Geopolitik

Wie westliche Medien ihre Leser mit infantilen Märchen dumm halten

Westliche Medien verschweigen ihren Lesern geopolitische Zusammenhänge und verhindern damit, dass das westliche Publikum verstehen kann, was in der Welt warum passiert. Das Problem ist, dass die westlichen Journalisten selbst offensichtlich nichts von Geopolitik verstehen und selbst die Märchen glauben, die sie ihren Lesern erzählen.

Der Spiegel hat sehr explizit gezeigt, dass seine Redaktion entweder keine Ahnung von geopolitischen Zusammenhängen hat, oder dass sie die Leser absichtlich dumm hält. Am 7. Dezember ist dort ein Artikel mit der Überschrift „Die Lage am Abend – Haben die USA weder ewige Verbündete noch ewige Feinde, sondern nur dauerhafte Interessen?“ erschienen und ich hatte die naive Hoffnung, dass der Spiegel seinen Lesern endlich mal ein bisschen Wahrheit erzählt.

Keine Freunde, nur Interessen

Dass es zwischen Staaten keine Freundschaft, sondern nur Interessen gibt, ist eine Grundregel der Geopolitik. Es geht in der internationalen Politik nie um Freundschaft oder gar Menschenrechte und Demokratie, sondern immer um handfeste finanzielle oder machtpolitische Interessen. Diese Wahrheit hat in Deutschland zuletzt Egon Bahr, der Architekt der Ostpolitik von Willy Brandt ausgesprochen. Bahr sagte 2013 vor Schülern in Heidelberg den für das Verständnis von Geopolitik entscheidenden Satz:

„In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“

Aber solche Aussagen verschweigen die westlichen Medien gerne und erzählen ihrem Publikum stattdessen Märchen über edle Ziele wie die Verbreitung von Demokratie und Menschenrechten. Die westlichen Medien halten ihr Publikum bewusst dumm.

Das hat der oben erwähnte Spiegel-Artikel wieder sehr eindrücklich unter Beweis gestellt. Er begann mit folgendem Absatz:

„Der stolze Römer Julius Cäsar, mit dessen angeblich leicht zu übersetzenden Schriften ich mich im Lateinunterricht ziemlich gequält habe, soll mal gesagt haben: »Wir haben weder ewige Verbündete noch ewige Feinde. Wir haben nur dauerhafte Interessen.« So ähnlich scheinen viele Leute in den USA zu denken. Die Republikaner haben neue Hilfen für die Ukraine und Israel bei einer sogenannten Probeabstimmung im Senat zumindest vorläufig blockiert.“

Die Leser für dumm verkaufen

Bemerkenswert ist, dass der Spiegel das Zitat von Cäsar erwähnt, um es danach zu widerlegen. Der Spiegel verkauft seine Leser für dumm, wie dieser Absatz aus dem Artikel anschaulich zeigt:

„Mein Kollege Roland Nelles kommentiert die Senatsentscheidung – und schreibt über den Wunsch vieler US-Bürger, die eigene Regierung möge sich auf den Schutz des eigenen Territoriums konzentrieren. Es ist ein für den Rest der Welt gefährlicher Wunsch, findet er. »Eine Frage, die die Kritiker von Amerikas Rolle als Weltpolizist noch nie beantworten konnten, lautet: Wer soll in dem ständigen Chaos der internationalen Beziehungen denn sonst für so etwas wie Ordnung sorgen, wenn es die USA nicht tun? Etwa die Uno, die Russen oder die Europäer? Lange nicht so gelacht.«“

Dass die USA den Weltpolizisten spielen, will außer den Transatlantikern in den USA und Europa niemand auf der Welt, zumal die USA nicht nur Weltpolizist sein wollen, sondern auch gleich noch Weltstaatsanwalt, Weltrichter und vor allem Weltgesetzgeber, um selbst die Regeln aufzustellen und jederzeit zu ändern, nach denen die Welt im Interesse der USA leben soll. Und wenn jemandem diese Regeln nicht gefallen, wollen die USA Ankläger und Richter in einer Person sein.

Das ist der Kern der „regelbasierten Weltordnung“, die die USA anstreben und bei der sie selbst ihre angeblichen Verbündeten behandeln wie Vasallen, was sie de facto ja auch sind, wie der Streit in der WTO wieder anschaulich gezeigt hat.

Die Wurzeln aller Krisen sind in Washington

Das Problem ist doch, dass es die USA sind, die das „ständige Chaos der internationalen Beziehungen“, das der Spiegel-Propagandist Nelles beklagt, selbst schaffen. Die Migrationskrise, die Europa seit Jahren beutelt, ist eine direkte Folge der vielen illegalen Angriffskriege der USA. Die Ukraine-Krise würde es nicht geben, wenn die USA nicht den Maidan orchestriert und der Putsch-Regierung im April 2014 nicht den Befehl gegeben hätten, den Donbass anzugreifen.

Und auch die Eskalation vor dem Februar 2022 hat die US-Regierung zu verantworten, die unmittelbar nach Joe Bidens Amtsantritt zielstrebig auf den Krieg in der Ukraine hingearbeitet hat, wie die Chronologie der Ereignisse, die ich zur Erinnerung am Ende dieses Artikels noch einmal anfüge, deutlich zeigt. Außerdem waren es die USA, die im März 2022 einen Friedensschluss verhindert haben.

In Syrien gäbe es keinen Krieg, wenn die USA nicht die CIA-Operation Timber Sycamore durchgeführt und radikale Islamisten bewaffnet hätten, die Assad stürzen sollten. Aber von der CIA-Operation Timber Sycamore hat kein Spiegel-Leser je gehört, wer „Timber Sycamore“ als Suchbegriff im Spiegel-Archiv eingibt, erhält 0 (in Worten Null) Treffer.

Infantile Märchen in westlichen Medien

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, aber von all dem wissen die Leser westlicher Medien nichts, denen wird erzählt, es ginge um Menschenrechte anstatt um handfeste Interessen. Und der Witz ist, dass die Mehrheit im Westen diese infantilen Märchen wirklich glaubt, weil die Medien (und auch die Schulen oder Dokumentarfilme) ihnen nicht erklären, worum es in der Geopolitik tatsächlich geht.

Dieser Logik folgend kann man in dem Spiegel-Artikel auch erfahren:

„Die Welt wäre ohne Amerikas Einsatz kein besserer, sondern ein schlechterer Ort, urteilt Roland. Für die USA unter Biden werde es immer schwieriger, als positive Macht für Demokratie und Frieden an verschiedenen Brennpunkten zur Stelle zu sein. (…) Biden brauche Hilfe dabei, wenn er die internationale Verantwortung seines Landes allen Widrigkeiten zum Trotz wahrnimmt“

Das Problem ist, dass sowohl die Redakteure der westlichen Medien als viele westliche Politiker diese Gute-Nacht-Geschichten für kleine Kinder wirklich glauben. Das hat der Prank mit Robert Habeck vor einigen Tagen wieder anschaulich unter Beweis gestellt.

Geopolitik ist so einfach

Dabei ist es so einfach: Die USA kämpfen darum, die einzige Weltmacht zu bleiben, damit ihre Konzerne die Welt weiterhin ungestraft und ungehindert ausbeuten können. Wenn sich Länder dagegen zur Wehr setzen, werden sie zu Feinden (also „Diktaturen“ oder „Autokratien“) erklärt und bekämpft.

Da sich Russland offen gegen diese Politik der USA gestellt hat, muss es aus Sicht der US-Regierung geschwächt und am besten als Staat zerschlagen werden. Wenn man die Ereignisse an Russlands Grenzen – also in der Ukraine, im Kaukasus, in Kasachstan, etc. – aus diese Perspektive betrachtet, dann werden sie verständlich. In Washington wird inzwischen ja offen gesagt, dass die USA in der Ukraine nicht verlieren dürfen, weil das ihre internationale Macht schwächen würde. Das ist erstaunlich ehrlich, wird von den deutschen Medien aber möglichst nicht erwähnt.

