Palestinian children.
    [https://t.me/UkraineHumanRightsAbuses/41868]

  14. https://www.youtube.com/watch?v=tZvAn5EjYFc
    „Kampf der Kulturen“: Islam, Masseneinwanderung & Nahost-Konflikt
    Der Gaza-Krieg unterstreicht einmal mehr, dass der Nahe Osten ein Pulverfass bleibt, das jederzeit explodieren kann. Im Gegensatz zu früheren Nahost-Kriegen sind diesmal auch die Auswirkungen auf Europa unübersehbar: Erleben wir hier bereits eine Front im „Kampf der Kulturen“, wie Huntington ihn prophezeit hat? Stellt der Islam eine Bedrohung für Europa dar – oder ist es die Masseneinwanderung? Über diese brisanten und brennenden Fragen und über mögliche Antworten diskutieren mit Moderator Dietmar Heuritsch: AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet, Prof. Dr. David Engels, EU-Parlamentarier Bernhard Zimniok (AfD) und Mag. Christian Zeitz (Wiener Akademikerbund).

  15. Vielleicht kennt hier der eine oder andere die Site Bachheimer.com. Die Site ist ein deutschsprachiger News–Aggregator bei dem Kommentatoren von Herr Bachheimer „grüne“ Kommentare zu den veröffentlichten Nachrichten abgeben (können). Hinsichtlich Gazas übertreffen sich dort gerade der Hausjurist und ein gewisser TS darin, die Endlösung der Araberfrage zu skizzieren:

    „Stellen wir uns doch mal eine Frage .. wie lang ist die Grenze Israel/Gaza … und wie lang ist die Grenze Israel/Gaza/Ägypten?
    Geht auch mit dem freien Auge … und dann gehen wir davon aus .. das die IDF die Nase voll hat, die Regierung die Nase voll hat .. und die Bevölkerung die Nase voll hat.
    Israel muss .. in Hinblick auf den Terroranschlage, Maßnahmen ergreifen, die es in Zukunft sicherer macht .. und dazu gehört .. das Prinzip der Vertreibung. TS “
    https://bachheimer.com/brennpunkt

  16. Ich empfehle diese Lektüre:

    „Speech by acting Permanent Representative of the Russian Federation D.A. Polyansky at the UN Security Council briefing on the situation in the Middle East, including the Palestinian question :

    War crimes are on the rise – in recent days, shocking information has spread about Israeli plans to flood underground structures in the Gaza Strip with sea water Such a step, if taken, would be an obvious war crime .

    • References by Israel and its allies to the actions of Hamas on October 7 (which we, of course, condemn) do not and in principle cannot justify the massive and systematic war crimes and crimes against humanity that are being committed in the Gaza Strip.“

    https://twitter.com/djuric_zlatko/status/1733681371782996350

  17. Gebe dir Recht, was die Diskrepanz in der Berichterstattung betrifft (Russland und Israel).
    Aber die Hamas wollte genau das! Sie wollten genau diese Bilder und wenn es keine gibt werden sie gefälscht.
    Israel hat hier jedes Recht!
    Sollen sich doch die umliegenden, moslemischen Staaten um die Zivilisten kümmern, bzw. wenigstens die Grenzen öffnen, aber soweit geht die Solidarität offensichtlich nicht.

      1. Nun, ich habe mich vertreiben lassen.

        In der Zeit bis vor vierzig Jahren wurde Deutschland die Wirtschaftsentwicklung nur zugestanden, damit die Bevölkerung trotz ihrer Rolle als primäres Kriegsgebiet, ruhig bleibt. Während der letzten vierzig Jahre wurde Deutschland irreparabel zerstört.

        Irgendwann hatte ich halt keine Zuversicht mehr.

    1. Wenn dieses Argument ziehen sollte:

      1. warum hat man nach dem 2. Weltkrieg die Juden in Europa nicht aufgenommen?
      2. warum bietet man den Juden meinetwegen MeckPom als neues Land an?

