EU-Kommission

Wie Bill Gates die EU übernimmt: ID2020, ein EU-weites Vermögensregister und Breakthrough Energy

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat die EU-Kommission eine Ausschreibung gestartet, mit der ein zentrales Vermögensregister in Brüssel geschaffen werden soll. Das passt in ein Bild, das sich seit einiger Zeit abzeichnet.

Erinnern Sie sich noch? Es gab – vor der Pandemie – etwas, das nannte man Datenschutz. Das war damals ganz wichtig, ist seit Beginn der Pandemie aber vollkommen aus der Mode gekommen. Vor der Pandemie hätte sich niemand eine Tracing-App heruntergeladen und (halb-)staatlichen Stellen übermittelt, wo er sich mit wem wie lange trifft. Auch dass Arbeitgeber ihre Angestellten nach Gesundheitsdaten fragen, war damals noch verboten. Heute ist man verpflichtet, seinem Arbeitgeber zum Beispiel den Impfstatus offenzulegen.

Für alle, die Daten sammeln und die Bevölkerung möglichst engmaschig kontrollieren wollen, ist die Pandemie das Weihnachtsgeschenk schlechthin, denn sie hat Dinge möglich gemacht, die noch vor zwei Jahren nicht durchsetzbar gewesen wären. Die Pandemie war ein hervorragender Vorwand, um die Überwachung auszubauen, ohne dass eine Mehrheit protestiert hätte. Im Gegenteil: Die Mehrheit fand das sogar gut, denn sie wurde mit der Angst vor der Pandemie dazu getrieben, selbst um mehr Kontrolle zu betteln.

Der gläserne Bürger

Wer – so wie ich – schon etwas älter ist, der erinnert sich, dass es früher auch mal etwas gab, das man Bankgeheimnis nannte. Heute unvorstellbar, aber früher durften Banken den Behörden keine Auskünfte darüber geben, wer wie viel Geld auf seinen Konten hatte.

Aber der Kontrollstaat fand das nicht gut und so wurde das Bankgeheimnis nach der Wende Stück für Stück geschwächt und schließlich de facto abgeschafft. In der heilen Welt der 1990er gab es noch keinen Terror und keine Pandemie, die man als Begründung vorschieben konnte. Damals wurde als Vorwand herangezogen, dass man so die Steuerhinterziehung bekämpfen wolle.

Wie wir wissen, hat das nichts gebracht, denn Steuerhinterziehung gibt es bis heute und irgendwie ist die Rechnung, die Aufhebung des Bankgeheimnisses würde die Steuerhinterziehung verringern, nicht aufgegangen. Kein Wunder, denn parallel dazu kam die Globalisierung, die es ermöglichte, Vermögenswerte vollkommen legal und problemlos in ausländische Steueroasen zu verschieben. Damit wurden der Steuerhinterziehung damit erst Tür und Tor geöffnet.

Warum bloß drängt sich mir der Eindruck auf, dass es bei der Aufhebung des Bankgeheimnisses nicht um den Kampf gegen die Steuerhinterziehung ging, sondern um mehr Kontrolle über die breite Masse?

Bargeld

Später wurde die Verwendung von Bargeld immer weiter eigeschränkt. Ich bin noch in einer Zeit aufgewachsen, in der Bargeld ein wirkliches gesetzliches Zahlungsmittel war und jedes Geschäft verpflichtet war, Bargeld in unbegrenzter Höhe anzunehmen. Dass – so wie heute – Läden die Annahme von großen Geldscheinen verweigern können, war damals noch illegal.

Aber Gott sei dank kam nach 2001 der Terror über uns und damit war ein neuer Vorwand geboren, den Menschen zu erklären, dass sie Bargeld nicht mehr in großen Mengen benutzen durften. Als Grund wurde nun der Kampf gegen Terror, Geldwäsche und gegen Schwarzgeld herangezogen.

