Was wollen die deutschen Falken?

Die Taurus-Raketen hätten praktisch keinen Einfluss auf den Kriegsverlauf

Das abgehörte Gespräch der Luftwaffengeneräle hat neben den Dingen, die Schlagzeilen machen, auch einige weitere interessante Details ans Licht gebracht. Man muss sich fragen, warum gewisse Politiker sich so sehr für die Taurus-Lieferung einsetzen.

Wer das abgehörte Telefonat der Luftwaffengeneräle aufmerksam anhört, der erfährt neben der Tatsache, dass sie offen über eine deutsche Kriegsbeteiligung und darüber, wie man die vertuschen kann, gesprochen haben, noch andere sehr aufschlussreiche Details.

Es wird ja seit langem als „russische Propaganda“ bezeichnet, wenn Leute wie ich behaupten, dass die ganzen Waffenlieferungen an Kiew in der Sache nichts bringen. Ja, sie verlängern den Krieg. Ja, sie stören die russische Armee und sorgen für Verluste auf russischer Seite. Aber nein, sie können am Ausgang der Kampfhandlungen nichts ändern, sie können die Niederlage der Ukraine nur herauszögern und das auch noch in erster Linie auf Kosten von ukrainischen Menschenleben.

Deutsche Falken und Rüstungslobbyisten wie Roderich Kiesewetter oder Marie-Agnes Strack-Zimmermann behaupten aber, dass Deutschland unbedingt Taurus-Raketen liefern müsse und erwecken den Eindruck, dass diese Waffe die Wende und den ukrainischen Sieg über Russland bringen kann. Und ganz wichtig: In Medien und Politik gibt es zu dieser These keinen Widerspruch, die Gegner der Taurus-Lieferungen berufen sich auf die Gefahr, dass Deutschland damit zu Kriegspartei werden könne, aber die These, dass die Taurus das Potenzial eines Gamechangers haben, bestreiten praktisch niemand.

Da ist es interessant, sich anzuhören, was Fachleute dazu sagen, denn eines kann man den deutschen Generälen, die zu blöd sind, eine abhörsichere Leitung zu benutzen, nicht nehmen: Sie sind Fachleute was die Taurus und ihre Möglichkeiten angeht. Luftwaffen-Chef Ingo Gerhartz sagte in dem Gespräch:

„Das ist natürlich, dass es klar sein muss, das wird nicht den Krieg ändern. Dafür haben wir gar nicht… Wir würden ja auch nicht alle, wir wollen wir ja auch nicht abgeben, und nicht alle sind bei uns auch gleich. Das muss ich euch nicht sagen. Also, man könnte sagen, 50 in der ersten Tranche, und wenn sie uns dann nochmal würgen würden, für die nächsten 50, und da wär‘ aber auch Ende Gelände. So, das ist völlig klar.“

Die Bundeswehrführung weiß, dass die Taurus „den Krieg nicht ändern“ wird. Haben sie das den Kriegshetzern Kiesewetter, Strack-Zimmermann und all den geistig unterbelichteten Schreihälsen aus der Grünen Partei nie gesagt? Natürlich wissen die Kriegshetzer in der deutschen Politik das (und Oberst a.D. Kiesewetter weiß das sowieso) und daher muss man sich fragen, warum die trotzdem so vehement für die Lieferung der Raketen an Kiew trommeln.

Die parteiübergreifende Kriegsfraktion der deutschen Politik besteht aus den radikalsten Vertretern der transatlantischen, also pro-amerikanischen, Politik, weshalb eines ihrer Motive sicherlich der Hass auf alles Russische ist, der denen in den transatlantischen Denkschulen und Think Tanks eingebläut wurde. Für die ist alles gut, wenn es Russland nur irgendwie schadet, und dabei ist es ihnen egal, ob Deutschland dabei mehr Schaden erleidet als Russland, wie die Sanktionen oder die Sprengung der Nord Streams eindrücklich zeigen.

Hinzu kommt, dass einige der deutschen Kriegsbefürworter eng mit der Rüstungsindustrie verbandelt sind. Und es ist klar, dass jede an die Ukraine gelieferte Taurus bedeutet, dass Deutschland beim Hersteller eine neue Taurus bestellen muss. Der Stückpreis der Taurus wird mit einer Million Dollar angegeben. Hundert Taurus an die Ukraine zu liefern, bedeutet für den Hersteller einen neuen Auftrag in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro.

Die Lieferung der Taurus bringt Deutschland nichts und wird „den Krieg nicht ändern“. Dafür bedeutet sie ein gutes Geschäft für die Rüstungsindustrie. Wenn wir nun noch dazu nehmen, dass dadurch das Risiko wächst, dass Deutschland Kriegspartei wird, dann ist das ein ziemlich hoher Preis für einen Hundert-Millionen-Euro-Auftrag.

Man kann ja anti-russisch eingestellt sein, aber wer für die Lieferung der Taurus plädiert, ist in meinen Augen vor allem anti-deutsch eingestellt, denn Deutschland kann dabei nichts gewinnen, aber sehr viel verlieren. Und da die Russen gezeigt haben, wie schnell sie lernen, neue Raketen abzufangen, wäre der Effekt, den die Taurus erzielen können, wahrscheinlich überschaubar. Und je höher die Schäden wären, die die Taurus in Russland anrichten, desto höher wäre die Wahrscheinlichkeit, dass Russland in irgendeiner Form antwortet, die Deutschland nicht gefallen könnte.

Unabhängig davon, ob man in dem Konflikt auf der Seite Russlands oder des Westens steht, müsste eine einfache, aber objektive Risikoanalyse jedem sofort zeigen, dass die Lieferung der Taurus sehr viele Risiken und Kosten für Deutschland bringt, aber praktisch keinen Nutzen.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

144 Antworten

  1. 1. Hat sich jemand die Frage gestellt, ob das Gespräch der vier Generale nur dazu diente um von den Russen abgefangen zu werden, und wenn ja, was damit gegen Russland erreicht werden würde?

    2. Eine Frage an Pistorius: Was hat das Abhören des Gesprächs der vier Generale durch die Russen mit Desinformation zu tun und wer desinformiert hier?

    1. Abgehört wurde der Heini, der in Singapore sass. Das muss gar nichts mit einer abhörsicheren Leitung zu tun haben, der Möglichkeiten, diesen Mittschnitt zu erstellen, gibt es viele. Ebenso gibt es viele Player, die ein Interesse hätten, diesen Mitschnit dann an die RF weiter zu reichen.
      Daher ist Deine Frage 1 verkehrt, nicht um von den Russen abgefangen zuwerden, sondern einen Mittschnitt zu erstellen, der dann an die Russen weiter gereicht werden sollte. Aber selbst dies würde voraussetzen, dass einer die vier Beteiligten das Interesse hatte, solch ein Gespräch zu führen, u es öffentlich zu mchen …ich glaub das eher nicht.

      Naja, und der Sinn der Taurus ist einzig und allein der, den Krieg auf Europa auszuweiten. Es wird zu selten erwähnt, dass der Kreml in moskau als potentielles Ziel in Reichweite dieser Waffe liegt. Inwieweit sich die Kriegstreiber der letztendlichen Konsequenz ihres Handelns bewusst sind … bei einer StraZi wage ich das zu bezweifeln. Wird Zeit, das sie ins EU Parlament abgeschoben wird….

      1. „der Sinn der Taurus ist einzig und allein der, den Krieg auf Europa auszuweiten“

        Sehr lustig. Da sogar die Schweiz auf Seiten der EU mitmacht, bleiben in Europa hauptsächlich die europäischen Teile Kasachstans und der Türkei, die nicht beteiligt sind.

        Sinn der Taurus ist Eskalation, da die Amis nicht mehr wollen, während die Deutschen, Scholz, von der Leyen, Pistorius, Kiesewetter, versuchen, einen „Kampf um Europa“ daraus zu stilisieren. Wenn das gelingt, würden einige Amis doch wieder einsteigen wollen, oder glauben zu müssen, was die Waage dort zum Umschlagen bringen soll.

      2. Das ist der springende Punkt. Wieso tut der Westen alles um Russland immer weiter zu reizen und zu provozieren? Alleine was nach 2014 veranstaltet wurde, all die gebrochenen Verträge und all die vielen Toten Menschen im donbass, es hat sich immer mehr gesteigert und seit Beginn des Krieges sind sie entfesselt. Natürlich ist denen bewusst dass die Ukraine den Krieg nicht gewinnen kann und ebenso wissen sie wie korrupt und faschistisch die Regierung in Kiew ist. Bin gespannt ob Frau Baerbock bald an banderas Denkmal einen Kranz niederlegt, in uniform der Waffen oder Totenkopf SS unddas meine ich 10 % ernst.
        Das ist nur noch ein kleiner Schritt. Dass der Westen stets die Faschisten unterstützt, man denke nur an die Kolonien in Afrika oder in Südamerika, ist so auffällig dass es sogar Demonstrationen gegen Rechts gibt damit es vielleicht nicht auffällt wen wir unterstützen.
        Aber warum jetzt und warum in diesem Ausmaß? Es geht da bestimmt nicht nur um das Geld für die Waffen, ich erwische mich immer wieder wie ich an die Agenda 2030 denke und Zusammenhänge suche, was bei depopulation pläne von 50% bis 2030 nicht allzu schwer fällt.
        Die momentane ubersterblichkeit von über 100 000 ist derart krass und ausser der AFD will niemand untersuchen woran das liegt. Wahrscheinlich können sie das Wort übersterblichkeit nicht mehr hören das sie es zu oft benutzt haben als es gar keine gab und jetzt wo die zahlen durch die Decke gehen interessiert es niemanden mehr. Selbst die Experten vom Ethik Rat schweigen und vertuschen.
        Vielleicht hoffen die Amis dass der Krieg nur Europa vernichten wird und nicht auf ihren kontinent kommt. Und die ampel halt die Pläne umsetzt da sie ja wissen dass sie im Fall eines Krieges sich in Sicherheit bringen können, Herr habeck hat das neulich gut erklärt.
        Wer hätte das für möglich gehalten dass man sich dabei erwischt wie man drüber nachdenkt ob unsere Regierung einen grossen Vernichtungskrieg führen wird um die eigene Bevölkerung zu dezimieren oder auszurotten.

    2. Zu deiner ersten Frage,
      ich kann mir schon vorstellen, dass die Generäle bewußt so gehandelt haben um eine öffentliche Diskussion anzufachen, was da da im verborgenen so läuft, um vielleicht einen Anfang zu machen, um dem elenden sinnlosen sterben von Russen und Ukrainern ein Ende zu bereiten.
      Solche Gespräche oder Diskussionen führt man ja nicht einfach auf unsicheren Kanälen, so dumm können die doch wirklich nicht sein.

      1. Ich frag mich immer, was denn jetzt der „abhörsichere“ Kanal damit zu tun haben soll 😉
        Beginnen tut die Aufzeichnung mit dem Beitritt Fenskes und der Meldung :“ Sie werden hinzugefügt.“ Diese Meldung gibt es bei Gerhartz nicht. Sie taucht ja auch nur bei dem auf, der einer Sitzung beitritt.
        Damit spricht nicht mehr viel für das Abhören übers Internet sondern eher mehr dafür, dass der Mitschnitt direkt auf dem Gerät von Fenske erfolgte bzw von außen getätigt wurde. Von außen würde auch das teilweise schwer verständliche Genuschel erklären, beim Mitschnitt übers I-Net hättest die Sätze gleichmäßig klar.

      2. Ja,da könnte etwas dran sein,dann allerdings werden diese Protagonisten nicht mehr lange im Amt sein.Allerdings würde es Pistolius dann zur Disposition stellen,und das wäre wünschenswert.

    3. Hat sich Mal jemand gefragt ob nicht die Generäle oder einer oder zwei von denen das Gespräch nicht mit Absicht aufgezeichnet haben und den Russen zugespielt haben !!!!!!???
      Es ist nicht auszuschließen.

      Auf diese Überlegung ist so weit ich gelesen habe keiner gekommen.

      Die Generäle wissen ganz genau dass die Taurus nichts bringt, nur weitere tote und Erweiterung der Eskalation im eigenen Land, wenn die Eskalation im eigenen Land eskaliert dann sind nicht nur die Generäle weg von Fenster sondern auch die Politiker und alle Kriegstreiber .

      BTW:
      Abhören Deutschlands von Geheimdiensten ist nichts neues, und Russland hat sicherlich mehr von solch delikaten Gesprächen.

      Zum anderen auch wenn das von Russland aufgezeichnet wurde, ist diese Veröffentlichung des Gesprächs der Generäle eine Warnung an Deutschland, den Westen und die Nato.
      Ob die diese Warnung verstehen steht auf einem anderen Blatt.
      So dumm wie die sind verstehen diese Schwachköpfe die Warnung nicht.

