In eigener Sache

Der Anti-Spiegel hat erstmals eine Million Klicks pro Monat

Die Leserschaft des Anti-Spiegel wächst derzeit von Monat zu Monat und im Januar 2022 hatte der Anti-Spiegel erstmals eine Million Klicks.

An dieser Stelle möchte ich allen Lesern danken, die den Anti-Spiegel regelmäßig lesen und weiterempfehlen, denn im Januar hat die Seite erstmals eine Million Klicks in einem Monat gehabt. Dieser Erfolg ist mir natürlich Motivation und Ansporn, Medien und Politik auch weiterhin auf den Zahn zu fühlen.

Als ich die Seite im Juni 2018 gestartet habe, hätte ich mit einem solchen Erfolg nicht gerechnet und ich erinnere mich noch, wie ich mich über 50 Klicks an einem Tag gefreut habe. Aber mit der Veröffentlichung meines Buches über Putin, das über ein Jahr lang auf Amazon in der Bestsellerliste war, begann die Leserschaft des Anti-Spiegel schnell zu wachsen. So ist aus der Seite, die eigentlich nur ein Hobby sein sollte, ein Beruf geworden.

Dass die Themen des Anti-Spiegel, also Analysen der Weltpolitik, die russische Sicht auf weltpolitische Fragen und Medienkritik ein solches Interesse im deutschsprachigen Raum auslösen würden, hat mich positiv überrascht, denn es zeigt, dass es in Deutschland ein großes Interesse an meiner Wahlheimat Russland gibt.

Sicherlich hängt der derzeitige Ansturm auf den Anti-Spiegel auch mit meinem neuen Buch „Inside Corona“ zusammen, denn die ersten beiden Auflagen des Buches waren ausverkauft, bevor sie gedruckt waren. Das gab es bei meinem Verleger noch nie. Und gerade mal einige Wochen, nachdem das Buch erschienen ist, bestätigen sich immer mehr Informationen aus dem Buch. Darüber werde ich am Wochenende ausführlicher schreiben, es lohnt sich also, am Wochenende hier vorbeizuschauen.

Bei dieser Gelegenheit will ich allen Lesern danken, die mich mit PayPal-Spenden unterstützen. Ohne Sie könnte ich den Anti-Spiegel nicht betreiben.

Aber wenn Sie nicht spenden können oder wollen, können Sie mich auch noch auf andere Weise unterstützen, damit ich den Anti-Spiegel noch lange betreiben und den Medien den Spiegel vorhalten kann! Insgesamt gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Sie können mir eine Spende über PayPal zukommen lassen.
  2. Sie können meine Bücher über Putin, über die Ukraine-Krise 2014, das „Spieglein-Propaganda-Jahrbuch“ oder „Abhängig beschäftigt“ kaufen.
  3. Sie können über einen Klick auf die Buchtipps auf meiner Seite in den Shop meines Verlegers kommen und dort Bücher bestellen. Das Programm merkt, wenn ein Käufer von meiner Seite in den Shop gekommen ist und ich bekomme dann eine Provision. Über den Shop sind alle Bücher, die es in Deutschland gibt, erhältlich. Sollte das Buch Ihrer Wahl nicht dabei sein, schreiben Sie einfach eine Mail an den Verlag, die nehmen es dann ins Programm auf.
  4. Empfehlen Sie den Anti-Spiegel Freunden und Bekannten weiter.

Ich wünsche allen schon jetzt ein schönes Wochenende und

bleiben Sie kritisch!

Thomas Röper

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

42 Antworten

  1. Dann ist ja bald Schluß mit dem Einmann- Betrieb, Ohne Hilfe wird es bald nicht mehr gehen ,oder? Ihr Hund kann zwar nicht Lesen und schreiben (oder doch?), der leistet womöglich nur Psychischen und Sportlichen Beistand, oder doch mehr? Ihre Frau vielleicht, aber reichen wird das bald nicht mehr. Meinen Glückwunsch zu diesem Erfolg und bleiben sie der Leserschaft noch viele Jahre erhalten, so daß wir immer wieder über die Anekdoten des Wertewestens schmunzeln können…..Uwe Leja und Melanie Murach

  2. Meinen herzlichen Glückwunsch dazu! Es ist ja auch ein ganz kleines Zeichen der Hoffnung für den deutschsprachigen Raum und für Frieden.
    Habeck sprach heute schon vom Krieg, der Bursche will ihn. Und was anderes kann er ja auch gar nicht.

  3. Gratuliere, lieber Herr Röper! … intensiver konsumiere ich da nur noch die alte Möhre Deutschlandfunk. Den, um meine Antennen scharf zu halten, weil: „Beim DLF immer gern zwischen den Zeilen, beim Anti-Spiegel (laufend) immer voll auf der Zeile!“ – Verspreche, Ihnen hier die Treue zu halten, auch dann, wenn ich irgendwann vom Deutschlandfunk zu Bibel-TV wechseln werde!