Und auch hier gilt: Gebracht hat es nichts, dass man die erlaubten Summen für Geschäfte in bar immer weiter heruntergesetzt hat. Wie wir wissen, ist der Terror danach erst so richtig aufgeblüht und hat sich von den Bargeldeinschränkungen nicht stören lassen. Aber immerhin wurde der Bürger dadurch noch gläserner.

Vermögenswerte

Nun hat die EU-Kommission eine neue Idee. Anfang Dezember hat sie eine Ausschreibung gestartet, die den Titel „Machbarkeitsstudie für ein Europäisches Vermögensregister in Hinblick auf die Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung“ trägt. Wie wir sehen, geht es angeblich wieder um die Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Aber jetzt meinen es die Kontrollfreaks in Brüssel ernst. Sie möchten Zugriff auf Informationen über alle Vermögenswerte eines jeden EU-Bürgers haben und lassen daher prüfen, ob man den Behörden grenzübergreifend Zugang zu den Finanzinformationen eines jeden Menschen in der EU geben kann. In der Beschreibung des Projektes heißt es:

„Im Rahmen dieses Projekts sollen verschiedene Möglichkeiten für die Erhebung von Informationen zur Einrichtung eines Vermögensregisters geprüft werden, das anschließend in eine künftige politische Initiative einfließen kann. Es soll untersucht werden, wie aus verschiedenen Quellen des Vermögenseigentums (z. B. Landregister, Unternehmensregister, Trust- und Stiftungsregister, zentrale Verwahrstellen von Wertpapieren usw.) verfügbare Informationen gesammelt und miteinander verknüpft werden können, und der Entwurf, der Umfang und die Herausforderungen für ein solches Vermögensregister der Union analysiert werden. Die Möglichkeit, Daten über das Eigentum an anderen Vermögenswerten wie Kryptowährungen, Kunstwerken, Immobilien und Gold aufzunehmen in das Register aufzunehmen, ist ebenfalls zu berücksichtigen.“

ID2020

Haben Sie schon mal von ID2020 gehört? Das ist ein Projekt von Bill Gates, das auch in meinem neuen Buch „Inside Corona“ eine prominente Rolle einnimmt. Laut Eigenwerbung auf deren Seite, dem sogenannten „Manifesto„, geht es ID2020 um ganz edle Ziele. Man möchte den armen Menschen in der Welt eine digitale Identität geben, weil eine Milliarde Menschen keine haben und damit auch keinen Zugang zu Sozialsystemen uns so weiter.

Das klingt gut, bedeutet aber, dass die Menschen ihre Identität an Bill Gates abgeben, denn hinter ID2020 stehen Microsoft und die GAVI, beide von Bill Gates gegründet und kontrolliert. Außerdem steht noch die Rockefeller Foundation hinter

Dass es ID2020 keineswegs um das edle Ziel geht, den ärmsten der Welt Menschen eine Identität zu geben, sondern dass es um sehr viel mehr geht, das erfährt man, wenn man sich die Themen des letzten Kongresses von ID2020 anschaut. 2020 fand der Kongress wegen Covid-19 online statt, die Themen der Diskussionen waren: „Gute digitale ID für alle: Wie kommen wir dahin?“, „Digitale Impfbescheinigungen: Design für eine neue Ära der globalen Gesundheit“, „Die letzten 30 Prozent erreichen: Digitale ID für finanzielle Eingliederung…und mehr!“ und „Den Grundstein legen: Digitale ID für die nächste Generation“.

Merken Sie was? ID2020 hat als wichtigste Themen unter anderem „Digitale Impfbescheinigungen“ und „Digitale ID für finanzielle Eingliederung…und mehr!“ behandelt. Es geht ID2020 darum, die Menschen komplett zu kontrollieren, alle ihre Daten zu bekommen, nicht nur Impfbescheinigungen, die es in der EU schon gibt, sondern es geht auch um die „finanzielle Eingliederung“ der Menschen.

