Covid-19

Das Schweigen der Medien: SARS-CoV-2 offenbar mit Geldern der US-Regierung entwickelt

Am 12. Oktober habe ich über veröffentlichte Pentagon-Dokumente berichtet, aus denen hervorgeht, dass SARS-CoV-2 mit Geldern der US-Regierung entwickelt wurde. Interessant ist, wie unterschiedlich die deutschen Medien berichten, wenn sie denn überhaupt berichten.

Am 12. Januar habe ich – mit der für einen Laien gebotenen Vorsicht – darüber berichtet, dass in den USA Dokumente veröffentlicht wurden, in denen das Virus SARS-CoV-2, das Covid-19 auslöst, als „ein von Amerika erschaffenes rekombinantes Fledermausvirus, oder sein Vorläufer-Virus“ bezeichnet wurde, das „wie in der Labor-Leak-Hypothese um das Labor in Wuhan vermutet, vom Programm der Eco Health Alliance im Wuhan Institute of Virology (WIV) geschaffen“ wurde. Wenn Sie meinen Artikel vom 12. Januar nicht kennen, sollten Sie ihn zum besseren Verständnis lesen, da dieser Artikel darauf aufbaut. Sie finden den Artikel hier.

Die Dokumente

Die Meldung und die veröffentlichten Dokumente sind offensichtlich authentisch, denn zumindest eine große deutsche Zeitung, nämlich die „Welt“, hat auch schon in mehreren Artikeln darüber berichtet und meine – vorsichtig formulierten – Schlussfolgerungen im Grundsatz bestätigt. Die „Welt“ hat schon im Oktober 2021 unter Berufung auf eine Veröffentlichung des Portals Drastic Research darüber berichtet, dass die Eco Health Alliance, eine von Dr. Peter Daszak geleitete NGO aus New York, Forschungsgelder der DARPA (also des Pentagon) beantragt hat, um in Wuhan Gain of Function (GOF) Forschung an Coronaviren von Fledermäusen zu betreiben, was allerdings wegen der Gefährlichkeit und eines Verbotes von GOF abgelehnt wurde. Die Dokumente von Drastic sind die identisch mit denen von Project Veritas.

Es ist bemerkenswert, das all das auch den „Qualitätsmedien“ offensichtlich längst bekannt ist, sie es aber fast alle verschweigen. Denn trotz der Ablehnung der DARPA und trotz des seit Ende Dezember 2014 geltenden Verbots in den USA, an GOF zu forschen, hat Dr. Daszak solche Forschungen schon seit Sommer 2014 mit finanzieller Unterstützung der Behörde von Dr. Fauci (also der US-Regierung) in Wuhan betrieben. Darüber habe ich schon im Juni 2021 berichtet.

Was nun neu ist und im Oktober 2021 noch unbekannt war, ist der Bericht von Major Murphy, den Project Veritas veröffentlicht hat und über dessen Kernaussagen ich am 12. Januar berichtet habe. Sie lauten:

  1. Daszak hat in Wuhan mit Geldern von Dr. Fauci GOF betrieben
  2. Daszak hat dabei offenbar SARS-CoV-2 erschaffen
  3. SARS-CoV-2 ist im August aus dem Labor ausgetreten
  4. „Die genkodierten oder „mRNA“-Impfstoffe funktionieren schlecht, weil sie synthetische Replikationen der bereits synthetischen SRASr-CoV-WIV-Spike-Proteine sind und keine anderen Epitope besitzen“

Der Bericht von Major Murphy enthält noch viele sehr interessante Details, auf die ich in den nächsten Tagen eingehen werde.

Berichte in der „Welt“

Die „Welt“ unterscheidet sich bei der Covid-19-Berichterstattung von den restlichen deutschen „Qualitätsmedien“, weil sie durchaus auch mal kritisch über das offizielle Corona-Narrativ berichtet. Ebenfalls am 12. Januar hat die „Welt“ über einen weiteren Aspekt der These des Labor-Ursprungs von SARS-CoV-2 berichtet. Dabei ging es um Emails, die in den USA veröffentlicht wurden, aus denen hervorgeht, dass es bereits am 1. Februar 2020 eine hochkarätige Telefonkonferenz gab, auf der die Laborthese diskutiert wurde.

