Corona-Panik

Die „Seuche“, an der kaum jemand stirbt

In dieser Analyse will ich am Beispiel Corona aufzeigen, wie groß die Macht der Medien ist. Innerhalb von 12 Monaten wurden Dinge salonfähig gemacht, die vorher undenkbar waren. Wie das gemacht wurde, zeige ich hier anhand der offiziellen Zahlen auf.

Vorweg sei gesagt, dass ich diesen Artikel vor allem für all jene schreibe, die die Corona-Maßnahmen der Regierung unterstützen. Ich bitte Sie daher darum, vor dem Lesen „den Kopf frei zu machen“ und sich auf die nackten Zahlen zu konzentrieren. Ich weiß, wie schwer das ist, wenn Medien und Politik im Chor von einer großen Gefahr erzählen. Es ist schwer zu glauben, dass es vielleicht ein wenig anders ist, als uns eine angeblich große Mehrheit erzählen will. So ist der Mensch psychologisch nun einmal gestrickt.

Daher meine Bitte: Lassen Sie sich auf die nackten Zahlen und Fakten ein, überprüfen Sie meine Angaben und denken Sie darüber nach. Wenn Sie danach zu dem Ergebnis kommen, dass ich mit meinen Schlussfolgerungen Unrecht habe, ist das völlig OK. Wir müssen nicht alle einer Meinung sein. Aber wir sollten einander zumindest zuhören.

Darum geht es mir in diesem Artikel: Hören Sie zu, lesen Sie aufmerksam, denken Sie darüber in Ruhe nach und hinterfragen Sie Ihre Standpunkte. Danach können Sie entweder Ihre Meinung ändern, oder ihre bestehende Meinung festigen. Das liegt bei Ihnen!

Die Medien

Wie unglaublich groß die Macht der Medien ist, kann man an Corona sehen. Nach einer einjährigen Dauerbeschallung mit der Corona-Panik und fast einem halben Jahr Lockdown sind die Menschen im Westen nun weichgekocht und finden sogar die Einschränkungen ihrer angeblich im Grundgesetz besonders geschützten Grundrechte in Ordnung.

Versammlungsfreiheit? Kann weg. Freiheitsrechte? Sind ein Privileg. Zweiklassengesellschaft aus Geimpften und Nicht-Geimpften? Gerne, wenn man im Gegenzug nur endlich wieder ein paar Freiheiten zurückbekommt.

In diesem Artikel will ich zwei Dinge aufzeigen: Erstens die nackten Zahlen, damit jeder sich überlegen kann, ob die Maßnahmen gerechtfertigt sind. Und zweitens die Entwicklung, wie Politik und Medien die Menschen in kurzer Zeit so weichgekocht haben, dass sie nun alles mögliche akzeptieren, was noch vor wenigen Monaten inakzeptabel gewesen wäre.

Die „Seuche“

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Krankheit, an der in einem Jahr weniger als 0,1 Prozent der Bevölkerung sterben, wobei weit über 90 Prozent dieser Opfer alte und schwerkranke Menschen über 70 sind, was wiederum bedeutet, dass die Toten unter 60 Jahren weniger als 0,01 Prozent der Bevölkerung ausmachen.

Es wäre eine Krankheit, die in ihren Auswirkungen auf die Bevölkerung kaum schlimmer wäre, als eine schwere Grippewelle und die gesunde Menschen fast komplett verschont, wie die Zahlen zeigen.

Corona ist die Krankheit, von der wir sprechen. An Corona sind in Deutschland in einem Jahr 0,1 Prozent der Bevölkerung gestorben, wie Statista zeigt. Und davon waren 90 Prozent der Opfer über 70 Jahre alt. Nur 197 der fast 76.000 offiziellen Corona-Opfer waren unter 30 Jahre alt. Und etwas über 7.000 waren zwischen 30 und 69 Jahre alt. Das sind Zahlen, wie bei einer Grippewelle, lediglich bei den über 70-jährigen „wütet“ Corona gemäß den offiziellen Zahlen schlimmer, als eine Grippewelle.

Die Manipulation der Zahlen

Hinzu kommt, dass diese offiziellen Zahlen, die eigentlich nicht auf eine Katastrophe hindeuten, auch noch nach oben manipuliert sind. Das geschieht auf zwei Wegen.

Erstens sind wird die Zahl der Corona-Opfer aufgeblasen, indem man auch Leute in die Statistik aufnimmt, die zwar irgendwann mal positiv auf Corona getestet wurden, aber längst wieder negativ getestet waren und dann an irgendetwas anderem, zum Beispiel einem Autounfall oder an Krebs, gestorben sind. Wenn das für Sie neu ist, können Sie es hier mit allen Originalquellen nachlesen. Der Artikel ist zwar schon ein paar Monate alt, aber an den Richtlinien, nach denen die offizielle Statistiken geführt werden, hat sich nichts wesentliches geändert.

Tatsächlich sind an Corona weit weniger Menschen gestorben, wie Autopsien hunderter als Corona-Opfer in der Statistik geführten Todesopfer zum Beispiel in Hamburg gezeigt haben. Es handelte sich bei den Opfern um alte und schwer kranke Menschen (Durchschnittsalter 83 Jahre, 75 Prozent der Opfer waren über 76 Jahre alt), die auch ohne Corona nicht mehr lange zu leben hatten und „in sehr wenigen Ausnahmefällen seien Menschen an Covid-19 ohne erkennbare Vorerkrankung gestorben.“

Die zweite, noch plumpere Manipulation der Zahlen ist folgende: Normalerweise werden die Opfer bei vergleichbaren Krankheiten pro Saison gezählt. Bei einer Grippewelle zum Beispiel werden die Toten einer Saison gezählt, danach wird der „Zähler“ wieder auf Null gesetzt und in der neuen Saison fängt man wieder bei Null an zu zählen.

Anders bei Corona. Man zählt munter weiter und so kommt man zwangsläufig irgendwann auf hohe Zahlen, man muss nur lange genug warten und immer alles addieren. Eigentlich hätte man, so macht man es bei vergleichbaren Krankheiten, im Herbst 2020 wieder bei Null anfangen müssen zu zählen. Aber da man das nicht getan hat, konnte man hohe Todeszahlen vorweisen und konnte den Menschen damit weismachen, dass der Lockdown unbedingt nötig sei.

Länder außerhalb des Westens

Außerhalb der Macht des westlichen Medien findet Corona in den Medien und im Alltag kaum noch statt. Ich lebe in Russland und die Medien hier berichten kaum über Corona. Die einzige Einschränkung im Alltag ist eine Maskenpflicht in Supermärkten und im ÖPNV (woran sich aber inzwischen kaum noch jemand hält) und gewisse Einschränkungen für Großveranstaltungen, ansonsten geht das Leben seinen normalen Gang: Alle Geschäfte sind geöffnet, Bars, Restaurants und Clubs arbeiten normal, lediglich an einigen Unis und Schulen gibt es Distanzunterricht.

Aber die Sterblichkeit an Corona ist in Russland kaum höher, als im Westen, wo Ausgangssperren verhängt und Lockdowns ausgerufen werden. Darüber habe ich detailliert berichtet, den Artikel finden Sie hier. Und Russland ist nur ein Beispiel, das gleiche gilt auch für all die anderen Länder der Welt, die der in westlichen Staaten von Politik und Medien verbreiteten Corona-Panik nicht folgen. Es sterben einfach nirgendwo massenhaft Menschen.

Und während die Zahl der Intensivbetten in Deutschland vor einem Jahr bei ca. 30.000 gelegen hat, wurden in Deutschland trotz (oder wegen?) Corona massenhaft Intensivbetten abgebaut, aktuell liegt ihre Gesamtzahl nur noch bei 22.000. In Russland hingegen hat man als Vorsichtsmaßnahme die Bettenzahl massiv erhöht und zum Beispiel Messezentren zu Corona-Stationen umfunktioniert, die allerdings praktisch nirgends gebraucht und teilweise schon wieder abgebaut werden.

Die deutsche Politik hat den nun in den Medien beklagten potenziellen Mangel an Intensivbetten selbst künstlich geschaffen.

Unabhängig davon, ob oder wie gefährlich Corona ist, eins kann man festhalten: In Deutschland wurde die Krise bei den Intensivbetten von der Politik geschaffen und die Medien beklagen das nicht etwa, sondern melden in dramatischen Artikeln, dass bald keine Intensivbetten mehr frei sind und dass Ärzte dann vielleicht entscheiden müssen, wen sie sterben lassen und wem sie ein Intensivbett geben. Dass die Politik in Deutschland – wie zum Beispiel in Russland – die Zahl der Betten in den letzten 12 Monaten hätte erhöhen können und dass es dann den (bisher sogar nur potenziellen) Mangel an Intensivbetten gar nicht gegeben hätte, beklagt bei den ach so kritischen „Qualitätsmedien“ niemand.

Orwell und die Grundrechte

Wir haben immer gelernt, dass die Grundrechte im Grundgesetz unantastbar seien, das wäre eine Lektion aus der Nazi-Zeit. Dass das nicht so ist, erleben wir gerade. Aufgrund einer „Seuche“, an der aber kaum ein Gesunder und auch kaum jemand unter 70 Jahren stirbt, wird die Versammlungsfreiheit massiv eingeschränkt und Menschen, die trotzdem für ihre Grund- und Freiheitsrechte demonstrieren wollen, werden in den Medien als alles mögliche, auch als Nazis, diffamiert.

Dabei ist es Orwell pur, wenn man Menschen, die für ihre Grundrechte kämpfen, als Nazis bezeichnet und gleichzeitig die Einschränkung der Grundrechte als richtig bezeichnet. Genau das war es ja, was 1933 passiert ist: Die Nazis haben die Grundrechte unter dem Vorwand einer für Volk und Staat gefährlichen Krise außer Kraft gesetzt. Wer das anspricht, wer also die Nazis kritisiert, der ist für die deutschen Medien jetzt ein Nazi. Orwell käme aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, wenn er das noch erleben könnte.

Und nach einem Jahr medialen Dauerfeuers aus Politik und Medien sind die Menschen bereit, alles mit sich machen zu lassen. Man akzeptiert, dass man gegen die „gefährliche Seuche“ geimpft werden muss, wenn man wieder in einem Restaurant essen, ein Konzert besuchen oder eine Reise machen will. Es wird akzeptiert, dass denjenigen, die eine solche Impfung ablehnen, diese Grundrechte entzogen werden.

Das ist eine Umkehr der Grundrechte, denn nun sind es keine Grundrechte mehr, nun werden die Grundrechte zu Privilegien, die man sich verdienen muss. Es ist wieder Orwell pur, wenn Grundrechte zu Privilegien werden.