Was die EU derzeit tut, ist, dass sie die Grundlagen für genau diese Kontrolle schafft. Die Frage ist nicht mehr, ob das geschieht, die Frage ist nur noch, wer über die Daten herrschen wird. Warum Bill Gates dafür eine sehr gute Startposition hat, schauen wir uns nun an.

Breakthrough Energy

Haben Sie schon mal von Breakthrough Energy gehört? Breakthrough Energy ist eine Investmentfirma, mit dem Bill Gates am sogenannten Klimaschutz Milliarden verdienen will. Und das geht so:

Bereits 2015 hat Gates zusammen mit anderen Milliardären (darunter Jeff Bezos, Mike Bloomberg, Richard Branson, George Soros und Mark Zuckerberg) die Investmentfirma Breakthrough Energy gegründet. Die Firma beteiligt sich an den Unternehmen, die später an dem Klimawandel das große Geld verdienen werden, wenn die ehrgeizigen Programme der EU und der USA in die Tat umgesetzt werden. EU-Kommissionschefin von der Leyen hat für den Green Deal der EU ein Budget von einer Billion Euro eingeplant und US-Präsident Biden hat in seinem Billionen Dollar schweren Infrastrukturprogramm ebenfalls den Fokus auf den Klimawandel gelegt. Bill Gates und seine Freunde stehen bereit, um diese Gelder in die Firmen zu leiten, an denen sie sich direkt oder über Breakthrough Energy beteiligt haben.

Das halten Sie für übertrieben? Dann wollen wir mal sehen.

Als US-Präsident Biden sein Infrastrukturprogramm angekündigt hat, hat Gates verkündet, eine Milliarde dafür zu spenden. Das brachte ihm gute Presse, war aber ein PR-Trick. Bill Gates ist unter anderem über Breakthrough Energy an den Firmen beteiligt, die dann die Aufträge bekommen und mit dem symbolischen Einsatz von einer Milliarde sichert er sich den Zugriff auf 1.2000 Milliarden, die Biden in das Programm pumpen möchte. Ich habe darüber schon im August berichtet, den Artikel finden Sie hier.

Das überzeugt Sie immer noch nicht?

Auch bei der Gründung von Breakthrough Energy hat Bill Gates nichts dem Zufall überlassen, denn er hat Breakthrough Energy just in dem Moment gegründet, als Präsident Obama die „Mission Innovation“ ausgerufen hat, in der sich viele Staaten des Westens zusammengetan haben, um Gelder für den Kampf gegen den Klimawandel zu geben. Es wird nicht einmal versucht, zu verschleiern, dass Mission Innovation und Breakthrough Energy zusammengehören und dass der Klimawandel nur ein Vorwand ist, um Gates und seinen Kollegen Billionen an Staatsgeldern zuzuschanzen, die für den sogenannten Kampf gegen den Klimawandel ausgegeben werden. Der Kampf gegen die Klimawandel ist ein Geschäftsmodell, es geht dabei nicht ums Klima.

Dass Bill Gates die besten Chancen auf die EU-Gelder aus Uschi von der Leyens Green Deal der EU hat, ist auch nicht meine Behauptung. Das sagen Uschi von der Leyen und Bill Gates selbst ganz stolz, sie haben nämlich bereits eine Partnerschaft zwischen dem Green Deal der EU und Breakthrough Energy verkündet und ein hübsches, kleines Werbevideo zusammen gemacht.

Video message of President von der Leyen & Bill Gates, Founder of Breakthrough Energy

Bill Gates steht mit Breakthrough Energy bereit, um die tausenden Milliarden, die demnächst in den Kampf gegen den Klimawandel gepumpt werden sollen, einzusammeln. Auch das ist nicht übertrieben, denn bei der Pandemie hat er genau das getan. Praktisch jeder Euro, den die EU für den Kampf gegen Covid-19 ausgibt, landet in Programmen oder bei Organisationen, die Bill Gates kontrolliert.

