Dritter Weltkrieg

Der Frontverlauf im Dritten Weltkrieg wird deutlicher

Derzeit zeigt sich, dass die Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten das Potenzial haben, zu einem einzigen großen Konflikt zu werden. Die Fronten in diesem Konflikt zeichnen sich immer deutlicher ab.

Dass ich seit Februar 2022, also seit der Eskalation in der Ukraine und den ersten Sanktionspaketen des Westens, der Meinung bin, dies wäre bereits der Dritte Weltkrieg, ist nicht neu, denn das habe ich oft öffentlich gesagt. Das einzige, was fehlt, ist die direkte Konfrontation zwischen der NATO und Russland, weil keine der beiden Seiten einen Atomkrieg will. Aber der US-geführte Westen kämpft mit allen wirtschaftlichen, diplomatischen, propagandistischen und militärischen Mitteln gegen Russland, außer dem Einsatz eigener Soldaten. Es ist ein Krieg des Westens gegen Russland, der mit einem Ende der Kampfhandlungen in der Ukraine nicht enden wird.

Formell hängen die Konflikte in der Ukraine und in Gaza nicht miteinander zusammen, aber die Frontlinien der internationalen Politik gleichen sich in beiden Konflikten immer mehr an, weshalb sie das Potenzial haben, zu einem großen Konflikt zu verschmelzen, wie es beispielsweise im Zweiten Weltkrieg war, als ab Ende 1941 die Konflikte in Europa und in Asien zu einem großen Weltkrieg verschmolzen sind.

Der kollektive Westen und der globale Süden

In der Ukraine ist die Sache recht klar: Der kollektive Westen kämpft auf dem Gebiet der Ukraine einen Krieg gegen Russland, das mehr oder weniger offiziell von China, Nordkorea und dem Iran unterstützt wird. Der globale Süden würde gerne neutral bleiben, wird aber vom Westen gedrängt, sich für eine Seite zu entscheiden. Und weil Russland und China anderen Ländern keine Vorschriften machen, welche „Werte“ oder politischen und wirtschaftlichen Systeme sie haben sollen, und weil beide Länder im Gegensatz zum Westen keine neokoloniale Politik verfolgen, neigt der globale Süden zu Russland und nicht zum Westen.

Das hat übrigens sogar EU Chefdiplomat Borrell inzwischen verstanden, wie ein von ihm verfasster Artikel in diesen Tagen gezeigt hat. Darin hat Borrell eingestanden, dass die Zeit der westlichen Dominanz vorbei ist und dass der Westen den globalen Süden an Russland verliert, weshalb Borrell wortreich eine Strategie gegen diese Tendenz sucht.

Der Gaza-Krieg hat inzwischen etwa die gleichen Frontlinien. Der US-geführte Westen unterstützt Israel, während viele Länder des globalen Südens Israel einen Völkermord an den Palästinensern vorwerfen. Und die zynische Doppelmoral des Westens in diesem Konflikt treibt den globalen Süden weiter in die Arme Russlands und Chinas.

Russland und Israel

Das Verhältnis zwischen Israel und Russland schien trotz der unterschiedlichen Interessen beispielsweise in Syrien lange gut zu sein. Aber hinter den Kulissen dürfte es schon seit einiger Zeit anders aussehen, denn Israel stört sich an dem guten Verhältnis Russlands zum Iran, während Russland beispielsweise keinerlei Verständnis für die illegalen israelischen Bombardierungen von Russlands Verbündeten Syrien hat. Und nach dem Beginn der russischen Operation in der Ukraine gab es nur noch wenige Meldungen über Kontakte zwischen Russland und Israel.

Mitte Oktober 2023 wurde gemeldet, dass anscheinend offizielle israelische Soldaten in der Ukraine gegen Russland gekämpft haben. Wenn das stimmen sollte, dürfte das Verhältnis zwischen Russland und Israel schon seit einiger Zeit eiskalt sein, auch wenn beide das nicht öffentlich gezeigt oder kommuniziert haben.

Mit dem Beginn des Gaza-Krieges änderte sich das und aus Israel gab es wilde Beschimpfungen und Anfeindungen gegen Russland, weil die russische Regierung das brutale Vorgehen Israels von Anfang an kritisiert und nachdrücklich endlich die Zwei-Staatenlösung gefordert hat. Russland steht der israelischen Palästina-Politik traditionell kritisch gegenüber und an dieser Bruchlinie der politischen Interessen ist der Streit zwischen Israel und Russland im Oktober entbrannt und die russische Regierung kritisiert Israels Vorgehen gegen die Palästinenser immer öfter.

Inzwischen haben Israel und Russland in der UNO wüste Beschimpfungen ausgetauscht. Am 21. Februar hat Russland mitgeteilt, es akzeptiere „Israels Logik zur Rechtfertigung des Gewalt in Gaza nicht“, woraufhin Israel Russland mit der – in seinen Augen terroristischen – Hamas gleichgesetzt hat. Darauf hat Russland Israel mit der – in seinen Augen nazistischen – Ukraine gleichgesetzt und erklärt, dass „Israel und die Ukraine einen Kampf gegen die Menschheit führen“. Viel schlechter können die Beziehungen zwischen beiden wohl nicht mehr werden.

Die kämpfenden Länder rücken zusammen

Die Tatsache, dass Israel nun angekündigt hat, der Ukraine zum ersten Mal militärisches Gerät zu liefern, zeigt, dass der Bruch zwischen Russland und Israel sehr tief sein muss. Hinzu kommen die gute russische Zusammenarbeit mit Israels Erzfeind, dem Iran, und die Gerüchte, der Iran würde Russland Drohnen und Raketen liefern.

Die Huthis im Jemen haben Israel ihrerseits den Krieg erklärt und beschießen, trotz Angriffen von NATO-Schiffen, im Roten Meer Handelsschiffe, die mit Israel in Verbindung stehen. Und inzwischen beschießen sie auch aktiv Handelsschiffe aller Länder, die den Jemen bombardieren. Sogar teure US-Drohnen haben sie schon abgeschossen.

Da kam es nicht überraschend, dass Russland und Jemen nun gegenseitige Besuche technischer Gruppen vereinbart haben, um die Zusammenarbeit im Bereich der Bodenschätze zu erörtern. Das gab der jemenitische Ministerpräsident und Außenminister Ahmed Awad bin Mubarak auf einer Pressekonferenz nach Gesprächen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow bekannt.

Man sieht, dass die in den Konflikten kämpfenden Länder zusammenrücken. Auch wenn die Konflikte formell nichts miteinander zu tun haben, können sie sich so zu einem großen Konflikt entwickeln.

Die Türkei ist formell zwar in der NATO, aber im Ukraine-Konflikt verhält sie sich neutral. Dafür ist die Türkei einer lautesten Kritiker von Israels Vorgehen in Gaza, die eine Verurteilung der für die Kriegsverbrechen Verantwortlichen in Israel vom Internationalen Strafgerichtshof fordert, was die Türkei nicht eben zu einem Land macht, das auf der Seite des Westens steht, sondern – wenn sie sich für eine Seite entscheiden müsste – wohl auf die Seite Russlands kommen würde.

Der Kampf um Indien

Wenn die USA auch in Taiwan nach dem ukrainischen Muster vorgehen und Taiwan zu Provokationen gegenüber China verleiten, kann der Konflikt auch auf Asien übergreifen. Hinzu kommt die immer angespanntere Lage auf der koreanischen Halbinsel.

Da Indien eine Rivalität mit China und gute Beziehungen zu Taiwan hat, könnte eine Eskalation um Taiwan Indien in die Arme des US-geführten Westens treiben.

Indien versucht, seine Neutralität zu wahren und hat eigentlich hervorragende Beziehungen zu Russland, die bis zur Gründung des indischen Staates nach dem Zweiten Weltkrieg zurückgehen. Indien hat fast ausschließlich auf russische Waffen gesetzt, ist von den USA aber inzwischen dazu überredet worden, sein Arsenal zu diversifizieren. Aber einen Bruch mit Russland will Indien auch nicht.

Trotzdem kann es, wenn die Konflikte eskalieren und sogar noch auf Asien übergreifen, soweit kommen, dass Indien sich für eine Seite entscheiden muss. Und die Frage ist, welche das sein würde.

Man könnte dazu noch viel mehr schreiben, aber ich denke, dass inzwischen klar ist, dass wir wohl noch ganz am Anfang des Dritten Weltkrieges stehen. Die Konfrontationen werden weiter wachsen und der Welt stehen im besten Fall nur unruhige Zeiten bevor.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

212 Antworten

  1. Die Welt ist heute so friedlich wie nie, weil sich die Kriege dort fokussieren, wo sie sonst herkommen: Europa und seine Ableger. Überall sonst sind sie teils verschwunden oder wenigstens am Abflauen. Eine gewisse Sorge, „wie gefährlich die Kräfte im Niedergang sind, weil sie ihn als Drama, als ihr Ende wahrnehmen“, gibt es, aber meist wird mit Popcorn, Freude und Genugtuung auf die Selbstzerstörung Europas geschaut.

    Hier ein Artikel aus Afrika:

    Das angekündigte Ende der westlichen Hegemonie

    In den wenigen Monaten seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine hat sich die Welt verändert. Zugegeben, die Veränderungen haben sich langsam aufgebaut, bevor sie mit einem Schlag unter den Schlägen Rußlands gegen die alte Weltordnung und die westliche Hegemonie sichtbar wurden.
    […]
    Der Westen ist nackt

    Im Zuge des Krieges in der Ukraine entdeckten die Menschen auf der ganzen Welt verblüfft, daß der Westen militärisch gesehen nackt ist.
    […]
    Der Niedergang der wirtschaftlichen Hegemonie

    Nein, der Westen ist nicht mehr derselbe. … Die westliche Propaganda versucht sich derzeit damit zu beruhigen, daß Rußland ein BIP in der Größenordnung von Spanien hat, aber wie erklärt sich dann seine enorme militärische Stärke und die Tatsache, daß es sich gegen alle westlichen Staaten behaupten kann?
    […]
    Die Medien
    […]
    Informationen sind nur noch Propaganda. Und die Propaganda ist brutal, grob, karikaturistisch, ungeschminkt und vor allem furchtbar aggressiv. … Die westlichen Fernsehstudios sind zu Orten geworden, an denen geschwatzt und fabuliert wird. Kohärenz, Logik und Plausibilität spielen keine Rolle, die Phantasie ist grenzenlos, man sieht sich mit einer durch und durch verschwörungstheoretischen Berichterstattung konfrontiert.
    […]
    Die Fakten sind hartnäckig. Meinungen lassen sich nicht herstellen, und schon gar nicht gegen die eigenen Interessen einer Nation. Die Meinung des Rests der Welt über den Westen ist ein Beweis dafür. Sie ist dem Westen gegenüber feindselig eingestellt, trotz der enormen Anstrengungen, die die westliche Propaganda in diese Richtung unternimmt.

    Wenn diese Propaganda in den westlichen Ländern Wirkung zeigt, dann deshalb, weil viele in der Bevölkerung immer noch glauben, durch die westliche Hegemonie ihre Interessen, Vorteile und Privilegien gegenüber anderen Völkern zu finden.
    […]
    Die Verwirrung

    In Wirklichkeit ist der Westen völlig verwirrt. Er hat sich isoliert, oder genauer gesagt, er fährt blind fort, sich vom Rest der Welt zu isolieren.
    […]
    Es ist offensichtlich, daß wir heute in einer Zeit tiefgreifender historischer Veränderungen leben, vielleicht der größten, die es in der Neuzeit gegeben hat. Solche Zeiten des Wandels und der Transformation sind die gefährlichsten.

    Ein Ende der westlichen Hegemonie wäre nur gerecht. Es wäre für alle von Vorteil, auch für die westlichen Völker, deren Beziehungen zu den anderen Völkern sich normalisieren würden.

    Dennoch sollten wir uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sehr auf diese historische Entwicklung freuen. Die Geschichte hat uns gelehrt, wie gefährlich die Kräfte im Niedergang sind, weil sie ihn als Drama, als ihr Ende wahrnehmen. Kann die Menschheit diese Wende schaffen, ohne in eine globale Konfrontation zu geraten?

    Par maliweb – 9 Mar 2023 – Djamel Labidi – Source: Le Quotidien Oran
    La fin annoncée de l’hégémonie occidentale
    https://www.maliweb.net/international/la-fin-annoncee-de-lhegemonie-occidentale-3014371.html

    1. Der Zukunft ins Auge geschaut ?

      Sobald China-Russland- Die Brics-Staaten und Afrika-Gesamt gelernt haben, wie die Neue Weltordnung OHNE KRIEG umsetzbar wird sein, sieht das ALLES schon ganz anders aus.

      Ich gehe davon aus, dass die Erkenntnis sich wird bald durchsetzen, dass man GEMEINSAM denjenigen den Stecker ziehen wird müssen, welche die Kriege iniziieren.

      Es hat sich wohl bis in den Anti-Spiegel herumgesprochen, dass auch hinter dem aktuellen Problem in der Ukraine mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weder DER AMERIKANER noch DER FRANZOSE oder DER ENGLÄNDER steht.

      Erst Recht nicht der unter Zwangsverwaltung und unter der Feindstaatenklausel agierende Deppenverein REGIERUNG DEUTSCHLAND steht. DER DEUTSCHE DEPPENVEREIN handelt momentan mit dem geladenen Revolver am Kopf…..und mit ausgesuchtem Personal, welches zu doof ist, sich selbst die Schuhe zu binden.

      Und ich denke, dass wir kurz davor stehen, dass China-Russland- Die Brics-Staaten und Afrika-Gesamt kurz davor stehen….,

      DEM WELTWEIT
      agierendem Militärisch-industriellem Komplex mit dem Entzug zur Waffen-und Munitions-herstellung notwendigen ROHSTOFFE, den Stecker ziehen zu können.

      Wenn man nun die Aussage des Autors:
      Zitat:(..) „Man könnte dazu noch viel mehr schreiben, aber ich denke, dass inzwischen klar ist, dass wir wohl noch ganz am Anfang des Dritten Weltkrieges stehen. Die Konfrontationen werden weiter wachsen und der Welt stehen im besten Fall nur unruhige Zeiten bevor.“(..)

      Und die Aussage von паровоз ИС20 578
      Zitat: (..) „Die Welt ist heute so friedlich wie nie, weil sich die Kriege dort fokussieren, wo sie sonst herkommen: Europa und seine Ableger. Überall sonst sind sie teils verschwunden oder wenigstens am Abflauen. Eine gewisse Sorge, „wie gefährlich die Kräfte im Niedergang sind, weil sie ihn als Drama, als ihr Ende wahrnehmen“, gibt es, aber meist wird mit Popcorn, Freude und Genugtuung auf die Selbstzerstörung Europas geschaut.“ (..)

      SO WIDERSPRECHEN sich die Aussagen NICHT. Die des Autors bezeichnet die derzeitige Situation aus Sicht der europäischen Gegenwart,

      die des Kommentators aus der Sicht eines der wichtigen Komponenten der Zukunft. Hier AFRIKA.

      1. Allerdings: Es hilft nichts. Die Russen müssen in der Ukraine Militärisch & Wirtschaftlich den Staffelstab solange fest in der Hand halten bis JEDEM LEADER in der Welt klar ist, dass man ohne Angst vor dem Stolpern den Stab übernehmen kann.

        Heißt:
        Lass sie produzieren was sie wollen, lass sie zum Hochsitz mit eigenem- oder Stellvertreter-Personal kommen und vernichte alles. Grenze langsam den Bewegungsradius Richtung Westen ein, bis die Ukraine selbst nicht mehr bereit ist weiter zu kämpfen.

      2. Bevor sich die Amis ihre Rohstoffe für Waffen vorenthalten lassen nehmen sie ihre eigenen oder holen sie sich mit Gewalt, das war schon immer so und das wird auch erst mal bleiben solange sie es können.

      3. @Gegenzensur
        „SO WIDERSPRECHEN sich die Aussagen NICHT.“

        Doch, tun sie. Wenn sie das nicht erkennen, ist dies nur ein weiterer Beweis dafür, warum man ihr (Bezahl-)Schreibsel nicht ernst nehmen sollte.

        1. „Die afrikanischen Völker, unsere Großväter wurden ebenfalls gewaltsam deportiert, um Europa dabei zu helfen, sich vom Nazismus zu befreien. Wir teilen die gleiche Geschichte in dem Sinne, daß wir die vergessenen Völker der Welt sind.

          Ob in Geschichtsbüchern, Dokumentarfilmen oder Filmen, die führende Rolle, die Rußland und Afrika im Kampf gegen den Nationalsozialismus gespielt haben, wird oft unter den Teppich gekehrt. … Unsere Großväter wurden deportiert, um Europa zu retten. Das geschah nicht mit ihrer Zustimmung, sondern gegen ihren Willen. Aber bei der Rückkehr erinnert man sich gut daran, daß sie in Thiaroye, als sie ihre elementaren Rechte einfordern wollten, massakriert wurden.“

          30 juillet 2023 – 2e Sommet « Russie-Afrique » : Ibrahim Traoré invite ses pairs africains à arrêter de se comporter en marionnettes
          https://lefaso.net/spip.php?article123177

          Der I. und der II. Weltkrieg waren Weltkriege, da Europa Kolonialimperien hatte, über die es fast die ganze Welt in seine Kriege ziehen konnte.

          Nun ist es wieder ein europäischer Krieg mit weltweiten Auswirkungen. Die aber sind überaus erfreulich für die Außenwelt.

          Frieden. Viele Länder haben nun Frieden oder stark abgeflauten Krieg, da der Westen seine militärischen Ressourcen abziehen mußte dank der Fokussierung seiner Kriegsführung auf Europa selber.

          Aufbruchstimmung. Die Militärmaschine und die Macht des Westens erweisen sich als Papiertiger. Überall werden die Neokolonialisten herausgeworfen. Ganz besonders die EU aus Afrika. 12 der 20 Länder mit dem weltweit höchsten Wirtschaftswachtum sind nun in Afrika. Die Machtmittel des Westens werden durch das neue BRICS-System ausgehebelt.

          Wenn man es denn als Weltkrieg sehen will, so ist er doch völlig anders als die früheren. Er wird mit der Ausschaltung Europas als Faktor enden und mit der Befreiung der Welt von einem einem ewigen Kriegsherd und einem jahrhundertealten Joch.

          „Aber das liebe alte Europa wird bald verschwunden sein. …
          Plaudite, acta est fabula!“
          — Dmitrij Medwedew, 29. Okt. 2023

    2. @jsm36

      Ihre Wortwahl zeigt, dass Sie ein guter Deutscher sind, ganz im Sinne des Vorfahren Goebbels….
      Die Nazigesinnung – besonders der Grundtenor, dass ALLE anderen nur Untermenschen sind mit Shotholes & die Bibel natürlich viel harmloser als der Koran ist…
      Der „Messie“ bemerkt den Dreck im eigenen Haus nicht weil er den woanders viel besser „wahrnehmen“ kann oder nur weil er krank im Kopf ist?

      man, man man… Wenn ich solche Kommentare lesen, wünsche ich mir eine Entnazifizierung Deutschlands!

      1. Seine Wortwahl und seine Aussagen zeigen, daß er vernünftige Ansichten und Einsichten hat. Ihre Wortwahl zeigt, daß aktuell jede weitere Diskussion mit ihnen überflüssig und nutzlose Zeitverschwendung ist. Meine Meinung!

        1. So, so…

          Sie können ihre Meinung haben – worauf Sie die begründen, hüllen Sie in Geheimnisse?
          Eventuell haben Sie weder seinen Kommentar verstanden, noch meinen?

          Dass Sie nicht Diskussionsfest sind, zeigt ihre Infantilität : „mit dir rede ich nicht-ätsch“

          Aber klar ist, dass Sie sich als Deutscher/Westler gerne allen anderen überlegen fühlen… wenn man sonst nicht vorweisen kann….

          Ich halte es da eher mit Humboldt:
          „DIE GEFÄHRLICHSTE ALLER WELTANSCHAUUNGEN IST DIE WELTANSCHAUUNG DER LEUTE, WELCHE DIE WELT NICHT ANGESCHAUT HABEN (ALEXANDER HUMBOLDT)“

          Und Bonhoeffer hat über die Dummheit auch schon alles gesagt.

          1. „… Aber klar ist, dass Sie sich als Deutscher/Westler gerne allen anderen überlegen fühlen… wenn man sonst nicht vorweisen kann…. …“
            Moment mal: wer mqcht weltweit stets einen auf dicke Hose? Die Tiefenstaatler aus GB und den USA. Diese charakterlich Verwahrlosten und Abgestumpften führen nur deshalb weltweit Kriege und lassen Dritte Stellvertreterkriege führen, weil sie sich überlegen fühlen.