Teilnehmer der Konferenz waren unter anderem Dr. Drosten (der die Laborthese ablehnte), Dr. Farrar (der sie für möglich hielt) und Dr. Fauci (über dessen Meinung nichts bekannt ist). Dr. Farrar wird allen, die mein neues Buch „Inside Corona“ lesen, ein Begriff werden, denn er ist einer derer, die nach den Erkenntnissen des Buches entscheidend an der Vorbereitung der Pandemie mitgewirkt haben.

Brisant an der auf die Telefonkonferenz folgende Email-Korrespondenz ist, dass zum Beispiel Dr. Farrar, der während der Konferenz die Laborthese vertreten hat, kurz darauf, am 19. Februar 2020, einen offenen Brief im Lancet unterstützt hat, der die Laborthese zurückgewiesen hat. Den offenen Brief haben unter anderem auch Dr. Drosten und Dr. Daszak unterstützt, also der Dr. Daszak, für den es besonders unangenehm geworden wäre, wenn das Virus aus dem Labor entwichen ist, in dem er an solchen Viren geforscht hat.

Die Frage ist, warum Leute wie Dr. Farrar intern das eine sagen, öffentlich aber das Gegenteil vertreten. Farrar hat bereits ein Buch über diese Zeit geschrieben, in dem er erzählt, dass diese Zeit für ihn immer neue Informationen gebracht hat, weshalb es natürlich möglich ist, dass er seine anfängliche Meinung später geändert hat. Aber hier reden wir von einem sehr kurzen Zeitraum, denn der am 19. Februar2020 veröffentlichte Brief im Lancet brauchte ja Vorbereitung, Farrar muss seine Meinung also sehr schnell nach der Telefonkonferenz geändert haben – oder er hat tatsächlich öffentlich das Gegenteil von dem vertreten, was er hinter verschlossenen Türen gesagt hat.

Für US-Senatoren ist die wichtigste Frage jedoch, wann Dr. Fauci was erfahren und dem Weißen Haus berichtet hat. Faucis Rolle wird immer undurchsichtiger, denn er hat die Forschung von Daszak trotz den GOF-Verbotes finanziert, was er nicht bestreitet. Er bestreitet, dass es sich um GOF gehandelt hat, was aber so ziemlich alle anderen US-Behörden und Experten anders sehen.

Aber wenn Fauci am 1. Februar von Dr. Daszaks Forschungen in Wuhan wusste, die er seit 2014 finanziert hat, und dann auf der Telefonkonferenz gehört hat, das Virus stamme möglicherweise aus dem Labor, in dem er die Forschung von Daszak finanziert hat, dann musste Fauci wissen, dass da sehr unangenehme Fragen auf ihn zukommen dürften. Fauci hat also – wie auch Daszak – ein sehr großes Interesse daran, dass SARS-CoV-2 nicht aus dem Labor in Wuhan kommt.

Die „Welt“ hat zumindest über die Telefonkonferenz und die Emails berichtet, den von Project Veritas veröffentlichten Bericht von Major Murphy ihren Lesern jedoch bisher verschwiegen. Aber immerhin kann der deutsche Leser bei der „Welt“ erfahren, warum Dr. Fauci im US-Senat bei Anhörungen von republikanischen Senatoren so hart angegangen wird und was ihm vorgeworfen wird.

Was Spiegel-Leser erfahren

Davon können Spiegel-Leser nur träumen, denn der Spiegel scheint es als seine Aufgabe zu empfinden, Dr. Fauci um jeden Preis zu verteidigen. Von der Email-Korrespondenz, der Telefonkonferenz und den in dem Zusammenhang aufkommenden Fragen hat der Spiegel-Leser bisher nichts erfahren. Stattdessen hat der Spiegel ebenfalls am 12. Januar einen Artikel mit der Überschrift „»So etwas stachelt Verrückte an« – US-Virologe Fauci rechnet mit impfkritischen Senatoren ab“ veröffentlicht, in dem Dr. Fauci als makelloser Experte dargestellt wurde, der von durchgeknallten Republikanern grundlos mit bösartigen Fragen gequält wird. Worum es bei den Befragungen von Fauci im US-Senat wirklich geht, erfahren Spiegel-Leser nicht, was beim Spiegel aber bereits Tradition hat, wie ich schon seit Juli 2021 immer wieder aufgezeigt habe.

