April, April

Kleiner Scherz mit ernstem Hintergrund beim Anti-Spiegel

Vor etwa 17 Stunden habe ich mir einen Aprilscherz erlaubt und behauptet, der Kreml hätte Enthüllungen zu 9/11 angekündigt. Das habe ich frei erfunden, allerdings wollte ich mir nicht nur einen Spaß erlauben, sondern es war auch ein ernst gemeintes Experiment.

Im Netz gehen die verrücktesten Meldungen um, die angeblich aus Russland kommen. Bei den meisten kann man sofort und ohne Russischkenntnisse erkennen, dass sie frei erfundener Blödsinn sind, wie ich zum Beispiel hier aufgezeigt habe. Was mich dabei immer wieder schockiert ist, wie viele Menschen buchstäblich jeden Blödsinn glauben.

Daher wollte ich ein Experiment machen und der 1. April ist dafür wie geschaffen. Ich habe die Meldung über die angeblich anstehenden russischen Enthüllungen zu 9/11 frei erfunden und damit sie überzeugender aussieht, habe ich einige Links gesetzt, dazu gleich mehr. Damit konnte jeder, der beim Lesen kritisch ist und auch die verlinkten Quellen in einem Artikel überprüft, sofort sehen, dass das ein Aprilscherz war.

Der Sinn des Experiments ist, dass ich sehen wollte, ob diese Meldung im Netz verbreitet wird, obwohl ich sogar geschrieben habe, dass Putins angebliche Pressekonferenz am 1. April stattfinden würde.

Der Artikel wurde zwar von einigen auf Facebook und Twitter geteilt, aber anscheinend haben fast alle Leser den Aprilscherz als Aprilscherz erkannt, wie die Kommentare zeigen. Im nächsten Jahr werde ich das Experiment wiederholen und mir keine ganz so plumpe Meldung ausdenken.

Nun zu den Links, die ich als „Belege“ für meine Aussagen gesetzt habe.

Ich habe geschrieben, Putin habe die Pressekonferenz bei einem Gespräch mit Journalisten des Zweiten Russischen Fernsehens (das es gar nicht gibt) angekündigt und als Quelle dieses Video verlinkt.

Weiter habe ich geschrieben, der Politologe Otets Abraham hätte bereits spekuliert, was Putin wohl sagen könnte. Wer Russisch kann, der weiß, dass „Otets“ „Vater“ bedeutet, daher habe ich folgendes „Gespräch“ von Vader Abraham mit seinen Experten als Quelle verlinkt.

Vader Abraham - Das Lied der Schlümpfe 1994

Außerdem habe Otets Abraham auch über Vater und Sohn Bush gesprochen, habe ich behauptet, und dieses Video als Quelle verlinkt.

Maulwurf & Frosch (René Mariks Sprecherziehung)

Und ich habe über eine Podiumsdiskussion zwischen Schirnowski und Putin berichtet, bei der Schirinowski angeblich schon Andeutungen gemacht hätte, die Putin aber ignoriert habe. Tatsächlich ging es bei dem verlinkten Video um einen der üblichen exzentrischen Auftritte von Schirinowski, über den Putin sich amüsiert hat und dann nur dazu gesagt hat, dass die Meinung von Schirinowski eben nicht die Meinung der russischen Regierung widerspiegelt.

Путин: Жириновский «зажигает» красиво

Sollte Ihnen jemand den Artikel schicken, empfehlen Sie demjenigen, einfach mal die verlinkten Quellen zu überprüfen…

Ich sage es immer wieder: Mein Motto ist:

Bleiben Sie kritisch!

Dazu gehört auch, immer die verlinkten Quellen zu überprüfen. Vor allem nächstes Jahr am 1. April, denn dann werde ich mir etwas besseres ausdenken…

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

13 Antworten

  1. Lieber Herr Röper,

    da haben Sie mich aber erwischt.

    Die Links habe ich aber nicht überprüft, warum sollte ich das tun für etwas das noch gar nicht spruchreif ist? Zumal sie nicht mein Interesse geweckt hätten, „lesen Sie hier Putins Stellungnahme“ hätte ich hingegen angeklickt. Sie können es also definitiv steuern, ob die Leser etwas anklicken. 😉

    Ich habe mich nur über Putin gewundert – ich hielt das für einen Fehler.

