Zensur und Propaganda

Der WDR hat vor Beginn der Eskalation ein Interview mit Putin verhindert

Der Journalist Hubert Seipel hat dem WDR vor Beginn der Eskalation in der Ukraine angeboten, ein Interview mit Putin zu machen. Der WDR hat das verhindert und den Deutschen so die Möglichkeit genommen, die Argumente beider Seiten zu hören.

Für alle, die Russland nicht kennen, mag es sich absurd anhören, aber es ist Fakt: In Russland sind die Menschen politisch weitaus besser informiert als im Westen, weil die russischen Medien stets auch die Argumente des Westens nennen und kein Problem damit haben, auch westliche Politiker ungekürzt zu Wort kommen zu lassen. Außerdem dürfen westliche Journalisten bei Pressekonferenzen russischer Regierungsvertreter ungehindert Fragen stellen, während russische Medien zu Pressekonferenzen westliche Regierungsvertreter oft nicht einmal zugelassen werden.

Das Tal der Ahnungslosen

Im Westen hingegen werden vom gewollten Narrativ abweichende Argumente schon lange verschwiegen und inzwischen – siehe das Verbot russischer Medien – sogar zensiert und verboten. Das ist übrigens der Grund, warum mein erstes Buch „Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“ im Jahr 2018 sofort ein Bestseller wurde, obwohl der Anti-Spiegel und ich damals noch weitgehend unbekannt waren: Ich habe in dem Buch einfach nur Putin ungekürzt zitiert und den deutschen Lesern so zum ersten Mal auf Deutsch die Möglichkeit gegeben, ungefiltert zu erfahren, wie die russische Regierung argumentiert und welche Standpunkte Putin vertritt.

Ich habe in dem Buch geschrieben, dass man Putin nicht mögen muss, aber man muss wenigstens wissen, welche Argumente er vorbringt und welche Standpunkte er vertritt, um die Entscheidung treffen zu können, ob man ihm zustimmt oder nicht. Und genau das ist das Problem in Deutschland, denn in Deutschland werden die Argumente der „Gegner“, also beispielsweise Russlands oder Chinas, einfach verschwiegen.

Nun wurde bekannt, dass das auch Anfang Februar 2022 passiert ist. Der deutsche Journalist Hubert Seipel hatte, während der Streit um die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine eskalierte, dem deutschen Staatssender WDR angeboten, ein Interview mit Putin über das Thema zu führen. Offenbar hatte Seipel das Einverständnis des Kreml dazu, denn Seipel hat für die deutschen Staatssender in der Vergangenheit schon einige Interviews mit Putin geführt.

Der WDR verhindert Putin-Interview

Der Spiegel berichtet darüber unter der Überschrift „Umstrittener Journalist – Seipel bot ARD kurz vor Kriegsbeginn erneut Putin-Interview an“ und in der Einleitung heißt es:

„Kurz vor dem russischen Überfall auf die Ukraine 2022 wollte der Filmemacher Hubert Seipel den Kremlherrscher wieder interviewen. Doch der WDR verhinderte das.“

Man muss wissen, dass es für die Spiegel-Redaktion positiv ist, in so einer Situation ein Interview mit Putin zu verhindern. Das ist für sich genommen schon ein Skandal, denn gerade in einer Situation, in der ein Krieg droht, ist es doch besonders wichtig, dass Medien ihre Leser und Zuschauer so umfassend wie möglich informieren. Und dazu gehört nun einmal, dass man auch den „Gegner“ zu Wort kommen lässt.

Stammleser des Anti-Spiegel wissen, warum die westlichen Medien es mit aller Macht verhindern, dass ihr Publikum die russischen Argumente ungefiltert erfährt, denn ich habe viele Reden und Pressekonferenzen von Putin und Lawrow übersetzt, die zeigen, dass Russland gute Argumente hat, die das westliche Narrativ in Frage stellen und die Menschen zum Nachdenken bringen könnten. Und meine ungezählten Übersetzungen aus russischen Medien zeigen auch, dass die russischen Medien die westlichen Argumente und Standpunkte keineswegs verschweigen, sondern sie ausführlich zitieren, ihnen allerdings widersprechen.

Was das deutsche Publikum nicht erfahren sollte

Russland hat vor der Eskalation in der Ukraine einige Schritte unternommen, um eine friedliche Lösung zu finden. Darüber haben die deutschen Medien jedoch nicht berichtet. Das Publikum der deutschen Medien wusste nichts von den gegenseitigen Sicherheitsgarantien, die Russland der NATO und den USA im Dezember 2021, also zwei Monate vor der Eskalation, vorgeschlagen hat und die der US-geführte Westen Ende Januar 2022 abgelehnt hat.

Was Russland damals vorgeschlagen hat, können Sie hier nachlesen. Tun Sie das und fragen Sie sich, ob das wirklich die russischen Vorschläge wirklich so unannehmbar waren, dass sie die hunderttausenden Toten wert sind, die der Ukraine-Konflikt inzwischen gefordert hat.

Das Publikum der deutschen Medien wusste auch nichts davon, dass Deutschland und Frankreich die Umsetzung des Minsker Abkommens im November 2021, also drei Monate vor der Eskalation, offiziell abgelehnt haben.

Das waren nur Beispiele dafür, was die deutschen Medien ihrem Publikum damals alles verschwiegen haben (und bis heute verschweigen). In dieser Situation, in der die westlichen Medien die Öffentlichkeit im Februar 2022 auf die angeblich grundlose russische Aggression gegen die angeblich so unschuldige Ukraine eingeschworen haben, wäre es aus Sicht der westlichen Propaganda natürlich eine Katastrophe gewesen, wenn Seipel mit Putin ein Interview geführt hätte und Putin all dies ausführlich erklärt hätte. Das galt es zu verhindern, denn ansonsten wäre es schwieriger geworden, Russland und Putin als gewissenlose Aggressoren und Kriegstreiber dazustellen.

Der Spiegel feiert Zensur

Der genannte Spiegel-Artikel ist, wenn man das alles weiß, ziemlich dreist. Gleich der erste Absatz ist für jeden, der sich um freie Meinungsäußerung und die Freiheit sorgt, sich umfänglich und unbeschränkt zu informieren – beides sind übrigens Menschenrechte gemäß Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte -, eine Zumutung. Der Spiegel schreibt:

„Das Angebot, das man ablehnen musste, ging Anfang Februar 2022 ein: Hubert Seipel, renommierter Filmemacher und angeblicher Russland-Kenner, sei gerade drei Tage im Kreml gewesen, hieß es. Er habe die Möglichkeit, den Präsidenten Wladimir Putin für die ARD zu interviewen. Ob Interesse bestehe?“

Warum „musste“ man das Angebot ablehnen? Die Antwort ist klar: Man wollte verhindern, dass die Deutschen vom westlichen Narrativ abweichende Informationen bekommen.

Der Spiegel-Artikel ergeht sich dann in einer detaillierten Beschreibung von Nachrichten, die sich die Verantwortlichen beim deutschen Staatssender geschrieben haben, um das Interview in jedem Fall zu verhindern. Und der Spiegel stellt das so dar, als sei es etwas ganz Tolles, den Deutschen Informationen vorzuenthalten. Um das zu unterstreichen, bezeichnet der Spiegel Putin als „Autokrat“ und „Despot“. Und wer will schon einen „Autokraten“ und „Despoten“ zu Wort kommen lassen, denkt sich der Spiegel-Leser.

Ich will aus dem Artikel weiter zitieren, aber ich vermute, dass das Problem sogar noch größer ist. Die Verantwortlichen kannten die russische Position wahrscheinlich selbst nicht, sie haben das Interview verhindert, weil es bei den westlichen Medien inzwischen üblich ist, mit Menschen, die abweichende Meinungen haben, gar nicht mehr zu reden und sie auch nicht zu Wort kommen zu lassen.

Das ist der große Unterschied zu Russland, denn in Russland – ich wiederhole mich – kennt jeder Interessierte die Positionen des Westens im Detail, weil die russischen Medien darüber berichten, ohne etwas wegzulassen. Russische Medien hätten es damals (und übrigens auch heute) nicht abgelehnt, ein langes Interview mit US-Präsident Biden oder Bundeskanzler Scholz zu zeigen, wenn die denn bereit wären, mit russischen Journalisten zu sprechen.

Die vielbeschworene angebliche Presse- und Informationsfreiheit im Westen ist in Wahrheit ein System zur Unterdrückung abweichender Meinungen, wie dieses Beispiel einmal mehr zeigt.

Unterwürfige Journalisten?

Seipel wird in dem Artikel auch vorgeworfen, Putin gegenüber „unterwürfig“ zu sein und ihm keine kritischen Fragen zu stellen. Das will ich nicht kommentieren, denn dazu kann sich jeder Deutsche seine eigene Meinung bilden, indem er Seipels Interviews mit Putin anschaut, die man problemlos im Netz finden kann.

Es ist allerdings geradezu lustig, dass Journalisten des deutschen Staatsfernsehens diesen Vorwurf machen, denn für kritische Interviews mit deutschen Politikern sind die nun wirklich nicht bekannt. Wenn man jemandem Unterwürfigkeit vorwerfen kann, dann den Journalisten der deutschen Mainstream-Medien. Ich erinnere nur an das letzte Sommerinterview mit dem deutschen Bundeskanzler Scholz, bei dem die Fragen des Journalisten des deutschen Staatsfernsehens so derartig unterwürfig waren, dass sich sogar die englischsprachigen westlichen Medien darüber lustig gemacht haben.