      Die eigentlichen Bewohner Palästinas sollen weg, damit sich die Zionisten auch Gaza einverleiben dürfen.
      Denn genau das wäre die Folge, wenn die Nachbarstaaten diese Menschen aufnehmen würden. Übrigens das haben diese Länder schon mal getan und die Zionisten haben sich auf diesem Land breitgemacht. Libanon Jordanien und andere Länder haben sehr sehr viele der Vertriebenen aufgenommen.

  18. Hallo in die Runde
    Ich lese fast immer alle Kommentare und jetzt habe ich mal eine Frage.
    Ist es nicht so,dass Israel den Glauben als Vorwand nimmt,um so zu agieren wie es möchte? Also der Staat Israel hat doch im Prinzip mit Religion so viel zu tun,wie Salafisten mit dem Islam. Nämlich gar nichts. Und gerade gehen überall auch viele Juden auf die Straße gegen Zionismus und Besatzung.
    Oder wozu braucht es den Zionismus zusätzlich zum Judentum?
    Es wäre super,wenn mich jemand aufklärt oder mir Literaturhinweise verlinken/nennen könnte.
    Danke euch und einen schöben abend noch.
    Susu

    1. « Israel hat nichts mit Religion zu tun. »

      Manche Leute neigen dazu, ihre eigenen Auffassungen von Religion auf alle anderen Religionen zu extrapolieren. Ich nehme da mal einen pietistisch angehauchten Lutheraner, für den es ein bißchen Gemeinde ist, aber viel Innerlichkeit, Moral und vielleicht etwas Bibelstudium. Der oder die hat dann schon Probleme, einen italienischen Katholiken zu verstehen, für den es wesentlich stärker die Institution der Kirche und die Gemeinschaft in der Kirche ist. Da hört man dann, „bei den Katholen ist ja alles nur oberflächlich!“

      Es hängt also davon ab, wie man die Religion definiert. Man sollte erkennnen, daß es hier eine große Vielfalt gibt, worüber der einheitliche und abstrakte Begriff „Religion“ hinweg täuscht. Man könnte mal zur Probe annehmen, daß dieser Begriff überhaupt nichts erklärt und im Gegenteil nur alles vertrübt.

      Die Bibel spielt für den Judenstaat auf jeden Fall eine wichtige Rolle, denn aus ihr werden handfeste säkulare Ansprüche auf das Land abgeleitet.

      Zionistische Aktivisten schürten bei den Christen in den USA sogar heilsgeschichtliche Erwartungen im Hinblick auf die zionistische Agenda, um sich im mächtigsten Land der Welt mehr Rückhalt zu verschaffen (siehe zu Untermeyer und Scofield (englisch)).

      Viel wichtiger ist natürlich das Holo Narrativ, auch eine Art Religion, die aus dem Judentum das Opfer macht, dem man nun etwas geben müsse … nämlich Palästina. Dies wo Millionen von Deutschen aus Ostdeutschland vertrieben wurden.

      « Wozu braucht es den Zionismus zusätzlich zum Judentum? »

      Die Frage ist komisch. Der Zionismus ist einfach eine historische Realität. Wer sollten den Zionismus brauchen? Der Weltgeist vielleicht? Der Zionismus ist eben da und führt viele Kriege. Einen direkten Nutzen hat er nur für das auserwählte Volk und seine angelsächsischen Bündnispartner. Den meisten Menschen bringt er nichts positives.

      Ich empfehle die Artikel von Laurent Guyénot zum Thema, oben dazu ein Link.

    2. Juden definieren sich durch das Judentum, eine Religion; ein Staat, der sich durch eine Religion definiert, wäre natürlich eine Absurdität (abgesehen jetzt mal vom Vatikanstaat).

      Genau diese Absurdität hat man aber 2018 (von der Likud eingebracht) per Gesetz in Israel verankert, dem Nationalstaatsgesetz.
      „Darin wird festgeschrieben, dass Israel die „nationale Heimstätte des jüdischen Volkes“ und das vereinte Jerusalem die Hauptstadt ist.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalstaatsgesetz_(Israel)

      Natürlich wird dieses Gesetz zu Recht als völlig undemokratisch und rassistisch kritisiert.

