Der EU-Gerichtshof hat entschieden, dass die niederländische Regierung nicht verpflichtet ist, Informationen über den Absturz von MH17 offenzulegen

Das Verfahren wurde vom Fernsehsender RTL eingeleitet, der 2015 von der niederländischen Regierung gemäß dem Gesetz über das Recht der Öffentlichkeit auf Zugang zu Informationen bestimmte Daten über die Situation im Luftraum vor dem Absturz von Flug MH17 verlangte

Die niederländische Regierung ist nicht verpflichtet, Informationen über die Situation im ukrainischen Luftraum vor dem Absturz von Flug MH17 offenzulegen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg hervor.

„Die Geheimhaltung bestimmter Informationen über die Flugsicherheit ist gerechtfertigt und verhältnismäßig“, heißt es in dem Dokument.

Das Verfahren wurde vom Fernsehsender RTL eingeleitet, der 2015 bei der niederländischen Regierung gemäß dem Gesetz über das Recht der Öffentlichkeit auf Zugang zu Informationen bestimmte Daten über die Situation im ukrainischen Luftraum vor dem Absturz von Flug MH17 beantragt hatte. Insbesondere geht es um Daten im europäischen System ECCAIRS, in dem alle Informationen über Flugunfälle und Zwischenfälle gesammelt werden. Der damals zuständige Minister lehnte das Ersuchen ab, woraufhin die Medien eine Klage einreichten. Der Fall landete schließlich vor dem Obersten Gerichtshof der Niederlande, der ihn wiederum an das höchste Gericht der EU, den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg, verwies. Das Gericht entschied, dass eine allgemeine und strenge Vertraulichkeitsregelung zwar gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung und Informationsfreiheit verstoßen kann, in diesem Fall aber gerechtfertigt und angemessen ist, da sie dem Schutz der von Behörden zur Verbesserung der Flugsicherheit erhobenen Daten dient.

„Das hindert die Öffentlichkeit und die Medien nicht daran, Informationen zu diesem Thema aus anderen Quellen oder mit anderen Mitteln zu erhalten“, heißt es in dem Urteil. „Außerdem verbietet das Gesetz den zuständigen Behörden oder Gerichten nicht, die betreffenden Informationen aus eigener Initiative und unter ihrer Kontrolle zu veröffentlichen, soweit das mit dem Schutz der Flugsicherheit vereinbar ist“.

Der Fall wird fortgesetzt

Wie RTL mitteilt, geht die Angelegenheit nun zurück an den Obersten Gerichtshof der Niederlande, der sein Urteil voraussichtlich auf der Grundlage des Urteils des Europäischen Gerichtshofs fällen wird.

„Wir haben dieses für uns enttäuschende Urteil zur Kenntnis genommen“, sagte der stellvertretende RTL-Chefredakteur Dennis van Luling. „Unsere Aufgabe ist es, Antworten auf wichtige Fragen zu finden. Und dieses Thema ist von großem öffentlichem Interesse.“

Der Passagierflug MH17 der Malaysia Airlines (Boeing 777) von Amsterdam nach Kuala Lumpur stürzte am 17. Juli 2014 in der ukrainischen Region Donezk ab, 298 Menschen – Bürger aus zehn Ländern – kamen dabei ums Leben. Das Strafverfahren wegen des Absturzes wurde vor dem Bezirksgericht Haag verhandelt. Im November 2022 befand das Gericht drei Personen für schuldig und verurteilte sie in Abwesenheit zu lebenslanger Haft: den ehemaligen Chef der DNR-Miliz Igor Girkin (Strelkow) und seine Untergebenen Sergej Dubinskij und Leonid Chartschenko. Ein vierter Angeklagter, Oleg Pulatow, wurde mangels ausreichender Beweise für eine Beteiligung an dem Vorfall freigesprochen. Russische Vertreter haben wiederholt ihr Misstrauen gegenüber den Ergebnissen der Ermittlungsgruppe geäußert und darauf hingewiesen, dass die Argumente der Staatsanwaltschaft nicht stichhaltig seien und sie nicht gewillt sei, Moskaus Erkenntnisse in die Ermittlungen einzubeziehen.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

37 Antworten

    1. Ja Klar. Logisch. Auf den Punkt gebracht.

      Aus der heutigen ( Journalistischen) Sicht gesehen bekäme die EU-Gerichtsentscheidung einen ganz faden Beideschmack für das private Unternehmen RTL in der Fragestellung, WARUM man Flugdaten über dem Luftraum der Ukraine von den Niederländer abfragte und eben nicht von der zuständigen Stelle des System ECCAIRS in Kanada. … Also von einer NICHT zuständigen Stelle. Weil deren Daten kommen und kamen eben auch aus Kanada.

      Doch die Antwort steht ja schon in Form von „Auf den Punkt gebracht“

      1. Doch will ich trotzdem noch was sagen, weil dein Kommentar lediglich die Hälfte der tatsächlichen Logik darstellt im ersten Satz. Der zweite Satz führt uns schon näher an die Tatsachen. Nämlich die, dass es ja einen sogenannten Schuldigen gibt.

        Und aus heutiger Sicht – „Neue Weltordnung“ BRICS “ „Afrika“ und..und und…. ist die Eröffnung der Komplett-Wahrheit in 2014 nunmehr nur noch die Frage der Zeit.

        Das erste mal das ich selbst von erheblichen Diskrepanzen in der Veröffentlichung von Berichten bemerkte, war die Berichterstattung darüber, wie Alexander Sachartschenko die Flugschreiber der OSCE übergab. Und ALLE Medien sprachen von BEIDEN Schreiber als UNGEÖFFNET. Und ich weiß mit Sicherheit, dass sie geöffnet waren.