        1. Das ist wohl wahr – leider vertragen solche Typen & ihre Fans nicht mal Widerspruch dazu & fangen sofort an zu jammern, wie man sie „verletzen“ kann….

          Die eigenen Medizin scheint ihnen selbst nicht zu bekommen.

            1. Dies ist ein Forum in Petersburg in Rußland, „ein islamisches Land“, das eine Politik „weg von Europa“ hat und hin zur „freundlichen islamischen Zivilisation“. Ob das nun hier der richtige Ort ist, sich über ein „Drecksbuch namens Koran“ auszulassen, ist eine Frage, die in Deutschland anders beantwortet wird als in zivilisierteren Ländern.

              „Ich erinnere daran, dass Russland nicht nur ein christliches, sondern auch ein islamisches Land ist“

              — Dmitrij Medwedew, 11.02.2016, Interview Handelsblatt
              [https://www.handelsblatt.com/politik/international/russlands-premier-im-exklusiv-interview-medwedjew-warnt-vor-neuem-weltkrieg/12952660.html]

              „Konzeption der Außenpolitik der Russischen Föderation (gebilligt vom Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, am 31. März 2023)“

              „Islamische Welt

              56. Zunehmend gefragte und zuverlässige Partner Russlands bei der Gewährleistung der Sicherheit, Stabilität, Lösung der Wirtschaftsprobleme auf dem globalen und regionalen Niveau werden Staaten der freundlichen islamischen Zivilisation, vor der sich in den Realitäten einer multipolaren Welt weitreichende Aussichten als selbstständiges Zentrum der globalen Entwicklung bilden.“

              https://www.mid.ru/ru/detail-material-page/1860586/?lang=de

              1. @паровоз ИС20 578

                Im gesamten Thema war nicht ein einziges Mal der Name „Russland“ gefallen.

                Warum jetzt Psychotische Typen wie sie, in jeglichem Thema den Ruf vernehmen: „Arschloch, melde dich“, wird auf ewig ihr Geheimnis bleiben.

                Und NEIN. Niemand will wissen warum sie ein ständiges „Arschloch melde dich“ im Ohr haben. Versuchen sie also bitte nicht uns ihre Neurose zu erklären.

              2. @ ohne_Z

                Also für Sie noch einmal deutlicher: Wer eine der Heiligen Schriften der Russen als „Drecksbuch namens Koran“ bezeichnet, sollte sich lieber ein russophobes als ein russisches Forum dafür suchen.

                Der „Anti-Spiegel“ erscheint in Petersburg, RF, und nach russischem Recht sind derartige Ausfälligkeiten nicht erlaubt.

      2. @GMT
        Sie werten Ihre Kommentare selbst ab, wenn Sie jemand anderen solche Vorwürfe machen.

        Die Wortwahl von jsm36 ist etwas unschön. Ok!

        Aber teilweise hat er vollkommen recht. Wußten Sie, dass den Kreuzzügen 1500 Kriege aus Arabien vorausgingen. Allein Spanien wurde 500 Mal überfallen.
        jsm36 ist der Meinung, dass dies mit dem Koran zu tun hatte.

        Das müssen Sie mal nachlesen, um zu verstehen, dass es stimmt, dass die Europäer bei Leibe nicht an allem Leid schuld waren/sind….

        1. Es gibt – auch hier im Blog – Informationen, dass die Mauren den rückständigen und unterentwickelten Spanier 711 bis 1492 überhaupt erst Dinge wie Kultur und Bildung beigebracht haben.

          1. Genau, die Geschichte der Mauren, in Verbindung mit dem Christentum, ist einer meiner Lieblingsthemen.

            Weil Geschichte in ihrer Gesamtheit zu versten ist das eine, sich immer nur den Teil herauszupicken, der für einen angenehm ist und sich weigern die Gesamtzusammenhänge zu erkennen, das andere.

        2. @quisiero

          Sie finden es abwertend wenn man jemanden widerspricht, der nicht nur gefährliches Halbwissen verbreitet sondern MENSCHEN grundsätzlich abwertet – weil er DEUTSCH ist & sich damit für eine bessere Rasse hält?

          In Afrika gab es nur ein einziges Land, welches NICHT kolonialisiert wurde! WER genau waren denn die Kolonialherren? WER hat diesen Kontinent & seine Menschen ausgebeutet & tut das heute noch?

          Auch SIE sollten sich etwas mehr Wissen aneignen – jeder hat die Möglichkeit dazu!

          “ Wußten Sie, dass den Kreuzzügen 1500 Kriege aus Arabien vorausgingen. “
          Soweit ich weiß, wurden die Kreuzzüge ca. 1095(?) gestartet & haben wohl zuerst Syrien heimgesucht & dann wollte man Jerusalem ZURÜCK erobern!

          Vielleicht ist ihnen ja auch bekannt, dass das Römische Reich schon weit VOR Chrstlicher Zeitrechnung den arabischen Raum nicht friedlich eroberte – auch wenn Cesar mit Kleopatra ein Techtelmechtel hatte….. Dass die Araber da noch keine „eigene Religion“ hatten….. shit happens? Oder wie?
          „Allein Spanien wurde 500 Mal überfallen.“

          ihr Spanien fiel auch erst den Römern zum Opfer, die WEstgoten (ein germanischer Stamm waren auch mal da) bevor die Mauren es hunderte Jahre später eroberten…. was die an Kultur, Wissen & Architektur brachten, war ja auch nicht zu verachten.

          Ach & übrigens waren die Muslime bekannt dafür, den Besiegten mit Nachsicht zu begegnen…. aber gut, die Christen – also die aller ersten waren ja auch gute Menschen & wollten nur Gerechtigkeit…..

          Die „Europäer“ sind ja nun sattsam bekannt dafür, ganze Kontinente von der indigenen Bevölkerung (fast) auszurotten! Da kommt kein Islam mit!
          Selbst heute noch, sind die Ex-Europäer z.B. in Amerika nicht bereit, den Ureinwohnern ihr Land zurück zu geben oder sie wenigstens menschenwürdig zu behandeln – & das alles gerne im Namen der Christenheit….

          „Wir“ wären gut beraten, in unserem eigenen Haus zu kehren – zumindest haben weder die Muslime noch die Afrikaner ihre Dummheit gezeigt sich innerhalb eines Jahrhunderts zweimal zu einem WK anstiften zu lassen! Nun sind die Europäer ( & die DE sogar sehr gerne) dabei, es ein drittes Mal passieren zu lassen!

          P.S. Übrigens gehe ich jede Wette ein, dass ein @jsm36 nicht mal 2 Wochen in Afrika auf sich gestellt überleben würde, geschweigen denn, dass er dort etwas zustande bringt, das Bestand hätte…..

          1. @gmt
            inhaltlich kann man über vieles zu den Kriegen in Ihrem Post diskutieren, d.h. man kann teilweise einverstanden sein.

            Aber über den ursprünglichen Kontext kann ich nur sagen, dass ich Sie nicht verstehe.
            Z.B. das Wort „deutsch“ kommt in keiner denkbaren Schreibweise (die meine Deutsche, Deutscher, Deutschland usw.) vor. Eine Aussage, die Deutschen wären …..XXX, gibt es nicht.

            Aus dem ursprünglichen Post ist ev. Religionsfeindlichkeit zu erkennen, ok.
            Aber sonst nichts.

            Wie so oft, sprechen viele Menschen nicht mehr meine Sprache. Weder was die deutsche Sprache an sich angeht, noch was die Moralvorstellungen in gemeinsamen Zusammenleben angeht.
            Das macht jede Diskussion mind. schwierig.

            Übrigens lebe ich in Russland und geniese es, dass die Völker, Religion usw. friedlich zusammenleben.

            1. @quisiero

              Da gibt es wenig zu diskutieren – wir waren sowieso nicht dabei – wir können lediglich nachlesen dazu.
              Und da sind die Fakten nun mal, dass die „Europäer“ lange vor den Muslimen den arabischen Raum einverleibten! Das Römische Reich gab es nun mal viele hundert Jahre VOR dem Islam – und das ist der springende Punkt in *dieser* Diskussion!

              der Foristi @jsm36 hat sehr wohl aus ganz deutscher Sicht, ganz Afrika zum Shithole erklärt & die ‚europäischen Kolonialisten“ reingewaschen indem er die Schuld für die Armut in Afrika ausschließlich den „dummen Afrikanern, die sich selber bekriegen“ gab…..
              Und die Muslime – davon gibt es über 1 Milliarde auf der Welt – sind die Aggressoren?
              WER genau überzieht denn die Welt seit Jahrzehnten mit Krieg?

              Auch die US-Amerikaner sind EX-Europäer…

              Dass man in Russland friedlich zusammen lebt im Völkergemisch hat doch eine Grundeinstellung der Menschen, die denen im Westen offensichtlich fehlt!

      1. Äthiopien war der einzige afrikanische Staat, der nie einer europäischen Kolonialmacht angehörte. Nach dem Zweiten Weltkrieg modernisierte der legendäre Kaiser Haile Selassie das zuvor vom faschistischen Italien besetzte Land und führte Äthiopien in die Unabhängigkeit.

    3. Von Ihrer Wortwahl ‚mal abgesehen – da kann ich mich nur der Bewertung von GMT anschließen – hapert es wohl auch bei den historischen Kenntnissen.
      Sicherlich können Sie adhoc eine Reihe von Ländern in Afrika aufzählen, die nicht kolonisiert wurden, oder? Aber schauen Sie sich zuerst einmal eine Landkarte von 1914 an. Da werden Sie außer Liberia ( nach 1847) und Äthiopien nur europäische Kolonien finden.
      Und was die Kreuzzüge betrifft, dienten diese wohl eher der innereuropäischen „Sicherheit“, da die Machthaber in jenen Zeiten nicht wußten, wie man mit dem Unruhepotential der Nichterstgeborenen im Feudalsystem umgehen sollte. Als Ausweg bot sich der „Religionskrieg“ gegen die Moslems an, um den bei Besitz und Vermögen Unterprivilegierten die Chance zu geben sich Boden und Reichtum zusammen zu rauben. Im 4. Kreuzzug 1202-1204 musste sogar die christliche Hauptstadt der Ostkirche (Byzanz) die Plünderungen der westlichen Soldateska über sich ergehen lassen. Und ob ohne den sog. Westen eine andere Macht versuchen würde den Globus zu dominieren wage ich zu bezweifeln. Aus der Geschichte der letzten 2500 Jahre jedenfalls lässt sich eine solche Spekulation nicht untermauern ( Ausnahme: der Mongolensturm). Ansonsten sind Weltherrschaftsphantasien in erster Linie den europäischen Mächten der Vergangenheit zu zu ordnen.

      1. @DukeofSoutherland
        „Und was die Kreuzzüge betrifft, dienten diese wohl eher der innereuropäischen „Sicherheit“, da die Machthaber in jenen Zeiten nicht wußten, wie man mit dem Unruhepotential der Nichterstgeborenen im Feudalsystem umgehen sollte.“

        Nein. Es ging ausschließlich um den „Tempelberg“.

        Und das führte zu dem, was man nur noch als „Freitag der 13. (des Monats)“ kennt. Und selbst dieses Wissen, warum der Freitag der 13. ein „Unglückstag“ war, ist schon fast vergessen, weil kaum noch jemand da ist, der sich erinnert (erinnern will, erinnern darf).

        1. „Nein. Es ging ausschließlich um den „Tempelberg“.“

          aha – was genau hatten denn europäische Kreuzzügler am Tempelberg zu suchen? Wußte gar nicht, dass das damals Europa war & heute liegt es wohl immer noch nicht in Europa….

    4. „Die Welt ist heute so friedlich wie nie …“

      Wenn ich nicht wüsste daß sie ein Idiot sind, würde ich sie glatt für einen Troll halten.
      Aber egal ob sie das eine oder das andere sind, die Welt heute als so friedlich wie nie zu betiteln, ist entweder ein Zeichen von fortgeschrittener Demenz, oder von Chuzpe.

      1. @Thomas Röper

        Es ist einmal mehr erstaunlich, wo ein Beitrag „einsortiert wird“, nachdem man die Schaltfläche „antworten“ angeklickt hat. Es wäre wirklich nett, wenn du diesbezüglich mal mit deinem „Dienstleister“ sprechen würdest, denn immerhin bezahlst du dafür. Und wenn wir schon dabei sind: Nicht eimal der Moloch DSGVO verlangt zwingend, daß man sich in ein und demselben Blog 3x anmelden muss um posten zu können. Seitenübergreifende Cookies sind tatsächlich möglich, außer man hat sein PHP von der Volkshochschule.

        Und wenn du dann nach den Cookies fragst, vergiss nicht zu fragen warum beim Leitartikel prinzipiell kein „Antwortcounter“ geführt wird.

        1. Ihr Beitrag ist als Antwort auf meinen Text ganz oben einsortiert, auf den er sich auch zu beziehen scheint.

          Wo Sie gegen andere Foristen schon mit „Idiot“, „Zeichen von fortgeschrittener Demenz“ und „daß man dringend darüber nachdenken sollte das Wahlrecht an einen IQ zu verknüpfen“ herumdröhnen, sollte jemand wie Sie, uns an Geistesgaben derart überlegen, das System doch eigentlich verstehen.

    5. „Die Welt ist heute so friedlich wie nie, weil sich die Kriege dort fokussieren, wo sie sonst herkommen: Europa und seine Ableger. Überall sonst sind sie teils verschwunden oder wenigstens am Abflauen. “

      Das hat man davon wenn man niemals die Mainstream-Schund-Medien konsumiert. Mir ist völlig entgangen das in den USA der Krieg tobt.

  2. Diese ganze Geschichte wird nicht aufhören, solange ein bestimmter Akteur, auf eigenem Staatsgebiet keine Konsequenzen fühlen muss.
    Erst wenn auch dieser Akteur starke, kriegerische Konsequenzen erleidet, wacht die Bevölkerung vielleicht auf.

    Aber vielleicht lässt sie sich auch nur einfach in den Krieg treiben. So wie die europäische Bevölkerung, die auch nicht mehr selbst denkt (zumind. der Teil, der das Sagen hat).

    1. @quisiero 100 % für den Satz „Diese ganze Geschichte wird nicht aufhören, solange ein bestimmter Akteur, auf eigenem Staatsgebiet keine Konsequenzen fühlen muss.“
      Leider sind ähnliche Statements von TROLLEN in diesem Blog immer vehement bekämpft und verleumdet worden.

      1. Leider muss ich dir für diesen Kommentar mehr als Recht geben😔.
        Auch und besonders hier auf diesem Blog sind vom ersten Tag an einige bezahlte oder einfach nur Gesinnungs-Trolle unterwegs, die jeden realitätsnahen Disskurs sofort zu verwässern, in die falsche Richtung oder emotionalisieren wollen!
        GMT z. B. ist für alle sehr gut alls Troll und Zersetzer sehr gut erkennbar und wenn man sich seine sogennaten Kommentare eins zwei Jahre rückblickend anschaut kann man sehr leicht erkennen das seine Trigger immer die gleichen sind: USA, Israel, Besatzungs, sogennante Demokratie oder Pseudowahle-Kritik u.v.m..
        Allein die Summe, Länge und zeitlich sehr kurze Reaktionen auf teilweise sehr erhelende Kommetare die von ihm versucht werden zu zersetzen kann nur zustande kommen wenn er/ sie oder sogar ein Team den ganzen Tag und anscheinend auch Nachts nichts anderes tun als diesen Blog zu zersetzen.
        Leider ist GMT nicht der Einzige Zersetzer hier aber, muss ich zur Ehrenrettung vieler Kommentatoren in letzter Zeit feststellen, dass immer mehr solche Trolle erkennen und sich nicht mehr in Pseudodisskusionen mit ihnen einlassen. Sobald man diese Namen sieht, einfach weiterscrollen. So wie man auch die Pseudomedien der MMS nicht mehr konsumiert.
        So, mal sehen wie lange und verräterisch die Attake von GMT und seines Gleichen auf meinen Kommentar wird 🤔😂😉
        LG an alle!

        1. @Boban Rovcanin Ja, diese TROLLE verfolgen ganz genau und permanent, ob jemand von deren einheitlichen Linie abweicht. Bezahlt werden die sicher nicht; dazu sind die einfach zu schlecht, sind so gut wie nie auf anderen Blogs und kommen nur in dieser Blase hier halbwegs zurecht.
          Ab und an werden die ja sogar hier von NATO Fans rhetorisch in der Luft zerrissen. Kein Wunder, dass die sich nicht trauen, da wo es wirklich angebracht ist – also in den NATO Medien – zu kommentieren.
          Hier mal ein LINK zur Information über Schoigu und Gerassimov
          Der Autor ist russischer Patriot und auch pro Putin
          https://fktdeutsch.wordpress.com/2023/06/30/der-bewaffnete-aufstand-der-pmc-wagner/
          Beim Runterladen wird nur ein neues Fenster mit dem gesamten Text geöffnet; also nichts wirklich runtergeladen. Oder : Direkt –https://drive.google.com/file/d/1GLQj882uXY-GLZDauXgxy_WN75sutr96/view– eingeben.
          Dürfte für Sie sehr interessant sein. Liebe Grüsse !

    1. Kamerun ist durch und durch korrupt. Der Präsident verbringt mindestens 80% der Zeit in einem Nobelhotel in der Schweiz. Die Volksgruppen sind oft sehr zerstritten. Was sie aber eint, ist ihr Hass auf Frankreich. Das müsste man zumindest wissen, wenn man den von Ihnen verlinkten Artikel richtig einordnen will.

      @“wir nähern uns der Zeit, in der schwarze Männer weiße Männer führen“

      Bitte nicht! Wenn ich das Sagen hätte, würde ich alle Männer erst einmal absetzen, und ihnen Zeit geben, wieder zur Vernunft zu kommen. Erst dann kann man anfangen, über ihre Zukunft nachzudenken.

      1. Korrektur:
        Ich hatte nicht genau geschaut, der Artikel war gar nich aus Kamerun sondern aus DRC. Aber das mit der Korruption stimmt in gleichem Maße auch für DRC. Über Tshisekedi kann ich nichts sagen. Aber Kabila hatte mehrere Präsidentenpaläste und andere Aufenthaltsorte, weil so viele seinen Tod wollten, dass er ständig seinen Aufenthaltsort ändern musste.

          1. Ja, viele Jahre.

            Das ist halt auch mein Problem: wie soll jemand die Aussagen von Medien einordnen können, wenn er keinen Hintergrund dazu hat, nicht mehrere Jahre die Aussagen der Medien mit den Realitäten vor Ort abgeglichen hat?

            1. Mal ganz im Ernst, da ich hier keine Ahnung hab.
              Wie sieht Korruption (ja, auch die russische ist gemeint) eigentlich konkret im Alltag aus ? Kann man da besoffen Auto fahren und gibt der Polizei dann ein Wochengehalt, damit es nicht zur Anzeige kommt ? Kann man Abitur, Diplome oder gute Beamtenjobs für seine Kinder kaufen ? Kann man andere illegale Dinge wie Drogengebrauch tuen ?
              Ein russischer youtuber, der auch schon mal Alina Lip eingeladen hatte, sagte dass in Deutschland die Beamtenpensionen so hoch sind, dass KEIN Beamter das Korruptions Risiko auf sich nimmt, seine Privilegien (er ist und bleibt ja auch Privatpatient erster Klasse) zu verlieren.
              Allerdings : Es gibt Berechnungen welche sagen, dass Korruption für eine Gesellschaft viel billiger ist, als „unsere“ überteuerten Beamtenprivilegien.

              1. @“Wie sieht Korruption (ja, auch die russische ist gemeint) eigentlich konkret im Alltag aus ?“

                Wichtig ist, zu begreifen, dass es in verschiedenen Ländern verschieden aussehen kann, und sich diese Dinge auch mit der Zeit ändern. Ich beziehe mich NUR auf Dinge, die ich aus sicheren Quellen habe, und bei generellen Schlussfolgerungen bin ich sehr vorsichtig.