Die EU-Gelder für den Kampf gegen Covid-19

Die EU-Kommission hat Anfang Mai 2020 eine Geberkonferenz veranstaltet, bei der sie über sieben Milliarden für den Kampf gegen Covid-19 eingesammelt hat. Tatsächlich war es sogar mehr Geld, denn später kamen noch andere Mittel hinzu. Über die Verwendung des Geldes hat die EU berichtet und die Pressemeldung klang harmlos, wenn man nicht weiß, was hinter den Programmen und Organisationen steckt, die die EU mit den Milliarden beglückt hat.

In meinem neuen Buch „Inside Corona“ habe ich mir aber all die Programme, Organisationen und Projekte angeschaut, die die EU-Kommission im Kampf gegen Covid-19 mit über zehn Milliarden Euro finanziert und was glauben Sie, wer all diese Programme und Projekte kontrolliert? Richtig: Bill Gates. Er hat sie alle gegründet und/oder kontrolliert sie, weil er deren größter Geldgeber ist. Die EU hätte all das Geld auch direkt Bill Gates überweisen können.

Das hier im Detail aufzuzeigen, führt zu weit, denn in meinem Buch „Inside Corona“ habe ich mehrere Kapiteln gebraucht, um das herauszuarbeiten, weil die Verschachtelungen, über die Geld fließt und Einfluss ausgeübt wird, sehr komplex sind. Aber in dem Buch habe ich das ausführlich und mit allen Quellen aufgezeigt.

Der Kreis schließt sich

Ich habe unterstellt, dass Bill Gates sich eine gute Startposition gesichert hat, um mit ID2020 in der ersten Startreihe zu stehen, wenn die EU all die Daten, die sie über die Bürger sammeln will, in eine Datenbank überführen wird. Dass das passiert, darauf wette ich, denn es wäre vollkommen unsinnig, mehrere Datenbanken anzulegen. Die Zusammenführung der Datenbank über Impfbescheinigungen (und Gesundheitsdaten) mit der offensichtlich geplanten Datenbank über die Vermögenswerte eines jeden einzelnen EU-Bürgers und all den anderen Daten, die man noch einsammeln kann, ist nur eine Frage der Zeit.

Auch die Arbeit an einem möglichen EZB-Coin geht in die Richtung, denn dafür wird die EZB ebenfalls eine Datenbank mit den Konten aller EU-Bürgern führen müssen. Es wäre geradezu dumm, wenn man diese Datenbank nicht mit der geplanten Datenbank über alle Vermögenswerte der EU-Bürger verbindet. Ich vermute, es wird dann irgendwann die „EU-App“ geben, in der alles drin ist: Zahlungsmittel (EZB-Coin), Krankenkassenkarte (inklusive Impfbescheinigung und Gesundheitsakte), Führerschein, Personalausweis und so weiter.

ID2020 steht genau dafür bereit, ist genau dafür gegründet worden: Zur Zusammenführung aller Daten eines Menschen, um ihm dann eine „digitale Identität“ zu geben. Oder anders gesagt: Sie verlieren Ihre Identität und bekommen eine digitale Identität von Bill Gates, der damit mehr über Sie weiß, als der Große Bruder in Orwells 1984 über seine Bürger wusste.

Da es Bill Gates gelungen ist, praktisch alle Gelder, die die EU-Kommission für den Kampf gegen Covid-19 bereitgestellt hat, in die von ihm kontrollierten Programme (CEPI, GAVI, COVID-19-Therapeutics-Accelerator und andere) umzuleiten und da er sich über Breakthrough Energy auch bereits den Zugriff auf die Billion Euro gesichert hat, die Uschi von der Leyen für den Green Deal bereitstellen will, müsste ich mich schon sehr irren, wenn Bill Gates über ID2020 nicht auch den Zuschlag bei der Administrierung der Daten der EU-Bürger bekäme.