      1. Über „das Denken“ von Generälen bin ich mir nicht so sicher. Schon auf die Frage, wie und was einer denken muss, um sein Leben in den höheren Dienst des „geordneten, erlaubten Massenmords an Menschen“ zu stellen, kann ich nicht beantworten.

    4. Derzeit ist die Lieferung der Taurus vom Tisch. Die Reaktion der Russen wird die Politik vorsichtig machen. Denn die Antwort auf einen Angriff auf dem Kreml wird eine Kizal im Reichstag sein.

    5. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und werfe mal in den Raum das es die Chinesen waren…
      Mit der Begründung es wir ja niemand so naiv sein und glauben das China ausländische Militär Angehörigen die in ihrem Vorgarten herumtrampeln nicht im Auge behält..
      Anderseits doch es gibt jetzt zumindest 4 die so naiv und Inkompetent sind und es eigentlich besser wissen sollte..
      Der Spruch „ Der Feind hört mit“ kommt ja nicht von irgendwo her… Sogar 0815 Schlamm Hüpfer nach der Grundausbildung wies so etwas.
      Mich persönlich stört viel mehr die absolute blöde naive Inkompetenz dieser überbezahlte Offiziere die über im Grunde offen Kommunikation Systeme Quatschen als worüber sie Quatschen.. Den sein wir ehrlich im Grunde ist es der Job von militärischen Personal egal ob West oder Ost sich über solche Dinge den Kopf zu zerbrechen.. Ob die Umsetzung rechtens ist, moralisch vertretbar oder militärisch überhaupt sinnvoll ist oder was auch immer ist und sollt das Problem der Politik sein.. Die entscheiden ob diese Dinger geliefert werden oder nicht..
      Auch denke ich langsam das dieses überteuerte Spielzeug nicht ansatzweise das leisten kann was auf dem Papier behauptet wird und man sich einen wiederholten Griff ins Klo wie bei den Leos ersparen will den die haben ja bekanntermaßen nicht ansatzweise das geleistet was man vor der Lieferung erhofft hat

    1. Die Vertreibung der Russen aus der Ukraine ist längst nicht das Ziel der US-„Eliten“: Die brauchen die Ukraine als einen einzigen riesigen Stützpunkt aller US-Waffengattungen gegen Russland, um letzteres von hier aus „vernichten“ zu können.
      Man darf nicht vergessen, wie emsig die US-Standorte aus dem Boden der Ukraine gestampft wurden, als es eine Zeitlang so aussah, als wäre die RF ein Papiertiger.

  2. Bei diesem Tempo, wo alle schreien nach noch mehr Waffen und Krieg gegen Russland, mache ich mir Gedanken über die enorme Geschwindigkeit mit der das alles jetzt passiert. Kann es sein, das es etwas mit den US-Wahl zutun hat. Wäre die USA in einem großen Krieg verwickelt, gäbe es da noch Wahlen oder würde Biden automatisch im Amt bleiben solange der Konflikt dauert?

  3. Umso mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kommt mir das abgehörte Gespräch verdächtig vor.
    Wem schadet es? In erster Linie Deutschland. Und in zweiter Linie dann Russland wegen der Spionage an sich.
    Welche Konsequenzen hat es? Die Beziehung beider Länder sind am absoluten Tiefpunkt. So schlecht war es seit dem Unternehmen Barbarossa nicht mehr. Und auch die Bevölkerungen werden dadurch weiter aufgehetzt. Der einfache Russe ist da nicht besser als der einfache Deutsche.

    Es ist einfach eine prima Situation für Deutschlands sogenannte „Freunde“ wie USA GB und Frankreich. Die deutschen werden weiter geschwächt und lächerlich gemacht.

    1. Warum sollte die Spionage Russland schaden? Assange, Snowden, NSA (Merkel ist von den Amis abgehört worden), BND, VS, Mossad, CIA, MI6, der Auftrag von James Bond ist es, andere abzuhören.

      Die Russen sind scheinbar besser darin?

  4. ihr könnt euch zerfetzen oder echauffieren, ihr könnte euch an Hetze und Hass beteiligigen, dem einen oder anderen die Schuld zuweisen (übrigens hat niemals nur einer Schuld) es ist egal

    Ihr könnt euch der Kriegslüsternheit der Politiker anschließen, wie in den 30-ziger Jahren gegen Feinde (die ihr ausgewählt habt) hetzen, Hass verbreiten – ihr könnt die Geschichte vergessen und daraus auch nichts lernen, auch das ist egal..

    Eine Frage: Wenn es zum Krieg kommt, zieht ihr mit Freude dort hin, weil es die Politik so will? Habt ihr persönlich Feinde dort?

    Denkt Ihr ein Krieg kann gewonnen werden? NEIN – kann er nicht, um es mit dem General a. D. der Luftwaffe, dem ehemaligen Generalinspekteur der Bundeswehr und dem ehemailgen Vorsitzenden des NATO-Militärausschusses Harald Kujat zu sagen, ein Krieg kann niemals gewonnen werden, er wird beendet, und zwar politisch, wie er auch politisch angefangen hat. Übrigens, ca. 80 Prozent der Ukrainer wollen den Krieg nicht..
    Ihr könnt davor die Augen verschließen, ihr könnt weiter Waffen für den Krieg fordern, aber eines müsst ihr bedenken, der Krieg macht keinen Bogen um euch wenn er kommt, auch die Kriegsgeilen Politiker der der Ideologie des Sieges hinterher rennen – werden euch nicht schützen, oder verteidigen – nein sie schicken euch hin

    ihr seit es – die dann im Krieg sind, ihr seit es die Angehörige, Großeltern, Eltern, Kinder, Tanten und Onkels verlieren .. oder das eigene Leben (aber wofür eigentlich?)

    Ihr könnte absichtlich die Geschichte ignorieren. beteiligt euch am Hass und an der Hetze , schimpft auf andere..
    ihr werdet genauso die Verlierer sein.. es war so bei jedem Krieg (auch die Sowjetunion hat den Krieg gegen das faschistische Deutschland nicht gewonnen . wie kann man auch von gewinnen reden, bei 27 Mio. Toten)
    Es endet so, wie alle Kriege – so wird auch dieser Krieg, den man jetzt so gern will enden – für den ihr heute noch klatscht und morgen die Opfer seit

    so ist es dann nach einem großen Krieg – https://youtu.be/FTu1bzwFTSQ?feature=shared

      1. Alle Soldaten weinen nachts.
        Manche schreien sogar im Schlaf.
        Ihre Ehefrauen wissen das sehr gut.
        Sie weinen und schreien im Gefecht und machen sich in die Hose vor Angst.
        Aber das wird ihnen nicht erzählt, wenn sie angeworben werden.
        Da ist von einem höheren Gehalt die Rede, von Fortbildungsmöglichkeiten und von Ruhm und Ehre und nicht vom Ruin ihres weiteren Lebens, vorausgesetzt sie überleben.
        Aber nur die Lügner unter ihnen, die liefern auch die nachfolgenden Generationen ans Messer.

    1. Eine Ergänzung:

      Wenn ihr eine Waffe von den Kriegssetzern und Kriegstreibern in die Hand gedrückt bekommt dann schießt denjenigen nieder der euch die Waffe gegeben hat !!!

      Macht das jeder von euch wie oben suggestiert kommt es nicht zum Krieg und zu Toten denn wir überleben.

      Wir sind die Mehrheit und die können nichts dagegen machen.

  5. Das ist doch alles nur Gerede wie im Pub. Es wird ein bissel Fach gesimpelt und sonst nichts weiter. Ob man den Audio-Mitschnitt als einen „Angriffskrieg zu planen“ verwerten kann ist einfach Ansichtssache. Möchte nicht wissen was Dimitri Medwedew zu seinen russischen Generälen alles schon im Pub aus geplaudert hat.

    1. @Tokamak
      Soso, Pub-Gerede. Hier wurde von Militärs ein Terroranschlag auf ein großes, ziviles Ziel nebst reichlich
      zivilen Opfern geredet und wie man von eigenem Tun ablenken kann. Nebenbei bemerkt, redeten hier vier
      Leute darüber, die konkreten Zugriff auf dieses Waffensystem haben. Es kommt nicht gut an, wenn das zivile
      Ziel in einem Land liegt, dass schon einmal „Besuch“ bekommen hat, von derselben Nation, die nun einen
      Terroranschlag plant. Der damalige „Besuch“ hat 27 Millionen Menschen das Leben gekostet.

      Ihre Sensibilität ist einem Amboss nicht unähnlich. Genau solche unreflektierten „Abtuer“ braucht die BW.
      Sie können sicher sein, dass das Niveau der doitshen Generäle, von Dmitri Medwedjew und seinen Generälen,
      nur im freien Fall erreicht werden kann.

      1. Die Krimbrücke ist kein ziviles Ziel. Sie ist für Russland eine Schlüsselinfrastruktur und zur Verteidigung der Krim unerlässlich. Ein Angriff auf diese Brücke ist kein Terroranschlag sondern wäre Teil des ukrainischen Verteidigungskampfes sofern diese den Angriff denn selbst durchführt. Und die Krim ist Teil der Ukraine nicht Teil Russlands. Und bei aller Verurteilung jedweder Angriffe mit möglicherweise zivilen Opfern, wer die Bilder vom zerstörten Mariupol/Bachmut ect sieht, der wird evtl zugeben dass auch Russland nicht übermäßig zimperlich bei Angriffen auf Wohngebäude ect ist. Aber klar die Gebäude waren immer alle voll mit Soldaten.. Aber Soldaten fahren eventuel auch über die Krimbrücke auf die Krim? Die gezielten großflächigen Angriffe auf die Energieinfrastruktur der gesamten Ukraine werden von Russland doch auch nicht verleugnet oder doch? Das war aus russischer Sicht doch sicher auch kein „Terror“ sondern höchst notwendig?

        1. @DnRI Anscheinend hat dir die US-Mörderbande seit Jahren in den Kopf geschissen, so dass dort kein Platz für ein Hirn vorhanden ist. Vielleicht solltest du mal den Kopf aus dem Amiarsch ziehen, bevor es zu spät ist.

          1. Ach Gottchen, Lennox! der … biedere @DnRI kommt mal alle vier Monate hier vor. Stell Dir die vier Monate dazwischen vor. Das ist Höchststrafe für DnRI, das alles STUMM mitlesen zu müssen.

            Udo Lindenberg brachte das exakt auf dem Punkt: Die sitzen in Honolulu im weißen Sand am Palmenstrand oder in Konstantinopel oder im Sauerland. Die fahren in Tokio U-Bahn oder in Miami Wasserski. Die wärmen bereits die Betten an – Für deine Figur, Chérie. Nimm das mal nicht so tragisch, mein Sohn, die anderen Süßen, die warten doch schon …

            1. Udo hat aber auch gesungen … immer lustig und vergnügt, bis der Arsch im Sarge liegt …
              Und irgendwie sind die BRDianer ja noch sehr vergnügt, und Angst vor einem Atomkrieg hat hier (leider ? ) auch keiner

              1. @Logik Fan und hörst du Udo die Lieder noch singen? Nein. Ebenso wenig wie das zur Zeit treffendste Lied mit all seinem Verschen…Wozu sind Kriege da. So ist er der Udo, wenns drauf ankommt zieht er seinen kleinen alten Schnödel ein.

                1. Bin absolut deiner Meinung. Die ganze damalige pseudlinke Musikszene hat sich als Wendehälse erwiesen.
                  Es waren tatsächlich verkrachte Existenzen, die zu hässlich und unbegabt für die Mainstream Musik Branche waren.

                2. @Birbad Es war ja schon ekelig genug, als Udo Wendenberg nach der Annexion der DDR sich als Berufshetzer verkauft hat.

        2. @DnRl

          Du weisst schon das es eine Landverbindung zur Krim gibt und die Brücke und deren Zerstörung rein gar nichts ändern würde?
          Ist Dir das klar kleiner Kartoffelnazi?
          Die UNO gibt an das bisher im Konflikt 10.000 Zivilisten ums Leben kamen und stellt fest das es keine gegen die Zivilbevölkerung gerichteten Aktionen seitens Russlands gab.
          Dreckfresse Faschistische.

        3. Wenn die Krim Teil der Ukraine sein soll, warum hat die sich dann nie darum gekümmert und die Bevölkerung dort nicht als solche behandelt?
          Ist das ihr gutes Recht, Menschen wie Feinde zu behandeln? Ist das ihr gutes Recht, denen die Sprache zu verbieten? Ist das ihr gutes Recht, sie in Bevölkerungsklassen einzustufen?
          Auf welche rechtliche Grundlage berufst du dich überhaupt?
          Und nein, BILD und ZDF zählt nicht.