                @“Kann man da besoffen Auto fahren und gibt der Polizei dann ein Wochengehalt, damit es nicht zur Anzeige kommt ?“

                Ich kennen keinen solchen Fall, vielleicht auch deswegen, weil ich nie etwas davon gehört habe, dass die Polizei den Alkoholgehalt getestet oder beachtet hätte.
                Geschwindigkeit wird aber oft gemessen, und ich weiß nur von einem Fall, wo ein Deutscher das einmal durchgefochten hat. Aber weil dieses „Durchfechten“ so schwierig und zeitaufwendig und möglicherweise weitere Schwierigkeiten mit sich bringt, wird eine Verkehrsübertritt normalerweise immer sofort „geregelt“ wird. Aber ein Wochengehalt ist viel zu viel. Da es so oft vorkommt, wäre das auch gar nicht zu finanzieren.
                Tägliche Praxis: meist so um die Mittagszeit (wenn die Polizisten Geld fürs Mittagessen brauchen), stellen sich die Polizisten an einer bestimmten Stelle auf, und halten bevorzugt Taxis und Sammeltaxis auf, um Führerschein etc. zu kontrollieren. Dann nimmt der Taxifahrer seinen Führerschein und gibt ihn dem Polizisten. Im Führerschein steckt schon etwas Geld, weil der Taxifahrer weiß, wenn das Geld da nicht steckt, dass er sicher Probleme bekommt.

                @“Kann man Abitur, Diplome oder gute Beamtenjobs für seine Kinder kaufen ? Kann man andere illegale Dinge wie Drogengebrauch tuen ?“

                All das ist möglich und gängige Praxis.

                Dann geht es weiter auf die Mesoebene. Da sind überall absichtlich Probleme eingebaut, damit die Beamten oder die Polizisten „essen können“, wie man das nannte. Zum Beispiel, wenn eine Ministerin ein Projekt umsetzen soll, welches mit ausländischem Geld finanziert werden soll, und für das es ein bilaterales Abkommen auf Regierungsebene gibt. Und dann geht diese Ministerin her, und sagt dem zuständigen Projektmanager in einem vertraulichen Gespräch, bevor ihr das Projekt nicht ein Eigenheim baut, wird das Projekt nicht umgesetzt. Der Projektmanager kann das auch nirgends melden, weil sie alles abstreiten würde, und sie ihn im Gegenzug der Verleumdung beschuldigen würde.
                Oder, wenn allgemein bekannt ist (von Insidern bestätigt), dass Gerichtsverfahren je nachdem ausgehen, je nachdem, wieviel einer dem Richter und seinem Anhang zahlt.

                Und dann ist da noch die Makroebene, wo. Zum Beispiel, wenn jemand als Präsident Förderlizenzen verschleudert, und dann nach seiner Amtszeit einen richtig gutbezahlten Job in diesem Umfeld bekommt.

                Ich stimmte паровоз ИС20 578 (28. Februar 2024 um 17:16 Uhr) zu, dass bei uns in Europa derzeit vor allem die Korruption auf der Makroebene eine Dimension erreicht hat, die ich mir kaum noch vorstellen kann. Aber es kann doch nicht sein, zu sagen, in Afrika sei alles in Ordnung, weil in Europa alles noch viel schlimmer sei. Ich plädiere für eine differenzierte Betrachtung.

                1. @“Wie sieht Korruption (ja, auch die russische ist gemeint) …“

                  Mein Kommentar bezog sich lediglich auf Afrika.
                  Zu Russland kann ich nichts sagen.

                2. Danke ! Der letzte genannte Satz wäre typisch deutsche Korruption mit dem Namen „bezahlt wird hinterher oder Wir brauchen keinen mann mit dem schwarzen (Geld) Koffer“.
                  —> Und dann ist da noch die Makroebene, wo. Zum Beispiel, wenn jemand als Präsident Förderlizenzen verschleudert, und dann nach seiner Amtszeit einen richtig gutbezahlten Job in diesem Umfeld bekommt.

                3. @Logik Fan, 28. Februar 2024 um 21:11 Uhr:
                  „Der letzte genannte Satz wäre typisch deutsche Korruption mit dem Namen ,bezahlt wird hinterher oder Wir brauchen keinen mann mit dem schwarzen (Geld) Koffer‘.“

                  Ich bin mir sicher, dass „voher“ auch immer schon was fließt. Und Sie können sicher sein, dass es nicht nur eine Person ist, die davon profitiert.

                4. @ devi

                  Sie argumentieren völlig irrational, mit Dingen, von denen Sie vielleicht denken, daß ich sie meine, die ich aber nie geschrieben habe. Wann soll ich je gesagt haben, daß in Sachen Korruption „in Afrika sei alles in Ordnung“ sei? Selbst der nigerianische Präsident Buhari hat offen erklärt, daß das nicht der Fall ist.

                  „President Muhammadu Buhari on Wednesday agreed with the British Prime Minister, David Cameron, that Nigeria ‚is a fantastically corrupt‘ country.

                  Buhari spoke briefly with Sky News’ Diplomatic Editor, Dominic Waghorn, after he delivered his keynote address at the Commonwealth event tagged, ‚Tackling corruption together’…
                  The following discussion ensued:

                  Waghorn: Will you like an apology from the Prime Minister?

                  Buhari: No, no. Not at all.

                  Waghorn: Are you embarrassed by what he (Cameron) said?

                  Buhari: No, I’m not.

                  Waghorn: Is Nigeria fantastically corrupt?

                  Buhari: Yes.“

                  By Taiwo Ojoye, Olalekan Adetayo and Kamarudeen Ogundele, 12th May 2016
                  https://punchng.com/buhari-agrees-cameron-nigeria-fantastically-corrupt-2/

                5. @devi

                  Wären sie wirklich Deutscher und nicht nur ein erbärmlicher Troll, wüssten sie, daß es in Deutschland per Definitionem keine Korruption geben KANN. Hier nennt man das schließlich nicht ohne Grund „Parteispenden“.

                  Genauso wie der Kauf eines Parlamentarierers oder Ministers keine Korruption ist. Immerhin hat man ihm das Geld nicht gegeben um seine Meinungzu beeinflussen, sondern weil er einen Vortrag über xyz gehalten hat. Und solange der Volksverräter seine zusätzlichen Einkommen auch ordnungsgemäß versteuert, kräht in Deutschland kein Hahn danach.

              2. @“Allerdings : Es gibt Berechnungen welche sagen, dass Korruption für eine Gesellschaft viel billiger ist, als „unsere“ überteuerten Beamtenprivilegien.“

                Je nachdem, wie Sie rechnen, kommt da immer etwas anderes heraus, je nachdem, welche Kosten sie einberechnen, und welche Sie weglassen. Und viele relevanten Kosten können nicht wirklich bestimmt werden, also lässt man sie weg.

                Man kann so etwas auch völlig anders denken. Es geht in meinen Augen ja nicht darum, dass irgendetwas in einer gezinkten Studie als „billiger“ bestimmt wird, sondern wie es den Menschen in einem bestimmten System geht. Wie fühlt man sich in einer Gesellschaft, in der Betrug zum System gehört?

              3. In Sachen Korruption kann ich aus eigenen Erfahrungen nur über die Korruption in Deutschland folgende Worte vom ehemaligen intalienischen Ministerpräsindenten oder Präsidenten 🤔🤷‍♂️Italiens Berlusconi wiederholen, die er damals in ein Mikrophon und vor Kammeras der ARD sagte, angesprochen auf die Korruption in Italien:
                „Wenn ich, Berlusconi, noch etwas über Korruption lernen möchte, dann muss ich nach Deutschland gehen!“
                Die Gesichter und die Hyperventilation der Zombiepresse der ARD werde ich mein Lebtag nicht vergessen👌👌👌😂😉
                Also, was glaubt ihr, wie so jemand mit dem Ruf den er hatte, darauf kommt so etwas zu sagen!?
                Vielleicht aus Erfahrung mit Deutschlands Wirtschaftsbossen? Vielleich nur, vielleicht 🤔🤷‍♂️😉
                LG an alle!

            2. Wenn man liest, was die Kongolesen zu dem Thema schreiben, dann hat die DR Kongo ein Korruptionsproblem. Aber von der Korruption in den Ausmaßen, wie Deutschland und die EU sie haben, und auch mittels ihrer Einflußpolitik, ihrer EPAs und ihrer eingesetzten „Hausneger“ in Afrika betreiben, ist die DR Kongo wohl sehr weit entfernt.

              Man denke an die Milliarden, oder sind es bereits Billionen, die über „Fördergeldsystem“, „Bankenrettung“, „Klima“, „Corona“ und „Ukraine“ verschoben werden. Allein die „Beratergelder“ von der Leyens entsprechen in manchen Ländern der nationalen Gesamtkorruption. Für Korruption „europäischen Stils“ fehlt bei ihnen schlicht die Masse.

        1. „Die Demokratische Republik Kongo zur korruptionsfreien Zone erklärt“

          „Das Land wurde soeben in einer feierlichen Zeremonie zur korruptionsfreien Zone erklärt. Nach Ansicht des kongolesischen Kommunikationsministers ist sein Land bereit, sein Know-How im Bereich der guten Regierungsführung zu exportieren.

          Als erstes Land der Welt, das diese Auszeichnung erhalten hat, verdankt die RDC ihren Erfolg einer rigorosen Verwaltung der öffentlichen Finanzen unter der Führung seiner Exzellenz, Präsident Joseph Kabila Kabange.

          Während einer offiziellen Zeremonie, die von der Opposition gemieden wurde, sprach der schwefelbelastete kongolesische Regierungssprecher und Kommunikationsminister Lambert Mende Omalanga von einer verdienten Anerkennung.

          ‚Dies ist ein Beweis dafür, daß die RDC eine große Nation ist und daß Präsident Kabila es verdient, so lange wie möglich an der Macht zu bleiben‘, sagte er.“

          par Mado Kabongo
          La RDC déclarée zone sans corruption
          https://stateafrique.com/la-rdc-declaree-zone-sans-corruption/

  3. by Acekidc4(m): 6:44pm On Jun 17
    Putin the Nightmare of the Western Slave Masters. The Man with Oversized Balls.

    by insidelife22(m): 6:57pm On Jun 17
    DaMN Putin is real nigger

    by Creeper: 7:41pm On Jun 17
    By the time they’re done with the west – a lot of western countries would be asking for bailout from Africa, like Portugal did with Angola. … The values they have: imperialism, following nazism by invading non-white countries and domination. They pushed their luck too far with Russia and this is the beginning of the end of their era.

    Too bad Gaddafi isn’t alive to witness this paradigm shift in geopolitics

    Putin Jokes, Laughs And Hugs African Leaders As They Arrive In Russia (Video)
    https://www.nairaland.com/7731993/putin-jokes-laughs-hugs-african

  4. #3 BAGOBIRI 06-09-2023

    Aber was für eine Arroganz! Aber was für eine Überheblichkeit! Aber was für ein Hochmut! Aber was für eine Verarsche. Für wen halten sich diese weißen Schnäbel? Glauben diese Toubabs, daß ihre Hautfarbe heute noch einen Eindruck macht?…

    Sie sollen Afrika endgültig verlassen und auf ihren armseligen europäischen Kontinent zurückkehren, auf dem es keine Bodenschätze und strategischen Ressourcen gibt.

    Sollen sie doch weggehen. Sollen sie doch zur Hölle fahren.

    https://www.actuniger.com/politique/19499-diplomatie-son-ambassadeur-empeche-d-acceder-a-l-ambassade-de-france-l-ue-denonce-une-entrave-a-la-liberte-de-circulation.html#comment-260039

    1. *****************************************************************
      @ Sie sollen Afrika endgültig verlassen und auf ihren armseligen europäischen Kontinent zurückkehren, auf dem es keine Bodenschätze und strategischen Ressourcen gibt.

      @ Sollen sie doch weggehen. Sollen sie doch zur Hölle fahren.
      ******************************************************************

      Tja. Hier auf dem Forum wirst du reden können wie ein Buch. In Folge wirst du DUTZENDE Kommentare lesen, die sich permanent immer und immer wieder mit dem Problem befassen und das Problem immer und immer wieder in allen Variationen ausschmücken mit REGIONALEN Vorschlägen….

      FAST niemand beginnt das DENKEN aus SICHT der LÖSUNG … FAST NIEMAND !

      Tja…. nochmal der Satz:
      @ Sollen sie doch weggehen. Sollen sie doch zur Hölle fahren.

      Noch – NOCH – ist es in Afrika eben auch WUNSCHDENKEN.

      Darum: Hilft nichts, die Russen müssen da durch, durch das Tal der Tränen.

  5. Niare 4 Feb 2023

    Mali ist weder ein Bundesland Deutschlands noch eine Subpräfektur unter deutscher Herrschaft. Sie haben weder die Hände frei noch eine Aufenthaltsgenehmigung oder die malische Staatsbürgerschaft, um in Mali zu tun, was Sie wollen, in der Ukraine oder in Polen oder in Frankreich oder in Europa ist es Ihr Territorium, aber Mali gehört den Maliern und es gibt Regeln, die in Mali eingehalten werden müssen.

    Gehen Sie weg aus unserem Land und lassen Sie uns in Ruhe.

    Par Mali Tribune -4 Fév 2023 – Ousmane Mahamane
    Retrait anticipé des troupes allemandes de la MINUSMA : Le ministre allemand de la Défense attendu à Bamako
    https://www.maliweb.net/nations-unies/retrait-anticipe-des-troupes-allemandes-de-la-minusma-le-ministre-allemand-de-la-defense-attendu-a-bamako-3009768.html

    1. Dann doch noch mal

      Die Afrikaner schauen sicher auch hier hin.
      Auf den Nahost-Konflikt

      https://www.tagesschau.de/ausland/bundeswehr-fregatte-rotesmeer-huthi-100.html

      Ich sehe schwarz für die Jungs. Die Huhtis beginnen sich einzuschießen „Auf des Teufels General“.Sie werden die Lücke finden.

      Ich verstehe es nicht. Wie können die Eltern das zulassen, dass diese Mädels und Jungs in den Tod getrieben werden. Ich selbst, hätte meinem Sohn vorab Kriegsuntauglich ….. zu 101 %

      1. Die „Hessen“ ist im südlichen Roten Meer. Sie hat eine MQ-9 „Reaper“ -Überwachungsdrohne der US-Luftwaffe als Angreifer erkannt und unter Feuer genommen, und zwei SM-2-Boden-Luft-Raketen abgefeuert, die eine Fehlfunktion hatten und ins Meer fielen.

        ⚡German Media is reporting that during the Engagement of several Houthi One-Way “Suicide” Drone yesterday in the Southern Red Sea, the Hessen (F-221), a Sachsen-Class Frigate of the Germany Navy currently Deployed to the Southern Red Sea as part of the E.U Maritime Coalition dubbed “Operation Aspides” was claimed to have Accidentally Locked-On to a U.S. Air Force MQ-9 “Reaper” Surveillance Drone, with the Ship launching 2 SM-2 Surface-to-Air Missiles which Malfunctioned and fell into the Ocean.

        Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
        by WritterNg: 6:04pm
        https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1416#128694050

    2. Was bezwecken Sie eigentlich mit all diesen Artikeln, in denen afrikanischen Stimmen ihrem Hass auf „DEN Westen“ Ausdruck verleihen? Wollen Sie den Hass von Schwarz auf Weiß schüren? Wollen Sie Ihren eigenen Hass auf „DIE Deutschen“ mit diesen Artikeln als Waffe Ausdruck verleihen?

      Ich glaube zwar immer noch nicht, dass die Deutschen kriegsgeil sind. Aber selbst wenn: Sie sind es nicht weniger, wie Ihre Posts zeigen, denn Sie tragen zu noch mehr Hass bei.

      1. Ich für meinen Teil, bin immer sehr dankbar dafür, wenn ich durch die meist sehr intelligenten
        und mit Bedacht ausgewählten Posts von dem Foristen паровоз ИС20 578 mein Wissen erweitern kann.

        Wenn man diese Posts nicht versteht, bleibt ja immer die Möglichkeit weiter zu scrollen.

        1. Es geht nicht drum, dass man die Posts nicht verstünde. Haben Sie sich die Posts einmal genauer angesehen? Das ist zum großen Teil der Ausdruck abgrundtiefen Hasses auf „DIE Weißen“. Aber Hass bringt weiter Hass hervor, und es wird nie Frieden.

          Was wirklich Frieden bringt, ist eine ehrliche Aufarbeitung. Und nicht die Aufrechterhaltung eines blinden „die Schwarzen sind gut und die Weißen sind böse“ Narratives.

          1. Ich weiß nicht was Sie persönlich in die Kommentare von
            паровоз ИС20 578 hineininterpretieren. Er zeigt an vielen Beispielen nur auf, wie
            es sich verhält mit der „Herrenrasse“. Es sieht so aus als würde Sie das ganz persönlich
            triggern. Mir scheint, daß Sie die Kommentare zwar lesen können, aber nicht wirklich
            in der Tiefe verstehen. Ansonsten würden Sie nicht so aggresiv darauf reagieren.
            Allein der Satz von Ihnen:

            „Und nicht die Aufrechterhaltung eines blinden „die Schwarzen sind gut und die Weißen sind böse“ Narratives.“
            und ihre Einstellung, das man erst mal alle Männer wegsperren müßte sind ein
            Wiederspruch in sich. Denn das würde ja bedeuten, daß alle Männer böse und alle Frauen
            gut sind.

            1. @“Denn das würde ja bedeuten, daß alle Männer böse und alle Frauen
              gut sind.“

              Nein. Mir ging es darum, den Weg für einen neuen Denkansatz zu öffnen. Es ging mir um Lösungsorientierung und nicht um „Schuld“. Und es ist halt eine Tatsache, dass die größte Gefährdung für die Sicherheit von Frauen und den Frieden Männer sind. Es ging NICHT um Schuld, sondern um eine Erstmaßnahme.
              Noch einmal: es war ein bewusst provokant formulierter halb-ernster Denkansatz, eine Metapher. UND: es ging NIE um eine Schuldzuweisung.

              1. Sie könnten meinen Beitrag auch völlig anders interpretieren: und zwar, dass ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe, und dass ich den Männer nach wie vor zutraue, sie das Ruder noch herumreißen können, um die Sicherheit für Frauen und den Frieden wieder herzustellen.
                Mein Beitrag war eigentlich von ganz viel Wertschätzung und Vertrauen in die Männer geprägt. Die Chancen, schwinden halt schnell. Deshalb mein Weckruf.

                1. Allein die Tatsache, daß Sie jetzt versuchen sich zu rechtfertigen bzw. das Ganze
                  zu relativieren, zeigt mir, daß Sie damit ein Problem haben.

                  Das ist aber nicht tragisch. Ich respektiere Ihre Meinung.
                  Ich kann Sie jedoch leider nicht ernst nehmen.
                  Wertschätzung äußert sich für mich nicht darin, jemanden wegsperren zu wollen bzw.
                  wie Sie es ausdrücken „zu etwas verhelfen wollen“.
                  Es gibt gute tapfere Männer und böse, agressive Männer. Genau das gleiche gilt aber
                  ebenso für Frauen.
                  Jemanden wegzusperren und ihm zu „etwas verhelfen wollen“ zeugt in meinen Augen
                  von Respektlosigkeit dem anderen Gegenüber.
                  Probleme werden damit nicht gelöst.

                2. @“Allein die Tatsache, daß Sie jetzt versuchen sich zu rechtfertigen bzw. das Ganze zu relativieren, …“

                  Ich rechtfertige mich nicht, oder relativiere meine Idee. Ich stehe nach wie vor voll und ganz hinter ihr.

            2. @“Mir scheint, daß Sie die Kommentare zwar lesen können, aber nicht wirklich in der Tiefe verstehen. Ansonsten würden Sie nicht so aggresiv darauf reagieren.“

              Darf ich Sie fragen: waren Sie bereits einmal länger dort?

          2. @devi
            „Das ist zum großen Teil der Ausdruck abgrundtiefen Hasses auf „DIE Weißen“. Aber Hass bringt weiter Hass hervor, und es wird nie Frieden.“

            hm…ich konnte da eher nicht von „Hass“ lesen – könnten Sie die Stellen mal genau zitieren, die Sie so empfinden?

            „Was wirklich Frieden bringt, ist eine ehrliche Aufarbeitung. Und nicht die Aufrechterhaltung eines blinden „die Schwarzen sind gut und die Weißen sind böse“ Narratives.“

            Auch hier finde ich, ähnlich wie @Evamaria keine Ehrlichkeit & Authentizität ihrer Aussage.

            Eine EHRLICHE Aufarbeitung beinhaltet, dass Jemand, die Schuld, die er sich aufgeladen hat, erkennt als das, was sie war! Ohne das eigene Bekenntnis, kann es auch keine Vergebung geben – zumindest nicht wenn schwarz & weiß zusammen leben will!