Fazit

Ich weiß, das alles ist schwere Kost und vielleicht ist es mir nicht gelungen, das Thema hier verständlich auszuführen. Das Problem ist, dass es zum Verständnis wichtig ist, zu wissen, wo Bill Gates überall nicht nur seine Finger im Spiel hat, sondern was er alles kontrolliert. In meinem Buch „Inside Corona“ habe ich das auf 340 Seiten ausgeführt. Wenn mein Versuch, hier einen groben Abriss zu vermitteln, misslungen sein sollte, dann tut es mit leid. Aber so komplexe Themen auf den Umfang eines Artikels „einzudampfen“ ist leider fast unmöglich.

Eigentlich wollte ich hier gar nicht auf all das eingehen, sondern nur über das geplante EU-Vermögensregister schreiben. Aber ich schreibe und recherchiere immer parallel und daher ist mir erst beim Schreiben dieses Artikels aufgefallen, wie sehr sich das Vermögensregister der EU in das einfügt, was ich bei der Arbeit an „Inside Corona“ herausgefunden habe.

INSIDE CORONA

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

48 Antworten

  1. Wie zur Hölle kann ein Mensch so viel Macht haben? Der Typ sieht aus wie ein Lappen und redet total komisch. Wenn man Gates vergleicht, dann gleicht er doch einst einem Pharao. Ernsthaft… wenn alle Länder auf das hören was Gates und seine Freunde wollen, wie ist diese Macht zu stoppen???

    Und Mike Yeadon sagte die Tage noch, dass die Impfstoffe in den nächsten Jahren die Menschen schwer krank machen werden.

    Ich sehe düstere Zeiten auf uns zukommen.

            1. Wieso Gewalt – die dürfen sich gegenseitig… 😋😋

              Ich töte nur das Fleisch, welches ich auch zu essen gedenke – und „mensch“ steht definitiv nicht auf meiner Speisekarte… – soll auch nicht besonders gut sein, haben mir zumindest ein paar vorbeischwimmende Haie im Atlantik und im Mittelmeer versichert….. 😎😎

              1. „Ich töte nur das Fleisch, welches ich auch zu essen gedenke“

                Gute Idee. Das müsste jeder tun, der Fleisch essen will, dann würde es praktisch kein Tierleid in Massentierhaltung und Schlachthöfen mehr geben, weil die Meisten Vegetarier werden. 😎

                1. …wir haben bis dato 6 Schweinchen für diesen Winter geschlachtet – Vegetarier sind bei uns verpönt… 😋😋

    1. Ich habe Gates nie anders gesehen. Der kalte Geschäftsmann, der für genügend Dollars nicht nur seine Mutter, sondern die ganze Welt verkauft. Er hatte das Glück, mit Steve Wozniak, dem eigentlichen Genie der Hardware & Software, zusammenzutreffen, der seinen kruden Geschäftssinn in Programme umzusetzen verstand. Ich habe nie gesehen, dass ihm eine Reporter:in eine kritsche Frage stellte, sie benahmen sich, als hätten sie einen Gott vor sich – und es war widerlich. Dass solche Figuren von der Erde abheben und ihre Verschlagenheit für Genialität halten, ist eigentlich folgerichtig.

  2. Wartet nur – wenn das Bar-Geld doch komplett abgeschafft werden sollte – dann ist die Kontrolle perfekt.

    Und wer nicht gehorchen will oder was „Falsches“ sagt – einfach das Konto oder die Karte/den Chip blockieren… 😝

    1. Passiert ja schon ständig. Es müssen Aberhunderte sein, denen der US-Mafiastaat die Konten gesperrt hat. Sobald eine deutsche Bank eine Dėpendance in den USA hat, steckt sie im System und wird sich kaum gegen „Sanktionen“ wehren. Allein die Deutsche Bank hat in den letzten 20 Jahren ca. 17 Milliarden $ an „Bußgeldern“ auf US-Konten bezahlt (vgl. GFP). Damit kann man so einiges finanzieren und Kriege führen.