Ich habe auf meinen Artikel vom 12. Januar sehr viel Feedback bekommen und werde den Bericht von Major Murphy weiter analysieren und weiter darüber berichten, was mir umso wichtiger erscheint, da die deutschen „Qualitätsmedien“ ihn (bisher) vor ihren Lesern geheim halten.

Die zentrale Frage

Die zentrale Frage ist und bleibt, ob SARS-CoV-2 natürlich oder im Labor entstanden ist. In einer der jetzt veröffentlichten Emails, über die die „Welt“ berichtet hat, schreibt einer der Teilnehmer der Telefonkonferenz vom 1. Februar 2020 am nächsten Tag über die Frage des Ursprungs von SARS-CoV-2 an andere Teilnehmer der Telefonkonferenz (unter anderem an Farrar, Fauci und Drosten):

„Ich denke, die einzigen Leute mit genügend Informationen oder Zugang zu Proben, um sich damit zu befassen, wären die die Teams, die in Wuhan arbeiten“

Bingo!

Das schreibe ich schon seit US-Präsident Biden seinerzeit die US-Geheimdienste angewiesen hat, nach dem Ursprung von SARS-CoV-2 zu suchen: Wer eine Antwort auf die Frage sucht, wie das Virus entstanden ist, der müsste nur Dr. Daszak fragen, aber aus irgendeinem Grund ist das bis heute nicht geschehen. Niemand hat Dr. Daszak unter Eid dazu befragt und die Gendatenbanken der Viren angefordert, an denen Daszak in Wuhan herumgebastelt hat. Diese Frage wurde intern schon am 2. Februar 2020 in einer Email gestellt, beantwortet wurde sie (zumindest für die Öffentlichkeit) bis heute nicht.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

26 Antworten

  1. Wie schon vermutet. Die Alarmglocken sind für die Politiker und „Experten“ erst im Februar 2020 angegangen. Das kann man aus den Statements vor Februar deutlich entnehmen. Da wird wohl einer der Dienste den Verantwortlichen dann mal mitgeteilt haben, dass dieser „Killer“ wahrscheinlich nicht von einem Fischmarkt stammt. Seit dem drehen sie am Rad und wissen nicht wie sie aus der Nummer rauskommen. Würde sich das bewahrheiten, müsste viele Fragen beantwortet werden, die über ein rein persönlichen Versagens eines Einzelnen weit hinaus gehen.

  2. «…. Wer eine Antwort auf die Frage sucht, wie das Virus entstanden ist, der müsste nur Dr. Daszak fragen, aber aus irgendeinem Grund ist das bis heute nicht geschehen. Niemand hat Dr. Daszak unter Eid dazu befragt und die Gendatenbanken der Viren angefordert, an denen Daszak in Wuhan herumgebastelt hat …». (währe logisch).
    Hingegen ist Dr. Fauci bei Anhörungen im US-Senat schon mehrmals hart angegangen worden.
    Das passt irgendwie nicht zusammen.

      1. Ja so irgendwie meinte ich das, es wäre doch nur logisch die involvierten Leute zu befragen. Fauci steht also nicht unter Eid? Könnte das von einzelnen Parlamentariern verlangt werden, die amerikanischen Gesetzte sind kompliziert. Wahrscheinlich kann das aber auch niemand ernsthaft wollen, das Land wäre – wenn alles wahr ist – am Abgrund. (PS, ich wünsche mir sehr dass Sie Unrecht haben!)

      2. Also laut Project Veritas wurde er unter Eid befragt ?

        „Dr. Fauci has repeatedly maintained, under oath, that the NIH and NAIAD have not been involved in gain of function research with the EcoHealth Alliance program. But according to the documents obtained by Project Veritas which outline why EcoHealth Alliance’s proposal was rejected, DARPA certainly classified the research as gain of function. “

        https://www.projectveritas.com/news/military-documents-about-gain-of-function-contradict-fauci-testimony-under/