Aber auch davon hat das deutsche Publikum von seinen Medien nichts erfahren.

Seipel wird inzwischen vorgeworfen, von Russland bezahlt zu werden. Das mag sein und würde seine Unabhängigkeit in Frage stellen, allerdings lassen sich deutsche Journalisten ebenfalls großzügig von der deutschen Regierung und sogar dem deutschen Geheimdienst BND bezahlen, was die deutschen Medien aber natürlich ebenfalls verschweigen.

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Dass die deutschen Medien sich inzwischen dafür feiern, ihrem Publikum Informationen verheimlicht zu haben, lässt sehr tief blicken.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

52 Antworten

    1. Die Frage aller Fragen:

      Wann endlich bekommt Thomas Röper das Putin-Interview als ANTI-SPIEGEL . Das wäre der Kracher des Jahrtausend aus journalistischer Sicht. Am besten im ANTI -SPIEGEL TV Studium… Ich würd mich sicher krank lachen….. Im Hintergrund immer das ANTI-SPIEGEL ….

        1. Oh. VladtTepes hat Humml verstanden. Finde ich sehr gut. Vielleicht kann er im Sinne eines Kommentars der keine Chat-Nachricht darstellt, seine DoppelDaumen auch mal so begründen, die eines Kommentars auch würdig erscheinen.

          Also. Um mal dem Portal des Anbieters gerecht zu werden. wirklich mal in einer geordneten Weise. Vielleicht mal NICHT so, wie zum Beispiel einen User паровоз ИС20 578, den VladTepes ja permanent persönlich anzugreifen, der seine Kommentare in der Regel eben ausführt in einer klar verständlichen und nachvollziehbaren Art für Jedermann, wie VLADTEPES noch nicht einen einzigen vorzeigen könnte.

          Vielleicht bekommt man das ja auch mal hin OHNE Beleidigungen und Unterstellungen. Kann ja sein. Wie man so einen Kommentar aufbaut, wurde schon per Video-Link an anderer Stelle mitgeteilt. Doch ich lege gerne nochmals den Link, wenns vergessen wurde. https://www.youtube.com/watch?v=6OEfVs61LyQ&t=204s

          Thema in Fragestellung: Wem werden durch Gegenzensur Zensuren verteilt ?
          Müsste ja nicht allzu schwer zu begründen sein, bei einem 👍🤣👍.

            1. Da er-VladTepes – wie immer nicht fähig ist in klaren EIGENEN Worten abschließend einen Kommentar auch zu schreiben der Sinn macht,

              geht VladTepes demnach davon aus, dass Humml meine Bewertung über den Journalist Koberstein -Armselig sind die im Geiste …
              zu Recht angreift.

              Gleiches gilt natürlich für das Tandem hector2/+Gespielin

              Nun ja. Dann weiß man Bescheid wessen armselige Geistesgrößen hier wirken. Zumindest bei einem hatte ich bisher einen ganz anderen Eindruck.

              1. Du hast natürlich wieder mal nix verstehen wollen – zu aller Kritikunfähigkeit kommt nun der kindliche Trotz mit hoch – anstatt in dich zu gehen, krittelst und hackst du lieber auf Anderen herum, mein kleiner „Maulwurf“ – gelle?
                Bleib in deiner geliebten „eu“ die dich (noch!)nähret und säuget – oder schau doch mal direkt nach, was deine Ahnen da so alles in Palästina treiben – kannst ja dann mal live vor Ort von dort berichten – aber bitte objektiv mit kühlem Kopf. 😁😎

                Schönen Tag noch und gute Reise… 🚀

          1. Die als „VladTepes“ diensthabenden (m/w/d) tun einfach nur, wofür sie eingestellt wurden. Wobei derzeit besonders bösartige Exemplare in die Schichten gesetzt werden. Die gleiche Sorte hatte ich aber schon im alten Forum von RT hinter mir her. Man kennt sich.

            Der interessantere Teil ist, zu beobachten, wie so ein offensichtlicher Provokateur, der in braunen Kleckereien über „entartete Kunst“ und Antisemitismen über „die Hebräer“, wie auch in offenen Gewalt- und Mordphantasien schwelgt, hier einen Anhang ins Kielwasser bekommt, der bisher gar nicht so wirkte, auch so zu sein.

            „da hilft tatsächlich nur eine endgültige und abschließende Reinigungstherapie in der Praxis zur Rettung deiner „seele“ – im Mittelalter sehr häufig und erfolgreich praktizieret … und nach getaner Arbeit werden die mineralischen Reststoffe, breitgefächert wie deine Ablenkungsergüsse hier, dem Gebirgsboden oder dem Meere zugeführt“
            — „VladTepes“, 21.1.2023
            https://www.anti-spiegel.ru/2024/medienkampagne-um-remigrations-treffen-wo-ist-eigentlich-das-problem/#comment-246404

            Mit so etwas machen diese so bieder wirkenden Kleinbürger sich gemein. Die Barbarisierung der Gesellschaft und die „anthropologische Katastrophe“ sind längst dort, wo man hoffte, sie nicht zu finden.

        2. @ Humml

          Welche Zensur hat er denn vergeben? Das „armselig im Geiste“ über das ZDF?

          — ZDF, 22.01.2024 – „Gekaufter Journalist“

          „Nach Seipel-Angebot: Entsetzen beim WDR
          […]
          ‚Unkritisch, unterwürfig‘
          Das Putin-Interview von Hubert Seipel von 2014, dem Jahr der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland, war der Chefredakteurin offenbar noch in guter Erinnerung. Auf WhatsApp schrieb sie: ‚Erstens war es schon 2014 ein Desaster (unkritisch, unterwürfig), zweitens trat Seipel 2016 auf der Buchmesse mit Putin auf.‘ “

          „Kretinös“ wäre m.E. passender, aber „armselig im Geiste“ ist ganz sicher zutreffend. Das inkriminierte Interview von Seipel 2014 dagegen war gut. Seipel hat Putin zum Reden gebracht. Wer Putin damals zugehört hätte, hätte sich später etwas weniger gewundert über das, was kam.

          Interview des russischen Präsidenten Wladimir Putin für ARD – November 17, 2014
          https://russische-botschaft.ru/de/2014/11/17/interview-des-russischen-prasidenten-wladimir-putin-fur-ard/

          1. Klar. Das hatte Seipel damals Super hinbekommen Putin „die Würmer aus der Nase zu ziehen“ . Schade nur das er sich hat so in die Enge hat treiben lassen. Doch mal egal. Es gehjt bei dem ganzen Getue nicht um ihn, sondern ist nur als Auftakt einer neuen Puting-Bashing Aktion gedacht. Diesem Quatsch folgt nach altem erlerntem Verhalten die nächsten Schritte.

            Die Angst geht eben um in den Redaktionen, dass viele sich aus den Sessel erheben und die Masse beginnt zu fragen:

            Hey…seit ihr alle noch ganz DICHT `?

            Und nun kommen mitten im Krieg die Wahlen in Russland …Und 80 -/+ X wählen Putin. Die Bider überschwemmen die Welt.

            Sie- der „Antlantikwall gegen die Wahrheit“ MUSS Jetzt beginnen.

            Alles lachhafter Mist. Doch sowas geht eben nur mit Anlässen auf die man aufbauen kann.

            Heißt, egal wer auch nur ein einziges POSITIVES über Russland sagt, erst Recht über Putin, den schlachten AtlantikMetzger.

            1. Putin wollte ja reden, also der Gegenseite die Lage erklären. Putin ist nicht nur ein gelernter Tschekist, sondern auch unter den Staatsmännern einer der ganz großen der Geschichte. Der sagt nichts, was er nicht will.

              Das „Putin-Bashing“ ist eine interne Veranstaltung gewisser deutscher und weiterer Blasen. Wen interessiert das? Es sind Verlierer der Geschichte.

              1. @ паровоз ИС20 578
                Mangels direkt privater Möglichkeit des Austausches muss ich mal das machen, was ich anderen vorwerfe. Nämlich die Kommentarseite für Mitteilungen nutzen. Ich denke auch den Weg gefunden zu haben wie man miteinander kommunniziert, ohne das eben Privatdaten ausgetauscht werden müssen. Muss man nicht weiter ausführen. Ich werde zeitnah es so darstellen, dass man es versteht, ohne darüber zu sprechen.

                Ob man will oder nicht, man muss auf diese Kommentarzerstörer zurückkommen.

                Der Grund ist einfach.

                Ihre Kommentare müssen hier erhalten bleiben. Klar und deutlich das jeweilige Thema des Betreibers – oder Tass-Übersetzung – aus Sicht Russlands ergänzend mit den jeweiligen Quellen.

                Russlandbezogen meist völlig emotionslos das auf den Punkt gebracht, was speziell für die deutschen Leser bei reinen Übersetzungen der Tass durch den Betreiber nicht angesprochen wird. Die Tass eben für die „Russische Seele“ schreibt.

                Gibt noch mehr Gründe, würde aber jetzt zu weit führen.

                Fakt ist, man muss einen Weg suchen um diese bewußte Zerstörung der Plattform durch die Gesellen zu beenden.

                Ja, sie haben es gar nicht dumm angefangen, indem sie eben den Kommentarbereich als Private Chatplattform nutzen um ihre Privatgespräche zu führen. Und…um eben ihren Gelüsten nachzugehen.