      1. Juden definieren sich in erster Linie ethnisch – nämlich über Abstammung von der Mutter. Es gibt auch atheistische Juden (säkulare), marxistische usw.

        Deshalb hatte die Verfolgung der Juden im Nationalsozialismus einen rassistischen Ansatz, keinen religiösen.

          1. Den Vorposter können Sie beruhigt vergessen. Der heutige Zionismus bedeutet i.W. radikale Israel-Politik a la Netanjahu, die einen Machtzuwachs anstrebt, dh. eine immer stärkere Rolle Israels im Weltgeschehen (prominentestes Bsp.: J. Biden, s.a. Großisrael etc.).

            Es stimmt, dass sich das Jüdisch-Sein ganz einfach von der jüdischen Mutterschaft herleitet, das hat mit der traditionellen jüdischen Erziehung zu tun. Aber Religion kann sich natürlich nicht vererben; dass sich Juden ethnisch definieren ist Schwachsinn, die Nazis betrachteten die Juden als Rasse, um sie von den Ariern zu unterscheiden und eine Rechtfertigung für ihre Vertreibung zu haben.
            Auch das Argument von atheistischen Juden ist kompletter Stuss, genauso gibt es atheistische, marxistische und haschischrauchende Christen, die trotzdem Christen sind.

            Verlogene Zionisten spielen heute die Ethnien-Karte wieder aus, um die Juden als das „auserwählte Volk“ darzustellen, denen allein der Staat Israel zusteht;
            i.Ggs.z. den Palästinensern, womit man einen Grund für das Abschlachten und die ethnische Säuberung der anderen „Ethnie“ hat.
            Deshalb wurde auch das Nationalstaatsgesetz eingebracht.

    3. @susu

      „Also der Staat Israel hat doch im Prinzip mit Religion so viel zu tun,wie Salafisten mit dem Islam. Nämlich gar nichts.“

      Das trifft so nicht zu.
      Mit ‚Zion‘ ist der Tempelberg in Jerusalem gemeint und die Bezeichnung beschreibt den Sitz Gottes, also aus der Sicht der Menschen jüdischen Glaubens den Sitz JHWHs.
      Das Recht auf ein Land in Palästina für die Menschen jüdischen Glaubens ist übrigens im Koran genauso wie in Bibel mehrfach festgeschrieben beziehunsweise begründet.
      Über die Jahrhunderte war vielen Menschen jüdischen Glaubens, den Zionisten, die Nähe zu dem Tempelberg oder wenigsten das Vorhandensein jüdischen Lebens in der Region Palästinas deswegen sehr wichtig und es gab immer wieder Einwanderungsbestrebungen.

      Und genau wie die Muslime davon überzeugt sind, dass die Verbreitung des weltweite muslimischen Glaube Frieden unter den Völkern weltweit erzeugt, glauben die Juden, dass die Anerkennung des JHWH durch alle Völker den Weltfrieden bewirkt.
      Beide Seiten sehen sich also seit Jahrhunderten absolut im Recht sich durchzusetzen.

      Nun, sie alle könnten den Frieden sofort haben.
      Sie müssten ihn nur praktizieren.

      Das Problem dabei aber ist, dass ihre ernstgemeinten und auch gutgemeinten, aber leider auch unreflektierten Bestrebungen politisch von Menschen missbraucht werden, denen weniger an Frieden als an Macht gelegen ist.

  19. Wegen diesen ekelhaften korrupten Medien ist das Volk doch so verblödet. Die glauben eben alles, was diese antideutsche amerikanische Presse für einen Müll von sich gibt.

    ABER… die Hoffnung stirbt zuletzt.