    1. Danke, gut, dass Du das Ergebnis intensiver Recherche hier wortgewandt präsentierst.
      „Dein Beitrag ist blanke Poesie vom cafelutzcaibo geschrieben“ – um es in Deiner Sprache auszudrücken.

        1. Norwegische und schwedische Trolle sind liebenswerte (sehr) kleine Burschen mit langer Nase, die nichts mit den gehässigen Beiträgen der Russlandhasser zu tun haben. Diese scheinen eher der Psychiatrie entsprungen zu sein.

            1. Hässlich sind sie, aber nicht riesig. Da hat sie jemand mit Rübezahl verwechselt. Du solltest den Jahrhunderte alten Volksglauben auch nicht in einer Filmproduktion suchen. Ist so wie Karl May als Roman und als Film. Da schüttelt man den Staub von den Schuhen.

    2. Was soll man zu einem solchen Kommentar sagen:
      1. zwölf Jahre zu Schule gegangen und mi Abschluss der 5. Klasse abgegangen
      2. ein Mitglied der Grünen -ohne Nachzudenken bzw. Nachzufragen ( ohne Sinn und Verstand) eben wie die Grünen
      3. ein Russlandhasser, der jeden Tag brav und artig ARD und ZDF schaut und all den Blödsinn glaubt, ohne sich selbst ein eigenes Urteil zu bilden
      (Das kann nur ein Grüner sein)

    3. Vielen Dank für den überaus informativen Hinweis!

      Ab jetzt werde ich die Informationen dieser Seite noch genauer studieren, um die vom Kreml finanzierte Russen-Propaganda zu entdecken und entsprechend zu honorieren.

  4. Das ist dem Corona-Thema anzulasten. Unternehmerisch richtig zwar, leider weg vom Thema „Russland“ und… da kreucht viel komisches Volk herum, dem ich sinnvolleren Zeitvertreib empfehlen würde…

    1. Dem stimme ich zu. Das Verbundthema Medienkritik-Russland-Weltfrieden sollte absolut im Vordergrund stehen. Insbesondere die Aussagen von Baerbock und Habeck lassen Schlimmes befürchten, sie übertreffen noch die US-Falken. Wünsche denen ein gutes ‚Scharfgericht‘ nach alter Art.

  5. Bei dem „Inside Corona“-Buch hätte der Verlag durchaus ein bisschen ins Risiko gehen können und z.B. eine 100.000er Auflage drucken können. Daß es ein relativer Bestseller werden würde, war mir von Anfang an klar. Was bringt ein Buch, das praktisch nicht als Hardcover erhältlich ist? Ich mag aus Prinzip keine eBooks, lese ich nur im Notfall, wenn es gar nicht anders geht.

    Und wenn wir schon dabei sind, so wie es aussieht, hat das eBook auch keine öffentliche ISBN oder gar keine ISBN. Diese Art der Geheimhaltung finde ich wirklich doof. Wenn man nach dem eBook googelt, findet man abgesehen von der Verlagsseite praktisch keinen Hinweis, daß das eBook überhaupt existiert. Das steht und fällt halt mit einer veröffentlichten ISBN.

  6. Herzlichen Glückwunsch Ihren Erfolg. Ich bin dankbar, dass Sie russische Politik erklären und die leider vorhandene Sprachbarriere überwinden helfen. Ich war im Kindesalter aus Laufen (BRD) nach Klagenfurt, Österrreich, in einen Erholungsurlaub der Arbeiterwohlfahrt verschickt. Wegen des einmarsches der Sovietarmee in die Tschechoslowakei wurden wir Kinder zu Sitzblockaden in Klagenfurt geführt und uns wurde die Gefährlichkeit der Russen eingetrichtert. Viele Jahre bestimmte die damals erzeugte kindliche Angst meine Sicht auf Russland. Ich bin sehr verärgert über die westliche Propaganda gegen Russland und schätze deshalb Ihre Arbeit. Viele Grüße, Gustav Schwab

  7. Haha, „Inside Corona“ ist jetzt auch auf Amazon:
    https://www.amazon.de/INSIDE-CORONA-Pandemie-Netzwerk-Hinterm%C3%A4nner/dp/3968500083

    Leider kann man das von der physischen Ausgabe von „Abhängig beschäftigt“ immer noch nicht behaupten, die gibt es einfach nicht auf Amazon. Und ja, ich weiß, daß der Verlag in gewisser Weise Amazon boykottieren möchte.

    Ok, man kann „Inside Corona“ nicht von Amazon kaufen, aber wahrscheinlich gibt es immer mal wieder ein, zwei Exemplare, die von Privatpersonen oder kleinen Buchhändlern über den Marketplace verkauft werden, und wenn die weg sind, muss man wohl Wochen oder Monate warten, bis wieder ein Angebot auf dem Marketplace auftaucht. Trotzdem hat das Buch gerade einen Verkaufsrang von 21356, ein stolzer Wert für ein Buch, das offiziell gar nicht von Amazon verkauft wird.

    Auf ebay werden auch immer mal wieder ein paar „Inside Corona“-Bücher von der Erstauflage angeboten, eines ging für 100€ weg, aber der normale Preis scheint bei ca. 50€ zu liegen.