    Meiner Ansicht nach muss der Ball in Amerika verbleiben, Russland muss sehen wenn möglich die Fraktionen dort zu spalten. Und sollte es den Angriff der Ukraine geben, dann heißt es: Den Wertewesten schockieren, aber nicht verärgern (z.B. Botschaft in Kiev in Flammen).

    Das würde mich übrigens wirklich mal interessieren wie Sie das sehen: Reagiert Putin zu lasch auf einen Angriff auf den Donbass, schwindet seine Hausmacht. Als silowiki sollte er (und wird er – nach Bidens Angriff habe ich da keine Zweifel) Uncle Sam mal ins „Stillgestanden“ versetzen. Uncle Joe sollte vor Russland doch wenigstens soviel Angst haben, wie vor dem Iran – bei Amis erreichen Sie das eigentlich nur mit gezogener Knarre, nicht mit Worten.

    1. Hallo Thomas, ich schätze Deine Arbeit sehr und verfolge nahezu jeden Artikel, sowie jede Tacheles Sendung.
      Ich muss allerdings sagen, diesen Aprilscherz fand ich nun mal gar nicht lustig…
      Warum? Ich weiß, dass viele Medien Aprilscherze einbauen und solange diese heißen, dass die Bienen mutiert sind und jetzt plötzlich lauter lilablaue Bienen gesichtet wurden, finde ich die auch echt lustig…
      In einer Situation, in der sich allerdings ein Krieg anbahnt, und dabei sogar die Gefahr eines Weltkrieges besteht… und Leute Angst haben und jeden Tag die Geschehnisse verfolgen und mit anderen Leuten diskutieren und solche Ankündigungen weiterverbreiten, finde ich solche Scherze tatsächlich verantwortungslos:
      1. Beispiel: Ich befinde mich aktuell in Indien und verfolge jeden Tag die aktuellen Geschehnisse. Hierzu habe ich versucht, mir verlässliche Quellen herauszusuchen, denen ich vertrauen kann und von denen ich meine, Inhalte für gut recherchiert und wahrheitsgemäß glauben zu können. Normalerweise folge ich auch gelegentlich Quellen, in diesem Falle habe ich das nicht getan, da ich einfach Inhalte von Antispiegel für vertrauenswürdig hielt und es sich ohnehin um nur um eine Ankündigung handelte, sprich ich auf die Hauptmeldung wartete.
      In Zeiten, in denen die USA einen Krieg gegen Russland vorbereiten, Kriegsgerät und Kampfschiffe an die russischen Grenzen fahren und dies einen Weltkrieg provozieren könnte, hielt ich die Meldung, dass Putin Fakten zu 9/11 veröffentlichen wollte, um die Glaubwürdigkeit der USA in Frage zu stellen und deren Praktiken zu verdeutlichen, gar nicht für so unglaubwürdig, wenn auch gewagt und einen weiteren Schritt in die Eskalation.
      Im Laufe des Tages habe ich hier im Alltag einige Menschen getroffen, die ebenfalls am Weltgeschehen interessiert sind, habe denen erzählt, dass Putin wohl eine Pressekonferenz zu 9/11 machen möchte und wir haben diskutiert, welche Folgen dieser Schritt haben könnte und wie die USA wohl reagieren würden, falls hier geheime Erkenntnisse aufgedeckt würden.
      Diese 10 Leute diskutieren natürlich weiter mit anderen Bekannten und so wird solch einen message gespreadet! Und eine „AprilApril“ Richtigstellung erreicht vielleicht mich, aber nicht die ganze Kette danach!
      mal abgesehen davon, wenn sich diese Message als Fakenews herausstellt, wird es leider nicht in der ganzen Kette ankommen, dass Thomas Röper einen Aprilscherz gemacht hat, sondern es waren natürlich mal wieder die Verschwörungstheortiker, die so einen Schwachsinn verbreitet haben.
      Alleine deswegen finde ich es unverantwortlich, da in diesen Zeiten, in denen es ohnehin schwierig ist, Menschen die wahren Geschehnisse zu vermitteln und Vertrauen zu gewinnen, zumal man überall ohnehin als Verschwörungstheoretiker denunziert wird, gezielt solch eine Falschmeldung in die Community zu streuen und somit weiter Vertrauen zu verspielen, nur weil Leser dem Medium vertraut haben.
      Viele Leute haben übrigens wirklich Angst vor diesem Krieg und diese Meldung, die eine Spirale von Ereignissen nach sich ziehen hätte können, hat viele Menschen sicherlich berührt und weitere Ängste geschürt!
      Ich finde, mit solchen Themen scherzt man nicht!
      Nix für ungut und trotzdem liebe Grüße,
      Mat

