Terrorakt

Moskau meldet Festnahme aller Terroristen, Spur führt nach Kiew

Russische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben alle Terroristen und ihre Helfer, die den Terroranschlag in Moskau veranstaltet haben, festgenommen. Einige von ihnen wurden nahe der ukrainischen Grenze festgenommen, bevor sie sie überqueren konnten.

Am Abend des 22. März 2024, gegen 20.00 Uhr Moskauer Zeit (18.00 Uhr deutscher Zeit), ereignete sich in der Konzerthalle Crocus City Hall im Moskauer Vorort Krasnogorsk ein Terroranschlag. Nach jetzigem Stand gab es 115 Tote und 115 Verletzte, davon 60 Schwerverletzte. Auch fünf Kinder sind unter den Verletzten. Was aktuell noch darüber bekannt ist, habe ich hier getrennt veröffentlicht.

Vielsagend sind die Reaktionen der Staaten der Welt. Ungezählte Staaten haben ihr ehrliches und aufrichtiges Beileid bekundet, andere Erklärungen klangen eher pflichtschuldig, während wieder andere, wie zum Beispiel Weißrussland, anbieten, bei der Behandlung der Verwundeten zu helfen. Die Ukraine hat keine Beileidsbekundung übermittelt.

Interessant sind die Erklärungen der USA, über die ich schon berichtet habe. Zwei Stunden nach dem Terrorakt haben sie verkündet, Kiew habe damit nichts zu tun, wobei man sich fragt, woher die USA das so schnell wissen wollten. Weitere zwei Stunden später verkündete ein Sprecher des Weißen Hauses, die USA hätten Anfang März Informationen über einen möglichen Terroranschlag gehabt, vor dem sie am 7. März auf der Seite ihrer Botschaft in Russland gewarnt haben. Im Laufe der Nacht wurde aus den USA gemeldet, nach ihrer Meinung stünde der IS dahinter. Angeblich haben sie diese Informationen Anfang März auch an die russischen Geheimdienste weitergegeben, was in Russland bisher nicht bestätigt wurde.

In Russland wurde gemeldet, alle Täter seien gefasst worden, was gegen eine Beteiligung des IS spricht, die sich in solchen Fällen als Selbstmordattentäter das Leben nehmen. Einige Täter sprechen Russisch mit Akzent, andere brauchten offenbar einen Dolmetscher, wobei sie anscheinend Tadschikisch sprechen. Die Täter sagten aus, ihnen sei für die Tat Geld angeboten worden. Sie sprechen von einer halben Million Rubel, was 5.000 Euro entspricht.

Einige der Täter haben versucht in Richtung Brjansk, das nahe der ukrainischen Grenze liegt, zu fliehen. Sie wurden nahe der Grenze zur Ukraine gestoppt, wobei die Polizei auf die Reifen ihres Fahrzeuges schießen musste. Die Fluchtroute erinnert an die Mörderin, die die russische Journalistin Darja Dugina im Jahr 2022 mit einer Autobombe ermordet hat und nach der Tat über Estland aus Russland geflohen ist.

Dass hinter dem Mordanschlag auf Dugina die Ukraine steckt, ist inzwischen unbestritten und wurde in der Ukraine offen eingestanden. Die ukrainischen Geheimdienste haben seit 2015 ein Mordprogramm gegen Andersdenkende sowohl im eigenen Land als auch im Ausland, woran die CIA nicht unbeteiligt ist, wie beispielsweise die Washington Post im Oktober 2023 berichtet hat.

Für Kiew ist Terror eine gewohntes Mittel. Der ukrainische Geheimdienst hat Darja Dugina und andere russische Journalisten ermordet oder Mordanschläge auf Journalisten durchgeführt, derer man sich in Kiew auch offen gerühmt hat. In den neuen russischen Gebieten ist ukrainischer Terror an der Tagesordnung. Im Zuge der Wahlen, die ich in Saporoschje beobachtet habe, wurde beispielsweise eine Wahlhelferin mit einer Autobombe ermordet. Der ukrainische Terror ist dort so allgegenwärtig, dass es kaum möglich ist, über alle Fälle zu berichten.

Auf dem Schlachtfeld sieht es für Kiew bekanntlich schlecht aus. Und je schlechter die Lage für Kiew ist, desto öfter greift Kiew zu den Mitteln des Terrors, es sei nur an die Terrorangriffe der letzten Wochen auf die russischen Gebiete Belgorod und Kursk erinnert.

Besonders zynisch ist dabei das Verhalten des US-geführten Westens. Die Ukraine ist inzwischen finanziell völlig abhängig von den Finanzspritzen aus den USA und und der EU. Obwohl es bekannt und unbestritten ist, dass Kiew viele Terroranschläge in Russland organisiert hat, gibt es daran keine Kritik aus dem Westen und die Finanzierung des Kiewer Regimes durch den Westen wird fortgesetzt. Das macht den Westen zum Mittäter.

Der westlichen Öffentlichkeit wird von westlichen Politikern und Medien eingehämmert, dieses Kiewer Regime müsse um jeden Preis weiter unterstützt werden. Wir haben schont bei der berüchtigten „Gegenoffensive“ gesehen, dass PR schnell wichtiger wurde als militärische Erfolge. Selensky und seine Handlanger mussten irgendeine Art von „Siegen“ demonstrieren und die westlichen Medien haben diese Meldungen unkritisch übernommen und Siegeszuversicht vermittelt, obwohl fast sofort klar war, dass die „Gegenoffensive“ gescheitert war und für die ukrainischen Soldaten zu einem Selbstmordkommando wurde.

Um von diesem Scheitern abzulenken, wurden kriminelle Massenmorde an Zivilisten als „Siege“ verkauft. Das haben wir gerade wieder erlebt, als von der Ukraine unterstützte russische Nationalisten mit aus dem Westen gelieferten Waffen Dörfer in Belgorod und Kursk angegriffen haben. Diese Angriffe hatten keinen militärischen Zweck und richteten sich ausschließlich gegen die Zivilbevölkerung der Regionen. Westliche Medien haben diese Terrorangriffe jedoch als militärische Heldentaten verkauft.

Der umgehende Versuch der USA, die Verantwortung für den gestrigen Terroranschlag dem IS zuzuschreiben, dient auch dazu, die Aufmerksamkeit von den wahrscheinlichen Verdächtigen abzulenken. Das erinnert an die Sprengung der Nord Streams, die die USA der Ukraine anhängen wollen. Die Meldung über die Verantwortung des IS nach nur wenigen Stunden nach dem Terroranschlag in Moskau war äußerst übereilt.

Noch hat Russland offiziell keine Verantwortlichen genannt, aber dass die Spur in die Ukraine führen dürfte, ist offensichtlich. Auch Präsident Putin hat das in seiner Rede am Samstagnachmittag gesagt. Da die ukrainischen Geheimdienste eng mit US-Geheimdiensten zusammenarbeiten und von denen unterstützt werden, dürften die USA von den Vorbereitungen gewusst haben, wie es schon bei anderen Anschlägen in Russland der Fall gewesen ist und später in Kiew bestätigt wurde.

Diese Terroranschläge sollen in Russland Angst und Schrecken verbreiten, aber sie haben bisher den gegenteiligen Effekt gehabt, wie das Wahlergebnis bei der russischen Präsidentschaftswahl gezeigt hat. Die Russen werden durch solche Taten nur entschlossener, den Kampf gegen das Regime in Kiew und seine Strippenzieher fortzusetzen, wie die letzten zwei Jahre gezeigt haben.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

107 Antworten

      1. NACH 100 TOTEN IST NICHTS, REIN GAR NICHTS MEHR WIE ES WAR !

        Das schlimmste was die Baerbock machen konnte, das geschundete Russland auch noch zu verhöhnen.

        ****************************************************************************
        Auswärtiges Amt
        @AuswaertigesAmt
        ·
        Die Bilder von dem furchtbaren Angriff auf unschuldige Menschen in der Crocus City Hall bei #Moskau sind schrecklich. Die Hintergründe müssen rasch aufgeklärt werden. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien der Opfer.

        7:19 nachm. · 22. März 2024
        ****************************************************************************

        Tja…

        WIR MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

        Wir, die Deutschen, müssen den Krieg nach Russland tragen ……

        Niemand sagt ein Wort. Durch alle Sender schallte es. WIR DEUTSCHEN MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

        PUTIN WURDEN DIE FRIEDENS-ARGUMENTE AUS DER HAND GESCHLAGEN

        1. @Gegenzensur
          „Wir, die Deutschen, müssen den Krieg nach Russland tragen ……

          Niemand sagt ein Wort.“

          Doch – ich, als Deutscher sage was :
          Einen SCHEIßDRECK muß ich für diese deutsche Regierung tun und noch weniger ihren Krieg nach Russland oder sonstwohin tragen !! BASTA !!

            1. Ihren beiden Kommentaren schließe ich mich an. Ich bin einfach nur fassungslos über das, was da gestern in der Crokos-Hall passiert ist. Und zweitens bin auch ich stinksauer über die Hetze gegen uns Deutsche.-Und das schon länger.-Übrigens haben sogar die Medien über die Flucht der Täter Richtung Ukraine berichtet.-Daß die Ukraine schon seit Jahren unterstützt wird,ist auch nichts Neues. Habe beim aussortieren meiner FB-Ordner so Einiges dbzgl aus 2015 gefunden.-Und da war noch die Merkel-mit polnisch-j… Wurzeln in der BRD – Regierung,-pardon: Geschäftsführung.