    1. Ja, so ist es halt unsere Medien bewerfen uns Tonnenweise mit ihren Wahrheiten – die eigentlich nichts anderes als die puren u. absoluten Lügen sind !
      So war der Hr. Steinmeier in Israel, ja u. er meinte bei der Brutalität der Hamas „versagt es mir die Sprache“ Gesprengte Häuser, verkohlte Hauswände, >>ausgebombte<< Räume (ob die Hamas Bombenflugzeuge hatte ?), sowie Brandgeruch … Berlin will beim Kibbuz-Wiederaufbau mit 7 Mio. € helfen!
      Man darf die Herrschaften in Berlin und Jerusalem natürlich nicht fragen unter welchen Bedingungen die Palästinenser seit Jahrzehnten leben! (da denkt man u.a. an das Ghetto in Warschau).

  20. Diesen Krieg muss man beurteilen mit diesem Hinweis das Israel mind. ein Jahr vorher Bescheid wusste das so ein Angriff erfolgt!
    Text der New Yorck Times
    Israel Knew Hamas’s Attack Plan More Than a Year Ago A blueprint reviewed by The Times laid out the attack in detail. Israeli officials dismissed it as aspirational and ignored specific warnings.

    https://telegra.ph/Die-New-York-Times-gibt-zu-dass-Israel-ein-Jahr-im-Voraus-über-den-Angriff-der-Hamas-Bescheid-wusste-12-02

    Ja Israel bombardiert schon einmal vorab Flughäfen in Syrien um evtl. Gegner in Schach zu halten Deshalb klingt es sehr unwahrscheinlich das Israel die Erkenntnisse vom Angriff der Hamas schlicht ignoriert hat!
    Wie viel Waffen braucht es wenn man so umfangreich wie Israel ein Gebiet so massiv bombardiert.
    Ich fürchte Israel hat die Zeit gut genutzt um die vorhandenen Arsenale aufzufüllen.
    Wie will man dies nennen Your own fire oder Friendly Fire was zuerst passiert ist! Also wenn man auf die eigenen Leute schießt! Für Israel ist Land Gold wert da opfert man schon einmal eigene Leute!
    Wie ist dies gerade in Westjordanland? Auch da geht es heftig zur Sache! Obwohl man da nicht von der Hamas regiert wird aber israelische Siedler inzwischen ein Großteil des Westjordanlandes besetzt haben.

    Es gibt in Deutschland eine jüdische Zeitung – bei dieser wird mit keinem Wort der Hintergrund (New York Times ) siehe auch oben erwähnt. Ja und wir Deutschen hören doch gerne Märchen! Egal wo her! Mich ärgert nur massiv das sich Israel immer als Opfer darstellt, obwohl es inzwischen eher ein Täter ist!
    Wie war dies, als herauskam das Israel eine Atommacht ist, ein Staatsgeheimnis Nr. 1 wurde verraten ! Dies hat Mordechai Vanunu einige Jahre Einzelhaft gekostet. Dieser Mordechai Vanunu ist halt über eine „Cindy“ aus Jerusalem gestolpert die Heute in Orlanda mit ihren Kindern lebt! So hatte der Mossad auch Eichmann .. herausgelockt!

  21. Werter Herr Röper, es ist doch eigentlich unter Ihrem Niveau zu kommentieren, was „Spiegel“ berichtet. Einen Blick in die Jerusalem Post oder andere hielte ich für sinnvoller.
    Israel als Exklave der USA bietet Parallelen zu Washingtonm: Beide Regierungen sind kriminell, stehen unter juristischem Druck, können sich nur noch institutionell, nicht mehr mit der Wählermehrheit halten.
    Der Druck von außen auf Israel nimmt ständig zu, nun – kaum zu glauben – wird gar die deutsche BM des Äußersten Baerbock mit Kritik laut an Israels Vorgehen in Gaza: https://www.sueddeutsche.de/panorama/baerbock-israel-muss-humanitaeres-voelkerrecht-in-gaza-einhalten-1.6314839. Sie „kommt ja aus dem Völkerrecht !“ Nachdem sich nun gar Britannien der Stimme im UN-Sicherheitsrat ENTHALTEN hat, stehen die USA gar allein da mit ihrer grenzenlosen Solidarität zu ihrer Exklave. Wenn nun ein Konklave der arabischen und anderer Staaten ein „Es reicht !“ beschließt und auf Unterstützung von China und Russland treffen sollte, kann es eng werden für das US-israelische Apartheid-Regime. Netanjahu will palästinensischen Arbeitern Zugang zu Israel erlauben (!), weil u.a. orthodoxe Juden lieber beten als arbeiten, und irgendjemand muss ja arbeiten – sogar in Israel. Die Regierung lässt die „Todfeinde“ freiwillig ins Land, weil sonst die Arbeit nicht getan wird.
    Heuchelei und Lügen hoch drei im „Heiligen“ Land ( siehe Peter-Scholl-Latour ).
    Mein Mitgefühl den Bürgern und Familien vor Ort.