Die Chronologie der Manipulation

Ich will hier nicht alles wiederholen, was ich dazu bereits geschrieben habe, denn ich habe die Chronologie davon, wie Medien und Politik die Menschen spätestens ab Dezember 2020 auf die dauerhafte Einschränkung ihrer Grundrechte vorbereitet haben, in zwei Artikeln im Detail nachgezeichnet. Den ersten Artikel aus dem Januar 2021 finden Sie hier, den zweiten von Anfang März 2021 finden Sie hier.

In diesen Artikeln kann man sehr schön sehen, wie noch im Dezember Impfpflicht und Zweiklassengesellschaft aus Geimpften und Nicht-Geimpften ein Tabu war, das dann einzelne Stimmen aus der Politik gebrochen haben und dann wurde es ganz schnell zur Einheitsmeinung, dass genau das, was im Dezember noch inakzeptabel war, plötzlich Realität wird. Dass das keineswegs eine quasi nicht gewollte Entwicklung war, konnte man schon daran sehen, dass es bereits Ende Dezember erste Hinweise aus offiziellen spanischen Quellen gab, dass hinter den Kulissen bereits an einem EU-weiten Impfregister gearbeitet wurde.

Wohlgemerkt: Zu dem Zeitpunkt war davon noch nirgends die Rede und die Politiker haben sich offiziell gegen eine solche Datenbank und die daraus folgende Zweiklassengesellschaft ausgesprochen. Erst Anfang März hat sich die EU nach offizieller Lesart dazu durchgerungen, ein solches Register einzuführen, von dem in Spanien aber schon Ende Dezember die Rede war.

Und dann ging alles ganz schnell, schon im Sommer sollen die Gesundheitsdaten aller EU-Bürger in Brüssel in einer Datenbank liegen. Datenschutz? Wurscht! Freie Entscheidungsgewalt über die privatesten Daten, die ein Mensch hat? Braucht man nicht mehr.

Und die Menschen machen es mit, weil sie monatelang weichgekocht worden sind. Sie sind inzwischen anscheinend bereit, alles zu akzeptieren, wenn sie nur zumindest ein paar ihrer Grundrechte, die nun zu Privilegien geworden sind, wiederbekommen können.

Und die gleichen Politiker, die noch vor drei Monaten gegen jegliche Privilegien für Geimpfte waren, fordern diese Privilegien nun selbst.

Reaktionen und die Situation in anderen Ländern

Dass sich die WHO gegen den EU-Impfpass ausgesprochen hat, wurde von den gleichen Medien und Politikern, die immer fordern, man solle auf die WHO hören, ignoriert.

Um den Menschen mit der Vorfreude auf die neuen Privilegien, die früher Grundrechte waren, den Mund wässrig zu machen, wird nun in den „Qualitätsmedien“ immer wieder über das leuchtende Beispiel USA berichtet, wo Geimpfte bereits wieder in kleinen Gruppen feiern dürfen. Und auch in Deutschland gibt es das bereits, wobei der Druck auf Impfverweigerer damit noch zunimmt. In Berlin werden Beschränkungen in Altenheimen gelockert, wenn mindestens 80 Prozent der Bewohner geimpft sind. Wer möchte da einer von denen sein, die die Impfung ablehnen und dann von allen anderen dafür verantwortlich gemacht werden, dass man die Enkel nicht sehen darf?

Es ist das uralte Prinzip „Zuckerbrot und Peitsche.“ Wer sich impfen lässt, dem winken die Privilegien, die früher Grundrechte waren, und wer die Impfung verweigert, dem drohen Strafen und eine noch stärkere soziale Ausgrenzung. In Italien wurde bereits eine Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich eingeführt, wer sich nicht impfen lassen möchte, kann seinen Job verlieren und hat auch keine Chance mehr, in seinem Beruf zu arbeiten.

Die Folgen der „Seuche“, an der kaum jemand stirbt

Ich erinnere noch einmal an die nackten Zahlen, die ich am Anfang des Artikels gezeigt habe. All diese Maßnahmen werden mit einer „Seuche“ begründet, an der kaum ein Gesunder stirbt. Die Opfer haben ein Durchschnittsalter, das über der durchschnittlichen Lebenserwartung liegt. Und ob all die in der Statistik geführten Opfer, wirklich an Corona gestorben sind, oder nur positiv getestet waren und lange nach einem negativen Test die Treppe heruntergestürzt sind, lässt sich aus den offiziellen Zahlen nicht ermitteln. Aber dass positiv getestete Menschen, die lange nach einem negativen Test aus anderen Gründen gestorben sind, in die Statistik aufgenommen werden, ist kein Geheimnis und jeder Interessierte kann es auf den offiziellen Seiten der zuständigen Behörden nachlesen.

Damit aber nicht genug, denn die Kollateralschäden der Maßnahmen sind vielleicht schlimmer als Corona selbst. Die wirtschaftliche und sozialen Schäden werden uns in offiziellen Statistiken erst nach der Bundestagswahl gemeldet. Die Politik möchte die Menschen vor der Wahl damit nicht belasten, daher wurde die Meldepflicht für Insolvenzen aufgehoben und das Kurzarbeitergeld wurde so verlängert, dass es für die ersten, noch im Lockdown vor einem Jahr, Betroffenen erst nach der Wahl ausläuft. Die ganze Wucht der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Lockdowns werden sowohl im Erleben der Menschen, als auch in den offiziellen Statistiken erst 2022 sichtbar.

Die Langzeitfolgen für Kinder sind gar nicht absehbar. Schon Anfang Februar haben Studien gezeigt, dass gut ein Drittel der Kinder in Deutschland wegen der Einschränkungen psychische Auffälligkeiten zeigen. Das dürften immer mehr werden. Im Klartext: Wegen einer „Seuche“, an der 0,1 Prozent der Bevölkerung sterben, führt man Beschränkungen ein, die bei 30 Prozent der Kinder zu psychischen Auffälligkeiten führen.

Gleiches gilt für den Anstieg der häuslichen Gewalt, der im Lockdown gemeldet wird.

Und weil die Krankenhäuser in Erwartung der Welle an Corona-Patienten gezwungen waren, nötige Untersuchungen und Behandlungen, zum Beispiel bei Krebs, zu verschieben, kann man nur schätzen, wie viele Menschenleben den Corona-Maßnahmen zum Opfer fallen. So spricht eine Studie zum Beispiel von einer Erhöhung der Krebstoten um 20 Prozent.

Wozu das alles?

Vor allem wenn man, wie ich, in einem Land lebt, in dem dieser Zirkus nicht stattfindet, in dem das Leben seinen normalen Gang geht und sich trotzdem keine Leichenberge in den Leichenhallen stapeln, fragt man sich, wozu Politik und Medien im Westen das ganze Theater veranstalten.

Und es ist tatsächlich ein westliches Phänomen. Ich habe einen Freund aus Mexiko, der in Russland Politik und Philosophie an der Uni unterrichtet und er hat sich die Corona-Berichterstattung in Spanisch sprechenden Ländern angesehen. Das Ergebnis: Länder, die politisch generell der US-Linie folgen, haben die gleiche Panik-Berichterstattung, wie wir sie auch in Deutschland sehen und haben auch Lockdown und andere Maßnahmen eingeführt.

Spanisch sprechende Länder hingegen, die der US-Politik generell nicht folgen, haben – wie auch in Russland – keine Corona-Panik in den Medien und auch kaum Einschränkungen erlassen.

Es ist auffällig und unbestreitbar, dass Corona im Grunde ein Phänomen des Westens ist.

Man fragt sich zwangsläufig, wozu das alles?

Darüber möchte ich aber hier nicht spekulieren, obwohl vieles in meinen Augen schon recht offen sichtbar ist. Wir werden es sehen, aber wenn die Medien von einer „neuen Normalität“ nach Corona sprechen, dürfte das sicher nicht übertrieben sein. Die Medien bereiten die Menschen im Gegenteil schon darauf vor, dass ihr Leben nie wieder so sein wird, wie es vor Corona war.

Dass es im Westen danach weniger Freiheiten geben wird, dürfte klar sein. Die Spaltung der Gesellschaft wird sich vertiefen, die sozialen Probleme werden zunehmen. Orwell wird in vielen Punkten Realität, wie wir jetzt schon erleben.

Und das alles wegen einer „Seuche“, an der nur sehr wenige sterben.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

76 Antworten

    1. Die Zahl der Krankenhausbetten in Deutschland ist deutlich zurückgegan­gen. 2018 standen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von heute 498.000 Krankenhausbetten in 1.925 Kliniken bereit. 1991 hatte es noch 666.000 Betten in 2.411 Krankenhäusern gegeben. Das bedeutet einen Rückgang um 25 Prozent.
      Aber:Im gleichen Zeitraum gab es eine deutliche Zunahme beim ärztlichen Personal. Die Zahl der Vollzeitbeschäftigungen stieg um 73 Prozent auf 165.000 im Jahr 2018.
      …Zugenommen hat nach Angaben der Statistiker auch die Zahl der Intensivbetten: Sie stieg um 36 Prozent von 20.200 im Jahr 1991 auf 27.500 im Jahr 2018. Das war allerdings noch vor der Coronapandemie, die in den vergangenen Monaten zu einem weiteren Ausbau der intensivmedizinischen Betreuung führte.

      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117181/Zahl-der-Krankenhausbetten-geht-stark-zurueck

  1. Sehr geehrter Herr Röper, Menschen die von Angst getriggert sind, sind dann nicht mehr in der Lage, rationale Gedanken aufzunehmen, das Reptilien Gehirn, blockt die Wege zum Großhirn. Erst durch eine weitere hohe Emotionale Erfahrung, besteht die Chance, das die Wege, zum Großhirn, für einen Moment, wieder frei werden. Sie sind in Todesangst gefangen worden, also müssen sie erst mal, in reale Todesgefahr kommen, um für Rationales erreichbar zu werden. Bis dahin redet man mit dem Reptilien Gehirn von Menschen. Da könnte man genauso gut versuchen, mit einem Waran, ein vernünftiges Gespräch zu führen.

  2. In diesem Zusammenhang eine recht interessante „Seltsamkeit“:

    Diese Plattform

    ____://www.theblogcat.de/uebersetzungen/mehr-globalisierung-30-03-2021/

    gewann meine Aufmerksamkeit, in dem dort unter dem Titel:

    „24 Staatsführer rufen angesichts der Pandemie zu mehr Globalisierung auf“

    auf einen „Brief“ hingewiesen wurde, der wegen seines Inhaltes doch recht aufschlußreich ist – jedoch einige „Rätsel“ aufgibt.