Es ist ja auch kein Geheimnis, dass die USA Russland „einkreisen“ wollen, das wird in Washington vollkommen offen gesagt. Man kann es in einer Studie der RAND-Corporation von 2019, die praktisch vollständig umgesetzt wurde, schwarz auf weiß nachlesen. Das ist keine russische Propaganda, sondern das wird in den USA vollkommen offen gesagt. Im Spiegel wurde diese Studie jedoch nie erwähnt, denn was nicht in das Märchen passt, das der Spiegel seinen Lesern erzählen will, wird konsequent verschwiegen.

Die westlichen Medien halten ihre Leser bewusst dumm.

Die Chronologie der Eskalation

Wie eingangs versprochen, werde ich noch einmal aufzeigen, wie es zu der Eskalation in der Ukraine gekommen ist. Wenn Sie das lieber als Video anschauen möchten, finden Sie diese Informationen auch in dieser Sendung von Anti-Spiegel-TV.

Anfang Dezember 2019 fand der letzte Normandie-Gipfel in Paris statt. Selensky kam danach zurück nach Kiew und verkündete seinen Leuten hinter verschlossenen Türen, dass er das Abkommen von Minsk nicht umsetzen wird. Allen Beteiligten in der Ukraine war damit klar, dass ein Krieg mit Russland unvermeidbar geworden war und Kiew begann mit konkreten Kriegsvorbereitungen. Das hat der Chef des ukrainischen Sicherheitsrates, Alexej Danilow, im August 2022 in einem Interview offen erzählt und auch Selensky hat das nun in dem Spiegel-Interview bestätigt.

Im Januar 2021 wurde Joe Biden US-Präsident. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Trump, der keine Eskalation in der Ukraine wollte, gab Biden Selensky grünes Licht. Daraufhin begann Selensky im Februar 2021 gegen die Opposition vorzugehen, woraufhin der Chef der größten Oppositionspartei unter Hausarrest gestellt und alle oppositionellen Medien wurden verboten wurden.

Im März 2021 setzte Selensky die neue Militärdoktrin der Ukraine in Kraft, in der ein Krieg mit Russland mit dem Ziel festgeschrieben wurde, die Krim gewaltsam zurückzuerobern und den Konflikt im Donbass gewaltsam zu entscheiden.

Mitte April 2021 verkündete die Biden Regierung den Abzug aus Afghanistan bis zum 11. September.

Im April und Mai 2021 stand die Ukraine kurz vor einem Krieg mit Russland, wurde aber von den USA noch einmal zurückgepfiffen. War der Grund, dass die US-Truppen noch in Afghanistan und damit verwundbar waren, oder dass die USA die Ukraine nicht so umfänglich unterstützen konnten, solange sie noch in Afghanistan gebunden waren?

Mitte Juni 2021 fand ein Gipfeltreffen der Präsidenten Putin und Biden statt, bei dem es aber keine Annäherung gab.

Im August 2021 fand die überstürzte Flucht der NATO- und US-Truppen aus Afghanistan statt.

Während Kiew die Situation im Donbass ab Ende 2021 wieder eskaliert hat und die NATO ihre Truppenpräsenz in der Ukraine unter dem Vorwand von Manövern und Ausbildungsmissionen erhöht hat, haben Deutschland und Frankreich das Minsker Abkommen im November 2021 offiziell beerdigt, worüber es in westlichen Medien allerdings keine Berichte gab.

Die Russland-Sanktionen wurden, wie Politico im Oktober 2022 berichtet hat, bereits mindestens ab November 2021 in Gesprächen zwischen Washington und Brüssel vorbereitet. Das war drei Monate vor dem Beginn der russischen Intervention in der Ukraine und just zu dem Zeitpunkt, als Berlin und Paris das Minsker Abkommen beerdigt haben. Dass die Abkehr vom Minsker Abkommen zum Krieg in der Ukraine führen würde, war den Entscheidungsträgern in Washington und Brüssel (und wahrscheinlich auch in Berlin und Paris) offenbar klar, weshalb sie parallel die entsprechenden Sanktionen vorbereitet haben. Afghanistan war Vergangenheit und damit hatten die USA die Hände frei für einen neuen Konflikt.

Im Dezember 2021 forderte Russland von den USA und der NATO ultimativ gegenseitige Sicherheitsgarantien und den Abzug der NATO-Truppen aus der Ukraine und erklärte, dass es im Falle einer Ablehnung gegenseitiger Sicherheitsgarantien gezwungen sei, „militärtechnisch“ zu reagieren. Damit war klar, dass Russland auf weitere Bestrebungen, die Ukraine in die NATO zu ziehen, militärisch reagieren würde. Das war der Moment, in dem allen verantwortlichen Politikern bewusst war, dass eine Ablehnung von Verhandlungen mit Russland zu einem Krieg in der Ukraine führen würde. Der Krieg und all das Elend hätte verhindert werden können, wenn die USA bereit gewesen wären, einen neutralen Status der Ukraine dauerhaft zu akzeptieren und zu garantieren.

Am 8. Januar 2022 wurde Scott Miller zum US-Botschafter in der Schweiz berufen. In einem Interview vom November 2022 erzählte er ganz offen, dass die USA „Geheimdienstinformationen über die Invasion“ gehabt hätten und er diese sofort, also Anfang Januar 2022, der Schweizer Regierung gezeigt hätte. Da die Gespräche zwischen Russland und den USA über die Frage, ob es zu Verhandlungen über die von Russland geforderten gegenseitigen Sicherheitsgarantien kommen würde, zu diesem Zeitpunkt noch liefen, belegt die Aussage von Miller, dass die USA bereits beschlossen hatten, nicht in Verhandlungen einzutreten und sich der Folgen, nämlich der russischen Intervention in der Ukraine, in vollem Umfang bewusst waren. Miller bestätigte damit außerdem indirekt den Bericht von Politico darüber, dass die Sanktionen schon Monate vorher ausgearbeitet wurden, was Bundeskanzler Scholz und andere westliche Politiker später auch bestätigt haben, als sie sagten, dass die Russland-Sanktionen „von langer Hand vorbereitet“ waren.

Ende Januar 2022 wurde in den USA das Lend-Lease-Gesetz für die Ukraine eingebracht, über das bei seiner Einreichung in den Kongress geschrieben wurde:

„Mit diesem Gesetzentwurf wird vorübergehend auf bestimmte Anforderungen im Zusammenhang mit der Befugnis des Präsidenten, Verteidigungsgüter zu verleihen oder zu leasen, verzichtet, wenn die Verteidigungsgüter für die ukrainische Regierung bestimmt sind und zum Schutz der Zivilbevölkerung in der Ukraine vor der russischen Militärinvasion erforderlich sind“

Das bestätigt ein weiteres Mal, dass die USA sich bereits auf den Krieg vorbereitet haben, während sie offiziell noch immer mit Russland über mögliche Verhandlungen über gegenseitige Sicherheitsgarantien gesprochen haben, denn das Gesetz zur Unterstützung der Ukraine gegen die „russische Militärinvasion“ wurde einen Monat vor der russischen Intervention in den Kongress eingebracht.

Fast gleichzeitig mit der Einreichung des Gesetzes haben die USA und die NATO Ende Januar 2022 die von Russland vorgeschlagenen Verhandlungen über gegenseitige Sicherheitsgarantien abgelehnt.

Am 19. Februar 2022 hat Selensky auf der Münchner Sicherheitskonferenz unter dem Applaus der hochrangigen westlichen Zuhörer die atomare Bewaffnung der Ukraine angedroht. Damit war das russische Eingreifen nicht mehr zu verhindern, denn dass sich die Ukraine, die in ihrer Militärdoktrin offen einen Krieg gegen Russland vorbereitet hat, sich dazu auch noch mit Rückendeckung des Westens nuklear bewaffnen könnte, war für Russland eine inakzeptable Bedrohung der eigenen Sicherheit.