        Klar, nachgefragt damals in der DVR. Aber keine Antwort mehr erhalten. War mir klar, dass die Russen ihre eigenen Spielzüge im Schach am Überdenken waren.

        Hätte nie gedacht, dass man bis wohl 2025 warten muss, bis auch das dann geklärt sein wird.

        Denke, dass die Russen ihr Ziel erreichen für 2024, sich Komplett von der Abhängigkeit des Westens zu lösen.

        https://www.anti-spiegel.ru/2024/lawrows-wichtigste-aussagen-ueber-die-lage-der-internationalen-politik/

        Erster Absatz
        Russlands Ziel im Jahr 2024 ist es, sich von jeglicher Abhängigkeit vom Westen zu befreien. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow auf der Pressekonferenz zu den Ergebnissen der russischen Diplomatie im Jahr 2023.

        1. Siehst du – das ist der Unterschied –

          Manchmal ist es besser, kurz und knapp auf den Punkt zu kommen und die volle Aufmerksamkeit zu haben
          – als große Reden zu halten, bei denen das „Publikum“ dann die Lust verliert und/oder einschläft… 😉😝😇

          Den Kopf benutzen muß es in beiden Fällen – die Effektivität ist dann an den Reaktionen zu erkennen.

          1. Alles richtig und doch nicht fertig. Will nicht sagen falsch, weil es ja nicht falsch , sondern richtig ist was du in deiner Grundaussage sagst.

            Schau dir die Zugriffszahlen im Verhältnis zu den Kommentaren an. Du bist lange dabei. Es sind 0,01 +X% Die Überhand haben nun mal solche gewonnen, die dem Portal sehr schaden. Warum das Röper so laufen lässt, ist sein Geheimnis. Soll er halt.

            Man hört viel von Verschwörungstheorien. Doch hier tummeln sich wirklich die größten Idioten zusammengeballt auf einem Haufen. Und leider werden es immer weniger welche den Idioten dann auch das sagen, was zu sagen ist. Nämlich, dass sie Idioten sind.

            Müsste jetzt länger suchen um mal ein Positiv-Beispiel zu finden. Doch glücklicherweise brauchste nur bisschen zu scrollen und man findet eben einen SUPERLANGEN Gedankengang gerade von der/demjenigen, welche mich selbst noch vor par Tagen so bisschen schief von der Seite angemacht hat…. (Habe jetzt den Begriff vergessen Egal.)

            Fakt ist, er/sie GMT
            https://www.anti-spiegel.ru/2024/der-eu-gerichtshof-hat-entschieden-dass-die-niederlaendische-regierung-nicht-verpflichtet-ist-informationen-ueber-den-absturz-von-mh17-offenzulegen/#comment-245944

            hat dann , nachdem er/sie vorher ganz kurz mal intervenierte, dann losgelegt…. 🙂

            Nun, wie gesagt geht das hier seit vielen Monaten so. Und früher waren hier auch fast alle Admins der russischen Facebook-Gruppen vertreten mit ca. 60.000 Mitglieder. Und viele der Beiträge (eigene Beiträge von Röper) wurden abgesprochener Weise über voicedonbass dann in die Gruppen geteilt. Dort in den Gruppen haben dann die Leute sich geäussert zu dem, was nach ihrer Meinung Sache war. Und damals hatte ich selbst mit vollem Namen auch hier kommentiert. Bis dann solche anfingen wie der LUMI ihren Mist zu verzapfen. Ich wurde dann durch Röper gelöscht, weil ich denen klar und deutlich gesagt hatte was sie sind.

            Schau dir den Schwachsinn an der alleine hier in diesem Thema produziert wird. GMT hat das dann mal klargestellt.

            Was meinst du was passiert wäre durch die Volksrepublik Donezk , speziell durch den Sprecher Basurin des Militärs, wenn da stinkende Formalin-Leichen auf den Acker geregnet wären. Und damals war ja auch noch ein deutscher Journalist zugegen, den wir alle aus den Gruppen ja auch noch finanziell unterstützten, damit er in Donezk bleiben konnte…. Das hätten die Russen auch nie hinter dem Berg gehalten, schon aus Rücksicht den Malayen gegenüber.

            Tja…. und dann liest man 2024 einen solchen Dreck auf Anti-Spiegel.

            Es existiert eine große Mailingliste. Und diejenigen die hier lesen kennen alle meine Namen, so wie sie das Original kannten.

            Also, neben den neuen, die sich bei mir über die Faxnummern meldeten weiß man sehr wohl was Sache ist.

            Vielleicht verstehst du jetzt bisschen mehr. Im übrigen deine Eingangs-Kommentare eben sehr oft als Basis genutzt wurden in den Gruppen … !

            1. FB fehlte mir noch – sowas gäbe es doch nur unter Pseudonym und nie für privat… – aber als „Hans-Dampf-in-allen-Gassen“ fehlet mir auch die Zeit.

              Außerdem – Vlad Tepes – gibt es gar Viele – und das international, mich unterscheidet wohl eher Schreibstil und Inhalt.

