In Russland wurden angeblich „linke Aktivisten“ gefoltert – Wie in Russland darüber berichtet wird

Letzte Woche gab es Berichte über angebliche Folter in Russland. Am Sonntag hat das russische Fernsehen über den Fall der Gruppe „Netz“ berichtet. Ich habe letzte Woche über Berichte geschrieben, die auch in Deutschland erschienen sind, in denen es hieß, in Russland seien harmlose linke Aktivisten gefoltert und mit erpressten Geständnissen zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt … „In Russland wurden angeblich „linke Aktivisten“ gefoltert – Wie in Russland darüber berichtet wird“ weiterlesen

Tacheles #26 ist online

In der Jubiläumsfolge «Ein Jahr Tacheles» mit Röper und Stein gab es kein beherrschendes Thema, aber viele kleine und vor allem große Aufreger. Die Entwicklungen in Syrien waren wichtig, weil sich da — überschattet von anderen Meldungen — ein Konflikt zwischen Russland und der Türkei anbahnt. Außerdem ging es um Foltervorwürfe gegen Russland und die … „Tacheles #26 ist online“ weiterlesen

Leserfragen zu Berichten in alternativen Medien: „Folter und Repression gegen Linke in Russland“?

In Russland wurden „linke Aktivisten“ zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt und die Geständnisse angeblich unter Folter erpresst. Da mich Leser immer wieder danach gefragt haben, habe ich in der Sache recherchiert. In Russland gibt es eine Organisation, die sich „Netz“ (Сеть) nennt. Die Gruppe bezeichnet sich als „antifaschistisch“ und „anarchistisch“. Es handelt sich dabei um das, … „Leserfragen zu Berichten in alternativen Medien: „Folter und Repression gegen Linke in Russland“?“ weiterlesen

Ein Montag in Deutschland: Wofür sich die Medien schämen und wofür sie sich tatsächlich schämen sollten

Heute haben sich Regierung und Medien gleich mehrere schwere Peinlichkeiten geleistet, die man nicht glauben würde, wenn es nicht alles dokumentiert wäre. Ein Bericht über einen Tag im Tollhaus Bundesrepublik Deutschland. Ich habe heute drei Meldungen gefunden, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, die aber trotzdem eines gemeinsam haben: Sie zeigen auf, wie dreist … „Ein Montag in Deutschland: Wofür sich die Medien schämen und wofür sie sich tatsächlich schämen sollten“ weiterlesen

Julian Assange in Lebensgefahr – Deutliche Worte vom russischen Außenministerium

Das russische Außenministerium hat — im Gegensatz zu der sonst wegen der Sicherheit von Journalisten so besorgten deutschen Regierung — sehr deutliche Worte gefunden, um die Haftbedingungen von Julian Assange zu kritisieren. Am Donnerstag hat Maria Sacharova, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, in ihrer Pressekonferenz die Haftbedingungen von Julian Assange kritisiert und London zur Erfüllung … „Julian Assange in Lebensgefahr – Deutliche Worte vom russischen Außenministerium“ weiterlesen

3. Teil der Serie: Wie bei Wikipedia einzelne User nach Belieben Artikel manipulieren

Im dritten Teil der Serie über Wikipedia geht es um Folter und darum, wie diese durch Autoren der Wikipedia verschleiert wird. Dazu sehen wir uns einen Artikel über ein israelisches Foltergefängnis an. In Israel gab es das sogenannte Camp 1391, das in der deutschen Wikipedia allerdings nichts als „Lager“ bezeichnet wird, sondern als „Anlage 1391“. … „3. Teil der Serie: Wie bei Wikipedia einzelne User nach Belieben Artikel manipulieren“ weiterlesen

„Westliche Werte“: Bundesregierung teilt mit, dass sie UNO-Berichte über Folter von Assange nicht liest

Die UNO wirft Großbritannien im Falle von Julian Assange Folter vor. Die Bundesregierung erklärte offiziell, dazu lägen ihr keine Erkenntnisse vor. In Wahrheit weigert sie sich jedoch, die UNO-Berichte zu lesen. Satire? Nein, leider nicht. Am 15. Oktober hat der UNO-Sonderberichterstatter über Folter, Nils Melzer, in mitgeteilt, Assange würde in London gefoltert. Doch anstatt diesen … „„Westliche Werte“: Bundesregierung teilt mit, dass sie UNO-Berichte über Folter von Assange nicht liest“ weiterlesen

Ist das der Plan? Britische Ärzte warnen, Assange könnte die Haft in London nicht überleben

Wie dreist und geplant Julian Assange in die Falle gelockt wurde und wie das „Problem Assange“ gelöst werden soll, wird deutlich, wenn man sich die Meldungen der letzten Wochen zu dem Thema anschaut. Die USA wollen Assange ausschalten, weil er mit Wikileaks ihre Verbrechen öffentlich macht. Ohne Wikileaks wüssten wir nichts von den Kriegsverbrechen der … „Ist das der Plan? Britische Ärzte warnen, Assange könnte die Haft in London nicht überleben“ weiterlesen

UNO schlägt Alarm: Foltervorwürfe gegen Assange werden nicht untersucht

Der für Folter zuständige Vertreter der UNO hat schwere Vorwürfe gegen Großbritannien, die USA und Schweden erhoben. Er wirft diesen Ländern Verstöße gegen ihrer Verpflichtungen aus der UN-Konvention gegen Folter vor. Ich war einigermaßen überrascht, dass das Thema in den deutschen Mainstream-Medien anscheinend komplett verheimlicht wird. Schon am frühen Morgen des 16. Oktober haben das … „UNO schlägt Alarm: Foltervorwürfe gegen Assange werden nicht untersucht“ weiterlesen

Julian Assange – Auslieferung an die USA vom Tisch?

Bei einem Treffen zwischen dem stellvertretenden britischen Außenminister und dem Außenminister Ecuadors ging es auch eine mögliche Auslieferung von Julian Assange an die USA. Bei einer gemeinsamen Pressekonferen nach dem Treffen teilte der stellvertretende britische Außenminister Alan Duncan mit, dass man sich mit Ecuador geeinigt habe, dass Juian Assange nicht an Länder ausgeliefert wird, in … „Julian Assange – Auslieferung an die USA vom Tisch?“ weiterlesen