Am 21. Februar 2022 hat Putin die Donbass-Republiken anerkannt und Beistandsabkommen mit ihnen geschlossen. In seiner Rede dazu hat Putin Kiew deutlich vor den Folgen einer weiteren Eskalation gewarnt. Kiew hat den Beschuss auf zivile Ziele im Donbass danach aber noch einmal demonstrativ erhöht.

Am 24. Februar 2022 hat Putin in einer weiteren Rede den Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine verkündet.

Am 29. März 2022 gab es Verhandlungen zwischen Kiew und Moskau über einen Waffenstillstand. Kiew selbst machte dabei den Vorschlag, die Krim als russisch anzuerkennen und eine Verhandlungslösung für den Donbass zu finden. Darüber hinaus hat Kiew zugesagt, keine ausländischen Truppen mehr in seinem Land zu stationieren und nicht NATO-Mitglied zu werden. Ein EU-Beitritt der Ukraine war hingegen möglich. Außerdem erklärte Russland als Zeichen des guten Willens, seine Truppen aus der Region Kiew abzuziehen, was westliche Medien sofort als militärische Niederlage Russlands umdeklarierten, obwohl der russische Rückzug ohne Kampfhandlungen stattgefunden hat.

Am 3. April 2022 erschienen die Meldungen von angeblichen Massakern der russischen Armee in Butscha, die sich jedoch schnell als False-Flag-Operation herausstellten. Dennoch wurde Butscha als russisches „Verbrechen“ bezeichnet und in den Medien breit behandelt, während die mögliche Verhandlungslösung, die nur Tage zuvor erreicht worden war, kein Thema in den Medien war.

Großbritannien ist ebenfalls nicht auf die erreichte Verhandlungslösung eingegangen, sondern hat der Ukraine stattdessen am 8. April 2022 Militärhilfe in Höhe von 100 Millionen Pfund für die Fortsetzung des Kampfes gegen Russland versprochen, was zum damaligen Zeitpunkt noch eines der größten bisherigen Hilfspakete gewesen ist.

Einen Tag später, am 9. April 2022reiste der britische Premierminister Johnson nach Kiew und sprach mit Selensky, der das ukrainische Angebot im Anschluss an diese Gespräche zurückzog und stattdessen verkündete, die Entscheidung müsse auf dem Schlachtfeld erfolgen.

Am 30. September 2022 hat der ukrainische Präsident Selensky Verhandlungen mit einem von Putin geführten Russland per Dekret und Strafe gestellt.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

72 Antworten

  1. Das Problem ist doch – das „Volk“ läßt sich freiwillig verdummen, fängt schon im kleinsten Kreis – der Familie – an.

    „Meine Kinder sollen es mal besser haben als wir!“

    Da liegt der Hund begraben – verhätscheln, vertätscheln, verweichlichen – keine Verantwortung mehr übernehmen lassen, Disziplin und Ordnung sowie Autorität sind „unzeitgemäß“, na dann wundert euch auch nicht, wenn eben diese disziplin- und verantwortungslosen Flegel – erzogen als konsumgesteuerte Egoisten – alles an die Wand fahren, weil sie nichts mehr lernen brauchten… 😤😤

    Typischer Fall von „selbst dran Schuld“ – tut etwas dagegen, Konsequenz ist angesagt – oder tragt die Folgen eures Handelns im Bewußtsein eures eigenen Scheiterns!

    Wie schon mal angesprochen – fröhliches Aussterben alsdann… 😝😝

  2. @Tomas Röper
    Du solltest aber auch bei deinen Analysen einmal betonen, dass das was immer als „Interessen der USA“ verkauft wird, nicht im Interesse der Bürger der USA stattfindet. Ein immer größer werdender Teil der US-Bürger kann sich noch nicht einmal die nötigen Lebensmittel leisten.

    1. Zeltstädte, eine Hungesnot, die etwa 40 Millionen Menschen betrifft, bald jeden Monat eine Billion $ Staatsschulden und eine Million Goldstücke dazu. Ein sehr glückliches Volk, da es über 80% aller Opioide der Welt verfügt.

      Hier ein langer Güterzug voller Goldstücke, die die USA noch mehr bereichern:

      Train bursting at the seams with migrants out of Zacatecas heading to our southern border
      https://youtu.be/N8dj5J7ZhCs

      1. Habe eben das Video von Tucker Carlson angesehen, wo er Alex Jones interviewt (deutsche Untertitel). Assange stirbt in seiner Gefängniszelle einen langsamen Tod, Snowden ist ein gebrochener Mann, nur Alex Jones kämpft weiter. Er sieht sich als Mann in einem Boot vor der Küste, auf den eine riesige Flutwelle zurollt und dessen größte Sorge ist, ob die Menschen an Land rechtzeitig merken, welches Verderben ihnen droht.
        https://uncutnews.ch/alex-jones-macht-eine-reihe-erschreckender-vorhersagen-fuer-den-westen-tucker-carlson-das-alex-jones-interview/

  3. „Informationen sind nur noch Propaganda. Und die Propaganda ist brutal, grob, karikaturistisch, ungeschminkt und vor allem furchtbar aggressiv. … Die westlichen Fernsehstudios sind zu Orten geworden, an denen geschwatzt und fabuliert wird. Kohärenz, Logik und Plausibilität spielen keine Rolle, die Phantasie ist grenzenlos, man sieht sich mit einer durch und durch verschwörungstheoretischen Berichterstattung konfrontiert.
    […]
    Sie glauben, daß die Medien alles können und daß es nur darum geht, den Geist der Menschen zu erobern. In diesem Punkt irren sie sich. Die Fakten sind hartnäckig.

    Meinungen lassen sich nicht herstellen, und schon gar nicht gegen die eigenen Interessen einer Nation. Die Meinung des Rests der Welt über den Westen ist ein Beweis dafür. Sie ist dem Westen gegenüber feindselig eingestellt, trotz der enormen Anstrengungen, die die westliche Propaganda in diese Richtung unternimmt.

    Wenn diese Propaganda in den westlichen Ländern Wirkung zeigt, dann deshalb, weil viele in der Bevölkerung immer noch glauben, durch die westliche Hegemonie ihre Interessen, Vorteile und Privilegien gegenüber anderen Völkern zu finden.“

    Par maliweb – 9 Mar 2023 – Djamel Labidi – Source: Le Quotidien Oran
    La fin annoncée de l’hégémonie occidentale
    https://www.maliweb.net/international/la-fin-annoncee-de-lhegemonie-occidentale-3014371.html

    Es ist die schlechteste Propaganda aller Zeiten. Offen erkennbar verlogen und niederträchig. Unartikuliert dazu, in ihrem Mangel an Plausibilität, innerer Logik und in ihrer seltsamen Framing-Gender-Sprache außerhalb ihrer Blase gar nicht mehr verständlich.

    Die Propaganda zieht nur bei denjenigen, die ihr Interesse in der Verteidigung der „europäischen Überlegenheit“ und neokolonialer Privilegien sehen, und denen der Zweck dabei alle Mittel heiligt. Die sind nicht „dumm“, „indoktriniert“ oder „nicht aufgewacht“. Die wissen ganz genau und haben ihre Seite gewählt.

    1. Propaganda funktioniert!
      Enthauptete Babys ist ein Fakt geworden. Bild-Zeitung braucht kein Dementi bringen.
      Weiter gestern – perverse Vergewaltigungsgeschichten – wieder u.a. BILD. Fand auch Eingang in die „Tagesschau“.
      Eine konzertierte Aktion – gestartet in den USA.
      Usw.
      Fakt ist auch:
      Die USA haben umgehend zwei Trägerverbände und ein Atom-U-Boot ins „Kriegs“-Gebiet
      entsendet.
      Was haben Russland und China getan?
      OHNE MACHT KEINE PROPAGANDA!
      Das Völkerrecht wir immer eingehalten.