              Was mich persönlich umtreibt – nie die Klappe halten, zu dem stehen – was ich sage/schreibe – meine Äußerungen als Denkanstöße zur Weiterverwendung betrachte, mehr kann ich im Alter und mit der Gesundheit eeh nicht mehr tun – aber für die Auslegung bin ich nicht verantwortlich, das ist dann wie bei der Bibel, jeder meint es anders zu interpretieren… – je nach gusto und Bildung. 😉😎

              1. Ja klar. Verstanden. Ich bin nun mal jemand, der sich nun seit 2013/ voll ab 2014 engagiert, ja auch quasi der erste war den die Medien aufs Korn nahmen (ZDF 🙂 wegen voicedonbass und RT 🙂 Doch konnten-und können die mich alle am Arsch lecken. Nur ab einem gewissen Jahr habe ich meine eigene Strategie entwickelt in Verbindung eben meines EU-weiten Jobs und Sprachkenntnissen etc. Und ich habe da meinen Weg. Unter dem Tisch erreicht man enormes….

                Nun… deine Gesundheit, jetzt wo du es ansprichst. Ich hatte dazu was geschrieben, weiß ja nicht ob du es gelesen hattes. (Untere Drittel)

                https://www.anti-spiegel.ru/2024/die-parteivorsitzende-der-gruenen-konnte-die-durchschnittsrente-in-deutschland-nicht-nennen/#comment-245724

                .

                1. Ich bin seit 2009 mit dem „erhobenen Zeigefinger“im Net unterwegs – aber Eines ich dir wärmstens ans Herze lege –

                  Mit heißem Blut, sprich zu starken Emotionen – gewinnt man selten Auseinandersetzungen/Kriege – die gewinnt man mit kühlem Verstand und leichter Distanz.

                  Sprich – du mußt noch viel ruhiger werden… 😉😎

          1. Kann auch sein.

            Ja, habe mal in den eigenen Aufzeichnungen nachgekuckt. Alexander Borodaj war das der das übergab. So alles 100 % im Gedächtnis habe ich das auich nicht mehr. Doch richti und Danke für den Hinweis. Werde mir das merken und vor dem Schreiben zukünftig meine eigenen Gedanken nochmals überprüfen an den Fakten.

            Nun ja…zumindest der Vorname war ja richtig 🙂

  1. Da ja die beiden „niederländischen“Gerichthöfe nie an Aufklärung interessiert waren, ergibt das natürlich Sinn. Der verbindlichere Strafgerichtshof schiss ja eh auf Fakten und zog genehmere „Zeugenaussagen“ vor. Vom anderen Gerichthof ganz zu schweigen, das war eine totale PR-Show für geistig Minderbemittelte.
    man kann nur hoffen, das die Niederländer das so nicht hinnehmen

  2. Das können sie auch nicht, weil die Geschichte eine False-Flag-Operation von CIA und Mossad war. Die MH-17 flog „ohne Boarding“ (d. h. mit Fake-Passagieren) nach Dnipro. Dort wurde sie gegen eine zuvor präparierte Maschine gleichen Typs, die der Mossad zuvor (nachweisbar) gekauft hatte, ausgetauscht. Sie war mit Formaldehyd getränkten Leichen (das haben die Retter gerochen) gefüllt und wurde Richtung Donezk ferngesteuert, was heute technisch mit jeder Maschine möglich ist. Dort wurde sie von einem ukrainischen Jet erwartet und fachgerecht abgeschossen. Aus die Maus. Die Flugschreiber sind unter Verschluss und kein Gericht der Welt wird es wagen, jemals die Wahrheit offen zu legen. Denken wir an 9/11, den Breitscheidplatz oder aktuell Gaza … der Mossad kanns.

    1. Schöne Geschichte, würde sich gut für einen spannenden Thriller eignen.
      Wie bekommst du das dann aber schlüssig hin, dass in Holland und Maleisia so viele Familien um ihre Angehörigen trauern?

      1. In Holland gab es einen pompösen Staatsakt. Habe auch ein Video mit einer „Angehörigen“ gesehen, das 100 % geschauspielert war. Holland ist seit Jahrhunderten mit England verbandelt und steckt tief in dieser Jauche. Die Trauer der Angehörigen in Malaysia war dagegen echt. Und die meisten der Opfer an der Absturzstelle sahen asiatisch aus. Die Damen im rutube Video (siehe unten) sagen auch, daß im Gepäck viele warme Klamotten waren, was eher für März als für Juli spricht.

  3. « Die niederländische Regierung ist nicht verpflichtet, Informationen über die Situation im ukrainischen Luftraum vor dem Absturz von Flug MH17 offenzulegen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg hervor. »

    Wenn wirklich eine Buk die MH17 abgeschossen hätte, worauf Weißhaus und Kreml sich geeinigt haben, so gäbe es keinen Grund für die Zurückhaltung von Informationen über die Lage im ukrainischen Luftraum. Es müssen andere Luftfahrzeuge unterwegs gewesen sein, welche die Maschine verfolgten, beobachteten und abschossen – was dummerweise nicht gleich geklappt hat, so daß die Boeing zu weit östlich abstürzte, wodurch die monströse demokratische Lüge offensichtlich wurde.

    MH17 ist MH370.

    Die als MH370 fliegende Boeing 777 wurde am 8. März 2014 entführt. Von außen wurde per Funk das Kommando über die Maschine übernommen (siehe Boeing Honeywell Uninterruptible Autopilot).

    Als Täter kommt nur jemand in Frage, der im Besitz der technischen und kryptographischen Mittel ist, die Kontrolle über das Flugzeug zu übernehmen. Ohne die Mitwirkung des Boeing Konzerns oder die Beschaffung der entsprechenden Information ist das nicht möglich.

    Warum MH370? Was ist das Motiv? Malaysia mußte bestraft werden. Denn man hat sich dort erdreistet, die Weltordnung in Frage zu stellen, und zwar durch ein Tribunal, die Kuala Lumpur War Crime Commission (KLWCC bzw KLWCT). Dort wurden Bush, Cheney, Rumsfeld und weitere Vertreter der USA wegen schwerer Straftaten verurteilt.