    Man sollte das lesen, aber mich interessierte mehr, wer denn diese 24 Staatsführer sind, die da unterschrieben haben (dort sind nur die GB’s, Frankreichs und der BRD erwähnt). weshalb ich „suchte“ und tatsächlich an unerwarteter Stelle fündig wurde:

    ____://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-corona-vertrag-zur-bekaempfung-von-pandemien-gefordert-17269543.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3
    „Ein großer Vertrag zur Bekämpfung von Pandemien“

    Hier ist von einem „Aufruf“ die Rede, die aufgeführten 24 Staatsführer „kopiere“ ich jetzt mal zum besseren Verständnis:

    „….
    J. V. Bainimarama, Premierminister von Fidschi; António Luís Santos da Costa, Ministerpräsident Portugals; Klaus Iohannis, Präsident Rumäniens; Boris Johnson, Premierminister des Vereinigten Königreichs; Paul Kagame, Präsident Ruandas; Uhuru Kenyatta, Präsident Kenias; Emmanuel Macron, Präsident Frankreichs; Angela Merkel, Bundeskanzlerin Deutschlands; Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates; Kyriakos Mitsotakis, Ministerpräsident Griechenlands; Moon Jae-in, Präsident der Republik Korea; Sebastián Piñera, Präsident Chiles; Carlos Alvarado Quesada, Präsident Costa Ricas; Edi Rama, Ministerpräsident Albaniens; Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrikas; Keith Rowley, Premierminister von Trinidad und Tobago; Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande; Kais Saied, Präsident Tunesiens; Macky Sall, Präsident Senegals; Pedro Sánchez, Ministerpräsident Spaniens; Erna Solberg, Ministerpräsidentin Norwegens; Aleksandar Vučić, Präsident Serbiens; Joko Widodo, Präsident Indonesiens; Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine; Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation“

    Wie man sieht, ist das doch ein „recht bunt zusammengewürfelter Haufen“.

    Daher stellen sich doch m.E. recht interessante Fragen:

    1. Wer hat diesen „Aufruf“ initiiert?
    2. Wer hat diesen „Aufruf“ verfaßt?
    3. Wie ist dieser „Aufruf“ an die entsprechenden Adressen gelangt?
    4. Haben alle Staatsführer dieser Welt diesen „Aufruf“ erhalten?
    5. Wenn die Antwort zu 4. „ja“ lautet: Was hat bestimmte Staatsführer dazu bewogen, zu unterschreiben, während andere davon offenbar Abstand nahmen?
    6. Wenn die Antwort zu 4. „nein“ lautet: Welche Staatsführer haben diesen „Aufruf“ erhalten, und anhand welcher Kriterien wurden dieselben von wem ausgewählt?

    1. Sieh an, RT war auch schon damit befaßt:

      „Zur Vorbereitung auf die Pandemie von morgen: Internationaler Vertrag der Weltmächte angestrebt“ (30.03.)
      _____://de.rt.com/international/115171-zur-vorbereitung-auf-pandemie-von/

      „Plädoyer gegen Pandemie-Notstands-Ermächtigungsvertrag nach Machart von Macron, Merkel und Johnson“ (05.04.; Gastbeitrag)
      _____://de.rt.com/meinung/115379-pladoyer-gegen-pandemie-notstands-ermachtigungsvertrag/

      Das ist mir wohl durch die Lappen gegangen.
      Doch die m.E. richtigen Fragen haben die auch nicht gestellt, geschweige denn beantwortet.

  3. Die Frage lautet nun, was wird damit bezweckt. Im Moment werden große Teile der Wirtschaft zerstört, das ohnehin schon katastrophale deutsche Bildungswesen versagt jetzt völlig, bringt also in den kommenden Jahren noch weniger Hochqualifizierte hervor, die Staatsfinanzen werden ruiniert und damit wird der Abstand zu aufstrebenden Ländern wie China, Russland oder Indien noch größer. In der Politik gibt es auch nur noch Dilettanten, wer also soll hier diktatorische Verhältnisse einführen, die die „Gegner“ Russland oder China ökonomisch in die Schranken weisen, wie das bis dato der Fall war? Ich gebe zu, es hat sich mir noch nicht erschlossen, denn einen Krieg als Ausweg aus dieser Situation kann der Westen auch nicht führen, weil der unweigerlich in einen Atomkrieg ausarten würde. Was also wird damit bezweckt? Nur mehr Überwachung und Gängelei der Bürger erscheint mir zu banal.

    1. Kutusow: „Was also wird damit bezweckt?“

      Das erschließt sich einem normal denkendem Gehirn wohl nicht. Letztes Jahre schrieb ich hier irgendwo, dass es um den größten Raubzug der Geschichte geht und mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass die Größenwahnsinnigen auch einen Atomkrieg in Kauf nehmen, weil die in ihrer Hybris tatsächlich glauben, sie würden diesen überleben und dass es danach wie in Tschernobyl sein wird, zwar mit einigen Merkwürdigkeiten, aber im Großen und Ganzen alles gut.

      Was auch immer dahinter steckt, es ist zum Fürchten.

    2. Das ist die große Frage! (Einem nackten Mann kann man nichts aus der Tasche ziehen) Selbst in Namibia kommt man nur noch mit einem PCR Test ins Land! Gut – einige Konzerne haben Milliarden abgezogen, das ist schon eine Motivation. Auch, das jeder Weltbürger zwei mal im Jahr geimpft werden und jeden Tag zweimal mit einem Test geprüft werden soll bringt ja evtl. noch zwei drei Jahre Geld ein, dann sind die Mittel dafür am Ende und wir kommen wieder zu der Frage was soll das Ganze? Das Deutschland im Fokus der Zerrüttung steht ist gut zu erkennen, nur was steht hinter GröKaZ – was für Ziele hat sie oder was führt sie für einen Plan aus? Man kann sehen, das durchaus recht intelligente Menschen, welche den Schwachsinn durchaus zu erkennen in der Lage sind sich ganz hinter die hirnrissigen Maßnahmen stellen! (Präsident der Ärtzekammer z.B. der Hirschdoktor, oder bestimmte Musiker, welche auch nicht nur Spiegel oder Alpenprawda lesen) Was eint diese Menschen? Ich denke da liegt der Schlüssel – es wäre sehr interessant zu erfahren, aber dann schließt sich gleich die Frage an: was haben die davon?

  4. Kuba folgt sicher nicht generell der US-Politik, hat aber trotzdem drastische Corona-Quarantäne Massnahmen eingeführt. Ich musste Ende Januar 650km mit einem Taxi von Las Tunas nach Havanna zurückfahren, da alle Zug- und Busverbindungen zwischen den Provinzen geschlossen wurden. Die Bevölkerung steht, infolge des 60 Jahre andauernden US-Belagerungszustandes, diskussionslos hinter den Massnahmen der Regierung. Entsprechend gering sind die Corona Fälle, was sich positiv auf den stark geschrumpften Tourismus auswirkt. Kanadier rühmen die sichere Lage in den Touristen Ghettos Cayo-Coco usw.

  5. Thierry Meyssan hat im Voltaire-Netzwerk hierzu einen interessanten Beitrag geschrieben. Zitat Überschrift:
    „Die Covid-19-Epidemie betrifft die ganze Welt, aber ihre Sterblichkeit reicht von 0,0003% in China bis zu 0,16% in den USA, also mehr als 400-mal so viel. Dieser Unterschied kann sich durch genetische Besonderheiten erklären, vor allem aber durch unterschiedliche medizinische Herangehensweisen. Er bezeugt, dass der Westen nicht mehr das Zentrum der Vernunft und der Wissenschaft ist.“

    Ich denke der letzte Satz ist der ausschlaggebende. Bei uns herrscht eine ganz bizarre Mischung aus Obrigkeitshörigkeit (DAS ist die Disziplin, in der wir Deutschen seit über 150 Jahren absolute Weltmeister sind!), Gehirnwäsche, grenzdebiles Spießertum und ein vollständiger Mangel selbstständig denken und beurteilen zu können.

    Ich glaube dass der Westen nicht mehr nur das Zentrum der Vernunft und der Wissenschaft ist, sondern dass wir längst in einer Dekadenz angekommen sind, die wahscheinlich mit politischen oder gesellschaftlichen Mitteln nicht mehr in den Griff zu kriegen ist.

    Das prominenteste Beispiel hierfür ist Joe Biden, der von der vereinigten Kartellpresse wie der Messias gefeiert wird. Ein normal und rational denkender Mensch, der politisch nicht allzu sehr vor-beeinflusst ist, müsste sich eigentlich an den Arsch fassen ob dieses Totalausfalls als Staats- und Regierungschef. Weitere Besipiele gefällig? Wie wär’s mit der herausragenden Kompetenz einiger unser Minister?
    Leute wie Andreas Scheuer, Julia Klöckner aber auch Heiko Maas und Jens Spahn bspw. beweisen eine derartige Inkompetenz in ihren Ressorts, dass man sich fragt, weshalb hier noch nicht alles zusammengebrochen ist…

  6. Klasse zusammenfassender Artikel. Den kann ich super verwenden um andere zu informieren.
    Danke!

    Man hätte noch die 100-300 Mio Menschen erwähnen können die wegen den Maßnahmen nun hungern müssen. (zusätzlich zu denen, die das schon vorher mussten) Dazu kommen noch die unzähligen Vergewaltigungen und Fälle von Missbrauch und Gewalt durch die zu Hause eingesperrten Menschen.

  7. Die Verschuldungen der vielen Einzelnen hier in Europa, wegen den entsetzlichen Lockdowns, generieren den Banken horrende Gewinne und ermöglichen den Regierungen, nebst vielem anderem, ein Wettrüsten.
    Zu allem Übel sagte Deutschland, fast pünktlich zum Pandemiebeginn, noch ja zum Sterbehilfegesetz im Februar 2020. Hier in der Schweiz wird diesbezüglich schon eine wesentlich längere Tradition „gepflegt“, weltweit führend; schliesslich wird Zürich als das Mekka für Sterbewillige bezeichnet. Trotzdem wird einem noch heute, besonders aber auch beim heilig klingenden Begriff „Terminales fasten“ schlecht, wenn man sich diesen Senizid im Pandemie – Kontext vorstellt.

    Birgit Kelle: https://vollekelle.de/2020/04/27/altruismus-in-pandemie-zeiten-oder-schoener-sterben-mit-corona/

    Denkbar als Menetekel könnte nach über 80-Jahren, vielleicht zum allerletzten mal, ein EU weites, unfreiwilliges JEKAMI in der Disziplin Terminales fasten stattfinden, sollte mit den Führenden auf der Orwell’schen „Farm der Tiere“ andere Schweinchen als Piggeldy und Frederick gemeint sein…

  8. Gut dass keiner glaubt, dass Corona etwas mit einer Pandemie zu tun hat. Würde das jemand glauben, würde er eine umfassende Erweiterung des Gesundheitswesens fordern. Aber alle sind mit Schließungen von Krankenhäusern, Abbau von Intensivstationen und Krankenhausbetten zu frieden.