      1. Die israelische Propaganda ist innerhalb von Tagen vollständig zusammengebrochen, die hat doch allzusehr an die des „Freundeskreises SS Galizien“ von 404 erinnert. Gerade die „enthaupteten Babies“ haben ihr den Rest gegeben. Wer soll denn denen noch etwas glauben? So ein Appell an die niedersten Instinkte zieht nur bei denen, die ausreichend davon haben.

    2. @паровоз ИС20 578
      Sie irren sich, in vielen Punkten. Allerdings haben sie auch in einigen Punkten Recht.

      Daß die Deutschen Medien gleichgeschaltet sind und nur noch Transatlantische Bedürfnisse erfüllen, kann nur von völligen Idioten bestritten werden.

      Allerdings muss zur Rettung der Deutschen Ehre festgestellt werden, daß (wie in jedem Land) der „Standard“-Bürger eigentlich nur in Ruhe und Frieden sein Leben verbringen will.

      Und wie damals in Russland das Sprichwort galt: „Russland ist groß und der Zar ist weit“, so gilt das selbe auch hier.

      Aus der Propaganda-Trommel abzuleiten daß „Der Deutsche“ die Propaganda unterstützt, ist nicht nur unredlich, sondern auch durch Umfragen widerlegt.

      Daß Transatlantisches Klientel Transatlantische Politik macht, ist unbestritten. Daß diese Politik in der Bevölkerung einen Rückhalt habe, wäre ein Gerücht.

      1. Wichtigstes Medium ist heute das Internet. Das ist hier im Prinzip das Gleiche wie auf der ganzen Welt. Zeitungen aus China, Niger, Kamerun, Kongo, Indien laden sogar schneller als deutsche und sind einfacher zu lesen. Für das Framing-Gender-Orwell-Denglisch der deutschen Medien gibt es nämlich keine Übersetzer ins Deutsche.

        Die Gleichschaltung der deutschen Medien ist also irrelevant, denn kein anständiger Mensch muß sich deren Kloake von Niedertracht, Gehässigkeit, Verlogenheit, dazu in Form eines oft wirren und unverständlichen Gefasels, antun. Außer vielleicht einmal mit zugehaltener Nase zur Kontrolle.

        Die lügen ganz offen, es paßt in sich und von einem Tag zum anderen gar nicht zusammen, und fordern zum Mitlügen auf, da es einem „guten Zweck“ diene, der Verteidigung der westlichen Hegemonie. Dabei appellieren sie an Kriegslust, Überlegenheitsdünkel, Rassismus, Hybris, an die niedrigsten Motive.

        Wer sich diese Propaganda zu eigen macht und von anderen verlangt, mitzulügen, ist schlicht ein Schuft. Ein kriegslüsterner kleiner Nazi. Von denen haben wir Millionen, die sind so, die haben ihre Seite gewählt. Die Frage ist, wessen Ehre Sie da retten wollen. Die haben keine, aber es sind doch nicht alle Deutschen so. Es ist an der Zeit, daß sich die Deutschen, die nicht so sind, dieses Abschaums erwehren.

  4. Fehlender Link?

    Im Abschnitt
    Im April und Mai 2021 stand die Ukraine kurz vor einem Krieg mit Russland, wurde aber von den USA noch einmal zurückgepfiffen.
    wären Links auf vertiefende Infos hilfreich.

  5. У большинства из них уже есть проблемы с тем, чтобы правильно доехать до ближайшего светофора (мозг перегружен, когнитивный, физический максимум), как они должны понимать геополитические связи, если они проваливаются всего за 200 метров до следующего светофора?

      1. Warum so rechtweisend? Ich habe mal wieder meine Vokabeln testen können. Das sieht grausam aus in mir.

        Aber dafür gibt es KI-Übersetzer, billig und schnell:
        Die meisten von ihnen haben bereits Probleme, richtig zur nächsten Ampel zu gelangen (gehirnüberlastet, kognitiv, körperlich maximal), wie sollen sie geopolitische Zusammenhänge verstehen, wenn sie schon 200 Meter vor der nächsten Ampel scheitern?

        Неплохо! что ты пишешь. Валентина. Так держать!

  6. Ich finde es ja wunderbar, wie Roland Nelles hier die transatlantischen Hosen runterläßt, und vollkommen offen einer Weltdiktatur der USA das Wort redet, und im gleichen Atemzug das einzige legitime, völkerrechtliche Gremium, das die Welt kennt, nämlich die UNO, in die Tonne tritt.

    Das sollte man abspeichern, um es diesem Ar…..mleuchter und seinen Lesern immer und immer wieder unter die Nase zu reiben. Das Problem ist nur: Spiegel hat kein Kommentarforum mehr!

    Also wirklich KEINES!

    Es war vorher schon schlimm, bei all der Zensur, aber was die da jetzt unter dem Titel „Spiegel Debatte“ abziehen, ist reinweg betreutes Denken in der Blase!:

    1. Nur noch Abonnenten haben Zutritt
    2. Es gibt keine Kommentarforen mehr zu den Artikeln von Spiegel online
    3. Ein Redakteur stellt jeden Tag neu EIN ausgesuchtes Thema „zur Diskussion“
    4. einige, wenige Beiträge aus dem Bereich „Meinung und Debatte“ werden noch zum kommentieren freigegeben. Also nur noch Spiegel-Kolumnen etc., aber eben keine Artikel mehr
    5. nach 24 Stunden wird die Diskussion geschlossen.

    Inhaltliche Kritik am Spiegel ist damit in Zukunft unmöglich, dessen „Journalismus“ kann damit nicht mehr diskutiert werden, und außerdem findet die „Diskussion“ fortan komplett unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Nicht mal mehr mitlesen kann man, ohne für die Lügen bezahlen zu müssen.

    Wow!

    1. Das ist nicht verwunderlich, sondern eine logische Konsequenz, wenn man unliebsame Meinungen außen vor halten möchte.

      Das politische Grundlagenwerk „Mein Kampf“ von Adolf Hitler legte die Leitlinien der späteren Parteipolitik der NSDAP fest. Somit beeinflusste es auch die spätere Zensurpolitik im Nationalsozialismus die auf viele Dinge des öffentlichen Lebens Anwendung fand. Die Zensurpolitik wurde zu großen Teilen durch die Propaganda der NSDAP bestimmt. Diese verfolgte die folgenden Grundsätze:

      Beschränkung auf wenige Themen und Schlagworte in den Medien
      Geringer geistiger Anspruch der Medien
      Abzielen auf das gefühlsmäßige Empfinden der Adressaten
      Vermeidung von Differenzen mit gegenläufigen Themen und Thesen
      Wiederholung von „Parteigrundsätzen“ und „Glaubenssätzen“

      Um diese Grundsätzen einzuhalten musste automatisch eine Beeinflussung der Medien folgen. Durch die Gleichschaltung 1933, welche eine Verschmelzung von Staat und Gesellschaft bezeichnet, wurden auch die Massenmedien mit dem Staat verbunden. Dies ermöglichte eine erweiterte Propaganda sowie die Zensur der Medien erheblich. Von der Gleichschaltung der Medien waren vor allem Zeitschriften und Zeitungen betroffen. Durch die Aufhebung der Pressefreiheit wurden diese im Recht der unzensierten Veröffentlichung von Informationen und Meinungen noch weiter beschnitten. Die Gleichschaltung der Presse war am 01.01.1935 mit dem gleichzeitigen Inkrafttreten des Schriftleitergesetzes und der Eröffnung eines staatlich gelenkten Nachrichtenbüros (später Reichministerium für Volksaufklärung und Propaganda
      RMVP)abgeschlossen.