                1. @Gegenzensur
                  „Garantiert NICHT“

                  Exakt. Kiesewetter – ich frage mich beim Blick auf diesen Irren, auf die deutsche Politik – haben die eigentlich Kinder ? So wie ich, oder unzählige andere die hier vielleicht kommentieren nebst zigtausenden da draußen, die sehen was kommen kann ? Machen sich solche politische Mißgeburten und Kriegstreiber eigentlich keine Gedanken um die Zukunft der jungen Menschen hier im Land ? Es macht mich fassungslos, mit welcher Leichtigkeit dieser Vollhorst den maximalen Krieg beschwört und ich fühle mich, die Sicherheit meiner Kinder, meiner Familie direkt bedroht. Würde mir dieser Wertlos-Wicht übern Weg laufen würde ich ihm diese meine obigen Fragen persönlich mit dem Hammer in die Stirn nageln, blau-gelb untermalt. Sry, solche Worte sind eigentlich nicht meins. Aber es mußte einfach raus….

                2. Zumindest hätte ein Kiesewetter keine Skrupel vier Leuten jeweils 5000 Euro zu zahlen, damit sie ein Konzert stürmen und im Zweifel auch Deine Kinder erschiessen ….

                3. Der Riederich, der Riederich,
                  Das ist ein arger Wüterich!
                  Macht glauben sich und anderen gar
                  untergehen muss der Zar.
                  Tobt in seiner Art laut vor sich hin
                  Ohne Verstand und Sinn.
                  Er trägt den Krieg nach Russland rein
                  Egal was kost‘, es muss sein,
                  Er kriegt den Hals nicht voll,
                  Und findet es ganz toll,
                  Wenn Russland untergeht.

      1. Na klar Israel wird auch nie die Hamas besiegen . Im Gaza vielleicht aber die sind nicht nur im Gaza. Genauso ist das auch in Russland. Diese Mörder müssen wie früher in der Öffentlichkeit am besten auf den roten Platz hingerichtet werden. Man kann für die Ukraine sein . Man kann für Russland sein. Jedem seine Sache. Aber dieser Terroranschlag dürfte jeden normalen Menschen gegen den Strich gehen. Solche Anschläge zeigt die Unterlegenheit des Ausführenden. Ich hoffe nur das due Ukraine nicht beteiligt war sonst eskaliert das.Wenn ich dann solche Muschis wie Kiesewetter höre dann weiss man was diese Leute im Schilde führen. Aber ich denke vielleicht kommt der Krieg auch nach Deutschland dann werdet ihr sehen wie dich diese eklige Grossfresse sich schnell verpisst.

        1. >>Solche Anschläge zeigt die Unterlegenheit des Ausführenden.<<

          Terror war von jeher die radikalste Form von Protest durch unterdrückte, marginalisierte Gruppen, die auf diese Weise Aufmerksamkeit suchten.
          Seit jedoch der „Hegemon des Westens“ den globalen Terror als Geschäftsmodell und als Methode zum Erreichen seiner krankhaften Interessen entdeckt hat, hat man es nicht mehr mit Aktionen verzweifelter Einzeltäter zu tun. Vielmehr dreht sich hier ein mit viel US-$ geschmiertes Räderwerk zur Bereitstellung und Verwendung von 100-Tausenden – wenn nicht gar Millionen von Berufs-Halsabschneidern und Miet-Mördern aller Art und Herkunft, die nicht mehr aus Not oder als „Rächer der Entrechteten“ agieren, sondern aus den weltweit vom Hegemon entfesselten Kriegen aus den Söldnerhaufen abgeschöpft werden, die nie etwas Anderes als Morden und Töten gelernt haben und deren krankes Selbstgefühl sich aus nichts als einer Eiterbeule speist, die bei ihnen an Stelle des Gehirns eines Homo Sapiens implantiert wurde.
          Ich bin gespannt, welche Antwort Russland auf diese Untat finden wird. Hoffentlich wird sie angemessen sein.

    1. Na klar Israel wird auch nie die Hamas besiegen . Im Gaza vielleicht aber die sind nicht nur im Gaza. Genauso ist das auch in Russland. Diese Mörder müssen wie früher in der Öffentlichkeit am besten auf den roten Platz hingerichtet werden. Man kann für die Ukraine sein . Man kann für Russland sein. Jedem seine Sache. Aber dieser Terroranschlag dürfte jeden normalen Menschen gegen den Strich gehen. Solche Anschläge zeigt die Unterlegenheit des Ausführenden. Ich hoffe nur das due Ukraine nicht beteiligt war sonst eskaliert das.

  1. „Der westlichen Öffentlichkeit wird von westlichen Politikern und Medien eingehämmert, dieses Kiewer Regime müsse um jeden Preis weiter unterstützt werden.“
    Dieser Satz ist völlig korrekt. Uns, also der bundesdeutschen Bevölkerung, wird aber von den MSM auch folgendes eingetrichtert:
    „Der Diktator und Massenmörder Putin hat aus Großmannssucht die wehrlose Ukraine überfallen, und wird demnächst in den baltischen Republiken einmarschieren um dann weiter nach Berlin vorzustoßen.
    Es ist das legitime Recht, nicht nur der Ukraine, als Vergeltung, Ziele und Zivilisten in Russland selbst anzugreifen. Die Russen haben den Krieg begonnen, jetzt müssen sie auch mit den Folgen leben. Das ist kein Terror, sondern Selbstverteidigung.“
    Genau so sind Sätze von Kiesewetter, Hofreiter und den anderen Konsorten zu interpretieren, wenn man sie zu ende denkt.
    Aufrichtige Trauer über diesen wahnsinnigen Terrorakt wird man in der deutschen Politik nicht ausmachen können. Wenn, dann ist nur absolute Heuchelei auszumachen. Auch in der bundesdeutschen Öffentlichkeit hält sich das Mitgefühl in Grenzen. Die ehrlich Trauernden sind in der Minderheit. Es herrscht das Gefühl: „die Russen haben selber Schuld“, vor.
    Bitter, aber das ist die Bundesrepublik im Jahr 2024.

  2. “ Im Laufe der Nacht wurde aus den USA gemeldet, nach ihrer Meinung stünde der IS dahinter. “

    Eine Frage zum Timing, die wichtig sein könnte: Was war zuerst da?:

    1. die Behauptung der USA, sie vermuten den IS dahinter oder
    2. Das angebliche Bekenntnis des IS zum Anschlag?

    1. Die USA müssen das ja wissen der IS ist ja schließlich ihre Vorhut,
      weil immer wo die auftauchen sind die USA nicht weit.
      Wenns dann noch die Briten bestätigen, dann weiß man gleich woher der Wind weht.
      Mir tun nur alle diese unschuldigen Menschen leid.

      1. Das, was Sie schreiben, habe ich sofort gedacht. Die usa wollen auf Biegen und Brechen an die Rohstoffe und ans Land Russland generell heran, koste es, was es wolle. Meine Verachtung für diese Leute in den usa (sozial Verwahrloste an der Börse, bei BlackRock, Vanguard, die Tiefenstaatler, die Mörder, die beim IS als Marionetten sich bereitwillig für die Mordsleute aus den usa hergeben und die deutsche BundesreGIERung, besonders hier die ehemals Grünen, nunmehr Kriegsbesoffenen ins Dunkelbraune gewandelten ehemals Grünen und alle die Hetzer bei den Mainstreammedien [genauer gesagt: Mitläufermedien]) ist grenzenlos und abgrundtief.

  3. Die deutschen Staatsmedien, allen voran „Die deutsche Wochenschau“, äh Verzeihung, die „Tagesschau“ warnt die deutschen Mainzelmännchen vor russischem Propaganda, den Terrorakt in Moskau betreffend. Die Ukro-Nazis hätten damit nichts zu tun, weiß die „Tagesschau“ ganz genau. Dass diese Verbrecher täglich unschuldige Zivilisten im Gebiet Belgorod ermorden, zählt ja hierzulande und bei der staatlichen Propagandamaschinerie als „legal“.

    1. @Erich Rainer
      Die meisten der islamistischen Attentate folgen einem Schema:
      Irgendwo werden wahllos Menschen mit unterschiedlichen aber begrenzten Mitteln wie Bomben Maschinengewehre, Lastwagen getötet, meistens welche, die sich in ihrer Freizeit vergnügen, dabei werden irgendwelche Allah-Rufe ausgestoßen, meist ist auch ein Banner mit arabischen Schriftzeichen und ein Bekennerschreiben vorhanden, eine Flucht ist nicht vorgesehen und meist stirbt der Attentäter.
      Ist das Attentat erfolgt, bekennt sich nach ein bis zwei Tagen, wenn es ihm zusagt, der IS dazu.

      Das Attentat in der Krokushalle weicht nach bisherigen Kenntnissen in den meisten Punkten davon ab.
      Anscheinend wollten die Täter Richtung Ukraine flüchten und die Ukraine hat Russland schon früher mit Attentaten gedroht.
      Das stand sogar in den Westmedien.
      Manchmal ist 1 plus 1 wirklich 2

  4. Eine unfassbare Tat!

    Zynisch, BRD-Presse textet lediglich von Angrff/Anschlag, das Wort Terror wird vermieden bzw. nur in dem Kontext „Putin behauptet…Terrorakt“. Was schon wieder eine Diskreditierung darstellt. Warte schon auf Kack-Dummerfrau, „Terror kehrt zurück“ oder so ähnlich. Ekelhaft.