  9. Bloß mal so zur Überlegung: Vielleicht sind die Infektionszahlen und Todesfälle in Deutschland auch nur deshalb so niedrig, weil die „Coronamassnahmen“ ihre Wirkung zeigen !?
    In den erwähnten Spanisch sprechende Länder, sind die Infektions- und Todesjahren weitaus höher und selbst im so disziplinierten Schweden ist die Anzahl der Toden pro 100 000 Einwohnern noch weitaus höher als in D.
    Man muss nicht immer Querdenken, man kann auch mal Selbstdenken.

    Was die vielzitierten „armen Kinder“ angeht, so frage ich mich, wie wir als Kriegs- bzw. Nachkriegsgeneration es geschafft haben Deutschland aufzubauen? Noch vor 2 Jahren bestand die größte Sorge der Eltern darin ihre Kinder von Computer und Smartphone loszureißen, und jetzt wird Home-Learning plötzlich lebensbedrohlich – tut mir leid, das verstehe ich nicht.

    1. Sorry, aber das mit der Wirkung der Coronamaßnahmen ist Schwachsinn, wie man in dem Artikel zum Beispiel an Russland sehen kann.
      Zu den angeblich höheren Zahlen in Schweden: Haben Sie das überprüft, oder wiederholen Sie nur das, was die Medien Ihnen erzählen? Ich habe es überprüft: Schweden hat 10 Mio Einwohner und 13.500 Corona-Opfer. Das ergibt praktisch die gleichen Zahlen, wie in Deutschland: es sind 0,13% der Bevölkerung an oder mit Corona gestorben. Wo ist das „weitaus“ höher als in Deutschland“, wo es 0,1% sind?
      Daher gebe ich Ihren Tipp an Sie zurück: Nicht Querdenken, und vor allem nicht alles blind glauben, sondern selbst denken und vor allem selbst überprüfen!

      1. Schweden: 10 Mio Einwohner und 13.500 Corona-Opfer entspricht ca. 135 Corona-Opfer pro 100 000 Einwohnern
        Deutschland: 80 Mio Einwohner und ca. 77 000 Corona-Opfer entspricht ca. 96 Corona-Opfer pro 100 000 Einwohnern
        Portugal: 10 Mio Einwohner und ca. 16.900 Corona-Opfer entspricht ca. 169 Corona-Opfer pro 100 000 Einwohnern

        1. Russland hatte ich noch vergessen.
          140 Mio Einwohner und 101.106 Corona-Opfer entspricht ca. 71 Corona-Opfer pro 100 000 Einwohnern
          Wobei die Werte zwischen den einzelnen Regionen ähnlich hoch schwankt wie in Schweden.
          Moskau mit seinen 14 Mio Einwohnern hat z.B. fast 17 Tausend Corona-Opfer, also ca. 120 Corona-Opfer pro 100 000 Einwohnern

      2. Einen Aspekt sollten Sie unbedingt einmal recherchieren.
        Wie lange ist die Verweildauer von schwer betroffener Coronapatienten, die sich im arbeitsfähigen Alter oder unter der durchschnittlichen Lebenserwartung befinden. Sie werden erkennen müssen dass es sich bei dieser Krankheit eben nicht um eine Grippe handelt! Die Spätfolgen sind gravierender einzuschätzen als bei einer Grippeerkrankung. Demzufolge ist es sicher sinnvoll Maßnahmen zu ergreifen damit weniger Menschen erkranken! Mich hat schon lange vor Corona die Sorglosigkeit der Gesellschaft gestört, mit der bestimmten Krankheiten ( Grippe, Norovirus, etc. )begegnet wurde! Die absolute Lächerlichkeit war, als in den Medien Hygieneregeln propagiert wurde. Normalerweise lernt man diese als Kind. Einen MSN zu tragen bei Erkältungen hätte längst Standard sein müssen! Somit hätte wir deutlich weniger Probleme mit dem Coronavirus.
        Und ja, ich gebe Ihnen Recht, das mit der sogenannten Pandemie viel Politik und Polemik betrieben wird, Statistiken gefälscht werden und sehr fragwürdige Entscheidungen durchgesetzt werden. Wohin dass Alles führen wird erschließt sich mir leider noch nicht.

    2. Susanne M.: „Was die vielzitierten „armen Kinder“ angeht, so frage ich mich, wie wir als Kriegs- bzw. Nachkriegsgeneration es geschafft haben Deutschland aufzubauen?“

      Das ist an Zynismus kaum zu überbieten. Notlagen in wahren Katastrophenfällen lassen sich wohl kaum mit diesem aufgebauschten Grippegeschehen vergleichen. Offensichtlich sind Sie der Ansicht, dass es egal ist, wenn Kinder Leid ertragen müssen, weil andere Kinder vorher ja auch schon leiden mussten. Zum 🤮

  10. Man fragt sich zwangsläufig, wozu das alles?
    Darüber möchte ich aber hier nicht spekulieren, obwohl vieles in meinen Augen schon recht offen sichtbar ist.

    Gehen Sie in Mahn- und Gedenkstätten, dort hängen die Corona-Schutz-Verordnungen überall aus.
    Gehen Sie Bibliotheken und lesen dort die Reichsgesetzblätter und Reichsarbeitsblätter der Jahre 33-45, und Sie finden ALLE Corona-Maßnahmen.
    Ersetzen Sie dort alles was mit Jude/Roma/Sinti bezeichnet wird, durch den Begriff Corona.

    Goebbels bezeichnete die Juden als „Parasiten“ und „Bazillen“. Und nun ist Corona ein Virus.
    Hat ja beides nichts miteinander zu tun und man kann ja beides nicht vergleichen.
    Doch man kann und man muss es vergleichen, denn dieser Vergleich hinkt nicht einmal.

    Die Deutschen machen es heute genau so, wie es 1933-1945 gemacht wurde.
    Nur scheint heute der „Feind“ Corona benannt zu sein, früher war es der Jude/Sinti/Roma oder „Klassenfeind“.

    Ziel dieser Corona-Maßnahmen ist also wieder:
    „Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren!“

  11. Ein Land, welches mit 100%iger Sicherheit nicht der Einflussnahme durch die USA bzw. Westeuropa unterliegt, ist der Iran.
    Der Iran hat ähnlich wie Deutschland 83 Mio Einwohner und nach offiziellen Angaben starben bisher 63 300 Personen an bzw. mit Corona. Das entspricht einer Quote von 76 Einwohnern pro 100 000 Bewohnern, also niedriger als in D. Trotzdem gibt es im Iran strenge Sicherheitsvorschriften. Was der Stellvertretende Gesundheitsminister zur Corona Lage im Iran zu sagen hat kann man hier nachlesen (https://t1p.de/szfk).
    Ich habe den Text mit Google mal übersetzt:

    Der stellvertretende Minister für Gesundheit, Behandlung und medizinische Ausbildung sagte: „In den roten Städten sind sowohl religiöse als auch nationale Bildungsaktivitäten sowie soziale Aktivitäten vollständig geschlossen.“
    Laut dem Bericht von Webda, der von Radio und Fernsehen zitiert wird, fügte Dr. Iraj Haririchi in einer Videoverbindung mit dem Nachrichtenstudio des 21. Montagabends des One-TV-Kanals hinzu: Reisen in die roten Städte mit einem nicht einheimischen Auto und das Verlassen des einheimischen Autos durch die roten Städte ist verboten.
    Er wies darauf hin, dass in roten Städten die Arbeitnehmer die Möglichkeit haben, bis zu der Hälfte in wesentlichen Berufen präsent zu sein, fuhr er fort: In unnötigen Berufen kann nur ein Drittel der Beschäftigten anwesend sein.
    Dr. Haririchi sagte: „Jede Versammlung von mehr als 15 Personen zu Versammlungen ist illegal.“
    Der stellvertretende Gesundheitsminister erklärte: Das Corona-Hauptquartier der Provinz Teheran hat mehr Einschränkungen für Teheran gefordert.
    Er sagte auch über die Veränderung der Farbe der Städte: Das Vorhandensein von mutierten Viren und die zunehmende Infektionsrate in der Stadt sowie die Anzahl der positiven Tests, die in dieser Stadt durchgeführt werden, gehören zu diesen Faktoren, die all diese Bedingungen vorhersagen die Situation in der Zukunft.
    Er fügte hinzu: „Wenn wir die Färbungen nur auf der Grundlage von Krankenhausaufenthalten durchführen, ist die ambulante Phase der Krankheit vorbei und wir haben die zweite Hälfte des Epidemiekonflikts in dieser Stadt erreicht.“
    In Bezug auf die Möglichkeit einer 10-tägigen Schließung in Teheran sagte Dr. Haririchi: „Derzeit gelten in Teheran Beschränkungen und Schließungen von Arbeitsplätzen der Gruppen 2, 3 und 4.“
    Er wies darauf hin, dass wir die Aktivitäten von Jobs der Gruppe 1 in Teheran beantragt haben, und fügte hinzu: „Der Rest der Jobs wurde beantragt, vollständig geschlossen zu werden, und eine Entscheidung, die der kollektiven Weisheit und im öffentlichen Interesse entspricht, wird genehmigt vom Nationalen Corona-Hauptquartier. “
    Der stellvertretende Gesundheitsminister erklärte, dass die importierten Impfstoffe sofort in den Verteilungszyklus aufgenommen wurden und wir 4 Phasen für die Impfung in Betracht zogen. In der ersten Phase sollten die Mitarbeiter der ersten Linie Dienstleistungen für Covid 19-Patienten erbringen, bei denen ein hohes Infektionsrisiko besteht Zu den Personen, bei denen aufgrund von Korona ein hohes Risiko für Krankenhausaufenthalte und Todesfälle besteht, gehören ältere Menschen in Pflegeheimen, körperlich und körperlich behinderte Menschen in Pflegezentren, Veteranen in Pflegezentren und Kriegsveteranen, die über 50% der Chemikalien und des Personals ausmachen dieser Zentren.
    Er fügte hinzu: Die erste Phase umfasst 1,3 Millionen Menschen.
    Dr. Haririchi fuhr fort: Die zweite Phase umfasst ältere Menschen, die ab 80 Jahren beginnen und 5 bis 5 Jahre und über 65 Jahre alt sind, sowie Personen, bei denen ein Risiko für Krankheiten und Grunderkrankungen besteht, die sich auf Based auswirken Risikoanalyse: Personen im Alter von 16 bis 64 Jahren werden geimpft.
    Der stellvertretende Gesundheitsminister stellte fest, dass die dritte Phase der Impfung aus drei Gruppen besteht: Die erste Gruppe von Menschen, die in Gemeindezentren wie Kasernen, Gefängnissen und Lagern für legale Einwanderer leben, Kinder, die in Gemeindezentren festgehalten werden, und die zweite Gruppe von andere Das Personal, das wesentliche Dienstleistungen für die Gemeinde erbringt, wie Strafverfolgungsbehörden, Bankangestellte, Lehrer usw., und die dritte Gruppe von Menschen sind 55 bis 64 Jahre alt, die dritte Phase umfasst etwa 12 bis 13 Millionen Menschen.
    Er fügte hinzu: „Die vierte Phase der Impfung umfasst alle Menschen in der Gemeinde, die unter 55 Jahre alt sind und keine Grunderkrankung haben. Diese Menschen werden nach Alterspriorität und nach Herstellung interner Impfstoffe behandelt.“
    Dr. Haririchi fuhr fort: „Wir befinden uns derzeit in der ersten Phase der Impfung. Sie sind im Krankenhaus und infiziert. Sie wurden geimpft, aber die erste Phase ist noch nicht abgeschlossen.
    Er fügte hinzu: „Bisher wurden 590.000 Dosen Impfstoffe offiziell verteilt und injiziert, und mit den importierten Impfstoffen, die gestern und heute in das Land kamen, werden mehr Menschen versichert sein, die hauptsächlich First-Line-Mitarbeiter sind, die Dienstleistungen für Patienten erbringen.“
    Der stellvertretende Gesundheitsminister sagte: „Die meisten geimpften Menschen haben bisher die erste Dosis erhalten, und etwa einige Tausend Menschen haben die zweite Dosis des Impfstoffs erhalten.“

    Ende der Übersetzung.
    Und der ganze Aufwand nur wegen einer harmlosen Grippe ???