        4. @ DnRl: „Und die Krim ist … nicht Teil Russlands.“

          Die Krim, das ist unser Gotengau mit der deutschen Riviera, Gotenburg und Theoderichshafen. 1944 infolge Frontbegradigung unter vorübergehende russische Besetzung gefallen.

          „Uns muß aber dabei klar sein, daß wir aus diesen Gebieten nie wieder herauskommen. Demgemäß handelt es sich darum:
          1. ) Nichts für die endgültige Regelung zu verbauen, sondern diese unter der Hand vorzubereiten;
          2. ) wir betonen, daß wir die Bringer der Freiheit wären. Im einzelnen:
          Die Krim muß von allen Fremden geräumt und deutsch besiedelt werden.“

          — Adolf Hitler, Protokoll von Martin Bormann, 16. Juli 1941, Text 13
          https://archive.org/details/QuellenZurNeuordnungEuropasTeil1

          „Sewastopol ist in unsere Hand gefallen, und die Krim ist in unsere Hand gefallen …
          Und dann kann man mir schon glauben : Was wir einmal besitzen, das halten wir dann auch“

          — Adolf Hitler, 8.11.1942, Löwenbräukeller

    2. für falsches „Gerede im Pub“, werden im Alman-Reich Menschen mit Rollator gerne eingesperrt. Oder man hört diese ab , erfinden alternative Wahrheiten darüber und macht einen Skandal daraus auf den dann tausende Gutmenschen gegen die falschen Partei auf die Straße gehen

  6. Zuviele offene Fragen…

    Wer hat tatsächlich gelauscht.
    Wer hat absichtlich weitergeleitet.
    Wer hat das eventuell inszeniert – und mit welchem Zweck.

    Fakt – eine Taurus würde den Kreml treffen können, mit dem Ergebnis einer Eskalation, denn dann würde auch Russlands Geduld erschöpft sein.
    Dauerterror spielt dabei natürlich auch eine zukunftsorientierte und sehr wichtige Rolle, den Feind permanent beschäftigen, in Bewegung halten – und im Hintergrund die eigentlichen Vorbereitungen für den großen Schlag treffen.

    Vielleicht hat man das inszeniert, um eine Lieferung durch Veröffentlichung zu verhindern – mit Wissen der enormen Risiken für „D“ im Gepäck.

    Oder ist man tatsächlich wieder so arrogant und und denkt, wie bis jetzt ungestraft davonkommen zu können?
    Hat man eine Eskalation sogar im Plan? Wähnt man sich weit genug entfernt vom Kriegsschauplatz?

    Wer profitiert – doch nur die Rüstungsindustrie – oder auch nicht – im Falle einer speziellen, direkten, zerstörerischen Antwort, dann der yankee und der britt, denn denen ist klar, daß danach eine Freundschaft bzw. eine weitere Zusammenarbeit zwischen Russland und „D“ auf Dauer unmöglich ist, sprich eine überragende Konkurrenz verhindert wurde.

    Und das ist nur ein Teil des gesamten Fragenkataloges, welcher sich bei näherer Betrachtung und intensiveren Nachdenkens auftut…

    1. Ja das dachte ich mir auch heute.
      Allerdings dann die Gegenfrage. Der FSB macht sich ja mit Sicherheit auch Gedanken zu diesem Vorfall. Was wenn dieser Leak womöglich einfach die Taurus Lieferung blockieren soll und wissentlich vom BND so inszeniert worden ist?
      Aber wir können hier nur mutmaßen

    2. @Vlad
      „Fakt – eine Taurus würde den Kreml treffen können, mit dem Ergebnis einer Eskalation, denn dann würde auch Russlands Geduld erschöpft sein. … Oder ist man tatsächlich wieder so arrogant und und denkt, wie bis jetzt ungestraft davonkommen zu können? Hat man eine Eskalation sogar im Plan? Wähnt man sich weit genug entfernt vom Kriegsschauplatz?“

      Fragen über Fragen, Vlad. In Situationen wie diesen, ziehe ich mich mit einem einfachen „Qui bono“ wieder auf das rettende Ufer. Wobei „rettendes Ufer“ wohl selbst einen Euphemismus darstellen dürfte. 💀💀💀

    3. Ich glaube eher, die Kriegstreiber haben das Gespräch selbst den Russen zugespielt, weil sie gehofft haben, dass Russland zu einem Gegenschlag provoziert werden könnte – und dann hätten die Terroristen genau das gehabt, was sie wollten. „Die bösen Russen haben uns ohne jeden Grund angegriffen! Unsere Soldaten haben doch nur ohne Wissen der Regierung darüber diskutiert, was man vielleicht tun könnte, falls man in den Krieg eintreten würde…“

      Und jetzt wo klar ist, dass Russland wieder nicht zu einem Gegenschlag ausholt, versuchen sie immer noch, es für ihre Zwecke zu missbrauchen: „Was wir gesagt haben war gar kein Problem, aber die bösen Russen haben unsere Gespräche abgehört, dafür müssen wir sie bestrafen! Am besten mit Atombomben auf den Kreml, aber mindestens mit Taurus-Lieferungen an Kiew!“

  7. Es geht nicht darum Deutschland aus dem Krieg herauszuhalten, sondern genau das Gegenteil ist der Fall, bzw man will die Regierung Scholz zum Rücktritt zwingen, die Konsequenz wäre dann, das die Regierung bis zu Neuwahlen nur noch Geschäftsführend tätig sein kann also keine Entscheidung mehr treffen kann. Das kann aus zwei Gründen sehr nützlich sein. Zum einen um den letzten großen Finanzier der Ukraine zu stoppen so das der Krieg aus mangel an Geld und Waffen zum Ende kommt. Die deutschen sind mal wieder Schuld daran das die Ukraine verloren hat. Die andere Möglichkeit ist die das sich die Bundesregierung aus dem selben Grund aus dem spiel nimmt nur um nicht in einen heißen Konflikt mit Russland zu kommen. Ich vermute allerdings ganz stark das die Leute um Donald Trump dahinter stecken. In den USA haben sie die Finanzierung durch den Senat gestoppt. Der zweite Finanzier ist Deutschland da wäre dann mit einem Rücktritt die Finanzierung der Ukraine blockiert, bis Neuwahlen eine Neue Regierung an die Macht bringen. Bis das geschehen ist, dürfte der Krieg in der Ukraine aus sein.

  8. Ich bin dafür, dass die Kriegstreiber in Deutschland ihre Koffer packen und sich auf den Weg an die Front in der Ukraine machen.
    Dort können Sie ihren Vorlieben nachkommen. Es scheint sie ja nicht zu stören, dass Menschen dort sterben.
    Es gab mal einen Spruch: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!

  9. Zitat: Bei mir nur, der Komo, *Pfenni* schreibt gerade „Bitte Inspektor ausrichten, dass das Interview heute mit SZ/Süddeutsche ****** problemlos gelaufen ist, keine Komplikationen, unterrichte ihn morgen in Lage.“

    Was spielt die SZ für eine Rolle ??????????

      1. Da ist was dran. Die Süddeutsche Zeitung samt Schmierfinken war schließlich auch in Ibiza – Gate involviert.-Analog Verurteilung von Ex- Kanzler Kern wegen Falschaussage letzten Monat.

  10. Privat abgehörte Gespräche werden entstellt, um Konkurrenzparteien mit groben Lügen zu mobben und als Nazis verächtlich zu machen, während illegale Kriegshandlungen und Waffenlieferungen mit 10000en Toten dem dumpfen Weibervolk als Demokratie angedreht werden können.

    Ich sag ja, die SPD gehört nicht zu den Guten. Die ist in braune Soße getunkt.

    Man hat ja gewisse Vorstellungen, wenn man von einer Scheinwelt spricht, aber daß die braunen Kriegstreiber und Lügenbarone mit Menschenrechten in Verbindung gebracht werden können, ohne daß die Fernsehkiste implodiert, das ist ja wohl der Gipfel moralischer Fäulnis.
    Nein, das ist feministische Politik.

    Man suche mal nach Bildern, wo der großartige Führer öffentlicht auftritt. Der badet oft in einem Meer hysterisch kreischender Frauen. Bei dessen Auftritten drehten die durch wie später beim Popkonzert von Elvis Presley.
    Die Schöne und das Biest, das ist eine wahre Geschichte. Frauen mögen das, das kränkelnde und monströse.

  11. „Unabhängig davon, ob man in dem Konflikt auf der Seite Russlands oder des Westens steht, müsste eine einfache, aber objektive Risikoanalyse jedem sofort zeigen, dass die Lieferung der Taurus sehr viele Risiken und Kosten für Deutschland bringt, aber praktisch keinen Nutzen.“

    Wie wäre es damit: Ein gigantisches Marketing, für eine german wonderweapon, die so wonderbra ist, dass die StormShadow und die SCALP dagegen pupsig aussehen. Es entstehen Begehrlichkeiten anderswo, der Preis steigt,
    Aktien ebenso und die Hauptanteile halten die „Kumpels“ und bereichern sich persönlich.
    Ja, ok war naiv.
    Bin halt über den Preis gestolpert. Eine Million? Klingt irgendwie preiswert, ernsthaft. Dachte das der Demokratie
    und Freiheitsbringer teurer sei.

    Das Kriegsgeschehen muss solange aufrechterhalten werden, bis die Ukraine UND Doitshland ausgeblutet sind.
    Das wird ein Fest für den WEF. Dann wird filetiert.
    Die Filets sind dann wirklich außerordentlich günstig zu haben.

    Die Abwicklung wird noch widerlicher, als damals, als die DDR von Westheuschrecken ausgebeint wurde.
    Es beschleunigt das gewollte Ende von einem Land, das in Geschichtsbüchern Deutschland genannt wurde.
    Ja, es könnte sehr hässlich werden.

  12. Die deutschen Falken (Atlantiker) wollen, das Deutschland direkte Kriegspartei wird und das sich andere EU-Staaten (z.B. Frankreich) und Britanien sich anschließen um Russland zu verschleißen, selbst wenn die Koalation der Willigen dabei drauf geht. Warum wollen die deutschen Falken das, einen direkten Krieg mit Russland, den sie nicht gewinnen können? Weil der Hegomon es will. Wenn es in Deutschland kracht, was denkt ihr, wie schnell die deutschen Falken wegfliegen zu ihrem Hegomon.
    Lokomotive Atlantifa, wer ist dieser Hegomon?

  13. Ich glaube, das Kalkül des selbsternannten Wertewesten ist etwas anders, als Thomas es darstellt.
    Deren Grundprämisse könnte sein, dass die komplette NATO zusammen genommen sehr wohl gegen Russland ne Chance hätte. Die Frage ist natürlich ob es auch reichen würde, wenn man die USA raus nimmt, die sich quasi schon zurück gezogen hat.
    Die Tauruslieferung ist der erhoffte Schnitt durch den gordschen Knoten.
    Er leitet das Ende vom Olaf ein und macht den Weg für Merz und Macron frei. Das heißt macht den Weg für Bodentruppen plus Luftverteidigung frei.
    Natürlich ist das der Beginn des dritten WK. Der ist aber einkalkuliert und im woken Orbit tatsächlich erhofft…

    1. Die gesamte Nato? Russland ist stark aber gegen die ganze Nato, keine Chance.
      Aus dem Süden die Türken plus andere kleinere Südstaaten in der Nato, aus dem Norden Skandinavien und Finnland mit GB und den USA. Aus dem Westen mehr oder weniger die ganze EU. Aus dem Osten Japan Australien und die Usa. Die Zentralasiatischen Länder sind eh alle gekauft und korrupt und würden die Nato ohne Probleme alle Flugplätze Straßen und Bahnhöfe nutzen lassen. Natürlich würde Russland alle strategischen Nuklearwaffen einsetzen und am Ende hätte keiner besonders viel von diesem Sieg. Aber rein theoretisch ist Russland hoffnungslos unterlegen.
      Historisch gesehen haben die Polen, Türken Finnen Schweden Japaner noch einige Rechnungen offen mit den Russen. Frankreich und Deutschland wollen es nochmal wissen. GB ist sowieso das mieseste was es gibt und die USA wollen die Monopolare Welt unter sich.
      Ich denke aber zu so einem Szenario wird es nicht kommen. Eher wird die Nato aufgelöst bevor sowas Eintritt.
      Was leider durchaus sein kann ist ein regionaler Krieg in Osteuropa und Deutschland. Der Hegemon schickt zwar ungern seine Marionetten ins Feuer aber am Wiederaufbau lässt sich prima was verdienen.

