Machtkampf in Kiew

Selensky hat vergeblich versucht, Saluzhny zu feuern

Selensky hat am Montag versucht, den Oberkommandierenden der ukrainischen Streitkräfte Valery Saluzhny zu feuern. Der lehnte ab und bekam Unterstützung aus dem Westen.

Was sich am Montag nach übereinstimmenden Medienberichten in Kiew abgespielt hat, war bemerkenswert. Dass es schon lange Streit zwischen dem ukrainischen Präsidenten Selensky und dem Oberkommandierenden der ukrainischen Streitkräfte Valery Saluzhny gibt, ist bekannt. Beide werfen sich gegenseitig vor, für das Scheitern der ukrainischen Offensive verantwortlich zu sein, außerdem ist Saluzhny im Land sehr beliebt und ihm werden politische Ambitionen nachgesagt. Für Selensky stellt er also eine reale Gefahr dar.

Schon früher gab es Gerüchte, dass Selensky Saluzhny feuern wollte, dass er aber davor zurückgeschreckt ist, weil ein freigestellter Saluzhny seine politische Ambitionen noch intensiver ausleben und damit noch gefährlicher für Selensky werden könnte. Außerdem gab es immer wieder Meldungen, nach denen Saluzhny die Rückendeckung des Westens genießt, was sich nun bestätigt hat.

Zu der Geschichte gehört auch eine Episode vom 6. November 2023. An dem Tag feierte Oberst Gennady Tschastiakow, der Adjutant von Saluzhny, seinen Geburtstag. Dabei wurden ihm nach offiziellen Angaben Granaten geschenkt, mit denen er sich aus Versehen in die Luft gesprengt haben soll. Nicht wenige bezweifeln diese Version und halten den Vorfall für eine Warnung des Selensky unterstehenden Geheimdienstes SBU an Saluzhny, was aber natürlich spekulativ ist.

Nun fand nach übereinstimmenden Angaben am Montag in Kiew der bisherige Showdown statt. Selensky hatte Saluzhny zum Gespräch geladen. Bei dem Treffen teilte Saluzhny Selensky mit, dass die Lage an der Front für Kiew nicht so positiv sei, wie seine Berater ihm erzählen. Daraufhin habe Selensky Saluzhny zum Rücktritt aufgefordert. Als der das ablehnte, teilte Selensky ihm mit, dass er selbst ein Dekret über seine Entlassung unterzeichnen werde.

Den Berichten zufolge kehrte Saluzhny danach in sein Büro zurück und informierte seine Untergebenen mit den Worten „Ich packe meine Sachen“ über seine Entlassung. Mehrere ukrainische Abgeordnete bestätigten danach, dass Saluzhny zurückgetreten oder entlassen worden ist.

Dann habe sich der Westen, genannt werden die USA und Großbritannien, eingeschaltet und von Selensky gefordert, Saluzhny im Amt zu belassen. Selensky musste demnach sein schon unterzeichnetes Dekret wieder kassieren.

Hinzu kommt, dass beide als Nachfolger Saluzhnys genannten Personen, der Chef des Geheimdienstes des ukrainischen Verteidigungsministeriums Kirill Budanow und der Kommandierende der ukrainischen Armee Alexander Syrski, es abgelehnt haben sollen, die Nachfolge von Saluzhny anzutreten.

Selenskys Aktion wurde danach sowohl in der Ukraine als auch in westlichen Medien teilweise mit harten Worten kritisiert. In jedem Fall hat der Vorfall Selensky innenpolitisch geschwächt und ein weiteres Mal gezeigt, dass Selensky ohne grünes Licht aus Washington und London keine Entscheidungen (mehr) treffen kann.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

19 Antworten

  1. So oder so wird sich nicht viel ändern – Selensky ist der Mohr, der nun seine Schuldigkeit getan hat, aber der von den USA und der NATO angezettelte Krieg auf Kosten der Ukraine und des ehemaligen Ostblocks gegen Russland geht mit einem neuen Mohren erst mal weiter.