      Das Schriftleitergesetz erlaubte nur arischen sowie politisch zuverlässigen Journalisten die Publikation. Andere Journalisten und Autoren durften nicht publizieren und hatten damit einhergehend ein Berufsverbot. Weitere Eingriffe in die Verlagsmedien waren unter anderem:

      Anordnung zur Beseitigung der Skandalspresse: Ausschluss von Zeitungen aus dem „Reichsverband deutscher Zeitungsverleger“, dies war mit einem Publikationsverbot gleichzusetzen
      Eingriffe in die Zeitungsproduktion: Übernahme von Zeitungen und Strafe bei Inhalten gegen die Parteipolitik (Beispiel: Der Dortmunder Generalanzeiger wurde aufgrund einer Karikatur Hitlers zur Westfälischen Landeszeitung – Rote Erde umbenannte und enteignet)

      http://www.informatik.uni-oldenburg.de/~iug09/zen/sub/geschichteNS.html

      1. Wie westliche Medien und Institutionen ihre Leser mit infantilen Märchen dumm halten.

        ———————————————————————–

        Gehirngewaschene können ohnehin nicht mehr differenziert denken. Sonst müsste dir bei aller „Nazi“-Fixierung doch aufgehen, dass diese Grundsätze:

        Beschränkung auf wenige Themen und Schlagworte in den Medien
        Geringer geistiger Anspruch der Medien
        Abzielen auf das gefühlsmäßige Empfinden der Adressaten
        Vermeidung von Differenzen mit gegenläufigen Themen und Thesen
        Wiederholung von „Parteigrundsätzen“ und „Glaubenssätzen“

        gerade HEUTE auf die Medienlandschaft zutreffen.

        Der ganze Sums, den du da abkopiert hast, trifft nahezu 1:1 auf die heutige Zeit zu. Das Abschieben auf die „Nazis“ lenkt nur Gehirngewaschene von den heutigen Zuständen ab.

        1. Womit eindeutig bewiesen wurde, dass die heutigen Geisteszwerge nicht einmal bei Bösartigkeiten in der Lage sind Neues zu kreieren sondern den erbärmlichen Müll der damaligen Zeit 1:1 kopieren müssen;
          nicht nur im Äußeren sondern auch im Inneren.

          1. Ich würde doch stark vermuten, daß damals im Dritten Reich das Niveau deutlich höher war als heute. In der BRD gibt es keine einzige Zeitung von Format, die zu lesen sich lohnen würde. Alles ist transatlantisch und mit der herrschenden Lehre und den Grundlügen der BRD gleichgeschaltet.

            Damals gab es Das Reich (Wiki), eine offenbar sehr gut gemachte Zeitung mit ansprechendem Niveau, von der leider kein online Archiv existiert. Den Völkischen Beobachter kann man aber lesen, wenn man denn will, und der muß sich hinter heutigen Zeitungen nicht verstecken.

            Die Gleiwitz Lüge – 1.Sep’23
            t.me/s/Atombombe/196

      1. Zuviele, Berndt!

        Der Spiegel hatte zuletzt sogar Zuwächse bei den Abos! Wobei da die Digitalabos mitgezählt werden, und da dürften viele ein „Schnupperabo“ abgeschlossen haben, weil kaum noch Artikel frei lesbar sind.

        Zuletzt waren es um die 700.000 Abonnenten.

  7. Und das ist noch leider noch nicht alles!
    – So haben CIA-Agenten seinerzeit gezielt mit entsprechenden Bots alle Facebook und Twitter-Konten in Syrien geflutet mit Nachrichten wie:
    Refugees Welcome to Germany!
    5000 € gift of welcome for couples a house as gift usw. .usw. usw.

    siehe Hierzu auch: Wer lockt mit Twitter Flüchtlinge nach Deutschland? von Andrey Fomin Diese Studie schließt an die vorhergehende an. Sie zeigt, dass die gegenwärtige Flucht- und Einwanderungswelle nach Europa und Deutschland organisiert ist, um Menschenmassen nach Deutschland zu lenken.
    https://www.voltairenet.org/article188784.html
    Besonders interessant an diesem Artikel ist, dass er von einem RUSSEN der auf diesem Gebiet geforscht hat, verfasst wurde! siehe auch den Link im Text

    Die Flüchtlinge wurden also Europa mit Hilfe der Freunde der „fünf Augen“ nach Deutschland gehetzt!

    P

  8. Und hier ist noch ein Fakt, der zeigt, wie durch den Gaza-Krieg Israel sich der Palästinensischen Gasquellen bemächtigt hat um dieses nun nach Europa zu liefern.
    Israel setzt durch diesen Ressourcen-RAUB seine imperialistische Apartheits-Politik gegen Palästina und ihre Bewohner, die sie seit 1948 gezielt aus ihrem angestammten Besitz vertreiben auf brutalste Weise fort.
    Würde Palästina selbst in den Genuss der Erträge SEINES GASES kommen, so würde ees nicht am Tropf gnädiger Spenderländer hängen….
    s.a.:
    Die zwei Kriege des Westens
    von Manlio Dinucci
    https://www.voltairenet.org/article220038.html

  9. Der jämmerliche Zustand der westdeutsch-dominierten Medien trägt ebenso drei subjektive Faktoren: (A) eine unmittelbare soziologische Komponente (B) verengte Auslese und (C) mangelnde Konkurrenz. Heute brillieren sie als ‚Journalisten‘, alle die, die vorgestern schon im Klassenverband auffällig waren und im Projektunterricht schonungslos brilliert haben.

    Sie verstehen ihren journalistischen Auftrag immer noch als Projektunterricht. Das ist wie das Portieren beim Jagdhund. Und das wirklich phantastische ist: beim Jagdhund ist es immer noch gut, „eine Leine dabeizuhaben!“ – Hier braucht es die lenkende Hand am durchschnittlich bundesgermanischen Journalisten gar nicht. Der ist stolz, das Geschossene brav herbeizuschaffen.

    … aber – hoffe ich – irgendwann ist der Wald leer und ausgeschossen!

    Dann heißt es wieder: „Aber jetzt kommt noch eine andere Wahrheit! Neben diesen beiden. Viele einfache und weitere, bis zu Direktoren haben uns vieles mitgeteilt, über Unzulänglichkeiten, für die wir gar nicht ALLES zuständig wären. Aber … wir haben alles entgegengenommen, um darüber bei den zuständigen Stellen zu berichten.“ (zitiert aus: Herr Mielke liebt doch alle Menschen)

  10. Dabei ist es so einfach: Die USA kämpfen darum, die einzige Weltmacht zu bleiben, damit ihre Konzerne die Welt weiterhin ungestraft und ungehindert ausbeuten können.

    Das ist falsch. Sträflich falsch.
    Es geht um den Erhalt des Dollars. Der gehört den Zionisten.

    Erst einmal: Statt „USA“ muss es „Zionisten“ heißen. Die „USA“ sind nur Instrument.
    „Der US-Kongress, das Weiße Haus, Hollywood und Wall Street sind meiner Meinung nach fraglos im Besitz der Zionisten.“ (Helen Thomas)
    Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die komplette Kontrolle über unsere Regierung. (Benjamin Freedman)

    Die Zionisten wollen nicht mehr auf die Ankunft des Messias warten, um Herrscher der Welt zu werden, sondern die Sache selbst in die Hand nehmen. Um Herrscher der Welt zu werden, brauchen sie den Dollar. Über das Finanzsystem kontrollieren sie die Staaten. Alles, was den Dollar gefährdet, wird mit aller Härte bekämpft und vernichtet.