                Speziell bei dem Vlad habe ich mir das eine ganze Weile angesehen. Um mal belegen zu können, dass er eben ganau das macht, nämlich die Plattform zum privaten Gespräch nutzen zu wollen fand ich den Weg, um mit ihm eben privat zu klönen.

                Er ist praktisch das auch darstellbare perfekte Negativ-Beispiel. Wie gesagt, ich betreibe ja selbst eine Mailingliste und weiß auch was die Leute denken. Viele Nur Leser und einige die ab und zu hier schreiben. Eben aus 10 Jahren facebook-Arbeit.

                Problemlösungsorientiert heißt auch eben diesen Blog hier auch dann noch zumindest als Archiv nutzen zu können, wenn die EU den dann doch schließt. Und damit muss man nun mal täglich rechnen. Das als Archiv nutzen ist schon lange möglich.

                SO. erstes und letztes wichtige was zu sagen ist. Ich komme auf sie zu auf einem anderen weg.

                1. „Ja, sie haben es gar nicht dumm angefangen, indem sie eben den Kommentarbereich als Private Chatplattform nutzen um ihre Privatgespräche zu führen. Und…um eben ihren Gelüsten nachzugehen.“

                  Halleluja…..das ist ja schon Körperverletzung…..

                  Ein Glück, dass ausgerechnet SIE hier gar nichts „Privat“ nutzen….Herr Oberdirektor, polnischer Ländereibesitzer, der noch vor 40 Jahren dort verhungert ist, sich in DE kein Fleisch leisten kann & nur 1x im Jahr Urlaub mit der Frau, israelischer Soldat war, viele Militärs – gerne höheren Ranges – persönlich kennt & natürlich die neuestens Einschätzungen erfährt, als Journalist tätig war, in GB seinen Lebensabend fristet & nun auch noch „Fratzenbucharbeit – ganze 10 Jahre lang – leistete…

                  Von IHNEN weiß ich mehr als ich je wissen wollte……vor allem, dass Sie ziemlich merkbefreit sind……
                  Manchmal gibt es sogar intelligentes zu lesen – aber ziemlich minimal, da Sie mit ihrer Profilneurose derart beschäftigt sind & diesen Blog vor allem nutzen um sich selber darzustellen…..

                  Könnte natürlich Comedy sein……mit dem Hang zu Größenwahn – vielleicht sollten Sie einen eigenen Blog eröffnen – Scharen an Lesern wären ihnen sicher – Sie könnten sogar bestimmen, wer bei ihnen nicht kommentieren darf…..

                  Nur Mut….wenn Sie wollen können, könnte das was werden….

    1. Toller Kommentar . 1-2 oder noch mehr Promill ?

      Der Mond schien helle in der Nacht, dachte ich bei mir, sag doch mal was. Gesagt getan ein Mann ein Wort, bin dann mal wieder fort.

      Bin denn mal auf die Auflösung des Rätsels gespannt.

      Doch. Bin ich. !

      1. Und Du kommst Dir nicht blöd vor, wenn Du hier Links mit Anleitungen zu einem Kommentar postest?
        Ich kann Dir sagen, was in dem von Dir verlinkten video alles nicht vorkam…
        Vielschreiberei aus purer Langeweile
        überzogene Selbstdarstellung in der Art …hey Leute ..ich schreibe gerade aus Istanbul wo ich bin, weil ich gerade die englischen Insider treffe, sie sind extra zu mir gereist, weil ich morgen schon wieder in Warschau sein muss
        Wettkämpfe um den ersten Text (ich schreibe extra nicht Kommentar) unter den Bloggartikeln

        Der einzige Unterschied zwischen Deinen Ergüssen und Vlads Doppeldaumen, über die Dumen von vlad kann man schneller rüber scrollen und hat nebenbei sogar verstanden, was er meint 😉

        1. Wer spricht nun der ER/SIE/ES hector oder die Dame ?

          https://www.anti-spiegel.ru/2024/warum-der-us-gefuehrte-westen-in-der-ukraine-um-jeden-preis-gewinnen-muss/?doing_wp_cron=1705996643.0436429977416992187500#comment-246688

          Es ist auch egal !

          Wichtig zum Erkennen für Jedermann ist nun mal die Aussage, dass man eben NICHT gewillt ist auf die Thematik eines Artikels des Blogbetreibers einzugehen, – siehe eigene Aussage: ich schreibe extra nicht Kommentar- sondern die Kommentare von anderen in meist beleidigender Art und Weise zu stören- Einzig zum Zweck, dem Betreiber zu schaden.

          Jegliche andere Erklärung zur Motivation von Ihnen, egal unter welchem Namen verfasst- schließt sich von selbst aus.

          Weil 1. ) – Der Betreiber begrenzt die Länge eines Kommentars durch Reduzierung von Zeichen, nicht verschiedene sogenannte Kommentatoren die in Selbstgesprächen als verschiedene User oder in gemeinsamer Störaktion mit Gleichgesinnten, die alle eben nur einem gemeinsamen Ziel folgen, eben dem Betreiber zu schaden.

          Weil2.) – Über dem KOMMENTARFELD steht Kommentar. Klar? und im geschlossenen Zustand des Artikels weist der Betreiber über das System (sein gewähltes System) die A nzahl der Kommentare aus, die von Kommentatoren verfasst wurden.

          Es ist kein offener Privat-Chat zum Ausleben der inneren Gelüste von verschiedenen abartig veranlagerten Personen, welche sich ihre Opfer aussuchen und dann mal loslegen, den-odetr diejenige platt zu machen.

          Das habt ihr schon desöfteren geschafft. Und eben nur die Eigenart dessen, dass hier unter russischer Domain veröffentlicht wird, schützt den Betreiber vor Abmahnungen, weil rechtlich er dafür bluten müsste, wenn User andere beleidigen.

          Ich sagte es schon an aderer Stelle, es gibt jedoch eben noch den Weg sich DIREKT an EU-Stelle zu wenden. Das tue ich jedoch nicht, weil das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Sperrung der Domain in der EU führen würde.

          Der Anti-Spiegel ist zu wichtig, um wegen Befindlichkeiten einzelner User gesperrt zu werden.

          Das Video über „Wie schreibe ich einen Kommentar“ haben sie angeklickt. Und ich werde mir ganz bestimmt nicht von irgendwelchen User vorschreiben lassen, was ich schreibe, wieviel ich schreibe usw.

          Und Nein, ich komme mir absolut nicht blöd vor, wenn ich eine Anleitung zu einem Kommentar poste. Es wird/wurde nämlich Zeit es den User die es lesen wollen zu sagen, was hier sich eingebürgert hat. Und in privaten Chats mit User von hier, ob nun mit denen die selbst auch schreiben und die man mit Klarnamen kennt, ehemaligen Kommentatoren die das Schreiben eben wegen solchen Beleidigungen usw. einstellten und User aus den vielen Russland-Seiten aus dem Facebook die mich schon lange kennen und ich sehr viele Artikel auch im Facebook teilte in die Russland-Gruppen.

          Und allen erzähle ich hundertfach das Gleiche. Bitte unternehmt NICHTS gegen den Betreiber, auch wenn ihr genögend Geld zur Verfügung habt. Jeder Rechtsanwalt würde- und müsste euch raten, euch an den zuständigen EU-Kommissar zu wenden.

          Die Kommission selbst wird euch auf den Privat-Klageweg verweisen mit einem dollen Merkblatt wie man das macht und lächelnd ganz einfach ihre Macht nutzen um den Anti-Spiegel abzuschalten.

          Fazit:
          Wenns ihnen auch in Zukunft Spass macht mich zu beleidigen, tun sie es eben.
          Ich werde sie alle gleich behandeln, die meinen ihre Gelüste ausleben zu wollen.
          So wie GMT antwortete als Schlussätze:

          Nun können sie mich Idiot nennen oder Hohnebippel, Arschloch oder was auch immer. Sie können behaupten ich wäre ein Huhn, Ochse oder Schaf oder ein Tisch Stuhl oder Geschirrschrank.

          So, denn mal frohes Schaffen.

          1. Man bist du in dich selbst verliebt – und ich dacht‘ es wär nur ein Urlaubsflirt – mach dir doch selbst noch schnell ’nen Heiratsantrag, bevor Gender&Co wieder abgeschafft sind… 🙄😝🙄

            1. Was auch immer er nimmt, reizvoll wäre es schon, wenn er etwas davon abgibt ^^
              Auch wenn es dazu zu führen scheint, dass man völlig sinnfreie Kommentare unter in Kauf nahme des „Thema verfehlt“ abgibt 🙂
              Ich habs jedenfalls mehrfach gelesen und den Sinn des langen Buchstaben aneinandergereihes noch immer nicht verstanden. Mit dem obigen Artikel hat der Kommentar jedenfalls nix zu tun.

  1. Russland ist das Böse an sich und Putin die Inkarnation des Teufels und ein Wiedergänger von Adolf Hitler persönlich. Da hat das Deutsche Regierungsfernsehen natürlich einen Auftrag seinen Zuschauern gegenüber, die russische Lügenpropaganda erst gar nicht zuzulassen.

    Vorsicht, man könne im Russen einen Menschen und in der russischen Staatsführung rationale Größe entdecken.

    Das Gute darf sich nicht beirren lassen. Wer zweifelt ist ein Wehrkraftziersetzer, wer verhandelt ein Ketzer.