  8. Hallo Thomas,
    alles Gute und weiter so. Lese Deine Artikel regelmässig. Lass Dich von den negativen,anonymen Kommentaren nicht beeinflussen. Das Buch über Corona ist super!!!
    Schönes Wochenende aus Hessen.

  9. Hallo Herr Röper,

    herzlichen Glückwunsch.

    Bitte korrigieren Sie noch das Jahr 2021 in 2022. Ich hoffe, dass es bald besser wird.

    Wenn jetzt Januar 2021 würde ich mich übergeben, mit dem Wissen von heute 🙂

  10. Lieber Herr Röper,
    Auch ich gratuliere herzlich zu diesem schönen Erfolg sowohl dieser Seite als auch für „Inside Corona“. Beides ist mehr als verdient, denn was Sie leisten ist wirklich überirdisch (Recherchen, Übersetzungen, Artikel schreiben, den Blog betreuen, Bücher schreiben, an Online-Diskussionen teilnehmen, Vorträge halten, Teilnahme an (Präsenz)-Konferenzen) – Wahnsinn!

    Danke für alles! Weiterhin viel Schaffenskraft, Gesundheit und Gottes Segen!

  11. Weiter oben hat Henry86 ja schon den „Januar 2021“ als Typo moniert.

    Es sollte irgendeine einfache Möglichkeit geben, Typos zu melden, ich hatte neulich einen Typo über das Kontaktformular gemeldet, der wurde nie korrigiert. Schon klar, wahrscheinlich wird der Thomas jeden Tag mit tausenden Anfragen und Emails bombardiert, das kann man nicht alles lesen. Aber so einen Button „Typo melden“, wirklich nur für Tippfehler, würde ich gut finden.

    1. „im Schnitt 50 Mails pro Tag …”
      Ganz so schlimm scheint es wohl nicht zu sein.
      Aber gute Artikel wollen eben auch gut recherchiert sein.
      xhttps://www.anti-spiegel.ru/2022/ich-ertrinke-in-emails-und-leserfragen/

  12. Glückwunsch, Herr Röper! Es ist noch garnicht so lange her, dass ich Ihre Bücher und danach auch Ihr Blog als interessante und informative Bereicherung entdeckte und schätzen gelernt habe.

    Inzwischen gehört Ihre Arbeit für mich zu einer der wichtigsten Quellen für ein tieferes Verständnis der Gegenwartsgeschichte – auch dann, wenn sich dabei Abgründe auftun, die kaum zu ertragen sind.

    Ich hoffe, dass Ihnen Ihre Tatkraft und Ihr Spürsinn noch lange erhalten bleiben!

  13. Ein ganz grosses Danke! Und unbedingt weitermachen.
    Nein, ich glaube eigentlich nicht, dass der Erfolg vorwiegend dem Corona Thema zu verdanken ist, dieses trägt natürlich dazu bei. Für viele und da gehöre auch ich dazu, ist es dann doch die Geopolitik. Wie auch immer, was wir allesamt so sehr suchen ist Wahrheit. Oder zumindest noch eine andere Sichtweise auf die Dinge. Und ich muss ehrlich sagen (obwohl ich nicht so bewandert bin im Netz), dass es wahrscheinlich nicht sehr viele Seiten gibt, auf denen Ereignisse, so erklärt werden, überhaupt erklärt werden, dass man es von den Gedankengängen her nachvollziehen kann, verstehen kann und dabei trotzdem nicht be-Muttert wird; Die Suche nach Wahrheit bedingt ja das selber denken. Und ob die öffentlichen Medien nun Wahrheit verkünden oder nicht, entscheidend ist auch, dass viel Menschen es satthaben, gesagt zu bekommen was wahr ist, ohne zu sagen warum das so ist, wir sollen es einfach glauben.
    Sie Tomas haben die Fähigkeit und den Schreibstiel, die Gedankengänge die zu einer Wahrheit führen auf «Papier» zu bringen. Und dabei kritisch zu sein. Ich lüge nicht, wenn ich behaupte, dass wir immer wieder mal ungläubig staunen. Nochmals, ein Dank von uns allen.
    Ein kleiner Einwand, wir schreibwütigen User klicken eine Seite bisweilen mehrmals an, um nachzuschauen ob auf einen Kommentar geantwortet wurde. Man müsste etwa 1/3 der Klicks abziehen.

  14. Ich gratuliere Herr Roeper 👍
    Einer der besten deutschsprachigen Blogs zum Thema Russland
    Ihre Infos sind sehr wichtig um sich eine Meinung bilden zu können
    Bitte machen Sie noch lange weiter

  15. Eindeutiges Indiz dafür, dass die Deutschen lang nicht so ein negatives Bild von Russland haben wie uns die Mainstream Medien versuchen einzureden. Im Gegenteil, wir müssten Seite an Seite mit Russland an einem friedlichen geeinigten Europa arbeiten das unabhängig von den geopolitischen Interessen der USA sein Rolle einnehmen kann.

Schreibe einen Kommentar