    Wie immer weiß man im Westen bei solchen Ereignissen auch bereits unmittelbar später, wer es war oder garantiert nicht.

    Allerdings, wie bei so einem großen Event mehrere schwer bewaffnete Leute mit Sprengstoff auftauchen und in die Halle gelangen konnten, da haben die lokalen Sicherheitsdienste aber auch was aufzuarbeiten.

    1. „Allerdings, wie bei so einem großen Event mehrere schwer bewaffnete Leute mit Sprengstoff auftauchen und in die Halle gelangen konnten, da haben die lokalen Sicherheitsdienste aber auch was aufzuarbeiten.“
      Es ist ähnlich wie damals in Frankreich. Gehst Du nie auf ein Konzert? Es ist einfach eine Festspielhalle in einer Millionenstadt und es ist zu vermuten, dass da jeden Tag einer spielt… Zumal, in der rush ouer in der Metro dürfte es von den Menschenmassen auch nicht weniger sein. Willste jetzt vor jede Station einen Panzer stellen?
      Schlimm ist, dass man solche Leute für 5000 Euro rekrutiert bekommt, die dann einfach mal wahllos völlig unbekannte und wehrlose Menschen niederschiessen und danach nach Hause (oder wo immer sie sich auch sicher fühlen) hingehen, keinerlei moralische Nachwehen haben. Solange dies so ist, kann man gegen Terror wenig machen, außer das Übel bei der Wurzel bekämpfen. Da sind die Russen ja nun bei….

  5. “ Obwohl es bekannt und unbestritten ist, dass Kiew viele Terroranschläge in Russland organisiert hat, gibt es daran keine Kritik aus dem Westen und die Finanzierung des Kiewer Regimes durch den Westen wird fortgesetzt.“

    Das neueste Attentat hat Putin selber inszeniert.
    Zumindest wurde das in einigen Westmedien so angedeutet.

    Diese Behauptung rührt mit großer Wahrscheinlichkeit daher, dass Westpolitiker und Westmedien sich nicht vorstellen können, dass ein Regierungsoberhaupt sich für sein gesamtes Volk verantwortlich fühlt, ja, dieses sogar mag.

  6. Mir schwant nichts Gutes .
    Isis ist lächerlich, warum sollten die da plötzlich intervenieren?
    Wenn raus kommt, was ich befürchte, dass die Ukr.versus der Westen dahinter steckt, dürfen wir uns glaub ich verstecken, sofern das noch möglich ist und das mit Recht, auch wenn ich nicht hinter der westl “ Agenda“ stehe.
    Tja, die Eskalation wird ja schon seit Langem propagiert.
    Da heissts nur noch abwarten und Tee trinken…und wenns dann knallt, trifft es ganz viele unschuldige Menschen, sowie derzeit weltweit. Man muss sich daran gewöhnen, dass man langsam auch dazu gehört und Opfer dieser üblen Politmafia werden kann.

    1. ISIS-ISIL-IS hat eine Koalition mit der PKK-YPG, die sich SDF-QSD-Qasad nennt, und beide, IS und PKK, sind Kooperationspartner von Naziverbänden wie Azow.

      IS, PKK und Azow sind eigentlich das Gleiche, operative Verbände westlicher Geheimdienste.

      In der Ukraine gibt es auf Seiten der Naziverbände auch „islamistische“ Verbände, die den Provinzen des „Islamischen Staates“ in Zentralasien und im Kaukasus entstammen.

      Das hat eine Vorgeschichte, den Osttürkischen Waffen-Verband der SS unter dem Befehl von SS-Standartenführer der Waffen-SS Wilhelm Harun-el-Raschid Bey-Hintersatz, der u.a. einen „Stab Waffengruppe ‚Krim‘ “ hatte und an der Ostfront tätig war.

      Nach dem Krieg wurde „Fremde Heere Ost“ der Nazis als „Org. Gehlen“ teils von der neugegründeten CIA übernommen, und teils in Pullach bei München als BND weitergeführt. In München gab es auch einen gewissen Stepan Bandera, sowie die „Geistliche Verwaltung der Muslimflüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland e. V.“, und eine Moscheebau-Kommission für München, um die dort inzwischen konzentrierten Überreste des Osttürkischen Waffen-Verband der SS zu formieren.

      Dazu stieß Dr. jur. Said Ramadan, ein ägyptischer Jurist, der in Deutschland bei Professor Gerhard Kegel in Köln promovierte, und führender Aktivist der Muslimbrüder, den die CIA 1960 als Kämpfer gegen den Kommunismus nach München geholt hatte.

      „Der unkontrollierbare Dr. Ramadan
      Nazis, CIA und Muslime: Diese Dreiecksbeziehung hat ein US-Starjournalist recherchiert. Nebenbei erfährt man, wie Said Ramadan, Vater des Genfer Brüderpaares Tariq und Hani Ramadan, den fundamentalistischen Islam in Europa installierte.“
      Thomas Widmer, Publiziert: 25.01.2011
      https://www.tagesanzeiger.ch/der-unkontrollierbare-dr-ramadan-428414868108

      Ukrofaschismus und der „Islamismus“ haben also eine lange gemeinsame Vorgeschichte.

      1. Das Treffen zwischen Hitler und dem Grossmufti von Jerusalem kann man noch anmerken.

        Mohammed Amin al-Husseini, Wikipedia, Abschnitt „Partner des NS-Regimes“

        „Ab September 1939 verbreitete das NS-Regime das Pamphlet Islam und Judentum als „Aufruf des Großmufti“ mehrsprachig im arabisch-islamischen Raum“

        Nehatanyau hat sich aber an der These, der Grossmufti sei an Auschwitz schuld, etwas die Finger verbrannt.

        Beispielsweise

        „Netanjahu und der Holocaust, DW, Sabine Kinkartz, Berlin 21.10.2015“

        „Am Dienstag hatte der israelische Regierungschef vor dem Zionistischen Weltkongress gesagt, der NS-Diktator Adolf Hitler habe die Juden „damals nicht auslöschen“, sondern „ausweisen“ wollen. Der damalige Großmufti von Jerusalem, Hadsch Amin al-Husseini, habe bei einem Treffen mit Hitler aber gesagt, dann kämen die Juden aus Europa „alle hierhin“ – in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina. Auf die Frage Hitlers, was er mit den Juden machen solle, habe der Großmufti geantwortet: „verbrennen.“

        Zur SS

        „13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1)“ Wikipedia

        „Reichsführer SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage.“

        “ Himmler berief sich dafür auf „Gott“ (you say Allah, it is of course the same thing). Der Führer werde die ganze Welt von den Juden befreien. Herf interpretiert, dass neben gemeinsamen Propaganda-Aktionen im islamischen Raum die Handschar das zweite realisierte Kooperations-Projekt von Nazis und Islamisten war. Im April 1944 wurde ein Imam-Institut für die Ausbildung geistlicher Führer der Truppe gegründet. Karl-Gustav Sauberzweig, der deutsche Leiter der Truppe, meinte, die Handschar-Kämpfer beginnen, in Hitler den „Zweiten Propheten“ der islamischen Lehre zu sehen. Dieser Topos wurde auch im RSHA 1943 ausgiebig und hochrangig diskutiert: Himmlers RSHA unternahm viel, um Hitler mit jenen Kriegern gleichzusetzen, die Allah auf die Erde sende, um die Juden zu bekämpfen, und zwar in Bezug auf die endzeitliche Wiederkehr eines Propheten.“

        Kein Kommentar ueber die heutige Zeit, wegen der Satanswaldschaft

    2. Ganz am Ende der Terroristenkette stehen die Terroristen aus den usa (Washington, Tiefer Staat, Leute, die bereits jetzt spekulieren, sich die Bodenschätze Russlands widerrechtlich! anzueignen usw.).

  7. Sollte es tatsächlich zutreffen das Kiew auf irgendeiner Weise daran beteiligt ist..
    Nun darauf kann es nur eine einzige Antwort geben und die ist auch gerechtfertigt… Tja das war’s dann wohl mit der Ukraine.. Mein Mitleid wird sich in Grenzen halten.. Wie immer man zu Russland steht mag damit hat Kiew die sogenannte „rote Line überschritten“

  8. Politiker fordern : WIR DEUTSCHEN MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN
    Damit kann ja nur Terrorismus gemeint sein.
    Dass die deutschen Kriegstreiber damit einen ukrainischen Einmarsch in Russland meinen, kommt wohl nicht in Frage.
    Den obigen Satz, sollte / muss jeder von uns in den Kommentarfunktionen westlicher Youtubevideos oder auch anderen Medien verbreiten.

    1. Wir müssen die Baerböckin und den Gekiesewetterten vors Kanonenrohr stellen und das Gestrackte-Zimmerweib ebenso! Damit die mal endlich die Praxis ihrer wilden Kriegsmitmachfantasien in der Praxis selber erleben! Bei denen macht dieser Versuch kriegskluch.

    2. Wir dürfen niemals zulassen, dass Deutschland und Russland zusammenarbeiten. (frei nach Zbigniew Brzeziński, USA)

      Darum hätten die angloamerikanischen Verbrecher gerne, daß sich die Deutschen wiedereinmal instrumentalisieren lassen. Für ihren eigenen Untergang. Bitte Russland, aber diesmal auch die wahren Verbrecher mit berücksichtigen.