  3. David Martin, der Patentfraudspezialist, hat schon Anfang des Jahres auf die Merkwürdigkeiten hingewiesen, denn selbstverständlich wollen die Geld verdienen mit geistigem Eigentum. Allerdings legen sie damit auch eine Spur:
    https://www.davidmartin.world/wp-content/uploads/2021/01/The_Fauci_COVID-19_Dossier.pdf

    Die Financial Times schlägt auf bewährte Faktencheckerart zurück:
    Die Chinesen (und Russen) sind nicht am Virus schuld, sondern an den Impfgegnern 😉
    https://summit.news/2022/01/13/ft-says-anti-vax-sentiment-in-the-west-being-fueled-by-russia-china/

  4. Еженедельник «ЗВЕЗДА» bringt unter „Биологическая война“ einen interessanten Beitrag zu einigen „Seltsamkeiten“ zu Verhalten und Herkunft von „Omikron“ … da sträuben sich einem die Nackenhaare…

    _____://zvezdaweekly.ru/news/20221121233-Pjt87.html

    «Омикрон» бьёт рекорды, а «дельта» никак не угомонится
    („Omicron bricht Rekorde, aber „Delta“ will nicht zur Ruhe kommen)

  5. Die Theorie, dass die Spike-Proteine von SARS-CoV-2 eine eigene pathologische Wirkung unabhängig von der Infektion (Vermehrung des Virus im Körper) haben deckt sich interessanterweise gut mit den Beobachtungen von Dr. Chetty, einem Arzt aus Südafrika, der durch die Beobachtungen an seinen Patienten COVID-19 in 2 Phasen einteilt: Eine klassische harmlose Virusinfektion und dann danach und relativ unabhängig von deren Verlauf eine Immun(über)reaktion auf das Spikeprotein, die sehr einer Allergischen Reaktion gleicht.
    Mehrere Interviews mit Dr Chetty gibt es hier: https://www.freizahn.de/2021/12/dr-chettys-covid-behandlung-teil-6/

    PS: ich habe diesen Kommentar schon unter Ihrem letzten Artikel gepostet. Es sei mir Bitte verziehen das jetzt hier zu wiederholen, aber ich befürchte dort liest es jetzt kaum noch jemand da es einen aktuelleren Artikel gibt.

    1. ,,Eine klassische harmlose Virusinfektion und dann danach und relativ unabhängig von deren Verlauf eine Immun(über)reaktion auf das Spikeprotein, die sehr einer Allergischen Reaktion gleicht.“

      Das nennt man Zytokinsturm. Das könnte auch die immer wieder beobachteten Durchblutungsstörungen im Zusammenhang mit der Infektion/Erkrankung wie auch der Impfung erklären. Und auch die Fälle bei denen Erkrankte Gliedmaßen verlieren (sind mir bekannt).

  6. Einige Leute in den USA, u.a. der Malone (mRNA-Efinder) sagen, daß man noch vorsichtig sein muss, es wäre denkbar, daß man dem Projekt Veritas falsche Dokumente zugespielt hat, um deren Arbeit zu kompromittieren, indem man sie Kritk aufgrund falscher Dokumente üben lässt.

    Aber daß Fauci&Co tief verwickelt sind in merkwürdige Forschungsprojekte im Ausland, u.a. Wuhan, ist ja nichts wirklich Neues, das wurde doch schon vor mehr als einem Jahr diskutiert. Gebracht hat es allerdings genau gar nichts, Fauci war seitdem die ganze Zeit über unangefochten im Amt.

  7. Das ist Teil der Psyop um die Angst aufrecht zu erhalten.

    Einen echten Virud zu schaffen ist komplett unlogisch. Denn nur ein fiktiver Virus lässt sich über die Medien – wie jetzt auch im Antispiegel – kontfollieren.

    Eigentliche Ziele:

    *Schaffung eines stabilen Abdatzmarktes für Big-Pharma

    *Kontrolle der Bevölkerung

    1. Der Virus als solcher ist ebenso wie die durch ihn verursachte Krankheit zweifelsohne echt, jedoch ist die Krankheit nicht hochgefährlich, es gibt keine Pandemie und damit auch keinen Anlass für vorgeblich seuchenschutzhygienisch und realiter überwachungs- und präventionsstaatlich begründete Maßnahmen.