    2. Das geht einfacher. Die EZB-Kryptowährung kommt in paar Jahren in einigen Städten und Wirtschaftsbereiche als Pilotprojekt. Die EZB-Kryptowährung wird eine zentralisierte und programmierbare Kryptowährung sein, die man mit Ablaufdatum versehen kann. Beispielsweise bekommt man zum 01. des Monats seine Almosen und diese muss innerhalb von 30 Tagen ausgegeben werden und auch nur für bestimmte Güter und/ oder Marken.

        1. Habe ich auch schon manchmal gedacht : wie angenehm und leicht müssen beispielsweise die Menschen vor dem Sommer 1914 gestorben sein; in dem Bewußtsein, daß die Welt sich auf dem Höhepunkt ihrer Blüte befindet, daß sich alles linear weiter entwickeln und daß man kleine Krisen schon per Diplomatie aus der Welt schaffen wird.

              1. …hoffentlich nicht so….:

                ein lauter Knall – ein sehr greller Blitz – eine pilzförmig aufstrebende Rauchwolke – eine extreme Druckwelle – und dann nichts mehr…

                …lieber leise einschlafen – und am frühen Morgen bemerken, daß man des Nachts das Besteck abgegeben hat… 🤣😋

                1. …neee – ich war schon ein paar mal übers Limit, die Schmerzen dabei sind echt hart – vor allem ein Erstickungstod ist echt der Horror – nochmal brauch ich sowas nicht… – und von wegen Leben in Zeitlupe vorbeiziehen zu sehen – alles Quatsch – der Körper hat mit dem Überlebenskampf zu tun – da ist keine Zeit für Schnick-Schnack oder weißes Licht oder Tunnel und so… 🤕😇💀

                2. …darüber ließe sich streiten – Selbstversuch macht klug….. – doch wer berichtet dann nach dem gelungenen Experiment darüber…?!? 😋😎

                3. Lassen wir uns überraschen. Wenn es wahr ist, dass man Energie nur umwandeln und nicht vernichten kann, muss mit unserer Energie ja irgendwas geschehen. Die Frage ist nur, ob unser Bewusstsein und unsere Energie eins sind. Am Ende ist das aber egal, wir gehen den Weg, ob wir wollen oder nicht.

                  Ins holde Leben wenn dich Götter senden,
                  Genieße wohlgemut und froh!
                  Scheint es bedenklich, dich hinaus zu wenden,
                  Nimm dirs nicht übel: allen scheint es so.
                  (Goethe)

                4. …mir sagte einst ein Bestatter in „D“ – nach ca. eineinhalb Tagen beginnt das große Fressen – der Körper ist voll von div. Parasiten, welche die natürliche Entsorgung übernehmen.

                  Ergo geht unsere „Energie“ nicht verloren – sie teilt sich nur neu auf… 😉

                5. Das ist gespeicherte Energie. Was ist mit der Energie, die uns bis zum Tode belebt und die Speicher füllt? 😂

                6. Ganz einfach – diese Energie wird nachgefüllt und abgeführt – und nach dem Ableben nicht mehr – ergo ohne Energiefluß auch kein „Verlust“… 🤣🤣

                7. Die Beantwortung dieser „Frage“ überlassen wir besser den Möchte-Gern-Kommenta-Toren – ideologischer, esoterischer oder auch götzendienerischer colon – ääähh – coleur… – mir reicht zu wissen…: Wenn das Licht ausgeht ist es dunkel… 😝😝😎

        2. Das wünsche ich mir auch. Aber schon vor Einführung der allgemeinen Impfpflicht.
          Denn auf Beugehaft hätte ich nicht besonders große Lust.

