Agenda 2030

Warum die kleinen Bauernhöfe im Westen in die Pleite getrieben werden und worum es wirklich geht

Die Bauernproteste, die derzeit Schlagzeilen machen, sind kein deutsches Phänomen, sondern ein Symptom einer im gesamten Westen umgesetzten Politik zur Umverteilung der landwirtschaftlichen Flächen von Kleinbauern an große Konzerne. Aber das ist nur ein Teil eines viel größeren Programms.

Bauernproteste sind bei weitem kein deutsches Phänomen, in den letzten Jahren gab es beispielsweise massive Bauernproteste in den Niederlanden. Der Grund dafür ist ein Plan der niederländischen Regierung, bis zu 3.000 Höfe zu schließen. Die niederländische Regierung bietet ihnen zwar über 100 Prozent des Wertes ihres Besitzes an, dafür müssen sie aber ein Berufsverbot in allen Ländern der EU akzeptieren. De facto ist das eine mit Geld versüßte Zwangsenteignung, gegen die die niederländischen Landwirte seit Jahren protestieren, denn wer sich weigert, der soll zwangsenteignet werden.

Das gewollte Höfesterben

Als Vorwand wird mal wieder der Kampf gegen den angeblich menschengemachten Klimawandel genannt. Bauernhöfe seien Produzenten von klimaschädlichen Abgasen und von Stickstoff, heißt es.

Auch in Belgien haben die Bauern immer wieder gegen für sie existenzgefährdende Regelungen protestiert, die oft von der EU vorgegeben werden. Auch in Belgien gibt es ein Höfesterben, in den letzten 13 Jahren ist die Zahl der Höfe um 14 Prozent zurückgegangen. In den Niederlanden ist die Zahl der Höfe von 2010 bis 2020 bereits um etwa ein Drittel zurückgegangen, was ein ähnlich starkes Höfesterben ist, wie in Deutschland.

Man könnte die Liste der Länder, in denen eine Politik umgesetzt wird, die auf eine zielgerichtete Reduzierung der Bauernhöfe abzielt, lange fortsetzen. Die Methoden und die von den jeweiligen Regierungen vorgeschobenen Begründungen sind unterschiedlich, aber sie haben alle das gleiche Ergebnis: In westlichen Ländern sterben die kleinen Bauernhöfe und deren Land wird meist von den großen Lebensmittel- und Agrarkonzernen aufgekauft. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Bedingungen für die kleinen Betriebe Schritt für Schritt verschlechtert, um sie zum Verkauf ihres Landes zu drängen.

Die Kürzungen, gegen die die deutschen Bauern derzeit protestieren, fügen sich dabei in das Gesamtbild ein, das man in fast allen Ländern des kollektiven Westens beobachten kann. Und auch die deutsche Regierung, namentlich Bundesumweltminister Özdemir, arbeitet daran, die Zahl der von Bauern gehaltenen Nutztiere zu verringern, was ebenfalls in den meisten westlichen Länder das Ziel ist. Die niederländische Regierung will die Zahl der gehaltenen Nutztiere gar um bis zu 50 Prozent reduzieren.

Das Phänomen kann man auch in den USA beobachten, wo das Höfesterben allerdings bisher langsamer abläuft. Im Jahr 2000 gab es in den USA 2,167 Millionen Farmen. 2022 lag die Zahl der Farmen schon bei nur noch 2,003 Millionen. Das ist zwar ein langsameres Höfesterben als in Europa, aber es ist der gleiche Trend.

Weg vom Fleisch, hin zu Insekten?

Auch die WHO fühlt sich inzwischen berufen, über das Thema zu sprechen und natürlich ist der Vorwand wieder der Klimawandel. Die Nahrungsmittelproduktion trägt laut WHO-Chef Tedros Ghebreyesus zu über 30 Prozent der Treibhausgasemissionen bei und ist für fast ein Drittel der weltweiten Krankheitslast verantwortlich. Daher müsse die Nahrung weltweit umgestellt werden. Die Welt müsse weg vom Fleischverzehr und hin zu mehr pflanzlicher Nahrung. Außerdem wirbt die WHO für Insekten als Lebensmittel und für im Labor gezüchtetes Fleisch.

Auf dem jüngsten Klimagipfel COP28 veröffentlichte die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO) Ernährungsempfehlungen für die Länder der ersten Welt, um die CO2-Emissionen zu senken. Die Botschaft an die wohlhabenden Länder lautete wieder, weniger Fleisch zu essen.

Mit gutem Beispiel mochten die versammelten Teilnehmer des Klimagipfels aber dann doch nicht vorangehen, denn auf der Speisekarte des COP28-Gipfels fand sich eine reiche Auswahl von Gerichten wie „saftige Fleischscheiben“, „saftiges Rindfleisch“, Wagyu-Burger, afrikanisches Straßen-BBQ, Philly-Cheesesteaks und anderer Fleischgerichte. Geröstete Insekten, Mehlwurmsuppe oder ähnliches suchte man hingegen vergeblich. Offenbar gelten die Ernährungsempfehlungen nur für das Fußvolk, nicht jedoch für die politische Elite.

Das ändert aber nichts daran, dass diese „Ernährungsumstellung“ von den westlichen Ländern vorangetrieben wird. Es sei nur daran erinnert, dass die EU immer mehr Insekten als Beimischung für Nahrungsmittel zulässt.

SDG: Die Agenda 2030

Über die sogenannten „nachhaltige Entwicklungsziele“ der UNO (Sustainable Development Goal, SDG) habe ich schon öfter geschrieben. Die SDG werden auch Agenda 2030 genannt, weil sie Ziele definieren, die bis 2030 umgesetzt werden sollen. Die dort genannten Ziele, zum Beispiel den weltweiten Hunger abschaffen, klingen alle sehr positiv. Wer jedoch in die Programme zur Umsetzung der SDG schaut, der versteht, dass das keineswegs positive Programme sind.

Ich habe im August beispielsweise über die C40-Städte berichtet, ein Programm, das ebenfalls ein Teil der Umsetzung der SDG ist. Eine Auswahl der Ziele, die die C40 bis 2030 erreichen wollen, sind folgende verbindliche Regeln für die Bewohner der C40-Städte: Null Kilogramm Fleischkonsum, Null Kilogramm Milchprodukte, maximal drei neue Kleidungsstücke pro Person und Jahr, Null private Fahrzeuge im Besitz, ein Kurzstreckenflug (weniger als 1500 Kilometer) alle drei Jahre pro Person. Das ist kein Scherz, wie Sie hier mit allen Quellen nachlesen können.

Die Agenda 2030 umfasst praktisch alle Lebensbereiche und die Umsetzung der Agenda wird massiv gefördert. Lobbyiert werden die Ziele von den Stiftungen der sogenannten „Philanthropen“, also der westlichen Oligarchen, die mit ihren Reichtum die Politik der westlichen Staaten bestimmen.

Diese Oligarchen haben dabei konkrete Ziele, unter anderem die Kontrolle über den Agrar- und Lebensmittelsektor zu bekommen. Damit würden sie den Staaten die Kontrolle über die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln abnehmen. Und genau das erleben wir gerade in der EU, denn wenn die Höfe sterben und deren Land an die Agrarkonzerne geht, bekommen wenige Konzerne die Kontrolle über die Lebensmittelmittelproduktion. Die EU-Staaten begeben sich auf einem weiteren Gebiet in die Abhängigkeit einiger weniger Superreicher.

Eben diese superreichen Globalisten kaufen seit Jahren weltweit Ackerland und nutzen ihren Einfluss auf die Politik, um die Regelungen für Landwirte so unerfüllbar und kostspielig wie möglich zu gestalten, damit kleine und mittlere Betriebe früher oder später pleite gehen, oder sogar vom Staat gezwungen werden, ihren Betrieb aufzugeben, siehe Niederlande. Das ist genau das, was wir in in der EU gerade beobachten. Und auch die aktuellen Streichungen der Steuererleichterungen für deutsche Landwirte fügen sich als weiterer, wenn auch nicht so offensichtlicher, Schritt in das Bild.

Wie die „Philanthropen“ mit den SDG Geld machen

Die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) beeinflusst die deutsche Agrarpolitik über von ihr kontrollierte Projekte. Das System nennt sich öffentlich-private Partnerschaft (public-private partnership, kurz ppp) und funktioniert immer nach dem gleichen Muster. Die Stiftung eines westlichen Oligarchen, von den Medien liebevoll „Philanthrop“ genannt, schiebt ein Projekt an, finanziert es mit einigen Millionen, danach sind die westlichen Regierungen davon ganz begeistert und steuern ein Vielfaches (oft sogar das hundertfache) an Steuergeldern bei.

Diese Gelder kontrolliert damit der Oligarch, der das Projekt aus der Taufe gehoben hat. Zur Umsetzung solcher Projekte muss immer irgendetwas gekauft werden (Impfstoffe, Medikamente, Saatgut, etc.) und natürlich werden diese Dinge dann bei Firmen gekauft, an denen der Oligarch beteiligt ist oder die ihm ganz gehören. Mit einem relativ kleinen finanziellen Einsatz lenkt der Oligarch also ein Vielfaches an Steuergeldern in seine eigene Tasche.

Aufgrund dieses eigentlich sehr einfachen Geschäftsmodells werden die sogenannten „Philanthropen“ immer reicher, während sie angeblich ihr Geld mit vollen Händen verschenken, um die Welt zu retten. Dass die sogenannte Philanthropie in Wahrheit nichts weiter als ein Geschäftsmodell ist, habe ich in meinem Buch „Inside Corona“ ausführlich und mit vielen konkreten Beispielen aufgezeigt.

Um beim Beispiel Bill Gates zu bleiben: Die deutsche Bundesregierung finanziert 31 Projekte und Programme, an denen die Gates-Stiftung beteiligt ist. Bei 24 der Projekte ist die Gates-Stiftung der einzige Partner. Das wurde im Sommer 2023 durch eine kleine Anfrage der Fraktion der Linken zur Zusammenarbeit zwischen der Bundesregierung und privaten Stiftungen bekannt. Insgesamt überweist der deutsche Steuerzahler dafür 3,8 Milliarden Euro an die Stiftung von Bill Gates, wobei 3,35 Milliarden direkte, nicht projektgebunde Förderungen sind.

Die Gates-Stiftung hat sich als wichtigste Ziele die Gesundheit (also beispielsweise Impfungen), Ernährung (wobei massiv genmanipulierte Lebensmittel lobbyiert werden) und Bildung gesetzt. Bildung ist deshalb so wichtig, weil die „Philanthropen“ de facto auch über den Inhalt der Lehrbücher bestimmen, die an westlichen Schulen und Universitäten benutzt werden. Was man den Kindern von heute in der Schule beibringt, ist das, was die Erwachsenen der nächsten Jahrzehnte denken werden.

Daher war es in nur wenigen Jahrzehnten möglich, die Werte der westlichen Gesellschaften massiv zu verändern. Vor 50 Jahren war die Familie noch der wichtigste Wert im Westen, heute wurde das durch alle möglichen Lebensgemeinschaften und LGBT ersetzt.

Auch das ist gewollt, denn wenn man den familiären Zusammenhalt, also die gewachsenen sozialen Bindungen zerstört, macht man die Menschen einsam und leichter lenkbar. Aus diesem Grund werden in den (ebenfalls von den Oligarchen bezahlten) westlichen Medien auch Singledasein, Kinderlosigkeit und wechselnde Partnerschaften, am besten auch noch mit wechselnden Geschlechtern, propagiert. Und aus diesem Grund haben diese Dinge auch Einzug in die Lehrpläne an westlichen Schulen und Universitäten gehalten: Es ist das, schon von den alten Römern erfundene, simple und wirksame Herrschaftsinstrument „teile und herrsche“, das damit zur Perfektion gebracht wird.