    Da sich Russland offen gegen diese Politik der USA gestellt hat, muss es aus Sicht der US-Regierung geschwächt und am besten als Staat zerschlagen werden

    Das ist ebenfalls falsch. Rußland hatte dem Westen die Hand gereicht.
    Rußland ist seines Energiereichtums und seiner Bodenschätze wegen eine Gefahr für den Dollar. Deshalb haben die Zionisten nach Zusammenbruch der SU die Energiekonzerne über die Oligarchen in die Klauen zu bekommen versucht. Gerade noch so eben abgeblockt von Putin. Dann über Syrien und die Krim. Fehlgeschlagen. Ultima Ratio: Brutal Force Attack.

    Auch der Krieg im Gaza-Streifen ist ein Energiekrieg. Gaddafi und Hussein wollten Öl in € handeln, Kennedy die FED-Note durch einen silbergedeckten US-Dollar ersetzen, etc., etc.

  11. …im Netz wird geschrieben, dass die beiden Brüsseler Marionetten, die von der Leichen und ihr „Diener“ in China waren oder sind und haben es Xi Jinping, aber „Richtig“ gesagt !!.. …bei 400 Mrd. Handelsbilanzdefizit, sollen die Schienesen, aus den EU – Kolonien mehr kaufen ??.. …die EU – Marionetten haben ausser den Airbussen, welche schon in China produziert werden, Atomkraftwerke, Mondraketen, Marineschiffe, „Gruenen Stahl“, Lastenfahrräder aus „Öko – Holz“ usw. angeboten ??.. …die brd auch Computermodelle, den „Zuse 3“ ??..
    …weiss jemand was Genaues ??..🙈🙈

    1. EU-Unternehmen in China nicht konkurrenzfähig – Von der Leyen: „China ist schuld“

      https://odysee.com/@RTDE:e/eu-unternehmen-in-china-nicht-konkurrenzf%C3%A4hig-von-der-leyen-china-ist-schuld:d

      Die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, hat in einer Pressekonferenz im Anschluss
      an den EU-China-Gipfel in Peking am Donnerstag vor der Missachtung eines „fairen Wettbewerbs“ im
      Handel zwischen Europa und China gewarnt.

      „Politisch können die europäischen Staats- und Regierungschefs nicht tolerieren, dass unsere
      industrielle Basis durch unlauteren Wettbewerb untergraben wird. Wir mögen den Wettbewerb. Er
      macht uns besser, er senkt die Preise, und er ist gut für die Verbraucher. Aber der Wettbewerb muss
      fair sein“, sagte von der Leyen.

      Als Ursache gab die EU-Spitzenpolitikerin mangelnden Marktzugang europäischer Unternehmen zum chinesischen Markt, Vorzugsbehandlung inländischer chinesischer
      Unternehmen sowie Überkapazitäten in der chinesischen Produktion an.

      Ursprünglich sollte der Gipfel zwei Tage dauern, aber die heftigen Meinungsverschiedenheiten
      innerhalb der EU über die Ukraine zwangen die europäische Seite, das Programm zu kürzen.

      Anmerkung: Wahrscheinlich hatten die Chinesen einfach keine Lust mehr…………. usw. usf.

      1. „Wir mögen den Wettbewerb. (Спутник V и Лайт) Er macht uns besser (Спутник V и Лайт), er senkt die Preise (Спутник V и Лайт), und er ist gut für die Verbraucher (Спутник V и Лайт). Aber der Wettbewerb muss Спутник-fair sein“, sagt die magersüchtige Boa constrictor.

        1. ….widerspruch in sich.. …“Made in Germany“ ist schon gestorben (Reste verwesen)..
          …Produktivität der brd – Insassen liegt weit hinter Chinesischen „Human – Kapital“..
          ….DAS WARS.. ….“die 100 Jahre oder Andere sagen 400 Jahre, sind um „!!!😈

          1. Superbrill-Mario (ihr „Diener“ in China?) hat ungeprüfte schienäsische Mikrochips mit nach Belgien genommen. Der G5 Standard löscht fortan allens-Uschis Getöse ü. Schie’s Mitverantwortung für Putins Angriffskrieg – löscht alles dies von dpa-Rechnern.

            Kommt Begriff Putin nicht mehr vor – gilt es schon mal als folgenreich eingebaut! Hier sehe ich also schon mal den ersten Schiena-Bericht und habe ich HIER! bereits den ersten noch unscharfen Verdacht über diese üble Mogelei meiner Pekinger Genossen!

            1. ….die von der Leichen und ihr Hausmeister, haben in Peking doch eine klassische Abfuhr bekommen !!.. …40ß Mrd. Handelsbilanzdefizit !!.. …die müssen entweder Gold oder Silber suchen, wie damals die Spanier (deswegen die Opiumkriege der Engländer, wegen Silber !!)..🤣🙈

      2. ….DER ZUG, ist abgefahren… …1984, „…die kommen alle wieder zurück…“ (auf den Hinweis, wenn die Fertigung weg ist, ist die Technologie weg..
        ….2006 als ich einen Techniker dessen Fa. von einer Chinesischen Fa. aufgekauft wurd fragte.. ….“Was WIR KÖNNEN, können DIE in 20 Jahren noch nicht“…
        …derselbe Techniker 2009 (ging in Rente..).. …“Wir gehen kaputt !!… …als ich fragte warum.. …“mit der CNC – Technik, das weisst du doch auch !!“…
        ….2012 Hannovermesse, Partnerland war China, Halle 3 DIE Sensation, Halle 3 Indien Türkei..
        …Anwendungstechniker einer der letzten kleinen deutschen Werkzeugmaschinen.. „…wars du in Halle 3, hast du DAS gesehen ???…. ….wir, haben da keine Chance mehr, die Schweizer gegenüber denken noch, dass sie mit ihrer Qualität überleben..“..
        …nur 3 Bsp. !!!.. …..DAS Thema, ist DURCH !!..
        ….die jetzige brd – Nachfolgegeneration, gegen Chinesen, jetzt auch wieder Russen, Inder, Türken, usw. keine Chance !!…😈

        1. Mein Abt.-Leiter (Forsch.Institut) wurde 1987 rebellisch und verlangte, dass „der beschaffte!! Computer“ in 3-Schicht-System ausgelastet werden müsse. Vorige Norm war: 7.30-16.30 Uhr. Der Beschaffte!! kostete 11.ooo Mark (beiliegende Floppy nochmals selbige Summe). Und es war ein C64.

          Freitag ab 14 Uhr versammelte sich der Stamm am C64, spielte ‚Eumel‘, heißt: wir erschlugen Schlossgespenster mit Steinplatten. Gewissermaßen kann man heute sagen: auch wir waren ‚Republikflüchtlinge‘ und das ohne uns zu bewegen – gefesselt an der Konsole. Böse Zungen behaupten noch heute: Republikflucht begann freitags schon immer um 13 Uhr.

          Schaue ich mir diese Bunzelregierung … werden alte Zeiten wieder neu kommen. Sage keiner, es wird langweilig!

          1. C64 im Jahr 1987 fuer 11000 Mark?
            Der Verkaeufer hat Ihren Chef dann aber ordentlich ueber den Tisch gezogen.
            Wenn der Brotkasten jemals 2000 Mark (3 Nullen) gekostet hat, vielleicht ganz am Anfang, ich weiss nicht mehr mit welchem Preis der anfing, purzelten die Preise aber recht zuegig.
            1987 kostete das Ding nur noch so um die 450 Mark, je nach dem wo man kaufte natuerlich, jedenfalls nicht ueber 500, und das stimmt: die Floppy kostete nochmal so etwas in dem Dreh… 1100 Mark (eine 0 weniger als oben) waere da schon teuer gewesen.
            Ein Jahr spaeter gab’s das Ding schon fuer an die 250 bis 300 Mark weil sich die PCs langsam auch im privaten Bereich ausbreiteten… Commodore Amiga/Atari ST noch gar nicht beruecksichtigt…

              1. @ Sie Beide;-))
                „Mein“ C64 kam 87 300 DM in Westberlin. Die verkauften an DDR Bürger (weil „Ausland“) Märchensteuerfrei.
                Umtauschkurs war 1:10. heisst also 3.000 Ost. Und ja-die Floppy war genau so teuer. Es gab dann dafür auch eine eigene Zeitschrift, die hiess profan „C64“. Man, das waren noch Zeiten…;-)) Als Monitor hatte ich einen umgebauten „Junost“ Kofferfernseher.