          Und auf die Gesellschaft kann man sich ja nicht verlassen. Die ist vollkommen abgebogen ins Totalitäre. Welchen Sinn macht es da noch mit solchen Mitmenschen zu leben, die einem das Leben zur Hölle machen bzw. machen wollen?

          Das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich auf Suizid aus bin, aber das Leben in so einer totalitären Gesellschaft ist einfach nicht erstrebenswert. Wenn es von Natur aus vorher passiert, dann bin ich zufrieden.

          1. …auswandern – in eine mit wenig Menschen bestückte Region…

            ich hab’s getan – und bereue es nicht… – aber Fakt ist eines…: dringend Sprache lernen, bevor man startet – eine Basis-Kenntnis ist Pflicht! 😉

                1. Spanisch habe ich auch quasi nebenbei gelernt (und nebenbei mangels Anwendung das Meiste wieder verlernt 😅 ), aber Ungarisch ist nicht nur speziell, es ist eine wirklich harte Nuss und wenn man dann noch sehr gut mit Deutsch oder auch Englisch durchkommt, besteht nicht wirklich der Zwang, die Nuss zu knacken. 😁

  3. Wie kann man nur solche schlimmen Verschwörungserzählungen verbreiten während auf den Intensivstationen im letzten Hospital von Aleppo das Leiden weitergeht. Die Wahrheit ist doch, dass Mohamed Atta versucht hat Covid-19 Partikel vom Saddam-Regime zu kaufen um sie dann als Fassbomben auf Weihnachtsmärkte zu werfen. Deshalb müssen wir ein halbes Dutzend Länder ins Mittelalter zurückbomben und anschließend Lockdown, damit auch der letzte rechtsextreme Coronaleugner merkt, dass eine Radikalisierung über Telegram eine sofortige Entnahme aus dem Brutkasten mit anschließender Beatmung zur Folge hat.

  4. Und trotzdem ist und bleibt alles eine Frage der Information und anschließend des konsequenten Handelns. Schon vor mehr als 10 Jahren war mir klar, dass wir in erster Linie nicht die Politiker beschimpfen, sondern unsere ÖRM abschaffen müssen, weil sie ihren Zweck nicht erfüllen und einfach nichts taugen. Würde die große, träge Masse der Verbraucher deutlich besser aufgeklärt, dann wären derartige Entwicklungen kaum möglich. Nur durch das korrupte Zusammenwirken von Medien, Politikern und Oligarchen (in dieser Reihenfolge) kann man die Menschen so leicht hinter das Licht führen und ausbeuten. Herrn Röper ist für seine aufklärende Arbeit zu danken, mag sie auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Anhand der heutigen Situation (die es in der Geschichte oft gegeben hat), ist Defätismus als Antwort die schlechteste Reaktion.

  5. Korrektur:
    Die Ausschreibung der Machbarkeitsstudie ist schon im Sommer erfolgt – im Dezember erfolgte die Auftragsvergabe an ein bewährtes Konsortium – einer der drie ist Solution Provider:
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/vermoegensregister-auftragsvergabe/

    Ergänzung:
    Breakthrough und EU:
    Knowledge Partner: Zukunftsweisende Partnerschaft – Catalyst von Bill Gates für die EU
    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_2746 (2.06.2021)

    1. Wer dort nicht mitmacht, lebt nicht mehr lange. So macht also jeder mit und versucht doch, die eigene Souveränität zu wahren, indem er die gleiche Agenda auf eigene Art umsetzt. Die Bremse wird vielleicht aus den „Impf“folgen resultieren, die schlimmer sein werden, als sich das heute noch irgend jemand vorstellen kann …. weltweit, je nach „Impf“quote.