Die angebliche Bekämpfung des Hungers als Geschäftsmodell

Aber kommen wir zurück zur Ernährung und zur Landwirtschaft, um die es hier gehen soll. Und bleiben wir wieder bei Bill Gates, dessen Beispiel ich symbolhaft für die westlichen Oligarchen anführe.

Bill Gates ist inzwischen der größte private Inhaber von Ackerland in den USA. Bill Gates ist in vielen Ländern auf die eine oder andere Weise im Agrarsektor aktiv, laut der schon genannten Anfrage der Linken hat die Gates-Stiftung mittlerweile ein Volumen in Milliardenhöhe im deutschen Agrarsektor

Bill Gates ist finanziell mit dem berüchtigten Agrarkonzern Monsanto verknüpft, in diesem Zusammenhang ist es in Indien und Mexiko zur Übernahme von Ackerland gekommen. Über die Verbindungen von Gates und Monsanto habe ich auch in „Inside Corona“ berichtet, dabei ging es um das Beispiel eines gemeinsamen Projektes von Gates und Rockefeller in Afrika, das ebenfalls mit viel Steuergeld der westlichen Staaten finanziert wurde und den Hunger bekämpfen sollte. Dabei wurden afrikanische Bauern gezwungen, auf genmanipuliertes Saatgut von Monsanto umzusteigen und so in die Abhängigkeit von Monsanto getrieben, woran Gates und Rockefeller dann verdient haben. Nur das offizielle Ziel, die Erträge der Bauern zu erhöhen und so den Hunger in der Region zu bekämpfen, wurde leider nicht erreicht.

Überhaupt fragt man sich, wie der Westen den Hunger bekämpfen will, wenn er eine Politik macht, die kleine Bauern zum Aufgeben zwingt und den Agrarsektor so den großen Konzernen und Oligarchen in die Hände spielt. Konzerne sind bekanntlich keine gemeinnützigen Organisationen, die den Hunger bekämpfen wollen, sie wollen Geld verdienen.

Wenn die Agrar- und Lebensmittelindustrie von kleinen und mittleren Betrieben an wenige Großkonzerne umverteilt wird, dann entsteht eine Marktmacht, die die kleinen Betriebe nie hatten. Und solche Konstellationen, in denen einige wenige Player einen Markt kontrollieren, führen bekanntlich nicht zu sinkenden Preisen, sondern zu Preisabsprachen und damit zu steigenden Preisen.

Bayer hat Monsanto inzwischen geschluckt, wobei beide sich dadurch auszeichnen, dass sie seit Jahren andere Agrarkonzerne aufkaufen. Das ist genau die Konzentration von Marktmacht in sehr wenigen Händen, über die ich hier geschrieben habe. Es laufen also Prozesse, um im Lebensmittelbereich Monopole oder Oligopole zu bilden, was faktisch die Macht über die entsprechenden Märkte bedeutet.

Beispiel Ukraine

Die Ukraine ist ein gutes Beispiel dafür, wie solche Pläne umgesetzt werden. Wenn landwirtschaftliche Betriebe pleite gehen, kann deren Land billig aufgekauft werden. Der vom US-geführten Westen kontrollierte IWF hat der Ukraine 2020 als Bedingung für weitere Kredite diktiert, sie müsse den Ausverkauf der Schwarzerde, der fruchtbarsten Böden der Welt, an Ausländer gesetzlich erlauben. Offiziell gab es diverse Beschränkungen, aber die Gesetze wurden so gemacht, dass sie über Strohleute und verschachtelte Firmenkonstruktionen leicht zu umgehen waren.

So kam es in der Ukraine, einem der größten Getreide-Exporteure der Welt, zu einem massiven Landgrabbing, bei dem einige wenige, meist US-amerikanische Investoren massenhaft landwirtschaftliche Flächen zu einem Spottpreis eingekauft haben. Dass das Land zu niedrigen Preisen zu kaufen ist, macht unter anderem der Krieg in der Ukraine möglich.

Neben Monsanto waren auch deutsche Unternehmen am Landgrabbing in der Ukraine im großen Stil beteiligt. Auch die Geflügelfleischproduktion in der Ukraine ist in der Hand internationaler Großinvestoren. Die Ukraine könnte auch für den Anbau von Soja interessant sein. Der Krieg, der Land billig macht, ist ein Lottogewinn für die Aufkäufer.

Deren Ziel ist es, das (möglichst weltweite) Nahrungsmittelmonopol zu erlangen, indem ihnen sowohl das Ackerland gehört, als auch, indem sie (siehe Monsanto und andere Konzerne) die Kontrolle über Saatgut, Düngemittel und Pestizide erlangen. All diese Macht konzentriert sich in nur sehr wenigen Händen, denn die Politik der westlichen Regierungen befördert den Prozess der Konzentration der Aktiva, indem sie die Bedingungen für kleine und mittlere Bauern immer mehr verschlechtert, sodass sie über kurz oder lang zum Verkauf ihrer Höfe gedrängt werden.

Sogar die explodierten Energiepreise in Europa spielen dem in die Karten, denn dadurch ist die Düngemittelproduktion in der EU de facto unrentabel geworden, was viele Mittelständler dazu zwingen könnte, ihre Betriebe billig an große Konzerne zu verkaufen, wenn sie nicht pleite gehen und alles verlieren wollen.

Die EU begründet ihre Sanktionen gegen russisches Öl und Gas, die die Preisexplosion verursacht haben, mit den Ereignissen in der Ukraine. Nur hat nicht Russland die Preise erhöht oder die Lieferungen nach Europa eingestellt, sondern das waren die Sanktionen des Westens. Es sind also nicht die Ereignisse in der Ukraine an den hohen Preisen Schuld, sondern die Reaktionen der EU darauf.

Man sieht, dass die Ereignisse in der Ukraine für die entsprechenden westlichen Konzerne und Oligarchen aus vielen Gründen nützlich sind, denn davon profitiert nicht nur westliche die Rüstungsindustrie, sondern auch beispielsweise die westliche Lebensmittelindustrie.

Die SDG und die Oligarchen

Auch bei den SDG, also der Agenda 2030, ist eines der Kernthemen die Landwirtschaft. An den Treffen, bei denen darüber gesprochen wird, dominieren von durch Bill Gates, George Soros oder andere Oligarchen wie Rockefeller oder Ford finanzierte NGOs. Die Finanzierung der Organisatoren der Treffen, auf denen über den Stand der Umsetzung der Agenda 2030 gesprochen wird, wird oft verschleiert. Als Beispiel nenne ich das World Food Forum, das unter anderem mit UN Women zusammenarbeitet. Und UN Women wird finanziert von Bill Gates, George Soros, der Ford Foundation, Rockefeller und anderen üblichen Verdächtigen.

Ich habe auch dieses Prinzip der verschleierten Finanzierungen in „Inside Corona“ mehrmals aufgezeigt. Um den Eindruck zu erwecken, es wären ganz viele Organisationen, die solche Projekte unterstützen, finanzieren die Oligarchen vielen Organisationen. Dabei werden Finanzströme auch gerne über zwischengeschaltete Organisationen gelenkt, um zu verschleiern, dass es in Wahrheit nur einige wenige Oligarchenstiftungen sind, die ein Ziel fördern.

In diesem Artikel kann ich das Thema nur sehr oberflächlich ansprechen, weil es so umfangreich ist, dass man darüber ein ziemlich dickes Buch schreiben kann. Man müsste die 17 SDG und ihre Unterpunkte und die Programme anschauen, mit denen die jeweils umgesetzt werden. Da kommt man auf über 200 Programme, die man sich anschauen muss. Alleine die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, mit der sie die SDG umsetzen will, umfasst aktuell 391 Seiten.

Aber eines macht schon dieser Artikel deutlich, nämlich dass internationale Organisationen und ihre Projekte von den Stiftungen einiger weniger Oligarchen (z. B. Gates und Soros) oder Oligarchen-Clans (z. B. Rockefeller und Ford) kontrolliert werden, und dass sie die Gelder, die die westlichen Regierungen in diese Projekte pumpen, kontrollieren und zu ihrem eigenen finanziellen Vorteil einsetzen. Damit bestimmen nicht gewählte, aber dafür profitorientierte, Personen über die Politik des Westens, die er der Welt aufzwingen möchte.

Was in der Landwirtschaft passiert, ist nur ein Beispiel. Ich habe vor einger Zeit schon anhand des Green Deal der EU aufgezeigt, dass es auch dabei nur darum geht, Steuergeld an eine Gruppe von Oligarchen zu lenken. Auch bei Covid ist es so gelaufen, damals sind die Milliarden, die die EU für den Kampf gegen die „Seuche“ eingesammelt hat, praktisch komplett an Organisationen gegangen, die Bill Gates kontrolliert. Übrigens wird Bill Gates auch Herr über die Daten der Menschen in der EU werden, was die digitalen Impfpässe ermöglicht haben, und Ursula von der Leyen preist dieses Konzept der „digitale Identität“ bereits als Vorbild für den Rest der Welt an. Und das waren auch nur Beispiele, die Liste ließe sich fortführen.

Digitale Identitäten

Kommen wir zurück zu den Bauerprotesten: Es geht nicht um ein paar Subventionen für Agrardiesel, es geht um ein systemisches Problem und um eine ernsthafte Gefahr für Freiheit und Wohlstand, siehe die C40-Städte mit ihrer Forderung, zukünftig ohne Fleisch, neue Kleidung, eigene Autos und sogar Flugreisen zu leben. Und das sind keine wirren Fantasien von mir, diese Dinge werden mit viel Geld und großer Konsequenz umgesetzt.

Die „digitale Identität“, die Ursula von der Leyen so anpreist, wird dabei das ultimative und allumfassende Kontrollinstrument. Auch das ist Teil der SDG, denn SDG Nummer 16 lautet „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“, wogegen eigentlich niemand etwas haben kann. Eines der Unterziele, mit denen das erreicht werden soll, trägt die Nummer SDG 16.9 und lautet „Bis 2030 Schaffung einer legalen Identität für alle, einschließlich Geburtsregistrierung“.

Und daran arbeitet übrigens wieder Bill Gates, der dazu diverse Organisationen unterstützt, um Herr über diese digitalen Identitäten zu werden. Eine der Organisationen nennt sich Modular Open Source Identity Platform (MOSIP) und die Gates Foundation rühmt sich, diese Plattform den Ländern der Welt ganz umsonst zur Verfügung zu stellen. Nur, dass Gates dann der Herr über all die Daten ist.

Eine andere Organisation, die von Gates und Rockefeller kontrolliert wird, heißt ID2020. ID2020 hat für die (ebenfalls von Gates kontrollierte WHO) den Leitfaden für digitale Impfpässe erarbeitet, der die Grundlage für von der Leyens Projekt der digitalen Identität für EU-Bürger ist.

Die wird in der EU bereits eingeführt. Dabei handelt es sich um die elektronische Patientenakte. Nach deutschem Recht kann man der elektronischen Patientenakte widersprechen, aber da EU-Recht über nationalem Recht steht, sollte man bedenken, dass das Widerspruchsrecht der Patienten gegen die elektronische Patientenakte im entsprechenden EU-Gesetz entfallen soll.

Das Finale rückt näher

So werden solche Dinge durch die Hintertür eingeführt. Die Probleme der Landwirte sind nur ein sehr kleiner Mosaikstein eines viel größeren Projektes, das die Welt, so wie wir sie kennen, komplett verändern wird. Zumindest in den Ländern, in denen es umgesetzt wird, also im kollektiven Westen.