              2. Nachfragen aus Forschungsinstituten liefen zuverlässig über ‚offizelle Kurse‘, denn jeder einzelne Kauf musste förmlich über den Ministerrat der DDR (heute: Bunzelregierung) genehmigt sein. „Wir wollten doch nicht alle in die unfreie Marktwirtschaft, heißt Knast!“

                @“Commodore Amiga/Atari ST noch gar nicht beruecksichtigt…“
                Bin bis 1995 absoluter PC-Verächter geblieben. Habe sämtliche Atari-Messen besucht und alle Erweiterungen bis zum Motorola 68060 mitgemacht.Finale waren „merkwürdig gestapelte Platinen“ im süßen Minitower. Aber zuverlässig. Lüfter konnte man, musste man nicht. Echte Arbeitstiere. Wenn man die Katastrophen nebenan mit ansah.
                Bei mir stehen immer noch 4x Falcon030 … neu, schon gebraucht, heut wie Goldstaub gewertet.

          2. Der C64 war ein ganz tolles Gerät.
            Obwohl damals schon als Programmierer in einem Rechenzentrum tätig, hatte ich durch meinen 64er viel über Assembler, Speicherbehandlung und allgemein über den Aufbau eines Systems gelernt.

          3. Kommentar war verrutscht ??..
            …ja ja…. die Computer waren damals sehr teuer… …1984 angefangen mit IBM – PC und Betriebssystem CP/M.. …war in der Firma.. …privat hatte ich einen „Spectravideo SV-328″.. …in der Fa. ab 85 IBM-PC und DOS 3 ??.. …“Büroprogramm Lotus Symphony“, da gab es Gates mit Office noch nicht… ..später „Word – Perfekt“.. …und ab 92 ?? kam überall die „Windows – Gates – Office – Schei..e“.. …wenn ich in kleinen Firmen Open Office vorschlug, wurde abgewunken.. …nutze es selbst, Nix Gates – Office !!.. …Mitte der 80er hatte eine Hamburger Software – Fa. „Star – Office“ veröffentlicht (heute Open Office), lange vor Gates.. …genau wie Nixdorf sein PPS – System „FESTO“..
            …später kamen von IBM die 4 Gründer von SAP (gehört seit 10 Jahren, WEN wohl ??)..
            …heute, nur noch OpenOffice mit Kern von StarOffice.. …Nixdorf 86 verstorben auf der CEBIT und Fa. Tod, wies Siemens !!..
            …die US – Globalisten, haben die West – brd-ler znd seit 1990, die Gesamt – brd-ler DUMM gehalten !!.. …WARUM wohl ???.. …PISA lässt grüssen !!..
            …was historisches, habe vor IBM, DOS usw . oben aufgezählt, auch mit dem „SER2d“, den mit den Lochstreifen mal experimentiert…???🤣😈

        2. Lieber Yorck! Was ich plastisch zeigen will: ein Beispiel, wie eine deutsche Kommandowirtschaft schon mal auf Umbrüche reagiert: „ambitioniert!“.

          ALBs Rede hat laut Meldungen in Dubai heute mit dem Begriff der ‚ambitionierteren Staaten‘ geprahlt.
          Mit feinem Gespür finden Sie rasch heraus: ALB sprach nicht von ambitioniert – nein, nur von: ambitionierterer. (als andere) Wenn Sie darin eine mathematische Distanzbestimmung des Vorwärts nimmer, rückwärts immer! Kann man nicht völlig daneben sein.

          Zu Ihrer obigen Messe-Beschreibung denke ich auch oft zurück:
          Computer sind heute nur ein Bleistift für Erwachsene. Vor 30 Jahren – ein pures anfassliches Ereignis! Ein purer Fetisch!
          In den Neunzigern waren die Cebits in Hannover keine Ereignisse, die man ohne Mitnahme von Herztropfen kaum beenden konnte. Clondike-Zeiten eben

          Ich habe lebenslang so also ‚einige Entwicklung‘, Phantasie, summa einige Industrie-Romantik erlebt. Aber wo soll die künftig noch begeistern? Schlechte Zeiten, die kommen, wo man nichts mehr ‚anfassen‘ kann – weil anfassen es nicht mehr lohnt.

          1. ..habe die „Computerhistorie“ in meinem vorhergehenden Commentar beschrieben.. …vom „SER2d“ bis Heute.. !!!..
            …schreibe nur im Laptop, Standcomputer nur für die „Nutzer“, damit sie einfacher drucken können !!..
            …wenn in der brd wieder ein Konrad Zuse und ein Heinz Nixdorf wiedergeboren werden, gaht es auch in der brd wieder aufwärts ??..🤣🙈

    2. So sah der Plan aus. Deshalb wollten die Euro Poodles Biden haben:

      Why America Must Lead Again
      Rescuing U.S. Foreign Policy After Trump
      By Joseph R. Biden, Jr. – March/April 2020 …

      The United States does need to get tough with China. … The most effective way to meet that challenge is to build a united front of U.S. allies and partners to confront China’s abusive behaviors and human rights violations, even as we seek to cooperate with Beijing on issues where our interests converge, such as climate change….

      On its own, the United States represents about a quarter of global GDP. When we join together with fellow democracies, our strength more than doubles. China can’t afford to ignore more than half the global economy….

      The Kremlin fears a strong NATO, the most effective political-military alliance in modern history. … We must impose real costs on Russia for its violations of international norms and stand with Russian civil society … Putin wants to tell himself, and anyone else he can dupe into believing him, that the liberal idea is “obsolete.” But he does so because he is afraid of its power.

      No army on earth can match the way the electric idea of liberty passes freely from person to person, jumps borders, transcends languages and cultures, and supercharges communities of ordinary citizens into activists and organizers and change agents.

      https://www.foreignaffairs.com/articles/united-states/2020-01-23/why-america-must-lead-again

      1. Naja das ist die amerikanische Sicht der Dinge, aber das nimmt man halt ausserhalb des Westens den USA nicht mehr ab. Die Arroganz der USA ist widerlich. Menschenrechte und Demokratien als Werte der USA, ich lach mich schlapp. Seit wann sind die Menschenrechte den USA ein wichtiges Thema? Arbeiten die USA deshalb mit Terrorstaaten wie Ägypten und Saudi Arabien und andere zusammen?

  12. Also ich habe das immer gemacht und tue das weiter hin, ich distanziere mich von diesen und ähnlichen Artikel von Herrn Röper, da ich diese als absolut großkotzig und an der Realität vorbei empfinde.

    „Der Westen“ ich Runde ab und sage wir reden hier von 750 Million Menschen.
    Zu sagen diese Menschen sind zu dumm sich zu informieren, zu dumm Zusammenhänge zu erkennen, zu dumm Schlüsse zu ziehen … und nur wer auf anti Spiegel unterwegs ist hat’s verstanden …..
    Also Sry, kein Kommentar!

    Die Menschen wissen und verstehen alles ganz genau bis ins kleinste Detail und sie müssen ihre Beweggründe warum sie dies oder jehnes tun, oder eben nicht tun … zum Beispiel, lieber den Spiegel als den Anti Spiegel zu lesen… ganz sicher nicht kund tun und sich dafür schon gar nicht rechtfertigen
    Woher nimmt Herr Röper das überhabt, auf was außer seiner persönlichen Meinung die er gerne haben darf, ruht diese Behauptung überhaubt??