  6. Diese Dinge beobachte ich auch seit einiger Zeit mit Sorge.
    Das ist das Ende der Freiheit, wenn wenige die gesamte Wertschöpfungskette besitzen, die alle Menschen zum überleben brauchen.
    Ohne eine digitale Identität wird man komplett aus dem Leben verbannt.
    Kein Geld, kein Essen, kein medizinische Versorgung, kein Strom, kein Transport, kein Saatgut usw.
    Um das umzusetzen dürfen die Leute natürlich nichts mehr besitzen, denn Eigentum macht frei.
    Kein Haus, keine Auto und ggf. auch keine Selbstversorgung mehr (Saatgut).
    So kann man maximale Konformität erzwingen. Fügt man sich nicht kann man nicht leben.
    Aktuell ist das Leben in DE für ungeimpfte bereits auf existieren beschränkt.
    Wenn man dann noch bedenkt das zukünftig immer weniger Menschen benötigt werden, um etwas zu produzieren oder zu verwalten,
    dann kann man auch als Bevölkerung keinen Druck mehr über Generalstreikts machen.
    Die vierte industrielle Revolution führt dazu das Menschen als Produktionsfaktor oder Dienstleister kaum noch gebraucht werden.
    Es wird gerade alles in Stellung gebracht, um die Leute 100% gläsern und total Abhängig zu machen.

    1. …den Vorgang nennt man globale Monopolisierung – wer alles in der Hand hat, läßt sich von Niemanden mehr kontrollieren – sondern diktiert selber die „Gesetze“ – man kann auch Imperialismus dazu sagen… – das „Erste Globale Imperium“… – woran mich das erinnert…. – achja – Darth Sidious….. 😉😎

    2. Sie beschreiben sehr gut, nur, dass diese Entwicklung und die tatsächliche Abhängigkeit status quo ist und diese Leute nun mit diesen Mitteln an die Umsetzung gehen. Sie müssen es auch, den länger lässt sich die implodierende Leitwährung nicht mehr halten. Also hat man praktischerweise ein Virus, auf das man alles schieben kann (ich denke, dass es das Virus gibt, aber ebenso denke ich, dass es aus einem Labor kommt – die Kinderstory vom Wildtiermarkt zufällig neben einem T3-Sicherheitslabor muss eigentlich jeden Verstand beleidigen).

      So fangen sie eben mit dem Umbau per Notstand an, mit der Gewöhnung ans Impfen, und an die Tatsache, dass künftig nicht mehr der einzelne, sondern die Staaten die Kunden sein sollen, die zentral das Nötige für ihre Herde ordern. Glauben Sie nicht? suchen Sie nach „Global Alliance for the Future of Food (Sommer 2021)“ und ___//https://www.nlfoodpartnership.com. Dort werden schon mal die Bauern mit faulen Ausreden zwangsenteignet ___//https://www.agrarheute.com/politik/zwangsenteignungen-bauern-loesung-stickstoffkrise-584860 und ___//https://uncutnews.ch/regierung-in-den-niederlanden-gibt-zu-dass-die-vereinbarungen-mit-dem-wef-rechtsverbindlich-sind/ .

      Sicher nicht unpraktisch, dass die Niederlande auch ein Warenumschlagsplatz der chinesischen Seidenstraße werden sollen, damit sowohl für Gates als auch für China der Wettbewerb eröffnet ist. Aber „Kunden“ sind dann die Verteilstationen der Staaten, nicht mehr sie und ich. Die Bevölkerung wird Zuteilungen erhalten, so, wie es heute bei Hartz4 geschieht. DAS ist die Vorstellung, DAS ist Stakeholder-Kapitalismus: keine Individuen, sondern Interessengruppen, in die sich der Plebs „einbringen“ kann.

  7. Wer sich das mit der ID mal im Detail ansehen möchte, dem empfehle ich den Vierteiler von Corey Lynn hier (gratis)

    ___//https://www.coreysdigs.com/technology/the-global-landscape-on-vaccine-id-passports-part-3-the-key-implementers-of-your-digital-identity-onto-the-blockchain/

    Man kann dort auf der rechten Seite im Übersetzermenü „German“ auswählen – für die, die nicht so flüssig englisch schnacken.

Schreibe einen Kommentar