  8. Donald Trump hat mit seiner Forderung an die Chinesen in Billionenhöhe doch schon eine Hausnummer gesetzt was Schadenersatzforderungen betrifft. Bin gespannt, ob die EU auch solche Forderungen gegen die USA haben wird. Ha Ha Ha natürlich nicht. Das Hundchen EU wird schön das tun, was das Herrchen USA von ihm verlangt.
    Ich stelle mir nur die Schlagzeilen vor, wenn auch nur der Verdacht bestände, dass Russland oder aber auch China für das Virus verantwortlich währen. Die Presse würde sich überschlagen. Aber eine Linientreue Presse, die alles was die USA machen in einem guten Licht dastehen lassen muss, wird nicht darüber berichten.

  9. Mich erinnert das an eine Befragung zu meinem Mobilfunkanbieter, an der ich vor Jahren teilgenommen habe. Eine Frage war die, ob ich meinem Mobilfunkanbieter vertrauen würde. Ich habe geantwortet, dass Vertrauen kein sinnvolles Kriterium für die Geschäftsbeziehung zwischen einem Konzern und einem Menschen sei. Der Frager kreuzte also an, dass ich dem Konzern misstraue. So ist es hier auch mit Malone:

    Er sagt, man muss das eingehender prüfen.

    Die Gerüchte machen daraus: vielleicht ist das eine Fälschung.

    Diese Gesellschaft ist durch die digitale Schulung auf ja/nein langsam völlig unfähig, die Dinge differenziert zu betrachten.

    Man sollte niemals irgend etwas blind glauben.

    „I also still question the legitimacy of this report. Provenance and chain of custody need to be established. A statement from Major Murphy to someone or a group other than the primary source of the documents would be a good start.“
    xhttps://rwmalonemd.substack.com/p/tidal-wave-of-documents-on-gain-of

    Würde er es nicht schreiben, würde es sich von selbst verstehen, denn selbstverständlich kann ER es auf Basis einfacher Lektüre NICHT beurteilen, ob die Unterlagen echt sind.

    1. Dachte das wäre verlegt? Ist das alles nur Videokonferenz?

      „The World Economic Forum will defer its Annual Meeting in Davos, Switzerland, in the light of continued uncertainty over the Omicron outbreak.

      The Annual Meeting was scheduled to take place in Davos-Klosters, Switzerland between 17-21 January, 2022. It is now planned for early summer.“

      https://www.weforum.org/press/2021/12/world-economic-forum-s-annual-meeting-2022-deferred/

  10. Rätselraten um verwirrten Lauterbach und Lindner: widersprüchliche Aussagen nicht mehr nachvollziehbar

    https://unser-mitteleuropa.com/raetselraten-um-verwirren-lauterbach-und-lindner-widerspruechliche-aussagen-nicht-mehr-nachvollziehbar/#comment-35879

    Zum Abschluss noch eine kleine Chronik zur Entwicklung der Versprechen, die uns zu den Corona-Spritzen präsentiert worden sind:

    – Erinnern wir uns kurz an die Erfolgsgeschichte der Impfung:

    – 27. Dezember 20: Die Impfung immunisiert vollständig

    – 01. März 21: Die Impfung immunisiert nicht, aber schützt

    – 15. April 21: Die Impfung schützt nicht vollkommen, aber es hilft etwas gegen die Infektionen

    – 30. Mai 21: Die Impfung erhöht die Infektionen nicht, aber sie produziert asymptomatische Verläufe

    – 21. Juni 21: Auch mit Impfung wird man trotzdem krank, aber man hat einen leichten Verlauf

    – 01. August 21: Man kann mit der Impfung auch ernsthaft krank werden, aber man vermeidet, dass man ins Krankenhaus muss

    – 12. September 21: Man kann trotz Impfung ins Krankenhaus kommen, aber man wird nicht intubiert

    – 30. Oktober: Die Impfung verhindert nicht, dass man intubiert wird, aber sie hilft, dass man nicht stirbt

    – 07. November: Leider sterben auch einige Geimpfte – aber das ist nicht so dramatisch – Keine Impfung ist perfekt

    – 23. Dezember 21: Die Impfung – auch zwei Mal und geboostert – hilft leider nicht – man muss trotzdem einen Test machen

    – 01.01.22: Impfung hilft gegen einen starken Verlauf – zu 97% mit der Boosterimpfung

    Und wer soll das jetzt noch glauben? Eine neue Umfrage hat gezeigt, dass nur noch gut 30 Prozent die Corona-Zahlen glauben. …ALLES LESEN !!