      Und während des 2. WK sagte Mr. Wilson, USA, da war er noch nicht Präsident, daß sie beide Seiten, Russen und Deutsche unterstützen müßten, damit möglichst viele von beiden draufgingen.

      England + USA, die wahren Menschenfreunde.

    3. Deutsche Politiker sagen: „WIR DEUTSCHEN“. Daß ich das noch erleben darf. „WIR DEUTSCHEN“ Also gibt es uns doch. Uns DEUTSCHE.

      Sind damit eigentlich auch die noch nicht so lange hier Lebenden gemeint? Sollen die auch gen Osten mitmarschieren? So wie einst die Grand Arme des guten alten Napoleons auch durchmischt war mit Leuten unterschiedlichster Nationalität. Na gut, das war jetzt kein so glücklicher Vergleich. Das traurige Ende derer ist ja hinlänglich bekannt. Aber diesmal werden WIR siegen. Einmal muß es doch klappen!

      Was für eine Zeit in der wir leben. Und ich dachte mal es könnte langweilig werden.

    1. Dann ist ja halb Washington entvölkert und die BundesreGIERung der BRD ist auch von dannen und alle die Hetzer der staatskonformen Medien ebenso. Ach, wird das eine Wohltat werden. Lallerbach ist ebenfalls weg 🙂 , der das Kriegshorn bläst.

  9. … Das Kiewer Regime müsse um jeden Preis weiter unterstützt werden …

    OK, müsste aber mit sachlicher Vorstellung verbunden sein, wie sich die Ukraine einen künftigen Frieden vorstellt. Diese Forderung müsste an die Milliarden-Zahlungen und Waffenlieferungen gebunden sein. Das darf man verlangen. Das was die ukrainische Regierung bisher nannte, Russland müsse sich vollständig zurückziehen, die Grimm zurückgeben, das Land wieder aufbauen, für die einseitigen Kriegsverbrechen Verantwortung übernehmen usw. ist unrealistisch.

  10. German businessman Kim Dotcom:

    Sanctions did not work. Billions in weapons did not work. Unwavering support didn’t work. Counter-offensive did not work. Non-stop propaganda didn’t work.
    Rules-based terrorism is all they have left.
    It won’t work either. It just shows how evil and desperate they are.

    Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
    by Kingsnairaland(m): 3:18pm, 23.03.2024
    https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1500#129069887

  11. „Ukrainischer Terror: Russland bekommt vorgeführt, dass die gute alte Ukraine längst tot ist.“/RT
    Der Artikel ist von Roman Donetzkij:
    „Übrigens rate ich jedem, Schewtschenkos Poem „Gaidamaki“ zu diesem Thema zu lesen. Dort steht es schwarz auf weiß, warum es heute Raketen, Drohnen und Artilleriegeschosse auf unsere Häupter hagelt. Wenn man ein Monster vor sich stehen hat, aber einen Hamster wahrnimmt, wird man selbst mit der Kraft eines Hamsters gegen das Monster kämpfen. Mit allem, was daraus folgt.“
    Er versteht nicht, dass viele Russen (Putin auch noch?) die Ukraine leider immer noch als das Brudervolk bezeichnen und nicht kapieren, dass sie schon lange eine Schlange an ihrem Busen nähren. Ehrlich gesagt verstehe ich das zwar aus gewisser historischer Sicht und den daraus entstandenen Bindungen. Aber das Rad der Geschichte …! Mein Gott! Zerschmettert den siebenköpfigen Drachen, oder ihr selbst werdet zerschmettert.

    1. „Mein Gott! Zerschmettert den siebenköpfigen Drachen, oder ihr selbst werdet zerschmettert.“

      Auge um Auge & Zahn um Zahn? Nicht nur, dass es nur noch Blinde & Zahnlose gibt – man wird selber zu dem, was man bekämpft!

      Glücklicherweise reagiert Russland mit weitaus gesünderem Menschenverstand – das sind keine Maulhelden am Werk sondern die ‚machen‘. Ja, es dauert mitunter etwas… man sagt nicht umsonst „Gottes Mühlen mahlen langsam – aber stetig!“

    2. …zuerst mal mein tiefstes Beileid an die Angehörigen der Opfer…
      …ich denke, ihr Kommentar trifft die gesamte Situation Richtig…
      …der 1918 ermordete Alexander Sachartschenko sagte einmal, „…wir hätten 2015 nach Kiew ziehen müssen und das Maidan – Regime beseitigen müssen ….“..
      ..Ohne die Beseitigung des „Nestes“, wird es nichts werden !!..👿

  12. Nuland hat schon von so einem Event gesprochen. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Produkt der USA/Ukraine. Der Wertewesten will den 3.Weltkrieg. Sollen doch die europäischen Natoländer ihre Soldaten in die Ukraine schicken. Das Abschlachtfeld ist bereitet. Wenn Zehntausende von Särgen zurück kommen und neue riesige Soldatenfriedhöfe in Wertewesteuropa aus dem Boden gestampft werden…Das langsame Vorgehen der russischen Streitkräfte, ein Dorf hier ein Dorf da, ermuntert den ein oder anderen Wertewestler geradezu Wertesoldaten in die Ukraine zu schicken. Der Wertewesten schafft sich selber ab. So ist es eben im Irrenhaus. Mein aufrichtiges Beileid für all die unschuldigen Menschen, die in diesem unsinnigen Konflikt ihr Leben gelassen haben.

    1. Es wird wie bei der Wildschweinjagd zugehen. Die Zwangsrekrutierten aus den Na(h)to(d)-Ländern werden sich in der Ukraine militärisch „abarbeiten“ und dann haben diese Länder, aus denen sich die Nahtodler in der Ukraine abgearbeitet haben, fertig. Am besten, man beordert deren ReGIERende in die Uḱraine, an die Waffen.

  13. Bei einem Konzert mit 6.200 Menschen hätten fünf bewaffnete Polizisten gereicht zum Schutz!!! Ich sehe das als sehr großen Sicherheitsmangel! NATÜRLICH ist im Krieg jederzeit, überall mit Terror-Angriffen zu rechnen!

    1. Und was sollen fünf bewaffnete Polizisten genau machen, wenn mitten im Alltagstrott fünf Angreifer auf einmal anfangen zu schießen?

      Die machen dann gar nichts mehr, weil sie schon längst außer Gefecht sind.

  14. Die Spur führt in die Ukraine, übrigens kaum kaschiert, obwohl die westlichen Propagandamedien das natürlich leugnen. Ich denke aber, daß das Kiewer Regime nicht auf eigene Faust handelte, sondern daß die eigentlichen Strippenzieher in Washington oder/und London sitzen. Die Spur könnte sogar *absichtlich* in ein NATO-Land gelenkt werden, wo sie auch tatsächlich hinführt, um Rußland zu einer entsprechenden Reaktion zu provozieren. Die Reaktion könnte dann als „unbegründeter Überfall“ hingestellt werden, damit man endlich einen Vorwand hat, gegen Rußland militärisch vorzugehen. Die ahnungslosen westlichen Medienkonsumenten würden auch das ohne weiteres glauben.

    Das scheint etwas weit hergeholt, aber in Washington und London sind Verbrecher am Ruder, die wirklich zu allem fähig sind.

    Der Krieg kommt immer näher!

  15. Diese Tat zeigt schlicht weg eine Warheit vor der hier viele kategorisch die Augen verschlissen…
    Russland ist den USA hilflos ausgeliefert,

    Die USA können nach Lust und Laune solche Dinge im russischem Hinterland veranstalten…
    Die USA wiederum sind für Russland unerreichbar…
    Den USA ist es egal wie viele Bomben als Vergeltung auf die Ukraine abgeworfen werden …

    Und da ich glaube, Dass Medwedew mit seiner Aussage: 10 Jahre, wenn das mal reicht…?!
    Sehr nah an der Realität lag, wird sich diese Entwicklung weiter und weiter verschlimmern …
    Wenn die Demokraten in den USA an der Macht bleiben…werden diese nicht halt machen

    1. „Samarkand unterstrich – entgegen der westlichen Darstellung – die Entstehung strategischer politischer Partnerschaften zwischen wichtigen Staaten, insbesondere zwischen Rußland und Indien (Modi sprach von einer unverbrüchlichen Freundschaft).
      […]
      Es gab jedoch auch einen düsteren Ton in dieser fröhlichen Zusammenkunft: Präsident Putin warnte, daß die Reaktion der „Polaren Ordnung“ auf diese „grundlegenden und unumkehrbaren Veränderungen“ „häßlich“ geworden sei. … Der russische Präsident wies insbesondere auf die Zunahme des „Terrorismus“ in der und aus der Ukraine hin … Und Präsident Xi fügte seine Warnung hinzu, daß der Westen eine Flut von Farbenrevolutionen plane.

      Da die ukrainischen Streitkräfte weiterhin schwächeln, sollen terroristische Aktionen – wie die Ermordung von durch Rußland ernannten Zivilverwaltern – offensichtlich den fehlenden Erfolg im militärischen Bereich ersetzen“

      Alastair Crooke – Source: Al Mayadeen English – 26 Sep 2022
      China, India and Iran Line Up Behind Russia
      https://english.almayadeen.net/articles/analysis/china-india-and-iran-line-up-behind-russia

      Das war beim SOZ-Treffen vor eineinhalb Jahren. Es läßt sich also nicht sagen, daß sich die Kriegsführung des westlichen Blocks auf unerwartet entwickelt hat.