    1. Wieso unter Niveau ? Wir sollten dankbar sein für die Aufklärung, wie diese Hetz – und Lü (ck )genblätter wie der Spiegel ticken. Und wenn Sie ab und zu mal auf das rote,fettgedruckte,unterschriebene in den Antispiegel- Artikeln klicken würden, öffnen sich da auch noch ganz andere Webseiten.

  22. „Wieder einmal sehen wir, wie sich vor unseren Augen ein Völkermord abspielt, und die Organisation, der wir dienen, scheint machtlos, ihn zu stoppen. Das derzeitige massenhafte Abschlachten des palästinensischen Volkes, das in einer ethnonationalistischen Siedler-Kolonialideologie verwurzelt ist und mit ausdrücklichen Absichtserklärungen der israelischen Regierung und des Militärs, lässt keinen Raum für Zweifel oder Debatten. In Gaza werden Wohnhäuser, Schulen, Kirchen, Moscheen und medizinische Einrichtungen von Zivilisten mutwillig angegriffen und Tausende von Zivilisten massakriert. Im Westjordanland, einschließlich des besetzten Jerusalems, werden Häuser ausschließlich nach Rasse beschlagnahmt und neu zugewiesen, und gewalttätige Siedlerpogrome werden von israelischen Militäreinheiten begleitet. Im ganzen Land herrscht Apartheid. Dies ist ein Paradebeispiel für Völkermord. Das europäische, ethnonationalistische Siedlerkolonialprojekt in Palästina ist in seine letzte Phase eingetreten und zielt auf die beschleunigte Zerstörung der letzten Überreste indigenen palästinensischen Lebens in Palästina ab.“
    Craig Mokhiber, UN-Director Human Rights, New York Office

  23. « Wenn ein einzelner Gotteslästerer den Koran verbrennt, wird die gesamte muslimische Ummah wütend. Dann wird der Gotteslästerer eingesperrt oder gesteinigt. Gaza ist ein riesiger brennender Koran, in den israelische Bomben und Raketen eindringen und Sure nach Sure, Vers nach Vers vor den Augen der gesamten Menschheit zerstört werden. Die Menschheit ist machtlos, ein Sakrileg zu verhindern, und die Asche des Korans fällt auf die Köpfe aller Nationen. Die gesamte Menschheit strömte herbei, um der Hinrichtung in Gaza zuzusehen, und alles war mit palästinensischem Blut bespritzt. »

    Александр Проханов auf Telegram, 12. November ’23

    Brzezinski zitiert Alexander Prochanow in seinem Buch Die einzige Weltmacht von 1997 auf S.143 mit einer Mahnung vor der Auflösung der Sowjetunion.

  24. Die Isrelis machen das, was die europäischen Siedler in Amerika gemacht haben. Eeinheimische (Indianer) töten, ihnen die Lebensgrundlage entziehen danach was übrig bleibt vertreiben und sie mehr oder weniger in Lagern unter Kontrolle halten und das Land unter den Nagel reißen. Nichts anderes machen die Israelis heute. Die Europäer schauen zu und applaudieren. Es gibt aber einen großen Unterschied. Der Rest der Welt sieht das und positioniert sich entsprechend. Die ganze Medienmacht der USA, Israels und des Westens reicht nicht um das Lügengebilde von
    Selbstverteidigung Isarels aufrechtzuerhalten.