            Dieses angebliche „schwarz=gut./.weiß=böse“ ist schon fast Wokistanisch! Aus meiner Sicht ist das eine Ausrede um sich mit den „eigenen Taten“ gar nicht auseinander setzen zu müssen. Doch wer das nicht tut, nicht begreift, was „er“ getan hat, wird es immer wiederholen…..

            Da geht es auch gar nicht darum einen „Schuldkult“ werden zu lassen, sondern aus den Taten der Vergangenheit zu lernen damit sich das eben NICHT wiederholt.

            1. „… eines blinden ‚die Schwarzen sind gut und die Weißen sind böse‘ Narratives.“

              Das ist fürwahr absurd. Weiße sind in Afrika sehr beliebt. Aber nicht alle. Die aus der EU ganz und gar nicht, wenn auch es Ausnahmen gibt. Es gibt z. B. eine Reihe französischer Publizisten, die in Afrika beliebt sind, da sie Freunde sind und die Wahrheit schreiben.

              Ganz besonders beliebt sind Weiße aus Rußland:

              L’Express de Madagascar, 26.11.2021:

              “ ‚Ich unterstütze die Wagner-Gruppe‘: Worte der Unterstützung für das russische Militär tauchen in Massen auf afrikanischen Autos auf.“

              „Neben Kundgebungen, in denen die Regierungen aufgefordert werden, engere Beziehungen zu den Russen aufzubauen, bringen afrikanische Bürger aus den ehemaligen französischen Kolonien ihre Einstellung zum Ausdruck, indem sie Wagner-Logos auf Autos und T-Shirts tragen.

              Auf den Straßen der Zentralafrikanischen Republik, Burkina Faso, Gabun und Mali sieht man Menschen, die T-Shirts mit dem Aufdruck ‚Je suis Wagner‘ tragen, und Autos, die mit Worten der Unterstützung für den russischen Wagner-Konzern geschmückt sind: ‚Ich unterstütze die Wagner Group‘, ‚Ich bin für Wagner‘.“

              “Je soutien le Group Wagner” : les mots de soutien aux militaires russes apparaissent en masse sur les voitures africaines
              https://lexpress.mg/26/11/2021/je-soutien-le-group-wagner-les-mots-de-soutien-aux-militaires-russes-apparaissent-en-masse-sur-les-voitures-africaines/

            2. @“hm…ich konnte da eher nicht von „Hass“ lesen – könnten Sie die Stellen mal genau zitieren, die Sie so empfinden?“

              Wenn Sie schon einmal dort waren, dann wüssten Sie, dass ein und derselbe Satz dort gesprochen oder in Deutschland gesprochen, eine völlig andere Bedeutung haben können.
              паровоз ИС20 578 zitierte:
              „Aber was für eine Arroganz! Aber was für eine Überheblichkeit! Aber was für ein Hochmut! Aber was für eine Verarsche.“

              Das ist doch Gossensprache! Und wenn Sie schon einmal da waren, dann wüssten Sie das. Das sagen sich dort nur Menschen, die im Krieg sind.

              1. „Wenn Sie schon einmal dort waren, dann wüssten Sie, dass ein und derselbe Satz dort gesprochen oder in Deutschland gesprochen, eine völlig andere Bedeutung haben können.
                паровоз ИС20 578 zitierte:
                „Aber was für eine Arroganz! Aber was für eine Überheblichkeit! Aber was für ein Hochmut! Aber was für eine Verarsche.
                Das ist doch Gossensprache! Und wenn Sie schon einmal da waren, dann wüssten Sie das. “

                SIE behaupten, dass das „Gossensprache“ ist & übersehen dabei, dass auch Afrikaner ‚internationaler‘ geworden sind in ihren „Kurzaussagen“ in Kommentaren.

                Dass unterschiedliche Völker ihre ganz eigene – auch- Sprachmentalität haben wenn sie unter sich sind . ist ganz klar….. wer tatsächlich in auch Afrika war, weiß, das die mit Ausländern sehr wohl ihre Sprachkommunikation anpassen können. Die wollen ja, der der Westler sie versteht!

                Und Hass ist da trotzdem nirgends raus zu lesen… die können nur die Begriffe noch definieren & exakt gebrauchen.

          3. @ devi

            EU-Europa ist schlimmer als die Pest. Aber gegen Weiße hat keiner was, wenn sie sich normal aufführen, oder wenn sie gar als Freunde kommen.

            — Radio Lengo Songo, Marcelin Endjikélé Kossikako, avril 24, 2023:

            „Die Bevölkerung von Bria skandierte: ‚Nein zum Abzug der russischen Verbündeten aus der Zentralafrikanischen Republik‘ “

            „Mehrere tausend Menschen, bestehend aus Männern, Frauen und Kindern, standen am 22. April 2023 wie ein Mann auf, um zu marschieren und ihre Unterstützung für die Russen in der Zentralafrikanischen Republik zum Ausdruck zu bringen.“

            „Alle mobilisiert, stimmten die einen Lieder an, die anderen schwenkten Transparente und Fahnen, auf denen zu lesen war:

            ‚Die Muslime der ZAR lieben Wagner‘, ‚Rußland ist Wagner‘, ‚Es lebe die Zentralafrikanische Republik, es leben die russischen Verbündeten‘, ‚Nein zur Abreise der russischen Verbündeten‘, ‚Die Bevölkerung von Bria sagt Nein zur Abreise der Russen‘, ‚Unterstützungsmarsch für die russischen Verbündeten‘, ‚Die Bevölkerung von Bria dankt ihren russischen Verbündeten sehr‘ und T-Shirts mit der Aufschrift ‚Ich bin Wagner‘.“

            „Bei dieser Gelegenheit verurteilten sie die zahlreichen Terroranschläge, die von ausländischen Söldnern mit Unterstützung von außen verübt wurden, und nehmen die nationale und internationale Öffentlichkeit als Zeugen für die jüngsten Handlungen des Westens, die sich in diplomatischem Druck äußern, um den Abzug der russischen Verbündeten aus der Zentralafrikanischen Republik zu erreichen.“

            “Non au départ des alliés Russes en RCA”, ont scandé les populations de Bria – Radio Lengo Songo
            https://lengosongo.cf/2023/04/24/non-au-depart-des-allies-russes-en-rca-ont-scande-les-populations-de-bria/

        2. @Evamaria
          „Ich für meinen Teil, bin immer sehr dankbar dafür, wenn ich durch die meist sehr intelligenten
          und mit Bedacht ausgewählten Posts von dem Foristen паровоз ИС20 578 mein Wissen erweitern kann.“

          Dann sind sie ein Paradebeispiel dafür, daß die Pisa-Studie zu Recht existiert UND daß man dringend darüber nachdenken sollte das Wahlrecht an einen IQ zu verknüpfen.

      2. @ devi

        Die Malier wollen, daß die „Nazi-Besatzungstruppen“ aus Frankreich und Deutschland dort verschwinden, daß sie aufhören, im Sahel Terrorismus zu betreiben und über Gangster zu finanzieren, und daß ihre Lügenmedien und „NGOs“ den Sahel verlassen. Wenn Sie das nicht als deren gutes Recht, sondern als „Haß“ ansehen, dann zeigt das nur, daß Sie ein Teil des Problems sind.

        Jedenfalls ist die gesamte Außenwelt froh, wenn Europa Krieg, Terror, Umsturz nun bei sich in Europa betreibt, statt wie sonst üblich bei ihnen oder ihren Nachbarn.

        Sahel: La France en tête de liste de financement du terrorisme au Sahel selon une étude.
        Œil D’Afrik / Le Président, Larba Israël LOMPO / 29 juin 2021

        FINANZIERUNG DES TERRORISMUS IN SAHEL:
        Frankreich laut Studie an der Spitze der Liste.

        Der wissenschaftliche Ausschuß des Wirtschafts- und Sozialobservatoriums des Wirtschafts- und Sozialrats (CES) von Burkina Faso hat eine Untersuchung zu den potenziellen Quellen der Terrorismusfinanzierung in Auftrag gegeben.
        […]
        Diese Absprache ermöglichte es Frankreich, Mali in zwei Teile zu teilen, und seither ist der Norden Malis von der Verwaltung der Zentralmacht in Bamako abgeschnitten. Kidal, das unter französische Verwaltung gestellt wurde, ist zur Hauptstadt aller Straftäter und Nazi-Besatzungstruppen (Minusma, Barkhane, Terroristen, Waffen- und Drogenschmuggler) geworden.
        […]
        Zweitens ist es Frankreich, das in seiner Fabrik in Chamalières seine Nazi-Währung druckt und sie an alle Terroristen in Nordmali liefert. Darüber hinaus zeigt uns ein Video, das im Kommandoraum des Elysee-Palastes aufgenommen wurde, auf einem Bildschirm den genauen Aufenthaltsort aller Terroristenführer anhand ihrer Telefonnummern, die Paris besitzt.
        […]
        https://sacer-infos.com/sahel-la-france-en-tete-de-liste-de-financement-du-terrorisme-au-sahel-selon-une-etude/

        1. @“Die Malier wollen, daß die „Nazi-Besatzungstruppen“ aus Frankreich und Deutschland dort verschwinden, daß sie aufhören, im Sahel Terrorismus zu betreiben und über Gangster zu finanzieren, und daß ihre Lügenmedien und „NGOs“ den Sahel verlassen. Wenn Sie das nicht als deren gutes Recht, sondern als „Haß“ ansehen, dann zeigt das nur, daß Sie ein Teil des Problems sind.“

          Ich habe mit Mali doch gar nichts zu tun, deshalb kann ich doch gar nicht „Teil des Problems sein“. Die können doch jeden rausschmeißen, den sie wollen, das ist doch ihr gutes Recht.

          Sie posten hier sehr vieles aus sehr verschiedenen Quellen. Deshalb dachte ich, dass Sie, da Sie ja offensichtlich sehr belesen sind, auch automatisch fähig wären, multi-dimensional und komplex zu denken. Doch nun bin ich immer mehr ernüchtert, wie erschreckend eindimensional und platt Sie denken. Das erklärt für mich nun auch, warum Sie den Kern meiner Aussagen überhaupt nicht erfassen können, vielleicht auch nicht erfassen wollen.
          Anyway, die Welt ist, wie sie ist. Have fun!

          1. Könnte nur noch den Kopf schütteln über soviel Überheblichkeit. Doch sie sind nicht so dumm wie sie sich geben, doch ist ihr Job eben, die Dummen zu sammeln….

            Gilt gleichermaßén für den OHNE _Z….

  6. Der Dritte WK kocht bereits seicht vor sich hin, sehe ich auch so. Der Westen wird den aber nicht überleben, weder die USA noch dieses nicht minder idiotische „Europa“. Die dazugehörigen Völker sind bereits derart degeneriert, daß sie es sich selbst zuzuschreiben haben und genauso hoch verdienen wie bei den ersten beiden Weltkriegen. Sie lernen einfach nicht, die eigene Geisteskrankheit zu erkennen und zu eliminieren, sie tun immer wieder das Gegenteil.

    Wer oder was sind die Primärfaktoren bei dieser Geisteskrankheit, die ganze Völker heimsucht?

    Bei Hubbard kann man das bspw. nachlesen: Es sind die, die auf dem Gebiet der „geistigen Heilung“ aktiv sind und genau das Gegenteil vorantreiben, ganz entscheidend helfen dabei die Drogen, die heutzutage fast jedes Kind im Westen greifbar bekommt, um damit dessen Verstand ganz erheblich zu schädigen. Heraus kommen zwangsläufig degenerierte Menschen, die wirklich jede Scheiße mitmachen!

    1. Primärfaktor? Ganz einfach. Propaganda und Massenlenkung funktionieren.

      Ich picke ein Beispiel heraus: Linke, „aufgeklärte Bürger“ haben uns wortreich die Mechanismen von Krieg und Propaganda erklärt. Wie man die Falle, den Sog, den Strudel erkennt.

      Und heute unterwerfen sie sich dem Druck der Propaganda, wie jeder andere auch. „JA HEUTE, da ist es etwas anderes. Die heutige Situation, ja die erfordert militärische Gegenwehr“.

      1. Begründung: Andere Zeiten gebären andere Anforderungen an die Opportunisten der Zeit. „Fähnlein im Wind“, „Auf der Gewinnerseite stehen“ – darum geht es immer.

        Das erklärten uns die heutigen Opportunisten ja eben schon, bevor der Wind sich drehte.

        Was jedoch ist Opportunismus? Der menschliche Überlebenstrieb.

        1. Vielen Dank. Bis jetzt der intelligenteste Kommentar.
          Besonders : „Was jedoch ist Opportunismus? Der menschliche Überlebenstrieb.“ „Die heutige konkrete Situation erfordert andere – also militärische – Maßnahmen“.

        2. @Tapio
          „Was jedoch ist Opportunismus? Der menschliche Überlebenstrieb.“

          Opportunismus bedeutet den eigenen kurzfristigen Vorteil wahrnehmen und das auch auf Kosten sämtlicher Wertvorstellungen.
          Nur: längerfristig funktioniert dieses Verhalten nicht.
          Längerfristig funktioniert für das menschliche Überleben nur die Zusammenarbeit.
          Daher ist der Opportunismus mit dem Egoismus gekoppelt, der kurzfristigen Triebbefriedigung,
          der Überlebenstrieb aber mit der Zusammenarbeit.
          Oder denken Sie wahrhaftig, nicht vertrauenswürdige Einzelgänger kommen weiter als eine Gruppe, in denen sich die Menschen gegenseitig zuverlässig unterstützen?

    2. Viel schlimmer als irgendwelche Drogen sind doch die Medien und die unfähige Politik, die uns vormacht das Kompetenz, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Zusammenhalt, Sachbezogenheit, Fortschritt und Verantwortung heute nichts mehr wert sind.
      Ohne Vorbilder wissen die jungen Leute doch gar nicht mehr das es auch viel besser sein könnte.

    3. @Maskete
      „Der Westen wird den aber nicht überleben, weder die USA noch dieses nicht minder idiotische „Europa“. “

      „Bei Hubbard kann man das bspw. nachlesen …“

      Bei Hubbard kann man noch viel mehr nachlesen, z.B. wie man Steuern vermeidet, indem man eine „Religion“ gründet.

  7. Frontverlauf im Letzten Krieg? Vermutlich wird Deutschland der zum Tode geschlachtete Kopf der 7-köpfigen Bestie aus Offenbarung 13 sein. Wird sich aber schnell wieder erholen.
    Für mich war der Corona-Terror extremst schlimm, Putin hat Corona besiegt! Danke!

  8. Angesichts dessen, dass Russland praktisch einen Krieg gegen das gesamte Waffenarsenal der Nato führt, bleibt außerdem zu erforschen, ob wir uns nicht bereits im Dritten Weltkrieg befinden, wie etwa der frühere ukrainische Botschafter Andrei Melnyk meinte oder auch schon der Journalist Peter Scholl-Latour, oder ob noch der Zweite Weltkrieg läuft.

    1. Naja wenn man davon ausgeht, daß 100 Leos, 100 Marder und Geparden und noch ein paar andere Fahrzeuge das GANZE Arsenal, der GANZEN Nato ist. Keine Flugzeuge und Seefahrzeuge.

      Naja dann haben Sie natürlich mit Ihrer Aussage zu 100% recht.

      1. Vielleicht nicht jetzt und nicht alle gleichzeitig, bisher hatte aber praktisch jede NATO-Waffe ihren Weg in die Ukraine gefunden. F-16-Jets sind mittlerweile auch angekündigt und Piloten werden entsprechend geschult.

  9. Das Schreckgespenst der Weltkriege vernebelt die Zusammenhänge! Geldverleiher und Konzerne führen Staaten an der Nase durch die Manege und streichen Gewinne ein! Dies begann 1871 offiziell aus der ANGST des Vereinigten Königreiches, es könne seine Vormachtstellung verlieren. Dabei ist die Erde groß genug für alle!
    dzig. de/search/node/“groß+genug+für+alle“

    1. @Grld Der ORF sind wie die deutschen Zwangsgebührensender direkter Nachfolger des Reichspropagandasenders von Goebbels. Insofern ist die Rußlandhetze nur eine Fortsetzung der Untermenschenpropaganda aus der NS-Zeit. Keine Lüge ist denen zu blöd, als dass man sie nicht unters Volk streut. Über den nicht gewählten Kanzler Nehammer wurde zuletzt behauptet, dass er sich auf dem EU-Treffen für Österreichs Neutralität stark gemacht habe. Dann sollte er mal erklären, warum auf Österreichs Schienen italienische Haubitzen in die Ukraine transportiert werden. Der blaublütige Außenminister steckt eh tief im Hinterteil der US-Mörderbande.

  10. Während Winston Churchill beteits Geheim-Pläne hatte um mit Hilfe von deutschen Truppen anschließend gleich wieder in einen Krieg gegen den Bolschewismus oder auch Kommunismus zu ziehen, wurde nach den dramatischen Kosten, die Großbritannien in eine Hungerkatatastrophe im Winter 1945/46 geführt hätten, eine ökonomische Pause eingelegt. GB konnte der Hungerkatastrophe nur entgehen durch einen von den USA bewilligten 5Mrd $ Kredit der aber mit der Auflage verbunden war, dem Bretton Woods clearing System zuzustimmen und damit de facto den $ zur Clearing – und gleichzeitig Leit Währung zu machen! Eine Konzeption die den klaren Vorstellungen John Maynard Keynes und auch seriösen Geldtheoretischen Überlegungen diametral widersprachen. Deswegen musste GB auch erpresst werden, sonst hätte es Bretton Woods, welches eine einzige Betrügerei eines Mr. White in Absprache mit entsprechenden Betrügern im Hintergrund sowohl der Regierung wie auch des Kapitals war!
    Ziel, wie bekannt, eine entmenschlichende WeltWirtschaft unter US Kontrolle, bei welcher galt: „keep USA in, Germany down and Russia OUT of Europe“.
    Inzwischen haben die üblichen grauen Eminenzen es geschafft quasi sämtliche Regierungen der Nato Staaten mit ihren Vorstellungen über die Personalschiene zu infiltrieren und oft gegen jeglichen gesunden Menschenverstand zu dominieren.
    ( bestes Beispiel die Regierung aus geistig behinderten der Ampel in Deutschland)
    Daher wurde, um wirtschaftlich erst einmal wieder auf die Beine zu kommen, der kalte Krieg inszeniert und der Osten dazu gezwungen eine Mauer zu bauen! SIC ! (Russland, zuletzt Krischtschow wollte noch 1960 als er nach Paris aufbrach:
    1. Gemeinsame Wahlen in Ost und West
    2. Entnazifizierung in Ost und West
    3. Neutralisierung Deutschlands ( wie bereits in Österreich umgesetzt)
    4. Rüstungsbeschränkungen
    5. Rüstungskontrolle

    Das widersprach aber den Hegemonial Interessen der USA! Und musste Deutschland geteilt werden! Eine weitere tiefgreifende und dauerhafte Demütigung des deutschen Volkes!

    Wichtig wäre indessen schon damals eine strickte Trennung und Entflechtung von Wirtschaft, Staat und Kultur gewesen unter dem Primat vollständiger Transparenz gewesen!

    Dieses vor allem um die aktuelle weltweite Kartell-Bildung abzufedern bzw. Zu verhindern!!!
    Dazu gehören dann noch eine entsprechend geführte Weltleitwährung wie auch eine grundsätzliche Teilhabe jedes Weltenbürgers an den Ressourcenrenten der Erde. (Um hier jegliche Diskussion auszumerzen hatte man den Nationalsozialismus mit seinen übersteigerten Blut und Boden Theorien benutzt! SIC! )

  11. Der nächste große Krieg ist doch schon voll im Gange – und das seit Längerem, als dieses (noch!) kleine bischen militärische Gewalt momentan erahnen läßt, denn Krieg beginnt NIE rein militärisch – da geht immer weit mehr voraus!
    Das Dumme ist – die Völker tragen alle eine Mitschuld, weil sie ihre ursprüngliche Macht und die Kontrolle in vielen Ländern einfach so irgendwelchen dubiosen Kriegstreibern und ihren sklavischen Erfüllungsgehilfen überlassen haben, anstatt sich ihrer Rolle und Kraft bewußt zu sein – haben sie sich einlullen lassen mit „Wohlstand, Freiheit, Selbstbestimmung“ – und ähnlichen nebligen Phrasen, haben sich bestechen lassen mit „materiellem Luxus“ – welcher doch sowieso ihnen gehörte, von Anfang an!
    Ein satter Bauch revoltiert nun mal nicht gern…

    Wie wir die Sache sehen – wird es nach diesem nun Fahrt aufnehmenden großen Knall wohl ein paar (sowieso nicht wichtige „Staaten“) weniger geben, doch auch der sich selbst als „Sieger“ vorprogrammierte Kriegstreiber wird wohl mehr als sein blaues Wunder erleben.