      1. Dem schliesse ich mich voll und ganz an. Danke dass Sie das so schlicht und sachlich zu Papier bringen konnten.

        Ich dachte, jetzt hat es auch Putin erwischt! Egal was da kommt, es wird unglaubwürdig sein, das kann zu nichts Gutem führen. Und falls das ein April Scherz wird, hat er definitiv verspielt, es gibt Dinge da macht man einfach keine Witze.
        Gerade Herr Röper müsste es eigentlich am besten wissen, dass wenn man Datum und Verlinkung weglässt, es ganz leicht gegen ihn und die Glaubwürdigkeit von Anti-Spiegel verwendet werden kann. Hoffentlich geht das nicht nach hinten los.

        1. Herr Röper ist weder dazu berufen, noch liegt es in seiner Absicht, dem Leser das „Denken“ abzunehmen – vermute ich mal.

          Das ist das Geschäftsmodell anderer, z.T. äußerst renommierter, ähnlicher oder gleichartiger Einrichtungen, dieselben sich besonders gern mit der Attitüde „Gewalt“ versehen, derer sie „die Vierte“ seien im Staate, der sich da überlebt haben solle, wie sie nicht müde werden, zu verkünden – ganz freiheitlich-demokratischer selbst verständlich.
          Und wie wir vorstehend sehen, sind sie doch außerordentlich erfolgreich darin.
          („Lesen“ ist in der Regel ein klein wenig mehr, als „Konsumieren“)

      2. Na immerhin haben Sie jetzt gelernt, wie MSNBC, CNN, ap, reuters, tagesschau, heute und alle Gazetten dieser Welt Nachrichten machen. Danke für´s Gespräch. Und wenn Ihnen nochmal jemand erzählt, bei Orson Welles Radio-SciFi-Show wäre eine Massenpanik ausgebrochen, antworten Sie: Sorry, das war eine lupenreine Fake News der Hearst Presse, diese Panik gab es nicht, aber mit der Nachricht hat er 11 Mio Zeitungen verscherbeln können. A propos, der Unfug „Citizen Cain“ ist eine Verfilmung über Randolph Hearsts Leben, voll peinlich aber egal. Gilt als das Meisterwerk des Films, und wenn Sie jetzt noch nicht wissen, wieso – dann sollten Sie sich nicht mehr um´s Tagesgeschäft kümmern, dann ist nämlich alles zu spät. Drum prüfe! Oder erkenn den Fake auf Anhieb, was mir ausnahmsweise gelang, einfach weil es so offensichtlich war – und Herrn Putin 9/11 tatsächlich scheißegal sein kann!
        https://medium.com/covilian-military-intelligence-group/you-furnish-the-pictures-and-ill-furnish-the-war-67de6c0e1210

  2. „Im nächsten Jahr werde ich das Experiment wiederholen und mir keine ganz so plumpe Meldung ausdenken.“

    Ich freue mich jetzt schon drauf!

    Biden ist ein Schwätzer, so wie alle seine Vorgänger auch. Die werden öffentlich immer so tun als stünden sie über allen und über Russland. Sie geben sich stark, sie wissen aber auch genau das sie eben nicht überlegen sind, sonst wären längst Taten gefolgt statt der vielen Sprüche.
    Klar, durch die Salamitaktik wird es immer schlimmer, aber noch wäre ein heißer Krieg fatal für die USA und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben und die USA wissen das.

  3. Man denkt das Unmögliche, und es tritt ein.

    Jetzt sind wir aber wirklich ä bissel gespannt auf den nächsten Erguß dieser lustigen EU-Truppe, die da „Fremde Heere Ost“ heißt … oder so ähnlich.