        1. „Ich lebe nicht in einer Blase.“

          Selbstverständlich nicht! Wer würde soetwas auch nur in Erwägung ziehen? 😎 Warum Sie jedoch den Eindruck erwecken wollen, dass Corona hier als harmlos dargestellt wird, erschließt sich mir immer noch nicht.

        2. @Susanne M.

          Mich würde auch noch interessieren, wie Sie sich auf die Zahlen versteifen können, ohne gewichtige Tatsachen zu berücksichtigen, die im Artikel unter der Überschrift „Die Manipulation der Zahlen“ behandelt werden. Hier noch mal der Verweis:

          anti-spiegel.ru/2020/offizielle-richtlinien-zeigen-unter-anderem-in-deutschland-wird-zahl-der-corona-opfer-kuenstlich-nach-oben-frisiert/

          Blenden Sie solche Tatsachen einfach aus? Dabei muss doch eine kognitive Dissonanz entstehen, mit der man eigentlich nur in einer Blase fertig werden kann. 🤔

          1. Ich danke Susanne M. für die vielen präsentierten Zahlen, die alle genau das bestätigen, was ich schreibe: Corona ist selbst nach den offiziellen Zahlen (die man aus von den genannten Gründen anzweifeln kann) nicht wesentlich gefährlicher als eine schwere Grippewelle, an der auch jedes Jahr Millionen sterben. Aber bei der Grippe gab es in den letzten 100 Jahren keine Maskenpflicht und keine Lockdowns.
            Susanne M. hat die Kernfrage nicht verstanden, oder ist darauf zumindest nicht eingegangen: Warum solche harten Maßnahmen, wenn die Krankheit nicht massenhaft Menschen tötet? Empfehlungen zum Maskentragen und zur Vorsicht sind sicherlich geboten, aber die nackten Zahlen geben nicht her, dass die Krankheit eine gefährliche Seuche ist.
            Die Todeszahlen aus Ländern mit harten Maßnahmen und Ländern ohne harte Maßnahmen unterscheiden sich nur geringfügig, was gegen die Wirksamkeit von Lockdown etc. spricht.
            Und die Zahlen der positiven Tests sind nicht vergleichbar, wenn ein Land viel testet, ein anderes aber wenig. Brauchbar sind nur die Zahlen der Corona-Toten im Vergleich zur Gesamtbevölkerung eines Landes, der Übersterblichkeit und der prozentuale Anteil positiver Tests. Alle für sich allein genommenen Zahlen haben keine Aussagekraft, wenn man sie nicht ins Verhältnis setzt. Beispiel: Wenn ein Prozent der Chinesen stirbt, sind das 1,5 Millionen Menschen, was ganz schlimm klingt, wenn ein Prozent der Schweden stirbt, sind das 10.000 Menschen, was schon nicht mehr ganz so schlimm klingt. Es sind aber in beiden Fällen ein Prozent der Bevölkerung. Daher haben solche Zahlen keinerlei Informationsgehalt, wenn man sie nicht ins Verhältnis setzt, um sie vergleichbar zu machen.

            1. – Da ist er wieder der verharmlosende Satz, auf den sich alle stürzen: „…nicht wesentlich gefährlicher als eine schwere Grippewelle“. Bei dieser saisonalen Grippe sterben jährlich immer noch bis zu 30 ooo Personen allein in D. (https://t1p.de/c6ns )Es wären aber viel, viel mehr, wenn sich nicht so viele Leute, vor allem Ältere, impfen lassen würden. In dieser Grippesaison gab es übrigens weitaus weniger Grippefälle als in den Vorjahren (https://t1p.de/anpc ), auch das ein Vorteil der „Coronamaßnahmen“.
              – Warum sollte man die offiziellen Zahlen (ich nehme an sie meinen die in der westlichen Presse) anzweifeln und die der russisch Medien nicht?
              – Was die Gefährlichkeit von Covid angeht, so kann man sich wohl erst ein Bild machen, wenn man die Krankheit über längere Zeit beobachtet hat. Selbst das russische Gesundheitsministerium behält sich endgültige Zahlen erst für „die Zeit nach Corona“ vor.
              – Ihr Satz „Die Todeszahlen aus Ländern mit harten Maßnahmen und Ländern ohne harte Maßnahmen unterscheiden sich nur geringfügig…“ ist ganz einfach falsch, aber das habe ich ja heute schon mal vorgerechnet. Portugal ist das beste Beispiel der letzten 3 Monate, dass ein harter Lockdown sehr hilfreich ist. https://t1p.de/ed3e 01.Feb. 291 Tode, Anfang April zwischen 6 und 8 Sterbefälle pro Tag. Wie die Anzahl der Toten ohne Lockdown weiter gestiegen wäre, möchte ich mir gar nicht vorstellen.
              – „Und die Zahlen der positiven Tests sind nicht vergleichbar“ – da gebe ich ihnen recht, aber die Zahl der Inzidenz ist vergleichbar, denn die bezieht sich immer auf 100 000 Personen, und dadurch spielt die Anzahl der Testungen fast keine Rolle. Unterschiede ergeben sich nur dann, wenn Regionen unterschiedlich stark belastet sind. Beispiel: Wenn man überwiegend in Sachsen und Thüringen testen würde, und das Ergebnis auf ganz Deutschland beziehen würde, so wäre der Inzidenswert höher, als wenn man MP oder SHS mit einbezieht. Ergo – Je mehr Tests in allen Regionen, um so genauer wird das Ergebnis.
              – Wenn wir die freien Krankenhausbetten zum Maßstab machen würden, so könnte die Überlegung der Lokalpolitiker lauten: „Unser Dorffest können wir noch veranstalten, im Krankenhaus sind ja noch Betten frei.

              Ich habe ihnen noch einmal geantwortet weil ich ihre Arbeit außerhalb des Corona – Themas sehr schätze.
              Althut-Träger müssen selbst sehen wie sie mit ihren Phantasien fertig werden, da kann niemand helfen.

              1. „Althut-Träger müssen selbst sehen wie sie mit ihren Phantasien fertig werden, da kann niemand helfen.“

                Solche Sätze fallen immer, wenn man Antworten schuldig bleiben muss, damit das eigene Weltbild erhalten bleibt. Schwache Leistung, SusanneM., aber verständlich.

              2. Also ich habe sehr gerne die Diskussion hier verfolgt (und habe zur Thematik keine abschließende Meinung) – aber Kampfbegriffe wie „Aluhut-Träger“ müssen echt nicht sein, einfach wenn man anerkennt, dass hier doch meist recht reflektierte Leute schreiben.
                Hey Susanne M., siehst Du das denn nicht?

                1. Übrigens fand ich auch… schwierig…, dass Thomas auf das Corona-Thema eingeschwenkt ist. „Schuster, bleib bei Deinen Leisten“. Aber das hat er zu entscheiden.

                2. @aber Kampfbegriffe wie „Aluhut-Träger“ müssen echt nicht sein, einfach wenn man anerkennt, dass hier doch meist recht reflektierte Leute schreiben.

                  Dann lesen sie sich doch mal alle Kommentare durch – hier wird zwar reichlich gemeckert, aber auf Argumente reagiert kaum jemand und Vorschläge zu einem besseren Handling der derzeitigen Situation werden sie vergeblich suchen.
                  Albhut-Träger sind für mich ganz eindeutig Leute, die versuchen aus der jetzigen Situation Profit für ihren wirren Phantasien zu ziehen. Solidarität und Gemeinwohl, auch über Ländergrenzen hinweg, sind für solche Leute ein Alptraum.

              3. „der verharmlosende Satz: …nicht wesentlich gefährlicher als eine schwere Grippewelle“

                Was ist eine «schwere Grippewelle» und was war denn die «Spanische Grippe», war das keine Grippe?

                m.E. geht es in der Diskusion um die Frage, wovor man Angst hat:
                a) Coronavirus => SARS-CoV-2 ist eine Apokalypse und keine „Grippewelle“
                b) Massnahmen / Lockdowns => Zurück in die Diktatur, ist gefährlicher als Corona, einer „Grippewelle“.

            2. Th. Röper: „…. selbst nach den offiziellen Zahlen (die man aus von den genannten Gründen anzweifeln kann) …“

              Nein, Herr Röper, man MUSS diese Zahlen aus den genannten Gründen anzweifeln. Nach all den Belegen kann man es sich nicht mehr aussuchen, ob man sie anzweifelt oder nicht, wenn man nicht gerade ein hartnäckiger Realitätsverweigerer ist.

            3. Aber bei der Grippe gab es in den letzten 100 Jahren keine Maskenpflicht und keine Lockdowns.

              Sie sind mir aber ein Schlitzohr! Denn vor 102 Jahren, gab es eine Maskenpflicht.
              Aber die ist nicht vergleichbar, denn es war die spanische (eher amerikanische) Grippe!
              😉

            4. @Die Todeszahlen aus Ländern mit harten Maßnahmen und Ländern ohne harte Maßnahmen unterscheiden sich nur geringfügig, was gegen die Wirksamkeit von Lockdown etc. spricht.

              Heute habe ich mir mal Brasilien (211 Mio Einwohner) vorgenommen – ein Land in dem die Regierung den Corona Virus ebenfalls ignoriert.
              Hier ein paar Überschriften aus der aktuellen Ausgabe der größten Tageszeitung Folha de S.Paulo (https://www.folha.uol.com.br) übersetzt mit Google:
              „Bolsonaro ignoriert über 4000 Todesfälle (pro Tag) und verspottet den Titel des Völkermord.“
              „Warum Brasilien der aktuelle Covid 19 Friedhof der Welt ist“
              „Bei einer von drei Personen, der Covid hatte, wurde eine psychische oder neurologische Erkrankung diagnostiziert.“
              “ Gouverneure von 12 Staaten bitten um Genehmigung für die Einfuhr von Dosen aus Sputnik V, und Anvisa sagt, dass es mehr Daten benötigt.“

              Aktuell spricht man in Brasilien von 337 000 Todesfällen, das entspricht ca. 170 Toten pro 100 000 Einwohnern.