    Und nur, wenn wir gaaaaannz großes Glück haben – werden wir noch einen bewohnbaren Planeten haben – und der wird anders organisiert sein, als wir das bis dato kennen.

    Doch auch das wird nicht von Dauer bleiben, weil die uralten haßerfüllten Kriegstreiber da ihre eigenen Ideen weiterleben – so nach „Nach dem Krieg ist vor dem Krieg“… – das Hamsterrad dreht sich halt immer weiter, willige Sklaven finden sich doch immer – mangels Wissen, Bildung und Konsequenz im Denken und Handeln.

    Und solange „mensch“ seinen Neid und seine Gier nicht ad acta legt – und solange das System „geld“ nicht abgeschafft ist , wird sich da auch nichts ändern, wird es immer Krieg in verschiedenen Formen geben.

    Militärische Auseinandersetzung ist nun mal immer nur die letzte, sichtbare Form des Krieges – man sollte sich stets als Erstes um das „Davor“ kümmern und unter Kontrolle halten!

    1. „Militärische Auseinandersetzung ist nun mal immer nur die letzte, sichtbare Form des Krieges – man sollte sich stets als Erstes um das „Davor“ kümmern und unter Kontrolle halten!“

      Volle Zustimmung, Forist Vlad Tepes.

  12. Ich habe das erste mal vom „dritten Weltkrieg“ gesprochen als Trump die Sanktionen gegen China gestartet hat.
    Das Russland und seine Partner zusammen rücken kann ich auch sehen, aber im Westen herrscht nach wie vor Angst, Druck und Konkurrenz zwischen den „Partnern“. Das „Bündnis“ zerfällt doch bei der ersten Gelegenheit, wenn die Amis den Druck nicht mehr ausüben können.
    Abgesehen davon werden die wenigsten im Westen bereit (oder fähig) sein wirklich zur Waffe zu greifen.

  13. Als erstes mal es sit nicht der dritte Weltkrieg sondern immer noch der zweite und es geht ums Geld. Durch den Ukraine Krieg wurde dem Tiefen Staat die Finanzierung zerschossen. Der Tiefe Staat das ist eine Organisation unterhalb der öffentlichen Wahrnehmung. Weltweit zusammenarbeitend. An der Oberfläche sieht man davon in erster Linie die Rüstungsindustrie und die Pharma Industrie, aber auch die Bauindustrie. Dann natürlich so nette Menschen wie Kissinger, Sorros, Gates, Zuckerberg und so weiter. Fällt euch etwas auf? Das sind alles Menschen jüdischen Glaubens. Das hat seine Berechtigung, weil die mit dem Staat Israel verbunden sind. Das ganze hat mit den meisten Juden nichts zu tun es ist eine politische Bewegung und auch genug Menschen nicht jüdischen Glaubens gehören dazu. Zionismus ist im Prinzip gleichzusetzen mit dem Tiefen Staat. Durch die bildung der BRICS wurde dem Tiefen Staat die Finanzierung abgeschnitten. Israel bekam nicht mehr genug Geld um seine Staatlichkeit langfristig aufrecht zu erhalten. Also musste eine Finanzquelle her. Die Gasfelder vor Gaza sind das was die Zionistische Regierung Netanjahu sich ausgesucht hat. Die Palästinenser stehen im Weg also müssen sie weg. Was wiederum die BRICS und ihre Sympathisanten auf den plan ruft. Der Krieg tobt schon sehr lange ist aber erst seit kurzem deutlich zu sehen. Übrigens gibt es ein paar sehr Interessante Parallelen. Der Konflikt in der Ukraine tobt seit 12 Jahren es sind Faschisten die gegen Russland ins Feld geführt werden, genau wie im Dritten Reich. Die Hintermenschen sind die gleichen wie beim Dritten Reich. Hitler war ein arbeitsloser Künstler. Selenski ist ein Künstler. Es würde mich nicht wundern wenn der Krieg in der Ukraine am 8. oder 9. Mai durch Kapitulation beendet werden würde. Wie auch immer das ganze ist für mich so etas wie ein Dejavue Erlebniss

  14. Man kann es auch so sagen: Die Länder, die auf die Lieferung von Waren, Rohstoffen und Energieträger angewiesen sind wollen gegen die Länder, die eben genau dieses Liefern Krieg führen. Wer sitzt hier wohl am längeren Hebel?

  15. Ich mische mich in die Diskussion mit folgenden Bemerkungen ein:
    Russland ist im Bereich der Rohstoffe völlig autark. Russland besitzt sämtliche Bodenschätze um die eigene Wirtschaft, unabhängig von anderen Staaten erfolgreich für die russischen Menschen arbeiten zu lassen. Russland muss – wenn es nicht will – gar nichts einführen. Darum geht’s! Imperialisten wollen keine Rohstoffe kaufen, sie wollen sie besitzen.
    Russland ist aber auch eine Klassengesellschaft. Eine Klassengesellschaft, in der die Minderheit über die Mehrheit der Bevölkerung herrscht. So etwas nennt sich Kapitalismus. Das war mal anders, aber der Realität muss man sich stellen.
    Es ist nicht alles Gold was glänzt in Russland. Der Vorsitzende der KPdRF weist in seinen Wahlkampfreden immer wieder auf die innenpolitischen Verwerfungen hin.
    Ein französischer Philosoph sagte einmal: “ Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich, wie die Wolke den Regen.“
    Das, was sich momentan geopolitisch abspielt, ist der Tatsache geschuldet, dass Russland nicht nach der Pfeife der imperialistischen USA tanzen will und wird, sondern als ernstzunehmender „Globalplayer“ wahrgenommen werden will, und gleichzeitig seine Sicherheitsinteressen massiv verletzt sieht. Wie der Konflikt in der Ukraine ausgeht ist längst entschieden, was sich aber in naher Zukunft weltweit abspielen wird, das kann keiner von uns realistisch vorhersagen. Ich z.B. habe keine Glaskugel.
    Wenn wir aber davon ausgehen, dass der Kapitalismus Absatzmärkte braucht, das er die Ausbeutung der Menschen braucht, und ja, bei großen Differenzen auch zu kriegerischen Mitteln greift – im Sinne von: bist du nicht willig, dann brauch ich Gewalt -, dann stellt sich für mich die Frage, ob die sog. Multipolare Welt, die sich immer mehr abzeichnet, in Zukunft dann auf Krieg verzichten kann. Kann das der Imperialismus überhaupt? Meine These: Nein, kann er nicht.
    Solange es Klassengesellschaft gibt, solange wird es Kriege geben. Russland ist eine Klassengesellschaft, bietet aber dem Wertewesten die Stirn. Russland ist aus meiner Sicht noch kein Imperialismus, sondern ein Zwitter zwischen Kapitalismus und dem Sektor Staatseigentum. (Rüstung z.B.)
    Wohin sich Russland entwickelt wird man sehen müssen. Der zweite Player – China – hat ganz andere Voraussetzungen. Eine kommunistische Partei hat – zumindest bis jetzt – kapitalistische Strukturen unter Kontrolle. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass sich in China der Kapitalismus als Klasse für sich wieder manifestieren kann.
    Nur eines scheint absolut klar:
    Russland, wie auch China, ist militärisch nicht zu schlagen. Von keinem Land der Erde. Es gibt aber noch Möglichkeiten der USA/EU andere Länder wirtschaftlich so unter Druck zu setzen, dass sich eventuell das Kräfteverhältnis wieder der anderen Seite zuneigt.
    Zum Beispiel so: „Die Türkei steht vor einem schweren Schlag ‒ wegen Überweisungsproblemen wird sie möglicherweise ihre russischen Touristen verlieren, berichten türkische Medien. Schuld an allem sei der beispiellose Druck der US-Vertreter auf türkische Privatbanken.“

    1. @Putinchen
      Liebes Putinchen, sie fokussieren (imho) zu sehr auf „Klassen“ (Kasten). Diese sind jedoch Attribut des Staates. Erinnern sie sich z.B. an Indien, die ein ausgeprägtes „Kasten“-System haben, was nichts anderes ist als ein „Klassen“-System.

      Soweit ich das Russische System verstanden habe (Herr Röper möge mich als Insider gern korrigieren), ist der Begriff „Kaste“ hier völlig fehl am Platz. Russland ist sich BEWUSST, daß es aus vielen unterschiedlichen Völkern besteht, aber im Unterscheid zum „Kastensystem“ gibt es keine Benachteiligung.

      Obwohl ich also in „Detailfragen“ völlig Oppositionell bin, halte ich ihren Beitrag trotzdem für Lesenswert, da sie im Großen und Ganzen (imho) auf der richtigen Spur sind.

      1. Nein, das sehe ich ganz anders.
        1. Der Staat ist immer das ausführende Organ der Herrschenden. Den Staat gab es nicht immer und im beginnenden Kommunismus wird er absterben. Der Staat existiert also dort wo es Klassengesellschaften gibt. Die gibt es auch in Russland. Das hat gar nichts mit der sog. Vielvölkergemeinschaft zu tun.
        Ob die Kasten in Indien mit den Klassen vergleichbar sind kann ich nicht beantworten. Da fehlt mir das Wissen und der Hintergrund in indischer Geschichte.
        Es wäre schon viel gewonnen, könnten wir uns darauf verständigen, dass wir in einer Klassengesellschaft leben. Solange das so ist, solange wird der Krieg die Menschheit begleiten.
        B. Brecht hat das auf eine beeindruckende kurze Formel gebracht:
        „Die Kapitalisten wollen keinen Krieg. Sie müssen ihn wollen.“
        Weil das Kapital bei Strafe des Untergangs dazu getrieben ist, Profit zu machen und immer mehr Profit. Stillstand gibt es nicht. Genau das ist der treibende Grund, dass der Imperialismus nach der Konterrevolution in der UdSSR davon ausging,
        1. knapp 150 Millionen Konsumenten dazugewonnen zu haben (Jelzin/Gorbatschow) sei Dank und
        2. die Rohstoffe jetzt nicht mehr kaufen zu müssen, sondern selbst ausbeuten zu können. Das frischt die Bilanzen auf und gibt die nächsten Jahre Wohlstand im Wertewesten.
        Rechtzeitig ist diese außergewöhnliche Nation aus der Lethargie erwacht und hat nun mit Putin einen großartigen Staatsmann, der, mit seinem Volk im Einklang, dem Westen zeigt wo der Hammer hängt. Sagt man doch so, oder?
        Nichtsdestotrotz kann die Menschheit nur der Sozialismus von der Gefahr eines Krieges befreien.

        1. Liebes Puntinchen,

          gerne wäre ich bereit gesesen evtl. Konträre Sichtweisen mit ihnen zu diskutieren.

          Leider bevorzugten sie den Weg, erstmal „draufzuklopfen“. Eine Vertrauensvolle Zusammenarbeit sehe ich hier also nicht. Sie können die „Realität“ aber nicht beugen , egal wie stark ihr Wille ist.

          Ich möchte also unsere Konversation hier beenden. Es wäre mir unendlich peinlich, wenn sie dem Forum irgendwann erklären müssten warum die gesamte Waffenkraft des Westens nicht ausreichte, ein Volk zu besiegen, das einfach nur seine Ruhe will.

          1. Die meisten Menschen verwechseln soziologische Kategorien wie Schichten / Kasten mit den ökonomischen Kategorien wie Kapitalisten, Lohnabhängige, Kleinbürger (besitzende und / oder privilegierte Bildungselite und Lumpenproletariat.

            Situation in der BRD von 2004
            – produktive Lohnarbeiterklasse: 77 %;
            – lohnabhängige Dienerklasse (öffentliche und private): 12 %;
            – Lumpenproletarier: 1 %;
            – traditionelle, selbst arbeitende Eigentümer: 7 %;
            – Kapitalistenklasse und Grundbesitzer: 3 %.

  16. Sehr interessant, ein Debattenbeitrag aus dem Spiegel, vom Spiegel empfohlen, zur etwas schrägen Frage:

    „Macron-Vorstoß: Sollten Nato-Truppen aktiv in den Ukrainekrieg eingreifen?“:

    der Einsatz könnte ja auch defensiv gestaltet werden um den Norden und Nordosten der Ukraine abzusichern. Ein neuerlicher Angriff von Weissrussland aus könnte so verhindert werden. Es gäbe der Ukraine auch die Möglichkeit, Reserven, die dort gebunden sind, an den Osten zu verlagern, um dort die Lage zu stabilisieren und eventuell wieder in die Offensive übergehen zu können.

    Die Nato sollte keine Angst vor Putin zeigen, sondern ein Signal geben, dass die Ukraine kein Opfer Putins werden wird, egal wie lange er glaubt, diesen Krieg führen zu müssen. A la longue wird ihm wirtschaftlich und militärisch die Puste ausgehen, wie einst der Roten Armee in Afganistan. Nur wenn Putin hier komplett scheitert, hat Russland eine Chance, wieder zu einem demokratischen System zurückzukehren und wieder ein Teil des friedlichen Europas zu werden.

    Ja ja, immer schön fokussiert bleiben beim eskalieren, egal ob Hamas ausrotten, Lebensraum im Osten erringen, die Ukraine retten usw. Weiterführende Bedenken sind wegzuwischen, denn sie beeinträchtigen die Sicht aufs Ziel. So haben es die Propagandaopfer in allen Zeitaltern gehalten.

    Ich freue mich natürlich, das Andere meine so genannte „Operation Zahnpastatube“ bereits als Möglichkeit entdeckt haben die Ukraine noch gründlicher auszudrücken, finde es nur schade, dass mein inhaltlicher Sarkasmus zwecks reiner Kriegstreiberei verloren gegangen ist.

    Und auch ganz wichtig, die hinter den zitierten Aussagen stehende grenzenlose Arroganz. Das die Russen evtl. doch mal auf westliche Soldaten schießen könnten, sie also nicht allein durch ihre bloße Präsenz das Böse abprallen lassen, findet in dieser Gedankenwelt der Herrenmenschen keinen Platz.

    So etwas bekommt also durch eine Empfehlung einen Ehrenplatz in der „Debatte“. Meiner Meinung nach sollten gewisse Menschen mal an ihrem Selbstverständnis arbeiten. Wenn sie schon davon träumen mittels Krieg und Vernichtung des Gegners Ziele erreichen zu können, ist offensichtlich im Leben so einiges schief gelaufen.

    Man sollte sich also nicht wundern, wenn tatsächlich irgendwann der 3.Weltkrieg in eine aktivere Phase übergeht. Es sind solche Leute und die welche sie empfehlen, statt diesen volksverhetzenden, zum Angriffskrieg aufrufenden Mist einfach zu löschen, denen normale Menschen diese Entwicklung verdanken.

      1. Leseprobe aus den Kommentaren :

        „Du wertloses Stück Abfall. Dies ist der Dank, dass wir Milliarden in das ukrainische Rattenloch schickten. Er kann sich seine Attitüde sonstwohin schieben, jedermann sollte schleunigst dort verschwinden und sich ihn selbst verteidigen lassen“

        (You worthless piece of crap. This is the thanks we get for sending billions down the Ukrainian rathole. He can go shove his attitude, everybody should get the hell out of there, and let him fend for himself)

        1. Das ist noch nicht einmal besonders unhöflich, gemessen an dem, was Zelensky und 404 tatsächlich sind. Gar nicht wenige Amis haben vernünftige Ansichten. Hier ist Donald persönlich:

          “Our foreign policy establishment keeps trying to pull the world into conflict with a nuclear-armed Russia based on the lie that Russia represents our greatest threat. But the greatest threat to Western Civilization today is not Russia. It’s probably, more than anything else, ourselves and some of the horrible, U.S.A. hating people that represent us.”

          „Unser außenpolitisches Establishment versucht wiederholt, die Welt in einen Konflikt mit einem nuklear bewaffneten Rußland hineinzuziehen, basierend auf der Lüge, daß Rußland unsere größte Bedrohung darstellt. Aber die größte Bedrohung für die westliche Zivilisation ist heute nicht Rußland. Wahrscheinlich sind es vor allem wir selbst und einige der schrecklichen, die USA hassenden Menschen, die uns vertreten.“

          — Donald Trump, 16.3.2023

          https://sonar21.com/the-return-of-donald-trump-good-for-poland-too/

          1. Bitte keinen Personenkult.

            Es ist doch absolut widerlich welches Spiel die USA hier treibt.
            Zuerst tut man (Reps wie Dems) Jahrzehnte lang alles um die Ukraine in einen Krieg mit Russland zu treiben und wenn es dann endlich so richtig kracht, dann macht man sich einen schlanken Fuß und sorced die Kriegskosten an die EU aus.
            Die USA verhält sich wie ein Brandstifter, der nach dem Zündeln so tut als hätte er damit nichts zu tun.
            Das Geseiere von Trump dient den Scharfmachen in der EU doch höchsten dazu den Rüstungswahnsinn noch weiter anzukurbeln. Es geht den Dems wie den Reps um den Profit den die USA davon trägt wenn sich andere gegenseitig töten. Teile und herrsche. Auch ein Trump arbeitet lediglich daran, dass die Kosten andere tragen. Für Frieden tritt er nicht ein.

            1. „And by the way the worst single mistake ever made in the history of our country — going into the Middle East by President Bush. … Because we spent $7 trillion in the Middle East. … $7 trillion and millions of lives — you know, ‘cause I like to count both sides. Millions of lives.“

              President Trump’s exclusive interview with Hill TV, 09/19/18
              https://thehill.com/hilltv/rising/407440-read-president-trumps-exclusive-interview-with-hilltv/

              Die Missetaten der USA stehen nicht in Zweifel, aber auch nicht zur Debatte.

              Für uns ist einzig die Frage, ob Deutschland Krieg führt oder nicht. Nun ist Deutschland im 25. Kriegsjahr, alle Kriege gehen verloren, denn auch die Länder, über die wir seit 1999 sonst hergefallen sind, sind alle gut Freund mit unserer kommenden russischen Siegermacht. Die Schande und die Folgen der Niederlage wird uns keiner abnehmen, auch die USA nicht.

  17. Es ist wieder soweit: es ist Krieg.

    Wenn ich das Sagen hätte, würde ich erst einmal ALLE Männer einsperren, bis sie zur Vernunft kommen, und erst die, die zur Vernunft gekommen sind, wieder herauslassen. Und dann kann man sich Gedanken über eine friedliche Zukunft machen.

    Um den üblichen Argumenten wie, Strack-Zimmermann, Bärbock etc. seien noch kriegsgeiler und zerstörerischer als Männer, vorzubeugen, hier noch eine kleine Anmerkung: für mich sind das Frauen, die männlichen Willen und männliches Denken umsetzen, und keine echten Frauen. Und selbst wenn: die paar entgleisten Frauen sind zu verschmerzen, wenn all diese kriegsgeilen Männer endlich aus dem Verkehr gezogen sind, und endlich einmal eine Nachdenkpause haben.

    1. „Wenn ich das Sagen hätte, würde ich erst einmal ALLE Männer einsperren, bis sie zur Vernunft kommen, und erst die, die zur Vernunft gekommen sind, wieder herauslassen. Und dann kann man sich Gedanken über eine friedliche Zukunft machen.“

      Kann es sein, daß Ihr Männerhaß bereits pathologische Züge hat?

        1. Aber Sie sagen doch damit aus, daß ALLE Männer gleich sind und man Sie nur solange wegsperren
          müßte, bis das diese zur Vernunft gekommen sind.

          Das würde dann im Umkehrschluß bedeuten, daß dann auch Wladimir Putin, Xi Jinping
          und viele mehr eingesperrt werden müßten.
          Wie kommen Sie auf den Gedanken, daß Sie anderen und in diesem speziellen Fall, Männern dazu verhelfen
          müssen zur Vernunft zu kommen? Für mich klingt das sehr nach „Umerziehungslager“. Diese Idee
          hatten schon einige vor Ihnen. Namen möchte ich jetzt keine nennen.

          1. @“Für mich klingt das sehr nach ,Umerziehungslager‘. Diese Idee
            hatten schon einige vor Ihnen. Namen möchte ich jetzt keine nennen.“

            Sie können gerne das, was ich gesagt habe, absichtlich missverstehen. Aber was Sie sagen hat nichts mit dem zu tun, was ich gesagt habe.