Ob der Rest der Welt mitspielen wird, ist fraglich. Hier dürfte die im Mai 2024 anstehende 77. WHO-Gesundheitsversammlung interessant werden, denn dort wird über ein weiteres der dazu gehörenden Projekte abgestimmt. Es geht um die Änderung des Internationalen Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations, IHR) und den neuen Pandemievertrag der WHO, die der von Gates kontrollierten WHO vollkommen neue Machtbefugnisse geben soll. Darauf jetzt auch noch einzugehen, sprengt den Rahmen, bei Interesse können Sie hier nachlesen, worum es dabei geht.

Aber in jedem Fall sollten wir uns den Mai im Kalender vormerken und beobachten, was die WHO-Gesundheitsversammlung entscheidet.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

144 Antworten

    1. Tja, Dem „Saisonkoch“ seinen Blog werde ich mal genauer studieren weil ich nach den ersten Sätzen schon davon überzeugt bin, dass er ein Mensch ist, der tatsächlich seinen Kopf nicht zermartet und quasi überlaufen läßt mit tausendfach schon bekannten Fakten – MAN NENNT SIE PROBLEME – um auch das letzte Problem auch noch zu finden, was noch nicht aufgeführt wurde..von irgendjemand…

      Ne, er skizziert nicht mal groß das kausal bekannte PROBLEM sondern zeigt SOFORT schon in den ersten Sätzen mögliche Lösungswege auf. Dies eben im Wissen, dass jeder der hier liest, nun mal die Probleme kennt…

      Doch mit möglichen Lösungswegen will sich niemand beschäftigen..

    2. Also, MIR persönlich ist das wirklich zu blöd, überhaupt über das Problem der Bauern nachzudenken. Wenn ihre Höfe aufgelöst werden und sie sogar in der Masse keine Lösung dafür finden, …nu ja, dann sind es halt dumme Bauern. Und wenn sie ihre Verbandspräsidenten nun mal mal selbst auf den Hocker heben, der ihre Probleme lösen soll und dem dann hinterhertraben wie ihre Kühe im Stall. na ja…

      Aus ihrer Sicht:

      Weil ihre Kühe furzen geht das Weltklima an den Arsch. Nun ja, wenn sie das selbst glauben, dann ist das eben so. Dann müssen sie die Viecher eben schlachten.

      Niemand der Präsidenten aus allen Bundesländer startet mal ganz einfach den „Lachtest“ zu all denen, die so einen Scheiß erzählen und ihnen deshalb auch das Leben zur Hölle machen. Hörte man auch nur von einem einzigen :

      Nu sach mal, tickst du noch ganz richtig ? Du Depp. ! ? Bist du noch ganz sauber?
      Sag mal du Rindviech…. weiß du Knallkopf überhaut wieviel Rinder es weltweit gibt ? Und wo die meisten leben und furzen ? Du Eierkopp du blöder.

      https://www.bing.com/search?pglt=41&q=Wo+leben+die+meisten+K%C3%BChe+in+der+welt&cvid=4fd437e6d7564deca6149ad6eb28acc3&gs_lcrp=EgZjaHJvbWUyBggAEEUYOTIGCAEQABhAMgYIAhAAGEAyBggDEAAYQDIGCAQQABhAMgYIBRAAGEAyBggGEAAYQDIGCAcQABhAMgYICBAAGEDSAQk1MDkxOWowajGoAgCwAgA&FORM=ANNTA1&PC=ASTS&ntref=1

      Will das gar nicht weiter….

      Also, wenn diese Dorftrtottel von Bauern sich das gefallen lassen und ihre Strassenpanzer wieder in die „Garagen fahren, weil ihnen der bisschen verbilligten Diesel bleibt..und die weiteren Kompromisse geschluckt werden, die mir momentan gar nicht einfallen… Nun ja… dann ist das halt so.

      Wenn sie NICHT kapieren, dass sie selbst geschlachtet werden sollen…. trotz STUDIUM , dann lass sie halt ihre Viecher schlachten.

      Ach…

      1. Also, muss dann doch noch mal. Obwohls mir eigentlich zu blöd ist.

        Nun fragt euch doch mal, warum denn die Vereinten Nationen das Jahr 2024 zum „Jahr der Kamele“ erklärt hat.

        Wie …. wußtest du auch nicht ? 🤦‍♂️😊🤷‍♂️🤣

        Ne ne, kein Scherz. Ist so. https://www.welt.de/wissenschaft/article249174138/Nutztiere-Warum-Kamele-bald-unsere-Kuehe-ersetzen-koennten.html

        Und gerade für Deutschland die Generallösung.

        Wir erinnern uns:
        Demografisches Problem löste man von Merkel bis heute und MORGEN durch „Welcome“ Auf die Einladung kamen und kommen dann doch die – welche man landläufig als die Spezialisten in Faktor Esel und Kamele ansieht. Der Volksmund hat einen Fachausdruck dafür gefunden….!

        Nun sitzen aber die Fachleute zusammengefercht in Unterkünften, sowie eben zusammengeballt in Stadtviertel. Man will die Fachkräfte aber dezentralisieren und ihre Fachkraft auch nutzen.

        Die Höfe sind da Ideal als Unterkünfte geeignet.

        Fehlt nun nur noch das besondere EU Förderprogramm-

        Kuhställe umzurüsten…

        Wers ernst nimmt, solls tun…. 😊🤦‍♂️

        1. Wer hat denn bei all den DEMOS ein wahrhaftes Kamel gesehen, dass zum Beispiel nun mal auf einem Plakat oben durch das zerbrochene Dach kuckt… Auch kein echtes….neben den Tausenden…

        2. Das ist nun eine ganz andere Sicht auf das politisch gewollte Höfe-Sterben. Man quartiert die Neu-Bürger ganz einfach auf die Höfe ein.
          Es reicht nicht nur, zu demonstrieren und das Vieh zu versorgen, liebe Bäuerinnen und Bauern.
          Es braucht für die Bewegung der Bäuerinnen und Bauern intellektuelle Mitstreiter, wie in der uns aufgetischten „C“-Lüge, die dauernd ihre Erkenntnisse publizieren und auf den Demonstrationen der Bäuerinnen und Bauern zu denselben sprechen.

          Es braucht im Grunde genommen dieselbe alternative mediale Struktur und ähnlich im Wissen gestrickte Leute, die den Bäuerinnen und Bauern auf diese Weise des Publizierens in der Öffentlichkeit beistehen.

  1. Die Nahrungsmittelproduktion trägt laut WHO-Chef Tedros Ghebreyesus zu über 30 Prozent der Treibhausgasemissionen bei…

    Zu diesen ganzen Verwicklungen kann ich nichts sagen. Nur dazu, dass diese hier genannten 30% offensichtlich ein Taschenspielertrick sind. Die Kuh, oder das arme Schwein verstoffwechseln nur was in der Biossphäre ohnehin vor sich hin zirkuliert, diese Emissionen treten also zwangsläufig auf. Erhöhen aber nicht die Gesamtmenge an Treibhausgasen im Kreislauf. Dies schafft man offensichtlich nur, wenn man fossiles Zeug verbrennt.

    Ansonsten… etwas Massentierhaltung, anteilig als Grundumsatzbonus, O.K. Sprit für die Geräte und Dünger natürlich, der dürfte die Masse ausmachen, da man dafür Erdgas verwendet und die Rodungen, Trockenlegungen usw. Letzteres ist in Mitteleuropa eher weniger das Problem ist, dort ist schon längst fast alles platt gemacht worden.

    Ich habe aber auch noch nie ernsthafte Forderungen gehört, wegen der Emissionen auf lange Sicht das Düngen einzuschränken. Kann man auch machen, dann benötigt man nur mehr Fläche (Hallo Billy Boy, alter Großgrundbesitzer) und dies macht die Produktion natürlich auch teurer.

    Die Aussage von Tedros ist jedenfalls Propaganda.

    1. Ich habe aber auch noch nie ernsthafte Forderungen gehört, wegen der Emissionen
      auf lange Sicht die US- und Nato Militär Übungen einzuschränken.
      Die Aussage von Tedros ist absolute Propaganda!

    2. „Zu diesen ganzen Verwicklungen kann ich nichts sagen. Nur dazu, dass diese hier genannten 30% offensichtlich ein Taschenspielertrick sind. …“

      @Zappenduster:

      Völlig korrekt, echt äzend. Da gibt es eine neuere englisch „Studie“, da misst man den Atem von Kühen und behauptet dann, das wäre der Beitrag zum Klimawandel. Dabei sind Mensch und Tier erst mal Teil des natürlichen Co2-Kreislaufes, sie geben nicht mehr Co2 ab als mit der pflanzlichen Nahrung aufgenommen wurde. Erst mit Kunstdünger und Traktoren kommt der Klimawandel ins Spiel, der Beitrag ist somit um ein vielfaches geringer, als behauptet. Man müsste also einfach dort mal nachrechnen, nicht bei den Kühen. Es geht nur darum, die bäuerliche Landwirtschaft zu zerstören, solche Behauptungen machen das überdeutlich.

      1. Nun, um es etwas verkürzt darzustellen, nach Entstehung der Erde gab es keinen freien Sauerstoff. Die Athmosphäre bestand großteil aus Oxiden, viele Stickoxideund halt Cohlendioxid …. Dann passiert ganz ganz lange gar nix bis sich Leben zu entwickeln begann. Dieses Leben war perfekt an die Umwelt angepasst und lebte anerob. Es atmete CO² ein und O² aus …. dann passierte wieder gnz lange gar nix . Irgendwann war das viele CO² einfach weggeatmet, es kam zum ersten großen Artensterben in der Geschichte, die sogenannte Sauerstoffkatastrophe. (Zumindest gibt es Wissenschaftler, die das behaupten, es gibt ja aber auch vielleicht auch die Begründung, dass durch Abbau des CO² die Erde sich so abkühlte, dass die Lebewesen einfach erfroren … *Ironie aus)
        Danach passierte wieder eine Weile nix und dann begann sich ein Gleichgewicht von anaerob lebenden Pflanzen und aerob lebenden Tieren zu entwickeln.
        Die Ironie bei dem Ganzen …. die Menge von „C“ auf der Erde ist konstant, es ist nur in verschiedenen Formen gebunden, in verschiedenen Schichten eingelgert etc pp.
        Bei der Pupserei der Kühe ist der Effekt rein wissenschaftlich gesehen von den Klimaapologeten noch verrückter. Die Kühe graben sich nicht irgendwelche tief eingelagerten Ressourcen zum Fressen aus, sondern fressen in der Regel Grünzeugs von Wiese und Weide oder technisch hergestelltes Futter, das als Ausgangsstoff ebenso Produkte vom Acker hat. Jedes C- Atom, das die Kühe also in welcher Verbindung auch immer auspupsen ging vorher durch Maul und Magen und ist in der Regel daraus entstanden, dass aus der Luft dort vorhandenes C aus einer CO² Verbindung über die Photosynthese durch die Pflanze für sich nutzbar gemacht wurde.

        1. Ich bin immer wieder schwerst beeindruckt wie exakt die Abläufe von vor Milliarden von Jahren bekannt sind.
          Das Wetter für Morgen exakt vorherzusagen ist schier unmöglich, aber das am Beginn unserer Geschichte……
          Wie gesagt, schwerst beeindruckt.

    3. Zitat: „Ich habe aber auch noch nie ernsthafte Forderungen gehört, wegen der Emissionen auf lange Sicht das Düngen einzuschränken.“

      Für wie ernsthaft hältst du die längst beschlossene Düngeverordnung?