    1. Ich würde es mal so ausdrücken: Jeder der das anders sieht, und nicht „mit marschiert“ ist ein „Volksschädling“.
      Was man mit „Schädlingen“ macht, dürfte weitreichend bekannt sein.

  2. „Der WDR hat das verhindert und den Deutschen so die Möglichkeit genommen, die Argumente beider Seiten zu hören.“

    Ich dachte bisher, ich sei ein Deutscher und in Deutschland, aber das muß ein Irrtum sein. Laut Baerbock ist Deutschland Hunderttausende Kilometer von anderen Ländern entfernt, und nach Röper muß es ein Land sein, das nicht ans Internet angeschlossen ist. Beides zusammen sagt, daß Deutschland auf der dunklen Seite des Mondes liegen muß.

    Ob der WDR dort auf dem Mond etwas sendet oder nicht bekomme ich gar nicht mit. Was der Товарищ Верховный Главнокомандующий, der Genosse Oberbefehlshaber Putin, sagt, bekomme ich immer mit, direkt aus dem Kreml und aus aller Welt in vielen Sprachen. RT ist auch immer irgendwie zu bekommen, da gibt es Putin auf Deutsch.

    1. Thomas Mayer sieht das schon richtig. Formal ist an der Rechtmäßigkeit der Anerkennung der beiden Donbass-Republiken, das Verteidigungsbündnis mit ihnen und der anschließende russischen Einmarsch zur Verteidigung nichts zu rütteln.
      Das Geschwätz vom „unprovozierten Angriffskrieg“ Russlands kann man vergessen.
      Was mir bei der Internet-Lektüre von Meyer jedoch recht neu war ist, dass man von einer Annektion der unabhängigen Krim im Jahre 1995 von Seiten der Ukraine sprechen kann.

  3. ….wichtiger ist, dass durch neue Russische Taktiken im Frontbereich, die Zahl der Russischen Opfer vermindert wird !!.. ….Dohnenaufnahmen nach, wird nachdem die jeweilige Ukro – Stellung vollkommen mit Distanzwaffen „bearbeitet“ wurde, mit der „Sichtung“ durch Infanterie begonnen.. …meiner Meinung nach, sollten dabei nur übriggebliebene Minen usw. beseitigt werden, und nach Beendigung der Kämpfe, kann der Rest der Gräben planiert werden..
    …die brd – Insassen, was die „glauben“ oder nicht, jedenfalls ca. 80%, ist für die Russische MSO und für die Freie Welt, völlig uninteressant !!..
    ….wichtig ist, dass besonders in der brd – Kolonie, durch die Globalisierung auch die materielle Basis der Güterproduktion zerstört wurde !!.. ….siehe Emmanuel Todd !!..
    ….und diese Globalisten – Trümmerhaufen brd, wird für Russland auch NIE wieder zu einer militärischen Bedrohung !!..
    ….und jetzt, schaut man weiter in Ruhe der Vernichtung der Reste der Ukro – NATO – Proxyarmee einfach zu !!..😎😈

  4. Quod erat demonstrandum.

    Das kann ja nun niemand, der nicht erst gerade heute die Qualitätsmedien hinter sich gelassen und seinen Horizont in Richtung der Alternativen erweitert hat, ernsthaft überraschen.

    Überraschend ist eher nur die Tatsache, dass es doch so lange gedauert hat, bis man Seipel auf ARD/ZDF standrechtlich hingerichtet hat. Einen gelegenen Anlass dazu hätte er alleine schon mit diesem Interviewangebot bereits damals gratis und franko, etwa auf den Tisch von Pascal ‚Sprengstoff in Pflanzenform‘ Siggelkow geliefert.

  5. Und die im Dunklen sieht man nicht!

    ***

    Dieser sorgfältig recherchierte Artikel ist für die aktuelle Krise relevant und wurde erstmals vor mehr als zehn Jahren, am 1. Juni 2011, von Global Research veröffentlicht.

    ***

    Den vier Reitern des Bankwesens (Bank of America, JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo) gehören die vier Reiter des Öls (Exxon Mobil, Royal Dutch/Shell, BP und Chevron Texaco) ; im Tandem mit der Deutschen Bank, BNP, Barclays und anderen europäischen Altgeldgiganten. Doch ihr Monopol auf die Weltwirtschaft endet nicht am Rande des Ölfeldes.

    Laut 10K-Einreichungen des Unternehmens bei der SEC gehören die „Four Horsemen of Banking“ zu den zehn größten Aktionären praktisch aller Fortune-500-Unternehmen.[1]

    Wer sind also die Aktionäre dieser Money-Center-Banken?

    Diese Informationen werden viel strenger gehütet. Meine Anfragen an Bankenaufsichtsbehörden bezüglich des Aktienbesitzes der 25 größten US-Bankholdinggesellschaften erhielten den Status des Freedom of Information Act, bevor sie aus Gründen der „nationalen Sicherheit“ abgelehnt wurden. Das ist ziemlich ironisch, da viele Aktionäre der Bank in Europa ansässig sind.

    Ein wichtiger Aufbewahrungsort für den Reichtum der globalen Oligarchie, der diese Bankholdinggesellschaften gehören, ist die US Trust Corporation – gegründet 1853 und heute im Besitz der Bank of America. Ein neuer Unternehmensdirektor und Ehrentreuhänder des US Trust war Walter Rothschild. Weitere Direktoren waren Daniel Davison von JP Morgan Chase, Richard Tucker von Exxon Mobil, Daniel Roberts von Citigroup und Marshall Schwartz von Morgan Stanley. [2]

    JW McCallister, ein Insider der Ölindustrie mit Verbindungen zum House of Saud, schrieb in The Grim Reaper, dass Informationen, die er von saudischen Bankiers erhalten hatte, besagten, dass die New York Federal Reserve Bank – bei weitem die mächtigste Fed-Filiale – zu 80 % im Besitz von nur acht Familien sei. vier davon leben in den USA. Es sind die Goldman Sachs, Rockefellers, Lehmans und Kuhn Loebs von New York; die Rothschilds von Paris und London; die Warburgs von Hamburg; die Lazards von Paris; und die Israel Moses Seifs von Rom.

    CPA Thomas D. Schauf bestätigt McCallisters Behauptungen und fügt hinzu, dass zehn Banken alle zwölf Filialen der Federal Reserve Bank kontrollieren.

    Er nennt NM Rothschild aus London, Rothschild Bank aus Berlin, Warburg Bank aus Hamburg, Warburg Bank aus Amsterdam, Lehman Brothers aus New York, Lazard Brothers aus Paris, Kuhn Loeb Bank aus New York, Israel Moses Seif Bank aus Italien und Goldman Sachs aus New York und JP Morgan Chase Bank of New York.

    Als Personen, die große Anteile an der Fed besitzen, nennt Schauf William Rockefeller, Paul Warburg, Jacob Schiff und James Stillman. [3]

    Die Schiffs sind Insider bei Kuhn Loeb. Die Stillmans sind Citigroup-Insider, die um die Jahrhundertwende in den Rockefeller-Clan eingeheiratet haben.

    Zu den gleichen Schlussfolgerungen kam Eustace Mullins in seinem Buch „The Secrets of the Federal Reserve“, in dem er Diagramme zeigt, die die Fed und ihre Mitgliedsbanken mit den Familien von Rothschild, Warburg, Rockefeller und anderen verbinden. [4]

    Die Kontrolle, die diese Bankenfamilien über die Weltwirtschaft ausüben, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden und wird ganz bewusst geheim gehalten. Ihre Unternehmensmedien diskreditieren schnell alle Informationen, die dieses private Zentralbankkartell als „Verschwörungstheorie“ entlarven. Doch die Fakten bleiben bestehen.

    Das Haus Morgan
    Die Federal Reserve Bank wurde 1913 gegründet, im selben Jahr starb der US-Bankenspross J. Pierpont Morgan und die Rockefeller Foundation wurde gegründet. Das Haus Morgan leitete das amerikanische Finanzwesen an der Ecke Wall Street und Broad und fungierte seit 1838, als George Peabody es in London gründete, als Quasi-US-Zentralbank.

    Peabody war ein Geschäftspartner der Rothschilds. Im Jahr 1952 stellte der Fed-Forscher Eustace Mullins die Vermutung auf, dass die Morgans nichts weiter als Agenten der Rothschilds seien. Mullins schrieb, dass die Rothschilds „es vorzogen, in den USA anonym hinter der Fassade von JP Morgan & Company zu agieren“. [5]

    Der Autor Gabriel Kolko erklärte: „Morgans Aktivitäten in den Jahren 1895–1896 beim Verkauf von US-Goldanleihen in Europa basierten auf einer Allianz mit dem Haus Rothschild.“ [6]

    Der Morgan-Finanzkrake wickelte seine Tentakel schnell um den Globus. Morgan Grenfell war in London tätig. Morgan et Ce regierten Paris. Die Lambert-Cousins ​​der Rothschilds gründeten Drexel & Company in Philadelphia.

    Das Haus Morgan betreute die Astors, DuPonts, Guggenheims, Vanderbilts und Rockefellers. Es finanzierte die Gründung von AT&T, General Motors, General Electric und DuPont. Wie die in London ansässigen Banken Rothschild und Barings wurde Morgan in vielen Ländern Teil der Machtstruktur.