      Dieser Terrorismus ist teils ein Mittel, der Wut infolge hilfloser Schwäche ein Ventil zu geben, und teils Versuch, den Krieg zu eskalieren, damit die Russen von ihrem Plan abweichen und dadurch angreifbar werden. So, wie er jetzt läuft, ist er für den Westen verloren, durch Eskalation und mehr Einsatz hofft man, die Lage vielleicht doch noch ändern zu können.

  16. Es gibt noch eine Möglichkeit, die weit hergeholt erscheint:

    Die Spur könnte absichtlich in die Ukraine gelenkt werden, damit Rußland endlich dem Kiewer Regime ein Ende bereitet. Dadurch könnte der Krieg mehr oder weniger beendet werden. Ein Sieg für die USA und ihre Vasallen wäre es zwar nicht, aber das lästige und teure Problem wäre für den Moment beseitigt. Dann könnte man sich auf den nächsten Waffengang vorbereiten und obendrein den bösen Putin erneut als „Aggressor“ hinstellen.

    Vielleicht ist der Gedanke gar nicht so weit hergeholt. Thomas Röper hat mehrmals darauf hingewiesen, daß die USA nach einem Ausstieg aus dem Krieg suchen. Was aus der Ukraine wird, ist denen sowieso egal, wie auch das Befinden der europäischen Vasallen.

  17. Es gibt ein paar begründete Hinweise zur Urheberschaft mit Aufruf („fightforua“) aus der ukrainische Botschaft in Tadschikistan für das Russian Volunteers Corps (RDK). Hinter der RDK steckt der ukrainische Geheimdienst GUR, und hinter der GUR stecken die Briten.

    Also jenen Briten, die gerade Putin vor einer Eskalation warnen:

    Britain warns Putin not to use Moscow attack to intensify war on Ukrine

    In der Botschaft arbeitet der ehemalige Chef des ukrainischen Auslandsgeheimdienstes, Walerij Jewdokimow (Валерий Евдокимов).

    Die Rekrutierung von Mördern für den Terroranschlag in Tadschikistan erfolgte über die ukrainische Botschaft im Land – ihr Mitarbeiter war der ehemalige Chef des Auslandsgeheimdienstes, und das Konsulat selbst suchte mehrere Wochen vor dem Terroranschlag nach den Tätern

    Einige Wochen vor dem Terroranschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich ein Befehl zur Anstellung von Mördern veröffentlicht. Die Agentur suchte nach Ausländern für den Beitritt zur Internationalen Legion und vermittelte alle Kontakte – ein potenzieller Terrorist konnte nur schreiben oder anrufen. Die Arbeit zur Rekrutierung von Ausländern wurde vom außerordentlichen Botschafter der Ukraine Walerij Evdokimov, dem ehemaligen Vorsitzenden des Auslandsgeheimdienstes unter Selenskyj, geleitet. Die gesamte Seite über ihn auf der Website der Abteilung wurde gelöscht.

    Einheimische aus Tadschikistan werden regelmäßig zum Rekrutierungsziel ukrainischer Geheimdienste: Einer von ihnen wurde beim Fotografieren von Gegenständen in einer Militäreinheit in der Nähe von Moskau erwischt. Nachdem der Auftrag nun abgeschlossen ist, wurde die Aufforderung zur Suche nach den Mördern gelöscht, aber das Internet merkt sich alles – ein Screenshot der Anzeige wurde von lokalen Medien aufbewahrt. Die Terrororganisation GUR versuchte, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – ethnischen Hass zu schüren und auf raffinierte Weise mehr Zivilisten zu töten. Wie der Präsident sagte, ist Vergeltung unvermeidlich und alle Beteiligten werden für den Tod des russischen Volkes aufkommen.

    https://t.me/ZOVcrimea/158779
    [https://t.me/Topaz_Penetrator/9794]

  18. Zwei Auffälligkeiten –
    Die Amis haben noch zur Tatzeit wissen wollen das die Ukraine nichts damit zu tun hat, der IS es war.
    Die Russen wußten ebenso schnell von „einer Spur nach Kiew“, das man an der ukr. Grenze ein „Fenster“ zum Übertritt der Flüchtigen hätte öffnen wollen. Dies wurde umgehend von Kiew dementiert.
    Von Moskau bis Briansk per Auto sind es gut 5 Stunden. Von der Dauer der Fluchtfahrt bis zum Ergreifen der Täter liest man russischerseits nichts.
    Desweiteren – man kann den Ukros ja viel und Blödheit unterstellen. Aber das sie an ihrer schwer umkämpften Front, wo sie tagtäglich von den Russen massiv den Frack voll kriegen ein „Fenster“ aufmachen um vier oder wieviele auch immer verlauste Tadschiken reinzulassen und sich somit diese Schandtat aufzuhalsen ist zu bezweifeln. Man schaue sich diese Typen auf rtde an und kapiert das da was nicht paßt.

    1. „Aber das sie an ihrer schwer umkämpften Front, wo sie tagtäglich von den Russen massiv den Frack voll kriegen ein „Fenster“ aufmachen um vier oder wieviele auch immer verlauste Tadschiken reinzulassen und sich somit diese Schandtat aufzuhalsen ist zu bezweifeln. “

      Was meint man genau mit „schwer umkämpfter Front“? Meinen Sie das propagandamäßig oder denken Sie, dass in der ganzen Ukraine der Krieg tobt? So weit bekannt sind „nur“ 10% des Landes Kampfgebiet…..

      Dass die Ukraine ständig Terrorattacken fährt ist doch kein Geheimnis, machen die sich selber auch nicht draus & kündigen es ja öfter groß an!
      Wie oft muss der IS dafür herhalten? – DER ist eine Kreation der USA & wird immer wieder gerne rausgeholt – auch in unterschiedlichen Varianten.

      1. @GMT
        „Was meint man genau mit „schwer umkämpfter Front“? Meinen Sie das propagandamäßig oder denken Sie, dass in der ganzen Ukraine der Krieg tobt? So weit bekannt sind „nur“ 10% des Landes Kampfgebiet…..“

        Ich meine garnichts propagandamäßig. Es geht auch nicht darum wieviel % der UA Kampfgebiet sind. Wie bekannt waren die Täter von ru. Staatsgebiet kommend auf der Flucht Richtung ukr. Grenze. Und diese hat kein Gartentürchen wo man mal eben durchgeht, sonder ist mehr oder weniger Frontgebiet in dem das ru. Militär das Sagen hat. Gäbe es eine Beteiligung Kiews könnte man spekulieren, das man die Täter einfach an der Front ins offene Messer der Russen hätte laufen lassen in der Hoffnung das sie dabei hopps gingen, man sie los wäre. Fünf Stunden Auto ab Moskau. In dieser Zeit wäre jeder ru. Einheit bekannt gewesen das da üble Killer um Einlass bitten wollen und man hätte sie spätestens dort geschnappt oder gleich eliminiert.
        Zweifellos gebe ich Ihnen Recht zum Thema IS. In Tadschikstan existiert ein IS-Ableger, der ISPK. Die Täter oder einige davon sind Tadschiken. Umso verwunderlicher, das man aus diesem Land keine Stellungnahme hört. Oder hab ich das übersehen ?

    1. Deine kommentare sind … verzeihung… einfach unterirdisch 😛 Ich frage mich gelegentlich, wievielen Seitenbetreibern es eigentlich egal ist, was bei der Opferzahl dann verhöhnend gepostet wird. Deinen Kommentar zähle ich übrigens unter verhönend.
      Man kann eventuell auch davon ausgehen, dass die Auftraggeber davon ausgingen, dass keiner der vier lebend aus dem Konzertsaal raus kommt, sonst hätte man die Flucht nicht mit demselben Fahrzeug durchgeführt, mit dem man auch angekommen ist.
      Zu Deiner Frage … die Distanz, die mit dem Fahrzeug zurück gelegt wurde waren etwa 350km rechne also knapp 3 Stunden.
      Auch ergibt sich aus den Videos keine Bezahlung zur Ukraine sondern zu anderen Personen. Wie die dann mit der Ukraine verbunden sind bleibt abzuwarten. zumindest der Verbindungsmann existiert ja bereits zur Vernehmung auf einen Fahndungsplakat…

      1. hector, eine verhöhnende Opferzahl kann ich nicht erkennen; und selbst wenn, ist es nicht „egal“, sondern die MEINUNGSFREIHEIT wird höher eingestuft als gelegentliche eventuelle Ausrutscher; das finde ich SEHR GUT so, das soll bitte so bleiben, schreie NICHT nach Zensur!
        Einen Guten Sonntag Morgen

      2. Hör einfach auf zu trollen, Hector. Ich verhöhne weder noch irgendwelche Opfer. Sonder stelle Überlegungen warum man plötzlich Kiew die Schuld gegeben möchte obwohl es noch null offizielle Beweise gibt. Schau auf rtde – dort wird schon jetzt im Zusammenhang mit dem Anschlag von ukrainischem Terror gesprochen und in den Kommentarbereichen wird diese antiukr. Propaganda dann natürlich und wie imme tatkräftig unterstützt. Tadschikistan steht unter Einfluß des IS, Russland ist in Syrien dessen erklärter Feind. Aber aus ru. Sicht darfs der IS scheinbar nicht sein würde man doch sonst zugeben müssen, das mit der Beseitigung dieser Islamisten etwas nicht so läuft wies soll und das auch noch in Herzen des Landes. Also muß dann halt der Standardschuldige für alles Übel herhalten um sein eigenes Versagen in Punkto Sicherheit zu kaschieren. Die Amis haben, warum und aus welchem Wissen heraus auch immer, eine Warnung ausgegeben. Und trotzdem hat man bei dieser Veranstaltung keine Anstalten gemacht für erhöhte Sicherheit zu Sorgen. Das ist ein Fakt den sich Moskau leider sagen lassen muß.
        Sollten dann doch echte Beweise für eine Mittäterschaft Kiew auftauchen dürfte auch klar sein was kommt. Bis dahin ist alles nur heiße Luft.