  25. Alexander Prochánow, 29. Oktober ’23:

    « Als ich in Gaza war, betete ich in der Kathedrale St. Porfiry. Orthodoxe Kirche aus grob behauenen Steinen. Tausend Jahre lang brannten und rauchten darin Lampen … Jetzt wurde dieser Tempel von einer israelischen Bombe getroffen. … Nachdem Israel die Kirche betreten hatte, schlug es einen Nagel in den gekreuzigten Christus.

    Israel ist ein Henkerstaat. Es wird Gaza hinrichten, wie in alten Zeiten, als sie den Märtyrer nicht sofort hinrichteten, sondern Stück für Stück abtrennten: Finger, Hände, Ohren, Nase, Augen wurden herausgestochen, und dann gevierteilt und den enthaupteten, verstümmelten Körper auf die Bühne geworfen. Jetzt exekutiert Israel Gaza und zerstört es Haus für Haus, Schule für Schule, Krankenhaus für Krankenhaus, Kirche für Kirche. Die Welt blickt mit Entsetzen auf diese Hinrichtung, traut sich nicht, sich dem Schafott zu nähern und stöhnt nur und klagt und gestikuliert aus der Ferne. Und das Blut von Gaza spritzt auf die Welt, das Blut von Gaza auf die gesamte Menschheit.

    Die Menschheit sieht zu, wie einer ihrer Menschen getötet wird und unternimmt nichts. Die Araber, die Israel seit Jahrzehnten mit Zerstörung drohen, sind untätig. Syrische und libysche Flüchtlinge, die die Städte Europas überschwemmt haben, sind untätig. Der Iran, dessen berühmter furchtloser Anführer General Soleimani getötet wurde, ist inaktiv.

    Amerikanische Flugzeugträger mit Hunderten von mit Atomraketen (*) ausgerüsteten Bombern überwachen die Verlängerung der Hinrichtung. Sie bewachen den Henker, blicken mit Verachtung auf die Völker, die von einer multipolaren Welt träumen, aber machtlos sind, Amerika zu widerstehen – diesem Pol des Bösen, der Stadt auf dem Hügel, die ihre Festung auf der Spitze des Kapitols und von dort aus errichtete hütet andere Völker mit einer Eisenstange, den Radargeräten seiner Flugzeugträger, der Flugzeit seiner Bomber. Israel wärmte sich im Hodensack Amerikas auf.

    Amerika exekutiert Palästina von Israels Händen. … »

    https://t.me/aleksandrprohanov/199

    (*) Dies ist natürlich falsch. Atomraketen gibt es weder auf dem Flugzeugträger noch sonstwo. Ansonsten hat Prochanow das Wesen des israelischen Vorgehens gut erfaßt. Er schreibt auch noch darüber, wie Israel selber den Mythos des Holo zertrümmert, indem es zum Henker an dern Palästinensern wird.


  26. „Die israelische Armee hat Videos des Hamas-Massakers zu einem 45-minütigen Film geschnitten. Die Welt soll so erfahren, was am 7. Oktober geschehen ist – und warum Israel in Gaza zuschlagen muss.“

    Was wirklich geschah kann man sogar in den USA erfahren. Latürnich nicht von der dortigen Propaganda-Journaille, aber z.B. von einem verdienten Militär, der schon im Irak-Krieg für die UN nach den nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen gesucht hat; und das Debakel aufgedeckt hat, Major a.D. Scott Ritter¹. Auch der Irak-Veteran Colonel Douglas Macgregor hat darüber berichtet. Beide berichten auch über die Ukraine und alle Berichte sind nachprüfbar korrekt.

    _____________________

    ¹ gucksu hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=gKHyiJHo4Zs

Schreibe einen Kommentar