Georgien

Weiteres Nato-Manöver an Russlands Grenze

Die deutschen Medien erzählen uns immer, wie aggressiv Russland angeblich ist. Dabei ist es nicht Russland, das jeden Monat mehrere Manöver an der Grenze zum Beispiel der USA abhält. Nun ist Georgien Schauplatz einer weiteren Nato-Provokation gegen Russland.

Die Medien hegen und pflegen die Legende vom aggressiven Russland, verschweigen aber möglichst die Aktivitäten der Nato an Russlands Grenzen. Selbst das größte Nato-Manöver seit 30 Jahren, Defender 2021, spielt in den Medien kaum eine Rolle. Auch Marine-Manöver im Schwarzen Meer unter Beteiligung deutscher Schiffe werden möglichst verschwiegen. Gleiches gilt für Nato-Manöver vor Russlands Küsten im Nordmeer. Von den knapp 4.000 Nato-Flugzeugen, die letztes Jahr an Russlands Grenzen aktiv waren, ganz zu schweigen.

Über das aktuelle Nato-Manöver in Georgien hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet und ich habe die Meldung der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Manöver mit 12 NATO-Mitgliedsstaaten beginnt in Georgien

Über 2.500 Soldaten aus Aserbaidschan, Großbritannien, Deutschland, Georgien, Spanien, Italien und anderen Ländern nehmen an dem Manöver teil.

TBILISI, 26. Juli. /TASS/. Die Übung Agile Spirit 2021 mit Beteiligung von 12 NATO-Mitgliedsstaaten, sowie Aserbaidschan, Georgien und der Ukraine hat in Georgien begonnen. Der TV-Sender Rustavi 2 berichtete am Montag darüber.

Laut dem TV-Sender, ist „die Übung ist offiziell eröffnet.“ Daran nehmen mehr als 2.500 Soldaten aus Aserbaidschan, Großbritannien, Deutschland, Georgien, Spanien, Italien, Kanada, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, der Türkei, der Ukraine und den Vereinigten Staaten teil. Mehr als 1.500 von ihnen sind georgische Soldaten, weitere 700 sind amerikanische Soldaten.

Zuvor waren amerikanische Fahrzeuge vom Hafen Poti zu den Übungsgeländen Vaziani (in der Nähe von Tiflis) und Orfolo (Region Samtskhe-Javakheti) unterwegs, wo sie direkt zum Einsatz kommen.

Die Übung Agile Spirit findet seit 2011 jährlich in Georgien statt und dauert noch bis zum 6. August. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums der Republik sind die Übungen „ein Bestandteil der Zusammenarbeit Georgiens mit den USA und der NATO, in deren Rahmen seine Soldaten für die Teilnahme an internationalen Friedensmissionen ausgebildet werden. Im Jahr 2015 wurden die Übungen zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft der NATO abgehalten; davor waren sie georgisch-amerikanisch.

Ende der Übersetzung

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

14 Antworten

  1. Stimmt. Das lässt sich aber noch steigern. Da wären dann die guten israelischen Atomwaffen und die bösen Atomwaffen im Iran, die es gar nicht gibt und laut schiitischem Klerus auch nicht geben soll, die aber trotzdem zu friedlichen Luftangriffen auf den Iran berechtigen. 😛

  2. Als Russland, auf eigenem Territorium an der Grenze zur Ukraine Truppen bewegte, Reaktion auf möglichen Kiewer Angriff Richtung Donbass und Lugansk, „heulten“ die Medien einvernehmlich auf:
    „…ganz, ganz böser aggressiver PUTIN!!!“
    Das größte NATO-Manöver seit 30 Jahren im ehemaligen Unionsstaat Georgien, unmittelbar an der Grenze zu Russland – und leicht zu erraten, was dort wohl geübt wird – ist aber eine „…internationale Friedesmission“
    Wie nur ist es möglich, dass man so etwas unter die Leute bringen kann????

      1. Die Einseitigkeit der Berichterstattung liegt in der Tatsache begruendet, dass die Leitmedien Deutschlands sowie anderer Staaten in der EU und NATO sind in transatlantische Lobbynetzwerke eingebunden sind.

  3. Die Kette um Russland, die gigantischste Kriegs Phalanx, die Die Herren“““menschen“““Dynastien, der City und Wall Street, je gebildet haben, wird fester und fester zusammen geschmiedet. Noch mal wollen SIE sich eine Niederlage, wie die IHRER SS Divisionen und der Wehrmacht , nicht leisten. Dieses Mal MUSS und WIRD es gelingen.

Schreibe einen Kommentar