            Es ist natürlich eine teils scherzhafte Metapher. Aber was ich voll und ganz im Ernst meine, dass ich als Frau es als mein Recht ansehe in Sicherheit und Frieden zu leben. Und das ist in den – sagen wir einmal ganz vorsichtig – letzten Jahren nicht gegeben gewesen. All diese nicht ernst gemeinten Initiativen von allem möglichen „Friedensaktivisten“ haben bis jetzt nichts gebracht. Und jetzt, wo die Zeichen ganz klar auf Krieg stehen, also auf Anschlag, da muss es auch erlaubt sein, auch vormals Nicht-Denkbares zu denken. Tatsache ist, dass sofort Frieden wäre, wären die Männer in sicherer Verwahrung, schon allein deswegen, weil viel zu wenige Menschen da wären, um an der Front zu kämpfen. Ich habe dieses ganz praktische Denkbeispiel gebracht, um Denkanstöße zu liefern. Wenn sie völlig neue Dinge hinein interpretieren, ist das Ihre Sache.

            1. Wie wäre es denn, wenn wir anstelle „aller Männer“ alle blutgierigen Bestien einsperren würden?

              Und mit Salatblättern ernähren?

              Da hätten wir doch wunderbare Buketts beider Geschlechter.

            2. „Tatsache ist, dass sofort Frieden wäre, wären die Männer in sicherer Verwahrung, schon allein deswegen, weil viel zu wenige Menschen da wären, um an der Front zu kämpfen.“

              Ist jetzt nicht ihr Ernst, oder?
              Merkwürdigerweise ist die Kriegsgeilheit gestiegen in den Ländern & Regionen, die VerteidigungsMINISTERINNEN ihr Eigen nennen!

              Die Soldaten gehen ja nicht von alleine…… Frauen schicken die ja gerne!

              Und ansonsten finde ich das mehr als nur schräg, Männer in „sichere Verwahrung“ zu schicken…sorry aber die meisten Frauen können ja kaum für das Überleben ihrer Familie den entscheidenden Beitrag leisten & das sogar in Friedenszeiten! Wer soll denn für die Kinderlein aufkommen wenn Frauen alleine im Land unterwegs sind?

              1. @“Ist jetzt nicht ihr Ernst, oder?
                Merkwürdigerweise ist die Kriegsgeilheit gestiegen in den Ländern & Regionen, die VerteidigungsMINISTERINNEN ihr Eigen nennen!“

                Lassen Sie sich doch einen Moment auf dieses Gedankenexperiment ein! Stellen Sie sich vor, die Männer wären in Verwahrung, und wie Sie richtig sagen, dann müssten die Frauen für das Überleben von sich selbst, ihrer Kinder und ihrer weiblichen Verwandten, für die sie zuständig aufkommen. Da kann doch eine Verteidigungsministerin kriegsgeil sein, wie sie will. Jede vernünftige Frau würde dich doch zuerst um die ihren kümmern, die hätten gar keine Zeit für die Front.

                Okay, dann lassen Sie uns das Gedankenexperiment weiter spinnen. Natürlich macht es Sinn, jene Männer eben nicht „in Verwahrung“ zu schicken, die nicht in der Armee sind, und auch sonst noch nie Gewalt gegen Frauen und Kinder angewendet haben. Die können sich ja gleich nützlich machen.

                Aber ganz ehrlich: haben Sie einen besseren praktischen Vorschlag. Wie gesagt, ich lasse mich auch gerne auf „innovative“ Ideen ein, und Ideen, die noch nicht so durchdacht sind. Das war wir als Kollektiv bis jetzt ausprobiert haben, hat doch alles nichts geholfen, denn wie der Artikel zeigt, sind wir schon wieder einmal oder immer noch im Krieg.

                1. Dieses „Frauen sind die besseren Menschen“-Ding überzeugt nicht…
                  Und leider zeigt sich immer wieder, dass Frauen emotional agieren & da wohl eher weniger Rationalität einzieht, wenn sie ‚überfordert‘ werden… Auch die Annahme, dass man „Männer nur frei lässt“ wenn sie nicht in der Armee sind, gehen irgendwie fehl weil die nur in Freiheit sind, weil sie keine Gewalt gegen Frauen & Kinder angewandt haben?

                  Halleluja…. Frauen sind also nicht gewalttätig gegen Männer & Kinder? Ist das die Aussage?

                  In den westlichen MSM ist das natürlich klar, Mann, der Gewalt gegen Frauen&Kinder anwendet ist ein Monster, bei Frauen dagegen ist sogar Kindermord nur eine Überforderung……… vielleicht ist das hier grundsätzlich eine Menschenfeindliche Gesellschaft?

      1. Das gibt so einige Weiber, die ich gern eingesperrt und vors Tribunal geschleift sähe. Aber doch nicht alle. Um die Männer steht es ganz genauso. „… erst einmal ALLE Männer einsperren, bis sie zur Vernunft kommen“ ist keine diskutierbare Ansicht, sondern ein mentaler Schaden.

        1. @“ ,… erst einmal ALLE Männer einsperren, bis sie zur Vernunft kommen‘ ist keine diskutierbare Ansicht, sondern ein mentaler Schaden.

          Sie daran zu erfreuen, dass Europa in einem Krieg untergeht, wie Sie das tun, halte ich für einen Schaden. Mental? Emotional? Intellektuell? Das können Sie selbst bestimmen.

            1. Nur weil man sieht, dass „EUROPA“ sich selbst & ganz eigenverantwortlich in diese Situation bringt – WIDER besseren Wissens – freut sich nicht daran, sondern IST Realist & von gesundem Menschenverstand!

              Nur wer nicht mal für sein eigenes Leben die Verantwortung übernehmen will & trägt – mit allen Konsequenzen – kommt auf merkwürdige Ideen & sucht vor allem immer die Schuld bei anderen!

              Bei möchtegernemazipatorischen Frauen, für die die Männer die Wurzel ihrer Schwächen sind & die die wegsperren wollen, bis die aus Frauensicht vernünftig sind, ist weder Intellekt noch echte Vernunft zu erwarten…#

              Aber gut – Mann fragt Frau nicht umsonst: „Rotwein“ ( brauchst Du einen Zuhörer?) oder Blaumann ( soll ich dein Problem lösen?)…..

            2. Europa, genauer gesagt die Westhälfte, führt nun einmal immer Krieg.

              Man hätte denken sollen, 1945 seien sie kuriert gewesen, aber nein. Pünktlich am 8. Mai 1945 begann mit den Massakern von Algier, Sétif, Guelma, Kherrata eine neue Serie von Kolonialkriegen, in der sie viele weitere Millionen von Menschen umgebracht haben. Deutsche Kriegsverbrecher und SS durften in die Kolonialtruppen weiter wüten.

              „Über die hohe europäische Kultur“

              „Und sie haben wie wahre Barbaren zerstört. Sie haben zum Beispiel sehr gerne Köpfe abgeschlagen. Und sie fotografieren lassen. Ich werde hier keine Bilder einstellen, davon gibt es genug im Internet. Und das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts! Obwohl sie sich schon viel früher so benommen haben.“

              28 ноября 2022, Анхар
              О высокой европейской культуре
              https://dzen.ru/a/Y3fHtc-LtiQAdtfy

              Kaum war das am abflauen, begann eine neue Serie von Neokolonial- und Interventionskriegen, innerhalb der Deutschland nun im 25. Kriegsjahr ist.

              Diese „Europäer“ sind besessen von Kriegwut. Die sollen sie bitteschön bei sich in Europa austoben, statt andere Länder damit zu belästigen, die das nicht wünschen. Besser wäre, sie würden von ihrer Kriegswut ablassen und zu zivilisierten Ländern werden. Dafür gibt es aber nur wenige Anzeichen, und in Deutschland fast gar keine.

  18. Off topic. Zur Zeit kursiert sowohl auf pro russischen, als auch pro westlichen Medien die Falschmeldung, dass die NATO Staaten 25 (fünfundzwanzig) mal mehr BiP erwirtschaften als Russland. Das 10 fache wäre realistischer.
    Tatsache ist jedoch ungefähr : Die Mitgliedsländer der NATO erwirtschafteten im Jahr 2022 zusammen ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von geschätzt rund 40,85 Billionen US-Dollar.
    Selbst beim außerachtlassen der Kaufkraftparitäten und dem Einbeziehen des künstlichen Rubelverfalls kommt man nicht auf diese Zahl.
    Warum sogar der hochgeschätzte Top Ökonom Dr. Sergei Glaziew diese Meldung auf seine Telegram Seite übernommen hat, verstehe wer will ???

  19. Der Frontverlauf im Dritten Weltkrieg wird deutlicher

    Kanada: Neues Anti-Meinungsfreiheitsgesetz am Weg

    Die liberale Regierung Kanadas hat am Montag ein Gesetz vorgestellt, dass „Online-Hass“ weitaus schärfer verfolgen kann. Wie immer bleibt die große Frage, wo genau „Hass“ beginnt und was noch „Kritik“ oder „freie Meinung“ ist. Jedoch wird erstmals in einem Gesetz auch definiert, was „Hass“ sein soll.

    Dieser Tatbestand würde Strafen bis zu lebenslänglicher Haft ermöglichen, „um dieses hasserfüllte Verhalten als eigenständiges Verbrechen anzuprangern und abzuschrecken“, heißt es in dem technischen Briefing.

    „Zur größeren Sicherheit und für die Zwecke der Definition von Inhalten, die Hass schüren, drücken Inhalte nicht nur deshalb Verabscheuung oder Verunglimpfung aus, weil sie Verachtung oder Abneigung ausdrücken oder sie diskreditieren, erniedrigen, verletzen oder beleidigen“, fügt die Regierung hinzu.

    Ihr habt richtig gelesen: „Abneigung“. Sollte dieses Gesetz tatsächlich in Vollzug gesetzt werden, biegt der Wertewesten™ auf die Zielgerade ein und jegliche Kritik an geplanten Vorhaben (Abneigung) bringt euch (evtl. Lebenslänglich) in den Knast. DAS sind offensichtlich die moralisch überlegenen Werte „des Westens®“.

    Quelle: https://tkp.at/2024/02/28/kanada-neues-anti-meinungsfreiheitsgesetz-am-weg/

      1. UPDATE II:
        „Durch anwaltliches Schreiben wurde moniert, dass die auf unserer Homepage veröffentlichten Berichte »Schmutzige Deals im Ländle« und »Das Ende eines Imperiums?« über die afghanische Familie Rahmani teilweise rechtswidrig seien. Im Einvernehmen mit den Betroffenen haben wir uns daher entschieden, die betreffenden Artikel offline zu nehmen.“

        Ich habe beide Artikel gelesen, da war nichts anrüchiges.
        Die Einschläge kommen näher.

        https://overton-magazin.de/allgemein/klarstellender-hinweis/

    1. Als Freund der deutlichen Worte und der satirischen Kunstfreiheit, strafe ich dieses herumpopeln an den Symptomen des allgemeinen politischen, gesellschaftlichen und medialen Verfalls ebenfalls gerne mit Abneigung.

      Wenn, dann sollte man doch so konsequent sein und die sozialen Medien/Kommentarbereiche gleich ganz zu verbieten, ich brauche die dann jedenfalls nicht mehr. Aber das will man auch nicht, der ganz große Lauschangriff soll natürlich weiterlaufen.

      Wird also Zeit für die nächste Geheimsprache, aber Obacht! Die Lausch-KI merkt alles, das ist nicht wie früher bei der Stasi.

  20. Noch so eine Perle mit Sternchen aus dem Spiegel-Kosmos. Dieses mal sogar mit einem gewissen Sinn für die Realität, die in den letzten zwei Sätzen zum üblichen arroganten Herrenmenschentum gerinnt. Richtig ironisch wäre es jedenfalls, wenn die Autorin auch noch bei den Demos gegen Rechts mitlaufen würde.

    Es geht aber erstmal mit Atomwaffen los und dem bösen Putin, dem offensichtlich das gleiche finstere Gedankengut unterstellt wird, wie es die Autorin offensichtlich pflegt (damit sie auf Augenhöhe kommt, muss sie ihn halt etwas runterziehen). Es umfasst eine besonders perfide Form des Wahnsinns, die Interessen jedweder Art mit automatischer Legitimität gleichsetzt. Jeder stramme Nazi wird sich bestimmt Tränen der Rührung aus den Augen wischen, angesichts dieses Texts.

    Tja Spiegel, so wird es aber nichts mit dem Kampf gegen Rechts, wenn man tendenziell nationalsozialistisches Gedankengut, auf jeden Fall eine Mischung, die vor der Definition des Völkerrechts angesetzt wurde, in der Debatte noch mit Empfehlungen promotet.

    Was spricht denn dagegen? Putins nukleare Eskalation? Ich glaube, dass wir in den vergangenen Jahren nun alle gelernt haben, dass Putin kein durchgeknallter Irrer ist, sondern sehr berechnend agiert – getrieben davon die eigene Machtposition zu verbessern oder zumindest nicht zu verschlechtern.

    Dementsprechend könnten der Westen Truppen mit dem gleichen Grund in die Ukraine schicken wie Putin: Putin wollte damit die russich-orientierte Bevölkerung schützen und seinen Einflussbereich vergrößern. Der Westen will nun mit Bodentruppen die westlich-demokratisch-orientierte Bevölkerung schützen und auch den Einflussbereich vergrößern. Das, was Putin macht, kann ja aus seiner Sicht kein Unrecht sein.

    Der Westen muss nur endlich aufhören der Welt heiße Luft zu erzählen und stattdessen reinen Wein einschenken: Es geht um unsere Interessen und sonst nichts. Wir sind keine Samariter und tun nichts aus Selbstlosigkeit oder Schuldkomplexen. Das gilt für den Ukrainekonflikt genauso wie für den Krieg im Nahen Osten. Wir müssen endlich ausschliesslich unsere eigenen Interessen im Blick haben.

    Und eines dieser Interessen ist es, dass die Ukraine Teil der EU wird, damit wir unsere Waren dort verkaufen können und natürlich die Ukraine auch unsere Ernährung sichert. Die Kornkammer Europas ist von bedeutendem geopolitischem Interesse, weil wir damit auch Kontrolle und Druck auf Staaten Afrikas und dem Nahen Osten ausüben können. Deswegen müssen wir die Ukraine sichern – auch mit Bodentruppen.

  21. „Die Türkei ist formell zwar in der NATO, aber im Ukraine-Konflikt verhält sie sich neutral.“
    Wirklich???
    Ist das Entsenden von türkischer Kriegstechnik an die Ukraine neutral?
    Auch das Ansinnen der Türkei, Waffen (wenn ich nicht irre: Drohnen) in der Ukraine herstellen will?
    Herr Röper, hier würde mich Ihre Meinung interessieren.

    PS: Erneut gefragt: warum benutzen Sie bei Artikeln anderer Länder immer noch eine alte Karte, die die Ukraine in den Grenzen vor dem Maidan zeigt?
    Wenn ich nicht irre, gibt es seit 2014 dort Krieg und mit dem Einmarsch russischer Truppen eine Verschiebung der russischen Grenze gen Westen, hoffentlich bald bis Transnistrien.
    Warum also immer und immer wieder die alte Karte? Siehe Ihren Beitrag: „Was wird der Kongress am Mittwoch beschließen?“

    Werden Sie meine Fragen beantworten? Es würde mich sehr freuen.

    1. Sehe ich auch so, gerade die Russen müssten aus jüngster Vergangenheit ( Syrien ) wissen, wer sich auf die Türken verlässt, ist verlassen. Die Türkei war schon immer eine ehrlose Nation welche das Fähnchen immer nach dem vorherrschenden Wind gedreht hatte. Kann das deutsche Reich auch ein Lied von singen.

      Ich kann mir nicht vorstellen das Putin der Türkei genug vertraut um die Türkei in ein durch Russland geführtes Bündnis auf zu nehmen. So dumm ist Putin nicht, vergessen was die Türkei in Syrien getan hat, hat er sicherlich auch nicht. Schaut für mich nach 4D Schach seitens Putin mit der Türkei aus.

    2. Die Türkei hat Modernisierung von Hubschraubern, Lieferungen von Drohnen und Flußkorvetten an die Ukraine gehabt, nach Verträgen, die vor Beginn der Sonderoperation geschlossen wurden. So etwas ist mit der Neutralität vereinbar.

  22. Wenn dieser indirekte Weltkrieg zwischen NATO und Russland weiter eskaliert und die NATO der Ukraine weitreichende Raketen liefert und NATO-Truppen ins Kriegsgebiet entsendet wird die nukleare Auseinandersetzung nicht mehr zu verhindern sein. Dann werden keine Ideologien mehr helfen und politische Überzeugungen. AFD wählen wird nicht helfen, nur wenn das Volk in geschlossener Mehrheit in den Generalstreik tritt und die Regierungen zum Frieden zwingt. Geschieht das nicht, nimmt das Schicksal seinen Lauf und es werden nicht mehr soviele übrig bleiben, die sagen können, dass wußten wir nicht.

    1. @teplinski popow
      „… wird die nukleare Auseinandersetzung nicht mehr zu verhindern sein.“

      Sie müssen unterscheiden zwischen Wertewesten™ und RF. Während der Wertewesten™ für sich in Anspruch nimmt bei „Gutdünken“ einen sog. „Erstschlag“ auszuführen, wird die RF nur bei Gefahr der Existenz zu einem „Revers“ greifen. Das will mir als nicht vernachlässigbare Differenz erscheinen.

      Im Übrigen hat mir meine Glaskugel verraten, daß die einzigen die versuchen werden die EU Atomar zu „retten“, ein Staat sein wird der aus der EU ausgetreten ist. Aber das ist nicht die Pointe. Die Pointe wird sein, daß sie (aufgrund von Überheblichkeit) sogar zu dämlich sind die richtigen Zielkoordinaten einzugeben.

      Ich kann sie also beruhigen. Deutschland wird nicht (wirklich) im Atomaren Feuer verglühen, aber nachdem der Konflikt vorüber ist, werden sie weder Deutschland, noch Europa „wieder erkennen“.

      1. Und sie denken, Langstreckenraketen die in der RF einschlagen und NATO-Soldaten an der russischen Front sind keine Gefahr für die Existenz der RF? Schon gehört, was der russische Außenminister dazu gesagt hat. Und für die richtigen Zielkoordinaten sorgt schon das
        US-Imperium, die Inselaffen werden ihre Funktion schon erfüllen und außerdem gibt es ja noch Napoleon.
        Also beruhigt haben sie mich nicht.

          1. Es ist ihnen aber schon bewußt, das von der NATO gelieferte Raketen ihre Ziele in der Ukraine und der Krim getroffen haben. Selbst wenn von 10 Raketen nur 3 Raketen ihr Ziel erreichen dank der Abwehr, ist das nicht zu unterschätzen. Wenn dann noch offiziell NATO-Truppen an der Front eingesetzt werden, na ja, entweder bin ich ein
            Angsthäschen oder sie sind naiv.

    2. Die NATO liefert gar nichts. Die EU liefert über ihre „Friedensfazilität“, und es liefern Länder, die in der EU und in der NATO sind, aber nicht die NATO selber. Die NATO selber kann auch nicht angegriffen werden, sondern nur deren Mitgliedsländer. Wenn die sich zu sehr mit Rußland anlegen und dabei selber zum Ziel werden, wird es keinen NATO-Fall geben. Das haben die USA, Ungarn, die Slowakei und Türkiye sehr deutlich gemacht.

      Von einem Weltkrieg kann überhaupt nicht die Rede sein. „Es ist ein Krieg Europas und nicht der ganzen Welt“, das ist die allgemeine Ansicht im Globalen Süden und Osten. Es ist ein begrenzter Krieg hauptsächlich im Bereich von fünf Gouvernements, mehr nicht.

      Und die ganze Welt ist froh, daß der Krieg diesmal da stattfindet, wo er sonst herkommt, in Europa selber und nicht wie üblich bei ihnen oder ihren Nachbarn.

  23. Ich frage mich seit einiger Zeit, warum diese Fragen überhaupt gestellt werden > 3. WK ja oder doch nicht.
    Weil viel Zeit seit dem Einmarsch in die Ukraine vergangen ist … Zeit, die gezeigt hat, dass die russischen Verbände kaum Raum gewinnen … eher eingebuddelt glauben, dass die Zeit für sie arbeitet, was als Schwäche gewertet wird … und vielleicht auch Schwäche ist, denn die Ukrainer verteidigen erstaunlich gut und zäh.
    Aber der s.g. Werte-Westen schläft halt nicht, sondern nutzt genau diese Zeit für neue Allianzen und Planspiele, rückt näher zusammen und gibt noch lange nicht auf … koste es was es wolle und ordnet alles dem Narrativ, dass Russland nicht gewinnen darf, unter.
    Russland muss ohnehin irgendwann die „Handbremse“ lösen … hätte man auch von Anfang an machen sollen, dann wäre dieses Abenteuer längst Geschichte, weil Tatsachen geschaffen wurden.
    Aber so ist / bleibt alles in der Schwebe … Ausgang offen.