    1. Seit Mitte der 1970er bin ich den Umgang mit alternativen Printmedien gewöhnt. Seit ca. 2006 auch mit den überwiegend neurechten Alternativmedien im Internet.
      Dass die westlichen Mainstream / Lügen Medien durchaus intelligente Leser haben, liegt zum Großteil auch daran, dass sich deren imperialistische Weltanschauung (Wir, die Herrenmenschen) und deren Berichterstattung (unserer Wohlstand / Freiheit / Toleranz) zur Zeit noch sehr stark mit der objektiv, erfahrbaren Realität deckt.
      Laut den – überwiegend rechts – alternativen Medien müsste der Westen schon längst an Corona Impfungen, Bürger- / Religionskriegen, Währungsverfall, Hungerkatastrophen, Sexorgien … zugrunde gegangen sein. Und Russland, China, Indien wären dann die gelobten Länder, wo auch der Ärmste Porsche fährt, ein eigenes großes Haus hat und dreimal im Jahr in Urlaub fliegt.
      Sicher stimmt auch, was ein Forist hier schrieb : Besonders die deutschen Medien appellieren an die niedrigsten und bösartigsten Instinkte. Ein Publikum, dass diese Niedertracht in sich trägt fühlt sich dann ganz klar angezogen.
      — Mir persönlich ist zB. schon immer schlecht geworden, diese Hetze zu lesen. Das fing mit der BILD ca. 1974 an.
      Andere brauchen scheinbar diese Hetze über die „Pleite Griechen“, den „egoistischen Brexit“, die „minderwertigen Hartz4 Schnorrer“, die „GDL Streikverbrecher“, die Araber Clans, die Putinisten. Na ja, früher waren es die langhaarigen Affen / demonstrierende Studenten / Hausbesetzer, Kiffer, die UDSSR, perverse Schwule, linke Gewerkschafter, die BILD ausgerottet sehen wollte. Und genau dieses Ausrotten liegt u.a. dem treuen MSM Konsumenten noch (NOCH) sehr am Herzen.

    2. @Yr
      Kann es möglich sein, dass SIE – aus welchem Grund auch immer – gar nicht verstehen, was genau im Artikel steht & dazu evt. auch die Realität in DE zu wenig kennen?

      Und irgendwie scheinen Sie sich freiwillig aufgegeben zu haben um selber zu denken…….Sie reagieren so schön typisch Wokistaner-Deutsch….. Schuld ist der Röper, dem SIE Worte & Gedanken unterjubeln, die ausschließlich SIE haben aufgrund eigener Unzulänglichkeiten?!

      Ist ja wie der Bundeskanzler Scholz, der wohl selber glaubt, RF ist schuld, dass De kein russ. Gas mehr kauft & deshalb alles teurer wird….

      Vielen Dank, dass Sie gezeigt haben – ganz freiwillig & offen, dass Hr. Röper absolut Recht hat! Getroffene Hunde bellen laut….

    3. @Yr „Woher nimmt Herr Röper das überhabt, auf was außer seiner persönlichen Meinung die er gerne haben darf, ruht diese Behauptung überhaubt?“

      Vermutlich von den anderen 7/8 der Welt. Nehmen wir z.B. Indien mit seinen 1,4 Mrd. nach der 250-jährigen Besatzung durch die Briten. Und da kommt Deutschland mit seinen 83 Mio. und will Indien erzählen, wo’s lang geht?

      Macht der Inder nicht mehr mit. Zu Recht!

      Jaishankar GRILLS European Journalist at Press Briefing (Video 2:46)
      https://www.youtube.com/watch?v=BMthrpSlaqE

  13. Wenn nach der unausweichlichen Neugestaltung Europas die Chefsessel der wichtigsten europäischen Medien vom Kreml besetzt werden, wird sich die Qualität der Informationen und Nachrichten dramatisch zum Besseren verändern.
    Viele Schreiberlinge und Rederlinge werden sich stark ändern müssen.

    (Nur halb satirisch gemeint)

      1. Ich hoffe, daß er mittlerweile von seinen nostalgischen „Anwandlungen“ einigermaßen kurriert
        ist. Na ja, er hat ja immerhin Herrn Medwedew an seiner Seite. Der wird ihn schon ausbremsen,
        wenn es wieder zu nostalgischen Anwandlungen kommt .

        1. …Lawrow hat es neulich gesagt, ungefähr so.. „…wir werden 10 mal prüfen, bevor wir wieder etwas vereinbaren..“.. …wie Putin feststellte auf dem Investitionsforum, hat sich Russland von der technologischen Abhängigkeit welche auf manchen Gebieten noch bestand, gelöst !!.. ..wohin wollen die brd Marionetten, noch etwas verkaufen ??.. von dem Wenigen, was sowieso die Anderen auch schon haben ??.. …den Chinesen können sie nichts mehr verkaufen, der Airbus wird in China in zwei Montagelinien produziert und die Lithographie – Maschinen für die Chipherstallung, hat China eigene Verfahren entwickelt !!..😈

  14. „»Eine Frage, die die Kritiker von Amerikas Rolle als Weltpolizist noch nie beantworten konnten, lautet: Wer soll in dem ständigen Chaos der internationalen Beziehungen denn sonst für so etwas wie Ordnung sorgen, wenn es die USA nicht tun? Etwa die Uno, die Russen oder die Europäer? Lange nicht so gelacht.«““

    Interessante Ansicht.
    Wann ist etwas für eine Menschen Chaos?
    Wenn jemand den Überblick nicht hat und/oder es nicht nach seinen Vorstellungen läuft.

  15. …ja ja…. die Computer waren damals sehr teuer… …1984 angefangen mit IBM – PC und Betriebssystem CP/M.. …war in der Firma.. …privat hatte ich einen „Spectravideo SV-328″.. …in der Fa. ab 85 IBM-PC und DOS 3 ??.. …“Büroprogramm Lotus Symphony“, da gab es Gates mit Office noch nicht… ..später „Word – Perfekt“.. …und ab 92 ?? kam überall die „Windows – Gates – Office – Schei..e“.. …wenn ich in kleinen Firmen Open Office vorschlug, wurde abgewunken.. …nutze es selbst, Nix Gates – Office !!.. …Mitte der 80er hatte eine Hamburger Software – Fa. „Star – Office“ veröffentlicht (heute Open Office), lange vor Gates.. …genau wie Nixdorf sein PPS – System „FESTO“..
    …später kamen von IBM die 4 Gründer von SAP (gehört seit 10 Jahren, WEN wohl ??)..
    …heute, nur noch OpenOffice mit Kern von StarOffice.. …Nixdorf 86 verstorben auf der CEBIT und Fa. Tod, wies Siemens !!..
    …die US – Globalisten, haben die West – brd-ler znd seit 1990, die Gesamt – brd-ler DUMM gehalten !!.. …WARUM wohl ???.. …PISA lässt grüssen !!..
    …was historisches, habe vor IBM, DOS usw . oben aufgezählt, auch mit dem „SER2d“, den mit den Lochstreifen mal experimentiert…???🤣😈

  16. Ich glaube vielmehr diese Märchen werden von den USA und UK geschrieben und dann 1:1 in den deutschen Medien publiziert. Durch Cancel Culture werden gegenteilige Stimmen mundtot gemacht oder diffamiert. Auch das sind bekannte Muster der USA. Man unterstützt sogenannte Journalisten, die gegen amerikakritische Regierungen und Interessen arbeiten, siehe Rußland, Türkei, Polen, Ungarn und andere. Aber wehe ein Journalist wagt es sich gegen die amrikanischen Interessen zu stelllen, dann werden erfundene Anschuldigungen auf den Weg gebracht, um diese Journalisten zum Schweigen zu bringen, siehe Asange und Wikileaks. Wenn das nicht geht werden Journalisten getötet, siehe Ulfkotte

Schreibe einen Kommentar