        1. Readovka schreibt:

          ⚡️⚡️⚡️Die Rekrutierung von Mördern für den Terroranschlag erfolgte in Tadschikistan über die ukrainische Botschaft im Land – ihr Leiter ist der ehemalige Chef des Auslandsgeheimdienstes der Ukraine, und das Konsulat selbst suchte einige Wochen zuvor nach Killern, per Werbeanzeige.

          Einige Wochen vor dem Terroranschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich eine Annonce zur Anstellung von Mördern / Killern veröffentlicht. Sie suchten Ausländer für den Beitritt zur „Internationalen Legion“ (Söldner in der Ukraine) – der potenzielle Terrorist konnte nur schreiben oder anrufen. Die Arbeit zur Rekrutierung ausländischer Staatsbürger wird vom außerordentlichen Botschafter der Ukraine Valery Evdokimov, dem ehemaligen Leiter des Auslandsgeheimdienstes unter Selenskij, geleitet. Die gesamte Seite über ihn auf der Website wurde nun gelöscht.

        2. @La Rog

          Wie kommen Sie darauf, dass es KEINE Beweise dafür gibt? Weil Sie es nicht wollen?
          Es gibt ja Indizien & die Flucht Richtung Ukraine ist nun mal eine Tatsache!

          Selbst D. McGregor weiß, dass der IS eine Kreation der USA & man beteiligt ist!

          https://twitter.com/DougAMacgregor/status/1771542195260035524
          „Die Täter des Terroranschlags in Russland flohen aus Russland in die Ukraine in der Nähe von Belgorod und stehen in direkter Verbindung zu muslimischen Elementen, die im Namen der UA kämpfen.

          Sind wir ursprünglich ISIS oder etwas anderes?

          Ich habe keine Ahnung, aber es besteht kaum ein Zweifel daran, dass MI-6/CIA beteiligt waren.“

          1. Auch hier nichts neues , Kiew verfolgt da dieselbe Strategie wie Nazideutschland :“Nach Kriegsbeginn 1939 wandten sich staatliche Stellen in Berlin zunehmend der Frage zu, wie „der“ Islam für die eigene Strategie instrumentalisiert werden könnte. Hitler höchstpersönlich empfing im November 1941 Amin al-Husaini, den Mufti von Jerusalem.“
            (…)
            „Der „Führer“ hielt „die Mohammedaner für zuverlässig“ und tat recht in der Annahme. Nur das Ausmaß des muslimischen Eifers unterschätzte er. Berauscht von dem plötzlichen Aufstieg, legte das „Ostmuselmanische SS Regiment“ eine Mordlust an den Tag, die selbst ihre deutschen Herren erschreckte.
            Als deren Blutdurst auch den Ruf der „Volksgenossen“ in der SS zu beschädigen begann, entschloss sich Berlin, das Regiment aufzulösen und die islamischen Handlanger auf andere Verbände zu verteilen. Einige von ihnen gelangten in die Brigade Oskar Dirlewangers.

            Dirlewanger befehligte eine Strafeinheit von Berufsverbrechern und setzte sie bei der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes vom August 1944 ein. „Gefangene wurden mit Benzin übergossen und bei lebendigem Leib verbrannt, Babys auf Bajonette aufgespießt.“
            Siehe auch:
            SS Skanderbeg
            SS Handschar

            usw

          2. @GMT
            „Wie kommen Sie darauf, dass es KEINE Beweise dafür gibt? Weil Sie es nicht wollen?
            Es gibt ja Indizien & die Flucht Richtung Ukraine ist nun mal eine Tatsache!“

            Kann man einen vermeindlichen Fluchtweg als Indiz oder Fakt verwenden ? Kann man wirklich so naiv sein und glauben diese Täter flüchten direkt in den heißesten Frontbereich der Ukras wo es stündlich russisches Blei und Blech hagelt, russisches Militär auf jedem qm steht wo die dann erstmal durch müssten, wobei nach einigen Stunden im ru. Frontbereich bekannt gewesen sein dürfte, das da Killer von 133 ru. Bürgern aufm Weg sind ?
            Vielleicht mal Hirn einschalten vorm Absondern von „Indizien und Tatsachen“ ?

            1. Wie schon oben geschrieben, die Russen verbreitzen nur Müll um die ukrainische Spur zu legen. Dabei sind sie selber Schuld, weil sie nicht aufgepasst haben …. jaja LaRog, lass es einfach

        3. @LaRog
          „Hör einfach auf zu trollen, Hector.“ Wer im Glashaus sitzt…..
          „Sonder stelle Überlegungen warum man plötzlich Kiew die Schuld gegeben möchte …“ Du nimmst einfach mal die Ermittlungen vorweg und wie hiess es oben bei Dir?
          „Aber man kann davon ausgehen, das der FSB diese armen Würstchen so lange weichklopft bis sie freiwillig zugeben von Kiew oder den Amis bezahlt wurden.“ Es ist also völlig egal, was bei den Ermittlunghen rauskommt, Deine „Analyse“ steht schon fest. Die Russen werden nicht ermitteln sondern nur das Ergebnis rausposaunen, dass Ihnen in den Kram passt.
          „Also muß dann halt der Standardschuldige für alles Übel herhalten um sein eigenes Versagen in Punkto Sicherheit zu kaschieren. Die Amis haben, warum und aus welchem Wissen heraus auch immer, eine Warnung ausgegeben. Und trotzdem hat man bei dieser Veranstaltung keine Anstalten gemacht für erhöhte Sicherheit zu Sorgen. Das ist ein Fakt den sich Moskau leider sagen lassen muß.“ Diese Schlaumeiereien eine Millionenstadt gegen torristische Übergriffe abzusichern haben wir ja hier genug diskutiert. Aber wie Du schreibst ….die Russen sind Schuld.
          Wir haben also einen von denRussen verschuldeten Angriff, der auch nicht aufgeklärt wird, sondern der Ukraine unrechtmäßig zugeschoben wird. Wie weit ist es denn da noch zu der Anschuldigung, dass dies alles von den Russen selbst unter falscher Flagge organisiert wurde? Aus meiner Sicht bist da nahe dran.
          @Rosendorn
          „sondern die MEINUNGSFREIHEIT wird höher eingestuft als gelegentliche eventuelle Ausrutscher; das finde ich SEHR GUT so, das soll bitte so bleiben, schreie NICHT nach Zensur!“
          Wer hier in Deutschland, Meinungsfreiheit, Freiheit und Demokratzie hochhält ist ja bekannt. Da sehe ich solch sofortige Aufrufe skeptisch. Erinnert mich ein wenig an die Gesetze zur Bekämpfung der Desinformation 😛
          Aber keine Sorge. Der Bloggbetreiber kommt vor lauter Vielschreiberei nur sehr selten dazu seine Kommentarspalten zu besuchen und selbst wenn hier jemand noch so großen Müll schreibt, immerhin muss er sich einloggen und erhöht die Klickzahlen. um viel was anderes scheint es eh nicht zu gehen….

          1. @Hector
            „Aber keine Sorge. Der Bloggbetreiber“

            Ja, genau das ist Herr Röper und ihn respektiere ich. Und in seinem Interesse wird es auch sein, das sich auf seinem Blog ordentlich unterhalten wird.

            Und nun zu Dir – hast du eigentlich auch eigene Aussagen, Argumente parat oder bist du nur als Störer glücklich ? Und noch was zu deinem Geschreibsel – ich unterstelle den Russen weder noch ein False Flag. Das möchtest DU mir gerne anhängen. Lass es einfach, ok ?

            1. „Und nun zu Dir – hast du eigentlich auch eigene Aussagen, Argumente parat ….“
              Oooch ich bin da ein völlig Langweiliger, ich verlass mich erst einmal auf die offiziellen Verlautbarungen und warte ab, was bei den Ermittlungen rauskommt. Dieses Ergebnis werde ich dann für mich bewerten.