    1. Und was stimmt nun in Bezug auf das Virus, die Verbreitung und die Impfung?

      Es gibt Behauptungen, das Virus ist aus den USA nach China eingeschleppt worden, es wird aber auch behauptet das Virus ist in China entwickelt worden, es gibt sogar glaubhafte Berichte, dass das Virus tatsächlich aus einer Fledermauskolonie stammt.
      Welchen Zweck dient die Verbreitung des Virus? Soll die Menschheit reduziert werden? Wenn ja warum ausgerechnet der Teil, der hochgebildet ist und effektiv wirtschaftet?)
      Oder soll mit der Verbreitung des Virus nur Angst verbreitet werden, um den tiefen Staat eine gute Ausgangsbasis zu bieten?
      Welchen Zweck erfüllen die Impfungen? Wenn es nur um den Profit der Pharmafirmen gehen würde, so hätte man auch eine bestehende Krankheit so aufplustern können um neue Impfstoffe zum Einsatz zu bringen.
      Oder sollten doch Chips verimpft werden? Gibt es dafür nur einen richtigen Anhaltspunkt? Warum machen auch Länder bei der Impfung mit, die sich ansonsten spinnefeind sind (Russland, China, USA, Brasilien, Iran, Indien)?

      1. Russland, China und Indien entwickeln Impfstoffe gegen eine real existierende Krankheit und die Vakzine dieser Länder werden im Machtbereich der USA im Regelfall gar nicht zugelassen werden, weshalb davon auszugehen, dass die in den USA oder Großbritannien hergestellten Vakzine – was angesichts der Tatsache, dass bereits von kritischen Medizinern das Enthaltensein von genmodifizierenden Substanzen in denselben festgestellt worden ist – einem anderen Zweck dient als dem Schutz der Gesundheit der eigenen Bevölkerung.
        Wenn Russland, China, Indien und die USA alle dasselbe Ziel der genetischen Modifikation der Menschheit hätten, dann würde Sputnik V doch in Deutschland zugelassen werden und Bill Gates würde beispielsweise in Russland wohlwollend in der Öffentlichkeit dargestellt werden.

        1. Dass in den unterschiedlichen Machtbereichen die eigenen Impfstoffe bevorzugt werden ist systembedingt. Wenn man darüberhinaus noch Vakzine exportieren kann, so ist das für die Hersteller natürlich ein super Geschäft.
          Über „einem anderen Zweck der Impfung als dem Schutz der Gesundheit der eigenen Bevölkerung“ ist zwar schon viel erzählt worden, aber klare Beweise gibt es nicht.
          Und, ich wollte es erst auch nicht glauben, Russland hat der WHO noch nicht alle notwendigen Informationen für die Zertifizierung des Coronavirus-Impfstoffs „Sputnik-V“ zur Verfügung gestellt, sagte Dmitri Peskow. Stand ist der 14.12.2021, und über Weihnachten und Neujahr wird sich da auch noch nicht viel getan haben.
          https://www.interfax-russia.ru/rossiya-i-mir/peskov-priznal-chto-rf-poka-ne-predostavila-voz-vsey-informacii-dlya-odobreniya-vakciny-sputnik

  11. Jetzt heißt es, sich den Impfskeptikern auf deren Spaziergängen anzuschließen und machtvoll zu demonstrieren, daß die Lügen öffentlich gemacht werden und Grund-/und Bürgerrechte kein Gnadengeschenk der politischen Berufslügner sind sondern unverbrüchliche Rechte!

    „ALLE DEUTSCHEN HABEN DAS RECHT, SICH OHNE ANMELDUNG ODER ERLAUBNIS SICH FRIEDLICH UND OHNE WAFFEN ZU VERSAMMELN“ ARTIKEL 8 SATZ 1 GRUNDGESETZ

    Was die Giftspritzen wirklich bewirken, wird in diesem Video eindrücklich beschrieben

    unbedingt anhören: https://youtu.be/d-Aadn43F70

Schreibe einen Kommentar