    Die Ergebnisse der vorangegangenen Untersuchung wurden auch der Chefanklägerin des IStGH in Den Haag überreicht. Das blieb in der Sache natürlich untätig.

    Dafür aber ist MH-370 entführt worden, nachdem die KLWCC auch noch gegen den Judenstaat Israel wegen Genozids an der rechtmäßigen Bevölkerung Palästinas aktiv wurde.

    Die Passagiere sind getötet worden, vermutlich im Flugzeug vergast, anschließend konserviert mit Formalin und Kühlung. Über den genauen Hergang gibt es keine Erkenntnisse, aber so muß es sich zugetragen haben – on nun in Diego García, Israel oder Guantánamo.

    Denn Flugzeug und Leichen wurden vier Monate später in der Ukraine, am 17.7.2014 als MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur rezykliert. Wir wissen, daß die Passagiere im Flugzeug bereits tot waren, denn an der Absturzstelle wurde folgendes festgestellt:

    • Die Leichen waren kalt.
    • Sie bluteten nicht.
    • Sie rochen nach Formalin.

    Das haben sehr viele Zeugen dort festgestellt, die an den Aufräumarbeiten beteiligt waren, wie auch internationale Photographen und Reporter.

    Da die „Separatisten“ keinen regulären Staat leiteten, sondern improvisierten, erhielt die Öffentlichkeit zu MH-17 soviel forensisches Material wie zu keinem einzigen Absturz vorher ; denn alle Staaten riegeln solche Stellen ab und zensieren und kontrollieren das Bildmaterial, welches nicht frei nach außen gelangen darf, schon um die Interessen der Luftfahrt Industrie zu wahren.

    Das folgende Video zeigt Photos von Leichenteilen an der MH-17/370 Absturzstelle. Zarte Seelen schauen es sich lieber nicht an.

    БОИНГ-777 Ужасающие подробности 29.08.2014 #MH17
    rutube.ru/video/bc8feaa76f5b966bd173bccf72120233

    Abgeschossen wurde die Maschine nach Eindruck der Trümmerteile u.a. durch eine Salve aus einer Maschinenkanone in die Kanzel. Ausschließen kann man eine Buk Rakete, deren Splitterkegel den Rumpf des Flugzeuges gleichmäßiger eingedeckt hätte.

    1. Was ich mich zunehmend frage, das ist, warum Russland, welches in diesem Forum hier ja so überwältigend – und vom Betreiber dieses Blogs praktisch ausschließlich – positiv dargestellt wird, bis jetzt nicht begonnen hat, all diese Lügen endlich aufzudecken. Die „führenden Entscheidungsträger“ in Russland müssen doch über all das Bescheid wissen. Sollten sie nicht Bescheid wissen, dann würde ich mir ernsthafte Sorgen über Russland und die Welt machen.

      1. Wollen Sie persönlich angerufen werden?

        Russland hält sich an korrekte Arbeitsweise & hat seine Erkenntnisse den Behörden & dem Gericht zur Verfügung gestellt! der Westen hat abgelehnt – & WEstmedien berichten eben NICHT darüber!

        1. Ich denke nicht, dass Sie der richtige Adressant für meinen Kommentar sind, denn ich bezog mich nicht nur auf die relativ niedrige Ebene der Untersuchungen zu MH17, sondern auf viel wichtigere und größere Ebenen, wie zum Beispiel die Lügen über die angeblichen Mondlandungen oder über angebliche Atomwaffenabwürfe in Japan. Da ich denke, dass Sie bezüglich Mondlandungen und Atomwaffenabwürfen in Japan anderer Meinung sind als ich, denke ich, dass mein Kommentar für Sie eigentlich nicht von Belang ist, außer natürlich, dass Sie ihn wahrscheinlich niederprügeln werden. Das können Sie gerne tun, darauf habe ich aber ehrlich gesagt keinen Bock. Ich würde eine vernünftige und gepflegte Diskussion mit Menschen vorziehen, deren Meinung mit meiner kompatibel ist.

          1. Unter der Annahme, dass weder die Mondlandung noch die Atombomenabwürfe stattgefunden haben, kann man hypothetisch Russland einen Vorwurf machen, über den ganzen Schwindel nicht aufgeklärt zu haben.
            Und man kommt dann schnell zu dem Schluss, dass das Weltraumprogramm der UdSSR auch nur fake gewesen sein muss.
            Hunde im Weltraum, die erste Frau im Weltraum alles fake.
            Sowohl das Weltraumprogramm der Amis als auch der Russen sind reiner fake und eine einzige Propagandashow, die dazu dient, die Menschheit zu verarschen und uns das Geld aus den Taschen zu ziehen. Mit der Rüstung und den Atombomben ist das übrigens genauso.

            Nun ist es aber so, dass ein Mensch der die Mondlandung und die Atombombe für real hält, durchaus zum gleichen Schluss kommen kann.
            Wir werden von denen nur verarscht.

            Und jetzt frag ich dich, ist es denn dann überhaupt noch wichtig zu wissen ob die Mondlandung real war oder nicht, wenn das Ergebnis dabei immer das gleiche ist?