              Aber nochmals zu Dir und Deiner logischen Kette….
              Die Russen haben bei dem Anschlag aus Sicht der Sicherheit komplett versagt, zumal sie ja von den Amerikanern gewarnt wurden (was das Außenministerium bestreitet).
              Die Festnahme auf dem Weg zur ukrainischen Grenze wird von Dir mangels Zeitangaben in Frge gestellt.
              Von der „Spur nach Kiew“ wussten die Russen sehr schnell, was für Dich auffällig ist.
              Dann nochmals Dein zitat „Aber man kann davon ausgehen, das der FSB diese armen Würstchen so lange weichklopft bis sie freiwillig zugeben von Kiew oder den Amis bezahlt wurden.“
              Ermittlungen, die eine Mittäterschaft Kiews ergeben sollten, werden also von vornherein in Frage gestellt. Wer das glaubt, der geht, wie sagten Sie so schön, antiukr. Propaganda auf dem Leim 😉
              Bleibt die Frage, wem nützt das Ganze nach Ihrer Logik. Der IS kann nach dem Ablauf, der Flucht, dem Einkauf von Terroristen für Geld etc ausgeschlossen werden. Jedenfalls wäre das kein Muster, nachdem der IS bisher vorgegangen ist. Zumal auch das erste Bekennerschreiben formale Fehler aufwies. Daher heisst es jetzt in den Nachrichten der IS hätte sich mehrfach bekannt … auch nicht so typisch 😉
              „… – ich unterstelle den Russen weder noch ein False Flag. Das möchtest DU mir gerne anhängen. “ Ich unterstelle erst einmal gar nicht sondern denke Ihre Argumentation nur logisch zu Ende 😉

              1. @Hector
                Und was käme dabei heraus würde man Deine – Argumentation „logisch“ zu Ende denken ? Als Ergebnis käme vermutlich einfach nur das beliebte Totschlags-Argument „Die Ukros warens“. Meinst das wäre gerade für diesen Anschlag der richtige Ansatz ?
                Bedenke – auch jetzt noch beruht alles nur auf Vermutungen, Spekulationen. Deshalb sollte man auch verschiedene Möglichkeiten erörtern können. Du schreibst, das IS-Bekennerschreiben wäre untypisch. Woher nimmst du das Wissen ?Kannst du dir vielleicht vorstellen das der ISPK-Ableger bei den Tadschiken oder an deren Grenzen andere Interessen verfolgen könnte als der IS in Syrien ? Denk mal nach, man.

          1. Wer bin ich und wenn ja wie viele ^^
            Wenn man sich auf die verschiedenen Nicks in der Diskussion einlässt, ändert sich halt auch der Stil in der Schreibweise. Mit einem LaRog schreibt man anders als mit der Dampflok oder Humml.
            Aber ok, nicht schlimm, ich lieg manchmal auch daneben 😉

            1. @Hector
              „Mit einem LaRog schreibt man anders als mit der Dampflok oder Humml.“

              Das bringen verschiedene Meinungen nunmal mit sich. Wären alle einer Meinung bräuchte man garnicht mehr diskutieren, reden.

  19. Wie sonderbar! Kurz nach dem die Wahl vorbei ist,passiert dem FSB so ein Patzer und hat die Terroristen nicht auf dem Schirm?Passend dazu die Meldungen westlicher Geheimdienste,man hätze gewarnt aber Russland hätte es ignoriert. Schlichtweg undenkbar. Wenn der IS dahinter steckt,dann könnte man meinen, der Westen schickt eine Botschaft und das mag auch so sein. ABER wer glaubt,dass Russland dies nicht wusste,der ist schlicht naiv. Sicher wissen wir das dann, wenn Russland das Momentum nutzt und im Schatten der Ereignisse Maßnahmen verkündet, die sonst eher nicht möglich gewesen wären. Und die Tatsache das sogar unsere Innenministerin dies zum Anlass zu nimmt, mal wieder den islamistischen Terror aus dem Hut zu zaubern,spricht Bände! Hier sind große Räder am Werk und mittlerweile bin ich davon überzeugt,dass Russland mit allen anderen WEF Staaten unter einer Decke steckt,um das Narrativ zu stützen,dass wir nur durch eine Weltregierung Frieden bekommen.

    1. Sie sind wohl ein Rezipient der von Ernst Wolff verbreiteten grobschlächtig-simplifizierenden anti-etatistischen Verschwörungstheorie einer Konspiration der Eliten aller Staaten gegen die globale Allgemeinbevölkerung, oder? Herr Wolff irrt sich diesbezüglich! Das Weltwirtschafsforum ist nur eine vom Auslandsgeheimdienst der USA gegründete Veranstaltung zur Besprechung und Koordination von relevanten Agenden in den USA in deren Eigenschaft als modernem Imperium und dessen Klientelstaaten, wohingegen Russland und China Feindstaaten desselben sind, weshalb die USA auch derzeit einen Stellvertreterkrieg in der Ukraine gegen ersteres Land führen.

  20. Kleine Ergänzung:

    Kann mir jemand erklären,warum die Fluchtrouten sich im Bezug auf Dugins Tochter ähneln?Das steht als Behauptung einfach im Text ohne konkret zu nennen,worin die Ähnlichkeit besteht.

  21. Terrorangriffe sind ein geeignetes Mittel, eine Bevölkerung hinter ihrer Führung zu vereinen.

    Die ganz alten Deutschen wissen das noch : Als das dritte Reich kein Dach mehr hatte und die alliierten Bomben in die Wohnviertel prasselten, tauchten überall Plakate auf : „Unsere Mauern brechen, unsere Herzen nicht“

    Je zerstörter das Land wurde, um so höher stieg die Rüstungsproduktion, mit einem Höhepunkt 1944.

    Leider haben Politiker das kürzeste Gedächznis von Allen, sonst würden sich solche Terrortaten wie jetzt in Moskau von selbst verbieten.

  22. Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Danilow, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag zu

    https://mk-ru.turbopages.org/mk.ru/s/politics/2024/03/23/glava-snbo-danilov-fakticheski-priznal-prichastnost-ukrainy-k-teraktu.html

    Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexey Danilov, gab tatsächlich die Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag in Crocus City zu.

    Auf seinem Kanal postete er einen spöttischen Beitrag. „Macht es heute Spaß in Moskau? ..

    .Ich glaube, dass wir ihnen noch öfter diesen Spaß bereiten werden.“

    Dies bedeutet, dass sie diese Enthüllungen des Leiters des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine getrost als aufrichtiges Geständnis nutzen können.

    DER TERROR WAR EIN AUFTRAG AUS KIEW !!!

  23. Es wird keine Beweise geben, nur Indizien. Schon vor Tagen habe ich hier ausgeführt das es noch eine große „Sauerei“ aus Richtung Westen bis hin zu den US Wahlen geben wird. Man versucht Russland immer weiter zu provozieren bis die Führung des Landes die Nerven verliert und direkt oder versehentlich Nato Gebiet attackiert. Zur Not inszeniert man „Sender Gleiwitz 2.0″ und begründet das mit der angeblichen Rache Russland auf diesen Anschlag. Islamistische Terroristen so schnell lebend festgenommen“? Massenmord für 5000,- Eurotaler und keiner wollte die 70 Jungfrauen? und sie die singen alle wie eine Nachtigall auf Partnersuche. Verblödete, bettelarme Gestalten die für wenig Geld als Massenmörder Ihren Propheten preisen wollten? Daran glaube ich nicht und ich bin überzeugt das da bestimmte Kreise mitgeholfen haben und man die Terroristen auch lebend festnehmen sollte. Man setzt Putin unter Druck um zu handeln und innenpolitisch will man die Hardliner in Russland „ferngesteuert“ aktivieren um mit einer evtl. Überreaktion selber „begründet“ mit der NATO aktiv werden zu können. Alles muss vor der US Wahl geschehen. Sollte Russland in irgend einer Form mit der Nato kollidieren bevor Trump Präsident wird, kann auch dieser die Sache nicht mehr abblasen. Ich behalte mir das Recht vor mich irren zu dürfen und in dem Fall käme ich damit gut klar.

  24. Eine Mittäterschaft des IS schließt die Verantwortung der USA und des Kiewer Vasallen ja nicht aus. Der IS ist wie al Kaida eine Gründung der CIA.

    Wo immer die USA und Israel in Bedrängnis geraten, werden die Dollar-Dschihadisten des IS herbeigekarrt, um den Widerstand gegen den US-Imperialismus und Zionismus zu brechen: in Syrien gegen die syrische Armee und Hisbollah, in Afghanistan gegen die Taliban, gegen den İran und auch gegen Russland.

    Die IS-Mörder sind nützliche Idioten der USA. Gleichzeitig bringen sie den Islam in Misskredit, eine Religion, die den Tod auch nur eines einzigen Unschuldigen für die größte Sünde hält.

    1. Der (orthodoxe) Islam ist nicht ausschließlich eine Religion im Sinne eines spirituellen Glaubenssystems, sondern ein totalitäres System, welches gleichermaßen eine politische Ideologie, ein gesellschaftliches Ordnungsmodell, ein Rechtssystem, eine Alltagsethik und eine Sozialisationsgrundlage darstellt und seinerseits eine vormoderne (frühmittelalterliche) Weltanschauung, unter Berufung auf den vermittels des Koran in seiner Eigenschaft als angeblichem Höhepunkt menschlichen Wissens geoffenbarten Willen eines halbmateriellen und anthropomorphen Schöpfergottes namens Allah, als absolut gültig festlegt. Angesichts des normativen Inhalts der Glaubenslehre des Islam ist derselbe genuin intolerant und kriegerisch.

      Die Taliban sind ebenso wie al-Quaida und der aus selbiger hervorgegangene Islamische Staat von den USA aufgebaut worden und die in Form eines konterrevolutionäres Putsches nach einer vorangegangenen tatsächlichen Revolution erfolgte und als „Islamische Revolution“ deklarierte Machtübernahme der schiitischen Fundamentalisten im Iran wurde zunächst ebenfalls gebilligt.