    4. „… Die Nahrungsmittelproduktion trägt laut WHO-Chef Tedros Ghebreyesus zu über 30 Prozent der Treibhausgasemissionen bei… …“
      Deshalb sollten die Leute weltweit ja wegen eines vorgegaukelten „Virus'“ auch sterben. Da dies nicht in dem Maße und gemäß der Vorstellungen der Verbrecher, die die „C“-Kriese inszenierten, geklappt hatte, gehen die nun dazu über zu behaupten, die Bauern mit ihren Tieren seien die Umweltzerstörer.

      Die Verbrecher im Namen der Lüge vom schlimmen schädlichen Klimawandel sind dieselben Figuren, wie während der „C“-„Kriese“.

      Jetzt wird eben, wie die Nazis das ebenfalls als Mordmittel angewandt hatten, erneut auf Tod durch Erhungern gesetzt.

      Es sind weltweit Nazimethoden, die zur Anwendung gelangen.

    1. Ein guter Artikel, ja. Ob die böse sind bezweifle ich ein wenig, das währe meiner Ansicht nach zu einfach. Wenn jemand viel Geld hat investiert er es. Und eher weniger in die biologische Landwirtschaft, da ist kaum was zu hohlen. Ich denke, das was die tun ist folgerichtig, aber moralisch wenig fein, vieleicht sogar verwerflich, aber nicht böse im eigentlichen Sinne. Ist wohl auch bei der Herstellung von Waffen so, widerlich, aber anscheinend noch immer Notwendigkeit. Auch in unserm Lebenslauf ist nicht zu jeder Zeit und jedem Ort alles immer koscher, hat aber kaum Bedeutung. Wenn man so weit oben ist und mit Millionen und Milliarden hantiert leider schon. Vieleicht ist es Machtgefühl, Dominanz streben aber ist das per se böse, ich weiss es nicht. Sicher ist es gibt Interessen die unseren eigenen zuwiderlaufen. Aber Sie haben recht, es ist schon heftig!

      1. Bin zu wenig geschickt um hier tiefere Gedankengänge zu schreiben. Die Weltherrschaft ob politisch oder wirtschaftlich anzustreben ist zwar Hochmütig abgehoben selbstüberhöhend und ein Mensch sollte so was nicht wollen, aber so sind wir Menschen, Erfolg haben ist auch etwas gefährliches, eine Droge unter deren Einfluss man geneigt ist immer mehr zu wollen. Die Gründe können bei den Impfungen und beim Welthunger besiegen durchaus aus hohen Menschheitsparolen kommen, Werte orientiert und edel sein, aber luziferisch. Anders sieht es aus, wenn jemand um seine Interessen durchzusetzen Schlägertrupps anheuert, wie man das aus dem Drogen und Menschenhandel kennt. Das ist nicht der Stiel von Gates, seinem Erscheinungsbild zu urteilen eher nicht, aber er und Seinesgleichen wollen zu viel was ihnen nicht zusteht! Die Frage ist ob man die Kontrolle über alles und viel Geld verdienen, oder das Versprechen der Menschheit helfen zu wollen, höher bewertet. Das macht das ganze schwierig und da hilft kein Gesetz. Darum können wir so wenig dagegen machen.

      2. → „Ob die böse sind, bezweifle ich ein wenig, das wäre zu einfach.“ Das ist eine der Kernfragen, die mich seit dem ‚hallo-wach‘ Anfang 2020 umtreibt: Wie ticken die? Wie funktioniert das?

        Damit meine ich, dass das große Ganze und das Individuelle zwei Seiten der gleichen Medaille sind. Oder die beiden Enden der Fahnenstange, um ein anderes Bild zu gebrauchen. Anlass war mein ungläubiges Staunen über die Menschen um mich rum, Familie und Freunde bis hin zum Supermarkt oder der Hausärztin. Ich kam mir vor, wie im falschen Film, und es war ganz schön hart, bis mich mich eine entfernte Freundin am Telefon erlöste, indem nach zwei Sätzen klar war, dass ich nicht allein bin.

        So ging die Reise los, aber die Fragen (siehe oben) blieben die Gleichen. Problem: um mich rum ist die Antwort weniger spekulativ als bei den höheren Chargen, etwa Spahn und Wieler in den mittleren Rängen; oder der Buyxe der Ethik-Pandora; oder dem Geisel der Berliner Menschheit usw. usf. Noch spekulativer ist es eben ganz oben bei Bill, George, Larry und den anderen.

        Anker bei diesen Spekulationen sind dann zum einen mein Weltbild, dass die christliche Dualität des GUT und BÖSE und chinesische des YIN und YANG das Gleiche beschreiben, nämlich das für uns Menschen ewig Unergründliche, das einen Glauben zwingend macht. Ein zweiter Anker ist Hanna Arendts Buchtitel „Die Banalität des Bösen“, denn es scheint mir nach allen Lebenserfahrungen ausgesprochen plausibel: Die da oben kochen auch bloß mit Wasser und auch nur Menschen. Einschließlich Psychopathie als mögliches Erscheinungs- resp. Krankheitsbild. Ein dritter Anker schließlich ist Kants einprägsame Formel der „selbst verschuldeten Unmündigkeit“. Die schließt für mich den Kreis zu den ganz privaten Erlebnissen von erschreckend unmündigem Mitläufertum Anfang 2020. Mein Impuls war damals: Himmel, wäre der Protest in der Mehrheit, wäre Söder der Erste, der ein Machtwort wagte gegen Spahn, würde sodann das Merkel so tun, als sei das ihr eigener Impuls. Alles nur Menschen! Und Olafs Kuschen vor der höchst kriminellen Demokraten-Mafia ist absolut menschlich mit soviel Dreck am Stecken. Und die Paten sind bekannt, aber scheinbar unanantastbar. Und sich selbst halten sie gar nicht für böse …

  2. Passend zu den o.g. strategischen vorgehen der us oligarchen
    hier die beschreibung einer neuen assetklasse fuer die westlichen
    finanzindustrie aus 2021 von norbert haehring.
    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/nac-natural-asset-companies/
    wer hier noch an zufall glaubt ist jetzt schon tot.
    ps: das buch von t. roeper corona inside ist mein personliches navigationshandbuch um auch westliche medien richtig
    zu lesen, denn im prinzip sagen sie ja alles schon von sich aus.

    1. Aus dem Artikel:

      Die NACs sollen es Regierungen, Landwirten und anderen Eigentümern von Naturgütern ermöglichen, ein spezialisiertes Unternehmen zu gründen. Bei diesem liegen dann die Rechte an Grundstücken, die sogenannte „Ökosystemleistungen“ erbringen.

      Dies zieht sich durch den ganzen Artikel. Die Frage ist nur in wie weit die altbekannte Verpachtung landwirtschaftlicher Flächen erweitert werden soll. Klassischerweise geht es aber genau darum, plus dem Management dieses Geschäfts für reiche Leute, die keine Ahnung davon haben, oder sich um nicht kümmern wollen.

      Wald wird immer knapper, also werden Waldbesitzer auch irgendwann Geld bekommen, das ist im Rahmen der CO2-Steuern absolut logisch. Und auch heute schon über „Ablasshandel“ realisiert.

      Marx hatte also umfänglich Recht, die Verbreitung seiner Ideen hat die Entwicklung nur verzögert.

      1. Ach so, man könnte meinen, ich rede wirr. Das mit dem Wald ist natürlich eine globale Strategie. Das Waldstück in Deutschland reißt es nicht raus. Aber so ein paar hunderttausend Quadratkilometer Regenwald in sonst wo könnte schon bald die Kassen klingeln lassen. Entsprechende „Klimaschutz-„Gelder““ sind bereits in Planung.

        Damit stellt man auch sicher, dass die richtigen Leute das Geld bekommen, nicht irgendwelche Indianer die davon am Ende nur Schnaps und Zigaretten kaufen.

  3. …sehr gute Darstellung der Pläne der Globalisten !!.. …ob Corona, Klima, Umwelt usw. ALLES nur Massnahmen zur TOTALEN Überwachung und Steuerung der Menschen !!..
    …da absehbar es sich nicht global umsetzen lässt, werden die Bewohner der „Westlichen Welt“ OHNE Widerstand, in dem „Digitalen Gefängnis“ der „Globalisten. Hochfinanz usw.“ enden !!😎

    1. Vergessen wir alle Globalisten.
      Hinter dem Ganzen Plan steckt einzig und allein Wladimir Putin.
      Der hat sogar die Bauernproteste in Deutschland mitfinanziert.
      Alles andere ist russische Desinformation.

      Am 8. Januar hatte Robert Habeck über die Social-Media-Kanäle seines Ministeriums eine Videobotschaft anlässlich der landesweiten Bauernproteste veröffentlichen lassen. In dieser sprach er unter anderem davon, dass es angeblich die Proteste begleitetende „Social-Media-Kampagnen, die teils von Putin finanziert werden“ gäbe.

      Lustig finde ich vor allem immer, wie die bei der BPK aufgereit wie die Hühner auf der Stange sitzen und
      bei einer klar gestellten Frage, kommt nur sinnfreies Gegacker.

      Die Hühner dieser Welt mögen mir diesen Vergleich nachsehen.

      https://youtu.be/052PxscGETw?si=81m1Z_nWtYYDbmYB

      1. …es geht bei diesen Varanstaltungen, nur um „Vernebelung“ !!.. ..letzten Schnipsel gesehen, wie ein Journalist fragte, „…Reduzierung des Viehbestandes um 50 %..“ !!!. ..nur Rumgelaber, keine direkte Auskunft, aber das ist so, seit der gesamten „Übernahme“ der brd – Verwaltung, durch Globalisten, Schwab und Gates als Leitfiguren…😎

      2. Der hat sogar die Bauernproteste in Deutschland mitfinanziert.
        Alles andere ist russische Desinformation.

        Richtig! Genau genommen, hat er auch die Subventionskürzung selber beschlossen. Er überlässt halt nichts dem Zufall.

  4. »Als Vorwand wird mal wieder der Kampf gegen den angeblich menschengemachten Klimawandel genannt. Bauernhöfe seien Produzenten von klimaschädlichen Abgasen und von Stickstoff, heißt es.«

    Inwieweit kommt es dem Klimawandel zugute, wenn Bauernhöfe von Großkonzernen übernommen werden? Werden dann von den Großkonzernen andere Lebensmittel produziert?

    Ist das Vertrauen der deutschen Bevölkerung in die »privaten Großkonzerne« so grenzenlos, dass sie bereit ist sich ihrer Kontrolle auf Gedeih und Verderb auszusetzen?

    Indem man die Verantwortung für alle wichtigen Entscheidungen auf die EU schiebt, ist für unsere Politiker die Durchsetzung jeder unliebsamen Politik Tür und Tor geöffnet.

    Die EU gehört ersatzlos abgeschafft und die EU-Politiker sollen sich um einen neuen Job kümmern.

      1. Ach, so eine Lang als Bedienung bei MC D würde doch bestens passen…
        Oder ein Kinderbuchautor als Hausmeister, der die Scheiße aus den verstopften Rohren drückt…ich glaube da könnte er seine ganzen Fähigkeiten einbringen.
        Wobei ich nicht widersprechen will, im Knast wären die auch am rechten Platz.

        1. Die Politiker, die aktuell am politischen Ruder sind, können augenscheinlich nur dahingehend „arbeiten“, als dass sie Erfüllungsgehilfen von dem verbrecherischen Bill-the-Killer-Gates und der NGSs sind.

  5. Die Frage ist doch, weshalb der Killer namens Bill G… noch immer auf freiem Fuß ist und nicht (wie seinerzeit Epstein das war) hinter Schloss und Riegel oder gar im Jenseits ist. Da muss es Leute geben, die diesen Dieb und Massenmörder begünstigen und schützen.