    Im Jahr 1890 vergab das Haus Morgan Kredite an die ägyptische Zentralbank, finanzierte russische Eisenbahnen, begab brasilianische Staatsanleihen und finanzierte argentinische öffentliche Bauprojekte. Eine Rezession im Jahr 1893 stärkte Morgans Macht. In diesem Jahr rettete Morgan die US-Regierung vor einer Bankenpanik, indem er ein Syndikat gründete, um die Staatsreserven mit einer Lieferung von Rothschild-Gold im Wert von 62 Millionen Dollar aufzustocken. [7]

    Morgan war die treibende Kraft hinter der Westexpansion in den USA und finanzierte und kontrollierte die nach Westen führenden Eisenbahnen durch Stimmrechtsfonds. Im Jahr 1879 gewährte die von Morgan finanzierte New York Central Railroad von Cornelius Vanderbilt dem aufkeimenden Standard Oil-Monopol von John D. Rockefeller Vorzugspreise für die Schifffahrt und festigte damit die Beziehung zwischen Rockefeller und Morgan.

    Das Haus Morgan fiel nun unter die Kontrolle der Familie Rothschild und Rockefeller. Eine Schlagzeile des New York Herald lautete: „Railroad Kings bilden gigantischen Trust“. J. Pierpont Morgan, der einst sagte: „Wettbewerb ist eine Sünde“, meinte nun schadenfroh: „Denken Sie darüber nach. Der gesamte konkurrierende Eisenbahnverkehr westlich von St. Louis wurde von etwa dreißig Männern kontrolliert.“[8]

    Der Bankier von Morgan und Edward Harriman, Kuhn Loeb, besaß das Monopol über die Eisenbahnen, während die Bankendynastien Lehman, Goldman Sachs und Lazard zusammen mit den Rockefellers die industrielle Basis der USA kontrollierten. [9]

    Im Jahr 1903 wurde der Banker’s Trust von den Acht Familien gegründet. Benjamin Strong von Banker’s Trust war der erste Gouverneur der New York Federal Reserve Bank. Die Gründung der Fed im Jahr 1913 fusionierte die Macht der Acht Familien mit der militärischen und diplomatischen Macht der US-Regierung. Wenn ihre Auslandskredite nicht zurückgezahlt würden, könnten die Oligarchen nun US-Marines einsetzen, um die Schulden einzutreiben. Morgan, Chase und Citibank bildeten ein internationales Kreditkonsortium.

    Das Haus Morgan verband sich mit dem britischen Haus Windsor und dem italienischen Haus Savoyen. Auch die Kuhn Loebs, Warburgs, Lehmans, Lazards, Israel Moses Seifs und Goldman Sachs hatten enge Verbindungen zum europäischen Königshaus. Bis 1895 kontrollierte Morgan den Goldfluss in und aus den USA. Die erste amerikanische Fusionswelle steckte noch in den Kinderschuhen und wurde von den Bankern vorangetrieben. Im Jahr 1897 kam es zu 69 Industriefusionen. Im Jahr 1899 waren es zwölfhundert. Im Jahr 1904 sagte John Moody – Gründer von Moody’s Investor Services –, es sei unmöglich, über die Interessen von Rockefeller und Morgan als getrennt zu sprechen. [10]

    Das öffentliche Misstrauen gegenüber dem Mähdrescher machte sich breit. Viele hielten sie für Verräter, die für europäisches altes Geld arbeiteten. Rockefellers Standard Oil, Andrew Carnegies US Steel und Edward Harrimans Eisenbahnen wurden alle vom Bankier Jacob Schiff bei Kuhn Loeb finanziert, der eng mit den europäischen Rothschilds zusammenarbeitete.

    Mehrere westliche Staaten haben die Banker verboten. Der populistische Prediger William Jennings Bryan war von 1896 bis 1908 dreimal der demokratische Kandidat für das Präsidentenamt. Das zentrale Thema seiner antiimperialistischen Kampagne war, dass Amerika in die Falle der „finanziellen Knechtschaft gegenüber dem britischen Kapital“ tappe. Teddy Roosevelt besiegte Bryan im Jahr 1908, wurde jedoch durch das sich ausbreitende populistische Flächenfeuer gezwungen, das Sherman Anti-Trust Act zu erlassen. Anschließend ging er gegen den Standard Oil Trust vor.

    Im Jahr 1912 fanden die Pujo-Anhörungen statt, bei denen es um die Machtkonzentration an der Wall Street ging. Im selben Jahr verkaufte Frau Edward Harriman ihre beträchtlichen Anteile an der New Yorker Guaranty Trust Bank an JP Morgan und gründete so den Morgan Guaranty Trust. Richter Louis Brandeis überzeugte Präsident Woodrow Wilson, ein Ende der ineinandergreifenden Vorstandsvorstände zu fordern. Im Jahr 1914 wurde das Clayton Anti-Trust Act verabschiedet.

    Jack Morgan – J. Pierponts Sohn und Nachfolger – reagierte, indem er die Morgan-Kunden Remington und Winchester aufforderte, die Waffenproduktion zu steigern. Er argumentierte, dass die USA in den Ersten Weltkrieg eintreten müssten. Wilson wurde von der Carnegie Foundation und anderen Oligarchie-Fronten angestachelt und kam dem entgegen. Wie Charles Tansill in „Amerika zieht in den Krieg“ schrieb: „Schon vor dem Waffenkrieg telegraphierte die französische Firma Rothschild Freres an Morgan & Company in New York und schlug die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 100 Millionen US-Dollar vor, von dem ein erheblicher Teil bewilligt werden sollte.“ in den USA zurückgelassen, um die französischen Käufe amerikanischer Waren zu bezahlen.“

    Das Haus Morgan finanzierte die Hälfte der US-Kriegsanstrengungen und erhielt gleichzeitig Provisionen für die Aufstellung von Auftragnehmern wie GE, Du Pont, US Steel, Kennecott und ASARCO. Alle waren Morgan-Kunden. Morgan finanzierte auch den britischen Burenkrieg in Südafrika und den Deutsch-Französischen Krieg. Die Pariser Friedenskonferenz von 1919 wurde von Morgan geleitet, der sowohl die deutschen als auch die alliierten Wiederaufbaubemühungen leitete. [11]

    In den 1930er Jahren tauchte der Populismus in Amerika wieder auf, nachdem Goldman Sachs, Lehman Bank und andere vom Crash von 1929 profitiert hatten . [12] Der Vorsitzende des Bankenausschusses des Repräsentantenhauses, Louis McFadden (D-NY), sagte über die Weltwirtschaftskrise: „Es war kein Zufall. Es war ein sorgfältig geplantes Ereignis … Die internationalen Bankiers versuchten, hier einen Zustand der Verzweiflung herbeizuführen, damit sie zu Herrschern über uns alle werden konnten.“

    Senator Gerald Nye (D-ND) leitete 1936 eine Munitionsuntersuchung. Nye kam zu dem Schluss, dass das Haus Morgan die USA in den Ersten Weltkrieg gestürzt hatte, um Kredite zu schützen und eine boomende Waffenindustrie zu schaffen. Nye legte später ein Dokument mit dem Titel „The Next War“ vor, in dem er sich zynisch auf den „alten Trick der Göttin der Demokratie“ bezog, mit dem Japan dazu benutzt werden könne, die USA in den Zweiten Weltkrieg zu locken.

    1937 warnte Innenminister Harold Ickes vor dem Einfluss der „Amerikas 60 Familien“. Der Historiker Ferdinand Lundberg verfasste später ein Buch mit genau demselben Titel. Der Richter am Obersten Gerichtshof, William O. Douglas, verurteilte: „Morgans Einfluss … der schädlichste in der heutigen Industrie und Finanzwelt.“

    Jack Morgan reagierte, indem er die USA in Richtung des Zweiten Weltkriegs drängte. Morgan hatte enge Beziehungen zu den Familien Iwasaki und Dan – den beiden reichsten Clans Japans –, denen Mitsubishi bzw. Mitsui gehörten, seit die Unternehmen aus Shogunaten des 17. Jahrhunderts hervorgingen. Als Japan in die Mandschurei einmarschierte und chinesische Bauern in Nanking abschlachtete, spielte Morgan den Vorfall herunter. Morgan hatte auch enge Beziehungen zum italienischen Faschisten Benito Mussolini, während der deutsche Nazi Dr. Hjalmer Schacht während des Zweiten Weltkriegs ein Verbindungsmann der Morgan Bank war. Nach dem Krieg trafen sich Vertreter von Morgan mit Schacht bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel, Schweiz. [13]

    Das Haus Rockefeller
    Die BIZ ist die mächtigste Bank der Welt, eine globale Zentralbank für die Acht Familien, die die privaten Zentralbanken fast aller westlichen und Entwicklungsländer kontrollieren. Der erste Präsident der BIZ war der Rockefeller-Banker Gates McGarrah – ein Beamter bei Chase Manhattan und der Federal Reserve. McGarrah war der Großvater des ehemaligen CIA-Direktors Richard Helms. Die Rockefellers hatten – wie die Morgans – enge Beziehungen zu London. David Icke schreibt in „Children of the Matrix“, dass die Rockefellers und Morgans nur „Gofers“ für die europäischen Rothschilds waren. [14]

    Die BIZ gehört der Federal Reserve, der Bank of England, der Bank of Italy, der Bank of Canada, der Schweizerischen Nationalbank, der Nederlandsche Bank, der Bundesbank und der Bank of France.