    1. So ist das dr.listemann !

      Es gibt sie ja die klugen Stimmen auf der „Anti-Spiegel Kommentarplattform“. Insoweit verlinke ich mal auf einen anderen Artikel:
      ********************************************************************************
      паровоз ИС20 578 sagt: 31. Januar 2024 um 00:06 Uhr
      https://www.anti-spiegel.ru/2024/das-zdf-berichtet-wahrheitsgetreu-aus-mariupol-und-wird-dafuer-heftig-kritisiert/#comment-248769

      Natürlich wird Rußland die ganze Ukraine einnehmen. Also nach Kapitulation militärisch besetzen. Eine andere Frage ist, was nach der Kapitulation mit den ja nun untereinander verfeindeten Landesteilen geschieht. Da ist eine friedliche Aufteilung über Referenden vorgesehen.

      Die Zentralukraine (Kiew) wird sicherlich „eurasisch“, ob aber nun als Teil Rußlands, als eigener Unionsstaat oder lose über EAWU und SOZ, muß noch entschieden werden. Aber erst nach der Entnazifizierung.
      *****************************************************************************

      Es ist völlig Wurst, was die Ukrainer veranstalten. Seitens der Russen ist das Ziel eindeutig. Es ist auch völlig Wurst, was die Europäer oder Amerikaner tun. Nichts, bis auf die größte Dummheit der Nato des Eingreifens mit eigenen Truppen, wird den Verlauf ändern. (Einschließlich der Taurus-Lieferungen durch die Deutschen)

      Warum liefern die Wahnsinnigen immer noch Waffen. Wovor hat denn der Westen die größte Angst ?

      Alle wissen: Ob sie- die über 40 Staaten der Ukraine nun noch 50- oder 150 Mrd. an Euros in Form von Waffen geben, es wird alles nichts helfen. Die Kapitulation wird kommen. So oder so eben.

      Die Antwort des Warum man liefert ist doch ganz eindeutig klar:

      Sie alle die Dreimaloberklugen Wahnisnnigen haben nicht davor Angst, dass die Russen die Ukrainer besiegen, sondern das die Ukrainer sich vom Westen abwenden und von sich aus den DIREKTEN Dialog suchen um igrendwann dann mit den Russen Hektoliterweise den Bruder-Wodka saufen und die Gläser an die Wände schmeißen und aus Millionen Kehlen rufen

      Leckt uns am Arsch ihr Idioten…. Und das, genau das wird eintreten.

  2. Man bedenke die Wahlen in den USA rücken Woche um Woche näher!!!

    Wir hier in der EU-DEMOKRATIE erfahren vieles von dem gar nicht, was sich in der USA-DIKTATUR, im Staate USA gegenwärtig abspielt.

    Die Widersprüche reifen und Biden steht mit beiden Beinen in einem Sumpf, aus dem er und die ihn umgebenden sich nicht mehr befreien können!!!

    Bei den letzten Wahlen griffen diese Verbrecher zum Mittel der Wahlfälschungen – noch einmal wird ihnen dies nicht gelingen.

    Was bliebe, wäre die physische Beseitigung der Politperson namens Trump. …Ob ihnen dies gelingt, gilt abzuwarten !!

    Und selbst für diesen Fall haben die Globalisten, der globale Prädiktor bereits vorgesorgt … Biden & Co. werden kein zweites Mal die Wahlen gewinnen !!!

    Für die USA ist vorgesehen, dieses Land auf ein «normal» agierendes Land, OHNE Inanspruchnahme einer WELTFÜHRUNG, zu reduzieren !

    Die Globalisten, die wirklichen Globalisten, halten sich gewiss noch einiges in der Hinterhand, um zu verhindern, dass dieser MACHT CLAN um Biden dessen bisherige Macht fortsetzt.

    Mit Trump als erneut gewählter Präsident wird die Welt zu mehr Ruhe und Frieden finden….HOFFENTLICH !!

    1. @“Wir hier in der EU-DEMOKRATIE …“

      Korrekt müsste es „EU-Diktatur“ lauten.

      @“Für die USA ist vorgesehen, dieses Land auf ein «normal» agierendes Land, OHNE Inanspruchnahme einer WELTFÜHRUNG, zu reduzieren !“

      Wer hat das vorgesehen???