      1. Danke, das finde ich prima, dass es gegen Bill-the-killer-Gates Strafanzeigen gibt.
        Gegen gewisse „hohe Tiere“ in D. muss es dann auch Strafanzeigen geben, da diese horrend hohe Beträge an Euronen dem Bill-the-killer-Gates geschenkt haben, allen voran die Merkel im Frühjahr und Sommer 2020.

  6. Anfang der Fünfziger in der DDR: „Junkerland in Bauernhand“! Heute: “ Bauernland in Oligarchenhand“!
    Versklavung durch Besitzlosigkeit und Hunger, thank you Bill for your leadership!

        1. Na da kann man ja einen Fanclub gründen ! Die Sarah sieht ja auch gut aus & kann die Giraffensprache so schön…. nur leider hat sie bisher noch nie etwas geleistet oder zustande gebracht in ihrer BT-Karriere – & vorher auch nicht…. Sie sieht sich eher als Philosophin & das natürlich auf gleicher Ebene wie Hegel & Co…..

          Eine Traumtänzerin – aber eine sehr Schöne… das muss man schon zugeben & auch, dass es immer weider funktioniert…. Leute sind so benebelt davon, dass sie die Äußerlichkeiten gerne mit den Inhalten verwechseln… aber das macht man ja sonst auch gerne…

          1. „Na da kann man ja einen Fanclub gründen ! Die Sarah sieht ja auch gut aus & kann die Giraffensprache so schön…. “

            @GMT

            Was für ein durchsichtiges Bashing, kennt man ja. Nicht ein einziges Argument gegen das, was auf der verlinkten PK gesagt wird, wirst du von der AfD bezahlt dafür? Offensichtlich alles richtig. Die Sarah hat einen Dr. in VWL, kannst du da dagegen halten? Sie hat höchst kompetente Bücher geschrieben, kannst du da dagegenhalten? Hier eine höchst interessante Besprechung ihres Buches „Reichtum ohne Gier. Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten.“ Man kann nur hoffen, dass ein Großteil der Deutschen nicht so verblödet ist wie so manch andere.

            https://storage01.sr.de/podcast/SR2_FADK_P/2016-12-22_wagenknecht_reichtum_24_4_2016.mp3

                1. Was braucht es denn für Argumente, wenn Deine wirren und aggressiven Posts schon Argument genug sind?

                2. Ich würde die Wagenknecht nicht abschreiben und bin auf die reale Politik später gespannt. Bei den Linken kommt sie aus der kommunistischen Plattform, zumindest zu Anfangszeiten hat diese ja noch relativen Einfluss gegen Gysi gehabt.
                  Lafontaine als Lebenspartner muss man dabei als Ideengeber sicherlich auch im Auge haben, da war ja was mit Kenesyianismus, wenn man davon ausgeht, dass von unten oder links nichts kommt, ist das unter der bürgerlichen Demokratie wenigstens mal nen durchtatmer ….
                  Fragt sich nur, wie irgendwer noch irgendwelche Ideen unter den jetzt geschaffenen gesellschaftlichen Verhältnissen durchzusetzen, ohne sie grundlegend zu ändern …

            1. @Physikus

              Der „Dr. in VWL“ soll IHR Argument sein? Nee, hab nur einen Dipl.Ing.Ök….. & in der DDR studiert….
              Dazu noch jahrzehntelange praktische Erfahrungen in beiden Systemen….

              Theoretisch mag Wagenknecht ganz nett klingen, praktisch hat sie noch NIE einen Finger krumm gemacht & war schon in ihrer Jugend ziemlich abgehoben…..

              Dass sie eine Opportunisten aller erster Klasse ist, zeigt ja, dass sie in ihrer Abgeordnetentätigkeit absolut NULLkommaNICHTS Positives für ihr Klientel umsetzen konnte….dafür hat sie gerne dem AbgeordnetenDasein die kalte Schulter gezeigt & ganz ohne Raffgier ihre Büchlein geschrieben & hunderttausende kassiert…..

              1. „Dass sie eine Opportunisten aller erster Klasse ist, zeigt ja, dass sie in ihrer Abgeordnetentätigkeit absolut NULLkommaNICHTS Positives für ihr Klientel umsetzen konnte….“

                Echt äzend. Beschreibe mal den Mechanismus, über den man als Abgeordnete einer kleinen Partei im Bundestag was bewirken kann. Für wie blöd hältst du uns eigentlich? Zur „abgehobenen Opportunistin“ (wie geht das?) kann SW selbst was sagen. Pures Bashing, du bestätigst hier nur meine Vermutung.

                https://www.telepolis.de/features/Sahra-Wagenknecht-und-die-Philosophie-3819698.html

                1. PS.: Wenn du tatsächlich Dipl.-Ing sein solltest, so solltest du deinen akademischen Grad zurückgeben, du blamierst die ganze Zunft. Als Ing. ist es wichtig, rational und nur an Fakten orientiert zu argumentieren, es könnten Menschenleben davon abhängen.

                2. Danke, dass Sie genau dieses „Interview“ verlinkt haben…besser kann man die Halbwahrheiten & die Abgehobenheit der SW nicht bringen……… schon ganz jung hatte sie keine Lust sich für „die Gesellschaft“ einzubringen & jetzt glauben Sie tatsächlich, dass die im BT sitzt um das Leben des gemeinen Fußvolkes zu verbessern…. Sorry, aber das ist der beste Platz für sie… ohne Arbeit viel Geld verdienen & sich den Luxusaufgaben ihrer philosophischen Karriere widmen…

                  Fakten sidn darin übrigens so gut wie nicht enthalten…aber woher sollen Sie das wissen, Sie verstehen ja als „Physikus“ nicht mal die einfachsten Naturgesetze….

                3. Philosophen, die sich mit der gesellschaft beschäftigen und keine Ahnung von Ökonomie haben, leiden leider meist in der Sackgasse oder undurchführbaren Idealismus … Sie hätte sooo viel Marx gelesen aber keine Ahnung von ökonomie … nun ja ..lesen heisst nicht verstehen ..der Philosoph bei den beiden war nicht Marx sondern Engels ..aber egal.
                  Hegel ist auf jeden Fall kein schlechter Anfang, auf dem kann man sehr schön aufbauen 😉

          1. SW sagt in dem verlinkten Video : … Die Ukraine hat natürlich ein Recht auf Selbstverteidigung …, … Syrien war schon immer eine Diktatur … der jetzige Bürgerkrieg dort …
            Warum übernimmt sie die Prämissen / Paradigmen / Narrative der westlichen Kriegstreiber ?
            Ich kenne diese Art der farblosen Sonntags Reden noch vor über 40 Jahren von irgendwelchen Ortsgruppen der SPD / CDU / Grünen .
            Bei wem GENAU will sie sich damit beliebt machen ? Und wen GENAU will sie mit der Kriecherei wegstoßen ?
            Alter Spruch : Mit zuviel Opportunismus vergraulst Du Dein eigenes Klientel, um Stimmen zu fangen, die Du sowieso nicht kriegst.
            SW hatte schon immer eine kilometerlange Schleimspur hinterlassen, wenn sie beim Mainstream
            auftreten durfte. Bei Richard David Precht ist sie – genauso wie der Gregor Gysi – gnadenlos gescheitert. Obwohl Precht in beiden Interviews wirklich KEINE bösen Absichten hatte und die jeweiligen Videos auch nach kurzer Zeit von seiner Plattform nahm. Gysi und SW taugen nur für abgesprochen Talk Shows und unverbindlichste Sonntagsreden. Da darf man – Precht ist richtiger Philosoph – natürlich nicht zu tief nachfragen.
            Persönlich wähl ich die SW vielleicht trotzdem als kleineres Übel.

        2. Die zweite Vorsitzende des BSW ist sehr fürs „Impfen“. Wageknecht glaubt immer noch an „Corona“.
          Das BSW kommt für mich für ein Ja bei Wahlen nicht infrage, so lange sich das BSW nicht von der „C“-Lüge und von den „C“-Protagonisten. wie Bill-the-killer-Gates und den „C“-„NGOs“ distanziert haben.

    1. Tja, das mag nicht falsch sein, Bill Gates zu „danken“ – obwohl er ja nur EINER ist….

      Viel trauriger ist ja, dass das „gemeine Fußvolk“ merkwürdige Vorstellungen von „Wohlstand“ haben & deshalb lieber solchen Gestalten hinterher rennt & sich gerne ein X für ein U vormachen lässt.
      „Junkerland in Bauernhand“ mag antiquiert klingen aber es war die beste Lösung für ALLE Menschen…. die Ossis haben es vor 33 Jahren selber versaut & sich für Kinkerlitzchen in diese Situation begeben…..

  7. Kurz und knapp auf den Punkt gebracht –

    Es geht um globale Monopolisierung – gipfelnd im digitalen Feudalismus.

    Genau das, wovor wir schon seit Jahrzehnten warnen!

    Kartellämter?!? – Pöööhh – „Wes Brot ich eß …“

    Und was machen all diese Gierschlünde, wenn denn irgendwann das Volk die Schnauze richtig voll hat, alles in Eigenregie enteignet und einen echten Kommunismus installiert, in dem es KEIN GELD mehr gibt – so wie die ursprüngliche Definition das vorsieht?!?

    Deswegen sind DIE ja auch so vehement gegen all das Soziale, gegen Kommunismus und all den Sachen, die gut für die Menschen wären – denn dann wären DIE ein NICHTS, eine kleine Ameise in der Masse – ohne Bedeutung, ohne Macht – davor haben DIE panische Angst wie sprichwörtlich der Teufel vor dem Weihwasser.

    Apropos „Weihwasser“ – wie oft ist es eigentlich schon vorgekommen, daß ein Pfaffe in sein Wässerchen sich selbst entwässert hat – mit dieser Brühe dann seine Schäääfchen segnete – und nebenbei feixend die Dankesbekundungen eben dieser seiner Herdentierchen entgegennahm? – keine Lüge, selbst gesehen! 😇😈

    So, nun widme ich mich wieder meinem Frühstücke – bestehend aus selbstgebackenem Roggenbrot, echter Butter, frischen gekochten Eiern – leicht geräuchertem, luftgetrockneten Würzschinken aus eigener Schlachtung – und natürlich einer ordentlichen Kanne Kaffee, frisch gemahlen verstehet sich – den aber leider nicht selbst angebaut – den mußten wir schon importieren…

    Wünsche guten Appetit – und einen schönen Tag noch – ihr wisset, was ihr zu tun habet, wollet ihr die Situation ändern… 😝😎

  8. Danke, Hr. Röper! Für diesen schon fast detailgetreuen Artikel. Nicht das es Neuland wäre, und ich mir bei diesem kriminellen Gesocks welches die Weltmacht an sich reißen möchte, die Nackenhaare stellen. Meine Frau sprach schon vor drei Jahren von diesen Machenschaften, wobei ich ehrlich bin damals noch etwas skeptischer unterwegs war. Aber es hat sich bisher alles bewahrheitet, und es wurden investigative Journalisten seit dem mundtot gemacht…also nur mundtot, wenn sie Glück hatten. Vielen Dank Hr. Röper, für ihre schonungslose Bestätigung dessen, was mir schon Bekannt und bei vielen anderen eventuell vermutet wurde.

  9. Immer interessant wenn Artikel das Geschehen beleuchten & versucht, Zusammenhänge aufzuzeigen….

    Die Akteure, die man zu sehen bekommt sind ausgesuchte Schauspieler – wesentlich interessanter wäre, die Strippenzieher zu beleuchten…..

    1. Diese Aussage über „clevere Juden“ ist schlicht blöd. Es gibt weltweit nur zwei Länder, deren Gesetze von Juden in Kraft gesetzt werden: Ukraine und Israel. Beide sind fallende Staaten.