            1. @“Und jetzt frag ich dich, ist es denn dann überhaupt noch wichtig zu wissen ob die Mondlandung real war oder nicht, wenn das Ergebnis dabei immer das gleiche ist?“

              Für mich ja, denn für mich geht es um Glaubwürdigkeit. Ich denke, dass keiner, der zum Beispiel so ein Eingeständnis, dass bei den ersten Weltraumflügen gelogen worden ist, verlautbaren und verantworten müsste, damals dabei war, als die Täuschungen passierten. Das heißt, hier könnte man relativ einfach sagen: „Die da früher haben gelogen.“

              Aber wenn Russland und die anderen „ach-so-ehrwürdigen“ Länder weiter lügen, dann sind sie genauso glaubwürdig wie der sogenannte Westen. Das bedeutet, dass sie überhaupt keine moralische Überlegenheit dem Westen gegenüber haben, und deshalb auch nicht darauf pochen sollten, so, wie diese Länder – wie z.B. die BRICS – das derzeit tun. Im letzten Jahresrückblick von Gerhard Wisnewski gibt es einen Abschnitt zur Mondlandung einer indischen Sonde. Wenn die Analyse von Herrn Wisnewski stimmt – und ich habe keinen Grund daran zu zweifeln – ist auch das nur ein Fake. Warum soll ich also einem Modi mehr glauben als einem Scholz? Nur weil Modi ein bisschen weniger lügt?

              1. Sag mal DEVI, wieviel mal in deinem Leben hast du denn schon mal „im bunten Auto“ gesessen und bist zur Klapse gefahren worden? Wenn ich deinen hahnebüchenen geistigen Dünnschiss hier lese, komme ich zu der unweigerlichen Schlussfolgerung, das du einen Sprung in der Schüssel hast.
                Du scheinst nicht zu wissen, was in Japan wirklich passiert ist. Wer solches Gewäsch, so wie du, in der Öffentlichkeit verbreitet, sollte wohlbehütet einen Dauerplatz in einer Gummizelle bekommen. Also mit deiner Masche kannst du dich nicht interessant machen. Im Gegenteil, du machst dich absolut zum Affe.
                Du siehst, hin und wieder muss man mal aufgerichtet werden.

              2. @devi @Mircutux

                « Warum hat Rußland bis jetzt nicht begonnen, all diese Lügen endlich aufzudecken? Sie müssen doch über alles bescheid wissen. Muß man dem Kreml einen Vorwurf machen? »

                Sie hängen natürlich selber mit in diesen Lügen. Der erste Lügenflug war meiner Ansicht nach Корабль-Спутник 2 alias Sputnik 5 am 19./20. August 1960. Angeblich zwei Hunde hoch und heil wieder zurück.

                Wir werden in der BRD sehr stark zu moralisierenden Ansichten erzogen. Das ist auch sehr naiv. Man sieht das in der Extremform an den Grünen. Daher lieber darüber nachdenken, was für die Macher der Mythos auf dem Spiel steht und nicht so leichtfertig urteilen.

                « Sowohl das Weltraumprogramm der Amis als auch der Russen sind reiner fake und eine einzige Propagandashow, die dazu dient, die Menschheit zu verarschen und uns das Geld aus den Taschen zu ziehen. »

                Nein, das ist große Kunst. Das ist Staatskunst. So macht man Geschichte. Sagt der advocatus diaboli. Es geht ums Prestige. Zudem darf man nicht die realen Leistungen der Raumfahrt außer acht lassen. Ich weiß auch nicht, wo bei den unbemannten Sachen die Grenze zwischen echt und falsch zu ziehen ist. Es ist eine interessante Frage.

                « Das heißt, hier könnte man relativ einfach sagen: „Die da früher haben gelogen.“ »

                Nein, denn man steht im Erbe und der Kontinuität seiner Vorgänger. Man kann sie nicht einfach als Lügner darstellen und ihr Ansehen dem Spott der Welt opfern. Man würde sehr viel Vertrauen zerstören. Was wäre der Nutzen, was der Schaden?

                « überhaupt keine moralische Überlegenheit dem Westen gegenüber »

                Betrachten wir die Welt seit 1989. Da komme ich zu einem anderen Schluß. Auch vorher im 20.Jh gingen die meisten Kriege von den westlichen Demokratien aus. Daß beide Seiten teils die gleichen Lügen anwenden, sollte nicht infolge einer naiven schwarz/weiß Sicht auf die Weltgeschichte zu ihrer unterschiedslosen Gleichsetzung führen.

                1. Oben gibt es einen Kommentar von Spikulkevauke (19. Januar 2024 um 21:31 Uhr), der wieder einmal zeigt, dass es im Grunde nie um „DIE Wahrheit“ per se geht. Man kann versuchen, ganz neutral, das aufzudecken, was im Weltraum tatsächlich oder auch nicht stattgefunden hat. Doch die Zuhörer hören nur das, was sie auch tatsächlich hören können. Denn das alles hat vor allem psychologische Effekte. Es tut halt weh, wenn man merkt, dass die Menschen seit mehr als 50 Jahren über die Aktiviäten im Weltraum getäuscht wurden. Und selbst, wenn man bereits fähig war, zu erkennen, dass die Politiker über ihre eigene Korruption lügen, so gibt es Grenzen. Wenn eine neue Erkenntnis – und da kann sie noch so wahr sein – jenseits dieser Grenzen der eigenen emotionalen Belastbarkeit liegt, dann ist der Mensch unfähig diese zu integrieren und reagiert mit massiver Aggression. Das war auch das, wo man in der Corona-Zeit merkte, dass man mit logischen Argumenten nicht mehr weiter kam. Denn es war eben kein intellektuelles Problem, sondern ein emotionales.