    2. Natürlich hätte die komplette NATO konventionell eine Chance, alleine durch die massive Überlegenheit, aber nicht Nuklear. Russland hat schon bekannt gegeben, dass es in Folge eines kompletten NATO-Angriffs nuklear antworten wird. Deshalb auch die Strategie des
      US-Imperiums, erst die Ukrainer, dann die EU-Staaten. Wenn Russland geschwächt ist, dann greifen die USA ein. Dieses strategische Szenario gilt konventionell wie nuklear. Auf nuklearer Ebene werden die USA versuchen, einen Nichtangriffspakt mit Russland zu schließen und schauen den EU-Staaten zu, wie sie jetzt den Ukrainern zuschauen.

      1. Welche massive Überlegenheit der NATO?
        Die der Propaganda?
        Russland kann ohne Gesetzesänderung mehr Soldaten mobilisieren als die gesamte NATO.
        Waffen hat die NATO auch (fast) alle in 25 Jahren Krieg aufgebraucht, während Russland erst 2 Jahre Krieg führt.
        Dann der „Erfolg“ der NATO in Afghanistan, wo man trotz Lufthoheit und „überlegener“ Technik gegen mit Maschinengewehren ausgerüstete Motorradfahrer krachend verloren hat.
        Überlegen ist in der NATO gar nichts, vielmehr sollte sich jedes Land seinen Verbleib in der NATO überlegen.

        Zudem gilt wie vor 80 Jahren, als die britischen Generäle Churchill nach dem Sieg über Deutschland den Angriff auf die geschwächte Sowjetunion ausgeredet haben:
        Russland ist zu groß, um es erfolgreich anzugreifen.
        (siehe z.B. hier _https://de.rbth.com/geschichte/86321-wie-churchill-udssr-nach-zweiten-weltkrieg-zerschlagen-wollte)

        1. Die Russen sagen selber, dass die NATO konventionell in der Masse überlegen ist und das in dem Fall eines vollständigen NATO-Angriffs nuklear geantwortet wird. Die Russen sind
          besser in der Qualität der Waffen (Hyperschall, Luftabwehr S-500) und haben das größte
          Atomwaffenarsenal. Der Krieg in der Ukraine zeigt, dass durch die NATO hochgerüstete Armee nicht so einfach und schnell überrannt werden kann.

          1. Wann sollen die Russen das gesagt haben?

            Sie warnen, daß ein massiver Angriff durch NATO-Länder zu einer Eskalation führt, die die Wahrscheinlichkeit, daß es nuklear endet, stark erhöht. Die russische Antwort wären massive Angriffe mit Fernwaffen (Kinshal, Iskander, Zirkon, Kalibr) auf EU-Gebiet. Wie würde der Westen dann reagieren? Und wie ginge es dann weiter?

            1. Bitte informieren sie sich bezüglich der konventionellen militärischen Bestände der NATO ( Kampfflugzeuge, Panzer, Kriegsschiffe und der ganze Scheiß) und vergleichen sie diese mit den Beständen der russischen Förderration. Vergleichen sie das und wenn sie mir nachweisen können, das NATO und russische Förderration ebenbürtig sind, nehme ich den Vorwurf zurück, dass sie ein verblendeter Ideologe sind.
              Und was ist, wenn ihre amerkanischen Freunde auch eingreifen? Schießen die Russen dann nur auf EU-Gebiet, oder hoffen sie es?

              1. Das Problem ist, daß die NATO-Länder keine funktionierende Abwehr gegen russische Fernwaffen haben. Dazu Cyberangriffe. Die Russen könnten hier in einer halben Stunde den Strom und die DB zum Zusammenbruch bringen, und zwar dauerhaft.

                Die Sonderoperation dient dem langsamen Zermahlen des feindlichen Potentials. Bei einem offenen, massiven Angriff aus der EU müßten wir mit einer völlig anderen Kriegsführung rechnen.

                Flugzeuge und Kriegsschiffe sind große, langsame Ziele. Gegen Fernwaffen der NATO ist die russische Abwehr sehr gut, aber einige würden natürlich trotzdem durchkommen. Besonders bei massiven Angriffen, wenn sehr viele kommen.

                Mit Panzern und Artillerie könnte die EU nicht anders angreifen als 404 das konnte, als man dort noch bei vollen Kräften war. Angreifer sind dabei immer im Nachteil, und es wäre ein Kampf von Amateuren gegen kampferprobte Soldaten.

                Die USA werden nicht mal mit Huthis und iranischen Proxies in Syrien und im Irak fertig. Dem Iran wären sie hoffnungslos unterlegen. Hier könnten sie auch nicht viel ändern, es sei denn, sie werden nuklear. Für den Fall hätten sie russische strategische U-Boote mit Hyperschallwaffen 100 Meilen vor ihrer Küste.

                Bisher hat die Regierung Biden zwei Jahre lang erklärt, daß es keinen NATO-Fall und keinen vollen Einstieg der USA gegen Rußland geben wird. Auch Türkiye würde nicht mitmachen.

                1. Seit einem Jahr etwa ist der amtliche Name in allen Sprachen „Türkiye“. Was militärischen Durchblick angeht, da halte ich mich lieber an Fachleute als an Sie.

      2. Natürlich hätte die komplette NATO konventionell eine Chance, alleine durch die massive Überlegenheit

        Die Wahrscheinlichkeit, dass die kompletten Streitkräfte der NATO in Russland auf der Matte stehen, liegt exakt bei Null, politisch und militärisch.

        Außerdem, selbst wenn man 100 Millionen Soldaten hätte, man muss sie auch versorgen können. Wenn man also den Krieg nach Russland tragen möchte, wie ein gewisser Volksverhetzer, sollte man bedenken, das Russland ziemlich groß ist.

        Dieses Problem wurde durch Satellitenaufklärung und Drohnen noch signifikant verschärft. Wer viel Zeug schickt, kann und wird auch viel Zeug verlieren. Ob die Logistik der NATO auf solche Verluste überhaupt eingestellt ist, es dieses Nachschubpotenzial (für einen Angriffskrieg in voller Breite) überhaupt gibt, wäre die Frage, wahrscheinlich nicht. Nur mit Waffen und Soldaten allein gewinnt man keinen Krieg.

        Für einen „tollen“ Start wird es wohl reichen. Wenn dann die erste Welle Menschen und Material „durch“ ist, sagen wir mal nach einem Jahr, was kommt danach? Dann sinkt die Qualität schon beträchtlich ab, insbesondere beim Personal.

        Amerikanische Analysten rechnen mit Verlusten von 3-4 Tausend Soldaten pro Tag und bei den Russen wohl auch. Dafür braucht es aber schon einen guten Grund, es ist unwahrscheinlich, dass ein Simpel-Motto wie „Den Krieg nach Russland tragen“ ausreichenden Durchhaltewillen für so eine Aktion generiert.

        1. Die kompletten Streitkräfte müssen auch nicht am Start stehen, die Russischen stehen ja auch nicht komplett auf dem ukrainischen Schlachtfeld. Die US-Strategie, so wie ich sie realisiere, sieht einen kompletten Angriff auch gar nicht vor. Komplett würde sofort nuklear werden.

      3. Ach ja und das ist sogar das Wichtigste, die Bereitschaft zur Armee zu gehen schätze ich in Russland deutlich höher ein als im Westen. Russland wird wahrscheinlich ziemlich schnell 1-2 Millionen Soldaten einziehen und bildet die schon mal aus.

        Was im Westen, abgesehen von dem was vorhanden ist, noch nachkommt, ist offen. Wahrscheinlich wird man sich wie immer für so deutlich überlegen halten, dass erstmal gar nichts in diese Richtung passiert. Dies ist jedenfalls das Russlandkrieg-Standardmodell. Und man läuft dann zwangsläufig in eine Mangelwirtschaft hinein.

        Wenn es also zum Einsatz von Kernwaffen kommen sollte, wüsste ich schon wer die zuerst einsetzt und auch warum.

  14. Die mMn brisanteste Aussage in der Telko ist in klassischem US-Air-Force-Jargon verfasst.
    Scheint aber bei niemandem den Trigger zu pullen (um es mit Ingo sein Denglisch zu sagen)

    Gerhartz ab Minute 23: „Ich vermute mal, es könnte schon ein Momentum dahinter sein, weil ich weiß – von meinen britischen und französischen Kollegen – dass die so gut wie Winchester sind mit ihren Storm Shadow und SCALPs.“

    Winchester = out of ammo

    Das macht die Sache sogar noch viel brisanter. Beim woken Werte-Westen ist die Muni fast komplett verschossen. 152mm Granaten – leer, Leo2 -leer, Bradley – leer, Marder – leer, Pzh2000 – leer, Gepard – leer…. M-tripppell-seven – leer

    Es liegt nicht am Geld, das Material ist verbraucht – und KANN gar nicht so schnell nachgeliefert werden wie es im Lande von Selensky dem Elenden verbraucht wird.
    Die Haushaltsstreitigkeiten in den USA sollen das nur verschleiern.

    Und obwohl all die teuren Wunderwaffeln keinen durchschlagenden Erfolg auf dem Gefechtsfeld gebracht haben, soll jetzt noch mal weitereskaliert werden – ohne Hoffnung auf militärische Wende.

    Das ist hochgradig kriminell.

  15. Ich denke, die Kriegsverbrecher erhoffen sich, dass sie mit Taurus-Lieferungen usw. den Krieg noch bis Dezember am laufen halten können. Dann ist die US-Wahl vorbei, und wenn der Deep State es geschafft hat, Biden, Haley, Killery Clinton o.ä. zu installieren, kann Der Führer die US-Kriegstreiberei wieder hochfahren, ohne dabei auf Wählerstimmen oder andere unwichtige Sachen achten zu müssen.
    Dann stehen auch Veränderungen, die tatsächlich den Kriegsausgang beeinflussen könnten, wieder im Raum: US-Bodentruppen, oder auch Atombomben auf den Donbass („wenn wir es nicht haben können, kriegt Ihr es auch nicht!“ — wird dann einfach ein breiter leerer Streifen, den die Russen nicht überqueren können, damit ist Kiew für den Westen „sicher“).

  16. Man kann ja anti-russisch eingestellt sein, aber wer für die Lieferung der Taurus plädiert, ist in meinen Augen vor allem anti-deutsch eingestellt, denn Deutschland kann dabei nichts gewinnen, aber sehr viel verlieren.
    Die ganzen Politschranzen scheißen doch schon seit Merkel offen auf D.
    Von mir aus schießen die Russen eine Kinsahl in den Buntentag , trifft nur die Richtigen. Nicht vergessen die elende Brüsselmafia. Aber die Russen zögern wie immer…scheint System zu haben, tausend rote Linien überschritten und nix passiert? Russland macht sich immer mehr lächerlicher.

    1. Nein, Russland macht sich nicht lächerlich, sondern handelt besonnen.
      Weshalb dürfen denn alle Unterstützer von Elensky & Co wie die Flinten-Uschi, der EU-Obergärtner, etc. unbehelligt mit der Bahn nach Kiew fahren, um ihre Schecks zu überreichen? Warum gab es bis dato keinen militärischen Enthauptungsschlag gegen die ukrainische militärische Führung? Ganz einfach, weil man aufseiten Russlands von einer anfänglichen Niederwerfungsstrategie auf eine Ermattungsstrategie umgestiegen ist.
      Das hat man im Westen schnell verstanden und betont bei jeder Gelegenheit, dass man in der Unterstützung der Ukraine nicht nachlassen wird. Dabei verlieren diejenigen, die immer noch meinen, mit irgendwelchen Wunderwaffen der Ukraine zu einem militärischen Sieg verhelfen zu können, weiter an Glaubwürdigkeit und die Ernüchterung breitet sich aus.

      1. Natürlich macht sich Russland überall lächerlich, wenn die roten Linien jetzt sogar mit weißen Filzstiften auf weißen Papier gekritzelt werden.
        Kann man alles direkt auf patriotischen pro russischen Webseiten nachlesen; aber auch indirekt auf ausländischen Medien.
        Das Märchen von der angeblichen Besonnenheit – nennen wie es ruhig Feigheit plus Unfähigkeit – wird nirgendwo mehr außer in dieser Blase bei den Bildungsfernen geglaubt.
        Den Blödsinn konnte man vielleicht am Kriegsanfang ein paar Monate erzählen.

  17. Zur Marie-Agnes und dem ‚Alberich‘ Kiesewetter sei gesagt
    In absolut kritischen Lagen … kommt immer wieder das BLEIBEN!-Syndrom zum Ausbruch.

    Beim letzten mal war’s gleich doppelt:
    „Wo BLEIBT!- Steiner?“
    „Es BLEIBEN!- im Raum: Keitel, Jodl, Krebs und Burgdorf.”