      @“Mit Trump als erneut gewählter Präsident wird die Welt zu mehr Ruhe und Frieden finden….HOFFENTLICH !!“

      Ich verstehe nicht, warum die Menschen immer noch glauben, mit Trump wäre alles so viel besser? Er ist doch aus dem gleichen Stall. Besser kann es nur wären, die Strukturen zu ändern, und das wird Trump nicht tunt, weil er durch diese Strukturen schwerreich geworden ist.

      1. Welche Idee hätten Sie für die USA?
        Die einzige Hoffnung ist, dass sich dann unterhalb von Trump etwas bilden kann.
        Vergessen wir nicht, dass uns Trump gezeigt hat, dass der Präsident nicht alles kann, wenn man ihn nicht lässt.
        Dann gäbe es noch den Bürgerkrieg, aber der ist bei einer Atommacht eine schlechte Wahl.
        Ein amerikanischer Präsident muss ein Amerikaner sein. Und die sind nun mal so.

        1. @“Welche Idee hätten Sie für die USA?“

          Es ist völlig irrelevant, welche Ideen ich für die USA hätte, weil ich dort kein Staatsangehöriger bin. Also geht es mich nichts an. Die können wählen, wen sie wollen. Ich sage lediglich, wenn Sie Trump wählen, wird es in Nuancen sicher Unterschiede geben, aber in der Substanz gibt es keine Unterschiede.

          @“Dann gäbe es noch den Bürgerkrieg, aber der ist bei einer Atommacht eine schlechte Wahl.“

          Ich komme immer mehr zu der Meinung, dass es keine großen Atombomben gibt. Das entspannt ungemein. Das nimmt Angst und Druck und man kann sich dann ausreichend Zeit für vernünftige Entscheidungen nehmen.

          @“Ein amerikanischer Präsident muss ein Amerikaner sein. Und die sind nun mal so.“

          Was meinen Sie damit?

          Ich habe mich immer gefragt, wie es sein konnte, dass sich so viele Millionen Menschen in Nordamerika in relativ kurzer Zeit darauf einigen konnten, ein riesiger Staat sein zu wollen. Im Geschichtsunterricht wurde mir darüber nichts Sinnvolles erklärt. Aber wenn ich jetzt sehe, mit welchen Tricks in der EU gearbeitet wird, um ein großes Staatsgebiet zusammenzuschweißen, obwohl das die meisten Menschen, die in der EU leben, nicht wollen, dämmert es mir, dass das in den USA auch so gewesen sein wird.

          Ich denke, große Staatsgebiete können ihre Vorteile haben. Wie sich jetzt aber zeigt, liegen unter dieser oberflächlichen Schicht des sogenannten „Staates“ rieisige Spannungen. Ich denke, es wäre für die Welt gut, wenn die USA in ihre fünfzig Einzelstaaten zerfallen würden. In solchen administrativen Gebilden können wesentlich sinnvollere Entscheidungen für die breite Bevölkerung getroffen werden. Ich denke, dass dieses Zerfallen der USA ganz gravierend zum Frieden auf der Welt beitragen würde.

  3. Wenn man sieht wie verlogen diese ganze Bande der USA, NATO, EU und letztlich auch die Deutsche Politik ist kann man nicht mehr an einen DEMOKRATISCHEN WESTEN glauben !!

    Es wir die der ÖRR absichtlich verschwiegen, dass es 2014 einen MAIDA gab und danach die Ukrainischen NAZIS die Russen im DONBAS nur ständig schikaniert und gemordet haben !!

    Es wird auch der eigege VERTRAGSBRUCH der MINSKER VERTRÄGE verschwiegen und die VERHINDERUNG des Anfang 2022 fertigen FRIEDENSVERTRAGS !!

    Auch die Sprengung der GASLEITUNG wird verheimlicht !!

    FAZIT: DIE USA plus NATO sind die größten Verbrecher aller Zeiten, aber gleichzeitig auch so DUMM wie BOHNENSTROH !!

  4. Wenn man sieht wie verlogen diese ganze Bande der USA, NATO, EU und letztlich auch die Deutsche Politik ist kann man nicht mehr an einen DEMOKRATISCHEN WESTEN glauben !!