              1. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Sie werfen alles in einen Topf und glauben, dass damit etwas bewiesen wäre. Die Lebenssituationen der verschiedenen Völker hat für Sie offensichtlich keine Bedeutung. Außerdem haben Sie offensichtlich das Thema des Artikels überhaupt nicht begriffen. Sie kommen mir vor die berühmte Taube beim Schachspiel und bestätigen für mich ein „Vorurteil“ Goethes:

                Was die Weiber lieben und hassen,
                Das wollen wir ihnen gelten lassen;
                Wenn sie aber urteilen und meinen,
                Da will’s oft wunderlich erscheinen.
                (Goethe)

                Aber was zählt schon die Meinung eines Aluhutträgers.

        3. @ Susanne M.

          Ganz offensichtlich haben Sie gravierende Denkfehler – Blase hin oder her!
          Es ist immer wieder erstaunlich, wie man zu der „Meinung“ kommt, dass eine ECHTE Virus-Grippe eine „harmlose Erkrankung“ sein soll?!
          Diese schlechte Bildung – obwohl heutzutage JEDER die Möglichkeit hat, sich allseitig & umfassend zu informieren – erschreckt doch & ist auch nicht mit Küchenpsychologie zu erklären.
          Jeder, der einen Schnupfen hat, behauptet, er hätte „die Grippe“ gehabt…..
          https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/grippe-influenza.html

          Genau so wie bei C-19 erkranken tatsächlich die wenigsten Menschen an einer echten C-19-Infektion so schwer, dass diese Erkrankung bei einem ansonsten gesunden Menschen zum Tode führt!

    1. Und noch eine Ergänzung (https://t1p.de/7tsl )von IRIBNews:

      Übersetzung mit Deepl:

      Dr. Lari fügte hinzu: 4.138 Patienten mit Corona Krankheit werden auf Intensivstationen von Krankenhäusern betreut.
      Er fuhr fort: Bisher wurden im Land 13 Millionen 256.000 820 diagnostische Tests von Covid 19 durchgeführt.
      Ein Sprecher des (iranischen) Ministeriums für Gesundheit und medizinische Ausbildung sagte: „Derzeit gibt es 88 rote und 139 orangefarbene Städte, und nach den
      Anordnungen des Nationalen Corona-Hauptquartiers sind Reisen von und nach Städten mit rotem und orangefarbenem Status verboten.
      Dr. Lari fügte hinzu: 198 Städte sind gelb und 23 Städte blau.
      Angesichts der hohen Prävalenz der Covid-Krankheit und der Ausbreitung des mutierten britischen Virus empfehlen wir, dass Personen, die in engem
      Kontakt mit Patienten standen, 14 Tage in Quarantäne bleiben“, sagte Larry.
      Minimieren Sie den Platz, den Sie mit anderen zu Hause teilen, und rufen Sie 4030 an, wenn Sie Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen, Husten, Atemnot,
      Körperschmerzen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns haben. Verlassen Sie den Quarantänebereich unter keinen Umständen und tragen Sie gegebenenfalls eine Maske
      und benutzen sie keine öffentlichen Verkehrsmittel.

      Ende der Übersetzung.
      Und der ganze Aufwand nur wegen einer harmlosen Grippe ???

  12. Corona wird als die Todesseuche des frühen 21.Jahrhunderts eingehen, wie die „Spanische Grippe“ als die Todeseuche des frühen 20.Jahrhunderts eingegangen ist.
    Beides Fake-Pandemie, die nur zustande kamen, weil willkürlich irgendwelche Tote zusammen gerechnet wurden, weil wie wahnsinnig mit irgendwelchen Impfstoffen rumgeimpft wurde (kommt bei Corona noch) und weil die Medizin wie blöde irgendwelche „Heil“-Methoden an den Leuten ausprobiert, ohne zu wissen, was die eigentlich tun.
    Es ist schon erstaunlich, wie sich die Geschichte immer und immer wieder wiederholt.

  13. Nichts spricht meiner Meinung nach deutlicher als klare Fakten. In der postfaktischen Zeit haben die aber kaum noch Überzeugungskraft. Ich habe zwar auch Dutzend von Material gesammelt über die Irrungen und Wirrungen dieses Irrsinns, darunter Gefahren und Wirksamkeit der Masken, PCR-Tests und mittlerweile auch Schnelltests, sowie Impfungen und des Lockdowns. Dann Statistiken über Übersterblichkeit, auch im Vergleich mit anderen Ländern, insbesondere Schweden, wo es kaum Maßnahmen gab. Aber irgendwie kommt es nur noch drauf an, wer es sagt und wie es gesagt wird und nicht mehr ob das Gesagte der Realität entspricht.
    Evidenzbasierte Argumentationen können Menschen überzeugen, die auch auf der Suche nach der Wahrheit bzw. für diese offen sind.

  14. Bin ja mit vielem einverstanden, aber Russland hat seit Beginn von Corona eine Übersterblichkeit von 440.000 Menschen. Die Corona-Todesfälle wurden in Russland um den Faktor 5 oder 6 heruntergespielt, einer der höchsten Faktoren der Welt: https://github.com/dkobak/excess-mortality#excess-mortality-during-the-covid-19-pandemic

    Hier eine Spezialauswertung zur Übersterblichkeit in den russischen Regionen: https://github.com/dkobak/excess-mortality#excess-mortality-in-russia

    1. Danke für diesen Kommentar. Ich repetiere hier in der Endlosschleife, dass man sich bezüglich der Übersterblichkeit in Russland auf Rosstat und nicht auf stopcoronavirus beziehen muss.
      Mit den von Ihnen genannten Zahlen ergibt sich in Russland eine Übersterblichkeit, die höher ist als 0,1 Prozent und auch höher als 0,13 Prozent, aber irgendwie stosse ich mit dieser, von offizieller russischer Seite bestätigten Zahl auf Granit. Auch eine Art der Manipulation, finde ich.

      1. Schmeißt nicht alle Zahlen durcheinander. Corona-Tote und Übersterblichkeit sind nicht zwangsläufig das gleiche. Und ich habe über die russische Übersterblichkeit auch schon berichtet.
        Aber selbst wenn wir annehmen, dass Russland bei der Corona-Statistik bescheißt und es 440.000 Corona-Tote in einem Jahr gegeben hat. Da Russland keine Einschränkungen hat, wäre das also der Worst-Case für Corona. Das bedeutet aber, dass 3 von 1.000 pro Jahr daran sterben. Ist das der Weltuntergang, der zum Beispiel Maßnahmen wie in Deutschland rechtfertigt, bei denen durch die Maßnahmen schon 340 von 1.000 Kindern psychische Auffälligkeiten zeigen?
        Und außerdem bin ich als alter Statistiker bereit, eine nette Flasche Rum darauf zu wetten, dass darauf in Russland in den nächsten Monaten eine ebenso starke Untersterblichkeit folgt, denn die Alten, die durch Corona etwas früher sterben, können nicht in ein paar Monaten (wenn sie normalerweise dran gewesen wären) nochmal sterben, es wird also zwangsläufig eine Untersterblichkeit folgen.
        Aber nochmal: Ich spekuliere bei den westlichen Zahlen nicht (Deutschland hat derzeit trotz Seuche eine Untersterblichkeit von fast 9%) und daraus leite ich nicht ab, dass Corona das Leben der Menschen verlängert. Genauso wenig kann ich aus der bloßen Übersterblichkeit in Russland solche Rückschlüsse auf Corona schließen.
        So wie ich im Westen die offiziellen Zahlen nehme und daraus meine Schlüsse ziehe, so mache ich es auch mit Russland: Ich warte ein paar Monate ab, bis Rosstat eine offizielle Erklärung für die Übersterblichkeit liefert und dann schaue ich mir an, wie überzeugend das ist.
        Ich mache keine Schnellschüsse.

        1. Einige Sachen sind nicht ganz korrekt oder habe ich nie behauptet:
          1. Russland hatte sehr wohl Massnahmen im Frühjahr 2020. Worst Case gilt also nur für die „2. Welle“, mit entsprechend deutlich höheren Fallzahlen und deutlich höherer Übersterblichkeit. Ausserdem sind noch nicht alle Massnahmen aufgehoben, gibt immer noch Oblast mit Sperrstunde 0 00 Uhr.
          2. Ich habe weder die Massnahmen verteufelt noch den Weltuntergang herbeigeredet. Ich störe mich lediglich an der immer gleichen Behauptung „Sterblichkeit unter 1 Promille“. Nimmt man die Zahlen von Rosstat verbunden mit den Aussagen von Golikowa stimmt diese „Verharmlosung“ schlicht und einfach nicht.
          3. Die Flasche Rum wette ich nicht, könnten Sie durchaus recht haben, die Situation könnte sich aber auch wieder verschlimmern. Ich mache keine Schnellschüsse.

          1. Apropos angebliche Massnahmen-Verteufelung: Ich war Anfang Januar, also fast zur Fallzahlen-Spitzenzeit, in Russland (funktioniert für privilegierte Nationalitäten bereits seit August 2020 wieder). Zweck: Ich hatte dringend Corona-Massnahmen-Ferien nötig:)

              1. Dumskaya im September wieder, wenn alles klappt.
                Im Januar hat es leider nicht gereicht für St. Petersbug, die Person, die ich besuchen wollte, erkrankte leider zwei Tage vor dem geplanten Besuch an einer seltsamen Viruskrankheit und hatte Geruchssinnverlust…Aber gut überstanden und zum Glück gibts noch viele andere schöne Orte in Russland.

  15. Ich möchte auch daran erinnern, dass es auf Anti-Spiegel mal hieß, Corona sei nur ein Manöver zur Abwahl von Trump gewesen. Doch seit der Abwahl von Trump Anfang November sind in den USA nochmal 320.000 Menschen an Corona gestorben, mehr als die Hälfte seit Beginn der Pandemie in den USA. Daher ist ein Titel wie „Die Seuche, an der kaum jemand stirbt“ schon ein etwas pietätsloser oder realitätsfremder Titel. Auch wenn ich vielen Schlussfolgerungen von Herrn Roeper zustimmen kann.

      1. Am Anfang waren wir wohl alle besorgt, mittlerweile sollte aber klar sein, dass total überreagiert wird. Das heißt nicht, dass man gefährliche Viren wie Corona & Co auf die leichte Schulter nehmen soll, aber wir mussten vorher mit den Viechern auch klar kommen. Wenn die Regierung so geil auf Verbote ist, dann soll sie Kranken verbieten unter Menschen zu gehen. Es hat mir schon immer gestunken, vor sich hinschniefende und hustende Halbleichen im öffentlichen Raum begegnen zu müssen.