    1. Ich warte schon auf die ersten Volltrottel, die gleich antworten, dass Russland sich mit Absicht soviel Zeit lässt.
      Dieses Troll Argument wurde übrigens schon vor etwa 18 Monaten selbst von Kreml nahen Kreisen und in Russland abgelehnt, da gerade mal ca. 8,7 Prozent diesem Schwachsinn was abgewinnen konnten.

    2. Aber so ist / bleibt alles in der Schwebe … Ausgang offen.

      Da ist nichts in der Schwebe!
      Russland hatte am Anfang einfach nicht genug Mittel und als zahlenmäßig unterlegene Partei ist es halt schwierig offensiv den Teppich aufzurollen, nachdem sich die Ukrainer sortiert hatten.
      So langsam wendet sich das Blatt jetzt und wenn die Ukrainer erstmal am laufen sind, wird es viel schneller gehen, denn dann ist es vorbei mit den astreinen Verteidigungsstellungen.

      Ich habe den Westen anfangs auch heillos überschätzt. Aber er ist nicht stark, nur stark im Auftritt. Mal als Beispiel… Bis März 2024 wollte die EU 1 Million 155mm Granaten liefern, dann sind sie auf 500.000 runter gegangen. Real geliefert haben sie bisher, einen Tag vor dem März, ca. 300.000 und sie kratzen immer noch weltweit alles zusammen was irgendwie greifbar ist. Muss man sich mal vorstellen, wie da die real vorhandenen Produktionskapazitäten aussehen müssen.

      Gerade gestern hat Deutschland noch einmal ein Paket geschnürt, etwas Zeug und volle 14.000 Granaten, das reicht für keine Woche. Und wer liefert denn sonst noch?

      Es wird doch wohl niemand ernsthaft glauben, dass der Westen eigentlich alle Lager brechend mit Granaten voll hat und nun lieber eigene Soldaten mit eigenen Kanonen schickt, statt einfach wenigstens die Basics der Kriegsführung zu liefern. Die haben nix mehr, nur noch ihr Maulheldentum.

      Und daher ist jetzt für die Russen auch die Zeit gekommen anzugreifen, die Spatzen pfeifen schon von etwas wirklich Großem, die nächsten Wochen.

      Und selbst wenn das nicht überzeugend wirkt, Russland fährt inzwischen rüstungstechnisch Kreise um die NATO, ist so. Das hat halt auch alles seine Zeit gebraucht, der Westen hat dagegen noch nicht einmal ernsthaft begonnen die Produktion hochzufahren.

      Siehe hier:
      https://www.merkur.de/wirtschaft/in-gefahr-warum-die-deutsche-ruestungsindustrie-in-der-krise-steckt-prozent-ziel-zr-92826251.html

      Das Sondervermögen hat man für Luxusprojekte schon weitgehend verpulvert, F-35 oder Fregatten für ein paar Milliarden pro Stück, alles mit Lieferzeiten bis haste nicht gesehen, werden der Ukraine 2024 nicht sonderlich weiterhelfen und macht auch kein Gerät zum liefern frei. Zeitenwende… am Arsch, Freibier gibt es.

      Unterm Strich könnten die Russen es sogar genau richtig gemacht haben, das wird die nächste Zeit zeigen. Denn geringere Verluste = höhere Ausdauer, bessere Moral, kampferfahrenere Truppen.

      Man sieht sie hier doch schon alle am Rad drehen im Westen… wie kann der Putin nur so lange Krieg führen? Niemand im Westen hat sich darauf vorbereitet, dies ist durchaus ein strategischer Erfolg. Und die Zeit danach kommt ohnehin.

      Wenn der Westen nun unbedingt den 3. Weltkrieg will, ist dies halt nicht zu ändern. Aber es wird eckig ins Geld gehen, um allein nur mit den Russen mitzuhalten. Aufrüstung bringt halt nur Vorteile, wenn man auch mehr schafft als der Gegner, sonst verliert man schon vor dem Krieg an Boden.

  24. die Frontlinien der internationalen Politik gleichen sich in beiden Konflikten immer mehr an, weshalb sie das Potenzial haben, zu einem großen Konflikt zu verschmelzen

    Davon spreche ich seit Monaten. Beide Konflikte sind geprägt vom „abwarten“, bis es richtig knallt.

    Auch wenn die Konflikte formell nichts miteinander zu tun haben, können sie sich so zu einem großen Konflikt entwickeln.

    Und wenn das, das Ziel ist? Mein Gefühl sagt mir, dass Israel aktuell über allem steht. Weiterhin glaube ich dass dort die Endzeit Sekten das sagen haben und hier ein Plan abgearbeitet wird, der die ganze Welt in einen Weltkrieg stürzen soll, bei dem sich der Westen(USA/Europa) und Osten(China, Russland, Iran) gegenseitig vernichten werden. Und schon wäre man dem NWO Ziel, die eine Weltregierung geführt aus Jerusalem, ganz nah.

    1. @ Donshooter sagt:

      „Und schon wäre man dem NWO Ziel, die eine Weltregierung geführt aus Jerusalem, ganz nah.“

      Diese Einschätzung ist nicht sehr weit entfernt von Hitlers Satz in „Mein Kampf“. Er spricht dort vom jüdischen Bolschewismus, der die Welt ins Unglück stürzt.
      Wir müssen uns nicht darüber unterhalten, dass die jetzige israelitische Regierung einen Genozid an den Palästinensern begeht, auch nicht darüber, dass die Politik der Israelis faschistoide Tendenzen aufweist, aber ihr Satz von der Weltregierung aus Jerusalem gesteuert, ist Bullshit und, das ist das bittere, er ist Antisemitisch. Israel steht eben nicht über allem. Israels Politik – wohlgemerkt die Politik – wird geächtet. Vom gesamten globalen Süden, von Russland und China, von der arabischen Welt. Israel hat noch Zustimmung im Wertewesten ala USA/BRD, aber das wars dann auch schon. Und deshalb wird Israel nicht siegreich aus diesem Konflikt hervorgehen.

      Ein letzter Satz: Abertausende Juden haben Israel schon verlassen und jeden Tag verlassen das Land weitere Menschen, die nicht mit der Politik dieser faschistischen Regierung einverstanden sind. Ich empfehle mal den Blick über den Tellerrand hinaus und bitte doch in Zukunft von solchen – ich bin vorsichtig… seltsamen Einschätzungen Anstand zu nehmen. Ist nur eine Bitte.

      Aber @ ohne_Z wird mir sicherlich den klaren Geist absprechen und mich für einen Volltrottel halten.

      1. „Aber @ ohne_Z wird mir sicherlich den klaren Geist absprechen und mich für einen Volltrottel halten.“

        Was ich von ihnen halte, oder sie von mir, ist völlig irrelevant. Was einzig zählt, ist wasMenschen in ihrem Herzen erstreben. Was sie säen. Es mag sein daß zwischen Saat und Ernte eine gewisse „Zeit“ vergeht, aber sie können nicht Weizen säen und Raps ernten, das ist unmöglich.

        Was auch immer sie säen, sie werden es ernten. Hundertfach.

        Und nur völlig gestörte Kreaturen kämen auf die Idee, daß derjenige der auf Missstände hinweist, auch für die Missstände verantwortlich ist.

          1. „Amen!“

            Man wird sehen, ob sie es ehrlich damit meinen. Euresgleichen ist nicht durch Vertragstreue in die Geschichte eingegangen, sondern mit Vertragsbruch.

            Aufgrund ihrer letzten Äußerungen gehe ich nicht davon aus daß wir in Zukunft „Freunde“ sind, und nur Idioten würden davon ausgehen, daß eine Person die einem den Krieg erklärt hat, plötzlich ihr Freund sein sollte.

      1. „Ich habe schon Anfang der 2000-er …“
        Ich schon Anfang der 90-er. Dafür kaufen können wir uns trotzdem nix. Die Dinge sind nicht mehr aufzuhalten, Vlad. Der Stein rollt und es gibt keinen, der auch nur darüber nachdenken würde, ihn zu stoppen.

    2. „der die ganze Welt in einen Weltkrieg stürzen soll?“
      Hahahaha seit wann ist die sogannte Elite lebensmüde?
      Das schöne Leben, die Macht ect. einfach so für sein Skelett einzutauschen ?
      Ehe sie das schöne Leben aufgeben, seit ihr bereist vor lauter Angsr zum Skelett mutiert.

  25. Neben den Franzosen und Polen ist auch der britische Geheimdienst in der Ukraine im direkten Umfeld Selenskis sehr aktiv. Ich würde mal sagen, dass die Briten die treibende Kraft in Europa im Kampf gegen die von ihnen verhassten Russen sind.

    25.02.2024 21:15
    Кадры выхода Зеленского после конференции ([https://t.me/OstashkoNews/121645]) под конвоем британских спецслужбистов
    На видео отчетливо заметен сотрудник безопасности в спецодежде с нашивкой SSPU («Управление специальных операций Великобритании»).
    Ранее о том, что вся свита безопасников вокруг Зеленского «говорит на чистейшем английском» сообщал экс-глава Роскосмоса Дмитрий Рогозин.
    – Такими же соображениями делился российский публицист Николай Стариков, который сообщал о том, что Зеленского охраняет британский спецназ.
    – По мнению политолога Марата Баширова Лондон, по сути, удерживает Зеленского в заложниках, чтобы «контролировать политические решения Киева».

    Aufnahmen von Selenskyjs Verlassen der Konferenz unter der Eskorte britischer Geheimdienste
    Das Video zeigt deutlich einen Sicherheitsbeamten im Overall mit einem SSPU- Abzeichen („Special Operations Executive of Great Britain“).
    Zuvor hatte der frühere Chef von Roskosmos, Dmitri Rogosin, berichtet, dass das gesamte Sicherheitspersonal um Selenskyj „das reinste Englisch spricht“.
    – Die gleichen Gedanken teilte der russische Publizist Nikolai Starikov, der berichtete, dass Selenskyj von britischen Spezialeinheiten beschützt werde.
    – Laut dem Politikwissenschaftler Marat Bashirov hält London Selenskyj im Wesentlichen als Geisel, um „Kiews politische Entscheidungen zu kontrollieren“.
    https://t.me/OstashkoNews/121672
    [https://www.youtube.com/watch?v=5I2-qmM31Ow]

  26. Um die Bevölkerung eines Staates zu einen, war lange Zeit die Ausfechtung eines Konfliktes mit einem äußeren Feind das erprobte Mittel.
    Das funktioniert so nicht mehr.
    Kein einziges Land, nicht mal die Bevölkerung der Ukraine selbst, ist voll und ganz an der Fortführung dieses Konfliktes interessiert.
    Das gleiche gilt auch im Gazakonflikt für Israel, deren Bürger teilweise gegen das Vorgehen der israelischen Armee sind.
    Das Bestehen der Nato, und damit viele lukrative Verdienstmöglichkeiten im militärischen Bereich und Beziehungen, Seilschaften und länderübergreifene Bündnisse, ist aber davon abhängig, dass ein äußerer Feind existiert.
    Also wird nach einen solchen Feind Ausschau gehalten und die unwillige europäische Bevölkerung mit unlauteren Mitteln erneut zu direkten Kriegsbeteiligungen zu bewegen.
    Die Nato beziehungsweise deren Mitglieder versuchen dieselbe zu erhalten.
    Das ist alles.

    USA sind neben vielen wirtschaftlichen Schwierigkeiten aktuell mit der Wahl beschäftigt und sehr viel weniger mit der Außenpolitik.
    Und wenn Trump gewählt wird, dann wird sowieso neu gewürfelt, wie auch immer.

    1. Niemand wird zum Krieg „bewegt“ (bestenfalls sehr junge Männer mit Testosteronüberschuß), das erfordert schon eher handfesten Zwang um dazu gebracht zu werden wildfremde Menschen umzubringen, selbst wenn man sich daran gewöhnen kann.

      Die Nachsorge ist zudem unfassbar teuer. Das Kriegsveteranenministerium in den USA hat fast 300.000 Mitarbeiter und ein Budget von über 250 Milliarden Dollar. Und so arg waren die Verluste gegen die gewohnten Flip-Flop Soldaten eigentlich gar nicht.

      Selbst wenn man irgendeine Lösung findet, die nicht in der totalen Vernichtung endet, Haushaltspolitiker der Zukunft hätten wohl eher den Untergang bevorzugt.

      1. @Zappenduster

        „Niemand wird zum Krieg „bewegt“ (bestenfalls sehr junge Männer mit Testosteronüberschuß), das erfordert schon eher handfesten Zwang um dazu gebracht zu werden wildfremde Menschen umzubringen, selbst wenn man sich daran gewöhnen kann.“

        Das gilt für das direkte Töten anderer Menschen.
        Aber die offzielle gesellschaftliche Zustimmung, ob beispielsweise Deutschland Waffen liefern soll und Munition und vielleicht doch das eine oder andere größere Kriegsgerät oder gar Truppen, diese Zustimmung muss auch erst einmal erwirtschaftet werden.
        Und das geschieht seit mehr als zehn Jahren.
        Seit Jahren wird das Feindbild ‚Osten‘ wieder errichtet.
        Dann verschwanden die Begriffe Gewalt- und Kriegsverherrlichung aus dem allgemeinen journalistischen Sprachgebrauch, dann wurde immer wieder eine Aufrüstung angesprochen.
        Das scheinbare Bedrohungsszenario durch die Russen wurde und wird sprachlich verschärft, die Chinesen wohnen zu weit weg.
        Die Bundeswehr soll wieder sichtbar werden (Kramp-Karrenbauer, Sie erinnern sich) und hilfloses Heldentum geehrt, Krupp Thyssen Diehl usw feiern und stellen ein.
        Und viele deutsche Politiker allen voran Strack-Zimmermann benehmen sich leider unglaublich daneben und geifern Richtung Russland um sage und schreibe letztendlich damit Geld zu verdienen.
        Ja, die Menschen werden Richtung Krieg bewegt.
        Und das ist zutiefst verantwortungslos und hässlich.

  27. Liebe Freundinnen und Freunde,
    falls gewünscht, empfehle ich nachf. Gespräch nach Möglichkeit anzusehen.
    So geht man mit den Menschen verachtenden Typen um: Danke General Kujat (eine Wohltat)

    Ukraine-Krieg: Ex-NATO General Harald Kujat beim „Talk im Hangar7“ wird richtig sauer‼️

    1. @Passingby
      „Liebe Freundinnen und Freunde …“
      1 Punkt Abzug, falsch gegendert.

      „Ex-NATO General Harald Kujat beim „Talk im Hangar7““
      Ein weiterer Punkt Abzug, fehlender Quellennachweis.

      Ihr Konto ist mit 2 Punkten im Minus. Bitte gleichen sie ihr Konto schnellstmöglich aus.

  28. Dass die Türkei sich neutral verhält, teile ich nicht. Erdoğan spielt ein doppeltes Spiel – das ist etwas anderes als Neutralität.

    Die Türkei liefert Drohnen in die Ukraine. Sie hat kürzlich ihre Zusage gebrochen und die Asow-Mörder nach Kiew ausreisen lassen.

    Vergessen wir auch nicht, dass es die Türkei war, die zum ersten Mal nach dem 2. Weltkrieg ein russisches Militärflugzeug abschoss. Einer der Piloten, der den Abschuss überlebte, wurde von einem türkischen Freischärler feige ermordet. Der Mörder läuft frei herum.

    Erdoğan ist nicht zu vertrauen. Der transatlantischen Opposition aber auch nicht.

  29. Während sich die NATO-Staaten in der Ukraine mit Russland balgen, ballert das noch schwimmfähige Flagschiff der Bundesmarine, die „Hessen“, mit zwei (sic!) SM2-Abfangraketen auf eine U.S. MQ-9 Reaper, kann sie aber auf Grund defekter Munition nicht vom Himmel holen. Beide Raketen sind ins Meer geplumpst.

    Die Truppe versagt selbst beim „friendly fire“.

    Desweiteren können Munitionsteile nicht nachbeschafft werden, da sie nicht mehr gefertigt werden.

    https://t.me/VladimirTupin/47676
    [https://www.deutschlandfunk.de/fregatte-hessen-im-roten-meer-droht-offenbar-munitionsproblem-102.html]

    1. Die Hauptnachrichtenversion hatte nur zwei andere erfolgreich abgeschossene Drohnen auf dem Schirm, Mischformen gibt es auch, die Rohre glühten quasi.

      Ich glaube ja, die Reaper-Drohne war das einzige Ziel und auf die wurde zweimal erfolglos geschossen… bzw. erfolgreich, das Geschoss hat den Lauf schließlich verlassen.

      Aber sei es drum, ich glaube so schnell hören wir nichts mehr von der Hessen. 😉

    2. Aus dem zweiten Link:

      „Die Welt“, er habe erst jetzt erfahren, dass ein Teil der Munition des Schiffes nicht mehr nachzubeschaffen sei. Grund sei eine fehlende industrielle Kapazität.

      Fehlende industrielle Kapazität… am ersten Einsatztag, ohne Worte. Na dann besser wieder nach Hause, um Kap Horn rum, wegen der Sicherheit. Sprit werden die doch wohl genug haben.

  30. „… Am 21. Februar hat Russland mitgeteilt, es akzeptiere „Israels Logik zur Rechtfertigung des Gewalt in Gaza nicht“, woraufhin Israel Russland mit der – in seinen Augen terroristischen – Hamas gleichgesetzt hat. Darauf hat Russland Israel mit der – in seinen Augen nazistischen – Ukraine gleichgesetzt und erklärt, dass „Israel und die Ukraine einen Kampf gegen die Menschheit führen“. …“
    Autsch! Diese Aussage Russlands hat ordentlich gesessen! Eine Majestätsbeleidigung (Kritik an J.den!).

  31. Garantiert wird es in Europa eskalieren und knallen. Denke aber nicht, dass es wegen der x-ten Wunderwaffe wie aktuell Taurus sein wird. Die wird schon mit Sicherheit ihren Schaden anrichten aber taktische Auswirkungen gibt es davon nicht.
    Vermutlich wird es zu einem großen politischen Ereignis kommen wie wahrscheinlich der Ermordung eines hohen Politikers.
    Die Amerikaner bluffen gerne, die werden die allerletzten sein die ein Risiko eingehen. Heißt wenn dann Alleingang einiger EU Staaten ohne Anrecht auf Artikel 5. Sobald dann alles brennt in Europa verdient sich Amerika mal wieder eine goldene Nase. Hatten wir ja bereits schon zwei mal.

  32. Meiner Meinung nach ist dieser 3. WK nichts weiter als die FOrtführung des 1. & 2. WKs.

    Sollte es aber dennoch nicht so sein, so fing der 3. WK dann mit der Zerschlagung von Jugoslawien an, und der Bombariderung Serbiens.

  33. …der Genosse „паровоз ИС20 578 – Dschugaschwili“ hat mit seiner Aussage, „..Von einem Weltkrieg kann überhaupt nicht die Rede sein. „Es ist ein Krieg Europas und nicht der ganzen Welt“, das ist die allgemeine Ansicht im Globalen Süden und Osten. Es ist ein begrenzter Krieg hauptsächlich im Bereich von fünf Gouvernements, mehr nicht.“…
    …dieses Mal NICHT Recht !!!…
    …es IST der 3. Weltkrieg, wie Russische, Chinesische, Indische usw. Analysten feststellen, geht die „400 jährige Vorherrschaft der Angelsachsen (die Europäer wurde seit 45 und nach 90 voll kolonialisiert..), bzw. die über 100 Jahren aufgebaute „Dollarherrschaft“ zu Ende..
    …es geht um SEIN oder NICHTSEIN der „Globalisten, Neocon`s, und Russisch definiert Internationale Finanzindustrei !!“…
    ..der „Umzug der Dollardruckpresse“ von den USA nach CHINA, im Zuge der Globalisierung ist gescheitert !!.. …zuerst kamen die Maschinen, die Technologien und zum Schluss, sollte die „Dollardruckpresse“ folgen, SAMT „Bedienungsmannschaft“ !!…
    …aber der Chinesische „Kaiser“ Xi Jinping, hat seit seinem Amtsantritt 2012, eindeutig NEIN gesagt !!.. …die Umzugspläne nach Russland, wurden durch Putin gestoppt und sollten seit 2021 wieder forciert werden..
    …aber die Russische MSO ab dem 24.02.2022, hat ALLEN diesen Plänen, ein Ende gemacht !!..
    …das Heulen der Globalisten und ihrer EU – Vasallen wird am Grössten sein, wenn Russland Kiew befreit hat, sowie Odessa und die entmilitarisierte Zone, 200 km SWESTLICH von Kiew beginnt !!.. …AUCH der grosse Dschugaschwili, irrte mal, auch wenn er den Band „Geschichte der KPdSU (B)“ geschrieben hat !!..😎😈

    1. So gesehen möchte ich Ihnen da nicht widersprechen. Den Auswirkungen nach wird die „größere Sonderoperation“, an der China maßgeblich beteiligt ist und die mit Hilfe von BRICS umgesetzt wird, beide Weltkriege weit übertreffen.