    Der Historiker Carroll Quigley schrieb in seinem epischen Buch Tragedy and Hope , dass BIS Teil eines Plans war.

    „ein Weltsystem der Finanzkontrolle in privater Hand zu schaffen, das in der Lage ist, das politische System jedes Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganzes zu dominieren … das auf feudalistische Weise von den Zentralbanken der Welt kontrolliert wird, die im Geheimen gemeinsam handeln.“ Vereinbarungen.“

    Die US-Regierung hegte ein historisches Misstrauen gegenüber der BIZ und setzte sich auf der Bretton-Woods-Konferenz nach dem Zweiten Weltkrieg 1944 erfolglos für deren Untergang ein. Stattdessen wurde die Macht der Acht Familien durch die Gründung des IWF und der Weltbank in Bretton Woods verschärft. Erst im September 1994 erwarb die US-Notenbank Anteile an der BIZ. [15]

    Die BIZ hält mindestens 10 % der Währungsreserven für mindestens 80 Zentralbanken der Welt, den IWF und andere multilaterale Institutionen. Es dient als Finanzagent für internationale Abkommen, sammelt Informationen über die Weltwirtschaft und fungiert als Kreditgeber der letzten Instanz, um einen globalen Finanzkollaps zu verhindern.

    Die BIZ fördert eine Agenda des monopolkapitalistischen Faschismus. In den 1990er Jahren gewährte es Ungarn einen Überbrückungskredit, um die Privatisierung der Wirtschaft dieses Landes sicherzustellen. Es diente als Kanal für die Acht-Familien-Finanzierung von Adolf Hitler – angeführt von der Warburg-Bank J. Henry Schroeder und der Mendelsohn Bank of Amsterdam. Viele Forscher behaupten, dass sich die BIZ am Tiefpunkt der weltweiten Drogengeldwäsche befindet. [16]

    Es ist kein Zufall, dass BIS seinen Hauptsitz in der Schweiz hat, dem beliebtesten Versteck für den Reichtum der Weltaristokratie und Hauptsitz der italienischen P-2-Freimaurerloge Alpina und Nazi International. Weitere Institutionen, die von den Acht Familien kontrolliert werden, sind das Weltwirtschaftsforum, die Internationale Währungskonferenz und die Welthandelsorganisation.

    Bretton Woods war ein Segen für die Acht Familien. Der IWF und die Weltbank spielten eine zentrale Rolle in dieser „neuen Weltordnung“. 1944 wurden die ersten Weltbankanleihen von Morgan Stanley und First Boston begeben. Die französische Familie Lazard engagierte sich stärker für die Interessen des Hauses Morgan. Lazard Freres – Frankreichs größte Investmentbank – ist im Besitz der Familien Lazard und David-Weill – alte genuesische Banksprosse, vertreten durch Michelle Davive. Zu den jüngsten Vorsitzenden und CEOs der Citigroup gehörte Sanford Weill.

    Im Jahr 1968 startete Morgan Guaranty Euro-Clear, ein in Brüssel ansässiges Bankenclearingsystem für Eurodollar-Wertpapiere. Es war das erste automatisierte Unterfangen dieser Art. Einige nannten Euro-Clear „Das Biest“. Brüssel dient als Sitz der neuen Europäischen Zentralbank und der NATO. 1973 trafen sich Beamte von Morgan heimlich auf den Bermudas, um das alte Haus Morgan illegal wiederzubeleben, zwanzig Jahre vor der Aufhebung des Glass-Steagal-Gesetzes. Morgan und die Rockefellers stellten Merrill Lynch die finanzielle Unterstützung zur Verfügung und brachten das Unternehmen in die Big 5 des US-Investmentbankings. Merrill ist jetzt Teil der Bank of America.

    John D. Rockefeller nutzte seinen Ölreichtum, um den Equitable Trust zu erwerben, der in den 1920er Jahren mehrere große Banken und Unternehmen aufgekauft hatte. Die Weltwirtschaftskrise trug dazu bei, Rockefellers Macht zu festigen. Seine Chase Bank fusionierte mit Kuhn Loebs Manhattan Bank zu Chase Manhattan und festigte damit eine langjährige Familienbeziehung. Die Kuhn-Loebs hatten – zusammen mit den Rothschilds – Rockefellers Bestreben finanziert, König des Ölfeldes zu werden. Die National City Bank of Cleveland stellte John D. das nötige Geld zur Verfügung, um mit der Monopolisierung der US-Ölindustrie zu beginnen. Die Bank wurde in Anhörungen vor dem Kongress als eine von drei Rothschild-Banken in den USA in den 1870er Jahren identifiziert, als Rockefeller erstmals als Standard Oil of Ohio eingetragen wurde. [17]

    Ein Partner von Rockefeller Standard Oil war Edward Harkness, dessen Familie die Kontrolle über die Chemical Bank übernahm. Ein anderer war James Stillman, dessen Familie den Manufacturers Hanover Trust kontrollierte. Beide Banken haben sich unter dem Dach von JP Morgan Chase zusammengeschlossen. Zwei Töchter von James Stillman heirateten zwei Söhne von William Rockefeller. Die beiden Familien kontrollieren auch einen großen Teil der Citigroup. [18]

    Im Versicherungsgeschäft kontrollieren die Rockefellers Metropolitan Life, Equitable Life, Prudential und New York Life. Rockefeller-Banken kontrollieren 25 % aller Vermögenswerte der 50 größten US-Geschäftsbanken und 30 % aller Vermögenswerte der 50 größten Versicherungsgesellschaften. [19] Versicherungsgesellschaften – die erste in den USA wurde von den Freimaurern über ihre Organisation „Woodman’s of America“ gegründet – spielen eine Schlüsselrolle bei der Drogengeldmischung auf den Bermudas.

    Zu den von Rockefeller kontrollierten Unternehmen gehören Exxon Mobil, Chevron Texaco, BP Amoco, Marathon Oil, Freeport McMoran, Quaker Oats, ASARCO, United, Delta, Northwest, ITT, International Harvester, Xerox, Boeing, Westinghouse, Hewlett-Packard, Honeywell und International Paper , Pfizer, Motorola, Monsanto, Union Carbide und General Foods.

    Die Rockefeller Foundation unterhält enge finanzielle Beziehungen zur Ford- und Carnegie-Stiftung. Zu den weiteren philanthropischen Unternehmungen der Familie gehören der Rockefeller Brothers Fund, das Rockefeller Institute for Medical Research, das General Education Board, die Rockefeller University und die University of Chicago, die einen stetigen Strom rechtsextremer Ökonomen als Apologeten des internationalen Kapitals hervorbringt, darunter Milton Friedman.

    Die Familie besitzt 30 Rockefeller Plaza, wo jedes Jahr der nationale Weihnachtsbaum angezündet wird, und das Rockefeller Center. David Rockefeller war maßgeblich am Bau der Türme des World Trade Centers beteiligt. Das Haupthaus der Rockefeller-Familie ist ein riesiger Komplex im Norden des Bundesstaates New York, bekannt als Pocantico Hills. Sie besitzen außerdem eine 32-Zimmer-Maisonette an der 5th Avenue in Manhattan, ein Herrenhaus in Washington, D.C., die Monte Sacro Ranch in Venezuela, Kaffeeplantagen in Ecuador, mehrere Farmen in Brasilien, ein Anwesen in Seal Harbor, Maine und Resorts in der Karibik, Hawaii und Puerto Rico. [20]

    Die Familien Dulles und Rockefeller sind Cousins. Allen Dulles gründete die CIA, unterstützte die Nazis, vertuschte den Kennedy-Angriff von seinem Posten in der Warren-Kommission aus und schloss einen Deal mit der Muslimbruderschaft ab, um gedankengesteuerte Attentäter zu erschaffen. [21]

    Bruder John Foster Dulles leitete vor dem Börsencrash von 1929 die gefälschten Goldman-Sachs-Trusts und half seinem Bruder, die Regierungen im Iran und in Guatemala zu stürzen. Beide waren Insider von Skull & Bones, dem Council on Foreign Relations (CFR) und Freimaurer 33. Grades. [22]

    Die Rockefellers waren maßgeblich an der Gründung des auf Entvölkerung ausgerichteten Club of Rome auf ihrem Familienanwesen in Bellagio, Italien, beteiligt. Ihr Anwesen in Pocantico Hills war der Geburtsort der Trilateralen Kommission. Die Familie ist ein wichtiger Geldgeber der Eugenik-Bewegung, die Hitler, das Klonen von Menschen und die aktuelle DNA-Besessenheit in US-Wissenschaftskreisen hervorbrachte.

    John Rockefeller Jr. leitete bis zu seinem Tod den Bevölkerungsrat. [23] Sein gleichnamiger Sohn ist ein Senator aus West Virginia. Bruder Winthrop Rockefeller war Vizegouverneur von Arkansas und ist nach wie vor der mächtigste Mann in diesem Bundesstaat. In einem Interview mit dem Playboy-Magazin im Oktober 1975 brachte Vizepräsident Nelson Rockefeller – der auch Gouverneur von New York war – die herablassende Weltanschauung seiner Familie zum Ausdruck: „Ich glaube fest an Planung – wirtschaftliche, soziale, politische, militärische, totale Weltplanung.“ ”

    Aber von allen Rockefeller-Brüdern ist es der Gründer der Trilateral Commission (TC) und Vorsitzender von Chase Manhattan, David, der die faschistische Agenda der Familie auf globaler Ebene angeführt hat. Er verteidigte den Schah von Iran, das südafrikanische Apartheidregime und die chilenische Pinochet-Junta. Er war der größte Geldgeber des CFR, des TC und (während des Vietnamkriegs) des Komitees für einen wirksamen und dauerhaften Frieden in Asien – ein Vertragsgewinn für diejenigen, die ihren Lebensunterhalt mit dem Konflikt verdienten.