    1. Sehe ich genau so. Roeper ist mit seinen Prognosen (leider) vielfach erschreckend präzise (siehe im Moment Ukraine, angekündet seit Januar, Respekt!), aber hat sich mit Corona meiner Meinung nach irgendwann verrannt.

  16. Die massgebliche Punkt ist m.E. die «Immunoseneszenz», der geschwollene Ausdruck für die altersbedingte Verschlechterung des Immunsystems bei älteren Menschen (insb. > 80 J.). Die Folge ist eine erhöhte infektionsbedingte Morbidität und Mortalität in dieser Altersklasse.
    SARS-CoV-2 ist wie der Invluenza- / Grippevirus oder auch die Demenz (vgl. Biden) wegen der Immunoseneszenz für die Altersklasse > 80 J. lebensgefährlich.
    => Wegern der Überalterung hat nur der Westen ein Problem mit Corona und der Rest der Welt keines, da dieser eine tiefere Lebenserwartung hat.

    In Afrika wird kaum jemand 80 Jahre und deswegen haben die auch kaum Corona-, Demenz- oder Grippetote.
    Und deswegen hat Europa ca. 15x mehr Coronatote pro Mio. Einw. als Afrika (1227 v. 83), dasselbe gilt auch für Asien (92 C-Tote/Mio Einw.).

    Hinsichtlich der irreführenden Aufsummierung der Coronatoten: In diesem Jahrtausend starben in DE (ab dem Jahr 2000) knapp 1 Mio. an Demenz und NUR (!) 77,240 an Corona, womit – laut besagter Logik – Demenz 12x tödlicher wäre als Corona.

    Man kann Corona auch mit der Hong-Kong-Grippe von 1968 oder mit der Asiatischen Grippe von 1957 vergleichen, wegen Demenz werden diese Grippepandemien vergessen.

    Hinzu kommt, dass die Mehrheit aufgrund von deren masochistischen Sehnsucht nach Autorität ‚Lock- und Shutdowns‘ liebt, somit den Totalitarismus. => Man muss einfach warten, bis den Coronafetischisten der Spass an den Lockdowns vergeht und damit aufhören.

    Siehe dazu:
    https://flexikon.doccheck.com/de/Immunoseneszenz
    https://www.altmeyers.org/de/innere-medizin/immunoseneszenz-111091

  17. Ja, es gibt eine Grippe ähnliche Erkrankung mit sehr unterschiedlichen Folgen was den Grad der Erkrankung angeht.
    Da sind wir beim ersten Punkt.
    1. Wie viele Menschen wurden zwar infiziert zeigten aber keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
    2. Wie viele Menschen zeigten Krankheitserscheinungen die wir im allgemeinen Sprachgebrauch als “ ich bin erkältet“ oder “ ich habe ne Grippe“ nennen. Obwohl das ja nicht med. korrekt ist.
    3. Und wie viele Menschen zeigen einen Covid typischen Gesundheitszustand.

    zu 1. Bei 3.087.687 wurde seit März 2020 bis März 2021 ein Corona Nachweis erbracht. Die Beantwortung des 2. Teils gelingt nicht so leicht denn dazu muss man eine andere Quelle nutzen.

    zu 2. Wird man erst etwas genaueres sagen können wenn sauber bei Krankschreibungen getrennt wurde. Eher gar nicht wegen der telefonischen Krankschreibung.

    zu 3. Hier gibt es Zahlen, aktuell belaufen die sich auf knapp 90.000, Patienten die so schwer erkrankten das sie intensiver Behandlung bedurften. Also ca. 3 % aller Infizierten.
    Bei 83.000.000 Einwohnern sind ca. 0,11 % wirklich ernsthaft bedroht gewesen. Der überwiegende Teil war sehr alt und oft bereits durch mehrere Vorerkrankungen geschwächt.

    2020 verstarben insgesamt 985.145 Menschen. Das klingt schlimm aber das hat weniger mit Corona zu als vielmehr mit der Altersstruktur der Bevölkerung.

    https://www.deutschlandinzahlen.de/no_cache/tab/deutschland/demografie/natuerliche-bevoelkerungsbewegungen/geburten-und-sterbefaelle-insgesamt?tx_diztables_pi1%5Bstart%5D=0&tx_diztables_pi1%5Bchxy%5D=0

    Man könnte auch böswillig behaupten, die wilden 1968er trieben die Leute in den Tod denn in dem Jahr starben 62.000 mehr als 1967. So argumentiert natürlich niemand.
    Aber man sieht zu dieser Zeit und danach Sterbezahlen in der Höhe von heut. Der Rückgang setzte dann 1990 ein. Zu der Zeit kamen mehr Menschen hinzu und obendrein jüngere. Dieser Effekt geht bis 2014 und mit wieder 55.000 mehr Sterbefälle in 2015.
    Ich bin kein Statistiker daher kann ich nicht sagen welche Zahlen heute ohne Wiedervereinigung vorzufinden wären.

    Welche Folgen aber all die Maßnahmen haben wissen wir noch nicht da politisch motivierte Insolvenzverschleppung, fehlende Einnahmen der Steuer- und Sozialkassen zwar da sind aber noch nicht Medien gerecht aufbereitet sind. Welche Schuldenblase bei Kleinunternehmen und Privatpersonen vorhanden sind kann man nur erahnen. Staatsschulden von offiziell über 150 Mrd. müssen zusätzlich abgetragen werden.
    Der Verlust an Arbeitsplätzen und Kleinunternehmungen wird nicht mehr einfach ausgeglichen werden können.

    All das wegen 0,11 % einer gefährlichen Krankheit.
    Und weil die Krankheit so gefährlich ist hatte man kein Problem noch 20 Kliniken zu schließen. Spart Kosten und Personal, gleichzeitig baute man Notkliniken teuer auf.
    Der Gesundheitsminister hatte ja angeblich keine Kenntnis über Schließungen. Der hat von nicht Kenntnis wie wird ja seit Monaten sehen können.

    https://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/gesund/gesund-allgemein/bertelsmann-fordert-kliniksterben-der-pflegenotstand-laesst-sich-auch-neoliberal-beseitigen/

    Nun will man wieder alle Wegsperren, beschafft keine Impfstoffe und bei noch mehr Firmen geht das Licht aus.
    Gleichzeitig landen bei uns ungehindert Flugzeuge wo es niemanden stört das Einreiseunterlagen fehlen. Macht ja nichts, wir testen und versorgen die auch noch und hören den Gesundheitsweisen zu wie gefährlich die britische oder mexikanische Variante ist.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/verstoesse-gegen-einreisebestimmungen-hunderte-im-flugzeug-die-dort-nicht-sein-duerfen-urlauber-und-fluggesellschaften-ignorieren-testpflicht_id_13162658.html

    „Dabei gelten für Fluggesellschaften eigentlich strenge Regeln: Befördert werden darf nur, wer einen negativen Test hat. Bei den Verstößen der Test-Kontrolle seien unterschiedliche Fluggesellschaften aufgefallen, teilte der Bundespolizei-Chef mit. Etwa Airlines aus den USA, Großbritannien, Portugal, von der Arabischen Halbinsel – aber auch aus Deutschland.“

    Während in Europa den Regierungen beinahe einer abgeht wenn sie an die neue Impfdatenbank denken wird z.B. die USA keine vergleichbare Datenbank anlegen.

    „Dabei waren beispielsweise am Ostersonntag im Raum Rostock 63 Fahrzeuge von der Polizei zurückgewiesen worden. 191 Personen aufgefordert worden, Mecklenburg-Vorpommern wieder zu verlassen, teilte die Behörde mit. Sie hätten keinen triftigen Grund für einen Aufenthalt in dem Bundesland im Sinne der aktuellen Corona-Verordnung gehabt.“

    Wer sich bei all dem nicht verarscht vorkommt dem ist echt nicht mehr zu helfen.

    1. bleibmirvomleib, wie hätten sie es denn gerne? Meckern ohne Alternative aufzuzeigen ist unqualifiziert.

      Auf iranische Verhältnisse könnte ich z.B. gut verzichten.
      (https://www.dn.se/sverige/det-nya-coronaviruset-folj-utvecklingen-live/)

      Iran meldet neuen Rekord – 21.000 Neuinfizierte

      Die Ausbreitung der Krankheit nimmt im schwer getroffenen Iran zu. Am Mittwoch meldete das Gesundheitsministerium 21.000 Neuinfektionen in Covid-19, ein neuer, düsterer Rekord. Das sind auch 3.500 mehr als am Dienstag, berichtet Reuters. Behörden und Offizielle machen für die vermehrte Ausbreitung der Infektion Menschen verantwortlich, die sich während Nowrus, dem zweiwöchigen Neujahrsfest im Iran, über die Empfehlungen hinwegsetzen. Millionen Iraner sind angereist, um zu feiern, seit der Feiertag am 20. März begann. Im Epizentrum der Pandemie, dem Nahen Osten, sind fast 64.000 Menschen gestorben und 1,98 Millionen infiziert worden.

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      1. „Angst vor US-Sanktionen

        Im Iran werden die Medikamente knapp

        Die US-Sanktionen treffen die Bevölkerung im Iran hart. Sogar Medikamente werden zur Mangelware.“

        n-tv.de/mediathek/magazine/auslandsreport/Im-Iran-werden-die-Medikamente-knapp-article21605749.html

      2. @ Susanne

        Sie erwarten von mir Vorschläge zur Corona Bekämpfung im Iran?
        Kein Problem, hier sind ein paar

        1. sofortige Beendigung aller Sanktionen gegen den Iran
        2. Neujahrsfest ist ein Familien Fest und gehört dazu. Einreise nur mit negativen Test. Wer den nicht hat bleibt im Flieger sitzen für die Rückreise. Ist bei uns in Deutschland auch so wird nur nicht kontrolliert.
        3. 83 Mio Einwohner , ca. 2 Mio Infizierte und ca. 63.700 Tote (JHU) und seit Ende Februar wird geimpft.

        Nebenbei angemerkt handelt es sich auch im Iran um die 3. Welle wie bei uns. Nur der Auslöser ist ein Anderer. Der Iran hat strenge Regeln und die müssen sein weil das Land ja keinen freien Zugang zu med. Gütern hat. Das hat also nichts mit gefährliche Krankheit zu tun.

        Wenn sie so besorgt sind um den Iran dann setzen sie sich dafür ein, dass das Land und die Menschen endlich so leben kann wie es will.
        Es sind jetzt auch die üblichen Unruhestifter die Corona ins Land schleppen können weil sie reiche Eltern haben und im Ausland sitzen um zu studieren.
        Aber dann vom Sonnenplatz aus über die Regierung schimpfen.