      Der Erste hat nur die europäische Landkarte verändert, incl. des Wechsels einiger Kolonialherren.

      Der Zweite hat immerhin den Kolonialvölkern die eklatante Schwäche der Briten und Franzosen vorgeführt, die sich nur mit Hilfe der SU und der USA vor den Deutschen retten konnten, so daß der Adolf zu deren ungewolltem Befreier wurde. Aber aus Kolonialismus wurde meist nur Neokolonialismus.

      Die „größere Sonderoperation“ stülpt die Welt um, von „West“ auf „Ost und Süd“. Das ist längst irreversibel. Militärisch ist da aber nur die „kleinere Sonderoperation“ im Bereich von etwa fünf Gouvernements plus leichter Demolierungen im Hinterland. Dazu nun Netanyahus „Nahost-404“. Mehr nicht.

      Siehe Dugin ab Minute 9 über Multipolarität, ab Minute 12 über die USA. Die Russen müssen die Sache allein ausfechten. Erst wenn sie sich durchsetzen, werden alle dabei sein. Ohne die Deckung durch China könnten sie das natürlich nicht. Aber auch das Prestige, die Hydra der westlichen Hegemonie erlegt zu haben, wird den Russen allein zukommen. Das gibt ihnen schon heute eine einzigartige Bewunderung und Position.

      DUGIN: „ES WIRD KEINE UKRAINE, KEIN PROBLEM UND KEINE NAZIS MEHR GEBEN
      13.03.2023
      [https://katehon.com/ru/node/87235]
      https://youtu.be/Qcq8jcpBsAU

      1. ….widerspreche ihnen da auch nicht…
        „…Aber auch das Prestige, die Hydra der westlichen Hegemonie erlegt zu haben, wird den Russen allein zukommen. Das gibt ihnen schon heute eine einzigartige Bewunderung und Position.“… ….genauso ist es !!..
        …der RUHM, wird Russland zukommen !!!.. …wird ähnliche Auswirkungen weltweit haben, wie der 09.Mai 45.. …China kann sich „offiziell“ da nicht beteiligen, wird auch nicht gebraucht !! (für den miitärischen Teil !!).. …die Autobahn und die Eisenbahnstrecke über den Amur, wurden ja rechtzeitig fertig..
        ….vielleicht wurde der stellvertretende chinesiche Aussenminister in Moskau, über die nächsten Pläne der MSO informiert ??..
        …die bärböck, war neulich in Odessa.. ..irgendjemand von denen war vor der Befreiung von Mariupol, auch da, weiss nicht mehr…
        …Odessa, liegt in der Nähe von Transnistrien.. …im November sagte Alexander Lukaschenko sinngemäss.. …“…Russland hat ein Potential aufgebaut, dass können sie sich nicht vorstellen, wenn die loslegen…“…
        ….vielleicht sehen wir doch mal eine „grössere Operation“, Potential ist ja vorhanden..
        ..Dugin höre ich mir später an, seine Gedanken sind ja bekannt !!..😈

        1. Laut Arestovych liefert Nordkorea sehr viel mehr Granaten an Rußland als der ganze Westen an 404 liefern kann. Für den Bären ist das willkommener Speck, mehr aber auch nicht. China ist für Rußland unersetzlich, läßt die Ehre und das Prestige aber gern den Russen. Es braucht das nicht, es hat eher Sorge, als „zu groß für die Welt“ empfunden zu werden. Zhongnanhai ist ganz sicher in alles eingeweiht, seit Beginn an. Rußland ist für China auch unersetzlich.

          „Paß auf dich auf, lieber Freund.“

      1. Nun, ich glaube nicht an Zahlenmagie, sondern bin mir sicher, dass das prophetische Wort der Bibel sehr ernst zu nehmen ist. Und in dem Zusammenhang ist es schon auffallend, dass die hier in diesem Artikel genannte Koalition gegen Israel so große Ähnlichkeiten mit der Koalition von Gog und Magog (Ez 38,1-9) aufweist. Falls das stimme sollte, dann hätte das, wie ich bereits dargestellt habe, ein scharfes und allgemeines Weltgericht zur Folge.

        An der Stelle kommt Genesis 1,14 ins Spiel – ein Vers, der davon spricht, dass die Himmelslichter (Sonne , Mond und Sterne) auch die Aufgabe haben, uns durch entsprechende Zeichen zu warnen. Nun, am 8. April wird es so ein deutliches himmlisches Zeichen geben:

        An diesem Tag wird die dritte US-Sonnenfinsternis stattfinden. Nun, zwischen dem 21.08.2017, dem Tag der ersten US-Sonnenfinsternis, und dem 08.04.2024 befinden sich gemäß unserem Gregorianischen Kalender exakt 6 Jahre, 6 Monate, 6 Wochen und 6 Tage – was an die 666, die Zahl des Tieres (Offb 13,18) erinnert. Die Pfade dieser beiden Sonnenfinsternisse ergeben über der USA ein großes X-förmiges Kreuz. Das doppelt verfinsterte Gebiet über dem Süden von Illinois ist auch als „little Egypt“ bekannt – was den Bibelleser an den Exodus-Bericht mit den 10 ägyptischen Plagen erinnern lässt (Ex 7-12). In diesem Gebiet befindet sich ein See mit dem Namen „Devils Kitchen Lake“ (Teufels Küchen See).

        Zu der Zeit wird die Sonne in den Fischen stehen. Wahrscheinlich wird zur Zeit der totalen Verfinsterung im Bereich dieser Verfinsterung der Komet 12|P|Pons-Brook mit dem bloßen Auge sichtbar sein.

        Mehr noch: In der USA gibt es zwei verschiedene Zikaden-Arten. Die erste hat einen 13-Jahre-Zyklus (d.h. alle 13 Jahre treten sie recht plötzlich im April explosiv auf, um sich zu vermehren.) die zweite einen 17-Jahre-Zyklus. Nun, es wird erwartet, dass im April 2024 beide Arten quasi gleichzeitig auftreten werden, was es seit 1803, also seit 221 Jahren, noch nicht gab. Mehr noch: Das Verbreitungsgebiet beider Zikaden-Arten überschneidet sich nur in einem ganz kleinen Gebiet – nämlich in „little Egypt“, dem doppelt total verfinsterten Gebiet.

        Weiterhin fällt auf, dass der erste am 8.4.24 total verfinsterte US-Ort Eagle Pass sein werden wird, wo in diesem Jahr der Grenzkonflikt zwischen Texas und Washington begann. Dass dieser Verfinsterungspfad über einen Ort Namens Jonah, TX und über acht Orte Namens Niniveh (TX, MO, IN, OH, PA, VA, NY, Nova Scotia) gehen werden wird. Mehr noch: Von Oben gesehen bilden 7 Planeten ein großes V: Uranus und Jupiter bilden den ersten Balken. In dem Knick befindet sich Merkur, während Venus, Mars und Saturn den zweiten Balken des Vs bilden. Sonne und Neptun wird sich innerhalb dieses Vs aufhalten.

        All das bringt etliche US-amerikanische Christen dazu, diese Konstellation vom 8. April 2024 als „Zeichen des Jona“ (Mt 12,38-40) zu bezeichnen, zumal der 8. April exakt 40 Tage vor Pfingsten sein werden wird. Nun, Jona befand sich drei Tage und drei Nächte lang im Bauch des Fisches (Jona 2,1). Solange dauerte auch die ägyptische Finsternis (Ex 10,21-23). Solange war der Leichnam Jesu im Bauch der Erde (Mt 12,40). Solange war Saulus blind in Damaskus (Apg 9,9) – was ihn zum Paulus werden ließ. Und last but not least ist in der prophetischen Literatur von einer „dreitägigen Finsternis“ die Rede, weil sie von vielen Sehern und Propheten (bspw. Anna Maria Taigi, Padre Pio von San Giovanni de Rotondo, Veronica Luecken from the Bayside, Alois Irlmaier) für das Endgericht (Jes 13, Jes 24; Amos 5,18-20; Mt 24,29-31 et. par.; 2.Petrus 3,7-13; Offb 6,12-17; 16-8-11) vorher gesagt worden ist.

  34. Botschafts-Pöbler Melnyk plötzlich für Verhandlungen mit Russland – unter absurden Voraussetzungen

    https://journalistenwatch.com/2024/02/27/botschafts-poebler-melnyk-ploetzlich-fuer-verhandlungen-mit-russland-unter-absurden-voraussetzungen/

    Seine Zwangsversetzung nach Brasilien hat bei Andrij Melnyk, dem ehemaligen ukrainischen Botschafter in Deutschland, dessen skandalöse Amtsführung mit ihren ständigen unverschämten Forderungen und Beleidigungen für jeden, der im allgemeinen Kriegstaumel zu Vernunft und Augenmaß aufrief, offenbar etwa Einsicht einkehren und ihn etwas ruhiger werden lassen – zumindest nach außen. In einem Interview mit dem „Tagesspiegel“
    gab Melynk sich nun geradezu geläutert in Bezug auf seine Amtszeit und sogar was Verhandlungen mit Russland betrifft.

    Er hält es nun plötzlich für „zumindest klug, wenn unsere Verbündeten diskret in Moskau ausloten könnten, ob echte Kompromissbereitschaft besteht. Unter welchen Bedingungen und Garantien wären die Russen beispielsweise bereit, aus den besetzten Gebieten abzuziehen. Sondierungsgespräche zu führen, heißt ja nicht, dass man seine Interessen aufgibt“. Bislang gab Melnyk sich immer als kompromissloser Hardliner, der der jegliches Gespräch mit der russischen Seite ablehnte und jeden, der es gefordert hat, auf das Übelste beschimpfte.

    Er schränkte seinen Vorschlag dann auch sofort wieder bis zur Sinnlosigkeit ein. Es gehe, so Melnyk weiter, „nicht um faule Kompromisse oder darum, auf der Weltbühne eine falsche Ruhe wiederherzustellen, sondern darum, nichts unversucht zu lassen“. Aus Sicht der Ukraine sei es „unmöglich, einen Deal zu schmieden“. Dennoch meinte er, die Partner der Ukraine, auch im Globalen Süden, sollten ihre Diplomatie einsetzen, „um den Krieg noch dieses Jahr zu beenden“. …ALLES LESEN !!

  35. …das brd – Kriegsschiff „Hessen“, hätte fast er folgreich den ersten Treffer bei einer US – Drohne gelandet.. …aer leider, versagten die Raketen.. …Weiter so, brd – Rothschild – Söldner, gebt es den Jemeniten UND später den Russen ??…🤣🤣

    1. Inzwischen wurde die „Hessen“ mit Huthi-Drohnen angegriffen und hat sie erlegt. Diese Billigdrohnen dienen allerdings nicht dazu, die „Hessen“ zu versenken, sondern ihre schandhaft teuren Abwehrraketen aufzubrauchen.

  36. Herr Röper,

    als Bibelleser fällt mir zu Ihren Ausführungen zum Nahen Osten auf, dass die im 38. Kapitel von Ezekiel genannten Gegner Israels hier in diesem Artikel auch als solche genannt worden sind: Russland, Iran, Türkei, Syrien. Und im Zuge von BRICS+ kämen noch Ägypten, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate dazu.

    Das wiederum bestätigt mich in meiner Annahme, dass die am 07.10.2023 begonnene Al-Aqsa-Flut der Hamas durchaus das Potential hat, biblische Prophetie wahr werden zu lassen. Denn nebst dem Feldzug von Gog und Magog (Ez 38f) kommen hier noch die Ausführungen von Joel 4 und von Sacharja 14 in Frage. Und alle diese Stellen im Alten Testament, dem TeNaCh der Juden, verheißen die Ausgießung des heiligen Geistes über ganz Israel (Ez 39,29; Joel 3; Sach 12,10). Sie alle beschreiben, dass Israel militärisch gesehen vorher in schwerste Bredoullie gekommen sein werden wird (Ez 38,1-13; Joel 4,1-6; Sach 14,2). Insbesondere Sach 12,10 stellt klar, was Israel dann noch zu tun haben wird, damit es zur Ausgießung des heiligen Geistes kommen kann – womit die Vorhersage von Jesus in Mt 23,39 wahr werden würde.

    Diese drei Propheten des AT stellen auch klar, dass die dann erfolgte Ausgießung des heiligen Geistes über ganz Israel mit einem scharfen und allgemeinen Weltgericht verbunden sein werden wird (Ez 38,14-39,28; Joel 4,14-16; Sach 14,3-9+12-15), von dem auch andernorts in der Bibel (bspw. Jes 13; Jes 24; Mt 29,29-31; Offb 6,12-17) die Rede ist.

    Doch das hat wohl so gut wie keiner auf dem Schirm.

    Maranata!

    1. @Herakleios
      „als Bibelleser fällt mir zu Ihren Ausführungen zum Nahen Osten auf, dass die im 38. Kapitel von Ezekiel genannten Gegner Israels hier in diesem Artikel auch als solche genannt worden sind: Russland, Iran, Türkei, Syrien. Und im Zuge von BRICS+ kämen noch Ägypten, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate dazu.“

      Warum schreckst Du eigentlich davor zurück die Dinge beim Namen zu nenen ? Oben hast du doch schon exakt die aufkeimende Nord-Allianz unter Führung der Russen erkannt.
      Jetzt mußt du für dich selbst nur noch aufdröseln, wer Gog, der Fürst Meschech und Tubal in der Jetztzeit ‚wirkich‘ ist und dir wird klar, dass die sogenannte „Neue Weltordnung“ nichts anderes tun wird als die Jetzige, Plündern, Ausrauben, Ausbeuten unter leeren Versprechen. Nur diesmal von anderer Seite und sie wird am Ende der Tage vor den Toren Jerusalems zugrunde gehen.
      Das – ist die Geschichte die Du angesprochen hast. Der globale Süden täte gut daran die Augen offen zu halten um nicht auf

        1. @LaRog: Hm, da interpretiere ich die biblische Prophetie mit Blick auf dem aktuellen Geschehen ganz anders. Denn die in Ez 38,1-9 dargestellte Koalition bildet sich bereits jetzt direkt vor unseren Augen. Außerdem befindet sie sich schon mit Militäreinheiten in Syrien quasi direkt vor Ort. Ergo kann recht bald die von Hesekiel im 6. Jahrhundert BC vorher gesagte Invasion von Gog und Magog in Israel stattfinden.

          Doch das würde erst Sinn machen, wenn der heilige Geist über ganz Israel ausgegossen werden kann (Ez 39,29). Dazu aber müßten viele Juden bereits ihren König David gesucht und gefunden haben (Hosea 3,5). Und just dies ist der Fall. Denn in Israel explodiert geradezu die Zahl der messianischen Juden – also Juden, die Jesus Christus als ihren HERRN und Retter angenommen haben und IHM nachfolgen. Und die am 7. Oktober 2023 begonnene Al-Aqsa-Flut bringt [nach dem Zeugnis von Asher Intrater von Tikkun Global] selbst die säkularen Juden dazu, auf die Knie zu gehen und zu beten. Ergo sieh es ganz danach so aus, als ob die Entwicklung von Ez 37,1-14 [Israel als Totenfeld], die bereits 1881 begann, bald zum Abschluss gekommen sein werden wird.

          Ergo erwarte ich keine voran gehende NWO unter dem Vorzeichen der BRICS+, sondern rechne eher mit der baldigen Erfüllung der biblischen Prophetie. Dies wird auch durch die bevorstehende US-Finsternis vom 8. April bestätigt, die viele US-Christen, die sich damit näher auseinander gesetzt haben, als „Zeichen des Jona“ interpretieren. Damit spielen sie auf Matthäus 12,39-40 an, wo Jesus ankündigt wie Jona eine Finsternis im Grab zu erleben, die drei Tage und drei Nächte lang anhalten werden wird. Nun, die Bibel selbst (bspw. in Joel 4,14-16) kündigt an, dass Gog und Magog zu einer großen Finsternis führen werden wird. Als Christ ist mir bekannt, dass auch die Wiederkunft des Menschensohnes (Mt 24,29-31) mit einer weltweiten, großen Finsternis verbunden sein werden wird. Und als jemand, der sich mit europäischen Sehern und Propheten auseinander gesetzt hat, weiss ich, dass eine ganze Anzahl von ihnen eine dreitägige Finsternis vorher gesagt haben. [Bspw. Anna Maria Taigi, Marie-Julie Jahenny, Padre Pio oder Alois Irlmaier.] Ergo scheint uns auch der Himmel nun vor der bevorstehenden dreitägigen Finsternis zu warnen.

  37. Peter Scholl-Latour war schneller und hat den Beginn des Dritten Weltkriegs auf 2001 gelegt. Er sagte damals, der nächste Krieg würde asymetrisch geführt (also eine Art Guerilla-Krieg).
    Auf den Straßen herrscht schon lange Krieg. Der wird vom Parteien-Kartell regelrecht angefacht.

    Es gibt zwei Szenarien, welche angestrebt werden könnten, okkult, den Antichrist durch bewußte Zerstörung der Völker und der Erde herbeizurufen, und der Krieg des Westens gegen Russland.
    Hitler hatte ja auch eine okkulte Seite. Die erst sehr spät von der Presse zugegeben worden ist.
    Die okkulte Seite ist natürlich ein Wahngebilde, da erscheint kein Satan und der Christ der Endezeit, vielleicht ist der ja schon da, oder da gewesen? Vielleicht erwartet man da zu viel? Was sollte er machen? Übers Wasser gehen? Der würde heute noch viel eher gekreuzigt als in der Antike.
    Daß die Figuren in einem Wahn leben, kann kein vernünftiger Mensch ernsthaft bestreiten.

    Mein Eindruck ist, daß der Plan des Westens war, Russland nach dem Mauerfall einfach mitzuschlucken, was ihm bei einem weiteren Jelzin sicher gelungen wäre. Aber es kam anders, denn Putin trat auf den Plan.

  38. Es ist irgendwie schwierig, jetzt würde ich ganz gerne wissen was Verfolgungswahn ist! Im letzten Jahr sdchriebe eine Zeitung in Berlin
    Mögliche Bedrohungen: USA bereiten sich auf Krieg im Weltraum vor Das Pentagon fürchtet Angriffe von China oder Russland im Weltall. Das Weiße Haus will massiv gegensteuern. Die USA bereiten sich offenbar auf einen Krieg im Weltraum vor, da mögliche Bedrohungen aus Russland und China zunehmen. Wie das Wall Street Journal berichtet, schlug das Weiße Haus dazu im März ein jährliches Budget von 30 Milliarden US-Dollar vor. Dies seien 4 Milliarden mehr als im Vorjahr und ein größerer Sprung als für andere Dienste. Selbst die Navy und die Air Force sollten nicht so viel mehr Geld erhalten, heißt es. 01.04.2023 |
    In diesem Jahr schreibt diese Zeitung
    Aufmarsch im Indopazifik: USA bereiten sich auf Krieg gegen China vor Die amerikanischen Luft- und Weltraumstreitkräfte führen eine umfassende Strukturreform durch. Ziel ist, im Wettkampf gegen China zu bestehen. Das erste Großmanöver ist bereits 2025 geplant. (15.02.2024 ).

    Was passiert wenn Jemand den falschen Knopf drückt u. die Erde unbewohnbar wird? Zumindest für 99 % der Menschen. Hört man dann irgendwem sagen äh wir müssen die Spaceforce aufrüsten die Grünen Männchen usw. bedrohen uns? Im Moment verbrennen wir nur noch richtig viel Geld.
    Darf man als Normalsterblicher darüber nachdenken was passiert wenn ein kleines Steinchen Asteroid in so eine Satellitenwolke eintritt eintritt u. es zu einem Dominoeffekt kommt, ja u. ein 90 J. Präsident ruft die Chinesen greifen uns an? Ich fürchte wir brauchen keinen 3 Weltkrieg wir schaffen dies auch so!

Schreibe einen Kommentar