    Da werden die dann wieder hysterisch zetern, wie „disinfo“ doch die „Kremlfreunde“ daherkommen.
    Und damit sich die Zielgruppen mit solchen ganz vielen Wörtern nicht zu sehr quälen müssen, wird das dann auch kindgerecht und mäusekinokompatibel bebildert – wie z.B. hier:

    ____//euvsdisinfo.eu/de/sich-an-den-letzten-strohhalm-klammern-wie-die-kremlfreundlichen-medien-versuchten-die-illegale-annexion-der-krim-zu-legitimieren/

    Es ist unglaublich.

  4. Ich finde diese Art Scherze sehr gut. Da sollte man in sich gehen,w enn man reingefallen sein sollte. Den leider sind die meisten Menschen so gestrickt, dass sie gerne glauben, das ist schon einfach. Und wenn sie das Gefühl bekommen, dass ihr Idol lügen könnte gibt es wieder kognitive Dissonanz, statt sich zugestehen, das ihr Held doch vielleicht keine sein könnte. Wenn die jemanden vertrauen, dann wird deswegen gerne vertraut und nicht mehr geprüft. Es sollte jedem klar sein, dass man immer kritisch bleiben sollte, wenn man nicht mal als Grünen-Wähler oder TiloJung-Gutfinder oder gar SPD/CDU-Wähler enden möchte.
    Leider sehe ich in meinem Freundeskreis Menschen, die „aufgewacht“ sind und dann aber direkt den nächsten gefunden haben, dem sie dann wieder ziemlich bedingungslos alles glauben. Bei der Person die ich meine war das Aufwachen wegen WTC und dann bei Drosten ist er wieder gläubig geworden. Eben weil er glaubte, dass er wüsste wer ehrlich ist. Tut man aber nicht. Nun gut beim Antispiegel prüfe ich auch nicht mehr alles. Aber man sollte einfach immer kritisch bleiben sonst ist manb früher oder später wieder in der Herde. Und die „Eliten“ haben ihre Fangnetze dazu lange ausgelegt und es kommen immer neue dazu.
    Schleichende Parteien- oder NGO-Unterwanderung ist schon kalter Kaffee .. heute kommen Influencer dazu oder pseudokritische Typen ala TiloJung .. und wer weiß, auf was für Ideen die noch so kommen werden. Die mit Millionen an Steuergeldern gemästeten Thinktanks lassen sich da sicher noch vieles einfallen ..
    Ich persönlich bin sehr kritisch, bei Typen, die medial gepusht werden, wie Tilo jung z.b. der durfte in der BPK alles fragen, punktete dann bei der Jugend und hat aber hinterum dann die eigentlichen Botschaften verkündet. „Russland ist eine Diktatur, Trump ist ein Bekloppter, Biden ist 100 mal besser, .. blah blah, Coronamassnahmen sind top“ Und da fällt mir die Sendung „Die Anstalt“ ein .. auch die kam ja kritisch daher hat aber trotzdem immer das Spalte-und Herrsche Thema rechts links (und Ost West) ausgiebig bemüht. Das kam mir immer was komisch vor. Weil das führt ja zu nichts. Und jetzt bei den Coronamassnahmen haben sie ihr wahres Gesicht gezeigt und was geht auf die „Querdenker“ und Wodarg eingedroschen. Die fand ich mal sehr gut. Jetzt sind die bei mir aber auf dem speziellen Prüfstand gekommen und werden wohl nie wieder mein Vertrauen bekommen.

  5. Haha. Erwischt!
    Habe zwar *vermutet*, dass es ein Scherz war, aber keine der Quellen überprüft, die die Vermutung ja sofort zur Gewissheit gemacht hätten. Schöner Trick!

    Problem ist, dass mit der Überprüfung der Quellen die Arbeit beginnt, dh, man muss das Gehirn einschalten. Sehr guter Punkt mit dem Quellenstudium. Ich tue das eigentlich nur bei Themen, die mich sehr interessieren oder wenn ich ‚das Gefühl‘ habe, das was hier nicht stimmt. Es ist also zum grossen Teil auch eine Frage des Vertrauens in ein Medium.

    Aber guter Punkt. Wir sollten immer auf der Hut sein und uns unsere Meinung nicht von anderen Leuten bilden lassen. Leichter gesagt als getan. Vertrauen ist nunmal eine Eigenschaft des Menschen. Keine Ahnung, wie man da drumrum kommen kann.

Schreibe einen Kommentar