    Nixon bat ihn, Finanzminister zu werden, aber Rockefeller lehnte den Job ab, da er wusste, dass seine Macht an der Spitze der Chase viel größer war. Der Autor Gary Allen schreibt in The Rockefeller File, dass sich David Rockefeller 1973 mit 27 Staatsoberhäuptern traf, darunter den Herrschern Russlands und Rotchinas.

    Nach dem Putsch der Nugan Hand Bank/CIA gegen den australischen Premierminister Gough Whitlam im Jahr 1975 eilte sein von der britischen Krone ernannter Nachfolger Malcolm Fraser in die USA, wo er sich mit Präsident Gerald Ford traf, nachdem er sich mit David Rockefeller beraten hatte. [24]

  6. Man muss die MSM-Journalisten nehmen wie sie sind: Propaganda-Marionetten in der Hand der Machthaber. Ich war selbst mit einem MS-Journalisten jahrzehntelang befreundet und weiß wie er tickt. Aus kleinbürgerlichem Milieu stammend hatte er es immerhin zum Resortleiter einer wichtigen Tageszeitung gebracht, ständig Termine mit VIPs, Reisen etc. Das hat sein Ego ganz enorm gesteigert, wie sollte er da eine kritische Distanz zur Macht aufbauen? Er zeigte mir in der Trump-Ära eine Fotomontage mit Putin als Dompteur, der das Hündchen Trump an der Leine führt, und fand das ganz toll. Ich hab mich damals aufgeregt und gesagt, dass man so Kriege inszeniert. Es ist ein gekauftes, verantwortungsloses Pack.

    1. Ich solte noch erwähnen, dass die Fotomontage sexuell im Sinne einer sadomasochistischen Szene angelegt war: Putin war der Master, Trump der Slave. So viel zur Niedertracht in den Hirnen unserer MSM-Erzieher.

      1. In diesem Gewerbe gibt es nur 2 Optionen: Mitmachen oder gehen.
        Natürlich sorgen Status und Geld dafür, daß die Augen zu bleiben und viele sich sogar einreden,
        zu den Guten zu gehören. Ich habe einen Bekannten, der konnte das nicht und ist bereits vor
        vielen Jahren ausgestiegen. Das war übrigens der, der mich gelehrt hat etwas genauer
        hinzusehen und zu hinterfragen. Er nahm mich sogar mit auf Pressekonferenzen um es mir zu verdeutlichen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was passiert wäre, wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte.
        Die Manipulationstechniken sind mittlerweile unter hinzunahme von Deepfake mehr als
        professionell.

  7. Anti-Spiegel, bzw. Thomas Röper, und den vielen anderen Seiten und Personen sei Dank für ihre Arbeit und Mühe die sich täglich machen, um uns die Möglichkeit zu geben, eine umfassendere Sicht der Dinge und Abläufe in der Welt zu bekommen.

    Die EU bereitet gerade eine Überzensur-Gesetz vor, mit der jede unerwünschte Meinung sofort und umfassend in ihrem Einflußbereich unterdrückt werden soll. Kein Wunder, daß die AfD, die sich einen EU-Austritt Deutschland vorstellen kann, nicht erwünscht ist. Ebenso Russland, in dem noch Menschen mit Verstand und Moral zu leben scheinen.

    Und im Übrigen bin ich dafür, daß der sogenannte „Westen“ . . .

  8. (…“In Russland sind die Menschen politisch weitaus besser informiert als im Westen…)
    **********************

    Was nicht heißt, dass die Russen besser sind, sondern die russischen Medien.

    ((((UNSERE)))) Medien verwandeln Menschen in Zonbies, wie bei der Befragung von Anti-AfD-Demonstranten ein weiteres Mal offenbar wurde : Jeder einzelne war gegen die AfD, aber kein einziger konnte eine Begründung dafür liefern, außer dem Korrektiv-Schurkenstück, das seinen Ursprumg in der Rache-Wut der enttäuschten Ehefrau eines AfD-Mitglieds hat.

    Ursächlich sind aber die Besitzverhältnisse der Medien, die bei uns auf das Kommando unserer (((Eliten))) hören jener Eliten, die, laut eigenen Aussagen, 7,5 Milliarden Menschen umbringen wollen – im Namen ihrer eigenen Bequemlichkeit.

    Sie werden auf jeden Fall versuchen, ihre Zombies auf uns zu hetzen – einen ersten Vorgeschmack lieferten die Antifa- Demo-Transparente in Aachen : „AfDler TÖTEN“

    Seid also bereit.

    1. „((((UNSERE)))) Medien verwandeln Menschen in Zonbies“

      Welche Medien genau, können Sie da Beispiele geben? Und wie machen die das? Gibt es da spezielle oder geheime, die nicht jeden erreichen? Was ich hier an deutschen „Leitmedien“ auf den Bildschirm bekomme, ist meist in einer seltsamen Sprache, mit mangelnder Plausibilität und innerer Logik, konfus und enervierend, so daß ich lieber andere lese.

      1. Ich vermute mal, die kehren nur das „Innere“ – mit unter gut versteckte – nach außen und entsprechen
        genau der „Geisteshaltung“ von vielen hier im Land.

        In Deutschland geht man auf die Straße – „gegen rechts“ heißt die Losung. Vom Ausland her betrachtet wirkt das bizarr, denn die deutsche Außenpolitik selbst ist längst ganz weit rechts angekommen. Auch innenpolitisch ist das Eintreten vornehmlich für die Interessen der Regierung einem mangelnden Demokratieverständnis geschuldet.

        Wenn man wissen möchte, wes Geistes Kind die Bundesregierung und die deutsche Gesellschaft als Ganzes sind, empfiehlt sich ein Blick darauf, wie Deutschland aus dem Ausland wahrgenommen wird. Dieser Blick von außen lässt sich aktuell recht knackig zusammenfassen. Deutschland unterstützt den Völkermord Israels an den Palästinensern und strebt durch Waffenlieferungen an die Ukraine einen Sieg über Russland an. Dabei nimmt Deutschland den Tod einer ganzen Generation ukrainischer Männer billigend in Kauf.

        Ernstzunehmende Vorschläge für eine friedliche Lösung beider Konflikte gibt es aus Deutschland nicht. Deutschland ist ein rechter, reaktionärer Staat, der in Gewalt ein Mittel zur Lösung von Konflikten sieht und Diplomatie und Verhandlungen ablehnt. Deutschland ist daher international weitgehend isoliert.

        Tja, so sieht es aus. Damit könnte der Text eigentlich auch enden, wäre da nicht die Selbstwahrnehmung vieler Deutscher.

        In Deutschland sehen das nämlich trotz der unleugbaren Tatsachen viele anders. Man wähnt sich auf der Seite der Guten und behauptet, aus der eigenen Geschichte gelernt zu haben. Das ist moralische Hybris in ihrer reinen Form. Der Irrtum, dem ein großer Teil der deutschen Gesellschaft dabei unterliegt, wird in diesen Tagen auf besonders skurrile Weise deutlich.

        https://freedert.online/meinung/193660-aussenblick-rechte-demonstrationen-gegen-rechts/

  9. Das Problem mit der Instrumentalisierung von Journalisten durch deutsche Geheimdienste ist nicht neu.

    Bereits am 28. März 2016 schrieb die Page Anonym, damals auf Facebook noch, über direkte Verbindungen zwischen den bundesdeutschen Geheimdiensten und Journalisten. Am 29. März 2016 wurde die Page, welche seit 2013 bei Facebook existierte und den Putsch in Kiew mit Resultat im Herbst 2013 vorhersagte, quasi ausgeschaltet. Zu viel Wahrheit erträgt der Westen eben nicht.

    Dieser Artikel vom 28. März 2016 existiert sogar noch auf Facebook. Sehr viele andere (zwischen 600 bis 700) wurden gelöscht. Ausgerechnet dieser aber nicht. Zufall oder Dummheit?

    Anonym auf Telegram, hatte auch die russische Militäropetation im Februar 22 als unausweichlich beschrieben, da es militärstrategisch für Russland keinen Ausweg gab. Der Westen und die NATO wollte keine Sicherheitsgarantien geben.

    Es existiert ein Video auf dem Kanal, was die eigentliche Gefahr verdeutlicht, ein atomarer Enthauptungsschlag mit Hyperschallraketen.