                  Und wenn eine Wahrheit publiziert werden soll, die weitreichende Auswirkungen auf die internationale Politik haben würde, dann würde dies eben auf genau diese emotionalen Grenzen vieler Menschen treffen mit unvorhersehbaren Folgen. Insofern verstehe ich Ihre Argumentation.

                  Andererseits wird beim Zurückhalten essentieller Informationen die Gesellschaft aber auch der Möglichkeit beraubt, ihre eigene Geschichte vollständig zu kennen, und damit der Möglichkeit, daraus sinnvoll zu lernen. Wie soll der Frieden in der Welt möglich sein, wenn so viele Entscheidungen und Handlungen auf völlig falschen Annahmen basieren? Und das führt mich zu einer Frage an Sie, Lumi: Sie betreiben doch diese ganze Aufklärung zur Frage der Atombombe und Ähnlichem. Warum tun Sie sich das an, wenn Sie nicht dafür sind, dass die Wahrheit dazu endlich auch einmal sozusagen „im Hauptabendprogramm“ gesagt wird? Warum beschäftigen Sie sich mit Aufklärung, wenn Sie keine großflächige Aufklärung wollen? Das verstehe ich leider nicht.

                2. « Denn es war eben kein intellektuelles Problem, sondern ein emotionales. » → Genau so ist es.

                  « Warum tun Sie sich das an, wenn Sie nicht dafür sind, dass die Wahrheit dazu endlich auch einmal sozusagen „im Hauptabendprogramm“ gesagt wird? Warum beschäftigen Sie sich mit Aufklärung, wenn Sie keine großflächige Aufklärung wollen? »

                  Das hab ich so nicht gesagt. Ich versuche aber, die verschiedenen Seiten zu verstehen. Und ich setze nicht alle Lügen gleich.

                  Diese Raumfahrt Geschichte ist, soweit ich sehe, eigentlich eher harmlos und friedlich. Eine große Techno Saga. Die alberne Mondlandung der Amis muß weg, keine Frage. Und die ISS auch. Das ist einfach schlecht. Viele Menschen interessiert das aber gar nicht. • Bei den unbemannten Sachen bin ich mir nicht so sicher, was falsch ist und was nicht. Es kann sein, daß die interplanetare Raumfahrt nicht wie behauptet unter dem Diktat der Schwerkraft der Sonne steht. Dann wäre eventuell mehr möglich, als wir meinen. Siehe dazu Wal Thornhill: The Long Path to Understanding Gravity | EU2015. Ich kann nicht sagen, ob das stimmt, aber ich finde seine Ausführungen sehr interessant.

                  Die Atombombe ist eine andere Sache. Es ist im Kern eine Propaganda des Todes. Dafür habe ich wenig Sympathie. Mit ihr wurde und wird eine ungerechte Weltordnung zementiert. Daher bin ich total für Aufklärung in dieser Sache. • Nur was es ändern wird, da bin ich skeptisch. Denn wiederum interessiert es die meisten Menschen überhaupt nicht. Man kann denen alles mögliche erzählen und sie schlucken es. Sie wollen im Einklang mit der Propaganda sein, ganz egal, was die sagt. So sind die Menschen. • Gerade im laufenden Krieg ist das ein heikles Thema für Rußland, das nach innen wie nach außen weiter auf das nukleare Roß setzt, wohl wissend, daß der Ami niemals seine eigene Lüge demontieren wird. Wenn das jetzt in Rußland die Welle machte, könnte es einige Leute verunsichern. Möglicherweise bräche eine gewisse Sicherheit weg. • Für uns in Deutschland ist der Fall dagegen klar. Wir haben überhaupt nichts von der Atombombe. Sie ist nur eine mentale Fessel, die den politischen Handlungsraum einschränkt, da wir angeblich den „nuklearen Schirm“ der Amis brauchen und auch noch dafür bezahlen müssen. Die Atombombe muß daher als amerikanische Lüge exponiert werden. Und dann muß man aufräumen mit den Märchen vom „amerikanischen Schutz“ und über die wahre Natur der Herrschaft der USA reden.

              3. @devi
                Am Besten ist, du glaubst NIEMANDEN mehr und du machst dir nur noch einen Kopf über Dinge die du mit deinen eigenen Händen und Augen selbst überprüfen kannst. Einfache Dinge bei denen Wahrheit und Wirklichkeit das selbe sind.
                Nachrichten, Politik, Fernsehern das schadet dir nur.

                Wahrheit ist übrigens kein Ding sondern ein Konstrukt, dass wir brauchen um uns miteinander koordinieren zu können. Heute ist Sonntag. Das ist eine reine Verabredung. Ja, Inder fliegen zum Mond, das brauchen die jetzt. Nicht wirklich, aber sie sind stolz darauf um der Welt zu zeigen, was sie können.

  4. meine güte. was für eine theorie.
    am 8. entführt eingeschläfert, getötet, eingefrohren, mit konservierungsmittel vollgepumpt und dann am 17. abgeschossen.
    sorry: das ist doch total irrsinnig.
    die angehörigen müssen dann denken: flugzeug mit passagieren wurden von aliens entführt oder in ein zeitliches wurmloch geflogen sein? 👻
    alles nicht schlüssig und aufwand gigantisch für was??

    mh17 wurde von einem su abgeschossen.
    fakten sprechen für sich ( sorry thomas R. , deine theorie BUG wiederspricht den fakten )

    1. ein- austrittslöcher.
    munition mit sprengköpfen.
    2. wikipedia änderungen der operierenden flughöhe auf glaube ich 7000 m flughöhe
    ( gibt ein video wo offiziell russen nach usa flogen, um ein duell mit den amis zu fliegen. beim rückflug versagten triebwerke beider maschinen auf standart- flughöhe 10000. (maximale arbeitshöhe 14000!!) wegen gepunchtem treibstoff.
    3. ukrainischer pilot, welcher den einsatz geflogen ist berichtet selber.
    4. nicht öffentlich zugänglich, da beweislage wohl offensichtlich.