      Die „Spielregeln“ werden von Nichtjuden gemacht! Und ja, sie halten uns für blöd und sagen, der Jud sei schuld!

        1. Judentum ist eine RELIGION. Eine Glaubensgemeinschaft….. & wer behauptet, dass es bei anderen Gläubigen KEINE Raffgierigen Leute gibt, die gerne andere unterdrücken, als Sklaven betrachten & keine Macht haben & ausüben wollen, sollte mal in sich gehen….

          Weshalb man hier immer nur darauf aufmerksam machen muss, dass es sich bei Entscheidungsträgern um Juden handelt, bleibt wohl ein gut gehütetes Geheimnis….

          Aber gut, es ist ja auch en vogue, die sexuellen Vorlieben anzugeben…..wenn jemand der gleichgeschlechtlichen Liebe den Vorzug gibt…. ich warte noch darauf, dass man zukünftig auch sagen muss, der ist heterosexuell – damit jeder gleich weiß, ob das ein „GUTER“ oder ein Nazis ist….

          1. Aus welchem Schoss ist denn das Christentum gekrochen?
            Natürlich gibt es neben dem Auserwählten Volk noch andere, die um das Goldene Kalb tanzen, aber seit ewigen Zeiten geben nun mal die Juden den Takt an. Das muss man ob man will oder nicht einfach anerkennen!

  10. Und für die, die gleich schreien werden, dass Gates kein Jude ist:

    https://www.timesofisrael.com › 10-jews-in-forbes-top-50-billionaires
    10 Jews in Forbes top 50 billionaires | The Times of Israel
    (The list, topped by Bill Gates, ranks from richest to slightly less rich.) Larry Ellison, the founder of the tech giant Oracle Corporation, is the wealthiest Jew in the world and the fifth…

  11. Hat da wirklich gestanden, dass die Landwirtschaft wegen der Produktion von Stickstoff eingeschränkt werden muss. Wenn das so stimmt, dann ist die Situation ja schlimmer als schlimm, denn dann wäre die Landwirtschaft verantwortlich für 71% der Atmosphäre. Äh, was war denn vorher in der Atmosphäre? Dass wir nie in einer reinen Sauerstoffatmosphäre gelebt haben können, ist wohl klar. Ich vermute mal, sie meinen Ammoniak und Stickoxide. Doch erstens ist ersteres vernachlässigbar, sonst hielten wir es wegen des Gestanks nicht aus und zweitere haben zu 90% natürliche Ursachen, UV-Strahlung, Blitze, Vulkanismus, heiße Quellen. Die Emissionen der Landwirtschaft sind vorgeschobenen Argumente. Der Hauptgrund ist der Great Reset mit seiner faschistischen Weltordnung.

    1. normalerweise muß der sofort verhaftet werden,dass sind umsturzphantasien,der hat sie nicht mehr alle dieser vogel. so so, zu den 5% supereichen müßte man gehören,du arsch,was wtst du ohne die sogenannten armen,nichts. 1789 wir wiederkommen und die nächste laterne auh.

  12. Worum es wirklich geht?
    Es ist der Kapitalismus! Die „Starken“ überleben und kaufen den Rest auf oder schicken die Konkurrenz in den Konkurs. Bei Landwirtschaft, Gaststätten, Industrie, Einzelhandel usw.
    Die „Starken“ sind immer die skrupellosen die das tun können weil sie mehr Profite als die anderen machen – durch schlechtere Bezahlung der Werktätigen, Nutzung von Sklavenarbeit in anderen Ländern, Ausbeutung von Rohstoffen die in Herkunftsländern unterbezahlt werden (zB Bewaffnung von lokalen warlords..), durch Krieg und anschließende Ausbeutung (zB Libyen) und nicht zuletzt durch Korruption und Kauf von Politmarionetten, die man sich auch heranzüchtet (young global leaders u.a.).

    Der EINZIGE Ausweg ist der Sozialismus. Also die Enteignung der Produktionsmittel und deren Vergesellschaftung so daß diese dann nur noch volkseigen sind. Manager die Mio verdienen gibts dann nicht mehr und Eigentümer die seit Generationen nichts mehr arbeiten und dennoch Mrd verdienen auch nicht.
    https://sascha313.wordpress.com/2015/08/09/sozialistische-planwirtschaft/

    1. Das ist kein „Kapitalismus“ das ist das Gegenteil das ist Planwirtschaft und Kommunismus!
      Der Staat lenkt, es gibt KEINEN freien Markt und die kleinen werden durch unfaire Gesetze und Regeln klein gehalten, während die großen DURCH DEN STAAT und dessen Gesetze, Subventionen und Steuern eine Sonderstellung erhalten.

      Das geht doch auch aus dem Artikel hervor, mit Kapitalismus oder freien Märkten hat das NICHTS zu tun!

      1. @jsm36
        „Das ist kein „Kapitalismus“ das ist das Gegenteil das ist Planwirtschaft und Kommunismus!“

        So, so…Was auch immer SIE unter „Planwirtschaft & Kommunismus“ verstehen, bleibt wohl ihr Geheimnis…ich tippe eher auf Unwissenheit & Bildungsverweigerung.

        „Der Staat lenkt, es gibt KEINEN freien Markt und die kleinen werden durch unfaire Gesetze und Regeln klein gehalten, während die großen DURCH DEN STAAT und dessen Gesetze, Subventionen und Steuern eine Sonderstellung erhalten.“

        Seit wann will der Kommunismus bzw. die Planwirtschaft Großkonzerne privilegieren?

        Arbeiten Sie doch zuerst einmal an der Definition von „Kapitalismus“….

        & Frage: Sind SIE eigentlich Kapitalist oder eher deren williger Sklave?

        1. Richtig….. Kommunismus ist in der Idee ja gut – nur eben eine Utopie solange es Menschen gibt – besonders die, die nicht bereit sind aus dem Leben zu lernen….

          Der Sozialismus war definitiv nicht Fehlerfrei – aber wer oder was ist das schon?
          Nur zu behaupten, dass „Planwirtschaft“ des Teufels ist & die Reichen noch reicher machen will…ist nicht mal mehr witzig….

          Ansonsten gilt: „wer keinen Plan hat, hat auch sonst nichts“

      2. Kind, das IST Kapitalismus.
        Eigentlich ist schon alles im link erklärt, aber Trolle scheitern gerne wenn es ums Lesen geht.

        Kommunismus ist erst möglich wenn es kein kapitalistischen Land mehr auf der Erde gibt. Bis dahin ist aber Sozialismus als Vorstufe machbar.
        DEIN Staat wird durch DEINE Oligarchen beherrscht, DEINE Politmarionetten tun genau das was DEINE Oligarchen von ihnen verlangen. Wozu dachtest du daß es die young global leaders gibt?!
        Wer das Geld hat hat die Macht sich Gesetze und Politik zu kaufen, und diejenigen haben die Macht die die wichtigsten Produktionsmittel haben. Das ist im System des Kapitalismus integriert: Wachstum! nämlich zum Konzern und Oligopol/Monopol.
        Wenn du dachtest daß Kapitalismus etwas mit freiem Markt zu tun hat dann tust du mir wirklich leid. Selbst wenn am Anfang alle gleich große Kleinunternehmen haben, der Kapitalismus führt dazu daß es irgendwann immer Konzerne gibt. Und die kaufen sich dann Gesetz und Politik.
        Was ist so schwer daran zu verstehen?

  13. WARUM sollte man überall Co2 sparen?
    Das hat immer noch keiner erklären können.
    Der Klimaschwachsinn ist vielleicht die „offizielle“ Story, aber das glaube ich schon lange nicht mehr!
    Mehr Co2 würde mehr Pflanzenwachstum bedeuten, ob die Menschen überhaupt einen Einfluss auf das Weltklkima haben ist eine OFFENE Frage.
    Wieviel wir unter den Sanktionen und den Einsparungsvorschriften leiden und wieviele Menschen sterben indem sie zB verhungern ist dagegen bekannt.

    Warum sollten die sich Sorgen machen wenn sie selbst mit Privatjet und Fleischkonsum, mit Sportwagen, großen Häusern und viel Co2 leben? Das ist eine Ausrede, ein Vorwand, nichts weiter!

    Es geht nicht um Umwelt, es geht nicht um Klima, es geht offenbar darum uns klein zu halten, unsere Rechte abzubauen und uns noch mehr den Status eines Schafs oder einer Kuh zu geben, oder?

    1. Es ist nur eine Masche der Oligarchen noch mehr Geld aus den Werktätigen zu ziehen und auch die Werktätigen zu spalten.
      Wenn zB Erneuerbare Energien, dann ist es nur sinnvoll weil diese billiger sind als fossile neue Kraftwerke und die Energiequelle autonom/unabhängig von anderen Ländern macht. Aber sicher nicht wegen dem Klima.

      Die Co2-Steuer muß weg: Daher entscheide ich mich für die DKP.

      Prof. Dr. Alexander Gorodnizki: Das Ende des Mythos von der globalen Erwärmung
      https://sascha313.wordpress.com/2023/07/08/alexander-gorodnizki-das-ende-des-mythos-der-globalen-erwarmung/

  14. Und dann kommen einige Irre, die den Menschen erklären wollen, dass diese Agenda „sozialistisch“, oder gar „kommunistisch“ ist! … MITNICHTEN!

    Es geht um Sklaverei!
    Es sind die modernen Sklavenhalter des Westens, die die Triebfeder hinter diesen Programmen sind!

    Aber bevor die Menschen im Westen das begreifen, müssten sie ihre Einstellung zu ihren Mitmenschen überdenken! Sie müssten den vom Westen propagierten Konkurrenzkampf einstellen!
    Die „Statussymbole“ endgültig abschaffen! …
    Ein Auto nicht nach der Marke kaufen, sondern nach dem Nutzwert! Was will ich damit machen?!

    Das aber wird wohl nicht mehr zu meinen Lebzeiten geschehen.
    Zu stark wurden die Westdeutschen „amerikanisiert“!

  15. Das ist Landgrabbing. In der Ukraine haben sich die Agrokonzerne breit gemacht wie vorher schon im Osten Deutschlands.
    Ab einer gewissen Menge an Kapital mutieren die Konzerne zur Mafia. Ein Journalist machte daraus ein brisantes Buch und wurde darauf vom NDR eingeladen. Ist ein paar Tage her. Die tölpelhaften Moderatorinnen hatten das Buch natürlich nicht gelesen und redeten die These klein.

    „Ist die Deutsche Bank eine kriminelle Vereinigung? Von Dr. Wolfgang Hetzer, Ministerialrat, Wien“ Das ist ein Artikel von 2014 auf der Seite der Kriminalpolizei!!

    Da wird den Bauern doch faktisch der Lohn gekürzt mit der Streichung der Subventionen! Özdemir ist total reaktoniärer Sozialdarwinist, der ist ein Faschist! Die Weisungen kommen immer aus Brüssel. Schon lange ist bekannt, daß über 80 Prozent der Gesetze und Richtlinien dem EU-Recht angehören.

    Die lügen sogar über die Verfassung, die diese Brut einfach abgeschafft hat und ersetzt mit einem konzernfreundlichen Vertrag von Maastricht! Und dann halten die sich nicht mal an ihre eigenen aufgestellten Regeln.

    Die EU stammt aus dem Haus der Nazis, aber die Blogs und Foren haben sich immer dagegen gestemmt. Die meisten unterstützen das morbide Narrativ der Altparteien, aber sie tun es sehr unbeholfen und negativ.