  18. Taurus unterscheidet sich nach meiner Kenntnis nicht in der Reichweite von SCALP und Storm Shadow. Für letztere beiden gibt es eine dritte Variante mit verkürzter (halbierter) Reichweite für Nicht-NATO-Staaten. Bei Taurus gibt es eine Variante mit einer Reichweite von nur 150+ km. Der Ukraine wurde nach meiner Kenntnis nur die SCALP/Storm Shadow-Variante mit halbierter Reichweite (260 km) zur Verfügung gestellt. Warum sollte Deutschland also vorpreschen und die > 500 km-Variante von Taurus liefern? Sowohl bei Taurus als auch beim britisch-französischen Pendant SCALP/Storm Shadow kommen Gefechtsköpfe mit bunkerbrechenden Eigenschaften zum Einsatz. Bei einer Reichweite mit 560 km könnten russische Atomkraftwerke, Moskau, Rostock am Don und Standorte der strategischen Bomberflotte erreicht werden. Besonders gefährdet wären russische Kernkraftwerke. Es ist mir bis jetzt ein Rätsel, weshalb dieser Aspekt nicht diskutiert wird. In dem Moment, wo Langstreckenvarianten von SCALP, Storm Shadow und Taurus an die Ukraine geliefert werden, ist es nicht auszuschließen, dass inkompetentes ukrainisches Personal nach Tschernobyl einen weiteren Supergau verursachen könnte. Darüber, wie die russische Führung auf einen Taurus-Volltreffer auf ein russisches KKW reagieren würde, möchte ich lieber nicht nachdenken. Ein Gegenangriff auf ein westukrainisches KKW wäre aus russischer Sicht eher von Nachteil. Ein Vergeltungsschlag auf Büchel und Ramstein wäre wahrscheinlicher. Wer Wind säht, wird Sturm ernten. Für die US-Amerikaner wäre das sicher kein Anlass zurückzuschlagen und die eigene Vernichtung zu riskieren. Für die Europäer aber würde es tragisch enden.

  19. „Die Bundeswehrführung weiß, dass die Taurus „den Krieg nicht ändern“ wird. … und daher muss man sich fragen, warum die trotzdem so vehement für die Lieferung der Raketen an Kiew trommeln.“

    Meine Überzeugung: Für den Weltstaat muss man die widerspenstigen Anhänger einer multipolaren Welt aus Nationalstaaten, vor allem Russland und China, schwächen.
    Offen angreifen kann der Westen Russland, als Ersten auf der Liste, nicht. Über den Umweg Ukraine bekommt man den Fuss in die Türe. Danach geht es darum einen Angriff auf sich selbst zu provozieren. Dafür sind miltärisch nicht entscheidene Taurus-Einschläge als Eskalationsmittel immer noch gut genug.
    Nur über einen aufreibenden Angriff der Russen auf Europa kann man die Russen entscheidend & nachhaltig schwächen, wenn man sich schon darauf vorbereitet hat.

    Und das hat man offenbar oder ist zumindest dabei es zu tun, wie aktuell Lauterbach, der plötzlich der Meinung ist, dass das deutsche Gesundheitswesen fitter werden müsse – auch mit Blick auf mögliche „militärische Konflikte“. Angefangen über Sirenen-Nachrüstung und -übungen/WarnApp, über hochgefahrene Rüstungsetats und -projekte, bis hin zu Groß-Manövern und den neuen NATO-Mitgliedsländer in Skandinavien. Schön geschützt hinter der Dauerpropaganda, Putin wolle sich angeblich das Baltikum und mehr wieder einverleiben, weil er imperiale Träume eines Großrusslands hege („Putins Vergleich mit Zar Peter lässt Balten, Polen, Finnen zittern“). Damit die Regierungen – zumindest in Deutschland – sich nicht querstellen, hat man über Elitennetzwerke die lt. Wagenknecht „dümmste Bundesregierung Europas“ gezielt an die Macht gebracht.

  20. „Es wird zu selten erwähnt, dass der Kreml in Moskau als potentielles Ziel in Reichweite dieser Waffe liegt.“

    Die kürzeste Entfernung zwischen Ukraine und Moscow beträgt 842 km Luftlinie.
    Die kürzeste Entfernung zwischen Polen und Moskau beträgt 1.224 km Luftlinie.

    Taurus Reichweite 500km maximal.

    Also von wo aus soll das funktionieren?

    1. 842 km Luftlinie … sind statisches Denken. Mit Ausschalten, per unterstützend ‚dreckiger‘ NATO-Aufklärung, aller Iljuschin A-50 Mainstay, sind Taurus aus beliebig jeder Distanz einsetzbar.

      Mit solcher Dislozierung schafft man es ‚partisan‘ bis zur Eisenbahnbrücke vor Samara. Moderne Kriege sind komplex und unberechenbar. Zeit-sie-abzuschaffen.

    2. Taurus hat eine Reichweite von mehr als 500 km. Man geht von mindestens 540 km aus.
      Der Abstand (Luftlinie) von Sumy bis Moskau beträgt 570 km. Sumy liegt aber nicht am Nordostzipfel der Ukraine, wo der Abstand am kürzesten wäre. Also wäre Moskau durchaus erreichbar.

  21. ….schon wieder eine verpassten Chance ??.. …WAS soll dieses „Taurussen – Geschrei“ ???..
    …das Problem ist doch, „..von welchen Flugzeugen können die Taurussen aus der Ukraine (oder nicht ??) in der Luft angeschossen werden !!..
    ….sind die Flugplätze in Lemberg noch intakt ??.. ….solange diese Fragen nicht geklärt sind, ist es „wurscht“, welche „Gedankenspielchen“ für das Publikum so abgespielt werden !!..
    ….bei „Erfolg“, hätten in der brd – Kolonie einige Insassen die Gelegenheit, russische Hyperschall ? – oder andere Raketen beim Zielanflug zu sehen, so ähnlich wie „Smarthphone – Filmer“ in der Ukraine !!.. ..Russland wird keine taktischen Atomwaffen einsetzen, die Staatlichkeit ist nicht bedroht, aber den „Fritzen“ einen gehörigen Denkzettel verpassen !!.😎

  22. Pfff, wer braucht noch Taurus? Laut BILD wurde doch jetzt eine von Hitlers Reichsflugscheiben mit 400 Meter Durchmesser an der Front gefilmt. Schätze mal die Besatzung hat ihren Auftritt damals verpennt und dachten sich wohl, lieber zu spät erscheinen als nie… XD

    Die These von einer gewollten Abhörung des Gesprächs brachte Thomas Gast bereits vorgestern ins Spiel.
    Die 4 wussten genau das sie abgehört wurden und Scholz wurde informiert und deswegen blieb er bei einem Nein bei der Tauruslieferung. Der Einzige der nicht informiert war, war der Kriegsgeile Pistorius.

    Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster uns spinne mir folgende These zusammen.
    Bei Scholz hat es zu irgendeinem Zeitpunkt geklingelt im Kopf worauf das Ganze hinaus läuft und hat die “ Seiten gewechselt „. Vermutlich war er einfach zu naiv, gutgläubig oder Machtgeil bei den Koalitionsverhandlungen mit FDP und Grüne. Erst als die Grünen und Teile der FDP immer mehr ihre wahren Gesichter zeigten hat er gemerkt in welchen Scheißhaufen er gegriffen hat. Und er weiß ganz genau das die Grünen bei der Sprengung von NS2 mit verwickelt sind.
    Mal angenommen das dies auch der Zeitpunkt war wo Scholz die Seiten gewechselt hat, wie hätte er reagieren sollen? Die Koalition auflösen was das Aus der Ampel bedeutet hätte und womöglich den Kriegstreiber Merz an der Macht gebracht hätte?
    Oder spielt er lieber nach Aussen hin weiter gute Miene zum bösen Spiel um die Kriegstreiberei mit Blockaden und Hinauszögern wichtiger Entscheidungen zu sabotieren, eventuell sogar auf Anweisung der Russen damit die Russen weiterhin belastendes Material sichern können?
    Versuchen Russen und Scholz auf diesem Weg die totale Katastrophe zu verhindern? Warum stellt sich ein Scholz ohne Not vor britische Medien und plaudert aus, das französische und britische Soldaten längst in der Ukraine sich aufhalten und kurz darauf bringen die 4 noch Amerikaner und Polen ins Spiel?

    Ja, These ist sehr weit hergeholt, was mit beim Scholz im gegensatz zu einer Merkel oder einem Kohl vermisse ist der “ vorrauseilende “ Gehorsam. Sonst war das berliner Regime immer der Erste mit der Hand in die Luft streckend und “ Ich Ich Ich Ich “ rufend wenn Washington mal wiede rirgendwas vor hatte. Scholz hingegen zieht alles möglichst weit hinaus und läst Anderen den Vortritt. Und bei der These wäre es mir sogar herzlich egal ob Scholz das tun würde weil doch noch irgendwas menschliches in ihm steckt, oder die Russen ihn mit belastenden Material zu seiner Korruptheit unter Druck setzen würden, wenigstens würde Deutschland am Ende dann mal nicht als der ewige Buhmann in den Geschichtsbüchern stehen.

  23. Vielen Dank an Thomas Röper für diesen Artikel.Ich bin da ganz seiner Meinung.Einen Gedanken möchte ich-der ich ein rüstungstechnischer Laie bin-einfach mal so mit in die Diskussion hineintragen:Alle diese mit großer westlicher Arroganz und Verblendung angekündigten Wunderwaffen namens Leopard,Haubitze 2000,Patriot und Abrams haben sich am Ende als Brennmaterial erwiesen und ich habe keine Zweifel daran daß das mit den F 16 und falls es zur Lieferungen kommt mit Taurus ebenfalls passieren wird.Müßte da der gestandene Kapitalist nicht irgendwann mal die Befürchtung äußern,das diese Blamagen nicht auch Rüstungsaufträge kosten könnte?Was ich damit sagen will ist,daß das doch auch die Exportchancen dieser völlig überteuerten und überzüchteten Schrotthaufen in Länder die nicht zur westlichen Blase gehören eher verringern dürfte!Wenn am Ende die ganze westliche Militärtechnik nur noch auf einem NATO-Binnenmarkt exportiert wird weil die Welt gesehen hat das die das Geld nicht wert ist,das sie kostet-von den Folgekosten durch ständige Reparaturen dank Knebelserviceverträge ganz zu schweigen-dürfte das eher nicht im Sinne der Rüstungsindustrie des Westens sein.Warum einen Leopard kaufen wenn der Armata viel besser ist und noch dazu billiger!Aber eigentlich wäre das ja nun wieder ein positiver Effekt dieser schrecklichen Krieges,dessen Preis aber vor allem die Ukrainer mit ihrem Leben zahlen.Was würde ich dafür geben,wenn in einem dieser Leopards in der Ukraine ein Typ namens Hofreiter sitzen würde!

    1. …Richtig.. …der „Ukraine – Russlandkrieg“ der Angelsachsen, Globalisten, Hochfinanz usw. geht total schief !!.. …Putin wird demnächst wieder gewählt, Navalny ist zu früh verstorben.. ..die „Haupt – Ukro – Armee“ wurde im Prinzip vernichtet, der Zustand der Ukro – Streitkräfte dürfte mit dem Zustand der Wehrmacht im Herbst 44 vergleichbar sein (ich weiss, die „Ardennenoffensive“ sollte das Blatt nochmals wenden, der Föhrer hatte die Feldwege selber festgelegt, für den Endsiech in Bastenach..).. …das Imperium, wackelt nicht nur, es beginnt sich weltweit zu neigen, auch die Hilfestellungen der Vasallen, besonders der „treuen WEST – brd Vasallen (sind eigentlich kleine Blockwarte..)“, kann die sich weiter verschlechternde Schräglage, des „Angelsächsischen Flugträgers usw“ nicht mehr stabilisieren !!..
      …für die Russische Militärtechnik, aber ein unübersehbarer Gewinn (trotz der Russischen Opfer).. …Russland wird mehrere Objekte der Vergangenheit, welche im Probestadium waren, überarbeiten und verbessern !!..
      …natürlich werden Russische Waffen, den US – NATO – Waffen, weltweit den Rang ablaufen !!.. …Russland hat die Bodenschätze, Energie, die Technik usw.. ..das Einzige, dürfte die „Produktionskapazität“ sein, aber die BRICSS ++ Staaten, und befreundete Staaten wie der Iran, dürften genügend menschliche Kapazitäten haben, diesen Mangel auszugleichen !!..
      …der Ertrag von diesen künftigen Verkaufsergebnissen, dürfte mehr als ausreichend sein, für die Versorgung der Russischen Versehrten und Hinterbliebenen !!..
      …die NATO – Vasallen, werden ihre „Waffen“ aus den USA hauptsächlich kaufen müssen, natürlich mit einem kleinen „Freundschafts – Mehraufschlag“ !!.. .
      ..und DAS, finde ich als Deutscher, völlig in Ordnung !!.. ..besonders die WEST – brd-ler, haben noch genügend „Ererbtes“ vom Wehrmachts – Gross – und Urgrossvater ?? (…der Gerechtigkeit halber, sind auch die Gross – Urgrossmütter zu erwähnen, welche damals als „Flakhelferinnen“ gedient haben ??..
      …Medwedew hat wieder eine falsche Landkarte gezeigt, Christoff Wanner von der WELT hat sie im WELT – Fernsehen vorgestellt.. …die Polen bekommen da zu viel Land, ebenso die Rumänen, das ist nicht korrekt !!.. …die Karpato – Ukraine geht an Ungarn und Slowakei, leigt ja vor den Karpaten !!..
      …so, brd – ler, „auf, in die Hände gespuckt, auf in die Nachtschicht bei Rheinmetall, MAK, Messerschmidt, Junkers, Nobel, Heckler usw…“ ??..🤣🙈😈

  24. EINEN Sinn ergibt der Taurus schon.

    Es geht natürlich nicht um eine Brücke. Um die wirklich nachhaltig zu zerstören bräuchte man wohl ein paar hundert Taurus, wenn man sie denn überhaupt gescheit zu treffen in der Lage ist, was sich als Wunschdenken herausstellen könnte, genau wie die Leoparden, die alle Schlachten gewinnen.