  25. Es ist sehr vieles richtiges gesagt worden: Das waren Auftragskiller des Wertloswestens.
    Bei der Aussage ‚der IS war’s‘ mußte ich gleich an die Methodik Haltet-den-Dieb! denken.

    Den Opfern, Hinterbliebenen und Helfern spreche ich mein tiefstes Mitgefühl aus und lege in Gedanken Blumen am Tatort ab.

    Der Wertloswesten soll sich schämen für die Heuchelei!
    Nach den Anschlägen in Paris und Brüssel zeichnete jeder mit je suis Charlie, eine Sondersendung jagte die nächste, das Brandenburger Tor leuchtete in Trikolor.

    Heute kann man sich nur noch schämen für diese Hampelregierung! Damit schließe ich die Kreigstreiber sämtlicher Oppositionsparteien mit ein.
    Dieses Regime habe ich nicht gewählt und es spricht/handelt nicht in meinem Namen.

  26. Einer Terroristen war am 7.3. am Ort des Anschlags. D.h. die Anschläge sollten zur Wahl stattfinden, daher die Warnung aus den USA. Dann wurde das Gemetzel verschoben, damit sich die Russen ganz in Sicherheit wiegen. Diese Befehl das zu verschieben kam eher nicht aus den USA. Daher meinen sie sagen zu könnem dass das „nicht ihr“ Anschlag war…

  27. Die Verstrickungen der Obama-USA ist genauso wie bei dem Anschlag auf Nordstream offensichtlich.

    Wer da noch rumdiskutierert und negiert, hat jede Realitätsnähe verloren !!

    Jetzt wäre es Aufgabe der Deutschen endlich ALLES FÜR DEN FRIEDEN ZU TUN !!!

  28. Ohne den ukrainischen Geheimdient und die CIA, wäre dieser Anschlag nicht möglich gewesen.

    Interessant ist doch, wie schnell sich Selensky und auch die USA vom Anschlag distanzierten.

    Die Täter kamen ja aus dem Gebiet der Ukraine und wollten auch in die Ukraine zurück, wo für sie das Empfangskomitee bereit stand.

  29. Die Reaktion der USA 2 Stunden nach dem Anschlag, lassen gerade diese Vermutung zu.

    Die Russen brauchen die Zeit erstmal, um zu registrieren, was geschehen ist, da posaunen die USA schon „Kiew war‘s nicht“.

    Übrigens eine schnelle Vorverurteilung, wie im Westen üblich gab es hier nicht.

    In Russland lautet die Devise erst mal Fakten sammeln !!

  30. Kim Dotcom schreibt: ‚Die Sanktionen haben nicht gewirkt.

    Waffen in Milliardenhöhe haben nicht gewirkt. Unermüdliche Unterstützung hat nicht gewirkt.

    Die Gegenoffensive hat nicht funktioniert. Ununterbrochene Propaganda hat nicht gewirkt.

    Der regelbasierte Terrorismus ist alles, was sie noch haben. Auch das wird nicht funktionieren.

    Das zeigt nur, wie böse und verzweifelt sie sind‘ !!!

  31. Einige Wochen vor dem Anschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich ein Auftrag zur Einstellung von Militanten veröffentlicht.

    Die Botschaft suchte nach Ausländern, die sich der Internationalen Legion anschließen wollten, und stellte alle Kontakte zur Verfügung !

    Ein potenzieller Terrorist brauchte nur zu schreiben oder anzurufen !!

    Die gesamte Seite über ihn auf der Website der Agentur ist gelöscht worden.

    Einheimische aus Tadschikistan werden regelmäßig von den ukrainischen Sicherheitsdiensten rekrutiert:

    Ein solcher wurde beim Fotografieren von Objekten in einer Militäreinheit in der Nähe von Moskau erwischt.

  32. Für mich spricht viel zu viel gegen einen allein vom IS organisierten Terroranschlag. Wenn es tatsächlich islamistische Fanatiker wären, hätten sie sich vor Ort oder bei der Festnahme zu ihren Dutzenden Jungfrauen begeben. Ein bezahlter Mörder will natürlich vom Tatort möglichst sicher verschwinden, um seinen Mörderlohn zu erhalten und ausgeben zu können. Wenn die Terroristen schon einige Wochen in Moskau waren, wäre eine Fluchtroute Richtung Kaukasus für mich logischer.
    Zumindest werden wir in nächster Zeit noch viele Nebelkerzen von Politikern und den Systemmedien aus dem Wertloswesten erleben. Eine Inszenierung wie nach dem Kennedy-Attentat oder Nordstream könnte folgen.

  33. PUTIN: Jeder, der hinter dem Moskauer Terroranschlag steckt, wird bestraft werden!!!
    Dann sofort mit der nicht-semitischen, indogermanisch-stämmigen Aschkenazim-Jüdin Victoria Nuland, alias Nudelmann beginnen!!! Ihre Eltern stammen aus Bessarabien, heute Moldavien. Victoria Nudelmann ist SCHLAUERWEISE ein paar Wochen vor den Anschlägen – als Washington eine Reisewarnung bezüglich Moskau herausgab – von ihrem Posten als Assistant Secretary of State zurückgetreten!!! Eigenartig, nicht?
    Weshalb spricht niemand mehr von der Nudelmann? Die Nudelmann war doch die ‚Architektin‘ der Russland-Politik der letzten 11 Jahre (2013)! Mit den Arabern hat die ganze Sache rein gar nichts zu tun!!!

  34. Lieber Thomas,

    die sich aus mehrheitlich oder sogar ausschließlich ethnischen oder ethno-religiösen Minderheiten zugehörigen russischen EU-Emigranten und Deserteuren rekrutierenden Mitglieder der vom ukrainischen Staatsgebiet aus agierenden und mit aktiver Unterstützung des Euromaidan-Regimes in regelmäßigen Zeitabständen unter Einsatz militärischer Mittel terroristische Anschläge in den russischen Grenzoblasten durchführenden Milizen namens Russische Freiwilligenkorps und Legion Freiheit Russlands sind keine Nationalisten, sondern NATO-Söldner, denn russische Nationalisten würden nicht im Auftrag eines antirussischen Regimes und unter Anleitung der CIA und des MI6 unschuldige Zivilpersonen der eigenen Volksgruppe bzw. Nation töten.

  35. Mittlerweile weiß ja die ganze Welt, dass der IS aus Afghanistan dahintersteckt; es gibt bereits Videos, die von den Attentätern über Amaq verbreitet wurden, und ja, vermutlich waren es Tadschiken. Die ganze Welt? Nein, ein Volk im Norden von Asien und im Nordosten von Europa hängt krampfhaft der Legende an, dass die Ukraine dahintersteckt. Weil es vermutlich besser in die Propaganda passt, Streit mit dem Islam jetzt unbeliebt wäre (Islamisten sind mittlerweile ein guter Verbündeter von Moskau, für den IS gilt das zugegebenermaßen nicht, denn der hat ja auch den Iran attackiert). Und weil das Volk im Norden von Asien und im Nordosten von Europa zum großen Teil tatsächlich glaubt, was im Staatsfernsehen gezeigt wird. Oder es glauben will, weil es sonst zu furchtbar wäre, in den Spiegel zu schauen….

    1. „Mittlerweile weiß ja die ganze Welt, dass der IS aus Afghanistan dahintersteckt; …“ Genau, Frau Faeser verkündet es über den deutschen Mainstream und gandaleda verkündet es hier für die, die keine Tagesschau sehen 😉 Allerdings gibt es da eine Nachfrage von Frau Sacharowa. Woher ist sich Frau Faeser bei diesem Terroranschlag so sicher, wenn sie doch bei Nordstream überhaupt noch keine Ahnung haben, wer dahinter steckt.
      Natürlich blieb die Nachfrage unbeantwortet. 😉

      1. Keine Ahnung, was Frau Faeser so von sich gibt, meist ist es Blödsinn. Bei Frau Sacharaowa ist es fast immer Blödsinn, insofern geben die sich da nichts. Allerdings hat sich zu Nord Stream keiner bekannt, zu dem Terror in Moskau hingegen der IS, inklusive Filmmaterial. Das hat Frau Sacharowa vielleicht noch nicht mitbekommen, oder sie darf nicht erzählen, dass sie es mitbekommen hat. Ebensowenig, dass russische Exilmedien Abdullo Buriev, einen IS-Anhänger, als maßgeblichen Attentäter benennen. Ob das der deutsche Mainstream schon weiß, weiß ich nicht.

  36. Ukrainischer Kommandeur mit IS-Abzeichen!
    Soviel zur „Unschuld“ der Ukrainischen Irren!

    https://www.rt.com/russia/571542-ukraine-commander-isis-patch/

    „The Associated Press (AP) has released a series of photographs – as well as a video clip – purportedly showing several of Kiev’s fighters on the frontline in the Donetsk region. One of the soldiers, identified by the outlet as a Ukrainian unit commander named „Kurt“, can be seen wearing an ISIS (Islamic State) insignia on his left arm.“

  37. Spekulative Frage:
    Sind einige / die Mehrheit der Opfer ‚hausgemacht‘?

    Wodurch kam es zu diesem massiven Brand? Waren die Sprinkleranlagen alle funktionstüchtig, alle Fluchtausgänge frei zugänglich und zu öffnen?

Schreibe einen Kommentar