    Man findet den Faschismus von der Spitze bis in den kleinsten Baustein der EU. Die Selbstähnlichkeit der untersuchten Mengen ist ganz erstaunlich und gleich den Prinzipien der Fraktalen Geometrie.
    Die Fraktale Geometrie ist ein zuverlässiges Model, damit kann man exakte Vorhersagen machen!

    1. Wir müßten viel weniger radikal vorgehen, wenn die alternativen Medien das Pferd in den Angfängen richtig aufgezäumt hätten.
      Die falschen Narrative haben uns in diese Sackgasse geführt. Am Ende des Weges wartet der Bürgerkrieg. Und wir werden verlieren.

  16. Egal, wie man die Monopolisierungen nennt, es sind Macht- und Geldkonzentrationen in wenigen Händen, die dadurch zu Mißbrauch neigen, wenn ihnen Moral- und Wertevorstellungen fremd sind. Das ist die Situation. Wir haben es beim Niedergang der Tante-Emmaläden selbst erlebt, beim Niedergang der Gaststätten. Jetzt geht es an die Bauernhöfe. Wenn sich dann diese Monopolisten in die Regierung schleichen und selber den Fluß des Geldes bestimmen, werden sie dieses nicht in die Infrastruktur anlegen wollen, weil das endlich ist und sie am ewigen Gewinn interessiert sind, sie werden es im Militärapparat anlegen. Sie haben sich in den USA zuerst in die Finanzindustrie eingekauft (1913), dann in die Außenpolitik (Brzeszinski, Kissinger u.a.) und zuletzt in die Gesundheitspolitik. Hier der Link.
    https://uncutnews.ch/die-us-aussenpolitik-ist-ein-auf-korruption-basierender-betrug/

    Aber die USA genügen ihnen nicht, sie wollen die ganze Welt, wie wir Zeuge wurden. Nun fehlt nur noch die Kraft, die sie entmachtet, sichtbar sind sie geworden.

    1. Wir müssen uns dem Trend vehement entgegenstellen, denn wir haben schon heute als Kunden keine Auswahl. SIE bestimmen das vereinheitlichte Angebot und die Preise. Echte Stoffe werden durch Ersatzstoffe ausgetauscht. So war in der dDR alles WIE: Holz, Leder, Gold, Silber, Schokolade. Das hat den Akteuren so gefallen, daß sie es heute nachmachen, auch die streng bewachte Kontrolle des „Klassenstandpunktes“. Wer der globalen Agenda folgt, wird belohnt. Es ist nur offensichtlich, daß ihre Agenda total bescheuert ist und ein Mensch mit Verstand sich dem entgegenstemmen muß, auch mit seinem Kaufverhalten.
      Warum bezahlen wir mit Papier und nicht wie vor 50 Jahren in einigen Ländern mit Silber? Wer hat die ganzen Edelmetalle? Wer bestimmt den Preis? Ich finde es sehr gut, daß auch die Amerikaner anfangen zu recherchieren. Heute sinniert man auf meiner oben angegebenen Seite darüber nach, für wen Epstein sich seinerzeit Politiker durch Erpressung zurechtbog. War er allein oder gibt es noch mehr davon? Eigentlich ein uraltes Mittel: Korruption oder Erpressung, in wertelosen Zeiten wie den jetzt geschaffenen, ein Kinderspiel. Nächste Frage: Wer ruinierte unsere Werte? Die, die Preußen 1949 abschafften?

      1. „Wir müssen uns dem Trend vehement entgegenstellen, denn wir haben schon heute als Kunden keine Auswahl. “

        aha – wenn man sich selber nur als „Konsument“ wahrnimmt & sich dem auch noch unterordnet weil man sich selber über Raffgierigkeit definiert, scheint das das größte Problem zu sein….

        „SIE bestimmen das vereinheitlichte Angebot und die Preise. Echte Stoffe werden durch Ersatzstoffe ausgetauscht. So war in der dDR alles WIE: Holz, Leder, Gold, Silber, Schokolade.“

        Das ist natürlich Bullshit hoch 10 #a la @Grete…..

  17. Ich kann solche Artikel einfach nicht mehr ernst nehmen.
    Hier finden eine ABSOLUTE verdrehung von Ursache und Wirkung statt.
    Deutschland hat genau die Politik die von den deutschen seit Jahrzehnten!!! Gewählt wird.
    Was glaube sie denn wenn den Landwirte selber in den letzten Jahren und Jahrzehnten gewählt haben!?

    Auch ich leide unter allen negativen Tendenzen hier in Deutschland, aber mit fehlt schlicht weg die nötige Verlogenheit jemand anderen als den Souverän dafür verantwortlich zu machen.

  18. Das Ziel ist die totale Kontrolle der Menschen und ihrer Aktivitäten durch eine kleine Elite! Dafür muss ein großer Teil der Menschen weg, deshalb die Bevölkerungsreduktion über Seuchen, Impfungen usw.

    Zitat Carl Friedrich von Weizsäcker:

    Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totlaen Überwachugnsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen. Die ergebenen Handlanger deses Geldadels sind korrupte Politiker… Haben wir das so gewollt?

    Zitat David Rockefeller

    Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazin und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten. Es wäre unmöglich für uns gewesen, unsere Pläne für die Welt zu entwickeln, wenn wir all die Jahre im Rampenlicht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Nun ist unsere Arbeit jedoch soweit durchdacht und bereit in einer Weltregierung zu münden. Die Supranationale Souveränität von Welt-Bankern und einer intellektuellen Elite ist sicher der nationalen Selbstbestimmung, welche in den letzten Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen.

    1. Zitat von einem britischen Hochgradfreimaurer im Gespräch mit Bill Ryan 2010

      China wird eine „Erkältung“ bekommen. Diese Epidemie soll sich dann über die ganze Welt ausbreiten – entweder als Rache der Chinesen oder weil der Virus mutiert ist – und die Menschen generell dezimieren, um zirka 50%.

      1. yesyes, was willste sagen? Dieser typ mit dem Zirkel und Geodreieck (hochgradfr…hahaha) hat ja voll danebengelegen! Dies „Virus“ hatte eine Sterblichkeit von 0,2 NULLKOMMAZWEI % PROZENT; JETZT 11.1.2024 atmen sehr viel MEHR Menschen nicht nur in Schland CO2 aus als VOR der allerschlimmsten Plandemie aller Zeiten, und das Sterben an der Giftspritze geschieht schleichend, fast unbemerkt!
        Also, entweder hat dein typ n rad ab, bewusste Irreführung oder du musst deine Quellen besser wählen, such dir was aus

  19. Da mal Lesen so Berichtet Internationale Presse über Bauern und co in Deutschland.
    Nutzt Chrome der Übersetzt es euch per Rechtsklick…
    #https://theconservativetreehouse.com/blog/2024/01/10/massive-pushback-german-railway-workers-join-farmer-protest-german-and-polish-truckers-providing-additional-support/#more-254648#
    ( # im Link entfernen )

      1. Das Problem, was ich sehe, ist, dass zu Wenige hiervon Kenntnis haben werden, was aktuell von den Verbrechern angeschoben wird.
        Erst, wenn die Finanziers der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und wenn der Bill-the-killer-Gates verhaftet oder auf Epsteins Wegen sein werden, wird die Menschheit von diesen Geiselnehmern befreit sein.

  20. Ukraine, einer der größten Getreide-Exporteure der Welt ???
    Globale Getreideproduktion per anno: 3,2 Milliarden Tonnen
    Ukraine: 65 Mio Tonnen bei 603 Tausend qkm Landesfläche
    Deutschland: 45 Mio Tonnen bei 357 Tausend qkm
    China: 660 Mio Tonnen bei 9.600 Tausend qkm

  21. Da schreibt Th.Röper einen seiner besten Artikel seit längerem und sofort zerquatscht ihn die Vereinigung aller Judenschnüffler nach allen Regeln der Obstruktion. Schade, dass diese Kommentarplattform zu einem ihrer Refugien mutiert ist.
    Es wäre so vieles zu den Plänen der Superreichen zu sagen und zu überlegen, was man überhaupt noch machen kann.

    1. Routard, ??? Th. Röper schreibt oft sehr gute Artikel, aber wo siehst du hier „Judenschnüffler“(wasdas???), die den Artikel zerquatschen?? Obstruktion???“Verhalten, das politische Vorgänge behindert“??
      Deinen Kommentar kommentiere ich übrigens nur, weil du der Letzte bist, bevor ich hier reinquatschen will…

        1. „… Vereinigung aller Judenschnüffler …“
          Gates ist, meines Wissens, kein Jude. Der Gates ist es jedoch, der mit Geld alles stiehlt, was es zu weltweit stehlen gibt. Jetzt sind die Bauern weltweit dran.

        1. @Trompete „Judenschnüffler“: Ich bezeichne damit alle, die hier im Forum hinter jedem Ereignis und hinter jeder Person Juden vermuten und, falls es sich tatsächlich um Juden handelt, daraus eine jüdische Weltverschwörung erdichten.
          Niemals kommen sie auf die Idee, etwa eine christliche Weltverschwörung zu vermuten, was nach meiner Auffassung allerdings ebenso großer Unsinn wäre. Mit solchen Leuten kann ich nichts anfangen und in einem solchen Umfeld will ich keine Diskussion führen (verbrannte Erde). Ich wundere mich sehr, dass Herr Röper diesem Wahnsinn keinen Einhalt gebietet, aber er will es offenbar nicht anders.

          1. routard, wenn du überall „judenschnüffler“ hier siehst, steckt der Balken wohl in DEINEM Auge!
            Und warum schreist du nach Zensur, wenn allein DIE FRAGE „sindecht6miojuden vergastworden?“ schon strafbar ist als „antisemitismus“ und mindestens mit sozialem Tod geahndet wird hier in schland? Vielleich waren es auch 6.000.001! MEINUNGSFREIHEIT!
            Wenn du damit nicht klar kommst: GEH WEG!
            Und doch, ich nehme eine VERSCHWÖRUNG des teufels an; der anti-Christ hat an den Iden des März 2020 AD geputscht und der macht immer weiter. Und wir werden ALLE sehen, auch DU! Und statt hier rumzujammern und Zensur zu fordern, könntest du ja getreu deiner EIGENEN WORTE weiter oben was zu den „Plänen der Superreichen“ sagen und was mann noch tun kann!
            mM: Lass dich NIEMALS Chippen! Offenbarung 13, 16 & 17, ansonsten, abwarten & Tee trinken.
            Kalyx klingt gut, zwinkersmiley. wenigsten kein denglisch, eher latdeu, oder?

            1. @Rosendorn

              Als ergebener Christ sollten Sie mal recherchieren wie viele Millionen Menschen weltweit im Namen des Christentum ermordet wurden, bevor Sie die 6 Mio. getöteten Juden des 2.WK bezweifeln……

              Und selbst wenn es „nur“ 200 gewesen wären, wären auch diese zu viel! Mord ist IMMER aus niederen Beweggründen….. Welche niederen Beweggründe haben Sie, die Opfer des. 3. Reiches nachträglich noch verhöhnen zu wollen? Etwa christlichen Grnde? Waren die Christen nicht gute Freunde von Hitler?

                1. achja, noch etwas: du kannst dir alle folgenden dummen Bemerkungen und idiotischen Beleidigungen sparen, in diesem Strang lese ich nicht mehr; irgendwann ist sogar MEINE SCHMERZGRENZE erreicht, und das ist JETZT!

          2. @routard

            Bin da ganz ihrer Ansicht…allerdings ist es doch nicht besser, Meinungen unterdrücken zu wollen….
            Gegenrede ist da angebracht…. Wenn man Unsinn verbietet, wird er sich ungesehen verbreiten…allerdings ist Widerspruch auch anstrengend….