    Bitte selbst auf dem Kanal ansehen. Das Video befindet sich so ziemlich zum Schluss. Im Ende März 2022 wurde der Kanal eingestellt.

    https://t.me/nachdenkseiteanonym

  10. Ich bin kmmer politisch interessiert gewesen. Seit Corona spare ich mir jegliche Nachrichten und Magazine der öffentlich-rechtlichen Sender. Wenn ich versehentlich einmal dirthin zappe oder meine Frau die Tagesschau sieht, dann merke ich, dass ich da nichts versäumt habe.
    Ich genieße die neutralen guten Nachrichten von Kontrafunk und die Berichterstattung diverser alternativer Online-Medien. Ich bin ganz sicher, dass ich so viel besser über die tatsächliche politische Lage informiert bin, als über die sog. Leitmedien. Die ehemaligen großen Zeitungen und Fernsehprogramme sind seit 2005 zu Prawdas der US-dominierten Regierungspolitik degeneriert.
    Ihre Daseinsberechtigung haben sie verwirkt. Sie sind das Gegenteil von Aufklärung und neutraler Information geworden.
    Deutschland braucht neue Medien und neue Parteien, um die Demokratieczu erneuern. Der zu permanenter Bürgerbedrängung und Bürgerbelügung mutierte, teuere Haufen an fremdgesteuerten, überflüssigen Kostgängern kann weg.
    Das Volk ist der Souverän. Noch. Der Souverän muss sich von den Feinden der Demokratie und den Feinden der Freiheit befreien. Altparteien abwählen, Zensurmedien kündigen.

  11. Das Problem mit der Instrumentalisierung von Journalisten durch deutsche Geheimdienste ist nicht neu.

    Bereits am 28. März 2016 schrieb die Page Anonym, damals auf Facebook noch, über direkte Verbindungen zwischen den bundesdeutschen Geheimdiensten und Journalisten. Am 29. März 2016 wurde die Page, welche seit 2013 bei Facebook existierte und den Putsch in Kiew mit Resultat im Herbst 2013 vorhersagte, quasi ausgeschaltet. Zu viel Wahrheit erträgt der Westen eben nicht.

    Dieser Artikel vom 28. März 2016 existiert sogar noch auf Facebook. Sehr viele andere (zwischen 600 bis 700) wurden gelöscht. Ausgerechnet dieser aber nicht. Zufall oder Dummheit?

    Anonym auf Telegram, hatte auch die russische Militäropetation im Februar 22 als unausweichlich beschrieben, da es militärstrategisch für Russland keinen Ausweg gab. Der Westen und die NATO wollte keine Sicherheitsgarantien geben.

    Es existiert ein Video auf dem Kanal, was die eigentliche Gefahr verdeutlicht, ein atomarer Enthauptungsschlag mit Hyperschallraketen.

    Bitte selbst auf dem Kanal ansehen. Das Video befindet sich so ziemlich zum Schluss. Im Ende März 2022 wurde der Kanal eingestellt.

    https://t.me/nachdenkseiteanonym/256

  12. Da die Russen nicht von westlichen Informationen abgeschnitten wurden, können sie nur besser informiert sein!
    Wenn die Russen schlechter informiert werden, wie die Leute im Westen, so müssten sie schon unter -272,15 Grad Celsius kommen!

  13. Die Übersetzungen von den Reden Putins und Lawrows halte ich für sehr wertvoll. Vielen Dank dafür. Ohne diese ist oder war man blind.
    Mich hat auch beeindruckt, dass Russland keine Berührungsängste hat, man sucht einen gemeinsamen Nenner wo man sich verständigen kann, um über diesen auch Probleme zu erörtern.

  14. Der Ukraine-Konflikt und das Völkerrecht

    https://philosophia-perennis.com/2022/06/01/der-ukraine-konflikt-und-das-voelkerrecht/

    Seit 24. Februar 2022 wird Russland ein Überfall auf den souveränen Staat der Ukraine und damit eine völkerrechtswidrige Aggression vorgeworfen.

    Präsident Putin persönlich wird beschuldigt, Völkerrechtsverbrechen in Auftrag gegeben zu haben und es gab Stimmen, ein Verfahren beim Internationalen Strafgerichtshof in den Haag einzuleiten.

    Wie zutreffend sind diese Anschuldigungen?

    Wir veröffentlichen hier im Gegenzug als Debattenbeitrag eine juristische Stellungnahme der Völkerrechtlerin Dr. Eva Maria Barki, die für viele ein ganz neues Licht auf den Konflikt werfen dürfte.

    Kurzusammenfassung des Gutachtens

    1) Der russische Präsident Wladimir Putin soll wegen Völkerrechtsverbrechen vor dem Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt werden.

    Das fordern u.a. sogar die USA, welche aber für sich selbst den Internationalen Strafgerichtshof nicht anerkennen.

    2) Diese Anschuldigungen entbehren nicht nur jeder rechtlichen Grundlage, sondern sie sind Teil der sogenannten US-„National Security Strategy 2002“ (1991) zur Ausschaltung Russlands im Sinne eines Unil-lateralismus.

    Dabei kommt der Ukraine als „Dreh- und Angelpunkt“ eine Schlüsselrolle zu.

    3) Völkerrechtsverletzungen sind den ukrainischen Machthabern vorzuwerfen, u.a.: · Verletzung von Rechten nationaler Minderheiten · Verletzung der Abkommen von Minsk · Verletzung des Selbstbestimmungsrechtes der Völker

    4) Die Ukraine ist kein homogener, historisch gewachsener Nationalstaat, sondern ein Vielvölkerstaat.

    Mehr als die Hälfte des Staates spricht als Umgangssprache nicht Ukrainisch.

    5) Für die Ukraine als Vielvölkerstaat wäre eine föderale Staatsform erforderlich.

    Bereits US-Präsident George W. Bush warnte 1991 vor einem „selbstmörderischen Kampf der Nationalitäten“.

    6) Ursache des Ukraine-Krieges war er blutige Maidan-Putsch-2014, unter Einsetzung einer vom Westen unterstützten Regierung.

    Die Reaktion darauf – aus Furcht vor einer ähnlicher Aggression ‑waren (sowohl im Donbass und auf der Krim) Volksabstimmungen (mit bis zu 90% russischer Zustimmung).

    Die militärische Reaktion der Ukraine darauf waren schwerste Artillerie‑, Raketen- und Bombenangriffe, sowie Zerstörung ziviler Einrichtungen und Infrastruktur.

    7) Das Abkommen von Minsk I (September 2014) wurde von der ukrainischen Regierung gebrochen:

    Es beinhaltet: einen Waffenstilstand, eine De-facto-Anerkennung der russischen Gebiete im Donbass.

    8) Auch das Abkommen von Minsk II (12.2.2015) wurde nicht eingehalten, u.a.: Lokalwahlen in den dezentralisierten russischen Gebieten (Donezk und Lugansk)

    9) Das Abkommen von Minsk ist ein völkerrechtlich verbindlicher Vertrag, welcher durch die UN-Resolution Nr.2202 des UN-Sicherheitsrates völkerrechtlich verbindlich ist.

    Der Vertragsbruch durch die Ukraine unter Anwendung militärischer Gewalt ist als Kriegsverbrechen zu werten !!
    ———————
    Die 1954 durch Chruschtschow erfolgte Schenkung der Halbinsel Krim an die Ukraine verletzte dieses Selbstbestimmungsrecht.

    Somit aber beruft sich Putin daher auf das Recht zur Wiederherstellung der Gerechtigkeit.

    Weiters: Die Helsinki-Schlussakte-1975 in Bezug auf die Sezession der Krim

    12) Budapester Memorandum (1994)

    13) Das wichtigste Kriegsziel von Präsident Putin ist berechtigt: nämlich bezüglich des Schutzes der russischen Bevölkerung.

    14) Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine auch außerhalb des Donbass: Gemäß der neuen Völkerrechtslehre ist auch ein präventiver Angriffskrieg zulässig, wenn wesentliche Interessen und die Sicherheit gefährdet erscheinen.

    15) Russland aber befindet sich zweifellos in dieser Situation: Seine innere Sicherheit und Integrität sind gefährdet.

    Russland ist von der NATO zur Gänze eingekreist. Russland behauptet überdies auch die Existenz von US-ukrainischen Bio-Labors an seinen Grenzen.

    16) Nicht Russland verletzt das Völkerrecht, sondern im Gegenteil die Machthaber in Kiew, unterstützt vom Westen (mit finanziellen Mitteln und Waffen), sowie befeuert von den westlichen Medien.

    17) Der Ukraine-Krieg beweist: Das Völkerrecht hat keine Geltung mehr.

    Der Westen bestreitet dies nicht einmal mehr, indem er sich auf eine „regelbasierte Ordnung“ beruft, die der Westen mit allen Mitteln oktroyiert.

  15. Genscher am 31. Januar 1990 :„Sache der NATO ist es, eindeutig zu erklären: Was immer im Warschauer Pakt geschieht, eine Ausdehnung des NATO-Territoriums nach Osten, das heißt, näher an die Grenzen der Sowjetunion heran, wird es nicht geben. […]

    Der Westen muss auch der Einsicht Rechnung tragen, dass der Wandel in Osteuropa und der deutsche Vereinigungsprozess nicht zu einer Beeinträchtigung der sowjetischen Sicherheitsinteressen führen dürfen.“[92]

    UND NUN : „baltische Verteidigungslinie“, „befestigte Verteidigungspositionen entlang der Ostgrenze“.

    Dies sei zudem eine Umsetzung von NATO-Verteidigungsplänen. „vom ersten Meter an zu verteidigen“ „Verteidigungsgemeinschaft“ Stacheldraht, Minen und Betonklötze sollen jedoch in der Nähe „in Bereitschaft“ gehalten werden.

    VERLOGEN BIS IN DIE LETZTE PORE , VERTRÄGE, ABGESCHLOSSEN MIT DEM WESTEN, DIE TINTE NICHT WERT !!

Schreibe einen Kommentar