        Ich wünsche dem Iranischen Volk nur das Beste und hoffe das es uns einfachen Bürgern vergeben kann weil wir zu feige sind gegen die Ungerechtigkeit aufzubegehren. Selbiges gilt auch für andere Länder.

        1. Ich erwarte von ihnen keine Vorschläge zur Corona Bekämpfung im Iran, sondern ganz allgemein und speziell in D.

          Was den Iran anbetrifft, bin ich ganz ihrer Meinung. Ich kenne das Land ganz gut, und verfolge die Politik in dieser Region seit ca. 20 Jahren sehr genau.
          Aber auch hier hat die Regierung erst einmal von biologischen Waffen phantasiert und eigentlich recht spät, dann aber umso rigoroser, Reisefreiheit und Versammlungsfreiheit (einschließlich Freitagsgebet) eingeführt. Anfang des Sommers 2020 wurden diese Maßnahmen dann wieder gelockert um dann im Herbst (so wie oft in Deutschland gefordert) nur noch regional eingesetzt. Momentan sind die „Corona-Zahlen“ genau so hoch wie vor einem Jahr und seit gestern sind wieder Reisebeschränkungen in Kraft getreten. Am 1. April wurde übrigens die 5. Lieferung des russ. Impfstoffs im Iran in Empfang genommen.

      3. 21 000Neuinfektionen – wow ! Waren das (PCR) Testpositve oder definitiv infizierte? Wo stand der C-Wert bei den Laboren? Oder waren das Schnelltests? Was soll’s – alles unwichtig!

      4. Susanne M.: „Auf iranische Verhältnisse könnte ich z.B. gut verzichten.“

        Sie beklagen, dass kaum Jemand auf Ihre Argumente eingeht, bringen dabei Kampfbegriffe wie Aluhutträger und vergleichen ansonsten Äpfel mit Birnen. Argumente dagegen ignorieren Sie geflissentlich oder kommentieren mit einem Heul-Smiley. Dass Brasilien mit seinen Favelas und der Iran wegen tödlichen Sanktionen die Gesundheitsversorgung nicht aufrecht erhalten können, ficht Sie gar nicht an. Stattdessen versuchen Sie zu suggerieren, dass wir iranische Verhältnisse haben könnten. Wer soll Sie ernst nehmen? Wenn Sie so sehr von den s. g. Corona-Maßnahmen überzeugt sind, dann halten Sie sich doch einfach daran, Ihnen kann dann ja nichts passieren, eingesperrt in Ihrer Wohnung und geschützt durch die Maske bei notwendigen Einkäufen. 😉

        1. Apropos nicht auf Argumente eingehen, Susanne M.. Was ist den nun mit dem Argument der manipulierten Zahlen, mit denen Sie einzig argumentieren und auf das Sie nicht geantwortet haben, obwohl das Nichtantworten auf Argumente Leute zu Aluhutträgern macht? 🤔

  18. Nicht, das das Folgende keiner auf dem Schirm hat, aber eigenartiger Weise findest das bei den Corona- Maßnahmenjublern keinen Niederschlag. Eine Junta von vielleicht 12-15 Leuten hebelt in einem Handstreich das Grundgesetz komplett aus und macht damit so ca. 83 Millionen Menschen rechtlos. In der Folge werden friedliche Demonstranten von bewaffneten Gewalttätern nach Lust und Laune verprügelt. (Ich habe das selbst gesehen!) Und ab sofort werden solche Lächerlichkeiten wie „Mit oder an“ Corona gestorben selbstverständlich für alle Statistiken akzeptiert! Genauso wie die Tatsache, das der PCR Test nicht in der Lage ist, eine Infektion nachzuweisen (Steht auf der Packung) aber hunderttausende deswegen für 14 Tage weggesperrt werden! Egal -gut ist was hart macht! (Oder so) Der offensichtliche Betrug bei den Zahlen und Werten wie „K – Wert“ oder „Inzidenzzahlen“ oder „Epidemis- alles vergeben und vergessen? Lockdown über alles! Grundgesetz geschleift, Verfassungsgericht erklärt Demostrationsverbot für rechtmäßig, „Verweilverbot“ am Rheinufer

  19. „Epidemische Lage nationaler Tragweite“ Durch nichts definiert, und also in Zukunft immer dann ausgerufen oder verlängert, wenn es den Machthabern recht ist. 40-60tausend Menschen sterben jedes Jahr an Multresistenten Krankenhauskeimen (In Holland hat man das im Griff – bei uns? – egal -Lockdown)
    20 Krankenhäuser in 2020 geschlossen – aber man rechnet uns eine kritische Lage der Intensivbettenkapazität vor. Soll ich noch mehr aufzählen? Prof Johannidis rät eindringlich von Lockdownes ab Ich bin unsicher – wenn man das nicht immer wieder aufzählt, bleiben nur Irancoronatote auf dem Trapez. Tote nach Gen -Behandlung? (Egal -wo gehobelt wird…) Sicher kommender Zwang zur GEN Therapie? Auswandern (Das hat so was von „wandern“ ist aber wesentlich härter) Und dann die Frage wohin. Dieses Land hat fertig!

      1. „Wischen sie sich doch erst einmal den Schaum vom Mund 😉.“

        Auch hier beweisen Sie wieder Ihre Unfähigkeit, auf Argumente einzugehen. Nochmal meine Frage: Was stimmt mit Ihnen nicht?

      2. Könnte es sein, das Sie für einen bestimmten Dienst – so zu sagen – professionell schreiben? Ich hatte schon mit dieser Spezies zu tun. Jemand der im Auftrag schreibt ist durch nichts zu beeindrucken! (Nicht auf ein einziges Fakt eingegangen) und greift -falls es mal eng wird gerne auf die Technik Ad Hominem zurück . (Das mit dem Schaum) Dann ist man ruck zuck von den Fakten weg und alle anderen regen sich auf. Auch das femenine Synonym gehört dazu. Die Texte deuten anderes. Und wenn man erkannt wurde kommt noch ein weiterer Teil dieser Technik. (Bin gespannt) Wurde übrigens von den Kriegsgrünen sehr gerne
        benutzt.
        Gruß L.J. Finger

        1. „Könnte es sein, das Sie für einen bestimmten Dienst – so zu sagen – professionell schreiben?“

          War das, was S. M. hier hingelegt hat, professionell? Dafür würde ich als Dienstherr keine 30 Silberlinge zahlen. 😉

          1. „War das, was S. M. hier hingelegt hat, professionell?“ Mit „professionell ist nicht der Schreibstiel oder die genannten Fakten gemeint! „Dienste“ lassen ihre Mitarbeiter an Stimmungen in den Portalen schreiben und gezielt dort angreifen wo die Machthaber und ihren Maßnahmen angegriffen werden!
            Dabei verwenden diese bestimmte Taktiken. Z.B. Ad Hominem.
            Wesentlich ist, das man so jemand prinzipiell nicht überzeugen kann, wie sollte das auch gehen?

            Ganz selten wird mal einer enttarnt. (Habe ich schon einmal erlebt)

            1. Den Schreibstil habe ich auch nicht gemeint, sondern das plumpe Vorgehen. Professionelle Trolle mischen so einen Kommentarbereich in der Regel mächtig auf und sorgen bei unentschiedenen Lesern für einigen Zweifel. S. M. hat jedoch nichts bewirkt, er/sie/es stand von Anfang an auf verlorenem Posten. So jedenfalls mein Eindruck.

            2. Ad Hominem wird übrigens auch von Kindern und Kleingeistern verwendet, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Ebenso kann man auch bspw. völlig Verängstigte und Gläubige prinzipiell nicht überzeugen. 😉

    1. @„Epidemische Lage nationaler Tragweite“ Durch nichts definiert, und also in Zukunft immer dann ausgerufen oder verlängert, wenn es den Machthabern recht ist.

      Womit wir wieder am Anfang der Diskussion sind. Scrollen sie mal ganz nach oben zu meinem ersten Beitrag:
      „Bloß mal so zur Überlegung: Vielleicht sind die Infektionszahlen und Todesfälle in Deutschland auch nur deshalb so niedrig………“

      Also nichts Neues – das Thema ist hiermit für mich beendet.

      1. „Also nichts Neues – das Thema ist hiermit für mich beendet.“

        Werte Susanne M., Sie haben sich verrannt, was allein aber kein Grund ist, sich zu verdrücken. Wäre es nicht hilfreicher, wenn Sie sich Ihre Irrtümer eingestehen und die eine oder andere Meinung revidieren? Sie würden, gerade vor sich selbst, enorm wachsen. Sich ins Schneckenhaus zurückzuziehen hilft nicht weiter.

  20. Warum wird eigentlich so sehr auf den Zahlen herumgeritten, wenn nachweislich gar nicht richtig gezählt wurde und wird? Im Grunde kann doch überhaupt niemand sagen, wie hoch oder niedrig die Krankheits- und Todesrate ist. In meinem Alltagserleben gibt es jedenfalls keine gefährliche Pandemie und ich zweifel auch mittlerweile Berichte über ungeöhnlich viele Fälle von Impftoten bzw. Nebewirkungen an. Bei KenFM ist heute ein reißerischer Artikel von Markus Fiedler erschienen, in dem ein Intensivmediziner anonym zitiert wird, u. a. mit der Aussage:

    „Am Freitag wurde geimpft und am Montag waren drei Tests positiv. Das Gesundheitsamt wurde eingeschaltet. Von den 40 Geimpften sind 11 gestorben und 20 hatten schwere Nebenwirkungen.“

    Meine älteste Tochter ist Altenpflegerin und in der Einrichtuung, in der sie tätig ist, erhielten die Alten vor acht Tagen die zweite Impfung mit dem Pfizer-Zeug. Es gab keine einzige Nebenwirkung und somit auch keine Toten. Wie kommt nun diese Diskrepanz zustande, dass dort 11 Tote und 20 schwere Nebenwirkungen sind und hier gar keine? Was soll man davon halten? Ebenso mit Coronakranken. Persönlich kenne ich nur einen Fall, meine Frisörin, die erkrankt war und es wie eine Grippe empfunden hat. Mein Nachbar ist Polizist und ich frage ich ihn jeden Tag, ob es Neues von der Coronafront gibt. Auch dort nur ein Fall wie eine Grippe, keine Toten. Das, obwohl in Ungarn in den Medien richtig Panikgeschrei gemacht wird von wegen Fallzahlen und Todesrate.

    Die ganze Angelegenheit stinkt zum Himmel, darüber sollte man besser diskutieren, statt sich um Zahlen zu streiten.

    1. Übrigens, niemand trägt hier bei persönlichen Kontakten eine Maske und auch bei meiner Frisörin, die ich alle sechs Wochen aufsuche, trage ich eine Maske. Dass ich in den fast 16 Monaten nicht mal eine Erkältung hatte, sollte mich eigentlich wundern bei der ganzen Panikmache. 🤔

Schreibe einen Kommentar