    Sie ist ein außerdem strategisches Ziel aus der Mottenkiste und war mal irgendwo zwischen der erfolgreichen ukrainischen Großoffensive und der Rückeroberung der Krim angedacht.

    Da die ukrainische Großoffensive ein Flop war, es für eine Neue mindestens nicht mehr ausreichend Soldaten gibt und die Russen viel stärker sind als man bei der Planung der Brücke als Ziel, damals quasi als Sahnehäubchen zum bereits laufenden russischen Zusammenbruch, angedacht hatte, kann der Taurus für sich nur noch der weiteren Eskalation dienen.

    Denn Russland führt auch noch nicht den 100%-Krieg. Was z.B. diese Brücke zerstört hat, bekommen die Russen zweifellos heraus, selbst wenn man das deutsche Hoheitszeichen von den Kübeln abknibbelt. Wie stellen die Herrschaften sich das denn bitte genau vor, mit der Vermeidung einer Kriegsbeteiligung?

    Wenn ich hier so lese was für Szenarien angedacht werden, NATO gegen Russland, Atomkrieg usw.

    Worum ging es eigentlich früher mal? Eine weitere Osterweiterung der NATO, den Donbass und die Krim? Dafür ist man nun also zunehmend bereit eine massive und langfristige Zerstörung der globalen Lebensgrundlagen zu riskieren? Clausewitz wird im Grab rotieren.

    Bleibt noch die Zerschlagung Russlands, dieser Zusammenbruch sollte durch wirtschaftlichen Druck und Niederlagen auf dem Schlachtfeld erreicht werden. Selbst wenn die NATO erfolgreich (also massiv) einzugreifen in der Lage wäre, mehr als 50% des angedachten Drucks wird es nicht mehr.

    Ich würde mal sagen, die Kriegsziele des Westens lassen sich überhaupt nicht mehr ohne irrsinniges Risiko erreichen. Mit solchen Aktionen, wie Brückenzerstörungen mit den modernsten deutschen Waffen, lässt sich in Russland spielend der nächste Vaterländische Krieg promoten. Da werden 2000 Tote und Verwundete pro Tag Zahlen aus besseren Zeiten darstellen. Dann produziert Russland in zwei Jahren nicht mehr 1.000 sondern 10.000 Panzer pro Jahr und einen Vernichtungskrieg sollte man tunlichst gewinnen, selbst wenn die Atomwaffen magischer Weise aus dem Spiel bleiben sollten.

    Das gemeingefährliche Volksverhetzer wie Kiesewetter, Zimmerflak und Co. dies nicht begreifen, liegt in ihrer Natur. Man sollte es heutzutage eigentlich besser wissen.

    Es wird Zeit Schluss zu machen, gerne auch ohne Amerikaner und Briten. Wenn die nicht an sich halten können, sollen sie wieder in ihre Schiffchen steigen und den Inder oder die Chinesen ausrauben. Sie werden, anders als früher, dieses mal nicht wiederkommen.

  25. Es geht nicht nur gegen Rußland, sondern primär gegen Deutschland selbst. Trotz Euro, Flutung mit Fremden, Klimawahn und was weiß ich noch alles ist es immer noch zu stark und (im Guten wie im Bösen) die dominierende Macht in Europa. Darum soll es wieder einmal untergehen.

    Wenn Rußland dabei geschwächt wird, umso besser, aber das Hauptziel in Bezug auf Rußland ist bereits erreicht. Nämlich die Abkopplung von Europa, insbesondere Deutschland, und die Erzwingung einer ungleichen Allianz mit China. Diese sehe ich als aus der Not geborenes Zweckbündnis.

    Zum Glück hat Rußland auch andere Standbeine entwickelt. Insbesondere hat es sich im Nahen Osten einen guten Ruf als verlässlicher Vermittler erworben. Allerdings werden ihm die dortigen Roßtäuscher auch jederzeit gerne wieder in den Rücken fallen, wenn sie sich davon einen kurzfristigen Vorteil versprechen.

    1. …das Bündnis Russland – China, ist ein „Pragmatisches Bündnis“ !!.. …WAS sollte Russland mit dem „globalisierten – Soronisierten – EU – NATO Kolonien“ anfangen ??..
      …meiner Meinung nach, hat Russland mit diesen Kolonien, immer noch zu viele Kontakte, von einzelnen Ausnahmen abgesehen !!..
      …Hoffentlich begreift auch der letzte Russische „Deutschlandträumer“, dass der „Traum des Friedman“ eine Utopie geworden ist !!.,
      ,,,das brd – Gebilde, das „Land der Techniker und Wissenschaftler“, WAR EINMAL !!..
      …sogar der „Prof. Sinn“ gibt zu bei „Weltwoche“, „…die Boomer gehen in Rente und es fehlt der Nachwuchs, es fehlen Fachkräfte, Fachkräfte, Fachkräfte …!!.
      …NRW hat die meisten unausgebildeten „Fachkräfte“, bedingt durch die Soros – Programme !!.. ..JETZT geht dieses Gebilde, endlich in die Knie und sogar die „System – Eingebundenen“, sehen es !!..
      …“Es war einmal… …die BUNTE brd… „.. hahahahahaha….🤣🙈😈

    2. Deutschland und Russland trennen wollen, das waren noch Zeiten.
      Die Kombi Russland und China ist heutzutage für die USA jedenfalls der Super-GAU.

      Noch ist es nicht so weit, aber da klar ist, was man mit Russland vor hat und man China auch schon kräftig „anrasselt“ schafft dies zumindest Raum für ein Zweckbündnis.

      Für China wäre dies sogar etwas wichtig, denn die USA haben überall Basen und die Infrastruktur für eine globale Flottenkriegsführung. Die chinesische Flotte lahm zu legen dürfte eins der ersten Ziele darstellen. Der Landweg über Russland verspricht dagegen sichere Nachschubverbindungen.

      Moment, die chinesische Flotte ausschalten, lässt dies nicht die Weltwirtschaft kollabieren? Ja zweifellos, doch es soll ein kurzer Krieg werden und niemand kann eine erfolgreiche Invasion in China durchführen. China ist auch zu groß im es plattbomben zu können. Es geht also gar nicht anders.

  26. Wenn diese Generäle einen Teil der aktuellen Bundeswehr Militärführung darstellen, muss der Kinzhal-Treffer in der Westukraine im Februar 2023 tatsächlich den größten Teil der NATO-Generäle erwischt haben!
    Es wurde ja eine Zahl von über 300 toten Stabsoffizieren der NATO genannt.

    Soviel unqualifiziertes „Personal“, bis hin zur „Chef:in“ der Cyber-Abwehr der Bundeswehr, „Anastasia“ Biefang, ist anders nicht mehr zu erklären!
    Das ist nicht die „zweite Reihe“! … Das ist das „letzte Aufgebot“!
    Wer diesen Irren in einem Krieg folgt, der hat es nicht anders verdient!

    1. ….die brd – Verwaltung sollte bei der „mobiiiilmachung“ gegen die „Russen“, zuerst die „Drei – und Mehr – Gespritzten“ einziehen, für den „Ostfeldzug“.. …DIE halten dem „General Winter“ besser stand `??..🤣🙈

    1. Der Kanzler hat gesagt das gilt was er sagt.
      Also kann er später auch etwas anderes sagen.

      Sinnvoll ist es jedenfalls nicht die Ukraine weiter ausbluten zu lassen, aber das hat er auch nicht zu entscheiden.
      Und wir sehen ja was passiert, wenn er nur mal etwas unbequemes sagt.

  27. Ob Taurus geliefert und eingesetzt wird oder nicht, entscheidet das wirklich der deutsche Bundeskanzler? Oder die Steuerungsgruppe der USA/NATO? Letztendlich ist es nicht nur eine militärische Entscheidung, sondern auch eine politische. Mit Taurus kann Moskau angegriffen werden, und die Ukrainer sind verrückt genug das zu tun. Das würde Russland als Angriff Deutschlands auf Russland interpretieren. Wenn die USA/NATO-Steuerungsgruppe also beschliesst, Deutschland offen zur Kriegspartei zu machen, dann werden sie das tun und Scholz muss Taurus liefern. Die Grünen und die CDU sind sowieso dafür. Kann also in naher Zukunft die USA/NATO-Steuerungsgruppe einen Vorteil darin sehen, Deutschland offen zur Kriegspartei zu machen?

    1. Rein technisch ist dies eine Entscheidung der deutschen Regierung.

      Und nein, was die Empfänger mit den gelieferten Waffen anstellen, ist deren Sache. Ansonsten wären schon ziemlich viele Staaten offiziell mit Russland im Krieg.

      In der Praxis darf Russland dann interpretieren was es will. Doch es gibt keinen Zweifel daran, egal wie viele Beweise es für eine direkte deutsche Beteiligung geben mag, dass dies den Bündnisfall auslösen wird. Wir wissen ja, wie der Westen so etwas macht. Zumindest bei einer offiziellen Kriegserklärung oder gar Anwendung von Gewalt.

      Da man dies in Russland auch weiß, wird man davon wohl Abstand nehmen. Die Rache werden also die Ukrainer abbekommen, wie üblich. Brücken, Atomkraftwerke oder Regierungssitze gibt es dort auch.

      1. So muss man dem 12. März höchste Aufmerksamkeit widmen.

        Russland hat von der Berliner Regierung eine Stellungnahme zu dem abgehörten Telefonat bis zum 11. März gefordert. Diese Reaktion aus dem Kreml ist diplomatisch, klug und angemessen. Sie enthält keine Drohung, keine „wenn nicht, dann“ Kondition.

        In der von Russland, Putin, bekannten Art der klugen, zurückhaltenden Diplomatie lässt diese Aufforderung allen Beteiligten alle Möglichkeiten offen. Berlin kann die Wogen glätten mit einer angemessen diplomatischen Stellungnahme und mit einem wiederum angemessenen Umgang mit den Teilnehmern dieses Telefonats und deren Hintermännern. Weil Moskau keine Drohungen ausgesprochen hat, hat es auf der einen Seite eine gesichtswahrende Deeskalation ermöglicht, sich aber auf der anderen Seite das gesamte Spektrum an Reaktionen offen gehalten. Ja, so geht Diplomatie in Krisenzeiten.

        https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/gefaehrdet-das-abgehoerte-bw-gespraech-den-bestand-der-brd/

  28. Eigentlich müsste man das Pferd von hinten aufzäumen! Wer erinnert sich noch an Griechenland u. die Pleite die fast stattgefunden hat!
    Also Griechenland und die Türkei zwei Staaten die nicht gerade freundschaftlich verbunden sind! Beide Länder sind in der Nato! Es gab zwischen beiden Ländern einen massives Wettrüsten, wer hat die Waffen geliefert? Es sind in dem Fall immer die gleichen Länder.
    Ja u. beide Länder wurden mit fast den gleichen Waffen beliefert. Als bei Griechenland schon nichts mehr ging hieß es aus gewissen Staaten bestellt ist bestellt. Egal ob die Fertigung der Rüstunggüter noch gar nicht begonnen hat!
    Kurze Zeit später begann die Jagd „am Kalten Büfett“ also wer kann was absahnen! Die Menschen vor Ort waren da völlig egal. Hat da China den Hafen Piräus. bekommen, oh war dies ärgerlich für den Westen!
    Es wird bei der Ukraine genau so laufen. Die Waffen verkauft der Westen inzwischen auf Pump.
    Eine „Ware “ mit der Selensky zahlt ist diese
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505503/Internationale-Agrar-Konzerne-wetteifern-um-fruchtbare-Schwarzerde-der-Ukraine
    Auch wenn das eigentlich illegal ist, dass Ausländer Ackerboden kaufen, da wird halt ein Strohmann / Strohfrau vorgeschickt!
    Schon vor 2020 berichtete die Presse z.B. über die Patriot Raketenabwehr – es gäbe damit Riesen Probleme.
    Ich fürchte ein Fachmann würde hier sagen Sorry die Waffen die die Ukraine bekommen hat waren nicht gerade die Modernsten. Oder was haben da z.B. die deutschen Panzer gebracht? Bei manchen Waffen hat man schon an das Verschrotten gedacht. Nun wurden sie in der Ukraine vergoldet! Natürlich sagen Fr. Zimmermann u. Co dies nicht ehrlich! Ihnen ist auch völlig egal, was passiert wenn ukrainische Männer in solchen Blechbüchsen sterben!