  22. Den Mai im Kalender vormerken und who im Auge behalten??
    Also wenn jetzt echt endlich mal die Apokalypse voranschreiten sollte, gibt es im kommenden Mai 2024 AD schon ganz andere Sachen zu bestaunen als die Hampeleien der Möchte-Gern-Weltdiktatur, oder?
    Ja, bitte!

    1. Die Verschwörer werden nicht gewählt. Es besteht offensichtlich eine Art System, von oben von der SiAjEj herab, in dem alles vereint ist und in dem jeder jeden deckt. Sonst wäre Lauterbach doch schon lange wegen der von ihm begangenen Morde im Namen von „C“ verhaftet und eingesperrt worden.

  23. Die folgenden Zitate beweisen, warum ich bereits am 24. Januar 2020 die Falschmeldungen zu Corona erkannte und schließlich den ganzen Betrug lückenlos in mehr als 130 Artikeln entlarven konnte:

    Gesundes Schaf: gestern geimpft, heute tot! Warum?
    dzg. one/Gesundes-Schaf_gestern-geimpft_heute-tot_Warum

    Blauzungenimpfung: Polizeigewalt zerstört die Existenz von Landwirten
    dzg. one/Blauzungenimpfung_Polizeigewalt-zerstoert-die-Existenz-von-Landwirten

    Veterinärämter: Die massiven Impfschäden sind seit 2011 bekannt und anerkannt! Trotzdem wird immer noch geimpft! Siehe hierzu die Dokumentation von Michael Leitner am unteren Ende dieses Artikels.

    Das totalitäre Gebaren von Behörden wider besseres Wissen von Landwirten macht die BRD zu einer Diktatur. Es ist ein Hohn, wenn Leitmedien und Fachmedien der Landwirtschaft dieser Agenda folgen und einen Hinweis auf diese Staatskriminalität als „Verstoß gegen die Netiquette“ abkanzeln. Sie sind korrupt, indem sie Straftaten von Behördenmitarbeitern vertuschen. Die juristische Argumentation erspare ich mir an dieser Stelle!

    Da das Veterinäramt nach Angaben des Landwirts die toten Tiere nicht als Impfschäden anerkennt, muss die Seuchenkasse den entstandenen Schaden in diesem Fall auch nicht ersetzen. Stattdessen kam nun sogar noch eine Zahlungsaufforderung über 19.700€ für die durch die Zwangsimpfung entstandenen Einsatzkosten hinzu. Diese Impfkosten und der aus den Zwangsimpfungen entstandene Impfschäden bedrohen die Existenz des Hofes.

    Heute Rinder, morgen Kinder?
    19. März 2011 | Michael Leitner
    Film über Zusatzstoffe in Impfungen (u.a. „Schweinegrippe“ und „Blauzungenkrankheit“). Meine Dokumentation aus dem Jahr 2009 über erfundene Pandemien, sowie die Seilschaften zwischen Politik, Regierungsbeamten und Pharma, die erfundene Viren als Gelddrucklizenz des chemisch-pharmazeutischen Komplexes entlarvte, deren Gewinnsucht keine Rücksicht auf Leib und Leben von Mensch und Tier legt.

  24. Ich finde es sehr gut, dass eine fotografische Abbildung, auf der Bill-the-killer-Gates zu sehen ist, in dem Text verwendet wird, sondern eine Zeichung (Konterfei) des Massenmörders B. G., und, dass die Spritze, in der das Spritzgift enthalten ist, verfemdet als Pistole dargestellt wird.
    Dem Massenmörder Bill-the-killer-Gates schadet man am meisten, wenn man ihne nirgendwo mehr in natura zeigt, sei es als fotografische Abbildung seinerselbst oder in Filmdokumentationen und diesen Verbrecher generell aus der Öffentlichkeit ins Gefängnis abschiebt. Gut, in den USA gibt es noch die Todesstrafe. Diese wird am besten dem Verbrecher Bill-the-killer-Gates gerecht.

  25. Die Politiker in Deutschland sind so korrupt, dass die deutschen Politiker (BundesreGIERung und die entsprechenden Bundesministeriumsministernden) laufend sehr viel Geld der Gates-Geldwaschanlage und der who geben. Die genannten BRD-ler sind der zweitgrößte Geldgeber an die who und an die Gates-Geldwaschanlage. Die BRD-ler, die das mitmachen und noch die gesamte Situation aufheizen, befördern, sind ebenfalls ihrer Macht zu entheben und privat entschädigungslos zu enteignen und ins Gefängnis zu stecken.

      1. Ich hatte während der gesamten „C“-Stuss-Zeit weder eine Gesichtswindel getragen, noch je einen „C“-„Test“ an mir vollzogen. Ebenso habe ich mich nicht einmal von den Mittätern des Herrn Verbrecher namens Bill Gates eine Giftspritze geben lassen. Ist denn Bill-the-killer-Gates „gegen“ „C“ mehrfach gespritzt?

  26. Krieg der Milliardäre gegen die Bevölkerung.
    Warren Buffet hat in einem Interview ja mal ausgesagt, daß seine Klasse einen Krieg gegen den Rest führt. Dazu gehört die totale Kontrolle.

    „There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning. (Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen)“s

    Warren Buffet, Interview mit Ben Stein in der New York Times, 26. Novemberr 2006
    https://www.nytimes.com/2006/11/26/business/yourmoney/26every.html

    Dazu weitere Zitate von Henry Kissinger:
    „Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“
    „Wer das Öl kontrolliert, hat die Kontrolle über ganze Nationen, wer die Nahrungsmittel
    kontrolliert, hat die Kontrolle über das ganze Volk.“
    und in diesem Zusammenhang:
    „Es ist Kissingers Überzeugung […] dass man mit der Kontrolle der Lebensmittel
    Menschen kontrollieren kann, und dass man durch die Kontrolle der Energie,
    insbesondere des Öls, Nationen und ihre Finanzsysteme kontrollieren kann. Indem
    Lebensmittel und Öl zusammen mit dem Weltwährungssystem internationaler Kontrolle
    unterstellt werden, könnte nach Meinung Kissingers eine lose geknüpfte Weltregierung
    bis 1980 eine Realität werden.“ (Paul Scott, Kolumnist)

    1. Wenn man die Kissingerschen Zitate liest, möchte man meinen, dass es der liebe Hergott doch gut mit Kissinger gemeint hat, dass er ihn hat von dannen ziehen lassen.
      Wann wird diese Zeit für Bill G. gekommen sein?

  27. Derweil im Lande :

    Millionen hungern und frieren, während die „Regierung “ sich im Luxus wälzt.

    Die sind tödlich beleidigt, weil sie kritisiert werden und hauen jetzt erst recht auf den Putz.

    Scholz hat soeben sein Plazet für drei Luxuxshubschrauber für sich und seinen Stab gegeben, zum Einstandspreis von 200 Millionen Euronen.

    Diese Räuberbande scheißt euch mitten ins Gesicht, aus reinem Spaß an der Freud‘.

    Es möge auch niemand glauben, dass die nach einer verlorenen Wahl etwa für die AfD ihre Plätze räumen werden : Das sind Fanatiker, die lassen sich was einfallen, und wenn es Krieg gegen Russland ist.

    Denkt an meine Worte : Die weichen nur der Gewalt.

  28. Es geht nur darum, die Landwirte im PlemPlem-Land werden zur Aufgabe ihrer Betriebe getrieben (gezwungen) um anschließend ihr Land an die größte Gaunerkette (Gates und Konsorten, Lebensmittel-Industrie ) zum Schleuderpreis zu verscherbeln. Diese Menschenverächter wollen dann nur Eines, die Lebensmittelproduktion nur noch von der Großindustrie herstellen, die ihnen selbst gehört und somit die volle Kontrolle über die Menschen zu haben und nach ihren dreckigen Gedanken und Willen zu steuern. Z.B. Gates ist der der größte Landwirtschafts-Besitzer in den USA und baut momentan sein Teufelsreich weltweit in Indien, Ukraine, Blödland usw. ungebrochen aus um nur noch von ihm und Konsorten erlaubten Gen Dreck weltweit zur Grundnahrung der man beimischen kann, je nach dreckigen Gedanken der Welt- Bevölkerungskontrolle zu erlauben. Darum den Bauernaufstand voll unterstützen, jeder nach seinen Möglichkeiten.

  29. 33% in 10 Jahren. Alarmstufe rot. „In den Niederlanden ist die Zahl der Höfe von 2010 bis 2020 bereits um etwa ein Drittel zurückgegangen“
    = In 10 Jhren ist die Selbstversorgung aus dem Fenster…

  30. Die kapitalistischen Staaten des Westens schmücken sich immer gerne mit den Worten Freiheit und Demokratie, aber selbst was die Menschen essen dürfen, wird ihnen bald vorgeschrieben. Die Einschränkungen gelten natürlich nicht für alle, in gehobenen Kreisen wird man weiterhin alles essen, was Herz und Magen begehren. Der Pöbel hat sich (für die Weltrettung) drastisch einzuschränken, damit die Eliten sich noch mehr bereichern können. Und die nutzlosen vielen Esser werden nach Möglichkeit mit Kriegen oder Labor- Viren dezimiert. Israel macht gerade vor, wie man unbequeme Nachbarn reduziert. Frauen und Kinder werden massenweise liquidiert. Später kann man sich deren Land aneignen. Ein ähnliches Programm hatten die deutschen Faschisten ab 1939 bereits in Osteuropa gestartet.

  31. Ich freue mich auf blühende Landschaften auch im Westen. Dann ist das alles schön verteilt. Und DE ist Klimavorreiter. Keine Industrie, keine Landwirtschaft. Kenia wird aber Vorbild bleiben.

  32. Zur Verknüpfung der ‚Digitalen Identität‘ in Form einer open source-Lösung, deren Entwicklung von der Gates Foundation gefördert wird, und der „Herrschaft von Gates über alle diese Daten“ möchte ich bemerken, dass es sich hier um eine Unterstellung von Herrn Röpers handeln könnte.
    Ich hatte nicht die Zeit, mir das Design dieser Lösung im Detail anzusehen, und es kann daher sein, das B.G. die Daten bekommt.
    Andererseits steht es jedem frei, für seine Umgebung bzw. sein Land dem einen Riegel vor zu schieben, da es sich eben um eine open source-Lösung handelt, von der ich jetzt mal annehme, das sie an eigene Vorstellungen anpassbar ist. Es sind Landesgesetze oder internationales Recht, die letztlich den Datenfluss bestimmen, wenn man von Piraterie und Hacking/Cracking/Backdoors absieht.
    Als kontinuierlicher Nutzer von open source-Betriebssystemen, die in Konkurrenz zu Microsoft stehen, seit 1992, bin ich sicher kein Intimfreund von Herrn Gates. Trotzdem halte ich eine Pauschalverurteilung der Arbeit aller Menschen, die im Umfeld von Herrn Gates arbeiten für unangemessen. Erst eine fundierte Demonstration der Wege, auf denen Gates an die Daten kommt, anhand einer Analyse des Designs, wäre für mich ein ernstes Argument.

    Es kann sein, dass die open source-Lösung, die Vertrauen in die Digitale Identität schaffen soll, zurecht gepriesen wird. Speziell, weil der Verkauf bzw. Verrat der Daten an irgendwen durch den Staat, mit der technischen Lösung, egal ob open- oder closed source nichts zu tun hat.
    Als Benutzer meiner Bürgerkarte, die ich jetzt zu meinem Ärger mit der neuen e-Card wieder verlieren werde, habe/hatte ich eine digitale Identität, die nach meinem Verständtnis weitgehend meiner Kontrolle unterstand.

Schreibe einen Kommentar