    1. « meine güte. was für eine theorie. »

      Fakt 1 – Leichen kalt. Fakt 2 – Leichen bluteten nicht. Fakt 3 – Leichen rochen nach Formalin.

      Das sind materielle Beweise. Ganz egal wie ungeheuerlich der Befund: Die Folgerung ist zwingend und unabweisbar, daß die Leichen tot im Flugzeug saßen und dies kein normaler Flug war, sondern eine Sonderoperation. Der Zahl der in Frage kommenden Täter ist extrem klein. Ob dann letztlich Kiew oder die NATO das Flugzeug abgeschossen hat, spielt keine große Rolle.

      1. „Fakt 1 – Leichen kalt. “
        aha – WER genau hat das gesagt & was glauben Sie, wieviel Grad man hat wenn man aus 8 km-10km – Höhe fällt?
        Fliegen Sie mal in den Urlaub & schauen auf den Monitor, wie viel Grad die Außentemperatur hat – denken Sie wirklich, dass ein Körper, der im Normalzustand ca. 36,5 Grad braucht/lebt ( was gerade mal lauwarm ist!) hat wenn er tausende Meter mit Temperaturen von ca. in 10 km Höhe = ca. – 55 Grad! hatte….

        „Fakt 2 – Leichen bluteten nicht.“
        hm… Leichen bluten eher auch nicht denn man kann davon ausgehen, dass diese Leute sofort tot waren!

        „Fakt 3 – Leichen rochen nach Formalin.“
        Sagt WER genau?

        Natürlich versteht man, was Sie sagen wollen wenn man schon mal von der Operation Northwoods gehört hat.

        „Operation Northwoods war ein US-amerikanischer Geheimplan, der 1962 vom Generalstab des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten verfasst und am 13. März 1962 Präsident John F. Kennedy vorgelegt wurde. Neben Operation Mongoose sah dieser Plan vor, die verdeckte Kriegsführung der USA gegenüber Kuba weiter auszubauen. Durch inszenierte Terroranschläge unter falscher Flagge gegen den zivilen Luft- und Schifffahrtsverkehr innerhalb der USA, für die man im Nachhinein Fidel Castro verantwortlich machen wollte, sollte ein Vorwand zur Invasion Kubas geschaffen werden…….“

        „as Dokument umfasst Ausführungen zu einer geplanten Inszenierung erfundener Angriffe mit fingierten Opfern, in anderen Fällen lässt es offen, ob die Angriffe Täuschungsmanöver oder echte Aktionen sein sollten. Für einige Angriffe wurde ausdrücklich erwogen, sie in die Realität umzusetzen. Nach der erfolgreichen Operation Northwoods wurde eine weitere Koordination durch die CIA geplant.“
        Unter anderen gab es da folgende Optionen:
        “ *Zerstörung eines angeblich mit ferienreisenden Studenten gefüllten Passagierflugzeuges……..

        *Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine durch ein kubanisches Flugzeug….“

        „Für den Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine sah man vor, ein genaues Duplikat eines tatsächlich registrierten Zivilflugzeuges der CIA anzufertigen. Vorgesehen war hierfür der Luftwaffenstützpunkt Eglin. Das Duplikat sollte durch ein Rendezvous beider Flugzeuge südlich von Florida ausgetauscht werden. Zuvor haben bereits Passagiere mit falschem Namen das tatsächlich registrierte Flugzeug betreten und flogen auf Minimalhöhe zum vorgesehenen Luftwaffenstützpunkt Eglin zurück. Das Duplikat sollte als Drohne weiter Richtung Kuba fliegen und mit dem Notsignal „Mayday“ einen Angriff durch ein kubanisches Kampfflugzeug simulieren. Indem das Signal aufgefangen und der International Civil Aviation Organization gemeldet wird, würde der Vorfall von ganz allein genug Aufsehen erregen, ohne großes Zutun der US-Regierung.[5] Da das Dokument von John F. Kennedy abgelehnt wurde, blieb Operation Northwoods ein Entwurf ohne tiefgreifende Folgen für die kurz darauf folgende Kubakrise.“

        https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

        Hätten Sie doch einfach nur bei wiki gelesen & das als Begründung angeführt – schon würde man Sie nicht als Spinner, der nur nachplappert, halten!

        1. Die Operation Northwoods, ob echt oder nicht, von der nach dem 9/11 Hoks die Rede war, tut hier nichts zur Sache. Ich bleibe immanent bei den Fakten des vorliegenden Falles und bemühe keine Analogien zu hypothetischen historischen Plänen.

          Die von mir genannten Fakten zu den MH17 Leichen wurden direkt nach dem Ereignis von russischen Mainstrem Medien diskutiert, auch auf RT, wo Zeugen zu Wort kamen, die von kalten und riechenden Leichen berichteten, ganz normale Leute vor Ort, auf deren Grund eine Leiche geplumpst war. Habe es selber gesehen und weiß es noch genau.