    Es wir die der ÖRR absichtlich verschwiegen, dass es 2014 einen MAIDA gab und danach die Ukrainischen NAZIS die Russen im DONBAS nur ständig schikaniert und gemordet haben !!

    Es wird auch der eigene VERTRAGSBRUCH der MINSKER VERTRÄGE verschwiegen und die VERHINDERUNG des Anfang 2022 fertigen FRIEDENSVERTRAGS !!

    Auch der/die TÄTER der die Sprengung der GASLEITUNG durchführte wird verheimlicht !!

    FAZIT: DIE USA plus NATO sind die größten Verbrecher aller Zeiten, aber gleichzeitig auch so DUMM wie BOHNENSTROH !!

  5. Etwas seltsam das der Westen diesen Saluzhny innzwischen hofiert.
    Davor war der Selensky der grosse Held.
    Ist der Saluzhny tatsächlicht in der Ukraine so beliebt, oder nur im Westen.
    Als Stabsschef war der für so einiges an Operativem direkt verantwortlich.
    In wie weit haben die NATO Experten da hineingequatscht ???
    Als kompetenter Militär hatte der längst erkennen müssen das
    es für die Ukraine für die Armee schlecht ausgeht.
    Obendrauf begann der seine Kariere in der roten Armee und müsste
    die Russen kennen. Oder hat der verpasst, das die Armee in Russland neu
    aufgestellt wurde. Warum hat der sich darauf eingelassen die Ukrainische
    Amee kaum übersehbar, so elendiglich zu verheizen.
    Fehlt es an kompetenz oder was?
    Warum hat der nicht angesichts der elenden Lage nicht längst
    um Ablösung gebeten?
    Gleich zu beginn dieses Krieges wurden aus sicht der Ukraine
    sehr schwer wiegende Operative Fehler und Versäumnisse gefahren.
    Das ganze ist in div. Teilen nicht schlüssig, es stehen Fragezeichen im Raum.

    1. Es geht nicht um Ukraine oder Ukrainer. Der weltweite Kampf der Eliten … Davos gegen Anti-Davos spiegelt sich nur in den iternen Machtkämpfen wieder. Übrigens haben beide Gruppen sehr ege Beziehungen zum militärisch industriellen Komplex…
      Selensky ist der Mann der CIA …. Salushny mehr der des Pentagon und eben jetzt auch der derzeitigen britischen Regierung. Ist aber schon länger bekannt.
      Nur, die, die immer behaupten, dass die Ukraine selbst gar nichts zu entscheiden hat sondern von außen gesteuert wird, vergessen dies gerne, wenn sie dann plötzlich über innenpolitische Machtkämpfe sprechen.

  6. Es ist immer gut zu wissen, wer der Chef ist und das Sagen hat.
    Die Deutsche Regierung hat das immer gewusst und sich entsprechend verhalten.
    Nordstream ist nur ein Beispiel von vielen.
    Eigentlich hätte Herr Selensky spätestens nach den Friedensverhandlungen in
    Istanbul und dem anschließenden Besuch aus dem Vereinigten Königreich wissen müssen
    was gespielt wird.
    Wahrscheinlich hat ihn der viele Applaus und der Karlspreis geblendet.

  7. Mir kommt das eher wie der Streit zwischen Kapitän und Steuermann auf einem sinkenden Schiff vor. Wenn der Kapitän den Steuermann dazu bekommt in letzter Minute eine Meuterei anzuzetteln dann darf der Kapitän ins Rettungsboot.

    Hier geht es nicht darum den Ruhm für einen stolzen Sieg für sich einzureichen. Es geht nur noch darum wer die Verantwortung für das kommende Debakel tragen muss.

  8. Die USA haben sich aus Kostengründen aus dem Ukrainekonflikt zurück gezogen und versuchen ihre Ziele gegen Russland mittels Kasachstan und anderen Anrainerstaaten kostengünstiger durchzuziehen. Die Vasallen und selbsternannten Wertewestler sollen für die Kriegschuld aufkommen. Daher wird Wertewesteuropa den Krieg weiter führen und dabei Waffen aus den USA kaufen. Politische Unruhe ist dabei vor allem in der Ukraine unerwünscht…

Schreibe einen Kommentar