  29. „Die Taurus-Raketen hätten praktisch keinen Einfluss auf den Kriegsverlauf“

    Das sagen die pubertierenden Puben von der Pundeswehr.
    Das Gegenteil ist aber Fakt.
    Die Ukrainische Armee würde sich sehr freuen über Taurus, denn damit kann sie Deutschland in den Krieg ziehen. Ein Taurus Marschflugkörper auf den Kremel oder auf ein russisches AKW und Russland ist gezwungen die passende Antwort nach Deutschland zu schicken.

  30. „Montiert wurde der Marschflugkörper in Deutschland bei Schrobenhausen (Bayern) in einem Bunker der Taurus Systems GmbH, einer Tochterfirma des Rüstungskonzerns MBDA.“

    Einfach einen „Neutralisator“ darauf abfeuern! 🚀💥🔥
    Das könnte man auch mit Diehl, KMW, Rheinmetall und anderen Herstellen in Deutschland machen!
    Da Deutschland immer noch dem Besatzungsstatut unterliegt, hat Russland JEDES RECHT, entsprechende Maßnahmen durchzuführen! … Vergesst das nicht, Leute!

    Ein paar X-101/102 reichen völlig! Und die fliegen um einiges weiter als 500Km!

    1. @ Laktat
      Nicht alles, was die ukrainische Propaganda meldet, ist auch wahr!

      ___________________________________
      „Syrskyjs Fluch und die Verzweiflung der Soldaten
      – CNN über die alarmierende Lage der AFU nach dem Rückzug aus Awdejewka

      Der russische Truppenvormarsch erfolgt inmitten einer tiefen Munitionskrise in der ukrainischen Armee, die für die Soldaten an der Front fast existenzielle Fragen aufwirft: Sie sind gezwungen, Granaten zu rationieren und sich zu fragen, wie lange sie dem russischen Druck standhalten können.

      Ein weiteres Zeichen für das wachsende Unbehagen ist, dass der neue Oberbefehlshaber der AFU, Generaloberst Oleksandr Syrskyj, in der vergangenen Woche seine unterstellten Offiziere zweimal für die schlechte Leistung an diesem wichtigen Abschnitt der Frontlinie gerügt hat.

      Viele ukrainische Soldaten äußerten sich gegenüber CNN sehr pessimistisch über die Bedeutung des Rückzugs aus Awdijiwka und weiterer Verteidigungsmaßnahmen.

      Ein Offizier an der Frontlinie sagte: «Wir spüren die Überlegenheit [der Russen] bei Personal, Artillerie und gepanzerten Fahrzeugen. Sie rücken Stück für Stück vor. Wir haben hier nicht viele Möglichkeiten. Rückzug oder einfach warten, bis wir… So traurig es klingt, bis wir alle getötet werden.»“
      ___________________________________

      Bisher hat sich das Meiste, was die ukrainischen Telegram-Kanäle ‚meldeten‘, als Unsinn erwiesen!
      Man will mit solchen Meldungen nur von der eigenen Misere der AFU ablenken!

      Den Amis wird die „Nummer Ukraine“ inzwischen zum Problem!

  31. »Was machen wir in der Ukraine? Wir sollten dort endlich Frieden schließen«

    R.F. Kennedy Jr.: Die USA haben Nordstream zerstört, sie deindustrialisieren Deutschland

    https://www.freiewelt.net/nachricht/rf-kennedy-jr-die-usa-haben-nordstream-zerstoert-sie-deindustrialisieren-deutschland-10095978/#comment-form

    Robert R. Kennedy Jr. erklärte beim US-Sender CNBC, dass die USA für die Sabotage der Nordstream-Pipeline und die Deindustrialisierung Deutschlands verantwortlich seien.

    Er plädiert dafür, dass russisches Erdgas wieder nach Deutschland fließt, um das Land zu re-industrialisieren.

    »Es ist erstaunlich, wie manche sich weigern zuzugeben, dass wir Nordstream sabotiert haben, selbst nachdem Biden vor laufender Kamera erklärt hat, dass es ›keine Norstream 2 mehr geben wird, wenn Russland in die Ukraine einmarschiert.

    Wir werden dem ein Ende setzen.‹ Dies ist eine Angelegenheit der öffentlichen Akte.

    Hier ist tatsächlich Propaganda im Spiel. Aber es ist nicht russische [Propaganda], und sie kommt nicht von mir.

    Es ist die Kriegspropaganda unserer eigenen Regierung und ihrer Kollaborateure in den Medien.«

    In einem Interview mit dem US-amerikanischen Fernsehsender CNBC erklärte Robert F. Kenndy Jr. erneut, dass die USA für die Sabotage der Nordstream-Pipeline verantwortlich seien.

    Damit seien die Vereinigten Staaten auch dafür mitverantwortlich, dass Deutschland deindustrialisiert werde.

    Kennedy plädiert dafür, in der Ukraine endlich für Frieden zu sorgen. Die USA hätten dort nichts zu suchen. …ALLES LESEN !!!

    1. „Strafanzeige gegen Minister Pistorius wegen Vorbereitung eines Angriffskrieges
      Die Petition wurde wegen Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen gesperrt.
      Petitionen, die gegen die Nutzungsbedingungen von openPetition verstoßen, werden beendet und sind nicht mehr öffentlich findbar.“

  32. Die BRD kann nur durch angemessenes Handel gerettet werden

    Nachdem man diese Niederschrift gelesen oder das Gespräch gehört hat muss jedem klar sein, dass spätestens jetzt der Waffenstillstand mit Russland gebrochen worden ist, und zwar Seitens der Bundesregierung. Nicht nur das. Die Berliner Regierung hat gegen ihr eigenes Grundgesetz verstoßen und gegen den 2+4-Vertrag. Gegen UN-Recht ebenso.

    Das aber heißt, dass es gar nicht notwendig ist, Seitens Russland den 2+4-Vetrag zu kündigen. Das hat die Regierung Scholz schon getan, eben indem sie so handelt, als gäbe es all diese Verträge nicht. Moskau muss folglich nur noch bekanntgeben, dass man das zur Kenntnis nimmt und entsprechend handeln wird. Das, mit all seinen unabsehbaren Konsequenzen, kann nur abgewendet werden, indem die Regierung Scholz eine solide Erklärung und Entschuldigung nach Moskau sendet mit der bereits erfolgten Konsequenz, alle Beteiligten und ihre Hintermänner verhaftet zu haben, um sie vor ein Gericht zu stellen. Unter anderem wegen Hochverrats, auch wenn das wieder eine Lüge sein sollte.

    Doch welche Konsequenzen können sich daraus ergeben? Zunächst befände sich Deutschland wieder im Kriegszustand mit Russland. Die BRD ist nicht verteidigungsfähig. Der einzige Ausweg, größere Zerstörungen in Deutschland abzuwenden, wäre wieder eine bedingungslose Kapitulation. Aber wollen das Hasardeure wie Habeck oder Baerbock überhaupt?

    Wollen die nicht Deutschland sowieso entindustrialisieren? Da wäre ein Krieg mit Russland vielleicht willkommen, der dann das vollendet, was die Ampel schon seit zwei Jahren betreibt. Doch Spass beiseite. Was könnten die Folgen sein, wenn der 2+4-Vertrag annulliert wird? Eines sollte klar sein: Alle Verträge, die das „vereinigte Deutschland“, die BRD, seit 1990 abgeschlossen hat, wären ungültig, denn dieses Staatsgebilde würde mit Datum 3. Oktober 1990 nicht mehr existieren. Nicht vergessen, diese 2+4-Verträge sind die Grundlage der Existenz der BRD nach 1990. Wie Juristen so schön sagen: Auflösung des Rechtszustands wegen Wegfalls der Vertragsgrundlage.

    Es könnte der ersehnte Neustart werden

    Alle Verträge heißt auch, dass alle EU-Verträge, zumindest die, die Deutschland betreffen, ebenfalls nichtig wären. Alle Gesetze, die nach 1990 erlassen worden sind, hätten keine Gültigkeit mehr. Da könnte man sagen, dass das ein Ausweg aus dem Schlamassel wäre, den uns Merkel und die Ampel eingebrockt haben. Zum Beispiel: Wir hätten dann etwa 20.000 Bauvorschriften weniger.

    Millionen Menschen, die jetzt mit bürokratischem Wahnsinn beschäftigt sind, wären arbeitslos und könnten wieder vernünftige Tätigkeiten aufnehmen. Interessant würde es in Bezug auf Kriegs- und Völkerrecht. Eine Besatzung darf nur eine begrenzte Zeit aufrechterhalten werden und die ist definitiv abgelaufen. Das heißt, obwohl zunächst der Besatzungsstatus wieder aufleben würde, müsste dieser schnell beendet werden. Auch der im Westteil. Man kann also sehen, dass ein solcher Vorgang durchaus positive Effekte für Deutschland haben kann, auch wenn man durch eine Phase des Chaos gehen muss und derartige Entwicklungen noch kaum denkbar sind.

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/gefaehrdet-das-abgehoerte-bw-gespraech-den-bestand-der-brd/

          1. Na ja, ich weiß ja nicht so recht, ob es eine gute Idee ist sich mit der RF anzulegen.
            Immerhin handelt es sich hier um eine Atommacht.
            Dieses mal wird es nicht so einfach werden, sich ignorant wegzuducken, wie in der Vergangenheit.

            1. @Evamaria
              „Na ja, ich weiß ja nicht so recht, ob es eine gute Idee ist sich mit der RF anzulegen.
              Immerhin handelt es sich hier um eine Atommacht.“

              Seh ich auch so…ABER wir dürfen nicht die Helden in DE vergessen, die haben ja rd. 80 % des Volkes hinter sich… hatten zwar Todesangst vor einem Erkältungsvirus – doch mit russischen Atombomben sind die nicht zu erschüttern….. die setzen sich nämlich unter ihren Schreibtisch & schauen auf ihrem Handy nach o der Iwan schon in der Tür steht….. in Hiroshima & Nagasaki leben schließlich auch noch Japaner….. & die hinterwäldlerischen Russen haben keinen Biden, der den roten Knopf bedienen kann….

              1. Ja, bedauerlicherweise ist es so.
                Aber ich bin trotzdem zuversichtlich, daß sie diesmal mit dieser Nummer nicht
                durchkommen werden. Schließlich hat es die gesamte Weltöffentlichkeit mitbekommen,
                was hier abgelaufen ist.

            2. Ich sehe dies übrigens auch so.
              Aber vielleicht müsste man es mal drauf ankommen lassen.

              Denn die Frage ist, wer dann wie reagiert. Die NATO wird dann sicher nicht geschlossen gen Moskau ziehen, sondern wird irgendwas halbgares veranstalten, wahrscheinlich in der Ukraine. Mal schauen, wer dann da mitmacht.

              Darum sage ich ja immer, Russland braucht eine spitzenmäßige, flächendeckende Luftabwehr.

              In Westeuropa gibt es außerhalb der Ukraine nicht mehr so wirklich viel. Zum Beispiel auch die hier:
              https://soldat-und-technik.de/2024/01/bewaffnung/36448/das-erste-flugabwehrsystem-skynex-ist-in-der-ukraine/
              Vom Band direkt in die Ukraine, Bestand in der Bw: 0,0

    1. Es gab nie ein “ vereinigtes Deutschland „. Der Geltungsbereich der BRD wurde am 1. Oktober 1990 aufgehoben und seit dem nirgenswo mehr neu deffiniert. Die DDR ist einem nicht mehr existierendem Konstrukt eingegliedert worden. Auch wurde dem deutschen Volk eine Verfassung verwehrt und das GG war nie eine und ist keine Verfassung, egal wie gebetsmühlenartig die Politiker das behaupten.

      Der 2+4 Vertrag hatte nur 2 Aufageben

      1. Russland aus Zentraleuropa zu kicken
      2. Der größte Landraub der europäischen Geschichte indem man gleich einem ganzen Volk das Land und damit die Existenzgrundlage geraubt hat.

      Und in Landraub kennen die Amerikaner sich ja bestens aus.