          In den Westblock Medien wurde das dagegen offenbar totgeschwiegen. Die prowestliche Moscow Times beschwerte sich über die Berichte in russischen Medien:

          This time the Kremlin-controlled media has repeatedly claimed that: the airplane was not shot down at all, but fell out of the sky by itself; a bomb exploded aboard the airplane; the airplane was hit by a Ukrainian missile fired from the ground; a Ukrainian air force fighter pursued and then attacked the plane; the U.S. shot down the plane in order to damage Russia’s reputation; no living people were aboard the plane as it flew on autopilot from Amsterdam, where it had been pre-loaded with „rotting corpses.“

          Difficult as it is to believe, that last, completely ridiculous version of events, which was put forward by Igor Girkin, the commander of the pro-Russian terrorists responsible for the tragedy, not only aired on all state-controlled media outlets, but was the subject of serious discussion.

          [ARCHIV:] Putin’s Media Lives in an Alternate Reality – By Andrei Malgin – Jul. 30 2014 21:18 Last edited 21:19

          Der Artikel zieht einen Vergleich zu KAL-007 von 1983, der übrigens nicht von den Sowjets abgeschossen wurde, wie im Westen berichtet, sondern wohl versehentlich von den USA oder Japan – aber das Faß will ich jetzt nicht auch noch aufmachen (bei Interesse: Incident at Sakhalin von Michel Brun, sehr gutes Buch über seine persönlich durchgeführten Recherche in Japan).

          Der Moscow Times Artikel schließt mit der für das Reich der Lüge typischen Umkehr der Anklage, indem er die russischen Medien desjenigen Vorgehens bezichtigt, das für westlich-demokratische Medien bei ihren Kernthemen üblich ist:

          When propaganda is based on nuances of interpretation, the chance always remains that someone with a fresh perspective or a critical mindset can cast doubt on those claims. However, when the authorities base their propaganda entirely on lies, they achieve their desired result faster and leave no room for doubt. Thus, lies provide a quicker and more effective means to the end.

          Weißhaus und Kreml müssen sich dann auf die Lügengeschichte von der Buk Rakete geeinigt haben, wobei jeder den Juniorpartner des anderen bezichtigen konnte, also Kiew oder Donezk. Daraufhin verschwanden die Berichte zu den Leichen. Sie wurden desavouiert. „Nein, da war gar nichts. Das war alles nur ein Irrtum.“ Strelkow mußte sich verpflichten, nie wieder über die Boeing zu reden.

          Warum hat Moskau das gemacht? Das weiß ich nicht. Vielleicht ein Kuhhandel, vielleicht Angst vor Repressalien; sicher der Wunsch, „auf Augenhöhe“ mit den Amerikanern zu verhandeln. Aus Gründen der Staatsräson oder des „Staatswohls“, wie es die BRD im Fall Nord Stream bezeichnete.

          Wir müssen die wahren Kräfteverhältnisse in Europa bedenken und die daraus erwachsende Bedrohung für Rußland bei einer Entgleisung der Lage, wie sie die USA anstrebten, wovor Strelkow immer gewarnt hat, was der Kreml aber offenbar nicht wahrhaben wollte. Der Lauf der Geschichte scheint zu erweisen, daß Moskaus Entgegenkommen letztlich nichts gebracht hat.

  5. Dank der hervorragenden Analyse von Hr. Haisenko wissen wir doch längst,
    was in etwa dort vorgefallen war.
    Und der Wertewesten muss mir WAHRLICH NICHT MEHR bestätigen,
    dass er so grundverlogen wie korrupt ist!

    Auch Europa muss endlich seine entarteten Eliten abschaffen
    – was nur und ausschließlich mit Gewalt funktionieren wird!
    Einen friedlichen oder gar baldigen Wechsel wird es nicht geben,
    die Altparteien in ganz Europa, die Macher der EU,
    sind üble Faschisten und ich bin überaus erfreut,
    mich auf diesem russischen Medium frei äußern zu können!

  6. Bekannt ist es ja daß die Ukrainer dieses Flugzeug abgeschossen haben. Inwieweit die Niederländer an diesem Plan mitgearbeitet und ihre eigenen Staatsbürger geopfert haben wäre interessant gewesen.
    Oder ob sie die Tat erst danach erfahren und es als „schon passiert“ hingenommen haben weil der Zusammenhalt von Natonazistan/Ukronazis wichtiger sind.

  7. Ich „glaube“ mich an einem Bericht der niederländischen Untersuchungskommission zu diesem Vorfall zu erinnern. Dieser Bericht stand nur wenige Stunden im Internet.
    .
    Es gab keine Schulzuweisung, doch ein Satz hat sich bei mir eingeprägt:
    Die Russen waren es nicht.

  8. « Wie soll der Frieden in der Welt möglich sein, wenn so viele Entscheidungen und Handlungen auf völlig falschen Annahmen basieren? » – @devi um 12:32

    Das ist eine sehr gute Frage, die wohl auch mich angetrieben hat, ohne daß ich mir sie so deutlich gestellt hätte, und die ich zum Nachdenken hier noch einmal hervorheben möchte.

  9. Das war zu erwarten!

    Es würde keine Überraschung veröffentlich werden. Alle militärstrategischen Indizien zu dem dem Fall, welche sofort nach dem Abschuss getroffen wurden, würden ihr Bestätigung finden. Es war ein Gemeinschaftswerk von ukrainischen Luftstreitkräften und Ihor Kolomoisky, dem Finanzier vom Batallion Asow und „Ziehvater“ von Selensky.

    Die NATO hatte mit deutscher Beteiligung den kompletten Luftraum des Donbass überwacht und weiß genau was abgelaufen ist.

    Dieses Urteil ist eine Offenbarung des Internationalen Gerichtshofes, welcher eben nicht unabhängig ist und nach der Wahrheit sucht.

Schreibe einen Kommentar