        1. Das macht das GG ja nicht deswegen zur einer Verfassung. Bin mir nicht sicher, aber war es nicht auch Bestandteil das der 2+4 Vertrag vorschreibt das dass vereinigte Deutschland sich eine Verfassung geben muss? Ach ja, fehlende Rechtskraft des 2+4 Vertrages…

        2. Hmm , GMT , Du scheinst Artikel 146 Grundgesetz überhaupt nicht gelesen zu haben .
          Da steht nämlich der genaue Wortlaut drin und nicht deine verdrehte Ausführung !
          https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_146.html

          „eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“
          Das kann man auch als erledigte Vergangenheit werten , denn eine neue Verfassung hat man bis heute wie verlangt nie vorgelegt !

  33. „Die Lieferung der Taurus bringt Deutschland nichts und wird „den Krieg nicht ändern“. Dafür bedeutet sie ein gutes Geschäft für die Rüstungsindustrie.“

    Genau das ist es.

    „Unabhängig davon, ob man in dem Konflikt auf der Seite Russlands oder des Westens steht, müsste eine einfache, aber objektive Risikoanalyse jedem sofort zeigen, dass die Lieferung der Taurus sehr viele Risiken und Kosten für Deutschland bringt, aber praktisch keinen Nutzen.“

    Das trifft so nicht zu.
    Je nach den Anteilen der Anteilseigner bringt das für so manche Bundesbürger scheinbar einen pekuinären Gewinn, schaut man nur dort auf den Gewinnzuwachs.
    Und es gibt nicht viele Banken, die nicht mit dem Waffenhandel, ob deutsch oder in anderen Ländern, in Verbindung stehen.
    Schaut man sich aber die entstehenden wirtschaftlichen Probleme in Deutschland an, mitsamt der Inflation, entwickelt sich der scheinbare Gewinn dann doch bei vielen Richtung Minus.
    Damit sind die eventuellen russischen Aktionen noch gar nicht einberechnet.
    Die brauchen auch so gut wie gar nichts zu machen, die Deutschen stellen sich das Bein bisher prima selber.
    Sollten aber tatsächlich dieses Taurusgerümpel Schaden in Russland anrichten, hätten die Russen mein vollstes Verständnis, wenn sie im Gegenzug auch etwas zerstören.
    Meine Güte, diese verantwortlichen Kriegshetzerdeutschen haben sie doch nicht mehr alle.

  34. Scholz steht nackt, mit runtergelassener Hose, da.
    Entweder er lügt öffentlich oder hat keine Ahnung was in seinem Laden los ist.
    Beides wäre ein Grund für (längst fälligen) Rücktritt.
    Aber was/wer kommt danach ?
    Mal angenommen, dass unsere Regierung schon die Elite des „Besten D. aller Zeiten“ ist … dann will ich mir nicht die 2. Reihe vorstellen … 🙁

    1. Victoria „Fuck The EU“ Nuland wollte für ihe Umsturzfantasien Mikhail Khodorkovsky („Khod“) fallen lassen und stattdessen auf Leonid Volkov (Navalnys ACF) setzten.

      We’ve decided to cut funding for Khodorkovski and instead give money to Navalny’s ACF.” says Nuland to O’Brien, “I think Volkov is the guy we need in charge of this new project. He’s stable and he’s got experience. What he needs is our guidance and resources. With Khodorkovsky, it’s just not gonna work.

      Video 0:37

      28.02.2024
      Newly Leaked Victoria Nuland Audio Signals Future Coup in Russian Opposition Landscape
      Leaked Conversations Reveal Strategic Pivot to Anti-Corruption Foundation and Close Ties with US Officials
      https://miamichron.com/index.php/2024/02/28/newly-leaked-victoria-nuland-audio-signals-future-coup-in-russian-opposition-landscape/

  35. Nachdem die Pharma-Mafia sich in der Corona-Plandemie dumm und dämlich verdient hat, ist nun die Kriegsindustrie dran. In kaum einer Branche ist die Marge höher als in der Rüstungsindustrie.

    Krieg ist ein Bombengeschäft. Für die einen knallen die Champagner-Korken, die anderen hingegen hören ihre eigenen Knochen krachen.

    Aus Sicht der Rüstungsindustrie ergeben die Lieferungen also Sinn, unabhängig vom Ergebnis.

    Den Politmarionetten geht’s natürlich nicht um die Ukraine, sondern um ihre Karriere. Sie sind Marktschreier des Krieges. Sie wissen, dass weder sie noch ihre Angehörigen im Krieg Leben oder Gliedmaßen verlieren, sondern andere.

    Während also junge Ukrainer glauben, für Volk und Vaterland zu sterben, häufen andere zu ihren Millionen oder Milliarden weitere Millionen und Milliarden auf.

    Es ist ein unvorstellbar zynisches und blutiges Spiel.

  36. Ukraine – Krümelmonster geht in den Ruhestand
    Eine große, fette Ratte verlässt das Schiff.

    Man könnte dies als Eingeständnis der Niederlage des US-Außenministeriums im Krieg der USA gegen Russland in der Ukraine interpretieren:

    Zum Rücktritt der Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten Victoria Nuland – Anthony Blinken / Außenministerium, 5. März 2024

    Victoria Nuland hat mir mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, in den kommenden Wochen als Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten zurückzutreten – eine Rolle, in der sie das Engagement von Präsident Biden verkörpert, die Diplomatie wieder in den Mittelpunkt unserer Außenpolitik zu rücken und die globale Politik Amerikas wiederzubeleben Führung in einer entscheidenden Zeit für unser Land und die Welt.

    Es ist Torias Führung in der Ukraine, die Diplomaten und Studenten der Außenpolitik in den kommenden Jahren studieren werden. Ihre Bemühungen waren unerlässlich, um Putins umfassender Invasion in der Ukraine zu begegnen, eine globale Koalition aufzustellen, um sein strategisches Scheitern sicherzustellen, und der Ukraine dabei zu helfen, auf den Tag hinzuarbeiten, an dem sie in der Lage sein wird, stark auf eigenen Beinen zu stehen – demokratisch, wirtschaftlich und politisch militärisch.

    Präsident Biden und ich haben unseren Unterstaatssekretär für Management, John Bass, gebeten, als amtierender Unterstaatssekretär für politische Angelegenheiten zu fungieren, bis Torias Nachfolger bestätigt ist.
    Victoria Nuland, Mitglied des neokonservativen Kagan-Clans , ist erst 62 Jahre alt – zu jung, um regelmäßig in den Ruhestand zu gehen.

    Man wird sich an sie erinnern, weil sie in der Ukraine Kekse an regierungsfeindliche Demonstranten verteilte und 2014 das Putschregime an die Macht brachte .

    Das war ihr Hauptprojekt im Außenministerium. Doch der Maidan-Putsch von 2014, der die Ukraine in einen Sturmbock gegen Russland verwandelte, endete völlig gescheitert.

  37. Uns ist es in zweierlei Hinsicht verboten in der Ukraine selbst aktiv zu werden, denn ein Angriffskrieg sieht das Grundgesetz nicht vor und der Zwei plus Vier-Vertrag steht ebenso dagegen und Rußland hat uns noch nicht einmal der Krieg erklärt !

    Wo sollte also unser eigenes Staatsgebilde gefährdet sein, NUR dann wäre die Verteidigung selbstverständlich erlaubt !!

    Sollen doch die Briten und Franzosen ihren Krieg allein vor Ort führen, denn ein Niederlage würde sie zur Vernunft bringen und hätte den Vorteil, daß bei einer atomaren Gegenreaktion ihre Länder betroffen wären.

    Und alle Anderen still halten würden und deswegen wollen sie uns auch mit hinein ziehen um nicht allein verrecken zu müssen !!

    In Afghanistan haben sie schon die Mär verkündet, man müsse die Freiheit schützen, das gleiche erzählen sie nun wieder was ihnen kein Mensch mehr abkauft !!

    Und wollen wir hoffen daß es nicht zum Supergau kommt, denn die sind verrückt und malen sich noch den Endsieg aus und sind noch nichteimal mit den Mullahts im Vorderasien fertig geworden, was dann gegen Rußland erst recht sehr unwahrscheinlich ist !!

  38. Warum treiben Politiker ihre Völker in einen Krieg? Antwort: Weil sie nicht mehr weiter wissen !

    Und das ist im Westen der Fall. Nicht mehr zu bezahlende Schulden, Flutung mit Migranten, erstarkende Rechtsparteien, knappe Recourcen, Gefahr von Bürgerkriegen, Verlust der Hegemonie.

    Ein verheerender Krieg setzt wieder alles auf Null, meinen sie.

    Dieses Mal ist es aber ein wenig anders, denn es könnte in einen Atomkrieg ausarten !!

    Dann ist alles auf Nullkommanull und sie selbst können nicht überleben !!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies kalkuliert wird.

    Also muss ich von einer UNBEGREIFLICHEN DUMMHEIT und NAIVITÄT ausgehen !!

  39. Die USA ist am Ende mit ihren nie mehr rückzahlbaren Schulden !

    Die Hoffnung über die Ukraine Russland erobern und ausrauben zu können schwindet langsam auf NULL !!

    Gleichzeit strebt der US Deep State nach der Weltherrschaft und möchte verhindern, das man den reichsten US Familien, einfach ihre Vermögen abnimmt welch sie den Völkern geklaut haben

    Da die ukrainische Armee, trotz mehrerer hundert Milliarden Dollar Unterstützung und großer Waffenliefrung nicht in der Lage war, Russland erheblich zu schwächen, sind die US Satanisten auch Deep State genannt, unter Zugzwang.

    Sie können nicht mehr zurück, es geht jetzt um ihren eigenen Untergang.

    Die russische und chinesische Regierung, hat sich als intelligenter erwiesen, als die US Plutokratie.

    Ein Sieg des „Wertewesten“ ist zu hundertprozent ausgeschlossen !!

    Der Schöpfer lässt dekadente, hedonistische Kulturen, grundsätzlich untergehen, und das ist GUT so !!

  40. Ukrainer drohen dem Westen mit Terrorfeldzug

    https://just-now.news/de/deutschland/ukrainer-drohen-dem-westen-mit-terrorfeldzug/

    Ukrainische Rechtsradikale drohen dem Westen zunehmend mit Gewalt und Anarchie, sollten europäische Länder der Maidan-Ukraine nicht in dem Umfang helfen, wie Kiew es sich wünscht.

    Muss man das ernst nehmen?

    Europäer beginnen gerade erst zu erahnen, was sie nach der Niederlage des ukrainischen Regimes in dem Abenteuer erwartet, in das der Westen es getrieben hat.

    Der französische Außenminister Stéphane Séjourné hat bereits abgeschätzt, dass nach dem Zusammenbruch der Ukraine zehn Millionen Flüchtlinge nach Europa strömen werden.

    Allerdings hat er nicht erklärt, was genau ihm an dieser Zahl Angst macht, wenn man bedenkt, dass sich derzeit Millionen ukrainischer Flüchtlinge auf Einladung der Europäer ganz legal in europäischen Ländern aufhalten.

    Ist Europa jetzt wirklich nicht zufrieden mit den Ukrainern?

    Heutzutage ist es keine Frage der Dankbarkeit mehr.

    Jetzt bedrohen die Ukrainer ihre westlichen Sponsoren direkt und offen, erpressen sie und fordern weitere Unterstützung.

    Allein in den letzten Tagen wurde der Westen von Persönlichkeiten verschiedener Ebenen mehrfach bedroht.

    So erklärte beispielsweise der militante Maidan-Aktivist Dmitri Kortschinski in seinem Blog, dass die Ukraine „leider die falschen Verbündeten gewählt“ habe.

    Nach seiner Meinung wäre es viel richtiger gewesen, an Stelle des „zerfallenden Westens“ Iran oder Nordkorea als Verbündete zu haben.

    Und er forderte offen Veränderungen in diesem Westen, unter anderem durch Proteste und Druck auf europäische Regierungen:

    „Es muss etwas dagegen getan werden, Brüder. Wenn mich jemand beobachtet, dann tut etwas dagegen.

    Eure Landsleute sterben an der Front, für euch ist es viel einfacher als für sie.

    Das Schlimmste, was sie mit euch tun werden, ist, euch abzuschieben.“ ….ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Alles, was jemand tut, hat Konsequenzen.

    Diese Konsequenzen haben die globalen Krieger aus den USA und ihre westeuropäischen Vasallen allerdings, wie immer, nicht auf dem Zettel.

    Ihnen ging es um die Zerstörung von Russland und sie bedienen sich den Nachfolgern der altbekannten Bandera-Nazis, die man in den letzten 10 Jahren aus ihren Rattenlöchern gelockt hat.

    Die Westeuropäer können sich darauf verlassen, dass die Drohungen der ukrainischen Nazis ernst gemeint sind !!

Schreibe einen Kommentar